1876 / 51 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

PROSPECTUS.

Subscription auf 3,000,000 Thaler 9,000,000 Mark Dentsche Reichswährung, Restbetrag

der von der

Cöln-Mindener Eif

enbahn-Gesellschaft

_auf Grund des Allerböchsten Privilegiums vom 31. Auguft 1874 emittirten 4’ „procentigen Prioritäts-Obligationen V1. Serie Litt, B., negociirt dur<

Central-Direction der Seehandlungs-Societät Direction der Disconto-Gesellschaft

S. Bleichröder

M.

| in Berlin,

A. von Rothschild & Söhne in Frankfurt a. M.

e vollständige Herstellung und Auêrüstung der Venlo-Hawburger wobnungen 15,006,000 Tblr. 43 precentige Prioritäts-Obligationen V. ie

D i

E G2 Fc für die rcllftän t L

Serie Littr. B. emittirt.

Inhaber dieser Prioritäts-Obligationen find auf Höte der darin verschriebenen Veträge Gläubiger der Cöln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft. Sie haben

Auf Grund des Allerhö{sten Privilegiums vom 31. Auguft 1874 (Reichs-Anzeiger vom 30. September 1874 Nr. 229) hat die Cölu-Mindener Eisenbahn-Gesellshaft zur Beshaffung der Mitt-] dig Eisenbahn nebft der Rheinbrü>e bei Wesel und den Elbüvberbrü>ungen zwishen Harburg und Hamburg, fowie zur Erbauuyg von Arhb:iter-

in dieser Eigenschaft ein unbedin:tez

Dorzugêre<t vor allen Actien nebft deren Dividenden (eins<ließli< der Actien Littr. B. und deren Dividenden); außerdem ftebt denselben, in Ansehung der Eisenbahnen ven Venlo bis Hamburg und von Haltern bis Effen, beziehung8weise Gelsenkirchen, und des Reinertrages dieser Bahnen in gleichem Range mit den Inhabern der auf Grund des Allerböchsten Privilegiums vom 4. September 1869 emittirten Prioritäts»

Obligationen VI. Serie zum Betrage

von 30,000,000 Tblr. das Vorzugere<t vor allen übrigen Prioritäts- und sonstigen Gläubigern der Gesellschaft zu.

Die auf den Jahaber lautenden Obligationen dieser Prioritärs-Anleihe (in Appoints à 1000, 500, 100 Thlr.) werden mit 44 pCt. pro anno verzinst. ie Prioritäts-Obligationen werden vom Jahre 1877 ab im Wege der Verloosung zum Nennwerthe getilgt, wozu alljährli<h ein Betrag bis zur Höbe eines halben Preccents des Capitals unter Zus

der dur die eingelöften Prioritätês-Oktligationen ersparten Zinsen zu verwenden ift.

Der Verwaltung der Cöln-Mindener Eisenbahn bleitt das Recht vorbehalten, sowobl den Amortisationtfonds zu verstärken und dadur< die Tilgung der Prioritäts-Obligationen zu besleunigeu, al

au< sâmmztli<e Prioritäts-Okligationen dur< Die Zahlung der Zirsen in haltjährlihen Terminen am 1. April und 1.

der Direction der Cöln-Mindener Eisenbabn-Gesellschaft etwa zu bestimmenden Orten. Die Anleihe ift zum Betrage von 12,000,000 Thaler Der Restbetrag derselben von

2,000,000 TZhaler

öffentliche Blätter jederzeit mit se{#monatliher Frist zu kündigen und Oktober jeden Jahres, sowie die Einlösung der zur Tilgung verloosten Obligationen crfolgt in Cêln, Berlin und anderen von

dur Zablung des Nennwerthes einzulösen.

= 386,000,000 Mark bereits früher begeben worden.

9,000,009 Mark

in Berlin v de: Direction der Disconto-Gesellschaft, i , S. Bleichröder,

Frankfurt a. M. bei M, A.

von Nothschild & Söhne,

Lö!n bei Sal. Oppenheim jr. & Co., Aachen bei der Aachener Discouto-Gesellschaft,

Hamburg bei L. Behrens & Söhne,

Elberfeld bei der Bergis<h-Märkis<heu Bank, Düsseldorf bei der Bergish-Märkisheu Bank, Halle a. S. bei dem Hallesheu Vank-Berein von Kulisch, Kaempf & Co,,

L Leipzig bei der Leipziger Bank, - Branns<hweig bci N. S.

Nathalion Nawhfolger,

Duisburg bei der Duisburger-Nuhrorter Bauk

Subscription aufgelegt: gleichzeitig bei den vorgenannten Stellen

unter na<ftehenden Bedingungen zur öffentlichen 1) Die Subscription findet

am Donnerstag, den S., und Freitag, den 8. Márz 1876,

ährend der üblichen Ges<äfteftunden, auf Grund des Subscription au< s{on vor At!auf j-nes Zeitraumes zu s<ließen, und na

WIZ. F es p)

zu diesem Prospectns gehörigen Aumeldungs-Formulars, stait. S L O vot ibrem r Subscriptionspreis ist auf 957 Procent, zahlbar in Deutscher Reichéwährung,

_Aumeldur : Einer jeden Anmeldungéstelle ist die Befugniß vorbehalten, Ermessen die Höhe des Betrages der Zutbeilung zu bestimmen. restge]eßt.

Der Subscribent hat außer dem Preise die laufenden Stü>zinsen zu 4} Prozent p. a. vom 1. October 1875, beziehungsweise vom 1. April 1876 bis zuut Tage der Abnahme der

de zu vergüten. der Subscription muß eine Caution von

Ffrecten zu binterlegen, welde die S

¡e Zutbeilung wird so bald wie m ih zurü>gegeben.

bnabme der zueetheilten Stüte

die Hálfte

(5

Y 5

io 1bscriptionsftelle als zulässig cra<hten wird.

at

t)

e) c q D

É

der Stücke spätestens

êéglih nah Sé&luß der Subscription erfolgen.

10 Procent des Nominalbetrages binterlegt werden. Dieselbe ist entweder in baar oder in folhen na< dem Tages-Course zu verafishlagenden

Im Falle die Zutheilung weniger als die Anmeldung beträgt, wird die übersGießende Caution unver-

ann vom 9. März 1876 ab gegen Zahlung des Preises (2,) ges@eben. Der Subscribent ist jedo< verpflichtet :

bis 12. April 17G,

den Nest der Stücke spátestens bis 15. Mai 1876

abzunehmen. Nach Í ift keire successive Äbnabme gestattet, und Berlin und Fraufkfurt a. M.,, Ende Februar 1876.

Berliner Bankverein.

Auf Grund des $. 28 unserer Statuten und in Gemäßheit des BesHhlusses der außerordentliHen Generalversammlung vom 28. I. werden die Herren Aktionäre zu der am

Dienstag, den 28. März d. J., Vormittags 10 Uhr,

in unserem Geschäftslokale (Vohreustr. 43/44) statifindenden General-Versammlung ergebenft eingeladen.

Auf der Tagesordnung stehen die im $ Versammlung vorbehaitenen Gegenstände : 1) Jahreëbeziht der Direktion und Berit re<nung. 2) Ertbeilung d D) Bestätigung

L

find folce bis zum 20,

[1737]

28 der Statuten d:r Beschlußfassung der General-

5s über die Prüfung der Jahres- er Decharge. Ned f i h An r 5 r T. c di 1Q7Z 1 idtêratkes des in der General- : S. Dezember 1875 crwäblte n@térates. :

E T Me L E E J n: : : c Viejenigen Herren Aktionäre, welche ihr Stimmre>t cuszuüben beabsidtigen, werden in Gemäß»

beit des F. 27 der Statuten ersubt, ibre Aftiea mindestens 6 Tage nah der ersten Bekauutmachuug |

der Eiuberufuug der Seneral-Bersammlung, alio spatestens bis p unserer Caffe, Dee NTe 43/44, oder in Wien bei der f. f, priv. allg, Oesterr. Bodeaucredit- oder iu Fraufkfurt a. M, bei dem Franfkfarter Vantvercin, A ,_ oder in Breslau bei der Schlefishen Vercinsbank j ¿u deponiren. A e _ Die Aktien find nebft einem doprvelten, arithn:etish “aurtrGriebenen Verzeichniß ein:ureicen. Dem Deponenten Zurü>gegeben und außerdem eire Legitimationtfkarte einzebän General-Versammlung und zur Stimmfüßrunsg bere&tiat. Etwaige Vollma>ten (8. 27 des Statuts) fin! teben, und unterliegen der Prüfung des Auffichtêra unserem Geschäftzlofale vorzulegen find. Berlin, den 28. Februar 1876.

Der Aufsichtsrath des Berliner Bankvereins.

Wiederbeïsezung der Kreisthierarzt- Stelle für die Kreise Aruswalde und Friede-| 1) Wakl eirxer © berg mit dem Wobnsiße in der Stadt Woldenberg | und einem Jabresgebalte von 600 X werden Thier- | ärzte I. Klasse, weile das Fähigfcitäzeugriß zur Verwaltung einer Kreiêthierarztîtelle besitzen und 1m die gedaSte Stelle fih zu bewerben beabsicti- terdurch aufgefordert, unter Eizreibung 1) der ! [s Thierarzt I. Klasse, 2) de |

zum 6, März cr., entweder

tdüeteti und vom Depenenten eigenhändig d dagegen das eine Verzeichniß quittirt

igt, wele ihn zur Theilnahme an der

gc T A Lie

Çç

„auf die Rü>seite der Legitimationskarte zu elem dieselben späteftens am 27. März cr. in

tz Grd 215 18) nP ur É m

9, I

_

Bebufs Tagesordunng :

Revifionz-Kommission zur Prüfung

Bilanz pro 1875. [1723]

j <) Vert des Vorstandes und Auffichtsrathes

ver die Seshäfie und Resultate des verflosse-

: Jahre Bericht der Kommission

Prúfurg der Bilanz und Decharge.

) Erwerb ro

) Erweiterun Wabl des : Wakl von zwei Kommissarien zur Prüfung der nâchfstjährigen Bilanz.

Der Borsiand.

Jul. Herold.

nen

Kom zur Beschluß wegen der

erwähnten Fäbigfkeitäzzugnifses, 3) cines Statu

S j D L S Bes gu Statuten. fi binnen 6 Wocken bei uns zu melden. f Frankfurt a. O, den 19. Februar 1876

j j | Köuiglihe Regierung, Abtheilung des Innern. | |

Ratiuger Kalk- und Kalkftein-Industrie | zu Schwarzbach bei Ratingen, Im Auftrage des Auffihtêrathes werden

_2 f s Auffi die Ak- j [1750] Dampíervrerbindungen tionäre unserer Gesellschaft zu der am

f 3 | Zwiaehen Stettin und Stolcmünde, Danzig,

Samfiag, den 18. März d. I.,, Nahmittags | Elbing, Königsberg i /Pr., Tilzit, Riga, Beral, Sf,

1 Uher | Petersburg (Stadt}, Copenhagen, Gothent org, Flens-

im Sotel Walters zu Emmerih burg, Kiel, Hamburg, Bremen, Antwerpen, Middles-

ftatifindenden diesjährigen ordeutlihen General- | brough 0./Tees unterhält reg-Imässzig (No, 373/2.) versammlung eingeladen. j Rud Christ, Gribel in Stettin,

M „+45 iner 9 2 «att : ; ; m . . - - - "e 19 E m Nach vollständiger Abnabme wird die auf die zugetbeilten Siü>e hinterlegte Caution verre<net resp. zurü>kgegeben. Für zugeiheilte Beträge unter 4000 Thlr. = 12,000 Mark März 1876 ungetrernt zu reguliren.

ah Bilanz

pro 1875. H

A | t

Passiva. Actien-Capital DAPSeE Reservefouds . Gewinn-Uebertrag E A Brutto - Gewinn

pro 1875

Activa.

E S

Gebünde: M

Laut Bilanz pro 1858 . 618,000. —. Hierzu Neubauten bis ult,

57,446. 31.

1875 675,446. 31. Abschrcibungen bis ult. 1874: 150,251. 80. Mühle und Dampfmaschinen: Laut Bilanz pro 1858 , . 162,481. 19 H'nzugekommen bis ult. 1875 160,367. 47 322,848. bschreibungen bis ult. 1874 144,603. Utensilien, Wagen und Säfe: Laut Bilanz pro 1858 . . 43,267. Hinzugekommen bis ult. 1875 74,040. 117,303. 74, Abschreibungen bis ult. 1874 81,392. 10. Pferde: Laut Bilanz pro 1873 . Hinzugekommen bis ult, 1873

d « 48 388. 5 171,887, 172,275. 9. Abschreibungen pro 1875 auf Gebäude . 10,500, auf Mühle und Dampfmaschi- R, aufUtensilien,Wa- gen und Sä>e 7,000. auf Perde . 1,700. Ersie Dividende à 5% . . Tantieme für den Berwal- tungsrath: M nah S. 28

15%, de 89,787 C

weite Dividende à 82%

ewinn-Uebertrag auf 1875

525,194/51

[ | 178,845/62 17,900.

7,100 45,000

8,100. 225.

9.329, —-

3.240. —.

| | | 35,9161 |

Atschreibungen bis ult. 1274

Bestäude in Effecten . O. 9,982/11 Bestände an Roggen, Mehl, Kleie, | Koßlen <c. zum Tagespreise . . . „| 222,362/64 Ausstehende Forderungen: | C c E . 145,997. 39. j E Creditoren 5 L 29,316. 77. 116,680/62 ¿eeuerversiherungs - Praäuumeraudo- l Prämien S 2,85171 1,237,275] 5 1,237,275) 9

Die Dividende mit 80 Æ pro Aktie kann gegen Aushändigung des Dividendenscheines Nr. 8 Ser, 1, nebft Spezifikation in unserer Kasse, Holzmarktgasse 16, vom 2, März cr. an erhoben werden.

Verliu, den 24. Februar 1576. i i A Der Verwaltungsrath der Berliner Brod-Fabrik Aktien-Gesellschaft. Moriß Heilmann, Wilhelm Laudwehr. Alsert Unger.

Iulius Cunow. A. Frenzel.

Brasch & Rothenstein, [961] 53 NMEauerstrasse, BERLIN WW., Mauerstrassze 53, Spedition-Commission—InCcasse&.

5,085|— 756/20

Unsere trockenen. groszen Lagerräume empfehlen wir zur Lagerung von Waaren aller Árt s0wie zur Aufbewahrung von Möbeln etc. unter günstigen Bedingungen,

AZ D1,

In dieser Beilage werden bis auf Weiteres 1) Patente,

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Montag, den 28. Februar

2) dic Ueber sit der anstehenden Konkurstermine, 3) die Vakanzen- Liste der dur Militär- Anwärter zu besetzenden Stellen,

4) die Uebersicht vakanter Stellen für Niht-Militär-Anwärter, 5) die Uebersicht .der anftebenden Subhbastationstermine,

G

s) die Verpa tungêtermine der Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen, sowie anderer Landgüter,

1876.

außer den gerihtlihen Bekanntmahungen über Eintragungen und Lösungen in den Handels- und Zeichenregistern, sowie über Konkurse veröffentli®t :

7) die von den Reih8-, Staats- und Kommunal ehörden ‘ausges<riebenen Submissionstermine 8) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deutsben Eisenbahnen,

9) die Uebersicht der Haupt-Eisenbahn-Verbindungen Berlins, : L

19) die Uebersicht der bestehenden Pofidampfshiff-Werbindungen mit transatlantishen Ländern

11) das Telegraphen-Verkehrsblatt.

: _ Der Inhalt dieser Beilage, einem besonderen Blatt unter dem Titel

in welcher au< die im $, 6 des Gesetzes über >en Markenschutz, vom 30. November 1874, vorgeschriebenen Bekanutmachungen veröfentlit "werden, eriheint au< in

Sentral-Handelsz-Register für das Deutsche Reih. x: 6;

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reih kann dur< alle Pest-Anstalten des JIn-

nud Auslandes, sowie dur< Carl

Heymanns Verlag, Berlin, 8W., Königgräterstraße 109, und alle

Bucbandlurgen, für Berlin aub dur die Expeditiont SW. Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Pfi. BU A L R A

E m E

Ée OI D E

Bittheilungen aus dem Patent-Bureau des Ingeuieurs Herru Carl Pieper in Dresden.

Uebersicht über Erfindunugs-, Zusay-, Bente C

Muster Z . Patente wurden ertheilt vom Erfat-Patente (reï:sues) wurden

Amerika.

Greßbritannien und Irland.

Die Anzahl der Gesuche um Patente betrug vom 1. Jan bis 22. Patente wurden gefsiegelt 1. Januar bis 22. Februar 1876. £ 50. Stempel wurde bezahlt 1, Januar bis 22. Februar 1876 £ 100. Stempel wurde bezahlt 1. Januar bis 22. Februar 1876 .

fserungs-Pateute und deren Berlängerungen. r. ( Marken wurdea ges{üßt vom 1.

Januar bis 11. Januar 1876 .

66 21 - Ü O ertheilt vcm 1. Jan. bis 11. Januar 1876 . 26 Febr. 1816. T2E 3253 142 49

Patente.

1) Betreffs der für Preußen ertbeilten Patente 2c. werden die amtlihen Bekanntmachungen veröffent- lit. 2) Rü>sichtlich der Patente in den ü brigen deutshen Staaten werden nah dea in den amtlichen Blättern enthaltenen Bekanntmachungen kurze Notizen gegeben. 3) Hinsilßtlih der im Auslande verliehenen Patente werden Zusammen- stellungen aus Pievers Patentbureau zu Dresden veröffentlicht.

Preußen. Königlihes Ministerium für Handel, Gewerbe und êffentliche Arbeiten.

Den Maschinenf abrikanten S< äffer «Bude n- berg zu Bu>au bei Magdeburg if unter dem

24. Februar 1876 ein Patent auf einen Speiserufer in der dur< Zeichnung und Beschreibung nachgewiesenen Zusammensetzung, ohne Jemanden in der Anwendung bekannter Theile zu behindern, auf drei Jahre, -von jenem Tage an gere<net, und für den Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Brauns<hweig. Hrn. Adolph Pieper zu Mörs a./Rb., 13. Februar, Sichecleitês-Schrotleiter, 9 Jahre. Civil-Ingeniearen Lefeldt & Lentsch in Schöningen, 14. Februar, verbefse:ter Kühlappa- rat, Dauer & Jahre.

Nach $. 283 Nr. 2 des Strafgeseßbuhes werden Kaufleute, welche ihre Zahlungen eingeftellt haben, wegen einfahen Bankerutts mit Gefängniß bis zu zwei Jahren bestraft, wenn sie ihre Handlung s- bücher so uno: dentlih geführt haben, daß sie keine Uebersicht des Vermögenszustandes gewähren. Im Anschluß an diese Bestimmung hat tas Ober- Tribunal in einem Erkenntniß vom 8. Februar d. I. folgende Sätze ausgesprohez: 1) die unvoll- ständige Buchführung, wel<e aus den Büchern eine Uebersicht des Vermöügenszustandes zu gewinnen un- möglich mat, ist der in $. 283 des Str. G. B,, betr. den einfachen Vankerutt, erwähnten unordent- liben Buchführung glei<hzuahten. 2) Unter Han- delsbüchern im weiteren Sinne, von wel<hen der ganze „von den Handelsbüchern* übersriebene vierte Titel im erften Buche des Handelsgescßbu<hs und gleihmäßig auch der $. 283 Nr. 2 des Str. G. B. handelt, find vorzugsweise Inventar und Bilanz be- griffen „Es ergiebt fi aus den eingehenden Be- stimmungen, welche im Anschluß an die allgemeine Vorschrift des Art. 28 des H. G. B. : „„JIícder Kauf- mann ist verpflichtet, Bücher zu führen, aus welchen leine Handelëgeschäfte und die Lage seines Vermögens vollständig zu übersehen sind“ in den folgenden Ar- tifeln gerade über das Inventar und die Bilanz alé die regelmäßigen Bestandtheile jeder kaufmänni- hen Buchführung gegeben werden.

. Die Wünsche, welche die Pariser Handels3- kammer bezüglih der Erneuerung der Han- delsverträge dem Handels - Minister unterbreitet bat, liegen jeßt ausführli< vor. Es sind:

1) Die Handelsverträge sind mit Bestimmtheit beizubehalten und womögli< no< auf andere Staaga- ten auszudehnen. /

2) Die Zolltaxe ist aufs Minimum hera*zuseßen.

3) Die Rohstoffe sollen zollfrei sein, und Stein- kohlen von jeder Einfubrsteuer entlastet werden.

4) sind so viel als mögli<h spezifishe Zölle mit graduirten Unterabtheilungen einzuführen, dabei au der Grundsaß der auf dem freifinnigsten Tarif beruhenden Gegenseitigkeit anzunehmen.

9) Der Veredelungéverkehr soll auf das Identische (die Ausfuhr des wirkli< eingeführten, nun ver- edelten, Rohístoffes) beschränkt werden.

Dies sind die allgemeinen Grundsäße. Nun wur-

den po die Chambres syndicales über die An- !

wendung der Wertt-, Maß- und Gewichtszölle befragt und fo sprachen si< für spezifishe Steuer- saße aus in Bezug auf Gewerbe: die Fabritafen von Kautshu>, Papier, Spielzeug, Wolle, Häuten,

| fich au< die Kammer der Sthneider für Ge vichts zôfle aus.

Dem britischen Oberhause legte der Lord- fanzler am 22. Februar ein neues Patentgeseßz vor, welches im Allgemeinen von dem vorjährigen Entwurfe wenig abweicht. Nur \<aft es für alle Patente, gleichviel welcher Ait, einheitlihe Gültig- keitsfristen, und zwar dur<weg auf vierzehn Jahre, während das vorjährige die Dauer der Frist von dem Charafter der Erfindung abhängig machte. Auch beschränkt der neue Entwurf die Ausführung der Patentbestimmungen auf die Patentkommission.

Dandels- Negifter.

Die Handelsregiftereint‘äge aus dem Königreich

Sachsen, dem Königrei<h Württemberg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags,

bezw. Sonnabends (Württemberg), unter der Rubrik

Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver-

cffentliht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßz- teren monatlich.

Ballenstedät. Die sub Fol, 72 Handelsregisters eingetragene Firma: „C. L. Meier Nachfolger in Hoym“

ist laut Dekt1ets vom heutigen Tage gelö\{t.

Ballenstedt, den 24. Februar 1876. Herzoglich Anhaltisches Kreisgericht. Der Handelérichter Hermann.

des hiesigeu

Ballenstedt. Sefanutmachung. Nachstehende Firma : Fol. 161. Robert Wendenburg in Hoym, E Kaufmann Roktert Wendenburg da- elbst, ift laut Verfügung vom heutigen Tage in das hiesige Handelsregistzr eingetragen worden. Ballenftedt, den 24. Februar 1876, Herzoglich Anhaltisches Kreiëgericht. Der Handelsrichter. Hermann.

Belgard. Befanntmachung.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 247 einge- tragen der Kaufmann Hermann Lebre<ht Schulz in Belgard mit dem Niederlafsungsorte Belgard und der Firma H. L, Schulz znfolge Verfügung vom 22 am 23. Februar cr.

Belgard, den 23. Februar 1876.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

erin. Handelsregister des Köuiglichen Stadtgerichts zu Berlin. Zufolge Verfügung vom 26. Februar 1876 find am felbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt: Die Gesellschafter der unter der Firma : K. & E. Friedemann

mit ihrem Sitze zu Angermünde und einer Zweig- niederlassung in Be: lin (hiesiges Geschäftslokal jeßt: Oranienstraße 3) sind die Kaufleute : 1) Klemann Friedemann zu Angermünde, 2) Eduard Friedemann zu Berlin.

5630 eingetragen worden.

In unser Gefellschaftsregister, woselbst unter Nr. 653 die hiesige Handelsgesellshaft in Firma: Storch & Kramer vermerkt steht, ist eingetragen :

kunft aufgelöst. Der Kaufmann Carl Friedrich Wilhelm Kramer zu Berlin seßt das Handels- ges<äft unter unveränderter Firma fort. Ver- gleihe Nr. 9227 des Firmenregisters.

! Demnäcft ift in unser Firmenregister unter Nr.

¡ 9227 die Firma:

| Stor< & Kramer

| und als deren Inhaber der Kaufmann Carl Friedri

' Wilhelm Kramer hier eingetragen worden.

eder und Kirhengewändern 2c. 2c., die Besißer von !

Weißgerbereien, Posamentier-, Näh-, Knopf- und |

andwaaren - Fabrifanten, die Destillateure (ver- | langten nur Beibehaltung des Bestehenden) und end- } Dagegen j

lih die Fabrikanten unächter Bijouterie. zogen Werthzölle vor: die Hutmacher (mit Ausnahme

derStrohhüte), dieHandshuhmather, Matmor-Arbeiter, ! die Fabrikanten von Blumen, Dees Modewaaren ! ämme und Klavier- |

Und die Kunstdrehsler. Für lasten, als einfache, leiht zu s{<äßzende Produkte, wurden Gewichtszölle vorgezogen; \<ließli< spra

In unser Firmenregifter is unter Nr. 9228 die

Firma: Morean Heymann

und als deren Inhaber der Banquier Moreau Arnold Heymann hier

(jeßiges Geschäftélokal: Unter den Linden 19) eingetragen worden.

In unser Gesellschaftêregister, Po unter Nr. 4932 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma:

am 5. Februar 1876 begründeten Handelsgesellschaft |

Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. }

Die Gesellschaft ift durch gegenseitige Ueberein- :

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli<h. Das Abonnement beträgt 1 450 4 für das Vierteljahr. Einzelne Nummern fkosteu 20 4

Insertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 80 <>.

E I:

E Cie

_ Wedell & Margoniner | vermerkt ftebt, ift eingetragen: Vie Gescllschaft ist aufgelöst.

j Î Gelös<{t sind: F'rmenregister Nr. 8415: j die Firma Iohannes Berndt, | Firmenregister Nr. 8419: | die Firma C. Vogeler & Co, | Berlin, den 26. Februar 1876. Königliches Stadtgericht. j Erste Abteilung für Civilsachen. |

Beuthen O/S. Bekanntmachung. In unser Firmenregister sind eingetragen: Nr. 1450. Die Firma H, Horowitz

mann Hirsch Horowiß,

Nr. 1451. Die Firma I, S, Keins zu Königs- hütte und als deren Jnhaber der Kaufmann Isaac Keins daselbft,

| - Nr. 1452.

mann Eduard Tischler daselbst. Beutheu O./S., den 22. Februar 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtbeilung.

Bremen. Jn das Handelsregister ist eingetzag:n am 22. Februar 1876: h

A. Brennueis, Bremerhaven. Inhaber: An- dreas Brenneis.

Georg F: Sagehorn- Bremen, Georg Friedri<h Sagehorn.

am 23. Februar:

Bremer Bank. Bremen. Sn der Sißung des Verwaltungsraths vom 14. Februar 1876 ist H. H. Meier als Vorsitzender und Iob. Ludw. Ruyter als Stellvertreter des Vorsitzenden des Verwaltungsrathes für die Zeit bis zur nächsten o1dentlihen Generalversamm- lung wiedergewählt.

am 24. Februar 1876: :

H, Chr. Evers. Bremen. Die Firma ift am

24. September 1375 erloschen. am 25. Februar 1876: :

Finger & Co. Bremen. Der Kommanditist ist am 23. Februar 1876 ausgeschieden.

C, Ed. Müller's Buchhdlg, (Fr. Riem- schneider.) Bremen. Die Firma ist am 23. Februar 1876 erloschen.

G, Rauchfuß, (C. Ed, Müller's Buch- u. Kunsthaudlung.) B:emen. Jnhaber: Chri- ftian Wilh. Ludw. Guftav Rauch fuß.

E, F. Schulße & Söhne. Bremen. Inhaber: Ernst Friedri<h Schulte, Korbwaarenfabri- kant, Johann Friedr. Schulße, Kaufmann, und Gustav Adolph Kemmeri<, Kaufmann, sämmtli<h in Bremen. Offene Handelsgesell- schaft, errichtet am 4. Dezember 1875.

Bremen, aus der Kanzlei des Handelsgerichts,

den 25, Februar 1876.

Inhaber:

Funke, Sekretär.

Breslau. Bekanntmachung. |

In unser Firmenregifter ist Nr. 4221 die Firma :

G. Wernicke und als deren Inhaber der Kaufmann Gustav Wer- ni>e hier, heute eingetragen worden. Branche: Kohlenhandelsges<äft. Breslau, den 23. Februar 1876. Königlickes Stadtgericht. Abtheilung I.

| Breslau. Bekanntmachung, E

In unser Firmenregister ist Nr. 4218 die Firma :

Gustav Hauschuer :

und als deren Inhaber der Kaufmann Gabriel (Guftav) Hauschner hier heute eingetragen worden.

Branche: Schnittwaaren-Gesäft.

Breslau, den 23. Februar 1876.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau. BSefanntmahung. In unser Firmenregister ift Nr. 4217 die Firma: Eduard E>ardt { und als deren Inhaber der Kaufmann Eduard Eckardt hier, heute eingetragen worden. Breslau, den 23. Februar 1876, Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

' Breslau. Bekanntmachung, E

In unser Firmenregister if Nr. 4219 die Firma Adolf Sturm

! und als deren Inhaber der Kaufmann Adolf Sturm

; hier, heute eingetragen worden.

Branche: Meubel- und Polfterwaarenhandels-

j Bra

! geschäft.

, Breslau, den 23. Februar 1876. | Königliches Stadtgericht. Abtheilung I. {

Breslau.

; Bekanntmachung. L

j In unser Firmenregister ist Nr. 4220 die Firma:

j M. Trautmaun :

' und als deren Inhaber der Dr. med. Moriß Traut- mann hier, heute eingetragen worden.

; Breslau, den 23. Februar 1876.

( Königliches Stadtgericht. Abtheilung 1.

Et E

s 0 i zu Sie- | mianowiß und als deren Inhaber der Kaufs- !

Die Firma Eduard Tischler zu | Kattowiß und als deren Inhaber der Kauf- ;

| Coesfeld.

S G

Breslau, Befanntmahung. E In unser Prokurenregifter is Nr. 937 Gotthold Beulig hier als P.ofkucist des Dr. med, Mo

| Trau: mann hier für defs-n bier benehende, in un- | serem Firmenregister Nr. 4220 eingetcagene Firma :

M. Trautmann

i heute eingetragen worden.

23. Februar 1876. Stadtgeriht. Abtheilung I.

Breslau, den Königliches

' Büren. a. Die von dem Fabrikbesißer Christian j Lin>e zu Ringelstein dem Conrad zur Loye daselbst ! ertheilte, unter Nr. 8 unseres Prokurenregisters ein- | getragene Prokura ift erloschen. Eingetragen am | 22. Februar 1876 zufolge Verfügung de eodem. b, Der Fabrikbesißer Christian Lin>e zu Ringel- fteia hat für seine unter der Firma: Drahtstift-Fabrik zu Ringelstein F. C. | Lincke zu Ringelstein bei Büren bestehende, | unter Nr. 20 unseres Firmenregisters (früber f 115 des Firmenregisters des Kreisgeri<ts zu | Paderborn) eingetragene Handlung seiner Ehbe- j frau Augu*te, geborene von Romberg, zu Rin- j gelstein Pcofkura ertheilt, | Dieses ist am 22. Februar 1876 zufolge Verfü- | gung de eodem unter Nr. 9 in das Prokurenregister | eingetragen. | Büren, den 22. Februar 1876. | Königliche Kreiégerihts-Deputation. | Go>el. T Gui Im Handels- (Firmen-) Register | des hiesigen Königlichen Handelsgerichts ist heute unter Nr. 3228, wo der zu Anderna<h wohnende Kaufmann Hugo Henrich als Inhaber der Firma „Qugo Henrich“ mit der Niederlassung in Ander- nah eingetragen fteht, vermerkt worden, daß diefe Firma von heute an erloschen ift. Coblenz, den 24. Februar 1876. Der Handelsgerichts-Sekretär. Daemgen.

Bekanntmachung.

Der Kaufmann Heinrich Hagedorn zu Rhede und der Kaufmann Ferdinand Schüring zu Bochold haben mit dem 1, Januar 1876 in Bochold eine Handels- gesellschaft errichtet, wel<e in unser Gesellshafts- register unter Nr. 60 eingetragen ist.

Coesfeld, den 20. Februar 1876.

Königliches Kreisgericht.

Erfte Abtheilung. Handelsrichterliche Bekanntmachung.

1) Die auf Fol. 88 des Handelsregisters einge- tragene offene Handel2gesellshaft „A, Donath & Comp.“ in Coethen ist unterm 1. Januar 1876 von den Inhabern, Kaufmann Carl Friedri< Friesleben in Coethen und Bä>ermeister Aug u st Donath in Geuz, aufgelöst und fungirt 2c. Friesleben als Liquidator derselben.

2) Fo1, 495 des Handelsregifters ist heute neu eingetragen :

Firma:

Groebzig;z; 5

Inhaber: Kaufmann Heynemann Gott-

\chalk daselbft.

3) Auf Fo1. 469 des Handelsregisters ist heute

eingetragen : 5 : Der Kaufmann Baruch Herzfeld in Ten Unl Der irna

Groebzig hat „B. Herzfeld“ in Coethen bestandenes Handelsgeschäft mit den Aktiven und Passiven und mit der zusäßli<hen Veränderung der Firma: „Gustav Brüg, vormals B. Herzfeld“ an den Kaufmann Gustav Brüg in Coethen verkauft.

Der Kaufmann Gustav Brüg inCoethen ist alleiniger Inhaber der Firma „Gustav Brüg, vormals B. Herzfeld“ in Coethen.

Coethen, 25. Februar 1876. Herzoglich Anhaltisches Kreisgericht. Der Handelsrichter. Kettler. Crefeld, Der Kaufmann Färberei-Jnhaber Franz Lawacze>, in Nieukerk wohnhaft, ist als Inhaber der von ihm für das daselbst geführte Handels- geschäft angenommenen Firma Frz, Lawacze> auf Grund feiner Anmeldung am heutigen Tage sub Nr. 2422 des Handels-Firmenregisters des hiesigen Königlichen Handelsgerichtes eingetragen worden. Crefeld, den 24. Februar 1876. Der Handelsgerichts-Sekretär. Enshoff.

Crefeld. Bei Nr. 854 des Handels:Gesellschafts- registers des hiefigen Königlichen Handelsgerichtes, betreffend die Kommanditegesells<haft sub Firma Hendweiller & Co., mit dem Sitze in Crefeld, wurde auf Anmeldung der Betheiligten am heutigen Tage vermerkt, daß, nachdem die Kommanditistin am 13. Januar 1875 mit Tode abgegangen und die Gesellschaft [von deren Erben mit dem überlebenden Gesellschafter fortgeseßt worden, nunmehr diese Ges sellshaft zufolge Vereinbarung unterm 1. Januar cr. in der Weise aufgelöft worden ist, daß das ganze

Coethen.

«HDeynemann Gottschalk“ in