1876 / 53 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

von Grundeigenthum vom 11. Juni 1874 behufs Wahrnehmung ihrer Rechte hierdur< unter der Ver- warnung vorgeladen werden, daß ohne Zuthun des etwa Ausbleibenden die Entschädigung festgestellt, und wegen Auszahlung oder Hinterlegung der Leßz- teren verfügt werden wird. Z Berlin, SW., den 18. Februar 1876. Lankwißstraße 14. Der Kommissarius des Königlichen Polizei- Präsidiums, Regierungs Rath Stephan.

d V ; A Pi o [4933] Nothwendige Subhastation. Das dem Rittergutêbesißer Friß Aué gehörige Rittergut Rohrwiese, Kreis Freistadt,

bei wel<hem sih 169 Hektar 20 Ar der Grundsteuer unterliegende Fläche befindet und wel<hes na< eincm Reinertrag von 1383 75 4, zur Grundsteuer, beziehungsweise na<h einem Nußungswerthe von 171 M zur Gecbäudes:euer veranlagt ift, soll in

dem am 11, März 1876, Bormittags 11 Uhr, an Ort und Stelle anstehenden Termine im Wege derz nothwendigen Subhastation verkauft werden. Das Urtheil über Ertheilung des Zuschlages soll am 13. März 1876, Mittags 12 Uhr, an hiesiger Gerichtsftelle (im Sißungszimmer) ver- fündet werden. Z Auszug aus der Steuerrolle und beglaubigte Ab- \hzift des Grundbublattes, können in unserm Bureau III. eingesehen werden. : Alle Diejenigen, welhe Eigenthum oder anderweite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbach bedürfende, aber niht eingetragene Real- re<te geltend zu machen haden, werden aufgefordert, diejelben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im obigen Versteigerungstermine anzumelden. Freistadt, den 14. Januar 1876. : Königliches Kreisgericht. Der Subhaftations-Richter.

Aufrf der Erben des Rittergutsbesiter Carl Wilhelm Wiese.

Am 22. Februar 1875 ift zu Klein Wifsek, im Kreise Wirsiß, der Provinz Posen des Königreichs Preußen, der Rittergutsbefizer Carl Wilhelm Wiese anang unverheirathet und ohne Testament ver- torben.

Seine Geschwister i E

1) Neues Wiihelmine Wiese,

2) August Ferdinand Wiese,

3) Johann August Wiese,

4) Henriette Caroline Wiese E : zd lange vor ihm verstorben, zum Theil im Kin- de3alter, zum Theil ohne bekannte erbbere<htigte Descendenz. : E

Seine Eltern waren der Freigutsbesißzer Christof Wiese und dessen Ehefrau Anna Renate, geb. Trojan, und find ebenfalls längst vor ihm verstorben.

Seine, gleihfalls lange vor ihm verstorbenen Großeltern mütterliher Seite waren der Frei- und Lebnschulze Christof Trojan zu Motylewo, Kreis Chodziesen, und dessen Ehefrau Rosine Caroline Briese, eine Tochter der Christof und Anna Marie Buß- Briefe'schen Cheleute zu Eichberg, Kreis Czarnikau.

Als seine väterlichen Großeltern find der Freiguts- befißer Samuel Wiese zu Motylewo und dessen Ehefrau Anna Margaretha, geb. Wegner, ermittelt, aber au< längst vor ihm verstorben. Seine eben gezannte Großmutter Anua Margaretha, geb. Weg- ner, war vorher {on in erster Ehe mit Andreas Frevmarf verheirathet gewesen und eine Tochter der Jacob und Anna, geb. W:lke-Wegnerschen Eheleute.

Der Nachlaß des Carl Wilhelm Wiese besteht in den beiden, im Kreise Wirsiß belegenen, Ritter- gütern Klein Wissek und Klein Koscierzyn, einem Bauerngute zu Motylewo, Werthpapieren, baarem Gelde und ausstehenden Forderungen im Gesammt- betrage von etwa 800,000 Thalern oder 2,400,000 Reichsmark deuts<her Währung. Er befindet fih in der Verwahrung und Verwaltung des unterzeichneten Gerichts.

Als nächste Blut2verwandte, welche zur Erbfolge gefeßlih berufen fein würden, haben si< bisher so!che des fünften Grades der Seitenlinie legitimirt.

Zur Ergänzung der Erbeslegitimation werden hierdur< alle diejenigen Personen, wel<he nähere oder glei<h nahe Erbansprüche mit den bereits legiti- wirten Blutsverwandten des fünften Grades der Seitenlinie an den Na(laß des Carl Wilhelm Wiese zu haben vermeinen, aufgefordert, diese Erbansprüche bis zum 30. Juni 1876 einschließli< bei dem unter- zeichneten Gerichte anzumelden, und dur< Beibrin- gung der erforderlichen Kirchenzeugnisse nahzuweisen, unter der Verwarnung, daß na< Ablauf dieses Termines die Erbbescheinigung ausgestellt, und den dadur< legitimirten Erben der Nachlaß ausgeant- wortet werden wird.

Lobsens, den 10. Oktober 1875.

Königlich Preußisches Kreisgericht. WehHmer.

[7983]

[1771] Das Niedergeri>t hierselbst Hat auf Anhalten von Präses Dris. Ernst Goßler, Alexander Schnars uud Dris. David Séhlüter, als Testaments-Voll- fire>er des verstorbenen Lucas Schlüter, Imploran- ten, ein Proklam dahin erkannt : daß Alle, wel&e an den Nachlaß des am

4 Iauuar 1876 verstorbenen Lucas Sthlü-

ter Ansprüche und Forderungen, fei es aus cinem Erbrechle, sei es aus anderen Rechts- aründen, oder Widerspru<h gegen das am 22. Marz 1869 ertictete, mit 11 bezw. am 29. Fe- bruar, 4. Mai, 12. Oktober 1872, 5. Januar 1874, 15. März, 26. Mai, 27. Mai, 31. Juli,

3., 6. und 18. G ezeibe 1875 vollzogenen Addi- tamenten versehece, am 13. Januar 1876 ord- zungEmäßig publizirte Testament und gegen die darin den Imploranten ertheilte Befugniß, den Natlaß vor allen Behörden, namenilih au<

den Hypothekbehörden aliein zu vertreten, er- heben zu können vermeinen, {uldig sein sollen, fjol<e An- und Widersprüche bis zum 13. Iult 1876, als einzigen peremtoris<hen Termin, Aus- wärtige dur einen gebörig legitimirten hiesigen

und demnächst zu re<tfertigen, bei Strafe des Ausschlusses und ewigen Stillshweigens. Hamburg, den 24. Februar 1876s.

H. 0935. Zur Beglaubigung ; y R. Rendtorff, Dr., Aftuar. [1780] Bekanntmachung. :

Dem Kupferschmied Friedri<h Wilhelm Ro- bert Dau, früher in Breêlau und Hamm, dessen gegenwärtiger Aufenthalt unbekannt ist, wird hier- dur davon Nachricht gegeben, daß er in dem Testa- mente seines Vaters, des am 12. Dezember 1875 biersetbsst verstorbenen pensionirten Gerichtsboten David Friedri< Dau zum Miterben eingeseßt ift. Seelow, den 18. Februar 1876. i Königliche Kreisgeriehts-Deputation.

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c.

In Dresden's bester und schönster

Lage und dessen Umgegend habe ih die vorzügl. Zinshäuser, sowie herrschaftliche B Billen mit alteu shattigen Gärten, mit

theilweis Stallung, Memise 2c.,, von S 30000 A bis 300,000 Æ unter den Ï günstigsten Bedingurgzn zu verkaufen.

11747] Friedri Riebe, 5 Vank- und Kommissiousgeschäft S (D. 1277.) in Dresden, Bictoriaftr. 20. S E A E E i E; LATER La Holz - Auktion.

Aus den diesjährigen Schlägen èes Forstreviers

S<wenow sollen am Sonnabend, den 11. März

1876, von Bormittags 11 Uhr ab, im Gasthauje

zu Briescht nachstehend verzeichnete Bau- und Nuß-

hölzer óffentlih meistbietend verkauft werden. Schutzbezirk Neu-Lübbenau. Jagen 10: 16 Stü> Kief. Bauholz mit 11 Festm. Schuzbezirk Cosseublatt. #8 *; Jagen 32: 213 Stü> Kief. Bauholz mit 218 Festm. Schußtbezirk Labrodt.

Jagen 36:2345 Stü> Kief. Bauholz mit 116 Festm. 270 „, »„ Stangen 1. bis 3. Kl. Schutbezirk Shwenow. =>#;

Jagen 60: 420 Stü> Kief. Bauholz mit 337 Festm. Schuzbezirk Tshinka. s

Jagen 58: 1123 Stü> Kief. Bauholz mit 771 Festm.

16. U L E 19. - « - Nußhols 1. Kl,

Es werden hierzu Kaufluftige mit dem Bemerken

eingeladen, daß bei Geboten über 150 M 2/10 des

Gebotes als Angeld sofort im Termine erlegt werden

muß und die sonstigen Verkaufsbedingungen im

Termine bekannt gemacht werden.

S<hweuow, den 28. Februar 1876,

Der Oberförster. Messow.

[1663] Vckauutmahung.

Die Lieferung von 42,000 Kilo gereinigtem S tan- gens<hwefel, davon E E

5,000 Kilo für Aztillerie-Depot Berlin,

O0 s Ï e Spandau, O s Glogau, 3,000 Neisse,

x o o soll im Wege der öffentlichen Submission verdungen werden. - E Dazu if ein Termin auf den 23. März cr., Bormittags 12 Uhr, im diesseitigen Büreau an- beraumt. Die Bedingungen sind vorher hier einzusehen, auch können sie gegen Erftattung der Kopialien-Ge- bühren bezogen werden. Die vor dem Termin ein- ureichenden versiegelten Offerten müssen mit der ufschrift : . „Submission auf Schwefel“

versehen sein, und die Verpflichtung enthalten, fi< den Bedingungen unbedingt zu unterwerfez.

Hinreichend groß? Proben Schwefel mit einem daran gut befestigten Etiquett, auf welchem die eigen- händige Unterschrift des Submittenten enthalten sein muß, find spätestens bis zum 18. März 1876 porto- frei hierher einzusenden. Ohne vorherige Einsendung von Proben kann auf Offerten nicht reflektirt werden.

Berlin, den 25. Februar 1876.

Artillerie-Depot.

Fisfkalishe Neubauten, Invalidenstraße Nr. 4446.

Submission auf Erdarbeiten.

Das Auëtschahten und Abfahren von rot. 7000 Kbm. Boden soll im Wege öffentliher Submisfion vergeben werden.

Offerten sind bis zum

6. März, Bormittags 11 Uhr, versiegelt und mit der Aufschrift : „Submission auf Erdarbeiten“ im Bauverwaltungsbureau, Jnvalidenstraße 44/46, einzureichen, woselbst au<h die Submissionsbedin- gungen tägli< von 9—1 Uhr einzusehen find. Berlin, den 28. Februar 1876. Cto, 241/2.)

Die Bauverwaltung.

[1802]

[1803] Am Sounabeud, den 14, März, Bormittags 10 Uhr, sollen im Gasthofe des Herrn Bremer in Neustrelitz 1) aus dem Begange Wilhelminenhof : 148 Aépen, 500 Rmtr. kiefern Kloben, Knüppel und ge- mist; 2) aus dem Begange Zechow : 20 Rmtr. buchen Nußtholz, 20 buchen, birken und kiefern Blö>e, 40 birken Nußstangen; 3) aus dem Begange Neustrelitz: 63 Kiefern ; 4) aus der Kabinetsforf Glambe> : 100 Kiefern meistbietend versteigert werden. lambe>, den 28. Februar 1876.

(17583 Holzverkauf.

Am Donnerstag, den 9, März, von Mor-

gens 9} Uhr an, kommen im Gasthofe zu Düster-

ede -_ Fürstenberg zum éfentli<h meistbietenden erkauf:

L. Ans der Oberförsterei Streliß und zwar:

1) dem Segonges Drewin, 2

300 Stúù> kiefern Bau- und Schneideholz ;

2) dem Begange Streliß,

380 Stü dergleichen ; 3) dem Begange Kalkhorst (Innung), 300 Stü dergleichen ; 4) dem Vegange Fürstensee, 220 Stü> dergleichen ; 5) dem Begange Goldenbaum, 170 Stúùü> kiefern Schneideholz, 149 R.-Mtr. starkes kiefern Klobenholz; 6) dem Begange Dabelow, 730 R.-Mtr. kiefern Kloben- und I S Knüppelholz ;

IT. Ans der Oberförsterei Wildpark und zwar: den Begängen Serrahn, Herzwolde und Dia- nenhof, s

950 R.-Mtr. kiefern Kloben, I birken Brennholz, D erlen Brennholz. :

Die resp. Unterförster sind mit dem Nachweis

der Hölzer beauftragt und werden au< auf reht-

zeitige Besteltung Verkaufslifien vom 5. März an bereit halten. Der nä@hste große Brennholz- termin wird am 7. April zu Streliß abgehalten

werden. _(à Cto. 2222/2.)

Streliß urd Neustreliß, den 25. Februar 1876.

Die Großherzoglichen Oberförster. V. Wentzel und von Kamptz.

Auktion. Am Montag, den 6, März cr., sollen von Morgens 9 Uhr ab in der hiesigen Königlichen Artillerie Werkstatt öffentlich gegen slei< baare Bezahlung versteigert werden: circa 2500 Ctr. altes Schmiedeeisen, aus einem vor 5 Jahren ftatt- gefundenen Brande der diesseitigen Holzarbeiter- Werkstätte herrührend, und bestehend aus Doppel- T-Trägern, Winkeleisen, Façonftü>en u. s. w. Spandau, den 21. Februar 1876. Direktion der Artilleric-Werkstatt, S ——— f [1467] s Befanntmachung.! *.==* fts Für die Königliche Pulverfabrik bei Hanau soll die Erbauuug zweier Pulverkohlen-Holzshup- pen, zusammen veranschlagt auf 33,480 M. 99 in General-Entreprise an den Mindeftfordernden ver- geben werden. F! A BEE Bedingungen, Pläue und Kostenans{läge liegen während der Dienststunden im Bureau der Direkiion zur Einsicht auf. : Geeignete Unternehmer wollen ihre Offerten \criftli<h und postmäßig verscblossen bis spätestens Montag, den 6. März 1876, Vormittags 10 Uhr, in dem vorbezeichneten Lokale einreihen, woselbst die Oeffnung derselben zur genannten Zeit in Gegen- wart etwa erschienener Submittenten stattfindet. Hanau, den 18. Februar 1876. Tirektion der Pulverfabrik,

[1754] Bekanntmachung.

Der Bedarf der Königlichen Steinkoßlenwerke bei Wettin a./Saale und Löbejün an 9 Cir. Schmiede- eisen, 414 Ctr. Walzeisen, 6 Ctr. Eisenble<, 13 Kilogramm Kupfer und 30 Siü> Kohlenschaufeln, soll im Wege der Submisfion vergeben werden und werden Lieferungslustige ersucht, ihre Offerten bis späteftens zum 20. März d. I., der Unterzeichneten versiegelt und mit der Aufschrift „Submission auf Eisenwaaren 2c.“ verschen, einzureihen. Die Lie- ferungsbedingungen liegen an unterzeihneter Stelle zur Einficht aus bez. können dieselben gegen Ein- sendung von 30 S in Briefmarken bezogen werden. Lettin a./Saale, den 22. Februar 1876.

Königliche Berg-Inspection.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \ w. von öffentlichen Papieren.

Les Ia dAng

Unter dem Höchsten Protektorat Jhrer König- lichen Hoheiten der Frau Herzogin Wilhelm zu Mecklenburg-Schwerin und der Prinzeß Marie von E beabsichtigen die Unterzeichneten auch in diejem, wie jedes zweite Jahr seit 1860, einen Verkauf zum Besten des Diakonissenhauses zu Kai- serswerth a. R. zu veranstalten, und zwar fo Gott will, den 21,, 22,, 23., 24, März im Gräflich Rederuscheu Palais, Unter den Linden 1, täg- lich von 11 bis 3 Uhr. Alle Freunde der Diako- nissensahe werden dringend ersu<t, sih an diesem Liebeswerk dur< Einkäufe sowohl, als Gaben reich- li< zu betheiligen. Zur Annahme leßterer find alle Unterzeichneten bis Mitte März dankbar bereit. Berlin, im Februar 1876. Frau Gräfin Arnim- Boitenburg, Pariser Plaß 4. Frau Gräfin Arnim-Zichow, Bellevuestr. 14. Frau Baronin Bistram, Kurfürstenstr. 49. Frau v. Bo>el- berg. Köthnerstr. 3. Frau und Praieia v. B edel Pwtkabs Köthnerftr. 3. äulein v. Buddenbro>, Schellingstr. 12. Frau v. Bülow, Wilhelmstr. 59. Fräulein Cofste- noble, Eichhornstr. 5. Frau v. Erxleben. Frau Mixrister Friedenthal, Lennéstr. 5. Frau v. Geisler, Französischestr, 48. Fräulein M. v. d. Gröben, Königin Augustastr. 50. Editha Gräfin v. Ha>e, im Königl. Schloß. Frau Gräfin v. Harra, Victoriastr. 27. Frau räfident

egel, Matthäikirhstr. 22. au Präsident

errmann, Köthnerstr. 38. Frau Gräfin Ho <- berg-Fürstenstein, Wilhelmstr. 71. Frau v. Jasmund, Regentenstr. 24. E Geh. Regie- rungs-Rath Jlling, Steglißerstr. 81. Frau v. Knebel-Döberißtßz, She anglir. 9, Frau und Fräulein v. Koenen, Bellevuestr. 8. Frau Gräfin zu Limburg-Stirum, Königgräterstr. 124. Frau Sophie Lôsche, Oranienburgerstr. 20. Freifrau v. Magnus, Behrenstr. 46. Frau v. Mannli<- Lehmann, Sigismundstr. 4. Frau v. Massow,

Potsdamerstr. 139. Frau W. Moers, Wil- helmftr. 55. Frau v. Normann, Hohenzol- lernstr. 10. Frau v. Nofstiß, Lennéstr. 8.

BevoUmächtigten, im Niedergeri<ht anzumelden

Der Großherzogliche Oberförster. B Po Oe: en. F Cto. 240/2.)

äulein Marie v. Redern, Unter den Linden 1. E v. Rheinbaben, Schiffbauerdamm 20,

Fräulein v. Rochow, Linkstr. 40. Gräfin v. Schlieffen, im Königl. S{loß. Frau Geh. Kämmerier Schöning, Luftigarten 1. Baronin

v. Shu>mann, Lustgarten 2. Fräulein Sophie Schulte, Jägerstr. 61a. Fcau v. Shwarzhoff, Moabit 31. Fräulein v. Sel<ow, Schloß Bellevue. Frau Selke, Werdersher Markt 6. rau Hof- Prediger Stoe>er, Hindersinstr. 6. Frau Grä

Stolberg - Wernigerode, Wilhelmstr. s Fräulein v. Vaerfst, Königin Augustastr. 28. au Adelheid Volkardt, Gertraudtenstr. 23.

rau v. Wedell-Mal<how, Eichhornstr. 9. Frau Majorin Wesftiphal, toe Plaß 833. Fräulein Wilkens, Landgrafenstr. 9. Fräulein

v. Witleben, Behrenstr. 70. Frau Sanit.-Rath Zwingenberg, Wilhelmstr. 88. Herr Briet, Karlsbad 15. Herr Zresgjer Cassel, Kleinbeeren- straße 26. ‘g mmerzien-Ratb A. Heese, Alte Leipzigerstr. 1. Herr Hoflieferant Kisfker, Stloßfreiheit 5. Herr Präsident König, Mat- thâikir<str. 24. Herr Vize - Oberjägermeifter v. Meyerin>, Lüßower Straße 31. Herr Geh. Kämmerier Schöning, Lustgarten 1. Herr Buchs bändler Stilke, Kronprinzen-Ufer 22. Herr Woll- ner, Thiergartenstr. 17.

Bei der heute nah Maßgabe der $S. 39. 41 und 47 des Geseßes vom 2. März 1850 wegen Errich- tung der Rentenbanken im Beisein der Abgeordneten der Provinzial-Vertretung und eines Notars ftatt- gehabten 49. öffentlihen Berloosuung von Pom- merschen Rentenbriefen sind die im nachfolgenden Verzeichnisse aufgeführten Nummern gezogen worden, welche den Besißern mit der Aufforderung gekündigt werden, den Kapitalbetrag gegen Quittuna und Rü>- gabe der ausgeloosten Pommerschen Rentenbriefe im coursfähigen Zustaude mit den dazu gebörigen Zinscoupons Serie IV. Nr. 4/16 nebst Talons vom 19. März 1876 ab in den Vormittags- stunden von 9 bis 12 Uhr in unserem Kassen-Lokale, Große Ritterstraße Nr. 5, in Emfang zu nehmen. Vom 1. April 1876 ab hört jede fernere Verzinsung dieser Rentenbriefe auf. Inhabern von ausgeloosten und gekündigten Rentenbriefen soll bis auf Weiteres gestattet sein, die zu realifirenden Rentenbriefe, unter Beifügung einer vorschriftsmäßigen Quittung n die Post an unsere Kasse einzusenden, worauf au

Verlangen die Uebersendung der Valuta auf gleichem Wege auf Gefahr und Kosten des Empfängers er- folgen wird. Wir machen no< darauf aufmerksam, daß die Nummern aller gekündigten, no< rü>stän- digen Rentenbriefe dur die Seitens der R-daktion des Deutschen Reiks- und Königlich Preufßi- heu Staats-Anzeigers na gene Allgemeine Verloosungs-Tabe e sowohl im Mai, als au< im November jeden Jahres veröffentlicht werden und betreffende Stück Tabelle bei der edachten Redaktion zum Preise von 25 eichs - Pfennigen bezogen werden kann. Renteubriefe der Provinz Pommern, Verloosung am 15, November 18758. Auszahlung vom 1. April 1876 ab bei der König- lihen Rentenbank-Kasse zu Stettin. Lätt. A. zu 3000 Æ Nr. 121. 143. 146. 482. 646. 936. 14955. 1603. 1669. 1852. 2027. 2279. 2399. 2800. 2822. 3120. 3262. 3309. 3363. 3628. 3671. 3793. 4412. 4659. 4700. 4726. 5172. 5324. 5470. 5508. 5554. 5910. Ltt. B. zu 1500 A Nr. 24, 256. 345. 595. 1171. 1500. 1510. 1584. 1718. Lätt C. zu 390 A Nr. 251. 351. 633, 686. 1013. 1427. 1699. 1852. 2121. 2265. 2318. 2429. 2519. 2623. 2839. 2946. 3032. 3390. 4020. 4100. 4110. 4274. 4591. 4994. 5014. 5306. 5463. 5757, 6142, 6307. 6410. 6668. 6689. 6728. 6926. 7121. 7382, 7413. 7581. 7701. 7936. 7975. 8029. 8277. Litt. D. zu 75 Æ Nr. 4. 212. 280. 460. 721. 768. 1029. 1178. 1532. 1576. 2405. 2523. 2580, 2838. 2973. 3015. 5089. 3186. 3369. 3706. 3734. 3906. 4000. 4101. 4131. 4503. 4526. 4528. 4529. 4621. 4709. 4773. 4804. 4843. 4912. 4947. 5170. 5320. 5321. 5900. 5956. 6165. Anmerkung. Sämmtlidhe Rentenbriefe Litt, E. von Nr. 1 bis Nr. 5240 find früher ver- loost resp. gekündigt. Stettin, dea 15. November 1875. Königliche Direktion der Rentenbank für die Provinzen Ps mas Schleswig-Holstein.

riest.

daß das dieser

Bei der heute na< Maßgabe der $$. 39, 41 und 47 des Geseßes vom 2. März 1850 wegen Errich- tung von Rentenbanken im Beiscin der Abgeordneten der Provinzialvertretung und eines Notars ftatt- gehabten 1. öffentlihen Verloosuug vou Schles- wig-Holsteinshen Rentenbriefen sind die im nachfolgenden Verzeichnisse aufgeführten Nummern gezogen worden, welche den Besißern mit der Auf- forderung gekündigt werden, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Rückgabe der ausgeloosten Scleswig- Holsteinschen Rentenbriefe im ‘coursfähigen aae mit den dazugehör’gen Zins-Coupons Serie I. Nr. 5/16 nebst Talons vom 19. Vèiërz 1876 ab, in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr in unserem Kassenlokale, Gr. Ritterstraße Nr. 5, in Empfang zu nehmen. Vom 1. April 1876 ab hört jede E Verzinsung dieser Rentenbriefe auf. Inhabern von ausgelooften und gekündigten Renten- briefen soll bis auf Weiteres gestattet sein, die zu realificenden Rentenbriefe, unter Beifügung einer vorschriftsmäßigen Quittung dur die Post an unsere Kasse einzusenden, worauf auf Verlangen die Ueber- sendung der Valuta auf gleihem Wege auf Gefahr und Kosten des Empfängers erfolgen wird. Ren- tenbriefe der Provinz S<hleswig - Holstein. Verloosung am 12, November 1875. Aus- ahlung vom 19. März 1876 ab bei der Königlichen Kentenbankkasse zu Stettin. Litt, A. zu 3000 Æ Nr. 204. 247. 348. 676. 860. 920. 929. 1166. 1196. 1422. 1481, 1754. 1802. 1886. 1977. 2018, Litt. C. zu 300 A Nr. 52. 236. Litt, D. zu 75 Æ. Nr. 7. 94. 111, 282, Litt, E. zu 30 A Nr. 68. 179. Stettin, den 12. November 1875. Königliche Direktion der Renteubauk für die Provinzen Pommeru und Schleswig-Holstein, Tri eft.

Aufkündigung von Rentenbriefen der Pro- vinz Posen, In der heute öffentli< bewirkten Ausloosung der zum 1. April 1876 zu tilgenden Rentenbriefe der Provinz Posen, find die in dem naftehenden Verzeichnisse aufgeführten Littern und Nummern gezogen worden, welche den IENS unter Hinweisung auf die Vorschriften des Rentenbank- efeyes vom 2. März 1850, F: 41 v. ff. „zum L pril 1876“ mit der Aufforderung gekündigt werden, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Rü>-

gabe der Rentenbriefe in coursfähigem Zustande

mit den dazu gebörigen, ni<t mehr zahlbaren Zíns- - Coupons Ser. IV. Nr. 4 bié 16 und Talons von | dem gedachten Kündigungstage an, auf unserer Kasse in Empfang zu nehmen. Die gekündigten Rentenbriefe können unserer Kasse au< mit ter Best, aber franfirt und unter Beifügung einer na< 0

lgendem Formulare : Mark - +-. Mart; Valutà für d. zun 1... 18

"gekündigten Posener Reutenbrief .…. Litt. Nr... : .-, ] habe i< aus der Königlichen Rentenbank-

* Kasse in Posen erhalten, worüber diese Quittung.“ (Ort, Datum und Unterschrift.) ausgestellten Quit-

tung E und die Uebersendung der Valuta gleichem Wege, jedo<h nur auf Gefahr

und Koften des Empfängers beantragt E Zar die Nummern aller gekündigten resp. no< rü>ständigen l die Seitens der Redaktion des G DEUB Zes Staats-Anzeigers heraus- ] llgemeine Verloosungs-Tabelle sowohl im Mai, als au< im November jeden Jahres ver- öffentliht werden, und daß das betreffende Stü> dieser Tabelle bei der gedahten Redaktion zum

kann au gleih machen wir darauf aufmerfsam, Rentenbriefe dur

gegebene

Preise von 25 8.

am 11. November 1875.

der Reutenbauk für die Provinz Posen. Berzeichniß

Posen,

bezogen werden fann.

der am 11, Noventber 1875 ausgeloosten und am

1. April 1876 fäll-gen Posener Reutenbriefe. Littr. A. zu 1090 Thlr. (3000 A) 62 Stü.

Nr. 106. 270. 461, 721. 749. 807. 809, 857. 916,

1034. 1931.

1080. 2105, 3636. 3804. 4539. 4813. 5936. 6203. 6284. 6342. 6378, 6505. 6666. 6776. 7106. 7184, 7212. 7266. 7235. 7429. 7587. 7650. 7831, 7926. 8404, 9291, 9485. \ Littr. B. zu 500 Thlr. (1500 Æ) 18 Stüd. Nr. 137. 237. 243. 325. 454. 472. 786. 869. 871. Se 1264. 1385. 1677. 1748, 1801. 2144. 2206. Littr. C. zu 100 Thlr. (300 (A) 58 Stü. Nr. 107. 300, 420. 453. 502. 525. 1035. 1055. 1229. 1329. 1783. 1785. 2193. 2214. 2296. 2475. 2598. 2607. 3181. 3223. 3799. 3803. 4049. 4294, 4551, 4941. 4944. 4962. 4984. 5004. 5116. 5273. 5293. 5384. 5459, 6054. 6120. 6222. 6237. 6285. 6318. 6610. 6632. 6705. 6924, 6956. 6976. 6998. 7188, 7746. 7881. 7983. 7987, 8047. 8346. 8532.

8572. 8957.

Nr. 164. 374. 407. 838. 962. 987. 1176. 1491. 1640. 1756. 1847. 1852. 2104. 2154. 2366. 2504, 2534. 2607. 2627. 2665, 2673. 2831. 2913. 2921. 3131. 3167. 3377, 3395. 3475. 3508. 3659. 4003. 4036. 4051. 4102, 4129. 4348. 4377. 4425. 4609. 5108. 5473, 5593. 5727, 5899, 6020. 6070. 6087. 6182.

6281. 6461. 6493,

[1793] Vekanutmachung.

- Bei der am 25. Februar c. erfolgten Berloosung der zur Tilgung kommenden Adelnauer Kreis- Obligationen sind folgende Nummern dieser Obli- gationen gezogen word: n:

a 100 Thaler Lîittæe. B. Nr. 93, 216, 260, 31 183, 197, 215, 1041 u. 259. ; a 50 Thaler Läittyr. C,

Nr. 285, 459, 484, 546, 282, 499, 536, 528, 531, 525 und 518.

a 25 Thaler Litte. D.

Nr. 952, 959, 632, 603, 768, 780, 911, 667, 610, 751, 942, 691 und 762.

Dies wird hierdur<h mit dem Bemerken zuk Öffentlichen Kenntniß gebra<t, daß die Zahlung der Baluta für die gezogeneu Obligationen bei der hie- ges PrlG-NAmunaitasie vom 1. Iuli d. Is. ab erfolgt.

Oftrowo, den 25. Februar 1876.

Der Landrath. von Dallwißt.

1127. 2429. 3892. 5420.

1139. 2589. 3915. 9669.

1192. 1292. 2786. 3258. 3939, 4229. 9673, 58950.

1725. 3987. 4508. 9897.

1366. 3435. 4493. 9868.

ETO . Aufkündigung uahstehender Dl getianen des Pleschener reiJes. Ausgelooît am 28. September 1875.

L. Kreis-Chaufscebau-Auleihe vom Iahre 1857 im Betrage von 108,125 Thir. oder 324,375 4 Litt. A, über En 2 r. oder 3000 M

E. a Litt. C. über 50 Thlr. oder 150 A

Nr. 16. 17. 23. 38. 39. 40, 41. 58. 65. 67, 89. 91. 92. 93. 97; 98. 99. 103. 104. 107. 128. 151. 310. 311, 312 316. 317. 318. 321. 322. 324. 328. 330, 340. 345. 349, 360. 369, 370. 371. 373. 377. 390. 401. 402. 403. 404. 409. 412. 413. 414. 415. 424. 425. 426. 427. 430. 431. 433. 437. 440. 441. 442, 446. 449, 452. 453, 454. 455, 456. 459, 462. 468. 469. 473. 476. 486, 487. 492. 499, 504. 505. 507, 508. 529.

LL. e T T vom Iahre 1873 im Betrage von 300,000 Túlr. oder 900,000.46 Litt, E, über 25 Thlr. oder 75

Nr. 14. 15. 16. 17. 302. 303. 304. 305 307. 308 309, 310. 311. 312. 313. 314. 315. 317, 318. 319. 538; 539. 540. 541. 542. 543. 545. 546. 547, 548. 549. 550. 551. 552. 553. 559. 996. 997. 998 559. 560. 561. 562. 563. 565. 566. 567. 568. 569. 570. 571. 572. 780. 782, 783. 784. 785. 810. 811. 812. 813. 814. 998. 999. 1000. 1149. 1150. 1151. 1152. 1154, 1155. 1156. 1157, 1158. 1159, 1160. 1162. 1163. 1164. 1165. 1166. 1167. 1168. 1160 1171 1172. 1173, 1174 1175, 1176. 1178, 1179. 1180. 1181, 1182. 1183. 1184. 1186. 1187. 1188. 1189. 1190. 1191. 1192. tp 1195, 1196. 1197, 1198. 1199. 1588.

Pleschen, den 29. September 1875.

Die Finanz-Kommission des Plescheuer Kreises. Gregorovins. von Skoroszewskl Puargold, Graf von Sokolnioki. von Zyohlinskli.

[403] Bekanntmachun Bei der am 11. d. M. auf

306, 316. 944. 994, 964, 781, 997. 1153. 1161. 1169, 1177, 1185. 1193, 1589.

Grund des Aller-

vö<ften Privilegiums vom 8380, Mai 1868 ftatts

gehabten Ausloosung Samterscher Kreis-Obli-

gationen find folgende Nummern gezogen worden: Lit, B. Nr. 63 (drei und se<zig)

Nr. 175 (einhundert fünf und siebzig) über je 500 Thlr. Lit, C. Nr. 42 (zwei und vierzig) Nr. 94 (vier und neunzig)

ebuc<hstäblih

Königliche Direktion

Nr. 175 (einhundert fünf und siebzig)

. 206 (zweihundert und se<s)

. 226 (zweihundert se{<s und zwanzig)

. 242 (zweihundert zwei und vierzig)

. 247 (zweihundert sieben und vierzig) über je 100 Thlr.

. 68 (a<t und se<zig)

. 109 (einhundert und neun)

, 146 (einhundert se<s und vierzig)

149 (einhundert neun und vierzig)

287 (zweihundert sieben und achtzig)

289 (zweihundert neun und achtzig) über je 50 Thlr.

Diese ausgelooften Obligationen werden hierdur< zum 1. Iuli d, I, geküudigt und kann vom 1. April d. J. ab der Betcag der Schuldverschrei- bung nebft den bis zum Tage der Abbebung fälligen

insen pro T, Semester 1876 auf der hiesigen Kreis-

ommunal-Kasse erhoben werden. Vom 1. Juli d. I. ab hört gede Verzinsung der gekündigten Obliga- tionen au

Mit der ¿zur Empfangnahme des Kapitals prä- sentirten Schuldverschreibung sind au die dazu ge- hörigen Zinéconpons der späteren Fälligkeitstermine zurü>zuliefern. Für etwa fehlende Zingcouvans wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Von den zum 1. Oktober pr. gekündigten Kreis- Obligationen find folgende Stücke:

Lit, B. Nr. 194 (einhundert vier und neunzig)

über 500 Thlr.

Lit. C. Nr. 305 (dreihundert und fünf)

Lit, C. Nr. 339 (dr-ihundert neun und dreißig)

: Über je 100 Thlr. bis jeßt no< ni<t zur Einlösung präsentirt worden.

Die Inhaber werden deshalb no<mals an die Abhebung des Geldbetrages dieser Schuldverschrei- bungen mit dem Bemerken erinnert, daß seit dem 1, Oktober pr. keine Zinsen für dieselben mehr ge- zahlt werden.

Samter, den 12. Januar 1876.

Die stäudische Chansseebau-Kommissiou,.

Lit, D, Nr

Nr. Nr.

v. Knoblo <. [7437] Bekanntmachuug. Aufkündigung von ausgeloosten Obligationen

: des Kreises Tost-Gleiwiß.

Bei der in Gemäßheit der Bestimmungen des Allerhöchsten Privilegiums vom 12. Februar 1866 im Beisein der Mitglieder der Chaufseebau-Kom- mission unter dem 3. d, M. stattgefundenen Aus- loosung dèr nah Maßgabe des Tilgungsplanes pro 1876 einzulösenden Obligationen des Kreises Tost- Gleiwiß find na<stehende Nummern im Werthe von Á gezogen worden :

1) 4 Stü> Litt, A. à 500 Thlr. = 1500 M Nr. 55. 98. 147 und 214.

2) 8 Stü> Litt. B. à 100 Thlr. = 390 A Nr. 14. 46. 119, 175. 205. 303. 313 und 351.

3) 4 Stü> Ltt, C, à 50 Thlr. = 150 (A Nr. 5. 10. 47 und 132.

Indem die vorstehend bezeichneten Obligationen biermit zum 1. April 1876 gekündigt werden, for- dere ih die Inhaber derselben auf, den Nennwerth gegen Rü>lieferung der qu. Obligationen nebst den zu denselben gehörenden, na<h dem 1. April 1876 fälligen Zinscoupons nebst Talons und gegen Quit- tung vom 1, April a. f. ab in der Kreis-Kom- munalkasse hierselb in Empfang zu nehmen.

Der Geldbetrag der etwa fehlenden, unentgeltlich mit abzuliefernden Zinêcoupons wird von dem zu- rü>zuzahlenden Kapitale event. zurü>behalten werden. Die Erhebung der Nennwerthe der gekündigten Obli- gationen kann au< vom 1. Januar 1876 ab erfol- gen, do<h werden von den vor den 1. Januar 1876 amortisirten Obligationen die Zinsen für das erste Quartal 1876 nicht mehr gezahlt. Gleiwiß, den 16. September 1875. Der Königliche Landrath. Graf von Strachwit.

[7382] Bekanntmachung.

Bei der am 11. September cr. stattgehabten Ausloosung der na< den Allerhöchsten Privilegien

26. März 1866 , ; vom —3 Mai 1869 im Jahre 1875 zu amorti-

firenden Kreis-Obligationen des Saganer Krei- ses à 300 sind folgende Nummern gezogen wor- den und zwar von der

I. Emission Litt. A, 419.

10. 443, 447. 461. 560. 570 und 779.

IL. Emission Litt. B. 5%. 75. 81. 91. 125. 324. 330. 400 und 9527.

Die gegenwärtigen Inhaber dieser Obligationen werden aufgefordert, dieselben nebst den dazu gehö- rigen Coupons und dem Talon gegen Empfang- nahme des Kapitalbetrages am 1. April 1876 zur hiesigen Kreisfständishen Chausseebaukasse in cours- fähigem Zustande zurä>zuliefern, Für die fehlenden ZinEcoupons wi-d deren Betrag vom Kapital ein- behalten.

Die Verzinsung der ausgeloosten und vorstehend gekündigten Obligationen hört mit dem 31, März 1876 auf.

Sagan, den 14. September 1875

Namens des Kreisausschusses : Der Königliche Laudrath.

Magdeburg- Halberstädter Eisenbahu- i Gesellschaft.

L EEE

Behufs Erlangung der neuen Serie Dividenden- scheine zu den Hannover-Altenbekener Stamm-Aktien und Stamm-Prioritäts-Aktien T, Emizfion ersuchen wir die Besißer derselben, ihre Talons mit einem peppeen: arithmetis< geordneten Nummern - Ver- zeichnisse

vom 15. Februar cr. ab

an unsere Effecten-Verwaltung hier einzureichen. In Berlin und Hannover kann bis zum 1. April c. die Ueberreihung der Talons mittelst Verzeichnisses in triplo bei unseren dortigen Filial- Hauptkassen erfelgen.

Formulare zu den Verzeichnissen sind bei den ke- zeichnet-n Dienststellen kostenfrei zu haben. Magdeburg, den 20. Januar 1876.

Nr. 168 (einhundert aht und se<zig)

: [7659] 660, 661, 663, 664, 665, 703, 704, 707 Bekanutmachung. É | 708, 711, 729, 731 733, 7314 743. 744' Von der unterzeihneten Kommission sind am heu- 746, T47, 748, 752, 753, 757, 758, 760. tigen Tage die rahbenannten Schrodaer Kreis- 761, 762, 763, 775, TT6, TTT, TT8. 780. obligationen ausgelooft worden. 781, 782, 784, 792, 794 und 7966. q Emission Anleibe von 250,000 Thlr. zur Zeich- ILV. Emission, ; nung von ten der Posen-Kreuzburger Eisenbahn. ; 5 a s Stn: 1) Litt. B. à 500 Thlr Nr. 5. 10. Ls G über 100 Thlr. = 300 A 1 Stü&F: 2) Litt, C. à 100 Thlr. Nr. 37. 52. “n

Littr, D, zu 40 Thlr. = 120 A 6 Stü>&: Nr. 1,5, 2 V & A &, Außerdem sind no< nit eingelöst : aus der Verloosung vom 25. September 1868 : Dn, D J, 696 I. Emission über 25 Thlr. aus der Verloosung vom 23. September 1869: Littr. C. Nr. 285 I, Emission über 50 Tblr. 3 der Verlooi - aus der Berloojsung vom 8. September 1871: Littr. D. Nr. 1818 IL Er:isfion über 25 Thlr. = 75 4: aúis der Verloosung vom 2. Oktober 1872; Littr. D. Nr. 1784 IL. Emission über 25 Tblr. : = T9 M; aus der Verloosung vom 30. September 1873; Littr, D. Nr. 454, 466 und 467 I. Emisfion Uber Je 29 Thir. = 75 K: i aus der Verloosung vom 28. September 1874:

Diese Kreisobligationen sind in coursfähigem Zustande nebst den dazu gehörigen Coupons Nr. 8 Serie I. den 1. April 1876 auf der Kreis-Kommunal- Kasse zu Schroda gegen Baarzahlung des Nenn- werthes zurü>zuliefern.

Schroda, den 22. September 1875.

Die fkreisständishe Eisenbahn- und Anleihe- Kommissiou des Kreises Sthroda.

[7947] Bekanutmachuug.

Am 29. d. Mis. sind folgende am 1. April 1876 bei der hiesigen Kreis-Kommunalkasse einzulösende Obligationen des Meserißer Kreises gezogen worden :

i L. Emission. Littr. B. zu 100 Thlr. = 300 A 10 Stü&: Mer. 7, 19, 16,17, 18, 19° 20, 28, 31 und 33, Littr. C. zu 50 Thlr. = 150 A 20 Stü>: Nr. 37, 44, 45 46, 47, 52, 53, 55, 56, 57,

62, 63, 64, 68, 72, 73, 74, 76, 77 und 79. Lr G K 26 48 141-143 d 345 Littr. D. zu 25 Tblr. = 75 Æ 134 Stü>: I. Emission über je 59 Thlr. = 150 X: vas Nr. 378; 379, 380, 381, 382, 383, 389, 390, ! Littr, D. Nr. 1673, 1697, 1749, 1799, 1816 391, 392, 394, 395, 396, 397, 402, 420, i 1829, 1839, 1848, 1854, 1860, 1874, 1881. 421, 422, 423, 424, 425, 427, 428, 429, ; 1882, 1886, 1888, 1936, 1937, 1950, 1954 430, 432, 435, 436, 437, 438, 440, 441, 1963, 1977, 1992, 1994, 2002, 2124, 2135, 4 2 2 L L R 22 4 E 2149 2151. 2173, 2181 2185, 2189 40S, 412, 415 ATT, , —ABO: } und 2196 II, Emission ü je 25 Ir, = 490, 491, 492, 502, 504, 508, 509, 510, ! 75 M; E E S 8 da 21 2 u 2E E Lum B D, De, ; L O 002 D893; f fal D Nr 54 1Y. ijsion ü 984, 585, 586, 587, 610, 611, 618, 620, j = 120 M A D M 622, 623, 624, 625, 626, 628, 629, 630, | Mesferiß, den 30. September 1875. 631, 632, 633, 636, 637, 648, 657, 659, ! Königlicher Landrath. [1775]

Bank des Berliner Cassen-Vereins.

Mit Bezug auf unsere Bekanntmachungen vom 20. September, 20. Oktober, 20, November und 27. Dezember v. J. fordern wir diejenigen Inhaber unserer Banknoten über 10 Thlr., 20 Thlr., 90 Thlr., 100 Thlr. und 200 Thlr., welche folche zur Einlösung bei unserer Kasse bisher nit präsentirt haben, nah Maßgabe des $. 19 unseres Statuts hierdurch no<mals auf, die Einlösung gedahter Vauknoten spätestens bis zum 31. März d, I. bei unserer Kasse zu bewirken, unter der Warnung und mit der re<tli<en Wirkung, daß mit Ablauf dieses Präclusiv-Termins alle Ansprüche an die Bank des Berliner Cassen-Vereins aus den aufgerufenen Noten erlöschen. .

Berlin, den 28. Februar 1876.

Bauk des Berliner Cassen-Vereins.

Verschiedene Bek tm e [1761] schi ekanntmachungen

Oldenburgische Spar- und Leih-Bank.

Die Herren Aktionäre werden hierdur< zu der

Dienstag, den 21. März 1876, Nachmittags 4 Uhr,

im Kasino zu Oldenburg tatifindenden : vierten ordeutlichen Generalversammlung

“ergebenst eingeladen. Tagesordnung:

1) Erstattung des Jahresberichtes, 2) Beschlußfassung über die Vertheilung des erzielten Gewinnes in Gemäßheit der 88. 28 und 38 der Statuten, 3) Entlastung der Direktion, event. Wahl von 3 Revisoren ($. 36 der Statuten), 4) Wahl von 3 Mitgliedern für den Verwaltungsrath.

Die Herren Aktionäre, wel<he an den Berathungen bezw. Abstimmangen der bevorstehenden Generalverfammlung theilnehmen wollen, haben in Gemäßheit des au< auf unseren Aktien abgedru>ten F. 29 der Statuten, Über den Besiß von Aktien, dur< Deponirung derselben ohne Couponsbogen, oder dur< Hinterlegung von Afktieudepotscheinen der deutshen Reichsbank bis

spätestens den 18. März, Abends 6 Uhr,

in Oldenburg bei unserer Kasse, in Brake, Wilhelmshaven, Osnabrü> bei unseren Filialen, in Leer bei der Offtfriesiihen Bank sih auszuweisen. Oldeuburg, den 28. Februar 1876.

Der Verwaltungsrath der Oldenburgischen Spar- uud Leih-Bank. E 1 fog a

[10136] Bekanntmachung.

Geracr Bank.

In Ausführung de3 von der außerordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Geraer Bank am 25. August a. e. gefaßten Beschlusses, vom 1. Januar 1876 ab auf das Recht zur Ausgabe von Banknoten zu verzichten, rufen wir unsere unterm 1, Januar 1874 ausgestellten

Banknoten zu 100 Mark

hiermit ein und fordern die Inhaber derselben, unter Hinweis auf $. 34 des Statuts und Statutennach= trag vom 27. Auguft 1874 hierdurch auf, die vorbezeihneten Banknoten bis spätestens eins{ließli< den 30. Zuni 1876

Gera, an unserer Kasse,

entweder in

oder in

Leipzig bei der Agentur der Geraer Bank,

behufs Baareinlsfung einzureichen. : S : Gleichzeitig machen wir darauf aufmerksam, daß diejenigen Banknoten der obenerwähnten Emisfion, welche innerhalb der vorstehend festgeseßten Frist niht zur Einlösung gebraht werden, ohne Weiteres werthlos und annullirt find.

Gera, 24. Dezember 1875.

(Geraer Bank, Der Verwaltungsrath.

W. Ferber, stellvertretender Vorsißender.

Die Direktion. Eisentraut. Roßbach.

[1392]

Norddeutscher LlIoyd.

45 (0s Regelmäßige Po stdampfschifffahrt

zwischen

Bremen und den La Plata

über Antwerpen und Lissaboen na i

Bahia, Rio, Montevideo und Buenos Ayres; rüdf:brend über dieselben Häfen un), Cherbours,. D. Wohenzollern 1. März. D, Salier 1. April,

D, Habsburg Y. Mai. Nähere Auskunft ertheilt

Die Direction des Norddeutschen Lloyd

Direktorium,

in Bremen.