1876 / 53 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1869. 1870, 1871, Thlr. Thlr. Thlr.

51,000,000 55,000,000 67,000,000 46,000,000 47,000,000 60,000,000

Schiffe 1,353 von Last 128,000

Schiffe 1,313

von Last 127,000

Ctr.

4,396,000

Werth unserer Einfuhr

Werth unserer Ausfuhr . ….

Schiffseingang in unserm Vor- hafen Pillau

Schiffe 2,030 von Last 185 000 Schiffe 2,630 von Last 190,000 Ctr.

Schiffe 1,658 von Last 150,000 Schiffe 1,610 von Last 144,000 Ctr. 5,997,000

Ausgang

Angekommenes Bahngut

Babngut .….. 83,150,000 Getreidevershiffung 2,910,000 5,599,010 Ausfubr von Flachs,

Hanf, Heede . 372,000 460,000 514,000 Einfuhr von Thee 199,000 133,C00 218,000

In den Jahren 1872/74 war das Wachsthum unseres Verkehres nc< viel auffälliger; und Ausfuhr stieg in diesen Jahren auf 71 und 60, 84 und 78, 86 und 71 Millionen Thaler. Doch wollen wir dies hier niht besonders geltend machen, weil diese Jahre der allgemeinen wirthshaftli<hen Verhältnisse wegen nicht als nor- male zu betrachten sind. Diejenigen Aenderungen des deutschen Zolltarifs, welche gerade Gegenstand der lebhaftesten Kämpfe gewesen sind, die Aende- rungen der Cisenzölle, Garnzölle, der Zölle auf Che- mifalien, haben einen unmittelbaren Einfluß auf unsern Platz nur LFarin geäußert, daß die Zufuhr von Rch- und Bruchei‘en sehr gewachsen ist (1864: 62,000 Ctr., 1865: 83,000 Ctr , 1873: 115,000 Ctr., 1874: 120,009 Ctr.) Beim Materialeisen ist die Steigerung nicht so bedeutend und die deutsche Eisen- industrie behauptet nah wie vor bei uns das Feld; fremdes verarbeitetes Eisen kommt in ver- hältnißmäßig unbeträchtlicen Quantitäten zu uns. Der Unterschied is nur der, daß, während wir uns früher oft bere<nen konnten, wieviel billiger wir, wenn der hobe Zoll ni<t gewesen wäre, uns englis<hcs Eisen hätten herlegen können a!s \{<lesis<hes oder westfälis<hes, jeßt au<h die deutshen Werke dieser Kalkulation Folge geen und Preisabschläge der auswärtigen Märkte ebenso gut mitmachen müssen, wie fie die exorbitantesten Preisfteigerungen mit Vergnügen mitgemacht haben. Fällt der Nußen dieser Aenderung au<h nicht unmittelbar für unsern

andel sehr ins Gewicht, so kommt er um so ent- <iedener unserer Landwirthschaft zu Gute, von deren Gedeiben dann s{ließli< do< au< unser Handel wieder abhängt. Eine Einwirkung der Reform der Eisenzöôlle auf die hiesigen Eisengießcreien und Mascinenbau-Anstalten is bis jet nicht zu be- merken. Sie leiden, wie augenbli>ii< alle unsere Gischäftszweige, von der allgemeinen Geschäftsstille und, soweit sie in der Gründerperiode in Aktien- Unternehmungen umgewandelt sind, vielleicht no< an den Folgen dieser Umwandlung. Die Tarif- refcrm is an ihren Leiden unschuldig. Selbst bei einem andern Artikel, dec wahrlich ebeafalls große Zollr:dufktionen erfahren, hat diese Reform feine entipre<hende Wirkung auf unsern Jmport hervor- gerufen. Es sind an Wein in der leßten Zeit vor den Handelsverträgen jährli< 20—28,000 Ctr. hier an- gekommen, und es kommen seit Herabseßung des Wein- zolles auf 23 Thlr. jährli< 22 --30,000 Ctr. an; wobei die darin mit einbegriffene Zufuhr deutscher Weine nicht minder steigt als die der fremden. Wir haben bei unserm Kampfe gegen die deutschen ur zôlle nie erwartet, daß die Herabsehung und allm liche Beseitigung derselben unsern Verkehr in den betreffenden Artikeln alsbald beträchtlih steigern würde. Wir haben die Schuß?ölle bekämpft, weil fie Jahrzehnte lang Kapital, Arreitskcaft, Dichtig- feit der Bevölkerung, Bodenwerth künstlich ver- schoben und, um andere hon durch natürliche Vor- theile begünstigte Gegenden künstli<h no<h weiter zu bereichern, unsere Provinz verhältnißmäßig arm er- halten haben. Diese Wirkungen lassen si<h nicht in wenigen Jahren verwishen. Das System der Han- deléverträge und der mit ihnen verbundenen Tarif- reformen wird no< man<es Jahr fortgeseßt werden müssen, um unsere Provinz zu voller Kraft gelangen zu lassen. Dagegen ist der mittelbare Einfluß der Verträge und Reformen auf Erleichterung und Stei- gerung des Verkehrs unverkennbar bereits höchst jegensreih für uns hervorgetreten.

Die Aenderungen, wel<he die Handels- und Schiffahrtsverträge in den mit Deutschland fontcabicenden Staaten hervorgerufen haber, find für unsern Plaß bis jeßt von viel geringerer Wichtigkeit gewesen. Die Schiffahrtêverträge haben das Thâtigkeitsgebiet unserer Rhederei mehrfach er- weitert; aber die hiesige Rhederei bildet keinen un- serer wichtigsten Geschäftszweige mehr. Unter den Tarifänderungen, welche die Handel8»erträge im Auélande hervorgerufen haben, befinden si< fehr wenige, wel<e auf unsere Ausfuhrartikel Bezug ha- ben. Die Zölle für Fla<s und Hanf, für Del- samercien, verschiedene Fette vnd Kncchen wurden in Franfkrei<h aufgehoben, die Zölle auf Alkohol und Oele herabgeseßt. Hauptsächli<h drehen si<h die Bemühungen bei Abschluß der Handelsveiträge stets um Ermäßigung der Zölle für Fabrikate, und die hiesige Fabrifkindustrie ist no< zu s<hwa<, um an einen irgend erheblichen Export nah England, Franfrei<, Belgien, Oesterreih, der Schweiz und Stalien denken zu können.“

Rücfsichtlich der Frage, auf welche Tarifpositionen im Interesse der bei uns vertretenen Industrie und unseres Handels die Aufmerksamkeit der Reichs- behörden besonders zu lenken ist ? ist das Vorsteher- amt der Ansicht, daß au< bei Erneuerung ter Han- delsverträge darauf Bedacht genommen werden muß, den teutschen Zolltarif von s{ußzöllneris<hen Po- fitionen allmäblih ganz zu bfreien, und die Zolsl- vflihtigkeit auf eine möglichst geringe Zahl finanziell einträglicher Gegenstände zu beschränken.

3,756,000 3,871,000

Des 2. Heft 1876 der , Zeitschrift für Ka- pitalund Rente," monatliche Uebersicht des staat- lien und privaten Finanzwesens, begründet von A. Moser, fertgesett von Freiherr von Dantel- man. Berlin (Weidmannshe Buchhandlung 1876), hat folgenden Inhalt: Die Bankgeschichte des König- reis Bayern vom Jahre 1834 bis auf die Gegen- wart von Dr, Heinri<h v. Poschinger. (Fortseßung.) Firanzielle Monatêchronik. November 1875:

Ein- !

a. Monatés{au. b. Neue Emissionen und sonstige Modififationen. e. Vermischtes. d. Berichte aus dea Generalversammlungen verschiedener Aftiengesell- schaften. e. Vergleichende Uebersiht des Standes der deutshen Zettelbanken. November 1875, f. Sta- tiftise Notizen. g. Betriebsresultate deutsher und österreih-ungarisher Privatbahnen im November

: 1875 im Vergleih zum November -1874. h. Die

j

i

{ wesens von Dr. J. L. Sellkampf. 7,245,000 f Abgegangenes j

|

6,222,000 i

¡ in Helland, Frankrei<h und England.

Lage der deutschen Eisen- und Koblenindustrie im Monat November 1875. Miscellen : 1) Die ägyp- tishen Anleihen. 2) Die Qestaneenng. dor Effekten on R. Sieg- fried. Rundschau auf die Lage der bekanntefsten rivateisenbahnen. (Fortseßzung.) Literatur. (Vor- <läâge zur Verbesserung des Aktiengesellschafts- Die wirthschaft- liche Krisis von Wilhelm Oechelhäuser.)

Nr. 5 u. 6 von Friedri< Georg Wi- >s „Deutsche Jllustrirte Gewerbezeitung“, (Verlag von Carl Grüninger in Stuttgart) hat folgenden Inhalt: Westbulgarischer Vageiie zu Pirot. Die Industrie-Gesellshaft in Mülhausen im Elsaß (Forts.) Zum Kapitel der Girbrindegewin- nung vem wirthschaftlihen Gesichtspunkte. Der Handel mit verfäls<htem Thee und die Geseßgebung. Etwas mebr Licht über die Brünner Wollindu- strie. Der Eingangszoll auf Mehl in Holland. Seifenverfäls<ung und Prüfung der Seife. Aus- stellungen. Ueber cinen neuen Farbstoff des Pflan- zenreis. Nähnadelfabrikaticon. Die neue deutshe Telegraphenordnung. Die Konkurrenz der englischen und s{weizeris<hen Industrie. Ttuichinen im Schweinefleish. Zur Heizökonemie. Deut- iches Waarenzeichenregister. Deutsche Patentliste. Patentwesen. Aus unserem industriellen Ver- einsleben. Gewerbe politis<her Wochenanzeiger. Vom Bücherti\h. Vermischtes. Jujerate.

„KunstundGewerbe*, Wochenschrift zur Förderung deutscher Knustindufstrie, her- ausgegeben vom bayerishen Gewerbe- museum zu Nürnberg, redigirt von Dr. Otto von Schorn, Nr. 8, 9. Jahrgang, hat folgendèn Inhalt: Die Maler der deutschen Re- naissance und das Kunstgewerbe. Von Alfred Wolt- mann. Nürnberg: Glasgemälde. Barlin: Der Verein zur Beförderung des Gewer ter ee Stuttgart: Anwaltskomtoir für kommerzielle und industrielle Angelegenheiten. Dreêden: Gypsab- güsse und fkunstgewerblile Publikation. Rom: Beschi>kung der Philadelphia: Ausstellung. Für die Werkstatt : Chemisch-tehnis<e Rundschau. Von Dr, i. Kayser. Aus dem Buchhandel : Vorscule des Zeihnens zum Schul- und Selbstunterriht von Alexander Stix. Kleine Nachrichten: Schenkung. Fund in Pompeji. Neues Goldlager. Der Handel mit Seidenwürmern. Neue Schnellprisse. Zeit- \<riften. Erklärung zur Beilage: Schild a. d. 16. Jahrhundert. .— Nr. 9 enthält: Die Maler der deuts<hen Renaissance und das Kunstgewerbe. Von Alfred Woltmann. (Fortf.) Dürers Rahmen zum Allerheiligenbild, (Holzschnitt.) Nürnberg: Neue Eifindungen.

erlin: Die Publikation der Patente im Central- Handels-Register. Mainz: Das römisch-germanische Central - Museum. Wien: Der Lehrkurs für Spitzenarbeiten und Kunstweißnähereien des Wiener Frauen-Erwerb-Vereins.— Für die Werkstatt : Ver- neusilberung dur< Ansieden. Ueber Asbest - Jn- dustrie in Amerika. Aus dem Buchhandel : Mönster för Konstindustri. Kleine Nachrichten: Ergän- zungsgebäude zur Berliner Bau-Akademie. Fund in Pompeji. Zeitschriften. Erklärung zur Bei- lage: Aufgelegte Laubsäge - Ornamente (17. Jahrh.) Nr. 10 enthält: Die Maler der deutschen Renais- sance und das Kunstgewerbe. Von Alfred Weolt- mann. (Forts. f.) Nürnberg: Bayr. Gewerbe- vereine. Berlin: Zur Weltausstellung in Phila- delphia. Berlin: Gesetz, betreffend den Schuß der Photographien gegen uvbefugte Nachbildung. Hanau: Fachschule für Tapeten-Dekoration. Für die Werkstatt: Chemisch -technische Rundschau. Von Dr, R. Kayser. Aus dem Buchhandel: Am Post- halter. Kleine Nachrichten: Valentin Teirich f. Verbands-Versammlung deutscher Architekten und Ingenieur-Vereine im Jahre 1876, Internatio- nale Ausstellung für Jugendpflege und Volksbildung. Sprengung im Hafen zu New-York. Erklärung zur Beilage: Siegburger Henkelvase und Medaillon- Verzierungen. Die „Mittheilungen“ Nr. 5 enthalten: Bekanntmachung. Vorträge im Museum. Vermehrung der Sammlungen. Feuilleton: Der Fahkurs für Galvanoplastif. Notizen. An- zeigen.

Nr. 1272 des „Bremer Handelsblatt“, Wochenschrift für Handel, Volkswirthschaft und Statistik, hat folgenden Inhalt: Wochenschau. Die neue südamerikanishe Linie des Norddeutschen Lloyd. Ausfuhr deutscher Steinkohlen IV. Auswanderung über Bremen im Jahre 1875. Der Postverkehr in Europa im Jahre 1874. Seeversicerungs-Geseßzebung in Europa und Ame- rifa. Reichs-Oberhandelsgeri <ts: Entscheidung. Einbürgerung des Che>verkehrs in Bremen. Zoll- wesen. Vermischte Mittheilungen. Markt- berichte. Anzeigen.

Handels-Regifter.

Die Handelsregistereint'äge aus dem Königreich

Sachsen, dem Königrei<h Württemberg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags,

bezw. Sonnabends (Würitemberg), unter der Rubrik

Fen resp. Stuttgart und Darmstadt ver-

öffentlicht, die beiden ersteren wöchentlid, die leßz- teren monatli.

Altona. Bekanntmachuug.

Zufolge Verfügung vom 26. d, Mts. ist heute bei Nr. 464 unseres Gesellschaftsregisters das Er- lôshen der daselbst mit dem Sitße ?u Altona ein- getragenen Firma Hilbert Shwarting & Sohn vermerkt worden.

Altona, den 28. Februar 1876.

Königliches Kreisgericht. Abtheilung T.

Altona. Bekanntmachung.

Aus dem von dem Handelsmann Hesekiel Neu- mann zu Altona und dem Fabrikanten Carl Hein- ri< Klopp zu Hamburg unter der Firma H. Neu- maun & Co. hierselbst betriebenen Geschäft ift der

Fabrifant Carl Heinrih Klopp mit dem 26. d. M.

' sellschaft und in unser Firmenregister

auêgetreten und wird dasselbe seit diesem Tage von dem Handelêmarn Hesckiel Neumann unter unver- änderter Firma für allcinige Rechnung fort-

geführt. Solches ift Zufolge Verfügung vom 26. d. M. beute tei Nr. 488 unseres Gesellschaftsregisters ver- merkt, bzw. unter Nr. 1279 unseres Firmenregisters eingetragen worden.

Altona, den 23. Februar 1876.

Königliches Kreisgericht. Abtheilung L

Berlin. Handel3regifier des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin. Zufolge Verfügung vom 29. Februar 1876 sind am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt: In unser Gesellschaftéregifter, woselbst unter Nr. 1439 die hiesige Kommanditgesellshaft auf Aktien in Firma: Gewerbebank H. S<huster & Co. vermerkt steht, ist eingetragen : : Der Bankdirektor Hermann Schuster is als p:rsönlih haftender Gesellschafter ausgetreten.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 9900 die hiesige Kommanditgesellschaft auf Aktien in Firma:

Berliner Unions -Branerei, Kommandit- Geselishaft auf Aktien. Gratweil. Bonwitt. vermerkt ftebt, ist eingetragen :

Sn der Generalversammlung vom 29. Januar 1876, deren Protokoll sich in beglaubigter Form Blatt 78 Beilageband 128 zum Gesellschafts- register bifindet , ift $. 20 der Statuten theil- weise abgeä: dert und dem $. 25 ein Zusaß ge- geben worden.

In unser Gesellsaftsregister, woselb unter Nr. 9547 die hiesige aufgelöste Handelsgesellschaft in

Firma: S, Lewin & Co, vermerkt steht, ift eingetragen : : Die Liquidation is beendet und deshalb die Firma erloschen.

In unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. 1070 die hiesige Handelsgesellschast in Firma: C. E, Krüger & Söhne vermerkt ficht, ist eingetragen : f i Die Gesellschaft ist durch gegenseitige Ueberein- funft aufgelöst. Der Kaufmann Ernst Heinrich Friedri<h Sagert zu Berlin seßt das Handels- ges<äft unter unveränderter Firma fort. Ver- gleiche Nr. 9230 des Firmenregisters. Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 9230 die Firma: : L C. E. Krüger & Söhne N und als deren Inhaber ter Kaufmann Ernst Hein- ri<h Friedrih Sagert hier eingetragen worden,

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 1903 die hiesige Handlung in Firma: W. Kiting vermerkt steht, ist eingetragen: Das Handelsgeschäft ift theils dur< Vertrag, theils dur< Erbfall auf den Kaufmann Johann Friedri< Wilhelm Waldemar Kißing zu Berlin Übergegangen, welcher dasselbe unter unver- änderter Firma fortseßt. Vergleiche Nr. 9231 des Firmenregisters, / Demnächst ist in unser Firmenregistec unter Nr.

9231 die Firma: / W. Kibing

und als deren Inhaber dec Kaufmann Johann Fried- ri< Wilhelm Waldemar Kitßing hier eingetragen worden.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 9232 die

Firma : Louis Cohn | und als deren Inhaber der Kaufmann Louis Cohn

hier (jetziges Geschäftslokal: Taubenstraße 12/13) eingetragen worden.

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 33 die Handlung in Firma: Gebrüder Wrede mit ihrem Sitze zu Berlin und einer Zweignieder- lassung in Oscheréleben verinerkt steht, ist eingetragen: Die Zweigniederlassung in Oschersleben ist auf- gegeben. Eine Zweigniederlassung in Brumby bei Calbe a./S. ist errichtet.

Dem Kaufmann Carl Ludwig Ex nt Wrede zu Berlin if für vorgenannte Firma Prokura ertheilt und ift dieselbe in unser Prokurenregister unter Nr. 3262 eingetragen worden.

Berlin, den 29. Februar 1876,

Königliches Stadtgericht. Erste Abtheilung für Civilsachen.

Breslau. Sefauntmaung. In unser Firmenregister ift Nr. 4223 die Firma:

, Matzig und als deren Inhaber der Kaufmann Eduard Maßig hier, heute eingetragen worden. Breslau, den 25. Februar 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

reslau. Bekanntmachung. : In unser Firmenregister ist Nr. 4224 die Firma : Carl Trappe und als deren Inhaber der Kaufmann Carl Trappe hier heute eingetragen worden. Breslau, den 25. Februar 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breelawuw. SCefauutæäußung, Fn unser Firmenregister ist Nr. 4225 die Firma F. H. Arnold und als deren Inhaber der Kaufmann Friedrich Hermann Arnold hier, heute eingetragen worden. Breslau, den 25. Februar 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau, Befanntmahuug.

In unser Gesellschaftéregister is heute bei Nr. 882 die dur< den Auctritt des Kaufmanns Robert Zus aus der offenen Handelsgesellschaft Meyer & Illmer hierseltst erfolgte Auflösung dieser Ge- r. 4222 die Firma Oscar Illuer hier und als deren Jnhaber der Kaufmann Oêscar Illmer hier eingetragen worden,

Breslau, den 25. Februar 1876.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau. Bekanntmachung. ) In unser Gesellschaftsregister ist Nr. 1304 die von 1) dem Kaufmann Richard Mühling zu Breëlau, 2) dem Kaufmann Berthold Kammer zu Breélau am 21. Februar 1876 hier unter der Firma: Mühliug & Kammer ercugtert offene Handelsgesel! {haft heut eingetragen worden. Breslau, den 25. Februar 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau. Bekanntmachung. ; In unser Gesellschaftsregister ift Nr. 1305 die von 1) dem Kaufmann Hermann Loewy zu Chemnitz, 2) dem Kaufmann Julius Loewy zu Breslau, am 2. Januar 1873 zu Chemniß mit einer Zweig- niederlassung zu Breslau unter der Firma: Gebrüder Loewy errichtete ofene Handelsgesellshaft heut eingetragen worden. Breslau, den 25. Februar 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Danzig. Bekauntmachung. Jn unser Firmenregistec ist heute unter Nr. 1011

die Firma: L, Dunkhase zu Danzig und als Inhaber derselben der Kauf- mann Ludwig Heinrich Christian Dunkhase daselbst eingetragen worden. Danzig, den 28. Februar 1876. Königliches Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium.

Dillenburg. In das Genossenschaftsregister des Kreisgerichtöbezi.ks Dillenburg ift jufolge Ver- fügung vom Heutig-n zu Nr. 15 (Eibelshäuser Darlehnskassen- und Sparverein, eingetragene Genossenschaft) eingetragen worden: : Der Vereinsvorstehir Posterpediteur Daniel Theis von Eibelshausen ist aus dem Vorstand ausgetreten und an seine Stelle der Schrein-r Wilhelm Hermann von Eibelshausen dur Be- {luß des Verwaltvngsraths vom 9. Januar ej. bis zuc nächsten ordentlichen Generalversamm- lung, welche die Ergänzungswahl vorzunehmen hat, als interimistis<her Vereinévorsteher ge- wählt morden. Dillenburg, den 21. Februar 1876. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

BDuishursg. Königliches Freisgeri<t zu Duisburg.

Sn unser Firmenregister ift :

a. unter Nr. 671 die Fi.ma I. A. Scholl zu Duisburg und als dereneInhaber der Juwelier Julius Scholl daselbst,

b. unter Nr. 672 die Firma Rosenberg zu Sterkrade und als deren Junhaber der Apoth:ker Hugo Rosenberg daselbft,

am 17, Februar 1876 eingetragen.

Elberfeld. Bekanntmachung. : Auf Anmeldung vom heutigen Tage wurde in das Firmenregister des Königlichen Handelsgerichts ein- etragen : L q Nummer 2541 d¿s Registers: Die Handlung unter der Firma Albert Morsbach zu Wiyer bei Wäld, Gemeinde Merscheid, Inhaber derselben ist der Fabrikant Albert Morébach zu besagtem Weyer. Elberfeld, den 24. Fcbruar 1876. ; Königliches Handelsgerichtê-Sefkretariat.

Elberfeld. Befanntmachung. :

Auf Anmeldung vem heutigen Tage wurde in das Gesellschaftsregister des Königlihen Handels- gerichts eingetragen :

Nummer 1540 des Registers: Die Handelsgesell- schaft urter der Firma Deer & Gogarten in Solingen, welche mit dem 24. Februar 1876 errichtet worden ist. Die Theilhaber derselben siad die Bau- unternehmer Friß D. >er und F:iedrih Eduard Go- garten, Beide in Solixgen wohnhaft, von denen Feder befugt ist, die Gesellschaft zu vertreten und die Firma zu zei<nen.

Elberfeld, den 24. Februar 1876.

Königliches Handels erihts-Sekretariat.

Essen. Handelsregister des Königlitzen Kreisgerichts zu Essen.

Unter Nuramer 215 unseres Gesell|chaftsregisters ift die am 8. Februar 1876 errihtete Kommandit- gesellschaft

Dampfziegelei von Vüscher & Co.

mit dem Sitze in Caternberg am 25. Februar 1876 eingetragen. i i

Persönlich haftender Gesellschafter ist der Jnge- nieur Heinrich Büscher in Caternberg.

Friedeberz ü /N. Bekanntmachung.

Ia unserm Firmenregister ift heute die unter Nr. 230 eingetragene Fikma Louis Richter zu Friede- berg i /N. gelöscht worden.

Friedeberg i./N., 26. Februar 1876.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Halle a./S. ODandelsregister, Königliches Kreisgeri<ht Halle a./S.

Die im hiesigen Gesellshaftêregister sub Nr. 346

eingetragene Handelsgesellschaft __ John & Daunenberg _

ist aufgelöst und gelös<ht zufolge Verfügung vom 25. Februar 1876 am folgenden Tage.

Gleichzeitig ist im hiesigen Firmenregister unter Nr. 896 Folgendes:

Bezeichnung des Firmeninhabers: Kaufmann Rudelph Dannenberg zu Halle. Ort der Niederlassung:

Halle a./S. Bezeichnung der Firma: R. Danueuberg eingetragen zufolge Verfügung vom 25. Februar 1876 am folgenden Tage.

Kiel, Bekanntmachung.

Am heutigen Tage is hierselbst in das Prokuren- register sub Nr. 87 eingetragen als Prokurist der Firma A. C. Inungjohaun, Inhaber Auguft Christian Jungjohann in Kiel: Carl Adelhart Adolph Schlesier in Kiel.

Kiel, den 26. Februar 1876.

Königliches Kreisgericht, Abtheilung I.

Köntsgsherz. HDandbelsr

egister.

Der Kaufmaun und Schneidermeister Carl Lud- wig Borthert zu Königsberg hat für seine Ehe geb, Lange, dur<h Vertrag vom 10. Februar 1876 die bis jeßt bestandene Gemeinschaft der Güter und des Erwerbes für die Zukunft aus- geshlossen ; das gegenwärtige Vermögen der Ehefrau und Alles, was sie während der Ehe dur< Erb- schaften, Geschenke, Glüsfälle oder sonft erwirbt, soll die Eigenschaft des eingebra<hten Vermögens

mit Ernestine,

haben.

Dies if zufolge Verfügurg vom 19. am 23. Februar cr. unter Nr. 564 in das Register zuc Ein- tragung der Ausschließung oder Aufhebung der ehe-

lihen Gütergemeinschaft eingetragen. Königsberg, den 23. Februar 1876.

Königliches Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium.

Königsberg. Handelsregister.

Die Gesellschafter der hierselbst unter ver Firma Schoenfeld & Co. begründeten Handelsgesellschaft

sind: 1) der Kaufmann Benno Schoenfeld,

2) der Kaufmann Moriy Alexander, beide von

hier.

Dies ist zufolge Verfügung vem 22. am 24. F r.

e

bruar d. Js. in das Gesellschaftsregister unter 969 eingetragen worden. Königsberg, den 25. Februar 1876.

Königliches Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium.

Königsberz, Handelsregister, ; Der Kaufmann Ernst Otto Anton August Moser

hier hat in sein hiesiges unter der Firma August Moser betriebenes Handelsgeschäft den Kaufmann

Louis Loewy von hier als Gesell; <after aufgenommen und wird dasselbe nunmehr von beiden unter der Fuma Moser & Loewy für gemeinschaftli<he Rech- nung fortgeseßt.

Deshalb ift zufolge Verfügung vom 22. am 24. Februar cr. die Firma im Firmenregister unter Nr. 1670 gelss{<t und unter Nr. 564 in das Gisellschafts- register eingetrazen worden.

Königsberg, den 25. Februar 1876.

Königliches Kommerz- und Admiralitäts - Kollegium.

Konitz. Bekanntmachung.

Zufclge Verfügung vom 25. Februar cr. ist am 27, Februar 1876 die in Koniß errichtete Handels- niederlassung des Kaufmanns Marcus Hirschfeld ebendaselbft unter der Firma M. Hirschfeld in das diesseit’ge Firmenregister unter Nr. 117 eingetragen.

Konitz, den 25. Februar 1876.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Lissa. Jn unserem Gefellschaftêregister ist bei der daselbst unter Nr. 22 eingetragenen Firma „Wormaun et Marbe“ die Errichtung einer Zweigniederlassung in Jurkowo, Kreis Kosten, ein- getragen worden. Lissa, den 26. Februar 1876. Königliches Kreisgericht.

Lobsens. Bekanntmachung.

Der Kaufmann Herrmann Iacob zu Nakel hat für seine Ehe mit Amalie, gebornen Jacob, dur< Vertrag vom 2. Januar, resp. 26. Mai, resp. 4, Junt 1852 die Gemeinschaft der Güter und des Erwerbes ausgeschlossen.

Dies if am 23. Februar 1876 in unser Register unter Nr. 9 eingetragen worden. (

Lobsens, den 22. Februar 1876.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. Loebau W.-Pr. Befanntmachung.

Zufolge Verfügung vom 18 Februar d. Js. ist

1) In das hier geführte Firmenregister folgende Eintragung bewirkt worden :

Die Kaufleute Herrmann Landshut und Caëpar Landshut, Beide zu Neumark, sind in das Han- delsgeshäft ihres Vaters, des Kaufmanns Sa- [omon yaree Landshut zu Neumark als Han- delsgefellshafter eingetreten und die nunmehr unter der alten Firma S, H. Landshut be- stehende Handelsgesellschaft unter Nr. 2 des Gsellschaftsregisters eingetragen. Eingetragen zufolge Verfügung vom 18, Februar 1876 am 21. Februar 1376

2) In das hier gefühcte Gesellschaftsregister ist

unter dc¿r laufenden Nummer Folgendes eingetragen : 1) Laufende Nv. 2. 2) Firma der Gesellschaft : S. H. Laudshut. 3) Sitz der Gesellschaft : Neumark. 4) Rechtsverhältnisse der Gesellschaft : 1) der Kaufmann Salomon Harris Landshut zu Nenmark, 2) tb Ra Herrmann Landshut da- e , 3) der Kaufmann Caspar Landshut daselbst. Die Gesellschaft hat am 1. Januar 1876 begonnen. Iedem der Gesellschafter steht die Befugniß zu, die Gesellschaft zu vertreten. Eingetragen zufolge Verfügung vom 18. Fe- bruar 1876 am 21. Februar 1876. (Akten, betreffend das Firmenregister Gen. Nr. 12 Vol, I, Fol. 305.) Loebau W.-Pr., den 18. Februar 1876. Königliches Kreisgericht.

Neurode. BSefanntmahung.

Die unter Nr. 147 unseres Firmenregisters ein- getragene Firma: : „Gutsbesißer Moschuer'she Kalkbrennerei zu

Ebersdorf“

ist gelö\{<t worden.

Neurode, den 22. Februar 1876.

Köaigliche Kreisgerichts-Deputation.

Reichenbach i. Schl. Befanntmachung. In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 111 die am 1. Januar 1876 begonnene offene Handels-

gesellschaft j „Leist et Mager“ zu Ober - Peilau (Branche: Fabrikation gummi- elastischer Weberei-Artikel) und als deren Gesell- schafter die Fabrikbesißer Eugen Leist und Paul Mager, ebenda, heute eingetragen worden. Reichenbach i. S<hl., den 24. Februar 1376.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

„die Gesellschaft zu vertreten, ausgeschlossen.

Rotenburg a. F. Sontra. Firma: Carl Waths. Nr. 10 H. R.

Nach dem Tode des bisherigen alleinigen Inha- bers des Kaufmanrs Carl Wachs zu Soprtra ist die Firma auf dessen hinterlassene Wittwe Friederi>e Wachs, geb. Thon, daselbst übergegangen, welche dem Rechtsanwalt Wilhelm Thon daselbst Prokura er-

theilt hat. „„ am 22. Februar 1876.

Rotenburg a. Königliches Kreisgericht. Abtheilung I. Gleim.

Bekanntmachung.

In unser Genossenschaftsregister, wo unter Nr. 1 der hiesige Vorshuß-Verein in Firma: Borschuß- Berein zu Schneidemühl Eingetragene Ge- nossenschaft vermerkt steht, ist dur<h Verfügung M heutigen Tage am selbigea Tage Folgendes ein- getragen :

An Stelle des ausgeschiedenen Vorstandsmit- gliedes Rudolph Arndt ift der Apotheker Ecnst Kornftädt hierselbst in den Vorstand eingetreten. S<hneidemühl, den 11. Februar 1876. Königliches Kreisgericht.

SehneidermühIl,

Sehönlanke. STn unfer Registe: zur Eintra- gung der Auss{ließung oder Aufhebung der ehelichen Gütergemeinschaft ist unter Nr. 2 zufolge Verfügung vom 24, Februar 1876 an demselben Tage Folgen- des eingetragen : Der Kaufmann Samuel Badt zu Schön- laufe hat für seine Ehe mit Sara, gebornen Elfish, dur< Vertrag vom 25. Oftober 1875 die Gemeinschaft der Güter und des Erwerbes ausges{lofsfen mit der Bestimmung, daß das gesammte Vermögen der Ehefrau die Natur des BMorbehaltenen haben soll, Schönlanke, den 24. Februar 1876. Königliches Kreisgericht. T1, Abtheilung.

Seelow. Vekanutma<hung

In unser Genossenschaftsregister is zu Nr. 1 „Borschuß Berein zu Seelow, eingetragene Genossenschaft“ in Col. 4 folgender Vermerk ein- getragen :

An Stelle des Dachde>ermeifters Ernft Louis Selge, ist der Bütstenfabrikant Franz Péribka zu Seelow am 21, d. Mts. als Kontroleur in den Vorstand gewählt worden.

Eingetragen zufolge Verfügung vom 24. Februar 1876 an demselben Tage. Seelow, den 24. Februar 1876. Königliche Kreiëgerichts-Deputaiion.

Sprottau. Bekanntmachung. In unser Gesellschaftsregister ijt heute unter Nr. 26 die Firmx: Aadreas und Kappen und als derenFnhaber dex Maurermeister Ernst Andreas und der Kaufmann Lorenz Kappen, Beide in Sprottau, eingetragen worden. Die Gesellshaft hat am 17. Januar 1876 be-

schafter in Gemeinschaft befugt. F Sprottau, den 22. Februar 1876. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Stendal. BSefanntmachung.

In unser Firmenregister is unter Nr. 190 der Kaufmann Ernst August Weisbauer hierselbst als Inhaber der Firma

„E. Weisbauer“ hier zufolge Ve:fügung vom 283. Februar d. Js. heute eingetragen worden.

Stendal, den 24. Februar 1876. Cto, 1271/2)

Königliches Kreisgericht. Abtheilung I.

Stendal. Befanntmacung.

In unsec Firmenregister ist bei der Nr. 108 die Löschung der Firma „H. Hübver“ hier zufolge Ver- fügung vom 25. d. Mts. heute eingetragen word-n. Stendal, den 26. Februar. 1876. Cto. 1272/2.)

Königliches Kreisgericht. Abtheilung T.

Stettin. Die Handelsgesellschaft Méyer H. Ber- liner zu Stetiin hat für ihre in Stettin unter der

Firma: «Meyer H. Berliner“ bestehende und unter Nr. 157 des Gesellschafts-Re- gisters eingetragene Handlung 1) dem Carl Friedrich Eitelt, 2) dem Marx Saenger Beide zu Stettin, Kollektivprokura ertheilt, i Dies ist in unser Prokurenregister unter Nr. 464 heute eingetragen. Stettin, den 26. Februar 1876. Königliches See- und Handel3gericht.

Zeitz. Ja unser Handels-Gesellschaftsregister ift unter Nr. 113 die zu Zeiß domizilirende offene Handelsgesellschaft

P. Schmidt & Sohn

zufolge Verfügung vom heutigen Tage eingetragen worden.

Die Gesellschafter sind: Í

a, die verehelichte Schmidt, Pauline, geborene

Prüfe, b. Reinhold Emil Schmidt, Beide in Zeiß. Die Gesellschaft hat am 16. Februar 1876 begonnen. Der Reinhold Emil Schmidt is von der Befugniß,

Ferner ist unter Nr. 48 unseres Prokurenregisters die ads der Handelsgesellschaft P. Schmidt & Sohn in Zei

dem Instrumentenfabrikanten Bernhard Schmidt

zu Zei Æ

ertheilte Prokura zufolge Verfügung vom heutigen Tage eingetragen worden. Zeiß, den 24. Februar 1876.

niglihes Kreisgeriht. T, Abtheilung.

Zeitz. Bei der unter Nr. 4 unseres Handels- Gesellschaftsregisters eingetragenen Handelsge]ellschaft s „Gebrüder Eißelt in Zeitz“

ist zufolge Verfügung vom heutigen Tage in Co-

gonnen, dieselbe zu vertreten, find nur beide Gesell-

Fabrikanten Oito Rudolph Eißelt erloschen, do< wird das Geschäft unter der - bisherigen Firma vom andern Theilhaber

Firmenregisters.

die zu Zeiß domizilirende Firma „Gebrüder Eißelt“ und als deren alleiniger Inhaber der Fabrikant Ferdinänd Eduard Eißelt jun, zu Zeiß eingetragen worden. Zeiß, den 24. Februar 1876. gniglihes Kreisgeriht. I. Abtheilung.

Zeitz. In unser Firmenregister ist unter Nr. 362 die zu Zeit domizilirende Firma:

Rudolph Eißelt und als deren alleiniger Inhaber der Fabrikant Otto Rudolph Eißelt zu Zeiß zufolge Verfügung vom heutigen Tage eingetragen worden.

Zeitz, den 24. Februar 1876. I, Abtheilung.

Königliches Kreisgericht. Zeichen - Register. (Die ausländischen Zeichen werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Cöln, Als Marke ist cingetragen- bei dem König- lichen Handelsgerichte zu Cöln u-oter Nr. 203 zu der Firma: „von Auw & Nobis“ in Ehrenfeld, na< Anmeldung vom 22, Februar 1876, Vormittags 11 Uhr 30 Minuten, für Ste>nadeln das Zeichen :

welches auf der Verpa>ung angebracht wird. Der Handelsgerichts-Séfkretär, Weber.

Leipzig, Als Marken sind eingetragen zu der Firma F. Bernard & Cie. zu Neims in Franfreih, na< Anmeldung vom 29. September 1875, Abends 6 Uhr, füc Champagner-Weine

Co , Cp Hv e, Lu K Fils.

Corte blanche.

| |

unter Nr. 1581 das Zeichen :

unter Nr. 15:2 das Zeichen :

E é Céan 7E E Vander Vel;en Pere & Fils REIMS

wel<he als Etiquetten auf die Flaschen geklebt werden,

unter unter 1583 das Zeichen:

unter Nr. 1584 das Zeichen:

welches in den Kork der Flaschen eingebrannt wird. Königliches Handelsgericht zu Leipzig. Dr, Hagen.

Leipzig. Als Marken sind eingetragen zu der Firma: Fisse-Thirion & Cie. zu Rheims in Frankrei, nah Anmeldung vom 30. September 1875, Abends 7 Uhr 30 Minuten, für Champagner- weine

g [R (Q) i co

ED S

unter Na 1608 das Zeigini 5 S 1‘ af L

E?

welches als Brandstempel auf der unteren Seite der Pfropfen angebracht wird, i

unter Nr. 1594 das Zeichen:

d N Ly

wars auf den Etiquetten der Flaschen angebracht wird,

unter Nr. 1595 das Zeichen :

2A wel<hes die von der genannten Firma angewendete, Be Le Art des Flaschenverschlusses dar- e

* Königliches Handelsgericht zu Leipzig. Dr, Hagen.

Leipzig. Als Marken sind eingetragen zu der

lonne 4 folgender Vermerk eingetragen :

„Die Gesellschaft ist dur< den Austritt des

Firma: E. Le Roy fils «& Cie. zu Tours {f /Marne in Frankreih, na< Anmeldung vom 19

Gleichzeitig ist untec Nr. 361 unseres Firmenregisters ; | unter Nr. 1596 das Zeichen :

Januar 1876, Vormittags 11 Uhr 45 Minuten, für Champagnerweine

0! Ferdinand ! Eduard MAee jun. fortgeseßt, cf. Nr. 361 des ;

C F} D Ln h 2

"PoU T

welsios auf der unteren Seite der Korke angebrach ird,

S ti

BOUZY

unter Nr. 1597 dos Zeichen:

weges als Etiquette auf den Flaschen angebracht wird. - | Königliches Handelsgericht zu Leipzig.

Dr. Hagen.

Konkurse.

(1759) FKoufyrs - Eröffuung.

Ueber das Vermögen des Da>pappen- und Asphalt-Fabrikanten Franz Iulius Ditges in s Inlins Ditges, Auguststraße 68, Wohnung

nguststraße 63, ift am 26. Fevruar 1876, Nach- mittags 2 Uhr, der faufmänuische Koukurs er- öffnet und ist der Tag der Zahlungseinstellung fest- geseßt auf den

/ 22. November 1875.

Zum einftweiligen Verwalter der Masse ist der : Kaufmann Conradi, Neanderstcaße Nr. 37, bestellt. i Die Gläubiger ves Gemeinschuldners werden auf- ; gefordert, in dem auf den 11. März 1876, Bormittags 11 Uhr, im Stadtgerihtêgebäude, Portal IIL, 1 Treppe ho<, Zimmer Nr. 12, vor dem Kommissar, dem Königlichen Stadtrichter Herrn Roestel, anbes- raumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters, so wie eventuell über die Bestellung eines einstwei- ligen Verwaltungsrathes abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen im Besiß oder Gewahrsam haben, oder wel<he ihm etwas ver- schulden, wird aufgegeben, ni<ts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmchr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 3. April 1876 eius<ließlih

dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte, ebendahin zur Konkursmafse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleihbere<- tigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlihen Pfandstücken bis zum vorgedachten Tage nur Anzeige zu machen.

Alle Diejenigen, wel<he an die Mafse Ansprüche als Konkurêgläubiger machen wollen, werden hier- dur aufgefordert, ihre Ar'vrüche, dieselben mögen bereits re<tshängig sein o: x ni<t, mit dem dafür verlangten Vorrecht

bis zum 3. April 1876 eius@&<ließli<h bei uns \<riftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, sowie na< Befinden zur Bestellung des definitiven Ver- waltungspersonals auf den 1. Mai 1876, Bormittags 10 Uhr,

im Stadtgerichtsgebäude, Portal 11, 1 Treppe ho<, Zimmer Nr. 12, vor dem oben genannten Kom- missar zu erscheinen.

Nach Abhaltung dieses Termius wird ge- eignetenfalls mit der Berhandlung über den Afkord verfahren werden,

IRO, ist zur Anmeldung der Forderungen der Konkursgläubiger noch eine zweite Frist

bis zum 17. Iuai 1876 einschließlih festgeseßt und zur Prüfung aller innerhalb der zweiten Frist angemeldeten Forderungen ein Termin

auf

den 14. Iuli 1876, Vormittags 10 Uhx, im Stadtgerichtsgebäude, Portal 111, 1 Treppe ho<, Zimmer Nr. 12, vor dem oben genannten Kommissar anberaumt, zu welchem sammtliche Gläubiger vorgeladen werden, welche ihre Forde- rungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben. er seine Anmeldung schriftli einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Ge- rihtsbezirk wohnt, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften Be- vollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden zu Sachwaltern vorgeschlagen die Rechts- anwalte Justiz-Räthe Primker, Riem und Robert. Berlin, den 26. Februar 1876.

Königliches Stadtgericht. I. Abtheilung für Civilsachen.

Bekanntmachuug.

Konfurs-Eröffuung.

Königliches Kreisgericht zu Luckau. Erste Abtheilung.

Luckau, den 21. Februar 1876, Nachmittags 1 Uhr. Ueber das Geschäfts- und Privatvermögen des Dampfmühlenbesißers Gotthelf Hoffmaun, in Firma „Gotthelf Hoffmann“ zu Finsterwalde ift der faufmänuische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung auf den 27, Ianuar 1876 festgeseßt worden. Zum einstweiligen Verwalter der Masse ift der Fabrikbesißer Julius Burdach zu Finsterwalde be- stellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf den 6. März cr., Vormittags 114 Uhr, vor dem Kommissar Herrn Kreisgerichts-Rath Han- drigk, an Gerichtsftelle Zimmer Nr. 11, hierselbst anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vor- \h<läge über die Beibehaltung dieses Verwalters

[1573]

oder die Bestellung eines andern einstweiligen Ver- walters abzugeben, waltungsrath zu bestellen und welche Per

sowie, ob ein einstweiliger Ver- soren in

denselben zu berufen sind.