1876 / 57 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Amsterdam, 3. März, Nachmittags, (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen loco geschäfts- los, auf Termine höher, pr. März 272. n loco urrd anf Termine unverändert, pr. März 170, pr. Mai 177. Raps pr. Herbest 390 Fl, Rüböl 1oco 38, pr. Mai 373, pr. Herbst 373. Wetter: Regen.

Antwerpen. 3 März, Nachm. 4 Uhr 39 Kin. (F. T. B.)

Getreidemarkt (Schlassbericht). Weizen behauptet. Roggen unveräzdert. Hafer ruhig. Gerste stetig.

Petroleummarkt (Schlussbericht). Baffinirtes, Type weiss, loco 29 bez. u. Br., pr. März 285 bez., 283 Br., per Ap il 283 bez., 29 Br., per September 304 Br., per September-Dezember 31 Br. Ruhig.

E ereits 3. März, Nachmitt, (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Fremde Zafuhren seit letztem Montag : Weizen 7220, Gerste 1620, Hafer 18,600 Qtrs.

Weizen fest, angekommene Ledungen nominell unverändert. Russischer Hafer } sh., schwedischer $ sh, höher, Andere Getreile- arten unverändert, Wetter: Regnerisch.

London, 3. März. (W. T. B.)

Bei der gestrigen Wollauktion war die Tendenz Preise unverändert.

Eiverpsol, 3. März. (W, T. B)

Getreidemarkt. Weizen stetig. Wetter: Tiübe,

2 i rerg ol, 3. März, Nachmittags. (W. T. B.}

Baamwolle. (Schlnssbericht.) Umsatz 10,000 B, fär SzBeknulation und Export 2000 B. Stetig.

Ziddl Orleans 62, middl. amerikanische 61/6, fair Dhollerah 41, middling fair Dhollerah 33, good middl, Dhollerah 3#, middl, Dhollerah 38, fair Bengal 4, good fair Broach 43, new fair Oomra 43/16, good fair Oomra 4°/;g. fair Madras 43/16, fair Pernam 63, fair Enyraza 5è, fair Egyptian 63.

Baumwollen-Wochenbericht. Schwimmend nach Gross- britannien 385,000 B., davon amerikanische 293,000 B.

E.iverpooi, 3. März, Nachmittags. (W. T. B.)

(Baumwollen-Wochenbericht) Wochenumsatz 52,000 B. (vorige Woche: 52,000 B.), Wochenumsatiz von amerikanischen

. 25,000 (v. W.: 33,000), desgl für Spekszlation 6000 (v. W.: 40 O), desgl. für Export 6000 (v. W.: 7000), desgl. für wirkl. Kons. 40,000 (v. W.: 41,000), desgl. unmittelbar ex Schif 17,000 (v. W.: 18,000), wirklicher Export: 6000 (v. W.: 6900). Import der Wcche: 84,000, davon amerikauische 48,000, (v. W.: 60,000). Vorrath: 859,000, (v. W.: 838,000), davon amerikanische 454,000, (v. W.: 479,000).

eher flau, Mais 3 d. niedriger,

davon

Paris, 3. März, Nachmittags. (W. T. B)

Produktenmarkt (Schlussberict). Weizen ruhig, pr. März 27,00, pr. April 27,50, pr. Mai-Juni 27,75, pr. Mai-Angost 28,25. Mehl matt, pr. März 58,00, pr. April 58,50, pr. Mai-Juni $9,50, pr. Mai-August 60,75. BüböIl rubig, pr. März 97,25, pr. Apr 86,00, pvr. Mai-August 82,50, pr. Sezptember-Dezember 81,00. Spizitus behanptet, pr. März 45,50, pr. Mai- Argust —,—.

Paris, 3, März, Abends 6 Uhr, (W. T. B.)

Produktenmarkt. Mehl matt, pr. März 58,00, pr. April 58,50, pr. M3Mai-Juni 59,50, “pr. Mai-Augnst 60,75. BRü?Gl ruhig, pr. März 97,25, pr. April 86,00, pr. Mai-Anugust 82,50 pr. September-Dezember 81,00.

Niancheater, 3. März, Nachmittags. (W. T. B.)

12r Water Armitage 74, 12r Water Taylor 7}, 20r Water Micholls 9}, 30r Water Giälow 107, 30r Water Clayton 114, 40r Mule Mayoll 104, 40r Medio Wilkinson 124, 36r Warpcops Qualität Rowland 12, 40r Deuble Weston 115, 60r Double Weston 15}, Printers "*/;, 24/;, 84 pfd. 111, Etwas fester.

St. Petersburg, 3. März, Nachm. 5 Uhr. (W. T. B.) * Produktenmarkt, Talg loco 55,00, Weizen loco 11,25. Roggen loco 6,50, Hafer loco 4,50, Hanf loco —,—. Leinsaat (9 Pud) loco 13,25. Wetter: Gelinde.

New-York, 3. März, Abenäs 6 Uhr, (F. T. B)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 125, doe. in New-Orleans 12}. Petroleum in New-York 14, do. in Philadelphia 137. Mehl 5 D. 05 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 36 C. Mais (old mixed) 68 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 74. Kafos (Rio-) 175. Schmalz (Marke Wilcox) 133 C. Speck (short clear) 124 C. (Getreidefracht 75.

New-York, 3. März, Abends. (W. T. B.)

Baumwollen-Wochenberickt, Zufahren in allen Unions- häfen 86,000 B,, Ausfuhr nach Groessbritannien 55,000 B., nach dem Kontinent 89,000 B. Vorrath 786,000 B.

Berlin, 2. März. Die Marktpreise des Kartofelspiritus per 10,6000 « nach Tralles (100 Liter à 100 %) frei hier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze

am <4 Febr, 1876 Rmk. w - #9,

ohne Fas3.

9

-_

Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

Königliche Schauspiele,

Sonntag, den d. März. Opernhaus.

stellung. Armide Große herois<he Oper in

5 Abtheilungen. Mußk von Glu>. Ballet von

Paul Taglicni. (Fr. v. Voggenbuber, Frl. Brandt,

Brl. Grossi, Hr. Beß, Hr. Niemaäanx.) Anfang halb 7 Ubr.

57. Vor- Sonutag :

oder:

stedt. 6 Uhr. (D 9.

Belle-Alliance-Theater,

Zum 3. Male: Ein toller Tag, è &Figaro’s ¿ügen na< Beaumarchais, Vorher: Großes Konzert Anfang der Vorstellung 7 Uhr.

S

Hochzeit. Lustspiel in 5 Auf- on Franz von Dingel- Anfang desselben

Entrée | f empfehle ih besonders

itter- S ___ In allen Theilen des Deutschen Reiches habe ich eine Anzahl der shönsten Rittergüter, A wobei bedeutende Waldungen, vorzügl. Wohngebäude (Schloß), im Auftrag zu verkanfeu. 4 Dresdener Zinshäuser und gute Hypotheken werden - theilweis in Zahlung angefommen und ein Gut in Schlesien von 2500 Morgen, wel<e2 no<hweisli< über 5 Sc<s Prozent Netto bringt, eine Herrschaft in Me>lenburg von 7800 Morgen, wel<e sich

Berlin, 3, März. An Schlachtvieh war anufgetrieben Rind- vieh 100 Stück, Schweine 837 Stück, Schafrien 609 Stück Kälber 801 Stück.

Fleischpreise, höchster mittel niedrigste Rindyieh pro 100 Pfd, Schlachtgew. Mrk. 46-48 Mrk. 33-36 Mrk. Schweine pro 100 Pf i, Schlachtgew. 58-60 Mrk. 54-56 Mrk 48-50 Mrk, Hammel pro 20—23 Kils Montagspreise, Kälber: niedrige Preise, gedrücktes Geschäft.

Ausweize von Banker Ce,

Weoohen-Uebersloht 4 deutscher Zettelbanken pr. 29, Fe- bruar; s. unter Ins. der Nr. 55,

Lfibeoker Bank. Bilanz nebst Gewinxz- und Verlast-Conto; s. unter Ins. der Nr. 55.

Oldenburgisohe Spar- und Leihbank. Monats-Uebersicht pr, 1. März 1876; s. unter Ins. der Nr. 55.

Bank des Berliner Kassen-Verelns, M-.nats-Uebersicht pr, 29, Februar ; s. unter Ins, der Nr. 55.

Dentsche Grundkredit-Bank. Morats-Uebersicht pr. 29, Fe- bruar; s. unter Ins. der Nr. 55.

Ausreichung von Aktien, Coupons ete.

Mitteldentsoche Kreditbank in Meiningen. Ueber Ausgabe neuer Dividende-Couponsbogen ; s. Ins, in Nr. ©5.

General-TVersanm nzen. Denutscho Genossensohaftsbank (Soergel, Parisins

& Co.). Ord. Gen.-Vers. zu Berlin. AKtien-Banu-Verein „Unter den Linden“. Ord. Gen.-

Vers. zu Berlin, Niederlansitzer Bank zn Cottbns. Ord, Gen.-Vers, zu Cottbus.

Magdeburg-Cöthen-Halle-L-ipziger Eisenbahn - Ge- sellsohaft. 2 ausserord. Gen.-Vers. zu Magdeburg; 8s. Ins. in Nr. 55.

Transatlanilsohe Feuer - Versicherungs - AKtiecn - Gesellsohait. Ordentl. Gen.-Vers zu Hamburg; s, Ins, in Nr, 55,

Einzahlungen.

18, März, s E L. »

11. April.

Cottbus - Grossenbalner Elsenbahn - Gesellsohaft. 20% auf }

die Aktien Litt, 6, abzüglich 5% Zinsen ab 1, August für bereits geleistete Einzahlungen vom 1.—15, Aptil bei der Diskonto-Gesell- schaft in Barlin; s. Ins. in Nr. 59.

4 it ie A

Schauspielhaus. 64. rese. Schauspiel in 4 Anfang 7 Uhr. : , den 6. März. Opernhaus. 58. Vor- 2. Marie, oder: Die Tochtex des Regi- ments, Komische Oper in 2 Abtheilungen, nach ' dem Franzêsishen des St. Georges. - Musik von Donizetti. (F:1l. Minnie Hauk a. G.) Hierauf: Solotanz. Anfang 7 Uhr.

Schauipielhaus. 65. Trauerspiel in 5 Anfang halb 7 Ukr.

Verstellurg. Tante The- Akten von Pau! Lindau.

Vor stellung. TCtarziß. . Akten von A. E. Brachvogel.

Dienstag, den 7. März. Opernbaus. 59. Vor- * ftellung. Iefsouda. Oper in 3 Abtheilungen von ; E. Gehe mit Tarz. Musik von L. Spohr. (Fr. : Mallirger, Frl. Lehmann, Hr. Fri>e, Hr. Ernft, i Hr. Vek.) Anfang 7 Uhr. :

Schauspielhaus. 66. Vorstellung. Der beste : Ton. Lusft:\piel in 4 Aften von Dr. Carl Tépfer. Zum Scluß: Herrn Kaudels Dardinenpredig- E Lustspiel in 1 Akt von G. v. Moser. Anfang j 7 Uhr.

Wallner-Theatezs,

Sor.ntag: Zum 101, Male: Kläffer. Original- pofse mit Gesarg in 3 Akten von H. Wilken und A. L'Arronge. Musik von R. Vial. ; Montag: Zum 102. Male: Kläffer.

Victoria-Theater, j Dixektion: Emil Hahn. j L.ß‘e Sonntazswiederholung: ÉErmäßigte Preise. : astipiel der Signora Dorira Merante und des Mr. Gredelue. Die Reise um die Welt iu 80 Tagen. Nebst einem Vorspiele: Die Wette : Em eine Million, Ausfiattungsftü> mit Ballet ! in 5 Akthbeilungen, 15 Taktleaux von A. D'Ennery und Iules Verne. Musik von Dektillemont. Jn * Scene geseßt von Emil Habn, Anfang 6F Uhr, Es finden nur no< 4 Wiederholungen ftatt. Montag: Dieselbe Vorftellung.

Friedrich-Wilhelmstädtisches Theater. : Sonntag und Moniag: Die Reise dur Ber- lin in 80 Stunden. : Dienstag: Benefiz

r Die Reise dur< Berlin in

Krells Theater. Sonr.tag: Leßte Sonrnutags-Verftellung von: Die , s<one Süuderin. Konzert-Anfang 4, der Vor- ftillung 6} Uhr. Montag: Dieselbe Vorftellung. In Vorbereitung: Die Spigzenfkönigin.

Weoltersdorff-Theater, _ Sonntag: Zum 82, Male: Luftshlöfser. septine Grillho*‘er; F:l. Jos. Gallmeyer. Montag: Diejelbe Vorstellung.

Stadt-Theater.

Sonntag: Gesammt-Gastspiel der Mitglieder des Wallner-Theaters, scwie des Direktors des Wallner-Th-aters Hrn. Theod. Lebrun. Zum 2. Mal?:-: Die Frömmler, Schauspiel in 5 Akten von Victorien Sardou.

Montag: Abschieds-Borstellung der Mitglieder des Wallner - Theaters, sowie des Dircktors Theod. Lebrun. Zu halben Kafseupreiseu: Die Frömmlerx.

Frl. Csepcsanyi: 80 Standen, i

Jo-

National-Theater. Sonntag: Nachmittags - Vorstellung zu halben assenpreijen: Anfang 4 Ubr: Die Ränber. bendvorftellung: Gastspiel der Frau Maria eeba<. Maria Stuart, Maria Stuart: Fr. . Seebac. Montag: Gastspiel der Fc. M.

Seebach: Kabale und Liebe.

* Geboren:

Montag und folgende Tage: Ein toller Tag oder Figaro’s Hatzeit.

Circus Renz.

Sonntag: 2 Vorstellungen um 4 und 7 Uhr. Um 4 Utr: Komiker-Vorflellung. Auftreten der neu engagirten Künftler-Familie Fillis. August wird seizen Ccusia aus der Kanone schießen. Jn dieser Vorst llung hat jeder Erwachsene das Ret, ein Kind frei mit einzuführen. Um 7 Uhr: Ein <inesishes Fest. Jn beiden Vorstellungen: Auf- treten der vorzügli<sten Künstlerinnen und Künfiler. Vorführen und Reiten der besten Schulpferde.

E. Renz, Direkttor.

Deutscher Personal-alender, 5. März.

Georg Merkator, G:ograph *,

Hans Ernst Karl Graf von Ziethen, Feld-

ma”schall *,

Wilhelm Giecsebrecht, Geschichtsschreiber *,

Wolfgang üller gen. von Königswinter *; G6. NEärz.

Heinr. Gottfr. Bretscineider *,

Christlob Mylius F.

Joseph von Fraunhofer *,

König Karl von Württem"verg *,

Peter von Cormelius 7.

Familien-Sachrichten. Statt besenderer Meldung. Am Aschermittwo<h Abend wurden dur< die Ge- burt eines Sohnes erfreut. Kiel, den 2. März 1876s. Prof. Georg Hoffmann und Frau.

Vereheli<ht: Hr. Seconde-Lieutenant Carl Frei- berr v. Tür>kheim mit Frl. Lina Deéyhle

(Gmünd).

j Ein Sohn: Hrn. Kreisrichter Chem- niß (Salzwedel). Eine Tochter: Hrn. Hauptmann und Compagnie - Chef Haehnelt (Samter). Hrn. Hauptmann Zarnke (Berlin).

Gestorben: Hr. Rittergutsbesißer Wilhelm Fried- rih Strü>er (Trebendor?). Hr. ODber-Hof- marschall z. D. Thecdor v. Wurmb (Sonderë- haujen). Hrn. Major a. D. Gebhard von Blücher Sohn Gebhard (Dresden). Hr. Oberst.L'eutenant z. D. Julius Neander ven Petersheiden (Görliß). Verw. Frau Präsi- dentiu v. Herda, geb. v. Behr (Brandenburg).

Berkáufe, Werpachtungeti, Submisfionen 2c.

Am Mittwoch, den 8. März 1876, Bormit- tags 10 Uhr, soll in unserem Magazin am Königs- graven Nr. 16 eine Quantität Roggenkleie, Faf- mehl und Heusaamen 2c. gegen gleich baare Be- zablung ösffentli<h meistbietend verkauft werden.

Berlin, den 28. Februar 1876.

Königliches Proviant-Amt.

L Bekanntmachung, ( 0o.211/2)

Die Anlieferung zweier Dampfmaschinen von ca. 700 Mm. Dur{meffer und ca. 1260 Mm. Hub zum Betriebe eines Ventilators für die Königliche Steinkobhlengrube Sulzbach-Altenwald, soll im Wege der Submission Montag, den 20. März cr., BVor- mittags 9 Uhr, vergeben werden.

Versiegelte, auf die Bedingungen gegründete An- erbieten, find, mit entsprechender Aufschrift versehen, portofrei bei der unterzeihneten Berginspektion zu obengenannter Zeit abzugeben, welche im Beisein der etwa ershienenen Submittenten eröffnet werden.

Lieferungsbedingungen können hier eingesehen, au< gegen Kopialgebühren in Abschrift bezogen kverden.

Sulzbach bei Saarbrüd>eu, den 23. Februar 1876,

über Se<hs Prozent verzin!t, ein Rittergut bei Eisleben für 110,009 Thlr., zwei Ritter-

güter und mebrere Landgüter in reizender Lage,

Näheres ertheilt tostenfrei

gs

Auktion. Am Montag, den 6. März cr., sollen von Morgens 9 Uhr ab in der hiesigen Königlichen Artillerie-Werkstatt öffentlich gegen gleich baare Bezablung versteigert werden: circa 2500 Ctr. altes Schmiedeeisen, aus einem vor 5 Jahren ftiatt- gefundenen Brande der diesseitigen Holzarbeiter- Werkftätte hexrührend, und beftehend aus Doppel- T-Trägern, Winkeleisen, Façonstü>en u. s. w.

Spandau, den 21. Februar 1876.

Dircktion der Artilieric-Werkstatt,

(1859) Bekanutmachuug.

Für die Kaiserliche Werft sollen 200 Mtr. Akorn- holz-, ca. 26 Mtr. Ellernhelz-, 250 Mir Lindenholz-, ca. 2580 Mir. eihene Wagenschott-Bretter, sowie 4 Sitü> fihtene Rundhölzer 50 Cm. Durchmesser, 160 Dm. lang, eshene und rothbuchene Bretter und eichene Faßstäbe beschafft werden.

Lieferungéofferten sind versiegelt mit der Aufschrift „Submission auf Lieferung von Bretteru und Ruundhölzeru“ bis zu dem am 23. März cr., Mittags 12 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Bebörde anberaumten Termine einzureichen.

Die Lieferungsbedingungen, welche auf portofreie Anträge gegen Erstattung der Copialien von M 0,75 akschriftli< mitgetheilt werden, liegen nebst den näheren Bedarfsangaben und Proben in der Re- gistratur der Kaiseriichen Werft zur Einsicht aus.

Kiel, den 29. Februar 1876.

Kaiserlihe Werft.

__ Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. #. w. von öffentlichen Papieren.

L Bekauntmachung.

Dur Allerhöc{ste Kabinets-Ordre vom 22. Sep- tember 1875 ift genehmigt worden, daß die auf Grund der Privilegien vom 2. März 1868 (G. S. S. 135) und 13. Nev:mber 1869 (G. S. S. 1181) ausgegebenen, no< im Umlauf befindlihen 5 pro- zentigen Obligationen des Ängerburger Kreises getilgt und neue 45 prozentige ausgegeben werden.

Demnach werdea sämmtliche no< umlaufende Angerburger Kreis - Obligationen aus sämmtlichen Emissicnen zum 1. Iuli 1876 gekändiat.

Die Rü>zah:ung des Kapitals und der fälligen Zinsen soll an dem gedahten Tage bei der land- {<aftli<en Darlehnskasse zu Königsberg i./Pr. gegen Rüd>gabe der Obligationen in coursfähigem Zustande und der no< ni<t gültig gewordenen Coupons nnd Talons erfolgen. Fehlende Coupons müssen vön dem Kapitalbetrage abgezogen werden.

Die landschafiliche Darlebnskafse wird gleichzeitig den Verkauf von 4f prozentigen Angerburger Kreis- Obligationen bewirken.

Angerburg, den 24. Februar 1876.

Der Kreis-Aus\<huß,

189 Magdeburger Privatbank.

Die Divideude pro 1875 fann vom 1. April c. ab mit M. 82,50 pro Actie gegen Einlieferung des Dividendenscheins Ser. IV, Nr. 4 sowohl bet unserer Bankkafse als au< bei Herrn H. C. Plaut in Berlin, bei dem Schlesishen Bankvercin in Bres- lau und bei sämmtlichen preußis<hen Privatbanken unter Beifügung eines na<h den Nummern geordneten Verzeichnisses erhoben werden.

An diesen Stellen ift au der Geschäftsbericht für das verflossene Jahr von jeßt ab zu haben.

Die Direction.

Königliche Berg-Iuspektion V,

Humbert,

nahe bei Dresden.

Sees Riebe, Vank- & Kommissiousgeschäft, Dresden, Victoria Str. 20. E

[1856]

Cöln-Mindener ————— Cssecubahu.

Die Cöln-Mindener Eisenbahn-Aktien Nr. 12,977 und 12,978 à 200 Thlr., sowie die 43%/ Prioritäts- Obligationen T. Emission Nr. 13,637 à 100 Thlr. sind den Eigenthümern abhanden gekommen. Auf den Antrag derselben und mit Bezug auf Nr. X. der abändernden und zusäßlihen Bestimmungen zu unseren Gefellshafts-Statuten vom 13. September 1865 fordern wir die gegenwärtigen Inhaber der gedachten Dokumente hierdur< auf, dieselben an uns einzuliefern oder ihre etwaigen Rechte daran geltend zu machen, widrigenfalls wir die Mortifizirung der- jelben bei dem hiefigen Königlichen Landgerichte be- antragen und, sobald diese erfolgt fein wird, den Eigenthümern neue Dokumente an Stelle der ab- handen gekommenen ausfertigen werden.

Cöln, den 1. März 1876.

Die Direktion. | [1916] (Nr. 48/3.)

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdur< zu einer außerordentlichen Geueral- Versammlung auf Donnerstag, den 9. März d. I., Vormittags 9 Uhr, nach der Kesselstr. Nr. 7, parterre, ergebenst eingeladen.

Tagesordunung : 1) Wahl der Revisoren.

2) Wahl von Mitgliedern des Auffichtsraths.

3) Beschlußfassung Über die Beschaffung von Betriebs- kapital, event. über die Ver- pachtung oder den Verkauf der Werke.

Versammlung Theil nehmen wollen, haben gemäß $. 31 des Statuts, ihre Aktien bis spätestens Mitt- woch, den 8. März, Nachmittags 6 Uhr, wäh- rend der Geschäftsstunden bei der Gesellshaftskafse in Siegersdorf, oder bei dem Lankinstitut Joseph Goldschmidt & Co. in Berlin, Hinter der Katholi- schen Kirche Nr. 2a., zu deponiren.

Berlin, den 3. März 1876.

Siegersdorfer Werke, Aktien-Gesellschaft.

Fried. Hoffmann.

Soeben erschien in unserm Verlage ; Der

Bau eiserner Kriegs- u, Handelsschiffe, Ein Leitfaden

zum Vortrage über Schiffbaukunde an höheren technischen Lehranstalten und zum Handgebrauch für praktische Schiff-

bauer von A. Brix, Kaizerl, Admiralitäts-Rath und Deccent an der Königl. As gr. 8. Netst einem Atlas von 33 Kapfertafeln in Quarto, Preis 20 M. Berlin, 28. Februar 1876.

Ernst e& Korn- [1877] Königl, Bau-Akademie,

Friedrich Herberger zum

Die Herren Aktionäre, welhe an der General- |ff

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

öniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abounement beträgt 4 4 59 S | fär das Vierteljahr.

J

| Zusertiouspreis für den Ranm einer Druckzeile 30 <&S

: Le

f f j

*

M F Ale Post-Anstalten des In- nnd Auslandes nehmen * \ Bestellung an; für Berlin außer den Poft- Anstalten - j auch die Expedition: S. Wilgelmsir. Nr. 32.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst gerußt: dem Geheimen Regierungs-Rath, Professor Dr. Dove zu Berlin, den Stern zum Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub; sowie dem Pfarrer Hertel zu Röten im Kreise Merseburg, dem Pfarrer Fett zu Haina im Kreise Frankenberg, dem Landgerichts-Ober-Sekretär, Kanzlei-Rath Schmitz zu Trier, und dem früheren Vorfißenden der Direktion der Altona- Kieler Eisenbahn-Gesellshaft, Kaufmann Carl Semper zu

Altona, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse zu verleihen.

S e. Majestät der König haben Allergnädigft gerußt : dem Regierungs-Präfidenten von Eichhorn zu Minden die Erlaubniß zur Anlegung des ihm verliehenen Ehrenkreuzes erster Klasse des Fürstlich lippischen Gesammthauses zu ertheilen.

Deutsches Nei.

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht: den Grafen Otto zu Stolberg-Wern i- gerode zu Allerhöchstihrem außerordentlihen und bevollmäch- tigten Botschafter am Kaiserlich Oesterreichish-Königlich-Ungarischen Hofe zu ernennen.

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst gerußt: Allerhöhstihren General-Adjutanten General- Lieutenant von Shweinigz zum außerordentlichen und bevoll- mächtigten Botschafter am Kais erli<h Russischen Hofe zu ernennen.

Bekanntmachung.

Posftanweisungsverkehr mit den VereinigtenStaaten von Amerika.

Nah den Vereinigten Staaten von Amerika können auf Postanweisungen Beträge bis zu 50 Dollar überwiesen werden. Auf der Anweisung ist der einzuzahlende Betrag in amerifani- {her Gold währung anzugeben. Die Umrechnung îw die Mark- währung erfolgt na<h dem Verhältniß von 71 Lents Gold gleih 3 6. _

Die Gebühr beträgt:

für Summen bis 5 Dollar . für Summen über 5—10 Dollar . für Summen über E E E S L und \o fort für je ollar weitere y V e -

Der O D iadiodifuna gehörige Abschnitt muß denNamen und die Adresse des Absenders enthalten. Schriftliche Mittheilungen find auf demselben nit zulässig.

Die Auszahlung der Postanweisungen in den Vereinigten Staaten erfolgt in amerikanishem Papiergeld nah Maßgabe des Tagescourses, welchen das Gold am Tage des Eingangs der Anweisung in New-York hat.

Berlin W., den 4. März 1876.

Kaiserlihes General-Postamt.

Elsaß-Lothringen. : i ennung des Königlich bayerischen Polizei-Anwalts c : Notar in Plofenzelen im E rihtsbezirk Zabern ist auf dessen Antrag zurüclgezogen. Ver on August Purpus in Saaralben ist in den Bezirk des Landgerichts Zabern mit Anweisung seines Wohnsizes in Pfaf- fenhofen verseßt und der Notariats-Kandidat Heinrich Joseph Eduard Denier zum Notar für den Landgerichtsbezirk Saar- gemünd mit Anweisung seines Wohnsigzes in Saaralben ernannt.

M. 40 S E 80 1

Das 6. Stü>k des Reihs-Gesehblatts, welches heute aus-

ben wird, enthält unter J E Nr. 1122 2 Gesetz, betreffend die Abänderung von Be- stimmungen des Strafgesegbu<s für das Deutsche Reih vom 15. Mai 1871 und die Ergänzung desselben. Vom 26. Februar

: und unter R 4 1123 die Bekanntmachung, betreffend die Redaktion des Strafgesehbuchs für das Deutsche Reich. Vom 26. Februar 1876.

Berlin, den 6. März 1876.

Kaiserlihes Post-Zeitungsamt.

Das 2. Stück des As für Elsaß-Lothringen, welches eute ausgegeben wird, enthält unter : ) Nr. 362 die Verordnung, betreffend die Erhebung des Oktroi in der Stadt Neuvreisah. Vom 19. Februar 1876; und unter .

Nr. 263 die Verordnung, betreffend die Erhebung des OËroi in der Stadt Thann. Vom 19. Februar 1876.

Berlin, den 6. März 1876. i

Kaiserlihes Post-Zeitungsamt.

Königreich Preufßen. Se, Majestät der König haven Allergnädigft geruht: den Ober-Steuer-Inspektoren Koppe in Lemgo, Berner in Görliß, Carstensen in Schleswig, Meyerhoff in Lipp- stadt und Serger in Wittenberg, sowie dem Hypotheken- Bewahrer Kahler in Geilenkirchen den Charakter als Steuer- Rath;

Berlin, Monta

Mi L g, A

den Haupt-Steueramts-Rendanten Be >er in Wittenberg,

Binder in Elbing, Hermanni in Biebrih, Effenberger in |

Crefeld und Fe<hner in Uerdingen den Charakter als Reh- nungs-Rath; : :

dem Kreisgerihts-Sekretär und Gerichtskassen - Controleur Werner in Rybnik bei seiner Versezung in den Ruheftand den Charakter als Kanzlei-Rath; und

dem Buchdru>erei-Besizer C. I. Schi> zu Homburg v. d. Höhe das Prädikat eines Königlihen Hofbuchdru>ers zu ver- leißen.

Finanz-M inisterium.

Der Kataster - Controleur zum Steuer-Inspektor ernannt worden.

Die Ziehung der 3. Klasse 153. Königlih Preußischer Klassen-Lotterie wird am 14. März d. I.,, Morgens 8 Uhr, im Ziehungs\aale des Lotteriegebäudes ihren Anfang nehmen.

Die Erneuerungs-Loose, sowie die Freiloose zu dieser Klasse find nah den 88. 5, 6 und 13 des Lotterieplanes, unter Vorlegung der bezüglihen Loose aus der 2. Klasse bis zum 10. März d. I., Abends 6 Uhr, bei Verlust des An- re<ts, einzulösen.

Berlin, den 6. März 1876. E i

Königliche General-Lotterie-Direktion.

Minisierium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten. : Dem Reals<ul-Oberlehrer Dr. Hartmann Schmidt in Görlig ift das Prädikat „Professor“ beigelegt worden. S An dem evangelishen Schullehrer-Seminar zu Cammin ift der Lehrer Hecht als ordentlicher Seminax- und Musiklehrer angestellt worden.

Ministerium für Handel, Germer Uns öffentsi%e Arbeiten.

Der bisherige Baumeister Paul Bayer in Potsdam ift zum Königlichen Landbaumeister ernannt „und. demselben die zweite tehnishe Hülfsarbeiterstelle bei der Königlichen Regierung daselbst verliehen worden.

Bekanntmachung. i

Die Kandidaten der Baukunst, welche in der erften dies- jährigen Prüfungs-Periode das Examen als Bauführer abzu- legen _ beabsihtigen, werden hierdur< aufgefordert, bis zum 31. d. M. sh \riftliG bei der unterzeichneten Behörde zu melden und dabei die vorgeschriebenen Nachweise und Zeichnun- gen einzureihen. Wegen der Zulaffung zur Prüfung wird den- selben demnächst das Weitere eröffnet werden. 2

Meldungen na<h dem angegebenen Termine mujjen unbe- rüfichtigt bleiben,

Berlin, den 1. März 1876. N Königliche tehnishe Bau-Deputation. Justiz-Ministerium.

Der Kreisrichter Barkow in Pyrig is zum Rechtsanwalt bei dem Kreisgeriht zu Hechingen mit Anweisung seines Wohn- figes daselb ernannt worden.

91. PVlenarsißung des Hauses der Abgeordneten. Diensiag 4 7, März 1876, Vormittags 11 Uhr. Tagesordnung:

Erste Berathung des Entwurfs eines Gesegzes, betreffend die Geshäftssprache der Beamten, Behörden und politishen Körperschaften des Staats. Erste Berathung des Entwurfs eines Geseßes über die Aufsichtsrehte des Staats bei der Ver- mögensverwaltung in den katholischen Diözesen.

Die heutige Nummer des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers enthält in r ersten Beilage: E E Nr. 3 der auf den Eisenbahnen Deutshlauds (excl. Bayerns) im Monat Januar 1876 beförderten Züge und deren Verspätungen, aufgestellt im Reihs-Eisenbahn-Amt; in der Handelsregisterbeilage: Nr. 20 der Tarif- 2c. Veränderungen der deut-

\hen Eisenbahnen.

Nichtamlliches. Deutsches Ne ich.

reußen. Berlin, 6. März. Se. Majestät der ain an König empfingen geftern Mittag die Mitglieder der Expedition zur wissenschaftlihen Erforshung von West- Sibirien: den Lieutenant Grafen Waldburg-Zeil, den Dr. Finsch und den Dr. Brehm, und darauf den Staats-Sekretär von Bülow, den Professor Dr. Dove und den Bürgermeister Breslau aus Erfurt. S Heute nahmen Se. Majestät in Gegenwart des Gouverneurs und des Kommandanten militärische Meldungen entgegen, empfingen

Stierlin zu Ottweiler ift |

den 6. März, Abends.

| Allerhö{<hstihren General-Adjutanten und kommandirenden Gene-

ral des 1X. Armee-Corps, General der Infanterie von Tres>ow, hôrten hierauf den Vortrag des Geheimen Kabinets-Raths von Wilmowski, und geruhten, aus den Händen des Majoratsherrn von Schen>&-Flechlingen die Orden des verstorbenen Generals der Infanterie z. D. von Peu>er zurü>zunehmen.

Ihre Majestät die Kaiserin-Königin war vor=- gestern im 9. diesjährigen Vortrage des Wissenschaftlihen Ver- eina anwesend. Gestern wohnte Ihre Majeftät dem Gottes=- dienfie in der St. Mathäikirhe bei. Beide Kaiserliche Majestäten dinirten bei Ihren Kaiserlihen und Königlichen Hoheiten dem Kronprinzen und der Kronprinzessin. :

Heute besuhte Ihre Majestät die Kaiserin-Königin die Kaiserin Augusta-Stiftung in Charlottenburg.

Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der Kronprinz nahm am Sonnabend Vormittag militäris<e Mel- dungen entgegen und stattete um 123 Uhr dem Profeffor Dr. Dove einen Gratulationsbesu< ab. i

Abends 64 Uhr besuchte Se. Kaiserlihe Hoheit die Vor- ftellung im Schauspielhause und folgte um 7 Uhr mit Ihrer Kaiferlihen und Königlichen Hoheit der Kronprin- ze\\in einer Einladung zum Diner bei dem französishen Bot- hafter Vicomte de Gontaut-Biron. < E

Gestern Vormittag wohnte Se. Kaiserliße und Königliche Hoheit dem Gottesdienste im Dom bei und empfing später den Königlich württembergishen Premier-Lieutenant vom Grenadier- Regiment Königin Olga, Grafen von Waldburg-Zeil. Um 9 Uhr Nachmittags nahmen Ihre Majestäten am Diner bei Ihren Kai- serlichen Hoheiten Theil. Von 6+ Uhr ab besuhte Se. Kaiser- lihe Hoheit der Kronprinz die Vorstellung im Opernhause und begab Sich gegen 8 Uhr von dort in das National-Theater.

Der Bundeszath trat heute zu einer Sizung zu- sammen.

Der Bundesrath hat in seiner Sizung vom 22. v. M. beschlossen, fich mit der einheitlichen Regelung des Verkehrs mit Sprengmitteln einverstanden zu erklären und. die Bundes- regierungen zu ersuchen, mit thunlichster Beschleunigung über die zu treffenden Bestimmungen gegen das Reichskanzler-Amt fi<h zu äußern. L

In derselben Sizung bes{loß der Bundesrath, mit Ein- leitung von Verhandlungen mit Oecfterreih-Ungarn, zum Zwe> eines Uebereinkommens wegen gegenseitiger Durchführung von Anordnungen, wona<h die Naturalisations urkunde nur dann ertheilt würde, wenn der Aufzunehmende die Ent- lafsung aus seiner bisherigen Staatsgangehörigfeit nachgewiesen hat, si einverstanden zu erklären.

Das Staats-Ministerium trat gestern Nachmittags 2 Uhr zu einer Sizung zusammen.

Im weiteren Verlaufe der Sizung des Hauses der Abgeordneten am 4. d. M. kritisirte in der Diskusfion über den Gesezentwurf über die Zuständigkeit der Ver- waltungs- und Verwaltungsgerihts-Behörden der Abg. Dr. Lasker die Einzelnheiten des Entwurfs. Er erkannte als den wesentlichsten positiven Inhalt des Gesegzes die fkonfrete Durchführung des Unterschiedes zwischen Verwaltungs streit- und Beschlußsahen. Der Redner ging dann auf die Kompetenz- theilung zwischen Bezirksrath und Provinzialrath Über und erkannte an, daß es in der Konsequenz der vorjährigen Be- \hlüsse liege, den vorläufig eingeseßten Bezirksrath mit den- jenigen Kompetenzen auszustatten, für welhe er fih als den örtlihen Verhältnissen näherstehend vorzugsweise eigne. Er warf aber dem Entwurf vor, daß er über dieses Bedürfniß hinaus den Provinzialrath auf die Funktion der zweiten Instanz beshränkt und damit der Frage präjudizirt habe, ob nit nah vollständig dur<hgeführter Reform in den fleineren und mittleren Provinzen die Bezirkseintheilung sih als entbehrlich heraus- stellen werde. Ueberdies würden hierdur< die Instanzen über- mäßig gehäuft, was enigstens in Verwaltungsbeshlußsachen durhweg vom Uebel, aber auch in der Verwaltungsrechtsprehung möglihs| zu vermeiden sei. Nach dieser im Ganzen anerken nenden Besprehung der Grundzüge des Entwurfs ging der Redner noch auf eine Kritik der Fehler desselben über, als welche er insbesondere das Zurückdrängen der unteren Befschlußkörper- chaften bei Erlaß von Polizeiverordnungen, gegen die Grund- gedanken der Kreisordnung, die Beschränkung der größeren Städte in der obrigkeitlihen Selbstverwaltung bezeichnete, sowie daß der Entwurf dem Erlaß einer Landgemeindeordnung auf lange hinaus präjudiziren zu wollen \eine. Nachdem \i< der Abg. Dr. Hänel im Wesentlichen den Ausführungen des Vor=- redners angeschlossen und der Abg. v. Köller \fi<h gegen einzelne Bestimmungen des _Entwurfs erklärt : hatte, wurde die Vorlage an eine Kommission von 21 Mitgliedern ver=

iesen. E Es folgte die erste Berathung des Gesezentwurfs we- gen Ablösung der den Kirchen, Schulen 2c. zuftehen- den Holzabgaben im Regierungsbezirk Wiesbaden. Nach dem Antrage des Abg. Schellwiß wurde die Vorlage an die für den Geseßentwurf über die Ablösung der Reallasten im Regierungsbezirk Cassel verstärkte Agrarkommission überwiesen.