1876 / 60 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Cöln, 7. März, Nachmitiags 1 Uhr. (W. T. B.) Getreidemarkt, Weizen flau, hiesiger loco 20,50, fremder loco 21,00, pr. März 19,65, pr. Mai 20,25, pr. Jali 20,90. Roggen, hiesiger loco 15,25, pr. März 14,35, pr. Mai 14,60, per Juli 14,50. Hafer, loc2 17,25, pr. März 17,15, pr. Mai 17,00. BRübë!l weichend, loco 34,006, pr. Mai 32.50, pr. Oktober 32,60. Wetter: Stärmisch. Hamburg, 7. Mä:z, Nachmittags. (W.T.B) Getreidemarkt. Weizen loco und auf Termine matt. Reggen loco still, suf Termins matt. 5 - E Weizen pr. März 199 Br., 198 Gd, pr. Mai-Jzni pr. 1000 Kilo 2093 Br., 202 Gd. Roggen pr. März 144 Br, 143 @d,, x, Mai-Juni pr. 1000 Kilo 1467 Br., 145} Gâ0. Hafer raobig. jerste matt. Büböl weicbend, loco 64, pr. Mai 62, pr. Oktober 200 Pfa. 625 Spiritus matt, pr. März 344, pr. April-Mai 35 pr. Juni-Jali 354, pr. Juli-Argust pr. 100 Liter 100 pCt. 36}. Kaffee ruhig, Umsatz 4000 Sack. Petroleum matt, Standard white loco 11,50 Br., 11,40 bez., pr. März 11,30 Gd, pr. Angust-Dezember 12,00 Gd. Wetter: Sehr veränderlich, i i Strassburg, 3. März. (Auszug aus dem offiziellen Preis-

Courant der Waarenpreise en gros.) Pr. 100 Kilo: Inländischer ?

Weizen (Qual. loyale et marchande) 28 Fr. C. bis 27 Fr. C., Mehl 1. Qualität 37 Fr. 50 C. bis 38 Fr. C., ?. Qualität 33 Fr. C. bis 34 Fr. C., 3, Qualität 27 Fr. C. bis 28 Fr. C. Roggen- mehl mit Sack, Vorlanf Fr. C. bis Fr. C. Boggen- mehl gewöhnliches Fr. C. bis Fr. C. Gerste für Brauer 24 Fr. C. bis 19 Fr. C. Roggez 20 Fr. 50 C. bis Fr. C., Hafer (Octroi nicht einbegriffen) 22 Fr. C. bis 22 Fr, 50 C., Hopfen, Elsässer pr. 50 Kilo 1875er 80 Fr. C. bis 65 Ft, C. Artern, 7. März, Nach. (W. T. B.) Getreidemarkt. (Schlussbezicht), Roggen pr. März 172, per Mai 179. Wetter: Verändezlich, : Z Antwerpen. 7, März, Nachm. 4 Ubr 39 YXin. F. T. B) Getreidemarkt (Schlussbericht), Weizen behauztet. Roggen unverändert. Hafer vernachlässigt. Gerste gefragt. Petroleummarkt (Schlussbericht), Raffnirtes, Type weiss, loco 29} bez. u, Br., pr. Kärz 294 Br., per Ap il 294 Br., per Sep- tember 304 Br., per Septembéer-Dezember 31 Br, Fest, Liverpao!l, 7. März. (W. T. B) Getreidemarkt. Weizen stetig. niedriger. Wetter: Schön. : ire 006, 7, März, Nachmittags. (F. T B} Baumwolle. (Schlussbericht.) Umsats 12,090 B, davon für 3zekulation und Expert 3000 B, Unveräzdert. 25520], Orleans 6/6 middl. amerikanische 61, fair Dhollerah 43, middling fair Dhollerak 37. good middl, Dhollerah 32, middl,

End S

Mehl ruhig. Mais 3 4d.

Dhellerah 3#, fair Bengal 4, good fair Broach 43, new fair Oomra 413/16, g00d ahe Vémes à Ao/1, ir Madras 42/,e, fair Pernam 61, fair Smyrna 5, fair Egypti E Tes uicht unter low middling Juni-Lieferung 6%, Mai-

Juni-Lieferuzg 6/15 d, i

FNianchester, 7. März, Nachmittags. (W. T. B.)

12r Water Armitage 74, 12r Water Taylor 77, 20r Water Micholls 9}, 30r Water Gidlow 104, 39r Water Clayton 112, 40r Mule Mayoll 104, 40r Medio Wilkinson 124, 36r Warpcops Qualität Bowland 12, 40r Double Weston 115, G60r Double Weaton 151, Printers 19/5 24/4 84 pfd. 111. Xässiges Geschäft, fest,

Glaszew, 7, März, Nachmittags, (W. T. B.)

Roheisen, Mixed numbres warrants 60 sh, d,

Die Verschifungen der letzten Woche betragen 9600 Tons gegen 8209 Tons in derselben Woche des vorigen Jahrez,

Full, 7. März. (W. T. B.) :

Getreidemarkt. Englischer und fremder Weizen rar, Preise unverändert, Wetter: Sturm.

Paris, 7, März, Abends 6 Uhr. (W. T. B)

Produktenmarkt. Mehl matt, pr, März 58,00, pr. April 98,50, pr. Mai-Juni 59,75, pr. Mai-August 60,75.

Parts, 7. März, Nachmittags. (W. T. B.)

Produktonmarkt (Schlussvezricht). Weizen ruhig, pr. März 27,00, pr. April 27,50, pr. Mai-Juni 28,00, pr. MUai-Ángsst 28,90. Me2l matt, pr. März 28,00, pr. April 58,75, pr. Mai-Juni €0,09, pr. Mai-August 61,00, Bühböl rubig, pr. März 84,50, pr. April 83,25, pr. Mai-August 81,50, pr. September-Dezember &0,20. Spiritus fest, pr. März 45,50, pr. Mai- August 47,75.

St. Petersburg, 7. März, Nachm. 5 Uhr. (W. T. B)

Produktenmarkt, Talg loco 54,50. Weizen loco 11,25. Roggen loco 6,75. Hafer loco 4,50, Hanf loco —,—, Lieinsaat (9 Pud} loco 13,06, Wetter: Milde. -

New- Fork, 7, März, Abends 6 Ubr. (W. T. B)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 122, do. ia New-Orleans 124. Petroleurna in New-York 1413, do. in Philadelphia 14. Hehl 5 D, 05 C. Rother Frühjahrsweizen L D. 25 C. Mais (old mixed) 68 C. Zucker (Fair refining Mescovados) 73. Kaffee {Ric-) 164, Schmalz (Marke Wilcox) 133 C. FPpeck (short clear) 122 C. Getreidefracht T1,

Auszahiunzens, Berlin-Stottiner Elsenbahn. Fällige Zinsen der Pricritäts- Obligationen ab 1, April bei der Stationskasse in Berlin. Säohsisohe Ereditbaunk. 534% Dividende mit 16 Æ 50 pr. Aktie bei S. Bleichröder in Berlin,

D entsohe Hypothetenbank, Aktlen-Gesellechaft, 719/, Di- vidende mit 27 Æ pr. Stück bei der Kasse in Berlin. ziger Wecohsler- und Depositenbank in L'qn. 100

Rückzahlapng ab 15. März bei der Kasse in Leipzig. Brüsseler Bauk. 50 Fres, Dividende 4b 16. März bei der Filiale der Mitteldeutschen Kreditbank in Perl:n,

Aumawetse von Banken ete.

Magdeburger Rückverslohernngs-Aktlen-Gesellzsohaft. Rech- nungs-Abschlnuss für 1875, Bilanz etec.; s unter Ins. der Nr. 58.

Schlesisohe Boden-Eredit-Aktien-Bauk. Status v, 29. Fe- bruar cr,; s. unter Ins. der Nr. 58. :

Norddentsohe Grond-Kredit-Bank, Hypotheken-VerslIohe- rungs-Aktion-Gosellsohaft. Geschäfts-Uebersicht pr. ult, Februar ; 8s. unter Ins. der Nr. 58.

Prenussisohe Hagel-Versioherungs-Aktlen-Gesellschast. Rech- nungs-Ábschluss pro 1875; s. unter Ins. der Nr. 58.

PrivatbauKk zu Gotha, Monats-Uebersicht pr. ult, Februar 1876; s, unter Ins, der Nr. 58.

General-Verenmnmalunger.

23. März, FEannoversohe Papler-Fabriken Alfeld-Gronan. 0:4. Geu.-Vers, zu Haunoyver.

L Rostooker Verelns - Bank. Ordentl., Gen.-Vers zu Bostock.

20 s Berlin-r Clohorlen - Fabrik, Aktien - Gesollsohafît. Ord. Gen,.-Vers. zu Berlin,

S Lübeoker Fener-Versioheruugs-Goselisohast. Ord. Gen.-Vers, zu Lübeck,

M Duisburg-Raobrorter Bank. Ord. Gen.-Vers. zu Duis- burg; s. Ins, in Nr 58.

7. April. Prenssisohe National-Versicherungs-Gesellsohast Zu S arau O0c:d, Gen, - Vers, zu dètettin; s, Ins, in Nr, 58,

Ee 2er Rd WeriecGesurnzens

5/6 konsel. Russ, Elsonbahn-Obligationen II. Em. Behufs Amortisation ausgelooste Stücke; s. unter Ins. der Nr. 58.

Obligationen des I. Jerichowsohen Krelses. Behufs Amor- tisation ausgeloosie Stücke; s. unter Ins, der Nr. 58.

Magdeburg-Balbersiädter EBlsenbahn. Ausgeloosts uni ge- kündigte Stücks der 44%/, Prioritäts-Anleihe, der Magdeb.-Wittenb. 43%/9 Obligationen, dec Magdeb.-Wittenb. Stamm-Aktien ; s, unter Ins, der Nr. 58.

Rlajsk-« lasma Eisonbakn, Ausgelooste Nammern von Äktien;

8s, unter Ins. der Nr. 58.

Königliche Schauspiele, Donnerstag, den 9. März. Vorstellung. : S o Schausvielhaus. 68. Vorstellung. Die zärtlichen | v Berwandteu. Lustspiel in 3 Aufzügen von R. } ste

f j Opernhaus. Keine | j

Benedir. Anfang 7 Uhr. j Freitag: Dieselbe Vorstellung. i 18, 61. BVor-| In Vorbereitung: Kaiser Karls Schwert, oder: stellung. Iphigenia in Tauris. Große Per in | Der Lcyer-Kasper.

Vreitag, den 10. März. Opernhaus. 61. Vor- |

4 Akten, nah dem Französischen, überseßt von San- j M 1577 az D o ltonnt F

der. Musik von Glu>. Tanz von Taglioni. (Fr. ! Mallinger, Hr. Bc, Hr. Ernst, Hr. Schmidt.) ; Anfang 7 Uhr. ¡

Schauspielhaus, 69. Vorstellurg. Colberg. Histo- î risces Schauspiel in 5 Akten von Paul Heyse. An- fang halb 7 Ußr. :

Es berrs<t Seitens des Publikums bezüglich der Anwendung der gewöhrlihen Post-Korreipondenz- fFartin ftatt der biéher üblichen Meldekarten zu den

Belle-Alliance-Theater,

Donnerstag: Zum 7. Male: Ein toller Tag, der: Figaro’s : on Beaumarchais, deuts< von Franz von Dingel- è

Bötteher’s instr. Seirée,

Königliches Schauspielhaus. Saalthcater. Donnerstags, 9. März, Abends 7 bis nah 9 Uhr:

Straßenphysiognomie, Volksleben der Riesenst. 2) Der Bond, die Erde. Planetensysteme.

Gestorven: Hr.

Hochzeit. Lustspiel in 5 Aften

[2018]

Neuer Cyclus.

D

Stadtgerichts-Rath Schwürz | - Ä i (Breslau). Hrn. Premier-Lieutenant Rudolph | Ste>briefe und Untersuchungs-Sachen,

v. Sanden Sohn Rudolph (Magdeburg). Frau Majorin Louise Schult, geb. Thomsen (Teltow.) | bruar 1876 hinter dem St<hneidergesellen Franz. Hr. General-Major a. D. Georg v. Oppen | Janowsky aus Neuenburg bei Schweß erlassene (Haseldorf). Hr. Seconde-Lieutenant Franz | Ste>orief ift erledigt. Potsdam, den 6. Marz 1876. Rieß v. Scheurnschloß I. (Coblenz).

Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

Ediktal-Vorladung.

Nachdem bei diesem kön. Gerichtshofe Ios-f Iu-  nász Kläger, gegen dem in Preußen unbekannten | F6zsef felperes nek Bargár János pozosz Ortes On oui Bargär E eren A Un I tartózkodósú alperes L 6 und Nacht. Kunsftshäße, | puncto 1200 fl. 6. Whra. c. s. c. eine Klage ein- | e en 1 . iránt rendes keresetet iuditván, annak E / ge cer hat, zu deren Aufnahme die Tagsatzung auf | folytán a perfelvételére 18786 il éÉwi NIarczitus den 14. März 1876, 9 Uhr Bormittag, hier- | 6 14 ik napjának délelötti 9 órája tüzetett ki Fata Morgana, Zaubergebilde der Optik. | gerihts angeordnet; ferner nachdem für den un- | az alulirt törvényszék pertárába határidöül, s a

Ste>briefs-Erledigung. Der unterm 17. Fe-

Königliches Kreisgericht. Abtheilung I.

Dirlapi idézvény,

Alulirt Kir. e. f. törvényszéknél JFunasz

U ) e. . f 1 C . ; 4 Vorstellungen der Königlichen Theater bäufig ein Entióe 20, 15, 10 und d Sgr. Kasse und Meyer's | bekannten Ortes wohnhaften Geklagten im Sinne polg. tk. rdtt. 268 8. a) pontja értelmében reve- Í Ungen De gui L Neat ) g

Mißverständniß, indem man die Postkarten fäls<li< bie Hälft an die General-Intendantur der Königlichen Schau- | 7 Hälfte. spiele adressirt. Die unterzeihnete Verwaltung macht ausdrü>li< darauf aufmerksam, daß die betr. gr poós lediglich an die Stelle der früheren

(eldekarten getreten, daß sie daher die Adresse dessen tragen müssen, weicher die Billets bestellt, und daß fie cbenfo, wie früher die Meldekarten, in

hause niederzulegen find. : A4 General-Jntendantur der Kêéniglihen Schauspiele. : Mikroskop.

Walluer-Theater,

Donnerstag: Zum 69. Male: Der Beilzeufresser, Donuet stag, den 23, März: Lebte Borstelluug,

Luftspiel in 4 Akfien von G. v. Moser. Sreitag: zum 15. Male: Go.dene Berge,

Victoria-Theater,

Direktion: Emil Hahn.

Mr. Gredelue. Die Reise um die Welt iu 80 Tagen. Nebst einem Vorspiele: Die Wette | um eine Million. Ausftattungsstü> mit Ballet | in 5 Abtheilungen, 15 Tableaux von A. D'Eunery und Jules Verne. Musik von Debillemont. In

Conditorei, Charlottenstr. 56. Kinder: Konzertvorteäge: Frl. Mar. Strefow. Hikreskoepisches Aquarium, Täglich geöffnet von 9 bis 9 Ubr. Entrée 1 A Borlesung tägli< 7 Uhr außer Dienstag und

den betreffenden Briefkasten am Königlichen Opern- ! Freitag mit Darstellung lebender Insekten, Krebs- | Yreitag 2 g s thier<en, Würmer 2c. dur< das Hydro-Orygen-Gas-

jährigen Gekturtêtages Ihrer hochseligen Majestät Donnerstag zum 350. Male: Érmüßigte Preise, | der Königin Louise von Preußen. Große Parade- Gastspiel der Signora Dorina Merante und des | Gala-Borstelluug.

DBeuntscher Persona!- Kalender,

Eh t

A Eig 3 R L L E

zuzuschreiben haben wird.

zember 1875.

Kön, Gerichtshof zu Neusohl, den 31. De-

ochextags { des $. 268 lit, a. der Gerichts-Ordnung zum Kura- | zett ismeretlen tartó:kodósú alp2res védelmére ügy- SS& | tor der in T. Szt. Marton wohnhaften Advokat | gondnokul Dr. Lax Adolf turóczsztmártoni ügyvéd Dr. Adelf Lax ernannt wurde, \o wird der Geklagte | ur neveztetett ki, Felhivat ik tehát a polg. tk. im Sinne des $. 269 der Gerick18 Ordnung auf- gefordert, daß er entweder dem Neieidie Kurator j vagy Degen ügygondnok ät Erba abo védelem x hinfichtlih seiner zwe>mäßigen Vertheidigung an- | iráut utasitza, vagy máz ügyvédet tetszése szerint Werderscher Markt 9, Sen oder Mai Ahbecen Aovotitea wählen und | válasszons bizzonmeg; mert az ebbe'i mulasztás betrauen soll, widrigenfalls er die Folgen sich selbst | köretkezményeit ceak önmagának kellene talaj-

rdtt. 269, $.a értelmében ugyanazon alperes: hogy

donitni, Felt a Kir. e. f törvényszéknél Beszterezebánpyaán 1875 ik évi Decem- ber 31 ik nazjan,

Die Lieferung von: 162 Helmen, 135 Kalbfclltorniftiern, 27 weißen 33 s{<warzen 27 weißen 33 s><warzen

E. Renz, Direftor.

9, Möürz.

Sci cet von Emil Hab Anfang 61 1152, Kaiser Friedrich I. lässt sich in Frankfart 81 Kocgeschirr-Riemen

Scene gesezi von Emil Hahn. Anfang 65 Uhr. Kronen E : 5 Resetvetheilbüchsen. ° . . S : 1741, Friedri j öni Preusen, er t ettbüchfen,

Friedrich-Wilhelmstädtisches Theater, | 41. Friedrie E S Nen

Donnerstag u. d. folz. Tage: Die Reise dur | 175 Berlin in 80 Stunden,

C0

lehre *,

Krolis Theater, 1821. Dounerstag: Zum Benefiz für Fr. Marie S tolle: j 1857, Zum 1. Male: Die Spþpizeukönigin. Lebensbild |

Franz Joseph Gall, Begründer der Schädel-

1814, Blücher schlägt Napoleon bei Laon.

Christ. Ad, Overbeck, Dichter +. Königlicher Erlass, bezüglich des Dombarues in Berlin,

werden.

mit Gefang und Tanz in 3 Akten und 5 Bildern ! von H. Müller und A. L'Arronge. Musik von Bial. | Konzert - Anfang 5F, der Vorftellung 67 Uhr. |

Freitag : Dieselbe Vorstellung.

Weltersdorff-Theater,

Donnerstag: De lütt' He>enros. Taute Lotte. Leichte Cavallerie.

Freitag: Zum Abschiedébenefiz der Frau Lotte Mende: Diefelve Vorstellung.

Sonnabend: Z. 1. M. : Unsere Iungen. Charakter- Bild mit Gesang in 3 Akten, nah „Our boyz* des F, H. Byron, frei kearb. v. W. Manstaedt und A. Weller. Musik vom Kapellmstr. Adolf Mohr. (Madelaine Warden: Frl. Josephine Gallmeyer )

Stadt-Theater,

Donnerstag: Zu halbeu Kasseupreisen: Zum 3. Male: Ein geadelter Kaufmaun. Original- Lebensbild in 5 Aufzügen von C. A. Görner.

öreitag: Dieselbe Vorstellung.

National-Theater. Donnerstag: Gastspiel der Frau M. Seebach. tella, Stella: Fr. M. Seebach. Sreitag: Festvorftellung zur Feier des hundert-

Pniewitten.

wits<).

jährigen Geburtêtages der Königin Louise, veranstaltet | Verehelicht: Hr. Hauptmann v. Berger mit Frl. Anna Frey (Neisse). R. Vogeler. Göh von Verlichingen mit der | Geboren: Ein Sohn: Hrn. Bergwerksdirektor

vom Verein für höhere Töchtershulen. Prolog, von

eisernen Hand.

Familien-Nachrichten. j Die Verlobung iftrer Tochter Clara mit dem ! \ 2 À ; Königl. Gymnafial-Lehrer Herrn Dr. Adalbert Luke, | ausgelegt und werden auf portofzeie Anträge mit- —— Scc.-Lieut. der Res. 3. Oftpreuß. Gren.-Regt. Nr. 4, | getheilt. beehren si<h ergebenst anzuzeigen.

Priewitten, den 2. März 1876.

Als Verlobte empfehlen si: Clara Krahn, Ada.bert Luke,

Heute früh 7 Uhr wurde meine liebe Frau Gertrud, geb. Mädchen glü>li< entbunden.

Berlin, den 7. März 1876.

Premier-Lieutenant im Magdeburgischen Füsfilier-Regiment Nr. 36.

Verlobt: Frl. Elêbeth v. Holy-Poniençiß mit Hrn. Rittmeister v. Kleist (Braunschweig). órl. Olga Troi>y mit Hrn. Premier-Lieutenant und Adjutant Wolff (Torgau). Frl. Hedwig Kropff mit Hrn. Kreiêérihter Ernst Rent (Nas

Lieutenant v. Wulffen (Gotha),

Glogau, den 7. März 1876. Fr. Krahn u. Frau,

[1992] Culm a./W.

Habel, -von einem kräftigen 1 3, März 1876.

Brix,

[1999]

Berliu- Coblenzer

| Tornisterriemen,

| Leibriemen mit Schloß, 43 Paar Patronentaschen M, /71,

81 Infanterie-Kochgeschirren, : na den neuesten Ministerial-Proben soll im Sub- KAiene, missionswege im ESanzen oder getheilt vgrgeben

L e AE ume her Aua h ales i h L rung von Ausrüflu#gsstü>ken“ nimmt das Regi- - Sni ; : me, bis zu dem am 14, März cr., Vormittags Baumwoll Spinnerei und Weberei. 10 Ußr, im Bureau, Jesuitenstraße Nr. 14, anbe- raumten Termin nebft Proben entgegen. p

Lieferungsbedingungen find im genannten Bureau | gende Nummern, als:

4. Poseusches Infanterie-Negiment Nr. 59.

Königliche Berg-Iuspektion Ill.

Stre>e Nordhaufen-Weßtlar. Bau-Abtheilung VkTë.

Die Lieferung von 500 Mille Ziegelfteinen mitt- | binnen 6 Wochen bei uns zu melden.

Friedri< Pcltner (Altwafser.) Hrn. Oberst- } leren Formats für verschiedene Bauwerke der dief-

seitigen Abtheilung foll im Wege öffentliher Suh-

S Hajvahky, Stokowskfi, Hajvatzky, StekowsKiü, Cirecus Renz. Präsident. Notär. elk jegyzö. Donnerstag: Gala-Vorsteliung zum De für Ber: A ang O vergeben werden. Offerten mit der Auf- Herrn. E. Renz und Frau Oceana - ens. U h L b isi ns Off t f Li Ein hiuefisches Fest. Anfang 7 Uhr. —#=<e < | [9008 T e Pa ELT Ani VEerang von Freitag: Zur Gedenkfeier des Allerhö<{sten 100- e) Submission. Ziegelsteineu

find bis zum Submissionétern.ine am Dounerfag, den 21, d. Mts.. Vormittags 10 Uhr, versiegelt und frankizxt an den Unterzeichneten einzureichen, in dessen Bureau zur angegebenen Stunde die ein- gegangenen Offerten im “Beisein etwa erschienener Submittenten eröffnet werden. Später eingehende Offerten bleiben unberü>si<{tigt. __ Bedingungen können im hiesigen Bureau einge- sehen, au gegen Erstattung der Kopialien von dg bezogen werden.

Küllstedt, den 6. März 1876.

Der Abtheilungs-Baumeister.

[2011]

Hannoversche

Rückständige Prioritäts Obligationen. Von unjerer Prioritäts-Anleihe von 1856 find fol-

pre 1. Juli 1872 gekündigt Nr. 1154.

pro 1, Juli 1874 gekündigt Nr. 1610.

pro 1. Juli 1875 gekündigt Nr. 72. 85. 178, 388. 434. 461, 462. 463. 466. 481. 508. 533. 548, 671. 709. 733, 735. 736. 737. 759. 740 742. 768. 795. 805. 868, 883, 913. 1004. 1009. 1014. 1024.

Die Lieferung ciner Durchstoßmaschine nebst (21036. 1044, 1065. 1072. 1084, 1085. 1090, 1098.

Steere soll im Submissionswege vergeben werden. 1101. 1123. 1173. 1204. 1231. 1308. 1309. 1395.

Bedingungen find gegen Einsendung von 59 in Ba von e per A Uen,

Submissionstermin 27. d. S, 4 4 i i

Grube von der Heydt bei Saarbrü>ken , den | no< niht zur Zahlung eingereiht.

1410. 1414. 1420. 1563. 1618. 1660. 1669, 1673, 1/49. 1606, 1/57, 1783 1786. 1855, 1861. 1909. 1957. 1970. 1983.

Wir fordern

à Cto. 41/3.) | daher die Inhaber auf, den Betrag s<leunigst bei r ae uns zu erheben, und bemerken dabei ausdrüli, daß die Verzinsung mit obengenannten Terminen aufhört und ber Betcag fehlender Coupons am Kapital gekürzt wird. Lindeu vor Hanuover, den 7, März 1876. Hannoversche VBaumwoll-Spinnerei u, Weberei, C, Schauzenbah. I, L, Evers,

Verschiedene Bekanntmachungen.

Die Kreis-Wundarztstelle des Kreises Posen mit dem Wohnsiße in Stadt Posen ist erledigt. Qualifizirte Bewerber haben si<h urter Einreichung ihrer Qualifikations-Zeugnisse und des Lebenslaufs.

Posen, den 6, März 1876. Königliche Regierung, Abiheilung des Innern-

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer S

Und

H

f j Dos Avonnemeunt beträgt 4 4A 0 4 für das Béerteljahr.

p | be Insertionspreis für den Raum eiuer Drn>zeile 30 4 d

2 60.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Obersten z. D. Martelleur, bisher Bezirks- Commandeur des 2, Bataillons (Fulda) 2. Thüringischen Landwehr-Regiments Nr. 32, und dem Obersten z. D. Pabst, bisher Bezirks-Commandeur des 1. Bataillons (Darmstadt É) 1. Großherzoglih Hesfishen Landwehr-Regiments Nr. 115, den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigft aeruht: den nahbenannten Offizieren 2c. die Erlaubniß zur An-

legung der ihnen verliehenen nihtpreußischen Ordens-Infignien zu ertheilen, und zwar:

des Großcomthurkreuzes des Königlich bayerishen Militär-Verdienft-Ordens: dem Seneral der Infanterie von S<midt, Gouverneur von Meg; des Comthurkreuzes des Königlih bayeris<hen].. Militär-Verdienst-Ordens: dem Obersten Campe, Kommandanten von Wey;

des Kaiserlich russishen St. Annen-Ordens dritter Klasse:

dem Seconde - Lieutenant Grafen von Hohenau im

1. Garde-Dragoner-Regiment;

des Fürstlih \{<warzburgis<en Ehrenkreuzes erster Klasse:

dem Obersten von See>t, Commandeur des 6. West-

fälischen Infanterie-Regiments Nr. 55; der zweiten Klasse desselben Ordens:

dem Major von L'Estocq in demelben Regiment ; des Fürstlich lippishen Ehrenkreuzes zweiter Klasse:

dem Major Scheibert, Ingenieur vom Plat in Cüstrin ;

der dritten Klasse desselben Ordens:

den Hauptleuten Krü>eberg und von Gilsa, sowie dem Seconde-Lieutenant S<hlotfeldt, sämmtlich im 6. Westfälischen Infanterie-Regiment Nr. 55; des Ehren - Ritterkreuzes erster Klasse des Große herzoglih oldenburgischen Haus- und Verdienfst-

Ordens des Herzogs Peter Friedrih Ludwig:

dem Major von Treskow im Westfälischen Kürassier- Regiment Nr. 4; des Ehren-Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben

Ordens:

dem Rittmeister von Gruben, dem Premier-Lieutenant Grafen zu Stolberg-Wernigerode und dem Seconde- Lieutenant Freiherrn von Grote, sämmtlih im Westfälischen Kücassier-Regiment Nr. 4; n des Großherzogli<h oldenburgishen Allgemeinen Ehrenzeihens zweiter Klasse mit Shwertern am

Ringe:

dem Wachtmeister I\s\el in demselben Regiment und

des Großherzoglih oldenburgischen Allgemeinen Ehrenzeichens zweiter Klasse:

den Wachtmeistern Hanke und Meine>e in demselben

Regiment.

Deutsches Nei.

S e. Majestät der Kaiser und König haben im Nag- men“ des Deutschen Reichs den früheren Konsul in Marseille A. Tettenborn zum Konsul des Deutschen Reichs in Smyrna zu ernennen geruht.

Das Konsulat der Republik Chile in Frankfurt a. M. ist aufgehoben und das dem Konsul Se>el ertheilte Exequatur erloschen.

Bekanntmachung.

Zu Klein- Flottbe> in der. Provinz Scleswig-Holstein wird

am 16. März d. J. cin mit der Ortspestanstalt vereinigtes Tele-

graphenamt mit beshränktem Tageédienfst (vergl. $. 4 der Telegraphen- Ordnung) eröffnet.

Hamburg, den 4. März 1876. Der Kaiferliche Ober-Postdirektor.

Könftgreich Preufßen. Kriegs-Ministerium. Befanntmachung.

Aus den Zinsen der von dem Königlichen Hoflieferanten, Kommissions-Kath Hoff in Berlin gegründeten Stiftung, welche gegenwärtig aus 7800 # in zinstragenden Papieren befteht, werden na<h dem Wunsche des Stifters alljährlih am Geburts- tage Sr. Majestät des Kaisers und Königs hülfsbedürsftige Veteranen der Feldzüge von 1813/15 und Soldaten, welche bei Erstürmung der Düppeler Schanzen invalide geworden find, beschenkt.

Der jeßige Stand der Fonds gestattet es, nachbenannten 12 Veteranen der Feldzüge von 1813/15:

Casimir Grabowsfi aus Braunsberg,

Berlin, Donnerstag,

E L ——

fallen,

Friedrih Hinze aus Bu>ow, David Erbe aus Ioathimsthal,

Kreis Freistadt,

Lennep, invalide gewordenen Soldaten : Friedrih Grohn aus Eduard Gutsche aus tbus,

dorf, Kreis Ober-Barnirä,

Berlin, den 2. März 1876. Kriegs-Ministerium.

von Tilly. Hammer.

den 9. März, Abends.

Daniel Wahnefried aus Kapteinishken, Kreis Pill-

Franz Holzki aus Alt Vierzighuben,

Kreis Allenstein, Chriftian Schulz aus Neuenkirchen,

Kreis Randow,

Friedri<h Gallin aus Treuenbriegen, Christian Neumann aus Neuhammer, Kreis Bunzlau, Johann Gottlieb Kykebush<h aus Neusalz a./D.,

Thomas Mathyska aus Guttentag, Krei Peter Caspar Braun aus Beyenbu

s Lublinig, und nachbenannten 4 bei Erstürmung der Düppeler Schanzen wedt a./D.,

Carl. Friedrih Wilhelm S<hleiniß aus Wölfi>ken-

Caspar Heinri<h Gustav Wilkening aus Dahme, Geschenke à 15 # zu bewilligen, wel<he den Genannten am 22. März d. I. dur< Vermittelung der betreffenden Königlichen

General-Kommandos werden behändigt werden. Dies wird hiermit zur öffentlihen Kenntniß gebracht.

Departement für das Invalidenwesen.

taats-Anzeiger.

Alle Post-Anstalten des In- nud Auslandes nehmen | Destellung an; für Berliu außer den Post- Auftalteu j l. auch die Expedition: 8W. Wilhelmstr. Nr. 32,

2 nung nehmen werden. Kreis g neh

Zoll- und Steuerwesen hielten heute Sigzungen.

betreffend die Aufsihtsrehte des Staats bei

Rentenbank zu Münster wie folgt:

der ersten Beilage:

im Reihs-Eisenbahn-Amt;

Eisenbahn-Amt; in der Handelsregisterbeilage:

s<hen Eisenbahnen.

__ Die heutige Nummer des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers enthält in

1) Nachweisung der aufe Eisénbahnen Deuts{zH- lands (exkl. Bayerns) im Jahre 1875 vorgekomum:e- nen Entgleisungen, Zusammenstöße und sonftigen Betriebs-Ereignisse und deren Folgen, aufgestellt

2) Nachweisung der auf den Eisenbahnen Deuts c- ihre Einnahme, die,

lands (exkl. Bayerns) im Jahre 1875 vorgekommenen Tödtungen und Verleßungen, aufgestellt im Reichs -

Nr. 23 der Tarif- 2c. Veränderungen der deut-

stimmten Lei

unterblieben ift.

ibnen Arfangs April ausgezahlt worden wären, zu

es giebt keine Ausnahme. briefe, welche an die Stelle fiskalischer L

Nichtamlkliches.

Preußen. Berlin, 9. März. Se.

Majors von Albedyll, entgegen.

Soirée statt. 35 7-25:

Wohnung genommen haben.

Anverwandten in aller Stille zu begehen. Um 11è Uhr Vormittags findet im M Charlottenburg der Festgottesdienst ftatt

Johann Bluhm aus Schippenbeil,

den Fürstlihen Gästen zum Familiendiner bei

Deutsches Nei.

Majestät der Kaiser und König nahmen heute militärische Meldungen, sowie die Vorträge des Kriegs-Ministers, Generals der Infanterie von Kameke, und des Chefs des Militär-Kabinets, General-

Beide Kai serlihe Majestäten besuchten gestern Ihre Kaiserliche Hoheit ‘die Herzogin von Edinburgh und dinirten heute mit den hohen Gästen bei Ihren Kaiserlihen und König- lihen Hoheiten dem Kronprinzen und der Kronprinzessin.

Ihre Majestät die Kaiserin-Königin wohnte der Vorstandsfizung des Frauen-Lazareth-Vereins bei.

Heute Abend findet im Königlichen Palais eine musikalische

Ihre Kaiserlihen und Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin begaben Sich gestern Vormittags 10 Uhr 20 Minuten zum Empfange Sr. Königlichen Hoheit des Herzogs und Ihrer Kaiserlichen Hoheit der Herzogin von Edinburgh nah dem Lehrter Bahnhofe und geleiteten Ihre Höchsten Gäste nah dem Kronprinzlichen Palais, woselbst Höchstdieselben während Ihres hiesigen Aufenthalis

Se. Majestät der Kaiser und König gedenken morgen die Feier des hundertjährigen Geburtstages der Hochseligen Königin Luise im Kreise der Königlichen Familie und der dazu am hiesigen Hofe eingetroffenen Fürstlichen

ausoleum zu an welchem, außer den Kaiserlichen Majestäten und der gesammten König- lihen Familie, die Großherzogin-Mutter von Med>lenburg- Schwerin, der Großherzog von Me>lenburg-Shwerin mit seinen beiden Söhnen, sowie der Herzog und die Herzogin Wilhelm von Me>lenburg-Schwerin, der Großherzog von Met>lenburgs Streliy mit dem Erbgroßherzog, der Prinz August von Würt- temberg, der Prinz Friedrih von Hohenzollern und der Erbprinz vor Sachsen-Meiningen, ferner der Oberst-Kämmerer Graf von edern, der Feldmarschall Graf von Wrangel, der Minister des 4 Königlichen Hauses Frhr. von Shleinißz, der Stac, von Uhden, sowie das Fürstlihe Gefolge theilnehmen.

Am Nachmittage versammelt Sich die Königliche Familie mit

1s-Minister

zu seven _— das ift. der Hr.“ Abg. Schellwitz

unmöglich sein.

Hütten- und Salinenwesen.

beshloß demgemäß.

den Verhältnissen entsprechend.

Se. Königliche Hoheit der Großherzog von Me>lenburg-Strelißz und Se. Königliche Hoheit der Erbgroßherzog von Meé>lenburg-Strelißz treffen beute Nachmittag 6 Uhr 26 Minuten auf dem Stettiner Bahnhofe hier ein und nehmen im Königlichen Schlosse Wohnung ; ebenso werden heute Abend 9 Uhr 15 Minuten auf dem Hamburger Bahnhofe eintreffen: Ihre Königliche Hoheit die Groß- herzogin Mutter von Me>lenburg-Shwerin und Se. Königliche Hoheit der Großherzog von Me>lenburg- Schwerin, Höchstwelche ebenfalls im Königlichen Schlosse Woh-

Der Bundesrath und der Auss\<huß desselben für

In der gestrigen Sizung des Hauses der Abge- ordneten berihtigte der Minifter der geistlihen 2c. Angelegen- heiten Dr. Falf in der Diskussion über den Gesetzentwurf,

Vermögensverwaltung in den katholis<hen Diözefen, die unrichtigen Mittheilungen des Abg. Dauzenberg über die

Ich bin verpflichtet, einer Aeußerung des Hrn. Abg. Dauzenberg gegeuüber berichtigende Worte zu gebrauchen. (Er erzählte etwas, was der Rentenbank in Münster zur Last fallen sollte. JI< muß ihn darauf aufmerksam machen, daß der $. 1 des Geseßes vom 22. April v. J. das if das Geseß, welches die Gewährung der Staatsleistungen an die rômisch-katbolishen Bisthümer und Geist- lichen inhibirt daß der $. 1 dieses Gesetzes ausfpri<t, daß vom Tage der Verkündigung des Gesetzes ab sämmtliche für die Bisg- thümer und qu denselben gehörigen Institute und die Geistlichen be-

L istungen eingestellt werden müßten. Es ist das ein Befehl fo absolut, daß mit dem Tage der Verkündigung die Staatsregierung nicht in der Lage war, die geringste Ausnahme davon zu machen, (Stimme im Centrum: Aber voher!) meine Herren, ganz glei<viel, aus wel&em Grunde eine etwa vorher möôgli< gewesene Erhebung l i Ich habe und i< sage es mit Bedauern innerhalb meines Ressorts die Erfahrung gemacht, daß Geistliche säumig gewesen find mit der Erhebung und daß sie, statt vielleicht Anfangs April, Anfangs Mai auf die Steuerkasse gekommen find, um wenn fie niht säumig gewesen wären, April gu: erheben. Ich habe aber auf ihre Beschwerde darüber, daß sie mit dem Wunsche nah Erhebung zurü>gewiesen seien, ihnen auf Grund des (Beseßes einfach sagen müssen: es thut mir leid, aber das Gesetz verbietet es,

Was nun die Rentenbriefe anbelangt, so sind diejenigen Renten-

eistungen getreten find, aller- dings staatliche Leistungen und aus dem Grunde den betreffenden Instituten und Personen niht ausgeantwortet worden, weil fie ebenfalls unter den $. 1 des Geseßes vom 22. April 1875 fallen. Der Hr. Asvg. Windthorst hat nun, wenn Zeitungen richtig berichteten, neulich einmal hier gesagt, ein Minister müsse überall seine Augen haben. Vielleicht ist er aber do< nasihtig genug, um von mir nit amtli<h zu verlangen, daß i< thatsähli<e und positive Auskunft darüber gebe, ob eine meinem Reffort in keiner Weise unterftehende Rentenbank fi irgend eine Versäumniß habe zu Schulden kommen laffen. Denn, meine Herren, daß die allerdirgs mik allerlei Konjunktiven versehene Andeutung des Hrn. Abg. Dauzenberg, daß von höherer Stelle ein Wink gekomnen wäre, abfichtlih Verzögerungen eintreten zu lassen, niht wahr ift, spreche ih hier rundweg aus, denn dann müßte ich dabei betheiligt gewesen sein und selb davon wissen. Ich habe aber au< Veranlassung genommen, um die Krage der Verzögerung, soweit ih es im Augenbli konnte, in ein klares Licht zu feßen, mi< mit einem in diesem hohen Hause befindlichen Sachverständigen, der als solcher von allen Seiten anerkannt werden wird, in Verbindung

und der hat mir das mitgetheilt, daß, wenn ausgesprochen fei, daß Rentenbriefe von einem bestimmten Tage an fällig würden und dies der erste April sei, do< die thatsählihe Unmöglichkeit bestehe, an diesem ersten April die Rentenbriefe auszuhändigen; denn dann könne erft ihre Ausfertigung eintreten, und die dauere mindestens vier Wochen, Nun, meine Herren, che diese vier Wochen im vorliegenden Falle herumgegangen waren, kam der Tag des Gefeßes vom 22. Aprik 1875 dazwischen, und es würde also, wenn die Sache wirkli so- läge, der Vorwurf einer Verzögeruag der Rentenbank: gegenüber überhaupt

Im weiteren Verlaufe der Sißung folgte die Fortsezung der zweiten Berathung des Staatshaushalts-Etats für das Jahr 1876, und zwar zunächst. des Etats für Ber g-, (S. Nr. 59 d. Y.). Der Abg. Dr. Hammacher beantragte, die Ueberfiht über die Ver- waltung der fiskalishen Bergwerke, Hütten und Salinen im Jahre 1874 der Budgetkommission zu überweisen. Das Haus

Der Abg. Dr. Hammacher bezeichnete zu Kap. 14 Tit. 1 (Einnahmen aus den Bergwerken 68,089,576 M) die diesjäh= rige Etatsaufftellung der fiskalishen Steinkohlenbergwerke als

Der Regierungskommissar, Wirklicher Geheimer Nath und Ober-Berghauptmann Krug v. Nidda, erwähnte, daß zu Norty=- ken in Samland der Versu<h gemacht sei, Bernstein auf dem Wege des Bergbaus zu gewinnen, daß Bohrungen gemacht seien, welche zu der Hoffnung eines Erfolges bereŸtigten, ob- wohl niht mit Sicherheit vorausgesagt werden könne, ob die Br\.ttoeinnahme werde erzielt werden, welhe vorläufig in den. E*.at eingeseßt sei. Der Abg. Schmidt (Stettin) wies darauf hin, vaß der Engrospreis für Bernstein um die Hälfte gesunken sind. Der Grund hierfür liege in der färkeren Gewinnung von Bern=- hren Majestäten. | stein im Samlande, Troy des Preisrü>kgangs empfahl Redne-.