1876 / 60 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Amerika. Washington, 8. März. (W. T. B.) Die Untersu<ungsfommission der Repräsentantenkammer in der Angelegenheit des früheren Kriegs-Sekretärs Belknap hat es abgelehnt, der Requisition des Polizeigerihts zu entsprechen, weil dadur ein Präjudiz für die von der Kommission geführte

bus ihr Glaubensbekenntniß bilde; der „Comercio“ \priht fi< aanz ähnli< aus.

Das Regierungsblatt, die „Opinion nacional*“, nimmt in der Frage eine etwas zweifelhafte Haltung ein; fie \priht nur von einem Versu<h und sagt, daß die <rifli<hen Brüder nur

Für den bei der Fakultät der Wissenshaften zu Paris neu errichteten Lehrstukl für Archäologie ist Hr. Perrot, Méiglied der Akademie, ernanot worden.

Gewerbe und Handel.

Die „Union*, Aktien - Gesells<;aft für See- unnd

Fluß-Versicherungen in Stettin, hat die Dividezde pro 1875

Un:tersuhung entstehen könnte. zugelaf}sen werden sollen, wenn fie ihre Lehrfähigkeit nachgewiesen auf 20% des baaren Eins&usses festgeseßt. ny es an Kriegs-Minister Belknap hat fi<h vor dem } haben; ob die Beneficencia das Recht einer solchen Berufung l E dem e SeEe fel Bexelttzten Hamburg- G6O

Gerichte gestellt, ist aber gegen eine Kaution von 25,000 Dol. auf |} habe, wisse fie niht; do< wolle fie dahin wirken, es ihr zu ver- | Magdeburger Dampfschiffahrts-Compagnie entnehmen ® freiem Fuß belassen worden. Agent Marsh, welcher in der An- | \{haffen. Die „Opinion nacional“ wird wegen des von ihr ein- | wir, daß das Gewinn- und Verlust-Konto nur bei der Maschinen- S lage gegen Belknap als Hauptbelastungszeuge dienen sollte, ift | genommenen Standpunfktes von den Oppofitionsblättern heftig | fabrik einen Gewinn na<weift, während der Gütertranëport uud die eridumund j loß deshalb, die | angegriffen. Kettenschiffahrt im abgelaufenen Betriebsjahre wieder Verlufte brah- vers<wun LEE, d D Repräjentantenkammer beshloß desh ; gegri} ten. Zu diefen Verlusten kommt ein ni<ht unbedeutender Auéfall auf gezihtliche Verfolgung Belknaps und seine Verseßung in den Afrika. Aegypten. Kairo, 8. März. (W. T. B.) das Zinsen-Konto, herbeigeführt dur die im abgelaufenen Jahre

¡Zlagestand bis auf unbeftimmte Zeit zu vertagen. Vie |} Der Khedive hat, na<hdem ihm die bezüglichen Erklärungea | zum ersten Male zur vollen Geliung kommende Zahlung der Zinsen Kommission zur Vorberathung der für die Exekutivgewalt | zer englishen Regierung und des english?en Parlaments offiziell | füc die Prioritäte-Anleiße von 1,500,000 4 Das Gewinn- und und für die Legislative geforderten Kredite beschloß, erheblihe | mitgetheilt worden sind, den hiefigen Generalkonsuln angezeigte | Verluft-Kento stellt ih wie folgt: Gewinn bei der Maschinenfabrik Reduktionen, dur< welhe eine Ersparniß von mehr als zehn daß er allen aegyptishen Staatsgläubigern vollständig, 92,329 4, Vortrag von 1874 253 4, Eingang aus der avgeschrie-

Millionen Dollars herbeigeführt werden würde, vorzuschlagen. Sicherheit zu gewähren wünsche und daß er deshalb die Befug- enan Fpeverans D L U E ee E R

Der Senat hat die Aufnahme des in Luifiana zum Senator | nisse der Kommissare Englands, Frankreihs und Ztaliens ent- Zinsen-Konto 37 114 4, zusammen 87,165 &, verbleivt Gewinu

gewäh!tcn Negers Linhba> in êen Senat mit 32 gegen 29 | sprehend den Intentionen der gedahten drei Regierungen zu | 5471 Hiervon geht ab die dem Verwaltungêrathe laut Statut

Stimmen abgelehnt. regeln ents{<lo}sen sei. gewährleistete Remuneration mit 3600 4, bleiben 1871 K, welche (Engl. Cor.) Die Entlaffung des Generals Schen >, des auf Gewinn- und Verluft Konto vorgetragen werden. Auf die Stamm-

bisherigen amerikanishen Gesandten in London, is angenommen s ; aktien entfällt sonach für das Jahr ues fine De, L

und Herr Richard Henry Dana jun. aus Mafsahzusetts zu Statistische Nachrichten. a i A Ea Mor ns ee Zl ertee

seizcm Nachfolger ernannt worden. g 0

In die sieben Universitäten Rußlands (St. Peters- | 5s Sahr 1875 E S s ) :t Mm ar ¿zum Beschluß erhoben. : News- York, 8. März. (W. T. B.) In dem von der burg, Motkau, Kasan, Charkow, Odeffa, Kijew und Warschau) tra- Braunschweig, 8. März. (W. T. B.) In der heute stait-

e u im Jahre 1875 neu ein 1613 Studenten, d. h. 536 oder 43,7 9% E i hiesigen Stadt gegen den bekannten Tweed angestrengten Prozeß E S Me Zahr 1874. Während IRTA iu A) Zahl am | gehabten Sißung des Aufsichtsraths der Bean werter, V Ene hat die Iury zu Gunsten der Stadt auf eine Entshädigungs- | meiften Studenten in die Moskauer und dann in die Sk. Peters- | wurde die Dividende für das verflossene Geschäftejahr auf 65 °/s oder

E E 2 n L E E e L 20 M. yec Aktie festgesetzt. summe von 6,537,117 Doll. erkannt. burger Univerfität neu eingetreten waren, ftand 1875 die St. Peters- Es Sermatencädents bis Deutlétu transatianii ien

z i burger obenan mit 419, dann fam Moskau mit 399 neu Aufgenom- S206 5 . Â Peru. Lima, 27. Ianuar. Ein Antrag der vor einigen | Ar s Dampfs<iffahrts-Gesellshaft in Hamburg, welhe vor in der Beneficencia, d. i. der aus Bürgern der Stadt E einiger Zeit ihre Liquidation bes<lossen bat, veröffentlicht Bilanz und Tagen in der Denesicencia, 9. 1. 3 G ‘1 E ¿tig? a Kunst, TWifsenschaft und Literatur- Rechnungsabs&luß ver 31. Dezember 1875, Danach isst von dem bestchenden Verwaltung sämmt iher Woh thä 98 fre L In der Königlichen bayerischen Akademie der Wissenschaften | Aktienkapital der Gesellschaft in Höhe von 18,000,000 Æ der Betrag anstalten geftellt worden, erregt hier das größte Aufsehen. | „, München hat Prof. Dr. v. Löher eine Denkschrift zur Verlesung | von 12,665,906 Æ verloren. Unter den Passiven figuriren außer dem Derselbe bezwe>t die Gewinnung von 4 Brüdern der <rist - } gebracht, in welcher er die Vermuthung ausspricht, daß die Guanch- | Aktienkapital ein von dem Konsortium der Anglo - Deutschen lihen Lehre (hermanos de las escuelas christianos) für eine | gper Wands<h-Bevölfkerung der kanarishen Inseln, die Bank gegebenes Darlehen von 1,570,000 M, Hypothek der Beneficencia unierstelte Armenschule. über ein Jahrhundert lang alle Eindringlinge zurü>gedrängt hat, | auf das Giundftüf Annenplag mit 225,000 #4, rü>- Als Gründe dieses Antrages machen die Antragsteller den | deutschen Ursprunges sei. Die meisten Orténamen seien barbarisch, einige | ständige Aktienzinsea 3496 H, verkaufte Billets, wofür Mangel an Elementarlehrern in Peru, die „Vorzüglihkeit“ der | aber germanish. Viele Ausdrü>e des gewöhnlihen Lebens seien eine | nod Passage zu leisten, mit 2376 # und diverse Kreditoren mit Unterrihtsmethode der Ordensbrüder, und endlich die aus deren | Mischung aus beiden, die meisten Personennamen aber deuts, | 52,989 M ; dagegen unter den Aktiven: Aftien der Hamburg-Ameri- v enaifende Folieiéekuarni® aeliend ebenss die religiôsen Ausdrü>e und die Titel der öffentlichen | kanischen Pa>etfahrt-Gesellshaft mit 3,593,486 4, das Grundstü> Berufung erwachsen e S Tpa Bg aare Baut Beamten. Hr. v. Löher glaubt, daß die Vandalen oder Gothen | in Hobeken mit 3,100,000 4, das Grundstü> Annenplaß 375,000 A, ee RITOE, ije SRUARIA Gee _ MORINALOE E Ry si< im 8. Jahrhundert auf den Inseln niederlicßen, die | Werthpapiere mit 34,838 4, Hamburger Wechsel mit 26,020 4, atung überwiesen worden. E - M dort vorgefundene s<wa<he barbarishe Bevölkerung unterjo<ten, | Bank- und Kassenbestand mit 8682 4, Mobilien mit 11,000 #, Von Interesse ist, daß die unabhängige Presse, mit Aus- | allmähli<h den Gebrau< des Eisens und die Schiffsbaukunde Debitoren mit 5927 4, ausftehende Forderungen für Havarien mit nahme der ultramontanen „Sociedad“, den Antrag in s<ärfster | verlernten und meistens wieder vom Chrisftentbum zum deutschen | 33,000 Æ und endlich der Verlust mit 12,665,906 M. L Weise verurtheilt. Die „Patria“ nennt die Einführung der | Heidenthum abfielen, daß sie aber, troßdem sie in velkemmener Jío- London, 9. März, (W. L. B) Wie dem «Reuterschen Ordensbrüder in die Stulen einen verderblichen Keim für die | lirung degenerirten, das Aeußere und die Sitten ibrer Rac? in allen | Bureau* vom geftrigen Tage aus Kalkutta gemeldet wird, ist da- Aufre{thaltung der bürgerlihen Freiheiten, wie für den mora- wesentlichen Punkten bis zu ihrer Eatde>ung dur die Europäer bei- se:bst ein Steigen des Wechselkurses eingetre:en auf das Lit ae, ischritt der Rer ublik und für deren ufünftigen Frie- | behielten. Mumien mit s{önem Haar sind in ihren Gräbern ge- | Gerücht hin, daß die indishe Regierung wegen des Fallens des Silver- d xai ut» aae gas va Sou A e Beer e-B L D funden worden, und die Dimensionea der Schädel stimmen mit denea | preises und wegen der Unmöglichkeit Wechjel anzukaufen, beschlossea den; der „National* beschuldigt die <risttichen Brüder, unter | «ormanischer Racen überein. habe, in Lendon eine Goldanleihe aufzunehmen. ° Hinweis auf das Beispiel Ecuadors, welches dur derartige | Am 2. März verstarb zu Dresden Dr. Johannes Falke, Verkehrs-Anstalten. | Berufungen ein Konvent von Ordensbrüdern geworden und | Archivar am Königlichen Hauptistaatsarhiv, Bruder J-kob Falke's in New-York, 8. März. (W. T B.) Der Dampfer „Hel- dadur den anderen Republiken entfremdet worden sei, daß sie | Wien. Am 28. Februar starb zu Mecheln. Joseph van Lerius, | vetia“ der National-Dampfschiff-Compagnie (C. Messingsche Linie) Zesuiten unter angenommenen Namen seien, und daß der Sylla- | ein besonders als Kolorift geïhäßter Maler. ist hier eingetroffen.

L Â nah ihren physikalishen und chemi\<hen Eigenschaften “bes | no< verhört worden, Auf den ¿Antrag des Anwaltes der „Fran- Verlin, den 9. März 1876. | svrohen und die dur< die Analyse gewonnenen <emischen | conia“, des Advokaten Coben, ift von dem Todtenbeschauer die Ecs

Die morgen bevorstehende hundertjährige Feier des Ge- | Formeln miteinander verglichen, woraus hervorging, daß Redner für | laubniß ertheilt worden, na< der Vernehmung der Dealer Zeugen burtatages der Hochseligen Königin Luise hat auf lite- | den Leucophan dasselbe Resultat wie Erdmarn erhalten habe, die | no< weitere Zeugen für die „Fcanconia“ aufzurufen. rarishem Gebiete das Erscheiren einiger neuer Werke zur Folge |} Analyse des Melinophans na< Richter fi jedo< als ganz unrichtig gehabt, die wir nacftehend aufführen: : erwies. Derselbe überreichte hierauf als Geschenk für die Bibliothek

1) Königin Luise. Von Dr. Eduard Ergel. Berlin. J. Springer. | der Geselischaft die neue Auflage seines Handbuchs der Mineralchemie, Theater.

1876. Preis 3 H, gebunden 4,20 4 Diese Schrift, deren Widmung und knüpfte daran cinige Bemerkungen bezüglich der vorgenommenen Im Wallner-Theater hat die neu einstudirte Posse Se. Majestät der Kaiser und König Allergnädigst anzunevmen | Umarbeitung. Hr. K. A. Lossen spra über die Lage und Au®- | „Kläffer“ bei ihrer Wiederaufnahme vielen Beifall gefunden, mußte gerubt haben, giebt außer dem Lebensgavge der Körigliben Frau | dehrung der Grauitstô>e des Harz und ißre Bezichungen 30 | aher wegen eine: kurzen Unwohlseins des Frl. Ernestine Wegner son no eine Einleitung: „Zum 10. März 1876" und einen (IX.) Ab- | den we<selnden Streihß- und Fall - Linien des herzyuï- | 1g<H wenigen Vorstellungen unterbro<hen werden. Jeßt if Frl. s<nitt: „Königin Luise in Briefen und Tagebüchern.“ hen Siefergebirges. Er führte die Uebereinandershiebung der | egner wieder völlig genesen, und werden doher am nächsten Soun- 2) Luise, Königin von Preußen. Von Friedri Adami. Fest- | herzynishen Schichten auf zwei Kräfte entgegengeseßter Richtung | abend „die Kläffer“ von Neuem auf dem Repertoire erscheinen. ausgabe. Berlin. F. Dümmiers Buchhandlung. 1876. Preis 50 <5. | zurü>: 80—NW. und SW—NO., wel<e das herrs<ende Streichen de Glueliae Cebeiis Lat fr mét, 10, Mitt hes Sentiss Diese Festautgabe, für deren Werth {on der Umstand sprit, daß | der Schichten aus SW. in NO., soœie das seltenere aus S0. in NW. ¿vit fe Vie Érricbliun As Bee, Ls Ie S fie kercits in 9. Auflage ers<ienen ift, bildet einen kurzen Auézug aus | bewirkt haben, zurü>. Die gegenseitige Durhdringung und Hemmung E s g S g |

z ; ; s, Sre e. j ; : ac G : L ; 6: distrift zum Besten des Fonds desselben das Wall1ner-Theater em gleidnamigen Werke dcsselbea Verfassers, weiches im vergan- | beider Kräftewirkurgen zeigt fich zumal in der Umgebung und ur Verfügung gestellt. Zur Aufführung kommt die Posse „Goldene enen Jahre bereits in 7. Auflage zum Preise von 4,65 H, gebunden | insbesondere zwischen den beiden Granitftê>en des Bro>ken und Be 2a gung 9 s Es 1E x ss M die Presse verlassen hat. Ramberg. Nur die nordwestlihe E>e des Harz, der Ober- E E E i E

3) Luise, Königin von Preußen. Zur Erinnerung an ihren bun- | barz im engsten Sinne, sowie der südöstlihe Gebirgstheil, der |_— le Direktion des Friedrich - Wilhelmfstädtischen dertjährigen Geburts‘ag (10. März 1876). Von August Klucfhohn. | Mansfelder Harz, weisen ein korstantes Streihen der Schichten Theaters beabsichtigt, den Ertrag der am Sonnabend stattfindenden Mit dem Biltnisse der Königin. Berlin. Verlag vroa Carl Hebel. | von SW. na< N0. auf. Zieht man nun in Rechnung, daß der größte Aufführung der Pofse: „Die Reise dur< Berlin in 80 Stunden 1876. Preis 1,50 Æ Prachtausgabe in größerem Format auf Velin- | Durhmesser (und au die, Hauptgipfelrethe) des Bro>en-Granit im dem Hülf 8-Co mité für die dur< Wassérsnoth ver- Papier 4,50 M Westen von SW.—NO0,, der des öfili< gelegenen Ramberg-Granit | unglü>ten Drtschaften zuzuwei)en. :

4) De Lui: ae Borussorum reginae vita, Scripsit Gailelmus Boehm, | hingegen von 80.—NW, geritet ift, sowie daß na< der größeren D=s Nationaltheater brachte gestern mit Fr. Marie Berlin. Gebr. Paetel. 1870. Preis 59 4. Das in flassishem | Breite der Kontaktringe auf der Südseite der Granite zu schließen, die | Seebach in der Titelrolle ein fast vergessenes Drama, Goethe's Latcin verfaßte kieine Heft ist zur Vertheilung an Schüler der oberen | Graritftê>e sh wesentli<h gegen 8, unter das Sciefergebirge ver- | „Stella“, wieder zur erften Aufführung. Wie Hr. Nentier Barth aus Klafscn böberer Lebranitalten befonders geeignet. flachen, [4 führt E zu be s Annahme: M S seiner Stu nes are Aaterzeitel E eses hat,

ita uk f E dieselbe Kraft abe die Schichten übereinander geschoben | feiert dasselbe am 13. d. M. das hundertjährige Jubiläum seiner . „Ebenso A dur die bevorstehende Feier verschiedene, theilweise und die Granitmassen emporgepre5zt. Hr. Lasard legte | erften Aufführung in Berlin. Der Zettel kündigte dasselbe wie folgt bereits erwähnte, fünsfileris<e Publikaticnen veranlaßt worden. tis S ! des Gereral-Voftmeisters Stevban eine Au- 2 te, Mittwochs, den 13. März 1776 werden die Döbbclini- Neven dem treffliden Farbendru> von Loeillot, der nach einer | Us der Sammiung dées Seneral-Postmeifters Stepk L : an: „Heute, Mitt ! Ls E L e Aquar-lle ven C. Graeb das Innere des Charlottenburger zahl Geschiebe aus der Thebaischen Wüste vor, welche dur ibre | hen Hof-Schauspieler Zum Ersteamahl aufführen: Stella. Ein ganz E E E Mai Sai ouhagen dee Siuiain Col ins auffallenden Formen an die dur< Sandweben hervorgebrachten Söliff- | neues Schauspiel für Liebende in 5 A>ten vom Herrn Doctor Göthe. EZniag Friedri teln I dartiellt, bietet vie Bots rauh Tbe flächen, worüber die HH. Beyrich und Kayser in früherea Sißungen | Die Beseßung der Hauptrollen war folgende: „Stella, Mlle. Döbbe- B LIEA Att ie vesdichenen Svemal ens (daa Ae Aus- | Mittheilungen gaben, erinnere; ferner aus derseiben Sammlung ein | lin; Frau Sommern, Mad. Hen>e; Lucie, ihre Tochter, Mlle. Huber; S fg dei B ard gde s aich: ce qr ns dena Ger AUS- } permutblih aus Grünstein verfertigtes Messerhen aus den Schweizer | die Postmeifterin, Mad. Reinwald; Fernando, Hr. Brinkner.“ hrung dem Publikum das Terübhæ?e*inehrfaw wiederBolte Bildniß von Pfablbaut S Fac He ide Bemeckungen über die inuth Auf dieser Bühne wurde Stella zehn Mal gegeben. Erst am 5. Sep- a Kann egieher dax, das fh in Berlin im sogenannten | L A L L N E C. ZENN.: E U En, OMEE E 9. WEN cs. L: L e Su E E 5 7 B maßliche Abstammung des Gesteins, aus welchem dieses Werkzeug ver- | tember 1821 ersien das Schauspiel als Trauerspiel auf der König- niginnexzimmer des Schlosses befindet. Ein interessantes, lebené- ; ' / | i : R a I M S N fertigt war. lihen Bühne. Die Stella gab Mad. Stich, die Cäcilie (Madame es Jugendportrait der Königir, en face gesehen, ist in einer Sommer) Mad. Wolf, die Lucie, Mlle Mariane Wolff ‘hotographie von I. LT wenfohn, ein anderes, ein Profilbild en Fernando] Hr. Rebenstein. Das Stüd> ies. bier nur “fiebcn on cdler, _ftrenger E Ds E, Am ReE E Ber- Aus Weinsberg, 3. März, wird dem „Schwäb. M.* gemeldet : | Mal aufgeführt, und zwar in den Jahren 1821, 22, 23 und 24, nfs Fon O efbublándlers E S R LOE L Die Burg „Weibertreue“ steßt in Gefabr. Heute Vormittags | Die bei der geftrigen Darftellung im Nationaltheater wieder L. Brun acvalle 4 von Tardieu geitodiene LebesEw iee stürzte in Folge des azdauernden Regenwetters ein großer Theil der | adoptirnte Bezeihnung „Schauspiel für Liebende“ ließ erwarten, daß C enb GITbuiE ber Sauiain but wie gestern {on hervorgehoben Sie südlichen Umfasfsungëêmauer der Burg, in die unterhalb derselben ge- | rzaan den früheren versöhnenden Abschluß gewählt habe, dur< den Ricolai'tce Buchbandlung is felaem tadellos gelungerem Lichtdru> legenen Weinberge, zers<lug viele Weinstö>e und richtete nicht uner- | Goethe fih bekanntlich vielen Angriffen und dem Verwurf aus- Bata a s E heblichen Schaden an, und es if zu befür<ten, daß au< die Burg- | seßte, daß er ktie Bigamie gutheiße. Indessen hloß das Stü> nicht, cxeben. fapelle troß Der getroffenen Vorkehrungen der Mauer na<hfolgt. Den | wie in sciner ersten Gestalt, mit dem Märchen vom Grafen Gleichen, Frauenverein, wel<em die Uatechaltung der Burg obliegt, trifft bier- | sondern na< der späteren Bearbeitung mit dem Tode Stella's und

Unter Vorfiß des Stadtrath Friedberg hielt am Miitwo die | dur< ein empfindlicher Verluft ; derselbe wird ohne fremde Hülfe | Fernando's. Fr. Marie Seebach wurde für ihre ausgezeichnete Leistung, die Königin Augusta-Stiftung für die Berliner Feuerwehr | kaum im Stande sein, diefen Schaden zu repariren. auch son auf auëwärtigen Bühnen volle Anerkennung erfahren hat, dur< ibre dieéjährige Generalversammlung ab. Die Stiftung hat im ver- Beifall, Hzrvorruf und Blumenspenden reihli< belohnt. Hr. Direktor flossenen Iabre an 22 Wiitwen Persionen in Höhe von 5658 M ge- Buchholz hatte die s<wierige Rolle des Fernando übernommen und zahlt; außerdem find einer Witiwe und zwei ehemaligen Oberfeuer- Au3 Tilsit, 8. März, Abends, meldet „W. T. B.“: Der } unterstüßte, wie Frau Wittmann als Cäcilie, den Gast nah beftem männern Unterstüßungen in Gefamnmthöße von 1008 4A gewährt wor- | Eisgang der Memel ift heute nah 3 Uhr Nachmittags hier er- | Vermögen. Se. Königliche Hoheit der Prinz Georg wohnie der Vor*« den; an Erziehungêëgeld wurden 108 # ausgegeben, so daß mit Ein- | folgt. Das Eis drohte, si<h bei der neuen Eise«bahnbrü>e zu stopfen, | stellung bis zum S{{lusse bei.

{luß der Verwaltunstkosten und 3212,60 M zur Aufammlung von | gab aber na, als unterhalb Raum geschaffen war. Die mit Beifall aufgenommenen Aufführungen des Lustspiels Kapitalien die AusgaLe si< auf 10,482,50 4 belief. Dieser stand Figaro’s Hochzeit* im Belle-Alliance-Theater hab-.n eine Einnabme, inklusive Bestand des vorhergehenden Jahres, von bi s löbliche K eit des H n. Denzau, welcher darin die Hav pt- 159,782,420 Æ gegenüber, so daß si cin Bestand von 149,299,20 H. Die gestern fortgeseßten Verhandlungen der Leichenshau- r< ploßli TAILYEL ev Prt, ENIRN E T0 ercab gegen 147,540,5 Æ im Vorjahre. Wie früber, so haben aub | & LE gese rigejeglen D E Strat partie des Figaro giebt, bis auf Weiteres unterbroWen werden mü' jen, CIGRT En A T B l t Jurv zu Poplar über den Untergang des Damvfers „Strat h sollen jedo sofort nach dessen erfolgter Genesung wieder aufgenov ¡men im verflossenen Jahre Se. Majestät der Kaiser und Ihre Majestät } c[yde“ beschränkten si, telegraphischer Meldung des „W. T. B.“ f werden. Morgen geht daselbft zum ersten Male das Scho uspiel die Kaiserin je 300 M „Der Stistung überwiesen; außerdem sind | zufolge, auf die Vernehmung des französischen Lootsen und der beiden | Kaiser Karls Schwert, oder: Der Leyer-Kaëper“, das leßzt-. Werk 390 „M an Gele an ORZGARIeS. Leute, welche sich während der Katastrophe am Ruder der „Fran- | pon Charlotte Birch-Pfeiffer, in Scene, das vor einiger Zeit auch im F conia* befanden. Die Aussagen derselben lauteten in jeder Weise Königlichen Schauspielhause aufgeführt worden ist.

In der Sitzung der Deutschen geologis<hen Gesellschaft | günstig für die ,Franconia*; namentli erklärte der Lootse, daß an E am 1. März cr., Vorsitzender Hr. Beyrich, spra nah der Aufnahme | Bord der „Franconia“ Alles ordnung#mäßig hergegangen sei und daß neuer Mitglieder und na< Vorlage der eingegangenen Dru>schriften | bis zu dem Moment, in welchem der englische Lootse die Gefahr Hr. Rammelsberg über die <emishe Zusammenseßung zweier im | der „Franconia“ für dringend erachtet habe, Kapitän Kuhn alle : Zirfonircnit ron Norwegen vorkommenden Mineralien: Leucophan | Anftalten getroffen habe, um dur< das Herablafsen der Boote die Berlin: und Melinophan, welche zwar {on früher von Erdmann beziehungs- | Leute des Dampfers „Strathclyde“ zu retten. Morgen findet wahr- weise Richter <emish unter'u<t, in neuerer Zeit aber vem Redner | scheinli<h der Shluß der Verhandlungen ftatt, na<dem no< zwei einer genauen quartitativen Analyse unterworfen worden | von dem Todtenbeshauer zur Besichtigung der „Franconia“ ernannte seien. Dieselten wurden von dem Vortragenden eingehend 1 Sachverständige und die in Deal bereits vernommenen Bootsleute

‘mmn}@ aquaineg

1 L 4 18102117 zépiu (pou 122 190 __wbunijoyuD “12a ‘alvazi81124121L É

‘uaiva1l1]2@) E

- -

1 3

Amt. 53| 54 | 1

Zusammenstoß

fommen auf Einen solchen

5 39

senbahn

Ei 9 1 6 383

50)

808

192/3441958 60| 30 |

zerdem wurden in 1107 Fällen (32,8% aller Unfälle) Dis-

verhängt.

J

F

30| 6

170) âfilometer.

9 100! 519 1| 1 3| 7

3

161/1019

11

Im Disziplinarwege sind

‘2nvL 12g 14vE ‘38142112 3P1u (P06 La htie

sonstige Betriebscreignisse vor.

5 auf Eine Entgleisung oder

»sfilometer fallen, 1874 3,373,446 Ac

n Reichs | 48 | 49 ! 50 [51 | 52

Ergebniß der Untersuchungen in Betreff der Schuldfrage.

[90110

i! 1 13 10 «“)V)

.| 42 4211| 43 3 A)

J 3

| ¿l ‘007 vu9G

ß 4 famen im Ganzen 1086 (Eutgleisun-

t Ge 8/236 7

und

3

ängni

E

‘uauol12Œ<{

mi f

bracht.

Erledigt durch

e

, '

» (

Berurtheilt dahre 18

3|. 29

rehtskräftiges Er-

4 4

2 55/ 28| 18| 26. 3

1 l 1

htli<hen Cognition

__ kenntniß

i

wurden ge

verhängt. rderte Achs Halbjahr

1| 6 4 1 18

‘apvS 224 19vE |-BunPpnlz1aznn 239 funyaziu1D

“uyL 124 19vE

zun -u2U5l12# u3333v&}229 234 1v€

“pug2grun ‘P1192422 __‘499172a ‘121491289

ô

|

1 2 5 7/8 4 2

e)

3

Zur ger 9 4

1 47| 260] 27| 8

51

] 4 12

I 14

17 6j 4 d 2131 3 M f 9 97

l

9

4 187] 4

| \

3 114/ 82] 19

6

)

66' 34| 10 und Zusammenst öf G

8 6

02 gef

C 19

9 3 Unfall im 11,

“r

12 1 3 2

23 l 8 9

4) Im 11. Halbjahr 18

hrend im

Auf,

ziplinarstrafen

17 10 1 9251

6“)

9 gen 3 30

t:

|

9 4“ »8

58 15 7 936 6 385

ädi-| .- 1 12 9 9 4 147 3 190 1 57

gung von Fahr-

sse und deren Folgen, aufgestellt

27| 28 | 29 [303i 32 (33 34] 35 | 3637 138/39 | 40 | 41 [42/43 |44 45 |46| 37 »2| 409| 189/126

3 2 ( 4 d

l

10 »7

reigni

Besch 4 98 43 3 51 95 1/139) in 118

96

1/1

1

1

1 Monate

1 4

3 1

Thie-

|

46| 12 3 9| 4 P | 98| 41/ 4] 50

‘13132a

‘1291011134 u3Wn3S FZ | q1vÍ tauu1 1200 13129128

der Regel nah im

Tödtung oder Verletzung von

Folgen der Ereignisse (Col. 11.) Per-

‘ua(prlin a61luoD

lnklage eingestellt ; ftiae Erkenntnisse 46 Perfoncn

fammt 8 Jahre

1 9

2 2.11.41 46| 391 5 I L

‘oßnot14vrL 2112123

209 Fällen (40,4%/,) die gericht-

angen. ciner

‘uxuatlai&1a]2llS

‘¿6nE m 12n28 J. - - l

‘w2413a11gn8 u0a u214v11392N e s e S E O E S i e 4e s Ss S S

3 ueßunginzl12g2y ‘uobungam R R

-12432UPD ‘u2bun(pl1n121D “u2Ppvi1n

azuuvzogun ‘>la1 2ß1z|u0D

‘goSununuaz18n€{

‘oBnataqvßg 12QUI(a1l

BunJaißuvßug aßiz12funN ‘aßna1geL

(p1ing 82l12]12@ 824 Bun1130D

‘unanßuvi g2Uui(pilioaun

‘219914 u! u244v1uU!1F sa au(pi uf ‘ajvuv1Z 1029 vunziprag1p1G ‘00 ßun1111vuBß12 244v(108uvI(R

'unpazlu2p12agF 2Ppljv8

31vu0laan8nf ‘m?2g «suU011v1S

$29 12101/04817 2Þi1vL “Up,

azuuvzagun ‘>ia1 2ß1zluaD ‘aßn2t1ges

497 QuvzinE 1334v4128ur G ‘sIanvg12gŒ&

$24 QUvUnE 1311vG128uvz@ ‘gan 924

_Bungrgquv&F 211v41281v)(G

‘uaßunzpui0@ uoipyzßaatag uaLiuziual 4290 u2P125F 41394 Lunz23Z 2Pi]vL

in 190 Fällen (36,8%) ist die gericht-

liche Untersuhung noch nicht beendet,

c

der sonstigen

Betriebs-Ereignisse ä 1 zu insge

2326S T4 1 T IGAs 35 206278/4399072890 2219017209 118, 4GTTO] B]. Erhebun;

5 Persone!

3 verurtheilt ;

ängnif

»17 Fällen wurde in

ege zur Erledigung gel

on jenen

iPplinarw

V

lihe Untersuchung ohne

Gol. 7, 29, 33 und 34 ausgeführten Fälle Tage (Bef

Disz

Fällen (22,8%) wurden durch rehtskr

freigesprochen und 11

O C A

37.234/ 88| 107|14| 12 ]

der Zusammenstöße.

70

)| 88 | 256| 235 99 | 67 [137 etriebs - Ereignisse, wel<e eine Störung des unter

>zuführen.

Ü

aufgeführten Ent-

Peichen —- sind gewöhn-

namentli<h die

3 und 14 weil

<t gehôriges Andrü>en der Weichen-

te Reinigung der Weichen zur

Gol. 1 befahrens von L

15 | 16. | 17 [18 [19 [20 [21 22 23 [2425| 26

eranlaßten.

2 42

1

( in

12 3381 Unfällen gelangten nur 517 Fälle

der Entgleisungen.

d 2

i ‘u2418uv)G 11129 ZS*S| “uobnE uaquaxgo] 124 ‘uqv@ 129 1nv allu12qui&

*pmwumnD u! alluß121D

99/244| 30

9!

D

c

E x 11/12| 49

.

e Bedierung (ni

_

9} 4 5 1 17 91| 206] 6 1 5 1 in Summa

10

25111

201 1

15

121 1

57

361 1 M4

12 60 463 14

U

L

| |

1 | 1

p. auf mangelhaf

5) Von li (15,3%) zur gerihtli<en Cognition,

ahrlässic

@ A R

© Ô

84| 145

10) 2 17 10 3 91 10 10 2 109

12| 112

C10 1218| 14)

Im Jahre 1875 fanden statt

Entgleisungen und

gelmäßigen Betriebes v 2) Die Ursachen der gleisungen in Folge Spiß }

1250 fonstige B

29 Da o

«2

“alluß121D-892112@ 3611luaD

‘aßnE 24124199 1anv4 -12g9n inv yvlun u1H ol zuutoz Cun F ‘g ‘109 4129 uzfgzju2umvj -n& qun uaßun11219u9 u24 u9F

tre t e r er r 9 n 304 034 9,639 110 1,348 5,019 3 | 610 | 7,884 | | 444 ; 17,601 2,009 re 2

) 3363 [1290/338179

6,994 6,270 2,313 2,938 lih auf zunge) re

1,104 4,39 ,384

2/086 6,223 7,734 6,645

4

m co 3 «

l

9

159

] 1

146

2| 42,906 4 1 3

10| 48

36| 194/ 351 4 9 3 1 2

9 5 9| 1

1 f

18| 26

1

|

d

en (260

‘vunun@ ul

(225

1

2 75 au

anzen vorgekommen 3

ße fahrender

I 4 70 15

üge un

ßun194/5421140F 2uJ0

| ‘Sun101l8g211P@ Pu

| ‘uau1PlrI(G uaquaxguy

[133] qun uaßn?123n@ 129

“‘uaSnE u2z/pl1wmabß 129 | ‘u26nE -u2u0l12( qun

| eN2UPD ‘-4311n9F 199

1 8| 81| 13

züge hte Z ße beim Rangir

hne Betxiebsstörung);

1 1 1 1 2 1 1 6 D

10 9 93

B T8 S

| 13| 101

beim Nangiren

\ |

24

l | 1 | | [es

11 9 29 32! 9%! 206| 276

| 1:4 1 5 4

41

< t

4 14| 8) 24 61

45| 34| - 66) 157 45

94260 11162131

9

| |

Zusammenstöße

fahrender

14 X 98. ] 2)

- -

Züge

14]

2 12| è 44

2

1

D

, 36 gemi

12 10 A 2 F 225/36

Ö ô

ng sind im Jahre 18

gen ayerns im G onenzüge

.

.

. .

Ensch. Eisenbahn

aatäbahn

631 Zwi>kau-Lengenf.«Falkensteiner Eisenb. .

\ d Zusammenst

Zusfammenst

.

isenbahn

‘isenbahn

44} Oberhessische Eisenbahn

Cass. Eisenb.

v.-Altb.-Eisb.

hn Eisenbahn ahn

alb. u. Hanno ipz. u. Halle-

Nahe-Bahn :

Großh. Eisenbahn n

isenbahn .

Fi Guesener Eisenbahn .

48] Oldenbur 49] Ostbahn

je Eisenbahn

Eisenbahn nbahn ger Eisonbahn

enbahn In . -(Fifenb h

ster-

Bemerkun

ah der vorstehenden Nachweisu <lands exkl. B

Eisenbahn

<ener Eisenba

)ein-

56] Sächsische Staatsba d

-Magdeburger Eisenb. gf

sche St

ün

Schnell- und Per

494 Güterzüge);

<-Märkische

Erfurter E ijenbahn

Eise

Tilsit-Infterbur Werrabahn.

ürin

riedrih-Franz-Eisenbahn Z

ger Eis 39] Militär-Eisenbahn

«Hamburger Eisenbahn

osener

Komotauer Eisenbahn reis-Kempener Eisenbahn .

-Cisenbahn

be>er Eisenbahn . sen-

gische Eisenbahn . ishe Südbahn reuzburger

der-U fer

Eisenbahn. Entgleisungen und

-Marien-Hütte-Eisenbahn ahnen Deutf

Bezeicwnuug

Potsdam-Ma 9 Berlin-Stettiner Eisenbahn .

10] Braunschweigische Eisenbahn . al ü ttembergi

211 Frankfurt-Bebraer Eisenbahn

Redacteur: F. Prehm. ; Yerciag der Expedition (Kessel). Dru>k W. Elsner. Vier Beilagen (eins<ließli*G Börsen-Beilagz),

i „(Î, L 4

den Eisenb 1376 Entgleisungen un

mit Betriebsstörung und 1116 o

nißz- eld & 16] Cronberger Eisenbahn . 795

omburger Eisenbahn . Gourier-,

ir<hheimer Eisenbahn 30] Köln-Mindener Eisenbahn 31 Leipzig-Dresdener ü

ordhau ür

Summen und Durchschuittezahlen .

Nassauische Eisenbal Niederschlesif Saarbrüd>er u. Rl Westfäl. u. M

W

Sächsisch-Th

Rheinische E 58] Thüringische

Zerlin- Oels- Ostpre Posen Rechte-OD

54} Saalbahn 1) I

N

Bergisch-Märkische Eisenbahn Chemnitz-Aue-Adorfer Eisenbahn

4} Berlin-Anhalter Eisenbahn . Hessische Ludwigsbahn .

ê

Magdeb 36] Main-Ne>ar-Eifenbahn

Ermstl

Eutin-

Georgs 23] Glüfstadt-Elmshorner Eiseabahn .

4} Halberstadt-Blankenburger Eisenbahn . 25] Halle-Sorau-Gubener Eisenbahn

26} Hannoversche Staatsbahn 7} Main-Wefser-Eisenbahn

2| Lübe>-B 33] Märkifch- 4} Magdeh.-

9

)

9 S V

3

A

7

F, U

11] Breslau-Schweidnitz- Freiburger Eisenb.

12] Breslau-Warschauer Eisenbahn . 17 Dortmund-Enscheder Eisenbahu

5] Berlin-Dresdener Eisenbahn . 18] Elsaß-Lothringische Eisenbahnen

6} Berlin-Görli

7] Berlin P

11 Altona-Kieler Eisenbahn . 8

2 Badische Staatsbahn 40] Muldenthal-Eisenbahn .

45} Oberlaus. u. Cottb.- 46] Oberschlesische E

14} Chem 15 Cref 38] Me>lenb.

rc 60 61 62

3 41 4 47 I 91 92 9

27 28 29

li 19 20 22 9 3 d

Nachweisung der auf den Eisenbahnen Deutschlands (exkl. Bayerns) im Jahre 1875 vorgekommenen Entgleisungen, Zusammenstöße und sonstigen Betricbs-E

*‘20n?G 24e nug