1876 / 62 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Cöln, 9. März, Nachmittags 1 Uhr. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen höher, hiesiger loco 20,50, fremäzr loco 21,00, pr. Mürz 19,85, pr. Mai 20,45, pr. Juli 21,05. Roggen, biesiger loco 15,25, pr. März 14,35, pr. Mai 14,70, per Juli 14,99. Hafer loco 17,25, pr. März 17,30, pr. Mai 17,00. RBübs1 flau, loco 33,00, pr. Mai 31,50, pr. Oktober 31,90. Hamburg, 9. März, Nachmittags. (W. T.B) : Getreidemarkt. Weizen loco still, auf Termine ruhig. Reggen loco still, suf Termine rubig. : : E Weizen pr. März 199 Br., 198 Gd, pr. Mai-J=zni pr. 1006 Kilo 23 Br., 202 Gd. Roggen pr. März 144 Br., 143 -Gd,, pr. Mai - Juni pr. 1600 Kilo 1464 Br., 145} Gd. Hafer rchig. Gerste watt. Rüböl fan, loco 633, pr. Mai 61, pr, Oktober 200 Pfd. 62. Spiritas still, pr. März 35, pr. April-Mai 35}, pr. Juni-Juli 353, pr. Juli-Argast pr. 190 Liter 100 pCt. 363. Kaffffes ruhig, Umsatz 40009 Sack. Petroleum fest, Standard white loco 11,75 Br., 11,60 Gd, pr. März 11,60 Gd, pr. August-Dezember 12,10 Gd. Wetter : Wolkig. Amaterdaum, 9. März, Nacha. (F. T. B.3 Getreidemarkt. E Weizen pr. März 277. Roggen pr. März 172, per Mai 178. SE eere. 9. März, Nachm. 4 Uhr 39 Kin. {W. T. B) Getreidemarkt (Schlussbericht), Weizen behauptet. Roggen unverändert. Galatz 18}. Hafer stetig. Gersts bebauptet, Salo- nique 163. N : | : Petroleummarkt (Schlussbericht), Raffinirtes, Type Weiss, loo 224 bez. und Br., pr. März 293 Br., per April 293 bez., 293 Br., per Septewber 305 Br., per September-Dezember 31 Br, Fest. Bradford, 9. März. (W. T. B) Wolle und Wollenwaaren, Wolle gedrï ckt. Glasgow, 9. März, Nachmitiags. (W. T. B.) Roheisen. Mixed numbres warrants 58 sh, 9 d, LAiverpeæal, 9. März, Nachmittags. (W. £. B.)

Stimmung durchweg matt,

Dhellerah 34, fair Bengal 4, good fair Broach 43, new fair Oomra tb Bo Mie En ade fair Madras —, fair Pernam G3, fair yroa 5, fair Egyptian 63.

Paris, 9, März, Aberds 6 Uher. (M. 2. B)

Produktenmarkt. Mehl fest, pr. März 58,50, pr. April 59,25, pr. Mai-Jani 60,00, pr. Mai-Augast 61,00. Rüböl fest, pr. März 81,50, pr. April 80,25, pr. Mai-August 80,50, pr. September- Dezember 80,00.

Paris, 9. März, Nachmittags, (W. T. B.)

Preâäuktenmarkt (Schlussbericht). Weizen zum Schlusse Preise eher angeboten, pr. März 27,00, pr. April 27,50, pr. Mai- Juni 28,00, pr. Mai-Angest 28,50. Mekl zum Schlusse Preise eher angeboten, pr. März 58,50, pr. April 59,00, pr. Mai-Juni 60,25, pr. Mai-Augast 61,25. Büböl fest, pr. März 81,00, pr. April 80,50, pr. Mai-August 80,00, pr. September-Dezember 80,00. FSpiritas fest, pr. März 45,75, pr. Mai-August 47,75.

New-York, 9, März, Abends 6 Ubr. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 123, do. in New-Orleans 124. Petroleum in New-York 14, do. in Philadelphia 137. Mehl 5 D. 05 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 35 C. Mais (old mixed) 68 C. Zucker (Fair refiniog Muscovados) 7}. EKafe: iRio-) 164, Schmalz ¡Marke Wilcox) 137 C. Speck (shert clear} 127 C. Getreidefracht 7}.

Berlin, 9. März. (Wochenbericht fiber Eisen, Kohlen und Metalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler unä Taxator bei Königlichen Stadtgericht.) Der Markt für Eisen und Metalle bleibt ruhig und es hat sich in dieser Woche in den Umsätzen wie in den Preiszn fast nichts geändert.

Robeisen: Auf dem Glasgower Markt ist eine unbestimmts Tendenz, die letztwöchentliche Verschiffung war recht ansehnlich, Warrants gaben etwas nach und notiren 59 sh. Cassa pro Tons, Midâlesbro-Eisen ist nominell. Hiesige Preise für gute und beste Marken schottisches Roheisen 4,35 à 4,75 und Englisches- 3,60

theurer. Zinn unverändert, Banca- 87,00 à 87,50, und prima eng- lisches Lammzinn 84,09 à 84,50 pro 50 Kilogr., einzeln höher. Zink fest. ohne Umsatz, gute und beste Marken schlesischer Hütten- Zink 25,30 à 26,30 pro 50 Kilogr., einzeln mehr. Blei sitetig, Tarnowitzer, Harzer und Sächsisches 22,25 à 22,50 pro 50 Kilo- gramm, cinzeln theurer. Koblen und Eoks still, englische Schmiede- Kohlen nach Qualität bis 75,00 pro 49 Hektoliter, schlesischer und westfälischer Schmel!z-Koks 1,40 à 1,70 pro 50 Kilogramm frei hier.

Berlin, 9. März. Die Marktpreise des Kartofelspiritas per 10,600 nach Tralles (100 Liter à 100 %) frei hier ins Hans geliefert, waren auf hiesigem Platze

am 3. März 1876 Rmk. 43,6 à —,— , - 43,6 à Zis: E L 43,8 à —,— 43,6 à —, 43,4 à 43,3 L S » 43,3 à —,— Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

ohne Fass.

* Auaweise von BanXxen Ctes Wochen-Uobersioht 11 deutscher Zettelbanken pr. 7. März; s, unter Ins. der Nr. 60. Braunschweig-Hannoversohs Hypothekenbank. Bilanz und Ste und Verlast-Conto pr. 31. Dezember; s. unter Ins. der r. 60. Communalständische Bank der Preussischen Oberlausitz. Monats-Uebersicht pr. ult. Februar; s. unter Ins. der Nr. 60. Hi indtlgangen und Verieeosunczen. Liegnitzer Stadt-Obligationen. Behufs Amortisation ausge- looste Stücke; s. unter Ins. der Nr. 60 General 4 CrSnmnm iunzen. 31, März.

Gen.-Vers zu Cöln; s. Ins, in Nr. 60.

Baumwolle. (Schlussbericht.} Umsatz 10,000 B., davon für Spekrtlation und Export 2009 B. Wiliger. y ddl Orleans 6%/16, midäl. amerikanische 6}, fair Dhollerab

à 3,85 pro 50 Kilogramm; Eisenbahnschienez zum Yerwalzen 4,50 à 4,75, Walzeisen 8,25 à 9,25 und Kesselbleche 11,25 à 12,25 pro 50 Kilogramm frei hier. Kupfer still, gute Sorten englisches

Côlnisohe Baumwollspinnerel und Weberel. Ord, 10. April.

Dentsche Bangesellschaft, Ord, Gen, - Vers. zu

Berlin; s, Ins. in Nr. 60, Eisenbahn-Einnahmen.

Oels-Gnesener Eisenbahn. Im Februar 63,018 Æ

43/16. zaidâl, fair Dholerab 35/15. good middl, Dhollerah 33, middl und australisches Kupfer 89,00 à 91,00 pro 90 Kilogramm, einzeln

Königliche Schauspiele, Böttcher’s instr. Soirée, Scnnakbend, den 11. März. Opernhaus. Keine j Königliches Schauspi-clhaus. Saaltheater. Vorstellung. Sonnäákend, 11, März, Abends 7 bis nah 9 Uhr: Scauspielhans. 70. Vorstellung. Citronen. Neuer Cyclus. 5 Schwark in 4 Aufzügen von Julius Rosen. Vor- 1) London bei Tag und Naht. Kunstschäße, her: Was is} eine Plauderei? Plauderei in Straßenphvsiognomie, Volféleben der Riesenft. 1 Aft von O. F. Gensichen, Anfang 7 Uhr. 2) Der BMVèéond, die Erde. Planetensysteme. Sonntaa, den 12. März. Opernhaus. 62. Vor-| 3) Fata Morgana. Zaubergebilde der Optik. stellung. Mignon. Oper in 3 Aften von F. Gum- j Entrée 20, 15, 10 und 5 Sgr. Kasse und Meyer's bert. Musik von Ambroise Thomas. Ballet von | Conditorei, Charlottenstr. 56. Kinder: Wochertags aul Taslioni. Frl. Minme Hauk a. G., Frl. j die Hälfte. Bros, Hr. Ernst, Hr. Salomon, Hr. Bet.) An- j Konzertvorträge: Frl. Mar. Stresow. ang halb 7 Ußr. y Schauspielhaus. 71. Vorstellung. Dou Carlos, Iufaut von Spanien. Trauerspiel in 5 Akten von Schiller. Anfang balb 7 Uhr.

Vallner-Theater.

Mikroskepisches Aquarium, Werderscher Markt 9. Täglich geöffnet von 9 bis 9 Uhr. Entrée 1 Berlesung tägli< 7 Uhr außer Dienstag und Freitag mit Darstellung lebender Jnfekten, Krebs-

A E I D D Pi A U A E R E Em

Sonnabend: Zum 103. Male: Kläffer, Ori- } thierhen, Würmer 2c. dur das Hydro-Oxygen-Gas- ginalpesse mit Gesang in 3 Akten von H. Wilken | Mikroskop. und A. LArronge. Musik von R. Bial, j

Sorntag: Zum 104, Male: Kläffer. |

j

Cirecus Renz,

ictoria-Theater. Dounerstag, den 23. März: Lebte Borstellung, Ma enige | Sonnabend: Ein <hinesisches Fest. August Sonnabend und Sonntag: Ermäßigte Preise e S Cousin aus der Kanone schießen. An- E Se R i s j fang r. L SaiiE e S 6I Viite: Die Vie inf Sonntag: 2 Vorstellungen. Um 4 Uhr: Auf die Welt in $0 Tagen. Nebst einem Vor- j vielseitiges Berlangen : Mazeppa. spiele: Die Wetie am cine Million, Aus-| Abends 7 Uhr: Ein M Fest, ftattungsftü> mit Ballet in 5 Abtheilungen, 15 ! i o Tableaux von À. D'Eanery und Jules Verne. Musik | ==— S : von Debillemont. Ja Scene gefeßt von Emil Hahn. j Deutscher Personal- ialender. Anfang 65 Uhr. 11, Nlürz. It L Th ! 1486. Albrecht Achiiles, Kurfürst von Branden- iedrich-Wilhelmstäätisches Theater. ! burg #. f A Zum Besten der durh Ucber- 1689. Kurfürst Friedrich IIT. von Brandenburg s{remmung Verunglückten: Die Reise durch | siegt über die Franzosen bei Neuss,

E be, : 1808. von Bernuth, Staats-Yinister a. D, *, Berlin in 80 Stunden. ' 1833. Franz Passow, Philolog +.

Sonutag: Die Bieise dur< Berlin in 80 1847 Gat vor Birackwils: Dichteé +.

Stunden, E i 18596. Georg Wilh. von Raumer f. j i 1865. K. Schomburg, Reisender +. Residenz-Theater. i 1867. Moritz Rott, Hofschauspieler F.

Direktion Emil Claar. _ Familien-Nachrichten. Sonnabend: Zum 21. Male: Der neueste} Die Verlobung ihrer Toter Gertrud mit tem Sfandal. Comödie in 3 Akten von Barrière. * Kreisgerichts-Rath Herrn Ecnst Klemming zu Eine moderue Liebesprobe. Schwank in 1 Akt ; Belzig beehren fih ganz ergebenft anzuzeigen von Scönfeldt. ; Dr. Kreßs<mar und Frau. Sountag. Nachmittag 35 Uhr: Vorstellung | Belzig, den 7. März 1576. zu halben Preisen: Anna-Lise. Hift. Lustspiel ; : O in 5 Akten von Hersch. j Die Geburt einer Tochter beehren \si< ergebeuft Abends 7 Uhr: Der neueste Skandal. Eine | anzuzeigen moderne Liebesprobe, j Gerihts-Assefsor Haarmann und Frau

L S L P E Eugenie, geb. Strohbn. Krells Theater. Sonnabend: Zum 3. Male: Die Spitenkönigin. ! Konzert-Anfang 5#, der Vorftellung 7 Uhr. Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

Woltersdorff-Theater,

Sonnabend: Z. 1. M. : Unsere Juugen. Charakter- bild mit Gesang in 3 Akten, nah „Our boy“ des H J. Byron, frei bearb. v. W.Manstaedt und A. Weller. E M I SE I Musik vom Kapellmftr. Adolf Mehr. (Madelaine Statt besonderer Meldung. Warden: Frl. Josephine Gallmever.) Allen Verwandten und Bekannten hierdur< die

Sonntag und die folgenden Tage: Dieselbe Vor- tiefbetrübende Anzeige, daß unsere liebe gute Mutter, stellung. Schwiegermutter und Großmutter, die verw. Frau Bürgermeister

Bienengraeber, Wilhelmine, geb. Siemon, beute Morgen 2 Uhr, S EN Leiden, im 74. Jahre, sanft entschla- en ift.

Die Beerdigung findet am Sonntag, den 12. d. M., Vormittags 10 Uhr, von der Leichenhalle des Sovhienkirhhofes in der Bergftraße aus statt.

Berlin, den 9. März 1876.

Die Hinterbliebenen.

Verlobt: Frl. Louise v. Angeli mit Hru. Ritt- meister Wilhelm v. Lindheim (Wien). Frl, Wally v. Rosenberg-Lipinsky mit Hrn. Rittmeister und Escadronéchef Christian v. Mot (Berlin).

Verebelicht: Hr. Kreis-Direktor Hartwig Cleve mit Frl. Artemije Cleve (Wolfenbüttel —Hannov:r).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Haupimann und Compagnie<éf Traumann (Straßburg). Hrn. Hauptmann und Compagniehef Hans v. Rosen- berg (Berlin). Hrn. General-Major und Com-

j

Dur die am 4. d. M., Abends 111!/, Ubr, er- folgte Geburt eines Sohnes wurden erfreut I. von Malachowsky, Hauptmann im Generalstabe des VII. Armee-Corps, Z : und Frau, geborene von Hake. Münster i. W, den 8. März 1876.

Stadt-Theater,

Sonnabend: Zu halben Kafsenpreisen: Ein geadelter Kaufmann, Original - Lebensbild in 5 Aufzügen von C. A. Görner.

Sonntag: Zu ermgaßigten Preisen: Ein ge- adelter Kaufmaun.

Natienal-Theater. Sonnabend: Extra - Vorstellung: Die Iour- nalifien- 5 Sonntag: Nachmittags - Vorstellung zu halben Kassenpreisen. Anfang 4 Uhr. Der Geizige. Abend - Vorstellung: Vorleßtes Gastspiel der Fr. M. Seebah: Stella. Stella: Fr. M. Seebach.

Belle-Alliance-Theater.

Sonnabend: Z. 6. M.: Ein toller Tag, oder: Figaro’s Hochzeit. Luftspiel in 5 Akten von Beaumarchais. Deuts< von Franz v. Dingelstedt. (Figaro: Hr. Denzau.) mandeur v. Oppeln-Bronikowski (Münster).

Sonntag: Z. 2. M.: Katser Karls Schwert. |Gefstorben: Hr. Major a. D. Friedrid Carl Schauspiel in 5 Akten na< Jmmermanns Roman | Ludwig Georg v. Rohr-Leveßow (Dannewalde). von Charlotte Virh-Pfeiffer. . Verw. Frau Landschafts-Rath v. Loga, geb. Zie-

———— me> (Culm).

Ÿ

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

L Steinkohlen-Bergwerk Vereinigte Glü>hilf zu Hermsdorf bei Waldenburg in Schlesien.

Dic Kohlenpreise betragen vom 15. März cr. ab bis auf Weiteres: 1) Für den Centuger Fettsiüctkkohlen 72 Pfennige 2 lammftüctfohlen 68 Würfelkohlen. . . . 65 gewaschene Nußkohlen 65 gesiebte Nußkohlen . 47 e Ees D Flammfteinkshßlen . . 40

7) F s Hermsdorf, den 1. März 1876. Der Vorstand.

N Reichseisenbahneu in Elsaß-Lothringen.

Die Herstellung, Arlieferung und Aufstellung der eisernen Dächer für die beiden Perronhallen des Bahnhofes Meß, im Gesammtgewiht von 381,275 K. Schmiedeeisen, 25,345 K. Gußeisen, 15,482 K. Stahl und 3830 Qu.-M. verzinktes Eisenwellble< sollen in öfentliher Submi}sion vergeben werden.

Submissionsoffeiten find verfiegelt und versehen mit der Aufschrift: „Offerte auf Ansführung der Perronhalle zu Mehz* bis späteftens zu dem aúf Donnerstag, den 23. März, Vormittags 11 Uhr, in unjerem Geschäftélokale, auf hiesigem Stadtbahunhofe, anberaumten Termine portofrei an uns einzu- senden, wo dieselben in Gegenwart der erschienenen Submittenten cröffnet werden.

Die Bedingungen, Zeichnungen und Gewichtösberehnungen können in unserem bautehni'<en Bureau, Steinstraße Nr. 10, eingesehen werden.

Abdrücke der Bedivgungen und Gewihtsberehnungen werden auf Wunsch ebendaselbft abgezeben.

Straßburg, 1. März 1876. L

Kaiserliche General-Direktion der Eiscubahuen in Elsaß-Lothriugen. (C. 8/IIL)

[1921] Reichs-Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen.

Die Herstellung, Anlieferung und Aufftellung des eiseraen Ueberbaues für eine Wegeüberführung in Sablon bei Mey im Gesammtgewicht von 64,849 Kilogramm Schmiedeeisen, 2779 Kilogramm Guß- eisen und 145 Kilogramm Stahl sollen in öffentlißer Submission vergeben werden.

Offerten find tis zu dem am Dounerstag, den 23. März, Vormittags 11 Uhr, in u nserem Geschäftslokale auf biesigem Bahnhofe anberaumten Termine versiegelt und mit der Aufschrift: „O fferte für die Wegeüberfühßruug bei Metz“ portofrei an uns einzusenden.

Die Bedingungen, Zeichnungen -und Gewichtsberehnungen können in unserem baute<nischen Bureau, S*einstraße 10, eingesehen werden.

Straßburg, 1. März 1876.

Kaiserlidze General-Direktion der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen.

(H. 2503)

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papiereü.

REICHSSCHULDEN-TTLGUNGSKOMMITSSION, [1138] ST. PETERSBURGEG:.

Die Reichsschulden-Tilgungskommission bringt hiermit zur allgemeinen Kenrtniss, dass am

17. Januar 1876 die Ziehung von 9%/g konsolitirten russischen Eisenbahn-Obligationen 1. Emission,

übereinstimmend mit der Amortisations-Tabelle, welche auf der Rückseite einer jeden Obligation ab-

gedruckt ist, stattgefanden hat. .

Es wurden folgende Nummern gezogen : à 10009 L. sterI. No. 000,135 No. 000,394 No. 000,651. à 500 L. sterI. No. 002,532 No. 003,346 No. 003,528. à 100 L. ster].

No. 022,081 No. 022,052 No. 022,103 No. 022,114 No. 025,405 No. 025,416 No. 025,427 No. 025,438 022,082 022,093 022,104 022,115 025,406 025,417 025,428 025,439 022,083 022,094 022,105 022,116 025,407 025,418 025,429 025,440 022,084 022,095 022,106 022,117 025,408 025,419 025,430 029,441 022,085 022,096 022,107 022,118 025,409 025,420 025,431 022,686 022,097 022,108 022,119 025,410 025,421 025,432 022,087 022,698 022,109 022,120 025,411 025,422 025.433 022,088 022,099 022,110 025,401 025,412 025,423 025,434 022,089 022,100 022,111 025,402 025,413 025,424 025,435 022,690 022,101 022,112 025,403 025,414 025 425 025,436 022,091 022,102 022,113 , 025,404 025,415 025,426 025,437

a 50 L. sterI,

. 084,681 No. 084,687 No. 084,693 No. 084,699 No. 084,705 No. 084,711 . 084,717 ] (084,682 084,688 084,694 084,700 084,706 084,712 084,718 084,683 084,689 084 695 084,701 084,707 084,713 084,719 084,684 084,690 * 084,696 084,702 084,708 084,7 14 084,720 084,685 084,691 084,697 084,703 084,709 084,715 086,441

084,686 084,692 084,698 084,704 084,71 084,716 086,442

Zusammen 83 Obligationen à 1,000 L. = 3,000 L,

3 » v O u 1000 »

81 B » 100 ba) 8,100 n

48 S » 00 „= 2,400 ,

Im Ganzen 135 9 im Betrage von 15,000 L. Uebereinstimmend mit dem am 9, Januar 1870 Allerhöchst erlaszenen Edikte wird, wie im

Texte der Obligationen angeführt, die Zahlung des Kapitals einer jeden Obligation sechs Monate nach

der Ziehung stattfinden: in Petersburg durch die Reichsbank in Rubeln, nach dem Cours à 374 Pence

per Rubel; in London durch Herren N. M. Rothschild Söhne in L. Sterl.; in Paris durch G e-

brüder v. Rothschild in Francs à 25 Francs 20 Cent. per L, Sterl, ; in Frankfart a. M. durch

Herren M. A. v. Rothschild und Söhne in Gulden zum Tagesceurs auf London; in Amsterdam in

holländischen Gulden und in Berlin ia Thalern; in den beiden letztgenannten Orten durch die Banguiers,

welche von dên Kontrahenten bestimmt sind, zum Tagescours auf London. Die Coupons, welche erst nach dem Auszahlungstermin fällig werden, müssen mit den Obliga- tionen vorgestellt werden, widrigenfalls wird der Betrag der fehlenden Coupons von der auszuzahlenden

Summa der gezogenen Obligationen in Abzug gebracht,

(C. 9;ITI.)-

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

öniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abounement beträgt 4 A 69 S für das Vierteljahr.

== ems

7 G2.

Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht: dem praktischen Arzt Dr. Heyelmann zu Freren im Kreise Lingen den Rothen Adler-Orden viérter Klasse; dem Haupt- steueramts- Assistenten Riegel zu Düsseldorf, dem Revierförster Haschke zu Kallwellen im Kreise Pillfallen und dem früheren Gemeindevorsteher Badekow zu Bra>ede im Amte Ble>kede den Königlicher. Kronen-Orden vierter Klasse; sowie den Shul- lehrern Kuhn zu Ravengiersburg im Kreise Simmern und Hummes zu Argenthal desselben Kreises das Allgemeine Ehren- zeichen zu verleihen. L Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht: dem Regierungs-Präfidenten Bitter zu Düsseldorf und dem Major a. D. von Waldow zu Nieder-Röhrsdorf bei Frauftadt die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen Infignien, beziehungsweise des Ehren-Großkomthurkreuzes des Großherzogli oldenburgishen Haus- und Verdienst-Ordens des Herzogs Peter Friedrih Ludwig und der Commandeur-Insignien zweiter Klase des Herzoglich anhaltishen Haus-Ordens Albrechts des Bären zu ertheilen. i -

Berlin, den 11. März.

Se. Könialihe Hoheit der. Großherzog von E S EIS S ift gestern Nachmittag nah Schwe- rin un

Ihre Königlichen Hoheiten der Großherzog und der Erbgroßherzog von Me>lenburg-Strelih find heute früh nah Streliß zurü>gereist.

Deutsches Neich. Elsaß-Lothringen.

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Deutschen Reichs den bisherigen Regierungs-Ratß Harten stein zu Mez zum _ Kaiserlihen Kreisdirektor und den bisherigen Regierungs-Afsessor Gundlach zu Straßburg zum Kaiferlichen

Regierungs-Rath in der Verwaltung von Elsaß-Lothringen zu

ernennen geruht.

Königreich Preufen. Se. Majeftät der König haben Allergnädigft gerußt:

den bisherigen ordentlichen Professor an der Univerfität zu Wien Dr. Eduard Sachau zum ordentlichen Professor in der pzilosophischen Fakultät der Universität Hierselbst zu ernennen ; sowie

den Steinmetßmeistern Paul Heinrich Adolph Wimmel und Paul Hermann Rasche zu Berlin das Prädikat als Königliche Hof-Steinmeßmeister zu verleihen.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentli Arbeiten.

Die bei der Oberschlefishen Eisenbahn-Verwaltung ange- stellten Königlihen Eisenbahn - Baumeister Franz Usener zu Kattowiz und Ferdinand Viere> zu Gleiwiz sind in Seer Amtseigenschaft resp. nah Posen und Kattowiß versetzt worden.

Haupt-Verwaltung der Staatsschulden.

BetanutmaQGung, die Verloosung von Niedershlesis<h-Märkischen Eifenbahn- Prioritäts-Aktien Ser. I. und Il. betreffend. Die am 1. Iuli d. I. zu tilgenden Prioritäts - Aktien Ser. 1. und Il. der Niedershlesish - Märkishen Eisenbahn

und zwar:

387 Stü>k Ser. I. à 100 Thlr. und

01 Ser. 1 à Q, werden am 20. April d. I., Mittags 12 Uhr, in unserem Sitzungszimmer, Oranienstraße 92, im Beisein eines Notars öffentilih dur< das Loos gezogen und demnächst bekannt ge- mat werden.

Berlin, den 6. März 1876. Haupt-Verwaltung der Staats\{ulden.

B. Graf zu Eulenburg. Löwe. Hering. Rötger.

25. Plenarsizung des Hauses der Abgeordneten. Montag, den 13. März 1876, Vormittags 11 Uhr. TageSordnung:

Fortsezung der zweiten Berathung des Entwurfs des Staatshaushalts-Etats für 1876, und zwar: Ministerium der geistlihen, Unterrichhts- und Medizinal-Angelegenheiten : Dauernde Ausgaben Kap. 121, Kap. 122, Kap. 124, Kap. 125, Kap. 127 2 A Einmalige und außerordentliße Ausgaben Kap. 15,

it. 28—73.

Die heutige Rummer des Deutschen Reihs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers enthält in der erften Beilage:

_Nahweisung über die bis zum 31. “Januar 1876 präkludirten, ferner über die an diesem Tage im Umlaufe beziehungsweise im eigenen Bestande der deutshen Notenbanken vorhanden gewesenen, sowie

Insertiouspreis für den Raum eiuer Druczzeile 30

Berlin, Sonnabend,

-

K

; Ale Bost-Anstalten des Iu- an6 Anslandes nehmen |

? Bestellung au; für Berlin außer dea Posi-Anftalteu auch die Expedition: 897. Wilhelmstr. Nr. 32,

i

2%

K V A A E

von

über die nah erfolgter Einlösung vernihteten Vank- noten; in der Handelsregisterbeilage: Nr. 25 der Tarif- 2c. Beränderungen dec deut- schen Eisenbahnen,

Die heute ausgegebene Nr. 11 der Allgemeinen Ver- loosungs - Tabelle des Deutschen Reihs- und Königlich PBreußishen Staats-Anzeigers enthält die Ziehungsliften folgender Papiere: Angerburger, Leobschüßhßer Kreis-Döligationen. Augsburger Prämien-Anlehen. Bayerische Handelsbank, 5 prozentige Bank - Obligationen. Bayerische 4 prozentige Prämien-Anleihe de 1866. Brüsseler Prämien-Anleihe de 1862, Danziger, Duisburger, Essener Stadt-Obliga- tionen. Dresdener Brauerei zum Felsenkeller, Schuldscheine. Hessen- Darmstädter 25 Fl.-Loose de 1834. Magde-

burg-Halberstädter Eisenbahn - Prioritäts - Obligationen. .

Magdeburg-WittenbergeswWe Eisenbahn-Prioritäts-Obli- gationen und Stamm-Aktien. Mährishe Grenzbahn - Prio- ritäts - Obligationen. Oftender Prämien-Anleihe de 1858. Oftgothland Hypotheken - Vereins - Pfandbriefe de 1854. Ostrau-Friedlander Eisenbahn - Prioritäts - Obligationen. Pappenheims\hes Prämien - Anlehen. Rjask - Wiasma Eisenbahn-KAfktien. Roubaix- und Tourcoing- Loose de 1860 (Rü>stände). Sachsen-Meiningen sche Landes\huld- briefe de 1874. Sachsen-Meiningen sches Prämien: Anlehen. Sächsische prozentige Alberts Eisenbahn-Prioritäts-Obliga- tionen. Ungaris<es Bodenkredit-Institut, Metall-Pfandbriefe. 1. Ungaris<h-Galizishe Eisenbahn-Prioritäts-Obligationen. Vorarlberger Eisenbahn - Prioritäts - Obligationen. Wexiö Güter - Hypotheken - Anleihe 1. Serie.

Die Allgemeine Verlodfungs - Tabelle erscheint wöchentli<h einma! und ift zum Abonnementspreis von 1 Mark 50 Pf. vierteljährlih dur< alle Poftanftalten, so wie dur Carl Seymanns Verlag, Berlin, 8. W., Königgrägerstraße 109, und alle Buchhandlungen zu beziehen, für Berlin au bei der Ex- pedition, Wilhelmftraße 32. Preis pro einzelne Numwer 25 Pf.

Nichtamtliches. Deutsc<es Neis

Preußen. Berlin, 11. März. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen heute militärishe Meldungen im Beisein des Gouverneurs und des Kommandanten und demnächst die Vorträge des Generals von Albedyll und des Geheimen Kabinets-Raths von Wilmowski entgegen. Später empfingen Se. Majestät den diesseitigen Botschafter am Wiener E n Otto zu Stolberg-Wernigerode nah dessen Rükehr von dort.

Auf der leßten musikalishen Soirée im Königlichen Palais wirkten, unter Leitung des Ober-Kapellmeisters Taubert, die Damen Artôt-Padilla und Lehmann, f\owie tie Herren Ernft und Bofsi, ferner der Violinist Mirzka Hauser, der Pianift Max Pinner und der Harfenist Hummel mit.

Gestern Abend verabschiedeten Sich die hier anwesenden Gäste des Kaiserlihen Hofes bei Ihrer Rülkehr nah Streliß und Schwerin.

Ihre Kaiserlihen und Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin begaben Sih mit Ihren Königlichen Hoheiten den Prinzessinnen Charloite und Victoria, sowie dem Prinzen Waldemar, gestern Vormittags 11 Uhr, zur Gedächt=ißfeier nah dem Mausoleum in Charlottenburg; von dort besuchte Ihre Kaiserlihe Hoheit die Kronprinzessin um 1 Uhr das Friedrihs-Stift. Nachmittags 5 Uhr nahmen Beide Höchste Herrschaften am Familien-Diner bei Ihren Majestäten Theil. Abends 8 Uhr war Ihre Kaiserlihe Hoheit die Kron- prinzessin bei der Feier im Luisen-Stift anwesend. Se. Kaiser- lihe Hoheit der Kronprinz folgte Abends 9 Uhr einer Einladung zum Thee bei Ihrer Königlichen Hoheit der Großherzogin-Mutter von Me>lenburg-Schwerin.

Die Theilnahme des Deutschen Volkes hat sih, wie bei anderen Festtagen des Königlichen Hauses, au< an dem gestrigen bedeutungsvollen Gedenktage, dem hundertjährigen Ge- burtstage Ihrer Majestät der Hochseligen Königin Luise am 10. März d. I. in sehr erfreuliher und er- hebender Weise gegen Se. Majestät den Kaiser und König kund gegeben. Aus den verschiedensten Theilen des Landes find Sr. Majestät zahlreihe Erinnerungsblätter, Andenken, Tele- gramme, Gedichte, musikalishe Kompositionen 2c. eingesandt worden.

11. März. Der gestrigen Gedächtnißfeier für die Hochselige Königin Luise im Mausoleum zu Char- lottenburg wohnten außer Beiden Kaiserlißhen Ma- jeftäten und den Prinzen und Prinzessinnen des Königlichen Hauses Jhre Königliche Hoheit die Großherzogin Mutter von Me>lenburg-Schwerin, Jhre Königlichen Hoheiten die Großherzöge und Erbgroßherzöge von Meé>lenburg-Shwerin und Me>len-

S N den 11. März, Abends.

7G. burg-Streliz, Se. Königlihe Hoheit der Prinz August von Württemberg, Ihre Hoheiten die Herzöge Wilhelm und Paul von Me>lenburg und Se. Durchlaucht der Prinz Friedri von Hohenzollern bei.

Der Plagz vor dem Mausoleum, sowie der Aufgang zu demselben waren mit grünen Blattpflanzen geziert, die

| Rü>seite des inneren Raumes, \owie die Altarnische mit Blumen

ges<hmüdt. An den Wänden der Vorhalle, sowie auf dem Grabfteine König Friedrih Wilhelms II[. befanden \i<h Lorbrer- kränze, welhe die Kriegervereine gewidmet hatten.

Nachdem Ihre Majestäten der Kaiser und die Kaiserin, sowie die Mitglieder des Königlihen Hauses Lorbeerkränze und Palmenzweige auf den Grabftein der Königin Luise niedergelegt hatten, wurde die Gedächtnißfeier von dem Ober-Hof- und Dom- prediger Dr. Kögel mit Verlesung von Offenbarung Johannis Kap. 7, Vers 13 bis 17, eröffnet. :

Der Königliche DomHor sang hierauf unter Leitung des Profeffors v. Herzberg: „Sei getreu bis in den Tod, so will 1 dir die Krone des Lebens geben.“

Nah Verlesung des 126. Psalms: „Wenn der Herr die Gefangenen Zions erlôösen wird, so werden wir sein wie die Träumenden 2c.“ folgte dur<h den Domhor der Gesang des Verscs: „Wirf dein Anliegen auf den Herrn, der wird dich Ergen und wird den Gere<ten ni<ht ewigli<h in Unruhe assen.

Der si< hieran anschließenden Ansprahe des Ober - Hof- und Dompredigers Dr. Kögel lagen die Worte des 126. Psalms zu Grunde: „Die mit Thränen säen, werden mit Freuden ernten. Sie gehen hin und weinen und tragen edlen Samen und kommen mit Freuden und bringen ihre Garben.*“

__ Der Redner knüpfte an die lezten Verse desselben ant Dies sei der Lieblingspsalm der verewigten Königin gewesen, den fie ein „Halleluja unter Thränen“ genannt habe; heut. verbinde er als „Lied im höheren Chor die Glieder der ftreitenden Kirche mit der triumphirenden zu dem Danke „der Herr hat Großes an uns gethan!* Eine doppelte Thränensaat habe die Königin Luise ausgeftreut, eine, unter der ihr perfönliches Glaubensbekenntniß reifte, eine zweite, von der erften unabtrenn- bare, die fie als ein Vermächtniß ihrem Volke hinterließ, die \<weigend fiel und mähtig feimte. Redner schilderte nun, wie die Vollendete die Mission der Trübsal angesehen und verwerthet, wie sie, faft herausgedrängt aus den Grenzen ihres Königreihs, fi<h do<h aus ihrem fkindlihen Glauben, aus ihrer ausharrenden Hoff- nung nicht habe herausdrängen lafsen; er erklärte ferner, welches in der Schule des Unglü>s ihr politisher Katehismus ge- wesen und geblieben sei, wie fie von Haus aus die Flammen der Begeisterung geshürt und weitergetragen, vor der die Kett der Fremdherrschaft s{hmelzen follte. Daß heute ni<ht blos die- jenigen ihre Dankeswallfahrt zum Grabe der Königin richteten, in deren Kinderherzen s< das Bild der Königlichen Dulderin unvergängli<h eingegraben oder die als IJüng- linge den gefeierten Namen um die Fghne der Befreiungs- kriege <weben sahen, daß es Tausende von Nachgeborenen hierher zöge, läge in dem Bedürfniß eines Dankes, der für so viel auêgestandenes Leid gleihsam Ersaß bieten und die Aner- kennung in fih {ließen sollte, Sie habe mitgepflanzt, was wir geerntet. Wel<h eine Wendung dur<h Gottes Fügung! Eins habe fie gepeinigt, „wer weiß, ob ih in preußischer Erde be- graben werde“ Preußens Erde, Preußens Volke hege heute die Heißgeliebte, Vielgeliebte wie einen Schaß. :

Indem der Redner darauf hinwies, wie oft die Grabkapelle von Charlottenburg Zeugin gewesen verborgener Gebete, einsamer und weittragender Gelübde, inniger Dankfsagungen bei entschei- denden Wendepunkten der vaterländischen Geschichte, {loß er seine Rede mit einem freien Gebet. :

Nach dem gemeinsam gesungenen Liede: „Selig, ja selig ist der zu nennen“, \spra<h der Geisilihe den Segen, womit die Feier ihr Ende erreichte.

Beide Kaiserliche Majestäten begaben Sich hierauf nah der Gruft, und legten daselbst auf den Sarg der Königin Luise Lorbeerkränze und Palmenzweige nieder.

Um 121/5 Uhr verließen die Kaiserlihen Majestäten das Mausoleum und begaben Sich nah Berlin zurü>.

Weiter tragen wir zu unserm gestrigen Feftberiht no<h nah:

Im hiesigen Kadettenhause versammelten fi<h um 121/5 Uhr die Offiziere, Lehrer und Kadetten der Anstalt zur Fest- feier in dem Feldmarschallsaale. Nachdem der Comman- deur des Kadetten-Corps, General-Lieutenant von Wartenberg, erschienen war, hielt Professor Dr. Wolff die Festrede. Zu blei- bender Erinnerung ward eine größere Anzahl von Exemplaren der Adami’shen Lebensbeschreibung der Königin Luise an die Kadetten vertheilt. Nachmittags fielen alle Arbeits? und Unter= rihtsftunden aus.

An der bereis erwähnten Feier im großen Festsaale des Rathhauses betheiligten fh gegen 500 Personen. In der Versammlung, die dur< Karten geladen war, befanden fih der General-Feldmarshall Graf von Moltke, der Gouverneur von Berlin, General der Infanterie v. Boyen, hohe Militärs und Civilbeamte, zahlreihe Offiziere, Mitglieder der städtischen Behörden, Vertreter der Kunst und Wissenschaft, fowie des Handels und der Industrie.