1876 / 62 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

CRLSO) Lehrerstelle.

An den miitleren und unteren Klassen der hiesigen Gewerbeschule ist zu Ostern d. I. die mit einem Anfangsgebaite von 2250 f verbundene Stelle eines wissenschaftlichen Lehrers zu beseßen. Gewünscht wird die Fafkultas für neuere Sprachen. Be- werbungen wolle man, unter Beifügung von Zeug- nissen und eines Lebenélaufes, an das unterzeichnete Kuratorium gelangen laffen.

Elberfeld, am 8. März 1876. Cto. 483/3.)

Das Kuratorium der Gewerbeschule.

[2125] Lehrerstelle.

Zur Eröffnung der Fahklasse für Bauhandwerk er an der hiesigen, na< dem Plane vom 21. März 1870 reorganisirten Gewerbes(hule ift die mit einem Gehaite von 3900 Mark verbundene Stelle eines Lehrers für Bauwissenshaften zu beseßen. Bewer- bungen wolle man, unter Beifügung von Zeugnissen und cines Lebenslaufcé, an das unterzeichnete Kura- torium gelansen lassen.

Elberfeld, am 8. März 1876. Cto. 4834/3.)

Das Kuratorium der Königlichen Gewerbeschule.

[1439] : (a 756/2) Militär-Pädagogium Berlin, Ghristinenstr. 4, Vorber. z. Offizier-, Fähnr.-, Pri-

maner-, F:eiw.- 2c. Ex. Prosp. d. d. Direktion.

[2

118] Preußische Lebens-Bersicherungs-Actien- Gesellschaft zu Berlin.

In Gemäßheit des $. 31 des Statuts laden wir biermit die Herren Aktionäre der Preußischen Lebens- Versicherungs-Aklien-Gesellschaft

zur zehnten ordeutlicheu General - Ver- sammlung auf Dienstag, deu 11. April 1876, Nagzmittags 1 Uhr, im Geschäfts- bureau ver Preußischen Hypotheken-Ber- sicherungs-Actien - Geiellshaft zu Verlin, Friedrichstraße Nr. 101,

ein. Tagesorduung :

1) Bericht des Aufsichtsrathes.

2) Berit des Vorstandes.

3) Bericht der Revisions- Kommission.

4) Beschlußfassung über die vom Aufsichtêrathe vorgeschlagene Dividenden-Vertheilung.

5) Ectheilung der Decharge au den Auffichtsrath und den Vorstand.

6) Erjagwahlea für ein freiwillig ausgeschiedenes Mitglied, und zwei nach $. 19 des Statutes auéscheidende Mitglieder des Aufsichtsrathes.

7) Wahl der Kevisionskemumission für 1876.

Eintrittskarten und Stimmzettel können vom

10. April d. J. ab in dem Büreau der Gesellschaft, Unter den Linden 18, während der Geschäftsstunden, Vormittags 9-1 Uhr und Nachmittags 3—6 Uhr in Empfang genommen werden.

Berlin, den 9. März 1876.

Der BVorstaud. (No. 157/3)

Dr, Otto Hübuer. Justiz-Rath G. Wolff.

Hermanu Heyl.

[1966] Deutsche Baugesellschaft.

Auf Grund des $, 26 unserer Statuten werden die Herrn Aktionäre zu der

am 10. April d. I., Bormittags 10 Uhr, in unserem Geschäftslokale, Mohrenstraße Nr. 43/44, stattfindenden

ordeutlichen Generalversammlung

eingeladen. Zur Theilnahme berechtigt sind nur die Besißer von wenigstens fünfzig Aktien. Diejenigen Herrn Aktionäre, welche ihr Stimmrecht auszuüben beabsichtigen, haben na< $. 25 der Statuten ihre Aktien innerhalb se<s Tagen von heute ab

in unserem Bureau, Moyrerstraße Nr. 43/44, zu deponiren.

Die Aktien sind mit einem doppelten arithmetis< geordneten und vom Deponenten eigenhändig unter- {chriebenen Verzeichniß einzureichen, dessen Duplikat quittirt unter Beifügung einer Legitimationskarte zurüd>gegeben wird.

agesordnung:

1) O der Direktion und des Auffichts-

raths.

9) Beschluß über die Ertheilung der Decharge.

3) Wahl von zwei Mitgliedern des Aufsichtéraths

gemaß $. 19 der Statuten.

Der gedru>te Jahresbericht der Direktion wird vom 6. April cr. ab în unserem Geschäftslokale an die Aktionäre ausgegeben werden.

Berlin, den 9, März 1876.

Die Direktion.

A0 E E T E

Beim bevorstehenden Quartalwechsel empfiehlt f [1911]

L si<h zum : Abonnement

# die mit Ausnahme der Tage na< den N f Sonn- und Festtagen tägli in Berlin L erscheinende: 3

Tribüne

mit der

illustrixten humoristish-satirischen

Wohenschrist Berliner Wespen

; als / Gratisbeilage. Dieselbe kostet inclusive der s Bestellungen eatgegen.

M „Berliner M W-spen“ nur 5 Mark 15 Pf. mit Post- F 4 Bestellgeld und nehmen alle Postanstalten F |

Fünfte ordentliche Geueralversamn:lung

(21X] der Berliner Kammgarn-

spinnerelSchwendy&00,

Actiengesellschaft.

Die Herren Actionaire unserer Gesellschaft laden wir gemäß $. 29 unseres Statuts zur fünften ordent- lien Generalversammlung aaf

Donnerstag, den 30. März cr., Bormittags 94 Uhr, : im Bureau der Gesellschaft, Gitschinerstraße 12/13, hierdurch cin.

Einlaßkarten und Stimmzettel werden am 28. und 99, März gegen Deponirung der Actien in den Ge- \chäftsstunden im obigen Bureau, gemäß der Be- stimmungen $$. 30 bis 32 des Statuts verabfolgt.

Tagesorduung : Geschäftsbericht der Direktion, Vorlage der Vilanz. Neuwabl zweier Aufsichtsraths Mitglieder.

Bexlin, am 10, März 1876.

Der Aufsichtsrath. Ser:zan Egells,

[2095]

(act.497/3)

N T

E

E E | S e Vergleichende Uebersicht der Frequenz und Einnahmen pro Februar

Wagdeburger Bersawerks- Actien-Gesellechatti.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdur< zur diesjährigen

K & k. ordentlichen Generalversammluug am Freitag, den 24. März d. I., Vormittags 10°), Uhr,

im hiefigen Börseuhause eingeladen. Tagesordunnung 1) Entgegennahme des Geschästsberichtes pro 1875. 2) Vorlegung der Jahres-Rec<nung und Bilanz, sowie Antrag des Auffichtêrathes auf Er- theilung der Entlastung. 3) Ergänzungswabl für ein verstorbenes Mitglied des Aufsichtsrathes auf 2 Jahre und für 2 ausscheidende Mitglieder auf 3 Jahre. : Nach $. 25 des Statuts find nur diejenigen Aktionäre befugt, an der Generalversammlung Theil zu nchmen und in derselben stimmberechtigt, welche den Nachweis über den Besitz von mindestens 5 Aktien geführt haben. Dieser Nachweis hat in den Tagen vom 21. 23. März cr., Abends, dur<h Vor- legung der Aftien, denen ein na< der laufenden Nummer geordnetes und vom Besißer unterschriebenes Verzeichniß; beizufügen ift, oder dur< Vorlegung der Deponatscheine der Kaiserlichen Reiché-Hauptbank in Berlin, im Comptoir Dreiengelstraße Nr. 26 hierselbst, 3u geschehen, wogegen die Eintrittskacten ver-

abfolgt werden. Magdeburg, den 11. Februar 1876.

Für den Aufsichtsrath

G. Sehneider.

[1763]

Der Vorstand

Vegts.

Rerilin-Anhaitische Eiscnbahn.

1876 und 1875.

Für Personen

Einnahme

Zabl. M Ki

Summa bis ultimo Februar

Für Güter Extra-

Einnahme

Ermittelungen pro Februar Kilogramm Á. M.

Summa. Einnahme

logr. M. M M. Personenzahl

264,710 256,762

1876 proviforish

1875 definitiv . 143,548

143,923,600| 131,726,170)

307,700,100| 2,080,180 996,510 970,791,060| 2,075,925 972,130

681,800 90,000 669,510 50,000

996,510 976,272

333,738 314,234

7,948

| 159,814 | |

1876 mehr . 16,266 1876 wenige | Berlin, den 8. März 1876.

[2103]

12,197,430

19,504 36,909,040 4,259 24,380

12,290 20,238

Die irektion.

Hannoversche Bauk.

Gewinn- und Verlust-Conto pro 1379.

Debet.

Zinsen auf Depositen: Lab D 100 rüdstandids c S Gewerbesteuer und Communal-Abgabeu Allgemeine Bertvaltungskosten: Reisespesen, Porto, Depeschen, Geldverpa>kungs- und Transportkosten . - = + . + e 2 Besoldungen und Remunerationen, au<h Befklei- duna de Dieu e D S Heizung und Beleuchtung - - « - Injferate, Zeitungen und Courszettel i Schreibmaterialien, Bücher 2c. ; Berlust auf cinem Conto. e « « + + »+ Zinsen à 4% auf 16,000 Actien oder 12,000,000, E welcher verwendet wird, wie folgt: a. zur Ausgleichung von Verlusten : aus älteren Concuxsen bei der Hauptbank L O aus einem Concurse bei der Filiale Harburg - . -+ . 9 1,500, durch Wechselfälschungen, welche die Agentur Leer erlitten . . „_26,676. 48 . Abschreibung auf Banknoten - Anfertigungs- C s . Abschreibung auf Movilien-Conto , 10% für den Reservefoud . . . + - + - . 10%/ Tantième für den Verwaltungsrath von

dem Ertrage über 9% « < - « .+ « Dividende 27/15 °/o auf A6 12,000,000 Actien-

C Ee Reft zur Verfügung der Ge-

g. unvertheilbare neralversammlung - - -

: 31/1986 50

Crediîêt.

e : 230,602 /03 T ai e L R an auswärtigen

Neunzehutes Re<hnungsjahr. ——————— 3h | |} Discont vou Plaßwechselu . ab: Rü>zinsen é 43,522119|| Zinsen uud Gewinn 16,848/—| Wechseln:

N a. in Mark

«A A A 12,325 69

M | 203,673

/ 294,400/70 7,379 48

D |

[

11,465 85

301,780 | Y)

|

\

|

| b. in fremder Valuta S Zinseu auj Pfandgeschäfte: eingegangene Zinsen x ab: überhobene Zinsen

Provisionen: aim Gontocorrent - «o b. für Aufbewahrung von Depots c. für An- und Verkauf von Effecten

Zinsen:

. | 169,019/21 68,181 75 ; 6447/21 2,554 70 E 1,675'32

6,943 88

162,572

79,673 /82 3,265 56

90,821 50 i . |___3/25086

1,860/—| 480/000 SEREEE a. im Contocorrent

| | j Þ. von dec Filiale . i S e # U +6 h | |

86,190 24

191,815/79 ; { 90,759/37 P 15,442/93

298,018 09 3,94749 1,499 29 5,364 63

49,244 15

|| Gewiun auf Sorten und Agio . E || Vergütete Spesen . «e ee fe eo |! Ertrag auf Haus-Couto . E UVebershuß der Filiale 30,611/32 Ageutur 18,632/83

e” „n

| 99,891/48

24,028 1,349/18 35,396

19,857/18

2,714/60

479,238/29 |

—————_——

t.

D 296,000 | |

1,112,289 98! | “1 LTT2,289,58

38. Dezember 187%.

Activa. Au Casa-Conto, Baarbestand vom 31. Dezem-

ber 1875,

einschließli 6. 210,620 eigener Noten . Plahwechsel-Conto . . - + + -+ Auswärtige Wechsel Conto :

A U Da o 0

þ. für fremde Valuta . BVfand-Couto . Obligationen-Conto Conteorreut. Conto :

Debitoren. .+ . »

Filiale in Harburg .

Agentur in Leer . Grundstü>-Lonto :

a. Haus der Hauptbank

D Sidle

( y Atiue Mobilieu-Conto . . .. + - Banknoteu-LUufertiguugs-Conuto Conto d nuovo:

rü>ständige Erträge auf Haus-Conto

Bilanz der Hannoverschen Bank vom

—-

K N M S) FPassiva. t. |"|| Per Actien-Capital-Conto . . - . -+ _-_- | , Banknoten Conto, Betrag der zur Casse

6,614,285 74 gegebenen Noten . L 4,5918,175/24 Coutocorrent-Conto: | Creditoren

« Depositengelder-Conts. 6,811,592 89 Divideuden-Conto: 2 000,238 25 noch nicht erhobene Dividenden 167,828 89

M. . 112,000,000|— . [11,450,000

3,114,795 1,430,787

6,780

215,400 658,767¡—

6,520,693 /09 290,899 80

Actien-Ziusen-Conto: noch nicht erhobene Actien-Zinsen .

Neservefonuds-Conto A

Contos à mnuoevoe: \huldige Depositenzinsen. . « « - 50| haftende Zinsen auf Plaßwecsel . . 12 überhobene Zinsen auf Pfand-Conto

Gewinn- und Verlust-Conto s

6,411,946: 2,130,701|

279,863 70| 8,822,511

64,571 12/000 479,238): 26,400

450,600 8,529 48) 24,028 99

2,550|—|

u.

Hanuover, 31. Dezember 1875.

179 ,420,340/7L

i 29,420,340 71

Die Direction der Haunoverschen Bauk.

G. Lücke, Dircktor.

Auf Grund der stattgehabten Revision bef

Rud. Gröning.

Göhmaun,

Ju L. Abel, Assistent.

Wertheimer, Assistent. Assistent ¿L R L und Obergerichts-Anwalt. einigen wir hiermit die Uebereinstimmung vorstehender Bilanz mit den Büchern der Hannoverschen Bank. Der Berwaltungsrath der Hannoverschen Bank, In dessen Auftrage : C. A. Klein. Louis E, Meyer,

Dritte Beilage.

S s e R R E gi L E IÉLS E A V L im: e s E

gel

S S B E A

i: y 75 E E E R E E R E E B T S IE A E B A E D E E moEEE E wu y g

R s Co R E E U D E R A a A i B R Eid A prt L E N La vg Gi rein T ‘i A T E I T R: E77 L D D L E E L A R S PGE un E uy un E ana E u

N Rd E R E M E F E Me Be C C FLRON FC E HOA G E E Be Eo És B C R O R Doe J S MER N R E E a i D BE U G A e T E E O Pet e S E e i E a a B A d Thr ar R P e fe A 7 t i (ait igl D S IRUTE C Ly _ S R s ¿ Lt Se R S eros Pn ‘mi L ¿Ta S e; Fit S É R T R E S T Si H D Bi c O

L Dritte Beilage zum Deutscheu Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

¿2 G2. Berlin, Sonnabend, den 11. März 1876.

I 1 dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerihtlihen Bekanntmachungen über Eintragungen und Löschungen in den Handels- und Zeichenreg ilftern , sowie über Konkurse veröffentlicht:

1) Patente Z i N Ls L

o 5 E ; 7) die von den Reichs-, Staats- und Kommunalbehörden ausgeshriebenen Submissionstermine, oh ? .. s

2 e S n der anstehenden Konkurs Bunte, E L 8) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deutschen Eisenbahnen,

4 die Üeb anzen - Liste der dur Militue Leere Âr beseenden Stellen, 9) die Uebersicht der aupt-Eisenbahn-Verbindungen Berlins

5) dio G batatire, Queis E S wärter, 10) die Uebersicht der E n Postdampf\@iff-Verbindungen mit transatlantishen Ländern

Lr S : E E Es j f ; H 11) das Telegraphen-Verkehrsblatt.

6) die Berpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staatê-Domänen, sowie anderer Landgüter, j

Der Inhalt dieser Beilage, cinem besonderen Blatt unter dem Titel

Central-H

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Rei kann dur alle Post- Anftalten des In- | und Auslandes, sowie dur<h Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8W., Königgräßerstraße 109, und alle | Abonnement beträgt 1 M 50 H für das Vierteljahr. BuGhandlungen, für Berlin au< dur die Expedition: SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. |Fnserticnspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 S E a T s E —— S Gi Ä R C Ü E E S SRS G T G R _— S S S D

Die von den Notab-ln des Handelsstandes ge- | 70 pfölzishen und mehreren auswärtigen Gerbern | Der Tischlermeister Emil Emanuel Ed>ert ift troffenen Wahlen : : Prokurator dagegen eingelegte Berufung wurde (aus Heidelberg, Worms, Pfungstadt, Creuznach, | aus der Gesellschaft ausgeschieden. der bisherigen Richter Hermann Schumacher ; tuch die Zuchtpolizeikammer desselben Landgerichts Heilbronn und Weißenburg) besucht. Die Nersamm- | Berlin, den 2. März 1876. L und Adolf Randow ? verworfen, weil der infriminirte Gebrau<h jener | lung beschloß: 1) sih der von süddeutschen Gerbern | Königliches Kreisgericht. T. (Civil-) Abtheilung. als Richter, und Etiquetten vor dem Jafkcafttreten des Markenschuß- | an den deutschen Bundesrath crlassenen Eingabe, in } T, L der bisherigen Ergänzungsrichter Emil de geseßes vom 30. November 1874 stattgefunden habe welcher um Schutz gegen die Einfuhr des amerifka- } Berlin. Jn unser Gesellshaftsregister ist heut Greiff, Conrad Sohmann und und dieses Geseß niht im vorliegenden Falle mit nischen Hamlo>leders gebeten wird, anzuschließen; | unter Nr. 58, woselbst die Handelsgesellschaft No- Arthur Leysner ! rüdwirkender Kraft zur Anwendung gebracht werden

L 2) eine ständige Kommission zu beauftragen, ih | wa> & Bluhme zu Schoenweide bei Coepeni> als Ergänzungsrichter : könnte, Ebensowenig erschiene die Handlung der mit der Regierung und der Forstbehörde in Ver- | verzeichnet steht, eingetragen: _ bei dem Handelsgericht in Crefeld, | Beschuldigten nah dem $ 287 des Str. G. B. bindung zu seßen, damit die vielen Mißstände, die Die Gesellschaft ist aufgelöst. haben die Allerhöchste Bestätigung erhalten. strafbar, weil in Frankreich allenfalls der fälsch- | fich bezüglih der Kultur, Fabrikation, Taxation, Berlin, den 2. März 1866 i ; liche Gebrau<h des Namens eines in Frankreich | Qualifikation, Versteigerung und sonstigen Art der Königliches Kreisgericht. T. (Civil-) Abtheilung. Patente | lebenden Kaufmannes resp. Fabrikanten zum Zwe>e | Verwerthung der Eichenrinden herausgestellt Haben, j —————— f : der Waarenbezeichnung, nicht aber der fälschliche 1) Betreffs der für Preußen ertheilten Patente 2c. ! Gebrauh einer Firma mit Strafe bedroht fei. werden die amtlihen Bekanntmachungen veröffent- licht. 2) Rü>sichtli.h der Patente in dea übrigen

abgestellt werden. Diese Kommission hat außerdem ; Berim Hanubetsregiiter L die Interessen der pfälzischen Leder-Jndustrie nah des Königlichen Stadtgerichts zu Veriin. : Auf den Kassatiors - Rekurs des Ober - Proku- è rators faissirte das Ober - Tribunal! das vor- deutschen Staaten weden nah dea in den amtlichen Blättern enthaltenen Bekanntmachungen

allen Seiten hin zu wahren, u. a. au<h die Frage | Zufolge Verfügung vom 10. März 1876 find am wegen G ündung einer „Süddeutschen Gerberzeitung“ | selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt : instanzlihe Erkenntniß, indem es in seinem Erkenntniß ausführte: „Der durch Artikel 11 der furze Notizen gegeben. 3) Hinsichtlich der im : i Patente werden Zusammens- :

in Betracht zu ziehen | In unser Gesellschaft2register, woselbst unter ®- r. zusäßlichen Uebereinkunft vom 12. Oftober 1871 Aus lande verliehenen y | Zoll- und Handelsvertrag zwischen den Staaten des

| 1917 die hiesige Aktienzesellschaft in Firma: Nr. 8 und 9 des „Engineering® Revue | Friedrich Wilhelm, Preußishe Lebens: uud und die Deklaration vom 8. Oftober 1873 erneuerte Polytehnique Deutsche Allgemeine | tellungen aus Piepers Patentbureau zu Dresden / 6 : | N N P Tite, s | Deutschen Zoll- und Handelsvereins und Frankreich ! vom 2. August 1862, welcher in der preußischen

Garantie-Bersicherungs-Actien-Gesellschaft Polytechnishe Zeitung (Redaktion: Berlin, j vermerkt steht, ist eingetragen : G L A 172) as folgenden F i A ; Der stellvertretende Vorsteher, S E : : nische Technologie: Correy's veränderlicher Srpan- a. Preußen. Königliches Ministerium fur i Gesez-Sammlung f. Z. veröffentlicht worden, be- Handel, Gewerbe und öffentliGe | stimmt in seinem Artikel 28, daß in Betreff der Arbeiten. | Bezeichnung oder Etiquettirung der Waaren oder de-

_D, Robert sions\chieber. Konstruirt von den Herren Thomas | geschieden. & Powell. Plan einer vecbesserten Bessemer- Anlage. | : E E S | Von Joha B. Pearse in Philadelphia. Locomobile. ; Jn unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Dem Ingenieur Julius Schülke zu Berlin, | ren Verpa>ung, der Muster und der Fabrikzeichen ist vnter dem 7. März d. J. ein Patent | die Unternehmer eines jeden der vertcagenden Staa- auf einen dur< Zeichnung, Beschreibung und Mo- ; ten in dem anderen denselben Shuß wie die JIn-

| Von Robey & Co. Maschine zum Schneiden der * Nr. 4450 die hiesige Aktiengesellschaft in Firma : Muttern. Von Taylor & Chalien. Zur Theorie , Schoeuthaler Stahl- unv Eisen-Werke dell nachgewiesenen Wassermesser, soweit derselbe | länder genicßen sollen. Nach dem Wortlaute dieses i

als neu und eigenthümlich erachtet worden ist und ! Artikels fommt es auf irgend ein: besondere Be- ;

| der Luftmaschinen. Gewindeschneid-Maschine. Loko- ; (früher Peter Harkort & Sohn) mobile, Dampfmaschine und Kessel. Von E. & S. | vermerkt steht, ist eingetragen: Hindley. Versuche über die Zerreißungsfestigkeit Die Firma ist gelöscht. ohne Jemand in der Anwendung bekannter Theile \chaffenheit der zu sbüßenden Waarerbezeichnung und ; E zu beschränken, | die Etiquettirung nicht aa und namentlich fällt, da ! auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und | der Vertrag nicht unterscheidet au<h eine solche

von Ledertreibriemen und Haartreibriemen. Neues | i s s ; Kupferlager. Berichtizung. Chemie und <emische : In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. für den Umfang des vreußishen Staats 2xtheilt | Bezeichnung und Etiquettirung unter den Artikel und : worden. i muß des vertragsmäßig bedungenen Schutes )

Technologie: Dr. O. Brauns Verfahren, Wolle | 1703 die hiesige aufgelötte Handelsgesellschaft in und dergleichen zu was<h-n. Telegraphie: Ueber | Firma: E y d gutomatiiche Depeschenbeförderung vermittelst des | Holläuder, Herzfeld & Hermaun ee .- | theilhaftig werden, welche den Namen der Firma | Hughes-Apparates. t steht, Ul eing Dat Dante A Bremen ist : des betreffendzn, dem Anderen der vertragenden | E ileballastienen. Von F. de Funia>. Dampf | Die Liquidation ift beendet. auf eine dur einung und Beschreibung nate ! Staaten angehörigen Produzenten enthält. Es er- | als Feuerlöscher. Verfahren, Eisendraht silberweiß | h / : scheint also, wenn im Uebrigen Ks

in welcher auch die im $. 6 des Gesetzes über den Markenshuß, vom 30. Novewber 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentliht werden, erscheint au< in

andels-Register für das Deutsche Reih. x: x)

Das Central-Handei3-Resister für das Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli<h. Da Einzeln- Nummern kosten 20 S.

R R

den Angeklagten frei und die vom ODber-

Regierungs-Rath

Tülff, ist als solcher aus-

Von J. Sa>. Eisenbahnen: ! vermerkt steht, ist eingetragen: ; : : der Feststellung | zu machen. Der Handel Maroccos mit Europa. | In unser Gesells<aftsregister, woselbst unter Nr. e U Theile P E in } des Instanzrichters sämmtliche Merkmale des $.287 Explosion eines inexplodirbaren Kessels. Walkwafser- 4890 die hiesige Handel3gesellshaft in Firma: auf drei Jahre, von jedem Sale i Gevecbnes, And | des Str. G. B. vorliegen, die Anwendbarkeit dessel- | fällung. Englischer Wochenbericht. : Adolph Fischel für den Umfang des preußischen Staats ertheilt | ben auf den gegenwärligen Fall mit Rücksicht auf den Das Februarheft des Bayerischen FIndu- i wertiierft seyt, 1E CRENTGEEN E ( Art, 28 cit des gedachten Staatsvertrages in gleicher strie- und Gewerbe-Blatts hat fol U Sh! : Weise geboten, als wenn es si< um die zur fälsch- : g S

i . i i of E 37) î 2 It \ s f Dem Fabrikanten Carl Steinhaus zu Cakel | lichen Waarenbezeichnung benußte Firma eines in- A Me O C Sre | ist unter dem 8. März 1876 ein Patent ländischen Produzenten handelte. Einer Prüfung der Berbältnifse München's Von W E Scelbaß : auf einz Kuppelung für Eisenbahnwagen in der | Frage, inwieweit nach französischen Geseßen, insbe- A Rer lei< der Schädlichkeit des Gaswassers für i durch Zeichuung und Beschreibung nachgewiesenen ! sondere den Geseßen vom 28. Juli 1824 und vom zie Fishzu<t i UnLtraLbeiteten s {Ls Vexarbeiteten j Zusammenseßung, ohne Jemanden in der Anwen- | 23. Juni 1857 der vorliegende Thatbestand auch in Funand. Von Prof A Wagner e Über bie Vers | dung befannter Theile zu beschränken, Frankreich unter. Strafe gestellt ist, bedarf es hier- arti bede Broms R der Hvdrometallurgie, ! auf drei Fahre, von jenem Tage an gere<net, und | nah nicht. der Probirkunst und der chemische E Bon | für den Umfang des preußischen Staats ertheilt ; Z Br i | Das Mustershubgeseß vom 11. Januar

Worden | A Sen, Ven E Eosins ? Ukt T {1876 i mit Erläuterungen des Geh. Ober Postrath " ober Resorci Fo E O a Mi v Qu! Dl De Dae O A Ta Uge E aen Vrelnizlen Stanten und u Patent | . März d. 8. (Enslin) erschienen. Das am 1. April d I. in Kraft“ die Eigenschaften des Hopfens e Gährungsmittel. | auf eine dur< Zeichnung und Beschreibung nah- ; U U E A Bon Sacc. it Verfahren, um verdorbenes Albumin petiejene BareiGtuna c Faltwerken. zum Heben | p14 oscelnen diejes Roms mêglibs vorr und O, Wih =— Nadinger, iber die Mojocen auf auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und gebeugt werden wird, da der Verfasser, der das Geseß i | A für den “Umfang des preußischen Staats ertheilt selbst auêgearbeitet und dasselbe im Bundesrath und orben im Reichstage vertreten hat, allseitig als Autorität - i auf diesem Gebiet anerkannt wird. Diesem Zve> Dem Hzrrn William Blake in Liverpool ist | wird das Buch umsomehr entsprechen, als iz dem- unter dem 8. März 1876 ein Patent selben das Gescß in der eingehendsten Weise kom- auf cine Vorrichtung zum Verpa>en abgezählter | mentirt worden ist. Samenmengen in der dur< Zeichnung und Bes- - \<reibung nachgewiesenen Anordnung und ohne Femanden in Anwendung bekannter Theile zu beschränken, auf drei Jahre, für den Umfang des preußischen Staats worden.

Die Handelsgesells<haft ist durch gegenseitige Uebereinkunft aufgelöst.

Die Gesellschafter der bierselbst unter der Firma : Adolph Fischel i am 1. März 1876 begründeten Handelsgesellschaft (jeßiges Geschäftslokal: Unter den Linden 59) find die Kaufleute: Adolph Fischel und Albin Marschalk, Beide zu Berlin. Dies if in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 5646 eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: E. Astel & Co.

am 4. September 1875 begründeten Handelsgesell - schaft ; | : der Wiener Weltausstellung. Festigkeitskoeffizien- | (jeßiges Geschäftslokal: Breitestraße 5) ten der Baumaterialien, wel<e von der Bauabthei- | find: j lung des Königlichen Polizei-Präsidium in Berlin j 1) der Kaufmann Edmund Astel, vorgeschrieben sind. Grundsäß? der Galvanoplastik. - 9) dessen Ehefrau Ida Astel, geb. Stahn, : Von Prof. A. Meidinger. Technische Notizen; : Beide zu Berlin. : Neue Brownsche Ventil-Dampfmaschine. —, Amte! Dies is in unser Gesellschaftsregister unter Nr. liche und statistis<he Mittheilungen: Gewerbeprivi- | 5645 eingetragen worden. | legien. Literaturberiht. Ausstellung wissen- (Branche: Thee.)

schaftlicher Apparate in London. Internationale ? —>

Ausstellung. :

Am Mittwoch fand im Bürgersaale des Rath- hauses unter Vorsiß des Hrn. Otto Mundt die fonstituirende Genecalversammlung des Vereins ; Berliner Textil-Industrieller statt, zu der | fich über 200 Personen eingefunden hatten. Der ; Verein soll dem Statut gemäß die Förderung ge- meirsamer Interessen dec Berliner Textil-Industrie bezwe>ea, Ueber die Qualifikation zur Mitglied- schaft entspann si< in der Versammlung eine äußerst lebhafte Debatte. Während von freihänd- lerisher Seite nur die im Handelsregister einge- : tragenen Firmen als Mitglieder zugelassen werden ; wollten, wünschte man von anderer Seite nicht - allein alle Tertil-Jndustriellen, sondern auch Freunde ; und JIateresseaten derselben aufzunehmen. Schließ- : li< einigte man si< dahin, jeden selbständigen

: Jn unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 6047 - die hiesige Handlung in Firma : : I. F. Luhme & Co. * vermerkt steht, ist eingetragen: Das Geschäft ist durch Vertrag auf den Dr. Hermann Rohrbe> zu Berlin übergegangen, der dasselbe unter der Firma W. I. Rohrbe> F_F. Luhme & Co. fortseßt. Vergleiche Nr. 9248 des Firmenregisters. Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 9248 die Firma: 2W. I. Rohrbe>. I. F. Luhme & Co. und als deren Inhaber der Dr, Hermann Rohr- be> hier eingetragen worden.

von jenem Tage an gerechnet, und l i ; E ; ertheilt Handels - Regiiter. Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich ! Sachsen, dem Königreih Württemberg uud dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg), unter der Rubrik Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver- öffentlicht, die beiden ersteren wöchentli<, die leß- teren 1onatlich.

Altona. Bekanntmachung.

Zufolge Verfügung vom 8. d. M ist heate in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 512 die Firma: Gebr. Shosvin in Hamburg mit Zweigniederlassung in Ottensen

eingetragen worden, 7 Rechtsverhältnisse der Gesellschaft : Die Gesellschafter find: 1) Fabrikant Rovert Wilhelm Scholvin und 2) Foabrifant Eduard Hinrich Friedrih Schol- vin, Beide zu Hamburg. Die Zweigniederlassung der Gesellschaft ist am 1, März 1876 begrünget. Altona, den 9. März 1876. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Nach $. 287 des Str. G. B. wird derjenige, wel- <er Waaren oder deren Verpa>kung fäls<- li< mit dem Namen oder der Firma eines inländischen Fabrikunternehmers, Produ- zenten oder Kaufmannes bezeichnet oder wissentlich dergleichen fäls<li<h bezeihnete Waaren in YBerkehr bringt, mit Geldstrafe von fünfzig bis zu einhundert Thalera oder mit Gefängniß bis zu fe<s Monaten bestraft. Dieselbe Strafe tritt ein, wenn die Hand- d lung gegen Angehörige eines fremden Staates Tertil-Jndustriellen als Mitglied zuzulassen, dem : gerichtet ist, in welhem na< öffentlihen Staats- Vorstand aber anheimzugeben, in besonderen verträgen oder nach Geseßen die Gegenseitigkeit ver- | von Fällen au< Freunde der Textil-Industrie, die bürgt ist. Im leßteren Falle kommt cs jedo, na | dieser selbst ni<t angchören, die Rechte der Mit- einem Erkenntniß des Ober-Tribunals vom | gliedschaft zu gewähren. Bei Abstimmungen follen 90. Januar d. I., nicht darauf an, daß ge- } jedoch mehrere Nertreter ein und derselben Firma : rade der speziell vorliegende Fall in dem be- | zusammen nur eine Stimm? haben. Nach Annahme / treffenden fremden Staate ausnahmsweise nicht | der kurzen, in der Hauptsahe auf den erwähnten : unter Strafe gestellt ist. Die beiden Kauf- | Grunozügen basirenden Statuten {ritt die Ver- \ leute C. und J. N. in einer Stadt der Rheinpro- sammlung zur Wabl des Direktoriums und ernannte vinz wurden im vorigen Jahre angekiagt, in den

zum Vorsitzenden Kommerzienrath Prozen, zu dessen leßteren vier Jahren Seidenwaaren resp. deren Ver- | Stellvertretern die Herren E. Hessel und O. Mundt, ? pa>ung fäls<hli< mit der Firma F B. David zu | zu Schriftführern die Herren Alb. Sachs und : St. Etienne, deren Inhaber den Namen François

: i G. Bendix, zum Rendanten B. Dahlheim und zn dit Francisque David führt, bezeichnet zu en Ausschuß-Mitgliedern die Herren S. Heimann, Ad. óffentli mi

während durh veröffentlichte Staatsverträge irs<, R. Heine, H. Joachim, A. Lehmann, A. Frankrei, dem Staate, welchem die Firma J. Cohren, N. Mendel3john, J. Meyer, I. Rosenthal, David angehört, die Gegenseitigkeit in Betreff des | Alb. Rathenau, Rud. Richter, Martin Silber und Schußes der Bezeichnung und Etiquetiirung der | W. Spindler. Waaren und der Verpackung sowie Musterfabcik S : C. W. Neustadt: a. H. Die am 5. dahier ab- gehaltene Gerber-Versammlung war von ca. :

In unser Firmenregister ist unter Nr: 9249 die

Firma: E, Friedländer und als deren Inhaber der Kaufmann Eugen Friedlän@r hier (jeßiges Geschäftslokal: eingetragen worden.

Gelöscht ist : 4 Firmenregister Nr. 724: Die Firma Georg Philippsonu. Berlin, den 10. März 1876. Königliches Stadtgericht. Erste Abtbeilung für Civilsachen.

Franzstraße 8)

Berkin. Sn unser Gesellshaftsregisier ist unter Nx. 51, woselbst die Handelsgesellschaft „Möbel - tishlerei Gebr. Hesse & Co.“ zu Neu-Britz ver- merkt steht, heut eingetragen : 7 Spalte 2. „Firma der Gesellschaft“: Die Firma der Gesellschaft ist in „Möbel- tishlerci A. & O. Hesse“ abgeändert, und Spalte 4, „Rechtsverhältnisse der Gesellschaft“ :

Braunschweig. Das von der Wiitwe deé Maschinenfabrikanten Lüders, Johanne, geb. Ritt- meyer hierselbst, der Ehefrau des Fabrikanten Zi>e- ri>, Marie, geb. Lüders zu Wolfenbüttel, dem Lech- niker Louis Lüders hierselbst, der Ehefrau des Kauf- manns Evzrding, Anna geb. Lüders hierselbst, und den minorennen Lüders’ schen Kindern, Margarethe,

und Handelszeichen verbürgt war. Die Zucht- polizeikammer des Landgerichts zu Cleve sprach