1876 / 65 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

f î inson i inburgh: Catalogne of the prin- J 2. Pion. Bat., mit Pension und der Erlaubniß zum Tragen der Landtags- Angelegenheiten. Deutscher Kousul Robinson in Edinburg A atudades Vol, III. | Uniform, verabsbiedet. Obele, S<hüß, Leeb, Pr. Lts. “a. D., Berlin, 15. März. Dem Hause der Abgeordneten liegen vere lInser ate für den Deutschen Reichs K # é entli A Dl 51 per Rose: 2 Wake. G. Rosen- | deu Anspruch auf Anstellung im Militär-Verwaltungsdienste verliehen. | schiedene Petitionen von Beamten in Betreff der Wittwenkasse a + en Reichs- u. l. Preuß. 4 Juserate nebmen an: die auterificte Annoncen-Ëxpedition i Staats-Anzeiger, das Central-Handelêregifter und das von Rudolf Mosse in Berlin, Breslau, Chemuiß,

Edinburgh 1874. 4. Custos Dr. J l : L ee 9 : : e thal in Amsterdam: Katalog der Hebraica und Judaica aus der Mitglieder des Sauitäts-Offizier-Corps. Den 2. | yor. Die eine derselben wikl die Aufhebung des Versicherungs- N E L aúd j L i j f Bd. 1. 2. Amsterdam 1875 8. Che- März. Dr. Brand, Assist. Arzt 1. Kl. vom 4. Inf. Regt., mit | ¿zwanges unter gewissen Bedingungen. Andere Petenten verlan Postblatt nimmt an: die Iuseraten- Expedition 5 a ara rfe ate 9. E a Fabriken und Cöln, Dresden, Dortmund, Frankfurt a. M., Halle a. S.,

L. Noseuthalschen Bibliothe ars y x y i G. i : Des la vill t laub agen der Uniform verabschiedet. ter - Wegfall d träge d eamt g n Z E Z sein Werk: Description ds la ville de | Pension und der Erlaubniß zum Trag f < gen, daß der Staat unter gf er Beiträge der Beamten des Deutsheu Reichs-Anzeigers uud Köuiglich A e are eg L Hamburg, Leipzig, München, Nürnberg, Prag, Straß-

valier I. Rosse in Menton h 4 T d g 4 L h intimi d territoire. Trad, de l’italien en français par Beamte der Militär - Verwaltung. Den 2. März. anz allgemein den Wittwen eine angemessene P-nsion und den hinter- s iz S L S5 i ? cel ; uar pl E ia, Mecdans 1875. 8.— Kaufmann R othe in Caracas: | Ahberger, Proviäntmeifter in Augsburg, für immer in den Ruhe- E Kindern Erziehungsgelder bis zum 18. Lebensjahre gewähren Preußischen Staats-Anzeigers: 3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete, | 7. Literarische Anzeigen, burg i. E., Stuitgart, Wien, Züri und deren Ageuten

Vérlin, 8.0. Wilhelm-Straße Nr. 32. 4. Verloosang, Amertisation, Zinszahlung A Theater-&4nzeigen. | In der Börsen- sowie alle übrigen größeren Aunonucen-Bureaus.

Bände statistishe Werke und Kongreßverhandlungen von Venezuela. | stand verseßt. soll; andere wünschen nur eine Ermäßigung der Beiträge bezw. i: ? Le Z r

T aag A n ey Dr. E. von SHlagintmen S Mes sein Normirung derszlbea nad der Höhe Diensieinkomumens aud M e N n. s, w. von öffentlichen Papieren, Familien-Nachrichten. beilage. 2 n derk: Die tibetishen Handschriften der Königlichen of- und Staats- dergleichen. Derartigen weitgehenden Anträgen, die auf indirettenr a E S 5 Merk: Die tibetishen H g S gleich serung der Beamten herbeiführen würden, Ste>briefe und Untersuchungs-Sachen. | wohnhaft und dann zu Wonneberg aufhaltsam ge- Die Lieferung von

ibliothek zu München. 1875. 8. ónig). Medizinal-Rath Dr. . Wege eine Gehaltêverbesserung n M L ; : A U Berke Die Familie von S<werin: Urkundenbub Nichtamtliches. Besen: be bie Budgetkommission, welcher diese Petitionen vorliegen, Gegen den Wehrmann Carl Berger, geboren wesen, ist von ihrem Ehemann Arbeiter Iohann 418 Bettungsrippen à 4,5 M. lang, 16 Cm. D) * i E : E zur Geichihte des Geshle<tes von Schwerin. Herausgegeben von s Ne ich si< überzeugt hat, in erster Linie Bedenken finanzieller Natur ent- den 5. Januar 1844 zu Frieèri<sthal, ift wegen Bach zu Abbau Rheinfeld mit dem Antrage ver- sta:k von Kiefernho!z ; Gollmert. Scluß. Berlin 4. M. A. Snoed> in Herzogenbusch Deutsche . gegen. Wie der Regierungskommissar mittheilte, belaufen fi< die Auswanderns ohne Erlaubniß rach g 360 ad 3 flagt worden, die Ehe zwis<en ihnen zu trennen soll x sein Buch: De's hertogenbossche kondenpenningen. s' Hertogen- Oldenburg. Auf Befehl des Großherzogs veröffentliht | gegenwäctig zu zahlenden Wittwenpensionen auf 5 Millionen Mark, des Strafgesezbuhs Anklage erhoten worden. Der- und die Verklagte für den allein schuldigen Theil | am 29. März 1876, Vormittags 9 Uhr,

die Beiträge nur auf 3 Millionen, fo daß also a::s Staatêmitteln ein selbe wird, da sein gegenwärtiger Aufenthalt unbe- zu erachten und wird, da ibr gegenwärtiger Ruf- | im Bureau des unterzeichneten Artillerie-Depots im

bosch. 1875. 8. Dr. Sô<ting: «International exhi- ; ; (ti apt Z ) i i : É bition 1862. Reports by the juries. Class II. Section A. Chemical das Großherzogli oldenburgishe Ministerium nas Zuschuß von 2 Millionen Mark geleistet werden muß. Sollte der kannt ift, bierdur< éffentlih aufgefordert, in dem enthaltéort unbekannt ist, hierdur< öffentli< auf- | Wege der Submission vergeten werden.

ts ses. 33. 8. | stehenden Bortra g: ¿{mäßigen Grundsä hne Rü>sicht auf die dur efordert, diese Klage in dem auf Bedi aselbst einzus : d.

products and processes. Reporter A. W. Hofmann. London, 1863. 8. stehende ees ÿ = „Ministeri , | Staat nah gleihmäßigen Grundsäßen ohne 2 üdf auf die dur auf den 5. Iuli 1876, Vormittags 11 Uhr, vor g ert, diese Klage in dem auf edingungen sind ebendaselbst einzusehen, und :

Dr, Steinscneider bier: 2 Werke. Dr. D. A. Sturdza Ls ¿Das unterthänigst unterzeiG nee S riwvorlagen vorgeschlagene die Beitragspflicht der Beamten Ss Binschrintangen dem unterzeichneten Gericht ZUr fltneleiien Eine LER B e Res, Bormittags 9 Uhe, Es Dffecteo, versehen mit Aufschrift: u | ) Ç app 1 (l

Ro! Si Vhien 1874 E gi A Su rbe: Des e Ae Konferenz gescheitert war und besorgt werden mußte, daß auch der a Witiwenpensionen regen, 1 h gewährt s Staat "oa “jebt 2 Pen, die zu seiner Vertheidigung dieneuden | 2 erihtsstelle, Zimmer Nr. 3, anbe- „Submission auf Bettungsrippen | /

omanicn. Zen O e WEYVEE Y N 4 mäßige Bewilli j i nen Mark hinzukreken. : / I eweismittel mit zur Stelle zu bringen oder dem cs E S °

sein Buch: Sag och Ratt. Kort famställning af Finlands sta's- As Bartuay, La E E Bentilligüngen rinem BEOLO außer dem Zuschuß zu den Wittwenkassen erbebiihe Beträge an Richter so zeitig E ar f dies das sie G zu dem Fen SItcas Fur zzagestanden erahtet und darnach | Submittenten geöffnet. haupt, besonders so!<e, die {hon wiederholt ge-

kunskzp. Helsingfo:s, 1875. 12. John Tifany in Skt. Er Königlichen oheit am 23. und 24. v. M, über die Sach- | Unterstüßungen und Pensionen für bedürftige Wittwen und Waisen Termin herbeigeschafft werden können, Im Falle G GE iche erkannt werden wird. __ „Cüstrin, den 10. März 1876. theert find, müssen naturgemäß im verflossenen

Louis: Tae philatelical library. A catalogue of stamp publications, l Me Vo a 2 erfiattet, Do Staats-Ministerium &2?ntragte eine | v2 Staatébeamten aus verschiedenen, zu solhen Zwe>en bestimmten des Auébleibens des Angeklagten wird mit der arthaus, den 23. Dezember 1875. [2177] „… Artillerie-Depot, Winter defekt geworden sein, da dieselben weder age Vortrag erstattel. L ags FEeLTE Staatsfonds, die in Allem weitere 25 Miklionen Mark in Anspruch Untersu<hung und Entscheidung in contumaciam Königliches Kreisgericht. S SAS i strenge Kälte, no< piößlihzn Temperaturwe<\el er-

A Tu>erman hier seîne Schrift: Oa the author of the l ] 2 Utt ei „weile 401 4 T Z cèxiy Saab, Borlai, 1074. 8. f. Vaillant in Monte- | höchste Entscheidung darüber, was zu gesehen habe, wenn jede . Der Klage über die Höhe der Beiträge wird entgegengehal- verfahren werden. Oranienburg, den 23. Februar I. Abtheilung. [2238] Bekauntmachung. ; aae können, ohne zu zerplaßen, also undidt zu werden. 2155]

; Ei - - nehmen i i : La républiqu: tale de l'U:uguay. Montevideo, | Auésicht auf eine Verständigung aufgegeben werden wüsse. Es ¡eselben von vorn herein mit Rüsicht auf einen Staats- Sniali iRgeridts ; D h E : N vides in uetez 24 Ten eS gn S E é Wechsel des Staats-Ministeriums oder die Auflösung E E Si 9% normirt Tin also si< im Ganzen niedriger ar end Ca ae S es e E M n ien Mau [i As 2AMllen “E

1872 8 G. Valentin. biex: Sachs, Auflsfung der fornte nur ein ume j 0

iœungen i i irs{<s Auf | des Landtages in Frage kommen. Ew. Königliche Hoheit wiesen, L , sells or Tres

S. D Professor Wi itney: 2 Weile. - Dr Wellheim da Ú “S Spe ministeri i rey E s R A ande sei. Außer den sinanzi t Bedenken war für di: Entschei: Pferde-Verkauf. Dounerstag, den 16. d, Mt3 20.000 ‘Cens S bet ble S E, Lan gf rricgraic nee Vg orga irie wir C on f seine Bühnenbearbeitunag d i i the’'s | das Staats-Minifterium zu andern, zUr : : is u< di wägung maßgebend, da L Sa R “ay e +90, entuer Steinkohlen angekaust werder, ; sowie denen, welche si< mit der Reparatur \<adhaf R seine Bühnenbearbeitung des zweiten Theiles von Goethe den Landtag aufzulöten und eine sofortige Neuwahl dung der Dedgett a E d. e Beg E ie s agent Gnstav Dorn zu Landeshut, geboren am Bormiitags 11 Uhr, foll auf dem Kasernenhofe und sind darauf bezügliche Offerten bi | Sdotles e si< mit der Reparatur schadhaft

auft. Leipzig, 1874. 8. A, Young in London: The Enclid | den Antrag, de! g a 1 R durch ein derartiges Ein S } e 3 ; 9 l è des unterzeichneten Bataillons Waldemarstraße 5 »: 8 of antropolozy. London, 1876. 4. u ag S Se Ee E S gt funden E bindlichkeit Jes I PanE, at leine Ren Be E ett dex Udictis Bieten eue i Ri Sin ang gemordenes Königliches R 11 U 1876, | E TIL. Musik. s “M. aufgelöst. Diese Maßregel ift im konstitutionellen | Aalterirt werden, anderer eits. Die Leistung oyuc MUEL leßt zu den beurlaubten Offizieren des 2. Bataillons ienstpferd öffentlih an den Meistbietenden ggen | yortofrei an das mitunterzeichnete tönigliche Hütten- | ¿En â Er Der musi?alis<en Abtbeilung E Geschenke zu Theil: Von Ds 2 so S eti, as das Staats-Ministerium si< | dürfniy erfolgen Is e E geA di E L L (Hirschberg) 2. Niederschlesishen Landwehr-Regi- e baare Ins E Reats resp. Kaffen- S L Altenau Lava vis g E E I g : G , des Kaisers und Königs Majestät: 17 Nummern. Von dem vor- | gedrungen füblt, in einem scriftlihen Vortrage die Momente | stärksten, bel ich < Verhältniß des Gehalts regelt Die Budget- ments Nr. 47 gehörig, is angeklagt, im Jahre 1874 | 187 E werden. erlin, den 13. März | Dje Licferungébedingungen liegen bei dem ge- d, \. Papp-, Filz-, Leinwand-, Dorn'sche und Aëphalt- Cordneten Königlichen Ministerium der geistlichen 2c. Angelegen- | zusammen zu fassen, mil welchen dasselbe den Antrag zur Auf- | ger PEntones e zhalb besblossen, den Uebergan ge Tagesordnung von Landeshut in Schlesien aus, als Offizier des Le önigl, Brandenburgisches Train - Da | „annten Königlichen Hüttenamte zu Altenau zur | Mastic-Dächer besCäftigen, diene zur gefälligen Nach- L eiten: 8 Nummern. Von dem Königlichen Geheimen Regierungs- | lösung des Landtages begründete. Die Gehalte der Staatsdiener enun Pon ha tlicher Petitionen zu beantragen 3 N Beurlaubtenstandes ohue Er-laubniß auéëgewandert taillon N. B Einsicht aus, und können von demselben gegen Ein- : rit, daß das einzige, wirkliche Abhülfe gegen Rath und Ober-Bibliothekar Herrn Professor Dr. Lepsius: Nachlaß | find den gegenwärtigen Preisverhältnissen nit mehr entsprechend, waren rüdfichtlih sämm did: zu sein, und ift hiernach auf Grund des 8. 60 Nr. 2 Es sollen Sonnabend, den 25. März cr., Bor- | sendung von 50 -Z Kopialien in Abschrift bezogen das Duriregnen schaffende Material der von B. Klein in 49 Orizinal-Handschriften. Von der verwittweten | in dem Regulativ von 1870 zu niedrig normirt und stehen vielfa weit Die Nr. 5 des Centralblatts der Abgaben-, Ge- des Reichs-Militärgeseßes vom 2. Mai 1874 die | mittags 109 Uhr, im Blumberg's<hen Gasthofe | werden. | A q | 0 Frau Generalin von Lauer Exc.: 16 Original-Handschriften aus | zurü> hinter denjenigen Säßen, welche im größten Theile Deutsch- b ? np Handels-Geseßgebung und Verwaltung iw Untersuhung wider ihn eröffnet worden, Der An- | hierselbst aus folgenden S<hlägen der Königlichen Altenau und St. Andreasberg, den 1. März 1876. ! j P SC IP | S IC dem Nachlasse ihres Gemahls. Von dem Landrath a. D. und | lands zur Geltung gelangt sind. Neue Gehaltsregulative erschienen daher | Verve gli ußis<en Staaten hat folgenden Inbalt: ] gekflagte wird zu “dem zur Hauptverhandlung be- | Oberförsterei Müllrose: Schußbezirk S<hwarzheide, Königl. Hüttenamt Alteuau. | / L Stadtverordneten Herrn Kyllmann in Bonn: 2 Autographa von | geboten, und das um so mehr, als das Geseß vom 3. Januar 1873, den Königli pr es ialichen Finanz-Ministeriums, den Webs stimmten Termine den 8. Iuui dieses Iahres, | verschiedene Jagen: 17 Stü> Eichen - Kahnkniee; Illing. | ( 2s of s Bach und Beethoven. Ven der Musikhandlung von C. Paez welches die Prozentzuschläge anordnet, als ein bloßer Nothbehelf Cirkular-Verfügung e R beh A fe pa die Meicbsbauk betreffend Vormittags 9 Uhr, in das Audienzzimmer des | Schußbezirk Biegenbrü>, Jag. 83: ca. 300 Stü> Königl. Hüttenamt St. Andreasberg. | PrTaparil ier Dachiheel ), (A Schemmel) hier : 192 Bände älterer Musiê. Von Herrn | stets angesehen und au< nur für einige Jahre erlassen ist. Die gang der Bie De rtalarVe fâgung, den nämlichen G. L hiesigen Gerichts vorgeladen und aufgefordert, zur | kief. Bau- und Schneideholz, 11 Eicben- und 13 Cramer v. Clausbru<. ® = | E amtlich begutahtete neue Erfiatung ist, “M5 Dr. Prieger hier: 3 Nummern. Von Herrn Ober-Kapellmeister | Staatéregierung würde unter diesen Umständen dem Landtage ein vom 15. Januar 31 D E Ther 1875 ? irkular-Verfü Ti 4 festgeseßten Stunde zu ersheinen und die zu seiner | Birken-Nubenden; Schußbezirk Buschschleuse, Jag. | Ta ¿o =— S j} Ginmaliger Anstri<h mit diesem Material {<üßt Taubert hier: 20 Bände Original-Handschriften aus dem Nachlaß neues Gehaltsregulativ für alle Beamte vorgelegt haben, wenn nicht stand betreffend , s ‘R isl f ifasse betreffend Gon T bear Vertheidigung dienenden Beweismittel mit zur Stelle | 164: ca. 260 Stü kief. Bauholz; daselbft Jag. 180: | [2058] p e ç S É ——-=— ; dergleichen Dächer vor dem sonst unausbleiblichen des Komponisten Lutwig Berger. Von Herrn Fabrikbesißer | die Rü>sicht auf die bevorstehende Refchsjustizorganisation geboten B D h ‘r Zesäfteanweisun für die Neichthauptkasse zu bringen oder sol<e dem Gerichte so zeitig ver | ca. 300 Stü desgl. und 3 Birken - Nußenden in \Fraukfurt-Bebraer Eisenbahn. | Schlehtwerden. ; æX Wolff bier: 8 Original-Handschriften von Beethoven, Schubert, | hätte, zunächst nur für solche Veamtenkategorien eine neue Gehalts- 10A R S 7E Cirkular - Verfü ung des Königlichen dem Termine anzuzeigen, daz sie no< zu demselben | kleineren und größeren Loosen im Wege der Lizitation | Die Arbeiten und Lieferungen zur Herstellung | Die Verarbeitung desselben ist höchst ein- Weber, Spohr nnd Thalberg. Se i regulirung in Aussicht zu nehmen, deren Stellung dur | 22m 30. S ‘N dio f d Ente unen File herbeigeshaft werden können. Jm Falle dcs Aus- | öffentli<h an den Meistbietenden gegen glei baare | eines circa 880 M. langen Entwässerungskanals, fach und nit kostspielig, wenn bei warmen, : i j isation ni io Lerlikct. werdén. Dei Lande | Lillalge Mintsterimns, d E Dagbfkopibirk: D bleibens des Angeklagten wird mit der Untersuhung | Bezahlung verkauft werden. Müllrose, dea 13. März | sowi - 2500 laufenden Metern Sierrinnen | troäenem Wetter vorgenommen. jene Organisation nicht wir Tußÿr n La Stat auf den verschiedenen Dampfbootkursen im Deutschen O : 3 g V s tüllrose, den 13, Marz | jowie von ca. 29 [laufenden Metern Sicerrinnen T] k EO « MANs, tage wurden daher nur Regulative vorgelegt über die Ge- | Len Stattonen Q, i der Länder, betreffend, vom 27. Fe- und Entscheidung in contumaciam verfahren. 1876. Der Oberförster. Tücsen. auf Bahnhof Bebra sollen vergeben werden. E Die unterzeichnete Fabrik giebt das zu Der Kartensammlung wurden folgende Geschenke zugewendet: | halte der staatlicien S>ul-, der te<nishen und der Zoll- und See in Theilen agner S Friglichen Finanz-Ministeriums e, Landeshut i. Schl, den 4. Februar 1876. [1297] | m | NReflektanten kônnen Preisverzeichniß und spezielle | Linem Ie Versuch benöthigte Quantum Von dem Königlichen Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten: | Steuerbeamten, Für diese Beamtenkategorien war das Bedürfniß | ar K V Stande nb in dan Befuguissèn der Zoll- und Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. 4 In Dresden's besi chöns Bedirgungen gegen Erstattung der Kopialien erhal- ; kostenfrei her. a 1 Blatt. Von dem Königlichea Handels-Ministerinm: 10 Blatt. | der Gehaltsaufbesserung ein vorzugêweise dringendes, In den Kreisen änderungen in dem Stande ne is p Obniglichen Fi 2 M resden s ester und jönjter fen, fowie von den Zeihnungen und der Massen- „Die leichtesten, billigsten nud dauerhastesten La Sn dis Fase e a Drrcralit L E t TUOeT der Zoll- und Steuerbeamten herr|<t E e ein Var A Steuerftellen betresend: estellung von Staatsbeamten, welche dec Re- Subhaftationea, Aufgebote, Vors S Lage und dessen Umgegend habe ih die berehnung bei der unherzeidmeien Dienlistelte Gie i Dar sind die 5 Von dem Königlichen Großen Generalstab, Abthetlung fur Landes | ftand, dem abzuhelfen die dringendste Pflicht gebot; der uldien La hôren, für den Hall ainer Mobilmachung ladungen u. dergl. S 9. S R iht nehmen und wollen ihre versiegelten Dfferten bis | aufnahme: 12 Blatt. Von der Königlichen Geologischen Landes- G j ienft fi i e, | serve oder Landwehr angehOren, S Aa : É vorzügl. Zinshäuser, sowie herrschaftlihe Muüärz d. I, ittags "fer | Î L ci Ee 10 Dilati, Bon ber oben Admiralität: 3 Blatk. der O tio alien L S bet. (S mer ie ode oder Verstärkung des Heeres betreffend, vom 1. März 1876. Auszug [508) Oeffentliche Vorladun Ï Billen mit alten shattigen Gärten, mit N ainsetden a, MRIIRAS 1A WNE,. Yrs 4 Von der Königlichen Akademie der Wissenschaften: 54 Blatt. t ti : K x e für die frei werdenden Stellen zu gewinnen. Die Säße der | Aus der deutschen Wehrordnung vom 28. September 1875. Cirkular- Í A S theilweis Stalluvg, BRemise 2c, von Fulda, den 6 März 1876 9 Een dee geen Le Vaiaen Etuattt ven Raib: 34 | iehcnodueitg: ‘tein q Besen sach de Griit: | Sacvdags betref, voin, 5, Znaae 1818, d tilar Besigong, “Die Handlung Albert Arons zu Biombers hat | | 0.000 e s 800,000, me den Y| " "äniglice Baa-Iuspettion x, Mastic-Pappdüer, latt. Von der Kaiserli türkischen Regierung: 39 Blatt. | wel<he im größten Theile Deutschlands als den jeßigen Verkält- L ' f : i E l «A S günstigsten ingurgen zu verkaufen. ; 6 ; 4, ileni i , 9E : , : ; den Nachweis der dur< Reklamationen und Rekurse entstandenen v. J. auf Paul Vogel, zuleßt hier, Taubenstraße | # 11747 riedri<h Riebe L : L: , da dieselben niemals reparaturbedürftig werden Bon der <ilenis&en Regierung: 13 Biatt. Von der colubisten | nissen entsprechend, anertaunt 1d hei ectttten aber die Gut | KlasenNeuerau fe velblttng ‘der Zulagen der Lardwehr Bezirktcom 12—13 wobnbast, gezogenen on Leßterem accep- | f | Baut. uúb Kommissionggeshäst Y| Industrielle Etablissements, Fabriken | und b unter allen klimatischen Verhältnissen bes Haag: A ß ier: ° S ietnER ; j Ats erfügung, die Behandlung der Zutagen der La come irten, am 15. März v. I. fällig gewesenen Prima- | F (D. 1277.) in Dresden, Victoriastr, 20. u roßHhandel. ; währen. Hr: ug L Bee aen Sen E | Siblioiher > würfe die tiefeingreifendlen Feaberangen s T "rig M mandeure betreffend, vom d. Januar 1876. Erkenntniß des König- Wechsel über 750 H gegen Paul Vogel unterm L AL M L T E T ERE E S E E E E EEEEZZA | [2242] 1 Wiederverkäufer erhalten Rabatt. Provinz Buenos-Aires Dr. V. Quesada in Buenos-Aires: 7 Blatt B Vos A0 Ta rp idt ride n auch geseßlich L lihen Ober-Tribunals vom E November 1875: Zur Feitstellung des 20, November v. J. auf Zahlung von 750 M. nebft [2026] & C : E = i Agenten gesu<ht. Gebrauchsanleitung, Prospekt Barlin: hen 4 Ma 1876 e | Theile ganz erhe V dera ei "A feitigt ailen g Die Staats- Charakters eines Rechtsgeschäfts bedarf es nicht nothwendig der Vor- 6 ©/6 Zinsen seit dem 15. März v. J., 8,25 4. Protest- Straßen-Pflastersteine t BgLd- : mit Preisberehuung, sowie Hunderte ron Neferenzen erlin, Den #. Marz , hende Stellen ohne Weiteres polig veseilig Urgel. (E t legung der Urkunde oder des Nachweises ihres Gesammtinhalts; es fosten und 2,50 4 Provision die Wechselklage er- | aus vorzüglihem Material, in allen Gattungen und und Anerkennungsschreiben von Behörden, Eisenbahn-

Der Königliche Geheime Regierungs - Rath und Ober - Bibliothekar. | regierung fand es nicht verantwortlich, diesen fo wesentli veränder- | „nügen dazu diejenigen Verabredungen, welche das abgeschlossene hoben. in jedem Quantum, offeriren 9 Verwaltungen, Landwirthen, Industriellen aller Lepsius. ten Entwürfen ihre Zustimmung zu ertheilen; weder konnte sie sich Necht8geshäft erkennbar machen. Die Klage ist eingeleitet, in actis Littr. A, Nr. i n u RNoick & Co. phif e Pref éi Branden 2. franko gegen franko von der alleinigen u

si T T R R ét

raumten Termine zu beantworten, widrigenfalls | im Termin in Gegenwart perjsônli<h ersheinender an< Fi'z-, Leiuwand- resp. Theerdächer über-

-

Stande sei. Außer den finanziellen Bedenken war für die Entschei- Oeffentligze Vorladung. Der frühere BVank-

mit der Streichung verschiedener, auf der geseßlich bestehenden Be- 660 de 1875 und da der jeßige Aufenthalt des Berlin, Fabrik von

hördenorganisation beruherder und überhaupt nicht entbehrlicher tatistishe Nachrichten. Paul Vogel unbekannt is, so wird dieser hierdur i; : j . pup 0 5 Ö halte, il n G A eulfpretent 6 Die B E M ieouea belief sich öffentlih aufgefordert , in pem zur Rees E E A Otto Hiller 11 Berlin, C., s - F O04 5 ; i nndli 9945 E S x /

Personal-Beränderungen e Die Staatsregierung beantragte daher beim Landtage ra Zähtuns on L E va Es A s M a weitern mündlihen Verhandlung der ! [2245] A Pp Selb DLU Œ ¿n d Ned q8- Ges äft Königlih Preußishe Armee. S E ebel N donfceenien, Vbiere die Kreise Delibsh, E>artêberga, Sangerhausen, Shweiniß, Torgau den 15, Mai 1876, Bormittags 11 Uhr, A riet a F Î N ) gd: ust,

Offiziere, Portepee-Fähnriche 2c. Ernennun : Faid Y ait, Seitens der Staatsregierung rourden Vorschläge ge- eine Abnahme der Bevölkerung erfahren haben, die zwischen 198 bis vor der unterzeichneten Gerichts - Deputation im E 212 von äußerst zwe>mäfßziger und dauerhafter Konstruk- NB Die vielfach von Händlern und Fabrikanten B eftrdérunaen und Versetßun t ém tive D fas v9 E welhen ein weites Entgegenkommen fih zeigte. Die 862 Einwohnern s{wankt. Die größte Zunahme (8011) weist der Stadtgerichtsgebäude, Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer M tion, zur Vervielfältigung von Schrifistü>ken (80— | angeprie}enen Fabrikate „„Mastic, Mastic- Dach- Gei, 7 März e UCH A if de E, e E E J ies G dea ccwäblden Konferenzmitglieder ies Stadtkreis Halle auf. Von der Gesammtbevölkerung wohnt mehr i des 6 E B púnftli zu erscheinen, ——— T 100 Exp1. o E I N Mar. Deneye pappe, verbesserte Mastic- Dachpappen oder Entbindung ‘von seinem Kommdo. als Adjutant der 94. Inf. Brig., die Vorschläge zurü>, weil dieselben feine Grundlage für eine S E n E L a A e Stelle A eian Ab ‘Ueber M0 Stiasgai Berliner Nordbahn. dkn hs R Ie An it Aan masticifirte Dathpappen“', haben ut meinen aut E E Q Mee bei dem Direktor 2 Verständigung n) R E g p G4 ¿u | Reihenfolge ein: Halle 60,631, Weißenfels 16,956, Zeitz 16,486, Naum- ) einzureichen, indem auf spätere Einreden, welche auf | Die Lieferung vou 690 Mille Mauersteinen | Nr. 1 zum Drud> für Kanzleiformat (26j>< 36 Cm.) vorstehend nber bezeichneten Fabri- D E e S S i; enen s p E v. De >, De, zt D vente n s L fi vcifaaven erkläre, daß | burg 16,327, Eiéleben 14,378, Merseburg 13,678, Wittenberg 12,479, 3 Thatsachen beruhen, keine Rü>ksiht genommen wer- | für verschiedene Brücken und Bahnhofsbauten foll mit 3 Platten 210 Mark, L fat idt , [18 d d Ber Militär - Schieß\cul l a üng von seinem O Le Allem die Sraatregiernns fri: Stellen aus den Re u | Torgau 10,730, Eilenburg 10,312, Sangerhausen 8474 und De- den kann. : im Wege der öffentlihen Submission und zwar in | Nr. 2 zum Dru> für Doppelkanzleiformat (36 < atten m><ts gemein, (i cen vou den-

- Schießschule, als Adjutaut zur 24. Inf. Brigade f sämmtliche vom Landtage gestri<:nen Stellen a e g ligs< 8235. Erscheint der Beklagte zur bestimmten Stunde | 6 Loosen an qualifizirte Unternehmer verdungen 46 Cm.) mit 4 Platten 300 Mark. selb tli s N : t, fo werden die in der Klage angeführten That- werden. Inkl, allem Zubehör, worunter neuerdings even entue Jcnen (Ocn.

kommandirt, ; v A per: Teri eas | Tativen entfernt blieben. Eine Verhandlung über die Konferenz- M Durch Verfügung des Kriegs-Ministeriums. Den 5. März. | vorschläge, die vielleicht do< no< zu einer Verständigung geführt Gewerbe und Sandel. in und Urkunden auf ten Antrag des Klägers Die versiegelten Offerten mit der Aufschrift: Handwalze, Farbesteia 2c. 2c. und genauer | | i

Lo cher, Zeug-Pr. Lt. vom Art. Depot in Straßburg, kommdrt. in | hätte, war damit ausgeschlossen. Darnah mußten die Konferenzen In der Generalversammlung der Rheinishen Hypo- in contumaciam für zugestanden und anerkannt er- „Lieferung auf Mauersteine für die Stree Bitsch, zum Art. Depot in Neu-Breisach verseßt. scheitern, die Regulativgeseßz waren gekalen, Die Staats- | thekenb ank zu Mannheim vom 13. d. M. wurde auf Grund achtet, und was e i ias. daraus: folgt, Paukow A e L 10,0 j Gebrauhs-Auweisung Im Beurlaubtenstande. Berlin, 7. März. Bau- | regierung mate aber no< einen leßten Versuch zur Veseitigung des | des Geschäftsberichts und gemäß dem Antrag des Au sichtsraths wird im Erkenntniß gegen den Beklagten ausge- | sind spätestens u dem auf R zu D K Hofolt mann, Pr. Lt. a. D., zuleßt im Inf. Regt. Nr. 113 (im Bezirk | bedauernswerthen Zustandes. Sie beantragte beim Landtage, der Bruttogewinn der Bank mit 416,912 und der Reingewinn sprochen werden. - wWièiontag, den 27, März er., Vormittags 12 Uhr, Die Presse wird auf CRENE Tisch befeftigt und | R des 113.), bei der Landw. Inf. einrangirt. 12 2 22 | wenigstens für dic laufende Finanzperiode die Mittel zu ge- | mit 345,062 M deflarixt, worin 25,009 # als Saldovortrag aus Berlin, den 14. Januar 1876. in dem Abtheilungsbureau anberaumten Termine gereicht ihres eleganten Ae wegen gn ÉREiE Abschiedsbewilligungen. Im afktivenHeere. Berlin, | währen, welhe «forderlich seien, um dem vorhandenen und | 1874 inbegriffen sind. Gemäß den Statuten wurden dem Reserve- Königliches Stadtgericht. I, Abtheilung für Civilsachen. | portofrei einzureic-en, in welchem die Eröffnung der Bureau zur Zierde. Die I GL e Schrift | S 7. Mâärz. v. Möllendorff, Hauptm., aggr. dem Inf. Regt. Nr. | im Allgemeinen vom Landtage selbst anerkannten Bedücf- | fond zunächst 9/0 zugewiesen, den Aktionären als erste Dividende ; Prozeß-Deputation IT. * | eingegangenen Offerten in Gegenwart der erschie wird in wenigen Minuten guf eine Dintplatle Hex 64, als Major mit Pension zur Diép. gestellt. v. Franse>y, Oberst- | nisse einigermaßen abzuhelfen. Der Landtag ging au | 5°/9 aus 2,400,000 mit 120,000 4 Nah din der Tantièmen —— nenen Submittenten erfolgen wird. E An E E Sud it le E Kurbel: Lieut, a. D., zuleßt Major im Inf. Regt. Nr. 77, mit seiner bis- | hierauf nicht ein; er wollte, jelbst soweit die Anträge sich innerhalb | blieben 184,050 M zur Verfügung der Generalver ammlung, Vie z [2244] Submissionsbedinguxgen liegen im obenbezeichneten Walzen, E E L abrt E E Verloosung, Amortisation, herigen Pension und der Uniform des Inf. Regts. Nr. 29, zur Disp. | der Grenzen der von ihm genehmigten Regulativentwürfe hielten, der Generalversammlung bes{loß, wie im vorigen Jahre 2,08°/9 Super- ' Jn der Baron Arthur von Steiu’shen Sub- | Bureau aus und können gegen Erstattung der Ko- Dee YURg gee en WwirDe Us )T R . Die Pro- Zinszahlung u. # w. von öffentlichen gestellt. Berlin, 9. März. S<hmidt, Sec. Lt. vom Inf. Regt. | Staatsregierung die erforderlihen Mittel niht gewähren, weil sie | dividende, demgemäß eine Gesammtdividende von 7,08 °/o A t. hastations\sahe von Groß Toepfer ist der Sub- | pialien bezogen werden. er A E as r Es URO „Das Papieren. Nr. 113, mit Pension nebst Aussicht auf Austellung im Civildienst | nicht si< dazu verstanden hâtte, denjenigen Aenderung?n der R-gulative | per Aktie zu vertheilen, den Kapitalreservefond mit weiteren 39, 200 A6, astations-Antrag zurü>genommen; es sind da- Oranienburg, ten 11. März 1876. Druen e F e ui une u ernen. der Abschied bewilligt. zuzustimmen, welche vom Landtage nun einmal für angemessen erahtet | den Pfandbriefreservefond mit 30,000 M, den Dividendenreservefond mit pa die durch das Patent vom 2. Dezember 1875 Der Abtheilungs Baumeister. Berlin, E eue L t T, Use [2239] Bekannt (u Im Beurlaubtenstande. Berlin, 9. März Keller, | worden, Die Staatsregierung sollte vor dem Landtage sih beugen. Unter | 8000 u dotiren, für Gratifikationen und den Beamtenunterstüßungs= auf den 29. und 31. März d. J. anberaumten Urban. duar G mil Baumann & Co, A f anna jung. Sec. Lt. von der Res. des Gren. Regts. Nr. 12, Andrae, Sec. Lt. | diesen Umständen erachtete das Staats-Ministerium die sofortige Auf- | fonds 5436 zu bewilligen, sowie 35,009 auf Gewinn- und Verlust- Termine aufgehoben und das Verfahren ein- ——— uit und cgründet 1850, Wir bringen hierdur< zur offentlichen Kenniniß, von der Res. des Inf. Regts. Nr. 54, beide mit s<li<tem Abschied | lösung des Landtages geboten. Der Nothstand mancher Beamten war zu | konto vorzutragen. Die Reservefonds wurden sona< mit 26,25 °/0 des gestellt. : [2221] Hannoversche Staatsbahn Dane, und Lagcr aller Ma!chinen und Ma- | dgß die 43 prozentigen Berliner Stadt-Obliga- entlassen. {wer und die Gefahr des Weggangs sowie des mangelnden Eintcitts | erzielten Gewinnes dotirt. Die Gejammtsumme der Darlehen be- Heiligenstadt, den 8. März 1876 s terialien für Buch- und Steindru> 2c. 2c. | tionen Lit. E Nr. 22,628 bis 25,636 a 100 Beamte der Militär - Verwaltung. Dur< Ver- | tüchtiger Kräfte war zu drohend, als daß es veranlwortlih gewesen | trägt per 31. Dezember 1875 na< Abrechnung der bereits geleisteten | Königliches Kreisgericht. Submission: _ ; . E Außer an Magistrate, Polizeibehörden, Konsulate, | Thlr,, zusammen über 900 Thlr. = 2700 Mark, fügung des Kriegs-Ministeriums. Den 13, Januar. Kollmar, | wäre, den g-genwärtigen Zustand einfach fortdauern zu lassen. Eben- | Theil- und Annuitätenzahlungen 27,171,678 Diesen Forderungen Der Subhastations-Richter. auf 72 Stück Blechträger von je 5,450 Mm. Länge Bank- und Fabrikgesäfte lieferten wir unsere auth. | gerihtli< für mortifizirt erklärt worden find und Ober-Lazareth- Inspektor zu Karlsruhe, zum 1. April cr. in den nah- | sowenig konnte gedacht werden an ein nahträgliches Eingehen auf die | steht ein Taxationêwerth von 57,462,823 4 gegenüber. Unter der : und 500 Mm. Höhe. Pressen speziell folgenden Landrathsämtern resp. | daher bei etwaiger Präsentation keinen Werth mehr Ra Mean verseyt, r Sen Lv, Sre S beschlofsenen Regulative. Das Staats-Ministerium | Gefammida h 95 Me E L L N S D g Edictal-Ladung E ax Mas ce Ae bieanik Johannisburg | “Beelinu, den 8. März 1876 HDber-Lazareth-Zn!Þ Ü - - i i 1 dgli „Lé, s 2% ; 2 Vil +1 S g (U: , den 0. Yar v. er-Lazareth-Jnspektor zu Münster, nah Karlsruhe, Sto>, Laza- | erachtete leßtere für entshieden unannehmbar und unmöglich konnte | trage von / Die vercheli<te Bertha Kosfa, geb. Mehdorf, Vormittags 10 Uhr, Raudow(Stettin) Johannisburg Nordhausen Eren, 2E Magistrat

reth-Insvektor zu Jülich, zur Wahrnehmung der Ober-Lazareth-In- | es deu Standpunkt für einen bere<tigten anerkennen, von | lehnten Darlehen beträgt 56,566,130 A Die Gesammtsumme der : t : E n / : u S 7 ftor-Stell Ñ j S As N i in z t andbriefe stellt si< auf 24,152,200 4 Darunter befin- : von hier hat gegen ihren Ehemann, den früheren | im maschinentehnishen Bureau dex Königlichen | Nordhausen Guttstadt Bergen a/Rügen | hiesiger Königlichen Haupt- und Residenzsiadt. spettor-Stelle nat Münster, ‘und Gref, Lazareth-Zuspektor zu Han: | nelhem aus ein Verlangen gestellt war, das in einer on | per lge 16,107,600 4, 4’/cige 7,230,500 d 4'/eige 513,800 Kreissteuer-Exekutor Eduard Kosfa auf Ehe- | Eisenbahn-Direktion. Ven Leßterem Bedingungen | Tarnowiß Bischofsburg Stallupönen Nene S G Aden

nover, nah Jülich, verseßt. Den 2. März. Kaiser, Zahlm. | stitutienille ie wahrhaft unerhö:t ist, das Verlangen | den sich 5%/otge U 1a iTlt [ 1 nover, nal Zulid, verseht Art 2 E E | Male bah bie Staaläregierung dem Willen des Landtages fh un- n Ee badishen Bahnen sich nah dn den Stinden Muna men is dieser Kiige und zur cnd- | * I O Neidenburg Anclam Pr. Eylau Penfion bewilligt i al de S, Le f Wfa: | prets Macht gie de Bi f de na 2 hanino i ra Eg, o | Go ence es Be /SM D n B |(Central-VodetereDl-Ae i b l eventuell die Auflöqung de ain: Ne>karbahn 500, . un i / r î j / S Königlich Bayerische Armee. (os Ma bft angeführten e is eufolgt, und hat die Slaats- Bauztien ua E n vit: E Uk Meinung v E Ln Dn Dill Qreit det 44 der E E San Sietzon, L Mens Dreh era Central-Bodeucredit-Actiengesellschaft. ffiziere, ortepee-Fähnri L ; i i 3 Land eingelegt. e [un ilgung hinaus haben die Bahnen Þp18) i: : 4 erzb R S : falli Bett enn E ae A arb “m S S E reglermE I bie Nouáll L daß es Dee die neu 13,600,000 F. geliefert, welhe Summe wieder für den Bau verw en-- l State E Maa L t iat inen Zabrceze Pr. Stargardt Tilsit Sie Sans See: A ; L: A Drbt S Bette he Senne, bac us Bila-Wt | mil eth ren ta eat q G a | tes selivntaneffates gabs 1e Miene Bau le Y zee fu! ael uh fnr 8 Boner [251 Verdingung, a e Mewe Mggerwerbee | F Centegl-Pfamdbrife erfelot vem getunten vom 8. Inf. Regt., zum Regts. Adjutanten ernannt. Den 2. März. | erkennt, noch gewillt ift, unseren Beamten daéjenige vorzuentya en, es (Fffeftivs<uldenstand , " L verlassen hat, angebli nah Amerika gegangen und Im Wege des öffentlichen Verdingungsverfahrens | Königsberg i/Pr. N d iat Tage ab: : Ammon, Hauptm., bisher Battr. Chef im 4. Feld-Art. Regt., unter | was sie in den übrigen Theilen des großen Vatezlandes genießen. (hüssen und Tilgungen in Abre<hnung gebracht, so daß als Schulden- fa rifenthalt Drt nicht zu ermitteln ist, fo wird | sollen V ASE C9 i/Pr. Naugard Fla Iv in Berlin bci der Gesellschaftê-Kasse, Unter den Stellung à la suite dieses Regts. zum Referenten in te<nis<hen An- 6 beberzigen, daß im fonstitutionellen Staate ein | stand Ende 1874 rund 153 Millionen verblieben, Zinsen und Ver- : : : ' Sensburg Cammin i/P. Bitterfeld ° ' elegenheiten bei der Snspektion der Art. Par des Dat n, T daihliches Ceben e ia is bei e iitigen Nachgeben der | waltungskosten wurden nicht voll gede>t dur die Écträgnifse in den gerletde URLRts e O ires Nitdierscheinens its 200 Centner Pech Jusfterburg Falkenberg Sagan ta na E a/Main bei dem Bankhause: M immerle, Port. Fähnr., zum Sec. Lt, im 3. Chevaul. Regt., mit | beiden gleich bere<tigten Gewalten, daß Rechthaberei des einen oder | Jahren 1841—44, 1848 und 1849, 1854, 1862, 1868, 1870 und 74. Ter aden, Daß im Ÿa tamaciat auf T beschafft werden, wozu Termin auf Bromberg Angerburg Pilkfallen N von Rothschild & Söhne E dem Range vom 12. November 1875 unmittelbar nah dem Sec. Lt. | andern Theils zum Stillstehen unserer wirthschaftlichen Fortentwi>e- | (Schw. M.) d Ebe Ms E Teir Eo Dounerstag deu 30 März dieses Iahres Marggrabowa Mohrungen Neu-Ruppin : cin b : dem Bank! ae! Sil, D enheim Spieß vom 5. Jäger-Bat. befördert lung führen muß. Möge es endlich eingedenk sein der Wahrheit, daß Die amerifanis<he Fort Wayne-Muncie-Bahn hat im Theil E Een i ird. E DOA AAE. R in unserem Bureau anberaumt if. Lieferungs- Coniß Czarnifau Wittenberg m B L Cp G yauje: Sal. Opp Ab\<iedsbewillignng en. Im aktiven Heere. Den | ein Staat welcher die zur Erhaltung eines tüchtigen Beamtenstandes | Jahre 1875 eingenommen 257,078 Dollars, ausgegeben: Betriebs- B er e r wee e “ah: z 1676 bedingungen find bier einzusehen, können au< in Halle a/S. Jüterbogk Landsberg a/W. Dèn Coupons ist ein Nummern-Verzeichniß bei- 96. Februar. Lippl, Sec. Lt. vom 10. Inf. Regt., mit Pension | durhaus erforderlichen Mittel ni<t aufwenden mag, seine Fähigkeit | unkosten 208,056 Dollars, Extraordinarien 24,058 Dollars, im Gan- ros erg, É : Janna I Abtbeil Abschrift gegen Erftattung der Gebühren mitgetheilt Belzig Montjoie Danzig E s s und der Erlaubniß zum Tragen der Uniform verabs<iedet. Den | zu einer selbständigen Exiftenz in Zweifel zieht. zen 232,114 Dollars, so daß ein Uebershuß von 24,964 Dollars nigliches Kreisgericht, *. Aas werden. n E Darkehmen Calau s Berlin den 15, März 1576 2. März. v. Heydenaber, Pr. Lf. vom 3. Inf. Regt., mit Oldenburg, 10. März 1876. verbleibt, welcher ca. 4°%/ auf die erste Priorität betragen würde, 99 Köniali Direkti Osterode i/Pr. Lu>au Torgau 4 I Die Direktion Pension und der Ectaubniß zum Tragen der Uniform, sowie der Ver- Unterthänigst: v. Berg. Ruhstrat. Mußenbe@er." aber ni<t ausgetheilt, sondern verwandt werden soll, um die Bahn- [229 Ediktal-Citation. onig iche irettion Greifenhagen Allenstein Rothenburg i/L. v, Philipsborn, Bossart, Herrmann, leihung des Anspruches auf Anstellung im Militär-Verwaltungédienste é anlagen zu verbessern und Schulden zu tilgen. Die Bahn befindet Die verehelihte Arbeiter Josephine Bath, der Geschoßfabrik bei Sieabur Stolp i/P. Schweß Wolmirstedt ° G S Frommel, Sec, Lt. vom 14, Inf. Regt, Wanzel, Sec, Lt. vom sich in der Verwaltung eines Receivers. geboreue Beyrowski, zuleßt zu Abbau Rheinfeld gvutg. } Düsseldorf Neuhaldensleben