1876 / 67 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

VEED Qi ar: R Lirzis Ie

V r R. Sat

t E h

02 aan ainr eil 42% mr 0c VO R

atn 0/9 0 gt Me

EA y | - Inserate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß. Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregifter und dat Poeftblatt nimmt an: die Inseraten-Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers: Berclinz, s. W. Wilhelm-Straße Nr, 32, F

Deffentlicher Anzeiger.

1, Steckbriefe und Le E,

2, Subhastationen, Aufgebote, Verladungen u. dergi.

3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc,

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u, s, w. von öffentlichen Papieren,

Stebriefe und Untersuchungs - Sachen | geständnisses si< einzulassen und seine Einreden

Ste>briefs-Erneuerung. Der unterm 19, August 1875 binter den Arbeiter Christian Woringer von bier (in Urfeldt bei Cöln am Rhein geboren) erlassene Ste>brief wird hierdurch erneuert.

Potsdam, den 10. März 1876.

Königliches Kreisgericht. Abtheilung I.

Stebriefserledigung. Der unterm 6. März 1873 hinter die Wittwe Knaak, Hanne Wilhel- mine Laroline, geb. Teih aus Poppe (Kreis Birnbaum) diesseits erlassene Ste>brief ift erledigt. Rathenotyo, den 10. März 1876. Königliche Kreis-

geri<ts-Deputatien. Der Polizeirichter.

Der unterm 14. April 1870 gegen den Tage- arbeitec Iohann Anton Gorlt aus Hirschberg i. S. wegen eines wiederbolten Diebstahls im Ill. Rü>- falle erlassene Ste>brief wird hiermit erneuert.

Grünberg, den 11. März 1876. :

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Ste>brief. Der frühere Leihhau3-Reudant der Stadt Iserlohn, Otto Overhoff, ist wegen Unterschlagung in amtlicher Eigenschaft empfangener Gelder im Betrage von über 6000 Thlr. sowie un- richtiger Führung der Bücher zur Untersuchung ge- zogen. Da der Aufenthaltêort des 2c. Overhoff un- befannt ift, so ersuche ich alle Polizeibehörden, den- selben im Betretungsfalle zu verhaften und mir vor- führen zu lassea. Iserlohn, den 9. Februar 1876. Königliches Kreitgerichht. Der Untersuchungsrichter. Signalment. Religion: evangelisch, Alter: 35 Jahre, Größe: 5‘ 6“, Haare: braun, Stirn: niedrig, Augen- brauen: braun, Augen: grau, Nase: stumpf, Mund: ziemlich klein, Bart : braun (röthlih), Kinn: oval, Gesicht: oval, Gefichtsfarbe : bleih, Statur: s<lank, Besondere Kennzeichen : keine.

Subhaftationen, Aufgebote, Vors ladungen u. dergl.

[14241 Subhastations-Patent.

Das dem Bauunternehmey Jakob Krause zu Rirxdorf, in der Kopfstraße wohnhaft, gehörige, in Rixdorf belegene, im Grundbu} von Rirdorf Band XII, Nr. 437 des Grundbuchs von D.-Rix- dorf verzeichnete Grundstü> nebst Zubehör soll

den 21. April 1876, Mittags 12 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstr. Nr. 25, Zimmer Nr. 16, im Wege der nothwendigen Subhastation ôffentlih an den Meistbietenden versteigert, und dem- nächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags den 25. April 1876, Mittags 12 Uhr, ebendaselbst verkündet werden. :

Das zu versteigernde Grundftü> ift zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- SFlächhenmaß von 3 Ar 55 Qu.-Meter mit einem

Reinertrag von 0,08 A und zur Gebäudesteuer mit ;

ari jährlichen Nußungswerth von 3390 # ver- anlagt.

Auszug aus der Steuerrolle und Hypothekenschein ingleihen etwaige Abschäßungen, andere das Grund- tü> betreffende Nachweisungen und besondere Kauf- bedingungen sind in unserm Bureau V. einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthum oder anderweite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber niht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufge- fordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden,

Berlin, den 11. Februar 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[1353] Ediftalladung.

Der Kleidermacher Felix Franz Auton Cot- tani, alleiniger Besißer des Geschäftes L. H. Berger, Kleidermacher zu Berlin, Unter den Linden Nr. 50, hat gegen den Seconde-Lieutenaut a. D. Frei- herrn v, Cramer, früher zu Stralsund, auf Zahlung einer dur< Lieferung von Kleidungsstü>ken contrahirten Schuld im Betrage von 429 4 20

bei dem hiesigen Gerichte geklagt. Da der gegen- i;

wärtige Aufenthalt des 2c. v. Cramer unbekannt fst, so wird derselbe hiermit öffentlih geladen, sih in dem zur Aufnahme der Klagebeantwortung auf den 14. Iuni 1876, Bormittags 114 Uhr, an hiesiger Gerichts\ftelle, Zimmer Nr. 44, vor dem Herrn Kreisrihter Pütter angeseßten Termine zu gestellen oder zu demselben eine von einem Rechts- anwalte abgefaßte resp. legalifirte Klagebeantwor- tungsschrift einzureihen, widrigenfalls die in der Klage behaupteten Thatsachen für zugestanden er- achtet werden und demgemäß *2< Lage der Akten erkannt werden wird. Alle ferneren in dieser Sache nothwendigen Zustellungen werden für den Beklagten uur an unierer Gerichtstafel angeheftet werden. Stralsund, 4. Februar 1876. Königliches Kreisgericht. I, Abtheilung.

[396] Ediftalladung.

Auf die von Karoline verehel. Müller, geb, Weiße, von hier gegen ihren abwesenden Ehemann, den nah Amerika entwichenen Webermeister Gustav Müller von hier, wegen böslicher Verlassung erho» bene Klage auf Trenuung ihrer Ehe ist der Ediktalprozeß von uns eröffnet und auf

Dounerstag, deu 4. Mai d. Iahres, Vormittags 10 Uhr, Termin zu Güte und Recht anberaumt worden.

gegen dieselbe bei Strafe deren Verlusts vorzu- bringen.

Zur Eröffnung des am Schlusse des Verfahrens zu ertheilenden Bescheids wird zugleih Termin auf Dounerftag, den 1. Iuni d, I.,

Bormittag 10 Uhr, hiermit anberaumt und der Beklagte weiter geladen, au in diesem Termine hier zu erscheinen, um der

| Eröffnung des Bescheids gewärtig zu sein, unter der !

Verwarnung, daß im Fall seines Ausbleibens der Bescheid für eröf\net geachtet werden wird. Weida, am 4. Januar 1876. Großherzogli< S. Kreisgericht.

[2330] Edifialladung.

Auf den Antrag des Gutsbesißers Hermann Span- genberg zu Einbe> werden zu seiner Sicherung Alle, welche an die von ihm laut Kaufvertrags d. d. Hannover, 24. Oktober 1874 angekaufte, früher fis-

| Falische Fischerei-Berechtigung

in der Ilme, und zwar in der Stre>e vom

alten Einbe>er Ueberfalle an aufwärts bis zur

Brücke vor Holtensen i Eigenthumê-, Näher-, lehnre<tli<e, fideikommissa- rische, Pfand- und andere dingliche Rechte, Servi- tuten und Realberechtigungen zu haben vermeinen, Rie dieser Ediktalladung aufgefordert, solche

echte Dounerstag, den 4. Mai d. I., Morgens 11 Uhr,

vor biesigem Gerichte anzumelden, widrigenfalls die- selben im Verhältniß zum Gutsbesißer Spangenberg verloren gehen.

Der Aus\chlußbescheid wird nur an die Gericzts- |

tafel affigirt werden.

Einbe>, den 12. März 1876.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il. [434] Oeffentlihes Aufgebot, /

Am 3. Juni 1864 i} im Hospital zu Resaca Georgia in den vereinigten Staaten von Nordamerika der Zimmermann Carl Friedrih Koch, mit Hinterlassung von Vermögen verstorben.

Derselbe war am 29, April 1825 in Zeiß geboren und soll nach einer unverbürgten Nachricht eine Wittwe und einen Sohn hinterlassen haben.

Für den Fall, daß Koch unverheirathet verstorben ift, haben fih seine vollbürtigen Geshwister als seine nächsten geseßlichen Erben ausgewiesen, nämlich : . der Kausmann Carl Ferdinand Koch,

. die verwittwete Frau Friederike Louise Leon- hardt, geb. Koh,

e. die Frau Amalie Thümmler, geb. Koch,

d. der Kaufmann Franz Eduard Koch und

e. der Kaufmann Franz Albert Koch. 1

Zur Ergänzung des Nachweises ihrer Qualität als nächste alleinige Erben ist aber noch ein öôffent- liches Aufgebot für erforderli<h erachtet worden.

Es werden daher alle Diejenigen, welche etwa

“D

E Inserate nebmen an : die autorifirte Annoncen-Expedi- tion von Rudolf Vètos}e in Berlin, Breslau, Chemnitz, Cöln, Dresden, Dortmund, Frankfurt a.M., Halle a.S., Hamburg, Leipzig, München, Nêrnberg, Prag, Straß» 7. Literaris2hs Ánzeigen, burg i. E., Stuttgart, Wien, Züri und deren Agenten, 8. Theater-Ànuzeigen. in der Börsen- sowie alle übrigen größeren Announeen-Burecaus. 9, Familien-Nachrichten, | beilage. 5

5. Inäustrielle Etablissements, Fabriken und Grosshande!l, 6. Verschiedene Bekanntmachungen.

gistratur während der Dienststunden, als auch in Nochau bei dem gegenwärtigen Pächter, Ober-Amt- mann Kinder, eingesehen werden, welcher na< vor- heriger Anmeldung auch die Besichtigung der Pacht- Objekte gestatten und sonstige Auskunft ertheilen : wird. Posen, den 11. Februar 1876.

Königliche Regierung, - : Abtheilung für direkte Steuern, Domänen j und Forsten. Bergenroth.

| [2280]

_ Verpachtungen.

: Folgende Sr. Kön!gl. Hoheit dem Großherzog von } Baden gehörige, im Kreise Schildberg, Provinz osen, unmittelbar an der Posen-Creuzburger und Breslau - Warschauer Eisenbahn belegene Güter, / soslen vom 1. Juli 1876 ab auf 12 Jahre verpachtet werden : PEZSY j Seri) R t ¡ 1) Iankow, mit 205 Morgen Wiese und{676 Mor- ; gen Aer. i | 2) Donuaborots, mit 120 Morgen Wiese und 770 j Morgen A>er. j : ¡ 3) Dobrydziai, mit 166 Morgen Rieselwiesen und 840 Morgen A>er. : | 4) Lenka (Station der Posen-Creuzburger Eisen- j bahn), mit 94 Morgen Wiese und 1237 í Morgen A>er. : / 5) Opatow, mit 380 Morgen Wiese, 3028 Mergen z A>er und Dampfbrennerei. / 5) Trzebin, mit 70 Morgen Wiese und 1553 Mor- ; gen Aer. 7) Swiba L. (Station der Breslau - Warschauer Eisenbahn), mit 108 Morgen Wiese,

1

| 2856 Morgen Ad>er und Dampf- / brennerei. e radlios

| 8) Kuuzeusruh, mit 70 Morgen Wiese und 842 | Ader. 3a e

î Morgen : Die Güter Jankow und Donaborow, sowie die " Güter Lenka, Opatow und Trzebin eignen si< zur : gemeinschaftlichen Bewirthschaftung und können da- ; her au zusammen gepahtet werden. E ¡ Die Erlaubniß zur Besichtigung der Güter ift bei i dem Domäneninspektor Ruppert in Dob1ydziat bei ; Wilhelmsbrü> einzuholen. Derselbe sowie der Unter- ¡ zeichnete werden über die wirthschaftlichen Verhält- ? nifse der Güter und die Pachtbedingungen jede wün- j shenswerthe Auskunft gewähren, die leßteren auf ; Verlangen au gegen Erstattung der Kopialien ab- ¡ riftli mittheilen, :

| Pachtlustige werden aufgefordert, in dem auf den

| 10. April 187G, Nachmittags S Uhr,

j im Bureau des Unterzeichneten anberaumten Termine

¡ ihre Gebote abzugeben oder sol<he bis zu diesem : Termine \chriftli<h an den Unterzeichneten einzureichen

1 t

nähere, oder gleih nahe Erbausprüche an den Nach- | und gleichzeitig eine Bietungskaution von 2 A pro laß jenes Carl Friedri Koh zu haben vermeinen, | Morgen des Pachtgutes, auf welches geboten wird, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche bis spätestens | zu erlegen. Die Ertheilung des Zuschlages, welche

|

zu dem auf den 20. Iuli 1876, Bormittags 11 Uhr im hiesigen Gerichtsgebäude, Zimmer Nr. 10, aube- raumten Termine bei uns anzumelden, widrigenfalls nah Ablauf des Termins die Ausstellung der Erb- bescheinigung für die obengenannten Geschwister Koch erfolgen wird. Zeitz, am 7. Januar 1876. Königlih Preußisches Kreisgericht. IL. Abtheilung.

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c

1 Bekanutmachung. Die Königliche Domäne Nochau

im Schrimmer Kreise, ca. eine halbe Meile von der Kreisstadt Schrimm und gegen 3 Meilen von der Eisenbahn-Station Czempin entfernt, soll auf at- ehn Jahre, und zwar von Johannis 1876 bis Jo- Land 1894, im Wege des öffentlichen Ausgebots anderweit verpachtet werden, zu welchem Behufe wir Termin auf :

Freitag, den 5. Mai d. Is., Vormittags 11 Uhr,

in unserem Sihßungszimmer anberaumt haben. Die Domäne besteht aus:

1) dem Vorwerk Nocau, enthaltend an: Ader ,.… . 8390/8 Hectar, Gärten. . I Wiesen . S9 Weiden . 6078 , Holzungen . . 06 p,

Wegen . . . 824 jy Gewässern. . 106 s

Hofräumen . I zusammen 493,683 Hectar,

2) dem Vorwerk Pellberg, enthaltend an: Ar . . , 141,690 Hcctar, Wiese. «. G y Weiden. .. 48800 y Wegen . 1 Hofräumen 00 -_

zusammen 153,712 Hectar.

Das festgestellte Pachtgelder - Minimum beträgt 12,000 Mark. Die Pachtkaution ist auf 4000 und der Werth des Vich- und Wirthschafts - Jnven- tars, mit welhem die Pachtstü>ke beseßt zu halten

| sind, auf 48,000 (A festgeseßt.

Der Beklagte wird daher geladen, zu diesem Ter-| Jeder, der. sich beim Bieten betheiligen will, hat

mine vor dem unterzeichneten Kreisgericht in Person oder dur< hinlängli<h gere<tfertigten Bevollmäch- tigten zu erscheinen und einer Gütepflegung, bei deren Érfolglosigkeit aber re<tli<er Verhandlung und Entscheidung gewärtig zu sein, Dabei wird demselben aufgegeben, entweder no< vor dem Ter- min oder spätestens 14 Tage nah demselben auf die an ihn ‘im trafe des Zu-

an Gerichtsstelle zur Aushändigun Duplikat bereit liegende Klage bei

fih vor dem Termine bei dem Lizitations-Kommis- jarius über den eigenthümlichen Besiß eines dispo- niblen Vermögens von 84,000 4, sowie über seine I ERe und sonstige Qualifikation aus- zuweisen.

Die übrigen Pachtbedingungen und die Lizitations- regeln, sowie die Karten, Vermessungs- und Boni- tirungs-Register, das Gebäude-Jnventarium 2c. können vor dem Termine sowohl in unserer Domänen- Re-

sich die Großherzogliche Hoffinanzkammer vorbehal- ten hat, wird innerhalb 10 Tagen na< dem Termine erfolgen.

Kempen, Pcovinz Posen, 9. März 1876. F. Vater,

702/3) Recht3auwalt uud Notar.

Pferde-Auktion. Sonnabend, den 8. April d. I., Bormittags vou 113 Uhr ab, sollen zu Berlin in dem Königlichen Ober-Marstallgebäude, Dorotheenstraße Nr. 97: „Neun Hengste resp. Wallachen und vierzehn Stuten im Alter von vier Jahren und darüber“, aus dem Königlichen Friedrich- Wilhelm-Gestüt, öffentli<h und meistbietend gegen gleich baare Bezahlung verkauft werden. Sämmt- ‘liche Pferde sind mehr oder weniger rittig und können am Tage vor der Auktion an dem bezeichneten Orte besichtigt werden. Das Nähere über deren Ab- stammung 2c. geht aus den vom 5. April c. ab im Königlichen Ministerium für die landwirthschaftlichen Angelegenheiten, wie au< im Königlichen Ober- Marstall-Amte zu Berlin und im diesseitigen Bureau- Lokal zur Empfangnahme bereit liegenden Listen hervor. Friedrich - Wilhelm- Gestüt bei Neustadt a. Dose, den 10. März 1876, Der Königliche Landstallmeister. Wett ich.

[2316] Detannlinaqing,

Die zu der Regelung der BVürgersteige a. vor der Kaserne des Königl. Kaiser Franz- Regiments in der Urbanstraße,

b, vor der Kaserne bei Moabit in der verlänger- ten Jnvalidenstraße : | erforderlichen Steinsetz - Arbeiten sollen im Wege

der Submission verdungen werden.

Die Bedingungen, Kostenanschläge und Zeichnun- gen find in unserem Geschäftslokale, Michaelskirh- plaß 17 einzusehen und versiegelte Offerten.

bis zum Mittwoch, den 29, d, Mts., : Vorm. 11 Uhr, 2 daselbs einzureichen. (àCto.153/3.) Berlin, den 15. März 1876.

Königliche Garnisouverwaltung. ati Bekanntmachung.

Für die Kalkbrennereien zu Rüdersdorf follen etwa 300,000 SHeftoliter böhmis<he Braun- fohlen im Submissionswege angekauft werden. Die Lieferungsbedingungen liegen im Amtslokale der unterzeichneten Berginspektion zur Einsicht aus und werden auf portofreie Anträge und gegen Zah- lung von 25 H Z$ Schreibegebühren au< in Abschrift mitgetheilt. ; |

Lieferungsanerbieten, wel<he mit der Auffchrift „Exbmission auf böhmishe Braunkohlen“ zu versehen sind, werden bis zum 5. April d. Is. erbeten, an welchem Tage Vormittags 11 Uher die

eingegangenen Lieferungsanerbieten im hiesigen Amts- lokale werden geöffnet werden. Rüdersdorf, den 11. März 1876. Königliche Berginspektionu.

2134] Westfälische Eisenbahn.

Freitag, den 24, März c., findet Submissions- Termin statt:

a. Morgens 10 Uhr: für die Erd- und Maurer-Arbeiten iukl., Lieferung der Msörtel- Materialien s

b, Morgens 11 Uhr: zur Vergebung der Werk-- stein-Licferung für den Vau eiuncs ringförmigen Lokomotivs<huppens auf Bahuhof Pader- Horm bei der unterzeichneten Stelle, von welcher Zeichnungen, Kostenanshlag und Bedingungen gegen Erftattung der Kopialien auf frankirte Anfrage zu beziehen find.

Frankirte und versiegelte Offerten sind bis zu der gedahten Zeit daselbst abzugeben, Königliche Eisenbahn-Betriebs-Inspeftion LV.

in FILAEER, (C. Ag. 96/3.) üller.

] Bergish-Märkische Eisenbahn.

Die Lieferung von:

a, 160 Stück (80 Saß) \<miedeeisernen Scheiben- rädern mit Puddeistahl-Bandagen, sowie das Aufzichen derselben auf Stahlachsen,

b, 380 Stü> Tiegelgußftahlachsea, sowie

c. das Einzießen von 300 neuen Ach!en in alte Räder, nachdem leßtere dur< Ausbohren der Nabe passend gemacht sind,

soll im Wege der Submission vergeben werden. Offerten hierauf sind frei und versiegelt mit der Aufschrift t 24 s; is Lci tr Rh „Submission auf Lieferung vou Achsen und: Rädern“, bis zu dem auf Sonnabend, den 25. März d. I., anberaumten Termine an unser maschinentehnishes Bureau hierselbst einzureichen, zu welcher Zeit die Eröffnung der eingegangenen Offerten in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten stattfinden wird. Die Bedingungen und Zeichnungen liegen in dem vorgenannten Büreau zur Einsicht aus, können auc auf Verlangen gegen Erstattung der Kopialien von 2 (. von diesem bezogen werden.

Elberfeld, den 11. März 1876.

Königliche Eisenbahu-Direktion.

[2149) Neubau der Moselbahn.

[2324

Die Ausführung der Erd-, Vlanirungs- und Befesti--

S des Looses 1X, von Station 130 bis tation 148, verauschlagt zu 71,000 , soll im Wege der öffentlichen Submission verdungen werden. Offerten hierauf sind mit der Aufschrif missionsofferte auf Erdarbeiten“ bis zum Sub- missionstermine am Samstag, den 25. März cr., Vormittags 10 Uhr, versiegelt und portofrei an den unterzeichneten Abtheilungs-Baumeister einzu-

reichen, in dessen Geschäftslokal (Olkstraße 287 M.)-

hierselbst, zu bezeihneter Stunde deren Eröffnung im Beisein der erschienenen Submittenten erfolgen soll, Zeichnungen, Submissionsbedingungen und Massen-

und Preisverzeichnisse liegen im bezeihneten Ge--

schäftélokale zur Einsicht aus; auch können Sub- missionsformulare gegen Erstattung von 2,25 #4. von da 0a werden. Trier, den 8. März 1876. Der Abtheilungs-Vaumeister. Fischer,

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. s w. von öffentlichen Papieren.

(2817]

Die am 1. April 1876 fälligen Zins-Coupous der Obligationen der 5%/, Hypothekarishen Ans- leihe von Fried. Krupp, Gußstahlfabrik, Essen, werden von dem genannten Tage ab mit Thlr. 5 oder #. 15 pr. Stü> eingelöst

in Essen bei der Kasse vou Fried. Krupp,

Berlin bei der Direktion der Discontso-Ge-

sellschaft, S - „4 Berliner Handelsgesellschaft, 7 2 y Vank für Handel und In- dustrie, L e dem Bankhause S. Bleichröder, Cöln , y n Deichmann &Co,, n e y S. Eee A, Sauaffhauseu se Z S aaffhauseu'’schen (àCto, 152/3b) Bankverein. [2318]

Die Rüdzahlung der am 1. Oktober 1875 gezo- genen 5 Serien der 5% hypothekaris<heu Aus leihe von Fried. Krupp, Gußstahlfabrik, Essen:

erie 20 Nr. 4751— 5000, „21 Nr. 5001— 5259, e 29 Nr. 7001— 7250, 99 Nr. 24501—24750, e 199 Nr. 49501—49750, erfolgt vom 1. April cr. ab mit Thlr. 220 oder ÁÆ. 660 pr. Obligation gegen Aushändigung der Stü>e nebst FaSETELE Nr. 5 bis inkl. 18

in Essen bei der Kasse von Fried. Krupp,

-„ Derlin bei der Direktion der Disfonto- Gesellschaft,' bei der Berliner Handels - Gesell»

x # schaft, / 2 7 ei der Bank für Handel & In- dustrie, n bei dem Bankhause S. Bleichröder, Cöln E y Deihmann & 0., A B de den Bankhause S. Oppenheim jw. 9«., S bei dem A. Schaaffhausen'schen

Bankverein. Cto, 152/3 a.)

t : nSub--

Das Bekanntmachung.

Mit Bezugnahme auf $, 8 des landesherrlichen Privilegiums vom 12. Oktober 1870 wegen Auë- gabe auf den Inhaber kautender Obligationen der Brauer-Gilde der Königlichen Residenzstadt Hannover im Betrage von 150,000 Thlr. kündigen wir hiermit sämmtliche riht bislang s<on auëge- looste auf Grund des vorbezeichneten landesherrlichen Privilegiums ausgegebenen Obligationen

zum 1. Oktober dieses Iahres.

Ferner kündigen wir hiermit die ganze Grund- s{uld der Brauer-Gilde von 200,000 Thlr. einge- tragen auf die der Brauer-Filde gehörigen Grund- ftü>fe Nr. 82 und 83 der Osterftraße, Nr. 23 der Köbelingerstraße und Nr. 21 der Georgstraße, und ausgefertigt am 4, Mai 1874 in einzelnen Grund- shuldbriefen Nr. 1 bis incl. 300 über 500 Thlr. und Nr. 301 bis incl. 500 über je 200 Thlr., welche wir sämmtli} mit Blanco - Abtretung ver- sehen haben, glei<falls3

__ zum 1. Oktober dieses Iahres.

Die gekündigten Summen können außer bei unserer Korvorationskasse auch bei den hiesigen Bankhäusern Hermann Bartels und Ephraim Meyer & Sohn, welche die Auszahlung für uns übernommen haben, in Empfang genommen werden. (Ag. Hann. 956.)

Hannover, am 15. März 1876.

Das Brauer - Gilde - Vorsteher- Collegium.

C. A. Klein, C. Lampe. Wilh, Boetticher. W. Ramm. Georg Mereklin, W,. Weber. G, Roscher. Wochen-2lusweise der deutschen Zettelbanken.

[2331] Wochen-Ueberficht

der Städtischen Bauk zu Breslau am 15. März 1876.

Activa. Metallbestand: 1,311,078 M4 75 S. Bestand an Reichskassenscheinen: 5,431 4 Bes ftand an Noten anderer Banken : 779,100 A Wech- fel: 6,780,243 M 44 5. Lombard: 2,497,150 A. Effekten: 846,620 M 25 $. Sonstige Aktiva: vakat.

Passiva. Grundfapital: 3,000,000 A Reserve- Fonds: 650,000 # Banknoten im Umlauf: 2,694,160 A Tägliche Verbindlichkeiten: Depositen- Kapitalien 2,886,820 A4 An Kündigungsfrist gebun- s T eten: 2,914,470 A Sonstige Paf-

ya: vakat.

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln: 102,497 4 18 S.

Uebersicht der Provinzial-Afktien-Bank des Großherzoathums Vosen

[2334] am 15. März 1876. *

Activa: Metallbestand A 1,055,820. Reichs- Kassenscheine 4 1850. Noten anderer Banken 526,800. Wechsel # 4,536,070. Lombardforderungen M 1,020,550. Sonstige Aktiva 4 577,960.

Passiva. Grund-Kapital A 3,000,000. Re- serve-Fonds 4' 707,130. Umlaufende Noten M 2,776,630. Sonstige tägli<h fällige Verbindli(hkeiten 46. 178,570, An eine Kündigungsfrist gebundene Ver- bindlichkeiten A 985,300.

Weiter begebene, im Inlande zahlbare Wechsel

M 314,960. Die Direktion. (28327 Cölnische Privat-Bank. Uebersiht vom 15. März 1876.

Activa. Metallbestand eins{l. Einlösungskasse K L200

Bestand an Reichskassenscheinen .

o , Beftand an Noten anderer Banken ,y 300,000 Bestand an Welhseln . .. , . y 9,411,500 Bestand an Lombardforderungen . y 419,700 Bestand an Effecten . . z Bestand an fonstigen Aktiven. e 405,600

Passiìiva.

Grundkapital . o 3,000,000 Meierei e p 750,000 Betrag der umlaufenden Noten. . y 2,819,800

Bente täglich fällige Verbindlich-

L 642,000 An eine Kündigungsfrift gebundene Verbindlichkeiten . e 4,371,800 Sonstige Passiva . 108,800

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechsela 6 349,900. Cöln, den 16. März 1876. Die Direktion,

Status der Chemnißer Stadtbaunk

Loro) in Chemuitz am 15. März 1876, Activa. 1) Caffa Metallbestand A 369,980, 13. Bestand an Reichskassen- scheinen . . , Beftand an Noten an- derer Banken 302,900,

* M 710,720. 13. 2) Bestand an Wechseln . . , 2,447,645. 27. 3) Bestand an Lombardforde-

L e s p 21908 78, 5 Bestand an Effekten . . . , L 5) Bestand an soustigen Ak- U ae e s ODOES9, 81. FPassiva.

6) Das Grundcapital (zurü>- gezahlt). Cavent: Die Stadtgemeinde zu Chemnitz a, 7) Der Reservefouds, nah Ab- zug der an die Stadtgemeinde gezahlten Gewinnantheile . , 8) Der Betrag der umlaufen-

37,840. 2G

943,964. 74.

9) Di Ms ina fänizen e 509,500. —. ie sonstigen ällig Verbindlichkeiten G QLUGO.OL

10) Die an eine Kündigungs

ebundenen Berb dfciten. . .. . , 9 2,910,500. —, 11) Die sonstigen Passiven . 139,360, 29, esandte im

Weiter begebene und zum Incafso Inlande zahlbare Wechsel A 178,900, —,

Danziger Privat-Actien-Bauk.

[2343] Status am 15, März 1876. Acetiva. i Metallbestand . . . 4 1,182,955 Reichs-Cafsenscheine 3,170 Noten anderer Banken 300,400

Wechselbestand . * 8,415,095

E e e s 7 772,540

E «¿4 ¿Ls

Sonstige Activa 2H e 341,012 : Pasaiva.

Srundcapital g 4 3,000,000

Reservefonds 750,000

Umlaufende Noten E E 2 2,312,210 Sonstige tägli<h fällige Verbindlih-

E, ¿O Verzinsliche Depositen-Capitalien e 4,158,990 Sonstige Passiva A STLOOT

Eventuelle Verbindlichkeiten aus wei- ter begebenen, im Julande fälligen

Wechseln . 6 343,977 [2346] Veberfiht der Magdeburger Privatbank. Activa, O s «M Wo Neichs-Kafsenscheine C S 26,000. Noten anderer Banken . S 192,900. E 5,008,384, Lombard-Forderungen s 784,750. Effektea : : E 25,834. Sonstige Actixa s - 393,213. Passiva, Serundkapital .. . , . . . ‘3,000,000. Reservefonds S L 6 624,117, Tausende Noten... y 2111950 Sonstige tägli< fällige Verbind- lichkeiten i ü 2,193,

Depositen mit zweimonatlicer __Kündigungéfrift . e & 565,740. Se Da, »+ » p LOS22. Event. Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Jnlande zahlbaren

A

Magdeburg, den 15. März 1876.

Magdeburger Privatbank.

Leipziger Kassenverein.

Geshäfts-Uebersicht vom 15, März 1876. 2342 Akti

207,622.

va, ebe. S 412004559 50 Bestand an Reichskassenscheinen , 3,900. Í Noten anderer Banken „, 559,500, x Ut p 8,018. 492 20 x « Lombardforderungen p, 1,977,612. 30 u «S 2 4 «p 200,158 19 Ï e sonstigen Aktiven « 705,684, 80

/ Passiva, Das Grundkapital . 6 3,000,000, OEL Di CIBeIORO «s 100/148, 0 Der Betrag der umlaufenden Noten 2,940,000,

Die sonstigen täglich fälligen Ver- bindli<hkeiten (Giro-Kreditoren) , Die an eine Kündigungsfrist ge- bundenen Verbindlichkeiten . —, Die sonstigen Passiven. . . . y 76,528. 45 Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel f. 65,475. 40. Die Direktion des Leipziger Kafsenvereins.

Stand der Frankfurter Bank

1,836,648, 75

[2344] am 15. März 1876, Activa. Caffa-Bestand : Metall. . . # 13,741,600. —. Reichs - Kassen- scheine . S 177,800. —. Noten anderer Banken . . 95,281,200, —. 19,200,600 Wechsel-Bestand . . . ._, . s 32,291,600 Vorschüsse gegen Unterpfänder « 4,114,200 Cam e... 7 260,300 Effecten des Reservefond 3,428,600

Discontirte verloofte Effecten . N s 180,000

Bank - Immobilien, Conto-Corrent-

Debitoren u. sonstige Activa . . ,y 698,900 Darlehen an den Staat (Art. 76 der

Statuten) . Ee LTOR 00

FPasziva,

Eingezahltes Aktien-Capital e 17,142,900 Reserve-Fonds « 3,428,600 Bankscheine im Umlauf... . . y 26,909,000 Giro-Creditoren und tägli< fällige

Bedin S e 11,875,200 An eine Kündigungsfrist gebundene

Obe p 277,100 Sonstige Passiva. . . . . . «9 5,500 Noch nit zur Einlösung gelangte

Guldennoten (Schuldscheine)... y 241,800

Die no< nicht fälligen, zum Incasso gegebenen inländischen Wechsel betragen A 1,261,084. 28, Die Direction der Fraukfurter Vank.

C. Ziegler. H. Andreae.

Commerz-Bank in Lübe ek. Status am 15. Mürz 1876.

[2340] Activa. Metallbestand. . . . ,, M 1,131,393. 11 Reichs-Kassenscheine , . ,.. 6,680,

158,478. 2,762,091. 88 1,797,247. 02

183,388, 24 1,065,640. 87

a E 1,326,101, 59 F assîiva. Grandkapital M 2,400,000. D a a vis Es Banknotcn im Umlauf, . ., Sonstige täglich fällige Verbind- Dea R se An eine Kündigungsfrist gebnun- dene Verbindlichkeiten . G Sonstige Passïva , . . «o 9

Event. Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen im Inlande

Noten anderer Banken Wechselbestand” . é Lombardforderungen.

s e e a0 6 Täglich fällige Guthaben . Sonstige Activa .

» 1,266,811, 30

1,928,676 93 327,884, 59

zahlbaren Wechseln , , . , #6, 114,682. 49

[2310]

¡ Norddeutsche Grund-Credit-Bank,

| Sypotheken- Verficherungs - Actieu- Gesellshaft, Kündiguug von Hypotheken - Autheilscheinen, Die n&c<stehend verzeichneten S °/9 Hyyotheken- Antheilscheine a 1000 Thlr. = 3000 NRmfk,. f: Nr. 2068. 10803 bis 10822 incl. 13251 bis 13260 incl., 13263 bis 13275 incl.

Nr. 4778 à Rmk. 3(00. T0 d 77 10A

671 200. | kündigen wir hiermit, da die denselben zu Grunde liegenden Hypothekenforderungen an uns zurü>gezah[lt werden sollen.

Ein Umtausch der vorbezeichneten Scheine gegen andere ungekündigte 5 °/% Stüd>e gleiher Höhe kann bis zum 20. September 1876, mit wel<hem Tage auc die Verzinsung der Ersteren aufhört, jederzeit

àù 500 Thlr. = 1500 Nmk, Nr. 4774. 7459. 7460. 7462. 7463. 13184—87 incl., 13191 bis 13233 incl, fowie die 45 % Hypotheken. Antheilscheine

erfolgen; bezügli<h der 44 °/% Stü>e jedo< nur | gegen Vergütung der entsprewenden Coursdifferenz. Berlin, den 13. März 1876.

Die Dircktion.

Industrielle Etablissements, Fabriken und Großhandel.

: m. L. Lassaliy. Berlin W., Unter den Linden 38.

i G t dre

E S A

: Copia: „Da die Preise, welche die Befehlshaber und die Truppen selbst für Dienstsiegel, Drucketempel und Militär-Briefstempet zahlen, sebr verschieden, auch die Siegel urd Stempel von sehr abweichender Qualität sind, 580 macht das

i Kriegs-Ministerium hierdurch aufmerksam, = 4 E dass der Wappenstecher und Kunsthändler Lassally in Berlin für 24 2 sehr gut ausgeführte Siegel, Stempel ete, Z = folgende Preise stellt: [2352] J 22M Für ein Dienstsiegel mit Adler nebst Um- und Unterschrift / 1 J zum Lackdruck as A U M 2

Für ein Dienstsiegel zum Farbedruk 6, Thlr. (9 A) F Q E Thlr. (6 A)

Den Trappen wird überlassen, sich vorkommenden Falls mit ihren Aufträgen unmittelbar an den p. p. Lassally zu wenden.“

de O5

t ie Ta i d wri dE M ar t iei i t 6A Lieterant der Reichspost und der Ka

rer: P A E C T E P E

Marine.

Verschiedene Bekanntmachungen.

ELlktieugesellsc<haft für Spinnerei und Weberei au der hoheu Mark.

Siebenzehute ordentliche Generalversammlung.

Wir [aden die Herren Aktionäre zur siebenzehnten ordentlihen Generalversammlung ein, wel<e j Dienstag, den 11. April d. Js., Nachmittags 3', Uhr, im Fabrikgebäude bei Oberarsel stattfinden und fi< mit den in den Artikeln 17, 34 und 35 der Een erwähnten Gegenständen beschäftigen wird. Die Eintrittskarten werden denselben zugesendet erden.

Zugleich verbinden wir hiermit die Anzeige, daß bei der vor Notar und Zeugen am 14. Fe- bruar ds., Js. vollzogenen Verloosung, von den Obligationen unseres Prioritäts-Anlehens d. d, 1. Juli

1861 die 7 Nrn. 129, 136, 443, 449, 461, zur Rückzahlung auf den 30. Juni d. Js. bestimmt wordea sind und werden die Inhaber ersucht, die Ein- lôsungsöbeträge 1. Zt. bei Herren Gebr. Reiß in Frankfurt a./M. oder auf Anmelden bei der Fabrik- Kasse in Oberursel in Empfang zu nehmen. (Fr, 208/IIL.) Frankfurt a./N,, den 15. März 1876.

Der Verwa]tungsrath.

—— Rhein-Ruhr-Kanal-Aktien-Verein zu Duisburg.

Ordentliche Generalversammlung am Mittwoch, den 5, April cr., Vormittags 10°, Uhr,

im Lokale der Gesellshaft „Societät“ hier, Die nach $. 10 der Statuten erforderlihen Einlaßkarten werden unmittelbar vor der Generalversammlung dur< Herrn Hafenrendanten Brunn ausgegeben werden,

- Tagesordnung : 1) Jahresbericht.

2) Jahresre<nung, Bilanz und Dividende für 1875 und Etat für 1876.

3) Ausloosung von Obligationen.

4) Abänderung eines Anstellungsvertrages.

9) Anlagen am Haupt-Steueramt und Bewilligung der Kosten.

6) Neuwahl für die ausscheidenden Mitglieder dec Direktion und des Verwaltungsraths. Duisburg, dena 15. März 1876.

Die Direktion.

Grimme Natalis & Co.

Kommanditgesellschaft auf Nktieau, Braunschweig.

: Die Kommanditisten unserer Gesellschaft werden in Gemäßheit des $. 24 der Statuten zur bierten ordentlichen Geueralversammlung auf Dienstag, den 28. März, Nachmittags 3 Uhr,

im Lokale der Vahuhofsrestauratiou- zu Braunschweig eingeladen. Sage orouu ; / 1) Vorlegung der Bilanz und des Geschäfte berichts, sowie Beschlußfassung über die Gewinn- vertheilung. 2) Antrag auf Abänderung des $. 18 der Statuten daßin, Aufsichtsraths in Braunschweig wohnhaft sein müssen. 3) Ergänzungswahlen zum Aufsichtsrath. Zur Erwirkung der Legitimationskarten find die Aktien bis zum 25. ds. Mts.,, Abends 5 Uhr, E, bei unserm Fabrikkomtoir oder dem Cffefktenbureau der Braunschweigischen Kreditanstalt zu deponiren. balt Der gedru>te Jahresberiht und Bilanz sind am 21, dé. Mts. ab an denselben Stellen zu erhalten. Braunschweig. den 15. März 1876.

Der Vorsihende des Aufsichtsraths,

O. Haeus ler.

[2287]

daß nur drei Mitglieder des

C Betriebs-Einuahme a) der Bergisch - Märkischen Eiscubahnu. 1876 1875 1876 im Monat| bis Ende [sim Monat| bis Ende | bis Ende Februar | Februar | Februar | Februar | Februar M. M. M M t. Personen -Berkehr 703,600! 1,496,100 720,701| 1,498,881 2,781 üter-Verkehr 2,933,669 6,011,651| 2,989,783| 6,066,745| 559,094 Extraordinarien . A 300,000 600,000 295,000| 590,000|_ + 10,000 : Summa . (73,937,269 8,107,751| 4,005,484| 8,155,626) 47,819 in 1876 weniger . E D ACSO | H) der Ruhr - Sieg - Eisenbahn. Personen - Verkehr . 37,200| 80,300| 34,875) 75,9511 + 4,349 Güter-Verkehr . 476,186] 971,710} 476,129| 978,885) 7,175 Extraordinarien . S 27,000|__ 54,000|__ 27,000 __54,000 _— Summa 540,356! 1,106,0101 538,004| 1,108,836] 2,526 mehr weniger | in 1876. A 2382| 2,826 €) der Bergish-Märkishen und Ruhr-Sicg-Eiseunbahn zusammen, Summa 4,477,659| 9,213,761] 4,543,488| 9,264,462] 50,701 in 1876 weniger . 65,533| 950,711 |

* Königliche Eiscubahn-Direktion,