1876 / 70 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Pesenm, 18. März, (Amtlicher Börsenbericht.)

Gescbäftsabschlüsse sind nicht zur Kenntniss gelangt.

Produktenverkehr. Das Wetter war in dieser Woche yvor- herrschend stürmisch und rauh. Am Markte hatten wir nur eine mittelmässige Zufuhr. Weizen fand schlanken Absatz nach aussen ; auch von Roggen in besseren Qualitäten gelangte Einiges zum Ver- sandt; Gerste blieb gesuckt; Hafer weniger begehrt; für Erbsen war einige Nachfrage. Preise für Weizen stellten sich höher, 196—173 160 M, unverändert blieb Roggen 152—142 —136 M., desgleichen Gerste 153—140—138 M., evenso Hafer 170—148—144 M., Bach- weizen 120—113—104 M., Kocherbsen wurden höher bezahlt, 180 —172—165 M,, während Futtererbsen unverärdert blieben, 152 150— 146 M., Wicken zogen an, 220 —20)—190 M., (Alles pro 1000 Kilo). Kartoffeln ohne Aenderung, 30—27,50—25 M. (pro 1250 Kilo). Lupinen blieben auf ihrem vorwöchentlichen Preistande, gelbe 105—100— 90 M., blaue 86—82—$0 M. (pro 1000 Kilo) ; Kleesaat hat keine Aenderung erfahren, weisse 90—80—70 M., rothe 66— 60—-54 (pro 50 Kilo). Mehl wie bisher, Weizenmehl Nr. 0 und 1 16,50—13,50 M, Roggenmehl Nr. 0 u. 1 13—11 M, (pro 50 Kilo).

Das Termingeschäft in Roggen verlief während der ersten Wochenhälfte bei matter Tendenz andauernd still. Mit Eintritt des Frühjahrsterzzins (15, März) batten wir eine erhebliche Anzahl yon Ankündigungen zu registriren. Während der letzten Tage gestaltete sich die Stimmung merklich fester und konnte sich dieselbe bis zum Schlusse gat behaupten.

Spiritus blieb in starker Zufuhr ; derselbe wurde bei Mangel an Abzug zumeist auf Lager genommen. Der Handel verlief im A1lI- gemeinen ruhig. Die während der erstea Tage vorherrschend ge- bliebene matte Haltung wurde im weiteren Verlaufe der Woche durch hervorgetretene güustigere Meinung einigermassen verdrängt. An- kündigungen waren kaum nennenswWeith,

Amsterdam, 18. März, Nachmittags ({W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht),. Weizen pr. März 284. Roggen per März 173. Raps pr. April 385 Fl. Wetter: Schön,

Antwerpen: 18, März, Nachm. 4 Uhr 309 Ein, (#. %. 8.)

Getreidemarkt (Schlussbericht), Weizen steigend. Roggen unverändert, französischer 19. Hafer ruhig, schwedischer 21f. Gerste behauptet.

Petroleummarkt (Schlussbericht). Raffinirtes, Type weiss loco 31 bez, 314 Br., pr. März 304 bez, 31 Br., per April 30# bez., 31 Br., per September 314 Br., per September-Dezember 32 Be, Fest.

Paris, 18. März, Nachmittags. (W. T. B.) Produktenmarkt (Schlussbericht). Weizen fest, pr. März

27,25, pr. April 27,50, pr. Mai - Juni 28,25, pr. Mai - Angrst 28,75. Mebl fest, pr. März 59,75, pr. April 60,25, pr. Mai-Juni 61,00, pr. Mai-August 62,25, Rüböl steigend, pr. März 76,50, pr. April 77,00, pr. Mai-Angust 73,75, pr. September-Dezember 79,00. Spiritus ruhig, pr. März 46,50, pr, Mai-Angust 47,75.

Paris, 18. März, Abends 6 Uhr. (W. T. B.)

Produktenmark t. Mehl matt, pr. März 5975, pr. April 69,25, pr. Mai-Juni 61,00, pr. Mai-August 62,00. Rüböl fest, pr. März 76,50, pr. April 77,00, pr. Mai-August 78,75, pr. Septbr.- Dezbr. 79,00.

Havre, 18. März, Abends. (W. T. B,)

In der heatigen Wollauktion waren 2251 Ballen angeboten, von denen 1258 Ballen verkauft wurden. Die Haltung war ziemlich fest bei unveränderten Preisen,

¿L verpeool, 18. März, Nachmittags. (F. T. B.

Baamwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 8000 B,, davon für Spekulation und Export 2000 B. Stetig. Anktinfte theilweise 1/16 d. höker,

Middl Orleans 63, middl. amerikanische 6/16, fair Dhollerab 43, middl, fair Dhollerahk 44, good midäl, Dhollerah 33, midál Dhosllerah 34, fair Bengal 4, good fair Broach 43, new fair Oomrs 47/16, good fair Oomra 4}, fair Madras 43/16, fair Pernam T7, fair Imyrna 5, fair Egyptian 63.

New=-Yerk, 18. März, Abends 6 Ubr. (F. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 1273, do. iz New-Orleans 124. Petroleum in New-York 145, do. in Philadelphia 143, Mehl 5 D. 10 C. Rother Frühjabrsweizen 1 D. 38 C. Mais (old mixed) 68 C. Zucker (Fair refining Mascovados) 74. Kaffee (Rio-) 17, Schmalz (Marke Wilcox) 14} C. Speck (shert clear} 123 C. Getreidefracht 74.

Berlin, 20, März. vieh 2639 Stück, Schweine 6189 Stück, Kälber 1502 Stück. ,

Fleischpreise, höchster mittel niedrigste Rindvieh pro 100 Pfd, Schlachtgew. 50-54 Mrk, 46-48 Mrk, 30-33 Mrk, Schweine pro 100 Pf i. Schlachtgew. 60-63 Mrk. 56-59 Mrk 48-50 Mrk. Hammel pro 23—?23 Kile 20-22 Mrk. 18-20 Mrk. Mrk. Kälber: Niedrige Preise, Geschäft schleppend.

An Schlachtvieh war aufgetrieben Rind- Schafvieh 10,424 Stück,

Auszahlungenn. Oidenburger Versloherungs - Gesellschaft. pr. Aktie bei der Hauptkasse in Oldenburg

59%, oder 15 M

Berlin-Görlitzer Eisenbahn. Fällige Coupons der 43% Obli- gationen Litt. C. ab 1. April; s. Ins. in Nr. 68.

Berliner Handels-Gesellsohaft. 5%/g Dividende abzüglich be- reits gezahlter 2/9 mit 18 Æ resp. 7 Æ 20 J pr. Aktie bei der Kasse in Berlin.

Hannoversche Bank. 2?/;;9/, Superdividende mit 18,50 Æ bei der Diskonto-Gesellschaft und der Deutschen Baak ian Berlin ; s. Ins, in Nr. 68. 7

Prenssisohe Boden-Kredit-Aktlen-Bank. 8°/g Dividende pro 1875 mit 48 M. pr. Aktie bei der Kssse der Bank in Berlin; s. Ins. in Nr. 68.

Breslaner Wechsler-Bank. 24 Æ Dividende bei der Kasse in Brezlan; s. Ins. in Nr. 68.

Sohlesiso0he Fener - Versloherungs - Gesellsohaft. 209% Dividende mit 120 A bei der Hanptkasse in Breslau; s. Ins,

in Nr. 68. Auawetise von Banken ete. Wooben - Uebersioht 8 deutscher Zettelbanken pr. 15, März cr. ; s, unter Ins. der Nr. 68. Breslauer Weohsler-Bank. Bilasz pr. 31, Dezember y. J., nebst Gewinn- und Verlast-Conto pro 1875; s. unter Ins. der Nr. 68. Säohsis6be Bank zu Dresden. Bilanz pr. 31. Dezember Pr. nebst Gewinn- und Verlust-Conto; s. unter Ins, der Nr. 68. &eneral-VersAnmmniunzeCtte

28, März. Berliner Spediteur - Verein, Aktien - Gesellsohaft. Ord. Gen.-Vers zu Berlin,

5. April Rhenania, Versichernngs - Aktien - Gesellsohaft in Köln Ord. Gen.-Vers. zu Köln; s. Ins. in Nr. 68.

G AEtien-Gesellsohaft sür Bau- Ansführunzgen. Ord. Gen. - Vers. zu Berlin.

S Aktien-Gesellschaft der ohemischen Produkten-Fa- brik Pommerensdorf Gen. - Vers. zu Stettin; s. Ins, in Nr 68.

E x Gladbaober Spinnerei und Weberel. Ord, Gen.-Vers, zu M. Gladbach; s. Ins. in Nr. 68. .

M Lübeoker Masobinenban - Gesellschaft in LübeokK. Ord. Gen.-Vers, zu Lübeck ; s. Ins. in Nr. 68.

E Deutsohes Gewerbemuseum. Ord, Gen. - Vers. zu

Berlin; s. Ins, in Nr. 68. Eisenzahn-Finnahmen,

Rhein - Nabe Eisenbabn Im Februar cr.

(— 11,245 M); s. Ins. in Nr. 68.

Oberbessisohe Eisenbahnen.

541,707 M

Im Februar cr. 71,931 M

Königliche Schauspiele,

Dienstag, den 21. März. Opernhaus. 70. Vor- ftellung. Das goldeue Kreuz, Oper in 2 Akten, frei na< dem Französsishen von H. S. v. Mosen- thal. Musik von Ignaß Brüll. Tanz von Taglioni. Hierauf: Liebeshändel. Komisches Ballet in 3 Bildern von P. Taglioni. Anfang 7 Uhr.

Wegen Erkrankung des Frl. Granßow kann die angekündigte Vorstellung Madeleine nicht statt- finden.

Schauspielhaus.

länder. Anfang 7 Uhr.

Eingetretener Hindernisse wegen kann die ange-

fündigte Vorstellung Coriolan nicht stattfinden.

Wallner-Theater.

Dienstag. Neu einstudirt, in neuer Bearbeitung

mit theilw:ise neuen Couplets: Heydemann und

in 7 Bildern von

Sohn. Lebenébild mit Gesang in_ i Musik von R. Bial.

Drgo Müller und Emil Pohl.

ittwoh: Iubel-Ouverture. Prolog. Heyde-

manu und Sohn.

Victoria-Theater. Direktion: Emil Hahn.

Wegen der szenishen Einrichtungen zu: Die Reise ! in den Mond, tleibt das Theater bis auf Weiteres

ges{lofsen. :

Donnerstag, 23. März. Gastspiel des Frl. Tellheim vom K. K. Hof-Operntheater in Wien, der ersten Solotänzerin Sigra. Balletmeisters und Solotänzers Mr. Zum ersten Male, mit dur<weg xeuer Ausstattung an Dekorationen, Maschinerien, Kostümen und Re-

quisiten: Die Reise in den Mond. Phantastische

Ausftattungs-Burleske in 5 Aften (20 Bildern) mit Balleis, von Leternier, Vanlov und Mortier, für das Viktoria- Theater tearbeitet von Emil Pohl.

Musik von Jacques Offenbka<h und G. Lehnbardt. '

Ballets von Gredelue. In Szene geseßt von Emil Hahn.

Der Billetverkauf beginnt heute. von 10—1 Uhr Vormittags.

Friedrich-Wilhelmstädtisches Theater. Dienstag: Die Reise Stunden. Mittwoh: Zur Feier des Allerhöchften Geburts- tages Sr. Majestät des Kaisers : Prolog. Die Reise dur< Berlin in 80 Stunden.

Residenz-Theater. Direktion Emil Claaxr.

Dienstag: Zum 31. M.: Der neuefte Skandal, Komösdie in 3 Akten von BVarrière. Im Theater- bureau. Sc{wank in 1 Aft von Anno.

Mittwoh: Erstes Gastspiel der K. K. Hof- shaufspielerin Charlotte Wolter. Zum erften Male: Arria und Messalina. Tragêdie in 5 Akten von Adolf Willbrandt.

Krolls Theater,

Dienstag: Die Spitenkönigin. Konzert-Anfang 54, der Vorftellung 7 Uhr.

Mittwoch: Zur Feier des Allerböchsten Geburts- tages Sr. Majestät des Kaisers: Prolog. Hierauf: Die Spizenkönigin.

In Voerbereitung: Schlanmeyer et Posse mit Gesang und Tanz von I. Rosen.

Woltersdorff-Theater. Dienstag: Zum 90. Male: Luftshlöfser. (Io- sephine Grillbofer: Frl. Josephine Gallmeyer.) Mitiwo<: Dieselbe Vorftellung.

Stadt-Theater.

Dienstag: Zum 3. Male: Feeuhände. Lustspiel in 5 Akten von Scribe. Herr Gustav Fritiche.)

Mittwe<: Fesiprolog zur Allerböchsten Geburts- tagsfeier Sr. Majeftät des Kaisers und Königs. Serafine (die Frömmler) Lebenëbild in 5 Akten von Victorien Sardou.

Comp,

Musik von Schmidt. ;

80. Vorsft:llung. Der geheime Ageut. Lustspiel in 4 Akten von F. W. Ha>- ;

Dorina Merante und des : Gredelue.

Kafsenöffnung

dur< Berlin in 80

(Richard von Kerbriand: }

National-Theater, _ Dienstag: Zum Besten der Allgemeinen Deut- {en Pensfions- Anstalt für Lehrerinnen und Er- zieherinnen : Prolog. mit der eisernen Hand,

Belle-Alliance-Theater. Dienstag: Zum s. Male: Schwere Zeiten. Original-Luftspiel in 4 Akten von Julius Rosen. Mittwoch und folgende Tage: Schwere Zeiten.

Böttchers Soiréen für instruftive Unterhaltung im Saaltheater des Schauspielhauses, Dienstag, 21. März, Abends 7—9 Uhr: 1) “aer gzrguia Architektur und Landschafts- pra<ht. 2) Die Sounue und ihre physische Beschaf- fenheit. 3) Fata morgana,

Fauteuil 20, Parquet 15, Loge 10 und 5 Sgr. in Meyers Covditorei, Charlottenstr. 56 und Abends an der Kasse. Kinder: Wochentags die Hälfte. Concertvorträge: Frl. Mariaune Stresow,

Circus Renz, Dienstag: Ein <inesishes Fest. Ihig Hirsch in der Tanzstunde.

‘tages Sr. Majestät des Kaisers: Parade-Gala- Vorstellung. E. Renz, Direktor.

Deutscher Personal- Kalender, 21. Wärz. Moritz, Herzog, später Kurfürst yon Sachsen *, Sebastian Bach *, Konrad Gottlieb Ribbeck, Propst von Berlin *, Jean Paul Friedrich Richter *. Kaiser Wilhelm eröffnet den ersten Deut- schen Reichstag. Graf Bismarck wird in erhoben.

1521, 1685, 17958. 1768. 1871.

1ST den Fürstenstand

Familien-Nachrichten.

Die Verlobung ihrer einzigen Tochter Adele mit dem Köuiglichen Lieutenant im 3, Magdebur- gishen Infanterie-Regiment Nr. 66, kommandirt zum Gewehr-Revisions-Kommando hierselbst, Herrn Adolf Altmann, beedren fi< ergebenst anzu- zeigen

. S Beri uno San. Herzberg am Harz, im März 1876.

[2442]

Am 14. März d. J. vershied zu Berlin der Rittergutébesißzer Herr Albert von Wedell-Beh- lingsdorff im no< nit vollendeten 46. Lebensjahre. _ Dur feinen Tod ift neben seiner Familie, feinen Standes- und Parteigenofsen, unter denen er dur< seine bedeutenden Leistungen eine hervorragende Stelle einnahm, au< der Saaßigec Kreis von einem harten Verlust b:troffen.

Bon dem Tage, an wel<em er das väterlide Gut antrat, den alten Kreisftänden angehörig, hat er au<

ieselbe warme Hingebung, treuen Eifer und den mit versöbhnender Milde ge- paarten Ernft dargebracht, dur< welchen sein ganzes Auftreten im öffentlichen Leben fih auszeihnete. _ Der Kreis verliert mit dem leider zu früh Ent- schlafenen den Vorsißenden seines landwirtbschaftlichen Vereins, einen Kreistag8abgeordneten, Amtsvorsteher, Stan- desbeamten und Mitglied vershiedener Kommissionen, | in denen die dur seinen Tod gerissene Lücke {wer empfunden werden wird. Ehre seinem Andenken! Stargard in Pommern, den 19. März 1876. Nameus des Saatiger Kreises: Landrath von Ni>ish-Rosenegk.

Gestern

Marie, geb. Jahrmark, im

und im 26. unserer glü>lichen Ebe, nah längerem

Göß von Berlichingen

Mittwoch: Anläßlih des Allerhöcbsten Geburts- |

seinen Vertreter im Abgz-ordnetenhaufe, |

|

|

|

den Interefsen des Kreises und der Kreisangehörigen ! denselben überzeugungs: |

Nachmittag ift meine geliebte Ehefrau ! 59, Lebensjahre

Leiden wohlvorbereitet und sanft ents<lafen. Mit mir ketrauern ihren Heimgang ihre Geschwister, Schwäger, Neffen und Nichten. Stilles Beileid

erbittend | F. Kocann, Stadtgerichtê- Rath. Berlin, den 18. März 1876,

Heut Morgen 9} Uhr ift unsere geliebte Mutter, Schwiegermutter und Großmutter, die verwittwete Frau Prediger Liba, Auguste, geb. Mulnier, im 73. Letenéjahre nah längerem Leiden sanft ent- \{lafen. Die Beerdigung findet am Montag, den 20. d. M., Nacmittags 5 Uhr, von der Leichenhalle des Kirchhofes der Louisenstadt-Kirche aus ftatt,

Berlin, 17. März 1876.

Die Hinterbliebenen.

Verlobt: Frl. Louise Schellong mit Hrn. Pfarrer Otto Brzoska (Lößen—Osterode). Frl. Edith Kinderling mit Hrn. Lieutenant zur See Frißz Graf Baudissin (Wiltelmshaven).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann und Compagnie: Cbef Brenne>e (Posen). Hrn. Ritt- meister und Escadron-Chef v. Sobbe (Frankfurt a. O.). Hrn. Major und Vataillons-Com- mandeur v. Tippelékir< (Danzig). Eine Tochter: Hrn. Rechtsanwalt und Notar Toll (Neustadt E.-W.). Hrn. General-Staatskassen- Sekretär Eberhard Menzel (Berlin). Hrn. Premier - Lieutenant und Regiments - Adjutanten Wendt (Parchim in Me>l.).

Gestorben: Hr. Geh. Ober-Regierungs-Rath a. D. Julius Albert Siehr (Gumvinnen). Hr. Dr. phil. Georg David (Ajaccio auf Korsika).

Verkäufe, Verpachtungeti, Submisfionen 3E

Folgende als unbraubar ausrangitte Bekleidungs- ftüde 2c.: 488 Feldmüßen, 174 Waffenrö>e, 600 Drillihja>en, 945 Halsbinden, 500 Tuchhosen, 1200 Unterhosen, 291 Paar Tuchhandschube, 6 Paar Tor- nisterriemen, 6 Leibriemen, 6 Mantelriemen, 80 Ge- wehrriemen, 200 Brodbeutel, 16 Kochgeschirre, 186 Paar Kochgeschirrriewen, 19 Säbeltroddel, 450 Mündungsde>el, 169 Besaß Tressen, 220 Kilo Lederabfälle in kleinen Stü>chen, 142 Kilo gemischte Lumpen, werden hiermit zum Verkauf ausge]eßt. Gebote darauf find der unterzei<neten Kommission bis zum 30. d, Mts., Mittags 11 Uhr, ver- siegelt einzusenden. Minden, den 18. März 1876. Die Bekleidung3-Kommission des Infanuterie- Regiments Prinz Friedrich der Niederlande (2. Westfälisches) Nr. 15.

[2407} Berkauf von Bäumen.

Am Sonnabend, deu 25. WMärz d. I., 11 Uhr Bormittags, sollen auf dem Grundstü>ke Ritter- straße Nr. 7 bierselbst 24 Bäume, darunter 5 Rü- stern, 5 Linden, 4 Eschen, 1 Birke, 2 Kastanien-, 2 Abornbäume, 2 Platanen, 1 Nußbaum, 1 Birn- baum und 1 Goldregenbaum, sowie 5 Weinftô>e und Gesträuch öffentlih meistbietend gegen sofortige Bezahlung versteigert werden.

Berlin, C., den 17. März 1876.

Der Kaiserliche Ober-Post- Direktor.

[2441] Bekanntmachung.

Beim Anhaltishen Infanterie-Regiment Nr, 93 soll der Bedarf an ralstehenden Materialien für das Jahr 1876 in Lieferung franco Regiments- Kammer gegeben werden: (

circa 2800 Meter graue Futterleinewand,

80 blaues Schoßsfutter,

, 2100, Rilttercaicol,.

5000 Unterhosencallicoi event. 2300 fertige Unterhofen,

O O. cvenl. 800 fertige Drillichja>en und 1100 fertige Drillichhosen,

„9000 Hemdencallicot event. 3300 fer-

tige Hemden.

Offerten mit Proben, event. au< in fertigen Stüd>en sind bis zum 2. April cr. an die unter- zeichnete Kommission einzusenden.

Der Zuschlag bleibt vorbehalten.

Dessau, am 18. März 1876.

Die Bekleidnngs-Kommission des Anhalt. Infaut.-Regts. Nr. 93.

(— 3617 M), 1. Januar bis ult. Februar 146,966 M. (+ 8132 S).

en Bekanntmachung.

In dem heutigen zur Ausloosung von 5°/9 auf Grund des Allerböchsten Privilegii vom 26. Novem- ber 1870 ausgegebenen Kreis-Obligationen im Beisein cines Notars abgehaltenen Termine find planmäßig nachstehende Obligationen zur Tilgung im Jahre 1876 ausgeloost worden: ;

Litt. C. über 50 Thlr. Nr. 263 266 288 220 291 292 297 307 310 323 359 390 396 409 410 420 431 437 439 449 450.

Diese Obligationen werden bierdur< den Inhabern mit der Aufforderung gekündigt, die Kapitalbeträge am 1. Iali 1876 bei der Kreis-Kommunal-Kasse zu Birnbaum gegen Nü>gabe der Obligationen und der dazu gehörigen Talons sowie der Zinscoupons Serie 11, Nr. 4 bis 10 in Empfang zu nehmen.

Für etwa fehlende unentgeldli<h abzuführende Coupons werden die Zinëbeträge vom Kapitale ge- fürzt werden. E

Birnbaum, den 18. Dezember 1875.

Der Laudrath und die kreisständishe Finauz-KFommission des Virnbaumer Kreises.

1469] [ Im Juni 1846 ift bei dem Brande in Guttentag die meinem inmwischen verstorbenen Ehemanne, dem Königlichen Hof-Kommissions-Rath Louis v M hörige polnische Partial-Obligation Sarie 546 Nr. 54553, über Florins 500 lauténd, obhanden ge- kommen. i

Als Universalerbin meines Ehemannes habe ih bei der Bank von Polen die Amortisation besagter Obligation beantragt, was i< hiermit zur öffent- lichen Kenntniß bringe.

Guttentag, den 10. Februar 1876.

Hepvriette Sachs.

Verschiedene Bekanntmachungen. [2240

] Deutsches Gewerbe-Museum

Königgräterstraße_ 120. Unterrichts - Anttalt.

Die Aufnahme von Schülern für das nächste Quartal (1. April bis 30, Juni 1876) findet ftatt : für die bisherigen Schüler vom 20.—25. März, für ueue Scüler vom 30. März bis incl. 1, April.

Die Unterrichtskarten sind foglei<h zu bezahlen. Der Unterricht beginnt am 2. April cr.

Berlin, März 1876. Cto, 122/3.)

Grunow, I. Dircktor.

[2449]

Landgräflih Hefs. couc. Landesbank.

Die Aktionäre der Landesbank werden zu der am 24. April 1876, Vormittags 11 Uhr, zu Homburg v. d. Hobe im Lokale der Gesellschaft abzuhaltenden außerordentlihen Generalversammlung höêfli<st eingeladen.

Gegenftand: Bel /Biyhtalinng wegen des Noten -Emissions- rechtes.

Die erforderlichen Eintrittskarten können na< Maßgabe des $. 16 der Statuten bis zum 20. April 1576 bei der Landesbank oder bei Herren von Er- langer & Söhne in Frankfurt a, M. gegen Hinter- legung der Aktien in Empfang genommen werden.

Homburg v. d, Höhe, 19. März 1876.

Der Berwaltungsrath. (Fr.261/TIIT.)

Bekanntmachung.

Im Gräfli< Redernswen Palais, Unter den Linden 1, findet für die Zwe>e des Diakonisseu- mutterhauses zu Kaiserswerth a. R. unter der hö<- sten Protektion Ihrer Königlichen Hoheiten der Frau Großherzogin Wilhelm zu Me>lenburg - Schwerin und der Prinzesfin Marie von Preußen ver Verkauf zahlreicher, zu einer Ausftellung arrangirier, Gegen- stände statt und zwar: E : von Diensiag, deu 21. März, täglich, bis Frei-

tag, den 24. März von 11 bis 3 Uhr.

Entree: Eine halbe Mark.

Zum Besuch der Auëftellung, sowohl des Zwed>es als au der eingegangenen s{öônen, werthvollen und nüßli<h zu vecwendenden Sachen wegen, wird hier-

: durch eingeladen.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

?

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

e S E 0E

fo Abounemeut beträgt 4 # 59 N E T A ———— O für das Vierteljahr. Alle Post-Auftoltes des In- und Auslandes nezmea - Insertionspreis für den Raum ziner Druizeile 39 4 i Sepennng Ss Mr Berlin auher deu Poß- Anstaitex E —— ici anch die Expedition: 3 Wilßelmstr. Nz. 32 ————————————————— M S ‘0 2 0 7O. B er!! n 0 J . “3 L S cli 1, 4 Cs S 1. März, Abends. 1876. R C ET E E E ————————————

Abonnements-Bestellu: i eutfî Reis s 1 Ty y S L ¡ Bestellungen auf den Deutshen Reihs- und Königlih Preußischen Kön:azqräger Straf

Sta2ats-Anzeiger für das mit dem 1. fünftigen Monats beginnende Quartal nehmen für Verlin die Expedition dieses Blattes, Wilhelmstr. 32, sowie die hiesigen Stadtpof-Aemter j außerhalb iedo<h uur die Pofst-Aemter entgegen. Bei verspätetem Abonnement fann eine Nah- lieferung bereits ershienener Nummern nur foweit erfolgen, als der Vorrath reiht. S

Der vierteljährliche

Abonnementspreis des aus dem Deutschen

qr Straße 109) au< besonders bezogen werden. Auswärtigen werden dieselben Seite -- d Expedition franco zugesandt, wenn fie der Bestellung den festgesezten Preis in Briefmaiten beifü en | Außerdem erscheint vierteljährlih, in der Regel am ersten Tage des Vierteljahres p - | „Postblatt“ zum Deutschen Reichsst- un Königlih Preußishen Staats-Anzeiger wilind N l L

‘rihten von allgemeinem Jnteresse ] d Reichs-Anzeiger ; Materialien bringt und au< im besondecen Abonnement zum Preise von 1 # jährli, sowie

W L

über den Verkehr mit der Post 2c. auf Grund amtlicher

und dem önigli Bi S - 207 C 5 F - dd d. Sap / i\ gn 25 î fir 4 e S ; S Königlih Preußischen Staats-Anzeiger bestehenden Gesammtblattes beträgt eins{hließlih der 7 Preise von 25 -Z für die einzelne Nummer, dur die Post und den Buchhandel bezogen

Besonderen Beilage, des Postblattes und des Central - Handelsregisters für das Deutsche Reich | werden fann.

4 M 50 S (1 Thlr. 15 Sgr.)

Während der Dauer der Sesfionen des Bundesrath:s, des Deutsch i

/ der Seff Ic, {hen Reichstags und des preußischen Landtags werden über deren Sizungen Referate, welche den Gang der Verhandlungen übersichtlih darstellen und die Beshlüsse der Versammlungen enthalten, in den Reichs- und Staats-

Anzeiger aufgenommen.

: Sodann publizirt derselbe den Wortlaut der wichtigeren Gesegentwürfe nebst Motiven welche im Namen der verbündeten Regierungen dem Deutschen Reihstage und von der Königlich preußischen Staatsregierung dem preußishen Landtage vorgelegt werden, sowie die nah dem stenographis<en Berichte mitgetheilten Auslafsungen der Bevollmächtigten zum Bundesrath resp. der Minister nament- lih sofern dieselben im Anschlusse an die Motive für die Interpretation der Gesege von

Witigkeit find.

. Ferner veröffentlicht der Reihs- und Staats-Anzeiger die’enigen landesherrlihen Erlasse und die dur dieselben genehmigten und bestätigten Urkunden 2c., welhe nah S. 1 des Gesetzes vom 10. April 1872 nur dur die Regierungs - Amtsblätter publizirt werden. j

Besondere Beilagen zum Deutschen Reihs- und Königli i

t n zum ! s gli<h Preußischen Staats-Anzeiger werden au ferner ers<heinen. Dieselben find bestimmt, Aufsägze über Sm und preußishe Geschichte, Landes- und Staatskunde, sowie über deutsche Kunft, Literatur und

Kulturgeschichte zu bringen.

Um den wichtigeren und umfauzreiheren Gesezen und #\

eine für derr nrattismon GBohraub hans Bann g. g-L-

„Gesetesbeilagen des Deutschen Reichs-Anzeigers“ auf besoudere Bogen in der Weise gedru>t, daß leßtere in Ofktavformat zusammengelegt werden können. können zu dem nah ihrem jedesmaligen Umfang festzusezgenden Preise Bogen 15 F) dur die Expedition des Reihhs- und Staats-Anzeigers und durh< Carl Heymanns Verlag (Berlin, 5. W.,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Bürgermeister Meßtorff zu Uetersen im Kreise Pinneberg und dem Steuer-Einnehmer a. D. Böldi>ke zu

| |

Neuhaldensleben den Rothen Adler-Orden vierter Klafse; dem |

Swlahtenmaler, Professor Bleibtreu zu Charlottenburg das Kreuz der Ritter des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern; dem Kastellan des Königlichen Iagd\{lo}es Stern bei Potsdam, Strungtz, das Kreuz der Inhaber desselben Ordens, und dem Satträger Peter Nolden zu Cöln die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Se. Majeftät der König haben Allergnädigft geruht : dem früheren Konsulatsverweser, Kaufmann Emil Lobe> zu Havana den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Königlich niederländischen Polizei-Kommissar van der Grinten zu Venlo den Königlihen Kronen-Orden vierter Klasse und dem Shleusenwärier Martin Fortwendel zu Steinburg im Kreise Zabern das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Berlin, den 21. März.

Ihre Königliche Hoheit die Großherzogin Mutter von Me>lenburg-Schwerin,

Se. Hoheit der Herzog von Sachsen-Meiningen, Ihre Durchlauchten der Erbprinz und die Erb- prinzessin von Shwarzburg-Sondershausen, Se. Durchlaucht der Fürst und Ihre Großherzog-

lihe Hoheit die Fürstin zur Lippe S gestern hier eingetroffen und im Königlichen Schlosse ab- gestiegen. Se. Königliche Hoheit der Großherzog von Me>len- burg-Schwerin ift heute früh, und Se. Hoheit der Prinz Weimar heute Mittag hier eingetroffen, und haben im Königlichen Schl offe resp. im Königlichen Palais Wohnung genommen.

Hermann von Sachsen-

Deutsches Ne ich

Se. Majestät der Kaiser und König haben im Namen des Deutschen Reichs den Kaufmann Wanßgzelius in St. Thomas zum Konsul des Deutschen Reichs für die Inseln St. Thomas und St. Croix zu ernennen gerußt.

Deutshe Schiffe, welche in spanishen Häfen verkehren, wer- den vor jegliher Verlegung der dortigen Zollvorschriften gewarnt. Namentlih muß das Ladungsmanifest, dessen Be- glaubigung im Ausgangshafen dur< den spanishen Konsul,

í i

tungs-Termine der

- Sfr

Diese Gesezesbeilagen

L Das Central-Haudelsregister für das Deutsche Leich, welhes tägli ershemt enthält sammtlihe auh im Deutschen Reihs- und Königlich Preußis hen Staats- Anzeiger veröffentlihten Bekanntmachungen der Eintragungen 2c. in den Handelsregistern des Deutschen Reichs, einshließli<h der Waarenzeichea auf Grund des Gefeges über Marken- \{<uz vom 30, November 1874 und der deponirten Muster auf Grund des Gesezes vom 11 Januar 1876, sowie die Konkurse betreffenden Publitationen, und hat den Zwe> Si Handels- und Gemwerbestand, sowie dem betheiligten Publikum Gelegenheit zu bieten, f fiber: die Rechtsverhältnisse der verschiedenen Firmen leihter zu informiren, als dieë dur Zusammensuchen ie Bekanntmahungen aus einer großen Zahl von Lofkalblättern geschehen kann. In demselben werden au die im Deutschen Reich ertheilten 2c. Patente veröffentliht und bis auf Weiteres not die Ueberfihten a, über die in der Vatanzen-Liste für Militär-Anwütter dukt zirten erledigten Stellen, E c. der anstehenden Konkurs- und d. der Subhastations-Termine, e. der Verpa d - Königlichen anderer Landgüter, f. der von den Reihs-, Staats- und Kommunalbehörden ausgeschriebenen Submissions-Termine, ferner die Tarif- und Ga bentan:Ger- änderungen der deutschen Eisenbahnen, die Ueb ersihten der Haupt-Eisenbahn- verbindungen Berlins, und der bestehenden Po stdampfs<hiff-; Verbindungen mit transatlantis<hen Ländern, sowie das Telegraphen- Verkehrsblatt. Das Central- L Handelsregister fann zum Preise von 1 # 50 (15 Sgr.) vier teljährli<h dur< die Poft onftigen amtlihen Publikationen j Und dür den Buchhändel bezogen werden |

Staats-Anzeigers, welche in Folie dfer ahr nh Reids- und Röniagli Preußischen und die Ziehungs- und Restantenlifien sämmtliher gangbaren Staats-, Kommunal-, Eifenbahn-, | Bank- und Industriepapiere enthält, erscheint wöchentlih einmal zu dem vierteljährlihen Abonnementspreise von 1 Á 50 .

b, vakanter Stellen für Niht-Militär-Anwärter

Hof-Güter und Staat3-Domänen, sowie

ir E t

A 2M

(Magistrat, Bürgermeister) zu erfolgen hat, genau mit dem wirk- lihen Bestande der Ladung übereinstimmen. Defraudationen werden mit dem zehnfahen Betrage der hinterzogenen Abgaben

| oder in Ermangelung eines solhen dur die Lotalbehörde |

und unter Umständen mit Konfiskation der Ladung bestraft. |

Auf Erlaß der verwirkten Strafen ist niht zu re<hnen, und im Fall der vor Erlegung der lehteren versu<hten Entweichung haben die betheiligten Schiffe, sowie die Schiffsführer, in allen HSâfen Spaniens und seiner Kolonien Festnahme und Ver- folgung wegen der begangenen Geseßesverlezung zu gewärtigen. Berlin, den 18. März 1876. Das Reichskanzler-Amt. Delbrü >.

Königreich Preußen.

Se. Majeftät der König haben Allergnädigst geruht : dem Staatsanwalts-Gehülfen G elinek in Shweidnig den Charakter als Staatsanwalt zu verleihen.

Minifterium der geifilihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Die bisherigen kommissarischen Kreis-Schulinspektoren W il- heim Kallen in Düren, Franz Zillikens in Malmedy und Dr. Heinrih Ratte in Schleiden, sind zu Kreis-Sculinspek- toren im Regierungsbezirk Aachen ernannt worden.

Dem Oberlehrer am Friedri<hs-Kollegium zu Königsberg i, Pr. Dr. Heinri<h Otto Hoffmann is das Prädikat „Pro- fessor“ beigelegt worden.

BSetanntmaqGUuUlng, Preisbewerbung bei der Königlichen Akademie der Künste.

Die diesjährige Preisbewerbung der Königlihen Akademie der Künste ist für die Geschihtsmalerei bestimmt. Um zur Ce zugelaffen zu werden, hat der Bewerber einzu- enden :

1) Ein für die Konkurrenz bestimmtes, von ihm selbft er- fundenes unv ausgeführtes hiftorishes Gemälde, dessen Gegen- stand freigestellt bleibi. 2) Eine in Delfarben ausgeführte far- bige Skizze, darstellend: den Herbst in figurenreiher Kompo- sition als Wandgemälde gedaht. 3) Von ihm gemachte Stu- dien. 4) Ein curriculum vitae, aus wel<hem der Gang seiner künstlerishen Bildung ersihtlih ift.

Zugleih hat derselbe na<hzuweisen: a. daß er ein Preuße ist und die in der akademishen Verfassung vorgeschriebenen Studien“ auf einer der Königlich preußishen Akademien oder dem Städelschen Institut in Frankfurt a. M. gemacht hat; b. daß er das 30, Iahr nicht überschritten hat; c. er hat \{riftli< an

D D T

Eidesftatt zu versichern, daß die eingerei<hten Arbeiten von ihm selbst ohne fremde Beihülfe entworfen und ausgeführt find.

Der Termin der Ablieferung der konkurrirenden Arbeiten ift festgestellt auf den 15. Iuli d. Is. Die Ertheilung des Preises geschieht am 3. August.

Der Preis besteht in einem Stipendium zu einer Studien- reise na< Italien auf zwei auf einander folgende Jahre, für jedes derselben im Betrage von dreitausend Mark.

Berlin, den 20. März 1876.

Senat der Königlihen Akademie der Künste. Hizig. Ministerium für Handel, Gewerbe und öôffentlie Arbeiten.

Der Königliche Eisenbahn-Bau- und Betriebs-Inspektor

Karl Schulenburg zu Hannover ist na< Berlin versezt und

| demselben die Stelle eines solhen im tehnis<hen Eisenbahn-

bureau des Ministeriums für Handel, Arbeiten verliehen worden.

Der Königliche Bau-Inspektor Nönchen zu Altona, sowie die Königlihen Kreisbaumeister Jensen zu Sonderburg und Greve zu Segeberg find in gleiher Amtseigenschaft na< Hadersleben, resp. na< Flensburg und Oldesloe versezt worden.

Gewerbe und öffentliche

Die heutige Nummer des „Deutschen Reihs- und Königlih Preußischen Staats-Anzeigers“ enthält in der Central-Handels-Regifter-Beilage:

1) Nr. 33 der Tarif- 2c. Veränderungen der deut- \<hen Eisenbahnen;

2 UeberiiGt Ne. 12 der in der Zeit vom 13. bis inkl. 18. März im „Deutschen Reihs- und Kö- nigli<h Preußishen Staats-Anzeiger“(Central-Han- delsregister) publizirten Konkursbekanntmachungen.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 21. März. Se, Majestät der Kaiser und König nahmen heute im Beisein Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen August von Württemberg, sowie des Gou- verneurs und des Kommandanten von Berlin militäris<ze Mel- dungen, und darauf die Vorträge des Chefs der Admiralität, Generals der Infanterie von Stosch und des General-Majors von Albedyll entgegen.

Se. Majestät empfingen und erwiederten Besuche der hier eingetroffenen Fürstlihen Herrschaften, und wohnten um 1 Uhr der Eröffnung der National-Gallerie bei. Vor dem Diner empfingen Se. Majestät den Feldmarshall Grafen von Roon.