1876 / 71 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S P anferate nebraen an : die autorifirte Annoncen-Ëxpedi- tion von Rudolf Béofse in Verlia, Breslau, Chemniß, Cöln, Dresden, Dortmund, Frankfurt a.M,, Halle a.S. Hamburg, Leipzig, München, Nürnberg, Prag, Strafs burg i. Œ., Stuttgart, Wien, Zürich und deren Agente | in der Försen- sowie alle übrigen größeren Annsncen-Bureans.

———————— Oeffentlicher Anzeiger.

St3ats-Anzciger, bas Gentral-Handelsregifter und daë i Tg E i E en 5, Ináustrielle Etabliss-=raents, Fabriken zná Lofblatt nimmt an: die Zuseraten- Expedition aa Gi Tal: 4, Ses Dentshen Reichs-Anzeigers uud Königlich u. dergì, * Verschiedene Bekanntmschungen. Preußischen Staats-Anzeigers: . Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etz, 7 Literarischs Anzeige,

b, s g 7 „S Nr. 32. Verloosung, Amortisation, Zinszehlung | #. Thueater-Anzeigen. Berlin, 8. . Wilhelm-Straße n, s. w. von öfentliches Papieren, 9, Familien-Nachrichten.

[2320] Bekauntmachung.

Mit Bezugnahme auf $. 8 des landesherrlichen Privilegiums vom 12. Oktober 1870 wegen Aut- gabe auf den Inhaber lautender Obligationen der Brauer-Giide der Königlichen Residenzstadt Hannover im Betrage von 150,000 Thlr. kündigen wir hiermit sämmtliche niht biélang schon ausge- loofte auf Grund des vorbezeichneten landesherrlichen Privilegiums ausgegebenen Obligationen

zum 1. Oktober dieses Iahres.

Ferner fündigen wir hiermit die ganze Grund- {huld der Brauer-Gilde von 200,000 Thlr. einge- tragen auf die der Brauer-Gilde gebörigen Grund- üe Nr. 82 und 83 der Osterstcaße, Nr. 23 dec | C: A. Klein, Köbelingerstraße und Nr. 21 der Georgstraße, und W.,. Ramm. ausgefertigt am 4. Mai 1874 in einzelnen Grunde | \culdbriefen Nr. 1 bis ircl. 300 über 500 Thlr. *

_ Steckbriefe und Untersnchnngs-Sachez. Subhastationer, Áufgebote, Vorladungez

/ _ Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

L Cl, Berlin, Mittwoch, den 22. März 18276

> a3 ms

In dieser Beilage i R oft : Cer: 7 T e i LEED A 0 S dies ge werden bis auf Weiteres außer den gerihtlicen Bekanntmachungen über Eintragungen und Löschungen in den Handels- und Zeichenregistern, sowie über Konkur se veröffentli@t 1

1) Patente, 2) die UVeberfiht dcr anstehenden Konkurstermine 7) die von den Reichs-, Staats- und Ko 7 schri Submi i “Ard E NLE3 €, D j , - mmunalbe#2rden ausges{hriebenen Submissionstermi ne Y M Made aue Cts Ie e Ra Cte Stila, d) die Ucberiat de beurt-Eisenben Perbinbungen Bert

s fl 1 en für Nicht-Militär-Anwörtec, 9) die Ueb er Haupt-Eisenbahn-Verbindungen Berlins, 5) die Veberficht der anstehenden Subhastationstermine 10) die Uebersicht der bestehenden Postdampfschiff-Berbindungen mit transatlantis<hen Läuderz, ) die Verpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen, sowie anderer Landgüter, 11) das Telegrapben-Berkehrsblatt.

beilage. L

(2447) Offene Lehrerin - Stelle.

An der hiesigen Volkeshule soll eine bereits län- /a gere Zeit im Lehramte thätige Lehrerin mit einem D Gehalte von 1000 &, womöglih zu Ostern d. JI., A angestellt werden. Bewerbungen find bis zum 1. April cr. einzureichen. Freienwalde a./O., den 16. März 1876. Der Magistrat.

Die in Folge Ablebens des seitherigen Vorftandes der unterzeichneten Verwaltung erledigte Stelle da- hier soll wieder mit einem re<tskundigen Beamten beseßt werden, wobei einem Juristen der Vorzug ge- geben würde, der Erfahrung im Verwaltungs8wesen und in industriell-ökonomishen Fächern besißt. Der Wirkungskreis erstre>t ih auf die Fürstlichen Be- sißunger in Schlesien, Sachsen und Polen im Ge- fammt-Flächeninhalt ven 42,0C0 Hektar und auf die

und Nr. 301 bis incl. 500 über je 200 Thlr., welche wir sämmili< mit Blanco - Abtretung ver- sehen haven, gleichfalls zum 1. Oktober dieses Iahres. Ù

Die gekündigten Summ-?n können außer bei unserer Korporationskasse auch bei den hiesigen Bankhäusern Hermaun Bartels und Ephraim Meyer & Sohn, welche die Auszahlung für uns übernommen haben, in Empfang genommen werden. (Ag. Hann. 956.)

Hannover, am 15. März 1876.

Das Brauer - Gilde - Vorsteher-

Collegium. C. Lampe. Wilh. Boetticher. Georg Mereklin. W, Weber. G. Roscher.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

mi L ad

[2492] E

Nacdbdem die Ebefrau des Barbiers Be>er zu Crivitz, Lisette, geb. Kip>e, ar gezeigt hct, daß ihr Ehemann Anfangs Februar 1873 von Criviß nah Wernigerode gereist sei, Um sich ein an>erweitiges Unterkommen zu suchen, von dort furze Zeit darauf einmal an fie geschrieben und Geld zur Weiterreise gefordert, dann aber es an allen weiteren Nachrichten

abe ermangeln lassen, und daß dessen jebiger Nufent- Lait aller Nachforshungen ungeachtet ni<t zu er- mitteln gewesen sei: hat dieselbe um Einleitung des Desertion prozesses und gänzliche Scheidung ihrer Ehe g beten. Demgemäß ist ein Termin auf

den 20, Iuni d. I., Mittags 12 Uhx,

angeset;t, und wird der Barbier Friedrich Be>er, ge- bürtig aus Wernigerode, frühec ansässig in Criviß, durch diese veremtorischen öffentlichen Ladungen hie- durch aufgefordert, an dem gedachten Tage, nach Abends zuvor beim Direktorio geschehener Meldung, auf hiesiger Großherzoglicher Jufstizkanziei in Person zu erscheinen, um seiner Entfernung halber Rede und Antwort zu geben, widrigenfalls er als der bôs- lichen Verlassung feiner Ehefrau s{huldig angenommen, seine Ehe gänzlih geschieden und sonst weitec er- kannt werden wird, was Rechtens.

Schwerin, den 18. März 1876.

Großherzogl. Me>l, Schwer. Iustiz Kanzlei.

E o Goa S R

deeuyvgats

Der Inhalt dieser Beilage, in weler au< die im $, 6 des Gesetes über ven Ytariens&zutz, vom 30. November 1874, vorgeschriebenen Bckanutznahungen veröffentlicht werde, erscheint auc in

einem besonderen Blatt unter dem Titel ( _d s H N D 9 Fr Sentral-Handels-Register für das Deutsche Reich. x: 8); Das &Kentral-Hande!s-Regifter für das Deutsche Reich erscheint in der Rege! tägli. Las

darin etablirten Berg- und Hüttenwerke und jon- D ; ; ; z 8 Gentral-Handel3-Register ; L stigen industriellen Anlagen. und Avsl a cur egister für das Deutsche Reih kann dur< alle Peft-Anstalten des Ju-

Mit der Stelle ist ein baarer Jahresgehalt von uStandes, jowie dur< Carl Heyinanns Verlag, Berlin, 8, Königgrägerst e 109 ille h ; E L s q ; j meine À F

9000 M ncbsst Wohnunz, Garten und Brennholz- B G an latlienom ny Bur @ die Expedition: SW. Wilhelustraße 3 ezogen werden. Cs Juf, Ietiandv s Ae für E A r BAURCEE A T R

s e ! c a E bezug verbunden. [2361] tin A

mit Fres, 25. —« in Deutschland zum Course von Fres. 3. 79, mit Thlr. 6, 20. =— Reichsmark 20 | Bewerber, im Lebentalter niht üter der Mitte Vom Central-Handelsregifter für das Deutsche Reicy werden heut die Nrn. 88 und 89 | zufolge Verfügung vom 15. März 1876 am selbigen aus gegeLZen. . | U i ng vo . Mär

Tage eingetragen.

S

au den nacftehenden Zahlft:llen ausbezahlt: der dreißiger Jahre, wollen ihre mit ausführlichem M Deutschland: bei der Discontogesells<haft in Berlin, bei S. Oppenheim, jau. } cuxrr. vit, und mit Zeugnissen belegte Meldung an R rer nklam, den 15. März 1876 theilungen aus dem Patent-Bureau des Ingenieurs Herrn Carl Pieper in Dresden. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

& Cie. und dem A. Schaaffhausen'scheu Baukverein in Cölu, bei M. A. von Rothschild & Söhue die unterzeihuete Verwaltung mit der Bezeichnung :

s Sie Coup ry afer Gir alli G Ee Va fein Ja denen die Formulare bei n E S bEE r Aue Ale Antwort Uebersicht über Erfinduug3-, Zusaßz-, Berbesserungs-Patcute und deren Berlängerungen ° ie Coupons müssen mit detaillirten Dorderaux vegteile ' en die Fo r E i: Et O ör. 13. * | Belgard. B i .

(M. 905 Z.) | nicht binnen vier Wochen erfolgt, sind als abgelehnt ( ) Su unser G eMS R,

getragen:

i anzusehen Firma der Gesellschaft: F. & H. Meinke,

E O ee alia

It

Gotthardbahn - Gesellschaft. Der am 31, März 1876 fällige Halbjahrezzins der 5/4 Obligationen TEX, Serie der Gotthardbahn-Gesellshaft wird vom 31. dieses Monats ab gegen Einlieferuog der betreffenden Coupons

nag R, Ir: Dre B Ä (O O M WERA. U O7 N, 9A: D O E eiti Anita itc Mia da

7 t errn. Aga E ip 4 tor «M ÄEE P

[249]

Haudelsrihterliße Vekannt- machung.

Nachstehender Verme:k :

Fol, 1 des Genossenschaftsregisters Kreditverein zu Sandersleben, eingetragene Genosseus<haft.

In Behinderungéfällen des Direktors und Kafssirers wird der Verein durch deren S: ell- vertreter repräfentirt.

p L E LE E LLE g p R

amn

BICH I

Bernburg.

149 ther ti D wtf m N

ini UCS A gad a i E

Bel zien. Patente wurden ertheilt vom 1. Januar bis 21. Februar 1876. .. 367

obigen Zahlstellen bezogen werden fönnen. Die Anzahl der Gesuche um Patente betrug vom 1. Jan. bis 14. März 1876 1097

0e Lr

E S M ant cls r H L P L

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c.

[267] Bekanntmachung. Die im Kreise Bomsft belegene Königliche Domäne Altkloster

mit den Nebenvorwerken Lupiße und Mauche, 24 Meilen von der Kreisstadt Wollstein entfernt und in ziemli<h gleichen Entfernungen (3 bis 4 Meilen) von den Eisenbahnstationen Fraustadt, Alt-Bogen, Bentschen und Bomst gelegen, soll nebst i Brennerei, Ziegelei und Torfftich auf achtzehn Jahre,

Î j und zwar von Johannis 1876 bis Johannis 1892, j in Berlin, Mohrenstra

im Wege des öffentlichen Ausgebots anderweit ver- pachtet werden, wozu wir einen Termin auf Freitag, deu 12. Mai d. I,, Bormittags 11 Uhr, in unserem Sihungszimmer anberaumt haben. Das Areal der genannten 3 Vorwerke enthält an: j Aer . 571,181 Heftar, Wiesen 458,994 do. Meiden 159,453 do. Holzungen 3,671 do. ; _Wasserstüe z 084 do. Hofräume 10,425 do. j Summa 1204,537 Hektar. j

Das festgestellte Pachtgelder-Minimum beträgt ? 18,000 A4 Die Pachtkaution is auf 6900 M und dex Werth des Vieh- und Wirthschafts: Inventars, mit wel<em die Pachtstü>ke beseßt zu halten sind, auf 60,000 M4 feftgeseßt. :

Feder, der sich beim Bieten betheiligen will, hat sich vor dem Termin bei dem Lizitations-Kommissa- rius über den cigenthümlichen Besiß eines dispo- niblen Vermögens von 160,000 #4, sowie über seine landwirthschaftliche und sonstige Qualifikation aus- zuweisen. : S

Die übrigen Pachtbedingungen, die Lizitations- regeln, sowie die Karten, Vermessungs- und Boni- tirungs Register und das Gebäude-Inventarium 2c. fönnen vor dem Termine sowohl in unserer Do- mänen-Registratur während der Dierststunden, als auch in Altfloster bei dem gegenwärtizen Domänen- pächter Doherr eingesehen werden, welcher nah vor- heriger Anmeldung auch die Besichtigung der Pacht- objefte gestatten und sonstige Auskunft ertheilen wird.

Posen, den 17. März 1876.

Kösönunisoliche Regierung,

Abtheilung für direkte Steucru, Domainen

und Forsten. Bergeuroth.

[2488]

Die Lieferung ven 10,000 Kubikmeter gesiebten Kies für die Stre>e Insterburg bis Osterode, lie- ferbar auf dex Stre>e resp. den Bahnhöfen Bokellen foll im Ganzen oder in einzelaen Loosen, jedoch jedes Loos nicht unter 1000 Kubik- ) Submi|sion vergeben

bis Osterode,

meter, im Wege öffentlicher werden.

Offerten sind versiegelt und portofrei mit der

A ift: E „Submission auf Kieslieferung“

bis zum Termin den 15. April 1876, Bormit -

tags 11 Uhr, an den Unterzeichneten einzureichen.

Die Submissionstedingungen liegen im diesseitigen Bureau zur Eipvsicht aus, auch werden dieselben auf

portofreie Gcsuche mitgetheilt. Insterburg, den 17. März 1876. Matthies, Bau- und Betriebs- Inspektor.

[2493]

Die zum Bau einer Takler- und Segelmacher

werkstatt erforderlihen Eisenkonstruktions)achen sol-

len in Submisfion vergeben werden.

Die Bedingungen sind in der diesseitigen Regi- \tratur zur Einsicht ausgelegt, wo auch Abschriften

gegen Erstattung der Kopialien zu erhalten find, Termin zur Eröffnung der

Aufschrift:

„Submission auf Eisenkonustruktionstheile

R E E elt und frankirt an uns einzuliefern find. Mh elm den 20. März ee f

Kaiserliche Marine- Haufenbau- Kommission.

[2473]

| [2505]

Vaterländische F

im hiesigen Geschäftslokale,

Luzern, 18. März 1876.

Die Direction der Gotthardbahn.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Aktien-Gesellschaft Seebad Heringsdors.

Gemäß $8. 14 bis 17 des Gesellschafts-Statuts werden die Herren Aktionäre hiermit zur ordentlihen Generalversammlung

am 3. April a. c., Abends 6, Uhr,

1) Bericht des Vorstandes.

ße Nr, 42/44 im Lokale ves Berliner Bankvereins eingeladen. Tagesordnung:

2) Bericht des Aufsichtsraths über Prüfung der JFahresre<hnung und Bilanz. 3) Beschlußfassung über die Gewinu-Vertheilung.

4) Decharge-Ertheilung an Vorstand und Aufsichtsrath.

5) Statutenmäßige Neuwahl des Auffichtsraths.

6) Antrag auf Abänderung der $8. 2 und 17 des Statuts.

Berlin, den 18. März 1876,

Der Vorstand.

euer-Versicherungs- Actien-Gese

Zur ordentlichen diesjährigen Generalversammlung auf

Sonnabend, den $8. April, Nachmittags 4 Uhr,

werden die verehrlichen Aktionäre hierdurh ergebenst eingeladen.

Tagesordnung: Rechnungs-Abschluß pro 1875 und einige Neuwahlen.

Elberfeld, den 21. März 1876.

Die Direktion.

Offerten is auf Dounerstag, den 6. April c.,, Mittags 12 Uhr, angesetzt, bis zu welcher Zeit dieselben mit der

- TIV. Smmosbilien .. . V. Guthaben bei Banquiers . . . s VI. Guthaben bei den Haupt-Agenten . . ers VIa. Guthaben auf Capital-Zinsen bis zum Iahres\hlu}se

WILL, Diverse Debitoren . E E IK. Cassa-Bestand

& Prämien, abzüglich LIL. Entnahme aus der Spezial-Reserve f

IT. Capital.Neserven IIL, Spezial-Reserve

20 Kölnische Hagel-Versicherungs-Gesellschaft.

Rechnungs-Abschluß

für das Rechnungsjahr 1879. e A. Jahres-Nechnuug. G

Einnahme Rückversicherung, und incl, Polizekosten

insen und Erträgnisse der angelegten Fonds... - . . è e 0 ür unvorhergesehene Berluste .

Ausga

Verwaltungskosten incl. Provisionen

IL, Coursverlust auf Effecten pro 31. Dez TLI. Dividende an die Actionaire. à M 108 IV. Bortrag auf neue Re<huung . L:

B. Bilanz. Activa.

L. Solawed<hsel der Actionaire i;

LL. Hypothefarishe Forderungen

IT14. Effeeteu und zwar: 1) Eisenbahn - Prioritäts - Obligationen (Darunter 6 570,000

mit Staats-Garantie) .

2) Eisenbahn. Stamm-Aktien (Darunter 4 203,100 mit Staats- Preuß. Centr. B oden ° Credit -Pfaudbriefe

Garantie . - 3) Upkündbare 43/9

Ser. I4. pro 1872 4) Kölner Stadt-Obligationen . . Nominal-Wertl

Passiíva, L. Grundcapital in 6000 Actien à 4 1500

für unvorhergesehene Verluste (nah Abschreibung ‘von K 26,850

auf Effecten)

LIV. Diverse Creditoren

V. Noch uicht erhobeue Dividende pro 1872 und 1874 VI. Dividende pro 1875, pro Acti VIX. Vortrag auf neue Rechnung .

be. L. Hagel-Entschädigung, abzüglich Rückversicherung, sowie Regulirung $- uud

zember 1375

Courswerth pr. 31. Dezember 1875 . :

e 104 34/0 der Baar-Einlage .

Slaweußtiß, den 15. März 1876. Oberschlesien.

| Fürstlih Hohenlohe she Domänen- | Direktion.

Cto. 165/3 )

Admiralsgarten-BVad. ¿ [2496] 102. Friedriczstr. 102.

: Täglich russ, rôm., Wannen-, Douche- und Mine-

ralbäder für Herren und Damen. Wochentags von

| 8— 8, Sonntags von 8 —12 Uhr. Russ. u. rôm.

Dienstag und Freitag Vor- (

¿ Bäder für Damen: : mittags.

i [2450] Jn der am 28. Februar d. J.

Nr. 259/3.)

| serer Gesellschaft wurden gewählt:

j a, in-den Verwaltungsrath: ! 1) Herr Advokat Tscharmann in Leipzig l (wiederzewähltes Mitglied),

j 2) Herr Fabrikdirektor Dr. Th. Vorster in Duisburg ; (neugewähltes Mitglied); llschaft. ; b. als Stellvertreter :

3) Herr E. Schie>el in Dresden,

4) Herr Landrath von Borries in Herford (neuerwählte Mitglieder).

troffene Wahl abgelehnt,

Aktiengesellschaften dur< Gesetz untersagt ist. Berlin, den 20. März 1876.

für Deutschland „Adler“.

: stattgefundenen ! ordentlichen Generalverjammlung der Aktionäre un-

Herr Landrath von Borries hat die auf ihn ge- weil den Staatsbeamten

die Uebernahme von Nebenämtern aller Art bei

Feuer- Versicherungs - Aktiengesellschaft

1,078,353 115,739 26,850

Summa . | 1,220,943

1,129,022 26,850 63,000

2,071

pro Actie == 34 0/9 der Baar-Einlage E S (T 220,98

Summa

7,200,000 66,9540

. M 1,342,662. —. 088/670, —.

448200, 2 70.000; —, : M L D. —.

a az: O 126,000

12/517 34/512

626 11,725

Summa 9,000,000 717,908

93,150 2,099 1,413

556,459|8

9,879,641 59

Summa

9,879,641 59

Der Direktor. Feldhaus.

Bekanntmachuug. Im Gräflih Redernschen Palais, Unter den Linden 1, findet für die Zwe>e des Diakonisseu- mutterhauses zu Kaiserswerth a. R. unter der höch- sten Protektion Ihrer Königlichen Hoheiten der Frau Herzogin Wilhelm zu Me>lenburg - Schwerin und der Prinzessin Marie von Preußen der V-rkauf zahlreicher, zu einer Ausjtellung arranzirter, Gegen- stände statt und zwar: , von Diecustag, den 21. März, täglich, bis Frei- tag, den 24. März vou 11 bis 3 Uhr,

Entree: Eine halbe Mark.

Zum Besuch der Auëstellung, sowohl des Zwe>es als auch der eingegangenen {ösnen, werthvollen und nüßlich zu verwendenden Sachen wegen, wird hier- durch eingeladen.

S Annoncen

an sämmtliche hiesige und auswärtige Zeitungen, Zeitschriften, Journale 2c. 2c. befördert unter Garantie der gewissenhastesten Berehuung und strengsten Unparteiliäkeit bei Auswahl der Zeitungen

das Central - Annoucen - Büreau

der Deutschen Zeitungen, Actieu-Gesellschaft,

[2476]

iehen: s Streiflichter

auf die Wandlungen und S<hwankunugen 1m ny oem men Sprachgebrauch. Son

o A. W. Grube. 74 Bogen. 8. geh. Preis: 1,50 4

Berlin W., 45. Mohrenstraße 45.

mineoind

Im Verlage von Friedr. Brandstetter in Leipzig erschien und ist dur alle S au 70)

Sechsmonatlichher Schuß wurde ertheilt :

Großbritannien

und Irland. Irland Patente: wurden gefiegelt vom 1.

£ 50, Stempel wurde bezahlt vom 1. Januar bis 14 März 1876

L 100. Stempel wurde bezahlt 1. Januar bis 14. März 1876. S 70 ( Patente wurden ertheilt vom 1. Januar bis Ende Ottober 1875 z verlängert vom 1 i; erloschen ertlärt vom 1. Januar bis Ende Ofktoter 1875

Oesterr. Ungarn. \ v v

r "

Patente.

1) Betreffs La für Preußen ertheilten Patente 2c. werden die amtlichen Bekanntmachungen veröffent- licht. 2) Rü>sichtlich der Patente in den übrigen deutschen Staaten werden na< den in den amtlichen Blättern enthaltenen Bekanntmachungen kurze Notizen gegeben. 3) Hinsichtlih der im Aus ande verliehenen Patente werden Zufammen- stellungen aus Piepers Patenthureau zu Dresden ____ veröffentlicht, Königreich Sachsen. Auf 5 Fahre, 23. Kebruar, Hrn. F. Bernhardt zu Fischendoxf bet Leienig, Verbesserungen an Bolette'\hen Flortheilern. Dessen: 4. März, Robert Ormiston PNatterson und Fcancis William Brothers in Cheltenbarn in England, Verbesserung in der Darstellung von sog. Hirschhornsalz aus Gaswasser, 3 Jahre. ; Schwarzburg - Sov* ershausen. “Herrn Ernst Burgdorf zu A auf eine von ihn er- fundeue Verbefserup- von Windevorrcichtungen zum Heben von Lasten. 8. März 1576, 5 Zahre. Herrn Karl Pieper zu Dresden, Bevyollmächtig- ten des Herrn Ellev Hansen in Kopenhagen: „Oberflächen von Glas, Porzellan, Fayence, Terra- cotta 2c, für die Elektricität leitend zu machen, um auf galvanishem Wege andere Metalle hierauf niederzuschlagen.“ 8, März, 5 Jahre. _ Herrn Adolf Pieper zu Mörs in Rheinpreußen : Sicherheits-Schrotleiter. 8. März, 5 Jahre.

Nach $$. 11, 13, Abs. 4 der am 15. Februar 1873 in Krast getretenen Bedingungen für die Geschäfte an der Berliner Fondsbörse muß der fäu- mige Verkäufer für den Fall des Ankaufs der Effck- ten Seitens des Käufers zu einem den Vertrags- preis übersteigenden Tagescouse die Differenz er- statten. Dagegen ist in diesen Bestimmungen eine ausdrü>liche Regelung der Folgen für den Fall des Ankaufs zu einem unter dem Vertragspreise zurü>- bleibenden Vagescourse nicht getroffen. Behufs Eüt- eidung dieses Falles ist, na< einem Erkenntniß des Reichs -Oberhandelsgerichts, 1. Senat, vom 1. Februar d. J., im Sinne der Schlußscheinbedin- gungen auf die Bestimmungen des Handelsgeseßz- buches zu refurriren, so daß das dem nihtsäumigen Kontrahenten im $. 11 cit, eingeräumte Recht als das Recht, statt der Erfüllung Schadensersaß wegen Nichterfüilung zu fordern, im Sinne der entsprechen- den Wahlalternative des Art. 35 des H. G. B. und die betreffende Wahlkundgebung des Käufers als die, statt der Erfüllung Schadensersaß wegen Nicht- ecfüllung zu verlangen, zv qualifiziren sind, daß aber, wenn in Folge Fallens der Preise des geshuldeten Effekts fih ein Schaden vermöge einer Differenz zwischen Vertragspreis und Tagescours für den Käufer niht herausstellt, diefer allerdings einen solhen Schaden nicht vergütet verlangen kann, an- dererseits aber dur<haus nit verpflichtet ist, dem säumigen Verkäufer eine si< für diesen heraus- | stellende Differenz zwishen dem Vertxagspreis und dem Tagescourse zu vergüten.

Die „Zeits<hrift für Gewerbe, Handel und Volkswirthschaft, Organ des Ober- zhlesishen berg- und hüttenmännischen Á ereins,“ redigirt von dessen General-Sekretär Dr. Ia Franß zu Beuthen O.-S., enthält in Nr. 11 vom f ‘März d. I. : Oberschlesischer berg- und hüttenmärnni-

er Verein : Petition wegen Tarif-Ermäßigung für die Ä fürzungslinie Arnsdorf-Gassen der Niederschle- ps-Maärkischen Eisenbahn und Bescheid des Han- Be „Ministers; Sthreiben des Königlichea Ober- O) betr. Erhöhung der Markscheidergebühren Ei etr. Errichtung einer Versuchsanstalt für das 4 püttenwesen, Ministerial-Erlaß, betr. Kon- 0 on und Untersu<hung von Dampfkesseln. S ¿umunal-Verwaltung, des Kreises Beuthen.

Latistishe Beiträge zu den Handelsver-

tom 1. Januar bis 14. März 1876 auf Gesuche des Vorjahres Vom 1. Januar bis 14, März 1876 auf diesjährige Wette: 7

] 688 Januar bis 14. März 1876 . 477 210 927 722 913

. Januar bis Ende Oktober 1875

bahntarifklagen aus Oesterrei. Preußens Eisen- und Stahlproduktion 1875, Laa R Die Montanbericht aus Belgien. Frankreichs Kohlen-, Eisen- und Stahlproduktion. Vereinigte Staaten: Eisenindustrie. Statistishe Korrespondenz. Die bayerische Bevölkerung. Beiträge zur Statistik des Königreichs Bayern, D-, V. Funk, Grund- züge der Wirthschaftslehre. Submissionen. Oberschlesiens Eisenerzförderung 1875. Ort, Kreis, Besißer, Produktion, Betriebszeit, Dampfmaschinen, Materialien-Verbrauch, Arbeiter, Werth der Produktion aller einzelnen Förderunzgen. Anzeigen.

Nr. 9 von Friedri< Georg Wies „Deutsche illustrirteGewerbezeitung“(Ver- lag von Carl Grüninger in Stuttgart) hat folgeu- den Inhalt: Die Ventil-Dampfmaschine. Die Hausindustrie. Anbringung von Absperrklappen an Stubenöfen. Kousequeazen des Erfindungs- \hußes. Ausftellung wissenschaftlicher Apparate in Loudon, Ein Mztall der Zukunft. Neue Erfindung. Deutsches Waarenzeichenregifter. Deutsche Patentliste. Gewerbepolitisher Wochen-

Inserate,

temberg“, herausgegeben von der Königlichen Centralstelle für Gewerbe und Handel, l Beförderung und Auszeichuungen. Die neuesten Fortschritte im Gebiete der Stärkefgbrikation. Konservirung des Buchbinde-kleisters dur<h Salicyl- säure. Einträge in das Waarer.-Zeichenregister in Württemberg im Jahre 1875. Sicherung des Schutzrechtes für österreichische Handels- und Fabriks- marken in Großbritannien. Benüßung der Kunst-

schulen des Landes. Stand des Eisenmarktes in England. Ankündigungen. (<5 A

N=.. 1275 des „Bremer Handelsblatt“ Wochenschrift \ür Handel, Volkswirthschaft und Statistik, hat folgenden Jnhalt: Wochenshau. Die modernen Handelsverträge und Rußland. Wie verhüten wir verbrecherische Attentate auf die Sicherheit von Seeschiffen? Unzuverlässige Aus- führung von Kundenaufträgen. Ausdehnung der Porto-Einheit auf die überseeishen Länder. Zu- schriften aus dem Leserkreise. Rechtsfälle. Bre- mer Handel. Pfandbriefe deutscher Hyyotheken- banken. Reformvorschläge im englischen Cisenbahn- wesen. Vermischte Mittheilungen. ¡Markt- berichte. Anzeigen.

Handels- Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königrei

Sachsen, dem Königreich M rets Ans

dem Großherzogthum _Hes sen werden Dienitags,

bezw. Sonnabends (Württemberg), unter der Nubrik

Tengto resp. Stuttgart und Darmstadt ver-

öffentlicht, die beiden ersteren R die letz- teren monatlich.

Anklam. Bekanntmachung. S Die unter Nr, 181 unseres Firmenregisters ein-

getragene Firma :

Jukab R I, R é

haber: Kaufmann Johana Carl Heinri ift E E IN O, , S

erloschen und zufolge heuti Verfü i Register Les zufolge heutiger Verfügung im Auklam, den 15. März 1876.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Anklam. Sefanutmachung. In unser Firmenregister ist unter Nr. 220 als Firmeninhaber : der Kaufmann Franz Carl Iohann Gü>sto> zu Anklam,

trägen vor handelspolitisc-volkswi i L 9 8w t Standpunkte VI, Von De Able “i D Bar

als Ort der Niederlassung: Anklam,

i erie,

Siß der Gesellshaft: Cörlin a /Pers., Rechtsverhäituisse der Ge)ellschaft :

Die Gesellschafter sind: :

1) der Kaufmann Hermann Meinke, 2) der Kaufmann Friedrich Meinke, __ Beide zu Cö:lin a./Perf.

Die Gesellsshaft hat am 15. Februar 1876 begonnen und soll jeder Gesellscharter allcin zur Vertretung und Zeichnung der Firma befugt sein.

zufolge Verfügung vom heutigen Tage. Belgard, den 17, März 1876. Königliches Kreisgericht. I, Abtheilung.

I Handelsregister des ctönigiiciien Stadtgerichts zu Vertin, Zufolge Verfügung vom 21. März 1976 find am selbigen Tage folgende Gintragungen erfolgt : Jn unser Gefellschaftöregiiter, woselvst unter ®?ir, 127 dic hiesige Hantelsgesell\chaft in Firma: Lipshiß & Weisbein vermerkt steht, ift eingetragen : Die Handelsgesellschaft is dur< gegenseitige Uebereinkunft aufgelöst. Die Kaufleute Leopold Lipshüß und Gustav Weisbein, Beide zu Berlin, sind zu Liquidatoren crnannt und ist ein Jeder

vermerkt steht, ift eingetragen : zeiger. Vom Büchertische. Vermischtes.

Nr. 11 des „SBewerbeblatrts aus Würt-!

bibliothe® des Musterlagers für die Fortbildungs- i

vermerkt steht, ist eingetragen :

9262 die F

und als deren Inhaber der Kaufmann Wilhelm Bradt

von thnen allein zur Vertretung berechtigt.

In: unser Firmenregister, woselbst unter Nx. 9246 die biefige Handlung in Firma: Fabrif für Bautischierei und Parquetfußböden von A. Donges

Der Gutsbesißer Ulbert Weker zu Reinickendorf ist in das Handelszeschäft des Bautischlers August Donges als Handelsgesells<hafter einge- treten Und die nunmehr unter der Firma : Fabrik für Bautischlerei und Parquetfußböden von A. Donges & Co. bestehende Handelsgesellschaft unter Nr. 5655 des Gesellshaftsregisters ein- getragen. s Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma : Fabrik für Banutishlerei und Parquetfußvböden von l. Donges & Co am 20. Mäcz 1876 begründeten schaft find: 1) dec Bautischler August Donges zu Berlin, 2) der Gutsbesißer Albert Werer zu Reinickendorf. Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 9699 eingetragen worden.

Die Gesells<after der hierselbst unter der Firma: : Henschel & Schmidt am 1. Januar 1876 begründeten Handelsgesellschaft (jeßiges Geschäftslokal: Kleine Hamburgerstraße 4) sind die Kaufleute: a. Ludwig Julius Emil S<midk, b. Oscar Hellmuth Henschel, _ Beide zu Berlin. Dies ift in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 5656 eingetragen worden.

In unser Gesellschaftsregister, woselb unker Nr. 4235 die hiesige Kommanditgesells<aft in Firma: Inulins Ioseph & Co.

vermerkt steht, ist eingetragen : Die Gesellschaft ist dur< gegenseitige Ueberein- kunft aufgelöst. Der Kaufmann Julius Joseph setzt das Handelsgeshäît unter unveränderter Q E Vergleiche Nr. 9261 des Fixmen- registers.

Demnächst ist iu unser Firmenregister unter Nr. 9261 die Firma: Iulius Ioseph & Co. und als deren Inhaber der Kaufmann Julius Joseph hier eingetragen worden.

Jn unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 5267 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Gebräder Bradt

“Handelsgesell-

Die Gesellshaït ist dur< gegenseitige Ueber-

einkunft aufgelöst. Der Kaufmann (Wolff)

Wilhelm Bradt zu Berlin seßt das Handels-

ges<äft unter unveränderter Firma fort. Ver-

gleiche Nr. 9262 des Firmenregifters. Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. irmat

Gebrüder Bradt

ier eingetragen worden. den 21. März 1876,

Berl : Königliches Stadtgericht.

Stellvertreter find: 1) für den Direkter: Dr. med, Bruno Jsensee in Sanderslehen, 2) für den Kassirer: i Kaufmann Salomo Goldstein daselbst ; ift laut Verfügung vom heutigen Tage in das hiesige Genofsenschaftsregister eingetragen worden. Bezrnburg, den 21. März 1876. Herzogl. Anhalt. Kreisgericht. Der Handelsrichter Vreymann.

Eraunmschuveig. Aus dem von dem Kauf- mann Johann Friedrich Langkovf und dessen Ehe- frau Sidonie, verwittweten Giebel, geb. Tscholl, Beide hierselbst, in offener Handelsgesellschaft unter der Firma: :

L Iohann Ferdiuand Gicbel

in hiesiger Stadt betriebenen Geschäfte ist der Kauf- mann Johann Friedrich Langkopf ausgetreten, und ist das Geschäft auf dessen oben genannte Ehefcau, als nunmehr alleinige Inhaberin, mit allen Ak-, tivis und Pasfivis übergegangen, von welcher es unter unveränderter Firma fortbetricben wird.

Die erforderliche Eintragung ist bei der genannten Firma im Handelsregifter für die hiesige Stadt Band L. Seite 185 erfolgt. E

Vraunsthweig, den 16. März 1876.

Herzogliches Handelsgericht. H. Wolf. Erestam, Vetanuntmanus.

In unserem Gesellschaftsregister it heute bei der unter Nr. 18 eingetragenen Firma Stanislaus Lentner & Comp. mit dem Sigze zu Bresla: in Col. 4 Folgendes vermerkt worden :

Die Gesellschaft ift dur Ausscheiden des Kauf- manns Joh. Gustav Otto Fran> aufgelöst und die Firma auf Nr. 185 des Firmenregisters

. eingetragen.

Ferner ist in unserem Firmenregister unter Nr. 185 die Firma Stanislaus Leutner & Comp, zu Breslau und der Ingenieur Stanislaus Lentner

Breabau.

hierselbst als deren Inhaber heute eingetrage rde Breslau, den 16. Mz G C Königlices Kreiêgericht. I, Abtheilung.

Breslau, _Vekauntmachnug.

In unser Firmenregister is bei Nr. 2604 die Firma:

Ph. Calleuberg vorm. D. Willert & Co. betreffend, Folgendes eingetragen worden :

Die Firma ift dur Ecbgang auf die verwittwete Elisabeth Callenberg, geb. Be>er, und die minoren-

{ nen Heinrich) und Hugo, Geschwister Callenberg,

bevormundet dur< die Wittwe und den Kaiserlichen Bank-Direktor Richard Callenberg zu Gleiwi übern gegangen und die nunmehr unter der Firma: Ph, Callenberg vorm. D. Willert & Co. bestehende Handelsgesellschaft unter Nr. 1311 des Ba eingeiragen, emnächst ift in unser Gesellschaftsregiste Nr. 1311 die von | e Dey 1) der verwittweten Frau (Elisabeth Callenberg, D A Beer, B 4 en minorennen Heinri< uud Hugo, Ge- schwister Callenberg, bevormundet L Wittwe und den Kaiserlihen Vauk- Direktor Richard Callenberg zu Gieiwiß am 30. Juni 1873 hierselb unter der Firma: Ph. Callenberg vorm. D. Wilert & Co. errichtete Handelegesellshaft, welche zu ver- treten uuc die verwittwete Elisabeth, geb. Bet>er, befugt ist, eingetragen. Ferner ist in un)er Prokurenregifter vei Nr. 636

die Prokura des Martin Be>er für die Firma:

Ph. Callenberg vorur. D. Willert & Lo.

betreffend, folgender Bermerk eingetragen worden :

Die Prokura bleibt för die unter Nr. 1311 des

Gesells<aftêregisters eingetragene nunmzehri z delsgesellschaft: gene ?hrige Han

Ph, Callenberg vorm. D, Willert & Co.

bestehen.

Vreslau, den 17, März 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilurg L,

Bekanntmachuug. In unser Firmenregister f A 2%. bei Nr. 4191 die Firma:

H. Schüfer & Cie.

als Bezeichnung der Firma: Franz Güd>sto>,

Erste Abtheilung für Civilsachea. |

betreffend Folgendes :