1876 / 74 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren. [2159]

Preuß. Boden - Credit - Actien - Bauk.

Die am 1. April 1876 fälligen Coupons unserer 5°%/% igen unkündbaren Hypotheken-Briefe und 5 °/igen fündbaren Hyhpothekeu-Schuldscheine

werden E vont 15. März cr. ab

in Berlin an unserer Kasse, Hinter der kathol. Kirche Nr. 2, und auswärts bei den durch die betreffenden Lokalblätter b.kannt gemachten Zahlstellen eingelöft, Verlin, im März 1876. Die Direktion,

[2270] Preußische Boden - Credit - Actien - Bank.

In der heute stattgehabten ordentlihen General- Versammlung wurde die Dividende für das Ge- schäftsjahr 1875 auf 8 °/, festgeseßt.

Dieselbe gelangt gegen Eiulieferung des Divi- dendenséheins Nr. 3 j

vom 18, März cr. ab

, M. 48 per Actie __ bei der Kasse der Bauk, Hinter der Katholischen Kirche Nr. 2, zur Auszahlung. Berlin, den 17. März 1876. Die Direktion.

mit

13664) Bekanntmachung.

Nah der Bestimmung des Allerhöchsten Privilcgii vom 8. Mai 1865 (Ges.-Samml. pag. 513) sind von den dana< ausgegebenen, auf den Fnhaber lautenden Obligationen der Stadt Cottbus am 17. d. Mts. folgende Nummern ausgeloost worden :

181, 190, 232, 253, 390, 394, 453, 491, 599, 620, 688, 726, 732, 748, 749, 852, 855, 932 und 984.

Die Eigenthümer dieser Obligationen werden daher hierdur< aufgefordert, den Betrag der leßteren gegen Rü>kgabe der Obligationen nebst Zinsscheinen und Talons im Lokale der Haupt-, Stadt- und Kämmereikasse hierselbst am Montag, den 2. Ok- tober cr. in Empfang zu nehmen. Mit dem 1. Ok- tober hört die Verzinsung der ausgeloosten Obli- gationen auf.

, Ebenso werden die Eigenthümer der früher gekün- digten und niht mehr verzinslichen hiesigen Stadt- obligationen

Nr. 295, 548 und 6893 zu der bis jeßt no< nit erfolgten Abhebung der Beträge unter Rü>reichung der Obligationen nebst Zinsscheinen und Talons hiermit no<mals aufge- ordert.

Die am 1. April cr., sowie die am 1. Oktober cr. fälligen Zinsen, der vorgeda<hten im Jahre 1865 kontrahirten hiesigen städtischen Anleihe, werden sowohl von der Haupt-, Stadt- und Kämmereikasse hierselbst, wie au< von dem Banquierhause Jacquier

Sccurius zu Berlin gezahlt werden,

Cottbus, den 18. Márz 1876.

Der Magistrat,

Märkisch-Posener Eisenbahu - Gesellschaft.

Die Ausloosung der in diesem Jahre zur Rü>- zahlung gelangenden Prioritäts - Obligationen findet in der Sißung des Verwaltungsrathes Freitag, den 21. April cr., Nachmittags 3 Uhr, in unserem Geschäftslokal hierselbst Statt, was mit dem Bemerken bekannt gemacht wird, daß den JIn- habern der Prioritäts-Obligationen gegen Vorzeigung derselben der Zutritt gestattet ist.

Guben, den 21. März 1876.

Die Direktion.

[2553]

[2525]

Pommersche Hypothekeu-Actieu-Bauk.

„Bei der heutigen Ausloosuug unserer 5 9/, un- fündbaren Hypotheken-Briefe Feten Emission wurden laut notariellem Protofoll folgende Num- mern gezogen :

Litt, B. à 500 Thlr. Nr. 2182.

« A200 9967; „D600 4644. A0, » L208;

Die Eirlösung vorstehender Hypotheken-Briefe er- folgt von jeßt ab mit einem Zuschlage vou 10 %/, zun E erte bel t PIeA Kasse.

m 1. ober ört die Verzinsung auf.

Cöslin, den 18, März 1876. Ee as

Die Haupt - Direktion.

[9964] Veïanntmachung.

Bei der heute erfolgten Ausloosung von 4175 Thlr. resp. 1375 Thlr. Kreis-Obligationen des Manus- felder Scekreises sind folgende Nunimern gezogen worden :

L. Von der E. Emission vom Iahre 1856.

Litt, A. à 1006 Thlr. Nr. 38.

Litt, B. à 500 Thlr. Nr. 96.

Litt, C. à 203 Thlr. Nr. 5, 45, 82.

Litt, D, à 100 Thlr. Nr. 55, 79, 138, 231, 291, 292, 295, 321, 341, 367.

Litt. E, à 25 Ihlr. Nr. 60, 64, 70, 76, 77, 85, 97, 98, 103, 123, 193, 208, 227, 259, 278, 300, 320, 331, 344, 391, 404, 421, 441, 449, 495, 915,

594, 956, 563, 565, 586, 588, 595, 600, 659, 660, 667, 668, 682, 691, 698, 699, 700. LZ. Bon der A1. Emission vom Iahre 1863, Litt. B. à 500 Thlr. Nr. 31. Litt. C. à 200 Thlr. Nr. 36. Litt D, à 100 Tblr. Nr. 39, 101, 177. Litt. E. à 25 Thlr. Nr. 1, 3, 10, 17, 47, 86, 89, 99, 116, 123, 132, 141, 142, 171, 199.

Diese Obligationen werden den Inhabern mit der Aufforderung gekündigt, die Kapitalbeträge am 3, Juli 1876 bei der Kreis Chausseebaukafse hier gegen Nü>gabe der Obligatiouen in Empfang zu nehmen. Da die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen vom 1. Juli 1876 ab aufhört, fo sind mit den Obligationen vom Jahre 1856 die Zins- coupons Serie IV. Nr. 8 bis incl. 10 nebst Talons und mit den Obligationen vom Jahre 1863 die Zinsconpons Serie IIT. Nr. 7 bis incl. 10 nebst Talons zurü>zugeben,

Für etwa fehlende Coupons werden die Zins3beträge

vom Kapital gekürzt werden.

Hierbei wird zur Vermeidung fernerer Verluste

an Zinsen, die Abhebung der Kapitalbeträge für folgende \<on in den Vorjahren zur Ausloofung , gekommenen Obligationen:

F. von der F. Emission vom Iahre 1856: Litt, C. à 200 Thlr. Nr. 162, 186, 194, 200, Litt. D. à 100 Thlr. Nr. 87, 254, 388, Litt. E. à 25 Ihlr. Nr. 206, 271, 274, 330,

334, 336, 351, 355, 440.

F, von der #ZE. Emission vom Iahre 1863. Litt. B. à 500 Thlr. Nr. 27,

Litt, D. à 100 Thlr. Nr. 59, 150, Litt. E, à 25 Thlr. Nr. 58, 106, 113 in Erinnerung gebracht.

Eisleben, den 8. Dezember 1875.

Die Chausfseebau-Kommission des Mansfelder Seekreises. von Wedell,

[1032227 BVekanutmachung. In Gemäßheit der durch die Allerhö<{<sten Kabinets- Ordres vom 21. August 1852 und vom 23. Juni 1854 dem Wittenberger Deichverbande verliehenen Privilegien zur Ausgabe von Deichobligationen im Gesammtbetrage von 180,000 Thlr., hat durch die dazu gewählte Kommission des Deichamtes die Ausloosung der auf das Jahr 1876 zu fündigen- den und zu amortisirenden Deichobligationen im Betrage von 3352 Thlr. stattgefunden. Nachstehende Nummern sind bei dieser Ausloosung

gezogen worden: V 1) von der I. Abtheilung: it, E

A. Nr. 94. 106.-118. 900 Thlr. E R «O. e S 04, 70,11. 100 200 B

2) von der IL, Abtheilung D N R O0 Thlr.

e Q A: a O. D: Indem i< dies zur öffentlichen Kenntniß bringe und gleichzeitig die gedachten Obligationen auf Grund des $. 2 der Allerhö<ft verliehenen Privi- legien hiermit kündige, fordere ih die Inhaber der- Jelben guf, die ausgeloosten Deichobligationen am L. Iuli 1876 der Kasse des Wittenberger Deich- verbandes zu Wittenberg nebst Coupons zu präsen- tiren, worauf deren Einlösung erfolgen wird.

In Bezug auf die Präklusivbestimmuagen, wonach ausgelooste oder gekündigte Deichobligationen, deren Betrag in den festgeseßten Terminen nicht erhoben wird, innerhalb der nächsten 10 Jahre au< in späteren Terminen zur Einlösung präsentirt werden können, dann aber keine Zinsen mebr tragen und nah Verfluß von 10 Jahren nach ihrer Fälligkeit ihren Werth ganz verlieren, beziehe ich mich auf & 9 der Allerhöchsten Privilegien, welcher jeder Döligation beigedrut ift.

Aus der Verloosung des Jahres 1874 ist

Lit. B. Nr. 134 über 100 Thlr., aus der Verloosung pro 1875

Lit, B, Nr. 7 über 100 Thlr. und

Lit F. Nr. 218 über 25 Thlr. no< nicht abgehoben.

Die Inhaber werden ersucht, diese ausgeloosten Deichobligationen bei der Deichkasse zu Wittenberg zur Einlösung zu präsentiren. j Wittenberg, den 29. Dez-mber 1875.

Der Deichhauptmanu, Königl, Landrath a. D. v. Jagern.

H

[9202]

Cölu - Mindener L, Eisenbahu - Gesell- a A chaft.

Die 5% Cöln-Mindener Prioritäts-Obligationen 11. Emission, Nr. 5837 à 200 Thlr., Nr. 10302. 10414. 13664. 16105. 16996 à 100 Thlr. und die 4% Cóln - Mindener Prioritäts - Obligation III, Emission, Litt, A., Nr, 9300 à 100 Thlr. find an- geblich dur< Feuer vernichtet. Auf den Antrag des Eigenthümers derselben und mit Bezug auf Nr. X, der abändernden und zusäßlichen Bestimmungen zu den, Statuten unserer Gesellschaft vom 13. Sep- tember 1865 fordern wir die gegenwärtigen Fnhater der genannten Obligationen hierdurch auf, dieselben an uns einzuliefern oder ihre etwaigen Rechte daran geltend zu machen, widrigenfalls wir die Meortifi- zirung derselben bei dem hiesigen Königlichen Land- gerihte beantragen und, sobald diese erfolgt sein wird, den Eigenthümern neue Obligationen unter den obigen Nummern ausfertigen werden.

Cölnit, den 21. November 1875.

Die Direction.

[2538]

Die Dividende

Königsplaß Nr. 6, gegen

V4 mebr verzeichniß beizufügen.

Breslau, am 22, März 1876.

Schlesische Lebens-Versicherungs-Actien-Gesellschaft. Der General-Director. H. Heller,

| __ Kehlesische Lebens-Versicherungs-Actien-Gesellschaft,

: i für das Jahr 1875 ist auf 82% der Baar-Einzahl 25.5 Ür die Aktie festgeseßt worden und kaun von Donnerstag, den 20, b. A E E O Aushändigung des quittirten Dividendenscheines Nr. 9, erhoben werden.

ais zwei Stü>k Dividendenscheinen ist denselben ein arithmetisch geordnetes Nummern-

Mets. ab, an unserer Hauptkasse hier,

t e

Köln-Mindener Eisenbahu-Gesellschaft. A E Ziusfenzahlung.

Die Einlösung der am 1, April cr. erfallenden Zinscoupons der Prioritäts-Obligationen IIL, IV. und VI, Emisfion Litt. B, unserer Gesellschaft erfolgt: in Berlin bei dem Herrn S, Bleichröder und der Direltion der Diskonto-Gesellschaft,

in Hamburg bei der Norddeutschen Bauk, in Frankfurt ane, bei den Herren M. A, v. Rothschild & Söhne und bei der Filiale der Vauk für Handel und Industrie in den gewöhnlihen Geschäftsstunden vom 1. bis 15. April cr. und in Cöln bci unserer Hauptkasse (Frankenplaß) Vormittags. _ Die Inhaber mehrerer Coupons wollen den Zakblfiellen cin nab den Nummern geordnetes und mit der Quittung über den Empfang des Geldbetrages versehenes Verzeichniß vorlegen.

Cöln, den 14, März 1876, / Z n Die Direktion.

K. K. priv. Actien-Gesellschaft für Zu>kerfabrikation in Galizien in Liquidation.

Kündigung der Prioritäts-Obligationen-Anleihe vou 1,200,000 öl. im 21 Guldeufuß oder 800,000 Thlr. Preuß, Courant vom 1. Ianuar 1856.

Auf Grundlage der Emissionébedingungen für die Prioritäts-Obligationen-Anleihe der K. K. priv. Actien-Gesellschaft für Zu>erfabrikation in Galizien in Liquidation, zum Betrage von 1,200,000 F[. im 21 Guldenfuß oder 800,000 Thlr. Preuß Courant, wona<h der Gesellschaft die ganze oder theilweise Rückzahlung auf vorgängige se<8monatlihe Kündigung zusteht, wird hiermit der Reft der Aulzihe, welchen die Gefellshaft den Prioritäts-Obligationen-Besitzern no< schuldet, gekündigt.

Die Einlösung der Obligationen erfolgt zum Nominalbetrage, sammt Zinsen vom 1. Iuli d, I. ab, gegen Rü>gabe der von den resp, Eigenthümern zu quittirenden Obligations-Documente,

vom 15. Oftiober 1876 ab bei dem A. Schaaffhausenshen Bankvereine in Cöl und den Herren Sal. Opp-:nheim juy. & Co. / !? Coln,

Die urxterzeihnete Liquidations Kommission ftellt es indessen denjenigen ritäts-Obligationen, denen an einer früheren Einlösung gelegen sein sollte, anheim, ihre Obligationen zu 309 Fl. in Oesterreicher Silberwährung pro Stü> na< vorgängiger Anmeldung und Einsendung der Documente dur die Gesellschaftskasse in Tlumacz hon von jeßt ab einlösen zu lassen.

Die V rzinsung der Anleihe hört mit dem 15. Oktober 1876 und bei den früher zur Einlösung gelangenden Stücken mit dem Einlöjungstage auf.

Gleichzeitig wird darauf aufmerksam gemacht, daß vom 15. April c. ab, gegen Rückgabe? der Talons vom 2, Januar 1871 zu obigen Obligationen, die von den Obligations-Jnhabern no< zu empfan- genden Zinscoupons pro 1. Juli d. J. in dem Effecten-Buregu des A. Schaaffhausenshen Bankvereins in Côla in Empfang genommen werden können.

Tlumacz, den 23, März 1876. L

Die Liquidations-Kommission.

Gotthardbahn - Gesellschaft. Der am 31, März 1876 fällige Halbjahrezzins der 5% Obligationen LLIx. Serie der Gotthardbahn-Gesellschaft wird vom 31. dieses Monats ab gegen Einlieferuog der betreffenden Coupons mit Fres. 25. —,, in Deutschland zum Course von Fres. 3. 75,, mit Thlr. 6, 20. = Reihsmark 20 an den nachftehenden Zahlstellen ausbezahlt: D Deutschland: bei der Discontogesellsÿaft in Berlîn, bei S. Oppenheim, zum. & Cie, und dem A. Schaaffhausen'shecu Baukverein in Cölu, bei M. A. vou Nothschild’& Söhne und der Fiitale der Bauk für Handel uud Industrie in Frankfurt a /M, Die Coupons müssen mit detaillirten Borderaur begleitet sein, zu denen die Formulare bei obigen Zahlstellen bezogen werden könncn, (AL 905 2)

Luzern, 18. März 1876. Die Direction der Gotthardbahn.

Industrielle Etablissements, Fabriken Vohaunes SSef ¿ric

Besißern von Prio-

[2499]

nebst vollständigen Einrichtungen für geruchlose Eat-

uud Großhandel, Fabrik von - | Asphalt, Asphaltdahpappe, fener- sicher geprüft, [1441] und

Holzeement.

: Lager von E bestem engl. blauen Dacschiefer in verschiedenen Größen.

Fabrik:

2 leerung von La- A trinen, na< deni ! _C— C neuesten, in Stuit- j

—— E gart und vielen ; ; anderen Städten in Anwendung befindlichen, ex- | Comtoir & Lager: probten Systeme, für Städte sowohl, als für Fa? | 80. Berlin 80. Charlottenburg,

briken, Kasernen, Gefängnisse 2c. empfehle hiermit | Wassergasse 18a. Salzufer 10b. i unter Garantie. ; Übernimmt sämmtlihe Bedaczungsarbeiten

St. 3494 ¡in Af phaltdahpappe und Holzcement, ( ) | sowie sämmtliche Asphaltarbeiten unter E T O S TFE E E E I E I Barante, hält L ager Pon Asphalt, O S Wi Goudron, Steinkohlentheer, Stetn- l &Feld- und Wiesendüugung S Y kehlenpe< und allen zur Dahde>ung er. Ff L , [745) A forderlichen Materialien, Ueber Leistungs- prâparirfen m fähigkcit und Sclidität stehen Zeugnisse von

Kali-Düunge- | fe Ktintiven Baumckeen u Ben: o aje mittel)

A gung j Einige Ausführungen: (mit garantirtem Kaligehalt) «

2 Trottoir und “Fahrdamm der Beuth- (Central-) # bestens empfohlen ; ferner offeriren

: : firape: da d Hofjäg d Cor! straß Leopoldshaller FSahrdamm der Hosläager- und Corfostraße. Kainit

Trottoir der Voßstraße.

Lehrter Bahnhof. Ost-Bahnhof. Niedersclesis{- # (Rohprodukt aus hiesigem Salzwerke) ; fs bei Entnahme von Wagenladungen zum Salinen- $

L Märk. Bahnhof. Görlißer Bahnbof. Potsdamer l preise (d. i. 1 Mark = 10 Sgr. pro Centner). [2565] R

É , Bahnhof. Bahnhof in Schneidemühl. ¡ Verschiedene Brauereien 2c. 2c. ( (Ry 0, -

, , G , Z » _ | Vereinigte hewische Fabriken Y- zur Schafwäsche

in Leopoldshall-Staßfuct, J empfehle felbftgeshnittene weiße Levantiner Seifen- *) Special-Preiscourant mit Frachttarif, fo- M wurzel zu billigsten Preisen.

wie Brochüren über Anwendung versenden franco. t Verlin, I, D, Niedel,

L E AL cte PRIR L A E I S L N S Din De ra RESTe E RIE E t N, Gerichtsftr. 12. Droguen-Handlung.

ti, C E E U P e L A X G ETAZ

Nühma s M inen Fantilien [2167]

und Handwerker.

Berbessertes Wheeler- u, Wilson-System, mit anspannbarer Drü>er feder,

stellbaren Pantoffeln und großem Treibrade, der neuen geräusclosen Rahmen-

vorschiebung und dem großen Excerter hinten, welcher der Maschine den

= ficheren und ruhigen Gang verleiht, den fie vor der gewöhnlichen Wheeler und

as Wilson und gleihen Modellen anderen Namens voraus hat. Sin er-Shystem

ea “mit neuem Nadausheber, Stahlwillen und Uecbershwung beim Riemenrade.

Cylinder, Leipziger Säulen-Maschinen, Elastic, Expreß und Victoria en gros und en détail. Preiscourants, Nähproben und Verpa>ung feci, dreijährige Garantie. Reparaturwerkstatt.

Fil Falbartit, Berlin W, Friedrichstraße G%a, E>e Mohrenstraße.

Vordem selbfiständiger Leiter des Frister u. Roßmannschen Verkaufsgeshäftes von 1867 bis 1, Dezember 1875. i an Wiederverkäufer an Orten, an welchen ih no< nicht vertreten bin, erwüns<t. Den Herrn Beamten stelle ih die bekannten ermäßigten Preise und besonders günstige Zah-

Ernsi Hahn, Stuttgart.

L E S R N R E E R S E R

7E

für

lungs8bedingungen. Anfragen werden umgehend beantwortet. Cto, 871/3.)

[H r R [H

B R R Ei S S S R:

E Ge

E E E R E E R R E i E RSE e S NL F

E S Ee L R

S

Berschiedene Bekanntmachungen, 2512] l Es ift bes{lessen worden, das hiesige Magistrats- Kollegium durch einen

besoldeten Stadtrath

mögli<st bald zu verstärken. Das Jahresgehalt der Stelle ift auf 4209 # bemessen und die Wahl an die Bedingung geknüpft worden, daß der Be- werber die volle Befähigung für den höheren Staats-, Justiz- oder Verwaltungsdienst besißt und sih verpflichtet, ohne Genehmigung der städtischen Behörden während der Dauer seines städtischen Amtes weder einem parlamentarishen Rufe zu folgeo, noch ein besoldetes Nebenamt zu übernchmen. Qualifizirte Bewerber, vorzugeweise solche, welche im Kommunaldienst bereits thätig gewesen sind, wollen unter Beifügung der Ausweise über ihre Befähigung und bisherige praktis<he Bewährung ihre Gesuche bis zuut 15, April d. I. an unseren Vorsteher, Geheimen Rechnungs-Rath Herter, ein- fenden. : Potädam, 7. März 1876.

Die Stadtvcrorducten - Versammlung.

[2405] AGY : E Bacaute Bürgermeisterstelle in Hagen i. W.

Die Bürgermeisterstelle der Stadt Hagen i. W. wird mit dem 1. Mai d. I. vacant. Laut Be- {luß der Stadtverordneten-Versammlung beträgt das Diensteinkommen

3000 Mark,

nämli<h 6000 A. penfionsbere<tigtes Gchalt und 2000 M. Repräsentations- und Wohnungszus<uß. Der Bürgermeister darf niht Mitglied des Auf- sichtêra!hes einer Aktiengefellsaft sein, mit Remu- neration verbundene Nebenämter überhaupt nicht, und sonstige Nebenämter iur mit Genehmigung der Stadtverordneten-Versammlurg annehmen. Quali- fizirie Bewerber wollen sih mögli bis 10. April cr bei dem Unteczeichneten melden. Hagen i, W, den 15. März 1876. Der Stadotrath. 923/3.)

Dr, Mayweg.

zum

[1439] ; (a 756/2) Militär-Pädagogium Berlin,

Christinenstr, 4, Vorber. z. Offizier-, Fähur.-, Pri- maner-, Fceiw.- 2c, Ex. Prosp. d. d. Direktion.

Bekanntmachung,

Fsicsidiunm der Pegyuntiricn=Tianmncr [2123] ERumüniens,

Auf Grund des in der Kammersitzung- vom 15./27, März 1875 gefassten Beschlusses wird eine Preisbewerbung für den Entwurf zum Bau eines Deputirten = FEEnmmer - Gebäudes in Buläiarest ausgeschrieben,

Das Bau - Programm, die ausführlichen Bedin- gungen der Preisbewerbung, sowie der Plan des für den Bau disponiblen Grundstückes sind in der Kanzlei der Deputirten-Kammer zu Bukarest und in den Kanzleien der diplomatischen Vertreter Ru- mäniens im Auslande, woselbst sie von den Bewer- bern eingesehen werden können, deponirt.

Ingenieure. und Architecten aller Länder sind zur Preisbewerbung zugelaesen,

Die Gesammt - Baukosten dürfen den Betrag von 900,000 Lei (Francs) nicht überschreiten,

Der Termin für die Einreichung des Entwurfs an die Kanzlei der Deputirten-Kammer zu Bukarest ist auf den

1,13, Septienber 1876 festgesetzt, i

Die Entwürfe werden durch eine von der Deputirten-Kammer ernannte Commission geprüft, welche zu ihren Berathungen Sachverständige der Architectur aus dem In- oder Auslande zuziehen Wird.

Der Einsender des unter No. 1 classirten Ent- wurfes erhält einen Preis von 6000 Francs, der Entwarf sub No, 2 wird mit 4009 Francs, der Ent- wurf No. 3 mit 2000 Francs prämiirt,

Die prämiirten Entwürfe werden durch das Factum der Preisauszahlaong Eigenthum der Kammer.

Es ist selbstverständlich, dass, falls die einge- reichten Entwürfe nicht den Programm - Bedingun- gen eutsprechen sollten, die Preise nicht ertheilt werden,

Bewerber erfahren das Nähere in der KaAnz- lei des Füratlich Rumünischern di=- piomatisehen Vertreters in Berlin, Alsenstrasse 5, täglich von 11 E E T E E

Beim bevorstehenden Qua

L fich zum ] Abonnement

M die M Sonn- und Festtagen tögli in Berlin B erscheinende:

E S LFIPÜNC mit der

illustrirten humoristish-satirischen

Wochenschrift Berliner Wespeu

als Gratisbeilage. i Dieselbe kostet inclusive -der „Berliner F

Wespen“ nur 5 Mark 15 Pf. mit Post- F Bestellgeld und nehmen alle Postanstalten i

[2562]

Au Grundslü>- u. Gebäude - Conto:

An Maschinen-Conts: |

mit Ausnahme der Tage na< den

Bilanz ultimo December 1875.

Debet.

Me | A t. | Â j | |

| Credit.

| Per Actien-Capital-Conto : 60,GC0|— | 440,213/75

für Grundftüä>werth. . |—| 500,213/75

« Gebäudewerth Per Krauken-Unterstüßungs-Casse: für Guthaben E

Z #9 | h Per Reservefonds-Conto : 990,119/78 | S

: 3,816/50 —— Per diverse Creditores .

| Per Gewinn- und BVeclust-Couto: für Gewinn-Vortrag de 1874 , für Gewinn-U-be:trag de 1875 .

für Maschinenwerth . Zugang 1875

; 553,936 /28 Utensilien - Conto: füc Inventarien Fuhrwerk5-Contso: für Javentar , Assecuranz Conto: für vorauébezahlte Prämien . Materialien-Lontso: Ec General -Woll- n. Garn-Couto: für Bestände: i a, rohe, sortizte Wolle, Känimlinge, Zug und Borgarn b, Garne .

9,648|— 600 6,067/60j

für Akschreibung

; Maschinen-Conto : für Abschreibung

Utensilien-Conts : für Abschreibung

23,814 |

.| 455,830 10 | i 71,762 10 Davon (resp. von 67,993. 95.)

für Baarbestand . Statuteumäßige Tantiemez Tambio-Conto: S a. an den Aufsicht&uath 10% . ae N 33,99 I i d. 2 Voit 5

An diverse Debitores .

Cassa-Coutso:

An

An Beservefonds-Conto: für Completirung dieses Contos. An Dividenden-Conuto2 für Dividende do

2,221,997/51

Der

Ea. Schoppe.

Verlin, den 31, Dezember 1875, _ V orstand.

Gewinn- und Verlust-Couto ult.

für 2500 Stü>X Actien à 200 Thlr.

Vertheilung des Gewinns:

Grundstü>ks- und Gebäude-Conto:

1,500,000. 34% .

vorzutragen auf Gewinn-

SBerlin-Neuendorfer Netien-Spinnerei.

 A

|

1,500,000 /—

8,400 t -135 139,847)

440,291 21 |

: 5,444/35 128,014/30

133,458/65

133,458/65

î

A 11,005. 35.

A « 43,059, —, |

60,020 35 73,438 30

965, —.

bleiben

40, 70.

A 6,799. -:DOOD

M 10,199. 10. , 10,152. 65.

« 92,900. —,

bleiben 586/55 und Verlust Conto pro 2187

A. Lohren.

\<aft für Tal ats-Fabrifation

(vormals: George PFractorius). 7D / E Dezember 1875.

Debet. M E , e

An Dandlungs-Unkosien-Conto: Betriebs- und Handlungs-Unkosten, Abgaben, Porti, Verluste an Geldsorten, Meliorationen 2c. Grundstü>e- und Gebände-Couto: 2 9/9 Abschreibung auf Gebäude vom Buch- e O8 C2 Maschinen- und Uteufilien-Conts: Abschreibung von den Beständen . Zinsen-Couts : E B G E S 20,083 30, Dubisse Schulden-Cotito: | Abschreibung von den Auß-yständen . Del-Credere-Contso: L Reserve für Verluste auf Außenstände. Divideudeu-Conto: e ; Vom Netto-Ueberschusse 6. 52,504. 15. I S 159%, Tantième an den Director 5%/% an den Aufsichtsrath . E 39) an die Geschäftêvertreter und Beamten an die Actionaire E à 23 0% auf M 1,350,000. Gewinnrejerve pro 1875 .

Per Saldo: fremde Miethen .

Waarecn-Csouto: Nebers{<uß.

n E

i j L A C N VMEE “L.

f anm AURC C R P A L A E R LATA I A I

602/30

l

—A n Ion G jen O I O5 160 t Gn

Credit, Gewinn-Vortrag von 1874 . Grundstü>e-Ertrags-Couto :

ab Stcuern, Meliorationen an Gebäuden .

Bilauz-Couto ult. Dezember 1879.

125,430/35 | |

| E

155 186/15

Activa. A E

An Grundslü>e- uud Gebäudc-Conto : 2 Grundstücke und Gebäude: König-Straße Nr. 62 und Heiligegeist-Straße Nr. 25, 26, 27, 28 Abschreibung auf Gebäude . s

¡Per Aciien-Coutso :

Dypotheken-Conto: Hypotheken auf unseren Conto-Corrent-Conto

1,978,033 5,314 S -- 1,072,768/89] 1m

Waaren-Conto: E i Mi entane E Ei A Conto Correut-Coutso : 991 390195 E R 291,320/95 Maschineu- und Utensfilien-Contso: O Abschreibung .

L

diverse Creditoren

ey

e Del-Credere-Couto: « Dividenden-Couto:

3368) N ‘assa-C | Saldo von 187: Cassa-Conto: E

Bestand am 31. Dezember . E

1,888,728/80

1

Die Direction: N. Lauber.

20] Dampferverbindungen ._| geben würde, der Erfahrung im Verwaltungswefen ichen Stettin zumal Stolpmünde, Danzig, wies in industriell-ökfonomischen Fächern besißt. Der Elbing, Königsberg i /Pr., Tilzit, Riga, Reval, St. } Wirfungéfreis erstre>t {ih auf die Fürstlichen Be- Petersburg (Stadt), Copenhagen, Gothenkurg, Flens- | figungen in Schlesien, Sathsen und Volen im Ge- burg, Kiel, Hamburg, Bremen. Antwerpen, Middles- | fammt-Släteninhalt von 42,000 Hektar und auf die brough 0 /Tees unterbält reg Imäszig (No. 3738/2.) | darin etablirten Berg- uud Hüttenwerke und son-

Rud. Christ. Grêbel in Stettin, stigen industriellen Anlagen. —— | Mit der Stelle is ein baarer Jahresgehalt von

Die in Folge Ablebens des feitherigen Mo Sina Q Bs Garten und ree

k idaeten Verwaltung erledigte Stelle da- j Þ en. : R 2361] L UT Miber mit Gun vetbiskundigen Beamten Bewerber, im Lebensalter ni<t über der Mitte

Bestellungen entgegen.

E É E T E E

: : L ! der dreißii i i it auéführlichem beseßt werden, wobei einem Juristen der Vorzug ge- * der dreißiger Jahre, wollen ihre mit autführli

für 2250 Actien à 600

Reserve für Verluste auf Außenstände

noch nicht abg: hobene Dividende . Gewinn- und Berlust-Contso:

Netto-Gewinn pro 1875 .

| Der Aufsichtsrath:

Dr, G. Lewinstein.

P assiva. K f e S

j

1,350,000

Grundstücken 300,000

2 160,048/90

Neserve- Fouds-Conto: Vestand am 31, Decembex 1875 .

18,194/25 5,000/— 432

|—

| |

2,549/50 52,504 | 15

s 55059) 1,898,728|

65 /80

curr. vit, und mit Zeugnissen belegte Meldung an die unterzeichnete Verwaltung mit der Bezeichnunz „zu Händen des Dom.-Direktor Ho!rath v. Bühler

einsenden. Bewerbungen, auf welche eine Antwort nicht binnen vier Wochen crfolgt, find als abgelehnt

anzusehen Slawentiß, den 15. März 1876. Oberschlesien. L L Fürstlich Hohenlohe she Domänen- Direktion. Cto. 1€5/3)