1876 / 77 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Inserate für den Deutschen Reitht- u. Kgl. Preuß. Staats-Anzeiger, das Central-Handeldregifter und das Postblatt nimmt an: die Inserateu-Expeditiou

des Deutscheu Reihs-Anzeigezs uud Köuiglicz Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin, 8. W. Wilhelm-Straße Nr, 82,

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergL

3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4. Vezloosung, Amortisation, Zinszahlung

u. s. w. von öffentlichen Papieren,

f j j

Deffentlicher Nnzeiger.

5. Indnustrielle Etablissements, Fabriken und GrosshandeL

6. Verschiedene Bekanutmackungen,

7, Läterarische Anzeigen,

8. Theater-Anzeigen. In der Börsen-

9. Familien-Nachrichten. beilage.

Inserate nehmen au: dieautorisirte Annoncen-Expedition von Rudolf Mosse in Berlin, Breslau, Chemniß, Cöln, Dresden, Dortmund, Frankfurt a. M., Halle a.S. Hamburg, Leipzig, München, Nürnberg, Prag, Straß- burg i. E., Stuttgart, Wien, Zürich und deren Agenten, sowie alle übrigen größerenAuuoncen-Burcaus.

T I I

Ste>briefe und Untersuchungs-Sachen. |

Die militärpflihtigen 1) Kaufmann Max Cobn, geboren den 4. August 1853 in Baerwalde N/M., 2) Buchbinderlehrling Theodor Gustav Wilhelm Siewert, geboren am 29. April 1853 in Genshmar, 3} Ferdinand Gustav Stepp, geboren am 21. Januar 1855 in Soppienthal, werden angeklagt: dem Gin- tritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte sih dadur< zu entziehen gesuht zu haben, daß sie ohne Erlaubni entweder das Bundesgebiet verlassen, oder nach erreichtèm militäryflihtigen Alter fi außerhalb des Bundesgebietes aufhalten, Ver- geheu gegen $. 140 des Strafgefeßbuches, und ist deshalb gegen dieselben dur Beschluß des unter- zeichneten Geiichts vom 18. März 1876 die Unter- juhurg eróffnet worden. Zur mündlihen Verhand- lung hierüber ift ein Termin auf den 28, Inui 1876, Vormiit. 11 Uhr, in dem Sißungézimmer des unterzeichneten Gerichts anberaumt worden, in welchem die oben genannten Angekiagten zur festge- seßten Stunde persönlih zu erscheinen und die zu threr Vertheidigung dienenden Veweièmittel mit zur Sielle zu bringen oder solche dem Gericht so zeitig

vor dem Termine anzuzeigen haben, daß sie noch |

dazu herbeigeschafft werden können. Jm Falle des Ausbleibens der Angeklagten wird mit der Unter- suchung und Entscheidung in contumaciam gegen dieselben verfahren werden. : 1876, Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung. Der Schuhmachergeselle Auistler, gebürtig aus Schweidnitz, ist über eine hier eingegangene Auzeige zu befragen. 6 Da dessen Aufenthalt unbekanut ist, wird Ausilec hiermit vorgeladen, : bis zum 1. Mai dieses Jahres

an Bureaustelle des Unterzeichneten zu erscheinen }

oder do seinen Aufenthaltsort anher anzuzeigen.

Alle Kriminal- und Polizeibehörden ersuche ich, genannten Austlec auf diese Vorladung aufmersam zu machen und davon Nachricht an mich gelangen zu lafsen.

Bautzen, den 27, März 1876.

Der Königlih Säczsishe Staaisauwalt [2723] l.

Dr. Schwarze, Aff.

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

9711 N Bekauntmachung.

Die Subhastatiou des Kaufmaun F. W. Schwan- häuser'shen Grundstü>s, Nr. 26 des Grundbuchs von Cottbus, ist eingestellt.

Cottbus, den 22, März 1876.

Königliches Kreisgertcht, Der Subhastations - Richter,

Subhastations-Patent. : Nothwendiger Verkauf.

Die dem Grafen Hans Gottfried Georg von Buelow zu Ornshagen gehörigen in dem Regenwalder

[2710]

Kreise belegenen und im Grundbuche von Labuhn | Blatt 1 verzeichneten |

und von Hoefchen Band T. Güter

Labuhn und Hoefchen zusammen veranlagt zur GrunDsfteuer bei einem Flächeninhalt von 1107 Hektar 06,46 Ar nah einem Reinertrage von 252472/,09 Thlr. = 7574 M. 16 S, zur Gebäudesteuer nah einem Yußungswerthe von 853 6. joll am 6. Iuli 1876, Bormittags 10 Uhr, in dem Polizeibureau zu Regenwalde im Wege der nothwendigen Subhastation versteigert und das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlages am 18. Iuli 1876, Mittags 12 Uhx, in unserm hiesiger Sißungssaale verkündet werden. Auszug aus der Steuerrolle uxd Abschrift des Grund- buchblattes find in unserm zweiten Bureau einzusehen. Alle diejenigen, welhe Eigenthum oder anderweite zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, abec nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufge- fordert, dieselben bei Vermeidung der Ausscließzung spätestens im Versteigerungstermin anzumelden. Greifenberg in Pomm., den 22, März 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c, [2718] Wein-Versttigerung.

Von dén Weinvor:äthen in den Königlichen Do- manial-Kellereien werden der öffenllihen Versteige- rung ausgesetzt:

x. zu Eberbach, Dienstag, den 23- Mai 1876, Vormittags 11 Uhr : 3 halbe StÜ>X Hochheimer 1874r, 6 L Neroberger Ï Hattenheimer ú Marcobrunner , Steinberger 1873r, 16/4 i i 1874.

TL, zu Rüdesheim,

Mittwoch, den 24. Mai 1876, Mittags 12} Uhr : a, Weiße Weine aus den ( Rüdesheim, Eibingen und Aßmannshausen :

4 ganze, 11 halbe Stü 1874r, D e 1000p, b, Rothe Aßmauushäuser Weine: 26 Viertel stü> 1874r, j K 5 1875r,

Die Probenahme an den Fäfsezn findet sowohl zu Eberbach, als zu Rüde8heim, Montag, den 15, und Freitag, den 19. Mai von Vormittags 9 bis Nach- mitiägs 5 Uhr statt.

E F id a pri

önigli<e Regierung, Abtheilung für direkte Etemer, Domänen und Forsfter. v. Dresler.

9 ganze,

Cüstria, den 18, März :

Weruhard Louis i

Gemarkungen von

Holzverkauf. Jn der am Mittwo<h, den 5. April c, von Bormittags 10 Uhr ab, im Voigtschen Gasthause hierselbst anstehenden Holz- | versteigerung des hiesigen Forftreviers werden aus dem Scbußbezirk Schmalenberg, Jagen 64, 44 Stü> Kiefern-Bauholz, 4 Stü>k Birken-Nußbolz, Jagen 65: 53 Stü> Kiefern-Bauholz, Jagen 66: 2 Stü> Kitfern-Baubolz; aus dem Schutbezirk Mittelheide: i 15 Stü> Kiefern-Baubolz; Alt-Buchhorst: 21 Stück | Kiefern-Bauholz: Siöriß, Jagen 39, in der Nähe ; der Spree: 1462 Meter Kiefern-Reisig 11. Klasse : (Faschinenreisig) zum Verkaufe gestellt werden. i Rüdersdorf, den 27. März 1876. | Der Oberförster. Bed>er. ; Submission

[2721] ; anf Eisenbahnschwellen. î Die VUebungékommission des Eisenbahn- : Regiments will die Lieferung von: : 1000 Stü fkicfernen Mittel|<wellen und j 200 laufenden Metern kiefernen Weichenschwellen | auf dem Wege der Submission vergeben. Die | Offerten sind unter der Aufschrift: „Submisfiou ! auf Eisenbahuschwellen“ an die bezeibnete Kom- : mission (Berlin, N. W., Bara>en bei Moabit) zu i adressiren. S<hlußtermin : 10. April. { Resflektanten wollen von den Lieferungsbedingungen ¿ ebendaselbst (Bureau der 1. Compagnie) Kenntniß nehmen, oder können dieselben auf Verlangen gegen Einsendung von 59 «Z Kopialiengebühren von dort zugesendet erhalten.

Berlin, den 28. März 1876.

Rebungs-Kommission des Eisenbahu- Regiments.

C T L Hér Cet n A A

In Dresden's bester und schönster # Lage und dessen Umgegeud habe ih die vorzügl. Zinshäuser, sowie herrschaftlihe # Villen mit alten s<attigen Gärten, mit F theilweis Stallung, MNemise 2c.,, von 30,000 A bis 300,000 Æ unter den F günstigsten Bedingurgen zu verkaufen. : a 11747] Friedrich Riebe, __ Wi Hi VBauk- und Kommissiousgeschäst F { #9 (D, 1277.) in Dresden, BVictoriastr. 20. |

| [2705]

T TESTE

Sis

R E

E G S 2A

E 20 dr A

Activa.

[2676] Soubmizaien. Königl. Train - Depot Ax. Armee - Corps. / Berlin.

Anfertigung von- 7023 Carabinuecr - Schlag- riemen.

Bedingungen und Proben sind im Bureau, Köp- ni>erstraße 179, einzusehen. 7. April cr., Morgens 10 Uhr. Anerbietungen find bis dahin verfiegelt und unter der Aufschrift : Offerte auf Lieferung von Carabiner-Schlagriemen portcefrei einzusenden,

[2527] Vekanntmalhung.

Die Lieferung von 163 Bettstellen von Eisen für das hiesige Festungs-Gefängniß soll im Wege der Submisfion verdungen werden.

Die Bedingungen, Zeichnung und Beschreibung find in unserem Geschäftslokal, Stresow-Kaferne Nr. TL, einzusehen und verfiegelte Offerten bis zum Montag, den 3. April cr., Bormittags 10 Uhr, daselbst einzureichen.

Spandau, den 21. März 1876.

Königliche Garnison-Verwaltung.

Schifsahrts-Kanäle im mittleren Emsgebiete. Submission.

[26695]

Die zum Bau der Fmsschleuje bei Haren erfor- .

derliche : A. Lieferung, event. inkl. Verseßung von 230 Kbmtr. Sandstein-Quadern, 270 Qu.-M. Sandstein-De>platten, B, Ausführung von rot. 3000 Kbmtr. Mauerweik N Wege der öffentlichen Submisfion vergeben werden.

Die Bedingungen und Submissionsformular- sind von dem Ingenieur Herrn von Löben-Sels zu Mep- pen zu beziehen und zwar:

gegen Einsendung von 25 4 baar für die ad A. und von 1 M baar für die ad B.

Die Zeichnungen liegen auf dem JInspektions- bureau zu Meppen zur Einsicht aus, woselbst auch weitere Auskunft ertheilt wird.

Die Offerten sind versiegelt und portofrei mit der Aufschrift:

Berliner Banunkve

VBilanz-Conto.

Termin: Freitag, den !

j „Schleuse bei Haren“ versehen, bis

Mittwoch, den 19. April 1876, | Morgens 11 Uhr, dem Ingenieur Herrn von Löben-Sels zu Meppen einzureichen, und werden in Gegenwart der etwa | ershienenen Submittenten geöffnet. (àCto.228/3) : Meppen, am 22. März 1876. 2 Der LWasserban-Inspekïtor,

Oppermann.

Verschiedene Bekanntmachungen-

In der am 10. März cr. stattgehabten General- versammlung der Aktionäre der Danziger Privat- Aktien-Bank sind die Herren

Stadtrath Albert Kosma> und Konsul Theodor Rodenacker | auf 5 Jahre zu Mitgliedern des Verwaltungsrathes | gewählt und demnächst von dem Verwaltungsrath

; die Herren

j Otto Steffens [2714] | und Alb. Kosma>k

¡ zu Mitgliedern der Direktion für das Jahr vom j j

| 1, April 1876 bis 1877 bestellt worden. Dauzig den 15, März 1876.

Danziger Privat-Aktien-Bank.

Aumnoneen

an sämmtliche hiesige und auswärtige Zeitungen, Zeitschriften, Journale 2c. 2c. befördert unter Garantie der gewissenhastesten Bere<hnung und strengsten Unparteilichkeit bei Auswahl der Zeituugen

das Central - Annoucen - Büreau

der Deutschen Zeitungen, Actien-Gesellschaft,

Berlin W., 45. Mohrenstraße 45.

2 E

Lein.

P assiíiva.

Varia Es

| Cassa-Couts. Ge Dan e a A Portefeuille, Wedla auf deutsche Plätze . . Wech}el auf auswärtige Plätze .

| Effekten. 1 E 1. Diverse deutshe Eisenbahn-Prioritäts-

Stam cten s ee 2, Oesterreichise Eisenbahn-Actien und Obligationen . L E E Amerikanische Eisenbahn-Prioritäten . Bal Ac e Baugesellschafts-Akticn C A E a Schöueberger Terrain-Antheile . Aktien industrieller Gesellschaften .

Î

Sorten.

Fremde Noten, Coupons 2c. . Neports.

In Report genommene Effekten Einzahlungen n

auf Consortial-Geschäfte . Devbitores

im Conto-Corrent Inventar.

Bestand am 1. Januar 18375

Arend -. - 4

2,381,331 423,974

33/449 /25

4“ S) || Actien- Capital. 306,774/14 | ul | Laufende Tratten | Creditores 2,805,306 ‘im Conto-Corrent | Divideuden-Conto.

392,681

483,006 404,175 497,008 470,180

39,115 540,000

| r

| Neserve-Fouds,

| Deleredere-Couto. Reserve .

2,859,616 79,739 2,654,906 4,767,595 11,779,261

Reserve

Depsositen-Conuts. | Einlagen . , Gewinn per Saldo

Hypotheken-Conto. Ausstehende Hypothek auf Burgstraße Nr. 13 Grundstü>s.Couto .. «6

Debet.

Gewinu- und Verlust-Conto.

15,000

96,000 || 127,289 62 | 25,491,458 53

Eingezahltes Capital

Rüd>ständige Dividende pro 1873. . „, 561

| Guthaben des Reserve-Fonds | Veamteu-Pensions-Fonds, Guthaben des Beamten-Pensions-Fonds

| Reserve für Consortial-Betheiligungen.

t. H M. S

|

| 18,000,000, 2,159,874 33

|

E ; 2,274,313 33

. 1874 1,320 1,881

958,943 90,515

C C 307,578 Abschreibung 77,425 230,153

1,269,000 100,749

Abs reibung / 1,159,250,98

10,198 /02 606,358 50

[25,491,488 53

Credit.

Spesen. Handlungs-Unkosten. Bücher, Schreibmaterialien, Inserate und Dru>sachen. . Depeschen, Porti Gratificationen Miethe . h Steuern . . L Aus hreibu , a as reibung guf Inventar E S Präsenzmarken der Aufsichtsräthe

Verlust a Cet 0A Berlust

auf ausstehende Forderungen . Neserve 6 ,

für noch zu bezablende Courtagen . Gewinn . . . E E at

und. divers L Spesen,

«

Benoit Oppenheim. Friedr. Meyer.

M S Bortrag

Provision 9,952 70 aus dem laufenden | _ Zinsen 32,270 | 21,240 33,931 1,840 15,000 125 231 70] 3,090 | 242,156.30

237,484 15 ria

5,C00|— 606,358/50|

T1819 73 Berlin, 28. December 1875,

Zinseu uud Avauce

auf Wesel . ,

Die Buchhalterei: Gustav Schröter. Revidirt und richtig befunden. Berlin, 7. März 1876.

S DOU Sa I e e

im Conto-Corrent und auf Effecten .

aus Consortial-Geschäften . .. C T A Zinsen uud Coursgetwinn f

M 9,087 405,333 533,991

46,706 99

Geschäft.

148,080

1,143,199|7:

Mit den Büchern des Berliner Bankvereins übereinstimmend angefertigt.

Herrm, B, H, Goldschmidt.

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger. l

Berlin, Mittwoh, den 29.

In dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerihtlihen Bekanntmachungen über Eintragungen und Löschungea in den Handels- und Zeichenregifstern, sowie über Konkur fe veröffentli:

7) die von den Reih2-, Staats- und Kommunaklbe#Zrden ausgeschriebenen Submissionstermin-, 5) die Vakanzen Liste der durh Militär- Anwärter u besehenden Stellen L e E NS E B e Bahnen,

1) Patente, i 2) die Uebersicht der anftehenden Konkurstermine,

4) die Uebersicht vakanter Stellen für Nicht-Militär-Anwärter,

5) die Uebersicht der anstehenden Subhastationstermine,

E

6) die Veryacßtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen, sowie anderer Landgüter,

) die Uebersicßt der

i Haupt-Eisenbahn-Verbindungen Berlins, 10) die Uebersicht der bestehenden Poftdampf\ciff-Berbindungen mit transatlantis<hen Ländern, 11) das Telegraphen-Verkehrsblatt. 3

Der Inhalt dieser Beilage, in welher au die im $, cine besonderen Blatt unter dem Titel G O ne un F

6 des Geseßzes über den Markeushu, vom 30. November 1874. vorgeschriebenen Bekanatmachungen veröffentlicht werden, ecs<heint auc, n

Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. x: o)

und Auslandes, sowie dur< Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8W., Königgräßerstraße 109, und alle

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich kann dur< alle Pest-Auftalten des ae | Buchhandlungen, für Berlin au< dur< die Expeditiont 8W. Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Vom Central-Handelsregifter für das Deutsche Reih werden heut die Nrn. 97 und 98 ausgegeben. Liean

Die Räthe Gewerbeverständiger in Frankrei. (Stat. Korr.) Das Dekret vom 18, März 1806 hatte in Frankreich den ersten Rath Gewerbeverständiger (conseil de prud’howmes) zu Lyon in das Leben gerufen und ihn mit der Gerichtsbarkeit über alle ne fleinen Streitigkeiten ausgerüstet, die im Gewerbebetriebe jeden

ag zwischen den Kabrikherren und ihren Arbeitern, den Werkmeistern, Gehülfen und Lehrlingen entstehen. Aus der Reihe ihrer Genossen wählen die Gewerbtreibenden, Fabrikherren und Arbeiter die Mit- glieder dieser Obrigkeit, auf welhe ‘pätere Geseße no< weitere Be- \ugnisse übertrugen, indem fie dieselben u. A. mit der Handhabung der Fabrikpolizei, der Führung der Waarenzeichenregister und der Aus- l haite s der geseßlihen Bestimmungen über den Musterschuß be- rauten.

_Im Jahre 1830 zählie Frankreich 55 solcher Behörden, 40 Jahre später aber auf seinem jeßigen Gebietsumfange 109, und Ende 1873 112. Paris allein r hR heute 4, Lyon 2 verschiedene Räthe Gewerbeverständiger, deren Zuständigkeit nicht auf ein örtliches Gebiet innerhalb der Stadt, sondern auf E Gewerbzweige beschränkt ist.

Was die Gesepgebung von diejen Behörden vor allen Dingen erwartete, war die Wiedervereinigung der streitenden Parteien in einem Vergleiche, die Erhaltung des Friedens unter den Gewerbtrei- bender und ihren Gehülfen, denen in diesen Obrigkeiten besondere Friedensrichter geseßt wurden. Daher erscheinen au<h die Parteien zunächst vor einem besonderen Ausschufse des Rathes (bureau parti- culier), einer Vergleihskammer, die sih die gütli<he Ausgleichung des Zwiftes angelegen sein läßt und, wenn ihre Mühe erfolglos blieb, den Streit der allgemeinen Rathsversammlung (bureau géuéral) zur Entscheiduyg überweist.

Patente.

1) Betreffs der für Preußen ertheilten Patente 2c. werden die amtlihen Bekanntmachungen veröffent- licht. 2) Rüesichtlih der Patente in den ü brigen deutschen Staaten werden nah den in den j amtlichen Blättern enthaltenen Bekanntmachungen } kurze Notizen gegeben. 3) Hinsichtlih der im Ausland e verlichenen Patente werden Zusammen- stellungen aus Pieyers Patentbureau zu Dresden veröffentlicht.

Preußen, Königlihes Ministerium für Handel, Gewerbe und sffentliche Arbeiten.

Dem Ingeni-ur Jonathan Haley zu Man- ester ist unter dem 25. März 1876 ein Patent auf eine Glaspresse, soweit dieselbe für neu und eigenthümlich erkannt ift, und ohne Jemand in Anwendung bekannter Theile zu beschränken, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für Vas Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Königreih Sachsen. Auf 5 Jahre, 23. Februar Herrn Ä. Neube>er, Majinenfabrikant in Offen- bach a./M., Apparat zum Abkühlen der Bierwürze / mittelst Brununen- und Eiswasserz; 25. Februar ; Herrn Melchior Nolden in Frankfurt a./M., Ver- | besserungen an dem ihm am 7. April 1873 patentirten Wasserreinigungsapparate; 1, März, Herrn A. ? H einri <, Mechaniker zu Leipzig, verstellbarer selbst- j thätiger Feuermeldeapparat; 1, März, Herrn Karl August Roscher zu Markersdorf bei Burgstädt, : Berbesscrungen an Handwirkstühlen ; 3. März, O Karl Pieper zu Dresden für Herrn Hakon nius zu Iönköping in Schweden, Anordnungen für selbstthätige Eisenbahnzugssignale; 9, März, den Herrn Bi esolt und Lo > e in Meißen, Verbesserung | an Nähmaschinen. Verlängert bis 2, April 1877 die Frist zu Ausführung des den Herren F. Edmund ! Thode u. Knoop zu Dresden, für Herrn Henry A itken aus Falkirk in der Grafschaft Stirling iu Schottland unterm 2. April 1875 auf Verbesserun- gen in der Leuchtgasfabrikation, sowie in den dazu angewendeten Apparaten, ertheilten Patentes.

Handels - Regifter,

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königreich Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, | bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver- öffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leß: !

teren monatlich.

Berlin, Handelsregister des Königlichen Stadtgerichts zu Vertiu, ufolge Verfügung vom 28. März 1876 sind am Die selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt: _In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 8907 die hiesige Handlung in Firma: Aug. Struämaun vermerkt steht, ist eingetragen: Das Handelsgeschäft ist dur< Vertrag auf den Kaufmann Wilhelm Rahn zu Berlin überge- angen, welcher dasselbe unter unveränderter irma fortsezt. Vergleiche Nr. 9270 des Fir- menregifters. i ; Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 9270 die Firma:

Firma:

Aug. Strucimaun und als deren Juahaber dex Kaufmann Wilhelm Rahn hier eingetragen worden.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 9271 die

I, Abrahamsohn Buttergeschäft und als deren Inhaber der Kaufmann Jsidor Abrahamsohn hier (jeßiges Geschäftslokal: Kurzestraße 19) eingetragen worden.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 5209 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Ed, Coquìi & Co.

vermerkt steht, ist eingetragen : Die Handelsgesellschaft ist dur<h gegenseitige Uebereinkunft aufgelöst.

Gelöscht find: Firmenregister Nr. 3483: die Firma: F+ W. Rieth, Firmenregister Nr. 4022: die Firma: H, Bogels3dorff. Firmenregister Nr. 5031: die Firma: Ed, Steinkrauß, Prokurenregister Nr. 1128: die Prokura des Heinri< Ludwig Adolph Steinkrauß für die jeßt gelöshte Firma: Ed. Steinkrauß. Firmearegister Nr. 5259: : die Firma: Caxl Böhm vorm. Böhm &

Haase. Firmenregister Nr. 6303: die Firma: Heinrich Hildebrand, A Firmenregister Nr. 8186: die Firma; S. Hamburger, Berlin, den 28. März 1376, Königliches Stadtgericht. Erste Abtheilung für Civilsachen.

Blumenthal. Sanbelsgeridhiliche Bekanntmachung.

Im hiesigen Handelsregister ist eingeiragen, sub als J Fol, 194, Firma: G, Denker, lassung: Blumenthal, fabrikant Gerhard Denker in Blumenthal,

Blumenthal, 23. März 1876.

Königliches Amtsgericht. Hoe>.

WMannover. Sn das hiesige Handelsregister ift Leute Blatt 2445 eingetragen zu der Fi Alexander Simon: Der bisherige Prokurist , Bankier Siegmund Goldschmidt zu Hannover, ist als Gesellschafter in das bestehende Handelsgeschäft eingetreten, offene E L seit 10, Februar 1876. rokura des vorgedachten Bankiers Gold- {midt ist nunmehr erloschen. Hannover, den 23. März 1876. Königliches Amtsgericht. Abtheilung L. W. Mendelsohn, n, 977.) | und als Ort der Niederlaffung: Hannover ; «als Zn- haber: Kaufmanr, Wilhelm Mendelsohn zu Ha nnover ; L p T L ohn zu annover ; seßt: Haudei nic Galanteriew@aren. Ges<hüftelokgl: Georgstraße Nr. 11.

Hannover. In das hiesige Handelsregister i heute A N ‘ingeirage dle M { E eltving sche Verlagsbuchhaudlung Th. Mierzinsky, Kgl, Hofbuchhäudler, und als Ort der Niederlassung: Hannover ; als Vn- | haber: Kgl. Hofbuhhändler Carl Maria Theodor ! Mierzinsky zu Hannover, )

__ Mit welchem Erfolge die französischen Räthe Gewerbeverstän- diger in dieser Richtung thätig gewejen sind, mag ein kurzer Rü>- bli> anf ihre Wirksamkeit während der Jahre 1870 bis 1873 zeigen. Es waren 1870 30,249, 1871 22,629, 1872 30,789 und 1873 29,919 Streitigkeiten, welche an die Vergleichskammern gebracht oder von ihnen aus dem Vorjahre übernommen wurden. In nicht wenigen Fällen zogen aber die Parteien ihren Aatrag zurü, no< eh: die Be- hörden auf denselben verfügt hatten, so daß 1870 24,127, 1871 18,80®, 1872 24,669 und 1873 23,836 Fälle vor den Vergleihskammern verhan- delt wurden. Von diesen wurdenin gütlicher Weise beigelegt 1870 17,828, 1871 14,305, 1872 18,477 und 1873 17,391, während den Raths- versammlungen zur Entscheidung überwiesen wurden 1870 6155, 1871 4190, 1872 6050 und 1873 6445 Fälle. In vielen Fällen trugen die Bemühungen der Vergleichskammer no<h nachträgliche Frucht , in- dem die Parteien na< ihrer Verweisung an das bureau général dur< einen Vergleichsabschluß dem Richterspru<he zuvorkamen. Die Zahl der Eutscheidungen, welhe die Rathsversammlung ertheilte, war 1870 2932, 1871 1531, 1872 2442, 1873 2229. Von je 100 Streitigkeiten, welche dur< die Thätigkeit der-Räthe Gewerbeverständiger zum Austrag kamen, endeten daher: : 1870 1871 1872 1873 mit cinem Vergleihzabschlusse vor der Vergleihskammer. ... ., 77 75 73 mit einem Vergleichsabs{lusse na< der Nerwetsung vor das bureau général 4 15 15 17 mit einem Urtheile... 12 8 10 10 - Die Erkenntnisse der Rathsversammlung sind in vielen Fällen unanfehtbar, in andern kann ihre Abänderung dur< Berufung au das Handelsgericht erbeten werden. Gewöhnlich aber haben die Par- teien bei dem Spruche des bureau général fi< beruhigt, und von } 100 Personen, denen das Geseß ein Rehtsmittel gab, haben 1870 10, 1871 24, 1872 21 und 1873 16 dic Entscheidung des Handels8-

Das Handelsgeschäft ift

Hannover, den 23. März 1876. Königliches Amtsgericht. Hoyer.

Flannover.

Verlag: Die Firma ist erloschen.

fortgeführt. L Hannover, den 23. März 1876. Königliches Amtsgericht. Hoyer.

Hannover.

Sortiment H. Lindemann:

unter der Firma :

in unveränderter Weise fortgeseßt. Die Firma ist ezloschen. Hannover, den 23. März 18376. Königliches Amtsgericht. Hoyer.

q E

heute Blatt 2441 eingetragen die

| nhaber enfer, Ort der Nieder- Firmeninhaber: Cigarren-

dor Mierzinsky,

Beide zu Hannover. Geschäftslokal : Theatzrplaß Nr.

Das Handelsgeschäft

Firma :

irma: T

demann betrieben.

Hannover, den 23. März 1876. Königliches Amtsgericht.

Hoyer.

Mannover.

heute Blatt 2443 eingetragen die F Americau Bazar

Hoyer. (Ag. Ha

/ Prokurist ift Kaufmann Firma:

Hannover, den 23. März 1876 Königlihes Amtsg, ri Do er.

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich Abonnement beträat A A 50 H für das Vierteljahr. Insertionspreis für den Rzum einer Drudctzeile 8D „S.

Geschäftslokal : Theaterplaß Nr. 3.

bislang untcr der Firma: Helwing’sche Hofbuchhaudlung, Verlag (Th. Mierzinsky, Kgl. Hofbuchhändler) betrieben.

Abtheilung T. (Ag. Han. 977)

In das hiesige Handelsregister ist heute Blatt 2377 eingetragen zu der Firma: Helwing’sche Hofbuchhandlung

(Th. Mierziusky, Kgl. Hofbuchhändler) : Das Handel8geschäft wird in unveränderter Weise unter der Firma: Helwinug' sche Berlagsbuchhandlung (Th. Mierziusky, Kgl. Hofbuchhändler)

Abtheilung I. (Ag. Han. 977.)

In das hiesige Handelsregifter ift

heute Blatt 2376 eingetragen zu der F Helwing* sche Hofbuchhandlung

Th. Mierziusky, Kgl. Hofbuchhändler & Das Handelsgeschäft wird von den Gesellschaftern

Helwing'she Sortiments-Buchhandlung (Th. Mierzinsky & H. Lindemann)

Abtheilung T. (Ag. Han. 977.)

annover, Sn bas Hiesige Rae ifi irma: Heliviag'’she Sortiments Buchhandlung (Th. Mierzinsky & H. Lindemann) und als Ort der Niederlassung : Hannover,

1) Königl. Hofbuchhändler- Carl Maria Theo- 2) Buchhändler Heinrich Georg Lindemann,

Offene Handelsgesellschaft seit 1. ist bielang

Helwing'she Hofbuchhandlung, Sortiment h, Mierzinsky, Königl. Hofbuchhändler & H. Lin-

Abtbeilung T. (Ag. Han. 977.)

In das hiesige Handelsregister i} ixma:

btheilvmng I. S Us fan 977.)

erscheint in der Regel töglih- Das Einzelne Nummern kosien SO S -—-

gerichts verlangt, von dessen Erkenntnissen 1870 62/0, 1871 86/6, 1872 629/69 und 1873 64°/9, den Ausspruch der Rathsversammlung bestätigten.

Lohnstreitigkeiten und Verstöße bei der Arbeit hatten in der Mehrzahl der Fälle den Frieden in den Werkstätten gestört, um dessen MWiederberstelluna die Vergleichskammern angegangen wurden. Ferner waren Schwierigkeiten, welhe bei der Entlafung der Lehrlinge und Arbeiter entstanden, sowie Verletzungen des Lehrlingsvertrags fo häufig die Quelle der Veruneinigung unter den Parteien, daß es der franzs- sishen Justizverwxltung geboten schien, in ihrem jährli< an das Staatsoberhaupt erstatteten Berichte die Zahl der Fälle herau8zuheben und besonders mitzutheilen, in denen einer dieser Gründe den Anlaß zum Streite gegeben hatte.

Es wurden aber den Vergleihskammern zur SYlichtung vorge-

tragen : 150 10C1 1872 1873

Lohnstreitigkeiten und Klagen über :

Verstöße bei der Arbeit . 19/848. 159.260 15/c91 Schwierigkeiten bei der Entlassung

der Arbeiter und Lehrlinge 3862 2,996 9/902 Klagen über Verletzungen des Lehr-

Hn » s 5 Ocl L209 1,

Unter 100 Fällen, die überhaupt vor dcn Verg verhandelt wurden, waren:

187 1871

19,090 4,928

761 1,613 leichs8fammern

1872 1873

Lohnstreitigkeiten und Klagen über

Berstöße bei der Arbeit . . 66 67 62 63 Streitigkeiten, welche bei der Ent-

lassung der Arbeiter und Lehr- E

Ine U E 13 L 18 15 Klagen über Verletzungen des Lehr-

Tia p L S 9 9 6 2

EFannover. Sn das hiesige Handelsregister ift heute Blatt 2444 eingetragen die Firma : I. Meyer & Günther

un als Ort der Niederlassung: Hannover, als Jn-

aber:

1) Fabrikant Jul ius Friedrich Meyer,

2) Fabrikant Carl Eduard Julius Günther,

Beide dahier.

Offene Handelsgesellschaft feit 1. Oktober 1873. Jett: Fabrikation von Knopf- und Broncewaaren- Geschäftslokal: Köbelingerstraße Nr. 21.

Hannover, den 23. März 1876. Königliches Amtsgericht. Abtheilung L. Hoyer. (Ag. Han. 977.)

Eannover. Sn das hiefige Handelsregister ift heute Blatt 1411 eingetragen zu der Firma: WMer>klin & Schumacher : i Der Gesellschafter Friedrich Wilhelm Mer>lin ift aus dem Handelsgeschäft uud der offenen Handels- gesellshaft ausgeschieden, und wird das Handels- geschäft von den beiden Gesellschaftern Christian Heinrich Friedrih Schumacher und Gustav Mez>- lin in offener Handelsgesellshaft unter bisheriger Firma fortgeführt. Hannover, den 23. März 1876. Königliches Amtsgericht. Abtheiluna T, Hoyer. (Ag. Han. 977)

annover. I3In das hiesige Handelsregister ijt beute Blatt 2440 eingetragen die Firma: Eduard Cohen und als Ort der Niederlassung: Hannover ; als In= haber: Kaufmann Eduard Cohen hier; jeßt Handel mit Manufaktur-Waaren. Geschäfislokal: Paulstraße Nr. 1. Hannover, den 23. März 1876. Königliches Amtsgericht. Abtheilung L Hoyer. (Ag. Han, 977.)

irma :

EEirschherg. Sn unser Firmenregister ift heute unter Nr. 426 die Firma C. W. Eßthler zu Hirsch- berg mit einer Zweigniederlassung in Berlin und als. deren Inhaber der Königliche Gericht9assefsox und Stadtrath a. D. Karl Wilhelm Eßtler in Hirschberg eingetragen worden. L Hirschberg, den 20. März 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtßeilung.

Bekanutmachung.. : 5 n das hiefige Firmenregister ist aux he u- da Tage Ned ir 1086 eingetragen die Fir’.na Hans Arp und als deren Inhaber dex Dav 1pf- flachsbrechereibefißer Hans Arp in Laboe. Kiel, den 25. März 1876. j Königliches Kreisgericht. Abtheilung T.

Lemgo. Auf heutige Verfügung _ ift im hiesigen Firmenregister bemerkt, daß der Kaufm@ov 1n Emil Schmidt hier eine Tabaksfabrik gegründet hat, auf welche die bisher vom Kaufmann Friedri) Schmidt geführte Firma „Fr. Schmidt“ übergegangen ist. Lemgo, den 24. März 1876. Dex Justizmagi.trat. A. Lemberg.

Januar 1876,

3. L. unter der Ale

Lüibeek. Eintrac,ung In das Hau'zelsregister, ngo Züneel. Aus dex unter dieser Firma hier-

M selbst zwischen den Kaufleuten Martin Hugo