1876 / 77 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T

ane hrnetaerngn epa pdaeifrer van ran} Cne memt duen

Zünd>el und Alexander Theodor Ernst Georg Fri> bestehenden offenen Handelsgesellshaft, ist der leßtgenannte A. Th. E. G. Fri> mit dem 21, d. M. ausgetreten. _ t Das Geschäft wird unter unveränderter Firma von Martin Hugo Zün>el als deren nunmehr alleinigem Inhaber fortgeseßt. Lübe>, den 24. März 1876. Das Haudel3geriht. Zur Beglaubigung (H. 0666b.) Dr. Achilles, Akt.

Merseburg. Die dem Buchhalter Carl Friedrih für die sub Nr. 278 unseres Regifters eingetragene Firma Iulins Carssow ertheilte Prokura i} er- loshen. Auf die Anzeige vom 15. März eingetragen am 24. März 1876. Mexseburg, den 24. März 1876. Königliches Kreisgericht.

BVekauntmachung

vom Königlichen Handelsgerichte München [. d. I. Actiengesellschaft Vayerische Hypothen- u. Wechselbauk in München.

In der ordentlichen Generalversammlung der Vayerischen Hypotheïen- und Wechselbank in München vom 13. d. Mts. find die bisherigen Mitglieder des# Aufsichtsrathes wieder gewählt worden.

Der gewählte Auffichtêrath hat als Vorsißenden mit dem Titel „erstex Präsident“ den Rentier Wilhelm von Bronberger, als dessen Stellvertreter mit dem Titel „zweiter Präsident" den freirefignirten K. Advokaten Dr. Max Josef Ruhwandl Beide dahier wohnhaft ernannt.

München, am 16. März 1876. ;

Der Königliche Obergeriaä)ts\chreiber. Müller.

München.

Namslau. Heute ist in unserem Gesellschafts- register eingetragen worden, daß die Liquidation der

audelsgesells&:aft, welche zwischen dem Kaufmann Louis Heiuzelmanun hier und dem Kaufmann Robert Beyer jum. zu Brieg bis zum 3. Juni 1872 bestanden, ihren Siß hier gehabt hat und bei der Nr. 6 eingetragen gewesen ift, beendet ift und daß also die Vokllmacbten der früheren Gesellschafter zur Liquidation erloschen sind.

Namslau, den 25. März 1876. /

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Ghlau. Bekanntmachung. Jn unserm Firmenregister ist: I, die unser Nr. 17 eingetragene Firma : néFriedrich Nabel zu Ohlau“ heut gelös<t, und IT, unter Nr. 218 die Firma: „Wilhelm Hiersemann, vormals Friedrich Nabel zu Ohlau“ und als deren Jnhaber der Kaufmann Wil- helm Hiersemann zu Ohlau heut cingetragen worden. Ohlau, den 24. März 1876. Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung. Pieper.

FPosen. Haudelsregister.

In unser Gesellschaftsregister ift zufolge Ver- fügung vom 21, März 1876 bei Nr. 20 heute in Colonne 3 vermerkt worden, daß die Handelsgesell- chaft S. Krouthal uud Söhue zu Posen für thre hier in Posen unter der Firma S. Krouthal und Söhne bestehende Hardluyg in Stettin eine Zweigniederlassung errichtet hat.

Posen, den 23. März 1876.

Königliches Kreisgericht.

Rathenow. Befannutmahung.

Im hiesigen Firmenregister ist zufolge Verfügung vom 24, März cr. an demselben Tage Folgendes eingetragen:

1) Laufende Nr.: 169.

2) Bezeichnung des Firmen-Inhabers:

Friedrich Richter.

3) Ort der Niederla\sung:

Rathenow. 4) Bezeichnung der Firma : Friedrich Richter.

Rathenow, den 24, März 1876.

Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Sehwerin à./. In das hiesige Handels- register ist zufolge Verfügung vom 24. dieses Monats an demselben Tage zu Nr. 438, woselbst die Firma: : „A. Frik & Comp,“ verzeichnet steht, eingetragen t1oorden: in Col. 5: „Der Kaufmann Hugo Zün>el ift aus der Gesellschaft ausgeschieden. * Schwerin i./M,, den 25. März 1876. Das Magistratsgericht. Westphai.

Stetúim. In unser Gesellschaftsregister, woselbft unter Nr. 534 die hiesige Handlung in Firma: Krumsieg & Boel>e vermerkt steht, ist heute ein- getragen : Colonne 4. Die Handelegesellschaft ist dur gegenseitige Uebereinkunft am 1. März 1876 aufgelöst. Das Handelsges{<äft mit Activis und Passivis ist auf den Kaufmatin August Carl Erich Eugen Boel>e übergegangen.

Demnächst ift in unser Firmenregister unter Nr. 1483 die Firma: Eugeu Boel>e zu Stettin und als deren Jnhaber der Kaufmann August Carl Erich Eugen Boel>e zu Stettin heute eingetragen.

Stettin, den 24, März 1876. N

Königliches See- und Handelsgericht.

Wernigerode. Sn unfer Firmenregister ist sub Nr. 160 der Kaufmann Karl Mein>e zu Wer- nigerode als Inhaber der Firma :

Carl Meine zufolge Verfügung vom heutigen Tage eingetragen worden.

(Geschäftsbranhe: Schnittwaarengeschäft.) Wernigerode, den 13, März 1876.

Königliche und Gräfliche Kreisgerichts-Deputation.

Wernigerode, In unfer Firmenregister ist sub Nr. 161 der Ziegeleibesizer Wilhelm Lüdi>e zu Wernigerode als Jnhaber der hiesigen Firma:

W. Lüdi>e

, folge Verfügung vom heutigen Tage eingetragen

en.

(Geschäftsbranche: Ziegelwa brif).

De ETEDE den 15. März Ie a Königliche und Gräfliche Kreisgerichts-Deputation.

Zeichen- Negister. (Die ube b t eichen werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Fürth. Bekanntmachung.

Als Marke ift eingetragen unter Nr.8 zu derFirma: | e Capelle umd Gaets<henberger in Fürth“, nah Anmeldung vom Ÿ 31. Mai 1875, Vormittags 113 Uhr, für Silber-

spiegel das \

Zeichen :

Fürth, am 1. Juni 1875. Königliches Handelsgericht. Der K. Vorstand beurl.

Frit, Handelsgerichts-Rath.

Berichtigung der in Nr. 168 des „Deutschen Reichs- und Preußischen Staats-Anzeigers“ bezw. Nr. 171 des Central-Handelsregisters vom Jahre 1875 enthaltenen Bekanrtmachung, in welcher ixrr- thümlich auf dem linken dunklen Rande cin G ftatt ein C gedru>t war.

Konkurfíe. (2672) Konkurs - Eröffnung.

Ueber das Vermögen des Posamentierwaaren- händlers Moriß Meinhardt, Landsbergerstraße 67 Privatwohnung Prenzlauerstraße 6 ist am 25, März 1876, Nachmittags 1 Uhr, der kauf- mänuische Konkars eröffnet, und ist der Tag der Zahlungseinstellung festgeseßt auf

den 10. Januar 1876.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Fischer, Dessauerstraße Nr. 4, bestellt.

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- gefordert, in dem

auf den 8. April 1876, Bormittags 11 Uhr, im Stadtgerichtegebäude, Portal IIL, 1 Treppe bo, Zimmer Nr. 12, vor dem Kommissar, dem König- lihen Stadlgerichts-Rath Hrn. Wilmanns anberaum- ten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalters, sowie eventuell über die Bestellung eines einstweiligen Verwaltungs- rathes abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas versul- den, wird aufgegeben, nichts an denselben zu ver- abfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 29. April 1876 eins<hließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige es und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen echte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern.

Su Bitae und andere mit denselben glei{be- rehtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlihen Pfandftü>ken bis zum vorgedachten Tage nur Anzeige zu machen.

Alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger ma<hen wollen, werden hier- dur< aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht

__ bis zum 29. April 1876 eins<ließli<h bei uns shriftli<h oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frift angemeldeten Forderungen, sowie na< Befinden zur Bestellung des definitiven Ver- waltungspersonals auf den 30. Mai 1876, Vormittags 10 Uhr, im Stadtgerichtsgebäude, Portal 111, 1 Treppe ho<, Zimmer Nr. 12, vor dem oben genannten Kommiffar zu erscheinen.

Nach Abhaltung dieses Termins wird ge- eignetenfalls mit der Berhandluug über den Akkord verfahren werden.

Zugleich is zur Anmeldung der Forderungen der Konkursgläubiger noch eine zweite Frist

bis zum 5. Iuli 1876 einschließlich

festgeseßt und zur Prüfung aller innerhalb der zwei- ten Frist angemeldeten Forderungen ein Termin auf den 6. September 1876, Vormittags 10 Uhr, im Ss Portal IIL, 1 Treppe hoch, Zimmer Nr. 12, vor dem oben genannten Kom- missar anberaumt, zu welchem sämmtlihe Gläubiger pt gee werden, welche ihre Forderungen inner- halb einer der Fristen angemeldet haben.

Wer seine Anmeldung sehriftlih einreiht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagzu beizufügen.

Zeder Gläubiger, welcher nit in unserm Gerichts- bezirk wohnt, muß bei der Anmeldung seiner Forde- rung einen am hiesigen Orte wohnhaften Bevoll- mächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen.

Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden zu Sachwaltern vorgeschlagen die Rechtsanwalte Contenius und Justiz-Räthe Caspar und Drews.

Berlin, den 25, März 1876.

Königliches Stadtgericht. I. Abtheilung für Civilsachen.

[2720]

Zu dem Koukurse über das Vermögen des Kaufmanns Isidor Pelz, in Firma -I. Pelz jum., hat der Kaufmann Gottfried Huwendi> zu Bielefeld nachträglih eine Gesammtforderung von 1113 M. 68 S, nebst 6/4 Zinsen von 222 4 30 vom 28. Februar 1875 angemeldet.

Der Termin zur M dieser Forderung ift auf

den 5. April 1876, Bormittags 117 Uhr, im Stadtgerichtsgebäude, Portal IIL, 1 Treppe hoch,

* } Zimmer Nr. 12, vor dem unterzeihneten Kommissar

anberaumt, wovon die Gläubiger, welche ihre Forde- rungeu angemeldet haben, in Kenntniß geseßt werden. erlin, den 22. März 1876. Königliches Stadtgericht. I. Abiheilung für Civilsachen. Der Kommissar ‘des Konkurses. gez. Wilmanns, Stadtgerichts-Rath.

[2722] Bekanntmachung. _

Der von uns dur< Beschluß vom 23. März 1875 über das Vermögen des Kaufmauns G, Winter zu Freienwalde a./O. eröffnete Konkurs ift durch Vertheilung der Masse beendet,

Wriezen, den 15. März 1876.

Königliches Kreisgericht. Abtheilung I.

(2725] Bekanntmachung.

In dem Kouknrse über das Vermögen des Kauf- mauus Herrmaun Grünthal in Firma: H. Grünthal zu Breslau, Nicolaistraße Nr. 69, ift der KaufmannWilhelm Friederici hier zum definitiven Verwalter der Masse ernannt worden.

Zugleich ift zur Anmeldung der Forderungen der

{ Konkursgläubiger no< eine zweite Frist bis

zum 1. Mai 1876 eiuschließlih festgeseßt worden.

Die Gläuviger, wel<e ihre Ansprüche no< nit angemeldet haben, werden aufgefordert, dieselben, sie mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorre<t bis zu dem gedach- hen Tags bei uns s<rif:li< oder zu Protokoll anzu- melden.

Der Termin zur Prüfung aler in der Zeit vom 1. März 1876 bis einsließli< der obigen Anmelde- frist angemeldeten Forderungen ift auf den 29, Mai 1876, Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissarius Stadtgerichts-Rath von Bergen im Terminszimmer Nr. 47 im Il. Sto> des Stadt- gerihtsaebäudes anberaumt. Zum Erscheinen in diefem Termine werden die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, welhe ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben.

Wer seine Anmeldung \<riftli< einrei<t, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jedèr Gläubiger , welcher nicht in unserm Amts- bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiefigen Orte wohnhaf- ten Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten an- zeigen.

Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden der Rechtsanwalt Freund und die Justiz- Räthe: Lent, Korb, Krug zu Sachwaltern vor- geschlagen.

Breslau, den 20. März 1876.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung L.

[2645] Edictalladung.

Nachdem über das Vermögen des Manrer- meisters Ferdinand Eiseubah dahier das vor- läufige Konkursverfahren eingeleitet ift, wird zur summarischen Schuldeniiquidation, zum Güteversuch behufs Abwendung des förmlichen Konkurses und zur Wahl eines Kurators Termin auf

den 19. April d. I., Voruttags 9 Uhr, anberaumt, und werden sämmtliche Gläubiger bei Meidung der Nichtberücksihtigung in diesem vor- bereitenden Vzrfahren, beim Rechtsnachtheil der An- nahme des Beitritts der Chirographar-Gläubiger zum Beschlusse der Mehrheit der erscbeinenden und der Beibehaltung des vorläufig bestellten Kurators, L Conrad Feige dahier, zu diesem

ermine hierdur< vorgeladen,

Den Sc{uldrern des 2c. Eisenbah dient zur Nah- riht, daß sie Zablung re<tsgültig nur an den vor- läufig beftellten Kurator Feige leisten können.

Caffel, am 13. März 1876.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung TIT. Pfeiffer, K. A. Zur Beglaubigung : Neuber.

Konkurs-Eröffnung. Edictalladung

und Verkaufs3anzeige.

Von den Kindern und Erben des am 6, Novem- ber v. J. verstorbenen Vollköthers Joh. Hr. Fr. Chr. Wille in Buensen ist dessen Erbschaft mit der Rechtswohlthat des Inventars angetreten und dessen Üübershuldetes Vermögen seinen Gläubigern ab- getreten.

In Folge dessen wird der Konkurs über dieses Vermögen erkannt und den Erben des genannten Vollköthers Wille das Verfügungére<t über das- selbe entzogen.

Das Inventar über das gedahte Vermözen ist aufgenommen, der Verkauf des Mobiliars verfügt und der hiesige Notar Hermann Merkel zum interi- Men Konkurékurator bestellt. Exekutionen sind istirt. "

Alle, wel<he an die obige Konkursmasse Ansprüche machen, werden hiermit aufgefordert, dieselben

Sonnabend, deu 15. April cr., Morgens 10 Uhr, vor hiesigem Gerichte unter Vorlegung der sie be- gründenden Urkunden und unter Androhung des Aus\{lusses von der Kovkurêmasse anzumelden.

In diesem Termine werden die Erklärungen der Gläubiger über die Person des definitiven Kurators und die Verwaltung der Masse entgegen genommen.

Zum öffentlich meistbietenden Verkaufe der zur obigen Konkursmasse gehörigen, hierunter angege- benen Grundstü>e wird der obige Termin ebenfalls ira werden, zu welchem Kaufliebhaber geladen werden.

Eigenthums-, Näher-, lehnre<tli<he, fideikom- missarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, insbesondere au< Servituten und Realbere<- tigungen sind bei deren Verlust im Verhältniß zum neuen Erwerber in obigem Termine anzu- melden.

Die Aus\{lußbescheide werden nur an der Ge- rihtstafel und im hiesigen Kreisblatte veröffentlicht.

Eiube>, den 25. März 1876,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il, Meine, Verzeichniß der Wille'shen Grundstüd>e.

1) Vollkothstelle Nr. 7 zu Buensen zwischen Hesse und Boeker, nebst Scheune und Stallung ;

2) 86 Qu.-Ruthen Obstgarten beim Hause;

3) 3 M. 76 Qu.-Ruthen Land im Wennefelde zwischen Bode und einem Graben;

4) 4 M. 4 Qu.-Ruthen Land daselbst neben Dehne, Eggers und einem Graben;

5) 110 Qu.-Ruthen Land daselbst neben den- selben Nachbaren;

6) 1 M. 34 Qu. -Ruthen Land im Großen Anger neben Dehne und Eggers;

7) 1 M. 66 On.-Ruthen Wiesen im Pfingst- anger neben Eggers und Rannenkerg, sämmt- lih im Buenser Felde, und

8) 1} M. Land neben Döhrel und Boeker in der Strodthagener Feldmark.

[2715]

T'arif- etc. Veränderungen der deutschen Eisenbahnen. No. 40.

Hannoversche Staatsbahn. [2726] Haunover, den 18. März 1876. Für den Norddeutschen Verband if ein vom 1, April 1876 ab gültiger Tarifnachtrag heraus- gegeben, welcher verschiedene Ermäßigungen durch Aenderung des Waarenverzeihnisses, der Tarifsäße und der Bestimmungen wegen Anwendung des pro- zentualen Zuschlages, sowie Tarifsäße für die neu aufgenommenen Stationen Eistrup, Grödiß und Mulda enthält. Derselbe kann in den Expeditionen eingesehen, daselbft au< käuflich bezogen werden. Königliche Eisenbahu-Direktion.

Niederschlesis<h-Märkische Eisenbahn. Verlin, den 23. März 1876.

In Anschluß an unsere Bekanntmachung vom 16. d. Méts. bringen wir bierdur< zur öffentlichen E daß die anderweite Tarifirung von Wolle in würfelförmig gepreßten Ballen laut Nachtrag IV. zum Deuts-Desterreih-Ungarischen Verband- tarife vom 1. Juli 1875 erst mit dem 15. April cr.

in Kraft tritt. Verlin, den 23. März 1876.

Vom 1. April d. J. ab tritt zum Bremen- resp. Hamburg - Sc<hlesishen Verband - Gütertarife vom 20. September 1874 ein Nachtrag 11 in Kraft, welcher Klassifikations-Aenderungen enthält. Dru cxemplare dieses Nachtrages werden auf unseren arößeren Verbandstationen, sowie bei unserer hiesigen Güterexpedition unentgeltli<h verabfolgt.

Berlin, den 27. März 1876.

Vom 1. April cr. ab tritt zum Tarife für den Norddeutsch - Oesterreichischen Verband - Güterverkehr vom 1. Oktober 1874 ein Nachtrag XI. in Kraft, welcher tarifaris<he und Klassifikationsänderungen, sowie Dru>fehlerberichtigungen und Ausnahme-Fracht- sätze enthält. Die in den Nachtrag aufgenommene anderweite Tarifirung von „Wolle und Wollabfällen in würfelförmig gepreßten Ballen“ findet in Ueber- einstimmung mit dem Deutsch-Oesterreih-Ungari- schen Verbande ers vom 15, April cr. ab Anwens- dung. Dru>k-Exemplare des Nachtrages werden von unseren Güter-Expeditionen in Berlin, Frankfurt A Liebau auf Verlangen unentgeltlich ver- abfolat. Kgl. Direktion der Niedershl.-MüärkischenEisenb,

Ostbahn. [2701] e Bromberg, den 14. März 1876. Für den Transport derjenigen Gegenstände, welche

auf der im Jahre 1876 in Philadelphia statifindenden

Weltausstellung ausgestellt werden und unverkauft

bleiben, wird im Deuts<-Russishen Eisen-

bahn-Verbande eine Frachtermäßigung in der

Weise gewährt, daß während für den Hintransport

die volle tarifmäßige Fracht berechnet wird , der Rü>-

|

transport an den Absender auf derselben Rovte frachtfrei erfolgt, wenn dur<h Vorlage des Ori- ginal-Frachtbriefes für die Hintour und dur eine Bescheinigung des Ausstellungs-Comités nachgewiesen wird, daß die Gegenstände ausgeftellt gewesen und unverkauft geblieben sind; au<h die Aufgabe zum Rüd>transport spätestens innerhalb 6 Monaten nah Schluß der Ausstellung bewirkt ist. Cto.262/3)

Königliche Direktion der Ostbahn

als geshäftsführende Verwaltung.

Bromberg, den 22, März 1876. Im Verband-Güterverkehr zwischen der König- lihen Ostbahn und Obersélesishen Eisenbahn tritt zum "Verbandtarif vom 1, April 1873, vom 10. April cr. ab ein_10. Nachtrag, enthaltend: a, direkte Frachtsäße für Steinkohlentransporte von Wolfgang- grube nah Dftbahnstationen, b. Abänderung der Bestimmung wegen der zur Hebung kommenden Zoll- abfertiigungsgebühren, c. eine Deklaration bezüglich der Getreidetranêporte bei Ausnußzung der Tragkraft der verwendeten Wagen, d. Aenderung der Nomenkla- tur des Waarenverzeichnisses für die Artikel: „Eisen und Stahl, façonnirt, Bleche, Eisen- und Stahl- waaren, Eisen- und Stahl-Gußwaaren, Eisenbahn- ienen“, e. anderweite Tarifirung des Artikels „Glaubersalz“ und f, Berichtigungen des Nachtrags VII. in Kraft, welher auf den Verbandstationen Fäuflih zu erhalten ift. Bromberg, den 24. März 1876. Vom 15. April d. J. ab tritt unter Aufhebung

des Tarifs vom 1, November 1871 und der zu dem- selben erlassenen Nachträge für den Hamburg-Pol- nishen Eisenbahn-Verband ein neuer Tarif füt den direkten Gütervzrkehr zwishen Hamburg, Station der Berlin-Hamburger und Cöln-Mindener Bahn einerseits und Alexandrowo, Warschau und Lodz andererseits in Kraft. Exemplare des Tarifs sind bei allen Verbandstationen käuflich zu haben,

Königliche Direktion der Ostbahn.

Mit- dem 1. April c. triit

der XIII1. Nachtrag für den

q Rheinisch - Thüringisch-Oester-

Sa reihishen Verband in Kraft.

A od Derselbe enthält eine Zusam-

Aan stellung der Tarifsäße der

Spezialtarife I.—VI,, sowie theilweise Frachtermäßi-

gung, Exemplare dieses Nachtrags können zum

Preise von 60 Reichspf. von der Verbands-Güter- Expedition bezogen werden.

Elberfeld, den 24. März 1876. [2696] Königliche Eiseubahn-Direktion.

Redacteur! F. Prehm.

Verlag der Expedition (Kessel). G Dru>: W. Cbe :

Berlin!

Vierte Beilage - zum Deutshen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 29. März

Im ferate für den DeutsWenx Meiths- u. Kgl. Preuß. 1 Staats-Anzeiger, das Centraæl-Dandelsregister und das die Suscraten-Expedition

PoFXblatt nimmt an: Des Deutschen Reichs-Auzetggers und Königlich Preußischen Sfaatz—-Anzeigers: Berlin, 8.W. WilHelzzr-Straße Nr. 32, M

1, Steckbriefe nund Untereuchungs-Sachen, 2. B Aufgebote, Verladungen u. derg!

3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete,

4, Verloosung, Ámortisation, Zinszahlung u, 8, w, von öffentlichen Papieren,

Subhastationen, Œ2rfc@Febote, Vor- Tadunger u. Der=gl.

(24631 Resubhastation8-Patent.

Das der verehelihten Challier, Anna, geb. Knobbe, gehörïge, in E belegene, int Grundbu<h von diesenx Orte, Band Ill. Bl. Dèr. 80 verzeichnete GruxarDstü> nebst Zubehöc foil

Den 21. April 1876, Viittags 12 Uhr, an hiefiger Gerichtéstelle, Zimmerftr. Nr. 25, Zimmer Nr. 1s, im Wege der NesubHaftation öffentlih an den Meeistbietenden verfteigert, nd demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

dezr 22. April 1876, Bor1rriüttags 11 Uhr, ebendort verkündet werden. S :

Das zu versteigerzde Grundftüüeæ i zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Flächenmaß von 25 Ar 53 QUu.--Meter mit einem

einertrag von 2,43 «und für Das Steuerjahr 1877 zur Söebäudesteuer mit einem FäF&hHrlichhen Nußungs- wertb von 3750 M. veranlagt. j i

AuSzug aus der Steuerrolle und beglaubigte Ab- {{<rift des Grundbuchblattes, ingleichen etwaige Ab- 1häßungen, andere das Grundst betreffende Nach- weisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unsernzrt Bureau V. einzusehen. :

Alle Diejenigen, wel<e EigentHUum oder anderweite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das HypotHekenhuch bedürfende, aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufge- ordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion pâteftens im Versteigerungstermirt anzumelden,

Berlin, den 14. März 1876.

Königliches Kreis8gerächt. Der Subhastations-Füchter.

Cr A Aufgebot.

Folgender Wechsel : . i 86 Thlr. (Sechs und Achtzig Thaler) preußis< GSour. zahle i< gegen Diefen meinen Sola- STDBechsel am 1. September D. J. an den Herrn A. Rhensius zu Swinemünde oder dessen Ordre. SZ3aluta habe i< baar und int Werthe erhalten, Swinemünde, den 9. Augu ft 1854. v. d. Osten. ist verloren gegaugen. Die un Bekannten Jnhaber dieses Wechsels werden hierdur< aufgefordert, den- selben spätestens bis zum 1O. Zuni 1876 dem unterzeichneten Gericht vorzulegen, widrigenfalls der Wechf el für kraftlos erklärt werDetr wird. Swwoïktnemüude, den 13. NovemBer 1875. Königliche Kreisgerichts-D eputation.

11771]

V DaAS Niedergeriht hierselv#t Hat auf Anhalten

von P râäses Dris. Ernst Goßler, Alexander Shnars

und Drxris. David Sehlüter, als Testamentê-Voll-

streŒer des verstorbenen Lucas SŒ@!lüter, Imploran-

ten, eïn Proklam dahin erkannt : daß Alle, welhe an den DYTadhlaß des am 4 Januar 1876 verstorbezren Lucas Ehlü- ter Ansprüche und Forderungen, sei es aus etnem Erbrechle, sei es aus anderen Rechts-

ründen, oder Widerspru gegen das am 22. Tärz 1869 errichtete, mit 11 bezw. am 29. Fe- Þruar, 4. Mai, 12. Oktober 1872, 5. Januar 1874, 15. März, 26. Mai, 27. Mai, 31. Juli, Z., 6. und 18, Dezember 187 vollzogenen Addi- tammenten versehene, am 13. Januar 1876 ord- nungsmäßig publizirte Test arent und gegen die Darin den Imploranten ertheilte Befugniß, den -ITadchlaß vor allen Behörden, namentlih auch Den Hypothefbehörden allein zu vertreten, er- Heben zu können vermeinen, fcHuldig fein sollen \o1ce An- und Widersprüche Bis zum 13. Iuli 1876, als einzigen peremtorifchen Termin, Aus- wärtige durch einen gehörig Legitimirten hiesigen Bevollmächtigten, im Niedergeriht anzumelden uxrd demnächst zu re<htfertigez, bei Strafe des AÆusschlusses und ewigen S5tillfchweigens. Hazuzrburg, den 24. Februar 1876. H. 0935.) Zur Beglaubigurtg R. Rendtor f}, Dr., Aktuar.

Verloosung, Aurœortisation, Zir Szahlung u. s w. von öffentlichen j Papieren.

Cöln-Mindener Eisen- bahn-Gesellschaft.

Die Cölu - Mindener Eiserrbahn-Aktie Nr. 70372 à 200 Thlr. ist dem EigentHümer abhanden gekourmen. \ Ca

Auf den Antrag desselben unD mit Bezug au Nr. X. der abändernden und zusätkCidchen Bestimmun-

en zu den Statuten unserer Gesellschaft vom 13ten ‘September 1865 fordern wir den gegenwärtigen Jn- haber der genannten Aktie hierdurch auf, dieselbe an ‘uns eimzuliefern oder seine etwaigen Rechte daran geltenD zu machen, widrigenfalls Wir die Mortifizi- rung Derselben bei dem hiefigen Königlichen Land- gerilßte beantragen und, sobald Diese erfolgt sein wird, Dem Eigenthümer eine neue Aktie unter der obigerxz Nummer ausfertigen werDen.

CöTax, den 23, Juli 1875.

Die Direktion.

[2724] Bekanntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 21. Oktober 1867 Geseß - Sammlung Seite 1851 ausgegebenen Weißenfelser Stadt- Obligationen vom 1. Oktober 1868 sind zur Wie- dereinziehung ausgeloost:

Litt, A, Nr. 42.

Litt, B. Nr. 10. 35. 46, 119.

Litt, C. Nr. 11. 73. 87. 115. 128. 158.

Litt. D, Nr. 77, 82. 129, 158. 173. 220. 223 297. 313. 319. 327. 333.

Gegen Rückgabe dieser Obligatioxen und der Binéêcoupons Ser. I1. Nr. 6 bis 10 nebst Talons find die Beträge derselben am 1. Juli d. Is. in unserer Stadt-Haupt-Kafse in Empfang zu nehmen.

Von diesem Tage ab hört die Verzinsung der aus- geloosten Obligationen auf. Restanten find nicht vorbanden. (Ag. Weissf.27/3. 76)

Weißenfels, den 25. Januar 1876.

Der Viaggistcat,

[9838] Bekanntmachung.

Bei der in der Vorftandsfißung am 28, Mai d. J. stattgehabten Ausloosung der von dem Berbande ur Regulirung der oberen Unstrut von Mühl- ausen bis Merxleben im Jahre 1876 einzu- lôfenden, auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 22. Juni 1861 (Gescß Sammlung pro 1861 Seite 705) ausgegebenen mit 5 % verzinslichen Obligationen der I. Emission zu 100,000 Thaler sind folgende Nummern :

[2691]

Activa.

An Cassenbestand . .. . Suthaben bei Bankhäusern . « Wechselbestand abzüglich Zinsen Effectenbestand Effecten des Reservefonds Eigene Effecten . s

lombardirte Effecten . . « Hypotheken . erworbene Hypotheken a, unfündbare vollgezahlte b, fündbare ü I A Ld c, Anzahlungen auf unkündbare und künd- bare Hypotheken und Baugelder

Debitoren . . ..

Immobilien-Conto na< Abschreibung . ab Hypotheken .

Mobilien und Utensilien nah 10%9/, Ab- schreibung . E s

Oeffentlicher

|

9017675 1721332

.| 1683725

i 18165 | : 196811138 I

Anzeiger.

ó, -Industrielle Etablisseaments, Fabriken und Grosshandel,

6. Verschiedene Bekanntmachungen,

7, Literarische Anzeigen,

8, Theater-Anzsigen. } In der Börsen-

9. beilage,

Inserate nehmen an: die autorisirte Annoncen-Expedition von Rudolf Mosse in Berlin, Breslau, ‘Chemnitz, Cöln, Dresden, Dortmund, Frankfurt a. M., Halle a. S,, Hamburg, Leipzig, München, Nürnberg, Prag, Straß- burg i. E., Stuttgart, Wien, Zürich und deren Agenten sowie ale übrigen größeren M R. L

Familien-Nachrichten. Litt. B. Nr. 266. 422. 445. 493 à 100 Thaler, Litt, C. Nr. 509, 536. 578. 582. 591. 610. 615. 636. 657 à 50 Thaler gezogen worden.

Diese Obligationen werden den Besißern mit der Aufforderung gekündigt, den darin verschriebenen Kapitalbetrag vom 2. Iuli 1876 ab bei der Verbandskafse zu Großeugsttern gegen Rü>kgabe der Schuldverschreibungen mit den dazu gehörigen na< dem 1. Juli 1876 fälligen Zinscoupons und Talons baar in Empfang zu nehmen. Der Geld- betrag der etwa fehlenden, unentgeltli< mit abzu- liefernden Zinscoupons wird von dem zu zahlenden Kapitale zurü>behalten. Die gekündigten Kapital- beträge, welche innerhalb dreißig Jahren nah dem Rü>zahlungstermine niht erhoben werden, verjähren zu Gunsten des Verbandes.

Von früher gekündigten Obligationen diejer An- leihe find folgende bisher ro< ni<t zur Einlösung präsentirt :

1) Zum 1. Iuli 1878 gekündigt: Litt. C. Nr. 530. 535. 581 à 50 Thaler. 2) Zum 1. Inli 1874 gekündigt:

Litt, B. Nr. 176 à 1090 Thaler.

Litt, C. Nr. 524 à 50 Thaler.

3) Zum 1. Inli 01875 gekündigt :

Litt. B. Nr. 223 à 100 Thaler.

Litt. C, Nr. 576. 675. 694 à 50 Thaler. Mühlhausen i./Th., den 11. Dezember 1875. Der Direftor des Verbandes zur Regulirung der oberen Unstrut.

Dr. Schweineberg. -

Bilanz-Conto.

pro 31. Dezember 1875.

M S) 59052 70, | Per Actien-Capital . 39006772)

67362250 |

| b. 4 /0 y

C. 9/9 "n

21497638 74795192 1758068/60

12422733 Depositengelder 1221977

Sparkassengelder .

68316 11387

Creditoren

Amortisationsfouds

Delcredere-Conto . Ueberschuß

| | I

Debet.

An Allgemeine Unkosten, Steuern, Neisespesen, Po S C do T O Insertionskosten . Abschreibung: E a, von den Immobilien 1 9/5 b. von den Mobilien 10% . ,

Amortisatious-NReserve : 1) für die unkündbaren Hypotheken, welche amortisicen : a. vom 1. Januar 1873 ab . 1874 , G ¿4 D 2) für die Pfandbrief-Cmissionskosten 3) Zinszuschlag auf die Amortisations- Reserve der Pfandbrief - Emissionskosten

Prüämien-Zuschlags Reserve für die 4} °%/ Pfandbriefe . A

Verlust au Effecten .

Ueberschuß, davon 1 a, dem Delcredere:Conto zu überweisen . b. Reingewinn. ... 5

b. " "n "

Schwerin, den 14. Februar 1876.

Gewinn- und Verlust-Conto.

. | 413785/60|

16894997 58.

Á“ A S h! Per Gewinn-Vortrag 2560741} y 34367|—||| Zinsgewinne: 7769/64

2178

210013|— 623798/60|

73265388

Die Direction. Steiner. Clement.

circulireude Pfandbriefe a. 43 0/0 Pfandbriefe E 0

noch rü>ständige ausgelooste Pfandbriefe Pfandbrief-Coupons

1) restirende aus früheren Terminen

2) den 2. Januar 1876 fällige

rü>ständige Dividenden-Coupons .

A M L aso

R A 8 1.80

vorzutragende Pcüunmerando-Ziusen aus dem Hypotheken Geshäft Reservefouds iucl. Zinsen

a, für die uafündbaren Hypotheken

b. D. A c. für die Pfandbrief-Emissionskosten .

Eiugang aus abgeschriebeneu Posten . 1) im Hypotheken-Geschäft 2) im Lombard-Geschäft . 3) im Conto-Corrent resp. Bank-Geschäft

Provisionsgewinu

Verschiedene Bekanntmachungen.

[2536] „Union““.

Allgemeine Berficheruugs - Aktien - Gesellschaft zu Berlin,

Auf Grund des $8. 24 des Statuis laden wir biermit die Herren Aftionäre zu der am Moutag, den 24. April d. Is, Bormittag3 10 Uhr, im Geschäftslokal der Gesellschaft, Nr. 171 Friedrich- ftraße, abzuhaitenden dritten ordentlihen Ge- neralversammlung ein.

Tagesorduung:

Ges{äftsbericht des Vorstandes und des Auf- fichtôrathes.

Bericht über die stattgefundene Revifion der Rechnung unter Vorlegung der Jahresbilanz und Ertheilung der Decharge.

Abwesende Aktionäre können fich nur dur< andere stimmberechtigte Aktionäre vertreten lassen.

Die Legitimationspapiere der Vertreter müssen mindestens 2 Tage vor der Generalyversammluag dem Vorstande überreiht werden. Die Legitimations- farten zur Generalversammlung fönnen vom 20. April cr. ab in den Geschäftsstunden von 9I— 4 Uhr in unseren Bureaux in Empfang genommen werden, (381/3.

Berlin, den 22. März 1876.

Union,“ Allgemeine Versicherungs - Aktien - Gesellschaft zu Berlin, Der Borstand. I, Lefebre. Carl Braumann.

Me>klenburgishe Hypotheken- und Wechsel-Bank.

Passaiva,

M 14 9000000 00

< L U. E Zusammen. Deren Netito-Erlss.

3981450 00

5323250 00 | | 5238090 75

16150 00

| 5866 06 108585/15 —————— TIAOTOL | 6136 75 13533953 93

652 15

uva j

290145 24

| 2119036 2021199

66450 36 j 9716 73 9198 59 —| 8536568 95360 82 623798 60 16891997 58

Credit.

A |S 3115/62 2056/09 | 430973 43 79802 07 45831 06 ——| 556606 170875

732653/88

Vorstehende Bilanzaufstellung nebs Gewinn- und Verluft-Conto ist von der unterzeihneten vom Aufsichtsrath ernaunten Revisions-Commission

geprüft und mit den Büchern übereinstimmend befunden.

dem Bericht der Direction vorgeschlagen, zur Genehmigung zu empfehlen.

Schwerin, den 14. Februar 1876.

Die Nevifíions-Commission.

Dr, Siemens.

E. v, Koppelow,

Der Aufsichtsrath hat beschlossen, der General-Versammlung die Vertheilung des Gewinnes, wie in

R, Neube>.