1876 / 79 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ia a/d Ir 008! At

T -

ema 01

I Et Pee Me R E AZeT

Amaterdam, 29. März, Nachmittags. ad i e E

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen loco geschästslos, auf Termine niedriger, pr. November 297. Roggen loco unver- ändert, auf Termine flau, pr. Mai 178. Raps pr. Frübjabr 363, pr. Herbst 382 FI, Rüböl loco 364, Pr. Mai 353, pr. Herbst 36#. Wetter: Milde, bewölkt.

Amesteraäum, 29. März, Nachmittags, (W. T. B)

Bancazinn 494. ,

Antwerpen. 29. März, Nachm. 4 Uhr 39 Min. (W. T. E.)

Getreidemarkt geschäftslos.

Petroleummarkt (Schlussbericht). Raffinirtes, Type Wweiss, loco 314 bez, 31} Br., pr. März 314 bez, 314 Br., per April 31 bez., 314 Br., per September 31 bez, 314 Br., per September-Dezember 31} bez., 32 Br. Steigend.

London, 29. März, Nachm. (W. T. B.) Getreidemarkt (Schlussbericht). Fremde Zufuhren seit

letztem Montag : Weizen 9480, Gerste 1670, Hafer 38,410 Qtrs.

Weizen rubig, angekommeze Ladungen stetig. Hafer aus Reval F sh. billiger. Andere Getreidearten fest, aber rubig. Wetter: Bewölkt,

Liverpoat, 29. März, Yachmittags. (W. T. B.)

Banmwolle. (Schlussbeticht.) Umsatz 12,000 B., davon für Spekulation und Export 2000 B. Stetig. Ankünfte theilweise 1/16 d. höher.

Middl Orleans 613/16, middl. amerikanische 6%/16, fair Dhollersb 411/,6 middl, fair Dhollerah 47/16. good middl. Dhollerah 4}, middI], Dhellerab 4, fair Bengal 43, good fair Broach 5, new fair Oomra 43, good fair Oorora 53, fair Madras 45/16, fair Pernam T7, fair Smyrna 55, fair Egyptian 6}.

SHasgoss, 29. März, Nachmittags. (f. T 2

Roheisen. Mixed numbres warrants 59 sh. 3 d,

Böttchers

Theater. j

Königliche Schauspiele, Freitag, den 31. ' Shauspielhaus. F P s i Freitag, 31. März, Abends 7 bis na< 9 Uhr:

1) London bei Tag uud Nacht. Kunst\<äte, Tag- Straßenphysiognomie, NVolfslcben der Riesenst. 2) Pompeji, Neapel, Sicilien, Malta. Unter- Italieus Kunstgebiide, liebliche und granu- diose Natur - Erscheinungen. volle Katastrophe von Pompeji.

3) Fata morgana,

März. 79. Vorstellung. Iphigenia in Tauris. Große Oper in 4 Akten nach dem Französischen, über- seßt von Sander. Musik von Glu>. Tanz von lioni. (Fr. Mallinger, Hr. Betz, Hr. Ernst, Hr. S<midt.) Anfang 7 Uhr. ; |

Lebtes Auftreten der Frau Mallinger vor ihrem Urlaube. L

Schauspielhaus. 90. Vorstellung. Emilia . Galotti. Lrauerspiel in 5 Abtheilungen von G. E. Lessing. (Gräfin Orsina: Frl. Clara Ziegler, vom Kgl. Hoftheater in München, als Gast.) Anfang halb 7 Uhr. Erhöhte Preise. i

Opernhaus. Sonnabend, den 1. April, 80. Vor- ftellurg. Mignon. Oper in 3 Aften von Michel Car1é und Jules Barvier, deuts< von F. Gumbert: Musik yon Ambroise Thomas. Ballet von Paul Taglioni. (Frl. Minnie Hauk a. G., Frl. Gro!fi,

r. Ernst, Hr. Salomon, Hr. Bet) Anfang halb

Optik

die Hälfte.

NVorleßtes Auftreten des Frl. Hauk in dieser Saifon. Schauspielhaus. 91. Vorstellung. Medea. Trauer-

| pr. Septembter-Dezember 77,25.

Leith, 29. März, Nachmittags. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Ven Cochrawe, Paterson & Comp.) Fremde Zufuhren der Wocbe : Weizen 31, Gerste 23, Bohnen 4, Erbsen 44, Hafer 1032 Tons. Mehl 8585 Sack.

Weizen und Gerste beharptet, für letztere bessere Frage, Hafer matt, Mehl unverändert.

Paris, 29. März, Nachmittags. (W. T. B.) i

Produktenmarkt (Schlussbericht). Weizen ruhig, pr. März 27,25, pr. April 27,50, pr. Mai-Tuni 27,75, pr. Mai- Angsst 28,50. Mebl ruhig, pr. März 59,50, pr. April 59,50, pr. Mai-Juni 69,50, pr. Mai-August 61,29. Büböl steigend, pr. März 73,00, pr. April 73,00, pr. Mai-Anugnust 76,00, pr. September- Dezember 77,25. Spiritus weichend, pr. März 46,00, pr, Mai- August 47,00,

FParia, 29. März, Abends 6 Uhr. (W. ?. B.) ¿

Produktenmarkt. Mehl unverändert, pr. März 59,50, pr. April 59,50, pr. Mai-Juni 60,50, pr. Wai-August 61,25. Rüböl unverändert, pr. März 73,00, pr. April 73,00, pr. Mai-August 76,09,

New-Yerk, 29. März, Abends 6 Uhr. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 32, do. in New-Orleans 134. Petroleum in New-York 15, do. in Philadelphia 143. Mehl 5 D. 25 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. #7 C. Mais (old mixed} 69 C. Zucker (Fair refining Mruscovados) T4. Kaffee (Bio-) 17. HBchmalz (Marke Wilcox) 14} C. Speck (short clear) 13 C, Cetreidefracht G6}.

Auszahiungzer. Mecklenburgisohe Hypotheken- und Wechsel-Bank 44°/ Dividende pro 1875 mit 27 6 bei der Deutschen Bank in Berlin; s, Ins in Nr. 77.

letzte Soiréen.

Entrée 90, 15, 10 vnd 5 Sgr. Kasse und Meyers Covditorei, Charlottenstr. 56. Kinder: Wochentags

Concertvorträge: Frl. Marianne Stresow. Lette Woche.

Circus Renz, Freitag. Montaua. Harlequi-

nade in 5 Tableaux. Ihig Hirsch in der Tanz- stunde. Anfang 7 Uhr. Uhr. Sonnabend : Vorstellung.

Ungarische Nordostbabn. Am 1. April cr. fällige Coupons

Königliches | Saaltheater. entbunden worden.

Berlin, den 29. März 1876.

Die unheil- | Lunden.

aubergebilde der Pleisfe, den 28. März 1876.

Generalin Otto, im Alter von 71 Jahren.

Nachmittags 3 Uhr, von Friedrih-Werdershen Kirchhofes, aus ftatt.

E. enz, Direktor. Berlin, den 28. März 1876.

ipiel in 4 Akten von Franz Grillparzer. (Medea: C G M 2ST E R O G I O A I T

Deutscher Personal- Kalender,

Frl. Clara Ziegler, vom Königl. Hof-Theater in München, als Gast.) Anfang 7 Uhr. Erhöhte Preise.

Es herrs<t Seitens des Publikums bezügli der Anwendung der gewöhnlichen Post-Correspondenz- 1567, karten statt der bisher üblihen Meldekarten zu : den Vorstellungen der Königlichen Theater häufig 1732. ein Mißverständniß, indem man die Postkarten 1814.

Philipp I., der Grossmüthige, Landgraf von Hessen F.

Joseph Haydn *,

König Friedrich Wilhelm III. von Preussen

Paul Otto.

31. Mürz. Clara Otto.

August in seinem 19. Lebenëjahre.

Dr. Emil Grube.

Heute Mittag wurde meine liebe Frau Johanne, | sionépfarrer Thun (Stade). geb. Erman, von cinem Mädchen glü>li< ent-

A. Rußegger, Hütten-JIngenteur.

1

Statt besonderer Meldung

Heute früh 74 Uhr starb nah s{<weren Leiden j unsere innig geliebte Mutter, die verwittwete |

Pauline, geb. Nießner, | Ÿ Die Beerdigung findet am Freitag, den 31. d. M., | s

der Leichenhalle des | Bergmannstraße, : [ fu

Charlotte Schweißer, geb. Otto. |

Todes-Anzeig Heute Abend 8 Uhr starb in Berlin, nach 14tägi- ;

gem s{<weren Krankenlager, unser guter Sohn Gewerbe-Museum.

der Priorität:-Obligationen mit 7 Fl. 50 Kr. österr. W., bei Richter & Co. in Berlin. L E ° Thüringisehe Bank. Dividende von 5% abzüglich bereits ge- zahlter 12 M ab 1. April bei der Filiale in Berlin. Unlon, Bisenwerk. Fällige Zinsen der 8% Partial-Obliga-

tionen ab 1. April bei der Gesellschaftskasse in Pinneborg. Kkündigungen und Verloosungen,

Welssenfelser Stadt-Gbligationen. Ausgelooste und gekün- digte Stücke; s. unter Ins, der Nr. E.

Verband zur Regulirung der oberen Unstrat. Anusgelooste Obligationes I. Em. nebst Restantenliste; s. unter Ins, der Nr. 77. Anuaweiszse vorn Banken ete.

Berliner Bankverein. Bilanz-, s0wie Gewinn- und Verlust- Conto; s. unter Ins. der Nr. 77.

Meoklenburgische Hypotheken- nnd Weohsel-Bank. Bilanz pr. 31. Dezember 1875 nebst Gewinn- und Verlust-Conto; s. unter Ins. der Nr. 77.

General- V erSArtarn? itnzern 12. April Waggonfabrik Gebrüd. Hosemann & Co., AKtion- Gesellsohaft. Ord. Gen.-Vers. zu Breslau. Iw Liohterfelder Bauverein Ord. Gen.-Vers. zu Berlin.

E i Aaobhener Dlskonto-Gesellsohaft. Ord, und ausser- ord, Gen.-Vers. zu Aachen,

M u Kommandit-Gesellsohast Bnokanuer Porzellan-Mann- faktur. Ord. Gen.-Vers, zu Buckan.

E Thüringlsohe Bank. Ord. Gen, - Vers. zu Sonders-

hausen ; s. Ins, in Nr. 77. Eiseurahn-Einnoahnen. Badisohe Staats-Elsenbabnen. Im Februar cr. 1.837,836 (+ 170,630 M), 1. Januar bis ult, Febraar 3,798,737 M. (+378 553 M6). R

D A

Heute früh 44 Uhr ist meine liebe Frau Clara, j Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann Carl geb. Heimerdinger, von einem Mädchen glüdlich

Vogel v. Fal>enstein (Schweidniß). Hrn. Depot-Magazin-Verwalter Rappsilber (Haders- leben). Hrn. Staatsanwalt Perkuhn (Gnesen). Hrn. Postdirektor Rohde (Aachen) Hrn. Hauptlehrer A. Berndt (Berlin). Hrn. Divi- pfar Hrn. Major

Ferdinand Freiherrn v. Esebe> (Altenburg). j Gestorben: Frau Kreisbaumeister Augusta Vibrans, j geb, Salomon (Helmstadt). Frau Maria : v, Schmidt, geb. Helm (Gr.-Giegau). Hr. | Rittergutsbesißer Heinri<h Lebere<ht Henning (Schwellin). Hrn. Pastor Otto Sattler Tochter Hedwig (Koblo). Hrn. Ober!örster v. Hövel Sohn Balduin (Clöte).

Schus gegen Fener und Diebe, 2 Wähter -- Kontrolle-Uhren (pat tragbar, Zahlenmarftirung, S neueste amerik. Kon&.), zeigen an

y S ge never Mie und wie Bi E E “24 Wächter die ibm anvertrauten Pläße n; entr besuchte. Agenten gesucht. Cir- laire dur Theod. Hahn, Stuttgart. (E. 7430)

Deutsches

Zei pn

[ | | (2767) e. |

{

fals<lid an die General-Intendantur der König- zieht mit Kaiser Alexander I. in Paris ein. | 9ey-Streliß, den 28. März 1876. | Köniagräßer Str. 120 î S i Di j Nor, | 1832. Hermann, Fürst zu Hohenlohe-Langenburg *. Modi nals | öniggräßer Str. 120. G R E 1865. General von Bonin, ehem. preuss, Kriegs- Ober E aner 8s und Frau, | Unterrichts - Anstalt. Me at aae Fan E E E Miniater 7. | ———— Die Anfnahme neuer Schüler für fämmilige er früheren Meldefarten getreten, daß sie daßer Die é ; Verlobt: Frl, Vally v. Bo> mit Hrn. Haupt- ! Klassen außer 1 bis 3, 9 und 13 (für Ornament- Adresse dessen tragen müssen, welcher die Billets be- Familien-Nachrichten. | ani und T pagnie Cbef aeE U V0 | fiat A eniias, Gebundenes Si Anatomie ftellt und daß sie ebenso wie früher die Meldckarten, Statt besonderer Meldung. Sleiniß (Bromberg). Frl. Elisabeth von | und Stillehre) findet ftatt vom 30, März bis in den betreffenden Briefkasten am Königlichen _ Carl Hendri, Pustau mit Hrn. Premier-Lieutenant Eduard | 1, April cr. inkl. im Bureau der Anstalt von Dpernhause niederzulegen d, Militär-Intendantur-Sekretär, Freiherrn v. Rittlitz (Altona). 9—2 Ubr. A i General-Jntendantur der Königlichen Schauspicle. Laura Hendri<, geb. Nielsen, Verehelicht: Hr. Zeug-Premier Lieutenant Her- Die Unterrihtskarten sind sogleich zu bezahlen. S P S S Vermählte. mann Judenfeind-Hülße mit Frl. Thekla Kloz Berlin, März 1876. i Cto. 279/3) Valluer-Theater. Freitag: Zum 112. Male: (Dresden). Grunow. 1. Direktor. Kläffer. Original- Posse mit Gesang in 3 Aften von „Wien und A L'Arrooge e s d ide Bilanz der Ostpreußischen Südbahn-Gesellschaft Victoria-Th E ora Activa. am 31. Dezember 1875. Passiíva. ictoria-Theater. Direktion: Emil Hahn. : - E E - Freitag u. folg. Tage: Gaste pes Frl, Tell- L. E A EELs iva Ée Sie M. M. 8 H he dg Ee Miéraute. e RA Bauwerth laut Bilanz per 31. Dezember 1874 , 47,056,790 93} Stamm-Aktien . . 13,500,000 | Balletmeifters und Solotänzers Mr. Gredelue. Arbeiten und Ausgaben im Jahre 1875 incl. Er- h Stamm-Prioritäts-Aktien [13,500,000/27,000,000 Zum neunten Male, mit durhweg neuer Ausstattung ledigung der ridterli< festgestellten Forde- | Obligationen: | an Dekorationen, Maschinerien, Kostümen und Re- rungen des früheren General-Unternehmers . 2,245,886 94) I. Emission 11,591,100 | quisiten: Die Reise in den Mond. Phantasftische Bestand in Stamm-Aktien. . . . 30,600 | N s 4,133,400 | Ausftattungs-Burleske in 5 Akten (18 Bildern) mit in Stamm-Prioritäts-Aktien . 30,000 N i & E, TSOOOOOOS 2D Ballets, von Leternier, Vanlov und Mortier. Für | tifirte Obligationen : E das Viktoria-Theater bearbeitet von Emil Pohl. | N Ams U Emission Sa S 408,900 Musik von Jacques Offenbah und G. Lehnhardt. | N A 66,600| 475,500 Daniels von Gredelue. In Szene geseßt von Emil Hahn. |! Diverse Einnahmen laut Bilanz per 31, Dezember aal uis Friedrich-Wilhelmst. Theater. Freitag: | Now Sard iturel E L 12113034 Letzte otste mei D E u N en T0 36267787 | 49,362,677 S7 : Le eie Bu 7 1, 1 ¡0th ' 1 L d Th S E ta Uebertr s 1874 E Betrieb Chnto res e Ausgakb 2,263 6 sidenz-Theater. Direfti i Uebertrag aus 1 S e ,142.29| Betriebs-Ausgaben . ... « «+ 263,090 Sett bte: Ave S Rot, Einnahme aus dem Personen-Verkehr 910,862 45/|| Verzinsung und Amortisation der Obligationen 1,038,930; Scauspielerin Charlotte Wolter. Arri nd x , „» Güter-Verkehr 4,023,421/85/|| Einlagen zum Reserve- und Erneuerungs - Fonds lin Tragödie in 5 Ak S , Diverse Einnahmen . S 127,608 15 O. G Qa 7s 518,885 05 elg i E, ragödie in ten von Adolf | | Zum Erneuerungs-Fonds à Conto der Rü>stände 143,598/40 Í T S Mt i Zur Verzinsung der s{webenden Schuld A. 42,500! Krolls Theater. Freitag: Zum 3. Male: ; e s-Mtlen OL Mes E 675,000'— S<<hlaumeyer & Comp. Konzert-Anf. 5, der ; Im Depot gehaltene Dividente auf die pro 1869 | Vorftellung 7 Uhr. j bis 1874 unbezahlt gebliebenen Dividendenscheine A Sonnabend: Dieselbe Vorftellung. ; : dée Stamm-Prioritäts-Aktien = 24% *) . : fee Woltersdorff-Theater, Sreitag : Die i HA Für Remunerationen, Eisenbahn-Abgabe 2c. A ler von Berlin. L *) Die rü>ständige Dividende für die Vorjahre Ss Sonnabend: Dieselbe Vorstellung. | : N lt nad E bterlicher Feststellung über di U RSS Ij è ers ellung über die Stadt-Theater. Freitag : (Halbe Kafsenpreise) | h S beezghlt Pia s Serasine ie Bee S E R Absél M ULL. Deserne O Caut Abschluß vom 31. D E : é ‘c: , Laut pro 1874 Mehrausgabe . ' | Lau vom 31. Dezember war Bestan h: A s A d Ae Gastspiel 2 Kaserli@ eti Ausgabe E Ee 1875 ? 6 O E G 53,102/81 Einlage aus dem Betriebs-Uebershuß pro 1874 . 46,200 &- i s e Ee erste de 5 "asften von | Bestand (excl. der Einlage aus 1875 im Betrage R | Diverse Einnahmen an Zinsen .. . . . - 3,007 /50 . . | e 1 C f Scribe. (Marquise von Meneville: Fr. Baumeister.) von 620 M „eo ss Die Effekten ziis Césrtweribie vok 100,6 60,000 F Ire t Salben ain di Ssi likgt y T EA R L E Belle-Alliance-Theater. Freitag: Extra- 109,657 50 || 109,657 50 Vorstellung. Zum Benefiz für Herrn Julius Bene- IV. Erneuerungs - Fonds. 5 | mann: Zum 1. Male: König Karl KIx. auf | Laut Abschluß pro 1874 Mehrausgabe . 287,634/64/|| Laut Abschluß pro 1874 Bestand . . . « «_-; 598,500 | der Iusel Rügen. Lustspiel in 4 Akten nah dem | Ausgaben des Jahres 1875. . . 372,505 /05||| Einlagen aus dem Betriebs-Uebershuß des Jahres 1874 582,038/33 Enalischen des Planché. Valuta für angekaufte Effekfen . .. . . - 116,302/53||| Angekaufte EffelleÊn. „ooo 114,000 < 6 : | é: L rigielaiz Sonnabend u. Sonntag: Dieselbe Vorstellung. Bestand (excl. der Einlage aus 1875 im Betrage i | }} Dioerse Einnahmen an Zinsen 2c. . _|/53,73739 : 5 von 616283 A455 D... 0 577,319/71} i 712,500 635,775 68 National-Theater. Freitag: Gastspiel der |_} Die Effekten zum Course vom 31. Dezember 1875 mit 717,986/25 Fr. M. Seebach: Stella. (Stella: Fr. M. Seebach.) dininds vi Ma 1906 1,353,761/93|]! 1,353,761/93 uigSverg, im Arz e

Sonnabend: Benefiz für Herrn Ed. Lorßing: | Ein kleiner Dämon, Dornen uud Lorbeer. :

Der Verwaltungsrath der Ostpreußischen Südbahn - Gesellschaft.

eutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Dos Abounemeut betragt 4 A 560 für das Bierteljahr.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S

i ' Ü Î

M 79.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem General-Lieutenant z. D. von Karczewski, bisher General-Major und Direktor des Militär-Dekonomie-Departe- ‘ments im Kriegs-Ministerium, den Stern zum Rothen Adler- Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub; dem General-Major z. D. von Pressentin, bisher Commandeur der 9. Jufanuteries Brigade, den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichen- laub; dem Ober-Konsistorial-Rath Spieß za Trier und dem Superintendenten Ruperti zu Lesum im Kreise Osterholz den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Kreis- gerihts-Rath Knoll zu Neisse den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Geheimen Regierungs-Rath Wächter zu Hannover den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; dem Apotheker August Grünhagen zu Trebnitz den Königlichen Kronen- Orden vierter Klasse; sowie dem SchuUehrer Walther zu Buchwald im Kreise Sprottau und dem Förster A>ermann zu Forsthaus Schönwerder im Kreise Landsberg das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Reis.

Bekanntmachung, betreffend die Herausgabe des Handbuchs des Deutschen Reihs für das Jahr 1876.

Von dem Reichskanzler-Amt wird für das Iahr 1876 eine neue Ausgabe des Handbuchs des Deutschen Reichs veranstaltet. Das Werk erscheint im Monat April im Verlage der Bu{h- handlung „Carl Heymanns Verlag“ in Berlin und wird den Reihs- und Staatsbehörden bei direkter Bestellung für den Preis von 6 3,75 pro Exemplar geliefert. Im Buchhandel ist es für den Preis von Á 4,59 pro Exemplar zu beziehen.

Berlin, den 30. Môrz 1876.

Das Ge: agditcans

Bekanntmachung.

Das Postamt Nr. 13 (Hollmannstraße) wird vom 3 April, Abends 8 Uhr, für den Verkehr mit dein Publikum geschlossen und wegen der in den neuen Räumen, Nenuenburgerstraße Nr. 33, zu be- wirkenden baulichen Einrichtungen erst am 7. April, 7 Uhr früh, in dem leßtgenannten Hause wieder eröffnet.

Die Eröffaun»z des vom 1. April mit dem Postamt Nr. 13 ver- einigten Telegraphenamts erfolgt am 1. April, Mittags 1 Uhr, in den neuen Räumen, Neuenburgerstraße. i

_Vom gleichen Zeitpunfte ab wird tas Telegraphenamt Linden- straße 122 geschlossen.

Berlin C., den 30. März 1876.

Der Kaiserliche Ober-Post-Direktor. Sachße.

Königreich Preufien.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst gerußÿt: den Gymnasfial-Direktor Dr. Hermann Probst in Essen zum Provinzial-Schulrath ; die bisherigen außerordentlihen Professoren Dr. Carl Elze und Dr. Carl von Frit\< in Halle zu ordentlihen Profes- soren in der philosophischen Fakultät der Universität daselbst; und den Prorektor des Gymnafiums in Soest, Dr. Friedri Wilhelm Guftav Legerloz zum Gymnasial-Direktor zu ernennen.

Bekanntmachung.

Alle diejenigen Inhaber des Eisernen Kreuzes aus dem Feldzuge 1870/71, denen das ihnen zustehende Besizzeugniß bis jezt ni<ht ausgehändigt worden ift, weil ihr Aufenthalt nicht hat ermittelt werden können, werden hierdur< aufgefordert, fi mit Angabe ihres früheren Verhältnisses, in welhem fie das Eiserne Kreuz erworben haben, und ihres gegenwärtigen Wohn- orts bei dem betreffenden Landwehr-Bezirks-Kommando unver- züglih mündlih oder \riftli<h zu melden.

Berlin, den 10. Januar 1876.

General-Ordens-Kommission,

Staats-Ministerium.

Der Archivar Dr. Grein ift von Marburg an das Staats- Archiv in Hannover und der- Archivar Dr. Schuchard von Hannover an das Staats-Archiv in Marburg versezt worden.

Minifterium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der Provinzial-Schulrath Dr. Prob ist dem Provinzial- Schulkollegium in Münster überwiesen worden,

Dem Gymnasfial-Direktor Dr. Legerloßz if die Direktion des Gymnafiums in Salzwedel übertragen worden.

Der Gymnafial - Direktor Dr. E>ardt zu Strasburg in Wesipreußen ift in cleiher Eigenschaft an das Gymnafium zu Lissa; und

der Gymnasial-Direktor Freytag zu Hamm if in gleicher Eigenschaft an das Gymnasium zu Verden verseßt worden.

Die Berufung des Oberlehrers Dr. Otto Carl Dren >- hahn vom Gymnasium zu Merseburg in gleicher Eigenschaft

a das Gymnafium zu Mühlhausen in Thüringen; sowie

die Wahl des Realschullehrers Dr. Joseph Neuß in Düsseldorf zum Oberlehrer am Gymnasium in Montabaur ift genehmigt worden.

Der Gymnafial-Lehrer Dr. Arthur Jung zu Inowrazlaw ist S Oberlehrer an das Gymnafium zu Meseriz berufen worden.

Der ordentlihe Lehrer und Musiklehrer am Seminar zu Königsberg i. Pr., Heid ler, ‘ift in gleicher Eigenschaft an das evangelishe Shullehrer-Seminar zu Bromberg, und der ordent- lie Lehrer und Musiklehrer Schmidt, am Seminar zu Brom- berg, in gleicher Eigenshaft an das von Königsberg nah Osterode verlegte evangelis<he Schullehrer-Seminar verseßt worden.

An der Präparanden-Anftalt zu Massow, Regierungsbezirk Stettin, is der Seminar-Hülfslehrer Schrank zu Dramburg aís zweiter Lehrer, und

am evangelishen Schullehrer-Seminar zu Dramburg der Lehrer Reißmann zu Breege auf Wittow (Infel Rügen) als Hülfslehrer angestellt worden.

Justiz-Ministèrium,

Der Advokat und Notar Grote in Burgdorf ist zum An- walt bei dem Obergeriht in Hannorxter mit Anweisung feines Wohnsiges in der Stadt Hannover ernannt und ihm als Nota- REETRINT der Bezirk des genannten Obergerichts angewiesen worden.

Bekanntma<Gung.

Dur Beschlüsse der Rathskammer des hiefigen Königlichen Stadtgerichis vom 8. und 28. d. M25. find auf meinen Anirag . die hiefigz Mitgließ\schaft “des unter dem Nauzen „Sozialistishe Acbeiterpartei Deutschlands“ mit «vem Sigze des Vorstandes und des Ausschusses zu Hamburg bestehen- den Vereins, sowie der leßtexe Verein selb f, soweit er fich auf Länder im Geltungsbereihe des preußis<hen Bereinsgeseßzes vom 11. März 1850 erstre>t, wegen Zuwiderhandelns gegen die S8. 8 und 16 dieses Gesezes vorläufig geshlofsen worden.

Demgemäß ift die fernere Betheiligung an diesen Vereinen, insbesondere au< das Zahlen der Beiträge - für den Umfang des preußishen Staatsgebietes bis auf Weiteres ver- boten. Die Uebertretung dieses Verbotes iff im $. 16 cit. mit Geldstrafe von 15 bis 150 4 oder mit Gefängniß von: aht Tagen bis zu drei Monaten bedroht.

Berlin, den 30. März 1876.

Der Staatsanwalt bei dem Königlichen Stadtgericht.

Tessendorff.

Die heutige Nummer des „Deutschen Rei<hs- und

der Central-Handels-Regifster-Beilage: 1) Uebersicht über die in der Vakanzenlifste für M S Nr. 13 enthaltenen erledigten: tellen;

Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger zur Beseßung angezeigten gegenwärtig vakanten Stellen;

3) Uebersicht Nr. 13 der im Deutschen Reihs= und Königlih Preußishen Staats-Anzeiger be- kannt gemachten anstehenden Submissions - Ter- mine;

4) Nr. 42 der Tarif- 2c. Veränderungen der deut- \<hen Eisenbahnen.

Nic<htamllihes. Deutsches Neich.

VBreußen.- Berlin, 31. März. Se. Majeftät der Kaiser und König nahmen heute im Beisein des Gouverneurs und des Kommandanten von Berlin militäris<he Meldungen entgegen, empfingen den Polizei-Präsidenten von Madai, sowie später eine Deputation der Stadt Leipzig, und hörten vor dem Diner den Vortrag des Ministers des Königlichen Hauses Frhrn. von Shleiniz. Gestern empfingen Se. Majeftät den Reichs- kanzler Fürsten von Bismar>.

Ihre Majestät die Kaiserin-Königin besuchte geftern mit Ihrer Königlichen Hoheit der Großherzogin von Ba- den das Augusta-Hospital.

Se. Kaiserlihe und Königlihe Hoheit der Kronprinz besuchte gestern Vormittag um 107 Uhr die Jagd- ausftelung in der Dorotheenstraße und nahm um 11# Uhr militärishe Meldungen entgegen. Um 3i Uhx begab Sich Höchstderselbe nah der Nationalgalerie. Abends erschienen Ihre Kaiserlihen und Königlihen Hoheiten der Kron-

209 den 31. März, Abends.

Königlih Preußischen Staats-Anzeigers“ enthält in: :

2) Zusammenstellung Nr. 13 der im Deutschen: 5

2

K Ville Post-Anstaiten des In- nnà Aunslaudes nehmen # Sestellnug an; für Berlia außer den Post-Anstalteu / | au die Epedition: 8M. Wilhelmir. Nr. 32.

1876.

Jhre Königlihen Hoheiten der Prinz und die Prinzessin Carl find laut Telegramm in Verona ein- etroffen, haben gestern die Sehenswürdigkeiten der Stadt be- ichtigt und gedahten heute nach Bologna weiterzureifen.

Im Palais Ihrer Kaiserlihen und König- lihen Majeftäten fand gestern Abend eine größere Abend- unterhaltung statt, zu welcher gegen 170 Einladungen ergangen waren. Unter den Gästen befanden fi< außer den Prinzen und Prinzessinnen des Königlihen Hauses die Botschafter mit ihren Gemahlinnen, die hier anwesenden Fürstlihkeiten, sowie zahl- reihe Personen von Distinktion.

Die Ausführung der Musikstüke hatten, unter Leitung des Ober-Kapellmeisters Taubert, die Damen Artôt de Padilla und Lehmann und die Herren Rapport und Bossi übernommen.

Se. Majestät der Kaiser und König haben auf die Glü>fwunschadresse der hiesigen Stadtverordnetenversammlung zu é Allerhöchsten Geburtstage folgendes Antwortschreiben er- assen :

„In wohlthuender Weise haben Mich die Stadtverordneten dur< die Mir zu Meinem Geburtstage dargebra<ten guten Wünsche von Neuem verbunden. Mögen Sie Meines herz- lihen Dankes für Ihre Aufmerksamkeit versichert sein! Be- sonders erfreuli< ift es Mir gewesen, aus der Adresse vom 22sten dieses Monats iu Uebereinstimmung mit Meinen soustigen Wahr- nehmungen zu ersehen, wie tief die Erinnerungen an Meine in Gott ruhende Frau Mutter, die Königin Luise, au< in der Bevölkerung Meiner Hauyt- und Residenzstadt Berlin Wurzeln geshlagen haben; Ich bringe damit gern die Thatsache in Verbindung, daß es der ver- stäzidnißvollen und einmüthigen Fürsorge der Kommunalverwaltung Berlins" gelungen ist, im Andenken und im Geiste der verklärten Fônigin ror Allein die Anstalten so zur geistigen Förderung der * Sugend, wie zum Schuße der Armuth und des hülfsbedürftigen Alters auf eine Stufe der Entwi>elung zu führea, welcher Fch ver- dientè Anerkennuag zolle. t

Bexlin, 27. März 1876.

L-L E de" e

Wilhelm.

Der Aus\Ghuß des Bundesraths für Handel uny j Verkehr trat geftern zu einer Sißung zusammen. Heute ver- 4 sammelten fh die vereinigten Ausschüsse des Bundesraths für J Handel und Verkehr und für Rehnungswesen.

Die der „Agence Havas“ aus Shanghai telegraphirte Nachricht ven einer „Kündigung“ des deutsh-<ine- sis<hen Handelsvertrages durh den Kaiserlih deutschen 4 Gesandten in Peking bedarf einer Berichtigung.

: Nach Artikel 41 des deutsh-<inesishen Vertrages vom 2. September 1861 müßte dieser Vertrag bis zum Jahre 1883 unverändert in Kraft bleiben, wenn die Abficht, denselben einer j Revifion zu unterwerfen, ni<ht {hon vor dem 14. Juli 1872 „angekündigt“ worden wäre. Eine solhe „Ankündigung“ ist im i S 1872 deutscherseits erfolgt und chinesischerseiis angenommen J worden. Ÿ Die Revisionsverhandlungen konnten indeß aus verschie- denen äußeren Rüd>sihten während der seitdem verflossenen Zeit nit eröfsnet werden. Erst der gegenwärtige Zeitpunkt erschien als relativ günstig, und somit hat der Kaiserlihe Gesandte in Peking vor einiger Zeit den Auftrag erhalten, die Eröffnung jener Revisionsverhandlungen nunmehr bei der <hinesishen Re- gierung zu beantragen.

Das Resultat einer Revifion des deuts{<-<inesishen Ver- trages berührt na< Lage der Verhältnisse in gleiher Weise die Interessen aller Vertragsmächte.

Die Kaiserlihe Regierung hat deshalb die geeigneten Schritte gethan, daß dem deutschen Unterhändler die erwünschte Unter- stüßung der übrigen fremden Vertreter in Peking zu Theil werde, so daß auch bei diesem Anlaß und im allseitigen Interesse der hinefishen Regierung gegenüber die Solidarität der Vertrags- mächte zum Ausdru> gelangen wird.

Die in der gestrigen Nummer d. Bl. erwähnten Ergebnisse der über die Frauen- und Kinderarbeit in den Fabriken auf Beshluß des Bundesraths an- gestellten Erhebungen umfassen das ganze Bundesgebiet, mit Ausnahme von Elsaß-Lothringen, wo. die Gewerbeordnung niht eingeführt ist. Die Ergebnisse der Erhebungen find von dem Reichskanzler-Amt zunächst in den größeren Staaten nah Verwaltungsbezirken, wel<he im Allgemeinen verwandte wirth- schaftliche Zustände umshließen, zusammengefaßt. Sodann find fie in 7 territoriale Gruppen geordnet, wel<he in Ansehung des Gegenstandes der Erhebungen ein gewisses Gesammt- gepräge zeigen. Preußen, Bayern, Sachsen, Württemberg bilden die erften vier Gruppen, Baden und Hefen, deren in- dustrielle Verhältnisse dur< Lage und Verkehr ziemlih gleih- artig beeinflußt erscheinen, find zu einer fünften Gruppe zu- \sammengestelt. Zu einer mitteldeutschen Staatengruppe sind sodann vereinigt das Großherzogthum Sachsen, die drei säch- sischen Herzogthümer, beide Shwarzburg und beide Reuß unter Anschluß außerdem von Anhalt, dessen Lage zwar abgeson- dert ist, dessen Verhältnisse im Allgemeinen fi<h aber als gleich-

prinz und die Kronprinzessin auf der Soirée bei Ihren Majestäten.

artig erweisen, Die Staatengebiete im Norden des Reiches