1876 / 80 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A. ZDia d R E 4 - A

i SceutiidAE

e E 1 Í H | E S S

Liverpool, 30. März, Nachmittags. (W. T. B.)

Baamwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 12,000 B., davon für Spekulation und Export 2000 B. Stetig. Auf Zeit matt, be- sonders Surats, L :

Middl Orleans 613/16, middl. amerikanischs 6°/6, fair Dhollerah 41/6, middl, fair Dhollerah 4}, gooà middl, Dhollerah 4}, middl, Dhellerah 4, fair Bengal 44, good fair Broach 5, new fair Oomra 43, good fair Oomra 54, fair Madras 45/16, fair Pernam T7, fair Sznyrna 5è, fair Egyptian 68. i E

Upland nicht unter low middling April-Mai-Lieferung 61/3; d.

Glaszeow, 30. März, Nachmittags. (W. 1 #

Roheisen. Mixed numbres warrants 59 sh. 3d.

Bradford, 30, März. (W. T. B)

Wolle nnd Wollenwaaren, Wolle etwas besser, wollene Garne mehr gefragt, wollene Stoffe unverändert,

Paris, 30. März, Nachmittags. (W. T. B.)

Produktenmarkt (Schlassbericht). Weizen matt, pr. März 27,00, pr. April 27,25, pr. Mai-suni 28,25, pr. Mai- Angest 28,75. Mebl träge, pr. März 59,00, pr. April 59,00, pr. Mai-Juni 69,00, pr. Mai-August 61,00. Küböl steigend, pr, März 73,75, pz. April 73,50, pr. Mai-August 76,00, pr. September- Dezember 77,00. Spiritus weichend, pr. März 45,50, pr, Mai-

August 47,00. Paris, 30, März, Abends 6 Uhr. (W. T. B) Produktenmarkt. Mehl träge, pr. März 959,00, pr.

April 59,00, pr. Mai-Juni 60,00, pr. Vai-August 60,75. Rüböl steigend, pr. März 73,75, pr. April 73,50, pr. Mai-August 76,09, pr. September-Deember 77,00. New-York, 30. März, Abends 6 Uhr, (W, T. B) Waarenbericht. Baumwolle in New-York 138, do. in New-Orleans 13}. Petralenm in New-York 15, doe. in Phbiladeipnhis 145. Mehl 5 D. 30 C. Rother Frühjahreweizen 1 D. 288 C, Mais (old mixed) 68 C. Zucker (Fair refiniug Mnecovados) 74. Kaftes

(Rio-) 17}, Schmalz (Marke Wilcox) 144 ©. 13 C. Getreidefracht 6},

Berlin , 30, März. Die Marktpreise des Kartoffelspiritns per 10,000 % nach Tralles (100 Liter à 100 %) frei hier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze am a März 1876 Rmk. 44,3 à —,—

Speck (short elear)

F S e o” 44,0 à A - 2 - ry x 441 ohne Fas3. è 29. i Ï 43,6 S p

30 s S 44,0 à E

Die Acltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

erltn, 30. März. (Wochenbericht über Eisen, Kohles zud Metalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler und Taxrator bein: Königlicher Stadtgericht.) Auch in diesger Woche nahm das Eisen- und Metallgeschäft einen ruhigen Verlauf, der Konsum befriedigt eich immer bald und die Spekulation wartet, Preise sind wenig verändert,

Roheisen: Der Markt in Glasgow ist etwas tesser, Warrants sind 59 sh, 3 d Cassa pro Tons gemeldet, Middlesbro-Eisen ist unverändert. Hier gelten die vorwöchentlichen Notirungen, gute und beste Marken schottisches Roheisen 4,00 à 4,60 und Englisches 3,40 à 3,60 pro 50 Kilogramm; Eisenbahnschienen zum Verwalzen 4,10 à 4,25, Walzeisen 8,25 à 9,00 und Bleche 11,25 à 12,25 pro 50 Kilogramm frei hier. Kupfer unverändert, gute Sorten englisches und australisches Kupfer 87,00 à 89,00 pro 50 Kilogramm, einzeln theurer. Zinn etwas besser, Bancazinn 88,00 à 88,50, und prima eng- lisches Lammzinn 79,09 à 79,50 pro 50 Kilogr., einzeln höher. Zink ohne Umsatz und etwas niedriger, gute und beste Marken schlesischer Hütten -Zink 24,00 à 25,00 pro 50 Kilogr, einzeln mehr, Blei stetig, Tarnowitzer, Harzer und Süächsisches 22,00 à 22,50 pro 50 Kilo-

, einzeln theurer. Kohlen unnd Koks schwach, englische T icricdidelden nach Qualität bis 66,00 pro 40 Hektoliter, schle- sischer und westfälischer Schmelz-Koks 1,30 à 1,50 yro 50 Kilogramm frei hier.

Einzahlungen.

Marienburg-Mlawkaer Eisenbahn. 10%, Einzahlung abzüg- lich 5°/g Zinsen auf bereits gezahlte 30°%/, mit 53,70 pr. Aktie bei der Diskonto-Gesellschaft in Berlin; s. Ins. in Nr. 78.

Avazahiunzen.

Vereinigte Dentsohe Telegraphen-Gesellsohaft. 27 Æ Dirvi- dende abzüglich bereits gezahlter 12 A bei der Kasse in Berlin; s. Ins. in Nr. 78.

Bank für Süddentsohland. 54%, Dividende mit 22,50 M bei der Bank für Handel und Industrie in Berlin ; s, Ins. in Nr. 78.

Rüokversicherungs-Verein der Agrippina. 30 Æ Dividende ab 31, 4. M. im Geschäftslokal zu Cöln; sz. Ins. in Nr. 78.

Leipzig-Dresdener Eisenbahn. 20 Æ Diridende pro Aktie bei der Hauptkasse in Leipzig; s. Ins. in Nr. 78.

Hypotheken-Bank in Hamburg. Am 1. April fällige Zins- Coupons der Hypothekenbriefe bei der P:eussischen Hypotheken- Versicherungs-Aktien-Gesellschaft in Berlin; s. Ins, in Nr. 78.

Anusweise vor Banken ete.

Osîìpreussisohe Südbahn. Bilanz v. 31. Dezember 1875;

s, unter ins, der Nr, 78.

Berliner Kammgarn-Spinnerei Schwendy & Co,, Aktien-

Gesellsohaft. bilanz pr. ult, Dezember v. J.; s, unter Ins, der Nr. 78. Vereinigte Dentsohe Telegraphen - Gesellsohai*. Bilanz y.

31. Dezember 1875; s. unter Ins. der Nr. 78. General-VersammiumnaeCiie

7. April Prenussisohbe National-Versloherungs-Gesellsobast zu

Stettin, Ord. Gen.-Vers zu Stettin; s. Ins, in Nr. 78.

Theater. |

Königliche Schauspiele, Sonnabend, den 1. April. Opernhaus. 80. Vorstellung. Mignon. Oper ! in3 Akten von Michel Carré und Jules Barbier, deutsch | von F. Gumbert. Musik von Ambroise Thomas. | Ballet von Paul Taglioni. (Frl. Minnie Hauk a. G., Frl. Gro!fi, Hr. Ernst, Hr. Salomon, Hr. Betz.) Anfang halb 7 Uhr. S orleßtes Auftreten des Frl. Hauk in dieser Saison. Schauspielhaus. 91. Vorstellung. Medea. Trauer- spiel in 4 Akten von Franz Grillparzer. (Medea: Frl. Clara Ziegler, vom Königl. Hof-Theater in München, als Gast.) Anfang 7 Uhr. Erhöhte Preise. Opernhaus. Sonntag, den 2. April. 81. Vorstel- lung. Madeleine, Pantomimisches Ballet in 4 Aften und 9 Bildern von P. Taglioni. Musik von P. Hertel. (Frl. Granßow.) Anfang 7 Uhr. Vorletztes Auftreten des Frl. Grantzow. Schauspielbaus. 92. Vorstellung. Die bezähmte Widerspenstige. Lustspiel in 4 Akten von Shake- speare. Hierauf: Der Besuch im Carcer. Hu: Tue in 1 Aufzug von Ernst E>stein. Anfang ri

Wallner-Theater. Sonnabend: Neu einstud. :

Tricoche und Cacolet. Posse in 5 Abtheilungen von Meilhac und Halevy. Deutsh von Carl Treu- manni.

Sonntag u. folg. Tage: Tricoche und Cacolet.

Yictoria-Theater. Direktion: Emil Hahn.

Sonnabend u. folg. Tage: Gastspiel des Frl. Tell- heim vom K. K. Hof-Operntheater in Wien, der ersten Solotänzerin Sigra. Dorina Merante und des Balletmeisters und Solotänzers Mr. Gredelue. Zum zehnten Male, mit dur<hweg neuer Ausstattung an Dekorationen, Maschinerien, Kostümen und Re- quisiten: Die Reise in den Mond. Phantastische Ausstattungs-Burlesfe in 5 Akten (18 Bildern) mit Ballets, von Leternier, Vanlov und Mortier. Für das Viktoria-Theater bearbeitet von Emil Pohl. Musik von Jacques Offenba<h und G. Lehnhardt. Ballets von Gredelue. In Szene geseßt von Emil Hahn.

Friedrich-Wilhelmst. Theatez. Sonnabend Uu. d. folg. Tage: Die Reise dur< Berlin in 80 Stunden.

Residenz-Theater. Direktion Emil Claar. Sonnabend: Heiurich Heine. Lustspiel in 3 Akten von Mels. Vorher: Eine moderne Liebesprobe. Schwank in 1 Aft von Schönfeldt.

Sonntag: Gastspiel der K. K. Hof-Scbauspiele- rin Charlotte Wolte-. Arria und Messalina.

Krolls Theater. Sonnabend: Zum 4. Male:

S<hlaumeyer & Comp. Konzert-Anf. 5}, der Vorstellung 7 Uhr.

Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

Weoltersdorff-Theater. Sonnabend: Die Bummler von Berlin.

Sonntag: Luftschlöfser. (Frau Grillbofer :

Frl. Gallmeyer.)

Stadt-Theater. Sonnatend: Erstes Gastspiel der Kaiserli<h russishen Hofschauspielerin Fr. Antonie Baumeister (vom Hoftheater in St.

etersburg) und des Hrn. Carl Mittell (vom

tadttheater zu Leipzig): Feenhände. Lustspiel in 5 Akten von Scribe. (Richard von Kerbriand: Hr. Carl Mittel. Marquise von Meneville: Fr. Anu- tonie Baumeister.) Hierauf: Nachtigall und Nichte. Posse in 1 Aft von Rudolph Hahn. s

Sonntag: Zweites Gastspiel der Kais. russischen

ofschauspielerin Frau Antonie Baumeister und des

rn. Carl Mittel. Eiu moderuer Barbar. Lust- piel in 1 Aft von G. von Moser. Nicht Fluchen. Dramatische Kleinigkeit in 1 Aft von F. Förster. Der Kammerdiener. Posse in 4 Akten von Wolff.

Belle-Alliance-Theater. Sonnabend: Zum

Böttchers letzte Soiréen. Königliches Séhauspielhaus. Saaltheater. | Sonnabend, 1. April, Abends 7 bis nah 9 Uhr: ! 1) London bei Tag und Nacht. Kunst\<häße, |

Straßenphysioanomie, Volkslcben der Riesenst. } 2) Pompeji, Neapel, Sicilien, Malta. Unter- ;

Italiens Kunstgebi:de, lieblihe und gran- !

3) Zes morgana, aubergebilde der : ptif. i Entrée 20, 15, 10 und 5 Sgr. Kasse und Meyers | e Bie Charlottenstr. 56, Kinder: Wochentags |

ie Hâlfte. Concertvorträge: Frl. Mariaune Stresow, Lebte Woche.

Circus Renz, Sonnabend : Gala-Vorstellung. |

Eine afrikauishe Iagd. Erstes Debut von M. | Barenco di Erber, Reiter I. Klasse. Ein chinesi- |

hee Fest. Gâänzli<h neue Kostüme. Anfang

r. Sonntag: 2 Vorstellungen. ' | E.PRenz;, Direktor. }

volle Katastrophe von Deuaten |

j Deutscher Personai- iialender, | Le April. | 1785, Joh. David Erdmann Preuss, Kön igl, Histo- riograph von Preussen *, | 1815. Fürst Leopold Friedrich Otto von} Bismarck, Kanzler des Deutsch en Reichs *, | 1757, Das erste preussische Schif pa ssirt, ohne ! beizulegen, den Sund. ;

1872. Professor v. Mohl F.

Familien-Nachrichten. Die Verlobung unserer Tochter Berta mit Herrn Referendar Ludwig Wolffgram beehren wir uns allen Freunden und Békannten ergebenft mit- zutheilen. Berlin, den 28, März 1876. Ferdinand Pleßner und Frau.

Statt jeder besonderen Meldung. Heute Mittag 11} Uhr enitschlief sanft nah s{<werer Krankheit unser geliebter Vater, der Direktor Ferdinand Ranke, Dr. theol, u. phil, in seinem 74. Lebenéjahre. Die tiefgebeugten Hinterbliebenen. Berlin, den 29, März 1876.

Gestern Mittag kurz vor 12 Uhr ftarb nah vier- wöchentlicher Kranfheit, im 74. Jahre seines reich- gesegneten Lebens, der D irektor des Königl. Friedrich- Wilhelms - Gymnasiums, der Königlichen Real-, Elifabeth- und Vorschule,

Dr. theol. n. phil. Ferdinand Ranke, nachdem er diese Anftalten gerade 34 Jahre mit voller Hingebung und dauerndem Erfolge geleitet hatte, Tausende werden ihm mit uns ein treues und dankbares Andenken bewahren.

Die Einsegnung dec Leiche findet Sonnabend, den 1. April um 9 Uhr Vormittags, in der Drei- falt igkeitsfirhe ftatt, und auch der BVeerdigungêzug wird von dort ausgehen.

Berlin, den 30. März 1876.

Die Lehrerkollegien der vier vereinigten Anftalten.

Verlobt: Frl. Theresia Mittmann mit Hrn. Gym- nasiallehrer Dr. Nicafius Zdral> (Patschkau Neisse). Frl. Wilhelmine v. Thaden mit Hrn. Hauptmann und Adjutant Gustorf (Altona).

Verehelicht: Hr. Premier-Lieutenant Felix Lenß

mit E Clara Hohl (Dresden). Hr. Kreis-

Affsessor Wilhelm Be>er mit Frl. Albertine Bendziulli (Diedenhofen). Hr. Premier-Lieute- nan! Felix Simon mit Frl. Antoinette Schmiß (Leipzig).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Ober-Grenz-Con- troleur Schwantes (Sfalmierzyce). Zwei Söhne: Hrn. Florian v. Poser (Buchwald). Eine Tochter: Hrn. Ober-Prediger Schenk (Klosterfelde) .

2. Male: König Karl KIx. auf der Insel Rügen. Lusftspiei in 4 Akten nah dem Englischen des J. Planché. j Sonntag v. Montag: Dieselbe Vorftellung. Dienstag: Schwere Zeiten.

National-Theater. Sonnabend: Benefiz für

Herrn Ed. Lorßing: Ein kleiner Däümon. Vor- her: Dornen und Lorbeer.

Sonntag: Nachmittags-Veorftellung, Zu halben Kassenpreisen. Anfang 4 Uhr. Die Anna-Lise,

Abend-Vorftellung: Gastspiel der Fr. M. See- ba: Tie bezähmte Widerspeustige.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen. { Das diesseitige Ersuchen vom 22, d. M. um Nach- | forshung na< dem Aufenthalte des Tagelöhners Johann Schleiher von Gersfeld, ist erledigt. ¡ Fulda, 29. März 1876. Der Untersuchungêrichter : Königl. Kreisgerihts. Weiß. 1 Der Reservist Casper Kosok aus Radau ift : unterm 29. Januar cr. von der Königlichen Polizei- Anwaltschaft angeklagt, ohne Erlaubniß die König- lichen Lande verlafsen und si<h dadur< der Controle

diose Natur - Érscheinungen. Die unheil- | nung vorgeladen wird, zur festgeseßten Stunde zu

buchs vorgesehenen Uebertretung \{uldig gemacht zu; haben. Zur mündlihen Verhandlung und Ent- | scheidung if Termin den 12. Mai 1876 im Zim- mer Nr. 7 hierselbst vor dem unterzeichneten Po- lizeirihter anberaumt, zu welhem der Angeklagte, da sein gegenwärtiger Aufenthaltsort im Jnlande nicht bekannt ist, hiecrdur<h offentli<h mit der War-

erscheinen, die zu seiner Vertheidigung dienenden Beweismittel zur Stelle zu kriugen, oder dieselben dem Gerichte so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß sie no< zu demselben herbtizeshaft werden können, widrigenfalls mit der Untersuchung und Ent- scheidung gegen ihn in contumaciam verfahren wer- den wird. Rosenberg O. S., den 2. Februar 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. Der Polizeicichter.

[1078] Proclama.

Der Iohann Inurczyk, geboren am 20. Juni 1827 zu Rosenberg O/S. als Sohn des Schlosser- meisters Nicolaus Jurczyk und seiner Ehefrau Clara, geb. Lanski, ift vor länger als 14 Jahren auf Grund einer für 7 Tage ausgestellten Legitimationskarte nah Polen verzogen und hat seitdem nichts mehr von si< hören lassen. .

Der Verschollene jowie die von ihm etwa zurü>- gelassenen unbekannten Erben und Erbnehmer wer- den zum Termin an hiesiger Gerichtsstelle auf

den 20. Oktober 1876, Bormittags 10 Uhr, im Terminszimmer Nr. 10, unter der Verwarnung vorgeladen, daß der Verschollene selbst für todt er- flärt und sein Nachlaß den nächsten bekannten Erben mit der Folge der $8. 834 ff. Theil Il. Titel 18 des Allgem. Landrechts zuerkannt werden wird.

Rosenberg O./S., den 10. Dezember 1875. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

[2729] Fisfkalische Neubauten Invalidenstr. Nr. 4446.

Die Lieferung von : ca. 5500 Kubikmeter Mauersand

soll im Wege der - öffentlihen Submission vergeben werden. Reflektanten hiérauf wollen ihre desfallsigen Of- ferten mit der Bezeichnung: „Submission auf Mauersand“ bis zu dem / E

am 4. April d. I., Bormittags 11 Uhr, stattfindenden Eröffnungstermine versiegelt und portofrei, unter Beifügung von Proben, dem Bau- F Ren Invalidenstraße Nr. 46, ein- reichen. Die Lieferungsbedingungen liegen daselbst zur Einsicht ‘aus : Berlin, den 28. März 1876. Cto, 268/3) Die Bau-Berwaltung.

[2728] Fisfkalische Neubauten, Invalidenstr. Nr. 44/46. Die Lieferung des für die fiskalischen Neubauten auf dem Grundstü> Invalidenstr. Nr. 44/46 er- forderlichen Pertland-Cementes, soll im Wege der ¿ffentlichen Submission vergeben werden. Reflektanten hierauf wollen ihre desfallsigen Offerten mit der Bezeichnung : „Submission auf Portland-Cement“ bis zu dem am 3. April d. I., Vormittags 10 Uhr, statifindenden Eröffnungstermine versiegelt und porto- frei, unter Beifügung von Proben, dem Bau-Ver- waltungébureau, Invalidenftr. Nr. 46, einreichen. Die Lieferungébedingungen liegen daselbst zur Einsicht aus. G Cto. 268/3) 5 Berlin, den 28. März 1876. Æ*

j

r - Die Bau-Berwaltung.

E E [2735]

Ocffentlihe Submission zur Vergebung der sämmtlichen Arbeiten und Lie- ferungen für den Bau dreier Forts bei Posen. Am 2. Mai cr., Vormittags 10 Uhr, sollen im Bureau der Feftungsbau-Direktion zu Posen, Kauonenplaß Nr. 1, sämmtlihe zum Bau dreier ias erforderlichen Lieferungen und Arbeiten in

eneral-Entreprise an geeignete Baugesell schaften vergeben werden.

Der Bau eines Forts umfaßt annähernd : 150,000 Kbm. Bodeubewegung und 40,000 Kbm. Mauerwerk. ;

Das für den Bau eines Forts na<zuweisende

Betriebskapital ift auf 75,000 X R.-W,, die einzu-

«=—a=242E 4E

in militärischer Beziehung resp. des Eintritts in den Dienft des stehenden Heeres zu iuienen gesucht, hierdur< aber der im $. 360 Nr. 3 Strafgesch-

zahlende Kaution ift auf 30,0C0 A R.-W. feft-

den zugehörigen Preisverzeichnissen können ebenso wie die Kosten-Auschläge und Zeichnungen im Bureau der Festungs-Bau-Direktion eingesehen werden; auch werden die Bedingungen und Preisverzeichnisse gegen Franko- Einsendung von 10 4 auf Verlangen zu- gesandt, Z (Ag. P. 28/3 76) Posen, den 27. März 1876. Königliche Festuugs-Bau-Direktion.

N Bekanntmachung.

Auf Anordnung der Königlichen YJatendantur VI. Armee-Corps foll die Lieferung von 286 cisernen Bettstellen mit Spiral-Drahtmatraßzen und (ca. 524 Stü> gewöhnlichen eisernen Bettstellen für Kasernen im Wege der öffentlihen Submission vergeben werden. Die Bettstellen mit Drahtmatraßen sind für die Lazarethe in folgenden Garnifonorten zu liefern : Bernstadt 7, Brieg 13, Creußburg 7, Freiburg 27, Glaß 32, Gleiwiß 7, Ober-Glogau 7, Grottkau 13, Guhrau 11, Herrnftadt 7, Leobshüß 7, Milits< 9, Münsterberg 7, Namélau 15, Neisse 6, Neustadt 13, Oels 30, Pleß 7, Sohrau 6, Strehlen 15, Ohlau 19, Sulau 7, Winzig 7 und Ziegenhals 7. Gewöhnliche eiserne Bettstellen für Kasernen sind für die Garnison-Verwaltungen in Oels und Neisse resp 374 und etwa 150 erforderlich; Unternehmer ift a zu einer etwaigen Mehrlicferung verpflichtet. s ift hierzu ein Termin auf den 11. April, Vorm. 11 Uhr, in dem Bureau des hiesigen Gar- nison-Lazareths anberaumt, woselb au<h die Be- dingungen einzusehen find und wollen Unternehmer ihre Offerten mit der Aufschrift: „Submission auf eiserne Bettstellen“ bis zum obigen Termin einreichen. Breslau, den 28. März 1876 Königliches Garuison-Lazareth. -

[2746]

Berlin- Coblenzer Eisenbahn. Stre>ke Nordhausen-Weslar. :

Die Ausführung zweier Brettershuppen in der Näbe des Mühlenberg-Tunnels I. soll inkl. Lie- ferung tämmtli<h r zugehöriger Materialien im Wege öffentlicher Submission vergeben werden.

Offerten sind bis zum Submissionétermine, Mitt- woch, den 19. April, Bormittags 10 Uhr, ver- fiegelt, frankirt und mit entspre<hender Aufschrift versehen dem Unterzeichneten einzureichen, in dessen Bureau zur angegebenen Stunde die eingegangenen Offerten im Beisein der etwa erschienenen Sub- mittenten eröffnet werden. i

Später eingehende Offerten bleiben unberü>sih- tigt. Bedingungen und Massenverzeichnisse können im hiesigen Bureau eingesehen, au< gegen Erstat- tung der Kopialien von da bezogen werden

Küllstedt, den 27. März 1876.

Der RDTEL ARAS-MARMEINEE» iene.

1E) Submission. Behufs Ausführung des diesjährigen Atschnitts

der Pflasterungen auf den Provinzial-Straßen bei der Stadt Siegen sollen folgende Arbeiten und Lieferungen zur Submission gestellt werden : Loos I. a. Ausführung von 3758 Q.-M. Kopf- steinpflaster, b. Lieferung von 676,5 Kbmtr. Pflafter- sand Pochsand oder Flußsand —. Locs II. Lieferung von 338,25 Kbmtr. bearbeiteter Kopfstein-Pflasterfteine aus Basalt, Grau- wad>e, Porphyr oder Tee Loe. Loos III. Lieferung von 338,25 Kbmtr. desgl. Die Offerten sind versiegelt und mit der Auf- christ: „Offerte auf Pflasterungen der Pro- vinzialstraßeu“ versehen, auf dem Bureau des Unterzeichneten bis zum 28. April c., Morgens 10 Uhr, abzugeben, wo dieselben in Gegenwart der ci erschienenen Submittenten eröffnet werden ollen. Kostenanshlag und Submissionsbedingungen liegen auf dem Bureau des Unterzeichneten in den gewöhn- lichen Dienststunden zur Einsicht aus, können auch

werden.

Bemerkt wird, daß nur_sol<he Offerten Gültig- feit haben, denen ein vom Submittenten zum Zeichen der Anerkennung unterschriebenes Exemplar der Be- dingungen beigefügt ift.

! gesetzt. ! Die allgemeinen und besonderen Bedingungen nebst

Siegen, den 28. März 1876. Der Bau-Iuspektor. Haege.

S&F@Svniglich s{<hwedis<en Schwert-Ordens und des Ritterkreuzes Me hobherzoalid me>lenburgischen Haus-Ordens der Wen- dischen Kt

Wen nur 749 Sut\<hes Nei. 1E Das 7 ird mit der nähsten Seeschiffer-Prüfun Meldung A ‘am 7. f. Mts. begonnen werden. us

gegen Zahlung der Kopialien von dort bezogen -

f Das Absunement beträgt 4 A 59 &

für das Vierteljahr.

L Inlertiouspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4

Deutscher Neichs-Anzeiger

Und

öniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

É

Se. Majestät der König haben Sr. Königlichen Hoheit dem Prinzen Thomas Albert Victor v'on Savoyen, Herzoge von Genua, sowie dem General Cialdini, Herzoge von Gaëta, den Schwarzen Adler-Orden Allergnädigft zu ver- [leihen gerukßt.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Conreltor und Organisten Voigt zu Havelberg den ‘Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohen- zollern zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Major Kneusfels, à la suite des 5, Rheinischen Infanterie-Regiments Nr. 65 und vom Nebenetat des Großen Generalstabes, und dem zur Botschaft in St. Petersburg kom- mandirten Major von Ligniß, aggregirt ‘dem Generalstabe der Armee, die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen Insignien, resp. des Cemmandeurkreuzes zweiter Klasse des

rarone, zu ertheilen.

Ù

Berlin, den 1. April 1876.

Berlin, Sonnabend,

M

: Alle Post-Anftalten dei Iu- anò Auslandes aen | ; Bestellung an; für Serliz außer: den Post- Anstaltza auch die Expeditioo: 3 Wilkelmir.- r. 32.

S

Justiz-Ministerium. Verseßt find: der Kreisrichter Weigert in Schrimm an das Kreisgeriht in Stettin, der Kreisrichter Löwenberg in Kirchhain an das Kreisgeriht in Görliß, mit der Funktion als Gerihts-Kommifsar in Reihenba<h, der Kreisrichter Thilo in Jacobshagen und der Kreisrichter Dr. Bischoff in Bütow an das Kreisgericht in Cüstrin, der Kreisrihter S<ober in Katscher an das Kreisgericht in Ratibor, der Kreisrihter Voß in Loitz an das Kreisgeriht in Bergen, der Kreisrichter Ortman in Lassan an die Gerichts-Kommission in Loiz und der Friedens- richter Maubach in. Sulzba<h an das Friedensgeriht in Ratingen.

„_ Die Versezung des Kreisrihters von Baussen in Swine- münde an das Kreisgeriht in Stettin ist auf seinen Antrag zurü>genommen. i

Der Gerichts-Afffsessor Wittekop ift zum Friedensrichter bei dem Friedensgericht in Berncastel, der Gerichts-Affessor Schaaf f- hausen zum Friedensrichter bei dem Friedensgeriht in Lechenich, der Gerihts-Assessor Dr. Tz\hirner zum Kreisrichter bei dem Kreisgeriht in Berlin, mit der Funktion bei der Gerichts- Deputation in Oranienburg, der Geriht3-Affessor von Werthern zum Kreisrihter bei dem Kreisgeriht in Lobsens und der Gerihts+Assessor Knorz zum Amtsrichter bei dem Amtsgericht

S ar a in Allendorf ernannt. “Königlichen Hoheiten der Großher nd : y ¿ z vie / Gre A Ca Sadén sind ie R tach Der Stadtgerichts-Rath Spiller in Berkin, der Kreis- tarlOtuB en Wex gereist. gerihts-Rath Cammerer in Quedlinburg und der Friedens- n T5 rihter, Justiz-Rath Shraut in Saarlouis find gestorben. j aa ls bzs 209,820 Pfÿ 37. Plenarsitzung des Hauses der Abgeordneten.

01111 S Nummer des Reihs- und Staats-Anzeigers liegt das „Postblätt Nr. 2“ bei. Dasselbé enthält eine Uebersicht der Portosäte für die frankirten Briefe, Post- karten, Dru>sachen und Waarenproben nach dem Jnlande, fowie na<h dem Auslande mit Angabe der verschiedenen Beförderung3wege.

Elsaß-Lothringen. Dem ehemaligen Notar Gottfried Becker in Straß- burg i./E. ist der Charakter als Ehren-Notar verliehen worden.

Königreich Preufßen. Se. Majeftät der König haben Allergnädigst geruht : __ den Korvetten-Kapitän Carl Bartholomäus Werner in den Adelstand zu erheben; und den bisherigen Direktor des Gymnafiums zu Prenzlau, Karl Schmelzer, zum Königlihen Gymnasial-Direktor zu er- nennen.

Minifterium der geistli<hen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten. Dem Gymnasial-Direktor Karl Schmelzer i die Di- rektion des Gymnasiums in Hamm übertragen worden.

Den Oberlehrern am Marienstifts-Gymnasium in Stettin, Dr. phil. et lic. theol. Alexander Kolbe unò Georg Pit\ <h, ift das Prädikat „Professor“ beigelegt worden.

_ Der Gymnasial-Dberlehrer Dr. H, Worbs zu Neuß is in gleiher Eigenschaft an das Gymnasium zu Coblenz; und

der ordentlihe Lehrer am Lyceum Il. zu Hannover, Dr. Hermann Wramwmpelmeyer, als Oberlehrer an das Gymnafium in Clausthal berufen worden.

Am Gymnafium in Gumbinnen ist der ordentliche Lehrer Dr. Küsel zum Oberlehrer befördert worden.

Die Berufung des ordentlihen Lehrers Dr. Hermann Gustav Leopold Holfeld von der Realschule in Posen zum Oberlehrer am Gymnasium in Guben is genehmigt worden.

Der bisherige Seminarlehrer und kommiffarishe Kreis- ‘Schulinspektor Jof eph Hoffmann in Trier ist zum Kreis- Schulinspektor im Regierungsbezirk Trier ernannt worden.

Der Lehrer Adolf Koch an der Stadtschule zu Kyrig is als Hülfslehrer an dem Königlihen Schullehrer-Seminar zu Ditweiler angestellt worden.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten. Der Königliche Eisenbahn-Baumeister Eugen Hellwig zu Wiesbaden isst nah Hannover versezt und der Königlichen Eisenbahn-Direktion daselbst als Hülfsarbeiter überwiesen worden. Der Berg- Assessor Viedenz is unter Beilegung des Charakters als Bergmeister zum Bergrevierbeamten ernannt Und ihm die Verwaltung des Bergreviers Ratibor übertragen Worden. Ministerium des Jnnern. Ober- Verwaltungsgericht. Der bisherige Geheime expedirende Sekretär im Königlichen Ministerium #s Innern, Solltmann, ist zum Bureauvorsteher und expedirenden Sekretär bei dem Königlihen Dber-Verwal-

Montag, den 3. April 1876, Vormittags 11 Uhr. L TagesSordnung:

Berathung des fiebenundzwanzigsten Berichts der Staats- \chuldenkommission über die Verwaltung des Staats\chulden- wesens im Jahre 1874, Erfte und zweite Berathung des Entwurfs eines Geseßzes, betreffend die Aufnahme von Wesel- protesten Zweite Berathung des Entwurfs eines Gesetzes, betreffend die Vereinigung des Herzogthums Lauenburg mit der preußishen Monarchie.

Angekommen: Se. Excellenz der General der Infanterie Frhr. von Barnekow, fommandirender General des I. Armee- Corps, von Königsberg i. Pr.

Bekanntmachung.

Unter Hinweis auf den $. 7 des Regulativs vom 7. September 1830 (Ges. S. S. 133) und die Allerhêc{fte Kabinetsordre vom 17. April 1846 (Gef. S. S. 166) wird hierdur< zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß wir mit Genehmigung des Herrn Ministers der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten vom 1. April d. Js. ab bis auf Weiteres den Kur- und Verpflegungs- kostensaß für körperlih Kranke in der Charité ron 2 A auf 1 M 79 &H bei Erwachsenen, und von 1 M 50 S auf 1 M 25 4 bei Kindern unter 12 Jahren ermäßigt haben. s

Die Kur- und Verpflegungskostensäße für Geisteskranke bleiben unverändert,

Berlin, den 31, März 1876.

Königiiche Charité-Direktion. Mehlhaufen. Spinola.

Bekanntmachung für Seefahrer.

Am 7. k. Mts. wird in der hiesigen Königlichen Navigations- schule eine Prüfung zum Schiffer auf großer Fahrt beginnen. Die Anmeldungen sind an den Unterzeichneten zu richten.

Altona, den 30. März 1876.

Der Königliche Navigations-Schul-Direktor. Oehme.

Die beutige Nummer des „Deuts<hen Reihs- und Königlih Preußischen Staats-Anzeigers“ enthält in der Central-Handels-Regifter-Beilage:

Nr. 43 der Tarif- 2c, Veränderungen der deut- \<hen Eisenbahnen.

Die heute ausgegebene Nr. 14 der Allgemeinen Ver- loosungs- Tabelle des Deutschen Reihs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers enthält die Ziehungslisten folgender Papiere: Aktien-Gesellshaft für Spinnerei und Weberei an der hohen Mark, Prioritäts-Obligationen. Aktien-Gesell- \<haft für Zucerfabrikation in Galizien, Prioritäts-Obligationen. Berliner Pfandbriefe. Calbe a. S., Chodziesener Kreis- Obligationen. Cottbuser, Dürener, Solinger Stadt 5 Obligationen. Genfer 41/, prozentige Kantons-Rente. Italie- nische Prämien-Anleihe (Prestito Nazionale) de 1866 (Rüd- stände). Kamenzer Stadt-Schuldscheine. Lindener meha- nishe Weberei, 5 prozentige Anleihe de 1875. Mailänder 10 Lire-Loose de 1866. Rosenheimer Kunstmühle, Partial- Obligationen 1. Hypothek. Sächsische Z3prozentige Steuer- kredit-Kafsenscheine de 1830 (Landschaftlihe Obligationen). <- \i\<e Staats\hulden-Kassenscheine de 1847 und 1855. <- \ifhe unverzinslihe Kammer-Kreditkassescheine. Sächs\i\ <- Schlesische Eisenbahn-Aktien. Stettiner Kaufmannschaft, Schauspielhaus-Obligationen, Stuttgarter Pferde-Eisenbahn-

tungsgerihte ernannt worden.

den 1. Aprii, Abends.

187G.

Die Allgemeine Verloosungs - Tabelle erscheint wöentlih einmal und iff zum Abonnementspreis von 1 Mark 50 Pf. vierteljährlih dur< alle Postanstalten, so wte dur< Carl Heymanns Verlag, Berlin, S. W., Königgrägzerstraße 109, und alle Buchhandlungen zu beziehen, für Berlin au bei der Er- pedition, Wilyelmftraße 32. Preis pro ¿inzeln: Numwer 25 Pf.

Nichtamtliches. Deutsches Nei.

Preußen. Berlin, 1. April. Se. Majestät der Kaiserund König nahmen heute im Beisein des Gouverne.rs und des Kommandanten von Berlin militärishe Meldungen ent- gegen, empsingen den General der Fnfanterie und kommandiren- den General des I. Armee - Corps von Barnefow sowie Allerhöch stißren General-Adjutan‘en Commandeur der 12. Divi- fion, General - Lieutenant Prinzen Kraft zu Hohen- lohe-Ingelfingen und hôrten die Vorträge der Chefs des Mi- litär-Kabinets, General-Majors von Albedyll und des Cipis Kabinets, Geheizen Kabinets-Raths von Wilmowski, Der=

Spâter besichtigten Se. Majestät wi&” Sg1.…. H der Kaiserin-Königin das. m Uhisaal der Kiben Ruß- gestellte Modell zum Goetiz-Denkmal. gean

_— Beide Kaiserlihe Majestäten besuhten geftern mit den Großherzogli badischen Herrschaften das otcarinin:

Ihre Kaiserlihen und Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin dinirten im Königlichen Palais, worauf Sich Ihre Königlichen Hoheiten der Großherzog und die Groß- herzogin von den Kaiserlihen Eltern verabschiedeten.

Heute besichtigte Ihre Majestät die Kaiserin-Königin das Modell für die Goethe - Statue in der Akadeinie. Den - iliin ati E Ihrer Majestät haben die Königlichen Xammerherrn Graf Fürstenberg - Stammgeiia und Graf Roth- kirh-Trach Weenöliimen. x : O

Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der Kronprinz begleitete gestern Vormittag 112 Uhr Ihre König- lihe Hoheit die Großherzogin von Baden bei einem Besuch: des Gewerbe-Museums und des Aquariums.

Um 5 Uhr nahmen Ihre Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin das Diner bei Ihren Majestäten.

Von 7 Uhr ab wohnten die Höchsten Herrschaften der Vor- stellung im Opernhause bei und verabschiedeten Sich später bei den Großherzoglih badishen Herrschaften auf dem Anhalter Bahnhofe. Demnächst besuhte Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der Kronprinz no<h auf kurze Zeit die Vorstellung im Schauspielhause.

._— Se. Majestät der Kaiser und König haben die Glüd>wunschadresse des Aeltesten-Kollegiums der hiesigen Kauf- mannschaft zu Allerhöchstihrem Geburtstage mit folgendem Dankschreiben beantwortet:

„Ich danke den Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin ver- bindlih für die Mir zu Meinem Geburtstage dargebrahten Glü>- wünsche, indem Ich Sie v-rsichere, daß Mich die von Ihnen aus- gesprochene Zuversicht auf eine baldige günstige Wendung der gegen- wärtig in Handel und Gewerbe obwaltenden Verhältnisse besonders wohßlthuend berührt hat.

Berlin, den 25, März 1876.

Wilhelm.

_— Se, Majestät der Kaiser und König fowie Se. Kaiserlihe und Königlihe Hoheit der Kronprinz beehrten den Reichskanzler Fürsten B ismar > heute Nadmittag mit Gratulationsbesuchen.

In Ausführung des $8. 5 Nr, 4 des Geselzes vom 27. Juni 1873 hat der Bundesrath an Stelle des Regu- lativs vom 5. Januar 1874 unterm 13. v. M. ein neues Re- gulativ zur Ordnung des Geschäftsganges bei dem dur< rihterlihe Beamte verstärkten Reichhs-Eisen- bahn-Amt erlassen. Nah demselben überweist, wenn gegen eine vom Reichs-Eisenbahn-Amt verfügte Maßregel Gegenvor- stellung auf Grund der Behauptung erhoben wird, daß die Maßregel in den Geseßen und rehtsgültigen Vorschriften niht begründet sei, der Reichskanzler die an ihn zu rihtende Wegenvariiiiitna dem verstärkten Reihs-Eisenbahn-Amt.

Das verstärkte Reichs-Eisenbahn-Amt besteht aus dem Prä- sidenten des Reichs-Eisenbahn-Amts oder dessen Stellvertreter als Vorsizenden, zwei Räthen des Reichs-Eisenbahn- Amts und drei richterlihen Beamten. Für lehtere werden, für den Fall der Behinderung, drei Stellvertreter ernannt.

Das Bundesamt für das Heimathwesen hat in einem Speziallfalle entschieden, daß bei Streitigkeiten zwischen Armenverbänden der Klageantrag niht nur auf Erstattung ver- ausgabter Kosten zu rihten ist, sondern au<h der Antrag auf Liberirung von einer Forderung zulässig ift.

Der Schlußbericht über die gestrige Sigung des

Partial-Obligationen, Suez- Kanal dprozentige 500 Fr.-Loose.

Hauses der Abgeordneten befindet sich in der Beilage.

E ra E