1876 / 81 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Londen, 31. März, Nachmittags. (W. T. B.)

Fremde Zasuhren seit

letztem Montag: Weizen 10,780, Gerste 4100, Hafer 39,420 Qtrs. Weizen ruhig zu letzten Montagspreisen, angekommeaze Ladun-

Mehl bei schleppendem Geschäft williger,

fer und Mais bessere Stimmung. Wettsr: Prachtyvoll.

Getreidemarkt (Schlussbericht).

en gi schäftslos.

Liverpool, 31. März. (W. T. B) :

Getreidemarkt. Rother Weizen 1, weisser niedriger. Mais weichend. i:

LAverpoat, 31, März, Nachmittags.

Bazmwolle. (Schlussbericht,) Spekulation und - Export 2000 B, Theilweise 1/15 künfte völlig !/;, d. billiger.

Middl Orleans 613/16, middI. amerikanische 6°%/,5, fair Dhollerab zaidd]. fair DhoVerak 43 goco@ middl, Dhollerah 4}, middl.

411/ Dhedlerah 4, fair Bengal 44, good fair Bronch 5, 43, good fair Oomra 5è, E Madras 45/,4, fair Smyrna 53, fair Egyptian 63. mia r 24 wurde M 502,000 B., davon amerikanische 374,000 B.

Liverpool, 31. Mäz Nachmittags. :W. T. B)

Wochenumsatz 53,070 Wochenumsatz von amerikanischen desgl für Spekalation 7,000 (v W.: 16,00),

(Baumwollen-Wochéenbericht.) B. (vorige Woche: 86,000 B.), 29,000 (v. W.: 47,000), desgl für Export 8000 (v. W.: 11,000), desgl. für wi (v. W.: 59,000), desgl. unmittelbar ex Schiff 9000 wirklicher Export: 4000 (v. W.: 6000). Import dée (v. W.: 50,000, davon amerikanizeche 9000), (7. W.: 777,000), davon amerikanische 421,000 (v.

Paris, 31. März, Nachmittags, (W. T. B.)

Er »auktenmarkt (Schlussbericht). Wei März 27,00, pr. April 27,25, pr. August 28,29. etl matt, pr. März 58,75, pr. Mai-Juni 69,09, pr. Mai-Angust 60,75, Büb35I ste 74,50, pr. Dezember 77,50 August 46,50.

Paris, 31 März, Abends 6 Uhr. (W. T. B.)

(W. T. B.) Umsatz 10,000 B. Azvon für

Schwimmend nach Grossbritannien

Vorrath: 753,000,

Mai-Juni 27,75,

Aaril 74,25, pr. Mai-August 76 50, pr. Septembaer- Spiritas weichend, pr. März 45,25, pr.

Produktenmarkt. April 58,75,

D pr. September-Dezember 77,50. ür 12r Water Armitage T},

2 d., Mehl 6 d.

d, billiger. An- Produktenmarkt,

Waarenbericht. New-Orleans 13. 145,

new fair Oomrs Perram T7, fair

{Bie-) 173, 13 C Getreidefracht T1, New-York, 31.

häfen 62,006 B., rkl, Kons. 38,000

Mehl pr. Mai-Juni 6C,50, behauptet, pr. März 74,00, pr. April 74,60, pr. Mai-August 76,59,

Mianecehester, 31. März, Nachmittags. (W. T. B.) 12r Water Taylor 8, 20r Wator Micholls 93, 30r Water Gidlow 104, 39r Water Clayton E 40r Mule Mayoll 103, 40r Medie Wilkinson 124, 36r Warpco ual s Rowland 12, 40r Deuble Weston 124, Printers 15/4 %/;, 84 pfd. 111, Mässiges Geschäft, Preise fest. St. Petersburg, 31. März. Nachm. 5 Uhr. ( Talg loco 54,50. Weizen loco 11,75. Roggen loco 7,00, Hafer loco 4,75, (9 Pud) loco 13,00, Wetter: Regnerisch. New=-Yerk, 31. März, Abevès 6 Ubr. Baumwolle Petroloaenm in New-York 15, do. in Philadelphia Mehl 5 D. 30 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 28 C. Mais (old mixed) 68 C. Zucker (Fair refining Mascovados) 74. Schmalz ¿Marke Wilcox) 145 C.

ärz, Abends, Baumwollen-Wochenbericbt, Zufahren in allen Unions- Ausfohr nach Grosstritannien 48,000 B., nach dem Kontinent 28,000 B. Vorrath 627,000 B.

matt, pr. März 58,75, pr. | pr. Sai-August 61,75, Rüböl

in Nr. 79,

ität

v0r Double Weston 154, | Mendelssohn &

(W. T. B.) Hanf loco 37,00, Leinsaat Breslauer

(E. E B) iu New-York 132, ¿o. iz

Kaftee Speck (short olear) (W. T. B.)

21. April.

(v. W.: 10,000),

r Woche: 27,000 | vieh 133 Stück,

W.: 443,000). Kälber 930 Stück.

zer ruhig, pr, pr. Mai- April 58,75, pr. A igend, pr. März Hammel pro 20-23 Kile

Mai-

T heater.

Königliche Schauspiele, Sonntag, den

2. April. Opernhaus. 81. Vorstellung. Madeleiue. Pantomimisches Ballet in 4 Akten und 9 Bildern von P. Taglioni. Musik von P. Hertel. Grantßow.) Anfang 7 Uhr.

Vorletztes Auftreten des Frl. Granßow.

Schauspielhaus. 92. Vorstellung. Die bezähmte Widerspenstige. Lustspiel in 4 Akten von Shake- speare. Hierauf: Der Besu im Carcerxr. Hu-: ete in 1 Aufzug von Ernst E>stein. Anfang 7 Uhr.

Montag, den 3. April, Opernhaus... 82, Vor- stellung. Marie, oder: Die Tochter des Regi- m?euts, Komishe Oper in 2 Akten, nah dem Französishen tes St. Georges. Musik von Doni- zeiti. (Frl. Minnie Hauk a. G.) Hierauf: Solo- tanz. Anfang 7 Uhr. : : es Auftreten des Frl. Minnie Hauk in dieser

ation.

Schauspielhaus. 93. Vorstellung. Donna Diana. Lustspiel in 4 Abtheilungen von West. (Donna Diana: Frl. Clara Ziegler, vom Königl, Hof- Theater in München, als Gast.) Anfang 7 Ühr.

Echöhte Preise. j

Dienstag, den 4. April. Opernhaus. 83. Vor- ftellung. Tristan und Isolde in 3 Aufzügen von

(Frl. :

: Abend-Vorttellung: Vorleßtes Gastspiel der Fr. Gi Seebah: Die Wider|spenstige. Das heiß? Eisen, Montag: Leßtes Gastspiel und Abschieds-Bencfiz der Fr. M. Seebah: Stella. Das heiß! Eisen.

: Belle-Alliance-Theater. Sonntag: Zum

3. Male: König Karl KXIL. ouf der Insel Rügen. Lustspiel in 4 Akten na< dem Englischen

, deë J. Planché von L. Both. Vorher: Großes

, Concert.

; Montag: Dieselbe Vorstellung.

| Dienstag: Auf allgemeines Verlangen: Schwere

: Zeiten.

: Bôttchers Abschieds - Soirée. j theater des Schauspielhauses, (Schluß)

28

Saal-

stürzen; Prairie und Waldbrände. 2) Das roman-

Berlin, 31, März. An Schlachtvieh war aufgetrieben Rind- N Schweine 927 Stück,

Fleischpreiss,

Rindvieh pro 100 Pfd, Schlachtgew. 52-55 Mrk, 48-50 Mrk, 30-33 Mrk. Schweine pro 100 Pf i Schlachtgew. 60-63 Mrk, 53-56 Mrk 48-50 Mrk.

Kälber : Niedrige Preise, Langsam-Geschäft.

Ausreichung von Aktien, Coupons ete. Pommersche Landsobaftliohe Pfandbriefe Ueter Anusreichurg der Serie IX. der Zinscoupons ; s. Ins. in Nr. 79.

¡

Sonntag, d. 2. April, Abends 7 bis nah 9 Uhr: Rordamerikas grandiose Landschaft3vatur, * in Gebirgs- und Waldformaticnen, Seen, Wasser- *

tische Epamen in seinen berühmten Architekturen, !

; Landsch afts\{<önheiten, Volfksscenen. 3) Soirée : santastique. SFarben-Magie.

in Meyers Konditorei, Charlottenstraße 56, und _an der Kasse.

Richard Wagner. (Fr. v. Voggenhuber, Frl. Brandt, |

Pr, Niemann, Hr. Beß, Hr. Schmidt.) Anfang Uhr. Erhöhte Preise.

Schauspielhaus. 94. Vorstellung. Die Iour- nalisten. Lustspiel in 4 Akten von Gustav Frei- tag. Anfang halb 7 Uhr.

Wallner-Theater. Sonutag: Neu einstud.: Tricoche und Cacolet. Posse in 5 Abtheilungen

t

von Meilhac und Halevy. Deutsch von Carl Treu- mann. |

Montag u. folg. Tage: Tricoche uud Cacolet,

Victoria-Theater. Direktion: Emil Hab n.

Sonntag und Montag: Gastspiel des Frl. Tell- : gem vom K. K. Hof-Operntheater in Wien, der ersten Zolotänzerin Sigra. Dorina Meraute und dez ' Balletmeisters und Solotänzers Mr. Gredelue. ! Zum elften Male, mit durhweg neuer Ausstattung ' an Dekorationen, Maschinerien, Kostümen und Re- | quisiten: Die Reise in den Mond. Phantastische | Ausstattungs-Burleske in 5 Akten (18 Bildern) mit * Ballets, von Leternier, Vanlov und Mortier. Für das Viktoria-Theater bearbcitet von Emil Pohl. | Musik von Jacques Offenbach und G. Lehnhardt. ! Ballets von Gredelue. In Szene geseßt von Emil Hahn. |

Friedrich-Wilhelmst. Theater, Sonntag

U. d. folg. Tage: Die Reise dur< Berlin in 80 Stunden.

Residenz-Theater, Direktion Emil Claar.

Sonntag: Neuntes Gastspiel der K. K. Hof- Schauspielerin Charlotte Wolter. Zum 9. Male: Arria und Messalina. Tragödie in 5 Aften von Adolf Wilbrandt.

Montag: Dieselbe Vocstellung.

Krolls Theater. Sonntag: - Zum 5. Male:

Schlaumeyer & Comp. Konzert-Anf. 4, der Vorstellung 64 Uhr. Montag: Dieselbe Vorstellung.

Woltersdorfl-Theater. Sonntag: Abs hieds- Vorstellung des Frl. Iosephine Gallmeyer: Luftschlösser.

Montag: Z. 1. M : Der Iongleur. Posse mit Gesang in 3 Akten von Emil Pohl.

Stadt-Theater. Soantag: Zweites Gastspiel

der Kais. russishen Hofshauspielerin Frau Antonie Baumester (vom K. Hoftheater in St. Petersburg) und des Hrn. Carl Mittell (vom Stadttheater zu Leipzig): Eiu moderner Barbar, Lustspiel in 1 Aft von G. von Moser. (Constantin von Horst : Dr. Carl Mittell) Niht Fluchen. Dramatische leinigkeit in 1 Aft na< dem Französischen von örster. (Roland von Donnerkeil : 1 Carl Mittell.) er Kammerdiener. Posse in 4 Akten von Wolff. (Madame Hirsch : Fr. Baumeister.). Mor.tag: Dieselbe Vorstellung.

National-Theater. Sonntag: Nacmittags-

, Cireus Renz, Sonntag: 2 Vorstellungen | um 4 und 7 Uhr, Um 4 Uhr: Komiker - Bor-

stelluigen. In dieser Vorstellung hat jeder Ec- !

; wa<hsene das Recht, ein Kind frei mit einzuführen. | In beiden Vorstellungen: Ihig H * Tanzstunde. Um 7 Uhr: Éine Iagd. Ein <hinesisches Fest, Montag : Vorstellung. E. KBeaz, Direktor.

I H S D A T D T D I I C P A B I I H

Deutscher Personai- aiender,

2. April. Karl der Grozsse *, Ferdinand III., Deutscher Kaiser f, Georg, regierender Herzog von Sachsen- Meiniogen *.

3, April. Fürst Leopold von Dessanu, General-Feldmarschal]l *, Ferdinand, Herzog von Braunschweig #, König Friedrich Wilhelm IV, lehnt die deutsche Kaiserkrone ab.

742. 1657. 1826.

1676.

1792. 1849,

preussischer

Familien-Nachrichten.

Mit tiefster Betrübniß melde i< das heut er- folgte Dahinscheiden meines innigst geliebten Gatten, des Predigers von Stralau und Lichtenberg, Dr. Alexander Bornitz

Lichtenberg, den 30, März 1876.

Die trauernde Wittwe im Namen der Kinder,

Schwiegerkinder und Enkel.

Die Beerdigung findet am Montag, 3. April,

3 Uhr, von der Kirche zu Lichtenberg ftait.

Todes-Anzeige. Gestern Abend 94 Uhr verschied p1ößli< mein lieber Mann, unser theurer Vater, der Geheime Ober-Finanz-Rath und Provinzial- Steuer-Direktor Wilhelm Rodaß. Münster, den 30. März 1876. Emilie Rodaßt, geb. Wöl ffel. Hans Rodaßt, stud, jur. Mathilde Roda. Paul Roda.

Verlobt: Frl. Marie Sperling mit Hrn. Bürger- meister Gehrhardt (Ruhland). Frl. Clementine Bartels mit Hrn. Major Gerhard v. Pelet- Narbonne (Alverstaedt-- Berlin).

Verehelicht: r. Max v. Wittern mit F:l. Bertha Unruh (Dresden).

Geboren: Ein Sohn: - Hrn. Hauptmann und Compagniechef v. S(röôtter (Düsseldorf). Hrn. Benno v. Wabdorf (Dresden).

Gestorben: Hr. Geh. Justiz-Rath und Kreis- gerihts-Direktor a, D. Christian August Meißner (Quedlinburg). Hrn. Hauptm. und Compagnie- hef Koeppel Tochter Lotte (Rudolstadt). Hr. Hauptmann und Compagniechef August v. Heyde- bre> (Hildesheim). Hr. Klosterprobst Kammer-

Vorftellung, Zu halben Kassenpreisen. Aufang 4 Uhr. Die Äuna-Lise, |

err Friedri<h v. Wedderkop (Schleswig). Hr. } dh: aiekde Legations - Rath Freiherr FriedÎE

irs< in der ; afrifkanische

Fauteuil 20, Parquet 15, Loge 10 und 5 Sgr.

í î

v. Otterstedt (Karlsruhe).

Schafvien 420 Stück, a

mittel 1, Mai.

höchster niedrigste

—-— Mrk, 17-20 Mrk. - Mrk.

¿1 Am Mittwoch, deu 5. April 1876, Vormit- tags 10 Uhr, soll in unserem Magazin am Königs- graben Nr. 16 eine Quantität Roggenkleie, Fuß: mehl und Heusaamen 2c. gegen gleih baare Vezah- lung ôffentlih meistbietend verkauft werden. Berlin, ; den 27. Mä:z 1876, Köpnigliches Proviant-Amt.

Wasen!

Wegen gänzlicher Au'’gabe der Fabrik ver- kaafe ich von heute ab: Lef.=Revolver, Cal, 7 mm. das Dtzd, 84 Æ, einzeln à St. mit Kisto 9 M, grössere Scheihen- und Sicherheits - Revolver, (Cal, 9 mm., das ganze Dtzd. nur 99 MÆ, einzeln à St. 10 Æ £0 4, Patronen, Cal. 7 mm,, i M :0 S und Cal. 9 mm. 2 p. 50 St. Die Reyvolyver sind alle 6-schüssig mit beweglicher Trommel und eiaem Lauf. Alls mit Sicher- heitsfeder versehen und auf der amtlichen Controle in Lüittieh geprüft und jeder Re- volver hat den Control-Stempel. Feinere Re- volver bis 54 M das Stück. Ge: äuschlose Teschings, vorzüglich auf Ratten, Raubvögel etc. von 21 A an. Doppel-Jagdhinterlader von 951 é. an, 500 Lef.-Hülsen, Cal 16, nur 10 50 „5. Nur gegen Postvorschuss oder Einzahlung, Verpackung gratis. Umtausch sehr gerne, bei Hip¡olit Fiehles, Berlin N, Auguststr. 61, General-Wafen- Depôt. Für Büchsenmacher, Wiederverkäu-

2: fer etc. hoh, Rabatt, Meine 3°jährige Reellität ist schon weltbekannt.

[9094] i as, Die Amortisation der Camminer Kreis-Obli- gationen wird sih pro 1877 auf 1 Apoint à 3000 M, 8 Apoints à 300 ( und 5 Apoints à 150 4 er- stre>en. Es sind dur< das Loos folgende Obligationen be- stimmt worden: Litt. A. Nr. 52 à 3000 M, Litt. B. I. Em. Nr. 11. 11i. 169. 563. 865 à 300 M, Litt. B. IL. Em. Nr. 1013. 1230. 1257 à 300 Æ, Litt, C. Nr. 98. 104. 105, 123. 248 à 150 M. Die Inhaber dieser Papiere werden aufgefordert, dieselben nebst den nicht fälligen Coupons und Talons zum 1. Januar 1877 (oder später) auf der K: eis- ommunalfasse hierselbst bei dem Herrn Rendanten Kleinhammer zu präsentiren und die Summe, auf welche die Obligationen lauten, dagegen in Empfang

zu nehmen. Mit dem 31, Dezember 1876 hört die | Verzinsung der vorstehend gedachten Obligationen auf. |

Cammin, den 16. November 1875. Der Borsißende der ständishen Kommission

für den Chausseebau im Camminer Kreise. | Landrath v. Koeller. |

l

|

Der Kreis-Aus\{<uß des Kreises Pr.-Holland kün- | digt biermit zum 1. Juli 1876 die laut Privilegium j vom 3. Dezember 1860 verausgabten 60,0C0 Thlr. |

in Obligationen à 5 %, von welchen no< unaus- gelooft find: Litt. A, Nr. 1, 2. 4, 5. 6. 9. 10 à 1000 Thlr. Litt. B. Nr. 1—14. 17. 18. 21—26. 31—36. 39. 40 à 500 Thlr.

Litt. C, Nr. 11— 20. 51—80. 101—110. 131—140. 161—199. 201—220. 231—270. 281— 300 à 100 Tblr.

Die Inhaber dieser no< unausgeloosten Obliga- tionen find berechtigt, dieselben auf 43 % convertiren und demgemäß abstempeln zu en, wodur< für die abgestempelten Stü>ke die Aufkündigung ihre Erledigung findet. :

Inhaber von Obligationen, die dieje bis Ende Januar 1876 abstempeln lassen, erhalten als Prämie

Berliner Pandbrliefe der statutenmässigen Amortisation; s. Ins. in Nr, 79.

Obligationen des Kreises Calbe a. S. Ausgel-oste kündigte Stücke; s. unter Ins. der Nr. 79.

Berlin-Stettiner Bisenbahn. Couponsbogen Serie II. der Prio- ritäts-Oblizationen V, Em. bei der Stationskasse in Berlin ; s. Ins.

Kündigun S Brandenburger Stadt - Obligatlonen. Behufs Amortisation

ausgelooster Stücke; s. Ins in Nr, 79.

Grande Soolété des ohemins de fer Rnsses. pons der 4°/g und 4}°%% Prioritäts-Obligationen ab 1 /13. April bei

zen und Verloosungen

Fällige Cou-

Co. in Berlin; s. Ins, in Nr. 79, Ueber Kündigung von Stücken behufs

und ge- 4¿°/o Stadt-Obligationen. Ausgelooste und gekün-

digte Stücke; s. unter Ins. der Nr. 79. Laubaner Kreis-Obligationen. Ins. der Nr. 79. Avussweilse von Banken ete. Stettlner Masohlnenbau-Aktien-GesIlIsohaft „Vulcan“ Bilanz v. 31. Dezember 1875; s. unter Ins. der Nr. 79. Bank für Süddentsohbland. 1875, so0wie Netto-Bilanz; s. unter Ins. der Nr. 79. Genecral-Versarmmn ungen. Magdebrrger Hagel - Versloherungs - Gesellsobaft. Ord, Gen.-Vers, zu Magdeburg. AKtlien-Gesellsohaft Seebad Heringsdorf. Ord. Gen.- Vers zu Berlin ; s. Ins, in Nr. 79. Meohernioher Bergwerks-Aktlen-Verein. Ord. Gen.- Vers. zu Cöln; s. Ins, in Nr. 79. Rhelnisohe Bergban- und Hüttenwesen-Aktien-Ge- Sellsohaft. in Nr. 79. Steitiner Valoan“, Nr. 79, Bielefelder Aktien - Gesellsohaft für mechanisohe Weberel. in Nr. 79

Anuegelooste Stücke; s, unter

Gewinn- und Verlust-Conto pro

Ord. Gen. - Vers, za Duisburg; s, Ins.

BIaschinenban - Aktien - @esellsohafst Ord, Gen, - Vers. zu Stettin; s. Ins, in

Ord, Gen. - Vers, zu Bielefeld; s,

Ins.

Die Abstempelung kann erfolgen an einer der drei nachgenannten Stellen: auf der Kreis-Kommunal-Kasse zu Pr.- Holland, bei der Ostpreußischen Laudschaftlichen Dar- lehus-Kasse zu Königsberg und bei dem Banquier Iakob Litten in Elbing, welche au< nach erfolgter Abstempelung sofort die Prämien bezahlen und in 8 Tagen die neuen Cou- pons und Talons aushändigen werden.

Diejenigen Jnhaber, welche ihre oben aufgeführten 9% igen Obligationen nicht in 43% ige Obligationen umwandeln, erbalten Kapital und Zinsen zum 1. Juli 1876, welche an einer der vorhin genannten dret Zahlungs-S: ellen zu erheben sind.

Mit dem 1. Juli 1876 hört die Verzinsung der obigen 5% igen Kreis-Obligationen auf. [9342]

Pr.-Hollaud, den 24. November 1875.

Der Kreis-Ausschuß.

[2828] i Central-Station für

aat- Kartoffeln,

Friedrich von Gröling.

Gutsbesißer : Lindenberg, Berlin NO. 158 hervorragende Kartoffelsorten, worunter 40 allerneuste und ucuere Züthtungen. Reich illustrirte Verzeicbrisse mit Beschrei- bung der Sorten auf Wunsch gratis und

franco, 1581/3.)

Wiederverkäufern Rabatt.

[2832] Zeichen-Lehrer.

Für das Gymnasium und die Realschule zu Ro- sto> wird zu Michaelis d. J. ein Zeichenlehrer (te<- nischer Lehrer) gesucht, der das preußische Zeichen- lehrer - Examen bestanden hat und im Stande ift, außer dem Freihandzeihnen den Unterricht auch für die „fünfte Stufe“ na<h dem Preußischen Lehrplan vom 2. Oftober 1863 (Wiese, Verordnung und Ges. [1875] S. 105) zu übernehmen. Der Gehalt be- trägt 1800 4 Meldung-n mit den erforderlichen Zeuanissen werden bis zum 24. April d. F. erbeten.

Rosto>k, 25. März "876. (H. 01526)

Direktorium des Gymuasii und der Realschule. K. E. H. Krause.

è %, Diejenigen, die bis zum 1. April 1876 ab- stempeln lassen, } %, für Diejenigen, die noch über j den leßten Termin hinaus abstempeln lassen, findet ? keine Prämien-Vergütung statt. i

Saal-Eisenbahn.

In Veranlassung mehrfa@er Anfragen bezüglich

| des Sinnes des Akin, 1 in $. 8 tes Emmissions-

Rae für die Schuldverschreibungen der Saal- isenbahn, welches also lautet: „So lange viht die sämmtlichen creirten Schuldverschr-ibungen eingelöst sind, oder der zur Einlösung erforderliche Geldbetrag gerichtli< deponirt ist, darf die Gesell\<aft keines ihrer Grundstü>e, insoweit dasselbe zum Bahnksörper, zu den daran gelegenen Bahnhöfen und zum vollständigex Transportbetriebe auf der Eisen- „bahn erforderlich is, veräußern“ erklärt der unterzeichnete Vorstand mit Genehmigung der vier an der Saal-Eisenhahn betheiligten hohen Staats-Regierungen on Sachsen-Weimar, Sachsen- Meiningen, Sachsen-Altenburg und Schwarzburg- Rudolstadt hiermit ausdrüdli, daß die in Alin. 1 des $. 8 der Emissionsbedingungen bezeichneten Saalbahn-Grundstü>ke, so lange nit die sämmt- lichen creirten Schu!dverschreibungen eingelöst sind, oder der zur Einlösung erforderlihe Geldbetrag ge- rihtlih deponirt ist, weder direft veräuzert, no< verpfändet, noch in irgend einer Weise ding- lich belastet werden dürfen. Icna, den 30. März 1876.

Der Vorstand

der Saal-Eisenbahn-Gesellshaft.

[2834]

Wir bechren uns hiermit anzuzeigen,

Basler Lebensversicherungs-Gesellschaft.

daß wir in Folge freundschaftliher Uebereinkunft mit

errn Aron Meyer in Berlin die von demselben bisher verwaltete Subdirektion unserer Gesellschaft mit eutigem Tage unserm Ober-Junspektor, Herrn P. Schwenzel, Berlin C., Gertraudteustraße Nr. 41. übertragen und denselben zum Generalbevollmächtigten für das Königreich Preußen ernannt haben.

Basel, den 1. April 1876.

R. Paravicini.

Basler Lebensversichernugs Gesellschaft, Der Präsident des Bar vaitunadeattes. ses

Der Direktor. Bur>hardt.

Deutscher Reichs-Anzeiger“

niglich Preußischer Staats-Anzeiger.

und

Das Abounemeut beträgt 4 4 69 für das Vierteljahr. S R : sertieuapreis für den Roum einer Dru>zeile 30 „<$ I 20 E E E

p Ave Post-Austalteu des In- nud Austandes nehmen ¡ Bestellung an; für Kerliu außer den Post-Anstalten œuh die Expedition: 8W Wilsßelinstxr. Nr. 32,

e

Berlin, ‘Moutag,

e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Br Pastor primarius Haupt zu Görliß den Rothen Ad 1x-Orden vierter Klasse; dem Kreis-Wundarzt Dr. Schmidt zu Görlig den Königlihen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Regierungs-Sefretär, Re<hnungs-Rath Meweß zu Potsdam, dem Stadt- Hauptkassen-Rendanten Meinert zu Stargard i. Pom., dem Steuer-Einnehmer K aun zu Culmsee im Kreise Thorn, und dem Schullehrer Brenni>e zu Oranienburg im Kreise Niederbarnim, den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; den Scullehrern 2. Lau zu Göhren, Regierungsbezirk Frankfurt a /O., Vogeler zu Danstedt im Kreise Halberstadt, Spieß zu Strasburg im Kreise Prenzlau und- Preuß zu Nimptsh den Adler der Inhaber des Königlihen Haus-Ordens von Hohen- zollern; dem Schullehrer Reibert zu Schnellroda im Kreise Querfurt, dem Schullehrer Behrend zu Nausdorf im Kreise Westpriegniß, dem Polizeisergeanten und Bureaudiener Werner zu Greifswald, dem Gefangnenwärter und Gerichisdiener Huser zu Bersenbrü>k, dem Gefangnenwärter Dietrich zu Creuznah und dem Brunnenmeister Du<hmann zu Bad Weil- bah im Mainkreise das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen. j

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Offizieren die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-Insignien zu er- theilen, und zwar: 2A des Großkreuzes des Großherzoglich sächsis<hen Haus-Ordens vom weißen Falken: : Allerhöchstihrem Flügel-Adjutanten, dem Obersten Hein- ri X1II. Prinzen Reuß, Commandeur des Königs-Husaren- Regiments (1. Rheinischen) Nr. 7; des Kaiserlich russishen St. Stanislaus - Ordens zweitér Klasse: e ta dem Major Gnügge im 2. Hannoverschen Feld-Artillerie- Regiment Nr. 26 und 4 j dem Major Bronsart von Schellendorff, Flügel- Adjutanten Sr. Königlichen Hoheit des Großherzogs von Me>lenburg-Schwerin ; sowie des Kaiserlih russishen St. Wladimir - Ordens vierter Klasse: : L ; dem Premier-Lieutenant von Wißendorf f, Flügel-Adju- tanten Sr. Königlichen Hoheit des Großherzogs von Me>len- burg-Schwerin.

Berlin, den 3. April.

Se. Hoheit der Herzog von Sachsen-Altenburg, Höchsiwelcher gestern früh hier eingetroffen und im Königlichen Schlosse abgestiegen war, is heute Mittag na<h Altenburg zurüd>gereist.

Deutsches Neich.

Das Kaiserlihe Konsulat in Shields ist aufgehoben, und der Amtsbezirk desselben mit dem des Kaiserlihen Konsulats in New- Castle vereinigt worden.

Von dem Konsul Eichholz in New - Castle is Herr H. H. van der Werff in North Shields zum Konsular- Agenten bestellt.

Bekanntmachung.

Im Verfolg der Bekanntmachung vom 19. Januar d. J. (Reichs- und Staats-Anzeiger Nr. 21) wird in der Anlage ein Nachtragsverzeihniß \olher höheren Lehranstalten veröffentlicht, welche nah $. 90, Theil T, der Deutschen Wehrordnung vom 28. September 1875 zur Ausstellung gültiger Zeugnisse über die wissenschaftliche Befähigung für den einjährig-freiwilligen Militär- dienst bere<tigt sind. ;

Das BORN Neve Mi.

Nachtragsverzeihniß sol<her höheren Lehranstalten,

welche zur Ausstellung gültiger Zeugnisse über die

wissenshaftlihe Befähigung für den einjährig-frei- willigen Militärdienst berechtigt sind.

A. Lehranstalten, bei welchen der einjährige, erfolg- E Pas der zweiten Klasse zur Darlegung der wissenschaftlichen Befähigung genügt.

a. Gymnasien.

I. Königreich Preußen. Provinz Posen. Das Gymnasium zu Rogasen. Provinz Schlesien. Das Gymnasium zu Strehlen, das Gymnafium zu Wohlau.

II. Königreih Sachsen.

Neustadt. a (b. Realschulen erster Ordnung.) | c. Realschulen mit neunjährigem Kursus ohne obliga- torishen Unterricht im Latein. : I Königreich aéeatvei p Provinz Brandenburg. Die OPUGs WardersSe * dia <ule zu Berlin, die Luisenfstädtische ewerbeshule zu Berlin. Des II, Eil: Cotbringe n. Die ftädtishe Gewerbeschule zu Mülhausen i. E.

Das Gymnafium zu Dresden-

|

B, Lehranstalten, bei wel<en der einjäbrige, erfolg- reiche Besuch der ersten Klasse nöthig ift. (s, Progymuasien.) b. Realschulen zweiter Ordnung.

Königreih Sachsen. Die städtishe Realschule zu Borna, die städtische Realschule zz Wurzen. Vdias c. Höhere Bürgerschulen, wel<e denGymnasien in den

entspre<henden Klassen gleicgestellt sind.

Großherzogthum Baden. Die Real-Abtheilung des Vro- gymuafiums zu Lahr. Das Real-Symnasiam zu Villingen.

C. Lehranstalten, bei wel<hen das Bestehen der Ent- lassungsprüfung gefordert wird. a, Oeffentlich e. ;

I. Königreihß Preußen. Provinz Shlesien. Die Katho- lische städtishe höhere Bürgershule zu Breslau. Provinz Sachsen. Die höhere Bürgerschule zu Gardelegen. : j

II. Königreih Sachsen. Die Lehr- und Erziehungsaustalt für Knaben zu Dretden-Friebrichsfiadt.

b. Privat-Lehranstalten._ E 2 L: ALntgret Q D ae. Das Dr. Th. S<hlemmsche (früher äuffersche) Lchrinstitut zu Dresden. :

j Ens und Hansestadt Lübe>. Die Dr. G. A, Rei- mannsche (früher v. Großheimsche) Realschule zu Lübe.

Königreich Preufen.

Se. Majefiät der König haben Allergnädigst geruhi:

den bisherigen Oberlehrer am Gymnafium in Memel, Dr. Heinrich Kretshmann zum Gymnafial-Direktor zu ernennen ; nd

dem Bureau-Vorfteher bei der Provinzialsteuer-Direktion zu Posen Herrmann bei seinem Uebertritt in den Ruhestand den Charafter als Kanzlei-Rath zu verleihen.

i Q U v

Minifterium der geistlihén, Unterrcihts- und

Medizinal-Angelegenheiten.

Der Geheime Kanzlei-Sekretär Stolte bei dem Ministerium der geistlihen x. Angelegenheiten ist zum Geheimen Registrator und der Geheime Registratur-Afsistent Nordhausen zugleich zum Geheimen Kanzlei-Sekretär bei demselben Ministerium er- nannt worden. d

Dem Gymnasial-Direktor Dr. Krets<mann ist die Direk- tion des Gymnasiums zu Strasburg in Westpreußen übertragen worden.

Beim Gymnasium in Bielefeld is die Beförderung des ordentlichen Lehrers Dr. Samuel Carl Wilhelm Michael zum Oberlehrer genehmigt worden. :

Am Gymnafium in Cassel is der ordentlihe Lehrer Dr. Uth zum Oberlehrer befördert worden.

Der Realschullehrer Dr. Carl Horstmann in Magdeburg ift als Oberlehrer an das Gymnasium zu Sagan; und :

der Progymnasial-Oberlehrer Dr. Heinrih Bo>ks\< in Tremessen als Oberlehrer an das Gymnasium zu Bromberg berufen worden.

Die Berufung des Lehrers- Dr. Wilhelm Knott von der Gewerbeschule in Barmen zum Oberlehrer an der Realshule in Mülheim am Rhein; und

die Berufung des ordentlihen Lehrers Hugo Ende- mann vom Gymnafium in Zeig zum Oberlehrer an der höheren Bürgerschule in Celle is genehmigt worden.

Universität zu Berlin. Nachdem der geseßli<he Shluß der Vorlesungen mit dem 1. April cr. eingetreten is, wird hierdur< bekannt gema<ht, daß das Sommer-Semester 1876 mit dem 24. April d. Is. beginnt. Berlin, den 1. April 1876. Der Rektor der Universität. Dillmann.

Abgereist: Se. Excellenz der General der Infanterie Frhr. von Barnekow, kommandirender General des 1. Armee- Corps, nah Königsberg i. Pr.

Königliche Lehranstalt für Obst- und Weinbau in Geisenheim a. Rh. Beginn des Sommersemesters am 24. April 1876.

Statuten der Anftalt sind durch die unterzeichnete R Beiserbeie zu beziehen, au< wird die Unterbringung der Schüler in Geisenheim E ee dia 1676 eisenheim, 6, Mär i S N g Königliche Administration. Arndts, Regierungs-Rath.

Die heutige Nummer des „Deutschen Reihs- und Königlid Preußischen Staats-Anzeigers“ enthält in der Central-Handels-Register-Beilage:

Nr. 44 der Tarif- 2c, Veränderungen der deut- shen Eisenbahnen.

den 3. April, Abeuds.

Deutsches Nei.

Preußen, Berlin, 3. April. Se. Majestät der Kaiser und König beehrten vorgestern Nachmittags den Reichskanzler Fürsten Biêmar>k zu dessen Geburtstag mit einem Besuche.

Am gestrigen Sonntage nahmen Se. Majestät um 12 Uhr Mittags den Besu<h Sr. Hoheit des Herzogs von Sachsen- Altenburg entgegen und gewährten später dem diesseitinen Bot- {hafter am Königlich italienishen Hofe, Herrn von Keudell, und dem Landesdirektor der Provinz Pommern, Herrn von Heyden- Linden, Audienzen. :

Heute Vormittag nahmen Allerhöchstdieselben in Gegenwart des Gouverneurs und des Kommandanten von Berlin mili- tärishe Meldungen entgegen, hörten die Vorträge des Civil- kabinets und des Ministers des Innern, Grafen zu Eulenburg, und empfingen den General-Major Bronsart von Schellendorf, Chef des Generalstabes des Garde-Corps, welcher die Ehre haite, den 2. Theil feines Werkes über den Dienst des Generalstabes zu überreichen.

Beide Kaiserlihe Majestäten besihtigten vor- gestern die Ateliers der Maler v. Heyden und Knaus in der Akademie. E N S

Gestern wohnte Ihre Majestät die Kaiserin-Königin dem Gottesdienste in der Nicolagikircze bei. Allerhöchstdieselbe empfing den Besu<h Sr. Hoheit des Herzogs von Sachsen-Alten- burg. Das Familiendiner fand im Königlichen Palais, sowie eine kleinere Abend-Gesellschaft daselbft, ftatt.

Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der Kronprinz empfing am Sonnabend Mittag 12 Uhr den Ge- neral-Adjutanten Kraft Prinz zu Hohenlohe-Ingelfingen, Com- mandeur der 12. Divifion, ‘beehrte um 1 Uhr Se. Durchlaucht den Fürsten Bismar> mit einem Besuche, nahm um 1x5 Uhr den Vortrag des Geheimen Kabinets-Raths v Wilmowski entgegen und begab Sih Nachmittags 2 Uhr zur Abhaltung einer Jagd nah dem Forft-Revier Spandau. S n

Gestern Mittag um 12 Uhr empfing Se. Kaiser- lihe und Königlihe Hoheit den Commandeur Höchstseines Schlesishen Grenadier-Regiments Nr. 11, Oberst von Wehren. Um 15 Uhr stattete Se. Hoheit der Herzog von Sachsen-Alten- burg einen Besuh<h ab, der Nachmittags von Sr. Kaiserlichen Hoheit erwiedert wurde. : e

“Um 5 Uhr Nachmittags nahmen die Kronprinzlihen Herrschaften an demFamilien-Diner bei Jhren Majestäten Theil.

Das Staats-Minifterium trat gestern Nachmittags 2 Uhr zu einer Sißung zusammen.

In der heutigen (37.) Sigung des Hauses der Ab- geordneten, welcher der Reichskanzler Fürst v. Bismart, der Vize-Präsident des Staats-Ministeriums Finanz-Minister Camphausen, der Minifter für die landwirthschaftlichen Ange- legenheiten Dr. Friedenthal und mehrere Kommissarien beiwohn- ten, ergrif na< einigen geschäftlihen Mittheilungen des Präsidenten vor der Tagesordnung das Wort der Abg. Dr. Lasker, um in Folge eines Sthreibens des ehemaligen Reichstagsabgeordneten Adi>kes an das Präsidium des Hauses zu konstatiren, daß weder in dem Bericht der Eisen- bahuuntersuhungskommission no<h in feiner neulihen Rede ge- sagt sei, Hr. Adi>es habe von der als unbeftellbar zurü>ge- kommenen Vorladung vor die Untersuhungskommission persönlich Kenntniß erhalten. 3

L L ; Bericht der Staats\chuldenk ommission über die Ver- waltung des Staats\chuldenwesens im Jahre 1874 wurde auf Antrag des Abg. Stengel an die Budgetkommission ver- wiesen. Es folgte die erste Berathung des Gesezentwurfs, betreffend die Aufnahme von Wechselprotesten. Nachdem der Abg. Schmidt (Stettin) geltend gemacht hatte, daß die vorliegende Frage zur Kompetenz der Reichsgesezgebung ge- hôre, führte der Abg. Dr. Petri aus, daß diese Materie dur<h die Landesgesetzgebung geregelt werden müsse, daß die richterlihen Beamten durch die Vorlage von unnöthigen Geschäften erhebli<h entlastet und von . ihrem eigensten Berufe ni<ht mehr in solchem Maß abgezogen würden. Diesen Ausführungen \{<loß fi<h der Abg. Löwenjtein an. Nach einigen Bemerkungen des Abg. Kalle wurde die General» diskussion geshlossen, die Verweisung an eine Kommission ab- gelehnt und das Gesey auch in zweiter Berathung genehmigt.

In der hierauf folgenden zweiten Berathung des Geset- entwurfs, betreffend die Vereinigung des Herzog- thums Lauenburg mit der preußischen Monarchie (S. Nr. 72 d. Bl.), beantragte der Abg. Dr. Virchow zu 8.1 die Verweisung des&.12 und des damit zusammenhängenden Vertrages an dieBudget- kommission, zumal ihm au<h Mittheilungen aus Lauenburg zugegangen seien, welhe mehr den Anschluß a1 Hannover, als an die Provinz Schleswig - Holstein wünschten. Der Re- gierungskommissar Geheimer Ober-Finanz-Rath Dr. Michelly fowohl wie der Abg. Dr. Hammacher bestritten, daß dies die Meinung irgend einer namhaften Partei im Herzogthum sei. Außerdem nahmen an der Debatte Theil die Abgg. Windthorst (Bielefeld) und Miquel. Die $8. 1 bis 3 inkl. wurden darauf