1876 / 83 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1864 eaióffneten, demnädst wietèr verslégelten und

zum gerihtli<hen Depositoriuum angenommenen, am

14. Februar 1876 aber republizirten we<hselseitigen

Testamente vom 17. März 1862 einander zu all- einigen Erben eingeseßt und angeordnet, daß nah ibrem beiderseitigen Ableben ihren gesammten Nach- laß mit Auss<{luß zweier Legate, zusammen be- stehend in 3500 Thlr. und in der Hälfte des unerd und der Pretiosen, als Erbibeil erhalten ollen :

I. zu zwei Dritteln in gleichen Beträgen:

a. die Kinder des weiland Gutsbesißer Carl von Gör, ehemals zu Kowaniß in Böhmen,

b, die Kinder der weiland Friederi>e von Refkowski, geb. von Görß, in Ottmachau,

c. die Kinder des weiland Franz von Görß, früher Gutsbesißer, zuleßt wohnhaft gewesen in Rybni>,

d. der Sohn des weiland Majors im 1. Ulanen- Regimente Wilhelm von Gör, Namens Benno von Gôrß,

e, und f. die Kinder der beiden S{western und weiland Frauen des Majors von Pannewißtz, fríiber beim Train in Magdeburg, JIeanette und Wilhelme von Pannewißz, geb. von Görß,

g. die no< lebende Luise von Steinhausen, ge- borene von Görß, gegenwärtig in Hirschberg i/Schles. wohnhaft,

IT. zu einem Drittel aber:

a. der Königl. Major a. D. Adolph von Normann oder defsen Kinder und

b. der Kénigl. Oberstlieutenant a. D. Eduard von Normann oder dessen Kinder,

Beide wohnhaft in Schweidniß.

Alle Diejenigen, welche hierna<h Erbansprüche an die Nachlässe der Major von Görtß'schen Eheleute zu haben vermeinen, wecden hierdur< aufgefordert, dieselben bis zu dem hierzu auf

den 13. Iuli d. I., Vorut, 9 Uhr,

vor dem Her:n Kreis-Gerichts-Rathe Riedel ange- seßten Termine anzumelden und dur< öffentliche Urkunden überzeugend na<zuweisen, und zwar unter der Warnung, daß von Allen, welche fih bis zu diesem Termine nicht gemeldet haben sollten, ange- nommen werden wird, fie könnten oder wollten fich a!s Erben der Major von Göcß'shen Eheleute von hier nit legitimiren.

Schweidniß, den 27, März 1876.

Königliches Kre?sgericht. Zweite Abtheilung.

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c.

[#7] Bekanntmachung.

Die im Kreise Bomst belegene

Königli<he Domäne Altkloster

mit den Nebenvorwerken Lupißze und Mauche, 24 Meilen von der Kreisftadt Wollftein entfernt und in ziemli<h glei<en Entfernungen (3 bis 4 Meilen) von den Eisenbahnstationen Fraustadt, Alt-Boyen, Bentschea und Bomst gelegen, soll nebst Brennerei, Ziegelei und Torfstich auf ahtzehn Jahre, und zwar von Johannis 1876 bis Johannis 1891, im Wege des öffentlichen Ausgebots anderweit ver- pachtet werden, wozu wir einen Termin auf Freitag, den 12. Mai d. I,, Vormittags 11 Uhr,

in unserem Sitzungszimmer anberaumt haben.

Das Areal der genannten 3 Vorwerke enthält an:

Ader . . « 071181 Qettar, Wiesen 458,994 do. Weiden 159,453 do. Holzungen . 3,671 do. MWasserttüde ò 0814 do. Hofräume 10,425 do. Summa 1204,537 Hektar.

Das festgestellte Pachtgelder-Minimum beträgt 18,000 A Die Pachtkaution ist auf 6000 A und der Werth des Vieh- und Wirthschafts: Inventars, mit wel<em die Pachtstü>ke beseßt zu halten sind, auf 60,000 M feftgeseßt.

Jeder, der si beim Bieten betheiligen will, bat fih vor dem Termin bei dem Lizitations-Kommissa- rius über den eigenthümlichen Besiß eines dispo- niblen Vermögens von 160,000 Æ, sowie über seine lanèwirthschaftlihe und sonstige Qualifikation aus- zuweisen.

Die übrigen Pachtbedingungen, die Lizitations- regeln, sowie die Karten, Bermessungs- und Boni- tirungs Register und das Gebäude-Inventarium 2c. können vor dem Termine sowohl in unserer Do- mänen-Registratur während der Dienststunden, als au in Altfloster bei dem gegenwärtigen Domänen- pächter Doherr eingesehen werden, wcl<her nah vor- heriger Anmeldung auch die Besichtigung der Pacht- Os gestaiten und fonstige ¡Auskunft ertheilen wird.

Posen, den 17. März 1876.

Königliche Regierung, Abtheilung für direfte Steuern, Domänen uud Forsten. Bergenroth,

„Brennholz - Verkauf der Königlihen Ober- förfterei Wiüllrose. Es sollen Mittwoch, den 12. April cr., Bormittags 10 Uhr, im Blum- bergshen Gastbofe hierselbst aus den diesjährigen Schlägen: 4862 Rm. Kiefern Scheit aus Jagen 45, 92, 69, 83, 89, 86, 127, 55, 74, 135, 164, 180; 468 Rm. Kief. Ast T. aus Jagen 45, 83, 127, 55, 180; 163 Rm. Eichen Scheit aus Jagen 83, 127, 59, (4; 27 Rw. Eichen Ast aus Jagen 83, 74; 14 Rm. Birken Scheit aus Jagen 83, 127, 55, 135; 12 Rm. Birken Aft aus Jagen 83, 127 ; in kleineren und größeren Loosen im Wege der Lizitation öffent- li<h an den Meistbietenden verkauft werden.

Yiüllrose, dey 3. April 1876.

Der Oberförster. Tüd>sen.

S Jagdverpachtung.

Die gesammte Jagd in der über 20,000 Morgen großen Gubener Stadtforst soll vom 1. Mai cr. an auf 12 Jahre im Wege des Meiftgebotes verpachtet werden. Hierzu steht ein Termin

am 24, April cr., So 11 Uhr, bierselbst im Rathhaus-Zimmer Nr. 5 an, zu welchem L lite mit dem Bemerken eingeladen werden, daß die Bedingungen gegen 50 Pfennige Copialien abschriftlich mitgetheilt werden. C. 1455/3) Der Magistrat der Stadt Guben,

[2734]

[2975]

verkauft werden: 81 R.-M. kiefernes Scheitholz, 900 R.-M. fkiefernes Scheitholz, 30 Si> kiefernes Bauholz,

1100 R.-M. , Scheitholz, 600 , Ï Astholz I. Kl, 2 elsenes Astholz I. u. Il. Kl.

30 St>. kiefernes Baubolz, 700 R.-M. ,y Scheitholz, 230 Z Astholz I. Kl.

35 St>. birkene Stangen 1.—III, Kl.

11 St>. eihene Nußenden = 3,95 Kubikm., 2 eschene do. = 0,85 J 106 «Le O, = 45,58 h - E do. = 3:50 G 3 Tieferne do. = 3,60 E 1 Ppappelnes do. 1,74

70 St>. birkene Stangen Il.— IV. Kl, 17 R.-M. elsenes Scheitholz (13 R.-M. 4füßige

werden im Termine selbsi bekannt gemacht werden,

Neu-:Nettkau, 3. April 1876.

Holzversteigerun

Am 21. Apcil d. I., Borm. v. 94 Uhr ab, sollen in od: zu Rothenburg a/O.

L, Aus dem Reviere Sthertendorf. Ix. Aus dem e Seifersholz. Ix, Anus dem Reviere Seedorf.

4 IV, Aus dem Mevines Plothow.

46 g V, Aus dem Reviere Poln. Nettkow.

_VL Anus dem Reviere Weitschinenberg.

Rollen), L «„ Affftholz I, Kl. (53 R.M. 4 füßige Rollen), VIL. Ans dem Neviere Deutsc-Nettkow. 420 R.-M. kiefernes Scheitholz, Bis zur Höhe vou 150 Mrk. sind die Kaufgelder im Termine sofort ganz zu entrichten, bei

größeren Käufen ist mindestens } der Kauffsumme als Angeld zu zahlen.

Gräfl. v. Rotheuburg he Bezirks-Forstverwaltung.

Lindenberg.

303 R.-M. fkiefernes Aftholz I. Kl. R -M. kiefernes Aftholz I Kl. 75 St>. birkene Stangen I. v. IIL Kl. 5 R.-M. birkenes Scheitholz, Ds Is Astholz I. u. II. Kl. espenes Astholz I. Kl.

R.-M. birkenes Aftholz T. u. Il. Kl.

200 elsenes Scheitholz (dabei 62 R.-M. 4füßige Rollen), 460 ,„ ¿ Astholz T Kl. (dabei 100 R.-M.

4 füßige Rollen),

23 R.-M. eichenes Scheit- u. Astholz,

44 rüfternes do 8 elsenes do. 2 weidenes Scheitholz.

4 R.-M. pappelnes Scheitholz (4 füß.), 11 espenes Aftholz,

100 R.-M. kiefernes Asthelz I. Kl.

Die näheren Bedingungen Cto. 190/4.)

[2430]

Verkauf.

In Sawen betr. den Konkurs der Gläubiger des Bierbrauereibesißers Wilb. Zelle jun. in Peine soll auf Antrag des Konkurskurators Dr. Fleischer das vor dem Rosenhagener Thore hierselbft zub Nr. 420 belegene Fabrik-Etablissement wie solches in der bierunter folgenden Beschreibung näher bezeichnet ist öffentlih meistbietend verkauft werden, zu wel<hem Zwecke damit Termin auf: j

j ;

;

angeseßt wird. )

Kauflustige werden zu diesem Termine mit dem | Hinzufügen geladen, daß die Verkaufsbedingungen ! abs{riftli< von dem Kurator und dem unterzeichneten Gerichte bezogen werden können. j

Zugleih werden Alle, welhe an den Verkaufs- ! objefkten Eigenthums-, Näher-, lehnre<tlihe, fidei- ' kommissarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, | insbesondere au<h Servituten und Realbere<tigungen zu haben vermeinen, aufgefordert, die desfallfigen ! Ansprüche anzumelden unter dem Rechtsnachtheile, | daß für den fih niht Meldenden im Verhältnisse | zum neuen Erwerber das Ret verloren geht. Die !

bereits im Termine vom 22. vor. Mts. angemeldeten ! dinglichen Rechte bedürfen einer no<maligen i

meldung nit. Beschreibung : : Das vor dem Kosenhagener Thore sub Nr. 420 | hieselbst belegene Fabrik-Etabifsement besteht in cinem Wohn-, einem Fabrik-, einem Brau- und cinem Darr- j hause, mehreren Stallungen, zwei Eis- und zweit ! Bierkell ern, sowie in einem, ers no< na< Ausbruch } des Konkurses vollendeten großen Eis- und Lager- | feller, einem etwa 1} Morgen großen Hof- und ? Gartenraume und einer im Hagen beleg-nen 34 Mor- | gen großen Wiese. | In diesem Gtundstü>ke, wel<es der Lage und ' Größe wegen fi< zu jedem foustizen Fabrikzwed>e | eignen würde, wurde bisher eine Lagerbier-Brauerei, : verbunden mit Mälzerei betrieben, und soll dieser Betrieb bis zum Verkaufe Seitens der Masse, im ! Juteresse des künftigen Erwerbers, fortgesetzt werden, ' Dieses Wesen soll mit sämmtilichem fe tstehenden. | Inventare, wie den dazu gehörigen Maschinentheilen ! und einem bedeutenden, theils von der Masse erwor- | benen Vorrathe Eis verkauft werden, wodur Käufer | in die Lage kommt, ohne weiteren Aufenthalt, sofort j in den Betrieb zu greifen. j Schließlih wird no& bemerkt, daß ih sämmtliche | Gebäude und Utensilien in gutem Zustande befinden ! und jedem Reflektanten nah zuvoriger Anzeige beim | Konkurskurator der Zutritt gern gestattet wird. j Peine, der 11. März 1876. Königliches Amtsgeriht Il. j Hensel ing. j

Sie L REES E L E E

In Dresden's bester und s<hönster i

Lage und dessen Umgegead habe i die vorzügl. Zinshäuser, sowie herrschastliche en mit alten s<attigeu Gärten, mit theilweis Stallung, emise 2c, von 30,000 Æ bis 800,000 Æ unter den günstigsten Bedingurgen zu verkaufen. 11747 j Friedrich Riebe, Vank. und Kommissiousgeschäft in Dresden, BVictoriastr. 20. dr i u E R E M S Am Donnerstag, den 183. April, na< Beendi- gung des Brennholzverkaufstermins zum Lokalbedarf, jollen im Rungk’schen Gasthofe hierselbst von Vor- mittags 11 Uhr ab, nachstehende Kiefern Bau- und Schneidehölzer aus dem hiefigen Königlichen Forst- revier úoffentli<h meistbietend unter den im Termin befannt zu machenden Bedingungen verkauft werden. 1) Aus Schutrezirk Seaby, Jagen 15 und 7: ca. 3 Stü> mittel Bauholz. 2) Aus Schutbezirk Tannenreih, Jagen 64 und aus der Totalität: ca. 25 Stü>k mittel und klein Bauholz. 3) Aus Schubbezirk VBurig, Jagen 74, 72 und 91: ca. 12 starke, extra ftarke und mittel Bauholz und 100 Stü> Stangen I, IL, IIT. und IV. Klasse. 4) Aus Schutbezick Krummelu>, Jagen 93, ca. 20 Stü> stark und mittel Bauholz. Friedersdorf, den D April 1876, Der Oberförster. Eyber.

(D. 1277.)

Dounerstag, den 20. April cr., | Vormittags 10 Uhr, i

| Brückgeldes an der Oder-Brü>e zu Cüstrin vom

[2935]

Am Dienstag, den 11. (eilften) April cr., Bormittags 10 Uhr, kommen in Sulz! Hotel zu FerEvern i. Mel. die na<stehenden Hölzer aus der Königlichen Oberförsterei Himmelpfort- West öffentli< meistbietend unter den im Termin bekarnt zu machenden Bedingungen zum Verkauf: L. Schutbezirk Regelsdorf. Jagen 25b: 342 R.-M. Kiefern - Scheite, 34 R.-M. Kiefern - Rund- knüppel. T, S<ußbezirk Caftuven. Jagen 144a: 142 R.-M. , Kiefern - Stô>ke. T]. FtTezirf Ravensbrü>. Jagen 136b: 269 R.-M. Kiefern- Seite, 43 R.-M. Kiefern-Rundknüppel, 26 R.-M. Kiefern - Stô>e, 56 R.-M. Kiefern - Reiser I. Kl, Totalität: ca. 16 Stü> Kiefern - Stämme V. Kl. (Pfosten), 90 R.-M. Kiefern - Scheite, 40 R.-M. Kiefern-Rundknüppel, 50 R.-M. Kiefern-Stöte, 60 N.-M. Kiefern - Reiser T. Kl, 16 R.-M. Kiefern- Reifer II. Kl. Fürstenberg i. Mé>l., den 2. April 1876. Der Oberförster. Nicolovius.

72912] Cto. 77/4.)

Ein gut crhaltener Dampf-

kessel von 8 au<h 10 Pferdekr., neu oder ziemli< neu, wird zu kaufen gesucht.

Adressen mit Beschreibung und Angabe des Preises sub T. F. 2190 befördert Rudolf Mosse, Berlin SW.

Die Lieferung des Restbedarf3 (ca. 500 Tausend Stü>) an Hintermauerungssteinen zu den Neu- bautén der Universitäts-Justitute, Dorotheenstraße 35, soll im Wege der öffentlihen Submission vergeben werd?n. Die Lieferung soll in kleinen Posten erfol- ge? und fi<h voraufsi<tli< auf 2 Jahre erstre>en.

Die Lieferungtbedingungen liegen im Baubureau dafelbst zur Einfi&t und Unterschrift aus; dort wer- den auch bis

Donnerstag, den 13. April d. I.,,

: Vormittags 11 Uhr, die versiegelten Offerten nebst Probesteine angenom- men und as diefem Terwine in Gegenwart der er- schienenen Submittenten geöffnet. [2963]

Berlin. /

Der Königliche Landbaumeister. Zastrau.

e Bekauntmachung. Höberem Auftrage zufo!ge soli die Erhebung des

1. August d. Js. ab verpachtet werden, zu welchem Behufe wir einen Licitations-Termin auf Mittwoch, deu 19. April d. I. Vormittags 9 Uhr, in unserem Geschäft«-Lokale, Junkerftraße Nr. 11, anberaumt haben. Die Pachtbedingungen liegen bei uns und dem Kêniglichen Steuer-Amte in Cüstrin während der Dienststundea zur Einsicht aus, und wird bemerkt, daß nur dispositionsfähige Personen, welche vorher 3(0 Æ baar oder in Staatspapieren bei uns deponiren, zum Bieten zugelassen werden. Frankfurt a. O., den 1. April 1876. Königliches Haupt-Steuer-Amt,

: Bekaunutmachung. j As den Neubau ein:s Marine-Lazareths hierselbft ollen

1) die Tischlerarbeiten inkl. Material-Liefe-

rung, veranschlagt zu 20,466 M,

2) die Herstellung des Patent-Fußbodeus nebst i: Fußleisten, veranschlagt E 622 A im Norgigy der öffentlihen Submission beschafft werden.

Reflektanten wollen ibre Offerten, mit der ent- sprechenden Aufschrift versehen, verschlossen und portofrei bis zu dem am 21. April cr.,, Nachmittags 34 Uhr, im diesseitigen Geschäftszimmer anstehenden Termine hierher einreiHen, woselbft au< die Bedingungen zur Einsicht ausliegen, welche unverändert dieselben, wie fie für das annulirte Submissiontverfahren

g - 070 Königlihe Ostbahn. ür unsere Hauptwerkftätte zu Dirschau soll die Lieferung verdungen werden von:

Loos L. 50,000 Kilogramm Schottishes Roh- eisen von der Handelsnummer T. und zwar Garischerie, Carnbroe oder Langloan.

Loos II1. 350,000 Kilogramm Englisches Roh-

eisen von der Handelsnummer Ill. vnd zwar Clarence. Loos TIl. 50,000 Kilogramm Roheisen zu

Scaalenguß und zwar: 30,000 Kilogramm E Holzkohlen-Reh= eisen „tiefgraues Trichtereisen*,

20,000 Kilogramm graues Bessemer Robeisen. R IV. 19,500 Neuscheffel große Original-

ake,

Der Submissionstermin ift auf

Donnerstag, den 20. April 1876, Borm. 11 Uhr, in unserem maschinente<hnis{hen Bureau hier anbe- raumt, an welches die Offerten portofrei und ver- fiegelt mit der Aufschrift:

Offerte auf Roheisen resp. Origiual-Coaks versehen zu übersenden sind.

Die Lieferungsbedingungen sind auf den Börsen der Städte Königsberg i. Pr., Danzig, Stettin, Berlin, sowie bei der Handelskammer in Breélau zur Einficht ausgelegt und werden auf an unfer maschinentechnis<es Bureau gerihtete portofreie Ge- sucbe, den Antragstellern unentgeldli< übersandt.

Bromberg, den 20. März 1876. Cto. 273/3.3

Königliche Direktion der Ostbahn.

[2936] Bekauutmachung.

Für den Neubau einer Kaserne hierselbst soll die Ausführung der Zimmerarbeiten incl. Material- E Aa, verans{lagt zu 141,747 Æ, in öffent- licher Submission vergeben werden. S ¿zig

Reflektanten wollen ihre Offerten kmit der ent- \sprehenden Aufschrift versehen, verschlossen und portofrei bis zu dem am 21. April cr., Nahmittags 4 Uhr,

im diesseitigen Geschäftszimmer anstehenden Termine hierher einrei<hen, woselbst au< die Bedingungen zur Einsicht ausliegen.

Reh den 2. April 1876.

Kaiserliche Marine-Garnison-Verwaltung.

[2879] Bekanntmachung.

Für die unterzeichnete Werft sollen Püßen, Baljen, Handspaken, Bootsriemen, Schreibcommoden, Stühle mit Rohrgefle<t von gebogenem Holze, hölzerne Kasten 2c. beschafft werden.

Lieferungsofferten find versiegelt mit der Aufschrift „Submission auf Lieferung von Püten, Boots- riemen, Stühlen mit Rotúrgefleht 2c.“ bis zu dem am 24, April cr., Mittags 12 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Behörde anberaumten Termine cinzureichen.

Die Lieferungsbedingungen , welche auf portofreie Anträge gegen Erstattung der Kopialien von 0,75 4. abschriftli< mitgetheilt werden, liegen nebst den näherea Bedarfsangaben in der Registratur der Kais se:liden Werft zur Einsicht aus.

Kiel, den 24, März 1876.

Kaiserlihe Werft.

[2850] Bekauntmachung.

Für die unterzei&nete Werft sollen Pußkasten, blehene, Butterba>en, zinnern, Fleish- und Suppen- ba>en, eiserne verzinnte, Farbetôöpfe, Ba>sleuchter, Pfefferbüchsen 2c. beschafft werden. Lieferungsofferten sind versiegelt mit der Aufschrift „Submission auf Lieferung von Pußzkasien, Butterba>ken 2c.“ bis zu dem am 26. April cr., Nachmittags 4 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Behörde anberaumten Termine einzureichen.

Die Lieferungsbedingungen, welhe auf portofreie Anträge gegen Erstattung der Kopialien von 0,50 X abschriftli< mitgetheilt werden, liegen nebst den näheren Bedarfsangaben in - der Regi&ratur der Kaiserlichen Werft zur Einsicht aus.

Kiel, den 24. März 1876.

Kaiserliche Werft.

O Bekanntmachung.

Für die Kaiserliße Werft sollen Kettenhaken, Schraper mit Stielen, Ballastschaufeln, e und Nüstlein-Ketten, Kohlen-Karren 2c. beschafft werden. S “bd LieferungLofferten sind versiegelt mit der Aufschrift: „Submission auf Lieferung von Kettenhaken, Vallasishaufelu, Kohlen-Karren 2c.“ bis zu dem am 24. April cr., Mittags 123 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Behörde anberaumten Termine einzureichen. PuzEn Y Die Lieferungsbedingungen, welche auf portofreie Anträge gegen Erstattung der Kopialien von 1,50 4 abjriftli<d mitgetheilt werden, liegen nebst den näheren Bedarfsangaben in dec Registratur der Kaiserlihen Werft zur Einsicht aus.

Kiel, den 24. März 1876.

Kaiserlihe Werft.

{2883] Bekauntmachung.

_ Für die unterzeihnete Werft sollen verschiedene Bande eus Hämmer, Ambosse, Schraubstê>e, âgen, Zirkel, Hobel, sowie Müllschaufeln, Ge- wichte 2c. besd:afft werden. F EruiS Lieferungsofferten sind versiegelt mit der Auf- \{rift: „Submission auf Lieferung von Haud- werkszeug 2c.“ bis zu dem am 26. April cr., Mittags 12 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Behörde anberaumten Termîne einzureichen. Die Lieferungsbedingungen, welche auf portofreie Anträge gegen Erftattung der Kopialien von A 1,50 abschriftli<h mitgetheilt werden, liegen nebst den näheren Beda-fêangaben in der Registratur der VeIrtiGen Werft zur Einsicht aus. Kiel, den 24. März 1876.

Kaiserlihe Werft.

Die Arbeiten zur Ausschactung der Bau- grie und Herstellung des Denrosies für cin iesßjereigebäude sollen in Submisfion vergeten

vom 14, vor. Mts. au3gelegt gewesen, geblieb ej Friedrichsort, den 9 April 1876. E Kaiserliche Marine-Garnison-Verwaltung,

werden, wozu die Bedingungen in der diesseitigen Registratur ausgelegt find. [2962]

Termin zur Erêffruna der Offerten ist auf Soun- abeud, deu 15. April cr., Mittags 12 Uhr, angesedh bis zu welcher Zeit die Offerten mit der

rift :

„Offerte auf Herstellung eines Pfahlrostes“ verge und frankirt an uns einzuliefern find.

Abschriften von den Bedingungen können gegen Erftattung von zwei Mark in der diesseitigen Re- gistratur empfangen ‘werden.

Wilhelmshaven, den 3. April 1876.

Kaiserliche Marinc - Hafenbau- Comuiffion.

[876] Berlin-Coblenzer Eiscnbahn. Stre>e Nordhauseun-Wezlar. Die Arbeiten und Lieferungen zur Herstellung 1) der Obe-Brüe bei Frielendorf, 2) der Pfieffe- und der Vorke-Brüd>e bei Spangenberg, 3) der Wohra-Brü>e bei Waldkappel, 4) dur Nidtn Wighs der Bebra-Friedländer Bahn ei Nidda-Wißhausfen, s 5) eines Theiles der Brü>en und Durläfse auf E Stre>e Treysa-Eschwege, getrenut nah oosen sollen im Ganzen oder getrennt im Wege der Sub- mission vergeben werden. Termin ist hierzu auf Donnerstag, den 20. April 1876, Vormittags 11 Uhr, in unserm Verwaltungsgebäude, Hedderichsstraße Nr. 59 hierselb anberaumt. 4 Bezügliche Offerten find unter der Aufschrift: eSubmissionsofferte auf Herftelluug von

Kunstbauteu ; versiegelt und portofrei bis zur festgeseßten Termins- stunde an uns einzureihen. i: A

Später eingehende oder niht bedingungsmäßige Offerten bleiben unberüd>sichtigt. Z Die bezüglichen Zeichnungen, Kosten-Anschläge und Bedingungen können in unserm Bausekretariat ein- gesehen werden, auch sind von leßterem Submissions- formulare gegen Erstattung der Kopialien zu beziehen. Franffurt a. M,, den 28. März 1876. Königliche Eisenbahn-Direttiou.

[2933] Bekauntmachung. Die Lieferung von 60 Stü> Gußstabl-Radreifen, 58 Puddelstabl-Radreifen und 200 eisernen Siederöhren für die Saarbrü>er Eisenbahn soll im Wege der öffentliden Submission vergeben werden, L Die Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift „Submission auf Lieferung von Bandagen resp. Siederöhreun“ versehen, spätestens bis Mittwoch, den 19. April d. I., Nachmittags 4 Uhr, bei dem Unterzeichneten portofrei einzureichen. : i Lieferungsbedingungen liegen in meinem Bureau zur Einsicht auf, können aber au< von mir unent- geltlih bezogen werden, f Saarbrüd>en, Bahnhof, den 30. März 1876. Der Königliche Ober-Maschiueumeister. Finekhbein.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. #. w. vou öffentlichen Papieren. Bekanutmachung.

Berliner Pfandbrief-Amt.

Die auf Grund der bisherigen Kündigungen ein- gelöften Berliner Pfandbriefe und zwar; 47 prozentige im Betrage von 53,400 M 5 97,200 ,

s v 7. * 150,600 A

[2966]

sowie die zufolge Capital-Rü>zahlung zurückgelieferten 44 prozentigen Pfand- briefe im Betrage von . L O zusammen. . 227,700 M nebft den dazugebörigen Zins-Coupons und Talons sind heute na< Vorschrift des $8. 45 des Statuts für das Berliner Pfandbrief-JInstitut dur Feuer ver- nihtet worden. j Berlin, den 31. März 1876. Das Berliner Pfandbrief - Amt. Gesenius.

Aftien-Bau-Geselischaft Alexaudra-Stiftung. Die Ausloosung der 12 in diesem Jahre zur Amortisation gelangenden Aktien der Aktien-Bau- Gefellshaft Alexandra-Stiftung findet in der öffent- lihen Sißung des unterzeihneten Curatoriums Dienstag, den 11. d. M,, Nachmittags 5 Uhr, im Bau-Bureau des Königlichen Schlosses statt, ne hierdur< zur öffentlichen Kenntniß gebracht wird.

Verlin, den 3. April 1876. [2953] Das Curatorium der Alexandra-Stiftung. [2951]

Oeffentliche Bekanntmachung, betreffend die Ziehung der „Kunst- uud Bereinshaus-Lotterie“ __in Berlin. 1) Die öffentlihe Ziehung der Tonzessionirten „Kunst- und Vereinshaus-Lotterie®* wird Dienftag na< Ostern, am 18. April, Vorm. 10 Uhr, im Parterresaa! des „Internationalen Kunftsalons“, Taubenstraße 34, vor Notar und Zeugen beginnen und am 19., 20. und 21. April, jedesmal früh 10 Uhr, fortgeseßt werden. Die öffentliche Einschüttung der Loos- und der Gewinn-Nummern in die Glü>sräder, resp. deren amtliche Versiegelung beginnt am Sonnabend, den 15. April, Vorm. 10 Uhr. Î 2) Firmen, welche übersandte Loose niht behalten, wollen solche bis späteftens zum 8. Abends franko zurü>geben. N : : Kemmissionéloose bei Agenturen oder bei Vereins- Vorständen müssen spätestens mit dem Poststempel vom 10. April nebst dem Geldbetrag für Ver- kauftes zurü>gesandt jein. Was später zur Post ge- geben, wird nicht mehr acceptirt. i 3) Die systematisch geordnete Ziehungslifte, deren Hre 20 „S, wird am 30. April ausgeliefert. Die- elbe enthält alles Nähere über die Ablieferung der

(7021) Bekanutmachung. :

Allerhöchste Kabineté-Ordre yom 22, Sep- ter 1875 ist genehmigt worden, daß die auf Grund der Privilegien vom 2. März 1868 (G. S. _- S. 135) und 13. Nevember 1869 (G. S. S. 1181)

zentigen Obligationen des Angerburger Kreises getilgt und neue 43 prozentige ausgegeben werden, Demnach werden sämmtlihe no< umlaufende Angerburger Kreis-Obligationen aus sämmtlichen Emissionen zum 1. Zuli 1876 geküudigt. Die Rüczahlung des Kapitals und der fälligen Zinsen soll an dem gedachten Tage bei der land- s<aftlichen Darlehnskasse zu Königsberg i./Pr. gegen Rü>gabe der Obligationen in coursfähigem Zustande und der no< nit gültig gewordenen (oupons und Talons erfolgen. Fehlende Coupons müssen von dem Kapitalbetrage abgezogen werden. 2EO C Die landschaftliche Darlehnsfasse wird gleizeitig den Verkauf von 43 prozentigen Angerburger Kreis- | Obligationen bewirken. Angerburg, den 24. Februar 1876. Der Kreis-Aus\{<huß.

2927]

C Bei der am 21. vorigen Monats ftattgefundenen Verloosuug unserer Obligationen sind die Num- mern 73. 131. 202. 396. 449. 519. 695. 705. 723. 792. 869. 1067. 1076 gezogen und werden dieselben hiermit zur Nü>zahlung am 1. Oktober d. I. gekündigt, mit welchem Tage die Verzinsung aufhört. Gleichzeitig machen wir darauf aufmerksam, daß die früher ausgelooften Nummern 71. 507, 540, 972 noch ni<t erhoben sind.

Halle a. S., den 1. April 1876.

Neue Actien-Zu>er-Raffinerie.

[2931]

Metelenburgische

Hypotheken- ® Wechselbank. Verloofungs-Anzeige.

Bei der am heutigen Tage vorgenommenen AucL- loosung unjerer 43 und 5°/6 Pfandbriefe, welcher der Regierungs-Kommifsar Herr Hofrath Hobein, sowie die Mitglieder ' des Aufsichtsraths, Herren Geh. Kammer-Rath v. Koppelow hier und v. Treves- Kir<-Mummendorf, die Herren Directoren Clement und Neube> und der Notar Herr Advocat Sohm beigewohnt haben, sind folgende Nummern gezogen worden :

1) von den 5°/, Pfandbriefen, Serie [.; Litt.B à 500 Z0:— 1500 Nr. 530. » C.à100 , = 8300, , 291. 590. 222. 948. 1740. 2068. 2400. 2771. 3792. 4800.

2) von den 5°%/, Pfandbriefen, Serie 1; Litt. B à 500 Zo:= 1500 Nr. 864. 1015.

y ©.à 100 , = 300, , 7717

y D.à 50 , = 150, „, 456.967.1077. 1083. 11283. 11382. 1483. 1599. 1830. 1938. deren Beträge am L Iuli 1876 fällig sind.

83) von deu 41/°/, Pfandbriefen, Serie [.: Litt.O0 à 100 Z0:= 300 A Nr. 117. 632. 1976.

D.i200 , = 600 , , 3082.

» B.à500 , =1500, , 1483 deren Beträge am 1. October 1876 fällig find und mit 25%/, Amortisations-Entschädigung ausge-

zahlt werden. 4) von den 42% Pfandbriefen, Serie Il: Liti. B.à 1000 Nr. 22. » C. ò 300 , , 542 621. 1054. 1427. 1737. 2623.

» D.à 100 , , 194. 407. 499. deren Beträge am 1. Ofktover 1876 fällig find, Zugleih wird darauf aufmerksam gemacht, daß von den früher ausgeloosten Pfandbriefen die folgen- den Nummern no< nit eingegangen find: a. von den 5°/, Pfandbriefen, Serie [.: per1.Iuli1875.L1t.B. a500AZ4:—1500(Nr.513. » 0.à100 , = 300, „1522.

p n r 4421. , 2. JIauuar 1876. y C2100 ,„ = 300, , 899.

1311, 1440. b. von den ö%/5 Pfandbriefen, Serie Il :

2. Januar 1876 » B.à500 , =1500, , 651. 0. von den 42°, Pfandbriefen, Serie [I.: perll April1874.Lit B.à S50Z0:= 150 MNr. 4. , 1875. C. 100 , = 300, „205. y Dà200, = 6008, „165

" 1 Oktober »„ 100 , = 300, , 231.

; trags.

per1.Zuli1875. Llî.C.2100A4:=3004(Nr.5766.

Justus Hildebrand,

[297] : Exportbier-:Brauerei zu Pfungstadt :

empfiehlt ihr anerkannt vorzüglihes Fabrikat, preisgefrönt auf vershiedenen Ausstellungen und zwar: auf

ausgegebenen, no< im Umlauf befindlichen 5pro- , ¿x internationalen Bierausftellung zu Hagenau 1874, mit dem Chrenbe<er für das beste Bier; Wien

1873, Fortschritts- Medaille; Cassel 1879, verdienstvolle Leistungen; Paris 1867, bronzene Medaille ; Darmstadt 1868, silberne Medaille und Pfungstadt 1875, mit der ersten Medaille.

Versardt na< allen Gegenden in Flaschen und Gebinden gegen vorherige Einsendung des Bes Prospekte und Preis-Courant franko gegen franko. (Fr, 43/1V)

Central-Depot in Frankfurt a. M., Kaiscrhofftraße 14.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Vakanute Lehrerstellen.

Die Königliche Gewerbeschule » Saarbrü>ken jus zum 1, Oktober d. Is, zwei Lehrer, und zwar:

1) einen Lehrer für Maschinevlehre, mechanis<&e Technologie, Entwerfen und Be- re<uen von Maschinentheilen und Maschinen- und Linearzeihnen (die Befähi- gung für allgemeine Baukonstruktionslehre, Feldmefsen und Nivelliren ift erwünscht) mit einem Jahresgehalte von 3000 Mark; c L

2) einen Lehrer mit der fac. für deutshe Sprahe und Mathematik (für französis<e Sprache erwünscht). Iahresgehalt 2700 Mark. :

Bewerber wollen ihre Gesuche nebst Lebenslauf und Zeugnifsen dem Unterzeichneten schleunigst

Saarbrü>en, 30. März 1876. x Cto, 5/4) Das Curatorium.

Allgemeine Gas-Actien-Gefellshaft zu Magdeburg. Auf Grund des revidirten Gesellschaftsstatuts vom 29. April 1872 laden wir die Herren Aktio- näre unserer Gesellschaft hiermit zur ordentlihen Generalversammlung auf den 21. April c., Bormittags 11 Uhr,

Tagesordnung: _ 1) Vortrag des Geschäftsberichts und der Bilanz pro 1875; / L 2) Wahl zweier Mitglieder des Auffichtsrathes für die na< $. 19 des Statuts Anus- scheidenden. E S 3 | Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind nur diejenigen Aktionäre befugt und in der- selben stimmbere<htigt, wel<e den Nachweis über den Befiß von mindestens 5 Aktien liefern. ($. 25.) Die zur Theilnahme legitimirenden Karten können in unserm Centralbureau, Knochenhauer- uferstr. 31, auf dem Hofe, 1 Treppe he, gegen Vorlegung der mit einem einfachen Nummernverzeichniß versehenen Aktiin selbst oder eines Depotscheines der unen bezeichneten Stellen in Empfang genommen werden, Die Deponirung der Aktien kann außer auf dem Centralbureau tei den Herren Zu>kshwerdt & Beuchel hier und Herrn J. Bleichröder in Berlin, - fowie bei den Verwaltungen unserer sämmtlichen Gaëtanstalten erfolgen. die Aktien nah Stü>zahl und Nummern verzeichnet fein. : j Die Depotscheine der Deutshen Reich: bank gelten ebenfalls als genügender Beweis des zur Ausübung des Stimmrechts erforderlichen Uktienbesißes und legitimiren zu Erhebung der Eintrittskarte. Magdeburg, den 25. März 1876. Der Vorstand. B eth e. A. Mohr.

[2249]

einreichen.

[2656]

im hiesigen Börsensaale ein.

In den Depotscheinen müssen

(H. 51276).

[2844]

L Bergis<h-Märkische Eisen- 5 bahn-Gefellschaft.

Die Hexren Actionaire der Bergisch-Märkishen Eisenbahn-Gesellschaft werden zu einer außer- ordeutlichen Generalversammluug auf :

Sounabend, den 6. Mai d. I., Vormittags 11 Uhr,

im BVerwaltungsgebäude der Gesellschaft hierselbft, j eingeladen, um darüber. Beschluß zu fasjen, ob das Anlage-Capita! behufs Ausführung beziehungsweise Vollendung von Ergänzunasbauten und der Gesellschaft concesfionirten neuen Linien fernerweit um den Betrag von 36 Millionen Mark dur< Creirung einer Prioritätê-Anleihe zu erhöhen und die Gesellshaftê- vertretung Königliche Eisenbahn-Direktion und Deputation der Actionzire mit entspre<hender Voll- macht zu versehen. f e s A

Nach Maßgabe der bestehenden ftatutaris<en Vorschriften sind behufs der Legitimation zur Theilnahme an der Generalversammlung die Actien oder die bezüglichen Depotscheine der Reichsbank zu Berlin spätestens am 28. April d. J. bei der Hauptkasse der Königlichen Eifenbahn-Direction hierselbst, welche den Empfang bescheinigen und Stimmzettel verabfolgen wird, zu diponiren und in diesem Depot bis zum Schlusse der Generalversammlung zu belassen.

Elberfeld, den 29. März 1876.

Der Vorfißende E der Deputation der Bergish-Märkischen Actionaire.

Daneo.

Bekanntmachung.

Auf Grund der $8. 26 und 27 unseres Statuts berufcn wir auf

Mittwoch, den 10. Mai d. I., Morgens 9 Uhr,

in das Direkiions-Gebäude unserer Gesells<haft zu Brauus<hweig die

[2974] se<ste ordentlihe Generalversammlung,

4 welcher sich die Herren Aktionäre in Gemäßheit des $. 32 genannten Statuts bis zum 7, Mai e. bei unserer Haupt-Kasse lcgitimiren wollen. TagesSorduung: / 1) Berathung und Beschlußnahme über die im $. 27 Nr. 1—3 bezeihneten Gegen- tände, E L 2) Wadi eines Mitgliedes des Aufsichtsraths in Stelle des ausgeschiedenen Herrn Wülfing ($. 27 Nr. 4 in Verbindung mit $. 46), . 3) Wahl für die statutenmäßig ausscheidenden 6 Mitglieder des Aufsichtsraths ($8. 27 Nr. 4 in Verbindung mit $. 45), i : E ; 4) Berathung und Beschlußnahme über den Ankauf des zweiten Gleifes Jerxheim-

Lün il1s876 Baà 50 150 55S 1. Aprill ; ¿=- O00, , Í LAp » «as 434. p ü e y Cà100 , 3060 , E 50G. e e e y Bâ500 , =1500, , 79. d. von den 42°/, Pfandbriefen, Serie Il: per 8. April 1876. Lit. B. 1000 ( Nr. 26. Schwerin, den 30. März 1876. Der Auisi&htsrath. G, Siemens,

Industrielle Etablissements, Fabriken und Großhandel.

(%71F, Lanzke & Co.

SO. Berlin, 3 Chmidtftraße. Fabrik von

Holz-Jalousien,

dauerhaft und elegant, bester Shuß gegen Sonne

Schöningen, 5) Desgleichen über Aenderung des $. 12 des Statuts. Braunschweig, den 3. April 1376.

Der Aufsichtsrath der Bramsmweiglgen Eisenbahn-Gefellschaft.

. W. S<höttler.

Die Kreis - Wundarztstelle des Kreises Wre- , [2969] schen ift erledigt. Qualificirte Bewerber haben fich unter Einreichung ihrer Zeugnisse und ihres Lebens- laufs innerhalb 6 Wochen bei uns zu melden. Posen, den 30. März 1876. Königlihe Regie- rung. Abtheilung des Inneru-v. Runnenberg.

Stettin- Copenhagen.

A. I. Postdampfer „Titania“, Capt. G. Ziemke, von Stettin jeden Sonuabeund 1 Uhr Nm,, von Copenhagen jeden Mittwo<h 3 Uhr Nm. Dauer der Ueberfahrt 14 bis 15 Stunden.

Hin- und Retour-Billets (30 Tage gültig)

U pw eE a Genen tagen Cajûte 2 A. 43. 9 ahn II. Cl, u. Dampfer X. Ca]ute, rb Bekanutmachung. M. 26. Î Bahn 111. Cl. u. Dampfer II. Cajüte, Unter den bitherigen Mitgliedern des Berwal- | y¿rkquft die Billet-Casse der Berlin-Stettiner Eisen- tungsrathes unsérer Bank if keine Aenderung ein- | hahn in Berlin, welche gleichfalls Rundreise- getreten und bestehen sol<he aus nachfolgenden | Billets (30 Tage gültig) autgiebt.

erren : Rud, Christ, Gribel in Stettin. Oberst-Lieutenant z. D. Uster, Vorsitzender, L Geheimer Regierungs-Rath Goede, Stelly?r-

und Wetter.

Gewinne und Nieten. Die Versendung der Gewinne, mit welcher vor dem 1. Mai nicht begonneu werden fann, geschieht nah außerhalb nur gegen Franko-

Einsendung der Gewinnlose und zwar lteens na | s{nellftens auszuführen, sondern au die Preile, Sächsische Vieh- Versicherungs - Bank.

der Reihenfolge des Eingangs. Auf Korrespondenzen

kann die Expedition nicht eingehen. Berlin, Tauben- '

ftr. 34, Die Lotterieverwaltung, Sachse. Zurth.

Durch Damwpfeinrihtung und Anschaffung neuer, figens für unsere Zwe>e konstruirter Maschinen sind { wir in den Stand geseßt, nicht blos jeden Auftrag

* billig zu stellen. ' Preisconraute mit genauer Besreibung, auch Kostenausch!äge gratis. (D. 1334 B.)

,

treter, [2970] Mdmiralsgarten- Bad. E 1 D. von Woedtke, Dur die in unserem großen Mittelsaale vom ! welch s wi N U us nseres Statuts bekannt | 6, bis 9. dfs Mt. A maden E E Vereins zur Beförderung des Gartenbaues 2c. wird

der Zutritt zu den Bädern in keiner Weise behindert. Der Vorstand. (x5. 49,4,

: Dresden, am 1. April 1876.

| Tie General-Direktiou, Roemer. |