1876 / 85 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1! H H i Î î

| [S j

R E

Liverpool, 5. April, Nachmittags. (W. T. B.) Ban mwolle. (Sehlusabericht.) Umsatz 8000 B., âevön für Bpeknlation und Expert 1000 B. Matt. Ankünfte !/16 d. niedriger. Middl Orleans 6!!/1s, middl. amerikanische 6/15, fair Dhollerak , middl, fair Dhollerah 43, good miàdl, Dhollerah 4}, 1niddl, Ti: nad 4, fair Bergal 43, good fair Broach 5, new fair Oomra 411/56, good fair Oomra S3, fair Madras 45/4, fair Pernam G63, fair Bmyrna 54, fair Egyptian 63- P 5, April, Nachmittags. (W. T. B.) Produktenmarkt (Schlussbericht). Weizen ruhig, Pr. April 26,50, pr. Mai 27,00, pr. Mai-Juni 27,25, pr. Juli- Angust 28,25. Mehl weichend, pr. April 58,25, pr. Mai 959,00, pr. Mai-Juni 59,50, pr. Juli-August 61,50. Rüböl behauptet, pr April 73,25, pr. Mai 74,00, pr. Mai-August 75,75, pr. September-De-

zember 77,25 FEpiritas behaupt:t, pr. April 45,75, pr. Mai-Anugust

47,00. Paris, 5. April, Abends 6 Uhr. (F. T. B.) Produktenmarkt. Mehl matt, pr. April 58,25, pr.

Mai 58,75, pr. Mai-Juni 59.25, pr. Yai-Anugust 61,25.

T heater. E

Königliche Schauspiele, Freitag, den 7. April. Opernhaus. 85. Vorstellung. Die Macca- bäer. Oper in 3 Aufzügen nah Otto Ludwigs lciuamigam Drama von H. S. von Mosenthal. (usik von Anton Rubinstein. Anfang halb 7 Uhr. Schauspielhaus. 97. Vorstellung. Die zärtlicheu Berwandten. Lustspiel in 3 Aufzügen von R. Benedix. Zum. Schluß: Der Besu<h im Carcer. Humoreske in 1 Aufzug von Ernst E>- ftein. Anfang halb 7 Uhr. Sonnabend, den 8. April. Opernhaus. 86. Vor- stellung. Satanella, Phantastis&es Ballet in 3 Aften und 4 Bildern von Paul Taglioni. Musik vcn Pugni und P. Hertel. (Satanella: Fl. Linda, vom K. K. Hof-Operntheater in Wien, als Gast.) Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus. 98. Vorstellung. Iudith. Tra- ôdie in 5 Akten von Friedrih Hebbel, (Judith: Erl. Clara Ziegler, vom Kgl. Hoftheater in München, als Gast.) Anfang halb 7 Uhr. Echöhte Preise. Wallner-Theater. Sreitog: Neu einstudirt:

Tricoche und Cacolet. Posse in 5 Abtheilungen von Meilhcc und Halery. Deuts von Carl Treu- manu. t

Agnes, geb. Mädchen glü>i Berlin, den

meiner lieben

anzuzeigen.

Prem.-Lieut. i

Heute früh

unsere gute F

Sonnabend: Benefiz für den Oberxregisseur Hrn. | mutter Wilbelm Keller: Z. 1. M.: Die Danitheff. Schau- Ernest

spiel in 4 Akten von Piene Nersfy.

Victoria-Theater. Dir-:ftion: Emii Hahn Freitag: Ermäßigte Preise. Gastspiel des Frl. Tell- beim vom K. K. Hof-Operntheater in Wien, der ersten Solotänzerin Sigra. Dorina Merante und des Balletmeisters und Solotänzers Mr. Gredelue. D 16. Male, mit durchweg xeuer Ausstattung on

eforationen, Maschinerien, Kostümen und Requi- ten: Die Reise in den Mond. Phantastische [uésstattungs - Burlesfe in 5 Akten (18 Bildern) mit Ballets von KLeterrier, Vanlov und Mortier. Für das Viktoria- Theater bearbeitet von Emil Pohl. Musik von Jacques Offenba<h und G. Lehnhardt. Ballets von Gredelue. In Szene geseßt von Emil Hahn. Anfang 7 Uhr.

0 o o wig Ninow Friedrich-Wilhelmst. Theater. Freitag vage S (Galow—Brandenburg a. d. H.) : Mi s i + Di Verw. u. d, folg. Tage; Mit neuen Gesangseinlagen: Die Hrn. Oberstabsarzt Profe

Reise dur< Berlin in 80 Stunden.

Residenz-Theater. Direktion Emil Claar. | Berlin). Freitag: Der neueste Scaudal, Komödie in | Geboren: Ein Sohn: Hrn. Paul v. Madeyski 3 Kfkten von Barrière. Im Theaterbureau, (Ober - Borin). Hrn. Georg v. Poni>au

Séwank in 1 Aft von A. Anno. j; : Sonnabend: Gastspiel der K. K. Hof-Schauspie- | ( lerin Charlotte Wolter.

Krolls Theater, Freitag: S<hlaumeyer & Comp. Konzert-Anf. 5, der Vorstellung 7 Uhr.

Sonnabend: Dieselbe Vorftellung. In Vorbereitung: Der Lebensretter.

Rüböl

mann, von einem gesunden Mädchen, f mi hierdur< statt besonderer Meldung ergebenst

lin). Frl. Buchhändler L

Arria uud Messalina. | Puttlig (Berlin). G F ; agen (Alt-Landsberg).

Gestorben: Hr. Geh. Leberecht Friedrich (Dreéden). und Kirchensänger a. D (Döbling bei Wien). H Ebeling (Berlin). Hr. (Polzin).

| fest, pr. April 73,25, pr. Mai 74,C0, pr. Mai-Angust 76,09, pr.

September-Dezember 77,25.

Waarenbericht. New-Orleans 123.

(old mixed) 68 C. Zucker (Fair 13 C, Getreidefracht —.

tenliste; s. unter Ins. der _ Nr. 83

Familien-Nachrichten. Gestern Abend 10} Uhr wurde meine liebe Frau

de la Croix, von einem gesunden i< entbunden. 5. April 1876.

Emil Bath.

Aw 4. d. M., Abends 104 Uhr, wurde meine liebe Frau Clara, geb. Uhlig, von einem derben Jungen glü>lih entbunden. H. Gernoth.

Die heute Morgen erfolgte glü@>liche Eatbindung

Frau Margarete, geb. Berg- beehre i<

Alt-Landsberg, den 4. April 1876.

Hagen, Kreisgerichts-Raih.

Heute Morgen wurde meine liebe Frau Elise, geb. Krakauer, von einem gesunden Mädchen glü- li entbunden. Weißenburg i./E., 4. April 1876.

Carl von Versen, m 7. Brand-nb. Inf.-Regt. Nr. 60.

entschlief sanft na< langem Leiden cau, Muiter, Schwieger- und Groß-

ine Sorge, geb. Caspari,

im 67. Lebensjahre. i Frankfurt a./O , den 4. April 1876.

Sorge, Major a. D., im Namen der Hinterbliebenen.

[3001] / ;

Heute Mittag #2 Uhr entsclief sanft na< langem, weren Leiden unser innig geliebter Vater, Schwieger» vater, Großvater und Bruder, der erste Präsident des hiesigen Appellationsgerichts,

Herrmaun Graf Schweiuit. Posen, den 4. April 1376. Die traueruden Hinterbliebenen,

Verlobt: Frl. Emma Reinke mit Hrn. Seconde- Lieutenant Emil v. Busse (Berlin). Frl. Hed- | yactungébedingungen, die Regeln der Licitation und mit Hru. Hauptmann und Cow- | die Karte nebst Flurregister

Hedwig v. Forstner mit Hrn

(Pohlau). Eine Tochter: Hrn. Dr. Wenßlau agdeburg). Hrn. Hauptmann Freiherrn zu rn. Kreisgerichts-Rath

Regierungs-Rath Mecrißg Hr. Hofopern- . Anton Mitterwurzer r. Major c. D. Albert Gustav. v. Hellermann Hrn. Major und Plaßmajor v. Le- {raßburg). Verw. Frau Kammerherr v. Ahlefeldt - Saëêtorff , geb. /

Hrn. Hauptmann und Compagnie-Chef Carl v. Bülow Sohn Gottfried (Quißenow).

New-York, 5. April, Abends $8 Ubr. (W. s A0)

Baumwolle in New-York 132, ¿o in Danziger B : lust-, sowie Bilanz-Conto pr. 29. Februar; s. uuter Ins. der Nr. 83.

Dentsohe Grandkredit-Bank. Monats-Uébersicht pr. 31, Mäz; s, unter Ins. der Nr. 83. Hypothekenbank in Hamburg. Status pr. ult, März; s, unter

Petroleum in New-York 15, doe. in Philadelphia 148, Mehl 5 D. 10 C. Rother Frühjahrsweizer 1 D. 45 C, Mais

{Rio-) 18. Schmalz (Marke Wilcox) 145 C.

Kündigungen und Verloosungen, Anzerburger Kreis-Obligationen. de 1668 A 1869 werden pr. 1. Juli gekündigt; sz. Ins. in Nr. 83. S

Neue Aktien-Znoker-Rafflnerle. Ausgelooste und pr. 1. OKk- tober cr. gekündigte Stücke; s. unter Ins, der Nr. 83. E

Meoklenburgischo Hypotheken- und Weohselbank. Behufs | Amortisation ausgelooste 4390 und 5% Pfandbriefe nebst Restan- | 10. Mai.

eu Stleiermachec (Greifswald—

v. Klö>er (E>ern-

refining Ry Tk. Mane Kk (short alear ott. y Ins. der Nr. 83.

Preussisohe

Sämmtliche 5% Stücks | 11- April.

Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres oder

der Flotte dadur entzogen zu haben, daß fie ohne : Erlaubniß entweder das Bundesgebiet verlaffen oder : na erreichtem militärpflichtigen Alter sich außerhalb : des Bundesgebiets aufhalten. Durch Beschluß des

unterzeihneten Gerichts vom 17. März 1876 ift | deshalb gegen dieselben auf Grund des $. 140 des |

fündigen wir hiermit, liegenden Hypotbvekenforderungen an uns zurü>ge-

Ausvweise Tx Banken €&úe. Woohoen- Uebersioht von 3 dentschen Zettelbanken pr. 31, März;

s, unter Ins, der Nr. 83.

-Aktlen-Gesellschaft Gewinn- und Ver-

Hypotheken-Versloberungs-Aktlen-Gesellsobaft.

Status pr. ult. März; s. unter Ins. der Nr. 83. General-VeraanmmituiSKeCE.

Berlinisohe Bank für Banten. Ausserord. Gen.-Vers.

zu Berlin.

Nähmasobinen-Fabrik (Frister & Rossmann), Ord.

Gen.-Vers zu B-rlin.

Allgemeine Gas-Aktien-Sesellsohaft zn Magbedars,

Ord. Gen. - Vers. zu Magdeburg; s. Ins. in Nr. 83.

Brannsohweigisohe Eisenbahn-Gesellsohaft, Ord,

Gen -Vers. zu Braunschweig; s. Ins in Nr. 83.

à 300 Æ oder 100 Thlr. Nr. 187 239 1399 5540 56295. a 75 e oder 25 Thlr. Nr. S u 271 272 3131 9802 bis £805 ixfl., i da die denselben zu Grunde

Strafgeseßbuches die Untersubung eröffn-t und ein ; zahlt werden sollen.

Termin zur mündlichen Verhandlung und En:schei- |

Die Inhaber der vorbezeicneten Scheine ersuchen

dung der Sache auf den 13. Iuli 1876, Bormit- | wir hierdur<, uns dieselben nebst den no<h nit tags 12 Uhr, im Sizungésaale des hiesigen Ge- | fälligen Zinscoupons mit der Angabe einzusenden, * riht8gebäudes anberaumt, zu wel<hem die genannten | ob sie statt derselben ungekündigte Stü>e gleicher Angeklagten hierdur< mit der Aufforderung vorge- ; Höhe oder den Betrag derselben in Baar zu empfan-

laden werden, in demselben zur bestimmten Stunde ; zu erscheinen und die zu ihrer Vertheidigung dienen- j den Beweiswittel mit zur Stelle zu bringen oder ;

gen wünschen.

Mit dem 1. Oktober d. I. hört sowohl die Ver- ziasung, als au< der Umtausch qu. Scheine auf,

: fole so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß sie } und erfolgt von diescm Tage ab nur no< Baarein- : noh zu demselben herbeigeschafft werden kôanen. Jm | lösung.

} Fall des Aasbleibens wird mit der Untersuchung und ;

; Entscheidung in contumaciam verfahren werden.

Seelow, den 17. März 1876. i Königliche Kreisgerichts-Deputation.

j Verkäufe, Verpachrungen-

i Submisfionen 2€-+

[2991] Bekauntmachung. * Das Domänen - Vorwerk Abtshagen, im

Î

| Kreise Grimmen, 9 Kilometer von der Kreisstadt

: Grimmen und 16 Kilometer von Stralsund ent- |

; fernt, mit einem Areal von

i 298 741 Hektar,

j worunter 25975 A>er

; und 2136 „y Wiesen,

| cofl auf 18 Jahre von Johannis 1876 bis dahin

1894 im Wege des öffentlichen Aufgebots anderweitig ;

verpachtet werden. Das dem Aufgebote zum Grunde zu legende Pachtgelder-Minimum beträgt 6000 M Die zu bestellende Pachtkaution ist auf den Be-

Uebernahme der Pacht erforderlihe Vermögen auf Höhe vou 65,000 4. nachzuweisen.

Zu dem auf deu 28. April d. Is., Bormittags 11 Uhr, im Lokale der unterzeichneten Regierung anberaumten Bietungetermine laden wir Pacht- bewerber mit dem Bemerken ein, daß die Ver-

mit Auéësc{lvuß der Sonn- und Festtage tägl1< während der Dienst-

rau Elisabeth Stich, geb. Spinn, wit | funden in unserer Registratur eingeschen werden for Dr. Leuthold (Ber- | fönnen, wir auch bereit sind, auf Verlangen Ab-

- | schriften der Verpachtungs - Bedingungen und der Licitations-Regeln gegen Erstattung der Kopialien

zu ertheilen. : Stralsund, den 3. April 1876. Königliche Regierung.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. # w. vou öffentlichen Papieren.

108) WVorddeutsche

Grund-Credit-Bank, Hypotheken-Versficherungs- Actien-Gesellschaft.

Woltersdorffl- Theater, Sreitag: Der | winsfi (S Jongleur. j

Sonnabend: Dieselbe Vorstellung. fôörde).

Stadt-Theater, FSreitag: Zweites Gastspi 1

von Helene von Racovißà vom Karltheater in Mien und fiebentes Gastspiel des Hrn. Carl Mittell vom Stadttheater in Leipzig. Zum 2. Male: Der lebte Brief. Lustspiel in 3 Akten von Victorien Sardou. (Proëper v. Blo>: Hr. Carl Mittell. (Susanne v. Bric: Helene von Racovißa.

National-Theater.

vom 9. Màâ

Freitag: Das Glas

Wasser. & E l eit Sonnabend. Benefiz für Fr. Hüftel: Ein' feste | kräftig veru Burg. bier entfern

Belle-Alliance - Theater, Freitag: Extra-

Achterberg. Z. 1. M.: Vetter Flausing, oder: | gericht I. A Nur flott leben. Lebenébild mit Gesang in 3 Abtheilungen (5 Bildern) von A. Weirau und

H. Wachenhusen. Musik von Ed. Stieamann.

Sonnakend: Die Iournalisten. Lustspiel in | Sprottau un geboren am 1. November 1847, Sohn des Form errmann Sander in Primkenau, deren Aufe ‘halt unbekannt ist, sind dur Erkenntniß vom 20. wegen R de E gee fa ; ; uad um dem Eintritt in den Dien T Debut von M. Barenco di Erber, Reiter des stehenden Heeres zu entziehen, rehtéfkräftig zu I je fünfzig Thalern Geldbuße und für den Fall des efängniß vez-

4 Akten von G. Freitag. (BeUmaus: Hr. Richard Stolte vom Stadttheater zu Breslau als Gast.) Carl H

Cireus Renz.

itag: Suni 1871 Freitag: Eine afrikanische Erlaubniß lasse. Ein chinesishes Fest, Anfang 7 Uhr.

Sonnabend : Vorftellung. Sonnaber st P, Kkenz, Direktor.

S E nannten au Î De y von ihnen beizutreiben event. die substituirte Gefäng-

nißstrafe an ihnen zu vollstre>en. Sprottau, den 1. April 1876. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Oeffentliche BVorladuug! Nachstehende Mili ai R ar die Franz | bis 5691 inkl.,

Deatscher Personal-HKalender,

S. April. 1784. Hem. v, Boyen, preuss. Feldmarschall und

Kriegs-Minister *. 1835. Wilhelm v. Homboldt +.

1850 König Friedrich Wilhelm IV. nimmt Besitz tärpflichtige, als: T d Hokinecl Julius Éngelmanu aus Gusow, geboren 28. Ja- ried Wilhelm

von Hohenzollern-Hechingen.

1871. Die Generäle Herwarth- v. Bittenfeld I. und | nuar 1854, 2) der Arbeiter Gott} geboren 10. Dezember 1853 in Neu-Lang-

von der Königlichen Staatsanwaltschaft zu

Richter,

v, Steinmetz werden zu Generat-Feldmar- L ind

schällen ernannt, sow, 1874. Wilb. v, Kaulbach f.

Ste>brief. , ] Balke, gebürtig aus Briesen, Kreises Lebus und ort Kreises Marienwerder, evangelisch, ist dur unser Erkenntniß rz 1876 wegen Hausfriedensbru<s und à 1500 M oder 500 Thlr. Nr. 1354 1384 1385 1386 1357 1403 1405 1407 1427 1428 1535 1635 1863 2010 2041 2428 5543 5591 5633 5635 5655 5656 5658 5677 6234 6387 6402 6403 6426 9485 9486 9487 9188 9653 bis

angehöôcig zu 20 Jahr alt,

vorsäßlicher körperli zu 15 #4 Geldstrafe, dreitägige Gefäng

Es wird erqu 1 - nächsten Gerichtsbehörde anzuzeigen, Strafvollstre>ung und Benachrichtigung

Vorstellung. Zum Benefiz für Hrn. Alexander | Liegniß, den 25. März 1876. Königliches Kreis-

Unvermögens zu je einem Monat G

urtheilt worden. Es wird etsucht, die den Ge- y ; ferlegte Geldbuße im Wege der Exekution inkl., 5712 bis 5717 infl,,

Steekhriefe und Untersuchungs - Sachen. Der Konditorgehülfe Rudolph

Kanißken,

btheilung.

Der Adolph Vasch, geboren am 15. Januar 1846, Sohn des Handelsmanns Loebel Basch in d der Carl Robert Paul Sauder,

1) der Stellmacher

Cüstrin unterm 14. März 1876 angeklagt, fich

<er Mißhandlung eines Menfchen der im Unvermögensfalle eine nißstrafe zu substituiren, re<ts- rtheilt worden. Angeklagter hat sich von t, sein ley ger Aufenthalt a un. E vis sucht, denselben zu ermitteln und der à 600 M oder 200 r. N welche wir um tr. 1367 1388 1389 1393 1404 1406 1536 1589 [2819] -

exsuden. | 163 9406 bis 2415 infl,, 2446 Saal-Ei enbahn.

Scheinen.

Antheil-Scheine unserer Gesellschaft :

a 3000 ( oder 1000 Thlr

11454 11455.

9666 infl., 11456 bis 11469 inkl.

1633 1634 1871 2039

ers à 300 M oder 100 Thlr.

ts N inkl, 1412 bis 1420 inkl, 1424 1429 1430 1588.

infl., 11864 bis 11913 infl. à 150 . oder 50 Thlr.

11542 infl,

i Antheil-Scheine: à 600 M oder 290 Thlr. dem Nr. 186 5557.

trag der einjährigen Pacht beftimmt und das zur \

Nachftehend geben wir no< ein Verzeichniß der bereits früher gekündigten, no< nicht zur Einlösung C Antheilsceine, deren Verzinjung nicht mehr erfolgt:

Getündigt pr. 1. Aprit 1875, zu 5% verzinslich,

Nr. 1134 3728 à 1560 M,

Nr. 3729 bis 3737 inkl. à 600 ,

Nr. 678 758 3740 bis 3751 infl. à 300 M,

Nr. 514 517 A à 150 M,

zu 43% verzinslich, Nr. 319 à 300 M, : P Nr. 3306 à 75 M. G 1. L 1875, u o ve Sli, Nr. 6333 6322 6393 à 600 2 Nr. 9914 9915 9916 à 300 M Gefündigt pr. 1. Iauuar 1876,

Nr. 7527 à 600 M,

Nr. 874 2657 7565 à 300 M,

Nr. 3382 7616 7625 à 150 M

Gekündiat pr. 1. April 1876,

Nr. 7292 7293 7295 11920 à 3000 M,

Nr. 79273807381 11680 11693 11694 à 1500 ,

Nr. 1618 1683 2026 2027 7434 7435 7496 7614 11621 11639 11645 11946 11947 11948 à 600 M,

Nr. 1663 1730 2059 2060 3812 3813 5981 7385 7386 7594 7595 7593 7599 10019 11797 11798 11799 11966 11985 11986 11990 12950 à 300 Æ,

Nr. 1664 2028 2174 7507 7508 7509 à 150 Æ

Berlin, den 1. April 1876.

Die Direktion.

Kündigung von Hypotheken - Autheil- Die nabst:hend aufgeführten 5 /g igen Hypotheken-

Nr. 1352 1353 1408 1409 2402 6412 11453

bis 2448 inkl, 2450 bis 2452 inkl so 5592 bis 5596 inkl, 5604 i inkl., 5659 | des Si a E e Sao 5660 5684 5692 5701 5703 5704 5705 6232 6233 es Sinnes des Alin. 1 in Z Emmission 6226 6243 6245 6247 6255 6296 bis 6300 infl., 6404 bis 6406 infl., 6413 6414 9489 bis 9594 inf. 11470 bis 11489 infl., 11839 bis 11863 infl., 15788.

Nr. 1368 1371 1380 1381 1390 1394 bis 1398

Nr. 1590 1864 1872 1873 1874 1885 1886 2417 bis 2190 inkl, 5546 bis 5556 inkl, 5565 bis 5570 inkl. 5581 5982 5583 5597 bis 5601 infl., 5607 bis 5614 inkl. 5641 bis 5648 inl, 5661 5666 5668 bis 5671 infl., 3 bis 5675 infl., er vier an der Saal-Eisenbahn betheiligten hohen bis 5683 inkl, 5685 bis 5687 infl., 5693 bis 5697 der vier an der Saal-Eisenbahn betheiligten hoh

5724 5725 5755 5759

Nr. 1369 1370 1382 1383 1391 1392 1410 1411 9429 2431 2432 2434 3490 5577 59578 5579 5615 bis 5622 infl, 5649 5650 5665 9689 5698 5699 5708 11533 bis | verpfändet, no< in irgend ciner Weise diug'

sowie die 4’prozentin Hypotheken-

F „Union: | Aktien-Gesellschaft für See- und Fluß- | Versicherungen in Stettin.

; i Bap e eris l 1

festgeseßten Dividende pro 1875 erfolgt gegen Dividendenschein Nr. 19 vom 6. d. M, ab bei der Gesellschaftskasse, was ih dem zweiten Nachtrag sub III. der Statu- ten gemäß zur öffentlichen Kenntniß bringe. Stettin, den 5. April 1876. (H.1421a,) Der Direktor Weybrest.

Verschiedene Bekanntmachungen.

2 Bekanntmachung. Die Rectorstelle an der hiesigen Stadtschule

soll zum 1. Mai cx. anderweitig beseßt werden.

fung bestanden haben, wollen fi< unter Einreichung

ihrer Zeugnisse bis zum 21. d. Mts. bei uns melden.

Persönliche Vorstellung is erwünscht.

Das Einkommen dieser Stelle beträgt 1800 Æ ;

außerdem freie Dienstwohnung und Gartenbenußung.

Garz auf Rügen, am 3. April 1876. Der Magistrat. (H. 1419 a.)

Fn Veranlassung mehrfa@er Anfragen bezügli

lanes- für die Schuldverschreibungen der Saal- isenbahn, welches also lautet:

„So lange nicht die sämmtlichen creirtea Schuldverschreibungen eingelöst fènd, oder der zur Einlôsung erforderliche Geldbetrag gerichtlid deponirt ist, darf die Gesellichaft keines ihrer Grundstü>e, insoweit dasselbe zum Bahnkörper, zu den daran gelegenen Bahnhöfen und zum vollständigen Transportbetriebe auf dex Eisen bahn erforderlich is, veräußern“

erklärt der unterzeihnete Vorstand mit Genehmigung

Saalbahn-Grundstü>ke, so lange nicht die sämmt

richtlih deponirt ist, | lich belastet werden dürfen, Ieua, den 30. März 1876.

| Der Vorstand ¡ der Saal-Eisenbahn-Gesellsthaft.

Die zahlung der auf 20 9/9 oder 30 M per Aktie

Qualifizirte Bewerber, welche die erforderliche Prü- |

O tif Daten E Sager ; i i einingen, Sachsen-Altenburg un warzburg' 5760 5761 9595 bis 9652 inkl., 11490 bis 11532 Rudolstadt hiermit ausdrüdli<h, daß die in Alin. 1 des 8. 8 der Emissionsbedingungen bezeichneten

lichen creirten Schuldverschreibungen eingelöft sind,

oder der zur Einlösung erforderlihe Geldbetrag g? êder direkt veränzert, not

Pulver 2c. ;

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

öniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abouncme‘at veträgi 4 4A 52 &

| für 0ax Vierteljahr.

M

a g D

Berlin, den 7. April.

Die Genesung Sr. Majestät des Kaisers und Königs

von dem Erkältungszustande mat befriedigende Fortschritte ; dessenungea<htet Haben Allerhöchstdieselben die beabfichtigte Reise nah Karksruhe und Baden auf Rath des Arztes nunmehrLauf- gebar müssen. 4

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Allerhë{<stihrem Karrespondenz-Sekretär, Geloimen Hofrath Bork, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Krefs-Deputirten, Fabrik- und Rittergutsbesiger von Pieschel zu Altenplathow im zweiten Ierihowschen Kreise, dem Pastor Bens en zu Oftenholz, Amts Fallingbostel, und dem Kreis-Sekretär, Kanzlei-Rath Köcher zu Halberstadt, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem General-Arzt z. D., ehemaligen hannoverschen General-Stabsarzt Dr. Stromeyer zu Hannover, den Königlihen Kronen-Orden zweiter Klasse mit dem Stern ; dem Gymnasial-Direktor Dr. Reisa>er zu Breslau, und dem Superintendenten und Pfarrer Anne>e zu Coniß den König- lihen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Haushofmeister Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Friedri<h Carl von Preußen, Boe>, den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie dem Unteroffizier Urbansky im S<hleswig-Holsteinishen Dragoner- ament Nr. 13 die Rettungs-Medaille am Bande zu ver- en. -

Deutsches Net.

Bekanntmachung.

Vom 18. d. Mts. ab wird der Umtaush volïlgezahlter Bezugs\<heine auf Reichsbankantheile deaeit Gs. bankantheils\<eine nebst Talons und Dividendenscheinen Für die Jahre 1876 bis 1880 stattfinden. (Bekanntmachung des Herrn Reichskanzlers vom 24. Mai v. I. Pos. 11 Deutscher Reichs-Anzeiger Nr. 120). Sofern die Reichsbankantheils\cheine auf den Namen der jetzigen Besizer lauten, erfolgt der Umtausch Zug um Zug gegen Quittung des Antheilsgeigners bei der auf dem Bezugsscheine vermerkten Zeichnungs stelle, an denjenigen Drten jedoch, wo inzwischen eine Reihsbankhaupt- stelle oder Reihsbankfstelle errichtet worden is, bei dieser an Stelle der Bank-Kommandite zu Altona bei der Reihs- bankhauptstelle zu Hamburg, an Stelle der Königlichen Bayerischen Filialbank zu Ludwigshafen bei der Reichsbankhauptstelle zu Mannheim. Hat dagegen ein Eigenthumsübergang stattgefunden, welher noh nit in Folge unserer Bekanntmachung vom 2. März d. I. (Neichs- Anzeiger Nr. 56) auf dem Reihsbankantheils\<heine vermerkt it, so sind die Bezugs\cheine (eventuell unter Beifügung der erfor- derlichen Nachweise) mit den Quittungen an uns einzureichen oder dem Reihsbank-Archiv hierselbst zu übergeben. Quit- tungsformulare find bei allen mit dem Umtausche befaßten Stel- Jen, hier bei dem Reihsbank-Archive zu haben.

Berlin,- den 5. April 1876.

Reihsbank-Direktorium.

Königreich Preufßen.

Minifterium der geistlihen, Unterrihts- und : Bedin ela Cag lebe ten

Aus den Verhandlungen über die im ofene abgehaltenen Apothekenrevifionen hate ih tai aan t e in die diesjährige Arzneitaxe unverändert Übergegangene Be- füimmungen der Arzneitaxe des verflossenen Iahres von einzelnen Apothekern in einer Weise interpretirt sind, welhe dem Sinne Der betreffenden Bestimmungen widerspricht und die nahstehende Deklaration der Taxe der Arbeiten als nothwendig erscheinen läßt, welche die Königliche Regierung 2c. ungesäumt zur Kenntniß- nahme und Nachahtung der Apotheker sowie der Medizinal- beamten des dortigen Verwaltungsbezirks bringen wolle:

1) der für das Auftösen eines oder mehrerer Salze 2c. in Wasser oder in einer anderen Flüssigkeit ausgeworfene Preis von 15 gilt au< für das Auflösen anderer krystallifirter Substanzen, wie beispielsweise der Karbolsäure in Oel 2c. ;

2) die Wägung der Colatur und des zu derselben zu ver- wendenden Wassers bei Dekokten, Infusionen und Saamen- emulsionen darf nicht berechnet werden ;

3) die für die Bereitung einer Latwerge desgl. einer Pferde- latwerge ausgeworfenen Beträge von 15 bez. 25 F 2c. gelten für alle hierzu erforderlihen Arbeiten und darf demnah das Mischen der Pulver nit besonders in Ansaß gebraht werden ;

4) bei Filtrationen ist nur das Gewicht des Lösungsmittels und das der aufzulösenden Substanz zu berü>ficztigen, nit das Gewicht anderer Substanzen, welhe no< außerdem wie z. B. Syrupe der Lösung hinzugefügt werden, in Aaredaiag zu bringen ;

9) der für das Anstoßen einer Masse zur Anfertigung von Pillen, Trochisci und Boli bis zu 10 Gramm inkl. ausgeworfene Betrag von 10 „H gilt für alle zur Anfertigung der Pillen 2c. Masse nothwendigen Arbeiten, wie das Mischen der

Jusertionspreis fc den Raun: eiuer Druckzcile 36 <2 : P:

j An den Vorstand des landwirth\<haftlißen Central-

Assessor Thiel e- bei. dem Kreisgeriht in Beuthen O.-Schl, dem Amtsgeriht in Hümmling zu Sögel ernannt. rihter Hauß in Osnabrü>, mit Pension,

Wiesehahn in M. Friedland und : } r. noné in Hillesheim. und dem Friedensrihter Mai-

L

gm

i Alle Pesi-Anftalten des In- und Ansliaudes aclanin i Bestellung auz für Berlin außer den Post- Anstalteg * au die Expedition: 8, Wilhelmstr. Nr. 32, |

nothwendige Zerreiben det angewandten S iht be- fouders gp Bes g n Substanzen nit be- t die Dispensation der Blutegel and das hierzu erforder- lihe Wasser find in dem Preise für Fie BltdgAl bei, 8) bei der Position „Saturationen“ is bemerkt, daß außer dem ausgeworfenen Betrage von 20 „Z, für das Auflösen der event. angewandten Citronensäure ein besonderer Anfaß zulässig Fe Aue E: auch wenn es fi< dabei um ( en anderer Substanzen, ispi j instein- are, Kantcit. fianz wie beispielsweise Weinstein Berlin, den 23. März 1876. In Vertretung: ; : Sydow. Cirkular-Verfügung an sämmtlihe Königliche Regierungen, Landdrosteien, und das König- lihe Polizei-Präsidium hier.

Bg für P; Beerde und öôffentlihe E E I E R tet Ee Asesoren ernannt m e premt n C L E E Ee E gestellt worden. : x ee enne Besree Inlius Sagar st7 ifi zum Gewer beschullehre

rep

tworden.

Auf die Eingabe vom 26. Februar d. Js. eröffne ih d Vorftand, daß ih die Königlichen Direktionen der Biene: und unter Staatsverwaltung stehenden Privateisenbahnen leßtere vorbegaltlih der Zustimmung der betreffenden Gesellshaftsver- j treiuung ermächtigt habe, für diejenigen Schafe, welche

auf der am 2. und 3. Mai d. Is. in Breslau ftatt- { findenden Ausftellung ausgestellt werden und unverkauft bleiben, eine Transportbegünstigung in der Art zu gewähren daß für den Hintransport die volle tarifmäßige Fracht berechnet wird, der Rü>transport auf derselben Route an den Ausfteller aber fratfrei erfolgt, wenn dur< Vorlage des Original-Fracht- briefs für die Sintour sowie dur eine Bescheinigung des Aus- ftellungs-Comitès nachgewiesen wird, daß die Schafe ausge- A S tat und E Era geblieben find, und wenn der innerhalb vierzehr flellung flatsinde: zehn Tagen na<h Shluß der Aus- „Außerdem find die genannten Eisenbahnverwa - mächtigt, den Begleitern der Schafe pf dire ree Ries L S E o E derartige Billets Überhaupt ung Tommen), die Benußzu p oder der Viehwagen zu gestatten. A E Berlin, den 1. April 1876. Der Minister für Handel, G-werbe und öffentliche Arbeiten Im Auftrage: / Weishaupt.

vereins für Schlesien zu Breslau.

L Justiz-Ministerium. er Erste Präsident des Appellationsgerichts Wirkliche Gehei -Iustiz- ae gestorben. eheime Ober-Justiz-Rath Graf von Shweinißt ist er bisherige Kaiserlihe Friedensrihter Barre in Straß- Afor“ A ift lomäkiaen M des Titels Did iie m etatsmäßigen Mitglied i j Diftdor! O g itgliede des Landgerichts in erseßt sind: der Kreisgerichts - Rath K i Wreshen an das Kreisgericht in Breslau fer nie rihter Hannemann in Mittenwalde an das Kreis- geriht in Waldenburg, der Kreisrihter Adams\<e> in Falken- berg an das Kreisgericht in Oppeln, der Kreisrichter Beit in Te>lenburg an das Kreisgericht in Arnsberg und der Kreisrichter Weingärtner in Wongrowiß an das Kreisgericht in Een. Zu Kreisrihtern sind ernannt: der Gerihts-Affsessor Freyse bei dem Kreisgericht in Bochum, der Gerichts-Affe}sor Dr. Happ bei dem Kreisgeriht in Duisburg, der Gerichts-Assessor Loeb bei dem Kreisgerihi in Duisburg, mit der Funktion

bei der Gerichts - Deputation in Broih, der Geri erihts -

Asscfor Wer>shagen bei dem Kreisgericht in Wesel

mit der Funktion als Gerichts - Kommissar in Dins-

[aken, der Gerihts-Assessor Dr. Haenis<h bei dem Kreisgeri in Stargard, mit der Funktion bei der Gerlts-Deputaiten in Pyris, der Gerihts-Assessor Faulhaber und der Gerichts-

Der Gerichts-A}sessor Niemeyer ist zum Amtsrichter bei Die nachgesuchte Dienstentlassung ist ertheilt: dem Kreis-

gerihts-Rath von Trapp in Dillenburg und dem Oberamts- dem Kreisrichter Dr.

6) bei dex Mengung eines feinen Pulvers darf das etwa

den 7. April, Abends.

Se Rd ae zum 3, April d. J verständigen-Kommission einberufen Be

über die Errihtung einer Stn Bete Ine Nd kultur und Moorwesen, An derselben nahmen Theil aus

87G.

ep E E

Die heutige Nummer des „Deutschen Reihs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers“ entpali in der D M T E M Ade: r. er Tarif- 2c. Veränderungen deuts schen Eisenbahnen; f E Gib aks _2) Uebersicht über die in der Vakanzenliste für Militär - Anwärter Nr. 14 enthaltenen erledigten Stellen; 3) Zusammenstellung Nr. 14 der im Deutschen O Königlich Preußischen S Gt SR is ung angezeigt ärti l Stellen; g gezeigten gegenwärtig vakanten 4) Uebersicht Nr. 14 der im Deutshen Reichs- und Königlißh Preußischen Staats-Anzeiger be- Ls gemachten anstehenden Submissions - Ter-

Nichtamtliches. Deutsches Ne ich,

Preußen. Berlin, 7. April, Zu der gestrigen 9 - gesellshaft im Königlihen Palais, auf welcher pa °M ed der Kaiser und König wegen Unwohlsein niht erschienen waren die Einladungen in der gewöhnlihen Zahl ergangen, : _- Ihre Majestät die Kaiserin-Königin war gestern in der Sinfonie-Soirée des Königlichen Orchesters anwesend und besuchte das Hedwigs-Krankenhaus, sowie das Augusta-Hospital.

Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der Kronprinz nahm gestern Vormittags 8 tber “M entgegen und empfing später den Oberst-Kämmerer Grafen von Redern. Abends 7/4 Uhr besuchte Se. Kaiserlihe Hoheit die Vorstellung im Schauspielhause, holte um 9 Uhr Höcstseine beiden ältesten Söhne, die Prinzen Friedrih Wilhelm und Heinrih, vom Potsdamer Bahnhofe ab und erschien um 94 Uhr in der Soirée bei Ihren Majestäten.

_— Ihre Königlihen Hoheiten die Prinzen

5 Ukr, begleitet R d Hernnis find N Abend, ' om General von Gottberg, zu ei 14tägi

Besuche von Cassel hier eingetroffen. E

Im Palais Ihrer Kaiserlichen und Königli

Majestäten fand gestern Abend eine größere R Abendunterhaltung statt, zu welher außer den Prinzen und Prinzessinnen des Königlichen Hauses die Botschafter mit ihren Gemahlinnen, die hier anwesenden Fürstlihkeiten und zahlreiche Personen von Distinktion Einladungen erhalten hatten L An der Ausführung der Musikstü>ke betheiligten fich, unter er Leitung des Ober-Kapellmeisters Taubert, die Damen Artôt de Padilla und Lehmann, sowie die Herren Ernst und Bofsi.

Die vereinigten Ausschüsse des Bundes i Handel und Verkehr und für Reh! esraths für einer Sizung zusammen. f <nungswesen traten heute zu

In der heutigen (39.) Sißung des Hauses der - ordneten, welher am Ministertische A E Kommissarien beiwohnten, wurde nah einigen geshäftlihen Mit- theilungen des Präsidenten auf Antrag des Abg. Schmidt (Stettin) der Gesegentwürf, betreffend die Auflösung des Lehnsverbandes in der Provinz Westfalen und in den Kreisen Rees, Essen (Stadt und Land), Duisburg und Mül- heim a. d. R, in dritter Berathung en bloc angenommen. Es folgte der mündliche Bericht der Budgetkommission, betreffend die Aufstellung eines Plans für den Bau der großen M ARN Ten für Wissenschaft und Kunft in

erlin. Der Vortrag des Referenten Abg. Dr. Virchow dauerte beim Schluß des Blattes noch fort.

Das deutshe Schiff „Friedrih“ aus Papenburg wa auf der Reise von Hamburg nach dem La Plata in der Macht g 14. zum 15. März d. Js. an der französischen Küste in - er Nähe von Boulogne gestrandet. Nur zwei von dere E Personen, welche sih auf dem Schiffe befanden, vermochten ur< Schwimmen si<h ans Land zu retten. Die Uebrigen fan- den in den Wellen den Tod. Die Behörden der nähst- belegenen franzöfishen Ortschaften haben fih der Geretteten. freundlih __ angenommen, bis der deutshe Konsul die- Fürsorge übernehmen konnte. Unter der Mitwirkung der fran- zösischen Behörden erfolgte au< die Aufsuhung der Leichen der Verunglü>ten, welche alsdann in der Gemeinde von Andringhem: in feierliher Weise unter Zuziehung des Geistlichen auf dem Kirchhofe daselbst beftattet wurden. Die Reichsregierun hat in diesem Anlaß den Betheiligten dur< Vermittelung dee Kaiserlichen Botschaft in Paris ihren Dank aussprechen lassen

Der Minister der landwirthschaftli<hen Angelegenheiten, eine Sach-

dem genannten Ressort der Ministerial-Direktor M | Präsident des Landes-Oekonomiekollegs Geheimer Ober-Begies