1876 / 87 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

r T M Prem T T T E Me MSAS Mert E S

O T E E

ea

Maneheater, 7. Agen, Nachmittags. tage Tf,

12r Water Ármi 12r Water Taylor

Micholls 94, 30r Water Giälow 104, 30r Water Clayton 11}, 40r , 40r Medio Wilkinson 123, 3G6r upons Qualität €s

Mule Mayoll 107

Bowland 1134, 40r Double Westou 124, 60r Double

Printers 15/4 %/;5 84 pfd. 111. Markt rubig. Paris, 7. April, Abends 6 Uhr. (W. T. B} Produktenmarkt. Mehl fest, pr.

April 59,00, pr. Mai 59,50, pr. Mai-Juni 60.00, pr. VMai-Angust 62,00. Rüböl fest, pr. April 74,75, pr. Mai 74,50, pr. Mai-August 76,75, pr.

(W. T. B) 145. Mehl 5 D, 15 C. Rother (old mixed) 68 C, Zucker (Fair r (Bio-) 174. Schmalz (Marke Wilcox) 14} C. Speck (short clear)

8, Ar Water

13 C. Getreidefracht 43, ton 15},

häfen 56,000 B.,, Ausfuhr nach

New-York, 7. April, Abends. (W. T. B.) Baumwollen- Wochenbericht, Zufnhren in allen Unions-

jahrsweizen 1 D. 35 C. Mais ing Muscovados) 7}. Kaffee

Kündigungen und Verloesungen, 5°%/, Rnssisohe Kkonsolid. Elsenbahn-Obligationen II. Em. Ansgelooste und gekündigte Stücke; s. unter Ins. der Nr. 85. Auasweise von Banken eve. New-Yorker Ge Lebens-V' -Gesellsohaft. Bilanz pr. 31. Dezember 1875; s. unter Ins, der Nr. 85.

Groessbritannien 46,000 B., nach Rhenania, Versloherungs-Aktlen-Gesellsohaft in Cöln. Bi-

dem Kontinent 24,000 B. Vorrath 613,000 B. lanz pro 1875; s. unter Ins. der Nr. 85.

omerania, See- und Flnss-Versioherungs- Gesellsohaft zn

Berlin, 7, April, An Schlachtvieh war aufgetrieben Rind-

Stettin. Bilanz pr. 31. Dezember 1875; s, unter Ins. der Nr. 85.

September-Dezember 78,60. jeh Stück hweine 767 Stück, Schafvi Chemnitzer Stadtbank. HEBilaoz pr. 31. Dezember; s. unter Paris, 7. April, Nachmittags. (W. T. B) Wr e Tiumarcuens n LeRE E 1 Je Gr U Produktenmarkt (Schlussbericht), Weizen —. Mehl Fleischpreise. Norddentsohe Grund-Credit-Bank, Hypotheken-Verslohe- fest, pr. April 59.00, pr. Mai 59,75, pr. Mai-Juni 60,00, pr. Jali- höchster mittel niedrigste rangs-Aktien-Gosellsohast. Geschäfts-Üeberzicht pr. ult. März;

August 62,00, Rüböl fest bei starken Umsätzen, pr. April 75,00, pr. Mai 75.50, pr. Mai-August 76,75, pr. September-Dezember 78,00.

Spiritus fest, pr. April 46,00, pr. Mai-August 47,00 St. Petersburzs, 7. April Nachm. 5 Uhr. Produktenmarkt. Talg locc 54,50.

Roggen loco 6,75.

(9 Pud) loco 13,00, Wetter : Rauh. New-Yerk, 7. April, Abenäs 6 Ubr. (W, Waarenbericht.

Weizen loco 11,75. Hafer loco 4,50, Hanf loco —,—.

Baumwolle in New-York 132, do. is

Rindyieh pro 100 Pfd, Schlachtgew. Schweine pro 100 Pfi. Schlachtgew. . (W. T. B) Hammel pro #23 Kilse

Kälber: Handel flau, niedrige Preise.

Mrk. 48-50 Mrk. 30-33 Mrk. | s. unter Ins. der Nr. 85.

59-61 Mrk. 54-56 Mrk 48-50 Mrk. 21-22}¿Mrk, 17-18 Mrk. Mrk,

Ueaance. Die Sachverständigen-Kommission hat folgende Usancen fest- gesetzt: Brüsseler Bank-Aktien, auf welche am 1, d, M. eine neue Einzahlung von 10% geleistet worden ist, werden von jetzt ab bei

Leinsaat

L B)

New-Orleans 122. Petrecleum in New-York 1473, doe. in Philadelphia | s. Ins. in Nr. 85,

Auszahlungen.

Süddentsohe Bodenkredit-Bank. 65 - pr. Aktie bei der Bank für Handel und Industrie in Berlin;

90%/g Einzablang mit 49/9 Zinsen vom 11. Januar cr. ab berechnet. lige Prioritäten V. Emission der Berlin-Stettiner Eisenbahn sind vom 15. April ab nur mit neuen Covuponsbogen lieferbar, Des- gleichen sind Aktien der Mitteldentschen Kredit-Bank vom 1. Mai cr, ab nur mit neuen Coupon- und Dividendenbogen lieferbar,

9409/9 Dividende mit 25 Æ

j L:

Theater. Königliche Schauspiele, Sonntag, den 9. April. Opernhaus. 87. Vorsteklung. Tristan

und Isolde in 3 Aufzügen von Richard Wagner. - (Fr. v. Voggenhuber, Frl. Brandt, Hr. Niemann, Hr. Dea Hr. Schmidt.) Anfang 6 Uhr. Erhöhte reije. i Schauspielhaus. 99. Vorstellung. Was ihr wollt. Lustspiel in 4 Aften von Shakespeare, mit Be- nußung der Shlegel-Tie>schen Ueberseßung für die : deutshe Bühne bearbeitet von W. Oechelhäuser. | Anfang 7 Uhr. | Montag, den 10. April. Opernhaus. 88. Vor- ftellung. Das goldene Kreuz. Oper in 2 Akten von H. S. von Mosenthal. Musik von Jgnaß Brüll. Ta von Taglioni. Hierauf: Solotanz. Anfang r. Schauspielhaus. 100. Vorftellung. Iudith. Tra- ! ôdie in 5 Akten von Friedri<h Hebbel. (Judith: l. Clara Ziegler, vom Kgl. Hoftheater in München, : als Gast.) Anfang halb 7 Uhr. Erhöhte Preise. | Dienstag, den 11. April, Opernhaus. 89. Vor- stellung. Preciosa. Schauspiel mit Gesang und | Tanz in 4 Abtheilungen von. P. A. Wolff. Musik : von C. M. v, Weber. Ballet von Paul Taglioni. ! Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus. Keine Vorstellung.

Wallner-Theater. Sonntag: 3. 2. M.: Die Dan gen, Schauspiel in 4 Akten von Pierre : e i

róty. Montag u. folg. Tage: Die Danischeff.

Yictoria-Theater. Direktion: Emil Hahn | Sonntag und Montag. Ermäßigte Preise. | Gastspiel des Frl. Tellheim vom K. K. Hof- | Operntheater in Wien, der ersten Solotänzerin ' Sigra. Dorina Merante und des meisters und Solotänzers Mr. Gredelue. Zum

18. Male, mit durhweg neuer Ausstattung an | Dekorationen, Maschinerien, Kostümen und Requis |

fiten: Die Reise in den Mond. Phantastishe

Deutscher Personai- Aalender, 9. April.

1241. Herzog Heinrich der Fromme von Schlesien, + in der Schlacht bei Liegnitz gegen die Mongolen,

1525, Albrecht von Brandenburg, Hochmeister des deutschen Ordens, erhält im Frieden zu Krakau Ostpreussen als erbliches Herzogthum.

1747. Leopold I., Fürst von Dessau +.

1763, Emil Graf Kleist v, Nollendorf, General- Feldmarschall *,

1824. Sophia, Grossherzogin von Sacheen-Weimar *.

10. April,

1741. König Friedrich II. siegt bei Mollwitz.

1795. Moritz August v, Bethmann-Hollweg, Staats- Minister a, D. *,

; 1803, Adolph Heinrich Graf v. Arnim-Boytzen-

burg *,

Familien-Nachrichten. Heute wurde uns ein Töchterchen geboren.

Oberlehrer Dr. Rähse u. Frau, geb. Bertin.

Berlin, den 6 April 1876. Meine liete Frau Clara, geb. Wolff, wurde

| heute glü>lih von einem Mädchen entbunden.

Neu-Ruppin, den 7. April 1876. Baron Mar von der Goltz, E im 4. Brandenburgischen nfanterie-Regiment Nr. 24, Großherzog von Me>lenburg-Schwerin.

| [3076]

Heute Morgen gegen 7 Uhr entsclief rah \<werem Leiden in Folge von Gelenkrheumatis8mus

| unser lieber Sohn Carl, 14 Jahr 10 Monat alt,

was wir, aufs tiefste betrübt, um stille Theiluahme

Ballet- |hittend statt jeder besonderen Anmeldung hiermit | qn der Kasse der Preußischen Boden-Kredit-Aktien-

ganz ergebenst anzeigen. urg bei Magdeburg, den 7. April 1876. Werner Haselof} nud Frau Henriette, geb. Herzbru>>.

j

Ausstattungs - Burleske in 5 Akten (18 Bildern) ! L Ae mit Ballets von Leterrier, Vanlov und Mortier. V erlobt: Frl. Thusnelda Ehrlich mit Hrn. Refe-

Für das Viktoria- Theater bearbeitet von Emil Pohl. Musik von Jacques Offenbach und G. Lehnhardt. | In Szene geseßt von Emil !

Ballets von Gredelue.

Hahn. Anfang 7 Uhr. | j hard Defterreih (Frankfurt a. D.).

Friedrich-Wilhelmst. Theater. Sonu-

tag u. d. folg. Tage: Mit neuen Gesangseinlagen : ; Die Reise dur< Berlin in 80 Stunden. !

rendar Dr. jur, Eugen Meltzbah (Königsberg). Frl. Anna Heuer mit Hrn. Dr. phil. Bern- hard Lenk (Osterode). Frl. Olga v. Oerßen mit Hrn. Hauptmann und Compagniechef Bern-

Verehelicht: Hr. Premier-Lieutenant v. Wegerer mit Frl. Margarethe Richter (Danzig Halle a, d. Saale).

(Helene Möves: Frl. Meinhardt). ¡ Geboren: Ein Sohn: Hrn. Georg v. Poni>au R E | (Pohla). Eine Tochter: Hrn. Kreisgerichts-

Residenz-Theater. Direktion Emil Claar. !

Sonntag: Dreizehntes Gastspiel der K. K. Hof- : Schauspielerin Charlotte Wolter. Zum 13. Male: Arria und Messalina. Tragödie in 5 Akten von Wilbrandt.

Montag: Der nueneste Skandal. Im Theater- bureau. j

vorstellung von Schlaumeyer & Comp, Konzert- Anf. 4, der Vorftellung 6} Uhr.

Montag : Dieselbe Vorstellung.

In Vorbereitung: Der Lebensretter.

Woltersdorf- Theater. Sonntag und Mon- tag: Der Iongleur. In Vorber.: Berfehlter Beruf. Posse m. Gef. in 3 Akten von E. Pohl. Mus. von Ad. Mohr. (Flora Herwig: Frl. Jos. Pagay.)

Stadt-Theater, Sonntag: Biertes Gastspi l

von Helene von Racovizà vom Karltheater in Wien und actes Gastspiel des Hrn. Carl Mittell vom Stadttheater in Leipzig. Zum 4. Male: Der leßte Brief. Lustspiel in 3 Akten von Victorien Sardou. (Proëper v. Vlo>: Hr. Carl Mittell. Susanne v. Bric: Helene von Racovißà.)

Montag: Dieselbe Vorstellung.

National-Theater, Sonntag: Namittags- Vorstellung zu halben Kafssenpreisen. Anf. 4 Uhr. Se Anne - Lise. Abend - Vorstellung: Ein’ feste

Ur ge.

Montag: Zopf und Schwert. Zu halben Kassenpreisen.

Belle-Alliance - Theater. Sonntag: Der

Sommergarten ift geöffnet. Z. 2. M.: Vetter Flaufing, oder: Nur flott leben, Lebensbild mit Gesang in 3 Abtheilungen (5 Bildern) von A. Weirauh. Musik von Ed. Stiegmann. Vorher: Großes Concert. Z Montag und Dienstag: Dieselbe Vorstellung.

Mittwoch: Z. 17. M.: Schwere Zeiten. Ori- ginal-Lustspiel in 4 Akten von Julius Rosen.

Circus Renz, Sonntag: Große Bor- fiellung. 2. Debut der beliebten Schulreiterin Frl.

Elise. Eiu chinesishes Fest. Eine afrikanische |

Iagd. Anfang 7 Uhr. ontag: Große Vorstellung. E. Renz, Direktor.

Rath Hagen (Alt-Landsberg). Hrn. Ritt- ;

meister a. D. Franz v. Knobelsdorff-Brenkenhoff (Kl. Sabow).

Gestorben: Hr. Domvikar und Kanzlei - Rath Carl Pelz (Breslau). Hr. Superintendent Eduard Dodikllet (Pilkallen).

| Offene Strafvollstre>ungs-Requifitiou.

KrolIls Theater. Sonntag: Leßte Sonntags- | Dae o Gans | Tischler Carl Wilhelm Loeder alias Grasse, geboren !

Nachstehende Landwehrmänner: 1) Gefreiter, ¡am 24. September 1838 zu Grünberg i. Schl,

| 2) Kanonier, Schlosser Wilhelm Hoppe, geberen am

Verkäufe, Verpachtungen, | Preußische National-Versicherungs- P N T | (29901 Gesellschaft zu Stettin.

E Bekanntmachun Die a R Lieferung der | us Geselle R e Granit-Trottoirplatten und der gewöhnlichen Pflaster- | 54 Mark Divideude eine pur Meauirun ded, fden Purgescises in | auf jede Actie vertheilt, weltex Betrag gegen Aut, : ta : g de ons Nr. it beig j Mitg o altes dau gge E | Nummern-Verzeichnisse erhoben werden kann, und Unterzeichneten, Hallesdle Straße Nr. 8, in den | è E vom 8. April cr. ab Vormittagsstunden von 10—1 Uhr zur Einsicht und | in Stettin in unserer Geschäftskasse, Gr. Oder- ; Unterschrift ausgelegt und wollen Unternehmer ihre | ftraße Nr. 7, in Berlin auf dem Bureau unserer : Offerten, verfiegelt und mit entsprechender Aufschrift | dortigen Verwaltung, K 921. und d versehen, bis zum Sounabeud, den 15. April cr., ' Ortes bei L ‘Gene Ge Mittags 12 Uhr, ebendaselbst einreichen, zu welcher | Stettin, den 7. April 1876. ; Zeit auch die Eröffnung der eingegangenen Offerten ; ; ‘Die Tirectiou. in Gegenwart der erschienenen Submittenten er- Noehmer. Lippert.

o rlin, den 5. April 1876 | GEIES Den O: SOO j 3087 Berichtiguug. Der Königlihe Bau-Inspektor. | i D dites Beturtaindine Tas 13, v. M. ift von Ludwiger. (àCto. 52/4.) * der Pfandbrief Nr. 30C. irrthümlih auf 300 Thlr. Verloosung, Amortisation, { statt auf 200 Thlr. angegeben. Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen | Marienwerder, den 4. April 1876. Papieren. | Königl. Westpr. General-Landschafts-Direktion. [305ó] j von Koerber.

Preußische Credit-Austalt in Liqu. | Verschiedene Bekanntmachungen. Wir machen hierdur< bekannt, daß wir auf unsere [3084] Aktien eine weitere Abshlagszahlung von i Die Stelle eines ersten besoldeten Beige-

Zwölf Procent ordneten hiesiger Stadt, welhe mit einem Ge-

_zur Vertheiluyg bringen. L Unsere Herren- Lklionäve werden bémgemüß auf halte von 6000 M dotirt ist, ist vakant und soll wieder beseßt werden.

: gefordert, gegen Vorzcigung ihrer mit einem Num- Qualifizirte Bewerber werden ersu<t, ihre Mel-

mern-Verzeichniß zu versehenden Aktien, welche ab- gestempelt und zurü>gegeben werden, den zur Ver- dungen bis zum 15, Mai d. I. dem Unterzeichneten einzureichen.

| theilung gelangenden Betrag von a S S Düsseldorf, den 5. April 1876. Der Ober-Bürgermeister

Hammers.

| Bank hierselb vom 10. d. M. ab in den Vor- | mittagsstunden in Empfang zu nehmen.

¡ Berlin, den 7. April 1876.

j Die Liquidatoren. [1439]

j ï

i: 756/2) L E Militär-Pädagogium Berlin,

i ertin-Neuendorser 2Actieu- UUEerel. iti ier- 5 o is | Dem Besißer der vier Actien unserer Gesell<aft | maner-, Freiw. c. Ex. Profp. d. d/ Direktion.

Nr. 921. 922. 925. 926.

sind die dazu gehörigen Dividendenscheine Nr. 9 und | Soeben erschien

! 10 nebst den Talons abhanden gekommen und hat Principien der Kriecgskunst ' derselbe bei uns Verwahrung gegen Verabfolgung é L D : | der Beträge 2c. an den Präsentanten lt. $. 10 [3056] F IELR

| | F, j unserer Statuten eingelegt, was wir hiermit zur Be- Kriegführung der Gegenwart. : A Dau machen 3 Bände. Preis 35 M

Berlin, den 6. April 1876. Leipzig, 1876. (L. 2933,)

| Der Borstand. Z es / Ed. Schoppe. f A. Lohrer. Moritz Schäfer.

* Preußische National-Versicherungs-Gesellschaft.

Stettin. | Bilance pro 31. December 1875.

| 24. Januar 1839 zu Grünberg i. Schl., 3) Wehr- ! f : mann, Schlosser Heinrich Wilhelm Krause, geboren ! E E am 10. August 1838 zu Rothenburg a. O., 4) Wehr- } E, e el : many, Arbeiter Johann Carl Heinri Noa>, ge- * Wechsel der Aktionäre . .| 6,750,000 —| Actien-Capital . .| 9,000,000 j boren am 26. Mai 1839 zu Groß-Lessen, Kreis | Grundftü>-Conto 234,923 90| Capital-Reservefonds| 900,000 /— Grünberg i. Scl., find dur< rechtskräftiges Er- | Hausbau-Conto . i 12,512/50]| Dispositions-Fonds . 79,324/35 kenntniß des unterzeichneten Gerichts vom 25. Fe- | Materialien, Mobilien und Utensilien . . . 27,766/25| Prämien-Reserve für bruar 1876 wegen unerlaubten Auswanderns zu | Effecten-Conto. Bestand am 31. December 1875: laufende See- Ver- einer Geldstrafe von je (30) F Mark, im Un- |} Thlr. 37,400 Stamm-Actien der Berlin-Stett. Eisenbahn | | sicherungen. 33,299/52 vermözgensfalle zu einer Haftstrafe von je (5) fünf i 84,200 E Starg.-Posener L | | Prämien-Reserve für Tagen verurtheilt worden. Da ihr gegenwärtiger} / 73,600 420/, Prior .-Obl. der Berl.-Stett. E. L Em. | laufende Feuer-Ver-| Aufentha!tsort unbekannt ist, so werden alle öffent- } 85,000 4%/ 1E | sicherungen . . .| 826,342 lihen Sicherheitsbehörden ersuht, auf dieselben i / 42,000 4%/, ; s 4 L, 7 | Reserve für \{<we- : vigiliren und sie im Betretungsfalle der nächsten} 100,000 44/6 T ¿ j 0A ¡ bende Seeschäden 72,500/— Gerichtsbehörde zuführen zu lassen, wel<he um} 40,000 419/ z y z E Reserve für \{<we- Strafvollstrekung ersu<ht wird. Grünberg, den} , 14,200 4% f « Slarg.-Pos. 1. , bende Stromshäden 4,000|— 3, April 1876. Königliches Kreisgericht. 1. Ab-} 40,000 41% j 2 : E Reserve für \{<we- theilung. Der Polizei-Richter. : Eo e U a gane PALUS 42,000 O 9/0 é Berg.-Märk. , T. Ser. tüd - Zinsen von [3089] Oeffentliche Vorladung. e 48,700 34/0 L ; j Ul, Wechseln . . L 1,927 47 Auf die Ehescheidungsklage des früheren In- i , 50,000 59% L Nordbahn Diverse Creditoren .| 65,655 28 spektors Carl v. Stempel in Gr. Krebs, im! / 50,000 5%, Magdeb.-Halberstädt. Prior.-Stamm- Tantième des Ver- Kreise Marienwerder, welcher jeßt als Diätar der Actien La. C. waltungsraths und Königlichen Ostbahn in Bromberg wohnt, wider , 20,000 Preußishe Bank-Antheile. der Direction . . 20,062/50 seine Chefr.u Wilhelmine, geborene Marquardt, | 56,000 4% Pommersche Pfandbriefe. Unabgehobene Divi- wegen böslicher Verlassung, is zur Beantwortung | , 5,400 40/6 Luxemburger Staats-Okbklig. von 1863. denden : der Klage und mündlichen Verhandlung der Sache Frs. 5,000 4% ¿ 7 « 1859, aus 1872: M 270. en E auf 4 18,000 Reichsbank-Antheile. 1873: y 79. , den 17. Juli 1876, Vormittags 12 Uhr, |—Fonrewerth \ 1874: 627. in unserm Gerichts\saal Nr. 36 ace : i Gttno 1875 |4 2,471,139. 60, Buchwerth . 2,368,400/82 Z inie 972|— I M Ins v. Stempel hat fi< im No- * aombard-Darlehne . 141,000 | Reingewinn pro 1875, aa B n n Gr. Krebs von ihrem Ehemanne ' ypotheken-Darlehne . 964 981/48] als Dividende à entfernt und soll muthmaßli< nah Rußland ver- Wbiel im Portefeuille 358 058139| M 54. pro Actie zogen sein. Da über ihren Aufenthalt bisher nichts } Cassen-Bestand 990 483/45] (18%) . . . . .| 405,000 zu ermitteln gewesen i, so wird dieselbe hierdurh | Stü@-Zinsen von Effecten 9,187/12 öffentli< vorgeladen unter der Verwarnung, daß, j Diverie s 2 T O wenx sie im Termine nicht erscheint, der Klage- | : s P E R antrag für Ten tajes Ee gegen fie in o j 11,451,083/12 11,451,083/12 maciam auf Trennung der e erfannt und fie j : 7 ¡ für den allein shuldigen Theil erklärt werden wird. | Der Verwaltungsrath. Die Direction.

i Bromberg, den 28. März 1876.

, Königliches Kreisgericht. T, Abtheilung.

Ferd. Brumm, Bartels, Albert de la Barre, Noehmer, Lippert,

Euchel. Alb, S@&lutow.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich

Tas Abonnement beträot 4 Æ# 60 | für das Bierteljahr. [Iusertiongprels für den Rana einer Druckzeile 30 S

Se. Majestät der Kaiser und König haben All. - gnädigst gerußt: i :

den nachbenannten Reichsbeamten die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen Ordens-Insignien zu ertheilen, und zwar: e

des Fürftlih reußishen jüngerer Linie

Ehrenkreuzes erfter Klasse:

dem Geheimen Regierungs-Rath Stre>kert, vortragenden Rath im Reichs-Eisenbahnamt; des Ritterkreuzes erster Klasse desGroßherzogli

badishen Ordens vom Zähringer Löwen:

dem Geheimen Rehnungs-Rath Radtke, Bureau-Vorfteher

im Reichskanzler-Amt ; des Fürftlih lippishen Ehrenkreuzes zweiter Klasse:

dem Ober-Post-Direktor Sch ult e zu Hannover; sowie des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzoglich sähsishen Haus-Ordens vom weißen Falken, der Ritter-Insignien erster Klasse des Herzoglich an- haltis<hen Haus-Ordens Albrehts des Bären und des

Fürstlich O R e I Ehrenkreuzes zweiter asse: dem Telegraphen-Direktor Ludewig zu Berlin.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem dienstthuenden Kammerherrn Ihrer Königlichen Hoheit der Prinzessin Friedri<h Carl von Preußen, Major a. D. Grafen von Shlippenb a<, dem Hofmarshall Sr. König- lihen Hoheit des Prinzen Friedrih Carl von Preußen, Kammerherrn Grafen von Kaniz, dem Großherzog- li< Me>lenburg - Shwerinshen Kirchenrath, Paftor Har- der zu Levin, und dem Pfarrer Fischer zu E>ersdorf, im Kreise Neurode, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; \o- Lie dem Instituten-Kassen-Rendanten Friedxi< Wilhelm Bieß zu Grünberg den Königlihen Kronen-Orden vierter Klasse zu verleihen.

Deutsches Nei

Der seither zum Auswärtigen Amt kommandirte Seconde-Lieutenant à la suite der Armee, Graf Herbert von Bismar>-Schönhausenu, und der Attahé, Referendarius

Frinz Franz von Arenberg sind auf Grund des bestandenen iplomatishen Examens zu Legations-Sekretären ernannt worden.

Dem KFKaiserlihen Konsul Dresel in Baltimore ist die nah- gesuchte Entlaffung aus dem Konsulatsdienste ertheilt worden.

Bekanntmachung.

Den nachstehend verzeihneten Lehranftalten is proviso- ris < gestattet worden, gültige Zeugnisse über die wissenschaftliche Cle für den einjährig-freiwilligen Militärdienst auszu- ellen :

1) der Realanstalt zu Göppingen im Königreih Würt- temberg hinsichtlih derjenigen ihrer Schüler, welche der obersten Klasse mindestens ein Iahr angehört und eine, in Gegenwart eines Regierungskommissars abzuhaltende Entlassungsprüfung wohl bestanden haben ;

2) den Realklassen der Unterrihts- und Erziehungsanstalt des Dr. Ern Zeidler (früher Dr. R. Albani) zu Dresden, hinfichtlih derjenigen ihrer Zöglinge, welhe eine auf Grund eines von der Aufsichtsbehörde genehmigten Prüfungsreglements und in Gegenwart eines Regierungskommissars abgehaltene Entlaf}sungsprüfung wohl bestanden haben.

Berlin, den 6. April 1876.

Das I R.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Regierungs-Rath Dahlke aus Cöslin zum Geheimen Finanz-Rath und vortragenden Rath im Finanz-Ministerium zu

j ernennen; sowie

dem Regierungs -Rath Friedrih Theodor Raft in Potsdam den Charakter als Geheimer Regierungs - Rath; und

dem praktishen Arzt 2c. Dr. Otto Wilhelm Keßler in Berlin den Charakter als Sanitäts-Rath zu verleihen.

Ministerium der geifstlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Die Berufung des Direktors Dr. Adolf Aßmus vom Gymnafium in Salzwedel zum Direktor des Domgymnafiums in Merseburg ist genehmigt worden,

Es find nahgenannte provisorishe Seminarlehrer definitiv angestellt worden:

al erster Seminarlehrer Iablonski zu Tuchel;

als ordentlihe Seminarlehrer: Wedig (Mufiklehrer) zu Tuchel, Spiller zu Graudenz, Skodlerrak zu Karalene, Werni>e zu Loebau, Hopp zu Pr. Eylau, Kowalewski zu Loebau, Zyndrowski zu Tuchel, Libuda zu Friedrihshoff, Bartlau daselbst, Graebke daselbst ;

» i

z

25) K M j P ; Alle Post-Anstalten des Ju- nuò Auslandes nehmen | h ; | Bestellung an; für Berlin außer den Post-Anstalten

L au die Expedition: 2, Wilhelmsir. Nr. 32, wu

als Seminar-Hülfslehrer: Broschins ki zu Pr. Fried- land, Matern zu Braunsberg, Fischer zu Karalene, Lu >s zu Marienburg, Dellin zu Waldau, Holzlöhner zu Angerburg und Gloth zu Pr. Eylau.

Dem Schulamtspächter Steini>e zu Seehausen if der Charakter als Königliher Ober-Amtmann beigelegt worden.

Minifterium für Handel, Gewerbe und öffentliche D Arbeiten.

Es ift zur Sprache gebraht worden , daß in den Bekannt- machungen, dur< wel<he von Seiten der Eisenbahnverwaltungen Aenderungen der Fahrpläne zur Veröffentlihung gebracht wer-

| den, die betreffenden Eisenbahnzüge häufig niht \o vollständig

bezeihnet find, wie es zur Vermeidung von Irrthümern ‘und zur leihteren Orientirung des Publikums nothwendig erscheint. Häufig wird nur die Nummer des Zuges angegeben, während es sich mit Rückficht darauf, daß diese aus den Coursbüchern niht ersihtli< ist und die Fahrpläne selb ni<ht immer zur Hand find, empfiehlt, au<h die Abgangszeit und Abgangsstation, bezw. die Ankunsftszeit und Ankunstsstation hinzuzufügen. Hiernach ist für die Zukunft zu verfahren. Berlin, den 31. März 1876. Der Minister für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten. Im Auftrage : Weishaupt. An sämmtliche Königlihe Eisenbahn- Direktionen und Eisenbahn-Kommissariate.

Die heutige Nummer des „Deutschen Reihs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers“ enthält in der Central-Handels-Regifter-Beilage:

Nr. 50 der Tarif- 2c. Veränderungen der deut- s<her Eifenbahnen. é

Nichtamtliches. Deutsches Nei.

Preußen. Berlin, 10. April. Se. Majestät der Kaiser und König empfingen geftern den Wirklichen Gehei- men Rath Wehrmann und nahmen heute militärische Meldungen und den Vortrag des Geheimen Kabinets-Raths v. Wilmowski entgegen.

Ihre Majestät die Kaiserin-Königin wohnte gestern dem Gottesdienjte in der Garnisonkirche bei. Allerhöchst- dieselbe besichtigte das Märkische Provinzial-Museum in der Klofterftraße und hierauf im Lokal des Deutschen Central- Comités die für Philadelphia bestimmten sanitärishen Aus- stelungsgegenstände. Das Familien - Diner fand bei Ihren Kaiserlihen und Königlichen Hoheiten dem Kronprinzen und der Kronprinzesfin stati. Abends war Ihre Majestät in der Generalversammlung des Magdalenen - Vereins anwesend und ertheilte heute dem Dr. von Pettenkofer aus München Audienz.

Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der Kronprinz nahm am Sonnabend Vormittag um 111/5 Uhr militärishe Meldungen entgegen und empfing um 12 Uhr den General der Infanterie z. D. von Holleben. Gestern wohnten Jhre Kaiserlihen und Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin mit dem Prinzen Wilhelm dem Gottesdienst in der Garnisonkirhe an.

Nahmittags 4 Uhr wurde Graf Radolinski von Sr. Kaiser- lihen Hoheit dem Kronprinzen und Gräfin Radolinski von Ihrer Kaiserlien Hoheit der Kronprinzessin empfangen. Um 5 Uhr fand das Familien-Diner im Palais ftatt.

Von den dem Hause der Abgeordneten vorgelegten Gesezentwürfen u. j. w. find bis jeßt:

I, ImHerrenhause und Abgeordnetenhause erledigt worden:

1) Rechenschaftsberiht über die weitere Ausführung des Gesehes vom 19. Dezember 1869, betr. die Kensolidation preußisher Staats- anleihen.

2) Staatshaushalts-Etat für 1876. ;

3) Gesetzentwurf, betr. die Verwendung der in Folge der Ab- tretung der Preußischen Bank an das Reich für die Staatskasse ver- fügbar gewordenen Geldmittel.

4) Gesetzentwurf, betr. die Aufnahme von Wechselprotesten.

5) Geseßentwurf, betr. die Auflösung des Lehnsverbandes in der Provinz Westfalen. . :

11. Eine no<hmalige Abstimmung hat fstaitzufinden über den

Gesetzentwurf, betr. die Vereinigung des Herzogthums Lauenburg mit der preußis<hen Monarchie. s:

III. Vom Abgeordnetenhause find erledigt an das Herren- haus gelangt, hier aber no<h ni<t berathen worden :

1) Gesetzentwurf, betr. die Anwendung der für den Verkehr auf den Kunststraßen bestehenden Vorschriften auf den Kreis Ziegenrü.

2) Gesetzentwurf, betr. die Einführung der Kreisordnung in den Grafschaften Wernigerode und Stolberg. j :

3) Gesetzentwurf, betr. die Aufhebung der C ppen,

___ 4) Geseßentwurf, betr. die Erhöhung der Gebühren der Notarien im Bezirke des Appellationsgerihtshofes zu Cöln.

den 10. April, Abends.

IV. Ueber folgende Gesegentwürfe liegen Kommissions- berichte vor, bezw. sind dieselben {hon festgestellt :

1) Gesetzentwurf, betr. die Veränderung der Grenzen einiger Kreise in den Provinzen Preußen, Pommern, Schlesien und Sachsen.

2) Geseßentwurf, betr. die Geschäftssprache der Beamten, Be- hörden und politishen Körperschaften des Staats.

3) Gesetzentwurf, betr. die Befähigung für dea höheren Ver- waltungsdienst. ,

4) Gefetßentwurf, betr. die Ablösung der Reallasten im Gebiete des Regierungsbezirks Caffel.

5) Entwurf einer Wegeordnung.

6) Rechnungen der Kasse der Ober-Rehnungskammer pro 1874.

7) Geseßentwurf, betr. die evangelishe Kirchenverfafsung in den a<t älteren Provinzen der Monarchie.

8) Gesetzentwurf, betr. die Vertheilung der öffentlichen Lasten bei Grundstü>stheilungen und die Gründung neuer Ansiedelungen in den Provinzen Preußen, Brandeaburg, Pommern, Posen, Schlesien und Sachsen, L

9) Nachweis über die Verwendung des Dispofitioasfonds der Eisenbahnverwaltung pro 1874.

V, In den betreffenden Kommissionen find no< zu erledigen:

1) Uebersicht über die Staatseinnahmen und Ausgaben des Jahres 1874.

2) Nebersihten über den Fortgang des Baues und die Ergeb- nisse des Betriebes der Staatseisenbahnen in den Jahren 1873 und 1874.

3) Gesetzentwurf, betr. die Ablösung der den Kirchen 2c. zu- en Holzabgaben im Gebiete des Regierungebezirks Wies» aden 2c. i

4) Gesetzentwurf, betr. die Ucbernahme einer Zinsgaranlie des Staates für die Prioritätsanleihen der Halle-Sorau-Gubener Cijen- bahngesellshaft bis auf Höhe ven 29,730,000

5) Uebersicht über die Verwaltung der fiskalischen Bergwerke 2c. im Jahre 1874.

6) Geseßzentwurf über die Aufsihtsrechte des Staats bei der Vermögensverwaltung in den katholischen Diözesen.

7) Geseßentwurf, betr. die Zuständigkeit der Verwaltungs- und Verwaltungsgerichtsbehörden im Geltungsbereihe de: Prov: nzialord- nung vom 29. Juni 1875. $8) Uebersicht über den Fortgang und Stand der Staatseisenbahu- bauten im Jahre 1875.

9) Allgemeine Rehnung über den Staatshaushalt des Jahres 1873.

10) Städte-O:dnung für die Provinzen Preußen, Brandenburg, Pommern, Schlefien und Sachsen.

11) Geseßentwurf, betr. die Besteuerung des Gewerbes im Um- herziehen.

Geseßentwurf, betr. die Verwaltung und Verfassung der Provinz

erlin.

12) Berit der Staatss{uldenkommission für die Verwaltung des Staats\{uldenwesens im Jahre 1874.

13) Vertrag zwischen Preußen, Oldenburg und Bremen wegen fünftiger Unterhaltung der Schiffahrtszeichen auf der Unterwe/er.

14) Gesetzentwurf, betreffend den Ankauf und den Ausbau der Bahnstre>en Balle-Cafsel und Nordhausen-Nirei. VI. Sm Plenum bisher überhaupt no<h nicht berathen:

1) Geseßentwurf, betr. die Ablôsbarkeit der Ecbenzins- und Erb- pachtëverhältnifse der Moor- und V:hn-Kolonien der Provinz Hannover.

2) Gesetzentwurf, betr. die Ablösung der Servituten, die Theilung der Gemeinschaften und die Zusammenlegung der Grundstücke für die Provinz Schleswig-Holstein. i

3) Gesetzentwurf, betr. die Uebertragung der Eigenthums- und sonstigen Rechte des Staates an Eisenbahnen auf das Deutsche Reich.

Den Regierungs-Medizinal-Räthen steht für die Ausführung der denselben als Vorsitzenden der Apotheker gehülfen-Prüfungs-Kommission übertragenen Verrich- tungen, da die qu. Prüfungen an ihrem Wohnorte fiatifinden, na $. 6 des Gesezes vom 24. März 1373 ein Anspruch gegen die Staatskasse auf Bezahlung nicht zu; jedo< hat der Minister der geistlihen 2c. Angelegenheiten es durch Cirkularerlaß vom 23. v. M. für zulässig erachtet, dieselben an den Erträgen aus den Prüfungsgebühren Theil nehmen zu lassen, falls die Ver- hältnisse dieses nah Abzug der sahli<hen Gebühren und der Remuneration für die prüfenden Apotheker ermöglihen. Den Ober-Präsidenten ist anheimgegeben worden, die Vertheilung der Prüfungsgebühren in entsprechender Weise zu regeln, jedoh mit der Maßgabe, daß sämmtliche aus der Prüfung erwahsende Kosten aus den eingehenden Prüfungsgebühren bestritten werden müfsen, da für etwaige Mehrkoftenbeträge keine Fonds vor= handen find.

Das „Iusftiz-Minist.-Bl.,, veröffentlicht folgenden Plenar- bes<hluß des Königlichen Ober-Tribunals, betreffend Stempelsteuer für den Einshuß ni<ht in baarem Gelde bestehender Einlagen bei Aktiengesellschaften:

Die bei der Bildung einer Aktiengesellshaft getroffene Verein- barung, daß einzelne Kontrahenten auf das Grundkapital anzu- re<hnende, ni<ht in baarem Gelde bestehende Einlagen machen und dagegen mit einer, dem festgeseßten Werthe entsprechenden Anzahl von Aktien an der Gesell]haft betheiligt werden, ift, ihrer re<tlihen Natur nah, im Sinne der Nr. 1 der allgemeinen Vorschriften des Stempeltarifs, als ein von dem Gesellschafts- vertrage verschiedenes Rehtsgeshäft anzusehen.

Der Kaplan Lüns in Velen bei Coesfeld war im Jahce 1872 nah Stormede, wo der Pfarrer Löôhers fungirte, als „Hülfsg eistliher“ gesandt worden. Im vorigen Jahre starb der Pfarrer Löhers und Lüns seyte seine seelsorgerishe Thätig- keit fort, ohne die nah dem Geseÿ vom 21. Mai 1874 erforder= liche ftaatlihe Genehmigung zu erhalten. Wegen geseÿwidriger Vornahme geistliher Amtshandlungen auf Grund des Gesezes