1876 / 88 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

28) Iohann Karl Hartmann, geb. 20. September 1854 zu Pilzen, Kreis S>weidniß; 29) Wilhelm August Warnowsky, geb. 5. Januar 1854 <elsdor!, Kreis Schweidniß; 30) Traugott Johann Karl Kittlaus, geb. 17. Mai 1854 zu Groß-Mohnau, Kreis Sóweidniß; 31) Adolph Ernft Karl Lachel, geb. 6. März 1854 zu Zobten, Kreis Schweidniß; 32) Auguft Wilhelm Karl Thiera, geb. 7. Juli 1854

zu Schweidniß; 33) Johann Josevh Schröer, geb. 21.

März 1855 zu Tempedel, Kreis Shweidnißz; 34) Karl

Gottlieb Stephan, geb. 13. Mai 1855 zu Rogau, !

Kreis S{weidniß; 35) Johann Karl Sendler, geb. 24. Juni 1855 zu Alt-Jauernik, Kreis S<hweidnit, find die Angeklagten dur< Erkenntniß vom 17. Fe-

u Mis :

und 417 verzeiGneten Grundstü>e nebst Zubehör

sollen

den 14. Iuni 1876, Bormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsftelle, Zimmerstraße Nr. 25, Zimmer Nr. 16, im Wege der nothwendigen Subha- station öffentli< an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 15. Iuni 1876, Nachmittags 1 Uhr, ebendort verkündet werden.

Die zu versteigernden Grundstü>e sind bei einem derseiben unterliegenden Gesammt-Flächenmaß von 3 Ar. 95 Qu.-M. Nr. 416 und von 3 Ar. 94 Qu.- M. ad Nr. 417 zur Grundsteuer mit cinem Rein-

bruar 1876 wegen Umgebung des Militärdienstes | ertrag von je 57 4 veranlagt.

dur< unerlaubtes Auswandern ein jeder zu einer |

Auszug aus der Steuerrolle und beglaubigte

Geldbuße von Einhundertfünfzig Mark, event. ciner | Abschrift des Grundbuchblattes, ingleichen etwaige

Gefängnißstrafe von je einem Tage für je fünf Mark ;

retéfräâftig verurtheilt worden. Da der Aufenthalt der Kondemnaten nicht zu ermitteln ist, werden alle

Gerichtsbehörden ersu<t, von derselben im Betre- |

tung8falle die Geldstrafe einzuziehen, event. die sub- stituirte Gefängnißstrafe zu vollstren und uns zu

Abschäßungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau V. einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Ein- tragung in das Grundbu< bedürfende, aber nit

den Akten Nachricht zu geben. Schweidnitz, den | eingetragene Realrechie geltend zu machen haben,

29. März 1876. Königliches Kreisgericht. Erste !

Abtheilung.

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

(22281 Subhastations-Patent.

Das dem Zimmermann Gustav Pasold zu Rirx- dorf, Juliuéftraße 101, gehörige, in Rirdorf be- legene, im Grundbuch von Rixdorf Band XIV. Nr. 490 verzeihnete Grundstü> nebst Zubehör foll

den 13. Mai 1876, Bormittags 11 Uhr, an biefiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, Zimmer 16, im Wege der nothwendigen Subhastation öffentlih an deu Meistbietenden versteigert, und dem- nächst. das Urtheil über die Ertbeilung des Zuschlags

dez 16, Mai 1876, Nalzmittags 2 Uhr, ebenda verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstü> ift zur Grund- ! steuer, bei einem derselLen unterliegenden Gesammt» î

Flächenmaß von 6 Ar 44 Qu.-Méter mit einem Rein- ertrag von 90 F veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und beglaubigte Abschrift des Grundbuch- blatts, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grundftü> betreffende Nachweisungen und besondere S sind in unserm Bureau V, einzu- eben.

Alle Diejenigen, wel<he Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nit ein- getragene Realrechte geltend zu machen haben, wer- den aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prä- flufion spätestens im Versteigerungêtermin anzu- melden.

Berlin, den 8. März 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[3169] Subhastations-Patent.

Das dem Kaufmann und Swneidermeister Hugo Berger zu Berlin gehörige, in Deutsch-Nixdorf be- legene, im Grundbu<ß von Deuts-Rirdorf Band XVIII. Bl. Nr. 636 verzeichnete Grundstü> nebst Zubehör soll

den 10, Inui 1876, Bormittags 11 Uhr, an biefiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße Nr. 25, Zimmer Nr. 12, im Wege der nothwendigen Sub- haftation öffentli<h an den Meiftbietenden verftei- gert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 13, Inni 1876, NaGmittags 2 Uhr, ebendaselbst verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundftü>k if zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesamtat- Flächenmaß von 6 Hektar 2 Ar 88 Qu.-M. mit einem Reinertrag von 220 4 50 s, veranlagt.

Auszug aus der Steuerrolle und beglaubigte Ab- rift des Grundbublatts, ingleihen etwaige Ab- s<äßungen, andere das Grundftü> betreffende Nach- weisungen und besondere Kaufbedingungen find in unserm Bureau F. einzusehen.

Alle Diejenigen, welhe Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber niht einge- tragene Reairechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prä- klufion spätestens im Versteigerungêtermine anzu- melden.

Berlin, deu 29. März 1876.

Königliches Kreisgeriht. I. Abtheilung. Der Subhastations-Ricter.

[831707 Subhastations-Patent.

Das dem Holzhändler Johanu Gottlieb Wiemann gehörige, in Stegliß belegene, im Grundbu von Steglis Band XIV. Bl. Nr. 462 verzeichnete Grundstü> nebst Zubehör soll

deu S. Zuni 1876, Vormittags 11 Uhr, an hiefiger Gerichtsstelle, Zimmerstr. Nr. 25, Zimmer Nr. 12, im Wege der nothwendigen Subhastation öffentlih an den Meistbietenden versteigert, und dem- nachst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 10, Iuni 1876, Mittags 12 Ühr, ebendaselbst verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstü> ist zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Slähenmaß von 22 Ar 70 Q.-M. und der Fläche von 19 Ar an künftigen Wegetheilen mit einem Rein- ertrag von 81 - veranlagt. Auszug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblattes, ingleichen etwaige Abshäßungen, audere das Grund- ftüd> Betreffende NaGweisungen und besondere Kauf- bedingungen sind in unferm Bureau V. einzusehen.

Alle Diejenigen, welhe Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber ni<t einge- tragene Realrechte geltend d machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungsterminu anzumelden,

Berlin, den 29. März 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richier.

(81681 Subhastations-Patent.

Die dem Fuhrherrn Adolf Wilhelm Ernst Krets- ! mer, wohnhaft zu Berlin, Königgräßer Straße 25, gehörigen, in Deutsch - Nixdorf belegenen, im * Grundbuche von Deutsch-Rixdorf Band X1, Nr, 416

werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungs-Termin an- ¿umelden. Berlin, den 31. März 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

(3171] Subhastations-Patent. Das dem Banquier Alexander Matthes gehörige, in Rosenthal in den Hufen A. X. belegene, im

j Grundbu< von Rosenthal, Band II., Blatt Nr. 48

verzeichnete Grundstü> soll

den 10. Iuni 1876, Bormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstr. Nr. 25, Zim- mer Nr. 16, im Wege der nothwendigen Subhasta- tion ôffentli<h an den Meistbietenden versteigert, A N das Urtheil über die Ertheilung des

u!<lags

den 13. Iuni 1876, Bormittags 11 Uhr, ebendort verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundftü> if zur Grund- steuer, bei einem derselben untezliegenden Gesammt- Flächenmaß von 5 Hekt, 75 Ar. 20 M. mit einem Reinertrag von 48 (A 63 & veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und begl. Abschrift des Grund- bublatts sind in unserm Burcau V, einzusehen.

Alle Ee wel<he Eigenthum oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nit ein- getragene Realre<te geltend zu machen haben, wers den aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prä- flusion späteftens im Versteigerungstermin anzu- melden.

Berlin, den 2. April 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

(83172) Subhastations-Patent.

Das der Frau Petit, Sophie, geb. Friedri, gehörige, in Friedr <hsberg Nr. 35 d. belegene, im Grundbuch von Lichtenberg Band XI1, Bl. Nr. 428 verzeihnete Gruudstü> nebst Zubehör soll ;

den 14. Iuni 1876, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße Nr. 25, Zimmer Nr. 16, im Wege der nothwendigen Sub- hastation ôöffentli<h an den Meistbietenden versteigert n Bear a das Urtheil über die Ertheilung des ut<Glag

den 17. Zuni 1876, Vormittags 11 Uhr, ebendort verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstü> if zur Grund- steuer bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Slächhenmaß von 3 Arx 99 Qu.-M. mit einem Reinertrag von 2,822 & und für das Jahr 1877 zur Gebäudesteuer mit einem jährlichen Nußzungswerth von 7800 M veranlagt. Auszug aus der Steuer- rolle und begl. Abschrift des Grundbucblatts find in unserm Bureau Ÿ. einzusehen.

Alle Diejenigen, wel<he Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nit ein- getragene Realre<te geltend zu maten haben, wer- den aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prä- flufion spätestens im Versteigerungstermin anzu- melden.

Berlin, den 2. April 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

E - , (3161 Subhastatious- Patent.

Das dem Zimmerpolier Carl Zie{hmann gehörige, auf Lithteuberger Feldmark beim Kieß am Wege von Berlin nah Friedrihsfelde belegene, im Grundbuch von Lichtenberg Band XI[. Bl. Nr. 436 verzeichnete Grundstü> nebt Zubehör soll

den 13. Inni 1876, Vormittags 11 Uhr, an hiefiger Gerichtsstelle, Zimmerstr. Nr. 25, Zimmer Nr. 16, im Wege der nothwendigen Subhastation öffentli<h an den Meistbietenden versteigert und dem- ibieas das Urtheil über die Ertheilung des Zu- ¡lag

den 14. Inni 1876, Bormittags 11 Uhr, ebendort verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstü> if zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Slächenmaß von 3 Aren, mit einem Reinertrag von 1,41 4 veranlagt.

Auszug aus der Steuerrolle und beglaubigte Ab- {rift des Grundbuchblattes find in unserm Bureau V. einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nicht ein- getragene Realrehte geltend zu machen haben, wer-

den aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prâ- !

¡ dea s, Iuni 1876, Borumittags 11 Uhr,

/ an hiesiger Gerichtéstelle, Zimmerstraße Nr. 25, ; Zimmer Nr. 12, im Wege der nothwendigen | Subhastation öffenili<ß an den Meistbietenden vers

! steigert, und demnächst das Urtheil über die Erthei- -

| lung des Zuschlags den 10. Zuni 1876, Nachmittags 2 Uhr, ebendort verkündet werden.

Flächermaß von 4 Ar 16 Qu.-Meter mit einem Reinertrag von 0,10 Thlr. veranlagt.

Auszug aus der Steuerrolle und beglaubigte Ab- {rift des Grundbuchtlattes sind in unserm Bureau V. einzusehen.

Alle Diejenigen, wel<e Eiaenthum oder ander-

weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung

tragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion späteftens im Versteigerungstermin anzumelden. Berlin, den 5. April 1876. Königliches Kreiégericht. Der Subhastations-Richter.

E Bckanntmachung. In der Strousberg schen Subhastation

des Nitterguts Laube find: à. der am 153: Juni d L steigerungstermin, b. der am 16. Juni d. J.- anstehende Verkündi- gungstermin aufgehoben, Lissa, den 5. April 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhasftation2-Richter.

[3143] Ediktalladung.

Nachdem über das Vermögen des am 7. Februar 1873 hier ohne Testament oder bekannte Erben ge- storbenen Lohgerbers und Lederhäudlers Io- hann Heinrich Conrad Christian Möller hier- selbft cine Kuratel angeerdnet und der hiesie Kauf- mann Heinrich Fri>e als Karator eidlih verpflichtet worden, werden, auf Antrag des leßteren, Behuf Ausmittelung der etwaigen Erbberechtigten, Alle, welhe an das obige Vermögen Erbre<te zu haben vermeinen, geladen, solhe in dem dazu auf

Dienstag, den 30. Mai 1876, Morgens 10 Uhr, anberaumten Termine hier anzumelden, und dur hinreichende Urkunden zu beweisen, unter dem Rechts- nactheile, daß die Erbschaft, falls si< kein Erbe melden und legitimiren follte, für erbloses Gut er- flärt, bei erfolgender Anmeldung aber dem sich legi- timirenden Erben ausgeantwortet werden soll.

Ein demnäcft zu erlassender Ausshlnßbescheid soll nur mittelst Anschlages an die Gerichtstafel zur öffentlicen Kunde gebracht werden,

Hildesheim, den 28. März 1876,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IC.

[3132] Bekauntma>ung,

Der verwittweten Frau Böttchermeister Ditt- mer, Anguste, geb. Maud>ner, ist in dem Testa- mente ihrer Schwester, der am 14, Juli 1875 zu Srankfurt a./D. verstorbenen verwittweten Fuhr- werksbefißer Hergt, Wilhelmine Ernestine, geb, Mau>uer, vom 15. Januar, publizirt 13. Oktober 1875, als Legat deren \{warzes Tucbkleid und 21 zu einem Trauerkieide der Legatarin, deren Aufenthalt unbekanut, autgeseßzt, was hier- durch mitgetheilt wird. |

Frankfurt a./O., den 5. April 1876.

Königliches Kreisgericht. IT. Abtheilung. [3113] j

Es ist auf Todeserklärung des am 8. Januar 1840 zu Nohra geborenen Heinrih Wilhel Leopold Elzuer, welcher sh na< Amerika begeben,

anstchende Ver-

Aufenthalt keine Nachricht ertheilt hat, angetragen worden.

gelassenen Erben und Erbnehmer werden hierdurh aufgefordert si spätestens in dem

auf den 26. Iaunuar 1877, Bormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtéstelle, Terminszimmer Nr. 27, anberaumten Termine zu melden, widrigenfalls der Heinri} Wilhelm Leopold Elzner für todt erklärt werden Wird.

Nordhausen, den 3. April 1876. j Königliches Kreisgericht. I ZAbtbeilung.

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2e.

Es follen den 21. April c. im Vogelshen Gast- befe zu Dobrilugk bei freier Konkurrenz Schnt- bezirk Fis<hwasser, Iagen 1/4, 6, 11, 19, 23, 24, 26: ca. 240 Stü> Kiefern- u. Fichten-Bau- u. Nußholz; daselbst Iagen 18 u. 19 (Abtriebs- schlag) : ca. 1209 Nmtr. Kiefern- u. Fichten-Scheit und Knüppel; Schuzbezirk Schadewiß, Iagen 36/42, 51, GO, G67, GS: (a. 190 Stüd Kiefern- und Fichten-Bau- u. Nutholz; daselbst Iagen 49, 50 (Abtriebss<lag): ca. 1450 Rmtr. Kie- fern- und Fihten-Scheit u. Knüppel; Schußbezirk

u. Kiefern - Bauholz; daselbst Iagen 81 (Ab- triebsshlag): ca. 420 Rmtr. Kiefern- u. Fichten-

* Scheite im Wege der Lizitation öffentli<h an den ; Meistbietenden gegen glei baare Bezahlung vers Tauft, wozu Kauflustige an dem gedachten Tage auf i Ort und Stelle Beratos um 107 Uhr hiermit

| Der Oberförster Schulz. Es foll den 21, April d. I, im Kruge zu |

eingeladen werden. Dobrilugk, den 9. April 1876.

Flusion spätestens im Versteigerungs - Termine an- i Dammendorf nachstehendes Holz: T.Begang Theer-

zumelden. Berlin, den 2. April 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

(831677 Subhastatious-Patent.

Das dem Kaufmann Richard Berth zu Rixdorf, Delbrückstraße, gehörige, in Deutsh-Rixdorf be- legene, im Grundbu< von Deutsch-Rixdorf Band ur E 624 verzeihnete Grundstü> nebst Zu-

ehôr 1o

i ofen, n : ! Seite, 135 Rmtr Kiefern Knüppel.

¡ Chacobsee, Jagen 42, 65, 66: 118 Rmtr. Eichen |

Jagen 2 und 20: 476 Rmtr. Kiefern IL Begang

Scheite, 36 Rmtr. Eichen Knüppel, 130 Rmtr. Eichen

¡ Stô>e, 80 Rmtr. Eichen Reisig, 216 Rmtr. Kiefern | | Scheite, 50 Rmtr. Kiefern Knüppel, 49 Rmtr. Kie- ¡ fern Stôö>ke, 23 Nmtr.

/ 39 Rutr. Kiefern Kub pl 209 Nate Kecee Könial, Direktiou der Straf-Austalt

Kiefern Reisig. gang Dammendorf, Jagen 86, 99, 91: 250 Rmtr. Eichen Scheite, 6 Rmitr. Eichen Knüpyel,

Kiefern

Stôd>te, 86 Rmtr, Kiefern Rcifig. I1V, Begang

Das zu verfteigernde Grundftü> is zur Grund - steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- |

in das Grundbu< bedürfende, aber niht einges !

und seit dem Jahre 1860 von seinem Leben und :

Der gedachte 2c. Elzner, und die von ihm zurüd- j

Dobrilugkï, Iageu 76 u, 77: ca. 75 Stü Fichten- ;

AIL: Be- j

lanhaide, Jagen 105, 108: 70 Nmtr. Birken Seite, 88 Rmtr. Birken Knaüppe>, 16 Rmtr. Kiefern Scheite, 28 Rmtr. Kieferr Knüppel im Wege der Lizitation öffentlih an den Meistbietenden gegen glei< baare Bezahlung verkauft wer- den, wozu Kauflustige an dem geda<ten Tage auf : Ort und Stelle Vormittags 10 Uhr hiermit ein- : ladet. Dammendorf, den 7. April 1876. Der Oberförster.

| Dounerstag, den 20. April cr. von Borm. 10 Uhr ab, jollen im Scmidtschen Gasthofe zu : Rawpitz a. Bel. Meldensee Schlag Jag. 151 (alt 8) : ca. 647 Stüd> kiefecn “Bauholz mit 322,75 Feftmeter, b. die im Bel. Meldensee und Rampiß dur< Wind- | bru< aufgekommenen Hölzer als: ca. 60 Stü> ; kiefern Bauholz mit 52,35 Fesimeter, 3 Raum- j meter kficfern Nußholz II1. Kl, 128 Raummeter ¡ Tiefen Scheit, 54 Raummeter kiefern Knüppel ¡ T. und IT, 3 Raummeter kiefern Sto> I, 231 Raummeter kiefern Reis IIT, 3 Raummeter erlen Knüppel T, öffentli) meistbietend unter den im Termin bekannt zu machenden Bedingungen gegen gleiw baare Bezahlung verkauft werden.

Forsth. Süutersberg,- den 8. April 1876.

Der Königl. Oberförster.

Am Freitag, den 21. April cr., Vormittags 10 Uhr, kommen im Gafthause des Herrn Spietke zu Driesen aus dem Einschlage der Oberförsterei zum öffentlichen Verkauf circa 550 Stü> kief. Bau- und S<neidebölzer, 8 Rm. kief. Nußtklaftern, 325 Nm. eichen Scheit von 1,1 Meter Kloben!änge. Die Hölzer können im Revier vorher besichtigt und das Aufmaß der Langhölzer in der hiesigen Registratur eingesehen werden. Forflhaus Driesen, den 8. April 1876. Der Oberförster.

Die Holzverkaunfstermine des biesigen Reviers pro 2. Quartal sind festgeseßt auf Mittwoch, den 19, April, den 17. Mai und 14. Inni jedesmal Vormittags 10 Uhr, im Gasthause des Herrn Grâbert hier. Zugleich wird bekannt gemacht, daß der Zuschlag auf die im Termine den 28. März ab- gegebenen Gebote ertheilt ist. Haugels3berg, den 7. April 1876. Der Oberförster,

[3161] Bekanntmachung.

Die zu dem Neubau der Kaserne für das Elisa- beth-Regiment in der Köpni>erstraße erforderlichen Tischler- Sch!offer- Maler- und Anstreicher- uad Glaser- i fowie die Abde>ung der Gefimse 2c. mit Schiefer- platten, incl. der Lieferuna dieser Platten, sollen im Wege der Submission verdungen werden.

Die Bedinçcungen und Kostenanscläge sind in unserem Geschäftslokale, Michaels-Kirchplaß 17, einzusehen und versiegelte Offerten

bis zum 19, d. M, Vorm. 11 Uhr, daselbst einzureichen.

Berlin, den 7. April 1876.

Königliche Garnison-Verwaltung.

[3077] Bekanntmachung.

Der Bedarf von ungefähr 2000 Kubikmeter fichnen Kiobenholz und 2000 Kubikmeter Torf für die unterzeihnete Anstalt für die Zeit vem 1. Juli 1876 bis Ende Juni 1877 zur direkten Einlieferung nah Bedarf soll dur& Submission be- schaft werden. Versiegelte Anerbietungen werden bis zum

23. April d, I, Bormittags 10 Uhr,“ im Gescäftszimmer der Anstalt entgegengenommen,

Die Eröffnung der eingegangenen Offerten erfolgt in dem anberaumten Termine in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten. Es Fkönnen aber nur die Submittenten berü>sihtigt werden, wel<e die im Vureau der Anstalt ausgelegten Bedingungen eingesehen und unters{rieben haben.

Potsdam, den 5, April 1876.

Königliches großes Militär-Waifenhaus,

Arbeiten,

[3112] Bekauuntma<hnng.

In der hiefigen Strafanstalt follen vom 1. Mai cr. ab 10 bis 15 weiblihe Strafgefangeue zur Beschäftigung mit Cartonage-Arbeiten verdungen werden. s

Arbeitgeber, wel<e gesonnen sind, tie vorerwähn- ten Gefangenen zu besbäftigen und cine Kaution von 600 Æ zu Leisten im Stande sind, wollen ihre Of- ferten versi:gelt und mit der Aufschrift:

eSubutission auf Gefangen-Arbeitskräfte“ versehen, bis

den 18. d. M., Vormittags 10 Uhr, einsenden. Die bezüglichen Bedingungen können bei uns cingesehen oder gegen Grftaitung der Kopialien abschriftli<h mitgetheilt werden.

Strafanstalt Luckau, den 7, April 1876.

Königliche Dircktion.

[3160]

Mit dem 1. Juli d. J. werden ca. 100 Gefan- gene, welche gegenwärtig mit Holz-Galanteriewaaren- Arbeiten beschäftigt werden, dispsnibel und sollen zu gleiher oder auderer Beschäftigung vergeben werden. e

Hierauf Reflektirende haben ihre Offerte schrift- lid und verfiegelt mit der Aufschrift : „Submission wegen Beschäftignug von Gefau-

genen mit Industriczweigen“ bis spätestens den 1. Mai d. J., Vormittags 10 Uhr, an die unterzeichnete Direktion einzusenden, zu wel- cher Stunde die Eröffaung der eingegangenen Offer- ten in Gegenwazxt der eiwa erschienenen Submitten- ten erfolgen wird.

Submittenten find 8 Wochen, vom 1. Mai d. J. ¡an gere<net, an ihre Gebote gebunden. Die Abs : s<liezung des Kontrakts erfolgt auf längstens ; 8 Jahre. An Kaution find ca. 8000 „6 zu stellen. : Unbekannte Submittenien haben ihrer Offerte i Referenzen beizufügen. S Die betreffenden Bedingungen find tägli während : der Bureaustunden im Geschäftslokale einznsehen, au< können dieselben gegen Erstattung der Kopialien abschriftli<h mitgetheilt werden. : :

Cto. 37/4.)

: Ianer, den 1. April 1876.

[2641]

Großer Eichen-Lohrinden-Verkauf in Trier.

Am Dounerstag, den 20. April 1876, Vormittags um 9 Uhr,

wird zu Trier im großen Saale des Rothen Hauses na<ftehend vérzeichnetz

lihen und Gemeinde-Waldungen des Regierungsbezirks Trier zur öffentlichen Verfteigerung ausgeseßt A. Anus Königlichen Forsten:

werden und zwar:

1) der Oberförsterei Balesfeld

2 Daun Wittlich S Trier Osbburg Ïò

circa 1032 Ctr. 1 150 [74 600 1605 S

6) der Oberförfterei Saarburg circa 1190 Ctr.

1E & 11 Morbach do S | 8) 1 " Wadern 11 915 11 E 10 Dar 1215 | 10) 1 St. Wendel E

B. Ans Gemeinde-Walduugen :

1) Vürgernist. Mehring, Gem. Mechring ca. E Ctr.

2) 1 f G 1 11 n Pölih 288 11 M 10 «E O Hermesfeil 150 üsh , 189 Geisfeld „, 240 1 ¿_Polert 00 eo , Reinsfeld 300 Schöndorf Pluwig 830 A ,„„ Franmenheim,, 90 Sr „¿ Hotweiler ; 7

[74 [T4

. 1 Ad

1 L Hermesfkeil 1 1

, 1

1 1 70 Kernscheid 90 s 99

11 "1

, 1 , r} 1 e [T4 i s B Y S Die betreffenden ‘Königlichen Sorstbeamten werden bei der Versteigerung zugegen sein, Verlangen die nöthige Auskunft zu ertheilen, vorauésihtli

17)Bürgermeifir. J:\{ Gem. Tarforft ca. 160 Ctr. | 18) Corlingen 78 19) SFils< ,„ 100 | 20) Gutweiler „, 60 | S1) Jo Gustrath 18 | 22) Sc<hweich Scweih 180 | 23) M Ehren 64 | 24) s do. « W | 25) L d » Pecd . 40 26) Trittenheim Clüfserath 285 27) M , Köwerih 30 | 28) Z ,, Trittenheim ,, 300 29) Leiwen Debem ,„ 120 30) # G E 75

31) Vereinigte Hospitien in Trier, Forst Euren a E um auf

werden au<h die betreffenden Bürgermeister

der Versteigerung anwohnen, um rü>fichtli<h der Lohe aus Gemeinde-Waldungen die erforderliche Aus- g

kunft zu geben. s Trier, den 4. April 1876. L Königliche von

Regierung. Wolff.

[3098]

s Stutigar. : L Verkauf von Pferden aus den Königlichen Privatgestüten.

Mittwoch, den 26. April d, I., Morgens 9? Uhr, werden im Reithaus des Königlichen Marstalls dahier 20 meift angerittene, zum Theil au im Zuge braubare Gestütspferde verschiedenen Alters zur Versteigerung konimen, darunter befinden si<h außer Hengsten und Stuten arabis<er Boll- und Haibblutzudt auch einige Eremplare des Trakehner S{lages.

Verkaufsliften sind von der Königlichen Gestütsdirektion,

Stuttgart zu beziehen. Den 5. April 1876.

sowie dem Königlichen Hof-Kameralamte in (Stg. 3832.)

Verwaltung der Königli®ßzen Privatgestüte,

[2987] Vekanutmachung. e

Vom 1. Mai d. J. ab sollen circa 40 münn- liche und 40 bis 50 weibliche Gefangene, welche bisher mit Luxuspapier- und Mövel-Fabri- kation resv. mit Teppichfabrikation beschäftigt waren, anderweitig zur Beschäftigung kontraftli<h verdungen werden.

Es sind mit Ausnahme von Luxuspapier-, Schuh- und Möbel-Fabrikation fowie von Buchbinderarbeiten alle Arbeitszweige, soweit sie den geseßlichen Ve- stimmungen entspre<hen und nicht außergewöhnliche, große Räumlichkeiten bedingen, zulä)sig. Der Be- trieb der Bürstenfabrikation und Korkschneiderei bei den männlichen, sowie der Teppich-, Cigarren- Fabri- fation, Maschinenstri>erei und Handshuhnähen bei den weiblichen Gefangenen ist wünschenswerth

Hierauf reflektirende Arbeitsgeber wollen die bezüg- lihen allgemeinen Bedingungen von hier erfordern und ihre Offerten bis zum 20. April cr. ein- reichen, wobei vorauêgefeßt wird, daß Unternehmer im Stande, nach Abschluß des Kontrakts eine Kaution von 900 M zu bestellen.

Cottbus, den 3. April 1876. - a Königliche Expedition des Lentral-Vefänguifses.

[2775] Bekanntmachuns, Die zur Ausstattung der Kaserne auf der Stein- grube erforderlichen Tiscbler-Utensilien, na< dem Kostenanslage auf 23,386 M 20 S berechnet, darunter : 23 Bânke 355 Schränke 35 Komoden 192 Tische 9 Sophas desgl, 86 Waschtishe desgl, 779 Stühle resp. Schemel desgl.,

verschiedener Art, desgl, desgl., desgl,

sollen in 3 Loose getheilt, im Wege der unbe\{ränk- ten Submission sicher gestellt werden. Es ift hierzu Termin auf Sounabend, den 15. April cr.,

i Bormittags 10 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Verwalturg (Oster- straße 273) auberaumt, wozu Lieferungsunternehmer mit dem Ersuchen hiermit eingeladen werden, bis dahin ibre versiegelien Offerten mit der Aufschrift

_nrLieferung auf Tischler-Ntensilien“ portofrei abzugeben.

Die Lieferungs-Bedingungen liegen während der Dienststunden im Bureau zur Einsicht aus und sind solche vor Abgabe einer Offerte zum Zeichen des Einverständnisscs mit denselben zu unterschreiben.

Hildesheim, den 28. März 1876.

Königliche Garnison-Berwaltung. Reddig.

[3176] Bekanutmachung. Vom unterzeichneten Depot sollen im Wege der öffentli<hen Submission Koppelzeuge, und zwar: 1265 Trensen, 2432 Halftern von Gurtband, i 4274 starke Strike von mindestens 2 Meter Lange beshasft werden, und ist h'erzu ein Termin auf Donnerstag, den 27, d. Mts,, Bormittags 11 Uhr, im Bureau des Depots anberaunit. _ Unternehmer wollen ihre Offerten nebft Proben für die cinzelnen Lieferungsstü>e bis zu gedachtem Termine einreichen. Die Offerten müssen versicgelt und mit der Auf- schrift: „Submission auf Foppelzeng“ versehen sein, Die bezüglihen Bedingungen sind während der Dienststunden im Bureau einzusehen. Rendsburg, den 10. April 1876. Königliches Train-Depot TK., Armee-Corps,

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. st. w. von öffentlichen Papierei.

—— Magdeburger Lebens-Versiherungs-Gesellschaft.

dende ist mit 27 Mark

(auf 300 M Einschuß)

Die nah den Bestimmungen unseres revidirten Statuts für das Jahr 1875 festgescßte Divi-

I/ E /0

gegen Einlieferung des Dividendens@eines Serie IL. Nr. 9 bei unserex Gesellschaftskasse, Alte Markt Nr. 11,

vom 10, d. Mts. ab in Empfang zu nehmen. Magdeburg, den 8. April 1876.

Magdeburger cebens-Bersicherungs-Gefellschaft.

29. C. Schmidt.

Lisicmann,

Mit Bezug auf obige Annonce zeigen wir ergebenst an, daß die Dividendenscheine Serie II. Nr. 9 vou heute ab in unserem Bureau Unter deu Linden Nr. 58 in den Stunden von 9 bis 1 Uhr Vormittags und von 3 bis 6 Uhr Nachmittags bis Ende April er. eingelöst werden.

Vom 1. Mai cr. ab werden die Dividendenscheine nur no< bei der Gesellschaftskasse in Magde-

b eingelöst. As E e ben 10. Al K

Die Subdivrektion

der Magdeburger Lebens

.

s Bersicherungs - Gesellschaft.

Müller.

10 Breslauer W

ecwsSssler-Banfk.

Zufolge der in der Generalversammlung vom 16. März c. beschlossenen und handelsgerichtlih eingetragenen Herabseßung des Aktienkapitals um 250,000 Thaler = 750,000 Á mithin auf 2,000,000 Thaler = 6,000,000 / werden gemäß Art. 243 resp. 248 des Handelsgeseßbuches die Gläubiger

unscrér Bank hierdurh aufgefordert, fih bei uns zu Breslau, den 8. April 1876.

melden. (Nr. 121/4,)

Breslauer Wechsler-Bank.

[3190]

Fraukfurter Lebensversiherungs-Gesellschaft.

Die für das Jahr 1875 au?gegebenen Coupons von Aktien der Frankfurter Lebensversiche- rungs-Gesellshaft werden vom 10. April d. I. an, jeden Werktag in den Vormittagsstunden von

9 bis 11 Uhr mit 12 Mark für jeden Coupon,

eingelöft. S Fraukfurt a. M,, den 8. April 1876. Der- Direktor:

Löwengard.

an der Gesellschaftékasse (kleiner Hirshgraben 14)

Der Verwaltungsrath: : Carl Freiherr von Rothschild,

Präsident.

Eicven-Lohrinde aus König- !

WozHen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

Wochen-UNeberfiht

der Neichs-Bank vom 7. April 1876, Activa.

1) Metallbestand (der Bestand an U coursfähigem deutschen Gelde und an Geld in Barren eder aus- ländis<en Münzen, das Pfund fein zu 1392 Mark bere<net)

2) Bestand an Reichskassenscheinen .

3) L an Noten anderer Banken

an Wechseln

an Lombardforderungen .

an Effekten

an sonstigen Activen Passiva.

8) Das Grundkapital

9) Der Reservefonds

10) Der Betrag der umlaufenden L S

11) Die sonstigen tägli fälligen Wer- bintli<keiten

S G L L [3175] Hallescher Bank-Verein ron KHuliseh, Kaempf & Lo. Status uttimo März 1578. A EE, E _ &Æ& WEr Guthaben bei Banguiers n s 229,665. Lombard-Konto . 144.603, Wechselbestände . 2,915 588. E 168,407. Sorten & Conpons L 82,707. Debitoren in laufender Rechnung ,629,958. Diverse Debitoren 719,243, : 4,500,000.

Passivas: 1,459.047. Accepte . a E, 745,582. Kreditoren “in laufender Rechnung 1,409,315, E 1,200,828, Reserve und Delcredere-Fonds 479,808,

[3194]

494,466,000 33,723,000 11,910,000

366,080,090 93,855,000

48,000 36,077,090

119,346,000

12,000,000 A Verschiedene Bekanntmachungen. 671,077,000 [3034]

1 96,888,900 | Die Stelle eines ersten besoldet i0f- 12) Die an eine Kündigungsfrist ge- E s soldetcu Beige

L tuen Verbindlichkeiten .... 82,456,000 ; ordneten biefizer Stadt, wel<he mit einem Ge- ) Die sonstiger: Passiva 2,537, halte von 6900 L dotirt ist, ist vakant und soll Verlin, den 11. April 1876. wieder besetzt werden. j

Reichs-Bauk-Direttoriuux. Qualifizirte Bewerber werden ersu&t, ihre Mel- von Dechend. Boese. Rotth. Gallenkamp. | dungen bis zum 15, Mai d. I. dem Unterzeichneten Herrmann. Koch. von Koenen. einzurei<hen.

Düsseldorf, den 5. April 1876. 2e eo Stand Der Ober-Bürgermeister

Aktienkapital , e Depositen mit Einschlnss des Check- Verkehrs . a,

[3187]

der Badischen ant | Hammers.

am 7. April 18726. Activa.

E M

j [8129] _ E

‘j Deutsche Lebens-, Pensions- und avid Reuten-Versicherungs-Gesellshaft auf _21030—| Gegenscitigkeit zu Potsdam. 21,516,560 09 | BersfiWernnasbestand wïtimo März 1876: 30,124 Polizen mit 48,018,092 Mark.

2,066,480 633,213 75 | Im I. Quartal 1876 gingen neue Anträge cin: Januar 687 mit 1,680,600 M

Reichskassenscheine , Noten anderer Banken . Wechsel-Bestand Lombard-Foräerangen Effecten . . Sonstige Activa

L | 3,112,641 43 ! M 142,624,484 57 | Februar 1054 mit .….., 2127,42 ,

| März 814 mit .. 2018150

/ Summa 2555 Anträge mit 5,825,175 M

¿ Potsdaux, den 1. April 1876.

9,000,000 ! Die Direktion. :

1,349,022 87 ! Feier, A. 5. Eongé.

21,682,000: !

163,368/13 - 2 P Las Uebersicht

9,000,000/— j dir s O LEOOdSSz cer Fctiva und Passiva der - B Oftpreuß. landschaftlichen Darlehuskasse h M L DBEEIDE pro ult. März 1876,

Die zum Incass0 gegebenen noch nicht fälligen A. Activa, deutschen Wechsel hetragen A 1,256,173. 46 „S. M. H Kassenscheine und Banknoten 20,038 Silbercourant und kleine Münze. 11972 45 G 2001 (5

E A s E O O E Täglich fällige Verbindlichkeiter*) , An Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten , : Sonstige Passiva .

*) Wovon M 111,788. 64 » in per 1, Oktober 1875 eingerutfenen Gu!den-Noten. Stempel- und Postmarken-Fonds. . . DLO

e E S S [818] Braunschweigische Bank, E abs M L Stand vom 7. April 15726. n B 0,T1O Sea GONTocore Go 2... 224,767 78 M 2.243.500. Oa A O 38900. —, | Conto pro Diverse 14,696 57 831 000 Utenfilien-Conto 7,238 x I S9 “e ° HAothoFon- Narr - (C anton 14,678,167 Hypotheken-Vor d ußtz-Conto * 2.002,055. Wechsel-Conto x F

Es Comm: ssions-Con!o E C,117,893. P asstuas

B. Passiva. . f 10,500,000, —, | Q Se Bo e WDODIS, | Mean Souio Umlaufende Noten... , , 5,714,000, —, | Depofiten-Conte Sonstige täglich fällige Verbind- 5 o lichkeiten , . N . 4DOCZZS. An eine Kündiguangsfrist gebun- i dene Verbindlichkeiten 5,243,950. —. e e De A Lr . . D L { 1 Ie 91,404 Sonstige Passiva : 442,501. 59, | Contocorrent-Como Bn, 538/377 | Hypotheken-Tilgungskassen-Conto . . 81,685 « Königsberg, den 5. Avril 1876. Der Verwaltungsrath s | der Oftpreußischen landschaftlichen

Metall-Bestand f Reichskassenscheige , Noten anderer Banken. Wechsel-Bestand , Lombard-Forderungen Effekten-Bestand . Sonstige Aktiva ,

Grundkapital , Capital-Conto

191,588 1,855 600

Eventuelle Verbinälichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln. ,, . A4 896,539, Braunschwuweig, 7. £pril 1876, Die Direction, Stübel.

Darlebns-Kafse.

Bewig. Volt.

-- % - e ¿ f \ Masjener Gesellschaft für Kohleubergbau. Unter Hinweis auf die $8. 31, 32 und 33 unseres Gesellschaftsstatuts béehren wir uns, stimmberechtigten Herren Aktionäre unserer Gesellscaft zu „der am 23. April d. Is., Mittags 12 Uhr, im Gasthofe zum Römischen Kaiser bei Wenker-Paxmanu hiersclbst stattfindenden ordentlichen Generalversammlung einzuladen.

Gegenstände der Tagesordnung sind: G 1) Geschäfts- und Betriebsbericht über das Jahr 1875. 2) Bericht der Re<rungs- Revisions-Kommission. 3) Ertheilung der Decharge. : _ 4) Wahl von drei Rehnungs-Revisoren für das Jahr 1876. ; : 5) Ertheilung einer Vollmacht zur hypothekarischen Sicherstellung eines zusäßlihez Kreditcs duc< Grundschuldbriefe, beziehungsweise Eintiraguag einer Kaution auf das Grund- und Bergwerks-Vermögen der Gesellschaft. Dortmund, den 10. April 1876.

Der Verwaltungsrath.

Weißthaler Actien-Spiunerei. Abschluß uitimo Dezember 1875. e T Æ 9

Activa, X Ml 9 Pole, -

Grundftü> und Gebäude . 208,193/48 | sActien-Capital 600,000 ab 2%/ Abschreibung . ___4,163/88| 90402960 Hypothek . 150,000 S Dampf- u. Spinnmaschinen x. . 439,355|85 | [Reserve-Foud . . . j ,000|— ab 5%/% Abschreibung . 21,967/83) 417,388 Mee IEx, goGshaie j , hs Wechsel und Cassa... . |] 50,978 52Greditores ». . «1 Ub Vorausbezablte Feuer-Verf.-Prämie | 677 4Dividende 5°%/6 30,000|— N 1,135 37

982,234 28

[3182]

[3103]

E i; p n Gzwinn-Vortrag auf 1876 982, 234/28

Berlin, 31. Dezember 1875, 5 Der Vorstand.