1876 / 88 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

9 6 1 2

. t. s o o

Generalversammlung des Rheinischen Walzwerks zu !

u zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich reußischen Staats-Anzeiger und wenn sie von einer anderen Arstalt kommen, ein j ) i i enbahnen, Sniggräßerstraße 120 und Leiyzi traße 4 ¡f L 1 - O ne i z Se i T 8gr aßerstrafze un pzigerstraf Activa. Passiva. 6) die Verpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen, sowie anderer Landgüter, bends 7 Uhr. 3) Lombard-Darlehen . . . i 366.080. ‘920/605. Abe Uh ) Lombard-Darleh 96,805. 75 | 4) Kreditoren in laufender Re<hnung 945/278. Central-Handels3-R ift f py # ¡Die Aushändigung de fo 453,689. - ¿Ne er fur da ei c 4 Sorzeigung der Mitgliedsfarten am Eingang des S s L 189,720. 20 | (Am 1. Januar 1876 kommen hinu . . . , 16,106. g : + (Nr. 110.) E Z . . - . D. . . . . . . . . unp F s 8) Rüdständige Lombard-Zinsen, . . «« 14,048. 55 L s Der Vorstand. 7) Rcclandige Dividenden . B: Buchandlungen, für Berlin au dur die Expedition: 8W,, Wilheln:straße 32, bezogen werden. |Infertionspreis für deu Raum cine: Drudzeile 80 4 9) Gewinn e 382,614. Patente. 4) Wurde in einem Lieferungévertrage „franco 25 des Zolltarifs aufgeführten Gegenstände (Matc- | (1874: 338,577 6), Papier und Pappwaaren Walzwerk zu Mülheim a. Rhein. Dividende 6% . a »- K 20000 werden die amtlihen Bekanntmachungen veröffent- | befindet (Art. 324 H. G_B) U. H. A. G. lieferten, soweit sie zollpflichtig find, in 1875 | (1874: 256,254 4), Kautschukwaaren 242,292 M s l8geseßbuches bringen wir hierdur{ N / S t S Deutschen Handel8geseß s Abgabe an den Staat laut Art. 32 des alten Statuts / 13/500. amtlichen Blättern enthaltenen Bekanntmachungen Ecfüllungé ortes zu beurtheilen. (Art. 338, 324, 1874. Die wichtigeren hierher gehörenden Artikel M), Hopfen 147,720 (1874: 187,305 4). Mülheim am Rhein vom 27. März 1876 die Auf- h E ülh stellungen aus Piepers Patentbureau 31 Dresden | 6) Art. 408 H G. B. ist au bei verspäteter und Tabaksftengel 10,470,636 M (1874: 9,002,668 | vereine wird in den Tagen vom 14. bis 16. aft zu melden C. 36/4.) : ofe; 2 : a t E Mülheim Direktion der Privatbank zu Gotha. Q Lldos Ministerium für.) O n E ieder u. 400 H. G. B. ab- finirter Zu>er 4,163,625 Æ& (1874: 4,293,995 4), | ber Verbandstag deutsher Müllez aud

Königl. Gymnasium zu Hohenstein O./Pr. Das Sommersemester beginut Montag, den 24. April, um 7 Ubr Morgens. Zur Prüfung und Aufnahme E i t é B î [ neuer Schüler wird der Unterzeichnete Freitag, den E w c a g é und Sonnabend, den 22. dfs. M., von 8—12 Uhr Vormittags bereit sein, Neu aufzunehmende G L Z Schüler haben ein Impf-, resp. Revaccinationéattest, B 6 Inn d Cr B a d e-S als ON am 1 M al N N O 0‘ À- ng2zeugniß vorzulegen. E. Trosien, Director. Ô : M /D i S Î E N : (E. 6814) Der Ausschuss der Soolbäder-Actiengesellschaft. e/;2 V8, Berlin, Dienstag, den 11. April [2401] L é D E n : Ee Aa N = - Deutsches Gewerbemuseun [3137] rivatbauFk it Gotha In dieser N ee baden bis auf Weiteres außer den gerichtlichen Bekanntmachungen über Tintragungen und Löschungen in dea Handels-, Zeichen - u, Musterregiftera, sowie über Konkurse veröffentlicht 4 Ordentliche Generalversammlung x 3 e Zebersiht Ce nbhenden Farlued-Term ins b . g die De iE, Ptaató- „and Kornmun R @usgeshriebenen Submissionstermine, D h H R Bil Bf D b 25 ¡e Datanzen - Liste der dur< Mititär- Anwärter zu besezezden Stellen, ¿e Zarifs «Verò erungen der deutschen Eis ) itglieder im (Ein- - E t 4) die Uebersicht vakanter Stellen für Ni t-Militär-Anwärter, 9) die Uebersicht der Haupt-Eisenbaßn- èrbindungen Berlins, oen N It De 120 a I (Mia aupt esultate der 1 anz po B eze er 2 D 9) die Uebersicht der anstehenden Sub L Meta parate LES 10) die Uebersicht der bestehenden PostdamvfsSiff-Verbindungea mit transatlumtisher Ländery, 11) èas Telegraphen-Ver?ehrsblatt. “pi I ; F 1) Bacrbeliände ¿(c a. , «ev « i L T 400.000. : : ——— i : L iu gu Freitag, den 28, April d. «L, 2) Weselbestände, bere<hnet auf den 31. Dezbr. 1875 , 9401289. £0 D Tone i lauf : fiântis ,707,670. Éi t E E Long Velláge, in welcher auch die im $. 6 des Gesegzes über den Markeuschuÿ, vom 30. November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröfentliht werden, eriheint zub ia n e E ängere S Di sbändi Sti fo L 4 e Lr o o N E U Die Aushändigung der Stimmzettel «folgt gegen 5) Debitoren ia: Jexefénber Re<nung . . . . . , 4740681. 65 | 5) Reserve laut Art. 35 des alten Statuts . . 4 453,689. 75 Saales. L - Í L : Berlin, den 18. März 1876. 7) Inventar 1,090. Jeßtiger Bestand . , H 469,795. 79) Das Central-Handels-Register für das Deutsche Rei kann dur alle Poft - Austalten des J=- | Das Central-Handels-Register für das Deutsche Rei ersceint in d äglih. erlin, ârz E net Und Auslandes, sowie dur< Carl Heymanns Ve:lag, Berlin, SW., Köniagräßerftraße 109, und all: ‘Abonnement beträgt 5 M 50 S für das V. crtelicbr, 2 C Rim La ‘So “E S 7) Rü>ständige Zinsen auf bei uns eingezahlte Gelder . , ,, 62,149, S) MUCNARDige Berni S ; 2,429 S A e E R R S8 [3149] Rheinisches G E E E det i ra agg0n * verkauft, fo hat der Verkäufer den Ver- ríal- und Spezerei-, au< Konditorwaaren uad an: | 324 652 M4 24 120 4), Sishthran : . c S Ss e T on / ) ; Spezerei-, - 2 ; , zran 303,644 j [h Vorschläge S Vertheilung des Gewinnes: 1} Betreffs der für Preußen ertheilten Patente 2c. trag erst e¿füllt, wein die Waare im Waggon sich dere Keonsumtibilien) von Wichtigkeit. Dieselben ! X (1874: 292,683 M), far mund Soda 274,181 4 R : Reserve laut Art. 35 des alten Statuts S 16,106. licht. 2) [ic at i ä bri i Ï 3 Sla B N S 12a Q 9: / c 9 5 n_ Gemäßheit des Art, 243 des Allgemeinen ca : # o ' It. ) Rüfsichtlich der Patente in den äbrigen Nürnberg v. 10. März 1873. Slg. Bd. 11. S. 166. einen Zollertrag von 98,846,231 Æ oder 73,55%, der | (1874: 217,023 ÁÆ.), rohe Soda 213,600 M (1874: Z haite fa vir bierdur: Tantième laut Art. 42 und 60 des alten Statuts ; 16,106. deutshen Staaten werden na dea in den 9) Lieferungêverträge sind nach den Geseven des Gesammteinnahme gegen 83,120,052 .4 oder 72,19% in j 216,815 Æ), Chlorkfalk 204,323 M (1874: 158,067 ur öffentlichen Kenntniß, daß die außerordentliche | < 9 9E ; g E ette } gur Uebertrag auf neue Rehuung . . o 12,902. 75 kurze Notizen gegeben. 3) Hinsichilih der im | 342, H. G. B.) U. H. A. G. Nürnberg v. 10. März ergaben folgende Erträge: roher Kaffee 35,214,113 4 Ee E t. 382,614 75 Auslande verliehenen Patente werden Zusammen- | 1873 Slg. Bd. Il. S. 168. (1874: 31,513,796 Æ), unbearbeitete Tabaksblätter | Der Verbandsta g der deutshen Bät>er- lösung der Gesells<haft bes@lossen hat und er- M. 17,878,148. 35 M 17,878,148. 2 : B , e 'ats]teng 2 ine u<en zugleih die Gläubiger, sih bei der Gesell- Gotha; den 6. April 1876. veröffentlicht. Lieferung anwendbar. Der in Abs. l. dieses Artikels F), Wein in Fässern 9,759,216 M (1871: 9,078,936 | August in Nürnberg abgehalten werden. Be- | i Nbein, 27. Män 1876 enthalten? Ausdru>: „jeder Anspruch“ bezieht A), Salz 5,621,328 M (1874: 9,974,255 6), raf- | kanntli< findet an denselben Tagen daselbft au< Mülheim a. Nbein, 27, März 1876. L See ] | h Der Borstand. Kühn. Io>usch, P anvel, Ge Au) TTTEMEITQ E geleiteten Schaden. Vgl. auch das Betriebsreglement | Korinthen und Rofinen 3,625,572 # (1874: | Müblinteressenten statt. Mit beiden Ver- für die deutschen Eisenbahzen vom 11. Mai 1874 3,493,876 F), Heringe 1,967,763 Æ (1874: | sammlungen sind Ausstellungen verbunden.

[3153] Friedrietn L F Cn. [3173] Aktiengefellschaft ih daber Ver 8 ME G S SUÍ E Sr, zu Berlin C E r op: a v. 10. März 1873 ¿tvon O), ¿Sewürze ¿tive Art OMEI M. J ta R N é i: E 2 s u Norddeutfs e *Fahrif ür Ei eubg L B t r hs t ? l auf ein dur< Proben und Beschreibung erläuter- 7 Art. 408, Abs. % u. 2, ift bei Franko- (1874; 1,582,551 A) "Reis S 298 A (18747 P Bea ad M Preußische Vebens- und Garautie-Versicherungs-Actien-Gesellschaft. | G l [& Nl - cirie ma cTIal. N ¿ur Herstellung von Mustern in sendungen niht anwendbar und zwor au dann : 2,032,423 ), Arrak, Rum, Franzbranntwein S : L Auf Antrag einer Anzahl von Aktionären, wel<he gemäß Artikel 39 des Gesellschafts-Statuts nf dyëi abre ‘von jenem Ta Sit d nit, wenn der Absender nur einen Theil der Fracht 1,780,200 M (1874: 1,543,608 4), Wein in Flaschen Tie Nrn. 14 und 15 der Wochenschrift „Kun | Gemäß $. 30 des Gesellschafts-Statuts werden die Herren Actionaire zu der am zusammen über cin Fünftel der emittirten Aftien bei un'erer Gesellschaftskasse deponirt haben, werden in für den Umfang des ‘preußischen Staats echt Fracht oe E E ag tf E cer A (1876, A a E Lid S 0A gs f A C di 1 En) S Z : : 4 ä L y L 7 : j racht für die ganze Stre>e vo 1 iht M. : 923,160 M), frische Südfrüt „255 n der Werkstatt eine aturshnißers. Von G. Sonnabend, den 29, April ct, Boruittags 12 Uhr, Folge Beschlusses des Verwaltungsrathes die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zu einer außer- worden. sofort bekannt E werden N (os MleA (1874: 744,564 M), La E E 783 015 Dahlke. (Schluß.) Dresden: AÄbgüsse älterer iu unserm Geschäftslokale, Gr, Friedrichstraße 203 1 Treppe, ordentlicheu Generalversammlung auf Dem ehemaligen Uhrenfabrikanten Louis | dann nicht, wenn der Destinateur der Absender jelbft (1874: 895,440 (6), Mandeln 755,962 (1874: | funstgewerblicher Arbeiten. Moderne Büchereinbände. abzubaltenden ordentlichen General-Versammlung bierdur< ergebenst eingeladen. Mittwoch den 26 April D J Nachnittag A Ubr ; de T Reil Detsvale Nr. 69 ift unter dent S imme Les ub Os P er | E A Sacno O 4 ers E E S, S , 7 , . . ., 6; ¿Ss en C l 1 i - ¡(20,0945 M), ¡D , : (00,470), : erung Der )en Camm- 5 Anti: 4 Dire erbandlungögegenßütide: in unserem Geschäftslokal, Nordufer 3, hierselb, , auf eine dur Modell und Beschreibung nach- | lung Verpflichteten und seßt, da die Annahme ; Bier 628,596 M (1874: 521,339 M), Butter | lungen Ueber die Nürnberger Goldschmiedzeichen. D vit vie age fo agde Necnurx 75 unter Vorl der Jahresbil nd a. zur Befchließung über Auflösung der Gesellschaft na< Art, 39 des Statuts gewiesene Fräse für Billardstößer des Gutes vorherzugehen hat, die Erfüfklung von Seite | 618,380 Æ (1874: 540,677 M), Konfitüren-Saucen2c. | Von Dr. Stobauer. Berlin: Der deutsche 2) Sa La E der Necnung pro 1875 unter Vorlegung der Jahresbilanz u b. zur Wahl der Liquidatoren und Feftftellung der Liquidationsmodalitäten gemäß Art. 41 wr drei Yabre, von jenem Tage an gerechnet und Mi Aue N voran Ct: L t E j (18/4; 520,416 f A M), e 541,560 6 B D wi den Sas Bader, : A De ALCGUIge, T; roi . S l ür den Umfang des preußis Staats ertheilt | Artikel 394, , , 405 un 9 find nur für : : 923,416 M), Branntw:in 498,654 4. (1874; | London: Vie Betheiligung Deutschlands an der _ 3) ftatutenmäßige Wahl von Mitgliedern und FSAPeTtve tenden Ra ea des ir igges Gavins chit ai Wertin, g preußischen a erthei unfrankirte Sendungen anwendbar. Dies geht aus- | 487,560 X), fabrizirter Rauchtaba? und L inlernationalen Ausstellung wissenschaftlicher Appa- _ Eintrittskarten können vom 26, d. M, ab in unserem Geschäftslokale in Empfang g Behufs Theilnahme an dicser Ve sammlung sind die Aktien mit doppeltem Nummerverzeiniß Dem Geldschrankfabrikanten J, G. König zu | gElih aus ten Verhandlungen der Berathungs- . Tabaksfavrikate 374,538 M (1874: 972,957 M), | rate 2c. e anits Wollitafites zur Vertre:ung abwesender Actionaire sind na< Vorschrift des $. 30 des | sowie E oder sonstige S I ReTARER enes Art. 27 des Statuts bis inkl. 24. April er. Berlin ift unter dem 7, April d. F. ein Patent / Sat S ant 2A E die e M1404 d), mis Ae eto A (18761 „Nr, 1278 des „Bremer Handelsblatt* Statuts svätestens wr E der General-Versammlung an uns einzureichen. NAERE L Le e 10 pie aeg am Nordufer 3, zu deponiren. uf R E R Ne seit derfelbe als Dee teMtaglemenis pom 11 Mal 1874 enthaltene | tibilien 284,790 4 (187: 397,110 4), Kraftmehl, A r Cane Ma Lde Ste erlin, den 7. Apr ° : : : : E ° . ° N ' e1<rantung der Frist au oen zur Geltend- } Puder, Stärke 2c. 192,476 M (1874: 179,634 M), eas Z Ae Die Direction. Die Direction. auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und machung nachträgliher Ansprüche an die Eisenbahn, | zubereitetes Fleis<h, Spe> 2. (182,861 M. (1874: rohlen. Bauers Seeverfiherungsvors<läge, L für den Umfang des preußishen Staats ertheilt Et | Ahndung oder Verhinderung von Seeunfällen. Dr. Langheiurih, worden jondern die in Art. 408 Abs. 3 bezw. 386 H. G. B. 470,063 M), Die Oesterreichish-Französische Staatseisenbahn 2c z [3163] M d h L b g V 9 S G il { j D S “De cin Synige G rlEdrnna ge Nach ats E oa a die N Na tUE 5 : - S en Ingenieuren A lfred 5 ; le Pintkerlegung von Briefen oder sonstigen Pa- | waaren und die Halbfabri ate der Textilindustrie di z 2 L E ag c rger cVen ersicherung ese [haf . irt zu Mülheim Z es, pieren in ein zu dicsem Zwe>e eingerichtetes Fac / hêéchftcn Zollerträge gebiabect: Das Zollauf konnen , Während des laufenden Geschäftsjahres werden tin Generalversammlun General-Versammlung. {pril d. J. ein Patent des Adressaten in einem Post- oder Eisenbahnbureau / von den ersteren belief si< im Jahre 1875 auf , die auf Führung des Zeichenregisters und Muster- N E ; A. E auf einen rotirenden Kolben-Wafsermefser in der | gilt als \criftlihe Benachrichtigung des Adressaten. | 12,133,860 M oder 10,06% der Gesammteinnahme | registers bezüglihen Geschäfte dur< den KreiEgericht8- der Aktionûre Der Deutschen Grundfkreditbauk Ul Gotha E Auf Grund unseres revidirten Statuts werden die stimmkerechtigten Aktionäre, sowie die mit dur< Zeichnung und Beschreibung nachgewiesenen | (Art. 386, 395, 397, 400, 408 H.G.B.) U. H.A.G. (1874: 12,307,816 oder 10,68°%/9), wogegen die | Nath Hasse unter Mitwirkung des Kreisgerichts- | L # Uu j : z : s Dividenden-Anspruh auf Höhe von mindestens 6000 # Kapital versiherten Personen zu der Zusammenseßung, ohne Jemanden in der Be- j Nürnberg v. 10. Mäcz 1873. Slg. Bd. I1. S. 169 : Verzollung von Halbfabrikaten der Textilindustrie | Sekretärs Simson bearbeitet, die betreffenden Ein- Die Herren Aktionäre der Deutschen Grundkreditbank zu Gotha laden wir zu der am am 13. Mai cr., Nacuittags 4 Uhr nußung bcfannter Theile zu beschränken, bis 174; siehe au<h U A. G. Cöln v. 9. April 1862 4,927,553 M. oder 4,08%; (1874: 4,8240068 M oder tragungen dur den „Reichs-Anzeiger“, die Ber- 6. Mai dieses Jahres Vormittags 11 Uhr, in unserem Gesellshaftshause Alte Markt Ne. 11 abzuhaltenden Sun chuten ordentlichen auf drei Jahre, von jenem Tage an gere<nct, und | in der Zeitung des Vereins deuts<er Eisenbahnver- 4,19%) erbra<hte. Von den Manufakturwaaren | liner elun die Schlesishe Zeitung und ; ph i el | ; Generalversammlung eingeladen Î für den Umfang des preußischen Staats ertheilt | waltungen 1867 S. 76; ferner Bhdlg. der Nürn- find hauptsähli< hervorzuheben: Wollenwaaren | die hiesigen Lokalblätter, Niederschlefisher Anzeiger i Baukgebüäude hierselbst stattfindenden ordentlichen Generalversammlung hierdur< Zur Tagesorduung gehören: worden. 12e erathungs-Kommission S. 823 ff, 827 u. | 6,059,550 f (1874: 6186270 4), Banmwollen- R A É Avril i870, O O 6) E “Gegenstände der Tagesordnung find: D) Wahl vou 3 Milciteban de Ati ins A Entscheidun deutsche QélmtarIfe i 8) Die Lie ferung einer Maschine auf Be- | Seiden - 2E Sallstibecitutan 1626768 w Königliches Kreisgeriht. Abtheilung L. a. Jahresbericht und Jahresabschluß für das Geschäftsjahr 1875 sowie Decharge der Diejenigen der Herren Aktionäre und Versicherten, welche dieser General-Versammlung beiwohnn F i: V andelssachen, 99 E: edit nas Ln Sade au dann, wenn : a I Leinwand und Leinenwaaren Y . Verwaltung ; wollen, ersuchen wir, Eintrittskarten hierzu auf unjerm Bureau Alte Mark: Nr. 11 spätestens bis S1 68 2 f Tz 1 batte, ald Raue c TiA dazut [elbst Hergegeben 956,828 (1874: 1,127,854 4), M Ls: Hand els::Register. b. Beschlußfassung über die Bilanz des Geschäftsjahres 1875 und Bestimmung der an zum 13. Mai, Mittags 12 Uhr, in Empfang zu nebmen, . 1) Die im $8. 68 Ziff. 4 des deuts< n Betriebs- } hatte, als Kauf einer bestimmten Sache und nicht | wäshe und Pußwaaren 840,690 Æ (1874:| s O die Aktionäre zu vertheilenden Dividende; Magdeburg, den 8. April 1876, reglements vom 11. Mai 1874 aufgestellte Norm | als Dienstmiethevertrag anzusehen. Bei einem 745,635 4). Was die Verzollung von Halb- | Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich c. Wahl von vier Mitgliedern des Aussichteraths. D d E für die Bere<nung des Eeldwerths bei Zahlung der | solchen Kaufe muß als stills{<weigend vereinbart fabrikaten der Tertilindust.ie betrifft, so lieferte | Sachsen, dem Königreih Württemberg und Su Bezng I bie Ci G COH E A wir auf Art. 39 unseres Statuts. Magdeburger Lebens-Versicherungs:-Gefellschaft. Eisenbahnen für Beschädigung von Frachtgütern obne angesehen werden, daß das zu Liefernde fehlerlos ge- | die Einfuhr von rohem ein- und zweidrähtigem | dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, S : A deklarirten Werth drückt si< arithmetis< in dem | liefert werden solle, so daß, wenn etwas Fehlerhaftes Baumwollengarn 2,318,934 4 (1874: 2,323,788 46), | bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

2 2 ., ti -" , . e c . . r . e) - / 1 i nd r Lion für die Generalversammlung erforderlichen Aktien sind E Ver Aussichtsrath. Saße aus: geliefert worden, troß der Annahme des Käufers, von anderem Baumwollengarn 488,178 4 (1874; | Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver- Maschinen- | öffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die let-

am 28. April d. I. bei dem unterzeichneten Vorstande oder bei folgenden Bankhäusern, Zahl- A. Mareks. Wie sih der Handels- beziehungsweise der gemeine | wenn sie nur nit in Kenntniß des Fehlerhaften 501,474 (6), von rohem Leinengarn, i : , 1 : : aßstabe von V0 r, L ogramm zu bereh- | berechtigt ift, sein Interesse zu verlangen, und den | derem Leinengarn und Zwirn 600,778 M (1874: : ¿ in Berliu bei der Berliner Daudels-Gesellschaft, L [2981] : Magdeburger VBade- und Wasch-Anstalt. nenden Maximalsaße verhält, so verhält si< die | Verkäufer anzuhalten, statt der gelieferten beanstan- | 478,508 4), pon gefärbter Seide 42,996 (1874 RUE dene ti Firma E A Biber“ hier be» j Herrn General-Agenten Hugo Bauer, Leipzigerstr. 121, Die Herren Aktionäre unserer Gesells<aft beaachri<tigen wir ergebenst, daß die neuen Divi- durch die Beschädigung entstandene Werthsminderung | deten Sathe eine andere fehlerfreie, zu liefern, oder, | 36,900 4), von rohem Wollengarn 444,185 treffendcn Fol. 68 des Handelsregisters für Alten- Breslau dem Schlesischen Bankverein, dendeuscheine für die 5 Iahre 1875 bis inkl. 1879 mit Talons gegen Vorzeigung und Abstempelung des Gutes zu der von der Eisenbahn zu leistenden | soweit dies nach der Natur der Sache thunlih, die | (1874: 472,974 M), von mehrdrähtigem 2c. Wollen- burg ist laut Beschlusses vom heutigen Tage ‘Herr Fehler derselben zu beseitigen und so die Erfüllung , garn 643,344 M. (1874: 597,528 46). Julius Max Hübler hier als Prokurist ein-

den Herren Ruffer & Co., der Aktien unserer Gesellschaft vom 10. bis 30. April cr.,, in den Nachmittagsftunden von 3 bis 6 Uhr, Entschädigung. : ( tzu Herrn Jonas Cahn, an unserer Kasse hierselbit Fürstenstraße Nr. 23b, in Empfang genommen werden können. Von der Zahlung des si hiernah berehuenden seiner Verbindlichkeit zu bewirken, Bei einer Ma- | Die Eingang?®zôlle von Eisen und Eisenwaaren, getragen worden Gleichzeitig soll innerhalb dieser Zeit die Auszahlung der pro 1875 mit 6 é. pro Aktie von Geldwerthes kann die Eisenbahn niht dadur be- | cine insbesondere ift ein sicheres Urtheil über ihre | welhe im Jahre 1873 no< über 11 Millionen Altenburg, am 8. April 1876.

den Herren Schraidt & Hoffmann, Herrn J. H. Cohn, dem Verwaltungrathe festgestellten Dividende erfolgen. freit werden, daß aus dem beschädigten Gute mehr, | Beschaffenheit und Leistungsfähigkeit erst nah einer | Mark oder 8,2% der gesammten Zolleinnabme äch\ id Herren George Meusel & Co., Magdeburg, den 1. April 1876. als der Maximalansaß von 60 4 pro 50 Kilogr, länger fortgeseßten Benußung und Eee adiene lieferten, sind in den beiden leßten Sahren nach Auf. E e O Herrn Adolph Stür>e, Í Die Direktion ausmacht, exlôst wurde, weil weder das Handels- | mögli. Kommt der Verkäufer der Anforderung, : hebung des Roheisenzolles bez. Ermäßigung der E i der Deutschen Vereinsbank, der Magdeburger Bade- und Wasch. Anstalt. (E. 51398.) gesebbu<h no< das Betriebsreglement diesem Um- | die Fehler des gelieferten Werkes zu beseitigen, | Zölle auf Materialeisen erhebli< zurü>gegangen ; S Norddeutschen Bank, F. C. Hoffmann. stande eine sol<he Wirkung zuerkennen. (Art. 427 | oder das gelieferte, dur eix anderes, dea Kaufs- | sie beliefen si< in 1875 nur auf 3,471,814 M oder | «8822, Danuvelsregkiter - Vereinsbank Hannover, iff. 1, vgl mit Art. 396 und 423 H. G. B.) U. | bedingungen entspre<hendes Werk zu erseßen, nit | 2,87 % des Gesammtauffommens (1874 auf 3,272,982 | zes Königlichen Stadtgerichts zu Berlin, Herren J. Simon Wwe. & Söhne, x E 5H : . A. G. München v. 14. Dezember 1872. Slg. | nah, fo erscheint er als Einer der mit der Ueber- | M oder 2,84 °/0). Im Einzelnen kamen u. A. auf : von Zufolge Verfüguug vom 8. April 1876 sind am Leipzig Herren Hammer & Schmidt, [2997] Aus F erdinand Hirt's Bibliothek des Unterrichts Bd. I1. S. 129 bis 132, gabe der Waare im Verzuge ist, und ist der Fall | Stabeisen 215,597 4 (1874: 258,718 46), Eifenbahn- | 10. April 1876 folgende Eintragungen exfolgt: Magdeburg Herren Dingel & Co., S f 2) Eine Waare, welhe nur einen, bei ri<tiger | gegeben, den Art. 355 - G. B. vorgesehen hat, näm- | f<ienen 138,737 M (1874: 171,889 #1), Winkeleisen | Jn unser Gesellschaftsregister woselbst unter Stettin « HYerrn S. Abel jun, F L: 9 e ° Behandlung der Waare wohl in vielen Fällen leicht | lich der auf Seite des Verkäufers unterbliebenen Ver- | 113,949 (1874: 151,446 4), Stahl 109,712 M Nr. 2324 die hiesige Aktiengesellschaft in Firma: „, Trachenberg Commissions-Rath S{hlefinger, : S ch illiug S Größere Schul- Naturg eschichte zu bescitigendea bloßen Keim des Verderbens in si j tragserfüllung. Eine hieraus atgeleitete Schaden- | (1874: 105,846 46), Eisen- und Stahlplatten- und | " Halle-Sorau-Gubener Eiseubahn-Gesellschaft bis nah Beendigung der Generalversammlung gegen Empfangsbescheinigung zu hinterlegen. O des Thier-, Pflanzeu- uud Mineralreihs. trägt, kann keineswegs s{on als verdorben cder be- ersaßforderung, die an die Vorausseßungen des Art. | -Bleche 101,398 K (1874: 137,973 4), Weißblech vermerkt steht, ist eingetragen : Gleichfalls \Þatestens am 28. April D, J. find etnaige Bevollmächtigungen Das Thierreich. Mit naturgetreuen Abbildungen, (Theil L. von Schilling's Naturgeschichte). shâdigt angesehen werden. (Art. 408 H. G. B. u. | 356 H. G. B. gebunden ift, umfaßt den Ersaß der 89,436 M (1874: 56,139 M), sonstiges Material- Der Gerichts-Assessor a. D. Philippi ist mit = 5 d L 2 Zwölfte vielseitig verbefserte und bereicherte Bearbeitung. Nebst einer Beigabe: Völker - 3 04 des deutschen Betriebsregl. vom 11. Mai 1874). | Kosten der anderweitig halt aeliemen Reparatur, | eisen 98,206 Æ (1874: 123,559 4), ganz grobe dem 1. Oktober 1875 aus der Direktion ausge- Zur Stellvertretung nebst den Empsfangsbescheinigungen dem Vorstande vorzulegen. gruppen nah den fünf Welttheilen. Mit 755 Abbildungen. 3 M. U. H. A. G. München v. 14. Dezember 1872 Slg. | den Abzug für die fehlerhaft gelieferten und darum | Gußwaaren 471,125 M (1874: 449,728 4), grobe chieden, Die vom Neichsbank-Direktorium in Berlin ausgestellten Depotscheine über bereits hinter- | Das Pflanzenreih nah dem Liun é'’s<en System, unter Hinweis auf das natürli < e System. Bd. 11. S. 132. / unbrauhbaren Maschinentheile, sowie die Vergütung | Eisen- und Stablwaaren 674,931 4 (1874: 775,029 | Ñ dieselbe Gülti eit wi es / j Nebst einem Abriß der Pflanzengeshi<te und Pflanzengeographie. Mit 720 Abbild. 3) Die sogenannten Ratenscheine sind dazu | für den durch die seitherige Nichterfüllung erlittenen | X), shmiedeeiserne Röhren 200,078 M (1874: In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. legte Aktien unserer Bank haben Vleselbe Gültig (il wie Depotscheine der oben bezeihneten Firmen. Begründet von Dr. Friedri< Wimmer. (Th. Il. Ausg. A. v Schilling's Naturgeschichte.) bestiramt, den ratenweisen Ankauf von Börsen- | Schaden. U. H A. G. Nürnberg v. 25. November | 203.543 M), feine Eisen- und St1hlwaaren 164,472 ( | 3434 die hiesige Handelsgesell<haft in Firma: Die Behändigung der Eintrittskarten, sowie der nöthigen Stimm- und Wahlzettel erfolgt gegen Elfte Bearbeit. 2 4 50 4, : papieren minder bemittelteu Personen zu ermöglichen, 1872. Slg. Bd. I1. S. 175 bis 178; cf. au< Gold- | (1874: 170,256 Æ), Gewehre aller Art 1 007,250 M. A, Friedläuder & Sohn Borzeigung der obengedahten Empfangsbescheinigung bis zum 5 Mai d. I., Nacmittags 1 Ubr, im Das Pflanzeureih nah dem natürlichen System, unter Hinweis auf das Linn é’sche System. und verpflichtet si der Aussteller dieser Scheine, | schmidt Zts. Bd. V. S. 256 u, 257 ; Seuff. Archiv | (1874: 574,230 (6), Nähnadeln, Stahlschreibfedern 2c. vermerkt steht, ist eingetragen: Banklofkale hierselbft. (8, 369/4.) Nebst einer Pflanzenges<i<te und Pflanzengeographie. Mit 815 Abbild. Begründet dem Erwerber sol<er Ratenscheine gegen Bezahlung ! Il. Nr. 234; Slg. Entsh. R. O.H.G. 11. S. 290; | 90,810 Æ (1874: 88,590 4). y Der Kaufmann Leonhard Friedländer zu Berlin G t il 1876 von Dr. Friedri<h Wimmer. (Theil Il. Ausgabe B. von Stchilling's Naturgeschichte. der betreffenden Raten und nach gänzliher Abfüh- j Bl. f. R. A. X=ZIl. S. 443; Windscheid Pand. Die Zollerträge von allen übrigen zollpflichtigen, ift am 1. April 1876 als Handelsgesellshafter 9 ha, am 6s. April 1876. Z ; Zwölfte wesentlich verbesserte und vermehrte Bearbeitung. 3 4. rung derselben ein bestimmtes Originalloos oder In- 93: 394 u 401 B 3 Bd. Il. Abth. 2, S. 105 u. vorstehend nicht einbegriffenen Gegenständen beliefen eingetreten. Der Vorstand der Deutschen Grundkreditbank. Das Mineralreih. Mineralogie, Geoguosie und Geologie, Mit einer Beigabe: „Geologishe Y haberpapier mit Prämie zu liefeen und fäuflih zu } 1% und $. 255 Ziff. 2 Bd. 11. Abth. 1, S. 17. | si im Jahre 1875 aaf 11,408,041 & oder 944 9 Di- dem Leonhard Friedländer für diese Firma , Begetationsbilder“, Nebst Anhang: Erläuterung berg- und hütteumäunnischer Aus- Überlassen. —— des Gefammtauffkommens (1874 auf 11,676,882 K | ertheilt fara ist erloshen und ist deren Löshun von Heltzenderff Landsky. R. Frieboes, eg : s Auge rung verg L, : nVavie S eiteus Nach d iforli ifi 3 14 0 iti f ertheilte Prokara i E 8 drüd>e, (Theil IIT. der elften Bearbeitung von Schiliing's Naturgeschichte.) Mit 540 Ab- Der Verkauf solcher Börfenpaäpicre is Seiteus | Nach den Aufstellungen des Kaiserlich statistischen | oder 10,14 /9), Als wichtigere derselben find fol- in unserem Prokurenregifter Nr. 2718 erfolgt. bildungen. 2 M 75 des Bankiers ein Handelsgeshäft nah Art. 272 | Amts in dem jeßt herausgegebenen Heft 1V. Abth. 3 | gende namentlich hervorzuheben : Schweine 1,807,000 4 - ; Ziff. 2 H. G. B.; ebenso au< wenn diese Raten- j der Vierteljahrshefte zur Statistik des Deutschen | (1874: 1,211,790 M), Leinöl 1,012,376 M (1874:| Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma:

LSa E Hibernia & Shamro> Bergwerks - Gesellschaft. Schilling's Kleine Schul - Maturg eschichte scheine zum fkommissionsweisen Verkaufe. vom Aus- | Reichs für das Jahr 1875 geben wir im Nachfol- | 869,511 4), Glas und Glaswaaren 974,578 M. A. Canzler y (1874: 1,020,977 Æ), Leder 816,092 (1874: | am 1. April 1876 begründeten Handelsgesellschaft

In der auf den 19. April, Nahmittags 3 Uhr, im Breidenbacher Hofe zu Düsseldorf an- der drei Reiche. Vierzehnte Bearbeitung. Zllustrirt dur 800 naturgetreue Abbildungen steller an Dritte und von diesen wieder zu gleichem genden eine vergleichende Zusammenstellung z l arftellung des Zwe>ke an andere Personen übergeben werden. | derjenigen Waaren, welche bei der Ein- | 784,718 4), Lokomotiven, Tender und Maschinen (jebiges Geschäftslokal: Schübenstraße 15)

beraumten Generalversammlung wird als 5, Gegenstand der Tagesorduung nacstcLender Antrag nah Originalzeihnungen. Behufs freier Wahl în doppelter Ausgabe: A. Mit D ero : : e : eines Aftionârs zur Beschlußfassung kommen: : | E : Pflauzenrei hs nah Linné’shem System. 3 M4 50 -s. B, Mit Darstellung des Pflanze n- (Art. 360 H. G. B.) Für die Zuständigkeitsfrage ift | fuhr in den freien Verkehr des Deutschen | aller Art 764,309 M (1874: 1,429,247 A), Rüb- | sind die Kaufleute : Ergänzung von $. 22 des Gesellschaftästatuts dahin, daß mehr als 50 („fünfzig“) Stimmen rei<s nah natürlihem System. 3 A 50 N es unerheblich, daß der Handel mit diesen Papieren j Zollgebiets in den Jahren 1875 bez 1874 | und anderes Oel 608,283 A (1874: 602,748 M4), a. August Canzler, dur< je Einen Aktionär oder dessen Stellvertretzr ni<ht abgegeben werden dürfen, Zu beziehen dur jede Buchhandlung. an si< zur L Publikums benußt wer- | die höchsten Zollerträge geliefert haben. | feine Kupfershmiedewaaren 518,604 M. (1874: b, Simon Bischoff, i und je na< dem Ausfall: Breslau, Königsplat 1. Ferdiuand Hirt den kann. U. H. A. G. München v. 27. Februar Wir bemerken vorweg, daß der Bruttoertrag der | 636,084 46), Holzwaaren und Möbel 502,552 __ Beide zu Berlin. / Revision des qu. Statuts überhaupt. e J , E 1873, Slg. Bd. 11, S. 156 bis 158. Zóôlle in 1875: 120,787,499 M. gegen 115,201,800. | (1874: 468,488 4), kurze Waaren, Quincaillerien Dies ist in unser Gesellschaftêregister unter Nr. 2 Königlicher Universitäts- und Verlags-Buhhändler. im Vorjahre betragen hat. j 497,700 M. (1874; 485,070 M), Aepnatron 371,874 | 5681 eingetragen worden. *) Aus den neuesten Zeitschriften, Als Finanzaëtikel sind zunächst die unter Position ! #4 (1874: 234,882 M), Lederwaaren 362,931 M.

U «Q

Bonn

Coburg

Dessau

Dresden

Erfurt

iFraufkfurt a. V. Hamburg Haunover Königsberg i. Pr.

L

S A U-W

a. V