1876 / 89 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Handels3rihterlißcze VBekannt-

maSnng. Na@steheate Firma: Fol, 359. Teilhmüller & Tramniß in Beruburg (offene Handelsgeselischaft). : Inhaber:

Bernburg.

1) Apoikßeker Eustav Teichmüller in Bernburg, *

9) Kaufmann Otwatid Tramnit in Bernburg,

ist !aut Ver ügurg vei beutigen Tage in tas hies- ;

sige Oande!8regifter cingetragen worden. Bernburg, dén 10. April 1876. Herzegl. Anhalt. Kreisgericht. __ Der Handelêrihter. Breymannu.

dis<2n Zeiben werdeu unk: Leipzig neröffentlict.)

F itba, Als Marke ift cingetragen unter Nr. 40 zu der Firma: „Louis Schmezer & Cie. in Rothenburg a: d. Tauber“, : na< Anmeldung vom 1. April A D D Nad: :ittags 4 Übr, F (le Vo f 7 „(AC)n UIagS L h] Kinderwagen, Kranken- He A A U jagen, Krankfenstühle und —- T Spielwaaren das Z°ichen: Fürth, am 4. April 1876. : i Kgl. Bayr. Hand:l8gericht. Der Kgl. Vorftand. Hammer.

Leinzie&. Als Marke ist eingetragen zu der Finna: Aug, tzleisäz- hauer Nachf. in Leipzig, na Aumeldurg vom

April 1876, Vor- mittags 10 Uhr, für Pußz-, Weiß- und Moden? L B) Z 4 waaren unter Nr. 2010 das Zeichen :

T s É S x R Ln R, S welches auf der Waare und deren Verpa>kung gevracht wird. N :

D417, 4 G >- pl Bn s; Köonigiiches HankLeiêgertct zu Leipzig. Dr, Hagen.

Leipzie. Als Marke ift eingetragen Firina: Fon Copley & Sons zu Sh

in England, na< Armeldung vom 29. März Naclmittags 5 Ubr, für Messersczmicedwac Schneid

ewe: zeuge, Säger, Feilen,

und all- getäeine Kurzwaare unîer Nr. 2107 das Zeichen:

wies den Waaren aufgeprägt

auf den V:rpa>ungen angebracht wird.

Königliches Handelsgericht zu Leipzig. Dr Dage.

Stahl-

SHEFFIELD. R

VROonturse.

[3206]

Zu dem Sonkurse über das

Braucereibesizers Alb:ri Bochow hierselbst hat? zunt 3 \ Es Lehnerdt nachträglich scine | bei uns s{riftli< oder zu Protokoll anzumelden und

wt 5/4

der Auktionskommissariut

- : R O Nyritfun {5 io innerfalk Forderungen an Gebühren in vcrschicdenen Exreku- i demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerbalk tionssahin im Gesammtketrage von 147 Æ 13 S * der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, fowie : Í Nr. 3 der Kcukurs-Ordrung | na< Befinden zur Bestellung des definitiven Ver-

. . Q 5 (mit dem im 8.

t4: V po - D y bestimmten Vorre<te) angeme!

¿Det,

Der Termin zur Prüfung diefer Forderung ist auf

dent 27. April 1876, Vormittags 102 Uhr, M Z $ c P bäude, die Gläubiger, if i haben, gef?egt werden. Derlin, den 3. April 1876. teuigliches Stadtgericht. T. Abtheilung für Civilsachen _ Der Kommissar des Konkurses, Frentzei.

[3200]

G Sw p erren

Veftauntmachung. Vie Kaiser Daafengier ; haben als Liquidatoren des Norddeutshen Land

UunD5 44 i h

S LUCTeITS

den, Gui : abfolgen oder 2:

JOEN COPLEY & SONS :

und als Etiquette

Vermögen des | verlangten Vorrecht

Portal I, 1 Tr. bo, | bo, Zimmer Nr. 12, vor n unterzeichneten Kom- | Kommissar zu erscheinen.

wele I A A in Kenntniß : etanetenfalls mit der Verhandlung über der

C2 e oITE2 E n d I Biereclbst i Zimmer Nr. 12, vor

- * miffar anberaumt, zu wel<emn sämmtliße Gläubiger

Î

der Maler L. Sobotto,

R. Krabmann,

der Gasfthofëbesißer ,

Behrendt,

der Gutebefißer R. Bolte,

der Möbelhändler Carl Moeller,

der Rittergutsbesißer O. Ritter,

der Rittergutsbesißer P. Flieësbach,

der Gutébesißer T. Jende,

der Brauerxeibesißer A. Neisser,

der ehemalige Direktor Geora Helbig,

Firma Pielsbel & Co. (Nacfolger Georg Helbig),

der Riltergutebesfißzer Wolff,

der Nittergutébcsißzer Th. Reiche,

der Maurermeister B. Würdig,

der Rittergutëbesißzer D Schaefer,

der Fabrikbesißer I. F. ‘Dito, :

| resp. deren Erben und Rechtênachfolger mit dem

* Bemerken vorgeladen werden, daß der Vezrtheilungs-

i plan in unserer

frühere Rentier G.

í i die ¡ Ï t

? j

Registratur, Zimmer Nr. 15, zur Einsicht der Betheiligten auslicgt. Berlin, den 6. April 1876. Königliches Stadtgericht. 1. Abtheilung : | für Civilsachen.

. ——

131793 Konturs -Eröfuung.

? Ueber das Handlungzévermögen der Firma Otto i Helbing, Markusstraße Nr. 34, sewic über das f Privatvermögen der Inhaber, der Kaufleute ; Iohaun Feiedri<h Rudolf Traugott Richter ¿ und Wenzel *vily Bucholt, Beide Markus- : straße 34 wohnhaft, ift am 7. April 1876, Nacmit- : tags 2 Ubr, der kaufmännische Konfurs eröffnet, * und ist dec Tag der Zahlungseinstellung fest-

è geteßi auf E j 5?2n 283. März 1876. t Zum einstweiligen Verwaiter der Masse ift der i Kaufmann Diel, Gr. Pirâsidentenstraße Nr. 10, { bestellt. i ; i Die Gläubia2er der GemeinsGuldner werden auf- } gefordert, dm i - : auf den 21. Lívril 1876, Bormittags 11 Uhr, {im Stadtgerichtsgebäude, Portal I1L, 1 Lreppe : bo<, Zimmer Nr. 12, vor dem Kommissar, dem : Königlichen Stzdtrichter Nöftel anberaumten Ter- * mine ihre Erklärungen und Vorscläge über die ! Beibehaltung dieses Verwalters oder dic Bestellung è eines andern einstweiligen Verwalters, fowie eventuell i fiber die Bestellung eines einstweiligen Verwaltungs- : rathes abzugeben. N ! Allen, weiche von den Gemeinschuldnern etwas ay : Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder SBewahrsam hatten, cher welche ihnen etwas vers{ul j wird aufgegeben, nichts an dieselben zu ver- zahlen, vielmehr von dem Besiß i der Gegenstände . L j bis zun: 19. Mai 1876 eins<ließlih ¿ dem Gericht oder dem Verwalter der Masie Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen : Rechte, ebendahin ¿ur Konkur8masse abzuliefern. : Pfandinhaber und andere mit denselben gleihbe- | reWtigte Gläubiger der Gemeini<uldner haben von { den în ihrem Besiß befindlichen Pfandstü>ken bis zum vorgedachten Tage nur Anzeige zu machen. : Alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche t als Konkuzsgläubiger machen wollen, werden hier- ¿ dur< aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen è bereits re<têhängig sein oder nit, mit dem dafür

bis zum 19. Maï 1876 einschließlich 5

¿ waltungspersonals e * auf deu 16. Iuni 1876, Bormittags 10 Uhr, : Portal IIL, 1 Treppe

d, aure, vem oben genannten

27 (> tor t gchn {1m WStaDdtgerlä Sgeoaude,

Nach Abhaltung dieies Termins wied ge i Aiford verfahren werden. i

è Zuglei ift zur Anmeldung der Forderungen der : Konkurégläubiger noch eine zweite Frist

¿ bis zum 2, Secptember 1876 einschließli i festgesetzt und zur Prüfung allec innerhalb der zwei- : ten Frit angemeldeten Forderungen ein Termin auf i ven 30. September 1876, Vormittags 10 Uhx, f im Stadtgerichtäégebäude, Vertal IIL, 1 Treppe hoh i dem oten genannien Kom-

3208 [ Ueber den Nachlaß des Schlossermeislers Al- bert Römer ¿zu Wolgaft ist der förmlic;e Kou- kurs vnter Sistirung der Partikularprozesse und Exefutionen eröffnet worden. Es werden dzher alle Diejenigen, wel<e an das gedachte Vermögen aus irgend einem Rechtsgrunde Ansprüche und Forderun- gea zu machen haben, aufgefordert, dieselben in einem der auf s deu 26. Äpril, den 9. Mai aud dez 23, Mai er, jedeêmal Vormittags 11 Uhr, in unserm Gerichtslokale anberaumten Liquidations- termine anzumelden, und unter Autführung der Vorzugsrecßte zu bescheinigen, bei Vermeidung des Aus\clufseë. E Im e Liquidarionrstermine soll zuglei< über die mit der Masse zu treffenden Maßregeln und die Bestellung cines Gemein-Anwalis für diesen Konkurs berathen werden. Zu diesem Termine habn fi< sämmtilihe Gläubiger einzufinden, und werden die Ausbleibenden a!s an die Beschlüsse der Mehbrheit der Erschienenen für gebunden crachtet werden, Auêëwärtige Gläubiger haben Bevollmächtigie, zu welchen die biefigen Rechtsanwälte Justiz-Rath Dr. ; Gutjahr, Justiz-Rath Dr. Lenz, von Vahl, Kirchhoff | und S{oemanu vorgeschlagen werden, zu bestellen, ; widrigenfalls sie zu den ferneren Verhandlungen j nicht werden zugezogen werden. E Alle Diejenigen, welche an den Gemeinschuldner ne< Gelder oder Sacen abzuliefern haben, werden bei Vermeidung nohmaliger Beitreibung aufgefor- dert, dieselben entweder an den bestellten Interims- furator, Akiuar Bufa> zu Wolgast, zu zxhlen oder abzuliefern, oder ad depositum des hicfigen Gerichts zu offeriren. s Greifswald, den 3. April 1875. i Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

(320) Könfurs-Eröfuung. Königl. Kreisgericht zu Shneidemüß!, T. Abiheilung. SéEuncidemüßhîi, den 10. Ap:il 1876, Nachmittags 5 Uhr. : Ueber das. Vermögen des Kaufrnanns Louis Soloshmidt zu Schneidemütl ist der kaufmän- nische Konkurs im abgekürzten Verfahren er- êffnet und der Tag der Zahlungseinstellung auf den 15, März 1876 festgeseßt worden. : es einstweiligen Verwalter der Masse ift der Rechtsanivalt Herr Loewenhardt hes. bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- gefordert, in dem f guf den 22. April cr.,, Boræzittags 11 Uhr, vor dem Kommiffar, Herrn Kreisrihter Dr. Fried- länder, anberaumten Termine ihre Erklärvngen und Norscblâge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines definitiven Verwalters ab- zugeben. S Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sawen in Besiß oder Gewahrsam laben, oder welhe ihm etwas ver- \{ulden, wird aufgegeben, ni<hts an denfelven zu verabfolgen oder zu zablen, vielmehr von dem Be- ik der Begeuftände 9 vis zam 12. Mai cr. cinsSließli< dem Gericßt oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Koukurömafse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- bere{btigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben u den in ihrem Besitze befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu mahl. i Zugleich werden alle Diejenigen, welGe an die Masse Ausprüche als Konkursgläubiger machen wollen, bierdur aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mêgen bereits re<téhängis seix oder nit, mit dem dafür værlargten Borret : his zum 12. Mai cer, einschließli bei uns {{ciftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerbalb der gedacten Frift angemeldeten Forderungen, sowie

auf deu 8. Inni er., Bormiitags 10 Uhr, vor dem genannten Kommiffar zu erscheinen.

Nach Abhaltung dieses Termius wird geeigneten Falls mit der Verhanz:lung über den Afford ver- fahren werden.

Wer feine Anmeldung \<{rifili< einrei>t, hat eine Avschrift derielben und ihrer An'agen beizufügen.

Jeder Gläubiger, wel<her ni<ht in unserem Amtsbezirke seinen Wobnfiz hat, muß bei der An- meldung feiner Forderungen einen an hiesigen Orte wobnbaften oder zur Praxis bei uns bere<tigien aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, wel<hen es hie: an Bekannt- saft fehlt, werden die Re<tsanwällte Justiz-Rath P-efso und Rechtsanwalt Lindinger hiersclbst zu Sacbwaltern vorgeschlagen

Schneidemühl, den 10. April 1876.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. [3203]

Aufforderung der Konkursglänbiger nah

eFrstsezung eiier zweitcu Äunmeidunasfrist.

In dem Konkurse über das Vermögen der Handelsgesellshaft P. F. Ovvker und der Gefell- s{afier Kaufmann Pivfus Friedläuder Oppler und Faufmana Ioseph Lazarus Oppleex bierselbst ist zur Aameldung der Fordcrungea der Konkurs- gläubiger no< eine zweite Frist s

bis zum 5. Mai 1876 eins<licß;!t feftaeseßt worden. Die Gläubiger, wel<e ißre Ansprüche nuch nit angemeldet baben, werden aufgefordert, dieselben, fie mögen bereits rechtshängig sein oder vit, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem gedachten Tage bei uns \<riftliÞ oder zu Pretokoll anzumelden.

Der Termin zur Prüfinng aller in der Zeit vom 16. Mär: d. J. bis zum Ablauf der zweiten Frift angemeldeten Forderungen ift auf den 12. Mai 1876, Bormittags 10 Uhr, in unserm Gerichtélokal, Terminszimmer Nr. 1, vor

em Kommissar, Herrn Kreisgerihts-Nath FJekel,

anberaumt, und werden zum Erscheinen in diesem Termin die - sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet halen.

Wer feine Anmeldung \c{riftli& einrei{t, hat eine Abschrift derseiben und ihrer Anlagen beizufügen,

Jeder Gläubiger, welher uiht in unserm Amisbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der An- meldung feiner Forderung einen am biesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Uten anzeigen, Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaït fehlt, werden die Justiz. Räthe Haa> und Kühn, fowie die Re<htsanwäite Lewinski, Bellier de Launay und Dr. Altmann hierselbst zuz Sach- waltern vorges{lagen.

Glogau, den 4. April 1876,

Königliches Krei3aeri<zt, I. Abtheilung.

[3102] Edictal-Ladunt6.

Nachdem über das Vermözen des SHuhtuaaren- Hüundlers Heinrich Höll dahier das Lorlänfige Konkursverfahren cingeleitet ist, wird zur skmm- maris<hen Sculdenliquidation, zum Güteversuch behufs Abwendung des förmli<en Konkurses und zur Wahl eines Kurators Termin auf

den 10. Mai d, I., Bormittags 10 Uhr, (Kontumatirzeit) an Gerichtsstelle anberaumt.

Sôömmtliche Gläubiger des 2c. Höll werden bei Meidung der Nichtberüksichtigung in diesem vor- bereitenden Verfahren und dem Rechtänachtheile der Annahme des Beitritts der Chirographzr-Gläubiger zum Beschluß der Mehrheit der erscheinenden bezw. der Beibehaltung des vorläufig bestellten Kurators, Leihhaus-Agent Bräutigam dahier, bierdur<h vor: geladen, L

Deu Schuldnern des 2c. Höll wird eröffnet, daß sie Zahlungen re<tsgültig nur an deu vorläufig be- stellten Kurator 2c. Bräutigam leisten könren.

Caffel, am 24. März 1876.

Königliches Amtsgericht T. Köhler.

Abtheilung 3.

waltunzspersonals

É F Fo. Main-Weser-Vaßtu.

nach Befinden zur Bestellung - d:s definitiven Ver- |

Zur Beglaubigung: j Neuber.

ifm ete, V CrEndertuiitgzen der eutschen BiSsCcnbanen.

DD.

59 Akfahrt von Berlin 7 U, 45 M. NaqMm., nkunft ia Erkner 8 U. 30, M. Nachm.; Loftal-

.

i __ Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen m9, Berlin, Mittwoch, den 12. April

In dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerichtlichen Bekanntmachungen über Eintragungea und Löschungen in den Handels-, Zeichen - u. Musterregistern

1) Patente, 7) die von den Reichs-, Staats- und Kommunalbebörden ausgeschriebenen Submissionstermine,

2) die Uebersicht der anstehenden Konkurs-Termine, 3) die Vakanzen - Liste der dur< Militär - Anwärter zu beseßenden Stellen, s) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deuts i

t 9) die Uebersicht der Haupt-Eisenbahn-Verbindunem Wee enbahnen, o *Derbindungen Berlins,

4) die Uebersicht vakanter Stellen für Nicht-Militär-Anwärter, 9) die Uebersicht der anstehenden Subhaftationstermine, 19 e. Felten Bee benden Postdampf\hiff-Verbindungen mit transatlantis<en Ländern as Telegraphen- ehrsblatt. its

6) die Verpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen, sowie anderer Landgüter,

Der Inhalt dieser Beilage, i ie i p Es einin a E R wi ags in welcher auch die im $. 6 des Gesetzes über den Markeushuÿ, vom 30. November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlißt werden,

Central-Handels-Register für das

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich kann dur alle , s und Auslandes, sowie dur< Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8W.,, Mia i s Mle Buchhandlungen, für Berlin au< dur< die Expedition: SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

i Staats-Anzeiger.

e/)

erscheint au< ix

Deutsche Reich. (Nr. 112.)

: Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reih erscheint in d tägli. Da | Abonnement beträgt 1 A 50 4 für das V erteljahr. Einzelne Mine S ‘20 E [Insertionspreis für den Raum einer Drudzeile 80 4 :

E

Entscheidungen deutscher Gerichtshöfe in Handelssachen. *)

1) Die Beschränkung der Haftpflicht aus Eisen- bahnfratges<äften nach Art. 424 Ziff. 1 und 3 H. G. B. auf Grund von Reglementsbestimmungen ift au< auf Säâlle des Diebstahls durch dritte Personen zu beziehen. Der Absender muß si< in einem solchen Falle mit den allgemeinen Sicherheits- maßregeln, wie fie auf den Bahnhöfen üblich be- ftehen, begnügen. Eine Haftung der Bahnverwaltung tritt nur ein, wenn der Schaden dur< Verschulden derselben oder ihrer Bediensteten im Sinne des Art. 427 H. G. B. entstanden ift, U. H. A. G. München v. 11. Sept. 1873 Slg. Bd. IL S. 3. 369; cf. U. R. O. H. G. in Slg. Bd. 1 S. 156, Bd. 3 S. 107, B. 6. S. 175 bis 180; Nürnberger Konf. Prot. S. 5114, 9115; Bus Archiv Bd. 9. S. 280.

2) Der Lehrling ist für einen dur< seine Fahrlässigkeit herbeigeführten Verlust in Folge eigener Sorglosigkeit des Handlungs - Prinzipals nicht verantwortlih. Als Gesichtspunkte kommen hiebei in Betracht, daß der Prinzipal bei Aus- führung der dem Lehrlinge übertragenen Dienste demselben entsprechende Unterstüßung und sorgsame Ueberwachung angedeihen lassen muß, ferner die größere oder geringere Befähigung und Anstelligkeit des Lehrlings, sein Alter und seine längere oder kürzere Dienstzeit, die mehr oder min- der wichtige Bedeutung des Auftrages u. dgl. Art. 97 und 282 H. G. B.; U. H. A. G. Nürnberg v. 26. Januar 1874. Slg. Bd. I[. S. 380.

3) Ist eine stille Gesellschaft dur< Konkurs- eröffnung aufgelöst, so is die vertragsmäßige Uebernahme der Konkursmasse des Inhabers des Pandelogeweedes dur einen Kaufmann und früheren tillen Gesellschafter zum Zwe>e der Abfindung der Betheiligten kein Handelsges<äft. (Art 261 u. 271 H. G. B.) U. H. A. Nürnberg v. 8. Aug. S Tat Bd. II. S. 383, ef. Konf. Prot. Bd. 3

geri<ts die Erlös<hung der erwähnten Gesellschaft vermerkt und sub num. 1476 des Firmenregisters der vorgenannte Kaufmann Johann Wilhelm Hofter mit der obigen Firma. | E Gladbach, am 7. April 1876. Der Handelsgerichts-Sekretär. Kanzleirath Kreiß.

atung die zur Zeit bestehenden Handels- und Zoll- verträge auf Jhre Industriebranche gehabt ? 2) Welche Aenderungen (Echöhungen oder :Er- niedrigungen) in den Zollpositionen halten Sie be- zügli<h Jhrer Produktion für wichtig oder geboten ? (Formulirung von Zollpositionen.) : Würden Sie fih event. für Werthzölle oder Ausfuhr. Literatur 2c. Ee FiGiden und weshalb ? mpfehlen Sie den {luß von Handels- .

verträgen mit bestimmten und welchen Lin Handels-Register.

9) Glauben Sie, daß ein allen Ländern gegenüber e t oro inte l 3 gleihmäßig gültiger Zolltarif einer Reihe von spe- E fen De ariniróge Marien dee EN VRYEIRAgEt mit einzelnen Reichen vor- | pem Großherzogthum Hessen werden Dienstags

ei ? Z ,

d ; R S s bezw. Sonnabends (L i

6) Halten Sie dafür, daß ein gänzlicher Wegfall Sipzia resp. Stuttgart e aunter der Rubrik pen Ialen der nationalen Industrie Vortheil bringen öffentliht, die beiden ersteren wöchentlich, die leß:

teren monatli<.

7) Haben Sie beobachtet, in wie weit der Fort-

schritt oder der Rú>schritt in Ihrer Branche mit | Cassel. Nr. 1044, Laut Anzeige vom 30, v. M.

den Arbeiterverhältnissen, mit Transportverhältnissen | ist die Firma H, Levy zu Eschwege, deren JInha-

oder mit technischen Neuerungen hervorgerufen oder | ber der Kaufmann Heinemann Levy ist, nah Caffel, Bahnhofsstraße 16, verlegt und hat der Firmen-

beeinflußt wurde? und dur welche ? s s) Halten Sie den Veredelungsverkehr zwis<en | inhaber dem Kaufmann Hermann Kleefeld dahier Prokura ertheilt.

Oesterrei und Deutschland für das Gedeihen und \ Eingetragen am 3. April 1876.

Bestehen Jhrer Branche als vortheilhaft ? Das gewonnene Material soll zu einer Denkschrift | , Nr. 1045. Der Kaufmann Robert Fischer da- hier betreibt unter der Firma Robert Fischer cine

verarbeitet werden, sowohl der Reichsregierung, als ( | ) au den einzelnen Regierungen der deutschen Staa- Kolonialwaarenhandlung , Weserstraße 9 dahier, laut Anzeige vom 3. d. M. .

ten, allen Handelskammern, dem Handelstage und befonders dem Reichstage unterbreitet werden, zu- Eingetragen am 7. April 1876. gleih aber jedem Industriellen zur Information zu- | Nr. 1029. Der Gesellschafter Samuel Leeser ist ganglih fein, der dafür fi< interessirt und darin | seit dem 1. April d. I. aus der unter der Firma Einsicht haben will. z £. Kaufmann & Sohn Nachf. dahier bestehenden Der Rheinisch-Westfälishe Baumwollenfabri- Handelsgesellschaft ausgeschieden und ist seitdem die unter diefer Firma bestehende Tubwaarenfabrik und

kantenverein hat eine Erhebung über den Fabrik- : Handlung mit Aktiven und Vassiven und der seit-

betrieb eröffnet, Es werden gefragt: Größe deg Anlagekapitals, Kraftleistung des Motors, Bezugs- herigen Firma auf den Gesellschafter Jacob Leeser als alleinigen Inhaber Übergegangen laut Anzeige

quelle der aufgestellten Maschine, Betriebskosten,

Arbeitslohn, Gehälter, Veredlungskosten, R vom 6. d, M.

R : : porte, VersiGerungen , Jahretproduktion u. \. w. | Eingetragen Cassel, am 7. April 1876.

) Ein Vertrag, welcher bei Auflösung des gesell- Diese statistishe Erhebung soll au über andere Königliches Kreisgericht.

schaftlichen Betriebes einer Glasfabrik von den Ge- | Textilindustriezweige aus8aedehnt werden, so daß eine Erfte Abthcilung.

sellschaftern bezüglih des gemeins<aftlißen Glas. | werthwolle statistis<e Zusammenstellung in Auss<t Oppermann.

hütten-Anwesens geschlossen wurde und die entgelt: steht, da, wie vom Vorstande des genannten Ver- E

liche Ueberlassung desselben an einen Gesellshafter | eins mitgetheilt wird, die Beantwortung des Frage- | Dulsburg. Königliches

als Alleineigenthum , sowie die Theilung eines be- | bogens ohne Anstand und ausgiebig erfolgt. Kreisgericht zu Duisburg.

liimuinita . dur< Weiterveräußerung \i< ergebenden 4, Auf Anregung des Verbandes der Glasindufiriellen | In unser Kirmenregister ist am 4. Avril 1876: ehrerlöses- zum Gegenstand hat, bildet fein | if das Präsidium des Centralverbandes in Vor- 3. unter Nr. 682 die Firma Ioh, Bergs zu

Handelsges<äft. Art. 275 H. G. B., U. H. A. G. | arbeiten über die Lage des Gewerbes, des Hand- Duiéburg und als deren Inhaber der Kauf- aver Bd. I1. S. 385. : : werks und der Gewerbegeseßgebung eingetreten, mann Johann Bergs daselbst,

) Die Verpachtung eines Wafserwerks mit | Als Organe, welche für die Interessen des Central- | Þ. unter Nr. 683 die Firma C. F. Sievert zu Do k und Stleifeinrihtung von Seite des das | verbandes einzutreten si bereit erklärt haben, seien Hohfeld-Duisburg und als deren Inhaber Handelsgesaae e etreibenden Eigenthümers ift kein | ferner genannt: Engineerirg Polyt, Zeitung“ | der Kaufmann Corl Friedri Strenet daselbft Handelsges{<äft, au< wenn das Immobile zu dem | (Berlin), „Centralblatt für Textilindustrie“, „das | tingetragen, Zwecke gepachtet wurde, um es zum Betriebe eines Wollaewerbe“, „die Glashütte“, „die deutshe Han- Handelsgeschäftes zu verwenden. (Art. 275 H. G. B.) | delszeitung“, „die deutsche Gerberzeitung®, „Merkur“ L O, A. « „Nürnberg vom 11. Juni 1873, Slg. | (Frankfurt).

B S. 387. - In den Aus\<uß des Centralverbandes sind ein-

) Die Vermittlung von Gutsverkäufen bildet getreten: Herr Kommerzien-Rath Joh. Zimmermann o dann kein Handelsgeschäft, wenn fie von Kauf- | ( Chemniß) ; F. Fahdt, Vorsißender des Verbandes ifuton „der gewerbsmäßig betrieben wird. Der Art. | der Glasindustriellen (Dresden); Hofrath Prof.

Ziff. 4 H. B. bezeichnet nur die Vermitt- | Grashof, Direktor des Vereins deutscher Ingenieure :

; andels8geshäften als ein relatives | Tenge, Herrschaftsbesißzer und Vorsitzender des Handelsgeschäft , _\hließt also die Vermittlung Vereins deutscher Eisengießereien ; Eugen Langen, von Rechtsgeschäften anderer Art aus. Die | Ingenieur (Cöln a. Rh.); Generalkonsul R. Etsen- Präfumtion des Art. 274 Abs. 1 H. G. B. ift nit | mann, Vorstandsmitglied des Vereins der Spiritus-

Oberschlesiens Zink-, Blei- und Sil- berhüttenbetrieb 1875, Stlesishe Aktien- Gesellschaft für Bergbau und Zinkhüttenbetrieb. Oberschlesische Eifenbahnbedarfs-Aktiengesellshaft. Berlins Kohlenverkehr im Januar und Fe- bruar d. J. Rußland: Produktion, Ein- und

Guben. Bekauntmachung.

In unserem Prokurenregister is unter Nr. 10 zufolge Verfügung vom 5. April 1876 am heutigen Tage vermerkt worden, daß die dem früberen Apo- theker, jeßigen Rentier Albert Fischer hierselbst für die hier unter der Firma „I. Umlauft“ bestellende Handelsniederlassung ertheilte Profura erloschen ift,

Guben, den 6. Äpril 1876. :

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

HWabelschwerdt. Bekanntmachung In unser Gesells&{aftsregister ist unter Nr. 24 die von den Fabrikbesißern Herrmann Peu>er und Isidor Lur zu Altwaltersdorf am 1, Mai 1875 daselbst unter der Firma „Peu>er et Lux errichtete ofene Handelsgesellschaft eingetragen worden. Habelschwerdt, den 31. März 1876. Königliches Kreisgericht, Abtheilung x. Cto. 79/4.)

Eg ige ige dldreaiñer

es Fomaglichen Kreisgerihts Iserlohn, Unter Nr. 330 des Gefellschaftsregisters T die am 1. April 1876 erri<{tete ofene Handelsges\ell\{<aft unter der Firma: Steinenböhmer & Raffenberg in Iserlohn zufolge Verfügung vom 4. April 1876 eingetraaen, und find als Gesellschafter vermerkt: die Kaufleute Friedri<h Steinenböhmer und August Raffenberg, Beide in Iserlohn, von denen Jedem die Befugniß, die Gesellschaft zu vertreten, zusteht.

Landsberg a. W. Handelsregister.

In unfer Firmenregister if zufolge Verfügung vom heutigen Tage „unter Nr. 362 der Kaufmann Hermann Oscar Wilhelm Brendel hier als Inhaber einer hiesigen Handelsniederlassung unter der Firma: H. Brendel eingetragen.

Landsberg a. W,, den 7. April 1876, Königliches Kreisgericht, I. Abtheilung.

Lübeck, Eintragungen

in das

andelsregister.

Union, allgemeine BVersficherungs-Actien-Gesell- S Dibde I aag 7A E u Gesellschaft ist dem t e O - or Pe ters i 1) Inhaber, alleiniger: Kaufmann Diedrih | General-Agentur für die freie Stadt R

_Drees zu Burhave. biet ie E imer ü Ellwürden, 1876, März 93. Voübe@ dee p eriogthümer übertragen worden.

Großherzogl. Oldenburgisches Amtsgericht Stollhamm. Das Handelsgericht. emfken. Zur Beglaubigung

In das Handelsregister is heute Dr. Achilles, Aft.

Ellwürden. Sn das Handelsregister is heute eingetragen:

Airma: Diedr. Drees.

Ellwürden.

Cassel, den 10. April 1876.

wirthscaftlicen Bank eingetragene Ge- } vorgeladen werden, wel<he ihre Forderungen inner- Mit Gültigkeit vom 10. Apcil 1876 ab ist ein

soweit auszudehnen, daß Geschäfte, die das Gesetz fabrikanten. nicht als Handelsgeschäfte betrahtet, dadur<, daß Die Wahl in den Aus\<{uß abgelehnt haben Herr fie ein Kaufmann vornimmt, zu Handelsgeschäften Geh. Kommerzien-Rath Schwarßkopf, wegen zu Nee weil fie jeder Zeit ausges{lossen ist. (Art 272 | häufiger Abwesenheit vom Centralorte, Herr Fr. piff, und 275 H. G. B.) U. H. A. G. Nürn- He>mann und Herr Geh. Kommerzien-Rath Me>el. 4 Bs t ch v. 20. Oft. 1873. Slg. Bd. IlI. S. 388. Alle übrigen 27 Herren haben die Wahl angenommen. Hamburg-S@lesischen Verbard - Gütertarife vom R ) Ueber das Verhältniß einer Kaution zum | Der Centralverband bereitet die Herausgabe einer 1. Oftober 1873 ein Nachtrag 19 in Kraft getreten, b etentionsret findet fich im U. H. A. G. Nürn- | Reihe von Schriften vor, welche eine Sammlung welcher Tarifsäße für die neu aufgenommene Station de v. 14. Juli 1873 folgende Ausführung: Während | „tehnischer und volkswirthshaftlicher Vorträge für Ziegenhals der Oberschlesishen Eisenbahn, Aus- as Retentionsre<t eine Sache vorausseßt, zu deren | Industrielle, Gewerbe-, Handwerker- und Arbeiter- nabme-Fractsäße für den Trarsport von Holz von Herausgabe der Besißer verpflichtet ist, giebt die | vereine“ bilden sollen und den Zwe> haben, gesunde Stalion Jägerndorf der Oberichlefishen Eisenbahn, Uen wenigstens in den Fällen, wo fe dur{ | Anschauungen im großen Publikum zu verbreiten und sowie anderweite Tarifsäße für Spezialtarif IL. und ebergabe einer Sache geleistet wurde, ein Recht auf | besonders die technischen Verhältnisse in Vergleich zu IIT, im Verkehre mit Jägerndorf enthält. Drud>- den Besiß der Sache; während dur Ausübung des | stellen mit den wirths<aftli<en. exemplare dieses Nachtrages sind bei unseren Güter- Retentionsrechts der Besißer sih selbs Sicherheit Es find dem Centralverbande Expeditionen Berlin und Breslau unentgeltlich zu FCIGaNt, giebt ihm diese dur< Kautionsbestel- | der \üddeutshe Baumwollverein, der Verband der Wiesbaden, den 6. April 1876, | haben. d ung der Mitkontrahent selbst; während die | Müller und Mübhleninteressenten Deutschlands, der

Die dur$ den Nachtrag IX. zum Rheinisch- Königliche Direktion

| I Kaution nur dann erlis<ht, wenn ¿wischen | Verein der rheinish - westfälischen Baumwoll-In- Naffauischen Gütertarife eingeführten Säße? des | der Niederszlesish-Müärkischen Eiscubahn,

den Kontrahenten keine Differenzen aus dem Rechts- | dustriellen.

; ; s Es geschäfte, für das sie bestellt wurde bestehen, f not “iffa N des Ausnzhnumetarits für ; : , L ebt j : iz S terfoblen und Couts für den Verkehr der Station | Ostbahn. he Diffe eeentionsre<t dagegen die Existenz {olcher | Wie der „Arbeitgeber* mittbeilt, hat das Zucht- Mülheim a. d. Ruhr werden vom 20. Mai cr, ab Bromberg, den 8. April 1876. st ase t Nur der Zwe> der Sicher - | polizeigeriht Frankenthal kürzlih den Weinhändler auf die dur< den Natrag 1V. zu genanntem Tarife | Vom 1. Juni cr. ab kommt kie bis dahin be- Retenti 9 if bei beiden gleich. Daher kann ein | Alfred Burghardt von Ruppertsberg zu einer Gelb. r blirt “auisyraLenbin Tarifsäße erhöht, stehende tägige Güitigkeitsdauer der Billets für Eee an einer Caution ni<t ausgeübt | strafe von 9000 M. verurtheilt, weil er auf von ibm PRLNG! Söni liche Eisenbahn-Direktiou. den direkten Personenverkehr zwischea den diesseitigen werden, so lange zwischen den Parteien Differen- | selbft fabrizirte moussirende Weine Namen und

BUR : Stationen Landsberg, Bromberg, Thorn, Danzig, zen, zu deren Sicherheit die Caution bestellt | Firmen französischer Champagnerfabriken angebracht

Elbinz, Königsberg, Eydtkahnen, sowie der Station Dn bestehen, während ein Retentionsre<t durch | hatte.

Posen der Oberschlesien Eisenbahu cinecseits, und ie Stellung einer Kaution beseitigt wird. (Art. 313 bezw. der Station Leipzig der Berlin-Anhaltischen und der Station Dresden dec Leipzig-Dreébdener Eisenbahn andererseits in Wegfall. Eine Fahrt-

H. G. B.) Slg. Bd. 11. S. 389 bis 391. *) Aus den neuesten Zeitschriften. unterbre<hung bei diesen Billets ist demnach von dem ———— gedachten Tage ab nur auf Grund der Bestimaungen des $8. 10 des Betriebs-Reglements für die Eisen-

nossenschaft unter Beifügung einer Bilanz einen ! halb einer der Fristen angemeldet haben. e éigeteägut: BezrtheilurgEplan über die von den Genossenshaftern è Wer seine Anmeldung téristlic) einreicht, bat eine } rer Tarif für den direkten italienis{-deutschen zur De>ung der Schuld.n der Genossenschaft nach- |} Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. | Güterverkehr via Brenner-Kufstein erschienen, in N zuzablenden Beiträge dem unterzeichneten Gerit } Ieder Gläubiger, welcher nit in uuferm Gerichts- welchem die diesseitige Station Cassel für alle | dea enger : S _{ bezirk wohnt, muß bei der Anmetdung 1CtRer Order Klassen Aufnahme gefunden hat. e e R gg d 92 Vis 54 des | rung einen am hiesigen Orte wohnhaften Bevoll- | F5nuigliche Direktion der Main- Weser - Bahu. Gejezes vom 4. Juli 1865 (Buudeêgesegblatt ? mächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. 5 Und Verhandlung ? Denjenigen, wel<en es hier an Bekanntschafi ¿ fehlt, werden Sackwaitern vorgeslagen die ¿ Rechtsanwalte Hoithoff, Heilbron und Justiz-Nath uDe Du ! Heer. 7 E Herrn Stadigerichté-Rath Pfeil anberaumt worden, | " Berlin, den 7. April 1G zu welchem folgende Mitgiieder der Genossenschaft, j Königliches Stadigericht. welclie na den angegebenen Adressen bisher nicht | I, Abtbeilung für Civilsaßen.

i C

}

i]

;

( Eduard Fritsche. Die für diese Fi ied- & h: Ì Frl e Firma dem Fried She Ros Eilers, rih Christian Carl Prehn, ferner dem Wilhelm

i 5 Matthias Erdmann Gielfeldt, sowi i 1) D Une q Bondel8gefellscaft gegründet am Ferdinand Johannes Heinri E ee 2) Gesellschafter: "

E am p Tage erloschen. ] em Johannes riftian St i r di a, Me Deter Ludwig Anton Specht zu Ba mit dem heutigen Vie Diet eile / worden. b. E Diedrich Wilhelm August Eilers Lübe>, den 7. April 1876. aselbst, : : Das Handelsgericht 3) zur Vertretung der Gesell aft ist jeder Ge- | (H.0798 b ß E: [éllsWafter ellen Feten schaft ift j ( ) Zur Beglaubigung Ellwürden, 1876, April 1.

Dr. Achilles, Akt, G ¿ i f e roßherzogl Dldenbucgis<es Amtsgericht Stollhamm. Naumburg a./S. Bekanntmachung,

Königliches Kreisgericht, L. Abtheilung, zu Naumburg a./S. In unser Firmenregister ift unter Nr. 614 die

Firma:

Heinrich Siebold zu Kösen und als deren Inhaber der Kaufmann Heinrich Siebold zu Kösen eingetragen worden zufolge Ver- fügung vom 5. April 1876 am nämlichen Tage.

i 7 M. Nachm., Ankunft in Berlin 9 U. 34 M. am. abgelassen. Im übrigen wird auf die auf Stationen ausgehängten Plakate verwiesen. Berlin, ten 6. April 1876. Vom 5. d. Mts, ab ist zum Bremen- resp.

F j

[Serien N Nr. 60 Abfahrt von Er?ner 8 U. | 4

|N

Seite 415) ist zur Erklärung über diesen Verthcilungêplan ein Termin auf deu #4. April d, I,, Bormiitags 10 Uhr, im Stadt- geri<t8gebäude Portal 11. Zimmer Nr. 66 vor dem

Lasauise Cisenbahx. : Wiesbaden, den 6. April 1876. In dem Lekalverkebre der Nassauischen Eisenbahn, sowie in dem Frankfuit-Bebra-Itassauishen und in dem Nassau-Saarbrü>er direkten Güterverkehre werden vom 15, d. Mts. ab die zum Transport von Lokomotiven und Tendern benußten Trucs und Nethachsen auf der Route des Hintrarsports fractfrei zurückbefördert. Cto. 74/4 b.)

ferner beigetreten:

zu crmittelu gewesen, resp. deren Erben und Rechts- Bekanntmachung.

nachfolger nit bekannt find: der Vutisbesißer Robert Hauß, ; der General-Lieutenant a. D. Freiherr v. Gcyr, In dem Konkurse über das Vermögen des Rendant H, Robland, : Conavas - Fabrifanten Augufi Soeni>e zu Rittergutsbesißer Mar von Patisch, ¿ Brandenburg a./H. ist zur Berhandluug und i Beschlußfassung über einen Akkord Termin | auf den 22. April 1876, Bormittags 10: Uhr,

Domainenpächter J. Schmidt, Fabrikanten Lauffer & Schi>, { in- unserem Gerichtslokal, Termirszimmer Nr. 46, anberaumt

[3205]

Easen. i Handelsregister

des Königlichen Kreisgerichts zu Essen. : nter Nummer 653 unseres Firmenregisters ist am 8. April 1876 die Firma:

Anton Stute in Borbe>

und als Jnhaber der Buchhändler Anton Stute in Borbe> eingetragen.

» t e

D G 5 4

r Holzhändler T. E. von Müller, : as Fräulein Josephine Menzel, ¿ vor dem unterzeichneten Kommissar er Sutébesißer C. Hilpmann, | worden. i Maurermeister Andersohn, Die Betheiligten werden hiervon mit dem Be- ißer Louis Bremer, è merken in Kenntniß geseßt, daß alle feftgeftellten oder : 5 ¿ vorläufig zugelassenen Forderungen der Konkurs- gläubiger, soweit für dieselben weder ein Vorrecht, i no< ein Hypothekenre<t, Et oder andere { Abfonderungsrecht in Anspru< genommen wird, ¡ zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den fißer G. Rafalsfi, j Akkord bere<htigen. Die Handelebücher, die Bilanz Domainenpätter C. Allihn, : nebst dem Juventar und der von dem Verwalter Zimmermeister G-org Schröder, : über die Natur und den Charakter des Konkurses gutébesißzer Carl Schulz, : erstattete \<riftlihe Bericht liegen im Bureau FIIL, aufmann H><. Boronowo, zur Einsicht der Betbeiligten offen. . M. von Breugel, BVraudenburg, den 10. April 1876. von S><Lnkfeld, Königliches Kreisgericht. von Donner2mark, ¡ Der Kommissar des Konkurses. r Rentier J. Sliezo N SGulze.

ey Ly Ly T ry t Ly C 26 O +

Gladbach. Gemäß Anmeldung der in Burg- Waldniel wohnenden Kaufleute und Fabrifinhaber Johann Wilhelm Hofter und Ernft August Hoster ist durch Uebereinkunft am 1. April d. I. die zwischen ihnen bestandene Handelsgesellschaft unter der Firma Ioh, Horn in Burg-Waldniel aufgelöt worden und das gemeinschaftli< gewesene Handels- und Fabrikgeschäft mit sämmtlichen Aktiven und Passiven

Saarbrücken. Bekanntmachung. Auf Anmeldung wurde beute unter Nr. 273 des Handels- (Gesellschafts-) Registers eingetragen die offene Handelsgesellshaft unter der Firma: „Ge- brüder Zenner“, welche ihren Siß in Bubach und mit dem 1. Juli 1875 begonnen hat. Die Gesellschafter find Johann Zenner und Ni- colaus Zenner, Ziegeleibesißer, zu Bubach wohnend, und ift jeder derselben einzeln befugt, die Gesellschaft zu vertreten. Zugleich ift die Firma des 2c, Johann Zenner „Johann Zenner“ mit dem Sitze daselbst unter Nr. 377 des Firmenregisters gelös{<t worden. Saarbrüd>en, den 8. April 1876.

Der Landgerichts-Sekretär.

oster.

Nîicedersézlesis<-Märkische Eisenbahn, eS Berlin, den 4. April 1876, F Am 13, und 15. d. Mts, wird in dcr Richtung von Berlin nah Kohlfurt j: cin Extravezsonen- zug mit Beförderung in 11k. und 1V. Wagenklasse und mit Aufenthalt auf allen Zwischenstationen in folgendem Faltplan abgelassen: Abfaßrt ven Berlin 8 U. 20 M. Nachm., Akfahrt von Frankfurt 10 U. 40 M. Nachm., Abfahrt von Guben 11 U. 59 M. Nachm., Abfahrt von Sorau 1 U. 37 M. Vorm., Ankunft in Kohlfurt 2 U. 58 M. Vorm., Abfahrt nah Breslau 4 U. 7 M. Vorm., Abfahrt nah Ditterêba< 4 U, 7 M. Vorm. Ferner wird am 16., 17. und 18, d. M. Lokal-Personeuzug

Die „Austria* veröffentliht die Uebersicht über den Stwiffahrtsverkehr der öôsterreihish-ungarischen Handelsflotte in fremden Ländern während des Jah- res 1874, Nach derselben haben im genannten

S r Nerret id - ungarische | desselben und unter der Berechtigung zur Fortfüh- Deutschen Reis d einen Hafen des rung der besagten Firma auf den genannten Theil- Daniburg, dert , Und zwar A, haber Johann Wilhelm Hofter übergegangen und : r O dieses Handels- und Fabrikgeschäft

Zéits@rifti für e Hand uni für alleinige Rechnung unter der obigen Firma in

h wer Burg-Waldniel fort. Volkswirths\<aft ent 4: Ì i ; [Glesitens Mobienieaae n E 14: Ober Demnah ist heute bei Nr. 693 des Handels- (Ge-

Oesterreich. sellshafts-) Registers des hiesigen Köaigl, Handels-

Sutébesißer Max Volkmer, rifaxt W. Müller,

S i r d Me M A s 5 h 5 “H A H

(D. A. Polyt. Z) Der Centralverband

bahnen Deutschlands vom 11, Mai 1874 gestattet. deuts<her Industrieller hat seine effektive

Königliche Direktion der Ostbahu Thätigkeit mit einer Enquête in der Tertil-

ai bctiets “aues e n mehreren Tausend ersendeten Fragebogen enthalt

an die Industriellen; AOIES a IMIGenIe engen

1) Welche Wirkungen haben na< Ihrer Beob-

c 5 3 þ M M M t

VIIRES

Redacteur: F. Prehm.

Verlag der Expedition (Ke 1e 1), Dru>:; W, Els nex,

Berlin:

im (ce iy X O

gsb, Gräfin Henkel }