1876 / 90 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

REICHSSCHULDEN -TILGUNGSCOMMISSION,

[1238] ST. PETERSBURG:.

Nummern der Billete der englisch-bolländischen Anleihe vom Jahre 1866, welche bis zum Jahre 1876 gezogen, aber zur Auszahlung des Kapitals noch nicht vorgestellt worden sind.

p

| Werth der

Billets. 1000 G. 100 L.

Zeit der Ziehung. Nummern der Billete.

329.

18,801, 30.357.

14,883.

30,346.

1,261, 2,241, 3,406, 3,430, 4,096, 7,339, 8,226, 13,838, 19.377, 20,941, 21,749, 27,477, 29,675.

4,083, 14,472, 26,797, 30,425.

_ 712, 802, 879, 903, 981, 999, 1,497, 1,525 1,776, 2.410, 2,955, 3,027, 3,064, 3,335, 3,558, 3,643, 3,709, 3,965, 3,992, 4,241, 4,313, 4,819, 5,264, 5,443, 5,528, 7,753, 8,561, 8,860, 9,067, 9,156, 9,182, 9.617, 9,723, 10,169, 10,769, | 10,770, 10,946, 12,083, 12,454, 13,220, 13,546, 13,602, 13,764, 14,489, 15,521, 15,702, 15,846, 15,893, 16,499, 16,569, 17,285, 17,385, 17,544. 17,833, 17,907, 17,909, 18,085, 18,796, 18,798, | 19,337, 19,682, 20,703, 20,704, 20,878, 21,094, 21,701, 21,821, | 91,830, 21,955, 22,971, 23,419, 23,427. 23,985, 24,435, 24,437, 94,468, 24,904, 24.908, 25,845, 26,512, 26,871, 27,265, 27,451, 98,141, 28,798, 29,203, 29,816, 31,263.

891, 641, 726, 845, 876, 945. 948, . 1.000, 1,114, 1,631, | 1685 1737 18923. 1847. 1890, 2,0095, 2719, 2025 2,985, | 3/105, 3,809, 4,276, 4,371, 5,302, 5,374, 5,535, 5,610, 6,073, | 6,230, 6,260, 6,332, 6 870, 7,057, 7,109, 7,219, 7.610, 8,471, | | 8,598, 9,120, 9,345, 9,364, 9,400 9,659, 9,869, 10,093, 10,099, | | 10,396, 10,661, 11,178, 11,258, 11,264, 11,278, 11,534, 11,809, | | 11,812, 11,972, 12,462, 12,961, 13,165, 13,193, 13,405, 14,000, | 14,048, 14,275, 14,557, 15,019, 15,899, 15,941, 17.460, | 17472 17495, 18171, 18172 36, 18,933, 19,213, 19,661, | 19,672, 19,734, 19,947, 19,952, 560, 20,602, 20,647, 21,001, 921,091, 21.245, 21,910, 23,003, 23,311, 23,313, 23,741, 23,944, | 23,969, 24,158, 24,199, 24,243, 24,391, 24,580, 24.640 24,785, | 25,401, 25,714, 25,783, 26,374, 26.557, 26,560, 26,800, 27,046, 97,095, 27,317, 27,346, 27,451, 02, 28,215, 28,336, 28,970, | 99,529, 29,891, 30,546, 30621, 30,770, 31,194, 31,389, 31,513, 32,226, 32,352, 32,36, 33,234, 33,235.

f 16, 100, 229, 358, 411, 553, 644, 656, 682, 678, 698, 745, 749, 766. 866. 1,010, 1,255, 1,374, 1,452, 1,480, 1,588,- 1,683; 1,737, 1,746, 1,815, 1,900, 2,321, 2,376, 2.387, 2,454, 2,829, 3,020, 3,091, 3,261, 3,265, 3,272, 3,312, 3,315, 3,355, 3,410, 3,487, 3,515 | 3,816, 3,869, 3,996, 4,032, 4,033, 108, 4,173, 4,230, 4,357, 26, 4,428, 4,450, 4,463, 4,529, 894, 4,902 , 5,139, 5,350, 5,396, 5, 5,772, 5,8

, 6,083, 6,089, 6,200, 6,253, ;

6,666, 6,689, 6,760, 6,885, 6,

13, Juli 1571 . O

»_ 1873

1874 „L0ÉE, 1,718,

A 6 O

538, 6,640,

283, 7,418, 7,492, 7,993, 2, 1,828; , 8,105, 8,133, 8,209, 8,289, 8,296, 8,916, 8,960, 9,097, 9,116, 9,173,

9,472, 9,525, 9,544, 9,666, 9,667, 10,153, 10,155, 10,183; 10,259, 10,2

10,421, 10,550, . 10,569, LUON c, 10,766, 10,791, 10,831, 10,864, 11,096, 11,16 11,364, 11,393, 11,401, 0, , 11,668, 11/893, 12,127, 12.208, 12,230; 12,298, 12,2 12,374, 12,407, 12,455, 12,474, 12,480, 12,528, 12, 12,703, 12,999, 13,112, 13,159, 13,230, 13,238, 13,264, 13,300, 13,324, 13,469, 13,495, 13,614, 13,626 5, : 13,630, 19,(19; 13,774, 13,857, 13,993, 14, 14,106, 14,134, 14,316, 14,325, 14,329, 32, 14,842, 14,941, 15,001, 15,100; 15,151, 15,19 9 15,221, 15,342, 15,713, 15,880, 15,932, 15,992, 16,039, 16,069, 16,106, 16,461, 16,737, 16,752, 16,839, 17,053, 17,122, 17.249, 17,298, 17,347, 17,468, 17,507, 17,789. 17,915, 18,238, 18,394, 18,472, 18,887, 18,913, 18.961, 19,123, 19 362, 19,373, 19,997, 19,092; , 19/8090, 19,996, 20,423, 20,597, 2 , 20,656, 20,738, 20857, 21,120, 4 3, 21,465, 21,495, 22,140, 22,144, 2 , 22,231, 22922; 22,390, 22,433, 22,558, 22 22,617, 22,708, 22,771, 22,805, 22,854, 22,924, 22,936, 23,025, 23,028, 23,0418, 23, 23,267, 23,361, M, 23,742, 23,811, 23,834, 23,88 23,967, 23,994, 24,180, 24,280, 24,411, 24, 24,662, 24,701, , 24,778, 24,780, 24,825, 2 24,985, 24,991, 8, 25,097, 25,153, 25,243, 2 25,331, 25,459, , 25,495, 29,902, 29,027, 29,001, 2 25,870, 25,377, | , 26,085, 26,095, 26,160, 26,175, 2 26,302, 26,400, 26,578, 26,609, 26,693, 26,822, 27,255, 27,341, 27,442, 27,534, 27,542, 27,585, 27,609, 27,685, 27,810, 27,967, 28,038, 28,043, 28,099, 28,188, 28,195, 28,260, 28,473, 28,586, 28,646, 28,716, 28,732, 28,595, | 29,237, 29,261, 29,375, 29,497, 29,520, 29, 29,634, | 29,658, 29,719, 29,894, 29,955, 29,968, 29,978, 30,2 30,292, | | 30,295, 30,299, 30,337, 30,476, 30,524, 30,599, 30,605, | 30,634, 30,722, 30,763, 30,803, 30868, 30,369, 30,970, | | 31,015, 31,622, 31,090, 31,0941, 31,138. | | 3i, 68, 172, 267, 344, 544, 671, 735, 750, 1 | 1,444, 1,562, 1,598, 1,779, 1,813, 1,861, 1,881, 2,117, 2,156; 2,944, 2,064, 2,066, 2,097, 2911, 3,159, 3,202, 83,235, 3,286, 3,302, 3,833, 4,051, 4,429, 4,556, 4,559, 4,633, 4.735, 4,738, 4,771, | 4,894, 4,975, 4,995, 5,119, 5,364, 5,485, 9,934, | 9,901, 5,905, 5,934, 5 956, 6,010, 6,143, 6,176, | 6,477, 6,480, 6,493, 6,596, 6,708, 6,743, 6,802, 6,833, 6,837, 6,845, 6,950, 6,902, 6,945, | 7,274, 7,324, 7,345, 7,399, 7,594, 7.633, 7,672, | 7,767, 7,873, 7,989, 8,161, 8,458, 8,509, 8,727, | 8,915, 8,983, 9,024, 9,051, 9,059, 9.078, | 9,294. 9,348, 9,406, 9,510, 9,521, 9,566, 9,684, | 10,355, 10,377, 10,436, 10,448, 10,493, 10,510, 10,886, 10,985, 11,115, ‘11,210, 11,301, 11,076 1021, 11,000; 11,009, 1921 12,177, 12,252, 12,255, 12,398, 12,492, 12,628, 12,658, 12,676, 12,694, 12,708, 13,074, 13,208, 13,248, 13,282, 13,291, 13,559, 13,574, 13,636, 13,740, 13,793 % 14,051, 14,127, 14,213, 14216, 14,237, 23, 14,592, 14,611, 14,613, 14,617, 14,647, 15,013, 15,108, 15,192, 15,222, 15,280, , 15,549, 15,609, 15,751, 15,789, 15,810, 16,092, 16,167, 16,250, 16,279, 16,311, 16,694, 16,817, 16,848, 16,855, 17,112, 17,355, 17,549, 17,674, 17,728, 17,810, 18,290, 18,295, 18,316, 18,341, 18,428, , 18 926, 18,960, 19,020, 19,060, 19,434, , 19,768, 19,884, 19,964, 20,132, 20,213, 90,454, 20,505, 20,570, 20,646, 20,717, 90,943, 21,063, 21,207, 21,209, 21,332, 21,459, 21,560, 21,612, 21,622, 21,666, 21.995, 22,161, 22,216, 22,228, 22,266, 22,468, 22,590, 22,596, 22,640, 22,665, 22,711, 22,717, 22,773, 22,814, 22 963,

+4

5

D, B, T; 4

7

8

9

, 9 ,

,400, 9,411, ,779, 9,843, 9,862, 9,918, 70, 10,305, 10,346,

10,605, 10,706,

7 7 d 4 7 0

| 10,087, | 10,348, | 10,718, | 11,290, 11,907, 12,442, 13,085, 13,431, 13,769, 14,313, 14,965, 15,603, 16,061, 16,818, 17,334, 18.094,

18,925,

18,936, 19,478, 20,203, 20,367,

. 90.792, 21,918,

26,451

| 27,436, | 27,860, | 28,346, | 29,060,

O V5 D D 90 bo D 0E

00

11,370, 11.961, 12,538, 12 815, 13,459, 13,837, 14 330, 14,702, 19,014; 15,815, 16,313, 17,150, 17,929, 18,607, 19,455, 20,288, 20,836, 21,420, 21,6079, 22,433, 22,670, 23,057,

| 90,856, | 21,453, | 21,897, | 22,455, | 22/693,

[3197]

No. 033,401 033,402 033,403 033,404 033,405 033,406 033,407 033,408 033,409 033,410 033,411

CETKE - 5 ¿£3 Via ver Lr “S A

No, 080,041 086,042 081,043 080,044 080,045 080,046 080,047 030,048

[3198]

. 022,561 022,562 022,563 022,564 022,569 022,966 022,567 022,568 022,569 022,570 022,571

No. 081,021 081,022 081,023 081,024 081,025 081,026 081,027 081,028

4. Juli 1875

28,652, 29,115, 29,618, 30,118, 4 30,953, 31,455, 31,908, 32,478, 32,978,

No. Xo, 004,27

No. 033,412 033,413 033,414 033,415 033,416 033,417 033,418 033,419 033,420 033,421 033,422

080,049 080,050 080,051 (80,052 080,053 080,054 080,055 080,056

No.

Zuzammen 3 Obligationen à 1,000 L.

7 500 100 » » 90

13. März 1876 die Ziehung von 4$ %

No. 022,572 022,573 022,574 022,575 022,576 022,577 022,578 022,579 022,580 022,581 022,582

. 081,029 081,030 081,031 081,032 081,033 081,034 081,035 081,036

23,827, 24,697, 29,149, 25,659, 26,095, 26,647, 27,115, 27,596, 28,044,

28,844, 24,721, 25,242, 25,792, 26,152, 26,650, 27,120, 27,577, 28,167, 28,757, 29,134, 29,640, 30,242, 31,033, 31,460, 31,950, 32,509, 33,038,

24,435, 24,879, 25,411, 25,909, 26,246, 26,896, 27,291, 27,787. , 28,396, 28 808, 29,296, 29,823, 30,531, 31,152, 31,624, 32,319, 32,717, , 33,3149,

24,514, 24,537, 24,593, | 24,972, 25,068, 25,109, 25,433, 25,506, 25,564, 25 935, 25.949, 26,079,

26,291 , 26,41 f 26,502, f

26,901, 26,957, 27,991, 27,364, 27,432, 27,466, 27,889, 27,989, 28 009, 28,499, 28,616, 28,618,

28.884, 29 086, 29,095 29,433, 29,517, 29

,986,

29,906, 29,938, 30,067, 30,583, 30,917, 30,945, 31,218, 31,259, 31,316,

31,744, 31,801, 31,833, |

32,345, 32,361, 32,407,

32,806, 32,847, 32,951, |

33,369, 33,392,

Im Ganzen

| REICHSSCHULDEN-T

ST. PETERSBURG.

à 1,0086 L. Ster?. No. No. 900,081, 001,980, 002,951. à 506 L, Sterl.

a 100 L. Sterl.

No, 033,423 033,424 033,425 033,426 033.427 033,428 033,429 £33,430 033,431 033,432

033,433

. 080,057 080,058 080,059 080,060 080,061 080,062 080,053 080,064

b)

" T7 » 96

No. 033,434 033,435 033,436 033,437 033,438 033,439 033,440 063,361 063,362 063,363 063,364

No.

O L, Sterl.

0. 080,065 080,066 080,067 080,068 080,069 080,070 080,071 080,072

n B

»” B

No.

»

063,365 063,366 063,367 063 368 063.369 063,370 063,371 065,372 063,373 063,374 063,375

080,073 080,074 080,075 980,076 080,077 080,078 080,079 080,080

No, 063,376 063,377 063 378 063,379 063,380 063,381 063,382 063,383 063,384 063,385 063,386

. 085,201 085,202 085,203 085,204 085,205 085,206 085,207 085,208

3,000 L. 3,900 7,700 2,800

Im Ganzen 143 Obligationen im Beirage von 17,000 L.

8ST. PETEZSSBURG..

a 1000 L. Sterl. No. No, 000,484, 001,111, 001,528 001,936, 003,112. a 500 L. Sterl,

a 100 L. Sterl.

No. 022,583 022,584 022,589 022,586 022,987 022,588 022,589 022,590 022,591 022.592 022,593

No. 022,594 022,595 022,596 022,597 022,598 022,599 022.600 048,481 048,482 048,483 048 484

No,

à 50 L. Sterk.

. 081,037 081,033 081,039 081,040 081,041 081,042 081,043 081,014

No. 081,045 081,046 081,047 081 043 081,049 081,050 081,051 081,052

Nô.

Zusammen 9 Obligationen à 1.090 L.

L)

N 76 ü 51

n Y B

ü

500 100 ,.= E

048,486 018,487 048,488 048,489 018,490 048,491 048,492 048,493 042,494 048,495

081,053 081,054 081,055 081,056 031,057 081,058 081,059 081,060

No. 048,496 048,497

048,498 -

048,499 048,500 048,501 048,502 048,503 048,501 - 048,505 048,506

. 081,781 081,782 081,783 081,784 031,785 081,786 081,787 681,783

5,000 L.

Im Ganzen 141 Vhligationen im Betrage von 19,65) L,

.| 546 |

460 999

i

(GUNGSCOMMISSION,

Die Reichsechulden-Tilgungscommission bringt hiermit zur allgemeinen Kenntniss 13. März 1876 die Ziehung von 59%/g consolidirten din Eisenbahn-Obligationen 3. A C einstimmend mit der Amortizatioas-Tabelle, welche auf der Rückseite einer jeden Obligation abgedruckt ist, statigefunden hat. L Es wurden folgende Nummern gezogen :

9, ‘004,450, 076,348, 006,790, 006,793, 008,376, 078,750,

No. 063,387 063,388 063,389 063,390 063,391 063,392 063,393 063,394 063,395 063,396 063,397

. 085,209 085,210 055,211 085,212 085,213 085,214 085,215 035,216

Uebereinstimmend mit dem am 27, März 1872 Allerhöchst erlassenen Edikte wird, wie i Texte der Obligationen angeführt, die Zahlung des Kapitals einer jedon Obligation sechs Meuaté bach der Ziehung stattfinden: in London durch N. M Rothsohlid & Söhne in L. Sterl.; in Petersburg durch die Reichsbank in Rubeln; in Paris durch Gebrüder v. Rothsohild in Francs; in Frankfurt a./M. durch Herren M, A, v. Rothsohlld und Söhze in Gulden und in Berlin in Thalern, durch die von den Kon- trahenten bestimmten Banquiers; in den fünf letzten Orten zum Tegescours auf London,

s Die Coupons, welche erst nach der festgesetzten Zeit zur Kapital-Zahlung fällig werden müssen mit den Obligationen vorgestellt werden, widrigenfalls wird der Betrag der fehlenden Coupons von der auszuzahlenden Summe der gezogenen Obligationen in Abzzg gebracht,

RETCHSSCHULDEN-TILGUNGSCOMMISSION,

Die Reicheschalden-Tilgungscommission bringt hiermit zur allgemeinen Kenntniss, dass am consolidirten raussischen Eisenbahn-Obligationen 5. Emission ibereinstimmend mit der Amortisations-Tabille, welche aut der Rücksveite einer jeden Obligation ab- gedruckt ist, stattgefunden hat. Es wurden folgende Nummern gezogen;

No. No. 003,821, 004,170, 004,394, 004,613, 004,686, 004,699, 006,996, 008,200, 009,399. 048,485

No. 048,507 048,508 048,509 048,510 048,511 048,512 048,513 048,514 048,515 048,516

. 081,789 081,790 081,791

Uebereinstimmend mit dem am 29. März 1875 ÄAllerhöchst erlassenen Edikt i ie i

Texte der Obligationen angeführt, die Zahlung des Kapitals einer jeden Obligation f Ta der Ziehung stattfinden : in London durch N, M, Rothschild & Söbne in L, Sterl.; in Paris durch Gebrüder v. Rothsohild in Francs, à 25 Francs 20 Cent. per L,; in Petersburg durch die Reichsbank in Bubeln; in Amsterdam in holländischen Gulden; in Berlin in Reichs-Mark durch die von den Kon- trahenten bestimmten Banquiers und in Frankfurt a./M. durch Herren M, A. v. Rothsohild und Söhne in Reichs-Mark; in den vier letzt erzähnten Orten zum Tagescours auf London, 4 2 S welche erst nach E E Zeit zur Kapital-Zahlung fällig werden nm:üssen mit den igationen zusammsen Yvorgestellt werden, widri i ; / i Koupons von der auszuzablenden Summe in Abung gebracht. E S

[3084]

einzureichen.

93,382, 23,388, |

| 23,110, 23,786, 23,813, |

| 23,138, 23,137, 23,183, 23,222, 23,318, | 23,393,

23,435, 23,711, 23,717, 23,755, 23,782,

Verschiedene Bekannturachungen.

Die Stelle eines ersten besoldeten Beige-

ordneten biefiger Stadt, welche mit einem Ge- halte von 6000 M dotirt ist, ist vakant und soll wieder beseßt werden. Qualifizirte Bewerber werden erfut, ihre Mel- dungen bis zum 15, Mai d. I. dem Unterzeichneten

Düsseldorf, den 5. April 1876. _ Der Ober-Vürgermeister

Hammers,

[3020]

[2496]

mittags,

64,009 Mark

Vetriebs-Capital, ganz oder geirennt, sucht ein Breliges B ara fie tos leo Waare a Be- ¿Orden abseßt, gegen fichere Hypotheken und E Géfl, Adr. sub D. 4 in der Exp. d. Bl. dn

Admiralsgarten-Bad.

162. Friedric<hsir. 102.

Täglich rufs., rôm., Wannen-, Douche- und Mine- ralbäder für Herren und Damen. Wochentags von 8—8, Sonntags von 8—12 Uhr. Bäder für Damen: Dienstag und Freitag Vor-

Ruff. u. rôm. (Nr, 259/3,)

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußi

Berlin, Dounerstag, den 13. April

Dritte Beilage

In dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerihtlichen Bekanntmachungen über Fintragungen und Löschungen in den Handels-, Zeichen - U. Must 7) die von den Reichs-, Staats- und Kommunalbehörden ausgeschriebenen Submissionstermine,

1) Patente,

2) die Uebecsicht der anstehenden Konkurs-Termine,

3) die Vakanzen - Liste der durh Militär - Anwärter 4) die Uebersicht vakanter Stellen für Nicht-Militär-

u besezenden Stellen, nwärter,

5) die Uebersicht der anftehenden Subhastationêtermine, 6) die Verpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staat8-Domänen, fowie anderer Landgüter,

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auch die

andels-Register für das D

Das Central-Handels-Reszister für das Deutsche Reich

einem besonderen Biatt unter dem Titel

Central-H

Das Central-Handels-Regifter für das Deutsche Reich kann dur< alle Post-Anstalten des Jn-

und Auslandes, sowie dur Buchhandlungen, für Berlin au

Patente.

1) Beiceffs der für Preußen ertheilten Patente 2c. werden die amtlihen Bekanntmachungen veröffent- licht. 2) Rü>sichtlich der Patente in den brigen deutshen Staaten werden na den in den amtlihea Blättern enthaltenen Bekanutm achungen Furze Notizen gegeben. 83) Hinsichtlih der im Auslande verliehenen Patente werden Zusammen- stellungen aus Piepers Patentbureau zu Dresden verêffentlicht.

Preußen. Königlihes Ministerium für Handel, Gewerbe und Sffentliche Arbeiten.

Dem Herrn Alfred Seyberli< zu Görliß ist unter dem 8 April 1876 ein Patent

auf eine Maßstabtheilmaschine, soweit dieselbe nah

der vorgeiegten Zeichnung und Beschreibung als

neu und eigenthümlich erkannt worden ist, 4 auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für den Umfang des preußishen Staats ertheilt

worden.

Das dem Instrumentenmacher F. Hirschberg zu Breslau unter dem 21. Mai 1873 auf die Dauer von drei Jahren für den ganzen Umfang des preußischen Staats ertheilte Patent: :

auf ein Konzerthorn, soweit dasselbe nach der vorgelegten Zeichnung und Beschreibung für neu und eigenthümlih erachtet worden ist, ist auf fernere zwei Jahre, also bis zum 21, Mai 1878 verlängert worden.

Königreih Bayern: Dem Baumeister Ioh. Adam Pet in Bamberg, Dacheinde>ung mit Ziegein, 10 Jahre; dem Ingenieur Gg. pel in Schwein- furt, dirckt rotirender Wasser- und Dampfmotor, zu- gleich als rotirende Pumpe anwendbar, 2 Jahre ; dem Mechaniker Joh. Renk in Augsburg, Hobel- apparat für Sternräder und konische Räder, 2 Jahre; dem Fabrikanten J. H. Reinhardt in Würzburg, Herstellung künstlicher Steine, 2 Jahre; dem Pro- fessor C. Linde in München, Ergänzungsmaschine, 10 Jahre. E ingezo gen: Das dem Civilingenieur Alfr. Thormann in Augsburg verliehene Patent auf eine neve Bauholz- und Brettersäge.

Sachsen-Meiningen. Werkführer der Bergisch» Märkischen Eisenbahn Heinr. Lindenhaus in Witten, 30. März, Instrument zum Auflegen von Treibriemen, bis Ende 1880. Andreas Ziegler in Marienthal bei Liebenstein, 30. März, Bügel» vershluß, bis Ende 1880.

Neuere Entde>ungen und Erfindungen. I

Berlin, 13. April. In Anknüpfung an die in Nr. 32 de: D. R. A. mitgetheilte Uebersicht über neuere Entde>ungen 2c. und im Zusammenhange mit den in d. Bl. ver- öffentlihten Patenten werden wir künftig an dieser Stelle diejenigen wichtigsten neuen teh- nischen Erfindungen besprechen, welche \sih bereits in der Erfahrung bewährt haben und die kennen zu lernen für jeden Gewerbtreibenden von Werth ist. Wir beginnen mit den Motoren, als der Grundlage alles Maschinen- Gewerbebetriebes.

Dex Uebergang von der Handarbeit zum Ma-"

\hinenbetrieb, welcher in der Großindustrie voll- zogen is}, wird auch in den kleinen Werkstätten immer mehr zur Nothwendigkeit ; die Herstellung einer kleinen billigen Kraftmaschine war daher dringendes Bedürfniß, und diesem abzuhelfen ift seit Langem das Bestreben der Erfinder des In- und Auslandes gewesen. Von dem Ge- brauche der Dampfmaschine für das Kleingewerbe hat man fast ganz abgesehen und bedient #|< an Stelle des Dampfes nunmehr der heißen Luft, des Wassers oder der Gewalt eines im geschlo}enen Raum explodirenden Gemenges von Luft und Leuchtgas oder Petroleumäther zum Betriebe von dergleichen Motoren. ,

Die erste Maschine, welche dem Kleinbetrieb fh bot, war die kalorishe des Schweden Ericson, welhe dur<h eine sehr große Heiz- flähe Anfangs ein heißes Drahtgefleht gewöhnliche Luft ras erhizte und dur deren Ausdehnung einen Kolben bewegte. Der Dru>k der atmosphärishen Luft brachte dann den Kol- ben wieder zurü>. Diese Maschinen, _ welche in den Jahren 1863/65 hauptsächlich in Bu>kau bei Magdeburg, Nürnberg (Kramer-Klett) und Gera gebaut wurden, bewährten s< in dieser Form nicht. Die Dichtung des sehr großen Kol- bens verbrannte ras<h und man konnte kein geeignetes Schmiermittel auffinden, welches die Hie der Luft ausdauerte. Dem Nürn- berger Ingenieur Lehmann gelang es, die- sen Mißstand soweit zu beseitigen, daß die

ut rzg t T Lk s cariniai- 4D 10 M Verzei

Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8W., Königgräßerstraße 109, und alle

Heißluftmaschine praktis<h anwendbar wurde. Diese Maschine wird aus\{ließli<h von der Ber- lin-Anhaltshen Maschinenbau - Aktiengesellschaft (welhe au<h die Patente für dieselbe erworben hat), in deren Werkstätten zu Berlin und Dessau gebaut. Bis 1. Juli 1875 sollen na< einer Mittheilung im Verein zur Beförderung des Gewerbfleißes in Preußen 396 \sol<her Maschinen im Gange gewesen sein. Der Preis stellt sich auf 570, 1170, 1530, 1950, 2550 und 3060 M für #, 3, 4, 1, 14 und 2 Pferdekraft ohne Regu- lator und Pumpe. An Brennstoff re<hnet man 10 Liter Koks per Stunde und Pferdekraft. Die Bedienung dieser Maschinen is eine sehr einfache.

Die Bemühungen um Verbesserung der kalorishen Maschine find niht abgeschlossen. Seit Hugon es versuchte, die Dampfmaschine durch sie zu ersezen, indem er den Kessel mit Kohlen füllte und ständig Luft zupumpte, sind viele neue Konstruktionen vorges<hlagen worden ; außer derjenigen von Lehmann hat fi<h aber feine bewährt. Die neueste bedient \si<h einer Kombination von Luft und Wasserdampf; diese Maschine, welche au< für größere Kraftleistung

schen Staats-Anzeiger.

erregiftern , sowie über Konkurse veröffentli i:

8) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deutsen Eisenbahnen, 9) die Uebersicht der Haupt-Eisenbahn-Verbindungên Berlins,

10) die Uebersicht der befteheuden Postdampfs<iff-

11) das Lelegraphen-Verkehrsblatt.

Abonnement beträgt 1 A 50 H für das V erteljaßr. Insertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 S.

R A 20D

In Ho>ley in England baut die Firma Cropper & Co. doppelwirkende liegende Gas- | kraftmaschinen, die si< dur<h vollkommene Ge- räuschlosigkeit und Geruchlosi zkeit auszeihnen sollen. Dieselben haben ganz das Aussehen einer gewöhnlihen Dampfmaschine und werden cis zu 3 Pferdekr. stark hergestellt. Preis: 75, 98, 135 und 170 Pfund Sterl. für 1/2, F 2 und 3 Pferdekräfte. Die Entzündung wird dur< Thermoelektrizität bewirkt. Ein Bericht in der „British Mail“ vom November v. I. | \pricht sh günstig über die Maschine aus, welche fast no< sparsamer als die einfahwirkende | arbeiten \oll.

Für Orte, welche kein Leuchtgas haben, hat | Errani in Lüttih Naphta angewendet, das in |

wird und explodirbaren Gemenge struktion is von Hod

verbindet.

fommen wie die mit Gas arbeitende Maschine und hat deshalb auh- weniger Verbreitung ge- funden. *

hergestellt werden kann, wird demnächst an den Markt kommen.

Die Gaskrafstmaschine des Franzosen Lenoir fand, obwohl mit großen Hoffnungen begrüßt, in ihrer ersten Gestalt keine große Ver- breitung, weil sie troß ihres ruhigen Ganges für einen Betrieb von mehr als $ Pferdekr. nicht brauchbar is; sie wird daher nur in ganz \pe- ziellen Fällen angewendet. Erst im Jahre 1864 mit der Maschine von Otto aus Côln, welcher später mit dem Fabrikanten Eugen Langen die erste Fabrik für Gasmotoren zu Deuß bei Côln errichtete, wurde die Gaskrast praktish ver- wendbar und hat denn au<h, nachdem die Maschine vielfah verbessert worden, allgemein Eingang gefunden. Die Gasmotoren- fabrik zu Deuß, welhe nah dem von ihr ver- öffentlichten Prospekte bereits an dem vierten Tau- send ihrer Gaskraftmashinen angelangt ist, hat einen Hauptmißstand, welcher leßteren anhaftet, das große Geräusch, mit welchem sie arbeiten und welches seinen Hauptgrund in der Bewegungs- übertragung mittels gezahnter Stange hat, be- seitigt, indem sie ein anderes Uebertragungs- \ystem benüßt. Diese Fabrik ist jedo<h nit die einzige, welhe in Deutshland Gasmotoren baut. Die neueste Gaskraftmaschine, die si, wie uns von tehnisher Seite versichert wird, bewährt, is die au in Preußen patentirte und von der Maschinenbau-Aktiengesellshaft „Humbold t“ in Kalk bei Deuß gebaute zweikolbige Maschine vom Ingenieur Gilles aus Kalk. Dieselbe be- steht aus einem aufrechtstehenden Cylinder, in welhem si<h ein Fliegekolben und ein Arbeits- kolben bewegen. - Der durch Explosion eines ein- geführten Gemenges von Gas und Luft in die Höhe geschleuderte Kolben wird durch eine auf die Kolbenstange wirkende Fangvorrihtung in der Höhe gehalten und der zwische Fliege- und Arbeitskolben entstehende luftleere Raum, zwingt den Arbeitskolben, dem Dru> der Atmo- sphäre nachzugeben und in die Höhe zu steigen. Die Fangvorrichtung ist sehr einfach. Der ganz neue Regulator besteht aus einer Pumpe, deren Kolben dur die Excenterstange nah oben bewegt wird und beim Gange nah aufwärts Wasser in einen Cylinder \saugt. Der Abfluß der Flüssigkeit hängt von der Weite der an der Pumpe angebrachten Oeffnung ab. Diese kann je nah der Tourenzahl, welche die Maschine machen soll, verengert oder erweitert werden. Geht die Maschine zu {<nell, so kann die Flüssigkeit niht eden so {nell aus fließen und der Kolben i|st ni<ht mehr im Stande, mit der Maschine gleichen Schritt zu halten; er drü>t alsdann die Excenterstange- etwas Zur Seite, so daß diese vei ihrem Aufgange die Schieberstange nicht trifft, und der Schieber bleibt alsdann in Ruhe, bis die Normalgeshwindigkeit wieder hergestellt ist. Der Cylinder ist mit einem Kühbhlmantel umgeben und die Kühlung geschieht, niht wie bei den bisherigen Maschinen dur Wasser, sondern dur Luft, die in dem Kühl- mantel cirkulirt.

Jn neuester Zeit hat man versucht, rotirende Gasfraftmaschinen, ähnlich den rotirenden Dampf- maschinen, zu bauen, do<h haben soweit uns die Berichte vorliegen diese Versuche ein prak-

tishes Resultat no< nicht ergeben.

Endlich hat man no< veranlaßt durch die immer allgemeiner eingeführten Wasserleitun- | gen die Kraft unter Dru> ausströmenden Wassers für Bewegung kleiner Maschinen zu be- nugzen gesucht. ist die Wassersäulenmaschine von Schmidt aus Zürich wohl die zwe>entsprechendste, sie leidet nur

selben stets der gleiche ist, mag die geforderte Arbeitsleisiung groß oder gering sein. Diesem

gegenwärtig ebenfalls in der Schweiz lebenden deutshen Ingenieurs abgeholfen zu sein. Der neue Wassermotor gestattet, ähnlih wie Dampf- maschinen mit veränoerlicher Expansion eine Veränderung des Arbeitsvolumens während des Ganges, #}o daß zum Beispiel eine Ma- \hine von 1/2 Pferdekraft Maximum auch mit 1/24 Pferdekraft arbeiten kann und alsdann nur 1/,g soviel Wasser verbraucht, wäh-

aus verschiedenen Gründen stets nur eine be- \hränkte bleiben.

fich wohl die Gasmotoren am besten; sie sind verhältnißmäßig billig, erfordern geringe Be- triebskosten, wenig Play, können überall auf- gestellt werden und lassen fih zu jeder beliebigen Zeit im Augenbli>e in und außer Betrieb setzen.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königreich Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

die beiden ersteren wöchentlich, teren monatlich.

Barmer. Auf Anmeldung ist heute in das hie- sige Handels- (Gesellschaft8-) Regifter unter Nr. 478, woselbst die „Filiale der Thüringischen Bank in Bacmen“ als Zweigniederlassung der in Son- dershausen unter der Firma „Thüringische Bank“ bestehenden Aktiengesellshaft sich eingetragen befindet, folgendes ferner eingetragen worden:

Ourchh Beschluß der Generalversammlung der Aktionäre vom 20. November 1875 ist der Gesell- schaftsvertrag mit allen späteren Zusäßen und Nach- trägen abgeändert und dur< das am 1 Januar 1776 in Kraft getretene Statut vom 20. November 1875, lantesherrli< genehmigt am 15. Dezember 1875, erseßt worden.

Hiernach ist nunmehr Gegenstand des Unterneh- mens die Betreibung aller in das Bankfah ein- \{hlagenden Geschäfte. L

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt gegen- wärtig se<s Millionen Thaler gleih achtzehn Millionen Mark und zerfällt in 20,000 Stü> Aktien zu je 209 Thlr. gleich 600 M. und zwar 15,000 O Litt. A, und 15,000 Stük Aktien utt. B,

Die Aktien sind auf den Namen oder auf den Jnhaber lautend; Aktien, welche auf den Namen lauten, können jederzeit in Aktien auf den Inhaber lautend, und Aktien, welche auf den Inhaber lauten, | fônnen jederzeit in Aktien, welche auf den Ramen | lauten, umgewandelt werden.

Alle ôffentlihen Bekanntmachungen erfolgen dur } mindestens drei Zeitungen und zwar: 6 ! a, das Regierungs- und Nachrichtsblatt zu Son- l derdhausen,

öffentlicht,

feinen Strahlen in die Explosionskammer gesprißt sih dort ras<h mit der Luft zu einem Diese Kons- | in Wien verbessert und ; zur praktischen Ausführung gebracht worden, ift | aber wie leiht ersihtli<h nit \o voll- |

Unter den Wassermotoren | an dem Mangel, daß der Wasserverbrauh der- ;

Mißstande scheint nun dur die Erfindung eines

rend die Tourenzahl dieselbe bleiben kann. Die | Verwendbarkeit der Wassermotoren wird jedo |

Zum Betriebe für das Kleingewerbe eignen

Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver- | die leß:

erbindungen mit transatlantishen Ländetp,

im $. 6 des Geseßzes über den Markenshuz, vom 30. November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentliht werden, ersheint au< ix

eutsche Neich. (Nr. 113.)

erscheint in der Regel tägli. Das Einzelne Nummern kosten 20 &S.

E O A E D E E éd.

b. die Berliner Börsenzeitung, c. die Leipziger Zeitung. Geht eins diejer Blätter ein, so hat der Auf- sichtsrath ein anderes öôffentlihes Blatt zu wählen, und die Aenderung durch die übrig bleibenden Ge-

: sellshaftsblätter befannt zu machen. Jede Befkannts-

machung gilt als genügend publizirt, wenn sie _ein- es dur< die genannten drei Blätter vèröôffent- licht ift.

Bezüglich der Vorstandsmitgliedrr für die Filiale der Thüringishen Vank in Barmen und der Prokura derselben ist eine Veränderung nicht eins

* getreten.

Barmen, den 11. April 1876. N Der Handelsgerichts-Sekretär Daners.

Belgard. Befanntmachung.

Sn unserm Firmenregister ist bet der unter Nr. 200 eingetragenen Firma: S. Lewinski vermerkt, daß Ds erloschen ist, zufolge Verfügung vom heutigen ' Tage.

Belgard, den 8. April 1876. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

| (ep Riza. Handelsregiiter

j des cönigll®zeu Stadtgerichts zu Veriin,

| Zufolge Verfügung vom 12. April 1876 find am

| selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt:

| Jn unser Firmenregister sind:

| unter Nr. 9318 die Firma: L, Oettinger i und als deren Inhaber der Kaufmann Louis

Oettinger hier (jeßiges Geschäftslokal : Ritter-

straße 92),

‘unter Nr. 9319 die Firma: A. Foerste

j und als deren Inhaber der Fabrikant Albert

j Foerste hier (jeßiges Geschäftslokal : Prinzen- straße 27),

' unter Nr. 9320 die Firma Gustav Kirchner

j und als deren Inhaber der Kaufmann Gustay

Kirchner hier (jeßigez Geschäftslokal : Brüders

| straße 51)

eingetragen worden.

j Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma:

| Gebrüder Ascher

| am 1. April 1876 begründeten Handelsgesellschaft

| s (jeßiges Geschäftélokal: Grüner Weg 107)

sind:

| 1) der Kaufmann Wilhelm Ascher zu Berlin, j 2) der Pferdehändler Isidor Ascher in Schwerin

1 }

a. W. Dies i} in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 5683 eingetragen worden.

Jn unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 9318 die hiesige Handlung in Firma : L, Oettinger eingetragen steht, ist vermerkt : / daß ein Kommanditist eingetreten und die nun-

; mehr unter der Firma L. Oettinger bestehende | Kommanditgesellshaft unter Nr, 5684 des Ge- | sellschastéregisters eingetragen ist. :

Persönlich haftender Gesell\chafter der hierselbst | unter der Firma: | L, Oettinger | begründeten Kommanditgesellschaft ist der Kaufmann | Louis Oettinger zu Berlin | Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. | 5684 eingetragen worden.

Sg unser Genossenschaftsregister, woselbst unter Nr. 67 die hiesige Genossen\chaft in Firma: Harmonie, Gesellschaft für Piaunoforte-Bau,

Eingetragene Genossenschaft, vermerkt steht, ift eingetragen : : An Stelle der bisherigen Vorstandsmitglieder sind am 3. April 1876 gewählt worden: _ a, ih Tischler Johann Evers zum Geschäfts- ührer, b, der Irstrumentenmacher Wilhelm Thomy zum Kassirer, c. der Tischler Gustav Puter zum Lagerhalter, sämmtlich zu Berlin.

Gelöscht ift: Firmenregister Nr. 8467 die Firma: Cohu & Wallach. Berlin, den 12. April 1876. Königliches Stadtgericht. Erste Abibeilung für Civilsachen.

Bochum. Handelsregister des Königlichen Kreisgerichts zu Bochum. In unser Firmenregister ist unter Nr, 473 die Firma: R. Scipio und als deren Inhaber der Buchhändler Rudolf Scipio zu Gelsenkirhen am 8. April 1876 eingetragen. Brake. Jn das Handelsregister ist heute einge- tragen : M LO Warde nburg's<he Maschinen-Tis@h- erei. Sit: Brake. Offene HandelsgeseUschaft, er-

ôffnet am 1. April 1876. : 1. Inhaber: Oekonom Wilhelm von Heim-