1876 / 91 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Baumwolle. (Schlussbericht.) Unmsat D £pskulation und Expert 1000 B. Unverändert.

Kidd] Orleans 6/4, middl. amerikanische 6?/16, 4# middl, fair Dhellerak 4/16, Dbellerah 4, fair Bengal 43, good fair Broach Lf Fo ie Deren y A 8wyrnsa 54, fair tian 62.

Leith, 12. April, Nachm. (W. T B

Getreidemarkt. (Ven vochraBe,

Fremde Zufubrer äer Woche: Weizen 1198, Hafer 66 Tons.

5157 Sack.

Sämmtliche Getreidearten unverän lert Wetter :

Paris, 12. April, Abends 6 Uhr. (f. T. B.) Produktenmarkt. Mehl steigend, pr. April

60,75, pr. Mai-Juni 61,50, pr. Juli-Áugust 63,50. Rüböl fest, pr.

Mai-August 78,00, (W. T. B

April 75,25, pr. Mai 76,00, pr. Dezember 80,00. g Paris, 12. April, Nachmittags.

good middl, Dhollerah 4}, middâl, , new fair Oorarz Madras —, fair Pernam 63. fair

Patsrsor & Comp.)

28.50. Mehl, Schluss seLl 28 pr. Mai-Juni 60,75, pr. Jali-A Apr 74,50, pr. Mai 75,50, pr.

D, Ven fair Dhollerab

August 46.75. New- Kork,

New-Orleans 12#. 144. Mehl 5 D. 20 C. -Rother Mehl ‘Rio-) 17}. 13 C, Getreidefracht 4}.

Kün

Rauh. 69,50, pr. Mai

gelooste Stücke; s. unter Ins. der

pr. September- Ausweilse von

s, unter Ins. der Nr. 89.

Dezember 79,75. Spiritns behauptet, 12. April, Abenâs 6 Uhr. (N. E. D) Waarenbsricht. Baumwolle in New-York Petreleumm in New-York 143, doe. in

(old mixed) 71 C. Zucker (Fair re Schmaïz (Marke Wilcox)

digunge 4109/4 Anlelbe Russlands de 1860.

Woohen - Uebersioht von 3 deutschen Zettelbanken pr. 7. April;

pr. April GUOD, pr. a1 U, U 63,25 Röbö1 steigend, pr. ai-August 77,50, pr. September-

pr. April 46,00, pr. Mai- | der Nr. 89.

134, do. ia | 24. April, ¡ladelphia

jahrsweizen 1 D. 37 C. Mais E ing Mnscovados) 74. Kaffee 14 C. Speck (short clear)

Behufs Nr. 89. Banken ete.

Amortisation aus-

in

.) Produktenmarkt (Schlusstericht), Weizen, Schlass sehr fest,

T heater.

Königliche Schausziele, Freitag, den 14.

April sind die Königlichen Theater ges{loss?n.

Sonnabend, den 15. April. Opernhaus. 91. Vor- ftellung. Zum erften Male: 9e uiem von Verdi. | Die Solis werden gesungen von Fri. Lehmann und | Frl. Brandt, den Herren Betz und Erust. An- fang 7 Uhr. ;

Schauspielhaus. Geschlossen. 5 ;

Die Meldungen um Billets zur Aufführung des „Requiem von Verdi“, find ebenso wie die Melde- | karten zu den Vorstellungen in den Königlichen | Theatern Tages vorher zwischen 10 bis 12 Uhr in : den am Opernhause befiodlichen Briefkasten 2u legen.

Sonntag, den 16. April. Opernhaus. 92. Vor- stellung. Tannhäuser und der Sängerkrieg auf ; der Wartburg. Große romantishe Oper in 3! Akten von R. Wagner. . (Fr. v. Voggenhuber, Frl. ! Grossi, Hr. Fri>e, Hr. Niemann, Hr. Bet.) Anfang halb 7 Uhr. Erhöhte Preise.

Schauspielhaus. 101. Vorstellung. Medea. Trauerspiel ia 4 Aften von Franz Grillparzer. (Medea: Frl. Clara Ziegler, vom Königlichen Hof- tbeater in Münten, als Gaft.) Anfang halb 7 Uhr. Erhöhte Preise.

Waliner-Theater. Freitag: Geschlossen. Sonnabend und folgende Tage: Die Danuischeff. Schauspiel in 4 Aften von Pierre Nevsky.

Victoria-Theater,. Direktion: Emil Hahn. Freitag: Geschlossen. S Sonnabend und Sonntag: Der Garten iît geö}s-

net. Ermäßigte Preise. Gastspiel des Frl. Tell eim vom K. K. Hof-Operntheater in Wien, der ersten Solotänzerin Siara. Dorina Meraute und des Ballet- meisters und Solotänzers Mr. Gredelue. Zum 93. Male, mit dur<weg neuer Ausstattung an Dekorationen, Maschinerien, Kostümen und Requi- fiten: Die Reise in den Mond. Phantaftisce Ausstattungs - Burleske in 5 Akten (18 Bildern) mit Ballets von Leterrier, Vanlov und Mortier, Für das Victoria- Theater bearbcitet von Emil Pohl. Musik von Jacques Offenba und G. Lehnhardt. S3allets von Gredelue. In Szene geseßt von Emil Hohn. Anfang 7 Uhr.

Friedrich-Wilhelmst. Theater. Freitag bleibt das Theater und die Kasse geschlossen.

Sonnabend: Mit neuen Gesangseinlagen: Die Reise dur<h Lerlin in 80 Stuuden. (Helene Möwes: Frl. Meinhardt.)

In Vorbereitung: Schloß Pictordu. Operette in 3 Akten von Serpette.

Residenz-Theater, Direktion Emil Claar.

Freitag: Ges&l-fsen.

Sonnabend: 16. Gastspiel der K. K. Hof-Schau- spielerin Charlotte Wolter: Zum 16, Male: Arria und Messalina. Tragödie in 5 Akten von Wiibrandt.

Kroells Theater. Charfreitag: Geschlossen.

Sonnabend: Die Spitenkönigin. Konzert-Anf. 54, der Vorstellung 7 Ühr.

Sonntag: Zum ersten Male: Der Lebensretter. Posse m. Ges. u. T. in 3 Aften von O. Girndt. Couplets von Salingré. Musik von G. Michaelis.

YWoltersdorf- Theater. Sreitag bleibt das Theater geschlossen.

Sonnabend: Zum 1. M:.: Berfehlter Beruf. Gesangé-Posse in 3 Akten von Emil Pohl. Musik von Ad. Mohr. (Flora Herwig : Frl. Jos. Pagay, als erstes Debüt.) :

Sonntag und folgende Tage: Dieselbe Vor- stellung.

Stadt-Theater. FSreitag: Geschlossen.

Sonnabend: Erstes Auftreten des Hrn. Franz Tewele vom Wiener Stadttheater (Direktion: Laube), unter Mitwirkung von Helene v. Racovihà: gam 1. Male: Die Fran isst zu schön! ustspiel in 3 Akten von Labiche und Duru. (Montgiscar: Hr. Franz Tewele.) Zum 1, Male: Einc reiche Erbin. Luftspiel in 1 Aft von Bauernfeld. (Richard Faust: Hr. Franz Tewele.) Zum 1. Male: Im schwarzen Fra>. Lustspiel na< Dreyfuß von Ludwig Herhold. (Ein Herr: Hr. Franz Tewele.)

Bestellungen auf Villets werden von heute ab im Theater bureau von 10—1 Uhr entgegengenommen, jedo< müssen die Billets am Tage der Vorstellung bis 12 Uhr abgeÿzolt werden. ;

Sonntag : Dieselbe Vorstellung.

National-Theater. Freitag, Sonnabend: Geschlossen. (Vorbereitung zum Sommernachts-

traum.)

Sonntag: Nachmittagsvorstellung zu halben Kassenpreisen. Anfang 4 Uhr. Ein? feste Burg, Nbendvorstellung : Ein Sommernachtstraum. (Mit gänzlih neuer Ausstattung.)

Belle-Alliance - Theater, Freitag: Ge-

\{lofsen. Sonnabend: Zum 6. M.: Vetter Flaufing,

oder: Nur flott leben! Lebensbild mit Gesang

Sonutag: Neu einstudirt: Der Trödler. Schau- spiel in 5 Akten von B:achvogel. (Hr. Richar Stolte, vom Stadttheater zu Breslau: Edmund, als Gast.)

Montag: Zum 7. M.: Vetter Flausing.

Dienstag: Zum 18. M.: Schwere Zeiten.

An den 3 Feiertagen: Bei günstiger Witterung vor der Vorstellung: Großes Gartenkouzert.

Circus Renz. Donnerstag, den 20. April, findet

hierselbst die leßte Borstellung ftatt. Freitag findet keine Vorstellung statt. Sounabend: Auf Verlangen vieler hohen Herr- schaftea: Extra Gala-Borstellung. A::fang 7 Uhr. T E. Benz, Direktor.

Beutsche7 i‘ersonuai - Äaiender 14. April. F:iedrich II. König von Preussen, lässt den Grundstein zu Sanssouci legen. Friedrich IL, König von Preussen, befiehlt die Reform des preussischen Justizwesens. König Friedrich Wilhelm III. von Preussen kommt mit Kaiser Alexander von Russland in Steinau zusamm n, 15. April. Simon Da h #. Leonhard Euler, Mathematiker *,

1745. 1780. 1813.

1659. 1707.

Familien-Nachrichten.

Den beute früh um 9 Uhr erfolgten plößlihen und sanft:zn Tod ihrer heißzeliebten Mutter, Schwester, Großmutter und Schwiegermutter, der verwittweten Frau Hofprediger Elise Grisson, geb. Eylert, in ihrem 76. Lebensjahre, theilen allen Freunden und Bekannten in tiefster Betrübniß, statt besouderer Meldung, hierdur< mit die Hinterbliebenen.

Potsdam, den 12. April 1876.

Verlobt: Frl. Ellen v. Grodde> mit Hrn. Real- Schullehrer Wilheim Bötticher (Bromberg). Fri, Elisabeth Dyhrenfurth mit Hrn. Premier- Lieutenant Curt v. Knobelsdorff (Jacobêdorf in Schl. Berlin).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberst-Lieutenant und Kommandanten Grafen zu Ysenburg (Swine- münde). Hrn. Oberst-Lieutenant v. Vareberlow (Celle). Hrn. Hauptmann Graf Werner v. Arnim-Gollmiß (Berlin). Zwillinge: Hrn. v. Bültingloewen (Potsdam). Eine Toch- ter: Hrn. Divisiouspfarrer Fischer (Breslau). ¿5

Gestorben: Hr. Geh. Regierungs-Rath und Dber- Bürgermeister a. D. Onderey> (Bonn). Hr. h Post-Direktor a. D. Iohann Gottlieb Opffer- | mann (Naffau a. L) Hr. Gymnasial-Rektor « a. D. Professor Dr, Carl Heinrih Frotscher (Freiberg). Verw. Frau Major v. Niebel s{<Üüß, geb. v. Richthofen (Liegniß). Hr. Oberpfarrer Bernhard Schirliß (Gebesee).

Ste&Fbriefe und Untersuchungs - Sachen-<

Ste>brief. Gegen den Müllergesellen Friedrih Plaut, 24 Jahre alt, geboren zu Döringshagen bei Naugard, welher 3 Jahre beim 34. Jnfanterie- Regiment zu Stettin als Soldat gedient hat und am 19. September v. Is. zur Reserve entlassen worden, ist die Untersu<hung wegen s{<weren Dieb- stahls eröffnet und dessen Verhaftung beschlossen. Da der 2c. Plauß seinen leßten Aufenthaltsort Jaeglin bei Colberg heimlih verlassen hat, so wer- den alle Civil- und Militärbehörden des Jn- und Auslandes hierdur< ersucht, auf denselben Acht zu haben, ihn im Betretungsfalie festzunehmen und an uusere Gefängniß-Inspektion hierselbst ablicfern zu lassen. Wir versichern die sofortige Erstattung der entstehenden Auélagen. Zugleich wird Jeder, welcher von dem Aufenthalt des Plauß Kenntniß hat, auf- ; gefordert, davon der nächsten Gerichts- oder Polizei- | bebörde unverzügli<h Mittheilung zu machen. j

Greifenberg i. Pomm., den 7. Apcil 1876.

Köuigliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c»

[3191] Bekanntmachung.

Für den Neubau des Schullehrer-Seminars in Bederkesa soll im Wege der öffentlichen Submission 1) die Lieferung der Mobilien und 2) die Lieferung der Utensilien für die | Schlafsäle vergeben werden. Termin hierzu ist auf den e Mts. im Bureau des Unterzeichneten an- ge]eßt. | Bedingungen und Anschlagsauszüge können beim : Unterzeichneten eingesehen, au< von demselben ab- | \criftli< gegen Erstattung der Kopialien bezogen wenden. ! Geestemünde, den 7. April 1876. i Der Bau-Inspektor. ! SÜüSsSmann, Cto. 87/4) :

[2872] S TARMAGRR: i Die zur Einrichtung und Ausstattung einer ! Bataillons- Kaserne erforderlichen ; 625 eisernen Bettstellen incl. Kopf-, Fuße und Einlagebretter resp. i

in 3 Abtheilungen von A, Weirauch.

3224 Pfund Roßhaarc

{ sollen im Wege der unbeschränkten Submission * d | ficher gestellt werden.

Es sind hierzu Termine auf Dienstag, den 18. April cr., und j Dounerftag, den 20. April cr., j

Vormittags 10 Uhr, im Bureau der uuter- !

zeichneten Verwaltung (Ofterstraße 273) anberaumt,

wozn; Lieferungs-Uuternehmer mit dem Ersuchen ein- | geladen werden, bis dahin versiegelte Offerten mit :

einer entspre<henden Aufschrift portofrei abzugeben. i

Die Lieferungé-Bedingungen liegen wlltread der ;

Dienststunden im Bureau zur Einsicht aus und

sind sol<e vor Abgabe einer Offerte zum Zeichen

des Eimverständnisses mit denselben zu unter- ;

schreiben. .: j

Hildesheim, den 31. März 1876. j Königlihe Garuison Berwaltung. j Reddig. ;

Königliche Ostbahn. Linie Wangeriu - Koniÿh. : Es soll die Lieferung von: _ 90,000 fiefernen Bahnschwellen, 36,000 eichenen do. 1,500 „_ Weichenschwellen in ôffentliher Submissien verdungen werden. Termin hierzu ist auf: Mittwoch, deu 26. April 1876, Borm. 10 Uhr, in unserem te<hnishen Bureau, Livoniusstraße Nr. 1 hierselbst, anberaumt. ; Die Offerten müssen mit der Aufschrift: „Submission auf Schwelleulieferung Wan- gerin-Konih“ versehen sein und rechtzeitig an uns eingereiht werden. ie Submissionsbedingungen liegen an den Wochen- tagen während der Bureaustunden im vorbezeichneten Bureau und in den Bauburcaus zu Dramburg, | Tempelburg, Neustettin und Schlochau zur Einsicht ! aus, au können Abschriften der Bedingungen gegen Frankoeinsendung von 60 Pfennig pco Exemplar von | unserer Central-Bau-Registratur, Victoriastraße 4 hierselb, und von den vorbenannten Baubureaus bezogen werdet. Cto. 107/4.) Bromberg, den 5. April 1876. Königliche Direktion der Ostbahu, Bau- Abtheilung 19.

Königliche Ostbahn. Linie Wangerin-Koniß.

Es soll die Ausführung von Erd- und Böschungs- arbeiten in mehreren Loosen im Gesammtbetrage. von 374,000 Kbm. Boden und 2624 Ar. Böschungen in mehreren Loosen in öffentlicher Submission ver- ; dungen werden. j

[3257]

[3256]

| (8216;

Y'ersust Conto; s. unter 10s. de + DS Aaohener Bank für Handel und Gewerbe. Bilanz-, Ge- winn- und Verlust-Conto pr

231. Dezember v. J.; s, unter Ins,

Géneral-VersammiunSen, Westfälisohe Bank. 0:d. Gen. - Vers, zu Bielefe!d ;

k 89. Berliner Holz-Comptoir, Aktien-Gesellsohaft. Ord. Gen.-Vers. zu Berlin ; s. Ins. in Nr. 89. Essener Bergwerk Centrum. Ord. Gen.-Vers. zu Bochum ; s, Ins. in Nr. 89. k Aktien-Gesellsohaft für Holzarbelt. Ord. Gen.-Vers, n und Verloosungen, zu

h Aktlen-Gesellsohaft Norddentsohe Fabrik für Blsen-

bahn-Betriebsmaterlal. 0:d. Gen.-Vers, zu Berlin; s. Ins. in Nr. 89. Saal-Eisenbabn. Ord. Gen.-Vers. zu Jena’; s. Ins,

Berlin; s. Ins. in Nr. 89.

Nr. 89.

Termin hierzu ift auf:

Montag, den 1. Mai 1876, Bormittags 10 Uhr, in uns:-rem technischen Bureau, Livoniusstraße Nr. 1 bi-rselbst, anberaumt.

Die Offerten müssen mit der Aufschrift: „Sub- misfion auf Erdarbeiten, Wangerin - Kouih“ versehen sein und rechtzeitig an uns eingereicht werden.

Die Submissionsbedingungen liegen an den Wochentagen während der Bureaustunden im vor- bezeihneten Bureau und in den Baubureaus zu Dramburg, Tempelburg, Neustettin und S&lochau zur Einsicht aus, au< föanen Abschriften der Be- dingungen gegen Frankoeinsindung von 6 K pro Exemplar von unserer Central - Bauregistratur, Victoriastraße 4 hierselb uyd von den vorbenanten Baubmueaus bezogen werden.

Bromberg, den 10. April 1876. Cto. 108/21.)

Königliche Direktion der Ostbahn. Bau- Abtheilung UV.

Verschiedene Bekanntmachungen. Schachtmeister.

Ein kautionsfähiger Schachtmeister für circa

150,000 Cb.-Mtr. Erdarbeit, der gute Zeugnisse über

bereits ausgeführte Festungsbauten na<weis, wird gesu<t. Meldungen bis zum 20. April cr. bei Herrn Maurermeister Herrmann in Posen oder bei Herrn H. Gruawald in Guhrau. (Ho. 11379)

Sceben ist erschienen : Nr. 16 der Gesetzes-Beilagen des Deutschen Reichs-Anzeigers.

Geseß

über die eingeschriebenen Hülfsfkassen. Vom 7. April 1876. Gesesßb, beireffend die

Abänderung des Titels VIII. der

Gewerbeorduung.

Bom 8. April 1876. Preis 20 s. Verlin,

Königl. Exvedition des Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeigers, SW. Wilhelmstr. 32. In Kommisfion bei Carl Heymann's Verlag,

SW. Königgräßzer Straße 109. (Für Auswärtige gegen Einsendung von 20 s in Brief- marken dur< die genannte Expedition zu beziehen.)

[3252]

Nordeliern,

Lebens-Versicherungs-Actien-Gesellschaft zu Berlin.

Einnahme.

M 1) Prämien-Einnahme: M H a. Lebens-Versicherung 871145. 91 b. Begräbnißgeld-Vers. 23086. 97 c. Ausfsteuer-Vers. 178395. 93 d. Renten-Versicherung 43031. 79

2) Police-Gebühren . M e o 16812774 4) Gewinn an Effecten . . . « - 1930/5 5) Ersparte Schäden-Reserve . « - 41/25 6) Ersparte Prämien-Rü>kgewähr . 22/5

1,115660/6 8124/0

129390667

Activa. Bilance-Couto am

Gewinn- und Verlust-Couto pro 1875. L

S | 1) Rü>versicherungé-Prämien

Ansgabe.

M S 415684 1 M

tas f 6969 07 5890723 36036/36 506523 40 106360 18258/97 121026 /61 1860|—

2) Ausgaben für Ste: befälle - 3) Fällige Versicherungs - Summe,

Aussteuer-Versicherung . 4) Prämien - Rü>gewähr, Ausfteuer-

und Renten-Versicherung ; 5) B=3zahblte Renten . 6) Zurü>gekaufte Policen . 7) Prämien-Ueberträge und Reserven 8) Agentur-Provifionen E 9) Arzt-Honorare . h 10) Verwaltungskosten. . . - 11) Abschreibung auf Utensilien 12) Ueberschuß: M S a. Kapital-Reserve . 17408, 40. b, Statut- u. vertrags-

mäßige Tantième 11485. 60 - c. Dividende der Ak-

tionäre. . . . 60000. d, Gewinn - Antheil

für die Versicherten 70629. 55

15952355 1,293906/67

Passiva.

31. Dezember 1875.

1) Actien-Wechsel .

2) Kassen-Bestand .

3) Wechsel .

D ENM . «

5) Lombard-Darlehne .

6) Hypotheken E )

7) Darlehne auf Policen |

8) Gestundete Prämien . 306504]

9) Agenturen-Conto . . . « -+ - 3810482

10) Conto pro Diverse incl. des Gut- habeus bei der D@tschen Bank f von & 17693. al L + + 2566822

11) Stüftinsen ..« ->+/ 1723/86

12) llee. e 18660 |—

|

M S 1) Grund-Kapital. . . . . . , } 8,750000/— 2) Prämien-U-berträge & 1912, 50 |

3) Prämien-Reserv:n y 3,050011, 40

3) Sbäden-Nesert . „0 « «+ 4) Nicht abgehobene Dividende der Actionaire aus 1874 s

5) Kapital-Reserve . 6) Statut- und Tantième As

7) Dividende der Actionaire . 8) Gewinn: Antheil der Verficherten : aus 1873 H. 16139, 75

aus 1874 ,„ 50075. 15

aus 1875 ,„ 70629. 55

| 3,051923/90 40415 35

261|— 6493566

1148560 60000

vertragsmäßige /

136844

| 7,115865/96|

Der Verwaltungsrath:

F. Mendelssohn. L F. Meisnizer. S. B. Berend. G. von Bleichroeder. Freiherr Ed. von der Heydt, F. W. von Krause, G. Müller. M. Plaut, von Salviati,

7,115865

Die Direction:

Gerfrath. Dr. Zillmer. General-Direktor. Gontrolleur.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

niglich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 4 69 <S für das Vierteljahr.

Bestellung au; für Berlin anßer den Post-Anstalteu | auch die Expedition: 8W Wilßtelurstr. Nr. 32.

Mit der heutigen Nummer des „Reihs- und Staats-Anzeigers“ wird Nr. 16 der über die eingeschriebenen Hülfsfasseu, vom 7. April 1876. Auswärtigen durh den Buchhandel oder gegen Einsendung von 20

Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Rittmeister à la suite der Armee, Fürsten und Rhein- grafen Otto zu Salm-Horstmar den Rothen Adler-Orden erster Klasse zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Professor Dr. philos. Bötticher zu Berlin den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Kreisgerichts- Rath Urban zu Nordenburg und dem Professor und Konrektor Dr. Fran>e am Gymnafium in Torgau den Rothen Adler- Orden vierter Klasse; dem Geheimen Zustiz- und Appellations- gerihts-Rath Sommerbrodt zu Breslau den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; sowie dem pensionirten Schuß- mann Gauert zu Königs-Wusterhausen im Kreise Teltow das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: zu der von des Fürsten von Hohenzollern Königlichen Hoheit bes<lo}senen Verleihung des Fürstlih Hohenzollernshen Haus- Ordens Allerhöchstizre Genehmigung zu ertheilen, und zwar : des Ehrenkreuzes erster Klasse: an den Kaiserlih Königlichen Landgerichts-Präsidenten Ritter von Ludwig in Prag und an den Königlich bayerischen Appellationsgerihts-Präfidenten von Steyrer in Passau; sowie des Ehrenkreuzes dritter Klasse: an die Königlich bayerischen Ober-Appellationsgerichts-Räthe Barth in München und Flessa in Passau.

Deutsches Nech.

Das 10. Stück des Reichs-Gesegblatts, welches heute aus- gegeben wird, enthält unter Nr. 1130 die Verordnung, betreffend die Ausführung des Gesezes vom 13. Juni 1873 über die Krieggeleistungen. “Vom 1. April 1876. Berlin, den 15. April 1876. Kaiserlihes Post-ZeitungsSamt.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den derzeitigen Direktor der Luisenstädtischen Gewerbeschule in Berlin, Dr. Herrmann Kern, zum Direktor der vereinig- ten Anstalten des Friedrih-Wilhelms-Gymnasiums, der König- ale Realshule und der Vorschule in Berlin zu ernennen; owie

dem Bureauvorsteher bei dem Ober-Verwaltungsgerichte, expedirenden Sekretär Solltmann zu Berlin, den Charakter als Rehnungs-Rath; und

dem praktishen Arzt 2c. Dr. Robert Schulß in Frank- furt a. O. den Charafter als Sanitäts-Rath zu verleihen.

Auf Ihren Bericht vom 30. März d. I. genehmige Ih, daß für die Verwaltung der Niedershlesish-Märkischen Bahn in Görliß und Breslau je eine, und in Berlin zwei Königliche Eisenbahn - Kommisfionen nah Maßgabe des Berichts und der in Meinem Erlaß vom 28. September 1872 (G. S. S. 637) gegebenen Bestimmungen errichtet werden. Dieser Erlaß ist durch die Gesez-Sammlung zu veröffentlichen.

Berlin, den 3. April 1876.

Wilhelm.

- L Achenbah. = An den Minister für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Ministerium der geisilihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Beim Gymnasium zu Mühlhausen i./Th. if die Beförde- rung des ordentliheri Lehrers Johannes Eduard Hundt zum Oberlehrer genehmigt worden.

Die provisorishen Seminarlehrer Zanger und Hartung am Seminar zu Homberg, Stöber am Seminar zu Schlüchtern und Haenelt zu Dillenburg find an den genannten Anstalten definitiv angestellt worden.

Akademie der Wissenschaften. Die Königliche Akademie der Wissenschaften hat in ihrer Gesammtsizung am 6. April cr. die Herren Carl Hegel in Erlangen und Theodor Si>el in Wien zu Korrespondenten

ihrer philosophish-historishen Klasse gewählt.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Nachdem des Kaisers und Königs Majestät mittelst des in

beglaubigter Abschrift anliegenden Allerhöhsten Erlasses vom

3. d. M. (S. vorstehend), welher demnähft in der Geseß-

Berlin, Sonnabend,

M : # Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes nöhwici |

H p F AZ4 Se - es A A E L K dr 7 K A 3 r d L

Sammlung erscheinen wird, die Errichtung von vier Königlichen Eisenbahn-Kommissionen für die Verwaltung der Nieder\chlesis{h- Märkischen Eisenbahn mit dem Siße in Görliß resp. Breslau und zweier derselben in Berlin nah Mage der in dem landes- herrlihen Erlasse vom 28. September 1872 getroffenen Anord- nungen zu genehmigen geruht haben, beftimme i< auf Grund der mir Allerhöchst allzemein ertheilten Ermächtigung , daß den ian in Wirksamkeit tretenden Eisenbahn-Kommissionen, nämli i der Kommission in Görligz die Stre>e Kohlfurt - Sächsische Landesgrenze, die Schlesische Gebirgsbahn und demnächst die Stre>e Dittersbah-Glag, : der Kommission in Breslau Be ® eagre Breslau - Kohlfurt - Sommerfeld und Arnsdorf- afen zugetheilt werden, Zuglei sege ih als Anfangstermin der geshäftlihen Thätigkeit für die Kommisfion in Görliß den M I felt I. und für die Kommission in Breslau den 1. Juli . J. fest. Berlin, den 11. April 1876. Der Minister für Handel, Gewerbe und öffentlihe Arbeiten. Dr. Achenbach. An die Königliche Direktion der Niedershlefis{<-Märkischen Eisenbahn hier.

Bekanntmachung. ;

Nachdem der Bischof von Münster Dr. Brinkmann dur< das ihm am 23. v. Mis. behändigte Erkenntniß des Königlichen Gerichtshofes für kir<hlihe Angelegenheiten vom 8. v. Mts. aus dem Amte als Bishof von Münter entlassen worden, und da- dur< der Stuhl des Bisthums Münster erledigt ist, das Dom- fapitel zu Münster aber der an dasselbe ergangenen Aufforderung ungeachtet, innerhalb der geseßlichen Frist einen Bisthums-Ver- weser niht gewählt hat, so ist von dem Herrn Minister der geistlihen 2c. Angelegenheiten auf Grund der $8. 6 und 9 segq. des Gesezes vom 20. Mai 1874 G. S. S. 135 der Königliche Ober-Bergrath Gedike aus Breslau zum Kom- missarius ernannt, um das dem bishöflihen Stuhle zu Münster gehörige und das der Verwaltung desselben oder des jeweiligen Bischofs unterliegende beweglihe und unbewegliche Vermögen in Verwahrung und Verwaltung zu nehmen.

Dies wird hierdur<h in Gemäßheit des $. 11 des cit. Ge» sezes mit dem Bemerken zur öffentlihen Kenntniß gebracht, daß der ernannte Kommissar seinen Siz in der Stadt Münster nimmt und am heutigen Tage seine Amtsthätigkeit bezonnen hat.

Münster, den 13. April 1876.

Der Ober-Präsident der Provinz Westfalen. v. Kühlwetter.

Die heutige Nummer des „Deutshen Reihs- und Königlih Preußischen Staats-Anzeigers“ enthält in der Central-Handels-Register-Beilage:

Nr. 54 der Tarif- 2c, Veränderungen der deuts schen Eisenbahnen.

Die heute ausgegebene Nr. 16 der Allgemeinen Ver- loosungs - Tabelle des Deutshen Reihs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers enthält die Ziehungsliften folgender Papiere: Amsterdamer Induftrie-Palaft 10 Fl.-Loose. Ba- dishe 35 Fl.-Loose de 1845 und 4% 100 Thlr.-Loose de 1867. Berlin-Hamburger und Breslau-Schweidnißt- Freiburger Eis enbahn-Prioritä!s-Aktien und Obligationen. Eh stländische adelige Kreditkasse, Pfandbriefe und landschaft- lihe Obligationen. F üssener mehanishe Seilerwaarenfabrik, Prioritäts-Obligationen. Henkel von Donnersmarksches Anlehen de 1846. Sef\i] he Ludwigs-Eisenbahn-Prioritäts- Obligationen. Isenburg-Birstein\ches Anlehen de 1865. Ftalienishe Gesellschaft der südlihen Eisenbahnen, Gold- bonds. Italienis<e Tabaks - Obligationen. Löôwenstein- Wertheim-Rosenberg\ches Anlehen de 1840. v. Lucca- \<es Anlehen de 1836. Magdeburg-Cöthen - Halle- Leipziger Eisenbahn - Prioritäts - Obligationen. Meininger Stadtschuldscheine. Oberbayerishe Aktien - Gesellshaft für Kohlenbergbau, Prioritäts-Obligationen. Prager Kettenbrü>- Aktien-Verein, Aktien. Russi\<e 4 °/o Anleihen de 1840, 1842, po 1844 und 1847. Seine-Departement, Siquidations-

onds.

Die Allgemeine Verloosungs - Tabelle erscheint wöchentlih einmal und {| zum Abonnementspreis von 1 Mark 50 Pf. vierteljährli<h dur alle Postanstalten, so wie dur Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8. W., Aoniggrazerdrahe 109, und alle Buchhandlungen zu beziehen, für Berlin auch bei der Gx- pedition, Wilhelmstraße 32. Preis pro einzelne Numwer 25 P,

den 15. April, Abends.

Gesetesbeilagen des Deutschen Neichs - Auzeigers Geset, betreffend die Abänderung des Titeis T7. N H in Briefmarken dur< die Expedition des „Deutschen Reihs- und Königlich Preußischen Staats - Anzeigers“, Berlin SW.,

18FG. ausgegeben. Dieselbe enthält: Geset der Gewerbeordnung, vom 8. April 1876, und kann von

# Nichtamtliches. Deutsches Nei.

Preußen. Berlin, 15. April. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen im Laufe des heutigen Tages Vorträge entgegen von dem Kriegs-Minister, den Chefs der beiden Kabinete und dem Minister des Königlichen Hauses nebf|t den Hofmarschällen, dem Over-Schloßhauptmann und Inten- danten der Königlichen Gärten, Grafen Keller, und dem Ge- heimen Hof-Baurath Hesse; ferner nahmen Allerhöchstdieselben militärishe Meldungen entgegen und empfingen den General- Adjutanten, General-Lieutenant von Werder.

Beide Kaiserlihe Majestäten wohnten gestern dem Gottesdienste im Dom bei. Se. Kaiserlihe und König- lihe Hoheit der Kronprinz dinirte mit Seinen Kindern bei den Kaiserlihen Eltern. Abends waren Beide Kaiserlihe Ma- je täten in dem Oratorium der Sing-Akademie anwesend.

Heute besichtigte Ihre Majestät die Kaiserin-Königin die Ausstellung der Gesellschaft der Gartenfreunde Berlins, zum Besten des Vaterländischen Frauen-Vereins, im Kriegs-Ministerium, und wohnte der liturgishen Abend-Andaht im Dom bei.

Ueber die bevorstehende Reise Sr. Majestät des Kaisers und Königs nah Coburg und Wiesbaden find nun- mehr na<folgende Bestimmungen getroffen worden:

Se. Majestät gedenken am Dienstag, den 18. April, früh 7 Uhr, Berlin auf der Anhaltischen Bahn mittel|t Extrazugs zu vérlassen, in Halle .Vormittags- 9 Uhr 45 Minuten und in Eisena<h um 1 Uhr 15 Minuten einzutreffen. Der Kaiserliche Extrazug wird Eisena<h um 1 Uhr 45 Minuten verlassen, Véei- ningen um 3 Uhr 17 Minuten berühren und um 4 Uhr 50 Minuten in Coburg eintreffen.

Se. Majestät wérden daselbft Logis im Residenzshlosse Sr. Hoheit des Herzogs nehmen.

Mittwoch, den 19. d. M., werden Se. Majestät von Coburg Morgens 9 Uhr mit Extrazug abfaßren und um 3 Uhr 25 Minuten in Frank?urt a. M. eintreffen. Der Ankunft in Wies- baden wird um 4 Uhr 20 M nuten entgegengesehen.

Se. Majestät werden daselbft im Schlosse nehmen.

Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der Kronprinz wird Lo mit Sr. Majestät gemeinschaftli< bis Coburg reisen.

Auf der Fahri nah Coburg und Wiesbaden werden Se. Majestät von dem General-Adjutanten, General der Kavallerie, Grafen v. d. Goly und dem diensthabenden Flügel-Adjutanten begleitet sein. Das Militär- und das Civil-Kabinet, sowie das übrige Allerhöchste Gefolge begiebt si< direkt von Berlin nah Wiesbaden.

Die Einnahmen des Deutshen Reichs an Zöllen und gemeinschaftlihen Verbrauchsfteuern haben in der Zeit vom 1. Januar bis zum Schlusse des Monats März 1876 (verglihen mit demselben Zeitraum des Vorjahrs) betragen: Zölle 27,527,353 A (+ 139,118 4), Rübenzu>er- feuer 20,201,167 (+ 10,223,867 6), Salzsteuer 7,448,118 (— 233,837 M), Tabaksfteuer 194,061 M (+ 67,944 A4), Branntweinsteuer 13,024,019 4 (+ 21,571 46), Uebergangs- abgaben von Branntwein 32,629 # (+ 3667 A6), Brausteuer 5,058,623 A (+ 179,910 M), Uebergangsabgaben von Bier 229,827 M (+ 8428 M). Busammen 73,715,797 (+ 10,410,668 #6).

In den deutschen Münzstätten find bis zum 8. April 1876 geprägt: an Goldmünzen: 1,070,277,160 Doppelkronen , 317,834,780 46 Kronen; hiervon auf Privat- re<hnung: 159,305,005 6; an Silbermünzen: 34,579,965 Á#b 5-Markftü>ke, 126,772,861 6 1-Markstü>ke, 21,168,240 00 50-Pfennigftü>te, 22,115,417 4 20 S Z 20-Pfennigstü>e; an Nickelmünzen: 15,264,625 410 Z 10-Pfennigstüke, 8,901,600 4 40 $ 5-Pfennigstüe; an Kupfermünzen: 5,276,954 98 S 2 - Pfennigstücke; 2,909,658 4 29 Z 1-Pfennigstüe. Gesammtausprägung: an Goldmünzen: 1,388,111,940 #4; an Silbermünzen: 204,636,083 #6 20 Z; an Ni>elmünzen: 24,166,225 A 50 S; an Kupfermünzen: 8,186,613 #4 27 S.

In Ausführung des Geseßes vom 30. April 1874 find bis Ende März 1876 116,510,035 #4 in Reichskassen- \cheinen angewiesen worden, und zwar 11,047,169 A in Abshnitten zu 5 A, 2,213,747 A zu 20 A, 339,985 zu 50 #4 Auf Preußen entfallen hiervon 58,510,620 #6, auf Bayern 14,197,535 #6 Zum Ersay von Landespapiergeld auf den definitiven Antheilen in Reichskassenscheinen (120,000,000 46) find no< 3,489,895 # in Reichskafsensheinen erforderlih (70 A find baar angewiesen), und zwar ausshließli< in Preußen. Zur Erfüllung des Maximalbetrages der Vorschüsse (54,889,941 M 72 S) find 51,443,659 M 43 Z angewiesen und werden no< 3,446,282 # 29 & erfordert.

Wohnung