1876 / 93 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Paris, 15. April, Nachmittags, (W. T. B.) Proäuktenmarkt (Schlussbericht), Weizen mhig, pr. April 27,00, pr. Mai 27,50, pr. Mai-Juni 27,75, pr. Juli-Angust 28,75. Mehl weichend, pr. April 59,75, pr. Mai 60,25, pr. Mai - Juni 60,50, pr. Jali - August 62,25. Rêëböl behaaptet, pr. April 76,00, pr. Mai 76,75, pr. Mai-Anugust 78.50, pr. September- Dezember 80,25. Spiritns steigend, pr. April 47,00, pr. Mai- August 48 00, s

Paris, 15. April, Abends 6 Uhr. (W. T. B.

Proänuktenmarkt. Mehl fest, pr. April 59,75, pr. Mai 60,25, pr. Mai-Juni 60,75, pr. Juli-August 62,50. Rüböl steigend, pr. April 78,00, pr. Mai 78,50, pr. Mai-Ánugust 80,00, pr. September- Dezember 81,50.

New-Yerk, 17. April, Abends 6 Ubr. (W, T. B)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 13}, do. in New-Orleans 124. Petreleuns in Yew-Yeork 144, de. in Philadelphia 14}. Mehl 5 D. 20 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 37 C. Mais (01d mixed) 69 C. Zucker (Fair refining Nuscovados) 72. EKaftee (Bio-) 174 Schmalz iMarke Wilcox) 14 C. Speck (short clear) 13 C. Getreidefracht 43.

Auszzahlungezi.

Berlin-Potsdam-Magdeburger Eisenbahn. 3%, Dividende bei |

der Hanuptkasze und bei Meyer Cohn in Berlin; s. Ins. in Nr. 91.

Breslan-Sobweldnitz-Freiburger Eisenbahn. 53%, Dividende mit 34 Æ pr. Aktie bei der Bank für Handel und Indastrie und bei S, Bleichröder in Berlin; s. Ins. in Nr. 91.

Kündigungen und Verloosungen,

Wt Rheinisoh - Westfälisoher Lloyd.

Lebnuser Kreis-Obligationen Behufs Amortiszction ausgelooste

und gekündigte Stücke; s. unter Ins, der Nr. 91.

Anaweise von Banken ete.

Hibernia & Bergwerks-Gesellsohaft. Bilanz pþr,

l. D nebst Gewinn- und Verlust-Conto; s. unter Ins, er Nr. 91.

Vaterländische Fener- Versloherangs - Aktien - in Elberfeld. Rechnungs-Abschluss pro 1875 und szummarische Bilanz pr. ult. Dezember; s, unter Ins. der Nr. 91.

Aaohener nund Münobhener Fener-Versioh -Gesellsohast. Summarische Bilanz pr. ult 1875; s. unter Ins. der Nr. 91,

Aktien-Gesellsohaft für Spinnerel nund Weberei an der hohen Mark bel Obernrsel. ilanz pr. 31. Dezember 1875; s. unter Ins. der Nr. 91.

Allgemeine Gas-Aktien-Gesellsohaft zu Magdeburg. General- Gewinn- und Verlust-, sowie Bilanz-Conto pro 1875; s. unter Ins. der Nr. 91.

, Geraer Bank. Geschäfts-Uebersicht pr. 31. März; s, unter Ins, der Nr. 91. General-TVeraanmnns ungen.

24. April, Chemlisoche Fabrik auf Aktien. (E. Sohering) Ord. und ausserord. Gen.-Vers. zu Berlin ; s. Ins, in Nr. 91.

2. Mai. Allgemeine Verslohernngs-Gesellschaft. Gen.-Vers. zu Grüsberg i. Schl. ; s. Ins. in Nr. 91,

E Q Gladbaoher Fener-Verslobernungs-Gesellsohaft. Ord, Gen.-Vers, zu M. Gladbach ; s. Ins. in Nr. 91,

E Baltisohe Produkten- unnd Lombard-Bauk. Anusser- ord. Gen.-Vers. zu Berlin; s. Ins in Nr. 91.

2 Berliner Handels-Sesellsohafi. Ord. Gen.-Vers. zu

Berlin; s. Ins. in Nr. 91

Transport--Ver- siohernungs-Gesellsohaft. Ord. Gen.-Vers, zu M, Glad- bach ; s, ins. in Nr. 91.

Rheinisob-Westfälisohe Rüokversloherungs-Gesell-

|

j j i

sein, Ord. Gen.-Vers, zu M. Gladbach; s. Ins. in r. 91.

16. Mai. Scohlesisoher Bank-Verein. Ord. Gen -Vers. zu Breslau; s. Ins in Nr. 91. E Grande Soolété des ohemins de fer raosses. Ord.

Gen.-Vers. zu St, Petersburg ; s. Tas. in Nr. 91.

Eisenbahn-Einnahmen.

Mnldenthal-Bisenbahn. Im März cr. 14,636 Æ

Rheinisohs Eisenbahn. Im März cr : Sämmtliche Hanpt- und Zweigbahnen excl. Call-Trier 2,905,300 A (— 146,442 ), 1. Ja- nuar bis ult, März 8,311.500 A (+ 11,173 M); Eifelbzhn Call- Trier 114,680 Æ (— 7806 Æ), 1. Januar bis ult, März 362,555 A (-+ 24,260 Æ). Im Monate März cr. war der Betrieb auf folgen- den Strecken durch Hochwasser unterbrochen : 1) Traject bei Spyck vom 5. bis 23. März; 2) Traject bei Bonn vom 19. Februar bis —y Nas 3) Ober-Cassel bezw. Unkel-Ehrenbreitstein vom 10. bis 22. März.

Braunsohwelgisohe Eisenbabn. Im März cr. 800,509 (— 80,748 Æ), 1. Januar bis elt. März 2,331,561 Æ (— 187,401 Æ).

Magdeburg - Halberstädter und Hannover - Altenbekener Eisenbahn. Im März cr. Magdeburg - Thale, Cöthen resp. Halle- Vieaeaburg etec., Magdeburg - Wittenberge, Berlin - Lehrte, Stendal- Uelzen und Magdeburg - Oebizfelde 1,987,220 A (+ 133,313 M), 1. Januar bis ult. März: 5,448,339 A (+ 385,035 4); Uelzen- Langwedel: 85,979 A (+ 3942 ), 1. Januar bis ult. März 265,398 Æ (+ 13,935 Æ); Granuhof - Langelsheim - Lautenthal 4259 (+ 4259 6), 1. Januar bis ult. März 8527 Æ (+ 8527). Hannover-Altenteken incl, Wentzen-Haste und Granhof« Löhne 312,868 A (+ 147,057 Æ), 1. Januar bis ult. März 925,315 (+ 451,386 A6); Vinnenburg - Grauhef 11,593 Æ (+ 11,593 M), 1. Januar bis ult. März 35,670 A (+ 35,670 M).

E etra Sanear e m E E E G25 2 rae C O Ad D Se ar O a a a EA Et n vis Es S ate

Theater.

Königliche Schauspiele, 19. April. Opernhaus.

Elise. Auftreten der vorzüglihsten Künusile- : rinnen und Künstler. Mittwo, den Donnerstag findet unwiderrufli< die lebte 95, Vorstellung. Der Borsteälung statt.

Erbre<zns eines Behältnisses

des Brandes auf der Ha’elmüble ihrem Vater mittels die Summe von 1900 Æ (in Papier und Geld) in der Absicht rehts- widriger Zueignung wegzenommen zu haben, ift auf

749 Müßen,

391 Waffenrö>e, 499 Drillihja>en, 916 Tuchhofen,

Prophet. Oper in 5 Akten, nab dem Französi- E. Benz, Direêtor. : Grund der 88. 308 und 243 pos. 2 St. G. B. und 519 leinene Hosen,

\hen des E. Scribe, deuts< von L. Relistab. S. 109 St. P. O. gerictlihe Haft verfügt worden, 475 Drillichbofen,

Musik von Meyerbeer. Daliez von po E n A It ersuche um erm und Arns e An- A Unterbofen,

Brandt, Frl. Grossi, Hr. Niemann, Hr. Schmidt.) ; Beutscher Personai- (aiender, gesculdigten mit Effekten und Geidern im Betre- 25 Paar Tuchhbandschube, Anfang balb 7 Uhr. tungéfalle. Fulda, den 13. April 1876. Der 545 Paar Obrenklappen,

Schauspielhaus ! 104, Vorstellung Citro- 1560 nen. Schwank in 4 Aufzügen von Julius 1795. Rofen. Hierauf: Herrn Kaudels Gardineu- 1237 predigten. Luftspiel in 1 Akt von G. v. Moser. 1873" Anfang halb 7 Ubr. E

Donnerftag, den 20. April. Opernhaus. 96.

Philipp Me?anchthon +.

Chr. Gottfried Ehrenberg *,

Friedrich Ancillon, preussischer Minister F. Prinz Albrecht von Preussen vermählt sfch mit Prinzessin Marie von Sachsen-Altenburg.

19. Aprit.

Vorftellung. Phädra. Trauerspiel in 5 AufzÜü- gen. Mufik von Taubke.t. (Phädra: Frl. Clara Ziegler, vom Königlichen Hoftheater in Müngthen, als Gaft.)

Scauïspielhaus. Keine Vorstellung.

Valluer-Theater, Nitiwo&: Zum 11. Male: Die Danishheff. Schauspiel in 4 Akten von Pierre Nevsky.

Donnerstag und folgende Tage: Die Dauischeff.

, . s Í fie 2 dite

Victoria-Theater. Direktica: Emil Hahz, / Lerwandten an

Mittwe< und folgende Tage: Der Garten ift gecffnet. Ermäßigte Preise. Gastspiel des Frl. : Tellzeim vom K. K. Hof-Operntheater in Wien, i der ersten Solotänzerin Sigra. Dorina Merante und ; des Balletmeifters und delue. Mit dur<hweg neuer Ausstattung an Dekorationen, Maschinerien, Kostümen und Requis : fiten: Die Reise in den Mond. Phantastische | Ausstattungs - Burleske in 5 Akten (18 Bildern) : mit Ballets von Leterrier, Vanlov und Mortier. ;

Familien-Nachrichten. Meine liebe Frau Therese, geb. Giesed>e,

Potsdam, den 13. April 1876.

Nach langen Leiden starb gestern, 114 Ußr Nachts, : : unser theurer Gatte und Pflegevater, der Ober- ¡ Tribkunals-Rath Dr. Guftav Kuhne im 68. Lebens- | jahre. Dies zeigen tiefbeirübt allen Freunden und

Klotilde Kuhne, geb. Herrmann, Karoline A f. Berlin, 15. April 1876.

ra. o Am 12. d. M. verstarb mein innigstgeliebter Gatte, | Solotänzers Mr. Gre- | der Stadtrath a. D. und Stadtälteste der Stadt Posen * Moriß Mamroth. Dresden, 15. April 1876. Emma Mamroth, geb. Schie.

Na kurzem Krankenlager verschied zu Warschau

Dr. H. Hobnhor ft.

Untersuchungérichter Königlichen Kreisgerihts. Weiß.

Oeffentliche Requisition um Strafvollsire>ung. Der Kne<ht Iohann Reichow aus Tessin bei L O E, Cêéëêlin, geboren am 28. September 1856, Sohn des Zimmermanns Hermann Reichow if dur< unser re<tskcäftiges Erkenntniß vom 6. März d. J. wegen vorfäßliher Körperverlezung zu drei Monaten Ge- fävguiß ven, Wir ertuen, den Knecht : E A G 7 S - atis 3 HED l eichow, de 1fenthalt nbefannt ift, festzu- Anfang halb 7 Uhr. Erhöhte Preise. wurde beute von einem Knaben glü>li< entbunden. a d Ms Se R 1a, tebt : ' behôrde bebufs Sirafvellstre>ung abliefern zu lassen, au von der Festnahme uns fofort zu bena&ri>tigen. Greifenberg i. Pomm., den 6. April 1876. Königliches Kreisgeriht. T. Abtbeilung.

600 Brodbeutel, 82 Paar Tressenbesäßz2 für S{walbtennester,

321 Paär Trefsenbesäßte a 125 Ctm.,

140 Pfd. Halsbinden,

934 Pfd. Säbeltroddel,

91 Pfd. Eisen,

92 Pfd. Messing,

4 Ctr. Abfalllumpen,

97 Pfd. Tuchkanten,

45 Kochgeschirre. Kaufgebote find dem Regiment bis zum 26. d. M,

: riftli einzureichen. Die vorl ezeibneten Stü>e

für Unteroffiziere

Cto.126/4)

Verkäufe, Verpachtungen; Submissionen 2c.

: olzverkanf. Am Sonuabend, ; i L ; A gege R E 10 Ube e A De wesen in Burgdorf bei Celle, in der Nähe des Lokale des Gastwirths Bürger zu Joachiméthal von | dem diesjährigen Einschlage des Forftreviers Grim- * niß nahttehend verzeichnete Bau- und Brennhölzer ¿ffentlih und meistbietend bei freier Konkurrenz ver- Ld B 5) Ne Ute: ' Jagen 1. 2. 22 und Totalität: 8 Stü> Eichen . : L Nußtenden und Kahnknie, ca. 200 Stü> Birken Berkaufstermin auf Nuktenden, 118 Stü> Kiefern Bauholz, ca. 10 Rmtr. Eichen Knüppel, ca. 132 Rmtr. Birken Knüppel, *

liegen auf der Regimentskammer zur Ansicht bereit.

[3148] Ein freundlich belegenes herrs<haftl. Wohn-

Bahnhofes, bestehend in Wohnhaus mit 14 Zimmern 2c., Nebengebäuden, großem Hofraum, groß-m Garten mit vielen Obst- und Zierbäumen, Gebüschen und \<öônen Anlagen, soll eingetretener Familienverhält- nisse wegen verkauft werden.

Mit dem Verkaufe beauftragt, seße ih einzigen

Dienstag, den 25. d. Mts., Mittags 1 Uhr,

Für das Victoria-Theater bearbeitet von Emil Pobl. am 12, d. M. unser guter Onkel, der General- | 4 Rmir. Elsen Kloben, ca. 180 Rmtr. Kiefern im hiefigen Rathskeller an; au< wird vorher

Musik von Jacques Offenba< und G. Lehnhardt. | Superintendent Ballets von Gredelue. In Szene geseßt von Emil : Hahn. Anfang 7 Uhr

Friedrich-Wilhelmst. Theater, Mitt Croffen a. Dder. : 5 Rintr. Eljen Knüppel, ca. 420 Rmutr. Kiefern we< u. d. folg. Tage: Die Reise dur< Serlin | | Knüppel, 580 Rmitr. Kiefern Stubben; 3) Schu gt- in 80 Stunden. (Helene Möves: Frl. v. Csep- ¡ Verlobt: Frl. Elizabeth Freiin v. Ascheberg mit , bezirk Altenbof, Jagen 75. 80 und Totali- csanyi.) ; : Hrn. Hauptmann und Compagniecef Heinrich Frei- | tät: 2 Stü> Kiefern Bauholz, 25 Stü> Kiefern

; | berrn v. Reiterftein (Würzburg). Frl. Anna ; Stangen II., 140 Stü> deégleicben IIL, ca. 20 Hun- . : S Si vit Qr Seonde- Gt Ogzcar glei T. (Bohbnenftangen) a Direktor Emil Glaar | Simon mit Hrn. Sekonde- Lieutenant Otcar | dert deëgleihen VI. (Bohnenftangen), tr. |

Residenz Theater. QUVireition Emil Claar. è E Scbeven Sa BeA. E Frau Pauline Birken Kloben, 34 Nrmtr. Birken Knüppel, 155 |

. Male: Ein modernes BVer- ; n 1 Aft von F. Webl. Vor

Mittwoch: Zum hängniß. Luftivie ber: Sleih und von Hartmann. Z: Schwank in 1 Aft

Krolls Theater,

Wetter vor der Vorftellung Konzert im Garten. | (

m on Anno.

.

L p 2 - Ia) Mittwo: Bei günstigem (Schale). R

E

(

5

Julius von Ludwig.

I , - - Cf Wilke, geb. Es mit Hrn. Hauptmann : E S E ¿ Und Ceompagniechef Rabe (Dreêden—Straisund). Glei. Lustspiel in 2 Akten ! 0 S E Fx uit (Steudel Schluß: Im Theaterbureau. : Geboren: Ein Sohn: Hrn. v. Knust (Stendel). i E R reau. ; __ Hrn. Lieutenant Remy (Venedig). Eine j Ï | Tocter: Hrn. Amtsrichter Freiherrn von Wangen- ; i heim (Gifhorn). Hrn. C. J. Storm v. GraveSande i Hrn. Hippolyt Freiberrn v. Sauzrma blau). Hrn. Stabsarzt L. Göring (Jülich). j

_—

B. Ludwig, Hof- Apotheker.

Ratr. Birken Stubben, 24 Rmtr. Kiefern Kloben, ; ! ca. 280 RNRmtr. Kiefern Knüppel und aukßerdem: ¡auf der Ablage Blankenpfuhbl: ca. 280 Rmtr. Birken Knüppel; 4) Schubbezirk Hüttendorf, ' Jagen 99 und 115: 250 Stü> Kiefern Stangen IIL, ca. 20 Hundert deëgleichen VI, (Bohbnenstangen), ca. 70 Rmir. Kiefern Knüppel; 5) Schußbezirk b Ziethen, Jagen 107 und Totalität: 66 Stü> i n. Hauptmann und Compagnuieef Sievert ; Kiefern Bauholz, ca. 40 Hundert Kiefern Stangen

Knüppel, ca. 350 Rmtr. Kiefern Stubben; 2) S utz- , iede gewünschte Auskunft gern ertheilt. bétirt Goll, Sägen 50. 59 0 und Tos! talität: ca. 30 Stü> Kiefern Stangen II., 5 Rmtr. ; Buchen Kloben, ca. 200 Rmtr. Birken Knüppel, '

W. Iahns, Kämmerer.

Deutsche Monatshefte. Zeitschrift

für die gesammten Culturinterefsen des deutschen Vaterlandes.

Im Auftrage der Redaktion deé Deutschen Reihs-Auzeigers und

12 Rmtr.

D Wu! Q rana 5: Dg Many s c Y s Ld . . . ftellung 7 Ur eters Anrang Sk, der Bor- | (Brandenbur). Hrn. Dr. Wolfgang Rawae | 1. (Bohnenstangen), 42 Rmtr, Eichen Kloben | Königlih Preußisheu Staats- Donnerstag: Dieselte Vorstellunz | (Beuthen). Hrn. Superintendenten Kirsstein | & Rmtr. Eichen Knüppel, ca. 50 Rmtr. Birken Anzei ¿ S E | (Barmen—Wupperfeld). | Knüppel, ca. 50 Rmtr. Kiefern Knüppel, urid ca, (zeiger E R E E | Geftorben: Verw. Frau Bertha v. Engelbrecht, j 200 Rmtr. Kiefern Stubben. Die Verkaufsbedin- berauêgegeben. FVoltersdorf- Theater, Mitiwes: Zum | geb v. Loew (Ober-Sodow). Hrn. Hanupt- | gungen find die für die Holzverkäufe in den König- ——— 5. Male: BVerfehlter Beruf. mann Guftav v. Görß Sobn Max (Breélau). j lichen Forsten allgemein üblichen und sollen im Ter- Die „Deutschen Monatshefte“ find bestimmt, Donnerstag und folgende Tage: Dieselbe Vor-| Hr. Oberfte-Kammerjunker Freiherr Erik | min selbft JCLEAN ema, orTyen. ' die Kulturinterefsen des Deutschen Reichs in seiner stellung. Knutsson Sparre (Wefterwik). Hrn. Major a. D. G Ee fs e E, i : Gesammtheit und in den Einzelstaaten in der Presse Stadt-Theater, Mitiiwo: Gastspiel des Eugen Freiherrn v. Plettenbe-eg Sohn Eugen } er >verfsoriter. Slaevte. zu vertreten und erscheinen Ende jeden Monats in U E S s (Wefthusen). Hr. Paftor emer. und Superinten- j E N T 2 L von ca. d Bogen gr. 8. in elegantester Hrn. Franz Tewele vom Wiener Stadttheater, | dert a. D. A. Aebert (S&weinit). | Köuiglich Niederschlesish-Märkische usstattung und mitzahlrei<hen Jllustra-

und Gastspiel von Helene v. Racovità Mit

der Feder, Dramolet in 1 Akt von Siegmund Sclesinger. (Emma v. Paltern: Helene v. Raco- vißà.) Ein delikater Auftrag, Lustspiel in 1 Aft von Anton Ascher. (Leonce v. Champ Tourné: Hr. Franz Tewele.

M QRE V N n Quirxo ie] | die gerichtlihe Haft wegen Racovißà.) Der uene Do uixote, Lustspiel friedensbruhs und vorsäßliher körperlicher Miß-

Eine reihe Erbin, | handlung in den Akten 8. 235/76 Komm. II. be-

tipiel i feld. (Richc 7+ : | lossen worden. Die Verhaftung hat nit aus- Luftspiel in 1 Aft von Bauernfeld. (Richard Faust : getübrt werdeà Wann.

in 1 Akt von Alexander Bergen. (Baron von

Rofenholz: Hr. Tewele.)

Hr. Franz Tewele )_ Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

ständen

National-Theater, Mittwo<h: Ein Som- | poigte - Direktion bierse!bs abzuliefern. Berlin, 1876. Königliches

merna<tstraum. den 15. April

SteXbriefe und Untersuchungs - Sachen, !

Ste>brief. Gegen den Cigarrenmacher Fried- | | Í z Q s ; nebst Güterschuppen. einer Retirade, eines Wirth- * _ E E E i Es wiederbolten Haus- { s<haftsgebäudes und zweier Weichenstellerbuden auf Jnhalt: Die Geschäftäthätigkeit des Reichs-Eisen- 5 è der Haltestelle Neddemin foll incl. Lieferung sämmt- : babn-Amts im Jahre 1875. Die Nationalgalerie ¡ licher Materialien, mit Ausnahme der Ziegel, im zu Berlin, I. Die Pflege der Hydrcgrapbie und ! Wege der öffentlichen Subission verdungen werden. d y E | Die Zeichnunges, Anschläge und Bedingungen lie- verwandte Wissenschaften. Das städtische Kranken- c. Sweinsburg im Betretungéfalle festzunehmen | gen im Bureau des Unterzeichneten zur Einsicht baus zu St. Jacob in Leipzig. Das Straßburger : aus und köônnen die Bedingungen nebft den Offerten- . Iv C DUre und Geldern an die Königlihe Stadt- | Formularen gegen Erstattung von 2,0 A von dort Der Handels- und Kaufmannsftand, wie ihn

Frau von Chantenay: Helene v, | fi Wilhelm Otto August Shweiusburg ift

und mit allen bei ihm si< vorfindenden Gegen-

[3317] Eisenbahn.

Es wird ersu<ht, den

R E I:

auch bezogen werden. Stadtgericht.

Donne: stag: Extra-Vorftellung: Das Testament | Abtheilung für Untersuhungssachen. Kommission Il. | Aufschrift :

des großen Kurfürsten.

Belle-Alliance - Theater, Mittwoh: Z. | Berlin

8, Male: Vetter Flaufing, leben! Lebensbild mit Gesang: 3 Abtheilungen

für Voruntersuhungen. Beschreibung. Alter: 30 | „Sul Jahre, geboren am 12. Dezember 1845. Geburtsort: | bis spätestens e une: 5 Fuß 1 S 3 Strich. Aaare: A raun. KRugenbrauen: braun. Augen: blau. Kinn: oder: Nur flott oval. Mund: gewöhnli<h. Gesichtsbildung: oval. ( L ; Gesichtsfarbe: gesund. Zähne: gut. Gestalt: kräftig. | Submittenten erfolgen wird.

(5 Bildern) von A. Weirauh. Musik von Ed. Sprache: deuts

tiegmann. ] z ; Domnerftag: Z. 19. Male: Séhwere Zeiten. [3341] j Der BOIEEE Danmeisser, Original-Lustspiel in 4 Akten von Julius Rosen. - Ste>brief. Gegen 1) Carl Walder 2) Eduard t E E G Walder, Beide von Dippenz, welche bes{uldigt [3343 Circus Renz, Vorlezte Borstellung. Die | werden: 1) am 31. v. M , Abends na< R Ubr, [ z

vierfahe Fahrschule.

Damen. Debut der beliebten Schulreiterin Frl

Manöver, geritten von 20 | die Scheuer des Bonifez Buß von Wiedings8hof bei Dipperz vorfäßli<h in Brand geseßt und 2) während

Ausban der Berliner °vordeisenbahu. Die Herstellung eincs Empfaugsgebändes In- und Auëlandes entgegen.

„Submission auf Hochbauten in Neddemin“

Neustreliß, den 13. April 1876.

Das 1. Haunovershe Infauterie - Regiment Nr. 74 will nachstehend aufgeführte augrangirte Stü>e an den Meistbietenden verkaufen :

: tionen. 6 Hefte bilden einen Band. Der Preis : des Bandes beträgt nur 6 4 (2 Thlr.). Bestellungen nebmen alle Postanstalten und Bucbhandlungen des

Das 4. Heft (April) des VII. Bd. hat folgenden

maritimen Meteorologie in ihrem Einflusse auf

Archiv. Thausings Biographie Albre<t Dürers.

: Shakespeare s@ildert. I. u. TT. Die Ausgrabungen

Offerten sind frankirt , versiegelt und mit der ! zu Olympia. IV. Der projektirte unterseeis<e

: Tunnel zwischen Frankrci und England. Literatur: Die „Allgemeine Deutsche Biographie“. IIl. Chronik des Deutschen Reis. MWMonatechronik

! Freitag, den ò. Mai cr., Bormittags 10 Uhr, | des Auetlandes für Dezember 1875 bis Februar 1876: im genannten Bureau abzugeben, woselbst die Er- } Desterreih-Ungarn. 1 | ¿fffuung derselben in Gegenwart der etwa erschienenen | Srankfrei<h. Rußland und Polen. Amerika.

Großbritanni-n und Irland.

Carl Heymanns Verlag.

Berlin, S. Königgräherstraße 109,

| | Stuhr'’sher Verlag, Berlin U. d. Linden 61:

Die deutsche Reichsbahn.

Von Waizmann, Güt.-Verw., 1,20 M

(3342]

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

% | Das Abonnement beträgt 4 # 59 s für das Vierteljahr.

l Fusertionopreis für deu Raum eiaer Drad>zcile ZG d

S Alle Post-Anstalic- des In- a5 Auslandes nehmen | Bestellung an; für Kerlin auße: den Pof- Anftoltea au< die Expedition: 2X Wilhelmstr Ne 332

É

A2 93.

Se. Majeftät der König haben Allergnädigst gerußt: dem Rittmeister Freiherrn von Bredow im Königs- Husaren-Regiment (1. Rheinischen) Nr. 7 und dem Proviant- meister Crusius zu Shhleswig den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, sowie dem Wachtmeister Dillenberger im Königs- Husaren-Regiment (1. Rheinischen) Nr. 7 das Allgemeine Ehren- zeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht :

dem Rektor des Gymnafiums zu Leyden im Königreich der Niederlande, Dr. Suringar, dem ordentlihen Professor am Polytehnikum und Honorar - Professor an der Universität in München, Klu>hohn, und dem Kaiserlih- Köuiglih öster- reihis<en Baurath Möser zu Lemberg den Königlichen Kronen- Orden dritter Klasse; sowie dem Professor Adolf Lebermuth zu Brüssel den Königlihen Kronen-Orden v'erter Klasse zu verleihen.

Deutsches Ne ich.

Verord nung, betreffend die Kautionen der Telegraphen- Beamten. Vom 3. April 1876. Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutfher Kaiser, König von Preußen 2c.

verordnen auf Grund der $8. 3 und 7 des Gesezes vom 2. Juni 1869, betreffend die Kautionen der Bundesbeamten (Bundes-Geseßbl. S. 161), nah Einvernehmen mit dem Bundes- rath, im Namen des Deutshen Reichs, was folgt :

Die Ober - Postdirektionen find ermächtigt, Telegraphen- Beamt-ey, wel<he in Folge der Vereinigung des Telegraphen- wesens mit der Postverwaltung eine mit Kautionspfliht be- zichentlih mit höherer Kautionspfliht verbundene Dienftftellung erhalten und die für diese Stellung erforderlihe Kaution auf einmal zu beshaffen außer Stande find, die na<hträglihe Be- schaffung der Kaution dur<h Ansammlung von angemessenen Gehaltsabzügen zu gestatten.

Die Anfammlung und Aufbewahrung dieser Gehaltsab züge geschieht gemäß Artikel 6 der Verordnung, betreffend die Kau- tionen der bei den Verwaltungen der Post, der Telegraphen und des Eichungswesens angestellten Beamten, vom 29. Juni 1869 (Bundes-Geseßbl. S. 285).

Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterfrift und beigedru>te-m Kaiserlihen Insiegel.

Gegeben Berlin, den 3. April 1876.

(L. S.) Wilhelm. Fürst v. Bismar>.

Auswärtiges Amt.

Amiliche Berichte bestätigen die telegraphishe Nachricht, daß der Präsident der Republik Hayti in Folge eines Aufstandes in Jacmel diesen Hafenplay dur<h Dekret vom 17. v. M. in Blokadezustand erklärt hat.

Das Kaiserlihe Konsulat zu S. Thomé ist aufgehoben.

Bekanntmachung. Postdampfschiffverbindungen mit Dänemark und Schweden. i

Die zur Poftbeförderung dienenden Dampfschiffverbindungen mit Dänemark und Schweden gestalten ih bis auf Weiteres, wie folgt :

Linie Kiel-Korsoer. Lie Fahrten finden in beiden Rich- tungen täglich ftatt. Abgang aus Kiel: um 12 Uhr 30- Minuten Nachts nah Ankunft des Schnellzuges aus Hamburg. Ankunft in Kor soer: am nä<hsten Morgen na< 7 Uhr, zum Anschluß an den ersten Zug na< Kopenhagen; Ankunft daselbst um 10 Uhr 40 Mi- avten Vermittags. Abgang aus Korsoer: um 10 Uhr Abends nah Ankunft des leßten Zuges voa Kopenhagen. Ankunft in Kiel: am nächsten Morgen nah 5 Uhr zum Anschluß an den ersten Zug nah Hamburg.

Linie Lübe>-Kopenhagen-Malmoe. Die Fahrten fiz- den täglich ftatt. Abgang aus Lübe>: gegen 4 Uhr Nachmit- tags nach Ankunft des erften Zuges von Berlin, Ankunft in Kopen- hagen: am folgenden Tage gegen 8 Ubr Morgens. Ankunft in Malmoe: Mittags, zum a A an den Schnellzug nah Sto>- holm. Abgang aus Malmoe: Vormittags. Abgang aus Ko- penhagen: Nachmittags. Ankunft in Lübe>: Morgens zum An- s<luß an den ersten Zug na< Berlin bz. Hannover.

inie Stettin-Kopenhagen. Die Fahrten finden vor- läufig einmal wöchentlich ftatt. Abgang aus Stettin: Jeden Sonnabend, Mittags 1 Uhr. Ankunft in Kopenhagen: Sonntag, Morgens 5 Uhr. KÄbgang aus Kopenhagen: Jeden Mittwoch, T A 3 Uhr. Ankunft in Stettin: Donnerstag, Morgens r

Linie Rosto>-Nykjöbing. Die Fahrten beginnen am 19. April, und finden bis zum Schluß der Fahrperiode dreimal wöchentlich statt, und zwar aus Rofto> am Montag, Mittwoch und Freitag, aus Nykjöbing am Dienstag, Donnerstag und Sonn- abend. Abgang aus Rosto >: Vormittags gegen 9 Uhr nah An- kunft der Züge aus Berlin, Hamburg 2c. Ankunft in -Nykjöbing: an den betreffenden Tagen Mittags zum Anschluß an den Eisenbahn- zug ua<h Kopenhagen. Abgang aus Nykiösbingt Nachmittags, nach Ankunft des Eisenbahnzuges von Kopenhagen. Ankanft in Rosfto>: an den betreffenden Tagen Abeads zum Anschluß an den Eitenbahnzug nah Hamburg, Berlin 2c. i;

Berlin, den 16. April 1876,

T atty Kaiserlihes General-Postamt.

Berlin, Mittwoch,

Königreich Prenfen. Se. Majestät der König haben Allergnädigî geruht : dem Gestüt-Direkior Grafen von Stillfried zu Leu- bus den, Charaftier Landftallmeifter zu verleihen.

Geseg, betreffend die Verwendung der in Folge der Abtretung der Preußischen Bank an das Reih für die Staatskasse ver- fügbar gewordenen Geldmittel.

Vom ö. April 1876.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von

Preußen 2c. N verordnen, mit Zustimmung der beiden Häuser des Landtages der Monarchie, was folgt:

S. 1. Die auf Grund der &8. 1 und 3 des Vertrages vom 17./18. Mai 1875 wegen Abtretung der Preußishen Bank an das Reih (Gesez-Samml. S. 224) für die Preußische Staatskasse verfügbar gewordenen Geldmittel von zusammen 29,720,400 F sind

a, in Höhe von 19,363,712 f 2 _Z zur Bestreitung der

dur< die Geseze vom 25. März 1872 (Gesez-Samml. S. 288), vom 9. Juni 1875 (Gesez-Samml. S. 367) und vom 23. Zuni 1875 (Sefcß-Samml. S. 513) g-- nehmigten Ausgaben,

b, bis auf Höhe von 8,253,987 4 zur Bestreitung der

dur< die Gcseze vom 2. Apri 1875 (Geseß-Samml.

S. 193) und vom 10. Juli 1875 (Gesez-Samml. S. 530) ;

genehmigten Ausgaben und

c. im Uebrigen zur theilweisen Bestreitung der dur< das Gesez vom 9. Juli 1875 (Gesez-Samml. S. 529) ge- nehmigten Ausgaben

zu verwenden.

8. 2. Die durch die im $. 1 b-zeihneten Gesegze ertheilte Ermächtigung zur Ausgabe von S&ätidvershreibungen wird in Höhe der daselbst unter a., b. itnd e. bestinmten Summen, im Ganzen zum Betrage von 29,720,409 & außer Kraft gesetzt.

8. 3. Der Finanz-Minifter wird mit der Ausführung die- ses Gesetzes beauftragt.

Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Königlichen Insiegel.

Gegeben Berlin, den 5. April 1876.

E) Wilhelm. Fürst v. Bismar>. Camphausen. Graf zu Eulenburg. Leonhardt. Falk. v. Kameke. Achenbach. Friedenthal.

Minifterium der geiftlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten,

Dem zum Dirigenten der Sophienschule in Berlin designirten Oberlehrer Bene>e ist der Titel „Direktor“ verliehen worden.

Die Berufung des Gymnafial-:Oberlehrers Dr. Friedri< Adolph Brieger zu Posen in gleiher Eigenshaft an das Stadt-Gymnafium zu Halle a. d. S. ift genehmigt worden.

Am Marienstifts-Gymnasium in Stettin if der ordentliche Lehrer Oskar Rudolf Ferdinand Klogtz; und

Am Gymnasium in Weßlar der ordentliche Lehrer Dr. Haenis< zum Dberlehrer befördert worden.

Der bisherige Bibliotheksekretär Dr. Ioseph Staender in Bonn is zum Bibliothekar bei der Paulinishen Bibliothek zu Münster ernannt worden.

Nachgenannte provisorische Seminarlehrer find als ordent- lihe Seminarlehrer definitiv angestellt worden: Sonnenburg zu Exin, Beyer daselbst, Zepke zu Paradies und Berg- mann zu Rawitsch. :

Der Lehrer No a > an der Döbbelinschen höheren Knaben- \<hule zu Berlin ist ls ordentliher Lehrer an dem Schullehrer- Seminar zu Schlüchtern angestellt worden.

An dem von Königsberg na<h Ofterode verlegten evangeli- \<hen Schullehrer-Seminar ift der Hülfslehrer Kucharski zum ordentlichen Lehrer befördert und der Lehrer Kuftin zu Worm- ditt provisorish als Hülfslehrer angestellt worden.

Abgereist: Se. Excellenz der Hofmarschall Sr. Majestät e Kaisers und Königs Graf von Perponcher na< Wics- baden.

Das 7. Stü>k der Gesez-Sammlung, welches heute ausge- geben wird, enthält unter

Nr. 8403 das Gesez, betreffend die Verwendung der in Folge der Abtretung der Preußishen Bank an das Reih für die Staatskasse verfügbar gewordenen Geldmittel. Vom 5. April 1876; unter

Nr. 8404 den Allerhöhften Erlaß vom 3. April 1876, be- treffend die Errichtung von vier Königlichen Eisenbahn- kommissionen für die Verwaltung der Niederschlesis<h-Märkischen Eisenbahn mit dem Sigze in Görlig resp. Breslau und zweier derselben in Berlin, und unter

Nr. 8405 den Rezeß zwischen Preußen und Anhalt, be- treffend die Regulirung der Grenz- und Hoheitsdifferenzen auf einem in der Elbniederung bei Dornburg belegenen Distrikte, und den Austaush des Schwerdtfegershen Kofsäthengutes. Vom 14. März 1873. :

Berlin, den 19. April 1876.

Königlihes Gesez-Sammlungs-Amtt,

den 19, April, Abends.

17G

Nachrihtüdver die Prüfung der Handarbeitsleßrerinnen.

Für die Prüfung find die Monate Mii und September jeden Jahres festgeseßt. Die Anmeldung zu derselben erfolgt in den Mo- raten April resp. Anguft jeden Jahres bei dem Königlihzn Pro- vinzial-S{ulkollegium zu Berlin unter Beifügung folgender Schrift- stüd>e:

1) eines jelbftgefertigten Lebenslaufes, auf dessen Titelblatt der vollständige Name, der Geburtsort, das Alter, die Konfession und der Wohnort der Bewerberin angegeben ift;

2) eines Tauf- bezw. Geburtss<:in:8;

3) der Zezugnisse über die bisher empfangene S%ulbildung und die etwa {oa bestandenen Prüfungen ;

4) eines amtlichen Führungsatiestes und

9) cines von einem zur Führung eines Dienstsiegels bere<tigten

Arzte auszestellten Attestes über den-Gesundheitszustand. __ Bei Ablegung dieser Prüfung haben diejenigen, welhe die Be- fähigung für den Handarbeitsunterriht in Mittel- und höheren Töchtershulen zu erlangen wünschen, 1) ein selbfst- gefertigtes, s{ulgere<t genähtes Mannsoberbemnd, 2) ein Frauen- hemd, 3) ein Paar s:lbitgestri>c: Strümpfe, 4) ein Tuch mit Buchstaben, sowoh: in Keeuzst< als gest:>, und 5) ein Stopftuch roe einer gewöhnli<h:n Leinwand- und einer Köperstopfe vorzü- egen.

Solche Perfonen, welhe nur die Qualififation für den Unter- riht in hiefigen Gemeindes<hulen nachsuchen, haben 1) ein Fraueabemd, 2) ein Mannshemd (ni<t Obz2rhemd) von gröbezrer Lein- waad, 3) ein Paar Strümpfe mit den nöthigea Ausbesserungen , als: Ha>enenstri>en 2c., 4) ein Zzichentub, jedo nur mit enem Alphabet

¡ und den 10 Ziffern, 5) eine einfa.he Leinwandstopfe vorzulegen.

Die Arbeiten sind nicht ganz zu vollenden, damit no< etwas unter Aufsicht zu fertigen bleibt. 2 S Am Tae der Prüfung ift eine Exraminationsgebühr von 3

zu entrichten.

L

Direktor Merget.

Unter Bezugnahme auf vorgedru>te Nachri$t bringen wir hiermit zur ôöffentlihen K:nniniß, daß wir zur Prüfung der Hand- arbeitslehrerinnen, wel<e in öffentlihen Schulen Unter:icht zu er- theilen beabsichtigen, einen Termin auf Montag, den 15. Mai d. Js. anberaumt haben, und daß wir zu diesem Termine nur An- meldungen berü>sihtigen fönnen, welche bis zum 5. Mai bei uns ein- gegangen find.

Berlín, den 12, April 1876.

Königliches Previnzial-Schulkollegium. Reichenau.

Die heutige Nummer des „Deutschen Reihs- und Königlih Preußischen Staats-Anzeigers“ enthält ia der Central-Handels-Register-Beilage:

Nr. 56 der Tarif- 2c, Veränderungen der deut- [hen Eisenbahnen.

Nichtamtliches. Deutsches Reich:

Preußen. Berlin, 19. April. Se. Majestät der Kaiser und König sind in Begleitung Sr. Kaiserlihen und Königlichen Hoheit des Kronprinzen gestern Nachmittag um 5 Uhr in Coburg eingetroffen und von der zahlreih versam- melten Bevölkerung mit enthufiaftishen Kundgebungen empfangen worden.

Ihre Majestät die Kaiserin-Königin war gestern im Augusta-Hospital anwesend.

Der Reichskanzler hat dem Bundesrathe eine summa- rishe Uebersicht der Einnahmen und Ausgaben der Landesverwaltung von Elsaß-Lothringen für das Jahr 1874, sowie eine Nahweisung und Begründung der bei dieser Verwaltung im Jahre 1874 vorgekommenen Etatsüber- \hreitungen und außeretatsmäßigen Ausgaben, soweit leßtere niht aus dem Fonds für unvorhergesehene Aus-

| gaben gede>t find, mit dem Antrage vorgelegt, die Genehmigung

zu den in der Nachweisung zusammengestellten Etatsüberschreitungen und außeretatsmäßigen Ausgaben, vorbehaltlich der bei der Prüfung der Rechnung fich etwa ergedenden Erinnerungen, ertheilen zu wollen. Diese Uebersicht weist nah an Einnahmen: aus der Forstverwal- tung, den Verwaltungen der direkten Steuern, der Zölle, in- direkten Steuern und des Enregistrements und vom U-bershuß der Tabaksmanufaktur: 40,509 689 Fr. 80 C. (2,331 062 Fr. 13 C. weniger als das Etats\soll), und aus den Verwaltungen des Ober-Präsidiums, der Iustiz, des Innern, des Kultus, des öffentlihen Unterrichts 2c., des Handels, dc-r Gewerbe und Land- wirthschaft, der Wasserbau-, der Wegebau- und der allgemeinen Finanzverwaltung: 3,940,950 Fr. 15 C. (24,028 Fr. 24 C. weniger als das Etats\soll). Es beläuft fi<h somit die Gesammteinnahme des Jahres 1874 auf 44,450,639 Fr. 95 C., und betrug somit 2,355,090 Fr. 37 C. weniger als das Etats\oll. Diesen Einnahmen stehen gegenüber an Aus- gaben: an fortdauernden Ausgaben aus der Forstverwaltung den Verwaltungen der direkten und indirekten Steuern und des Enregiftrements 11,041,706 Fr. 98 C. (322,647 Fr. 31 C. mehr); aus den Staatsverwaltungen (Justiz, Inneres, Kul-