1876 / 99 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berlin, den 26. April 1876. fs , und füúgiè hinzu; daß, si< Stewart euts{ließen In seinem Werk über „Die moderne Oper, Kritiken y f H ; Ruf batte, und füge Hint ade e en, ec-Wilens se, ih | Studien* (Berlin 1675. K Hofmann u, Comp), giebt S Hax Erste Beilage |

Königlih Preußische Lotterie. mit ihm zu associiren. Dies scheint Stewaris Aufmerksamkeit vou | U1> eine Darstellung des Wesens und der Bedeutung moderne s - e e G e - (Oíne Gewähr) E rie atgejogen du baben: ri iri Sit tab MiL V | f Hie Vertabecirel des Kunsieibwat der intelnen Vera zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger : ( R ;

1876

Bei der heute fortgeseßten Ziehung der À. Klasse 153 Amerika zog si< jein Freund im lchten Momente aus einem unerklär- | hin. „Fatt alljährli< vexringert fi das einft so statt‘ihe Konii öni je f s “1M de zurü> und leknte es ab, sein Socius zu werden. | gent aus den älteren Perioden. Alle Tondichtung ift Mens\che, . . Q A E B E ven: 0 ty M auf eine eigenen Hülfsquellen beschränkt. Im werk, Predukt einer bestimmten Judividualität, Zeit, Kultur, u 3 99. Berlin, Mittwoch, den 26. April ® auer; b E A auf Nr. 27,98%. August 1828 ctablinte e fe Mi einein: E MiRON, e ciaond darum Seid. deklaon non Sema Paeepen odex M S ena. E A E S ——————————— ewinne à 15,0 . 17 593. 2, L use in der Kanalstraße. wohl ganz nnerfahren in „7E Ope ersona en. mit Pen der „Uniform, Zi , Pr. Lt, iy 5 i p “gie 1 Gewinn à 6000 v ae E 40,812, GLOEN lichen Technik des Handels, war Stewart ein Maan von uneutwegter | die zusammenge eteste, rorodrtionellste und daher vergänglicfe C P Gs E N ¿e U BE Art. Bet Nr. 1, ait Pension, mh 4 A E ifdd. L E Ls Sn Ug En 36 Gewi O0 Je auf Nr. 295,130. ; Wahrheitsliebe und Aufrichtigkeit. Gr nahm wahr, daß von Kauf- | Die Thatsache ist unanfe<tbar : dos selbst neuere Opern von edelfis S reußi x brandt, Pr. Li. vom Feld-Art. Regt. Nr. 5, als Hauptm. mit | und während des lezten Kri L ; Fouri<on (Admir ewinne à “4900 „( auf Nr. 250. 832. 1911. 3511. | Leuten ungere<tfertigte Vorrhcile gezogen wurden und daß fie fich | und glän endfter Bedeutung vom Theater zu vers<hwinden beginnen. Offiziere, Portevee-Fähnrihe 2c. Ernennungen, | Pension nebit Aussicht auf Anstellung in ber Gens’ armerie uad der während des lezten Krieges {hon Marine-Minister, Gruppe

10,623. 19,011. 19 c 0,7 3 593. 33,861. | fein Gewissen daraus maten, Betrug zu begeben, indem sie ihren | Die Bühne repräsentint das Forum für die thatsäclichen Bedürfzi Beförderungen und Versezungen. Im aktiven Oeere. | Armee-Uniform, Wolff, Major vom 1. Feld-Art Regt. Nr. 7, mi Wallon), Marine; Teifserenc de Bort (gemäßigtes linkes Cen- 34,005. 41,114. E I 8, 260. 419/464. 51'580. 51,589. Waaren Is erdichteten Werth veilegten. Alle sol<e falschen Wege | des Publikums im Gegensaße zu der Siudierstube des stillen Pa: Berlin, 13. April. Braumüller, Hauptw. und Battr. Chef | Pension nebst fers E Annellang im d uet M at Der 5 me truzn), Bauten; Christophle (linkes Centrum), Handel; Wad- 52,134. 55,28° “56 108. 58,579 72 173. 72,697 73 144. 73,817. |. verabshzute er gänzlich und war entslofsen, seinen eigenen Plan j turenlesers. Die Bühne bedeutet das Leben des Dramas, der Kan vom 1. Garde-Feld-Art. Regt., als Adjut. zur 2. Feld-Artil. Insp. | berigen Uniform, der Abschied bew. Teubel, Major vom Feld-Art. dington (sehr gemäßigtes linkes Centrum, Protestant), Unter- 74,953. T5, 0. 81 811. 82 801. 87 696. 88 833. 89 761. 93 938. | verfolgen. Bei allen Unternehmungen nahm er s< vor, nicht | um ihren Besiß den Kampf um sein Dascin. Jn diesem Kam fommandirt. Graf zur Lippe-Biesterfeld, Pr. Lt. von dem- | Regt. Nr. 27, in Genehmigung seines Abschiedsgesuches, als Oberst- | riht; Cifsey, Kriegs-Minifter; Leon Say, Finanz-Minister 55 . 81,811. 82,801. 87,696. 88,830. 09D H | mehr wie 10 % Gewirn zu erzielen und niemals einen sent gar häufig ein geringeres Kunstwerk über seine Desen N selben Regt., zum Hauptm. und Battr. Chef, Blanquet, Sec. Lt. f Lieut. mit Pension und seiner bisherigen Uniform zur Disp. gestellt. Bei einem diplomatishen Empfange, den der Marschall sóewinne zu 1500 # auf Nr. 1149. 3980. 8054. 8373. | Käufer betref des Einkaufêpreises irgend eines Artikels | fahren, wenu dasselbe ‘den Athem der Gegenwart, den Pulss&l,Yy von dems. Regt., Cretius, Sec. Lt. vom 2. Garde-Fild-Art. Regt., | Audouard, Hauptm. vom Fuß-Art. Regt. Nr. 1 und Art. Offizier | Mac Mahon am 10. abhielt, äußerte : fich derselbe in B g 10,668 12,389. 14,994. 15,158. 16,103. 18,372. 21,451. | in seinem Laden zu täuschen. „Zehn Prozent und keine Lügen“ unseres Empfindens und Begeirens uns entgegenbringt. Pufblify v. Hagen, Sec. Lt. v. Feld-Artill. Regt. Nr. 3, zu Pr. Lts. beförd. | vom Plat in Pillau, als Major mit Penfion nebft Aussicht anf | auf die Ueberlassung des Titels eines Käbinets-Vräsidenten ar

RLS E 2607 Les im ft Aber es ist ein merk- | wie Künstler fühlen einen ere<tigten Trieb na< Neuem in Krause, außeretatsm. Sec. Lt. von demselben Regt., zum Artill. ; ; ; ; Feld- 1 i ? e i

98. 39/704. 10.865. L6G 14/650. 14'866. A4 89T, Gib, de: Gingts oie e E Ware das Geschäft | Musik, n: iu Kritik, wel nur Bewunderung für d} Offiz. ernannt. v. Haenel, Pr. Lt. vom Feld-Art. Regt. Nr. 6, Art “Rects. N L Ten de F a FaseAri Ri T Dufaure (der wie Buffet bisher die Funktionen eines Vize- 45878. 46,815. 46,869. 47.046. 51/370. 52,133 53 822. | nah solchen Grundsäßen zu beireiben, daß sein Ges(äftsführer, | Alte hat und nit au< den Muth der Anerkennung fÿ uuter Beförderung zum Hauptm. als Adjutant zur 3. Feld-Art. Insp. ! mit Pension und seiner bisher. Uniform, E>ardt, Hauptm. und Präsidenten versehen) dahin: er wolle aufhóren, der Mann einer 05. 55 274. 55 323. 56 387. 57.849. 59 660. 61 547. welcher in feiner Weise bei diesem Arraugement leiden konnte, gezen } das Neue, uutergräbt die Produkiion.“ In 16 Abschnitte fommandirt. Gemmel, Sec. Lt. von demselben Regt., zum Pr. Lt. | Comp. Chef vom Fuß-Art. Regt. Nr. 9, als Major mit Pension parlamentaris<hen Majorität zu sein, um über den Parteien zu 54,3 is O 9020 ' 061. 66. N 72 893. 73.79 i seinen Chef erzürrt wurde, und {on na< Ablauf von etwa einem bespriht Hanëli> darauf die hervorragendsten Meister befördert. Madlunzg, außeretatêm. Sec. Lt. vom Feld-Art. Regt. nebst Aunesiht auf Anstellung im Civildienft und seiner bisherigen fiehen und der unangreifbare erste Beamte der Republik zu bleiben. 62,503. 64,121. 65,791. 66,061. V! 1989. A 794. | Monat seine Stelle kündigte. Er e:kläzte, daß er, niht länger dabei | modernen und ihre bedeutendsten Schöpfungen. Er kom Nr. 15, als Sec. L. in das Inf. Regt. Nr. 68 verscßt. Göldner, | Uniform, v. Braunschweig, Hauptmann und Comp. Chef Das vom Präfidenten Dufaure unterzeihnete Programm 76,296. 77,075. 79,644. 80,418. 82,381. 87,423. 88,387. | vetbeiligt fein fönnc, Waaren nah solchen Grundsäßen zu verkaafen, ! dabei zu dem Resultat, daß von den 56—57 Bühn-uwerken Glu Sec. Lt. vom Feld-Art. Regt. Nr. 19 zum Pr. Lt. befördert. | vom Fuß-Artillerie-Regiment Nr. 4. mit Pension nebft Ausficht | des Ministeriums, welhes am 14. in beiden Kammern zur Ver- 88,391. 90,182. y daß Stewart sie in der That an das Publikum vershleudere, und, no< fünf mehr oder minder lebeusfähig find, unter ihnen wieder Goeß, Hauptmann vom Feld - Artillerie - Regiment Nr. 22, | auf Anstellung im Civildienst und seiner bisherigen Uniform, | lesung kam, -ift dur<haus fonservativ-republikanish<h und liberal

inne è : 29. | fügie er mit Emphase hinzu, „bevor ein weiterer Monat. verftrihen | zugsweise die 1779 komponirte „Iphigenie in Tauris“. Von d unter Entbindung von seinem Kommando als Adjutant der | Sto>, Sec. Lt. vom Fuß-Art. Regt. Nr. 5, der Abschied be- ; j f rT;

e aae a O E M. F. Ms, 1 S t werdea Sie Veeterdtt sein“ Als Stewart diesen Umstaud im j 20. Opera und Singípielen Mozarts strahlt heuie -no< in unde 2. Feld-Art. Insp., als Battr. Chef in das Feld-Art. Regt. Nr. 18 | willigt. v. Hiri, Dlerft-Lk. e Des Fugen. Corys, in p R I, f damit fest un feierlih auf Aa A 359 91,251 99 026. 99'111. 9212. 2 4843 | November 1872 erzählte, sagte er humoriftis<: „Es ist jeyt gerade | trä&tigter Frishe „Don Juan“, das vollendetfte ‘und hêGfte q verseßt. Hüger, Pr. Lt. vom Feld-Art. Regt. Nr. 22, zum Hauptm. | Genehmigung seines Abschiedsgesubs, als Oberst mit Pension und | jz ns E publik, die mehr als jede andere Re- 17,634. 20,399. 21,251. 22,026. a Sorg 24663 | 20 Jahre und drei Monate, seit mein Ruin vorausgesagt wurde und i< | dramatis-musikalischen Werke. Neben ihm erhalten fi in der ve und Baitr. Chef, Trainer, Sec. Lt. von demselben Regk., zum | seiner bisherigen Uniform zur Disp. geftellt. Jlgner, Oberst: Lt. gierungsform nöthig habe, „sih auf die geheiligten Gesege der 26,369. 2 T22. 30,011. 30,100. 31,517. 33,9546. 34,663. bin no< nicht bankrott gewesen.“ Zu dieser Zeit hatte er eine Ein- Gunst der Hörer „Figaro's Hoczeit® und „Zauberflöte" ; zu verblafs Pr. Lt. befördert. Groos, Hauptm. vom Feld-Art. Regt. Nr. 23, | vom Stabe des Ingen. Corps, mit Pension nebst Aussicht auf An- Religion Und der Moral, der Familie und des Eigenthums zu ; 36/193. 36,497. 36,747. 38,204. 39,674. 43,750. 45,589. | nahme von eine- Millicn Pfund Sterling im Jahre und sein Kapi- | beginnen bereits „Entführung“ und „Così fan tutts“ ; nahezu völlig é unter Entbindung von seinem Kommdo. als Adjut. der 3. Feld-Art. | ftellung im Civildienst und seiner biéherigen Uniform der Abschied stüßen.“ Ausdrü>lih betont wurde, daß das Kabinet „die

46,142. 48,504. 48,511. 48,770. 50,111. 51,629. 53,029. | tal, wenn realifirt, würde ni<t weniger als 20,000,000 nit Dol- | gessen sind das erste und das leßie der bedeutenderen Werke des greß Insp., zum Battr. Chef ernannt. Iumper$, Pr. Lt. von dems. | bewilligt. v. Kameke, von der 3. Ingen. Jnipekt. unter dem ge- Abenteuer des Krieges, in welchen die Regierungen nur zu oft

54 251. 54,439. 55,348. 56,497. 56,677. 57,512. 58,834. | lars, sondern Pfund. Sterling ergeben haben. sters: Sdomeneo* und „Titus". Aus Deutschlands 1 omantis(Y Regt unter Beförderung zus Hani E Battr. Chef, in das | seglichen Vorbehalt ausgeschiedener auß-retatsmäß. Sec. Lt., der Ab- | Ehre und Glü> der Völker verpflichtet haben, Furt äwe!

61484. 62,826. 63,487. 64,761. 65,333. 66,192. 67,612. Daß ie TRO ttwagteuhänbler ibm nit gerade besonders zu- Schule finden nur Beethoven („ Fidelio"), „Weber („Freis<üß* n eld-Art. Regt. Nr. 16 verseßt. Corneli, Sec. Lt. vom Feld-Art. are bewilligt. Kalau v. Hofe, Oberst und Commdr. des Train- | werde.* Das Programm kündigte ti A E Lie 71 360. 72,033. 74,611. 76,466. 76,725. 76,731. 77,213. gethan waren, ift leit erflärlich. Außer dem sprü<hwörtlichen Neide, | in zweiter Linie „Euryanthe*“ und „Oberon“) und Marschner („Ha egt. Nr. 23, zum Pr. Lt, v. Langen, <ar. Port. ats. Nr. 1, mit Pension und der Uniform des Ulan. Regts. | Zusammenseßung der Gemeinderäthe und die Verleihung der 78/997. 80,053. 82 244. 83,398. 83,592. 83,849. 84,024. welcher über dem Verdienste lauert, war Stewarts gerade, feste Ehren- | Heiling* und „Templer") Beachtung; von den Klassikern der fr Fähnr. vom Feld-Artill. Regiment Nr. 24, zum Port. Fähur. | Nr. 3, Netbe, Rittmstr. u. Comp. Chef v. Train-Bat. Nr. 4, | Universitätsgrade an und sagte strenge Befolgung E Melsehs

{0,9 F , 9 . c : = Z< ec e: - a & r : 2. j 5 î 2 - c - 7 e oe 9 ° z! S TGO 2 4 20 aftigfeit eine sharfe Satire auf alle Shwindler im Geschäfte. Haß | zösischen Oper Cherubini („Wasserträger,“ während die in jüngi de la Croix, Port. Fähnr. vom Feld-Artill. Regt. Nr. 27, zum | als Maj. mit Pens. nebst Ausf. auf Anft. im Civildienst u. s. bisher. N i J z 85,139. 86,788. 89,968. 90,190. 90,392. 24,017. 94,394. an ‘Boëheit E die Recutlenin in cha Branche zu Verbindvn- | Zeit häufiger gegebene „Medea“ unberü>sihtigt bleibt), Mé! außeretatém. Sec. Lt., Samberg, Pr. Lt. vom Fuß-Krt. Regt. | Uniform, v. 1 zu Löwenstein, Rittm. und Comp. Chef von Seiten des Kabinets und seiner Beamten, namentli< au

en gegen ibn an, denn ihr Geshäft war in Gefahr. Aver Stewarts | („Jofeph") r Woïeldicu (, Johann von Paris“, „Rothkävph-y Nr. 3 zum Hauptm. und Comp. Chef, Thilemann, Sec. Lt. von | vom Train-Bat. Nr. 10, als Major mit Peusion nebst Aussicht au Personaländerungen in der Besegung der Präfekturen zu.

d bexviaalihe Fem Be Sa Lt il S einem ‘'furcht- leReife Dame“). Nun folgen Rossini, Auber, Meyerbeer, A. Thom demselben Regt., zum Pr. Lt., Hahn, Unteroff. vôm Fuß-Art. Regt. | Anstellung im Civildienst und des eir des Huf. ets. Ke. m Am 8. März wurden die neuen Kammern eröffnet. Der

Belt (l iladelphia 1876 baren Gegner. Zuleßt ging er siegreich hervor, iudem er alle | Gounod, Verdi, R. Schumann („Genofeva*), Richard Wag Nr. 4, zum Port. Fähnr, Quoadt, Pr. Lt. vom Fuß-Art. Reat. | der Abschied bewilligt Berlin, 15. April. Camerer, Hauptm, Herzog d'Audriffret-Pasquier übergab als Präfident des ständigen

Weltausstellung Philadelphia 1809. Opposition erdrü>:e, und das Geheimniß seines Erfolges liegt („Rienzi*, „Me'stersinger“, „Rheingeld*), Rubinftein (Feramors*) u Nr. 8, zum Hauptm. und Comp. Chef, v. Neumann, Pr. Lt. | à 1a suite des Gen. Stabes der Armee 2c. und Vermessungs-Dirigent Ausschusses dem Alterspräsidenten des Senats die Vollmachten - Die Amerikaner machen große Anstrengungen, um re><t viele | zum großen Theil darin, daß er das Publikum nicht täuschte. | I. Strauß. à la suite desselven D N MRE as der Kriezsschule A Rana, bei der trigonometrischen Abtheilung der Landes-Aufnahme, als Major | der Nationalversammlung und \pra<h dabei den Wunsch aus,

Vertreter der Landwirths<aft auf der Weltausstellung zu Phila- | Es verdient bemerkt zu werden, daß Stewart memals die Hülfe eines zum Hauptm., Bür>stümmer, Unteroff. vom Fuß-Art. Regk. | mit Pension und feiner bisherigen Uniform der Abschied bewilligt. | daß die neuen Kammern das Werk der Nationalversammlung

: ; 5 iers in Ans te ihrer niemals. Er be- Nr. 15, zum Port. Fähnr. befördert. Hellmeier, Röhmer, | Dein inger, Sec. Lieutenant vom Grenadier - Regiment Nr. 109, = Hte A : delphia au aus anderen Welttheilen zu sehen. Vorsißnder des Bankiers in Anspruch nahm. denn er bedurfte ihrer ni E Martini, Goebel, Conrad, Hamm, Feuerw. Lts., zu Feuerw. | Rich f trt 4. Seconde-Lientenant vom I anlerie-Metiment Nr. 79. so bewahren möchten, damit das Land den ihm sehr nothwen-

erbau: ité2 i ie die „K * mitthei zablte Alles mit baarem Gelde. Er kaufte per Kassa auf dem billig- d ï U y E aiP t, tis Err E L des ¿len De e Sil agi sten Markte und verkaufte wieder per Kassa mit uy les Loe Theater. Peters aat E gie &, Ee Nee Mr, E Aus G ühne, e Lt. vom Su Reit, Oa drei vebuss Ueber- E E Lo Es E s Marien Tomit an Bekanntschaft mi irtbs{afili Verbältni en mäßigen Gewinn. Bei dem stcten Beharren auf dieser Geschäfts- e S ¿ : ! s . “Art. Regt. Ir. 4, ' - | tritts zur Marine ausgeschieden. Haa> I., Pr. Lt. vom Juf. Regk. 7 ! ' De C E n Bekanntschaft mit den landwirt Man ev weite Bs er bald Kapital E Har na< dem Broadway | „, KönigliGes S<anspielhaus. Am Dienstag trat euerw. vom Fuß-Art. Regt. Nr. 6, Zwi>ert, Ober-Feuerw. vom | Nr. 59, und kommdrt. "zum Chef der Land-Gensd'armerie, mit Penfion | Mac Mahon zu der Versicherung ericäctigt, derselbe pat tens E ark ‘Beschi lies von Seteiianitièn: des Aer- | umzichen zu können, an jene Stelle, wo jevt sein fo- | Ziegler in einer neuen Partie als „Penthefilea® in dem gle ddt: Regt. Nr. 4 und Ott, Ober-Feuerw. vom uß-Art. Regt. | nebst Auesicht auf Anftell. ‘in der Gensd'armerie und der Regts. werde „mit Gottes Hülfe und unter Mitwirkung der Lades Tucob als von den dazn ebörig e Geräthen und | lofsaler Dau steht, der jedem Besuher New Yorks als namigen, nun etwa siebenzig Jahr alten Kleistschen Trauerspiele, ) r. 8, zu Feuerw. Lts. befördert. Fahland, Oberst-Lt. vom Stabe | Uniform der Abschied bewilligt. Vogel, Oberst-Lt. a. D., zulegt | Kammern den Gesezgen gemäß für des Landes Ehre j i R „Stewaris Store“ bekannt ist. Er war, schließt der | bei diefer Gelegenheit zum erften Male, über die hiesige Bil des Ingen. Corps und Ingen. vom Plaß in Rastatt, unter Entbin- | im Gren. Regt. Nr. 4, mit seiner Pension und der Uniform des ge- | und Wohlfahrt régieren.“ Am 13. erfolgten die Wahlen

Maschinen, worin die Amerikaner bekanntlich Meister find. Y : é S3 : E i uf. Ueber die Berechtigung zur jeßigen Aufführung w dung von diefer Stellung, zur Vertretung eines erkcankten Abtheil : L 1 , n,

Ske, MZGmasci ; f e AE * | Artifel der „Times“, ein seltenes Beispiel eines erfolgreichen | ging, auf. gung 3 g N g v ng, 3 tretung cantten eil. | dachten Regts. zur Disp. gestellt. \ ; der Vorftände beider Häuser. Im Senate wurde der He Ihre Mäbmascbinen, die ri wiibe in den leßten Jahren | Millienürs, der mit fast nichts beginnend. derd Mei Redlibkeit im P M E E Ee ehen la B ZweiC M Shess im Ingen, Ain Fugen, v Ea E aa | Ser V von vei Q R Merlin, 13, Rpril Braner, N I: Baoquice mit 208 Stlinmien zum a s S E E: E : E äf i Millionen endigte, tellei - E : | . - ÔNIPELL., - V. Q . e ec. Lt. von der Landw. Fuß-Art. des 1. Dals. j . Nr. 14, e S 10 s =_ON E:

aus mancher Verlegenheit gerettet. Die für die Landwirthschaft Geschäfte mit mehr Millionen E A H e rines P Lid absolut feststehenden Sage willkürlih verfuhr, indem er den A4 dan U., Pr. Lt. von der 4. Ing. Insp., zur 3. Ing. Inspekt. verseßt. | Sonnenberg, Sec. Lt. von der Landw. Fuß-Art. ea 2. ‘Bats wählt; die Bonapartiften enthielten sih dabei der Abstimmung.

bestizamten Hallen 1ollen einen Raum von 400 —500 Aren eine wußt war. Er war re>t cigentli®) ; niht von dem Pfeile des Patroklus, sondern von den Händen Reini >, Unteroff. vom Pion. Bat. Nr. 1, zum Port. Fähnr. be- | Landw. Regts. Nr. 27, Ger old, Hauptm. von der Garde- In der Deputirtenkammer erhielt der Republikaner Grevy (Vor- nehmen; Le Pon 826 Gul Fa O Sn e und ema LELE E ree ac pt Erfolg feine | F mazonenköuigin sterben, von ihren Hunden zerfleishen läßt, so fördert. Mo>, Sec. Lt. vom Eisenbahn-Regt.,, zum Pr. Lt. beför- | Fuß-Art., Maa mit ‘der pop Bao L R e E Art sigender der Nationalversammlung unter der Präsidentschaft des 75 Fuß Eten f Ee e B A B M G G E das Ganze mchr wüst und wild, als von wahrem Pathos bew dert. Mehl, Unteroff. vom Train-Bat. Nr. 1, zum Port. Fähnrih | Markus, Sec. Lt. von der Landw. Fug Art. des Rej. Landw. | Herrn Thiers) 461 von 468 abgegebenen Stimmen. Die Wahlen viame den | ind überdad , fo 2 E Bret e nes s S aut ; und einzelnen Schönheiten der Sprache und der Bilder stehen v befördert. Piekenbro>, Sec. Lt. vom Train-Bat. Nr. 3, in das | Regts. Nr. 38, als Pr. Lt. mit der Landw. rmee-Uniform, Roes- | der Vize-Präfidenten ergaben im Senate eine \ <mwankende, in der s Eule der forstliche Theil dur seine Reichbaltickeit sich m Etaat8hauêbalts-Etat für das Jahr 1875 sind bekanntli andere un}\<ône Stellen gegenüber. Dazu läßt das Hauptmotiv, die in Train-Bat. Nr. 4 verseßt. Hermann, Sec, Lt. vom Train-Bat. | ler, Sec. Li. von der Landw. Fuß-Art. des 1. Bats. Landw. Regts. Deputirtenkammer eine solide Majorität für die Republifaner.

I 0 Kampf ziehenden Weiber, welche Männer fangen wollen, fo falt, el Nr. 4, in das Train-Bat. Nr. 3 verseßt. Bliesener, Rittm. und | Nr. 46, als Pr. Lt. mit seiner bisherigen Uniform, Schre>er, | Jn beiden Kammern kam am 91. die Frage der Amnestirung

auszeichnen; eben so soll nah Auesage Sachver tändiger dem pomolo- | 600,000 M als erste Rate zum Bau eines Campo santo am F i i j ) in- i Z ór S N A

ry migt 0 ganz ae i sage S zu Theil werden, so | Dom iu R, Nach verschiedenen geichäftlichen Ein- e E A Es R E G E N E ge e Tui r ie Bats Ar i Heu mit E r Kioi D pr t / as der verbannten Komm unemitglieder zur Sprache. Im Senate

daß fortwährend vom Juni bis Novzmber alle irgendwie haltbaren | leitungen ift die Ausarbeitung der Zeichnungen zu diesem, in mancher | Penthesilea, die zum Zweikampf mit Adil gehend, aus Wuth ernannt. v. Bongé, Prem. Lieutenant vom Train-Bataillon leute von der Landw. Fuß-Art. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr 8 stellte Victor Hugo, in der Deputirtenkammer der ältere Raspail

Früchte vorhanden fein sollen. Besondere S verden ge- | Hinsicht shwierigen Projekte, bei welchem, im Unterschied von den | Scham, weil sie vorber besiegt worden, ihn heimtü>is< tôdtet Nr. 8, unter Beförderung zum Rittm, und Comp. Chef in das | Ersterem mit seiner bisherigen Uniform, der Abschied bewilligt. " } einen darauf bezüglichen Antrag. Die Regierung v:rlangte in

troffen, um die Viehnusftellung in jeder Weise interessant und beleh- | alteren Plänen, auf die Erbaltung des Domes Rücficht zu nehmen | pon ihren dazu mitgebrahten Hunden zerfleiscen läßt, ia seibst Train-Bat. Nr. 15 verseßt. Clemens, Sec. Lt. von demselben Bat., Im Sanitäts-Corps. Berlin, 15. April. Dr. Stru>, beiden Häusern die Dringlichkeit. Der Kabinets - Präsident

rend zu gestalten. Ein schattiger Plaß von 9 Hektaren Größe in der | int, der „Post zufolge im Juli vorigen Jahres begonnen worden. | eflen Mahl- ich betheiligt, so daß ihr „das Blut vom Munde zum Pr. Lt. befördezt. Dienemann, Hauptm. und Battc. Chef im | Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt vom Garde-Gren. Regt. Dufaure und der Minister des Innern Ricard sprachen ih bei f Näbe der Cisenbahn und der Aus1tellungsgebäude ist dazu ausersehen, | Die Zeichnungen fanden vzrsciedenen Aufenthalt in Ermittelung und } is abst-zend. Daß fie wahnfinnig von diesem Morde heim Feld-Art. Regt. Nr. 22, als Rittm. und Comp. Chef in das Train- | Nr. 2, Bebufs Uebertritt in den Civildienst des Deutschen Reiches dieser Gelegenheit sowohl gegen eine vollständige, wie eine ftufen- ‘J die Thiere aufzunehmen uud ihnen alle Pflege zu Theil werden zu Feststellung des Vorhandenen, in Verhandlungen wegen Anorduung | [äßt nur die Entschuldigung zu, daß sie es wohl {on vorher g) Bat. Nr. 4, Sartorius, Rittm. und Escadr. Chef im Drag. | aus dem aktiven Sanitäts. Corps ausgeschieden, und gleichzeitig, unter | weise Amnefüe aus stellten jedo<h eine liberale Anwendung f laffen ; dabei gebriht es nitt au Pla: und au Borrihlungen, um | und Aufstellung dec vorhandenen Särge und Sarkophage. Für die | sen; das aber ist kein poetishes Motiv, da der Wahnfina selbst, Regt. Nr. 19, als Comp. Chef in das Train-Bat. Nr. 10, verseßt. | Verleihung des Charafters als Ober-Stabsarzt 1. Kl., à la suits | des Begnadigungsrets für alle Diejenigen in Aussiht | fie den Pccisrichtern und Liebhabern in geeigneter Weise vorführen | rationelle Beschaffunz des Steinmaterials zu bedeutenden Werkstein- | por: hergehende dur nichts hervorgerufen und begründet ift. Es Engelmann, Rittm. vom Ulan. Regt. Nr. 2, unter Entbindung | des Sanitäts-Corps gestellt. welche weitab oder vor Frankreihs Th Les der Verb As

zu können. Die einzelnen Gattungen werden nacheinander ausgestellt bauten ift aber au die Aufstellung eines Gipsmodelles in natürliher | daher durchaus zu billigen, daß man dem Dichter des Käthchen von dem Kommdo. als Adjut. der 12. Div., als Escadr. Chef in Beamte der Militärverwaltung. Dur Verfügung des p R if E f ei An in der Verbannuvg

tein, und zwar die Pferde, Maultbiere und Esel vom 1. bis 15. Sep- Größe von einem Theile des Bauwerkes unezläßlid, um die | Heilbronn und des Prinzen Friedri bisher dur die Aufführung das Drag. Regt. Nr. 19 verseßt. Frhr. v. d. Gols, Rittm. vom | Kriegs-Ministeriums. Den 6. April. Schroeder, vormaliger le ver recheri en xzesse ereuen, zu denen sie s|< dur< die i tember, das Rindvieh, von dem Nordamerika eine große Menge be- | plastis®e Wirkung ‘der Säulen nebft Kapitälen, und Basen, | Penthesilea keinen Abbru< an der Werthschäßung des deut Drag. Regt. Nr. 10, als Adjut. zur 12. Div. kommdrt. v. Selle, | Ober-Lazarethgehülfe, zum Lazareth-Inspektor in Mindea ernannt. Verhältnifse hinreißen ließen und welhe fi<h der Milde des (2 ißt und welches seit den leßten 20 Jahren dur< Eiufuhr der edel- | der Bogen und. reichverzierten Gesimse gehörig beurtheilen | Rolfes thun wollte. Was nun die Dar tellung betrifft, Pr. Lt. von demselven Regiment, zum Rittm. und Escadron-Chef, Den 7. April. Guischard, vormaliger Feldwebel, zum Staatsoberhauptes dur< ihre Werke würdig zeigen.“ : iten Zuchttbiere_ aus England bedeutend verbefsert werden ift, | za fönnen, da hierzu die besten Zeichnungen nicht, auéreichen | hatte Frl. Ziegler einige iehr ergreifende Mome v. Hagen, Pr. Lt. von demselben Regt., unter Entbindung von dem | Lazareth-Inspektor in Königsberg i. Pr. ernannt. Im Senate brachte der Xriegs-Minister den Entwurf

wird vom _ 20, September bis 5. Oftober den Besucern vorgestellt | und am Gipse, wenn es. erforderli ist, fi< leiht ändern | jy war namentiih die summe Scene an der Leiche Ad Kommdo. als Adjut. der 30. Kav. Brig., zum überzähligen Rittm. Den 8. April. Beyer, vormaliger Wachtmstr., zum Lazareth- eines Armee-Reorganisationsgesezes ein. In der Sißung vom

werden ; „Schafe, Diegen und Schweine follen dann folgen und vom 1äßt, am bestellten Werksteire aber niht; außerdem dient dieses | wo fie im Wahnsinn befangen, nur durch Zeichen spricht, ebenso d befördert. Prinz, Pr. Lt. vom Hus. Regt. Nr. 16, unter Entbin- | Jnspektor in Cassel ernannt. 91. wurde das System der doppelten Währung von Parieu is 10. bis 25. Okioter die Stallungen einnebmen; zum Sluß kommt Gipsmodell demnächst dem Steinmeß als Lehre. Sobald die Haupt- | das erste, traumhafte Sprechen na<h dem Erwachen aus der E dung von dem Kommdo. zur Dienstleistung bei dem Großen General- Den 16. April. Troißs\<, Zahlmeister von der 9, Abtheil. : vor i Mini die À t ai das Geflügel vom 25. Oftober bis 5. November. D Fishzuht des Projektes festgestellt waren, sind di Details- î Rarti ; i ÿ ; ; : : i E, angegriffen, wogegen Der Finanz-Minister die Ansicht vertrat, (M a flüge . Oftober éo ember. ie Fischzuc dimensionen des neuea Projekte? festge _waren, sind die Detai rung gewaltig und großartig, und jede Bewegung dabei von kla} stabe, als Adjut. zur 30. Kav. Brig. kommandirt. Berlin, | Feld-Art. Regts. Nr. 27, der Abschied mit Pension bewilligt. daß dasselbe vorläufig noch nit die gerü ten Uebelstände aufgewiesen : wird während dec ganzen Dau-r der Viebauëftellung vertreten fein, | zeinungen [r Säulen, Kapitäle und Basen für die. Bogen, Ge- | Scönteit, edler Einfachheit. Ebenso waren die leisen Worte, 15. April. v. Alten, Hauptm. vom Großen Generalstabe, zum Nachweisung der beim Sanitäts-Corps pxo Monat be, Das Haus 4 d Bib S desselben i Í

und sâmmtiihe Vorrictungen zur natürlichen und künstlichen | fimse 2c. angefertigt und dem Bildhauer zum Modelliren übergeben | Bezeugungen hohen inneren Glü>es und tiefinnigen Gefühles Generalstabe des IT. Armee-Corp®s, v. Gilgenheimb, Hauptmann | März 1876 eingetretenen Veränderungen. Durch Ver- ha e. Das Haus zeigle fih der ei ehaltung desselben im Ganzen

Dermehrung derten Mee das Intercsse der Besacer fesseln. | worden, welher damit thätig beschäftigt ift. Nicht minder ist der | wunderbar aber in allem Uebrigen, in jeder Rede, jedem 12 vom Groß-n Generalstabe, zum Generalstabe des V. Armee-Corps, | fügung des General-Stabtarztes der Armee. 2. März. Die nach- | ünstig gesinnt. Innerhalb der Linken haben s{< zwei Gruppen

Bei dem eigenlhümlichen Charafter der amerikanischen Landwirth- bölzerne Gerüstbau des Modells entworfen und dem Zimmermann Mort stellte Fel. Ziegler wieder den Woyhlklang oder was 1d Caemmerer, Hauptm. vom Großen Generalftabe, zum General- stehend aufgeführten bisherigen Studirenden der militärischen Bil- gebildet, die gemäßigte unter Führung Chartous und die äußerste

¡chait, die Manches auf großen Flächen sorgfältig kultivirt, was in | zur Herstellung übergeben worden, so daß die Aufftellung dieses | s{ien, z. B. das Oftaven auf- und niedersteigente Absiagen stabe des XV. Armee-Corps, v. Twardowski, Hauptmann vom dungs-Anstalten werden vom 15. März 1876 ab zu Unterärzten er- unter Cremieux.

Deutschland nicht beachtet wird, dürfte ein aufmerksamer Beobachter | Modells etwa in Monatsfrift zu ecwarten ist. Der Beginn des | Rede, ftets über den Sinn. Sie betont fals, Greßen Generalstabe, zum Generalstabe der 3. Div., Münnich, | nannt und bei den nachbenannten Truppentheilen angestellt, und Die 106 engeren Wahlen zur Deputirtenkammer er-

des Inter ssanten genug kennen lernen. Beispieiëweise mat die | Baues im laufenden Jahre ist mithin s{werli< zu erwarten. nur ganze Säße, sondern au< die einzelnen V Mai. vom Generalstabe der 30. Div., zum Großen Generalstabe, | zwar: Böttcher beim Gren. Regt. Nr. 4, He>er beim Ink: Regt. | gaben 57 Republikaner, 4 Konstitutionelle, 12 Orleaniften,

„Köln. Z. darauf aufmerksam, daß in der Nähe der großen Städte Von den übrigen Mitwirkenden ist Frl. Stollberg zu erwähnen, v. Stu>&rad 11, Major vom Gen. Stabe des VI. Armee-Corps, | Nr. 118, Hohnbaum-Hornshuch beim Inf. Regt. Nr. 84, | 7 Legitimisten und 26 Bonapartisten, \#o daß die liberale Ma-

die bei uns nur wild wa}ende Brombeere auf Feldern von beträcht- wahr und einfa die Freundin Prothoë gab, und Hr. Ludwiz,] zum Gen, Stabe der 30. Div., v. Fischer-Treuenfeld, Hauptm. | Kähler beim Infanterie-Regiment Nr. 93, Koßwig beim | jorität unter Führung des Herrn Thiers aus 352 Mitgliedern

licher Ausdehnung angepflauzt wird; ihre Zruthle werden nit allein Der Festauéshuß für die Feier der Enthüllung des Schiller- jugendlich leidenschaftliher Achill, der vielfach sehr gut war, nu: vom Großen Gen. Stabe, zum Gen. Stabe des VI. Armee-Corps, | Jufanterie-Regiment Nr. 78, Rothe, beim Grenadier-Regt. Nr. 8, | hesteht, während die Bonapartisten die stärkste o ositionelle

Wiz bei Uns. Die GIDETER M TREETE, als Dessert geno}sen, sondern | Stgndbildes zu Marbach a. N. am 9. Mai hat folgendes | ¿U hüten hat, daß sein Ton in den leidens<haftlihen Momenter Smidt v. Altenstadt, Major vom Gen. Stabe des Ill. Armee- | Sp ieker beim Inf. Regt. Nr. 82, Velten beim Garde-Jäger- fion, 76 Mitglieder G ' EE

man mat Gelee und Wein aus ihnen, die einea beliebten Handels- Programm autgegeben: Morgens 5 Uhr Läuten der Moskauer | Unedel werde. Die Ausstattung war glänzend, wenn auch in m Corps, zum Großen Gen. Stabe, v. Oberniß, Major vom Großen | Bat. und Wolf deim Inf. Reat. Nr. 117. Dr. Martius, Unter- Fraktion, 76 Mitglieder zählen. : 4 :

artifel abgeben. Auch in der Kartoffelkultur haben die Amerikaner Séiller ode Um 6 Uhr Tagwae; 7 Uhr wird auf dem Thurme Einzelheiten nicht der dargestellten Zeit entsprehend. Gen. Stabe, zum Gen. Stabe des IIl. Armee-Corps, v. Mala- | arzt vom Inf. Regt. Nr. 79, Dr. Loeffler, Unterarzt vom Feld- Die Kammer beschäftigte fich nah ihrer Eröffnung eingehend

in den lezten zehn Jahren Außerordentiiches geleiftet, und einige der S <owsfi, Hauptm. vom Gen. Stabe des VII. Armee-Corps, zum | Art. Regt. Nr. 10, Dr. JIae>el, Unterarzt vom Inf. Regt. Nr. 48 mit Wahlprüfungen. Eine besonders erregte Debatte rief die

f Î 0e l 1 4 e e Z z . - F . Y 4 A 2 . - - ge G . besten bei uns jeßt fultivirten Sorten siad erst vor kurzer Zeit von geblasen: „die Himmel rúübmea des Ewigen Ehre“, von Beethoven. Das Meininger Hoftheater wird während [eint Gen, Stabe der 12. Div., v. Proe>, Hauptm. vom Großen Gen. | und Dr. Kleffel, Unterarzt vom "Gren. Regt. Nr. 3, alle | Anfeitung der Wahl des ultramontanen Agitators Grafen de

dort 3 ingefÜ 10 Ubr versammeln si die Ebrengäste, das Comité und die j di Ü ffü ingeu: - bei IO ; : s L na E dort zu uns eingeführt worden. G in ; dem E aale Pie Slozet und übri- maligen Gas spielt foigende e Ervfèrster (von Olo E 5 Stabe, zum Gen. Stabe des VII. Armec-Corps, Sto>, Hauptm. | vier bei den betreffenden Regimentern mit Wahrnehmung je } Mun hervor. Die Anordnung der Untersuchung über die Ein- gen Theilnehmer auf dem Marktplaße vor dem Rathhaus, | helm Tell“, „Die Kronprätendenten“ (Novität des norwegischen und Comp. Chef im Zub Bet Regt. Nr. 15 und Bua. Mun Laue einer vakanten Assist. Arzt - Stelle beauftragt. Den 8. März. | mishung des Klerus bei dieser Wahl, sowie der verheißene L ; L Um 104 Uhr Abgang des Festzuges. Derselbe bewegt sih | ters Ibsen), „Macbeth“, „Die Bluthochzeit*. An Wiederholt nometr. Abtheil. der LaupeFaufna me, unter Stellung à la suite des |Dorff, bisher einjährig freiwilliger Arzt beim eld - Artill. | Universitäts-Geseyentwurkf, welchen der Minister Waddington in h Ueber den jüngst in New-Yerk verftorbenen, amerikanis{<:n Broß- | dur die Kirchstraße zu dem Schillerhause. Daselbst wird Halt ge- | sind das im vergangenen Jahre beliebt gewordene Fragment : „E? S „Regts., in den Neben- tat des Großen Generalstabes, ver- Regt. Nr. 15, unter gleichzeitiger Verseßurg zum Inf. egt. Nr. 47 der Kammer einbrahte, waren Gegenstände der heftigsten Er- bändler Stewart bringen die „Times“ vom 22. d. M. in ciner | macht und von sämmtlichen Vereinen angestimmt: „Stumm s{läft der | fowie Molière's Lustspiel: „Die gelehrten Frauen“, in Autsit eht. Böhn>e, Sec. Lt. vom Jäger-Bat. Nr. 1, in das Zäger- | zum Unterarzt ercävnk, Dr, Dippe, bisheriger Studirender des | zrterung Seitens der ultramontanen Presse Korrespondenz beweckentwerthe Mittheilungen. Stewart war im | Sänger“. Hierauf kurze Rede ven Seiten eines Ehrengastes. Unter | nommen. 7 Bat Nr. 9 verseßt. v. Normann, Hauptm. und Comv. Chef im | medizinish-<irurgischen Friedri Wilhelms-Instituts vom 15. März In. Betreff des Mairege seßes dessen Abfassung Raspail N Jahre 1801 in Irland geboren. Frühzeitig kam er in die Obhut | dem Geläute der Sóillergiode seßt si< der Zug wieder in Bewe- ; E u Inf. Regt. Nr. 50, unter Stellung à la suite dieses Regts, dem | 1876 ab zum Unterarzt der Marine ernannt und beide mit Wahr- | er L ver Beuutletait L Weantraat hatt e h eines Mitgliedes der Gesellschaft der Freunde, die allgemein als | gung zur Swifllerhöhe hinaus. Sestkantate von Prof. Dr. I. G. | <. Ex Frl. Helene Meinhardt verläßt mit Ende preies S Militär - Knaben - Erziehungs - Jnftitut zu Annaburg überwiesen. | nehmung je einer vakantea Assist. Arzt-Stelle beaufteagt. i er Jüngere in der Vepullrken ammer beaniragL gatte, n [8 Quäker bekannt find. Auf die Erziehung, welhe er während feines Fischer, fempenirt von Prof Dr. Faißt, gesungen von einigen ädti- | ihr Engagement am Friedri<-Wilhelms städtischen t Lampel, Pr. Lt, vom Inf. Kegt. Nr. 50, unter Entbindung vog Den 11. März. Hoffmann, Unterarzt vom Husaren-Regi- | am 26. in einer Versammlung der Linken die Rükkehr zu dem Aufenthaltes in dieser Familie gerosfen, ist Vieles von seinen spätecen | s<henw Vereinen. Éathüllurg des Standbildes, Bôllers<üsse, ter, um fich na< Wien in ihren neuen Wirkungskreis zu 0: feinem Kommdo. zum Großen Generalstabe, zum Hauptm. und | ment _Nr. 16 mit Wahrnehmung der beim Regt. vakanten Assist. | Geseze von 1871 beshlofsen. : i s Erfolgen im Leben zurü>zuführen. Gewissenhafte und unwandelbare | Gloéenläuten. Festrede von Prof. Dr. J. G. Fischer. Dieselbe wi:d daher nur noch drei Mal auftreten und fih Comp. Chef befördert. Testa, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 48, | Arzt-Stelle beauftragt. Am 29. und 30. März versammelten fi< in Paris unter K Wahrheitéliebe und stäte Beobachtung ebrlicher Gesinnung, in allen | Scwbillerlied von Albre<t, komponirt von Braun, gesungen | Sountags vorstellung von hier vetabshieden. unter Entbindung von dem Nene als Adjut. der 62. Inf. Brig, Königlich Bayerishe Armee. dem Vorfi des Kardinals Guibert dreißig Bischöfe, um das : jeinen Geschäften waren ihm tief eingeflößt durch früzzeitige Ver- | von sämmtlichen VBereinen. e rtoal- Verei Denkmales Hr. Direktor Thomas hat die Tochter des Wiener 45 eller Be en T B 4s F E Regiment Me. L Offiziere, Pootevee-Fähnriche x. Ernennungen, | Budget der katholishen Universität Paris festzustellen, zwe“ nelle bindung mit seinen Freunden unter den Quäkern. Er war Allem, | von dem Borstand des Swillerdenkmal- Vereins an den' | fers Friese, die fleine ahtjährige Dora Friese, für einen Q E e O zt Free E Nee Brig es, egi- | Beförderungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. | Lehrstühle der Rechtsfakultät zu stiften und gegen den Geseh- was faufmärnischer Uebertreibung glich, entschieden entgegen und |} Stadtiultheißen. Künstlerhor von Mendelssohn, ge- | von Gastrellen im Woltersdorff-Theater gewonnen, der 2 Bac 7 ft. v Ent R gt. N E g n d 1 K aale ai Den 6. April. Düts<, Pr. Lt. und Bats. Adjut. vom 9. Inf. | entwurf Waddingtons, welcher dem Staate das Recht, akade- : daher bes<loß er von seinem erften geschäftliden Auftreten | sungen von einigen städtischen Vereinen. Vortrag eines Gedichtes | am Sonntag eröffnet wird Die kleine Künstlerin hat bei den A O, T - on pu. egt. Ir. tk s E deus o als | Regt, zum Regts. Adjut. ernannt. Den 21. April. Scanzovi | mise Grade zu “erleben prrüdgeben soll, bei dem Marschall j an, wie au< immer der Erfolg sein mochte, das Publikum | durch gine Feftjungfrau und Niederlegung von Kränzen auf den Stufen | spielen in Oesterreich Aufsehn erregt und joll na< Beri! Ff en ei dem Reat aenbauie S afi 0 Aa Ls P a eiser, | y, Lichtenfels und Gerl, Unteroffiziere, zu Port. Fähnrs.,, test „rheb Di 'überalen Blätter bezeichneten diesen # niemals über den Werth von Waaren, welche er ihm zum Kaufe | des Denkmals. „Reiterlied“ von Schiller, gesnngen von sämmt- | Presse namentli Außerordentliches im Kopiren des Frl. Ga F is E E egt. Jet. 09e Hi hen io. Grü L E vaute Ersterer im 2. Feld-Art. Regt., Lebterer im 11. Inf. Regt., befördert. Protest zu erheben. Die livera’e fa U es Bidelania d B bot, zu täuschen. Die ersten 18 Jahre seines Lebens brachte Ste- | lichen Vereinen. Heimzug auf den WViarktplag. Das Comité | leisten. Das Repertoir der jugendlichen Soubrette ift ein sebr b Plôn See: Bi irt. Frhr. pf L ET roi c zu er, n a t, Gr r. v. Eelking, Port. Fähnr., auf Nachsuchen vom 2. Chevauleg. | Schritt uud die ganze Versammlung als. eine Uebertretung der J wart in Irland unter den Quäkern zu. Ec war zu einem Krämer | und die Ehrengäfte speisen Mittags 1 Uhr im Gasthöf zur Poft. | haltiges, und werden daher die Piecen während der Dauer d R N el at., als Pr. Lt. mit seinem Patent im Füs. Regt. | Regt., zum 9. Inf. Regt. verseßt. | bestehenden Geseße. Als sh dieselben auf die Bossuetsche De- B in Belfast in die Lehre gegeben worden; aber dieser sein erster V-r- | Von Nachmittags 3 bis 6 Uhr spielt die Musik auf dem Festplaß. | spiels allabendlih we<seln tónnen. r. 86 angestellt. b de. Berlin, 13. April. Klemt Abschiedbewilligungen. Im aktiven Heere. Den | klaration von 1682 beriefen, erklärten die klerikalen Blätter Ÿ su< in der kaufmänniscen Laufbahn {lug gänzli fehl zum Glü> | Abends 9 Uhr Zllumination des Scillerhauses. Feftball im l , erbt _Im Ur nte tenstan G a U : S D v , | 12. April. Teicher, Pr. Lt. vom 12. Inf, Regt. auf Na<suchen | „Univers“ und „Monde“, dieselbe \ei wiederholt vom Papste E: für ihn felbst. Die tro>ene eintöônige Beschäftigung sagte ihm nit | Gasthause zur Post und Krone. Aus Rouen, vom 25. April, Abends, liegt folge L Vize-Feldw. vom 1. Bat, Landw. egts. Nr. 74, zum Sec. Lt. von | yerabschiedet. Den 15. April. Frhr. v. Reißenstein, Rittm. | verdammt worden: es gäbe keine gallikanische Kirchenverfassung F I zuz er gab die Stelle auf, suchte alles, was er von Kapital auftrei- gramm vor: Das hiesige Théatre des arts ist heute ves der Landw. Feld-Art., H in> el, Vize-Feldw. vom Res. Landw. Regt. | und Escadr. Chef vom 1, Cbevauleg. Regt. mit Pension und der Er- mehr f E ben konnte, im Betrage von no< nit 100 Pfd. Sterl. zusammen Feuersbrunst verheert worden, die au< no< mchrere der © Nr. 35, zum Sec. Lt. der Res. des Fuß-Art. Regts. Nr. 6, Brause, | [gubuiß zum Tragen der Uniform, auf Nachsuchen verabschiedet. Das Amtsblatt‘ veröffentlihte am 22. die von dem 1 I! und ging damit nah den Vereinigten Staaten. Hier widmete er i E : zenden Gebäude verzehzte und in Felge welher mehrere Per! Be Lt von der Landw. Fuß-Art. des ‘1, Bats. Landw. Regts. Das „Am s ; s: während drei bis vier- Jahren alle feine freie Zeit dem Studium des Aus Glasgow wird gemeldet, daß die große Feuer8brunft, | Leben eingebüßt oder s<hwere Verleßungen davongetragen haba tr. 72, zum Hauptm. befördert. Bauer, Vize-Feldw. vom 2. Bat. i Minister Ricard versprohenen Abberufungen und Versezungen L ; Lateinischen und Griechischen, mit der Absicht, fic für den Kirchen- | welche daseibst in Buchanan-Street am Sonnabend wütbete, nah Landw. Regts. Nr. 111, zum Sec. Lt. der Res. des Eisenbahn-Regts. / i d h j in dem Präfektenpers\ onal. In 24 Präfekturen erfolg- ; dienst vorzubereiten. Seines Vaters Tod im Fabre 1823 | dreistündigen Löschanstrengungèa unterdrü>t wurde. Die Offizin des befördert. : L Monatsübersiht für März 1876. | ten Veränderungen, 13 Präfekten wurden beseitigt; unter 4 braúte ihn in den Besiß eines fkleinen Erbtheils von „Glasgow Herald“ wurde gerettet, aber eine drei Srto>werke hohe Medarteutz b Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. IL j den neu ernannten befanden fi<h 7, welche früher \{<on H ungefähr 600 £. Zur Hebung deffelben mußte er nah Irland 3urü>- Kochauftait, in welcher das Feuer auêbra, jowie ein Buchbinderei- | Berlin: P DE S F Prehm, Berlin, 13. Ahril. Weigelt, Gen. Major und Commdr. der (Vergl. Nx. 98 d. Bl.) im Amte und 2, welhe Deputirte gewesen, sowie ein ad j kehren. Bevor er Amerika verließ, drang ein Freund, weer Leb: Etablissement brannten Ls S Bete 1 n E tue p Verlag der Expedition (Kessel). Dru: D, A 1. Fuß-Art. Brig. in Genehmigno Mf bisiedagelnDes, u In Fran krei<h wurden am 9. März die Ernennungen Unterpräfekt, der befördert wurde. Eine zweite Bewegung B L Geschäftserfahrung besaß, in Stewart, die kflassis Len Studien aufzu- | zine und Läden mebr oder weniger bei<ädigt wurden. Den angeric;- Drei Beil Belafsung in dem Verhältniß als stimmführendes Mitglied des des F abiuets of ntliht, welHes sich folgender- | in dem Präfektenpersonal tündiate der „Moniteur“ für den H fi geben und fi< mit aller Enzrgie auf die Shnittwaarenbranhe zu ten Schadea {äßt man auf ca. 12,000 £. -___WPLEL Et agen General-Artillerie-Comité, als Gen. Lieut. mit Pension zur Disp. neuen Kabinets vero E ta MMOYE g d | M April D Ui Blatt vom 28. bracie M j legen. Er rieth ibm als fehr vortheilhaft ein GesZ@t in gewissen E (eins<licßlih Börsen-Beilage). geftellt. Karbe, Pr. Lt. vom 2, Garde-Feld-Art. Regt., als Hauptm. maßen zusammensegt: Dufaure, Minister dec Justiz un onat April an. as amtliche att v à j j j Waaren an, in deren Herftelung der Norden Irlands zu jener Zeit A) | ; EY Ko V J

É z # S4