1876 / 99 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ein Dekret, welhes eine allgemeine internationale Ausfiellung für Paris in Ausficht stellt.

Das von dem Finanz-Minister Léon Say der Deputirten- kammer vorgelegte Budget für 1877 weist in Einnahme 92, 672,140,530 Frcs. und in Ausgabe 2,667,296,751 Fres., also einen Uebers<huß von 4,843,779 Fres. auf.

Am 24. begannen die Verhandlungen wegen Erneuerung des Handelsvertrages zwischen Frankreih und Spanien.

Rußland fährt unausgeseßt fort, fich im Innern zu ent- wi>eln, fich na< Centralafien hin zu vergrößern und mit dem Auslande Frieden zu unterhalten.

Der Kaiser hat von dem König Alfons den Orden des gol- denen Vließes erhalten; mit Spanien wurde eine Konsular» Konvention abgeschlossen.

Aus Taschkend wurde gemeldet, daß der General-Major Skobelew das Chanat Kokand endgültig besezt habe; am 29. Fe- bruar wurde es in den rusfishen Unterthanenverband aufge- nommen, die Pacifizirung gelang vollklommen und \{ließli< wurde das Chanat auf Allerhöhfien Befehl als „Ferghana- Gebiet* dem russishen Reiche einverleibt.

Dem Minifterium für Volksaufklärung wurde der Plan einer fibirishen Universität vorgelegt. Die Mährishen Brüder, welhe bisher gegen eine Abgabe von 90 Kop. pro Kopf vom Militärdienft frei waren, sollen fortan zu demselben heran- gezogen werden, wogegen dann die Abgabe fortfällt.

Was die auswärtigen Beziehungen betrifft, so bespra<h der „Golos* das Manifest des Prinzen Louis Napoleon, das er unter der Adresse des Hrn. Pietri an das franzöfische Volk gerih- tet und in welchem er sagt, daß nur no< von zwei Regierungsformen, der republikanishen und dem Kaiferthum die Rede sein könne, und zwar nih<t nur für Frankreich, sondern für Europa. Der „Golos* fand das Manifest unpraktis<. Was speziell Rußland anginge, so habe fi< ihm das Kaiserthum in Frankreich nie freund- lih gezeigt; ein drittes Kaiserreih würde Frankreih nur in Ver- wirrung ftürzen und den Frieden Europas stören. In einem anderen Artikel über Serbien und Montenegro warnte „Golos* diese Länder vor einem übereilten Kampf gegen die Pforte; ihr Interesse gebiete ihnen nur, eine abwartende Politik fortzusezen. Jn Beziehung auf England meint dasselbe Blatt, sie seien keine Nebenbuhler in Central-Afien, es sei ihnen vielmehr nur Freundschaft unter einander zu empfehlen. Sehr \charf äußerte sh die „St. Petersb. Ztg.“ über Ledohowski's Stellung zu Rom; dasselbe hoffe ihn als mächtigen Streiter im „Kulturkampfe“ gegen Deutshland, Oefterreih und Rußland zu benußen. Ledochowski in Rom und der frühere Diktator

Langiewicz am Bosporus seien zwei Hauptorgane der polnischen Bewegung; die Jesuiten benußen Ledohowski und die Polen. Der Plan sei: die Bildung einer polnis<hen Legion unter Langiewicz in der Türkei für den Fall eines Krieges mit Oester- rei und Rußland, und ein Bund mit Frankreih, England und Italien zur Paralyfirung des Drei-Kaiser-Bündnifsses.

Die Staats\{huld der Vereinigten Staaten von Amerika zeigt für den Februar wieder eine Verringerung, eine Abnahme von 3,273,000 Dollar. Im Staats\haß befindli<h waren 70,036,000 Doll. in Gold und 9,529,000 Doll. in Papier. An- dererseits aber hat die Poft, nah einem vom General-Poftmeister erstatteten Bericht für das Iahr 1874—75, beinahe 5 Mill. Doll. Defizit und für 1876—77 iff| dasselbe auf mehr als 8 Mill. veranshlagti eine Folge der in ganzen Welt jeßt trauri- gen geshäftlihen Verhältnisse \o daß die Postanweisungs- gebühren deshalb erhöht werden sollen. Neu-Mexiko ist jeßt unter die Unionsstaaten aufgenommen.

Für die nächste Präfidentshaftswahl werden {hon Kan- didaten aufgestellt, so von der republikanishen Konvention von New-York der Senator Conkling. Dagegen hat der Senat selbsi die Aufnahme des in Louifiana zum Senator gewählten Negers Linhba> mit 32 gegen 20 Stimmen abgelehnt!

An der Philadelphia-Ausfstellung wird rüstig ge- arbeitet; in den legten Tagen des- März find au<h bereits die Schweizer Ausstellungskommissare zugleih mit den Artikeln aus der Schweiz, Deutschland, Oesterreih und Aegypten angekommen.

Der Kriegssekretär General Belknap nahm in Folge einer Denunziation, daß seine Frau für Anstellung eines Beamten durh den General 10,000 Dollar genommen, seine Entlassung, um in Anklagezustand verseßt zu werden; die Repräsentantenkammer beshloß dann diese Anklage, da es #< herausftellte, daß er binnen se<s3 Jahren 25,000 Dol. für jene Anstellung genommen, und endli vers<hwand plöglih der Hauptbelastungszeuge Marsh, \o daß die Anklage auf unbe- ftimmte Zeit verlegt und der General Belknap gegen eine Kau- tion von 25,000 Doll. auf freiem Fuß belassen wurde. Die Zustizkommission aber hielt die Beweise gegen Belknap für aus- reihend und wird fie dem Hause vorlegen.

General Schenk, der Gesandte Nordamerikas in England, gab sein Entlafsungsgesuch ein, das au< angenommen wurde; au er hatte fih gerihtlih vor dem Foreign-Comittee des Reprä- sentantenhauses vernehmen zu lafsen, und zwar über seine Be- ziehungen zur Emma-Mine-Gesellschaft, do< wies er na, daß er in gutem Glauben gehandelt und selbft dabei 50—60,000 Doll. verloren habe. Der Prozeß, den die Stadt Rew- York gegen

No. XXVI.

(Ne. XXKXV. s. Beichs- u, Staats-Anzeiger von 1876 No. 63. Erste Beilage.)

Staatssohnldsohelne: Lit. A. No. 44,791 fiber 1000 Thlr. | Dammer u. g... .. BB. No. 2% Thir. Lit. B. No. 8009 und 8988 à 500 Thlr. Lit. D. No. 2388 und | Gurkan, Kr. Steinau, . .....IW. 5%2à 20 ,„ 5193 à 300 Thlr. Lit. E. No. 5912 und 8639 à 200 Thlr. Lit. F, | Wandritsch ohne Eichvad....IVWV. „, 78à 20 ,„ No. 73,374. 148,740. 151,393. 191,815. 193,780. 199,484. 206,561 | Uet... NG 140 S M und 209,552 à 100 Thlr. Lit. G. No. 29,613. 37,956 und 47,720 | Mablendorf, Kn, „.. . . . . NG. „y D M à 50 Tüulr. und Lit. H. No. 6835 und 38,984 à 25 Thlr. Weziesko, Ali- und Nen-,. .... 08 527à 20

Sohnldversohrelbungen der Anlelhe von 1850; Lit. D. No. do, A E E K 8927 und 15,481 à 100 Thlr. S Bn N U E

Sohnldversobrelbung der Anlelbe ven 1852: Lit, C. No, | Lecmitz .. .. LW. „, 2 200 » 2756 über 200 Thlr. M 200

Sobuldyversobrelbnng der o0onsol. 4}xigon Anleihe von | Vogelsdorf ete ........ S 28à 100 y 1870: Litt. D. No. 21 496 fiber 209 Thlr, G E

Vormals Karbessisober Prämien - Sohein: Ser, 2374 No. | Würbitz, Poln ....... M. 4a 20 59,332 über 40 Thlr. Aa E O

Prieritäts- Obligation Ser. L der Niedersohlesisoh - Mir - | Lubie . . e «. x Ob. Da O kisohen Bisenbabhn:; No. 8722 fiber 100 Thlr, E E. E O A

Sohbuldversoahrelbungen der Nassanisohen Landesbank: | Kuchdrf ......... . NG y 134à 30 , Lit. A. a. No. 1823. Lit. A. c. No. 1682 und Lit. A.d, No. 904. E e O S S

Rentenbrief der Provinz Brandenburg: Lit, C. No. 1714 } Grüben . . N. O O s à 300 Mark. t E

Rentenbriefe der Provinz Sohblesien: Lit. C. No. 6268. | Koschentn .......... 08 178 à 1000 11,483 à 300 Marx. Lit. D, No. 3450. 12,033. 13,550 à 75 Mark, | Moesendorf ........ . BB. y 1s O

Rentenbriefe der Provinz Saohsen: Lit. A. No. 1095 fiber | Kmbeg C. B. 10d 300 , 1000 Thlr. (3000 Mark). Bann „e e e As a O

Sohnldversohreibungen der Blohsfeldsoben on 0, Litt. B. à 49/4 No. 1372 über 500 Thir. (1500 hg aao L Rheinisoh-Westfällsoher Rentenbrief: Lit. B. No. 1937 à 500

Thlr. nebst Ceupons Ser. 3 No. 12—16 und Talon. : Lit, D,

Sohnläversohrelb der Paderborner No. 4102 à 600 Mark nebst Coupons Ser, X. No. 3 und 4. Enor- und Nenmärkiseher 4x Nener Pfandbrief No. 66,841

über 200 Thlr. Ostprenssisohe Pfandbriefe: Bezeichnung der Pfandbriefe etc. | Bemerkungen, oder No. | 78- 5 : | Prozent- | L | atz. | Thlr. Littr. E. 4 pCt. 1931| 100 |vermisst seit April N 4 pCt, 5245} 100 141875 ohne Coupons ,” P, 4 pCt. 2661 50 und Talons. M 4 pCt, 2498! 100 heseit Jobanni 1875 4 pCt, 2593 100 srermizt ohne Cou- 4 pCt, 5244 100 |} pons und Talons, M 4x pCt. 1341 abhanden gekommen und | 200 [4 mit Coupons pro 3752 Weihnachten 1874. Dombrowken 34 pCt. 44 200 j verdorben.

Pfandbriefe doer sohlesisohonLandsohaft, I. Altlandsohaftliohe 3} pros. Pfandbriefe:

Krichen, Gros, 1 «V, No. (A 00 Tile Jene Heid Os O O0 O Q 6 à 100 ,„ A e ec C J O A T a R 1 à 1000 Lea. s I 3 à 1000 E ae Os O Bertelsdorf, Kr. Striegan, . ... S). 836 à 1000 C O E, A. . «e «A s O E e O O S Oa s L S O Toi 2 « ss M A O E O. De La. c. Us 5

TL Altlandsohaftliohe 4prez. Pfandbriefe: Bischkowitz, Kr. Nimptsch, . BB. No. 65 à 500 Thlr.

TIL Nene sohlesisohe Aproez. Pfandbriefe:

Serie I. No. 605. . . . à 1000 Thlr. „M, M... O, „L A... A, » V. » G06 n. 1079 j6 à 90

IV, Zinsoonupens zn altlandsohaftliohen 3¿prez. Pfandbriefen * | fiber je über je

No. 7,875 lit. r. . . 174 Thir. |No. 55,101 lit. r—nu. | 34 Thlr.

- T4 r. ¿114 Thlr. f. (0,90% p». pu. {11 Thile

u 7,886 as 174 Thlr. s 100,792 ù P, 11/20 Thlr.

» 25,256 t. u, [105 Thlr. | , 104,667 »„ p—u. | 26} Sgr.

E c. 200 » 105,857 0—u. do.

» 33476 r—n. | 83 Thlr. | 117,066 Pp—u. | 21 Sgr.

» 33,480 r—nu, | do. » 120,447 .p—n. | 154 Sgr.

» 42,835 r... | 7 Thlr. | „, 126,592 p—u, | 134 und

42,837 s j do. 131/;3 Sgr.

» 42840 r—u. | do. » 129,954 p—n. [105 Sgr.

« 52,227 p—u. | 34 Thlr. | 129,965 p—n. do.

» 55,089 r—L | do, » 129,966 »„ P—u. do.

» 55,090 r—nu. | do. » 129,907 pP—u. do.

55,092 r—u. | do.

V, SZinsooupons zu altlandsehaftliohen 4presz. Pfandbriefen:

No. 47,649 lit. q—t. über je 18 Sgr. B 47,650 " q—t. » 18 Sgr. « Wt 5»: 16 Por. 52,093 » P—U »y 9 12 Sgr. VI. Pfandbriefe. , Die Sohlesisohen K yons, Pfandbriefe Lit. A. Ser. ITI No. 207, 208 und 210 à 100 Thlr. mit Talons. Der ÁAproz. Pfandbrief Lit. C. Ser. II. No. 19 à 500 Thlr, Der Gipens, Pfandbrief Lit, C. Ser. V. No. 53 à 500 ,, ü ira osener Pfandbriefe: Ser. I. oder VI. à 1000 Thlr. : 0. ¿ Ser. I. à 1000 Thlr. : No. 731. 5822.

L éer. IL à 200 Thlr.: No. 1375. 7779. 13,400. 14,779 und “Ser. III. à 100 Thlr.: No. 1561. 3042. 7118. 11,223. 12,705. 12,770. 12,771 und 14,439.

à 500 Thlr.: No. 310. 768. 1130. à 1000 Thir.: No. 6019.

à 200 Thlr.: No. 7211 und 8393. 100 Thlr. : No. 3689

Ser. Ser. Ser.

E à n-porteur bliga

Se tkdtisohor Badéiciaus Bromberg

Zu ;

No. 3318 für die unverebelichts Julie Rubnke,

HgAs

tion des Wegeverbandes des Amts Nonu-

Tweed angestrengt, ist zu ihren Gunsten entshieden worden y find ihr 6,537,117 Doll. Entschädigung zuerkannt.

In den Staaten Wisconfin, Illinois und Jowa hat starker Orkan großen Schaden verursa<ht und viele Mens, leben zum Opfer gefordert.

In San Francisco haben fi<h Vereine gebildet, um Sri gegen die Kuli-Einführung in Californien zu thun.

Auf Haiti haben die Insurgenten Ende des Monats Iqcy genommen.

Ebenso geht es auf Havana, wo das Freibeutersg „Octavia* in Gewässern der Antillen von spanischen Kri \ciffen genommen wurde.

In Mex iko Yat fih General Diaz in Rio Grande gegen z Regierung Tat: die amerikanischen Truppen in Texas bes{lof dem gegenüber eine fireng neutrale Haltung. Im mexikanisg Staate Campeche ift die Geistlichkeit im Widerstand gegen die Regi rung, und ift deshalb ein Geseß erlassen, ungefähr des Inhasy 1) alle Geistlichen find den Staatsgesezen unterworfen; 2) fie niht erfüllt oder einen Bürger zur Nichterfüllung verlei \oll als Rebell (bis zu 6 Iahren Gefängniß) bestraft werd, 3) ebenso alle Beamten, welche ihnen Hülfe leisten; und 4) Richter find verpflichtet, von Amtswegen sol<he Verbrechen zy a resp. Bestrafung zu bringen.

Aus Brasilien ift die Abreise des Kaisers nah dz Vereinigten Staaten zu melden. Das in Victoria erst nende bedeutende Blatt „O Commercio“ bringt eine herbe Kri des ganzen brafilianishen Kolonisationswesens und fordert A stellung der Mißbräuche, indem es die entseßliche Lage \cilder in welhe die Einwanderer dur<h Sorglofigkeit der Regierun und Betr ügereien der Eingebornen gerathen.

Die Argentinis<he Republik hat das Budget fÿ 1876 veröffentliht. Dasselbe weist einen Ausgabe-Etat y; 20,259,605,12 Pesos fuertes (1 P. f. = 4,20 #Æ) und ein Einnahme-Etat von 18,113,910 Pes. auf. Das Defizit y E Pes. soll dur<h Benußung des Plagkredites ged: werden.

In Chile, zu Santiago, ist jet die internationale Ausftellun geshlofseit worden, bei der viele deutshe Ausfteller wegen dz

üte und Billigkeit ihrer Arbeiten prämiirt worden find. D Budget von Chile für 1876 beläuft sich auf 16,830,402 P 87 C. und ist \o genehmigt worden.

In Ecuador hat der neue Präfident Dr. D. Anton Borrero am 9. Februar sein Amt angetreten und in seiner J ftallationsrede aron der Staatsverfassung, allgemein Stimmre<ht und Preßfreiheit versprochen.

«3

Znsammenstellung abhanden gekommener, zur Ämortisation angemeldeter und gerichtlich zu mortifizirender Werthpapiere: (Erscheint auf Grund amtlicher Mittheilungen jedes Vierteljahr, s. Circular-Verfügung vom 12. November 1869, Staats-Anzeiger No. 268 Seite 4385 und Ministerial blatt für die gesammte innere Verwaltung 1869 No. 11 Seite 273.)

Bergisoh-Märkisohe Stammaktien à 100 Thlir.: No. 583,7)

bis 26 h-Märkisohe Prioritäts-Obligation IIL Serle àl1 Thir: Lit. C. No. 10,492.

B bh-Märkisohe Prioritäts-Obligationen VI. Serle à 10 Thir. : No. 46,194—96. 72,966—69, 90,545. 96,572.

Düsseldorf-Blberfelder Prioritäts-Obligation I. Serlo à 1 Thir.: No. 3881.

“Borglsoh-Würkisohs Nordbahn-Prioritäts-Obligation à ; Thir.: No. 725.

Berlin - Görlitzer Elsenbahn: Stamm - Prioritäts-Aktien N 14,415. 16,398. 16,953. 25,672 und 26,130. Stamm-Aktien No. Slß 3513. 7307. 7308. 14,665. 17,699. 36,468. 44,791. 44,793 und 50,19 S % Prioritäts - Obligationen à 100 Thlr, No. 7428. 8862. 88 11,382. 11,383. 11,384. 11,405. 11,406. 11,407 und 11,408.

Berlin-Potsdam-Wagdoburger Bisenbabhn: Dividendenschei Ser. III. No. 8 pro 1874 zu den Aktien No. 8596/7. 13,08 14,218. 27,099/100. 29,651. 31,579. 32,161. 41,379. 47,206. 47,6 56,402/3. 64,116, 68,459. 69,322/3. 84,197. 86,338. 86,34 94,025. 95,630/1. 124,676. 124,678. 148,682—8 und 185,463—70,

Dividendenscheine Ser. IIL No. 9 pro 1875 zu den Ati No. 76,284. 115,711 und 115,712,

Cöln-Mindener Bisenbahn: Aktien (alte) No. 12,977. 12,98 36,154. 54,906. 70,372 à 200 Thlr.

4tproz, Prioritäts - Obligationen I, Emission No, 13/6 à 100 Thlr.

Sproz. Prioritäts - Obligationen Il, Emission No, à 200 Thlr,

No. 10,303. 10,322. 10,414. 13,664. 16,105. 169 à 100 Thlr

L Lion Prioritäts-Obligationen IIT. Emission Lit, A. No, 3 100 ;

44proz. Prioritäts-Obligationen ITI. Emission Lit. B. No. 30,3 à 100 Thlr. /

4% Prioritäts-Obligationen IV, Emission Lit. A. No. 11,4 à 500 Thlr.

No. 73. 5576. 7658. 12,776. 25,675. 25,676. 25,677. 25,61 25,679. 26,802. 29,628. 29,629. 31,522. 42,583 à 100 Thlr.

49/9 Prioritäts-Obligationen IV. Emission Lit, B. No. 56,70 57,154 à 100 Thlr.

4tproz. Prioritäts-Obligationen VI. Emission Lit. B, No. 1168 à 500 Thlr. G

No. 131,386. 131,387. 131,388 à 100 Thlr.

Balle - Soran - Guben: Stamm-Prioritäts-Aktien No. 15,68 15,634. 15,635. 18,670. 18,671. 18,672. 18,673 und 18,674 à 600 und die Prioritäts - Obligationen I. Emission No. 3400 à 600 - No. 5796. 5797. 5798. 5799. 5800 und 7001 à 300 ;

Mürkisoh - Posoner Bisenbahn: Stamm-Prioritäts-Aktie ? 35,808 Ae 200 Thlr. M

Wagdoburg - Leipziger Bisonbahn : ividende eine B Magdeburg-Leipziger Stammaktie Lit. B, No. 63,885 pro 1879/ nebst Talon.

Dividendenscheine pro 1873/76 nebst Talons zu Magdeb: Leipziger Stammaktien Lit. B. No. 95,058. 95,069 und 95,061 u

Talon zur 4proz. Prioritäts-Obligation No. 733 vom Jahre 15

Obersohlesisohe Bisenbahn: 5% Wilhelmsbahn - Priorit Obligationen No. 21,884. 21,979 und 21,980 à 100 Thlr. Coupons und Talon zur 4/9 Prieritäts-Obligation der Wilheln babn IL Emission No. 17,631 fiber 100 Thlr.

Rheinisohe Bisenbahn: No. 110,979. 110,981. 110,982 2! 119,230 der unterm 19. Jali 1871 Allerhöchst privilegirten 5p Prioritäts-Obligationen I, Emission à 200 Tblr. = 600 My No. 132,753. 132,754. 132,755 und 132,756 der unterm 4. Novem 1872 Allerhöchst privilegirten 5pros. Prioritäts-Obligationen Ÿ Emission à 200 Tbir. = 600 Marx. H

Rhein - Nabe - Eisenbahn: Prioritäts-Obligation I. Emie No. 25,733 tiber 100 Thlr. Talon zur Prioritäts-Obligation I. ® No. 12,515 über 100 Thlr. Talon zur Prioritäts - Obligation Emission No. 6186 über 100 Thir, Talon und Congons zu 14,128 I. Emission à 100 Thlr. j

Stargard-Posener Bisenbahn: Obligationen Lit. A, Ser. No. 1183 à 100 Thlr. und Lit, B. Ser. ITL. No. 5065 à 50 Thir

Bisenbahnu: Stammaktie Lit, B., Abtheilang No. 2034 (Gotha-Leinefelde).

i

Deffentlicher Anzeiger. fz zu 5.24 eur: nage

Staat83-Anzeiger, das Central ifter und das Burcau der deutshen Zeitungen zu Berlin gf dE : di E 1. Steckbriefe und Untersuehungs-Sachen. | 5. Industrielle Etablissements, Fabriken und Motrenstraße Nr. 45, die Annoncen Expeditionen des Postblatt nimmt an! die Königliche Expedition 2. Subhastationez. Anfgebote, Yorladungen ; GiosshandeL ; „Invalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich n, dergl. 6. Verochiodeno Bekanuimnehungen. & Bogler, G. L. Daube & Co., É. Shlotte, Preufishen Stoats-Anzeigers: 3. Verkänfe, Verpachtungen, Submissionen etc. | 7. Literarisehe Ánzeigen,

K Juserate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß.

Büttner & Winter, sow:+ alle übrigen größeren

Berlin, s. F. Wilhelm-Straße Nr. 32. 4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung | 8. Theater-Änzeigen. Iz der Börsen- Anunon<ez-Hureaus, u, s. w. ven öfentliehen Papieren, 9, Familien-Nachriehten, beilage.

Ste>briefe uud Untersuchungs - Sacheu. Staatsanwaltschaft in Gemäßheit der 88. 2, s, 26 | den 23. Oktober 1876, Mittags 12 Uhr, öffentlichen Submission an den Mindestfordernden a t Ge bes s d Mee Angnst und 31 des Geseßes vom 28. April 1824 die Unter- | in unserm Verhandlungsziummer vor dem Herrn | vergeben werden. Meusel TaA Cinta owiß t in Seiferd g suchung eröffnet, au< die Beschlagnahme der zum | Kommerz- und Admiralitäts-Rath Dr. Warkentin ie Offerten sind \{riftli und versiegelt unter Dienste bei dem Gutsbesi a Güh R caen | Kaufe ausgebotenen Waaren angeordnet. Cs wird ihre Ansprüche anzumelden, widrigenfalls die Aus- | der Adreffe des Artillerie-Depots und außerdem mit Verdachts des S Diebstahls, di Sto | derselbe zu dem zur mündlichen Verhandlung vor | bleibenden mit ihren Ansprüchen präkludirt werden | der Bezeichnung: s liche aft beshlofsen. Der ge S au Aufenthalt der Deputation für Untersuhungssachen auf den | und ihnen dezhalb ein ewiges Stillschweigen aufs „Submission auf Gcschirr- 2c. Gerüste“ des E an E uns S IEN DRE E iee 25. August d. I, Borm. 10 Uhr, im Sißungs- | erlegt wird. versehen, spätestens bis zu dem auf ¿e Wedüeden, anf dén Véntel E. mg dene | zimmer hier angeseßten Termine mit der Weisung Dienstag, den 2. Mai cr., Vormittags 10 Uhr, Lilen fu Delpeiumatfail L ry S unsere | eladen, die zu seiner Vertheidigung dienenden Verkäufe, Verpachtungen, im Bureau dées Artillerie-Depots, Burgfeld Nr. 10, G pn m An 4 G M ali a g note E mnere, eweismittel mit zur Stelle zu bringen oder solche Submissionen 2c. anberaumten Termin portofrei einzureichen. Altér: 19 Zah R E N “rath lis G Grzge; | dem Gericht so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, Die Bedingungen, sowie Kostenan'lag und Zeich- x Eee 2E E va E e d Daade: daß sie no< zu demselben herbeigeschafft werden E H tRE nungen föônnen ebendaselbft eingesehep, erstere au bra ® Bart: dunkelbi E é E L Boaeabart, können. Wenn der Angeklagte ausbleiben sollte, In Dresden s bester und shönster gegen Erstattung der Kopialien bezogen werden. A, un, tes Nai s de E cedria, Mund: wird mit der Untersuhung und Entscheidung in con- L Breslau, den 21. April 1876. n en Ki ais Gesicht: “Se fichtsfarb 7: bri, | tumaciam verfahren werden. Etolp, den 6. März Lage und dessen Umgegeud habe i die Artillerie-Depot. groß, esicht: rund, : 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. vorzügl. Zins3häuser, sowie herrschaftlihe Bei d ti Seillerie-Devot soll die Billen mit alten s<hattigeu Gärten, mit 4 Det UNIETIEEIES RERETLE-L CPOT 12 theilweis Stallung, Bemise 2c., von 30,000 Æ bis 300,000 Æ unter den günstigsten Bedingurgen zu verkaufen.

nett, Zähne: vollständig, Sprache: deuts<. Beson- dere Kennzeichen : fehr starke X-Beine, gebü>te Pa Subhastationen, Aufgebote, Vor: Lieferung von 10500 kleinen Patroneukasteu mit messingenen Beschlägen im Wege der öffentlichen 11747} Friedrich Riebe, Vank- uud Kommissiousgeschäft

tung und ganz unsteter Bli. Gesundheitszuftand ladungen u. dergl. Submission vergeben werden, wozu ein Termin auf (D. 1277.) in Dresden, Bictoriastr. 20.

ut. Bekleidet ift er muthmaßli< mit einem dun- Fefranien Budskin-Zaet mit s{<hwarzem Sammet- [3576] Aufgebot. deu 2. Mai cr., Vormittags 10 Uhr, im diesseitigen Bureau anberaumt ist. Die Liefe-

fragen und mit Wollatlas gefüttert, mit einer Mi: | Königlihes Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium ; ì. Die [itär-Hofe und rother Husarenmüße oder grauer zu Königsberg i. Pr. rung hat ratenweise zu erfolgen und ist in späteftens Stoffmügze. Schweidnig, den 8. April 1876. Die 59% Süpreußische Südbahn-Prioritäts- 22 Wochen zu beenden. Unternehmer wollen bis Königliches Kreisgericht. Erfte Abtheilung. Obligatiou erste Emission Nr. 12269 über | S ¡um Termin versiegelt und portofrei Offerten mit 4E [4ST 100 Thlr. ift verloren gegaugen, und es werden | [3463] Vekanutmachung. i der Aufschrift: „Submission auf die Lieferung Oeffentlihe Ladung. Gegen den Drahtbinder | alle Diejenigen, welche an derselben als Eigenthü- | Bei dem unterzeichneten Artillerie-Depot fofl die | kleiner Patronenkaften* nach hier senden, jedo vor- und Klempuer Gerczmine> aus Ungaru ist | mer, Cesfionarien, Pfand- und sonstige Brief- | Lieferung der für die beiden neu erbauten Wagens- | her die Bedingungen einsehen. _ c[3406] dur< Beschluß vom heutigen Tage wegen Gewerbe- | Inhaber Ansprüche zu machen haben, aufgefordert, | bäuser auf dem Büragerwerder erforderlichen Gerüste Hannover, den 19. Avril 1876. polizei-Koniravention auf Grund der Anklage der ! im Termin für Geschirre und Schanzzeug 2c. im Wege der Artillerie-Depot.

Bilanz der Thüringischen Bank

p T T E Ee Ea

Activa. am 31, December 1875. Passiva. | 4 y E a e eib o a E mis 1,035,517 | 73 || Per Bankactien-Capital-Conto . | 18,000,000 | . Wechsel-Conto h, Vanknoten in Umlauf . 540,000 | Discont-Wechsel . . .,. | 7,060,843 | 97 | ,„ Depofiten-Conto e | 1,258,007 | 97 Rimessen-Wechsel . 35,159 | 90 | 7,096,003 | 87 | „, Conto a nuovo R H : Pf - | überhobener Discont .... 6 G N and-Conto M noch nicht erhobene Depositen-Zinsen . E 33,096 | 23 . Hypothefen-Conto 1,106,071 | 59 no< zu zablende Courtage . ... ... 2,308 | Effecten-Conto . S 1,213,091 | 94 voraus erhobene Hausmiethen . 1,612 90 85,704 | 23 , Conto-Corrent-Conto Debitoren 16,968,877 | 77 , Bankactien-Dividende-Cont | ab Creditoren 6,070,607 | 22 | 10,898,270 | 55 rückständige Coupons - « « Ber, IL No, 11 M - Nepoxt-Evuto E E E R H 336 . Jmmobilien-Conto .…..….....-.- 453,214 | 8 E M 528 | JInventar-Conto ....... . . . .- 41,507 | 71 : L U 1,30 |-— . Conto zweifelhafter Schuldner . . 3,047 | 45 G E O 24'000 | 27,084 | Conto a nuovo j E , Reservefonds-Conto .….....…..….…. 2,250,000 | noch zu empfangende 2 7086 | 64 | - Reserve für zweifelhafte Forderungen 734,651 | 27 0 « €Report-Zinsen . . . «+ -+ - 649 |_— 19,935 | 15 | , Gewinn-Saldo aufs Jahr 1875 . . 931,764 | 70 . Abschlags- DividendDe pro 1. October 1875 von 18,900,Lv0 „A Thür. Bank-Actien 4 360,000 | E 23,827,212 | 17 | 23,827,212 | 17

Sonder8Hausen, den 31. December 1875. Die Richtigkeit vorstehender Na eits nach vorhergegangener Revifion hiermit bestätigt.

ree

enat 26. März 1876. büringische Bank. Soudershausen, den Doerstliug. Voer. Eduard Arand. C. Iirug. - Gewinu- und Verlust-Conto Debet. pro 1875, Credit. | An Ma R incl. der noch zu bezahlenden . 50,603 | 87 Per Referve aus E are 2 A . Handlungs - Unkosten: verred E ; ; M Di Cifon ae Filiale Nachträgliche Eingánge auf. bereits abge- 9) l terie und Remunerationen, sowie Tautièmen der | „schriebene Forderungen . .. -+ +- + + 2,183 | 85 e ade 0s 195,380 | 25 . Disconto - Gewinn abzüglih des überhobenen la Reise- und Transportkosten eee 1,908 47 Diécónts ev | Bu Stempel und Depeschen . S S Q Z Agio-Gewinn e N S 14488 | O Dalenchiiig, Miethen . . E E 24,152 | 47 » Hypotheken-Zinsen eingegangene und rü>ständige 46,084 | A fosten, Bücher und Sthreibmaterialien Ei 2 || « Provifion vereinnahmt . E L E 00M d E E e E : verausgabt L E 731 401,426 | 41 b) Verwaltungsrath, Reisespesen. . . . - 4,625 | 50 C . : i ; , Conto-Corrent-Zinsen vereinnahmt . 861,717 c) Syndicatsspesen .…. ... ..--- E 3 verausgabt . 211,055 | 24 650,662 | 17 d) br 7 , Pfand-Zinfen eingegangene und rü>ständige 51,988 | 32 e) Steuern. ......... 49,928 | 11 “Mien... E E u A f) Abschreibung vom Einrichtungs-Conts. . 4908 70] 92030 |%4]] * Wewiun ou Devisen 2... A . Verlust auf Effecten-Conto 162,119 | 91 . Abschreibung auf Banknoten-Anfertigung . . - 6,290 | 55 * 1 L n unser Grundstü> in Halle s 21,000 E . Commanditantheile .......….…. 44,577 | 83 71,868 | 43 . Reserve für zweifelhafte Forderungen: ay d aus dem Jahre 1874 . . . ! aren A D a a a4 270,215 | 36 734,651 | 27 . 4 pCt. Dividende von 18,000,000 6 Thür. Bank- Aktien nah $ 42 des Statuts, wovon 360,000 «4 am 1. Octbr. 1875 absläglih gezahlt worden find . . . 720,000 | . 10 pEt. Tantième der Direction nach $. 42 des E E 21,176 | 47 . 5 pEt. Tantième des Verwaltungsraths (berehnet E D ° s s e S E 23 ail «M L; er-Dividende . .… .. 80, Ì us B 2,281,551 | 12 2,281,551 | 12

Die Richtigkeit des vorstehenden Gewinn- und Verlust-Conto wird nach vorhergegangener Revision

Sondershauseu, den 31. December 1875. hiermit bestätigt. [3568] C. rug.

Thüringische Bank,

Doerftling. Boer.

Sondershauscu, den 26. März 1876, Eduard Arand.

Tsr E Zu

a E R

R:

E

L E R

S E T