1900 / 81 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Chinesische Küftenfahrt-Gesellschaft. Generalversammluu s

A dén 20, April 1900, MiRgO tag, den 20. Aprii 1900, LL Uhr Vormittags, in der Börsenhalle, Saal 14. Tagesorduunug:

1) Antrag der Wechslerbank in Hamburg:

Die Chinesische Küstenfahrt-Gesellshaft wird aufgelöst und tritt in Liguidation.

2) Antrag der Wechslerbank in Hamburg:

Die Liguidatoren werden ermächtigt, das

csellschaftsvermögen im Ganien zu ver- faufen, falls der Käufer sich verpflichtet, der Ghinesischen Küstenfahrt-Gesellshaft als Kauf- preis den R R der Aktien mit „é 2 400 000,—, ferner als Entgelt für den den Aktionären für das Jahr 1899 zukommenden Gewinn den Betrag von 4 96 090,— und die den Vorstands- und Aufsichtsrath3mitgliedern nach Maßgabe der Bilanz für das Jahr 1899 gebührende Tantième zu zahlen.

3) Antrag der W-chslerbank in Hamburg:

Die Zahl der Aufsihtsrathsmitglieder wird auf sechs ergäazt.

4) Besclußfafsung über etwaige Nzuwabl eines Mitglieds des Auffichtsraths an Stelle des aus- getretenen Herrn Wm. Friedmann und eventuelle Wahl eines Mitglieds zum Aufsihtsrath-.

Einlaß- und Stimmkarten sind werktäglich vom

14, bis 19. April zwischen 9 und 12 Uhr Vormittags im Bureau der Notare, Herren Dres. Bartels, Des Arts, von Sydow und Remé, Große Bâädersiraße 13, gegen Vorzeigung der Aktien in Empfang zu nehmzn.

Hamburg, 31. März 1900.

Der Vorftaud.

[628] Generalversammlung der Metallwaarenfabrik vorm. Fr. Zickerickck in Wolfenbüttel.

Die Aktionäre vorgenannter Gesellscha!t werden hiermit zur 17. ordentlichen Generalversamm- lung auf Mittwoch, deu 9. Mai d. J., Nach- mittag 24 Uhr, in das Geschäftslokal derselben eingeladen.

Tagesordnung :

1) Vorlage dec Bilanz, der Gewinn- und Verlust- Nechnung und der Berichte über das Gesäfts- jahr 1899. Bericht der Neviforen.

2) Beschlußfassung der in diesen Vorlagen ent- baltenen Vorschläge. Ertbeilung der Decharge.

3) Neuwahl von zwei statutenmäßig ausscheidenden Mitgliedern zum Aufsichtsrath.

4) Wakhl der Rehnungsrevisoren für das laufende Geschäftsjahr.

Aktionäre, welche in der Generalversammlung das Stimmrecht autüben wollen, haben ibre Aktien mit doppeltem Nummernverzeichniß späteftens am 3, Tage vor der Generalversammluug an einer der nachbenannten Stellen

a, im Bankhause C. L. Seeliger in Wolfen-

üttel,

b, beim Bankhause Ephraim Meyer & Sohn in Hannover,

c, bei der Geschäftsftelle der Geselischaft in Weolfenbüttel

vorzuzeigen over ihren Aktienbesiß durch Vorzeigung einer notariellen Hinterlegungéquittung nachzuweisen

Die Geschäftsberichte, sowie Bilanz und Gewinn- und Verlust-Rehnung liegen im Geschäftslokal der Gesellschaft vierzehn Tage vor der Versammlung zur Einsicht für die Aktionäre bereit.

Wolfenbüttel, den 31. März 1900.

Der Aufsichtêrath

der Metallwaarenfabrik vorm. Fr. Ziderick zu Wolfenbüttel,

W. Schmidt.

Localbahn-Actiengesellshaft

in Münden.

Unter Bezugnahme auf den Art. 10 und ff. der Statuten geben wir hiermit bekannt, daß am Sams- tag, den 28. April 1990, Vormittags 10 Uhr, im großen Saale des Kunstzewerktehauses, Pfandhausftraße 7 dahier, di: XIUL. ordentliche Generalversammlung der Aktionäre der Localbahn- Actiengesellschast sta11finden wird.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind ale Aktionäre berectigt, wel&e sh bis längstens Mittwoch, den 25. April cr. cinschließilich, über ihren Aktienbesiy bei der Gesellschaft oder bei der Bayerischen Vereinsbank dahier auétweisen und das Nammernrverzeichniy hierüber, mit ihrer Unterschrift versehen, teponieren, woselbst fie Ein- trittskarten mit Bezeihaung ihrer Stimmberehtigung erhalten.

Jede Aktie gewäßrt eine Stimme.

Die Bilanz nebft Gewinn- und Verlust-Konto, sowie der Geschäftsberiht der Direktion und des Aussihtéraths stehen vom 11. April cr. ab in den Bureaux der Gesellshaft und der Bayerischen Vereinsbank dahter unentgeltlich zu Verfügung der Herren Aktionäre.

Gegenstände der Tagesorduung :

1) Borlage der Bilanz neb Gewinn- und Berlust-Korto, sowie der Berichte der Direktion und des Aufsichtsraths; Festseßung der Di-

vidende.

2) Grholung der Decharge für Aufsihtsraih und Direktion für 1899.

3) Ergänzungswahl des Aufsichtsraths.

München, 31. März 1900.

- Die Direktion.

[6

1627] Eisenberg-Crossener Eisenbahngesellschaft. Zur diesjährigen ordentlichen Generalversamm- lung, wel&e am Sounabend, den 28. April, Vorm. ¿1k Uhr, im Rathstkellersaale hier fta.t- findet, werden die Aktionäre hiermit eingeladen. Tagesordnung: 1) Vorstandébericht. 2) Vor- trag der Bilanz, Bericht über Prüfung der Rechnung und Bücher. 3) Decharg?-EGrtheilung und Beschluß über Veitveilung des Reingewinnes. 4) Wahlen zum Aufsichtaratb. VBorstandsberiht, Bilanz und Gewinnberechnung liegen 14 Tage vor der Verjamm- lung bei Unterzeihnetem aus. Eisenberg, den 31. März 1909. Eisenberg - Crofseuner Eisenbahngesellschaft. : Der Vorstaud, Clauß.

[80] Concordia, Bergbau- Aktien-Gesellschaft, - sen (Rheinland).

Pie Aktionäre unserer Gesellfchaft werden hiermit

¡u der am 5. Mai 1900, Nachmittags 5 Uhr,

im „Hof von Holland* zu Oberhausen ftattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. TagesS8orduung :

Bericht des Vorstands über die Lage des Geschäfts unter Vorlegung der Bilanz, des Gewinn- und Verlust-Kontos und des Geschäftsberichts über das verflossene Geschäftéjahr, sowie Bericht des Aufsihts- ratés und des Prüfungsaus\chufses.

Beschlußfassung über die Genehmigung der Jahres- rechnung, die Grtheilung der Entlastung und Fest- ftellung der Dividende.

g Dabl Ee des Aufsichtsraths und

echnunggprüfern. L

Aktionäre, die ihr Stimmrecht auz3üben wollen, müssen ihre Aftien oder die darüber lautende Be- \{einigung eines deutschen Notars oder der Reichs- bank gemäß $ 14 des Statuts späteftens am 1. Mai d. J. bei der Kase der Gesellschaft, der Deutschen Effekten- und Wechselbank in Fraukfurt a. M., tea Bankhause Arous «& Walter in Berlin, der Rheinischen Vank in Mülheim Ruhr oder Duisburg gegen CEmpfangs- besheinigung binterlegen und daselbst bis nah der Generalversamm!lurg blaffen.

Oberzauseu- Rheinland, den 31. März 1909.

Der Aufsichtsrath.

N Deutsche Continental-Gas=Gesellshaft

in Dessau. Dividende für 1899.

Die Dividende für das Geschäftsjahr 1899 ift statutenmäßig ermittelt und von der Generalver- Haag auf 137% = 40 Æ pro Aktie fest- geseßt.

Die Einlösung des Dividendenscheins Nr. 4 erfolat vom L. April ab fowohl bei unserer Gesellschaftskasse, als au bet

der Berliner Handelsgesellschaft

der Deutschen Bank n

der Filiale der Anhalt-Dessaui- { Berlin,

L schen E T

en Verren oge 9. ; .

dem Herrn F. A. Maat t i Magdeburg,

dem Herrn H. C. Plaut in Leipzig

und den Herren Beuedict Schönfeld & Co.

in Hamburg. á

Ferner werden die Verwaltungen unserer sämmt- RO Gasansftalten die Dividznde eb2znfalls aus zahlen.

Deffau, den 30. März 1900. Deutsche Conutinentat-Gas-Gescllschaft. v. Oechelhaeuser.

(531)

Die Aktionäre der unter;eihneten Gesellschaft werden hierdurch ‘zu der am Mittwoch, den 25. April 1900, Vormittags Ukl Uhr, ín Berlin, Albtechistraße Nr. 11, eine Treppe, ftatt- findenden elften ordentlichen Generalversamm- lung eingelazen. Tagesordnung : Vorlage des Geschäftsberichts und der Jahres: Bilarz. Bericht der Revisoren. Entlaftung für Aufsihtsrath und Vorstand. Wahl zweier Revijoren. Ersaßwahl für ausscheidende Aufsitérath€- mitglieder. An die ordentliß2 Generalversammïung an- sckl'eßend, findet in demselben Lokal um 117 Uhr eine außerordentliche Geueral- versammlung der Aktionäre ftatt. Tageêordnung : 1) Erböbung tes Aktierkapitals um 1 500 060 4 und Festitellung der Bezgebungsbedingungen. 2) Aenderung ber hierfür in Betra&t kommenden Paragraphen des Gesellschaftsstatuts. Behufs Theilnahme an den varbercichneten General- versammlungen sind die Aktien bis zum 21, April d. J., Abends 6 Uhr, mit einem arithmetisch georoncten Nummernverzeichniß gegen Empfangnahme der Depositioneschzine, wel@e als Etulafikarten für die Generalversammlungen dienen, 1u deponieren bei: der Gesellsczaftsfasse zu Goëlar, der Dresdner Vank z1 Berlin, der Berliner Haudelsgesellschaft zu Berlin, der Direction der Disconto-Gesellschaft zu Berin. Goslar, den 2. April 1900.

Kaliwerke Salzdetsurth Aktiengesellschaft.

Der Vorsizeude des Auffichtsraths : Dr. Wahler.

[98016] Compagnie Laserme Tabak- und Cigarettenfabriken

in Dresden,

Der unterzeichnete Vorftand ladet die Aktionäre der Gesellschaft ein zur fünfundzwauzigften ordenut- lichen Geueralversammlung auf Donnerstag, den 19. April 1900, Vormittags 11 Uhr, in das Kontor der Eesell\schaft Dresden, Große Plauensche Straße Nr. 10 [

Tagesorduung:

1) Jahresbericbt der Direktion.

2) Bericht des Aussihtsraths über Prüfung der Jahresrechnung und Beslußfassung über die Geæinnvertbeilung.

3) Ergänzungéwabl für den Aufsicht rath.

Die Aktionäre, welde der Generalversammlung beizuwohnen beabsihtigen, haben ihre Aktien spätestens bis zum 18. April a. c., Abends 6 Uhr, beim Vorftaude der Gesellschaft in Dresden oder bei der Dresduer Bauk und dereu Filialeu zu deponieren. Der Gesckäftsbericht kann vom 3. April a, e, ab von jedem Aktionär bezogen werden.

Dresden, am 29, Mörz 19(0.

Der Vorstand.

E, Altmann. H. Schleicher.

644

y Die Herren Aktionäre werden hierdurch zu der am 23. April a. er., Vormittags 10 Uhr, im Kaiserhof, Gingang Wilhelmsplay, ftattfindenden zweiten ordentlichen Geueralversammlung

eingeladen. Tagesorduung :

1) Vortrag und Genehmigung des Geschäfts- berihts, der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Kontos für das Geschäftsjahr 1899.

2) Beschlußfassung über Ertheilung der Decharge für den Vorftand und Aufsichtsrath.

3) Beschlußfassung über die Verwendung dés Reingewinns.

Aktionäre, welhe an der Generalversammlung theilnehmen woller, müfsen ihre Aktien bis 20, April 1900, Abeuds 6 Uhr,

bei A. Busse & Co., Aktiengesellschaft,

deponieren. ;

Der Geshäftsberiht, die Bilanz neb Gewinn- und Verlustrechnung liegen vom 7. April a. er. ab im Geschäftslokal der Gesellschaft zur Einsicht der Herren Aktionäre aus.

Berlin, den 31. März 1900.

Der Aussichtsrath der

Fabrik für Blehemballage O. F. Schaefer Nahf.

Actien Vesfellschaft. Nichard Dienfstfertig.

[530] Frankfurter Lokalbahn-Actien-Gesel!schaft

in Frankfurt a'M.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden bierdurch zu der am Sonnabend, den 21. April 1900, Vormittags 11k Uhr, in den Geschä|tts- räumen der Gefellshaft, Bleichftraße 30 in Franks furt a. M., ftattfiadenden zwölften ordentlichen Generalversammiung eingeladen.

Tagesordnung : 1) Vorlage des Beschäftsbe:ichts und der Bilanz.

2) Beschlußfassung über die Vecwendung des

Reingewinns.

3) Gs des Aufsihtêraths und des Vor-

ands.

4) Ersazwahl zum Aufsichtsrath.

Die Hinterlegung ter Aftien gemäß $ 23 der Statuten kann bei der Gesellschaftskasse oder bei E EON der Discontogeselischaft in Berlin erfolgen.

Fraukfurt a. M., den 30. März 1900.

Der Vorstaud.

(600) Hamburger Freihafen Lagerhaus - Gesellschaft.

Die fünfzehnte ordeutliche Generalversamm- lung der Aftionäre der Hamburger Freihafen-Lager- baus. Geselss@aft wird am Douuerstag, den 19, April d. J., Nachmittags 27 Uhr, im Sitzungssaale unseres Direktionsgetäudes, Sand- thoiquai Nr. 1, I, stattfinden.

Tagesordaung:

1) Vorleaung des Jahrebberichts, der Gewinn- und Ver!usib-rewnuog und der Bilanz für das Geschäftsjahr 1889.

2) Dao von 2 Mitgliedern des Aufsichts- raths.

3) Antrag, betreffend Aufnahme einer weiteren Prioritäts-Anleihe von 2 Millionen Mark in gleicher Priorität mit den durch Beschluß der Generalversammlung vom 4. April 1891 be- willigten 3 Millionen Mark.

Die Eintrittskarien zur Seneralversammlung werden gegen Vorzeigung der Äktien vom D. bis zum 18. April d. J., waiktäglih zwischen 9 und 1 Ubr, im Geschäftslokal der Notare Herren Dres. Bartels, Des Arts, vou Sydow & Nemé, gr. Bâckeistcaße 13/15 1, ausgegeben.

Hamburg, im März 1900.

Der Aufsichtsrath der Hamburger Frcihafeu Lagerhaus- Gesellschaft.

[507] Oldenburger Möbelmagazin.

Vilanz am 31, Dezember 1899, Activa. Passiva.

t Mb H KälsaeKonto. 6 198/12 Jramobilien-Konto ._. 63 900 BVorschuß-Konto . 99» Magazin: Möbel-Konto 7 095/35 Debitoren-Konto . „. 2754/10 Inventar-Konto . Kt | Konto-Korrent-Konto . 122/80 j Hypotheken-Konto . 49 000|— Aktien-Konto. . . 27 000|— Reservefonds-Konto . . 3 090/73 Dividenden-Konto . . . 224165 Kreditoren Konto . 469| Néinattinu a | 881/99

80 6661/37

80 666/37

Oldenburg, den 30. März 1900. Der Vorftaud.

[645]

Außerordentliche Geueralversammlung der Viehmarkts. Bank in Hamburg am Mittwoch, den 18, April 1900, Advends S7 Uhr, im Shlachter-Jnnunashaus in Hxmburg.

: Tagesordnung : Die Aktionäre der Gesellshaft werden eingeladen, in der auf den 18. April a c. anberaumten neuen Generalversammlung behufs Beschlußfassung über bee und Gewinn- und Verlustcechnung zu er- einen.

Die Beschlußfassung über die Bilanz if vertagt worden, weil der Akttoräc Detj:zns und drei Gencssen das Dividenden-Konto und das Gewinn- und Verluft-Konto der Bilanz bemängelt haben.

Der Wortlaut des Antrages liegt im Bureau der Ges. llschaft aus.

Die Stimmkarten sind bis zum 17. April a. e, Mittags 12 Uhr, im Bureau der Bauk in Empfang zu nehmen.

Hamburg, den 31. März 1900.

Der Vorstand.

“Sangerhäuser

G a e ¿id \ f ck

ngerhäuser Bankverein.

Die Aktionäre des Sangerhäufer Bankvereins werden hierdurch ¡u“der am‘D0. April cr., Nach- mittags 5 Uhr, im Schüßenhause zu Sangerhausen stattfindenden L1. ordentlichen Generalversamm- luug ergebeñst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vorlegung dec Jahresrechnurg für die Zéit vom 1. Januar bis 31. Dezember 1899 und Genebmigung derselben.

2) Beschlußfaffung über die Gewinnvérthetilung.

3) Entlaftung des Vorstands und Aufsichtsraths.

4) Neuwahl für die ausscheidenden Au|fihtsraths- mitglieder

Herr Stadtrath C. Boffe, Da Stadtrath Jul. Hornung, err Stadtrath Th. Reinbrecht.

5) Abänderung der Statuten und zwar:

& 3. Grundkapital wird auf 898 800 A -fest- grieot s 1 wird redaktionel geändert, Absaz 2 ällt fort.

&$ 4 soll den Zusatz erhalten, daß bei Grhöhung dcs Grundkapitals die neuen Aktien zu einem höheren als den Nennbetrag ausgegeben werden k3nnen, Absatz 1 fällt fort.

$ d. Absaz 2 fällt fort.

8& 6. Die Beftimmungen üb:r den Austaus alter Aktien fällt fort.

S8 7—10 fallen fort. ,

S 11. Say 2 im Absfay 1 und Absatz 4 fallen fort.

& 18. Die Frist zur Einterufung der Gzneral- veriammlung foll auf 16 Tage feftg-seßt werden.

8 21. Für die Hinterlegung von Aktien soll es ia Zukunft genügen, w?nn sie oÿne Gewinn- und Gr- neuerungsscheine spätestens am Tage vor der Generals versammlung bei der Kafse der Gesellschaft während

‘der Geschäftsftunden odec bei den geleglihen, für

Hinterlegung von Mündelvermögen zugelaffenen Hinterlegungsftellen oder bei einem deutichen Notar erfolgt. Für Vollmachten genügt s{riftlih2 Form.

8 27. Absatz 4 und 6 fallen fort. Zuakünftig soll jedes Aufsichtsratbsmitglied während }einer Amts8- dauer eine Aktie zu 1000 A oder 4 Aktien zu je E 4M bei der Gesellshaftsfafse zu hinterlegen

aben.

8 28. Beim Ausscheiden von Aufsihtisraths- mitgliedern innerhalb eines Geschäftsjahres foll etne Neuwahl vor dec nächsten ordentlihen General- versammlung nur erforderlich sein, wenn die Zahl der Aussihtsratbsmitglieder unter 6 sinkt.

8 29. Der Aufsihtsrath foll zukünftig bei An- we)enheit von 5 Mitgliedern bes{chlußfähiz sein, auch wenn der Voisißzende oder fein Stellvertreter nit anwesend sind.

& 32. Die Bestimmung zu Buchstaben g. fällt fort.

& 33 erhält den Zusay, daß der Au\sichtsrath berechtigt sein soll, auch einem einzelnen Vorfiands- mitglied die Befugniß zu ertheilen, die Gefeüschaft allein zu vertreten.

8 39 Zer 3 lautet fortab nur: - „verfallene Dividenden und das Aufgeld bei Ausgabe neuer Aktien.“

$ 40. Der Beamien-Unterstützungsfonds foll auf mindesten3 50 C09 6 angesammelt werden.

8 41. Alle Reserven sollen als Betriebsmittel im Geschäft verwendet werden.

8 42. Der nach den statutarisch vorgeschriebenen Abschreibungen verbleibende Reingewinn foll wie folgt verth:ilt werden :

49% Dividende an die Aktionäre. Ueberi{usse

a, dem Beamten-Unterstüßungsfonds bis 5.9%,

b. zu Spezialreserven und Delkredere - Konto bis 10 9/0,

c. von der alódann verbleibendzn Summe erbält der Aufsichtsrath 5%, jedoh mindestens 2700 Æ und der Vorstand 10 9/6,

d. der Reft als weitere Dividende an die Aktionäre.

E 44 und 45 fallen fort. Anstait des Vorftands foll der Aufsihtsrath ermättigt werden, redakticnelle Aenderungen des Statuts selbständig vorzunehmen.

Die Ordnungçszablen der Paragraphen werden, soweit es die fortfallenden bedingen, geändert.

Stimmberechtigt sind nuc die Altionäre, welche ibre Aktien bis zum 19. April, Mittags 12 Ubr, im Geshäftalokal des Bankvereins oder bei einem deutschen Notar ($ 255 des H.-G.-B.) nieder- gelzgt haben. i i

Geschäftsbericht, Bilanz und Gewinn- und Verluft- Recnung liegen von jet ab bei uns aus.

Sangerhauseu, den 2. Zpril 1900,

Der Vorstaud. Schmidt. E. Wust.

Von dem

[629]

Chemishe Fabrik von Heyden, Aktien-Gesellschaft.

Wir beehren uns, die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Dounerstag, den 26. April 1900, Nachmittags 4 Uhr, im Sizungé saale der Dreêtner Bank zu Dresden, König Johaun- Straße Nr. 3, stattfindenden ersten ordeutlichen N FEa R E hierdurch ergebenft einzi» aden.

Tagesordnung : 1) Borten es G-cschäftsberihts und der Bilanz pro j

2) FeststeUung der Jahresrehnung pro 1899,

3) G. winnvertheilung.

4) Q Nang des Vorstands und des Aufsichts-

rath3.

Behufs Ausübung des Stimmrech:s in der General- versammlung müssen die Aktien oder die amtlichen Bescheinigungen Über die bei einem teutshen Notar gesehene Hinterlegung wenigstens 3 Tage vor der Generalversammlung bei unserer Gesell- schaftskaffe oder bei der Dresdner Bau? in Dreeden hinterlegt werden, und gelten die über die erfolgte Hinterlegung ausgestellten Bescheinigungen als Legitimation.

RNadecbeul-Dreëden, am 1. April 1900.

Chemishe Fabrik von Heyden, Aktien-Gesellschaft,

Der Vorstand. Dr. Garl Kolbe.

Fünste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M Sf.

Berlin, Montag, den 2. April

1900.

1. Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen X.

5, Verloosung 2. von Werthpapieren.

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

6, [ t Oeffentlicher Anzeiger. | ülti: äa

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verluft von Werthpapi : 7 N aus\{ließlich in Unterabtheilung T Hs hpapieren befinden fi

[120]

Prospect

betreffend

/. 5 000 000 vollgezahlte Aktien

der JF. P. Vemberg Baumwoll - Judustrie - Gesellschaft zu Ochde bei Varmen-Rittershausen N

(5000 Stück zu je nom. # 1000 Nr. 1—5000),

Die Aktiengesellschaft „J. P. Bemberg Baumwoll-Induftrie-Gesellschaft“ ift durch Gesell schafts- vertrag vom 16, Oktober 1897 errihtet und am 11. November 1897 in das Handelsregister des Königl. Amtsgerichts zu Schwelm eingetragen.

Zweck der Gefellschaft ift der Erwerb und der Fortbetrieb der von Herrn Gust. Plaßboff unter der Qa I. P. Bemberg zu Oehde b:i Bormen-Rittershausen betriebenen, im Jahre 1792 gegründeten Rothfärberei und der unter der Firma Mech. Buntweberei Mox Triepcke zu Pfersee-Augéburg betriebenen Weberei als Filiale, sowie Erwerb und Betrieb von Handels- und industriellen Unter- nehmungen fdr Art. Die Gefellshaft kann Grundeigenthum erwerben und veräußern, Zweignieder- fra und Agenturen errichten, sowie sich an jeglihen Handels- und industriellen Unternehmungen

eiligen.

; Der Sitz der tan ist Dehde bei Barmen-Rittershausen (Amt Langerfeld), sie hat Zweigniederlassungen in Pfersee bet Augsburg und in Krefeld, ist Inhaberin der Firma Ferd. Mommer Sit b ih Sen und besißt ein Reprä!entations-Bureau in Berlin; die Dauer der Gesell|haft ift zeitlih nit de|chrantt.

Das Grundkapital betrug ursprünglich 4 2 400 000 und ist laut Beschluß der außerordentlichen Generalversammlung vom s1. Oktober 18988 um 2600 000 erhöht worden; der Erchöhungsbeshluß wurde am 24. November 1898, seine Durhführung am 4. Januar 1899, in das Handelsregister zu Schwelm eingetragen. Das derzeitige Grundkapital von 4 5 000000 ift eingetheilt in 5000 Stück auf den In- haber lautende gleihberechtigte Aftien zu je nom. M 10009, welche die Nummern 1—5000 tragen-und- mit der eigenhändigen Unterschrift des Vorftandes Playboff und der faksimilierten Unterschrift des Vorsitzenden des Aufsichtsraths Freiherr Aug. von der Heydt versehen sind. Den Aktien sind Dividendenscheine für 10 Jahre sowie Talors beigegeben.

Das Geschäftsjahr läuft von 1. Oktober bis 30. September des nächstfolgenden Jahres.

/ Die Bekauntmachungen der Gesellschaft erfolgen laut Statut mittels einmaligen Einrückens in dèn Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Auzeiger. In Zukunft sollen dieselben jedo noch in mindestens je einer Berliner und Barmer Z?itung erfolgen.

Die ordentliche Generalversammlung findet innerhalb der ersten sech3 Monate eines jeden Geshäft3- jahres an dem vom Aufsichtsrathe bestimmten Octe statt uzd wird von dem Vorstande oder Aufsichtsrathe dur einmaliges Ausschreiben in den Gesellschaftsblättern unter Angabe der Gegenstände, über welhe Be- fchluß gefaßt werden soll, mit mindestens 20 tägiger Frist berufen. In gleiher Wise erfolgt die Berufung außerordentliher Generalversammlungen. Jede Aktie gewährt eine Stinme.

Der Vorstand besteht aus einem oder mehreren Mitgliedern (Direktoren), welhe der Aufsihts- rath ernennt. Gegenæäctig bilden den Vorstand die Herren: Gustav Plaßhoff zu Oehde, Dr. Ludwig Schreiner zu Barmen, Ferd. Mommer zu Barmen, Paul Noeh in Pfersee, Emanuel Prevost in Krefeld, Richard Thomas in Krefeld. : y

Der Aufsichtsrath besteht aus wenigstens drei und höchstens neun Mitgliedern, welGe von der Generalversammlung auf die Dauer von vier Jahren gewählt werden. Gegenwärtig bilden den Aufsichts- rath die Herren: Konsul Fceiberr Aua. von der Heydt zu Elberfeld (Vorsitzender), Bankdirektor Hermann

isher zu Barmen (stellvertretender Vorsitzender), Rentier Gufl. Wilh. Preußner son. zu Wiesbaden, abrikant Carl Roesh zu Mülheim a. Ruhr, Rentier Oëcar Rotbschild zu Berlin, Bankdirektor Curt obernheim zu Berlin, Kommerzienrath Fr. Tillmanrs sen. zu Barmen.

L Die Aufstellung der Bilanz e:folgt nah den geseßlichen Bestimmungen. Nach $ 25 des Statuts find von dem- nah der genebmigten Bilanz fih ergebenden Reingewinn:

1) 59% in den geleßlihen R: servefonds so lange einzuftellen, als derselbe den zehnten Theil des jeweiligen Attienkapitals nit überschreitet,

2) alsdann bis zu 49/ als Diridende auf das Aktienkapital zu ¿ahblen,

3) von dem kiernah verbleibenden Gewinn 72 9/6 Tantième dem Aufsichtsrath zu überweisen. Der Ueberrest steht zur Verfügung der Generalvecsammlung, welhe auch die Bildung resp. weitere Dotierung von Spezialreserven beschließen kann. A

Die Auszahlung der Dividende erfolgt außer bei der Kafse der Gesellschaft

in Berl:n und Breslau bei der Breslauer Disconto-Bank, in Barmen bei der Barmer Handelsbank, A M in Elberfeld bei dem Bankhause von der Heydt-Kersten & Söhne.

j Bei diesen Stellen erfolgt auh tie Aushändiaung neuer Dividendenbogen, die eventuelle Aus- übung von Bezugsrechten, sowie die Hinterlegung der Aktien bebufs Theilnahme an den Generalversamm- lungen kostenfrei. Dividenden verjähien vier Jahre rah dem 30. September deéj:nigen Jahres, in welhem sie fällig geworden fiad. i:

Die Gesellschast hat bei der Gründung das von Herrn Gust. Plaßhoff in Dehde bei Barmen- Rittersbhausen betriebene Färbereiunternehmen sowie die von Herrn Paul Roesch unter der Firma Mech. Buntweberei Max Triepcke in Pfersee bei Augsburg betriebene, den Herren Plaßhoff und Noesh gemeiasam gehörige Weberei mit Nückwirkung per 1. Oktober 1897 erworben.

Geaenstand der Inferierung bildeten:

1) a. Grund und Boden zu Oehde .

b. r” - e , S E e S o CQODOO 3) Maschinen und Utensilien zu Oehde. ..... . 200000— , 243 980,— 4) Smobile De ae ote» e 0D0000— 804020, 5) a. Maschinen, Utensilien zu Pfersee l 150 000,— * 256 280,— b. Geräthe und Fuhrpark (4 1539150)$0 * * *" '

6) Kassa und Reichsbankguthaben E ee Le 27 204.76 D P E 55 080,— 8) vorausbezahlte Versiherungsprämien 6 y 111650 9) De*itoren L Ep 950 738,20

598 3083,92

10) Vorräthe . S pu Summe 4032 448,38

Die Taxen des Immobiliars zu Oehde und Pfersce hat der vereidigte Sachverständige Frings in Düsseldorf, -die der Maschinen und Utensilien zu O-hde der Sachverständice C. Korte: in Barmen, diejenige der Maschinen und Utensilien zu Pfersee der beeidigte Sachverständige Ludwig Brochier in Augs- burg aufgenommen. S

Paísiva sind von der Gesellschaft nit übernommen worden. verkuüpften Kosten haben die Gründer getragen. :

Dec Kaufpreis der inferierten Aktiva von 4 4032 448,38 wurd- wie folgt belegt:

4 2 397 000,— in 2397 Stü als vollgezablt aeltenden Aktien der Gesellschaft M 3 009,— in baar aus der Gesellschaftskasse Summa 4 2 400 000,—, während #4 1632 448,38 der Geselshaft gestundet und später

nah Aufnahme der ersten Obligationenanleibe von ibr beglihen worden sind. : Die reftlihen nom. M 3 000,— Aktien find von den übrigen Gründern al pari übernommen

und kaar in die Gesellshaftskafse eingezahlt worden. N

Die Le Beaccle@stmleng vom 13. Dezember 1897 beschloß die Fa wi B der Aron in Krefeld durch Ankauf des Etablissements Thomas & Prevoft daselbft, welches sich mit Halb- eiden-Stüd- Färberei, Mercerisierung (d. i. Erzeugung von Seidenglanz auf Baumwolle) und Färben von Garnen beschästigt. Die gesammte Fabrikanlage mit einem Terrain von ca. 4500 qm, d'e maschinellen Einrichtungen sowie die sämmtlichen der Firma get örigen Patente und Eifindungen eine Ausnahme bildete ein einzelnes Patent, welches e* ¿ im Jahre 1299 von uns noch hinzu erworben worden ift sowie alle mit dem Besiß dieser Patente zu(ammenbängenden Rechte und Lizenzforderungen sind für den Ge- sammtkaufpreis von A 760 000,— auf uns übergegangen. Hiervon waren bis zum 30. September noh

Taxwerth : M 1000 070,— M 1518 000

Ss 30 000,— 1 424 000,—

Sämmtliche mit der Gründung

«t 270 000 in neun unverzinslihen Jahreëraten von j: # 30000 zu begleichen ; die erfte Nate von «é 30 (00 ift inzwischen zur Auszahlung gelangt.

Die in der außerordentlihen Generalversammlung vom 31. Oktober 1898 bewilligte Kapitals- erhöhung um 4 2 600 000 erfolgte zum Zwecke der Uebernahme des Etablissements Ferd. Mommer & Co. in Barmen, welches sih mit der Färberei und Mercerisierung von Stückwaaren und der Fabrikation von Spezial-Maschinen der Branche (für den eigenen Bedarf und für den Export) befaßt. Das Geschäft ift mit Rückwirkung per 31. März 1898 auf die Gefellshaft übergegangen und wird für deren Rechnung unter unveränderter Firma weiter geführt. | l

Die Firma Ferd. Mommer & Co. hat vom 1. Juli 1896 bis 30. Juni 1897 nah 4 48 472,— Abschreibungen 4. 114 239,—, in der Zeit vom 1. Juli 1897 bis 31. März 1898 (9 Monate) nah A 96 224 Abschreibungen #4 282 174,— Reingewinn erzielt. Für die Zeit vom 31. März 1898 bis ¡um 30. September 1898 haben Ferd. Mommer & Co. nah A 30 684,— Abschreibungen 4 260 098,16 Reingewinn erzielt, von dem den Vorbesißern vertragëgemäß #4 200 000,— vergütet wurde, während

| refilihe (A 60 098,16 in der Bilanz der Gesellschaft für das Geschäftéjahr 1898/99 verr-chnet sind.

Der Kauspreis für das Gefammtunternehmen der Firma Ferd. Mommer & Co. is unter Ein-

{luß der Kreditoren und Debitoren auf 4 2950 000,— vereinbart worden. Im Vertrage ist im Stempelinteresse der Werth der Immobilien auf 800 000 4, derjenige der Maschinen, Gerätbschäften, fertiger und unfertiger Waaren 2c. auf 1000 000 4, der Werth der Firma und der Uebershuß der fonftigen Aktiva über die Passiva unter Aufcechnung der Debitoren gegen die Kreditoren und unter Be- rüdsihtigung der überlafsfenen gesammten Patent- und Musterwerthe und Erfindungen jeglihec Art auf 1150000 Æ angegeben worden. Die Gejellschaft hat unter Berücksihtigung der für die Immobilien dur den Architekten Robert Koh in Barmen und für die Maschinen und Einrichtungen durch den Ingenieur Karl Korte in Barmen aufaenommenen Taxen nah selbständiger P:üfung der Einzelwerthe des für 4 2930 000,— überno:nmenen Unteruchmens die folgenden Ziffern in ihre Bilanz eingeftellt:

Do a s s a G: LISSOLO

2) Maschinen und Einrichtungen . 1116 740,—

3) Másiitnen im Bau... 6 387,—

4) Waaren-Konto , 79 058,—

5) Wechsel-Konto . 7 14 482,81

6) Giro- und Kassa-Konto . 10 545,82

T Su Se 9 750,

8) Debitoren .- . ; 337 435,35

9) Patent-Konto 740 457,35 M 3702919,33

Dagegen wurden übernommen : Dn M 2) Hypotheken (inzwischen zurückgezahlt). . „. Der Ueberschuß der Aktiva über die Passiva von . abzüglich Eewinnr ortrag . s

m: S. D. U Q D

308 385,44 28443573 69282LI7 A 3010 098,16 ¡ Ä 60 098,16 A 2 950 00u,— L welcher den Kaufpreis bildite, wurde durch #4 2 300 000,— als vollgezahlt geltende Aktien der Gesellschaft (Nr. 2701—5000 mit Dividendenberehtigung ab 1. Oktober 1898) und 46 650 090 baar belegt. Die übrigen anläßlih der Kapitalerhöhung ausgegebenen M4 300 000 Aktien (Nr. 2401—2700) wurden von einem Bankenfonsortium al pari gegen baar übernommen. Die Gesellschaft hat 4 2200 000 Obligationen ausgegeben und zwar : a. M 1400 000 im Jahre 1898 aus Anlaß der Zahlung des ihr bei der Gründung ge- stundeten Theilbetrages der Kauffumme. Diese Anleibe ift zu 41/2 9/5 verzirélich und zu 103 9% von 1:02 bis 1942 rüdzahlbar. Vom Jahre 1903 ab kann mit 3 monatlicher Kündigung eine verstärkte oder gänzlihe Rückzahlung ftzttfinden. Zur Sicherstellung dieser Anleihe ift an erfter Stelle auf dem Immobiliarbesiy der Gesellsh1ft in Oehde eine Hypoth:k von A 1 400 000 für das Kapital und 4 42 000 für den Amortisations- aufschlag einaetragen und ferner zur Sicherstellung dieser Hypoth:k cine Kautionshypothek von „G 300 000 auf den Immobiltarbesitz in Pfersee. e . 4 1500000 im Jahre 1899 zum Zwedcke der Stärkung der Betriebsmittel, w:lche dur die Zahlung des Nestkaufpreises an die Vorbesizer der Firma Ferd. Mommer & Co., durh Betriebserweiterungen, Neubauten u. \. w. erforderlich wurde. Diese Anleibe ist zu 41/4 9/9 verzinslih und zu 1039/9 von 1904—1943 rüdzahlbar. Vom Jahre 1904 ab kann mit 3 monatlicher Kündigung eine verstärkte oder gän¡lihe Nüczahlung stattfinden. Zur Sicherstellung dieser Anleibe (für Kapital, Zinsen und Kosten) ift auf den Immodi- liartesig der Gesellschaft in Barmen eine Kautivnéhypothek von A 1650 000 ein- getragen. Die Gesellschaft hat für das erfte Geshäftsjahr 1897/98 71/20/94 Dividende auf 4 2 400 000 werbendes Kopital, für das zweite Ges{äftejahr 1898/99 9 9/9 Dividende auf 4 5 000 000,— werbendes Kapital zur Vertheilung gebra(t.

Die in der Generalvecsammlung vom 29. Dezember 1899 genehmigte Bilanz ftellte sh wte folgt : Activa. Bilanz per 30. September 1899. Passiva.

A U 6 1 997 797173 Aktien-Kapital 5 000 0C0|— 18? 227/41 2180 025/15] Obligationen . 2 900 000|— Mog 105191 Kreditoren . 313 382/23 88 5794 Hypothiken . s | 89 301189 1730 88931 A doRas S Deevosh une 94 E215 nnR A117 verzinsliche Restkauf- | Le L ORIIOO 1708 051/75 E e ars | 270 000|— L 2U6 019/49 Reservefonds . 4 | 10 587/58 __268 442/19 Gewinn- und Verlust- | : 1774 95764 | S Abschreibung . 150 651/54] 1 624 306/10 Abschreibungen . Fuhrpark. Konio . 9 Tou|— | i Sa L. 6 2 070/17

11 820/17 Abschreibung . 2 950} —| Kassa-Konto . Wechsel-Bestand . Debitoren . i L Prämien - Guihaben bei Versicherungs - Gesell- L S Patent-Konto . . . Abschreibung .

Grundftück-Konto. Zugang

Gebäude-Konto Zagang

Abschreibung . Maschinen-Konto Zugang | | 1 099 373/47 522 058/21 577 315/26

Reingewinn 8 870/17

73 289 41 161 421/08 1 360 958/27 841 385|15

| 4 279/88 | .| 1543 825/11 | 343 825|11|_1 200 000|—|

| [9160 586/96 |

} | Gewinn- und Verlust-Konto per 30. September 1899,

Á E K 2 ¿ j | R,

|

9 160 586/96 Haben.

« [g

5 391/29

1440 012/60

Soll.

Vartrag aus 1897/98 .

A E A welch-s si laut Geshäftzberiht zu- sammensecht aus: |

Vortrag der Abtheilung Ferd. Mommer & Go. aus dem Jahre 1897/98

60 098,16

972 580,87 |

Handlun(cs-Unkoften- | A | Abschreibungen 5 9/9 Reservefonds . Tantièmen ; 90/4 Dividende . Vortrag

| 346 030/42

| 522 058/21

28 865/76

ä 85 37013

Ó 450 000 564 235/39 7913 oh

E Uebershuß auf Patent-

| E S

| Gewinn aus dem laufen-

| Ga. » . = L1O0TO3A0T

M 1 440 012,60

a

1 445 403/89 1445 402/39

Zu der Bilanz bezw. zum Gewinn- und Verlustkonto ift Folaendes zu bemerken: zer 1) Von dem laut Bilanz erzielten Reingewinn von (M 577 315,26 abzüglich S 73108 „aue A, zut

Gt

1897/98 de 6 5391,29) M 571 923,97 entfallen auf Debde A 158 610,98, auf Krefeld, M ft

Barmen 4 395 180,21, während die Filiale Pfersee, troßdem sie sih in günstiger Sutiótd2 10d. S unter dem Einfluß ungünstiger Konjunktur in der W-bereibranhe noch eine Unterbilärz bön 45 a ergeben hat. (Schluß auf. dex folgenden Seite.) D