1900 / 83 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Sheater nnd Musik.

Königliches Opecnhaus.

Eine Tanilegende in vier Bildern: „Die rothen Schuhe“ von H. Regel und I. Haßreiter, Musik ‘von Raoul Mader, gelangte ees zur erfimaligen Aufführung. Die Handlung knüpft an eine alte russishe Volksfage an, nah der in einer Wallfahrtskirhe ein Paar rother Schuhe aufbewahrt weroen, welche im Ruf der Wunder- fraft ftehen. Das Wirthstöchterlein Darinka aus dem nabe gelegenen Gasthause kann der Versubung nit widerftehen, die zierlihen Schuhe anzupassen. Harte Strafe trifft ihren Leihtsinn: sie muß in den ent- weihten Schuhen tanzen, ohne Raft und Ruh, dur Flur und Feld, auf fonnigen Auen und in unhetimliher Waldeinsamkeit, bis sie endli alt, gebrohen und von Reue erfüllt, zur Wallfahrtskirhe zurü>fehrt und, von dem Fluche erlöft, in das Reich der Sterne entführt wird. Obgleich dieser, übrigens au< von Andersen in einem. seiner Märchen verwendete Stoff etwas dürftig ist und seine Bearbeitung au< keine befonders neuen, überrasheznden Situationen saft, so kommt darin do< gerade die Tankunst zur vollsten uad erfreuli<ften Geltung. Das Königlihe Ballet- Korps konnte sich wieder einmal, was Genauigkeit des Zusammen- wirkens und der Einzelleistungen, sowie grazióse und verständniß- volle Auéführung anbetrifft, von seiner besten Seite zeigen. In erstgenannter Hiasicht siad vornehmli die formvollendeten Figuren- târz2? „Treoika“, „Gavotte“, „Luftgeister“ und „Stecnenreigen® lobend hervorzubeben. Als Solotänzerin erfreute vor Allen Fräulein Dell? Gra in der Rolle der Darinka, welche sie in gewohnter Meisterschaft durhführte. Ganz besonders glanzvoll wurde aber die Vorftellung dur die mit künstlerisher Feinheit zusammengestellte Kostümierung und die überaus reihe Ausstattung. Da gab es nur barmonis< abgeftimmte Farben- tône von anmuthendster Wirkung, gefällige und ges<mad>volle Grup- vierungen, fowie farbenprähtige Effekte mit vornehm wirkenden Kontrafsten. Dies trat besonders bei dem „Sternenreigen“ des vierten Bildes ber vor, welher einen feinfinnigen - Abschluß des ganzen Tanzgemäldes bot. Nur die Musik vermodte weder damit nc< mit den coreographishen Leistungen gleihen Sritt zu halten. Sie war nicht belebt, nit fortreißend und eigenartig genug, wie es au< son die Handlung verlangt bätte. Herr Musikdirizent Steinmann that sein Möglichstes, um ihr Geltung zu vershaffen, und so fand denn au< die Aufführung im allgemeinen eine freundlie Aufnahme. Der Balletnovität vorauf ging das zierliche musikalishe Lustspiel „Die Abreise“ von Eugen d'Albert in der bekannten vortrefflihen Besetzung.

Berliner Theater.

Fräulein Adele Sandro> eröffnete gestern ihr diesjähriges Gaftspiel in der Titelrolle von Schiller?s Trauerspiel , Maria Stuart“, welhe si: früber {hon bier gespielt hat. Die unglü>- lie Königin ift in der Darstellung Fräulein Sandro>'s zwar etwas berb und falt, aber do< eine Gestalt voll Anmuth und Königlicher Würde. Ihren Höhepunkt erreicht die Leistung der Künstlerin in der Park- scene, wele sie auch gestern meisterlih spielte. Au von der Ge- sammivorstelung [äßt sh vorwiegend Günsftiges berichten, wenn aud nit Alles einwandfrei war. Vor allem schien die Vertreterin der wihtigen Rolle der Elisabeih, Fräulein Sthirpang, ihrer Aufgabe niht ganz gewachsen; der von ihr beliebte Ton paßte für ein modernes Konversationsfltü>, nit aber in den Stil des Schiller?shen Jambendramas. Anerkennentwerth war die Darstellung der Herren Walden (Mortimer), Monnard (Leicester), Pittihau (Shrewstury), Hofmeister (Burleigt), Halm (Davifon) und Graul (Paulet). Auch die Inscenierung ließ nidts zu wünshen. Das Publikum zeihnete namentli den Gaft dur< lebhaften Beifall aus.

Im Königlihen Opernhause wird morgen Leoncavallo?s Orer „Bajazi* (Canio: Herr Sylva; Nedda: Frau Herzog; Tonio: Herr Bulß; Beppo: Herr Lieban; Silvio: Herr Berger) gegeben. Kapellmeister Schalk dirigiert. Hierauf folgt das Ballet „Die rothen Schube* von Hakreiter und Regel, Musik von Mader. f

Im Königlichen Schauspielhause gelanct morgen Ernst von Wildenbruh's Schauspiel „Die Tochter des Erasmus“ zur Auf- führung. Am Freitag geht ¡um erften Male „Gevatter Tod, ein Märchen von der Mensbhbeit“, Drama in fünf Aufzügen von

der Tod: Hexr Molenar; der alte König: Herr Nesper; Prinzessin Else: Fräulein Sperr; Frau Trude, Amme der Prin- zessin: Frau Pagay; Dr. Balthasar: Herr Heine; Bürgermeister : Lere DOberlaender; alter Rathsherr: Herr Link; Gefion, ein nordi\hes elfräulein: Fräulein Poppe; Borgny, ihc espiel: Fräulein Lindner; der alte Rüdiger, des Königs Getreuer: Herr Winter; ein Spielmann: Berger. Das Werk if vom Regisseur Georg Droescher in Scene gesetzt, ;

In dem Versspiel „Paracelsus*", das am Sonnabend im Deutshen Theater zusammen mit Max Dreyer's Schauspiel „Winterschlaf* zur Aufführung kommt, spielt Herr Reicher zum erften Mal die Titelrolle; die anderen Rollen werden von den Damen Dumont und Heims, den Herren Fischer, Nifsen und Ziener dargestellt. 7

Im Theater des Westens seßt Herr Kammersänger Rotb- mübl, den die Verpflichtung, in einem Hofkonzert mitzuwirken, na< Stuttgart zurü>cief, am nächsten Dienstag als Joss in Bizet’s Oper „Carmen“ sein Gastspiel fort. Die Könialiche General-Intendantur hat dem Künstler eine Aufführung dieser Over freigegeben.

Die Direktion des Neuen Theaters hat Fräulein Sophie Kannót vom Hof-Theater zu Hannover, hier dur ihre Thätigkeit am Berliner und Residenz-Theater bekannt, mit mehrjährigemi Ber- trag für das Fa der komischen Alten verpflichtet.

Die Deutshe Volksbühne bringt am Dienstaz, den 10. April, im Ostend- (Carl Weiß-) Tbeater Friedri<h Hebbel?3 Trauerspiel „Maria Magdalene“ ¡ur Aufführung. Die Hauptrollen werden von Fräulein Maria Holgers und Herrn Ewald Ba, dem bekannten jugendlihen Helden des Schiller-Theaters, dargeft-llt werden. Billets sind bei Herrn Schriftsteller Victor Laverrenz (W., Helmftraße 5) U tis Herrn Regisseur Robert Wach (C., Insterburgerstraße 7) erhältli<.

In dem morgen, Donnerstag, Abends 7 bis 8 Ubr, in der Heilig-Kreuz-Kirche (am Blücherplaß) stattfindenden Kirchen- konzert des Ocganisten Herrn Bernhard Irrgang werden mit- wirken: Fräulein Bztsy Shot (Sopran), Frau Dr. Antonie Stern (Alt), Fräulein Luise Behrends (Alt), Fräulein Martha Drews (Violine) und Herr H:inri% Bey?r (Cello). Der Eintritt ift frei.

aufgebracht.

personen.

Mannigfaltiges.

Berlin, den 4. April 1900.

Der Zweigverein Berlin des Vaterländischen Frauen- vereins trat gestern Nahmittag im Palais des Reichskanzlers unter dem Ghrenvorsit der Prinzessin Elisabeth zu Hobenlohe-Schillings- fürst zu seiner Generalversammlung zusammen. Jn Ver- tretung der Allerhöchsten Protektorin, Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin, wohnten die Palafidame Gräfin von Keller, die Hofdame Gräfin zu Stolberg - Wernigerode sowie der Vize- Ober-Zeremonienmeister von dem Knesebe>, als Vertreter des General- Stabsarztes von Coler der General-Arzt Grasni> der Versammiung bei. Nah einer kurzen einleitenden Ansprache der Vorsißenden, Frau Kammergerihtêratb Ubles, erstattete Regierungêrath Grabert den Bericht über die Wirksamkeit des Vereins. Derselbe hat dana auch im vergangenen Jahre an der Lösung seiner Aufgaben in stiller, aber erfolgreiher Weise weitergearbeitet und in Berlin immer mehr an Boden gewonnen. Die Zahl der Mitglieder beträzt jeßt 1500. Die ein- zelnen Gebiete dzr Vereinsthätigkeit wurden in übliher Wiise dur besondere Abtheilungen gepfleat. Die Abtheilung für Koch- und Hauébaltungsshulen hat bisher 6 Schulen eingerichtet, die im Ganzen an 1340 Betrieb3tagen . 124414 Portionen Speisen hergestellt dafür 31315 #4 vereinnabmt und 24 $855 Æ verausgabt und 137 Schüle- rinnen ausgebildet haben. Von diesen sind 53 in Dienst ge- ganzen und 84 im Haushalte ihrer Eltern und An- gehörigen verblieben. Bei der Unterstüßungsabtheilung gingen 355 Gesuche ein; verauêgabt wurden insgesammt 738 4. Uzber die weiteren Abtbeilungen berihtete sodann Dr. Weber. Die Abtheilung für, freiwillige Hilfe im Kriege hatte im verflossenen Jahre eiae weitere Zunahme der freiwilligen Pflegekräfte zu verzzi<hnean und

theilung:

verfügt jeßt über 1029 Meldungen. Gemeinsam mit dem Berliner Hohrufen Zweigverein des Deutshen Samaritervereins is eine Mobil- | Tuminiect

mahungskommiision gebildet worden. Die Abtheilung für Angelegenheiten der Berufskrankenpfl-ge batte mehrfah Gesuhe um Anschluß freiwillizer Krankenpflegerinnen-Genofsenschaften zu bearbeiten

Hypotheken gede>t werden. Der In längeren Vorirägen \<hilderten bierauf Stabsärz¡te Dr. Schmidt und. Dr. Krummacher ihre Erlebnifse im afrikanishen Feldzuge mit besonderer Berücksichtigung der Für! für die Verwundeten.

wiedergewählt.

Im städtischen Obdach befanden fih am 1. 88 Familien mit 271 Personen, darunter 23 Säuzlinge, und 99 Gin Am 1. April war der Bestand : 278 Personen, darunter 23 Säuglinge, und 93 Einzelpersonen. Asyl für nächtli<h Obdathlose dafelbst benußten im Laufe des Mo. März 44 564 Perfoaen, und Von diesen Per!onen wurden 23 dem Krankenhause am Friedrihsh 48 dem Krankenhause Moabit, 21 der Charitó, 3 der Anst. Wublgarten, 24 dzr Geschlehtskrankenstation überwiesen, 225 ki Polizei vorgeführt.

Oppeln, 3. April. (W. T. B.) Amilih wird gemeldet : den am 2. d. M. infolge Maschinendefekts zwischen Löwen Dambrau liegen gebliebenen Schnellzug 3 (Berlin-Oderberg) i die zur Uebernahme des Zuges ?ntgegengesan>tz Lokomotive auf gefahren, wodur< beide Maschinen theilweise entgleisten. Beschädigungen j unerbhebli<h. Zwi Reiseade und ein Bahnbediensteter erlitten leichte Schnellzug 3 fuhr mit 4 Stunden V-rspätunz weiter. Die Sire>e Löwen— Dambrau wurde 13 Stunden lang einzleisiz bes trieben und dadur der Verkehr aufre<t erhalten. der Schhuldirage ift cingeleitet.

Verletzungen.

Köln, 3, April / melden : Ober-Bürgermeister Beer erhielt von Seiner Maje/'

dem Kaiser und

„E3 soll auf Meinen Befehl in diefem Frühjahr boots-Divisfion den Rhein binauffahren.

anzulaufen und vom Meere einen Gcuß zu überbringen. sie den gaftfreien und lebensfrohen Bürgern von Köln.

Ober-Bürgermeister Be>ker dankte durch folgendes Telegram.

_ „xGeruben Eure Majestät, für das huldvell? Telegramm unte téänigsten Dank entgegenzunehmen. Eurer Majestät Flotte wird Kölns Bürgerschaft - zur arößten Freude gereichen, und es wird der Empfang um io herrlicher sein, als dadur< die Zeit der Hansa vud tes Eintreffens des erften To1pedoboots am Rbein im Jahre 1895 in Erinnerung gebra$t wird.“

Wien, 3. April. Franz Joseph besuchte heut: Abend zum erften Male das Kaiser- Jubiläums-Theater. meister Lue ger eæmpfargen und bei der Ankurft und der Abfahrt mit begrüßt. Die umlicgenden Häuser hatten geilaggt v

Gberbard König, die zur Handlung gehörende Mufik von Rudolf Die Besetzung lautet: Mathias, ein alter Häuer: j Herr Matkowsky ;

Bud>, in Scene. Die Bes la ) Herr Pohl; Hans, sein Sohn, später der König:

Wetterbericht vom 4. April 1900, 8 Ubr Morgens.

Dichtung von R. Leoncavallo, deuts< von Ludwig Hartmann. Die rotheu Schuhe. Tanzlegende in 4 Bildern von H. Regel und J. Haßreitzr.

SSE [2 | Musik von Raoul Mader. Dekorative Einrichtung S S | S, E t fdienigs ae A Dtrient: Musik- tatiónen. |=S25S | Wind. Wetter. [228 treitor Steinmann. nfang T, M | S | | R Schauspielhaus. 94. Vorstellung. Die Tochter | Bes |S=S | des Erasmus. Schauspiel in 4 Aufzügen von DEBi S | Groft von Wildenbru<. Anfang 7F Uhr, Bla>sod 745 |\WNW 4shalb bed. 7 Freitag: Opernhaus. 90. Vorftellung. Falstaff. Aberdeen iw ce B E 8 Anfang 7# Uhr. ristiansund | 764 OS 5\wolkenlos | 0 Schauspielhaus. 95. Vorstellung, Sonder- Kopenhagen . | 762 |OSO 6\wolkenlos 1 } Abonnement B. 13. Voritellung. Zum ersten Male : Sto>holm . | 767 |D 2\wolkig 0 | Gevatter Tod. Ein Märchen von der Menschheit. Haparanda |_ 774 [N 2'wolkenlos (—12 | Drama in 5 Aufzügen von Eberhard König. Die Cork Queens- | | L, zur Handlung gehörende Musik von Rudolf Bu>. town …. . | 748 |[WNW Z3iheiter 8 Anfang 7F Uhr. Cherbourg . | 748 |W 4 halb bed. 8 Helder. .…… . | 747" |SSO A4sRegen 3 Sylt .….. | 754 |[SO Ödösbede>t 1 Deutsches Theater. Donnerétag: Haus. burg .. | 756 OSO UA4bede>t 0 } Hierauf: Der grüne Kakadu. Anfang 74 Uhr. winemünde | 762 |DSO wolkenlos | 1 Freitag: Wenu wir Todten erwachen. Neufahrwasser| 763 |ONO l/beded>t 1 Sonnabend: Zum erften Male: Winterschlaf. Memel . |__764 d 1lwollfig |__1 _| Drama in 3 Aufzügen von Max Dreyzr. Hierauf: ors «... | 748 |SW 2halb bed 7 j} Paracelsus. infter Wstf.| 750 |NO 2\bede>t 4 Karlsruhe . . | 754 | ftillsbede>t 4 ; Wiesbaden. . | 754 |S 3/Schnee 2 Berliner Theater. Donnerstag: Gastspiel von München .. | 757 \SO_ 2\wolkenlos |— 4 | Adele Sandro>. Maria Stuart. Berlin 760 |[SO 2wolfenlos | 0 L L Oa G: ZNeE Wien .... | 764 | ftil|Nebel |— 7 | Unsere Kraft. ; Breélau | 763 ¡S 1 wolfkenlos 0 Sonnabend: Gastspiel von Adele Sandro>. E 761_|D 3 bededt B Zum erften Male: Arria und Messalina. Trieft 762 |O 1jhalb bed. 6

Uebersiht der Witterung.

Gin tiefes barometrishes Mirimum liegt über Westschottland, ftark auffrishende üdöstlihe Winde im Nordseegebiete bedingend. Ein Ausläufer erstre>t ih nah dem nordöstlichen Frankreih. Am böôchften ift der Luftdru> über Nordschweden. Jn Deutsch- land, wo geringe Niederschläge flattfanden, ift das Wetter wärmer, im Westen trübe, im Often heiter. Weitere Grwärmung waßrs<{heinli<.

Deutsche Seewarte.

Theater.

Königliche Schauspiele. Donrerêtaz : Opern- baus. 89. Vorstellung. Bajazzi. (Pagliacci.) Oper in 2 Akten und einca Prolog. Musik und

Schiller-Theater. (Wallner-Theater.) Donners-

tag, Abents 8 Uhr: Macbeth. Trauerspiel in 5 Aufzügen von William Shakespeare. Freitag, Abends 8 Uhr: Hinrich Lornsen. Sonnabend, Nachmittags 34 Ubr (Vorstellung des Akademis@en Vereins für Kunft und Literatur): Antigone. Abends 8 Uhr: Hinrich Lorusen.

Theater des Westens. (Opernhaus,) Don- nerstag: Zar und Zimmermann,

Freitag: (29. Freitaas-Abonnements8-Vorstellung) : Den, Satte Cndens. Opereite in 3 Akten von Carl

illô>er.

Sonnabend: Vol?kstbümlihe Vorftellung ¡u balben

Eee Waffenschmied. Die s{<öne

und bat die Zusammenstellung geeigneter Ausrüftungen der Shweftern vom Rothen Kreuz für den Kriegsfall in die Wege geleitet. Abtbeilung zur Auskildung freiwilliger Pflege- und Hilsskräfte hat in

Die

Sonntag, NaHmittags 3 Uhr: Zu balben Preisen : Undine. Abends 7F Uhr: Der Bettelstudeut,

Lessing-Theater. Donnerstag: Als ih wiederkam . Freitag: 2. Gaftspiel von Agnes Sorma.

Liebelei. Jephta’s Tochter. Sonnabend: Jm weißen Rößl,

Neues Theater. S&iffbauerdamm4a. Donners- tag: Im Exil. S<@{wank in 3 Akten von H. von Anderten und B. Wolff. Anfang 7} Uhr.

Freitag und folgende Tage: Im Exil.

Sonntag, Nathmittags 3 Ubr : Zu halben Preisen: D unst. Lustspiel in 4 Akten von Thilo von

rotha.

Refsidenz-Theater. Dircktion : Sigmund Lauten- burg. Donnerstag: Die Dame vou Maxim. (La dame de chez Maxim.) Swank in 3 Aftten von Georges Feydeau. Uebersezt und bearbeitet von Benno Jacobfon. In Scene gesezt von Sigmund Lautenburg. Anfang 7i Ubr.

Freitag und folgende Tage: Maxim. ;

Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Bei bis über die

[fte ermäßigten Preisen: Der Schlafwagen-

outroleur.

Thalia - Theater. Dresdenerstraße 72/73. Donnerstag: Jm Himmelhof. Große Ausftattungs- pofse mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Jean Kren und Alfred S®önfeld. Musik von Max Schmidt. Anfang 7# Ubr.

reitag -und folgende Taae: Im Himmelhof.

onntag, Na{mittags 35 Ubr: Zu kleinen Preisen: E Hauptprobe zu „Elias“ von Mendels- ohn.

Die Dame vou

Konzerte.

Saal Bechstein. Donnerstag, Anfang 8 Uhr: Klavier-Abend von Elisabeth Reiche.

Pirkus B<humamn. Im eleganten, renovierten Zirkus Renz, Karlstraße. Donnerstag, Abends präzise 74 Uhr: Große Sport-Vorftellung mit ganz be- fonders gewähltem Programm. Unter Anderem:

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der E,

ibren Kursen 200 Damen theoretis< und 160 Damen praktish ausgebildet. Die Abtbeilung für das in Bau begriffene Vereinskrankenha1s, für das von Ihrer Majestät der _ Kaiserin und Königin der Name Le Victoria-Krankenhaus*“ er- beten worden ift, hat eine emfige T

torium für das der Vollendung entgegengeh-nd? Haus ift unter dem Vorsit der Prinzessin Glisabeth ju Hobenlohz- Shillingsfürst und der Frau Staats-Minister Studt zusammengetreten. des Rittergut8besißers Raveus war zu entnehmen, daß der einshließlih 7399 46 Bestand, 17 468 4 vereinnahmt und 6781 verausgabt bat, sodaß 10 687 „G Bestand verblieven. Außer>-m der Verein für das Krankenhaus aus eigenen Mitteln 150 000 Der Rest -der Bau- und Einrichtangskoften wird d

Weißensee im ätigkeit entfaltet. Das Kura-

Dem Kafsenberih: Ve ‘eti

biébherige Vorstand wi

84 Familiea

zwar 43436 Männer, 1128 Fra

Die

des Betriebzmaterials find zum theil ni<t

Die Uatersuchung (W. T. B.)

Die hiesigen Abendblä

König folgende telegraphische

eine To_ Dieselbe hat Ordre, Ich em.

Alaaf Wilhelm, T. R.“

Die Ankunft eines Theils von

(W. T. B.) Seine Majestät der Kaiser

Der Monar wurde von dem Bürgel1-

Zweiten Beilage.) g

Tonnelier, Lippizaner Schim“telheng berühmte Faßläuter. Rapphengite X\i* Zarras und Bulldogge B oby auf der Die dresfierten Napphengfste im Ki: * ausgeführt von 16 Hengsten. (Geseßlia, g Terminus, Fuché-WalCach, führt die hvgÿe Schule in Freiheit aus. Ein mufikalisches Entrée von 60 Damen. Die fliegenden Hunde des Mr. Wilkes. Der Teufel und der Geizhals, Entréz der Gebr. Martine>s8. Miß Ella, in ihren Trabtouren zu Pferde unter Mitwirkung von e<hten Racetauben. Zum SHhluß: Nur no<h einige Male: Doctor Fauft. Eine romantis<-phantastis<e Handlung in 3 Abtheilungen von Hof-Baletmeister A. Siems.

Freitaz: Große außerordentliche Vorftellung.

Donnerstag, den 12. April: Unwider- rufli< legte Vorstellung. Sc<luß der erften Saison.

L E F L O C E Li A R C P N T F

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Anna S<wendy mit Hrn. Leut,

Hermann Müller (Berlin). Geboren: Gin Sohn: Hrn. Major Otto von Tschirshky (Großenhain). Hrn. Staatsanwalt

Graßbof (Beuthen, O.-S.). Hrn. Geheimen Finanzrath Leipoldt (Berlin). Eine Tochter: Hrn. Landesältesten Frhrn. von Gerédorff (Oftrichen).

Gestorben: Hr. Majoratsberr Carl Ludwig Graf von Berg-Schönfeld (Schönfeld, U>ermark). Hr. Geheimer Regierungéêratbh, Profeffor Dr. Ro- bert Schneider (Berlin). Fr. Cäcilie etne, geb. von Hellen (Angermünde). Verw. Fr. Gebeim - Rath, Profeffor Auguste Roßbach, geb. Weftphal (Breelau). Fr. Kommerzienrath Stan Fähndrih, geb. Glauflügel (Lu>enwalde).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (S<olz) in Berlin. Dru> der Norddeutshen Buchdru>terei und Verlag8- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Neun Beilagen (einshließli<h Börsen-Beilage),

d das Verzeichni fündigter Schl und das Endschaftlicver Pfaudbriese.

dafrikc c Dee,

der Dez

we> n, aferenz Beau

Erste Beilage

Berlin, Mittwoch, den 4. April

7% zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staals-Anzeiger.

1900.

Bemerkungen. Ein liegender Strih (—) in den S

Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet m ten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ift,

et t. Der Durhschnitt8preis wird aus den unabgerundeten Zahlen Me D Lie ses Spalten, dad tlocobeudee Béri&t fe ble,

genblid ; : 4 husse. Berichte vou deutschen Fruchtmärkten. arauf Zu rige wnen auen ea rama u a Qualität 7 Á d den ; ; Am vorigen ußerdem wur inê dei \ eni , 5 i<nun( gering ; mittel j gut Verkaufte | 9.rkgufs- Bin D Markttage E ritarni Marktort TSA R Menge für H na überslägli Ninister Gezablter Preis für 1 Doppelzentner werth 1 Doppel- urita- | L Sdhägung gliher e nee niedrigfter | höfter | niedrigster | böfter | niedrigster | böfter [Doppelzentner denmer preis | M A rcCaan o ; M / A4 t t M Weizen. Zum j Allenftein . 14,30 14,30 | 14,65 14,65 | 15,00 | 15,00 , : ; : » t, wie c | Marggrabowa . 1300 13,50 1410| 1410 LL 153 13,90 13,80 20. 3. 7. R: } Thorn _ } 13,89 14 00 1420| 1440 29 499 14,10 13,97 30. 3. F 1170 | 1270 | 1300 | 1340 | 1400 | 1470 i : : : : t Breélau . . ° ; 2, | ,0 j; j j; | 7 1 Freiburg i. Sl. 1250 1340 | 13,50 1440 | 1450 | 1540 i Ba 13,60 1410 4 1410 14,60 | 1460 15,10 : ¿ : : . Ó io 14.20 1420 | 1435 1435 f 1450 | 1450 45 646 14,36 14,40 30. 3. h: Neustadt O.-S. 12,90 14,00 | 14,20 1430 | 1450 | 1460 90 1287 14,30 1400 | S7. j Hannover L 1440 4 1150 | 1470 ; 4 ; S Emden O 100 | 1510 100 1510 15,10 13A 2A. L Hagen i W. 15,00 15,59 15,50 16,00 } 1600 | 16,50 ; j : : 5 0 16 40 1640 | 16,68 1668 | 1696 | 16,96 260 3 325 16,69 16,40 27. 3. ; Mei 14 89 1480 | 15,30 15,30 | 15,80 15 89 475 7 360 15,56 15,50 2.4. 10 E 16,70 16,70 16,90 1690 | 17,00 17,00 55 929 16,90 1690 | 827.3. j Der ‘| Mülhausen i. E. 15,00 15,00 16,00 16,00 S 9 140 15,55 15,60 27.3. e j Saargemünd 16,40 16,60 16.70 16,80 2 700 45 080 16,70 16,59 27.3. Jort me! | S@werin i. M. e s 14,00 14,40 14,40 14,80 i : i ; Die Roggen. ichen ‘; { Allenstein 18,50 12,50 12,63 1263 | 13,75 12,75 : 1 ; : L L ie Ner Maragrabowa . 12,50 12,50 i 12 70 12,70 29 252 12,69 12,11 | 30; 3. 2 L Löten . 12,00 12,30 12 30 12,60 | 1260 13,09 L E i Sor 12,40 1290 | 13,10 13,30 g3 806 12,80 1286| L i L Schneidemühl . 12,49 12,40 12,70 12,70 | 18,00 13,00 80 1016 12,70 12,70 30. 3, i j B, 13,10 13,10 12,0 12,30 j 12,50 10 : ¿ i i ; : Beit 60 12, 13, 13,49 F 135 3,8 ¿ : L i Z Freiburg i. Schl. . 11,49 12,40 12 50 1340 }: 13/50 14,49 : é : : E 12,80 13,30 13,30 1380 | 13,80 14,30 : L M i ; i: Glogau 13,40 13 49 13,50 13,50 | 13,60 13,69 140 1890 13,59 13,35 30. 3. ; Z Neustadt O.-S. 12,90 13,00 | 13,30 1340 | 13,70 13,83 60 804 13,40 13,40 72. z z Hannover _- | 14,20 1430 | 14,40 14 60 i L F j e L: Emden ._, —- 1 165,35 15,35 10 153 15,35 14,89 7: A. i: ¿ Hagen i. W. 14,50 15,00 | 15,00 15,50 | 15,50 16,00 ß : i A . : ; S 14,38 14,38 | 14,69 1469 | 15,00 15,03 200 2 925 14,63 1463 | 27.3. é L R 12,80 12,80 | 13,50 1350 | 14,30 14,30 290 4 030 13,90 13,70 2.4. 10 M Saargemünd 5 } 14,60 14,80 | 14,90 15,09 900 13 380 14,87 14893 | 27.3. ¿ Mass. 1 Posen. . « gin Ee } 13,00 13,23 80 1059 13,10 1306| 24% h ritisc.. Schwerin i. M. F 1080 13,40 | 13,40 13,90 : : : ; A Ö ing?t ä hrâische.. Gerste. die gegenseurcgen s , 11,50 1120 4 1L88 11,86. 4 1295 12,25 G ; D : s . Sudan, zu beratf-rabowa . -- 11,20 1150 } 11,70 e 17 194 11,47 11,44 20. 3. 2 e ; 10,80 iLIO F O 1140 E 11,60 S i ; a E i tein O. s 1 1200 12,00 | 12,40 12,69 33 405 12,28 12,40 30. 3. : Depesche kei; Schneidemübl . 12,20 12,20 h 12,50 1250 | 12,80 12,89 10 125 12,50 12,50 30. 3. s 9 E S I; 2, c 2,30 | Z50 12,5 5 é s Í Q pen Me 11/30 11,80 | 1230 1280 | 13,39 14,30 : ; i j as „: eiburg i. Sh. 11,50 1240 | 12,50 1340 | 13,50 14,50 : : ; om 2. d. V. „g : 11/50 12,00 | 12/00 1250 | 1250 13,00 : K i jielten. Die ogau ._._. —- } 12,30 1230 | 20 246 12,30 12,80 | 30.3. j S} Neustadt O.-S 12,10 1220 | 12,50 1269 | 1290 13,09 60 756 12,60 1280 | 27.3. z Hannover 13,40 14,00 | 15,00 16,00 | 17/00 18,09 i; L j L 4 “b Emden . -— f} -— q 413,86 14.15 50 700 4.00 14,00 73. agen i, W. 15,00 15,50 | 15,50 16,00 } 16,09 16,5 l ch E : eie A 16.00 16,00 | 16,20 1620 | 17,25 17,25 8 129 16,12 16,17 27. 3. ¿ Mülhausen i. E. . 15,00 15,00 | 16,00 16,00 | 11 171 15,55 15,07 27. 3. j Saargemünd —- _—_ E LOO 1450 | 15,00 15,00 309 4450 14,83 14,93 I 4, Posen } LESO 12,00 l a 40 468 11,65 11,65 2. 4. Hafer. 3. Allenstein i 10,70 100 J 15d 11,33 11,95 11,95 : : ; j : : Marggrabowa . E 10,00 11,00 11,69 [1,60 91 982 10,80 10,80 20. 3, S Gópen. « <2 10,50 10,70 | 10,90 11,00 11,20 11,40 j z ; _— i ¡ Son e u T D 12,10 12,30 12,50 38 464 12,21 1515 | 308. z Schneidemühl . 11,80 11,80 {2 30 12,30 12.80 12.80 40 492 12,30 12,30 30. 3, : A 12,10 12.10 12.30 12 30 12,50 1250 / ; i ; i ¿ Bil 11,59 11,60 | 11,7 11,9 2,2 24 i: 7 Freiburg i. Schl. . 11,00 1150 | 11,60 12 09 12,10 12.50 Ï f B e mie 10,80 1420 f 1130 | 11,80 11 890. 12,30 i j ; Z Glogau - 12,50 12,50 l 1200 12,60 40 502 12,55 12,60 30. 3. ¿ Neuftadt O.-S. . 11,20 11,40 11,69 11,80 12,00 12,20 90 10862 11,80 11,60 27. 3. ¿ a 14,20 14,50 14,80 15,60 i . ; E j Emden E | 12,80 | 13,40 13 50 13,70 200 2 700 13,50 13,20 27. 3. T Hagen i. W 1350 | 1400 | 1400 | 1450 | 16,00 15,50 i : Goch . 1400 | 1400 1 14% |_ 14% | 1850 14,50 209 2 850 14,25 14 25 27:3, ¿ Neuß . e j H e 18,00 14 00 70 952 13,62 13,57 3. 4. á Stier - 15,60 6,60" } 1580 | 16 16, ] ; : : d ; Waldsee . 13,40 1340 1 1362| 16 14 20 14,20 144 1961 13,62 13,80 3, z C E 15,00 15,00 | 15,59 15,50 | 16,30 16,30 11 170 15,46 16,00 7:3, 3 Mülhausen i. G. 15,00 15,00 | 16,00 16,00 } aa 10 155 15,50 15,75 27. 3. 5 Saargemünd ¿ F 1400 1400 | 1425 14 50 900 12 925 14,36 14,40 27.3. ¿ Schwerin i, M. _— 12,09 1260 | 1250 | 13,00 ; : : ¿ }

berechnet,

ei Pepe: n

S

be

E