1900 / 85 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

on O - 4

24 4 F; F t T 4 k & f M Ï i É ? i E E j 7 4 18) j F F ¿0 P ¿ R Ì N 5 " 2. F i d i j Je F L [s F E. d - V f e 1B E M | Fu F Ï x M 1 A j GES i E V 4 D S E j ra © S Ei Ï b H k ¡M t. Et “E j i V en J l H f A4 J V h “4 Ad : | i | E M e Ï j s F Y E f P x E 4

E S E E E S F adt O

E

A 19ER A t

pr. Mai 20,65, pr. Mai-Auguft M, pr. Sept.-Dez. 21,90.

Roagen behauptet, pr. April 14,00, pr. Sept.-Dez. 14,50. Mehl i as April 26,90, pr. Mai 27,25, pr. Mai-August 27,70, pr. Sept.-Dez. 28,99. Rüböl feft, pr. April 63}, pr. Mai 64, pr. Mai-August 644, pr. Sept.-Dez. 624. Spiritus feft, pr. April 39, pr. Mai 39, pr. Mat-Auguft 39, pr. Septbr.-

br. 37}. Ron (Schluß.) Ruhig. 889% loko 30} à 31}

RNohbjzucker. meier AUTr fest, Nr. 3, pr. 100 , pr. April 31#,

r. Mai 312, pr. Mai-August 31%, pr. Oktober-Fanuar 28.

s St. Gee, 5, April. (W. T. B.) Wesel t London 98,90, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,75, Scheck8 auf Berlin 46,30, Wechsel auf Paris 37,274, 4%/ Staatsrente v. 1894 994, 49/5 tons. Eisenb.-Anl. v. 1880 —,—, do. do. v. 1889/90 148, 34% Gold-Anl. v. 1894 —,—, 38/10%/ Bodenkredit-Pfandbriefe 943, Azow-Don Kommerzbank 580, St. Petersb. Diskontobank 618, St. Petersb. intern. Handelsbank 1. Emission 4154, Ruff. Bank für auswärtigen Handel 326, Warschauer Kommerzbank 420.

Mailand, 5. April. (W. T. B.) Italienische 5 /o Rente 101,01, Mittelmeerbahn 545,00, Msridionaux 739,00, Wechfel aut Paris 106,80, Wechsel auf Berlin 131,45, Banca d'Italia 897.

Madrid, 5. April. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 29,62,

Lissabon, 5. April. (W. T. B.) Goldagio 43.

Amsterdam, 5. April. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) 4% Rufsen v. 1894 634, 39/% holl. Ank. 91#, 59/9 garant. Mer. Eifenbahn-Anl. 4018/16, 49/9 garant. Tran3vaal-Eisenb.-Obl. 91,75, Trans8yaa! b.-Aft. 2173, Marknoten 59,20, Ruff. Zollkupons 1918.

Getreidemarkt. Weizen auf Termine behauptet, do. pr. Mai —, pr. Novbr. 183. Roggen loko —,—, do. auf Termine behauptet, do. pr. Mai 136, pr. Oktober 132, Rüböl loko —, do. pr. Mai 30è, do. pr. Septbr.-Dezbr. —.

Favya- Kaffee good ordinary 34}. Bancazinn 83.

Brüssel, 5. April. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Exterieurt 725/16. Italiener —. Türken Läitt. C. —,—, Türken Litt. D. 23,00. Warschau-Wiener 697}. Lux. Prince Henry 605,00,

1. Untersuhungs-Sachen

Der König hat heute ein Dekret unterzeichnet, durch wels dem unábFänaigen Congostaat ein erster Kredit von 100000 Fr. gewährt wird zu dem Zwecke, die Goldminen von Katanga aufzusuchen und eventuell deren Ausbeutung zu beginnen. ;

Antwerpen, 5. April. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen fteigend. Roggen behauptet. Hafer fester. Gerste fest.

Petroleum. (Schlußbericht) NRaffiniertes Type weiß loko 22 bez. u. Br.,, pr. April 22 Br.,, pr. Mai 22 Br., pr. Juni 224 Br. Rubig. Schmalz pr. April 84.

New York, 5. April. (W T. B.) Die Börse eröffnete be- lebt und steigend, dann führten Realisierungen für Londoner Rehnung einen Nückzang herbei; weiterhin erholten sh die Kurse wieder und der Markt {loß ruhig, aber fest. Der Umsay in Aktien betrug 725 000 Stüd. :

Der Weizen-Markt eröffnete, infolge großer Ankünfte im Nordwesten und chwæäherer Kab-Tberichte, stetig mit etwas niedrigeren Preisen, und es war auch im Verlaufe, auf geringe Cn für den Export, unbedeutende Entnabmen und Zunahme der Verschiffungen von Argentinien, sowie auf Verringerung der Hausse-Engagements, ein weiterer Rückzang zu verzeichnen. Die Preise für Mais, anfangs, infolge der Mattigkeit des Weizens und Abgaben der L niedriger, erholten sh demnächst auf die Festigkeit im

esten, wurden aber später wieder nahgebend auf lokale Verkäufe.

(Schluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds: Projentjay 3 °/o, für andere Sicherheiten do. 34 9/6, Wechfel auf London (60 Tage) 4,83F, Cable Transfers 4,874, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,208, do. B Berlin (60 Tage) 945/16, Atchison Topeka u. Santa Aktien 278, do. do. Preferred 724, Canadian Pacific Aktien 97, Chicago Milwaukee und St. Paul Aktien 1254, Denver u. Rio Grande Preferred 74, Illinois Zentral Aktien 115, Lake Shore Shares 200, Louisville u. Nashville Aktien 853, New York

entralbahn 138%, Northern Pacific Preferred (neue Emifs.) TT§, torthern Pacific Common Shares 614, Northern Pacific 3 °/c Bonds 684, Norfolk and Weftern Preferred E 754, Southern Pacific Aktien 40È, Union Pacific Aktien (neue Gmission

593, 409/96 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1334, S Commercial Bars 593, Tendenz für Geld: Leicht. ilter, Waarenberihcht. Baumwolle-Preis in New York 93, do, für Lieferung pr. Mai 9,26, do. für Lieferung pr. Juli 9,23 Baumwolle-Preis in New Orleans 95/15, Petroleum Stand. white jy New York 9,70, do. do. in Philadelphia 9,65, do. Refined (in Cases) 10,90, do. Credit Balances at Oil City 163, Schmalz Western steam 7,074, do. Rohe & Brothers 7,35, Mais pr. April —, do, pr. Mai 46è, do. pr. Juli 467, Rotber Winterweizen loko 804 Weizen pr. April —, do. pr. Mai 74}, do. pr. Juli 747, do, pr. Sept. 744, Getreidefraht nah Liverpool 4, Kaffee fair Rio Nr. 7 7 do. Rio Nr. 7 pr. Mai 6,65, do. do. pr. Juli 6,70, Mel SNLA- R clears 2,80, Zuder 33, Zinn 31,25, Kupfer 17,00— Chicago, 5. April. (W. T. B.) Die We izenpreise seßten auf große Ankünfte im Nordwesten und s{hwächere Kabelberidg etwas niedriger ein, dann führten ungünftige Erxr.teberihte eine Besserung herbei; später ging dieselbe aber, auf günstiges Wetter für die Ausfaat, wieder verloren. Der Handel mit Mais eröffnete, auf unerwartet ungünstige Kabelberichte, niedriger, steigerte fh dann aber auf ‘reiblihe Käufe unb bessere Kabelberichte, ging jedoch später auf Realisierungen wieder zurück. Weizen pr. Mai 67, do. pr. Juli 68}, Mais pr. Mj 41. Smalz pr. Mai 6,70, do. pr. Juli 6,80. Speck short clear 7,124. Pork pr. Mai 12,97#. Montreal, 4. April. (W. T. B.) Laut Meldung dez „Reuter’swen Bureaus“ wurde in der Jahreéversammlung der Aktionäre der Canadischen Pacific-Eisenbahn-Gesellschaft eine Steigerung der Zahl der Aktionäre von 1500/6 im leßten Jahre festgeftelt und die Rücklehr zur Basis der 95 prozentigen Dividenden

beschlossen. Rio de Janeiro, 5. April. (W. T. B) Wechsel aus

London 87/32, Buenos Aires, 5. April. (W. T. B.) Goldagio 127,30,

man Bea ften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. Erwerbs- und Wirthschafts- Me

2. Aufgebote, Verlust- und “g e ‘ode u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. V 4. Sale Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

1) Untersuchungs-Sachen.

[2221] Stecckbriefserledigunga.

Der gegen den Sattler Franz Paunier wegen Diebstahls unter dem 23, Januar 1900 in den Akten 11. U. R. 331. 1899 erlassene Steckbrief wird zurückgenommen. ¿

Berlin, den 23. März 1900.

Der Untersuhungsrihter beim Königlichen Landgericht I.

2342]

l Beschluß in der Strafsache gegen den früheren Poftagenten Ludwig Klebsattel zu Lorsbach wegen Unterschlagung im Ante 2c.

Zugleih wird auf Antrag der Königlichen Staats3- anwaltschaft der Beschluß des unterzeichneten Gerichts vom 1. März 1900, durch welhen das Vermögen des Angeschuldigten in Gemäßheit des § 332 Straf- prozeßordnung beshlagnahmt worden ift, aufgehoben,

Wiesbaden, den 31. März 1900.

Königliches Landaeriht, Strafkammer [. (ge¿.) Grau. Travers. Sqhlieben. Ausgefertigt :

(L. 8) Maage, : Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[2222] i

Nachstehende rechtskräftige Beschlagnahme:

In der Strafsache gegen :

1) den Tischlergesellen Carl Rudolph, zuleßt in Sorau, daselbft am 23. Juli 1873 geboren,

2) Karl Friedrih Schmidt, zuleßt in Forft, da- selbst am 12. Juni 1874 geboren,

3) Paul Oékar Aust, zuleßt in Kunzendorf, zu Sorau am 5 September 1875 geboren,

4) Franz Bernhard Nawrath,* zulegt in Sorau, daselbt am 16. November 1875 geboren, :

5) Friedrich Ferdinand Koott, zuleßt in Briesnigk, dasclbst am 31. Juli 1875 geboren,

6) Emil Karl Primm, zuleßt in Koyne, daselbst am 5. September 1875 geboren,

7) Otto Sëibt, zuleßt in Döbern, daselbst am 28. April 1876 geboren,

8) Johann Gustav Paul Henschel, zuleßt in Mabtdorf, daselbft am 18. Oktober 1876 geboren,

9) Wilhelm Otto Miekein, zuleßt in Forst, zu Triebel am 14. Dezember 1876 geboren,

10) Carl Rob.rt Scholz, zuleßt in Sorau, am 1. Januar 1874 zu Ober-Wüstegiersdorf geboren,

11) Georg Reinhold Exuner, zuleßt in Forst, da- elbt am 20 S: ptember 1876 geboren, :

12) Paul Otto Ploke, zulegt in Forft, daselbft am 30. Juni 1876 geboren,

13) Osfar Albert Richard Twarz aus Forft, da- selbft am 6. Mai 1876 geboren, : L

14) Oskar Bruno Ueberfuhr, zuleßt in Forft, daselbst am 23 Juli 1876 geboren, |

15) Adolf Reinhold Siebeneicher, zuleßt in Sorau, zu Mühlseiffen am 29. November 1875 ge- boren,

16) Oëwald Reinhold Siebeneicher, zuletzt in Sorau, zu Mühlseiffen am 2. November 1876 ge- boren,

17) Friedri Ozwald Siebeneicher, zu?eßt in Stn, ¡u Mühljeiffen am 27. Dezember 1877 ge- oren,

wegen Vergehens gegen § 140 Absaßy 1 Nr. 1 Stc.-G.-B.

hat die Strafkammer bei dem Königlich-n Amts- gericht zu Sorau N.-L. am 9. Februar 1900 für Recht erkanhit :

Das im Inlande befindlihe Vermögen der 17 An- gekiagten wird in Höhe von 300 M bei jedem An- geklagten zur Deckung der Strafe ‘und Kosten mit Beschlag beleat.

Bon Rechts Wegen wird hiermit öffentlih bckannt gemacht, Aktenzeichen 2 M 2? 34. 99,

Guben, den 28. März 1900.

Der Eiste Staatsanwalt.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[1358] Aufgebot, Ee I. Nachstebende Wertt papiere, deren Gigenthümer

gerihtlich binterlezat und werden hiermit aufgeboten: 1) das in der Depositalsache des Seilermeisters Friedrih Schmidt in Coswig und des in Amerika verstorbenen Kaufmanns Tobias Eduard Hildebrand aus Magdeturg am 23. Dezember 1850 binter- legte Zerbster Kreissparkafsenbuh Nr. 15350 über 109 Æ 15 S, : 2) das in der Kuratelsache des abwesenden Gürtler- meisters Wilhelm Reichardt aus Coswig am 3. September 1862 hinterl-ate Zerbster Kreiéspar- fafs-nbuch Nr. 15345 über 35 K 40 4. Die Eizenthümer der vorbezeichneten Werthpapiere oder sonftige Empfangsberehtiate werden hiermit aufgefordert, ihre Ansvrühe binnen D Monaten von der lezten Bekanntmachung beim unterzeichneten Geriht anzumelden und nachzuweisen, widrigenfalls die Ausschließung der Betheiligten mit ihren An- sprüchen gegen den Staat und mit ihren Rechtea an den hinterlegten Gegenständen erfolgen wird. 11. Es ift das Aufgebot a. des Seemanns Friedrich Zuckschwerdt, am 24. Juni 1860 zu CXwig geboren, : b. der verehelihten Shuhmaher Adolf Sebastian, Friederike, geb. Kürschner, die zuleyt in Coswig i. A. wohnhaft gewesen und um das Jahr 1860 nah Amerika ausgewandert ift, welche P-rfonen seit länger als 10 Jahren ver- {ollen sind, zum Zwccke der Todeserklärung und des Aufrufs der unbekannt:n Erben vonn a. dem Apotheker Felix Crauel in Coswig i. A., b. der verwittweten Gottfried Fraeßdorf, Johanne, geb. Kürschner, und der verehelihten Töpfer Karl Hiinick2, Friederike, geb. Thiele, beide in Coëwig, beantragt worden. Den Anträgen ist stattgegeben worden. Es werden daber a der Seemann Friedri Zuckschwerdt aus Cowig i. A., : b. die verehelihte Shuhmacher Adolf Sebaftian, Friederike, geb. Kürschner, aus Coswig i. A, und deren unbekannte Rechtsnachfolger hiermit ge- laden, in dem auf Freitag, den 26. Oktober 1900, Vormittags 92 Uhr, anberaumten Termine an hiesiaer Gerichtsftelle zu erscheinen, widrigenfalls die Genannten werden für todt erklärt worden; auch wird die Ausantwortung der Grcbschaft und die Ertheilung eines Erbscheins an die be- kannten legitimierten ‘Erben ohne Rücksicht auf die, welche sih niht meldèn, erfolgen. Coswig i. A., den 29. Mäc; 1900.

Herzoglich Anhaltishes Amtsgericht.

[97020] Aufgebot. * :

Auf Antrag der nahbenannten Sparkassenglävbiger bezw. deren Erben werden die etwaigen Inhaber foelaender angeblih verloren gegangener Sparkafsen- E der Kieler Spar- und Leibk:}2:

Nr. 55 046 A. lautend auf Frau Louise Lübke, geborene Sczillat, in Kiel, groß einschließlich Zinjen bis 1. April 1899 73 M 33 S.

Nr. 39002 A. lautend auf Fräulein Franziska Jaskulski in Kiel, groß einschließlich Zinsen bis 1. April 1839 103 M 71 4.

Nr. 25 272 A. lautend auf Zimmermann Johann Hennings und dessen Chefrau Alwine, geborene Henning in Gaarden, groß eins{chließlich Zinsen bis L April 1900 Ku

Nr. 71 659, lautend auf Kupfers&mied Wilhelm Herforth vnd dessen Ebefrau Marie, geborene Zilian, in Schusterkrug, groß einschließlich Zinfen bis 1. Ypril 1899 61 A 95 .

Sparkassenshein Nr. 43 090, lautend auf Böttcher Heinrih Köpke in Kiel, groß 100 A mit einfacen Zinsen vom 1. Auzust 1881 ab,

bei Vermeidung der Kraftloserklärung dieser Ur- funden aufgefordert, ibre Rechte an denselben \pät-stens in dem auf den 10. Dezember 1900, Vor- mittags LO0 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine hier anzumelden und die Urkunden vorzulegen.

Kiel, den 23. März 1900.

Königliches Am1sgeriht. Abth. 1.

[2259] _ Aufgebot. R

Der Ackerer Wilhelm Barz, früber in Kebrig, jetzt zu Beting, hat das Aufgebot des Sparkassenbuchs Nr. 7306 der Sparkasse des Kreises May?:n zu Mayen, ausgestellt über die von dem genannten Ackcrer Wilhelm Barz bei der bezeihneten Kasse aemachten Einlagen, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 9, November 19009, Mittags 12 Uhr, vor dem

Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erflärung der Urkunde erfolgen wird. Mayen, den 24. März 1900.

Königliches Amtsgericht. 1,

[97019] Aufgebot. Der Inhaber des angeblih verloren gegangenen, über 400 Æ lautenden, am 20. Mai 1899 fälligen W-chfels vom 10, März 1899, ausgestellt von der Hansa- Brauerei in Wismar, angenommen von der bezogenen Firma Baltishe Exportkellerei Aug. H. Müller in Kiel, indossiert an die Firma Kißinger Farbenfabrik G. Pfl1g in Kißingen, wird auf Antrag der leßtgenannten Firma aufgefordert, bei Ver- meidung der Kraftloserklärung des Wechsels, seine Rechte an demselben in dem auf den 10, Dezem- ber 1900, Vormittags 10 Uhr, anbe- raumten Ausgebotstermin anzumelden und den Wechsel vorzul-gen. Kiel, den 23. März 1970. Königlich:s Amtsgericht. Abth. 1. [2257] Aufgebot. Die Oberamts-Sparka}je Heilbronn u. Gen. haben das Aufgebot des am 11. Dezember 1895 vcn der Unterpfandebehöcde Heilbronn für die Oberamts- Sparkasse Heilbronn auszestellten Pfandsceins, be- treffend die zu Gunsten der Oberamts-Sparkasse wegen eines Darlehens von 5000 (fünftausend) Mark an derLiegenschaft der Anton u Johann Schneider’s{h?n Eheleute hier, laut Unterpfandsbuch Theil 123 Blatt 44 erfolate Pfandbestellung, beantragt. Der öInhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 30, November 1900, Nachmiitags 3 Uhr, vor dem unter- zeihn-ten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. , Heilbroun, den 29. März 1900. Königliches Amtsgericht. Amtêrichter Kaulla. i Veröffentliht durch H.-Gerichtsschreiber Niclaus,

[2258] Aufgebot. i i

Der Kaufmann Hermann Bauder in Heilbronn, als Bevollmächtigter des Hugo Terrot, Ingenieurs in Bingen a. Rh., hat das Aufgehot des angebli verloren gegangenen Pfandshzins vom 16, August 1888, ausgestellt von der Unterpfandsbehöcde Heil- bronn für die damalige Pflezshaft des Antragstellers Hugo Terrot, unter Verwaltung des August Freund, Buchhalters in Cannstatt, gegen Bauder, Hermann, Kaufmanns- Eheleute în Heilbronn, über 10 500 A, zehntausendfüafhundert Mark, beantragt. Der In- haber der Urkunde wird aufgefordert, spätest-ns in dem auf Freitag, den 30, November 1900, Nachmittags 3 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserkläruntg der Urkunde erfolgen wird,

Hrilbroun, dea 22. März 1990.

Königliches Amtsgericht. Amtéêrichter Kaulla. i

Veröffentliht durch H.-Gerichtsschreiber Niclaus,

[2256] Aufgebot. G Die Luise Nahm, ledig, vollj. ia Heilbronn u. Gen., als Rechtsnachfolger des Johann Gottlieb Miller, früberen W-ingärtners von hier, verschollen und für todt erklärt, haben das Aufgebot des an- geblich verloren gegangenen, von der Unterpfands- behôide Heilbronn am 27. Juli 1877 ausgestellten kollegialisch beglaubigten Pfandbuchsauszugs, be- treffend die Plandbest:llung füc Johann Goitlieb Miller, Weingärtner von hier, vecshollen, gegen Carl Nahm, S{hlossers Gbeleute bier, über 10454 4 zehntausend vierhundert fünfzig vier Mark (Unter- pfandsbuch Band 72 Bl. 510/12) beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, späteftens in dem auf Freitag, den 30, November 1900, Nachmittags 8 Uhr, vor dem unter- zeihnetzn Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde voczulegen, widrigenfalls die Kraftlose:klärung der Urkunde er- folgen wird. Heilbroun, den 22. März 1900. Königliches Amtszericht. Amtsrichter Kauila.

6. f S î A î 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. effentlicher Anzeiger. |: nt Aue tmachungen.

[2260] Aufgebot. i Der Kothsaß Christian Pfeiffer in Benzingerode hat das Aufgebot der beiden vom Grundbuchamte unterzeihneten Amtsgerichts auszesertigten Hypo- thefenbriefe vom 11. Januar 1882 und 28. Juli 1886 über die auf der Anbau-rstelle No. ass. 102 zu Benziagerode im Grundbuhe für Benzingerode Band I Seite 675 unter Nr. 2 und 3 für seinen Erblasser, den weil. Altvater Christian Pfeiffer zu Benzingerode eingetragenen Hypotheken für a. 1125 #4 Darlehn nebst 49/9 jährlicher, vom 1. Januar 1882 ab, in jährlihen Kalender- terminxen zu entrihtenden Zinsen, rüdzablbar 3 Monate nah Kündigung, aus der Schuld- urkunde vom 2./9. Januar 1882, . 1275 4 Darlehn nebst 40/9 jährlicher, vom 2, Januar 1886 ab, in halbjährlichen Kalender- terminen zu entrihtenden Zinfen, rüdzahlbar 3 Monate nach Kündigung aus der Schuld- urkunde vom 28. Juli 1886, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird auf- gefordert, spätestens in dem af den 14. Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihnzten Gerihte anberaumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Uikunden vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloëerklärung der Ur- kunden erfolgen wird. Blaunkeuburg, den 31. März 1900. Herzogliches Amtsgericht. (Unterschrift.)

[2244] Aufgebot.

Der Besitzer Josef Thurs in Klein- Kroschia hat das Aufgebot der auf seinem im Grundbuch von Klein- Kroschin Bl. 15 verzeihneten Grundftücke in Abth. Il unter 1 für Martin Job (auch Jopp oder Jaup) aus dem Erbrezesse vom 10. Scptember 1822 ein- getragenen Restforderung von 27 Thlr. 27 Sgr. 33 Prg. = 83 A 73} Pfa., die mit der Groß- jähriakeit des Gläubizecs fällig sein sollte, auf Grund des § 1170 Bürgerlichen Geseßbuhs beantragt. Der eingetragene Gläubiger ift am 27. April 1833 ver- storben. Die Ecben sind unbekannt. An diese ergeht die Aufforderung, ihre Nehte und Ansprüche späteftens in dem Aufgebotstermine am 15, Juni cr., Vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeiwneten Geriht anzu- melden, widrigens sie mit ihren Rechten ausges{hlofsen werden.

RNogaseu, den 3. April 1900.

Königliches Amtsgericht.

[2315] Aufgebot. d

In dem Grundbuche des Grundstücks Wormditt Hufe Nr. 39 a. stehen in Abth. ITT unter Nr. 3 für das General. Pupillen-Devositorium des Kgl. Land- und Stadtzerits zu Wormditt 400 Thaler = 1200 M mit 5 9% verzinélih eingetragen. Auf An- trag des E‘genthümers des Grundftücks Wormditt Hufe Nr. 39a.,, Müblenbesiß:rs Eduard Strube in Wormditt, werden tte unbekannten Rechtsnachfolger des Hyvothekengläubigers aufgefordert, späteftens im Aufgebotstermine vom 21. Juni 1900, Vorm. 11 Uhr, bei dem unteizeihn.ten Gerichte ihre An- sprüche anzumelden, widrigenfalls sie mit ihrem Recht werden autgeshlofsen werden.

Wormditt, am 31. März 19009,

Königl. Amtsgericht.

[2314] Aufgebot.

Oie Synagogengemeinde zu Wormditt, vertreten durch ihren Vorstand, dieser dur den Rechtsanwalt Arendt das-lbft, hat das Aufgebot der Hypoth:ken- briefe über die für die Antragstellerin im Grundbuche des Grundstücks Wormditt Stadt Kir. 102 in Abth. Il unter Ne. 13 eingetragenen Hypothekenposten von

a. 600 Æ mit 59/6 jährli verzinslich,

b. 300 y o D 9/0 v s beantra.t. Die Hypothekenbriefe sind angebli ver- loren gegangen. Der Inhaber der Urkunden wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 26. Ju 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- ¡eichneten Gerichte, Zimmer N. 2, anberaumten Auf- gebotstermine feine Rechte anzumelden und Ückunden vorzulezen, widrigenfalls die Kraftloë- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Wormditt, den 2. April 1900.

Königliches Amtsgericht.

nit zu ermitteln sind, find länger als 30 Jahre

unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 1, anberaumten

Veröffentlicht durch H.-Gerichtsschreiber Niclaus.

Zweite

Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M S.

¿E Unterfuchungs-Sachen. 9, Aufgebote, V i 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl. [2254] Delmenhorft.

Im Grundbuche der Gemeinde Stuhr Art. 107, Gigentbümer Köter Diedrich Sanders zu Moordeich, findet si in Abtb. 11l unter Nr. 1 eingetragen: Einhundert und tünfundzwanzig Thaler Gold nebst Zinfen und Koften aus Darlehen, eingetragen als Generalbypotbek. am 6. Februar 1821 Mittags auf den Köter G2rd Sanders zu Moordeih füc den Heuermann Carsten Gerhard Heineken zu Mocrdeich. Her Eigeathümer hat tas Autgebot gem. B. G.-B. 1170 beantragt und glaubhaft gemacht, daß die Sguld nicht mehr e riftiere und die Löshung wegen nicht mehr berzusiellender Legitimaticnen niht er- folgen kfônne. Dem Ansuchen ift stuttgegebeu und werden demnach alle diejenigen, wlch: Ansprüche und Rechte an der cbzedahten Post zu machen haven, hierdurch aufaefo dert, dieselben spätestens in dem auf dea D. Juni d, Js.,, 10 Uhr Vorm., an- geseßten Angabetermine anzumelten, unter dem Rechtsnachtheil, daß diz Ausbleibenden mit ihren Ansprüchen ausgeschlcssen werden sollen und auf An- irag die Post im Gruadbache gelöiht weiden joll. Ausschlußurtheil erfolgt im Aufgebotstermine.

Delmeuhorft, 1900, April 3.

Großherzogl. Amitsgeciht. I.

[2243] Aufgebot,

Der am 25. Oktober 1851 in Wiek a. R. als Sohn des Matrosen Joachim Berend Peters und defsen Ehefrau Henriette Christina Maria, geb. Grabbert, geborene Joahimo Friedrich WPVêéagnus Peters, der im Jahre 1882 na Nord-Amerika autgewande:t und set dem Jahre 1883 vezrs{hollen ist, wird auf den Antrag seinec Mutter, der j:8t in Drantke wobnend-n Wittwe Peters, avfgefordert, sid spätestens in dem auf t-n 18, Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, aabecaumten Termine beim unkerzeihneten Gericht \hriftlib oder periöalih zu melden, widrigenfalls seine Todes- erflärung erfolgen und sein Vermözen den nächsten bekannten Erben überwiesen werden soll. Alle, die Auskunft über Leben oder Tod des Vecshollenen zu ertheilen vermöôgea, werden aufgefordert, spätestens im Aufgéebotétermine dem unterzeihneten Gericht Anzeige z21 machen.

Vergen a. N., den 3. April 1900.

Königliches Amtsgericht. 3.

[2250] K. Amtsgericht Carnstatt,

Gegen nachstehende Personen wyrde von Seiten der Betheilizten Todeserklärung beantragt :

14) Karl Wilhelm Zeininger, aeb. am 25. August 1850 zu Rotbeubero, Sohn des 7 Adam Friedrich Züninger, W.-ingärtners in Rothenberg, und seiner 7 Ebefrau Christiane Friederike, geb. Lutz. zuleßt wohnhaft in Rothenberg, im Jahre 1869" nah Amerika abgereist, ohne förmlich autzuwandern. Antragsteller: die Geshwister Wilhelm Friedrich Zeininger, Nosine Zzininger, Karoltne Berner, geb. Zeininger, Scfi! Kurrle, geb. Zeining-r, Ernstine Berner, geb. Zeininger, sämmtlih in Rothenberg.

2) Georg Friedrich Ebensperger, aeb. am 29. Nov:mver 1835 zu Fellbah, Sohn des + Wilhelm Friedrich Ebensperger, Hirshwirths und Gemeinde- abs in Fellbah, und seiner # Ebefrau Sydbille, eb. Sigle, zuleßt wohnhaft in Fellbah, im Jahre 1854 föôrmlich nach Amerika ausgewandert. Antcag- teller: dessen Bruder Wilhelm Ebensperzer, Hicsch- wirth in Jisingen, O.-A. Kirchheim.

3) Johann Karl Fritle, geb. om 29. Januar 1841 zu Oeffinger, Sohn des + Ka'l Fcitle, Zimmermanns ia Oeffingen und seiner f Chefcau Barbara, geb. Wehrle, zuießt woknhaft in Ozifiagen, im Jabre 1860 nah Amerika aut gewandert. An- tragiteller: dessen Neffe Karl Constantia Fribtle, Bauer in O-ffingen.

4) Wilbelm Gottlob Kurrle, Kaufmann, geb am 3. Junt 1856 zu Ulm a. D., Sohn des f Gott- lob Kurrle, Kaufmanns in U'm und der f Veronika, geb. Helfferib, zuleßt wohnhaft in Uglb2ch, im Jabre 1880 nah Ameuika abgereist, ohne förmlich aus8zuwandern. Antragneller: dessen Bruder Her- mann Krrrle, Ober}öcster in Steinheim, O.-A. O'idenkeim. -

9) u. 6) Albert Veigel, geb. am 28. Juli 1839 ¡u Untertürkbeim, und Hermann Veige!, geb. am 29. Jali 1847 ebendaselbst, Söhne des { Gottfried Veigel, Bâkermeisters ia Uatertürkheim und der * Eiif, Charlotte, aeb. Greuling, zuleßt wohr haft in Untert!üifheim, im Jahre 1865 nah Amerika aus- gewandert bez. abgereist. Antragsteller: deren Halb- \chwester Elisabethe Friederike, geb. Veigel, Wittwe des Küferweisters Kempter in Stuttgart, u. Gen., vertreten durch den Kgl. öffentlihen Notar Schaufler 1a Stuttgart.

7. Johanna Georg Kaufmann, geb. am 9. Mai 1834 zu Schmiden, Sobn des { Johann David Kaufmann, Bauern in SHmiden, und der Rofine Magdalena, geb. Bürt1e, zulezt wchnhaft in

Ychmiden, im Jahr 1854 förmlich nah Amerika WuSzewandert. Antragsteller: Dessen Schwager Philipp Bürkle, Bauer in Hochberg O.-A. Waib- lingen, Chemaun der Schwester Friederike Sofie des Vershollezen, vertreien durch Rechtsanwalt

drearz in Stuttgart.

8) Johann Daniel Trommetcr, geb. am 29. De- ¿ember 1836 zu Zazenhausen, Sohn des { Samuel Teommeter, Maurers in Zazenhausen und der Barbara, geb. Elfäßer, zuleßt wohnhaft in Gaisburg, L Jahre 1864 nah Amerika ausgewandert. Antrag- eller: dessen Nichte T Catharina Grüner, eb. Trommeter, Ehefrau des Kaufinanns Grüner in Heilbronn.

zerkust- und Fundsachen, M oiaen u. dergl.

Berlin, Freitag, den 6. April

E Res.

9) Kurt Avgust Eberhard von König, Feeiberr, geb. am 22. November 1864 zu Cannjtatt, Sohn des + Freiherrn Auguft Eberhard von König, Moajors a. D., und der Lydîa, geb. Freiin von König, zulitt wobnbaft in Cannstatt; im Jahre 1883 förmlich nach Jara ausgewandert. Antragsteller: Freiberr Ferdinand von König-Fachsenfeld in Stuttzart, Vec- mögensadministrator der von Königschen „milden Stiftung“.

10) Johanna K1tharina Munk, geb. den 17. No- vember 1832 zu Cannstatt, Tochtec dea + Jokann Friedrich Murk Weingärtners, und der Marie, geb. Metzer, zulest wohnhaft in Cannstatt, im Jahre 1852 ohne f3rmlih auszuwandern nah Amerika ab- gereist. Antragsteller: deren Onkel Johann Gottfried Munk, Zimmermann in Cannstatt.

11) Johannes Hess, geb. den 18. August 1835 zu Felloah, Sohn des + Johannes Heß in Fellbach, zuleßt wohnhaft in Felbah als Weingärtner, im Jahre 1852 förmlich nah Amerikz ausgewaudert. Antragsteller: defsen Bruder Jakob Fciedrich Heß, Weingärtner in Fellbah.

12) Wilhelm FriedriG Bücheler, Gärtner aeb. am 4. Oktober 1841 zu Hetelfingen, Sobn dts + Josef Friedrich Bücheler, Weingärtners in H-del- fingen, und ter f Katharina Barbara, geb. Sommer, zuleßt wobnhaft in Hedelfingen, im Jahre 1864 nah Awerika abgereist. Antragsteller: dessen Neffe Jakob Bübler, Schmied in Hedelfiagen.

Seit mehr als zehn Iabren sind keine Nachrichten von dem Leben der Verschollenen eingegangen. Es ergeht daher die Aufforderung

1) an tie Le-shollenen, sh fväteftens im Auf- arbotétermin am Montag, den 11S, Oftober 1890, Vormittags 9 Uhr, zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen werde,

2) an Ulle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Vershollenen zu ertheilen vermögen, \pätest:ns im Aufgcevotstermin dem Geriht Anzeige zu machen.

Cannstatt, den 26. März 1900.

Landger:chtisrath Klumpp. [2312] Aufgebot.

Auf Antrag der Phiiipp Ecbe3 Ebefrau, geb. Schmiß, in Darmstadt wird Ludwig Wilhelm Schmitz, Sohn des verftcerbenen Bausekretärs Joseph Schmiy in Darmstadt, geboren atn 16. April 1810 in Da!nftadt, z. Zt. mit - unbekanntem Aufenthalt abwesend, aufaeforde1t, fich spätestens in dem Aufs- gebotstermin Freitag, den 28. Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, Hügelftraß-z 31/33, zu melden, widrigenfalls er füc todt erklärt wird. Zugleich werden alle, welche Auskunft übec Leben oder Tod des Ludwig Wilhelm Schmiy zu ertheilen vermögen, aufgefordert, späteftens in dem oben geaannten Aut- gebotê!ermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Darmstadt, den 31. Mäcz 1800.

Großherzoglich Hessisches Am18gericht, 1. Veröffentlicht: Gabelmanun, als Gerichtsschreiber.

[2313] Aufgebot.

Nuf Antrag des Over-Koasistocialkanzlisten Nudolf Notbhermel in Darmstadt wiro der verschollene Sriftseper Ludwig MRothermel, geboren am 16. Mai 1832 in Darmstadt, Sohn von Peter Yiothermel und Eva Elisabethe, geb. Kyritz, in Darw stadt, beide verftorben, au?gefocdert, sih fpä- testens in dem Aufgebotstermin Freitag, den 28, Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, Hügelftr3ße 31/33, zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt wird. Zugleich werden alle, welche Aus- furft über Leben oder Tod des Ludwig Nothermel zu ertheilen vermögen, aufgefordert, in dem Auf- gebotstermin dem Gerichte Anzeige zu machen.

Darmstadt, den 31. Mäcz 1909.

Großherzoglih Hessiswes Amtsgericht. I. Veröffentliht: Gabelmann, als Gerichtsschreiber.

[2249] Aufgebot eines Verschollenen.

Der am 14. Dezember 1830 zu Göppingen ge- borene Geor, Friedrih Raff, Soûn des f Chirurgen Iohann Georg Raff daselbst, ift im Jahre 1845 nach Umezika gereift und seither vershollen ; für denselben wird ein Vermögen von ca. 2400 4 pfl-gschaftlih verwaltet, Der Schuhmachermeister Wilhelm Wey- gold dahier hat als Abwcsenheiterfl-ger des Ver- s{hollenen das Aufgeboteverfahren zum Zweck der Todeserklärung des Verschollenea in zulässiger Weise beantraat. Der Verschollene wird deshalb hiemit aufgeford rt, spätestens in dem auf Mittwoch, den 24, Oktober d. J., Vormittags 41 Uhr, vcr dem unterzeihneten Gericht anberaumten Luf- gebotstermin sich zu melden, widrigenfalls seine Todes- ertlärung erfolgen würde. Zugl-tch wicd jedermann, der Auskunft über das Leben oder Tod des Ver- schollenen zu ertheilen vermag, aufzefordert, spätestens in diesem Aufgebotetermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Göppingen. den 30. März 1900.

K. Amtazgericht. Landgerichtsrath Na vp. Veröffentlicht durch: Gerichtsschreiber Langbein.

[2252]

Das Kal. Amtsgeriht Landstuhl hat unterm 31. Viärz 1900 folgendts Aufgebot erlassen. Unterm 23. März 1900 hat Johann Christmann VIIL,, Ackerer in Miesenbah wohnhaft, Antrag auf Todes- erflärung gegen

l) Adam Chrijtmann, geb. 1824, Säneider,

2) Philipp Christinann, geb. 1810, Ackerer,

3) Peter Christmann, gev. 1817, Uckerer, alle von Miesenbah, welche vor 50—60 Jahren nach Amerika ausgewandert und von deren Leben seit mehr als dreißig Jahren keine Nachrichten mehr eingegangen find, geftellt. Antragsteller hat sowohl sein rechtlihes Interesse an der Todeserklärung, als

1900.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 9. Bank-Ausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

au die zur Begründung seines Antrages erforder- | Bauern von dort, insoweit der Nachlaß den in liden Thatsachen glaubhaft aemacht. Das Kgl. Amts- } Amerika befindlichen Sie d°s Erblafs-rs Gheistian gericht Lank stubl er!äft hiemit auf Grund der §S 13 | Konrad Salzer, Wilhelm Friedcich Salzer und B. G.-B. u. §§ 960 ff, C -Pc.-O. die Aufforderung: | Immanuel Gottlob Salzer oder deren Abfömmlingen 1) an die dret vorgenannten Verschollenen Johann | zukommen wird, hat dasz Aufgebot der Nachlaß- Adam Céristmauu, genannt Adam Christmaun, aläubiger des Ecblafsers beantragt. Sämmtliche Philipp Chriftmaua und Peter Chriftmanu, sich | Nachlaßgläubiger des Verstorbenen werden demna spätestens 1m Aurgebotstermine, als welcher die | aufgefordert, ivätesters in dem auf Dieustag, den öffentlihe Sißung vom 18. Dezember 1900, | 29, Mai 1900, Vorm. 9 Uhr, anberaumten Vormittags 10 Uhr, bestimmt wird, zu melden | Aufgebotêtermin izre Ansprüche an den Nachlaß an- bet Vermeioung des Ausspruchs der Todeserklärung | zumelden mit der Androhung des Recht8nacßtheils, in diesem Termine, ; daß sie unbeshadet des Rechts, vor d:n Verbindlich- 2) an alie, welche Auskunft über Leben und Tod | keiten aus Pflichttheilerechten, Vermöchtnissen und der obgenannten Verschollenen zu ertheilen vermögen, | Auflagen bezücsihtigt zu werden, von den Erben spätestens in dem bezeibnet-n Aufgebotstermine dem | nur insoweit Befriedigung verlazgen können, als si Gerichte Anzeige zu machen. i nach Befriedigung der nibt ausges{chlo#enen Gläubiger Gerichtsschreiberei des Kal. Amtsgerichts. noch ein Uebershuß ergiebt und daß beim Vorhbanden- Klein, Kgl. Sekcetär. fein gueEete Erben Fee Erbé nah der Theilung ——— des Nablafses nur für den seinem 5

(2246) Énlaétot f seinem Ecbtheil ent

( sprehenden Theil der Verbindlichkeit haftet. Die Ehefcau des Tisclecs Carl Ludwig Heinrich N S E Riechen aus Dargun, Johanne Sophie Marie, | [2255] Amtêgerickt Hamburg. geb. Grot!fkfopp, geboren am 25, April 1827 in Aufgedot.

Auf Artcag des Testamentévollstreck:r3 des ver-

Gielow, als Todter des dortigen Tischlermeisters Samuel Heinrich Groikocppy, is im Jahre 1853 von | storbenen Kaufmanns Carl Heinri Wehrk1mp

Gielow mit ihrem Ehemann alsbald nah der Ver- hetratbung noch Nord - Amerika au3gewandert und seit 1873 vershollen. Auf Antrag ihres Abwesenheits- pflegers, des Arbeiters Franz Grotkopy zu Gielow,

spätestens in dem auf Donuuerstag, deu 29. No- vember 12800, Vormittags 1k Uhr, bestimmten Aufgebotstermine zu melden. Widrigenfalls wird ihre Todeserklärung erfolyen. Alle, die Auskunft über Leben oder Tod dec Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert. urs \pä:estens im Auf- gebotstermine Anzeige zu machen.

Malchiza, den 30. März 1900.

Großherzozlihes Amtsgericht.

[2253] VBekanntanachung.

Bet1r, Artraa auf Todeserklärung der vershollenen Wilhelm und Louis Rexroth von Michelstadt. Der in rubr. Sade auf Freitag, den 5. Oktober l. Js., Vorm. 10 Uhr, anberaumte Aufgebots- terminin wid auf Doanerstag, deu 20, Dezember l. Js., Vorw. 10 Uhr, verlegt.

Michelstadt, am 30 März 1900.

Großherzoglich:8 Amtsgericht.

[2245] Aufgebot.

etwa 16 Jakbren verscholl-ne Helene Amanda Grün- wald für todt zu erkiären. Die Verschollene ift zu

ehelive Tochter des Schiffers Johann Christian Heinrich Grünwald und der Marie Helene, geb. Lembcke, geboren und vor etwa 27 Jahren von Stral: fund nach Amerika ausgewandert; sie hat sich dort zuerst in New York aufgehalten und foll sich mit einem Obverkellner Bergmann verheirathet haben. Die Verscbollene wird aufgefordert, sich \pät-sten3 in dem auf Freitag, deu 2, Noveaber 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht (Zimmer Nr. 1) anberaumten Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls die Todeserkiärung erfolzcn wird. An alle, welhe Auskunft über Leben und Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebot2- termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Stralsund, 21. März 1900,

Königliches Amt18gzricht. [2311] Aufgebot.

Dec Johann Fr!eorth Brunkhardt, geb. am 10, Februar 1832 in Büdeöhem in Oberhessen, Sohn des Johannes Brunkhardt 1. und teiner Chz- frau Wilbelmine, geborenen Schmidt, zuleßt wohn- baft zu Büdesheim, ift im Jahre 1866 naÿ Ümerika ausgewandert und seitdem ve:s{ollen, Auf Antrag seines. Bruders Heinrih Brunkhardt und seines Neffen Johann Jakob Brunkhacdt, beide aus Büdesheim, eraeht Aufforderung:

1) an den Ber|cholilenen Johann Friedrih Brunk- hardt, spätesiens im Aufgebo:stermine- am Montag, 17, Dezember 1900, Vorm. 10 Uhr, si zu o g widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird,

2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem unterzeihuneten Gericht Anmeige zu machen.

Vilbel, 29. März 1900.

12241] Aufgebot.

Auf Antrag scine3 Pflegers, des Landmanns Arend Simon A: ften in Wcixum a. Föhr, wird der See- fahrec Arend Hinrich Nahmeus aus Wrixum, geb. am 6. Jimmuar 1830 als Sohn des Jers Nahmens und déèr Ehlen, geb. Adys, welcher seit dem Jahre 1861 verschollen ift, aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 17. November 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzei(zneten Gericht angesegten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird. Alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, werden cufgefordert, {pätestens im Auf- gebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Wyk a. Föhr, den 26. März 1900.

Königliches Amtsgericht.

(2247| K. Württ. Amtsgericht Nürtingen. / Aufgebot. Der Schreinermeister Ludwig Grüninger in Neuff?n als Pfleger des Nachlasses des am 2. Fe-

bruar 1900 in Neuffen verstorvenen Jakob Salzer,

wird die Versholl‘ne hierdurch aufgefordert, \sich

Der Rechtéanwalt Dr. Langemak von hier als gerihtilich befteliter Pfleger hat beantragt, die seit

Prerow auf dem Darß am 27. Oktober 1850 als.

nämlich des Arztes Dris. med Carl Gottfried Gutwatser, vertreten durch die hiesigen Rechtsanwälte Dres. jur. Behn, Kaemmerer und Niemeyer, werden alle Naclaßgläubiger des in Hamburg geborenen und hierselbft am 5. Januar 1909 verstorbenen Kauf- manns Cel Heinri Wehrïamp aufgefordert, ihre Forderungen spätestens tn dem auf Mittwoch, den 23. Mai 1900, Vormittags A1 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine bei dem unterzeichneten Gerichie, Postitraße 19, Erdgeschoß links, Zimmer- r. 1, anzumelden, unter der Rechtsnachtheil, daß sie, unbescadet des Nets, vor den Verbindlichfeiten aas Pflichttheilsrechten, BVermächtnissen und Auflagen berücisihtigt zu werden, von dea Erben nur insoweit Befriedigung verlangen können, als sich nah Be- friediguny der nicht auszcichlofsezen Gläubiger noch ein Ueber|chuß ergiebt, und daß jeder Erbe nah der Theilung des Nochlasses nur für den seinem Erbtheil entsprehenden Theil der Werbindlichkeit haftet.

Hamburg, den 28. März 1909.

Das Amt3s3geriht Hamburg. Abtheilung für Aufgeboté sachen. (gez.) Bölckers Dr. Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber. [2248] _ Aufforderung.

Die Erben des am 9. Novemover 1893 zu Loburg geborenea und am 3. Dezember 1893 daselbst ver- stocbenen Hermann Karl Friedrih Simm werden aufgefordert, ihre Erbrecbte spätestens in dem hierzu aut-den 26. Mai 1900, Vor. 9} Uhr, an- beraumten Termin arzamelden.

Loburg, den 2. Avr:[ 1900.

Königliches Amtsgericht. [2237] Exkcnutniß auf Todeserklärung.

Nachdem der ver]chollene Karl Wilhelm Theodor Dieckhaus aus Oënabrück in Gemäßheit tes vor- \chriftömäßtg veröffeutlichten Aufgebots vom 4, März 1899 in dem auf heute anberaumten Termin weder felbst, noch dur einen Bevollmächtigten \fih ge- meldet hat, au sonst keine Kunde hierher gelangt ist, so wird er nunmehr auf den Antrag seines Ab- wesenheitévormundes für todt erflärt. Sein Ver- mözen wird deu näcftez bekannten Erben oder Na(h- folgern demnäcst überroiesezn werden.

Osuavrücck, 39 März 1900.

Königliches Anitsgeriht. 2.

[2514] Bekanntmachung. Der am 39. März 1850 zu Klein-Topola geborene Adaldert Grzegorowski ist tür todt erklärt. Oftrowo, den 3. April 1900, Königliches Ämtsgericht.

[2317] Bekanutmachzuug.

Das Verfahren, betceffend das Aufgebot der Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer des hier- selbst wobnhaft gewesenen, am 10. Juli 1899 ver- storbenen Cigenthümers Gustav Meh!hose, ist durch Auss{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 10. März 1900 beendet.

Berlígæ, den 28. Viärz 1302.

Königliches Aintsgericht 1. Abtheilung 82.

[2513] __ Vekauntmachunug.

Durch Auts&lnßurtheil des unterzeihneten GeriHts vom heutigen Tagc ist der Nachlaß der am 12. Ok- tober 1898 in Halberstadt ver\torbenen Auguste Margarethe Thiele, geboren zu Halberstadt am 4. Sep!ember 1877, dem landesherrlichen Fiékus zu- gesprothea.

Halberstadt, den 29. März 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. 4.

[2338] Sterbekaffe für chemalige Krieger und Waffengefährten in der Provinz Braudeuburg uud der Stadt Berlin a. G. Die Versicherung®öschcine 4307/08 find abhanden gekommeu und wird hier-ait die Uu- gültigkeit derselven ausgesprochen. Spaadau, den 4. April 1900. Der Vorstand. Lau. Krempf. von Rüdiger. [2238] Vekanutmachung. Durch Ausschlußurtheil des Königlihen Amts- gerihts in Celle vom 21. März 1900 ift die Hypo- thekenurkunde vom 11. September 1875 über die im Grundbuße der Stadt Celle Band XX1 Artikel 911 Abth. 1IT Nr. 3 für den Vorshuß- und

Spar-Verein in Celle am 14. September 1875 ein-