1900 / 87 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

H

j Es 4 N E | i 4c 4 4 1 A H i; Î 13/ E U LEG E i Is t R de L B f A F} e N F iee, _ 4 4 P 4 F 4 f f i 4 | | N 3 4 ME 4 i Me 1 ur È 4 N F I L î 5 E N T t Eh E; [G f x P 7H E N F Þ L 14 J M f F E 7 j 4 F F t i l j 4 H ? 7 J 1 f (8 N E N i j ff 3 i 49 f “1 Ha i 4 d My 1 K N 1 i (1) T9 z 15 us s 1 I E i è e j H iy E 4 E t s 5 40 j U f, N 1 j fe Ï h f s A f Î t j Wi j 4 1 L H U fe X j (} 1 As 16 S U 4 E j j Î j i; F Ss î i j [j i N: H t 1 s j F Bt Y Î M ! l D i H j F \ j E 1 Ref j L f s} _ s h H ck [7 E 2:7 Es Ti H « 18 - H L : V 4d L d L j H 1 L f H A 1 J Bir 1 N t f [f i tz 4 1 h 1 N ¿M j S j vi Y (N TAR A i i N f (i t f L h h f e j M, Ï H f ck, i _ 4 A | P t

e Et E O A

E

am 1. Januar d. I. im Vergleich zu früheren Jahren veröffentlicht. Danach waren zu Anfang d. I. vorhanden : 13'537 524 Pferde, 5 086 027 Maulthiere, 16 292 300 Milchkühe, 27 610 054 andere Rinder und 41 883 065 Schafe. Ueber den Befständ an Schweinen enthält der Bericht keine näheren Angaben. Im Vergleih zum Vor- jahre ergiebt sich aus den angeführten Ziffern eine Abnahme von 127 783 Pferden, 48 186 Mauleseln und 384 171 Rindern; dagegen hat die Zahl der Milhkühe um 302245 und die der Schafe um 2 768 612 zugenommen. Dem Werth nah stellt der Bericht eine ganz bedeutende Zunahme fest, nämlih von insgesammt 216 000000 Doll., und zwar hat sh der Durhschnittswerth der Pferde im Laufe des leßten Fahres um je 7,21 Doll., der Maulthiere um je 8,60 Doll., der Milche- fübe um je 1,94 Doll.,, der anderen Rinder um ke 2,18 Doll. und der Schafe um je 18 Cents erhöht. Durch die Wert Bs des Vieh- stands hat der Woblstand des Landes in den leßten drei Jahren eine Vermehrung von 570 000 000 Doll. erfahren; hierzu hat der Bestand an Pferden mit 151000000 Doll, an Maulthieren mit 19 000 000 Doll., an Milchkühen mit 146 000 000 Doll.,, an anderen Rindern mit 181 000 000 Doll., an Schafen mit 56 000 000 Doll. und an Schweinen mit etwa 20 000 000 Doll. beigetragen,

Der Rüdckgang in der Zahl der Pferde erklärt sih aus der zu- nehmenden Verwendung von Elektrizität als Triebkraft. Andererseits hat das geshäftlihe Aufblühen den Durhschnittswerth dec im Lande vorhandenen Pferde im Laufe des leßten Jahres von je 37,40 Doll. auf 44,61 Doll. erhöht und damit den Gesammtwerth des hiesigen Pferdebestandes von 511 074813 Doll. am 1. Januar 1899 auf 603 969 442 Doll. am 1. Sanuar 1900 gesteigert. Den größten Pferde- reihthum hat Texas aufzuweisen. Der dortige Bestand am 1. Januar cr. wird zu 112% 645 angegeben. Derselbe hat jedoch nur einen Werth von 23 507 407 Doll, während Jowas Bestand von 979 389 Pferden einen Werth von 48 810 774 Doll. repräsentiert. Den nächst werthvollen Pferdebesiß haben Jllinois und New York mit 983 233 bezw. 590 771 Pferden, im Werth von 48 486 573 Doll. bezw. 37 251 355 Doll. :

Auch der Werth der Maulthiere hat sich im Laufe des legten Jahres, entsprehend der Abnahme in der Zahl der Thiere, erhöht, und zwar im Durchschnitt von je 44,96 Doll. am 1. Januar 1899 auf 53,56 Doll. am 1. Januar 1900. Der Gesammtwerth ift von 96 963 261 Doll. auf 111 717 092 Doll. gestiegen. Auh an Maul- thieren vermag Texas den größten Bestand aufzuweisen, do hat sih die dortige Zahl im Laufe des Jahres 1899 von 285 880 auf 260 562 vermindert. Missouri, Mississippi und Georgta find bezüglich der« Produktion von Maulthieren bie nächstbedeutendsten Staaten.

Fn Milchkühen und anderen Rindern waren die Aende- rungen des Bestandes im leßten Jahre von Werthsteigerungen be- gleitet, die bei den crfleren den Durhschnittswerth von je 29,66 Doll. auf 31,60 Doll. und bei den legteren von j2 22,79 Doll. auf 24,97 Doll. aebraht haben. Insgesammt hat ih der biesige Be- stand an Milhkühen im Werthe von 474233925 Doll. auf 514 812 106 Doll. und an anderen Rindern von 637 931 135 Doll. auf 689 486 260 Doll. erhöht. Die meistea Milchkühe finden sh in den Staaten New York, Jowa, Jllinois und Wis- consin, indem in jedem dieser Staaten über eine Million gezählt wurden. Die werthvollsten ‘Milchkühe hat New York aufzuweisen. Der dortige Bestand repräsentiert einen Gesammtwerth von 52 357 043 Doll. ; bei den anderen Staaten lauten die Werthziffern : Fowa 44 088 577 Doll, Illinois 37 070 867 Doll. und Wisconfin 33 711 586 Doll. Die Staaten mit dem größten Reichthum an Ninderheerden sind: Texas, Jowa und Kansas mit 77 736 384 bezw. 72 930 788 und 62 401 253 Rindern im Werthe von 4352 541 Doll. bezw. 2 178 729 Doll. und 2159 519 Dol.

Der Bestand an Schafen hat der Zahl nach im leßten Jahre eine Zunahme von 2 768 612, dem Werthe nach um 14 968 383 Dol. erfahren. Der Gesammtwerth ftellte sich am 1. Januar cr. auf 122 665 913 Doll. Das entspricht einer Zunahme der Zahl nah von 7 9/0, dem Werthe nah dagegen von 140/69. Der Zahl nah hat die größte Zunahme in Montana stattgefunden; dort wurden zu Anfang d. Ï. 3 884 179 Schafe gezählt, gegen 3 377 547 am 1. Januar 1899. Die größte Werthzunahme vermag dagegen Ohio aufzuweisen, nämlich von 9 680 885 Doll. auf 10 535 250 Doll. Bemerkenswerth ift, daß, während im Vergleih ¿um Jahre 1895 die Zahl der im Lande vor- handenen Swafe gegenwärtig um 400 000 kleiner ist, der Werth des Schafbesitzes der Vereinigten Staaten si seitdem nahezu verdoppelt hat. (Nach der Ner Yorker Handelszeitung.)

Außenhandel der Vereiniglen Staaten in den Monaten

Fuli bis Februar des Rehnungsjahres 1899/1900.

1899/1900 1898/99 Ausfuhr Einfubr Ausfuhr Einführ

Werth in tausend Dollars

Waarenverkehr :

Juli bis September . .. Oktober bis Dezember . . Januar Februar

309 459 197333 247737 149118 373051 213066 386268 159586 117 597 TD 897 115 591 58 249 119766 G8 (1&4 98800 C0 90S Zusammen . . 919873 555 070 843433 427 202 Gold und Golderz: : Juli bis Septemker . .. 4723 10880 Oktober bis Dezember . . 13103 4170867 Januar 5 692 1 993 Februar . i 4 1 403 1 899 Zufammen. . 24921 31839 Silber und Silbererjze : Juli bis September . .. 11 618 8287. 14835 Oktober bis Dezember . . 14 724 8121 14364 Januar 4 599 174 5 381 Februar 4 953 2 786 4319 Zufammen . 395894 21368 38899 (The Commercial and Financial Chronicle.)

34 748 30 819

E L b S D N N WOINDN R N I O 0M S C

Vereinigte Staaten von Amerika.

Die Fristen für die Ratifikation der von den Vereinigten Staaten von Amerika mit Frankreich und den Westindischen Inseln abgeschlossenen NReziprozitätsverträge sind um ein Jahr verlängert worden. Für das Abkommen mit Argentiniea ift eine Fristverlänge- rung bisher niht vereinbart.

Einfuhr von Malerfarben nah Brasilien.

Zinkweiß, welches aus Belgien eingeführt wird, sheint Bleiweiß vom Markte in Säo Paulo fast verdrängt zu haben. . Sogar die Eisenbahnen geben legteres auf. Zinkweiß wird nicht gelb, wie gesagt wird. Mennige und andere Farben (in Pulverform) find meist deutsches Fabrikat. Firniß ist noch britisches Fabrikat. Außer einigen wohlbekannten Namen beshickt ein neuer Fabrikant, augenseinli ein Deutscher, obgleih in England ansässig, den Markt in Säo Paulo. Farben in Pulverform, welche am meisten gehandelt werden, find größtentheils deutscher Herkunft; der unbedeutende Handel in zu- berciteten Farben in Zinntuben is größtentheils englisch. Firniß kommt aus Großbritannien, mit Ausnahme einer verbältnißmäßig unbeträhtlihen Einfuhr von Alkobolfirniß aus Deutschland. (Nach dem öfsterreihishen Handels-Museum.)

Venezuela.

Zolltarif. Jn den Vereinigten Staaten von Venezuela gilt aegenwärtig der Zolltarif vom 21. Mai 1897 (f. Hand.-Arh. 1897 I. S. 674) mit einem Zollaufshlag von 20%/9 bei der Einfuhr von Mehl und verschiedenen Aufshlägen bei der Ausfuhr von Kaffee, Kakao und Häuten.

unterliegt nach einer Verordnung vom- 21. November v. I. die Aus- fuhr von Vieh, welhes jedoch von hier aus nur nah Cuba und Trinidad verschifft wird.

Steinkoblen-Industrie der Kolonie Victoria.

Die Steinkohlen-Industrie Victorias macht stetig Fortschritte; das Ergebniß des Jahres 1899 waren 262380 t im Werthe von 113 522 Pfd. Sterl. Gleihwohl ift noh eine eine erhebliche Kohlen- einfubhr erforderli, um den Bedarf der Kolonie zu deken. Seit Eröffnung des Betriebes der Kohlenbergwerke sind im Ganzen 1 526 967 t Koblen im Werthe von 793 568 Pfd. Sterl. gefördert worden, wie nachstehende Tabelle zeigt :

Kohlenförderung.

D Fahr Menge in Tons M einer Tonne 1800.5: 55 079

Shilling Pence 52 954 19 1891. 22 834

19 731 17 1892 23 363 20 044 17 1890 91 726 49 167 10 1894. L71660 94 999 11 1895. 194227 118 400 12 1896, , 226562 113 012 1897 ¿236277 108 640 1898 ,, 242859 103 099 1899 262 380

4 d 113 522 zusammen 1 526 967

urchs{chnittswerth

p 00 M =Y i LO S 00 O S

793 5968

Im Iahre 1899 vertheilten zwei Gesellschaften 11 603 Pfd. Sterl. Dividende. Indessen wurden doch bis Ende 1899 im Ganzen nur 43 353 Pfd. Sterl. Reingewinn erzielt, während die geförderten Kohlen, wie vorstehend angegeben, einen Gesammtwerth von 793 568 Pfd. Sterl, hatten. (The Board of Trade Journal.)

Außenhandel Malagas im Jahre 1899.

Der Außenhandel Malagas im Jahre 1899 hat gegen das Vor- jahr erheblih zugenommen; er bezifferte sich auf 230 659 t gegen 163 167 t im Jahre 1898. An der Zunahme ist sowohl die Einfuhr, als au die Ausfuhr betheiligt. Die Einfuhr, welche im Jahre 1898 78 998 & betrug, stieg 1899 auf 116460 t und die Ausfuhr von 84 170 t im Jahre 1898 auf 114199 t im Jahre 1899.

An der Einfuhr waren hauptsäthlih die folgenden Waaren betheiligt:

Waaren 1899 1898 Baumwolle, rohe z 42640 23 481 Bier und Schaumwein . 913 891 Branntwein und Sprit 251 115 D a E Z 1462 873 Zement, Zementwaaren und Ziegelsteine . . 8 094 8 706 Eisen aller Art und Stahl 29 129 21116 Eisendraht A 1161 1107 Faßdauben . 42768 13 867 Fette Z 1 880 562 Gerste, Mais und Bohnen ...… 108105 122.331 Glaêwaaren, Porzellan und porzellanartige

Waaren 2 070 1 863 Guano 272 860 81 047 Holz in Pl 101 298 112 968 Holzkohlen 15 403 5 334 Kaffee 16 090 12 156 Käse Æ 190 1181 Leder, Felle und Haute 7 500 2184 Maschinen und Maschinentheile, „. . « 12.232 9 616 Möbel und Geräthe . 30533 18470 Oele, Farben und Firniß 4 095 3418 Schmalz P 2129 2 676 Schwefel und 21 969 11 854 Spezereiwaaren und Konserven 1483 964 Stärke 7119 4 474 Steinkohlen 352118 7278477 Stokfish 46 953 42 307

4 044 1 609 54 0417 1 490 é 93 3396

Die einzelnen Herkunftsländer betheiligten sich an der Ge- sammteinfuhr in folgender Weise:

Herkunftsländer : 1899 1898 Menge in Tonnen 57 749 42 308 Bereinigte Staaten von Amerika 15 390 6215 Frankrei 13 358 6188 Belgien 7720 3 281 Rußland 5 209 8 098 DeutfGland T 766 Norwegen 3 45 3158 Neufundland 2 32 1 875 Jtalien 2‘ 799 Portugal 1 128 Marokko 318 1 835 Oesterreih-Ungarn 5 79 Cuba und Puerto Rico ¿ 3 018 E ae S ¿ 165 Dänemark 25 84

Zusammen 116 459 78 997.

Bezüglich der Einsuhr aus Deutschland ist in Berücksihtigung zu ziehen, daß ein großer Theil der deutschen Ausfuhr über Ant- werpen und Rotterdam geht. Da die Statistik nah den Herkunfts- häfen aufgestellt wird, so if in den belgischen nnd holländischen Ein- fubrziffern gleichzeitig ein bedeutender Antheil Deuts{blands mit- enthalten. Aus Deuts{land wurden, hauptsächlich Kaffee, Kakao, Zinn, Kupfer, Zucker, Eifendraht, Papier, Stärke, Glas, Porzellan und porzellanartige Waaren, Bier, Schaumwein, Branntwein, Sprit, Butter, Guano, Schwefel und chemische Produkte eingeführt. Ja diesen sämmtlichen Artikeln hat auch die Einfuhr eine Steigeiung er- fahren. Zurückzegangen ift die deutshe Einfuhr von Leder, Häuten, Fellen, Del, Farben und Firnifß.

Die Ausfuhr umfaßte hauptsählih die folgenden Waaren: Waaren 1899 1898 Apfelsinen , 191 103 12 652 Bli 316449 231322 Branntwein 1 386 996 Zitronen ¿00716 50 563 Erze 124 411 5 005 Feigen 5 610 3787 Gerste 1800 832127 Granatäpfel 1 927 1343 Kichererbsen 28 381 16 607 Mandeln 63 472 16136 Olivenöl i 135938 8305 476 Reis 7125 1012

83 100 65 164 2034 74 hl 103953 89 386 dz 4 885 1 597

Im Gegensaß zu den übrigen Waaren, welche alle eine Zunahme gegen das Vorjahr aufweisen, zeigt sh bei Gerste und Olivenöl eine bedeutende Abnahme. Die Ausfuhr dieser beiden Artikel war jedoch im Jahre 1898 unverhältnißmäßig groß und wurde dur das hohe Goldagio, welches im Frühling 1898 herrschte, verursacht.

Der Waarenverkehr im Hafen von Malaga wurde im Jahre

Großbritannien

Einem besonderen Ausfuhrzoll von 109 Bolivares das Stück

1899 durch 1921 Schiffe von 1 400858 Registertons gegen 1872

Schiffe von 1404 563 Registertons im Vorjahre vermittelt,

Anzahl der im Jahre 1899 im Hafen von Malaga ein- und L / klarierten deutshen Schiffe belief sih auf 48 gegen 62 im Vo rial M

(Nach einem Bericht des Kaiserlihen Konfuls in Malaga,

Queensland.

Bolte han ang von \{härfmashinen, die bisher in Queensland noch nicht bergest werden, können in diese Kolonie unter den Is des Zolltarif, gesetzes von 1896 zollfrei eingeführt werden. (Queensl

zeitung vom 10. Februar 1900.)

Konkurse im Auslande.

Serbien.

1) Mosha Mazlijah, Kaufmann in Belgrad. Anmelde, termin: 26. April 1900. Verhandlungstermin: 28. April 1900.

2) Alexander Popowitch u. Co., Kaufleute in Belgrad Anmeldetermin: 28. April 1900. Verhandlungstermia: 30. April 1909

Aufgehobene Zwangsversteigerungen.

Beim Königlihen Amtsgeriht T Berlin wurde daz Verfahren, betreffend # Zwangsversteigerung des Grundstücks Char: Es 98, dem ilhpähter Carl Henning gehörig, auf, gehoben.

Beim König[ihen Amtsgeriht Oranienburg if das Verfahren der Zwangsversteigeruug der im Grundbute von den Rittergütern des Niederbarnimer Kreises Band 1 Bl. Nr. 6 und von Lehniß Band 1 Bl. Nr. 8 und Band 3 Bl. Nr. 76 auf den Namen der Kaufleute Bernhard Jacoby zu Berlin bezw. Schêne, berg, Moriß Horwiß zu Berlin und der Wittwe Emma Grütter, geb. Pfirsh, zu Oranienburg eingetragenen, zu Leh nig belegenen Grundstücke aufgehoben, da die betreibende Gläubigerin den Antrag auf Zwangsversteigerung zurückgenommen hat. Die Termine am 18. und 19. Juni 1900 fallen fort.

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Nuhr und in Oberschlesien.

An der Ruhr find am 7. d. M. gestellt 16 624, nicht reht- ¡eitig gestellt keine Wagen.

In Oberschlesien sind am 7. d. M. geftellt 5989, niŸt redt- ¡eitig gestellt keine Wagen.

Nachweisung

über verlangte und gestellte Wagen für die in den Eisen- babn-Direktionsbezirken A EurO Halle und Erfurt belegenen Kohlengruben.

Am 16, März 1900 wurden verlangt 83326, gestellt 3309 Wagen zu 10 t, am 17. März verlangt 3611, gestellt 3610, am 18. März verlangt 6, gestellt 6, am 19. März verlangt 3444, geftellt 3444, am 20. März verlangt 349, gestellt 3491, am 21. März verlangt 3475, gestellt 3475, am 22. März verlangt 3426, gestellt 3426, am 23, März verlangt 3453, geftellt 3453, am 24. März verlangt 3560, gestellt 3560, am 25. März verlangt 6, aestelt 6, am 26. März verlangt 3419, gestellt 3417, äm 927. März verlangt 3388, gestellt 3388, am 28. März verlangt 3407, aestellt 3407, am 29. März verlangt 3349, gestellt 3347, am 30. März verlangt 3393, gestellt 3365, am 31. März verlangt 3494, gestellt 3472; im Ganzen wurden vom 16. bis 31. März d. J. verlangt 48 228, gestellt 48 156 Wagen zu 10 t.

Produkteubörse. Berlin, den 9. April.

Die amtlich ermittelten Preise waren (p. 1009 kg.): Weizen m. Aus\chl. v. Rauhweizen buntec polnisher 150 A mittel, \{chwimmend kahnfrei hier. Oderbruher 150,50 Æ guter, Meldung 1. Mai kabnfrei hier. MärkisWer 149—150 4 ab Bahn. Normal aewiht v. 755 g 150,75—151,25 A Abnahme im Mai, do. 155,%— 155,50 A Abnahme im Juli, do. 158,50—159 46 Abnahme im Sept. mit 2 4 Mehr- oder Minderwerth. Fest.

Roggen loko guter Nete- (724 g) 142,50 4 kahnfrei April lieferung, guter Warthe- 142 4 kahnfrei Aprillieferung, märkishe 141—142 M ab Bahn, Normalgewicht v. 712 g 145—145,50 Abnahme im Mai, do. 144—14450—144,25 4 Abnahme im Juli, do. 142—142,50 A Abnahme im September mit 1,50 4 Mehr- ode Minderwerth. Fest. :

Gerste a. Futtergerste (große u. kleine) {were inländisdet 134—141 ab Bahn, b. Braugerste —. i i

Hafer, pommerscher fein, 137—144 4, mittel 132—136 4 ad Bahn, mécklenburg. fein 139—145 , mittel 132—138 #4 ab Bahr, posener —,—, mittel 131—135 #4 ab Bahn, \{chlesischWer ——- mittel 131—135 G ab Bahn, Normalgewicht v. 450 g, Abnahme? im Mai, fest.

Mais amerik. Mixed 118—118,50 frei Wagen, 107,25 Abnahm? im Juli. Schwach behauptet.

Weizenmehl (p. 100 kg) Nr. 09 18,50—21,50 #4. Roggen mehl Nr. 0 u. 1 18,40—19,70 M

Rüböl p. 100 kg mit Faß Abnahme im Mai 56,40 -56,0 —56,60 Æ, Abnahme im Oktober 56,60—56,80 A Fest.

Spiritus (70 M) 48,9 frei Haus.

_ Berlin, 7. April. Marktpreise nach &@rmittelungen des Königlichen Polizei-Präsidiums. (Höchste und niedrigste Preife.) Per Doppel-Ztr. für: *Weizen 15,10 M4; 14,10 4 * Roggen 14,20 d; 13,50 Æ *Futtergerste 14,50 4; 13,00 # Hafer, gut Sorte 15,00 ; 14,40 (6 Mittel-Sorte 14,30 4; 13,70 ck geringe Sorte 13,60 4; 13,00 4 NRichtstroh 4,50 4; 4,00 A; Heu 7,20 M4; 4,89 M; **Erbsen, gelbe, zum Ko 40,00 A; 25,00 A **Speisebohnen, weiße, 45,00 A; 25,00 &- *Linsen 70,00 4; 30,00 6 Kartoffeln 7,00 A; 5,00 A - Nindfleish von der Keule 1 ks 1,60 4; 1,20 A dito Baudfleish 1 kg 1,20 A; 1,00 A Schweinefleisch 1 kg 1,60 4; 1/00 4 —-- albfleish 1 kg 1,60 X; 1,00 A Hammelfleish 1 kg 1,60 4; 1,00 A Butter 1 kg 2,60 4; 2,00 6 Eier 60 Stüs 4,00 4; 2,40 A Karpfen 1 kg 2,20 4; 1,20 #4 Aale 1 k 3,00 A ; 1,00 A Zander 1 kg 2,60 M; 1,00 A Hechte 1 ks 1,80 A: 1,00 A Barshe 1 kg 1,80 M; 0,80 Sálet l kg 3,00 ; 1,20 A Bleie 1 kg 1,20 4; 0,80 6 Kreb!? 60 Stück 12,00 M4; 3,590

* Ermittelt pro Tonne von der Zentralstelle der preußischen Lan wirthshaftskammern Notierungsstelle und umgerechnet bos Polizei-Präsidium für den Doppelzentner.

** Kleinhandelspreise.

(Schluß in der Zweiten Beilage.)

Sägeschärfmaschinen. Sige, |

nder Regierungs,

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. M 87.

Handel und Gewerbe. (Schluß aus der Ersten Beilage.)

den Verkehr auf dem Berliner

Ausweis über

tviehmarfkt vom 7. April 1900. Zum Verkauf standen: N Kinder, 1895 Kälber, 13 130 Schafe, 8805 Schweine. Markt-

re

+8 für Mee rástet, 9) unge flei

61; 4)

ise nas den Ermittelungen der Preisfestseßungs-Kommission: M wurden für 100 Pfund oder 50 kg Sc{hlachtgewiht in Mark ür 1 Pfund e Ah Für Rinder: Ochsen: 1) vollsleischig, höchsten Shlachtwerths, höchstens 7 Jahre alt, 62 bis 65 ; e nit ausgemästete und ältere ausgemästete 56 bis i

genährte junge und gut genährte ältere 53 bis 55;

3) mäßig

' ering- genährte jedes Alters 48 bis 52. Bullen: 1) vol-

j 3dsten Sdlachtwerths 58 bis 62; 2) mäßig genährte diee Na genährte ältere 53 bis 57; 3) gering genährte 48

is —; b. vollfleishige, aus-

if siven 2 ärsen und Kühe: Y a. vollfleishige, ausgemästete

Ern O lahtwerths Ghieie ibe böchflen Sühlahtnertbg, baciens 7 Jahre alt

92

bis 53; 2) ältere ausgemästete Kühe und weniger gut _ente-

widelte jüngere 49 bis 50; 3) mäßig genährte Färsen und Kühe

47 bis 49; 4 „Febing enährte Färsen und Kühe 43 bis 45. Kälber: a

1) feinste M

älber (Vollmilhmaft) und beste Saugkälber 71 bis 73;

9) mittlere Mastkälber und gute Saugkälber 64 bis 69; 3) geringe Saugkälber 56 bis 60; 4) âltere gering genährte Kälber (Fresser) 43 bis 49. Schafe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthammel

58 bis 61; L ältere Masthammel 51 bis 56; 3) mäßi

: genährte chafe (Merzschafe) 45 bis 49; 4) Holsteiner Niederungs-

, auch pro 100 Pfund Lebendgewiht bis

mel und dase D ) Schweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg) mit 90 2/6 Tara-Abzug: 1) vollfleischige, kernige Schweine feinerer Nafsen

und 9220

deren Kreuzungen, höchstens 14 Jahr alt: a. im Gewichte von bis 300 Pfund 46 bis —; þb. über 300 Pfund lebend (Käser)

his —; 2 fleishige Schweine 45 bis —; gering entwidelte 42

bis 44; ferner Sauen und Eber 41 bis 42 #4

fab Tä: T.

KBerlin, 7. April, (Wochenberit für Stärke, Stärke- rikate und Hülsenfrüchte von Max Sabersky, Berkin W.) Gartoffelstärke 20—20} #M, Is. Kartoffelmebl 20—205 M, Kartoffelmebl 17—18 #4, Feuhte Kartoffelstärke (Fracht-

parität Berlin) 10,50 #, gelber Syrup 22i—23 #4, Kap.-Syrup

93-—233 #6, Export 24—244 F, Kartoffelzucker gelb 22—224 M, Kartoffelzucker fap. 233—24 4, Num-Kuleur 35—36 #6, Bier-Kuleur 34—3 4, Dextrin gelb u. weiß Ta.255—265#4, do. sekunda 225—235 t, MWeizenstärke (kleinft.) 35—36 #, (großst.) 37—38 „1, Hallese und Sglefishe 39—40 &, Schabestärke 31—32 #4, Reisstärke (Strahlen)

49—50 M, do. Viktoria - Erbsen 18—22 s, Erbsen 163—19 #4, Futtererbsen 133—14 #,

(Stüdcken) 47—48 #, Maisftärïie 30—31 Koterbsen 15—18 s, grüne inl. weiße Bohnen

18--20 &, Flachbohnen 19—20 #, Ungar. Bohnen 17—175 #, Galiz.-rufs. Bohnen 157—164 #4, große Linsen 34——42 #4, mittel do, 28--32 H, keine do. 22—26 #, weiße Hirse 20—22 H, gelber

Sen

f 20—34 #, Hanfkörner 20—22 #, Winterrübsen 225 bis

93 4, Winterraps 234—24 #, blauer Mohn nom. 45—48 ü, weißer do, 48—52 #4, Buchweizen 14—16 #6, Wicken 133—145 K, Pferde- bohnen 14—144 #4, Mais loko 12—123 #, Leinsaat 23—24 m, Kümmel 54—58 H, Ia. inl. Leinkuhen 163—17 H, do. ruff. do, 16—162 6, Rapskuchen 124—134 4, Ia. Marseill. Grdnußkuhen 144—15 #4, Ia. doppelt gesiebtes Baumwoll - Saatmehl 58—62 9/6

14}

—15 M4, helle getr. Biertreber 113—12 #4, getr. Getreide-

shlempe 14-—15 4, Maisschlempe 13F—14 „#6, Malzkeime 9 bis

91 4, Roggenkleie 10—104 #4, Weizenkleie 10-—105 A (Alles per 100 kg ab Bahn Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.)

In der am Sonnabend, den 7. April, hier abgehaltenen General-

versammlung des Verkaufsbureaus Vereinigter Emaillier- werfe wurde die Geliung des Vertrags über die Berkaufsvereinigung

um

drei Jahre bis Juli 1903 verlängert. Die: Verkaufsvereinigung

hat die Form einer Gesellshaft mit beshränkter Haftung angenommen und wird die Abschlüsse mit der Kundschaft vom 1. Juli ab im eigenen Namen bewirken.

Die Betriebs-Einnahmen der städtishen Straßenbahnen

in Köln beliefen sich im Monat März 1900 auf 204 364 # gegen 191828 G in demselben Monat des Vorjahres, weisen also eine

Mehreinnahme von 12535 #4 auf.

Die Gesammtsumme derselben

vom 1. Januar bis Ende März d. I. betrug 617 652 4 gegen

576 von

und

171 Æ in demselben Zeitabschnitt 1899, d. i. eine Mehreinnahme 41481 M

Der ODirektions-Beriht der Oldenburgischen Spar- Leih -Bank weist für das abgelaufene Geschäftsjahr einen

Reingewinn von 282 487 M, gegen 315 169 # i. V. nach und bringt

eine

Ma

März 1900

Dividende von 8 9% = 24 4 für jede Aftie in Vorschlag. Danzig, 9. April. (W. T. B.) Die Einnahme der

rienburg-Mlawkaer Eisenbahn betrug im Monat nach vorläufiger Feststellung 199 000 4 gegen

164 000 A na vorläufiger Feststelung im Vèärz 1899, mithin mehr 35 000 M

Breslau, 7. April. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Schles, 34 9/o

L-Pfdbr. Litt. A. 94,50, Breslauer Diskontobank 118,50, Breslauer Wechslerbank 108 40, Kreditaktien —,—, Schles. Bankverein 147,50, Breslauer Spritfabrik 170,25, Donnersmark 276,65, Kattowißer 22,75, Oberschles. Eif. 159,00, Caro Hegenscheidt Akt. 187,75,

Obershles. Koks 163,50, Oberschles. P.-Z3. E200, Giesel Ÿ e 2,79,

165,25, Dpp. Zemeni em. 166,00, L.-Ind. Kramsta 167,00, Schles. Zement Sl. Zinkh.-A. 415,00, Laurahütte 280,25, Bresl. Delfabr.

92,00, Koks-Obligat. 98,00, Niederschles. elektr. und Kleinbahn- gglellhaft 83,50, Cellulose Feldmüble Kosel 168,00, Oberschlesische ankaîtien 115,50, Emaillierwerke „Silesia“ 165,00, Schles. Elektr,-

und 112,

Gasgesellschaft Litt. A. —,— Gd, do. do. LIátt. B.

12,00 Gd.

Magdeburg, 7. April. (W. T. B) Zuckerbericht,

Kornzucker exkl. 88 9/9 Rendement 11,30—11,40. Nachprodukte exkl.

9/0 Rendement 8,90—9,20.

Fest, Brotraffinade 1. 24,375.

Brotraffinade IL 24,124. Gem. Raffinade mit Faß 24,25 —24,50.

dukt

þr. M p August 10,674 bez., 10,70 Br., pr. Oktober-Dezember 9,974 Gd,,

Lond

39% Rei

. Melis L. mit 23,75. Stetig. Rohzucker I. Pro- Transito f. a. B. Hamburg pr. April 10,324 Gd., 10,374 Br., ai 10,425 Gd,, 10,474 Br., pr. Juni 10,524 Gd., 10,55 Br.,

Br. Ruhig.

Frankfurt a. M., 7. April. (W. T. B.) Schluß-Kurse. « Wechsel 20,48, Pariser do. 81,266, Wiener do. 84,216, chs-A. 86,40, 3 %/ Hessen v. 96 84,10, Italiener 94,60, 3 °/0

port. Anl. 26,10, 50/6 amort. Rum. 93,70, 49/6 ruf. Kons.

49% 157

r

Ruff. 1894 99.40, 4%% Spanier 73,30, Konv. Türk. 23,20,

1975 Egpter 105,70, 5 %/ Mexikaner v. 1899 —,—, Reichsbank

rmstädter 140,90, Diskonto-Komm. 191,10, Dresdner Bank

158,10, Mitteld. Kredit 113,80, Nationalbank f. D. 141,20, Oeft.-

hard

Bank 127 00, Oeft. Kreditakt. 225,90, Adler Fahrrad 199,00,

ung. Bes Elektrizität 256,80, Schuckert 219,90, Höchst. Farbwerke 382,00,

um Gußst. 278,50, Westeregeln 214,50, Laurahütte 281,00, Lom- en 28,10 Gotthardbahn 141,80, Mittelmeerb. 100,40, Breslauer

ontobank 118,50, Privatdiskont 45/16.

Berlin, Montag, den 9. April

Effekten-Sozietät. (Schluß.) Desterr. Kredit-Aktien 225,50,

Franzosen —,—, Lomb. 28,00, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn 141.70, Deutsche Bank 204,40, Disk.-Komm. 191,10, Dresduer Bank 158 00, - Berl. Handelsges. 165,30, Bochumer Gußft. 277,59, Dort- munder Union —,—, Gelsenkirhen 220,90, Harpener 237,00, Hibernia 252,70, Laurabütte 279,50, Portugiesen —,—, Italien. Mittelmeerb. —,—, Schweizer Zentralbabn 145,00, do. Nordostbahn 91,80, do. Union 80,90, Jtalien. Móöridionaux —,—, Schweizer Simplonbahn 88,90, Viexikaner —,—, Italiener 94,60, 3 %/5 Reichs-Anleihe —,—, Schuckert —,—, Helios 160,00, Nationalbank 141,00.

Die Abendbörse bleibt von jeßt ab Sonnabends geschlossen.

Wlk. 7 All (V, T. B) Rubol loko 59,50, r. Mai ®8,50,

Dresden, 7. April. (W. T. B.) 3% Sächs. Rente 85,25, 34 9/9 do. Staatsanl. 96,10, Dresd. Stadtanl. y. 93 94,009, Alg, deutsche Kred. 196,00, Berliner Bank —,—, Dresd. Kreditanftalt 125,79, Dresdner Bank 158,25, do. Bankverein 120,00, Leipziger do. —,—, Säwsisher do. 136,90, Deutsche Straßenb. 155,00, Dresd, Straßenbahn 175,15, Dampfschiffahrts-Ges. ver. Glbe- und Saalesch. 148,25, Sächs.-Böhm. Dampf|chiffahrts-Gef, —,—, Dresd. Ba- gefellsch. 209,50. | i

Leipzig, 7. April. (W. T. B.) S@Wluß-Kurse. 3 9% Sächsische Rente 85,50, 34 9/9 do. Anleihe 96,009, Desterreihtsche Banïnoten 84,35, Zeitzer Paraffin- und Solaröl-Fabrik 148,00, Mansfelder Kuxe 1325,00, Leipziger Kreditanstalt - Aktien 195,79, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 120,79, Leipziger Bank-Aktien 172,00, Leipziger Hypothekenbank 136,00, Sächsishe Bank: Aftien 136,50, Sächsische Boden-Kredit-Anstalt 125,00, Leipziger Baumwollspinnerei-Aktien 173,50, Leipziger Kammgarn-Spinanerei- Aktien 179,00, Kainmgarnspianerei Stöhr u. Co. 166,75, Wern- hausener Kammgarnspinnerei 53,50, Altenburger Atltienbrauere? 206,00, Zuderraffinerte Halle-Aftien 119,00, „Kette“ Deutsche Elb- siffahrts - Aktien 92,25, Große Leipziger Straßenbahn 184,00, Leipziger Elektrishe Straßenbahn 118,00, Thüringishe Gas- Gesellshafts-Aktien 245,00, Deutshe Spizen-Fabrik 225,00, Leipziger Elektrizitätswerke 116,00, Sächhsishe WoUgarnfabrik vorm. Tittel u. Krüger 150,25, Elektr. Kleinbahn im Mansfelder Bergrevier 88,00, Polyphon 266,00.

Bremen, 7. April. (W. T. B.) Börsen-Schlußbericht, Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petroleum- Börse.) Loko 7,80 Br. Schmalz. Fest. Wilcox in Tubs 364 „$. Armour shield in Tubs 364 Z, andere Marken in Doppel- Eimern 374 & $. Svedck fest. Short clear middl. loco S. April-Abladung —. Reis ruhig. Kaffee fest. Baumwolle ruhig. Upland middl. loko 513 S.

Kurse des Effekten -Makler- Vereins. Norddeutsche Wollkärimerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 181 Gd. Norddeutsche Llovd-Aktien 1294 bez. Bremer Wollkäramerei 309 Gd. Bremer Bulkan 1803 Gd. E

Hamburg, 7. April, (W. T. B.) SMhluß-Kurfe. Hamburg. Kommerzb. 119,75, Bras. Bk. f. D. 164,75, Lübeck-Büchen 152,75, A.-C. Guano-W. 108,00, Privätdiskont 4, Hamb. E 130,00, Nordd. Lloyd 129,75, Trust Dynam. —,—, 39/0 Hamb. Staats- Anl. 85,60, 34% do. Staatsr. 99,30, Vereinsbank 167,75, 6 °/o Chin. Gold-Anl. —,—, Schuckert —, Hamburger Wechslerbank 119,00, Breslauer Diskontobank 118,75, Gold in Barren pr. Kilogr. 2790 Br., 2786 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 81,65 Br., 81,15 Gd. Wechselnotierungen: London lang 3 Monat 20,297 Br., 20,254 Gd., 20,274 bez, London kurz 20,50 Br., 20,46 Gd., 20,48 bez., London Sicht 20,514 Br., 20,475 Gd., 20,497 bez., Amsterdam 3 Monat 167,45 Br., 166,95 Gd., 167,30 bez., Dest, u. Ung. Bkpl. 3 Monat 83,10 Br., 82,80 Gd., 83,00 bez, Paris Sicht $1,45 Br., 81,15 Gd., 81,31 bez., St. Petersburg 3 Monat 212,75 Br., 212,2% Gd., 212,75 bez, New York Sicht 4,22 Br., Cet tE 4,21 bez., New York 60 Tage Sicht 4,177 Br., 4,143 Gd., 4, Ei.

Getreidemarkt. Weizen abgeshwächt, holsteinischer loko 149 155, Roggen abgeschwätht, medcklenb. loko neuer 144—149, russischer loko fest, 112. Mais matt, 116. Hafer stetig, Gerste ftetig. Nübsl fest, loko 57. Spiritus geshäftelos, pr. April 183, pr. Apri!- Mai 182, pr. Mai-Juni 182, pr. Juni-Juli —. Kaffee ruhig, Umsay 2500 Sack. Petroleum niedriger. Standard white loko 7,70.

Kaffee. (Nacmittagsberiht.) Good average Santos pr. Wai 37 Gd., pr. September 372 Gd., pr. Dezember 387 Gd., pr. Mêrz 39 Gd. Zudckermartt. (Schlußberiht.) Rüben - Rohzucheer I. Produkt Basis 88 9/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Ham- burg pr. April 10,35, pr. Mai 10,424, pr. Juli 10,60, pr. August 10,65, pr. Oktober 9,60, pr. Dezember 9,574. Nuhig.

Wien, 7. April. (W. T. B.) (Schluß - Kurse.) Oefter- reihishe 41/5 9/0 Papierrente 99,25, Oesterreihis@e Silberrente 99,10, Oesterreichishe Goldrente 98,50, Oefterreihishe Kronenrente 99,00, Ungarishe Goldrente 97,30, do. Kron.-A. 93,70, Oesterr. 60er Loose 136,50, Länderbank 115,00, Oesterr. Kredit 227,10, Union- bank 150,50, Ungar. Kreditb. 181,00, Wiener Bankverein 134,75, Böhm. Nordbahn 152,00, Buschtiehrader 307,00, Elbethalbahu 123,00, Ferd. Nordbahn 293,50, Desterr. Staatsbahn 133,00, Lemb.- Gzernowißz 138,50, Lombarden 25,30, Nordwestbahn 118,00, Pardubiger 92,75, Alp.-Montan 267,25, Amsterdam 200,40, Berl. Scheck 118,62, Lond. Sheck 242,90, Pariser Scheck 96,40, Napoleons 19,275, Mark- noten 118,65, Ruff. Banknoten 256,00, Bulgar. (1892) 84,40, Brüxer —,—, Prager Eisenindustrie 578,00, Hirtenberger Patronen- fabrik —,—, Bau- und Betriebsgesellshaft Litt. A. 135,00, Litt, B, 130,00, Berl. Wechsel —,—, Lond. Wechsel —,—.

Getreidemarkt. Weizen pr. Frühjahr 7,91 Gd., 7,92 Br., pr. Mai-Funi 7,91 Gd., 7,92 Br. Roggen pr. Frühjahr 7,07 Gd,, 7,08 Br., pr. Mai-Juni 7,07 Ed., 7,08 Br. Mais pr. Mat-Juni 557 Gd., 5,58 Br. Hafer pr. Frühjahr 5,54 Gd., 5,56 Br., pr. Mai-Juni 5,55 Gd., 5,56 Br.

9, April, 10 Uhr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B.) Ungarische Kreditaktien 181,50, Oesterreihishe Kreditaktien 927,25,

ranzosen 133,25, Lombarden 25,00, Elbethalbahn 123,00, Oefterr.

apierrente 99,30, 49/9 ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kronen-

nleihe —,—, Ungar. Kronen-Anleihe 93,70, Marknoten 118,62, Bankverein 134,50, Länderbank 115,00, Buschtiehrader Läitt. B. Aktien 308,00, Türkische Loose 121,35, Brüxer 462,00, Bau- und Be- triebs-Gesellshaft Litt. A. —,—, do. Litk. B. —,—, Alpine Montan 270,00, Türkishe Tabacktakltien —,—.

Budapest, 7. April. (W.T. B,) Getreidemarkt. Weizen loko fest, do. pr. April 7,69 Gd., 7,70 Br., pr. Mai 7,74 Gd., 7,76 Br., pr. Okt. 7,89 Gd., 7,99 Br. Roggen pr. April 6,70 Gb., 6,73 Br., pr. Oktober 6,81 Gd,, 6,82 Br. Hafer pr. April 5,07 Gd., 5,09 Br., pr. Oktober 5,43 Gd., 5,44 Br. Mais pr. Mai 1900 5,51 Gd., 5,53 Br., pr. Juli 5,60 Gd., 5,62 Br. Koblraps pr. Auguft 12,90 Gd., 13,00 Br.

London, 7. April. (W. T. B.) (Sch(hluß-Kurse.) Gnalische 24 9/9 Kons. 1013, 3 %/ Reichs-Anl. 854, Preuß. 34 °/ Kons. —, 4% Arg. Gold-Anl. 923, 54 9/6 äuß. Arg. 71ex., 6 9/0 fund. Arg. A. 934, Brasil. 89er Anl. 63, 9 %/0 Chinesen 984, 3# °/o Egypter 100, 4% unif. do. 105, 34 °%/ Rupees 64}, Ital, 5 9/9 Rente 934, 9 %/0 kons. Mex. 994, 4%/s 89er Russ. 2, Ser. 1004, - 4/0 Spanier 72È,

Konvert. Türk. 2218/16, 4 9/9 Trib, Anl. 98, Ottomanb. 13, Anaconda

1012/16, De Beers neue 2813/16, Jncandescent (neue) 45, Rio Tinto neuc 59#, Plagdisk. 313/16, Silber 274, 1898 er Chinesen 82}. An der Küste 4 Weizenladungen angeboten.

1900.

96°%% Javazuder loko 124 rubig, fes. Rüben-Robzudcker 10 fh. 3 d. feft, jeßt nachgebend.

Dem Handelsautweis zufolge hat der Werth der Einfuhr im Monat März um nahezu 34 Millionen Pfund Sterling, derjenige der Ausfuhr um 3 Millionen Pfund Sterling zugenommen.

Liverpool, 7. April. (W. T. B) Baumwolle. Umfaßy 5000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz: Ruhig. Middl, amerikan. Lieferungen: Ruhig, ftetig. April -Mai 917/64 Käuferprets, Mai-Juni 514/64 do., Junt-Juli 512/64 DVerkäufer- preis, Juli-August 5/64 Käuferpreis, August-September 5 Verkäufer- preis, September-Oktober 442/64 do, Oktober-November 431/64—4?2/64 do., November-Dezember 42/64 Käuferpreis, Dezember-Januar 42/64 do, Januar-Februar 421/64—4%/64 d. do,

Paris, 7. April. (W. T. B.) An der heutigen Börse berrschte stilles Geschäft, die Tendenz war fest. Rente und Italiener lagen etwas befser; Spanier \{chwerfällig; Rio Tinto besser auf Londoner Käufe. Schließlich fanden Realisationen statt.

(Schluß-Kurse.) 3 9/6 Französische Rente 101,40, 4 2/9 Italienische Rente 94,27, 39/6 Portugiesishe Rente 25,80, Portugiesise Taback- Dblig. —,—, 49/6 Russen 89 —,—, 49/0 Rufsen 94 —,—, 3# 9% Russ. A. —,—, 39% Ruffen 96 86 40, 49/6 span. äußere Anl. 73,20, Konv. Türken 23,15, Türken-Loose 126,00, Meridionalb. —,—, Defterr. Staat38b. —,—, Lombarden 159,00, Bangue de France 4288, B. de Paris 1170, B. Ottomane 579,00, Créd. Lyonn. 1120, Debeers 729,00, Rio Tinto-A. 1501, Suezkanal-A. 3515, Privat- diskont —, Wf. Amst. k. 205,87, Wch!. a. dtsch. Pl. 121%. Wchs. a. Italien 64, Wh. London k. 25,185, SHecks a. London 25,205, do, Madrid k. 380,00, do. Wien k. 202,82, Huanthaca 166,00.

Getreidemarkt. (Schluß) Weizen fest, pr. April 20,40, pr. Mai 20,70, pr. Mai-August 21,05, pr. Sept.-Dez. 21,90, Roggen ruhig, pr. April 14,00, pr. Sept.-Dez. 14,50. Mebl fest, yr. April 26,80, pr. Mai 27,10, pr. Mai-August 27,59, pr. Sept.-Dez. 28,50. Rüböl matt, vr. Avril 64, pr. Mai 64, pr. Mai-August 644, pr. Sept.-Dez. 623. Spiritus ruhig, pr. April 383, pr. Mai 383, pr. Mai-Augufr 38}, pr. Septdbr.- Dezbr. 373.

NRohzucker. (Shluß.) Ruhig. 88% loko 30è à 315. Weißer Zudcker fest, Nr. 3, pr. 100 kg, pr. April 31#, pr. Mai 313, pr. Mai-August 32, pr. Oktober-Januar 283.

St. Petersburg, 7. April. (W. T. B.) Feiertag.

Mailand, 7. April. (W. T. B.) Italienische © ?/a Rente 100,923, Mittelmeerbahn 545,00, Möridionaux 738,00, Wechsel auf Paris 106,70, Wesel auf Berlin 131,40, Banca d’'Italia 888.

Florenz, 9. April. (W. T. B.) Auf der italienischen Meridional - Eisenbahn betrug in der 9, Dekade vom 21. bis 31. März 1809 auf dem Hauptneß die Ginnahme 1900: 3 408 640 Lire, 1889: 3 556 740 Lire, 1900: 150 100 Lire. Seit 1. Januar 1900: 25 255 524 Lire, 1899: 24708 260 Lire, + 1900: 547 264 Lire. Im Ergänzungsneh betrug die Einnahme seit 1. Januar 1900: 1 952 784 Lire, 1899: 1 892 019 Lire, + 1900: 60 765 Lire.

Madrid, 7. April. (W. T. B.) Wesel auf Paris 30,10.

Lissabon, 7. April. (W. T. B.) Goldagio 435.

Amsterdam, 7. April. (W. T. B.) (Swhluß-Kurse.) 4 ©/s Ruffen v. 1894 633, 3909/0 holl. Anl. 913, 59% garant. Mex. Eisenbahn-Anl. 405, 49%/g garant. Transvaal-Eisenb.-Dbl. 91, Tran3vaalb.-Akt. 2143, Marknoten 59,17, Ruf}. Zollkupons 1915.

Getreidemarkt. Weizen auf Termine ruhig, do. pr. Mai —, pr. Novbr. 183, Roggen loko —,—, do. auf Termine behauptet, do. pr. Mai 135, pr. Oktober 131, Rüböl loko —, do. pr. Mai —, do. pr. Septbr.-Dezbr. —.

Fava- Kaffee good ordinary 34}. Bancazinn 825.

Antwerpen, - 7. April. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen flau. Roggen behauptet. Hafer steigend. Gerste behauptet.

Petroleum. (SWhlußbericht.) Raffiniertes Type weiß loko 1E bes u. Br, pr. April 212. Bre, pr. Mat 27 BL, pr. Zuni 22 Br. Weichend. Schmalz pr. April 833.

New York, 7. April. (W. T. B.) Die Börse eröffnete in fester Haltung auf Käufe für Londoner Rehnung; weiterhin trat auf ungünjtigen Bankausweis jedoch ein Rückgang ein. Der Umsaß in Aktien betrug 394 000 Stü.

Der Handel mit Weizen eröffnete, infolge günstiger europäischer Marktberichte und erwarteter Abnahme in den sihtbaren Vorräthen, stetig; im Verlaufe führten aber Realisierungen eine Abshwächung herbei. Die Preise für Mais, anfangs, auf lebhafte Verkäufe für entfernte Termine, rückgängig, erholten ih später auf Käufe der Baissiers und auf Erxportkäufe.

(Sgehluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds: Prozentsaß 3 9/9, für andere Sicherheiten do. 34 9/6, Wechsel auf London (60 Tage) 4,83F, Cable Transfers 4,872, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,20, do. auf Berlin (60 Tage) 945/16, Atchison Topeka u. Santa Aktien 275, do. do. Preferred 713, Canadian Pacific Aktien 97, Chicago Milwaukee und St. Paul Aktien 1243, Denver u. Rio Grande Preferred 73, Jllnois Zentral Aktien 116, Lake Shore Shares 200, Louisville u. Nashville Aktien 853, New York Zentralbahn 138}, Northern Pacific Preferred (neue Emifs.) 77È, Northern Pacific Common Shares 603, Northern Pacific 3 9/9 Bonds 68x, Norfolk and Western Preferred I O ICRRN 77, Southern Pacific Aktien 404, Union Pacific Aktien (neue Gmission 582, 409/90 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1334, Silber, Commercial Bars 593. Tendenz für Geld : Leicht.

MWaarenbericht. Baumwolle-Preis in New York 9®9è, do. für Lieferung pr. Mai 9,30, do. für Lieferung pr. Jult 9,27, Baumwolle-Preis in New Orleans 95/16, Petroleum Stand. white in New York 9,60, do. do. in Philadelphia 9,55, do. Refined (in Cafes) 10,80, do. Credit Balances at Oil City 160, Schmalz Western fteam 7,05, do. Rohe & Brothers 7,35, Mais pr. April —, do. pr. Mai 452, do. pr. Juli 46}, Rother Winterweizen loko 804, Weizen pr. April —, do. pr. Mai 734, do. pr. Juli 735, do. pr. Sept: 74, Getreidefracht nah Liverpool 4, Kaffee fair Rio Nr. 7 71/16, do. Rio Nr. 7 pr. Mai 6,70, do. do. pr. Juli 6,75, Mehl, Svring-Wheat clears 2,80, Zucker 33, Zinn 31,00, Kupfer 17,00— 17,25. Nachbörse: Weizen' und Mais # c. niedriger.

Der Werth der in der vergangenen Woche eingeführten Waaren betrug 16 845 140 Doll., gegen 10 879 127 Doll. in der Vorwothe, davon für Stoffe 2997508 Doll., gegen 2791 883 Dol, in der Vorwoche.

Die Weizen -Verschiffungen der leßten Woche von den atlantishen Häfen der Vereinigten Staaten betrugen: nah Groß- britannien 510 000, nach Frankrei 20 000, na Deutschland 360 000, nah Belgien 230 000, nah anderen Häfen des Kontinents 200 000 Bushels.

Chicago, 7. April. (W. T. B.) Die Weizen -Preise seßten, infolge günstiger europäishe Marktberichte etwas höher ein, mußten aber demnächst auf günstiges Wetter im Westen wieder ange und \chlofsen stetig. Das Geschäft in Mais verlief im Einklang mit New York in ftetiger Haltung.

Weizen pr. Mai 664, do. pr. Juli 673, Mais pr. Mai 39x. Schmalz pr. Mai 6,65, do. pr. Juli 6,75. Speck short

clear 7,25. Pork pr. Mai 12,70. (W. T. B) Wechsel auf

Rio de Janeiro, 7. April. Buenos Aires, 7. April. (W. T. B.) Goldagio 127,30.

London 8.