1900 / 91 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

&

E ra m | Einfuhr: Ingenieurs, der seit einer Reihe von Jahren in der Republik an- roduktion steigert in erheblihem Maße. Sie betrug im ersten Qualitis Hn Am vorigen Außerdem wurden Menge sässig ift. (Nah einem Bericht des amerikanischen General-Konsuls Dnietal A A 8781 t mehr als gleichen Zeit des Vor- Sring mittel ct Verkaufte | etaufs- Durchsnitts- Markttage am Markttage überhaupt E E in Guayaquil.) jahres. Troy diefer starken Vermehrung der Gesammtproduktion Grete E led Menge R “für Durch (bersänl al ¿Mui c TOES 21s geringer dies Ente März 1899. Die Roheisenausfuhr be-

ezahlter Preis für oppelzentner werth 1 Doppel- shnitts- 4/0 aglider Dliver A . 713 907 Lage des Einfuhrges<häfts in Montevideo. zifferte si< im ersten Quartal auf 230 Tonnen Befemer- und

ä verkauft niedrigster | böhster | niedrigster höchster niedrigfter | höchster [Doppelzentner M. M. :

zentner reis dem D Ven t “E i 141 925 Durch die Absperrungsmaßregeln gegen die Beulenpest in Para- Gießerei-Cisen, von denen 150 nah Oesterreich, 80 na land 7 x E (Preis unbekannt) gastee Lis . t D 78 22 guay gestaltete sih die Lage des Einfubr eshâfts in M oricaibes ingen. Die Waljwerke brahten in der Berichtswoche erhe [liche M d G d Phadblätter Lis “Civil ; ihwierig, da Paraguay zur Lieferung von Waarenrimefsen faft außer engen von Formeisen aller Art zu Bau- und Konstruktionszwe>en G UTEE Gir n i j 6 Fier stande war. Infolge eines Antrags mehrerer Importhäuser, unter zum Versand. Die Nawfrage na< Trägern nahm weiter zu und 2 0 12,00 fächlih \hwefelsaur 433 562 S6 480 denen sich auch viele deutsche befinden, ift neuerdings von der Regie- | diente dazu, die erhöhten Preise zu befestigen. Den Schienen-

Allenstein . - - E | 9S 12,00 | "60 56 635 12,23 1225 und Cisen) deliuies, rung in Montevideo die Umschiffung par uayisher Waaren auf | walzwerken gingen ni<t unerheblihe Aufträge auf Gruben- ee a A Es ; 12,10 12,40 12, L Z S 2, Hölzer, Wurze n b L überseeishe Dampfer gestattet worden, infoweit sie unter vollständiger schienen zu, obwohl in diesem Artikel eine starke Kon- Kottbus . . A G j y i 15,00 15,20 15,20 40 15, 14,99 Blüthen 2c. zum YAr en un 431 117 D vom Lande bewirkt wird. (Nah einem Bericht des kurrenz anderer deutscher Werke besteht. Das Blechges<häft Krotoschin . . » A / | 11,90 12,10 12,10 50 592 11,80 11,83 | und Gerben . -_- as ( Kaiserlichen Konsuls in Montevideo.) verläuft weiter befriedigend und bringt jeßt auch in großen Sorten, Schneidemühl . N S | 12,50 1300| 1300 40 500 12,50 12,50 Sluilaugeasali, Farben un? 9 welche einige Zeit etwas vernachlässigt waren, reihlihe Aufträge. Für L 2 S E ti 13,00 | 13,00 100 1 300 13,00 13,00- | fäcbende Extrakte lea 49 602 Drahtwaaren hält die lebhafte Nachfrage, welhe zum theil nicht Ie P dee s S Ss 12,10 12,20- | 12,20 i: & | ganf, glas, Jute zut as eee Argentinien. befriedigt werden kann, an, und die Preise liegen unverändert fest. | [… MEOR 11,80 | 12,00 60 696 11,60 1,50 | pegetabilishe dier hb Verbrauchsabgabentarif. Der für das Jahr 1900 geltende Die Verschiffungen nahmen in der Berihtswohe bei günfligen

Wongrowiß . + + - « ¿ | ; g Strehlen i. Sl. | D H 11,9% 12,39, | 12,30 1 220 12,20 12,00 (außer Baumwolle), roh . . 223 006 Tarif bex bai d Wasfserstandsverbältnissen einen L tribiliiken Umfang aù. Fit | vanf-, Flachs-, Jute- 2. Garne 44 627 E er Verzollung zu Grunde zu legenden Waarenwertbe | Roh zink zogen bei Ginsliger Stimmung die Preise allmählich weiter

[e do —_M

ja NOSNS.

S. O0. ep hr P hr P

—_

4 Bo A L ERN

D o

14,20

A i

i

Qua T T

>

Sámeidit », - E i j | | 12,20 1220 | 1260 Z | (Tarifa de avalúos en vigencia desde el afño 1900 ist é | | ; \ von der . i D F s - See e S | j n O | 122 6 T7 12,90 12,67 Banmnvolle in Me Q0eN in E Gatüpalila Sud: A LE L E N H E an, sodaß für qute ¿wöhnliche Marken 44,50 4 für Lieferung im irs@ U Ca E B T 1220 | 1230 | 12,40 33 396 12,18 12,16 ie, Funstwolle und Woll- Aires zum Preis von 10 Pesos m/n (= 17,40 4) zu beziehen. zweiten Quartal zahlt wurden. as es A L 1200 | 12/20 2 396 11.98 11,98 abfälle E 133 982 23 772 Die nächste Börsenversammlung der Börse für die Göttingen . T A | | M0 L O S ewebe aus Wolle . . . 23 789 9 345 Stadt Essen findet am 17, April 1900 îm „Berliner E vol ae R S E R 219 gonkur ps Geldern . « « « ol A (M600 1 Ae | : ' | ejogene Rodseide o. 2 onkurse im Auslande. Breslau, 12. April. (W. T. B.) S&luß-Kurse. Schles. 34 °/o Neúß. . - » R 11.000.) A S O 1 13,80 | _Gejogene, gefärbte Seide ere GIELLS _LC7T9DO Galizien. L.-Pfdbr. Ltt. A. 94,75, Breslauer Diskontobank 118,75, Breslauer Siámaringen . L S , | j | 15s 13.60 | ¿os , s S:idène Zeuge 307411 117 036 Konkurs ist eröffnet über das Vermögen des nicht protokollierten Weslerbank 109,00, Kreditaktien —,—, Ses. Bankverein 147,00, Del - - « + E L S | | i 1 D e S Ad ir u iebe E 566 351 : Kaufmanns Stanislaus Waániewski in Jaroslau mittels Breslauer Spritfabrik 170,50, Donnersmark 277,00, Kattowfyer Bopfingen . - | 4,40 | 120 120 L Bauholi lat Felle” A 216 430 s 80s Beschlusses des K. K. Kreisgerichts in Przemysl vom 7. April 1900 | 256,00, Oberschles. Eif. 160,00, Caro Hegenscheidt Akt. 188,25, Mgi. - | | j | ¿ : s ¿ é Rohe Häute e B: Felle . 17 173 4 70 No. ez. S. 2/900. Provisorif Konkursmaffeverwalter : Oberschles. Koks 163,40, Oberschles. P.-Z. 162,00, Opp. Zement Ctätéau-Salins S 156 | 15 60 300 4 689 15 60 48 Gegerbte carésébla L ( Advokat Dr. Julius Wartman in Jaroslau. Wakhltagfahrt (Termin 161,50, Giesel Zem. 165,00, L.-Ind. Kramsta 166,50, Schles. Zement St. Avold , i; N i S 1 O x A 19, Bru, vam Eise a zur Wahl des definitiven Konkursmafseverwalters) 19, April 1909, | 212,00, Sl. inkh.-A. —,—, Laurahütte 283,00, Bresl. Oelfabr. Deinmin« « « + - T 13,00 | 4 12e 10 139 N : > Feilspähne von ies 2456163 169 70: Vormittags 10 Uhr. Die Forderungen find bis zum 31. Mai 1900 | 93,50, Koks-Obligat. 97,29, Niedersles. elektr. und Kleinbahn- Anklam « «+ 16 2D j A | 2M S 12,93 7.4. Stat cute T ac E ao bei dem genannten Gerichte oder bei dem K. K. Bezirksgerichte in gelellsGaft 83,25, Gellulose Feldmühle Kosel 167,00, Oberschlesische G eie a2 14,00 | 14,50 1450 | 15, | 15,0 Í è s 5 Rohes C age bl ale JIaroslau anzumelden. Liquidierungstagfahrt (Termin zur Feststellung ankaktien 115,50, Emaillierwerke „Silesia“ 166,00, Sthles. Elektr.- E. L S | j 15,90 15,00: | 15,50 | 15,50 ° . : . ° : A Stahl zwe er 912519 112517 der Ansprüche) 21. Juni 1900, Vormittags 10 Uhr. und „Sasgefsell<aft Litt. A. —,— Gd.,, do. do. Litt. B, Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Dovpelzentner und der Verkaufswertb auf volle Mark abgerundet c ey Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen bere{net. ê L "Mess L uit Gróige 2 111,25 Br. : in liegender Stri (—) in den Spalten für Preise bat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ift, ein (.) in den legten sechs Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt. in Blô>ken und Bru 60 060 Magdeburg, 14. April. (W. T. B) Zu>erberit, D vfefel, Maschinen und Zwangsverfteigerungen. Kornzu>er exkl. 88 9/6 Rendement 11,50—11,70. Nachprodukie exkl, V Maschinentbeile 413362 146676 Beim Königlichen Amtsgeriht T1 Berlin gelangte das 75 9/0 Rendement 9,10—9,30. Feft. Brotraffinade I. 24,90. Outische, vbysikalische und ähn- Grundftü> Gitschinerstraße 108, den Maurermeifstern Augue und S T E Ben, Lame mit Faß 24,50—24,75, 2/0 , Ä i j Art N sf f . . O . . 7 s Literatur. gelegen sein laffen, da die Lofalisierung und Datierung lautliher | männlein wird gewissermaßen der SHußpairon zweier Liebenden und liche Instrumente . . -; 745 6 217 Cátt S gebörig, S C Duftabe? Res S. rio f a. B. oA e a4 a o Gr 10,60 Pro Erscheinungen si gerade bei den Orts- und Flurnamen verbältniß- | führt nab mancherlei Fährlicfeiten die glü>lihe Vereinigung Beider Poriellanerde, Gips, Kalk, ftraße 3, und Malermeister E. Albre<t, Münthebergerstraße 10, ge- | br. Mai 10,575 bei 10,60 Br., pr. Juni 10,65 Gd., 10,70 Br.,

eitshrift für hob deutshe Mundarten. Herau3gegeben | mäßig am leichtesten und sihersten vornehmen läßt. Bei Studien | herbei. Fröhliches Behagen ist das Gepräge der fris geschriebenen Phospbate und andere nicht Eo 5 r August 10,82 | R L E : von Dito Heilig und Philipp Lenz. Erfter Jahrgang, Heft 1 | üver dieselben wären die urkundlich bis auf die ältesten Eezäbluns, der aub eine treffliche Checakterzriitana N OER metallishe Mineralien . . t 238 228 meinsam rute, Lis Sailferiiht i Geclia Citi Sg u G 10,85 Br., pr, Dktober-Dezember 9,65 bei, und 2. Verlag von Karl Winter's Universitäts-Buchhandlung in | Zeiten zu belegenden Formen fowie die gegenwärtig im Volksmund | ift. In gutem Einklang mit der schalkhaften Dichtung teben die Steixkoblen und «8. R 4 359 556 38 421 wurde das Verfahren, betreffend die Zwangéverfteigerung des Bin, E Frankfurt a. M., 12. April. (W. T B.) Sghluß-Kurf Heidelberg. Obgleich die Erfahrungen ähnlih?r Unternehmen in | üblihen Benennungen in gleiher Wrise zu berücfihtigen. Auf | Illustrationen, die mit der Wiedergabe der Oertlichkeiten au die Beizen (Einfuhr zum Verbrauch) 473 949 straße zu W:lmersdorf belegenen Grundstü>s Ván Zin Citlès Lond Wechsel 90 502. Paris u S140. Wi Geyer arte: früherèn Jahren niht ermutbigend/ waren, hat h die Verlagshand- | grammatishem Gebiete if bisher die Lautlehre am ausgiebigsten | romantisden Reste von Alt-Nürnberg wirkung3voll vor das Auge des Rozgen, Hafer, Gerste, Mais, Wilhelm Fle de ebenda gebörî \ , mermeiller 3.0/6 Reih3-A. 86 40, 30) Hessen 6 84.06 cim I 34,029, lung zur Herausgabe dieser Zeitschrift ents<lossen. Die Erkenntniß, bobandelt worden, während die Flexions-, MWortbildungs- und Saß- | Lesers rü>en. i trodzne Hülsenfrühte und Eo geyorig, Le ‘Anl 96 00 g Fd R D 93 60 2E ner O 3% daß die Grforshung unserer Mundarten eine der nationalen Aufgaben | lehre unserer Mundarten kaum in Angriff genommen find. Die Die angekündigte nue, vierte Auflage von „Meyers andere Körnerfrüchte S i 312 099 - C0) G Raf 1894 Ca A 40) + Eu, ‘73/69 & ruf. T R F der deuts<en Wissenschaft ist, wird, wie Ke hofft, derselben genügend Herausgeber werden bestrebt sein, zur. Bearbeitung - der drei | Paris und Nord-Frankrei<“ (,Meyer's Reisebücher“ ; Leipzig Delbaltige Sämereien . . 7 943 067 Tägliche Wagengestellung für Fobien und Koks n 2 E. ie E O (d Ee L ' 1899 onv. Nel: pr att Mitärbeiter und Abnehmer zuführen, Sie wurde, wie es im Pco- | zuleßt genannten Gebiete anzuregen. Aber au<h auf dem | Verlag des BibliogravbisWen Jastituts; Preis 6 4) ist nunmebr Pferde, Maulthiere und Esel. 39 174 S M Ta Sex Ube nud L She 2flesién 2 160.00 Dermftädter 41 E Disbonto-K D. 167 10 Gld Ba spekt Heißt, hierin bestärkt dur die Sympathie, die bei Gelegenheit | der Lautlebre bleibt noe< - unendli< viel zu thun, und | erschienen und wird vermöge der sorgfältigen, zum grofen Tbeil ar Zabereitete Fische. .. d 442 073 15 051 2 20 N E 158.10. Mitteld. Kredit 113 89 Nati O lbank e D 141 2 Oeft. der Voranfragen dem Vorhaben bezeugt wurde, und vefonders dur | hier i neben der Einzelarbeit über die Ortsmundart die | Ort und Stelle vorgenommenen Neubearbeitung den Ruf dieses alt- Frie aller Art ; S “An der Ruhr sind am 12. d, M. gestellt 15 902, niht reht- s "Bank 126,69, Oest. Kr ditakt S Ab Fabr: ' 19030, die Zusage der Professoren Otto Heilig in Kenzingen (Badzn) und | systematis<e und fartoaraphishe Darstellung ganzer Dialektzebiete | bewährten Führers bestätigen. D2m nästliegenden Zwe> des Buches urzwaaceA 8369848 363 429 zeitig geftelit keine Wagen. L j ; Alls Elektrizität 555 60. Sud N 216,00 Host, y Ga n 388/00" Dr Philipp Lenz in Baden - Baden, die H zur Ueber- | dringend nothwendig. E3 soll ferner au< Aufgabe der neuen Zeitschrift | hat die Redaktion dur die Sonder-Beilage „Führer dur die Welt- / i In Oberschlesien sind am 12. d. M. geftellt 6039, nit reht- Bobum Gußst. 278,90 ‘Wester de: 214,00 L ea 984 00 O nahme der Redaktioz und Herau3gabe bereit erklärten. In dem | sein, Material für ein umfassendes „Wörterbuch der deutshen Mundarten“ ausftellung 1900" mit einem großen Plan und einer Totalansiht | : 2 zeitig geftellt keine Wagen, bié: S7 90 Gottka E 142.00 Mittel E 100 49 B T Ce Vorwort zum vorlieg}nden ersten Heft (1 und 2) laffen si die Heraus- | zu beschaffen. An weiteren lexikalishen Arbeiten wären zu erstreben: | des Ausftellung8vlaßz-s entsprochen. Auf der Höhe seiner Bes Menge E Dig?ontotank 118,80 Privatdisko, t '41 ittelmeerbd. 100,29, DreSlauer geber, wie folgt, vernehmen: „Auf dem Gebiete der d-utshen Dialekt- | ein vergleihendes Mörterbu< der althochdeutshen (bezw. mittel- | stimmung erweist ih das Werk ferner in der Führung zu den überhauvt Davon na S ; ; Effekten-Sozietät (Shluf ) Oefterr. Kredit-Aktien 228,00 forshung berrs<t gegznwärtig eine für jeden Freund unserer Mutter- bobdeutshen) Sprab2- und der neuyohdeutshen *Mundarten, | Sehenswürdiakeiten der Hauptstadt Frankreihs selbs und ihrer Um- L L Sre 4 286 0s B A Produktenbörse. Berlin, den 14. April. Tue orb R Un Gold idi “Gotth Se \pra$e höht erfreuliche rege Thätigkeit, und in immer weitere Kreise | sowie ein \ynonynis@es Wörierbu<h der neußohdeuts<hen Mund- | gebung. Mit Sat- und Fahkenntniß vermitteln die Heraus- Bein în Fäftern L >06 aue 24 Ss Die amilih ermittelten Preise waren (p. 1000 kg): Weizen | 141 80, Deutsähe Bank —,—, Diek.„K mgs ly Dresd E Ba f dringt das Interesse für dieselbe. Das bewzisen, wenn wir von der | arten. Jeweils na Verlauf mehrerer Jahre soll ein ausführli<hes | geber aber dem Touristen au<h das Verständniß für - die Diivenöl 588 322 E So m. Aus\{l. v. Raubweijen loko feinster Havelländer R L Bai Adi Pt “iem teratt G aft E A mannigfaltizen literarishen Verwendung unserer Mundarten ab- alphabetish2s Wort- und Sathregister den gesammten in der Zeit- | vielgestaltigen Erscheinungen des Pariser öffentlichen Lebens. Pomeranzenöl z 183 320 Ra guter wärkisher und Havelländer 150 6, me>lenburger 149 4 ab | munder Union —,— Gelienkirchen 225,00, Ha ener 234,50, Hib met sehen, zahlreiche wissenschaftliche Einzelarbeiten über die deutschen chrift behandelten Stoff in seinen Einzelheiten dem Forser zu- | Für die gerade darin willkommene Fürsoralihkeit des Buches Weinflein E E 3 320 7 483 Bahn, Normalgewicht 755 g 150,75—150,50 Abnahme im Mai, | 955,00 an e iA Portu lea ibi r {ua Mittel: R Dialektz und vor allzm mehrere großz, theils der Vollendung | gängliher machen. Ihre Mitarbeit haben bereits mebr als 70 Ge- | erbringt der ihm beigegebene, leiht herauszulösende gelbe Zettel Hölzer, Wurzeln, Rinden 2c. e : 5 25 46 Abnabme im Juli, do. Abnahme im Septbr. mit D E t iibeba ju n L v eleg Si nahende, theils im Werden begriffene, theils in Aussicht ge- | lehrte zugesagt, do< kann außer diesen Fachleuten jeder Gebildete | „Course à l’heure“ einen praftishen Beweis, Dieses „Blatt, als s Ds und Gerben ies 32490 9 4% Mehr- oder Minderwerth. Geschäftslos. Union 80,70 Stalien Méridionaux —,—, Sfaneis Simpl ah _ nommene Werke, wie das großartig angelegte Shweizerische dur< geeignete Mittheilung mundartlien Sprahstoffs werthvolle | Fahr-Route dem Kutscher übergeben, gewährleistet eine bequeme und E S LOOAES LLIBOO Roggen loko märkischer 14!,50—142 4 ab Babn, Posener | 89,30 Merikaner —,—, Italiener 94 80, 30/ Meih3-A ‘i figen Fdiotikon, eine Fundgrube von unshägbarem Wertb2 für | Beiträge liefern. Das vorliegende Doppelhéft 1 u. 2, welhes von jeder | genußreih?e Rundfabrt zu den für den Besucher unerläßlihften Punkten Baumwollengarne f S 142,50 fahnfrei Aprillieferung, Normalgewicht 712 g 145,59 4 Ab- | Stueri E Spanier 73,40, Helios 159 75 cat di, die Erforshung der deutschen _Sprahz, für Vol?skunde | Buchhandlung zur Einsicht erbältlich ist, hat folgenden Inhalt : Vor- | des alten und neuen Paris. Vierzia sorgfältig bearbeitete, in großem Maß- Baumwollene U AO AELLEE ag nahme im Mai, do. 143,75—144 A Abnahme im Juli, do | I E rae a und Kulturges<hi®te, ferner das vortreff liche Wörterbuch der elsäifishen | wort. Verbalformen der Mundart von Großen -Buse>, von | stab gebaltene Spezialpläne und Karten ermöglichen von jedem Standort Manufakiurwaaren E E 138 910 Abnabme im September mit 1,50 „4 Mehr- oder Minderwerth. : Frankfurt a. M., 12. April. Getreidemarktberiht von Mundarten ven Martin und Lienhart, das Wörterbuch der {hwäbishen | E. Wagner und W Horn. Flexion des Verbums im Handschuhs- | aus einz leihte und rashe Orientierung. Der anaehängte Führer Gajogene Detde, rohe, einfa, 29 a9 Behauptet. Iosepb Strauß, Weizen ab uns. Gegend ca. 152—16, do. frei hier Mundart von Hermann Fiscer, das Wörterbu der siebenbürgischen | beimer Dialekt, von Ph. Lenz. Einige Fälle von Dissi- | dur Nord-Frankrei geleitet den Reisenden auf Ausflügen von Paris itieet over R 7 - (2 E Hafer loko ‘pommerscher feiner 137—144 4, mittel 133 bis ca. 164; do. La Plata und Kansas, kleberreicher Weizen 174—4; Mur:dart, das populär gehaltene Oberhessische Wörterbuch von | milation, von W. Horn. —- Die Zahlen im Thüringer Volksmunde, | nah einer Reibe größerer oder historisch interessanter Städte, wie Abfälle von Rohfei:e vi V E 136 .%, medlenburg. feiner 138—145 M, mittel 133—137 , do.” “Redwinter und ruff, Sorten Fleberreider „Weizen 174—4. Trec-lius, die von Otto Bremer herausgegebene Sammlung kurzer | von O. Weise. Theekessel (Tölpel) und Verwandtes, von O. Weise. | Orleans, Tours, ‘Chartres, Le Mans, Rouen, Havre, Amiens, Dergl. gekämmt oder gesponnen (0 080 Posener mittel 132—136 4, shlesisher mittel 132—135 4, Normal- Roggen hiesiger ca. 15t. Braugerfste (je na< Qualität und Herkunft) Grammatiken deutscher Mundarten und der MWenker’ ¡he Sprachatlas | Aus dem Wortschaß eines erzgebirgiscen Chronisten, von Dr. E. | Boulogne, Calais, Reims, Sedan, Nancy, Dijon 2. Aud Gewebe undandere Manufaktur- / A gewicht 450 g. Abnahme im Mai, do. 450 g. 131 50—131,75 M 15—16. Hafer (je nah Qualität, exqui!. Qualität 29—90 über des Deutschen Reichs, eine Riesenarbeit, deren reie Ergebnisse | Göpfert. Die Berechtigung der Stamnmesliteraturgeshihte, be- | dieser Theil is mit Stadiplänen, Karten der Sthlawtfelder 2c. reih waaren aus Seide « » - - t n 2s Abnahme im Juli. Behauptet. H i Notiz) 145. Mais (gesundes Mixed) gefordert 11. Weizenkleie I{—è. bofentlih bald dur< die Dru>legung der Karten zum Naten der | sonders auch der volksmundartlihen, von A. Holder. Mvstisher | ausgestattet. Der gleiche Verlag bietet mit dem in dritter, ver- Möbel i 21 L Mais. Amerik. Mixed 119 6 frei Wagen- Abnahme im Sep- Roggenkleie 104—#. Malzkeime 94—+. Weizenmebl (autom.) 0 Wissenschaft Allgemeingut werden. Welche hohe Wertbshäßung unsere | Traktat aus dem Klofter Unterlinden, von K Rieder. Sprath- | befserter Auflage erschienenen „Französiswen Sprachführer“ Robe Häute und Fele . T 117 890 tember 106 bz. G. Behauptet. De | 244—t; I 224—t; III 204—t; do, exquisite Qualitäten p. Sa> Mundarten gerade auh von seiten der Germanistzn von | proben aus dem Markzräflerland, von A. Haaß. Texte in | von Professor Emil Pollak (Preis 2 50 4) eine unentbebr- Ecie A Ss i Weizenmehl (p. 100 kg) Nr. 00 18,50—21,50 4. Rogagen- 14—2 4 über Notiz. _Roggenmebl 0 24—# ; 0/1 1}—1# darunter. Fah genießen, das zeigt ihre steigende Berücksichtigung | alemannisher Mandart, von D. Heilig. Shwäbis2 Sprichwörter | lie Ergänzung zu obigem wie zu jedem anderen Reisebandbuth. Jn Marmor u. Alavafter, bearbeitet , 821-036 mebl Nr. 0 u. 1 18,40—19,75 M Die Preise verftehen sich per 100 ks ab hier, häufig au loko aus- L Werken über die neuhohdeutshe Sriftsprahe, sowie über | und Redensarten, ven W. Unseld. Bütherbejprehungen. Spre<- | der Verbindung von Konversationsbu< und Taschenwörterbu< bat MEeiet, roh und raffiniert 4 240 183 Rüböl (v. 109 kg) mit Faß. Loko mit Faß 58,6—57 #, wärtiger Stationen bei mindestens 10 000 Kg, Der Handel verlief das Mittel- und Althoch>eutsh:, so im Deutshen Wörter- | faal, Die Zeitschrift ersheint in zweimonatlihen Heften von 3 | der Meyer'she Sprathführer den großen Vorzug, daß man sh mit a, se S L, y 39 611 Abnabme im Mai —, Äbnahme im Oktober 57—57,30 überall träge und lustlos. Die Weizen Preise waren fest zu bu< der Gebrüder Grimm, im Etymologischen Wört-rbu< | bis 5 Bogen Umfang zum Preise von 12 # für den Faßrgang. | seiner Hilfe ohne besondere Vorkenntniß ausdrücken und eine Unter- rangen, Limonen, Zitronen ada AA Spiritus mit 70 4 Verbrauhsabgabe ohne Faß loko Gunsten der Verkäufer. In Roggen zeigte si nur geringes Ge- von Friedri Kluge, im Deutschen Mörterbu< von Hermann Paul, | Einzelne Hefte werden nur zu echôöhtem Preise abgegeben. baltuna führen fann. Man findet sofort das gewüns<te Wort, da- und Cedrate . : 2 392 175 49,20 bz. G. frei Haus. chäft, Gerste blieb so gut wie ohne Handel. Hafer erschien in den germanistishen Zeitschriften und neuerdings im Mittelhoh“ | - neven Warnungen vor üblihen Spra(hfeblzrn, lehrreihe Winke übe: Frishes Obst (einshl. Wein- R : wenig belebt bei unveränderten Preisen. Mais wurde knapp zu- deutshen Glementarbu< von Victor Miels. Hocerfreulih und für Die groß angelegte, auf a<t Lände berechnete „Welt- | Sitten und Gebräuche 2c. Auch dieses Büchlein wird si< als ein gen z 702 916 geführt und sah sih der Konsum genöthte!, höhere Preise anzulegen. die Zukunft verbeißungsvoll ift das Nerständniß und tas Wohlwollen | geshi<te“, die unter Mitarbeit von dreißig namhaften Historikern | vortreffliher Hzlfer auf der Reise neh Paris erweisen. etro>aetes Obft - 348 922 Berlin, 12. April. Marktpreise na< Ermitt-lungen des Bezüglih Weizen- und Roggenkleie und Malzkeime fehlte für die gute Sach2 der Erforschung der deutschen Mundarten, aus dem gesammten deutschen SpraHgebiet bon DEe Hans Aus fremden Zungen. Halbmonatss{rift für die moderne G O 40 143 Königlichen Polizei-Präsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Per jede Ünternehmungslust. Der Meblmarft verharrte unverkennbar in welhes die Regierungen verschiedener Staaten (u. a. Preußens, | F. Helmolt berausgegeben wird und seit April 1899 im Verlage | Roman- und ‘Novellenliteratur des Auslandes. Stuttgart und E 989 Doppel-Ztr. târ: Weizen, gute Sorte 15,10 4; 15,08 4 Weizen, reht fefter Tendenz. :

Württembergs, Badens, Glaß - Lothringens und der Schweiz) | des Bibliogravhishen Instituts zu Leipzig erscheint, hat au< in Eng- | Leipzig, Deuts#e Verlags-Anstalt. Preis vierteljährlih 3 # -- Die Kz 4078 Mittel-Sorte 15,06 4; 15,04 A Weizen, geringe Sorte 15,02 4; Köln, 12. April. (W. T, B.) Rüböl lok» 60,00, dur< finanzielle Unterfiüßung lexikalisher und fkartogra- | land solhen Anklang gefunden, daß sich der bekannte Geshihtsforsher | Hefte 3 bis 5 des 10, Jahrgangs 1900 enthalten an größeren t Gies s R a 104 328 15,00 « Roaggen, gute Sorte 14,20 4; 14,16 A Roggen, | Pr. Mai 59,00.

phisher Werke über deutsche Dialekte bekunden. Im Groß- | Lord Mcton in Cambridze entschlossen hat, sie unter feiner Leitung | zäblenden Beiträgen u. a. den Roman Tine“, von Herman R Geflügel. « + - S EEE Mittel-Sorie 14 124; 14,08 4 Roggen, geringe Sorte 14,04 #4; Dresden, 12. April. (W. T. B.) 3% Sächs. Rente 85,50 berzogthum Baden ift die Ober-Schulbehörde der Bedeutung unserer | dur< berufene Kräfte ins Englische übersegen zu laffen. Gegen- | Bang (aus dem Dänischen), Eriählungen und Skizzen por Hüte Ens bearbeitel2 . . . . S Leo 186 14,00 4 Futtergerste, gute Sorte —,— #; —,— M Futter- | 34 9/9 do. Staatsanl. 96,09, Dresd. Stadtanl. v. 93 94,00, Allg. Mundarten dur Einfügung eines entiprehenden Paffus in den neuen wärtig unterliegt der erste Band einer entsprewenden Bearbeitung; | Rudyard Kipling, betitelt „Der Wettlauf des Lebens“ (aus dem úte aller Art . 32 330. gerste, Mittel-Sorte —,— #4; —— M Futtergerste, geringe Sorte deutshe Kred. 196,09, Berliner Bank —,—, Dresd. Kreditanftalt Lehrplan der Ober-Realsbulen gere<t geworden. Nur im Hinbli> | die Ueberseßzung wird von Ende 1900 ab im Verlage von Heinemann | Englischen), „Toëkanische Kleinstadt-Jdyllen“ von Renato Fucini (aut —— h; —— M Hafer, gute Sorte 14,50 A; 14,10 A | 125,75, Dretdner Bank 158,30, do. Bankverein 120,00, Leipziger do, auf diesen ermutbigenden Stand der Dialektistudien und im Vertrauen | u. Co. in London erscheinen. dem Italienischen), „Der Gerihtstag“ („Jom Kipur“), eine Flein- Hafer, Mittel-Sorte 14,00 4; 13,60 „< Hafer, geringe Sorte | Sächsischer do. 138,00, Deutshe Straßenb. 154 90, Dresd. auf die eifrige Mitwirkung aller Freunde der deutschen Sprache und Der Krieg in Süd-Afrika 1899/1900, Unter_Be- | russishe Erzählung von Wladimir Korolenko (aus dem Russischen). i ; A A ¿ ; 13,50 M; 13,10 A Ritstroh 5,50 4A; 5,00 # Heu | Straßenbahn 176,00, Dampfschiffahrts-Gef. ver. Elbe- und Saalesch. unserer Mundarten konnten sih die Herausgeber entsließen, dem | nußung authentisher Quellen bearbeitet von von Vüller, Ober- | In der Rubrik „Lose Blätter“ findet man biogravbis<2 Charakter Eisenerz in der Dominikanischen Republik. f: —,— ‘M Erbsen, (gelbe, zum Kochen 40,00 4; | 148,00, Sächs.-Böhm. Dampsschiffahrts-Ges. —,—, Dresd. Ban- ehrenden Grsuhen des Verlegers, die Leitung einer ZeitsGrist | leutnant im 1 Hanseatischen nfanterie-Regiment N-. 75. 111. Theil. | \fizzen über Herman Bang und Renato Fucini, Gedichte von Jaroêlav In der Nähe von Cotui, einer kleinen Binnenstadt, welhe un- | 25,00 4 Speisebohnen, weiße, 45,00 M; 25,00 e Linsen | gesellf@. 210,50. :

für boHhdeutihe Mundarten zu übernehmen, Folge zu leisten.“ | Berlin W., Verlag der Lievel'shen Buchhandlung. Preis 1 | Urehli>y (aus dem Czechischen) und Anatole Le Brag (aus de fäbr 50 Meilen von der Spiye der Samana-Bay entfernt ist, | 70,00 K; 30,00 A Kartoffeln 7,00 A; 5,00 G Leipzig, 12. April. (W. T. B.) Sé{luß-Kurse. s ‘/ Es ift nun keineêwegs, wie es weiter heißt, die Absicht der Heraus- | Von diesem früher erwähnten Werke liegt nunmehr der dritte Theil | Bretonischen), slawish2 Volkelieder, Mittheilungen über Büther- jollen werthvolle und ausgedehnte Eisenerzlager si befinden. Das | Rindfleish von der Keule 1 kg 1,60 #; 1,20 A dito Bauchfleis< | Sächsische Rente 85,40 34 0/6 do Anleibe 95,90 Oefterreicbise geber, den wissenshaftlihen Werth der deutshen Mundarten darzulegen | vor, der die Ereigniffe von Mitte Dezember 1899 bis Mitte Februar | erfolge in Nord-Amerika und Anderes. Land gehört der Regierung und if zu mäßigen Preisen erhältlih. | 1 kg 1,20 A; 1,00 A Schweinefleish 1 kg 1,60 4; 1,00 4 | Banknoten 84,35 'Zeitzer Paraífin- und Solaröl-Fabrik 150,00 oder Belehrungen zu geben, wie Dialektftudien zu betreiben sin. Beides | 1900 in folgenden Abschaitten bebandelt : 1) Die englisch-n Rüstungen Die Entfernung der Stadt Cotui bis zu dem in die Samana-Bay | Kalbfleisch 1 kg 1,60 4; 1,00 A Hammelfleish 1 kg 1,60 4; | Mansfelder Kure 1324,00, Leipziger Kreditanstalt - Aktien 195,40, ist bereits mebrfa< in vortreffliher Weise geshehen. Die „Zeitschrift | im Dezember 1899 und Januar 1900; 2) Der Tugela-Feldzug des mündenden Flusse beträgt ungefähr 12 bis 15 Meilen. Der Fluß | 1,00 « Butter 1 bg 2,60 ; ,00 G Eier 60 Stüd | Kredit- und Sparhank u Leipzi u 120,90, Leipziger Bank-Aktier für bohdeutshe Mundarten“ will nur Beiträge über neuere und ältere | Generalleutnants Buller; 3) Die Kriegslage im Süden und Westen. Handel und Gewerbe. ift groß und tief geaug um Schiffen von 15 bis 20 Fuß Tiefgang i ; 2,40 A Karpfen 1 kg 2,20 4A; 1,20 M Aale 1 kg | 171,90, Leip iger E Ea 135,50 Sächsische “Ba fe Dialekte des ober- und mittelteutshen Sprächgebiets bringen. Nicht | Auch in diesem Theil wird in gewandter Darstellung ein klares, zu- ; ; stellten die Fahrt auf demselben zu ermöglichen. An der Mündung des : 1/00 A Sander 1 kg 2,60 A; 1,00 Æ Hehte 1 kg Attien 137 2%, Säch sche Boden-Kredit-Anftalt 125,00, Lei ig au8geshlofsen sollen sein 1) diz Mundarten an der niederdeutfhen Spra sammenhängendes Bild der kriegerishen Ereignifse gegeben und dur (Aus den im Reichsamt des Innern zusammenge Flusses befindet si allerdings in der Bay eine Barre, welche gegen- | 4 ; 1,00 M ritte 1 kg 1,80 &; 0,80 4 Slete | B Uspinnerei-Aktien 173,50, Leipziger K s E grenze, deren Zugebörigkeit zum hoh- oder niederdzutshen Svralh- | verschiedene Skizzen und Karten erläutert. „Nahhrichten für Handel und Industrie :) wärtig die Schiffbarkeit des Flusses verhindert, aber die Ausbagge- 4; 1,40 4 Bleie 1 kg 1,20 #4; 0,80 M Krebse E E Sid u E La; Werne gebiet zweifelhaft ist; 2) die niederdeutschen Dialekte dann, wenn „Fólicie“. Aus den Briefen eines Thoren. Von Jo- Rußlands Flachs8ausfuhr. j rung einer Fabrrinne ließe fi< ohne bedeutende Kosten ermöglichen. | 6 12,00 M; 3,50 M bausener Ae antarnspinnerei 5350, Altenburger A Nd Abeeiaerei ße in ihren Verhältniß zu den hohdeutshen ‘Mundarten be- | hannes Richard zur Megede. Stuttgart, Deutsche Verlags“ Die Flah8ausfuhr Rußlands stellte si< im Jahre 1898/99 ar Arbeitskräfte sind zur Genüge und zu billigen Preisen vorhanden. —,—, Zu>exraffinerie Halle-Aktien 120,00, „Kette“ Deutsche Elb- bandelt oder wenn in einem Aufsay alle deuts<en Mundarten berúd- | Anstalt. Preis geh. 4 #4. Der dur feine früher erschienenen | insgesammt 3 519 152 Pud. Verschifft wurden aas St. Petersburs (Nah einem Bericht des amerikanishen General-Konsuls in Santo iffahrts - Akticn 91,75, Große Leipziger Straßenbahn 184,25 sichtigt werden. Die Zeitschrift will bringen: etymologisde, gram- Werke „Unter Zigeunern“, „Kismet“, „Quitt!“ und „Von zarter | 925 888 Pud und aus den baltiszn Häfen 2 183 727 Pud; mit de: Domingo.) Berlin, 12. April. Bericht über Speisefette (von | Leipziger Elektrische Straßenbahn 116,50, Thüringische Gas- matische, lexikalishe und literarishe Beiträge, leßtere, soweit siz die | Hand“ ras bekannt und beliebt gewordene Autor bietet în dem vor: | isenbabn wurden 439 537 Pud ausgeführt. Die Ausfuhr . a R Gebr. Gause), Butter: Der Konsum in feiner Butter war in tiefer Ge'ellichafts- Aktien 245,00, Deutsche Spi en-Fabrik 225,00 Leipziger Dialektliteratur betreffen, Texte (alte Und moderne) und eine | liegenden Roman ein Merk von ganz besonders fesselnder Eigenart | Spinnereiflahs betrug 643 767 Pud, von denen der größte Theil aut Woche re<ht gut, sodaß sämmtliche frishe Zufuhren, die ziemlih | Glefkirizitätöwerke 116,00, Sähsishe Woüigarnfabrik vorm. Tittel u.

Abtheilung für Bücherbesprewungen. Die Volfskundz als solche | dar. Der zum Vorwurf gewählte, mit tiefer Fnnerlichkeit veranshau- | St. Petersburg! ausgeführt wurde ¡ie Ausfuhr ist in stetig? B U bedeutend waren, s{lank verkauft werden konnten. Die Preise er- aer 149,25, Gleftr E T. : i foll auzgeshlossen sein, niht aber Texte mit volkékundlichem | lichte seelische Konflikt spielt fich im Rahmea moderner gesellichaft- Siticen Tarife, utgeinoe E Le Lins ersichtlich: a Kupfer- und Silberfunde in E cuador. béelten fh unverändert. Die beutigen Notierungen a Gôle Gab Dolorh B E06 n fir. Kleinbahn im Mansfelder Bergrevier 90,00, Inhalt (in der Mundart abgefaßte Erzählungen, Ge- liher Verbältnifse ab, Ein besonderes Jnterefse erhält der Roman 1898/99 z 3 519 152 Pud Kürzlih find in Ecuador Kupfer- und Silbererze aufgefunden | Genossenschaftsbutter 1a Qualität 94 „4%, do. Ila Qualität 92 4 e 2 19. April. (W. T. B.) Die Einnahmen der Lübe dichte, Sprichwörter, Ne>erzien u. a.). Besonders willkommen | aber dadurch, daß in ibm neben den gesellshaftlihen Fragen au * 23366562 Men deren Untersuhung Einen sehr hohen Metallgehalt ergab. | Schmalz: In den letzten Tagen war ju wiederum erhöhten Preisen Büde F , Es Raetimg: e inmatmen Es ed>- ift älteres Dialektmaterial, auf das son Karl Brunner als | künstlerische gestreift werden, auch giebt sein zwischen Italten und Nord- A 3 445 612 m Minen liegen ungefähr 35 Meilen von der Küste in der Provinz | gute Kauflust. Die Lentigen Notierungen find: Choice Western | bio E i p d L im Monat meg: M uer in den reihen Schägen unjerer Archive an ungedru>ten Urkunden | deutshland wehselnder Schauplaß dem Autor Gelezenheit, seinen E S RSTEE e etwa 5000 Fuß über dem Meeres\piegel. Eingehende Nah! | Steam 43 &, amerik. Tafelshmalz 46 #4, Berliner Stadtschmalz O bis meb 12008 Di G pu eus m D arz prioaten und lokalen CBarakters vecborgen, hinweist. | Ec sagt: Starfbli> für das Gcfafsen landschaftlicher Scnderart zu bethätigen. 5 9 682 259 orshungen hatten ein vielversprehendes Ergebniß, und man glaubt, | 46 4, Berliner Bratens<hmalz 47—50 #4 bis i Timo März 1900 betrugen Vrovisorish 1928 946 A gegen

„Die dialektischen Einflüsse auf den Sprachgebrauh einzelner | Mit folhen Vorzügen sowie mit seiner nah feder Richtuag hin anregen A 9 493 849 Ant rjjaam Gr anges d E tse E _— Heft 5/6 des Jahrbuchs der Berliner Börse | 1200850 4 provisori! < im gleichen Zeitraum des Vorjahres, niibin

E tr

Pa

i Spihe pee S ogt my T E ris if B 4:44

F E E D s A mger tert P I I Op 1-6 E E E E E I A B E P E 5 S R 6 p An g 0

_- t arie A L Le SEERZ P 77 ¿E

a fi

f

2 j | i

/ 3

N

S

——— 4 O5 D 00> D O

J 9 OMAO vis f 2 5 QE A e

C f O9

N BSO d I #= D

S A E Mag E Le A, s L L Ea S Mi G, f L p Be : I 25 B E T E E «Gr J A Ret oi m E in eteE eda gi a ite p t gin e 24 0c fagen haftet drin

S gt

Ä » S Á Fed 0 Frufktir wine Martm r:

E 2s bei Dea Ee „ahauP len, ula P iets den Variteluns tig feier nen omas ge Megede’s dea (St Petersburger Zeitung) ebenso dankbare wie verdienstliche Arbeit / die namen a mit | éefsanteften Neuheiten auf dem Gebiete der modernen be etristi e , l ¿Me

Erfolg und obne viel Mühe unternommen werden könnte, wo die | Literatur gezählt werden. W : A chres) eipzia), welhes soeben erschienen ift, berichtet in agtittrlicvar Bremen, 12. April. (W. T. B.) Börsen-SHhlußberiŸ1. ganzen Bestände deutscher Urkunden von einzelnen Territorien Das Gänfemännlein. Erzählung von Otto von Leit geb. Außenhandel Italiens in den wichtigsten Waaren wä?" *) Die Statistica del commercio speciale giebt nur eine Weise über die bis Anfang April veröffentlihten Jahresabshlüfse und | Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierun der Bremer etroleum- \ystematish geordnet und aufbewahrt sid. Aus diesen Quellen spricht | Jllustriert von Wilhelm Hoffmann. © Stuttgact, Deutshe Verlags3- des Jahres 1899. pusammenstellung des Handelsverkehrs mir den hauptsähliheren erfolgten Neueiuführungen an der Berliner Börse. Börse.) Loko 7,70 Br. Schmalz. Rubig. Wilcox in Tubs no< unmittelbarer die dialektische Eigenart ‘als aus den Literaturdenk- | Anstatt. Pr. geh. 3 #, eleg. g2b. 4 M Diese Erzählung enthält Im Nachstehenden sind die an der Ein- und Autfuhr im I i ändern, während der Handelsverkehr mit den übrigen Ländern in Lem Vom obershlesis<hen Eisen- und Zinkmarkt be- | 384 8. Arrzour shield in Tubs 384 s, andere Marken in Doppel- mälern, die zudem nit entferrt mit gleiber Sicherheit nah Ort | ein liebenswürdiges, von feinem Humor erfülltes Idyll aus dem | 1899 betheiligten wihtigsten Wäarèn, und zwar der M J einer Summe unter „Altri paesi“ ersheint. Soweit der deutsche | ribtet die „Schles. Zt *; Der Absatz if ein in allen Zweigen der Gimern 39 4. Spe>. Fest. Short clear middl. loco S. und Zeit bestimmt werden können.“ Natürlicherweise wird si die | beutigen Nürnberg. Der weltbekannte, oriatnelle Brunnen hinter der | unter Angabe der jedesmaligen Betheiligung Deutschland®, Handel unter letzteren einbegriffen ist, konnte er hier nicht dargestellt | Eisenverarbeitung befriedigender, das Geschäft verläuft aber in ruhigen | April. Abladung —. Reis unverändert. Kaffee sehr fest. Baum- Zeitschrift au<h die Förderung der Orts- und Flurnamenforshung an- ! Frauenkirhe spielt darin cin: entsheidende Rolle : das drollige Gänse- * geftellt. werden. Bahnen und kietet keinen Anreiz zu Preiserböhungen, Die Roheifen- wolle rubig. Upland middl. loko 514 S.

für 1900/1901 (Verlag für Börsen- und Finanzliteratur, A.-G., | mehr 28 096 M