1900 / 91 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A E E

4

Ï ' | H j 1 : j Î j | j h, Ï

E E E

SSEE I E S

0 ats P D Mare

Nr. 109 über 3000 4, ausgestellt am 4. April 1891, Nr. 698 über 1000 , auzgestellt am 7. April 1891, Nr. 76 über 500 Æ ausgestellt am 6. April 1891,

ate S 47 B L | ausgestellt am 7. April 1891

mit den Zinsscheinen Nr. 11—20 zum 1. Oktober 1896, auf Antrag des Fräuleins Antonie Retenbacher zu Münster i. W., vertreten dur< den Rechtsanwalt Gefse zu Berlin, Lindenstr. 35. VII. Der Aktie Nr. 111 des Aktienvereins des peologiides Gartens zu Berlin, lautend auf den anquier F. Mart. von Magnus, übertragen auf den Barquier F. A. Schüler, auf Antrag des Kauf- manns Otto Schüler zu Tempelhof, vertreten dur den Rechtsanwalt Max Jacobsohn zu Berlin, Leipzigerstr. 128. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 16, Juni 1900, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, z. Zt. Neue Friedrihstr. 13, Hof, Flügel B, part., Zimmer 32, anberaumten Aufgebotëtermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloterklärung der Urkunden er- folgen wird. Berlin, den 27. November 1899. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82.

[5018] i; Aufgebot. _ Der Kaufmann Johann Wilhelm Köhler hier, Kirhnerftcaße 9 IIL, hat das Aufgebot

1) des Spakassenbuhs der Frankfurter Sparkasse (Polytehnishe Gesellshaft) Nr. 44 303 a. mit ciner Einlage von 872,93 M,

2) der zu feinen Gunsten lautenden Police der Providentia, Frankurter Versißherungs - Gesellschaft in Frankfurt a. M. Nr. 73 827D. über 3000 M, zaÿlbar na< seinem Tode an scine Ehefrau Nofa, geb.» Scheu, eventuell am 20. September 1917 an ihn selbft,

beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 7. November 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Klapperfeldstraße Nr. 10, 1. Sto>, Zimmer Nr. 2, anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Frauffurt a. M., den 6. April 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. 15. [63540] Aufgebot.

Der Rittergutsbesißer Günther von Tiele-Win>ler zu Vollrathéruhe (Me>lenburg), vertreten durch Jusiizrath Sprenkmann zu Berlin, Französishe- straße 49 a., hat das Aufgebot des Depotscheins des Komtors der Reihs-Hauptbank für Wertbvapiere Nr. 792 002, lautend auf 45000 Æ 3L0°/iger preußisher Konfols nebft Kupons und Talons, be- antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, jpâtestens in dem auf den L6. Juni 1900, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzzeihneten Gericht, Neue Friedrihstr. 13, Hof, Flügel B, part., Zimmer Nr. 32, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Verlin, den 2. Dezember 1899,

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82.

[5019] Aufgebot.

Die Auguste Wenzel, geb. Dittrib, Ehefrau des Hutmacbers Wilhelm Wenzel zu Strehlen, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Labes, hier, hat das Auf-

ebot des ihr sfcitens der Providentia, Frankfurter

ersiherungsgeselshaft zu Frankfurt a. M. am 19, August 1881 ausgéftellten Legescheins, laut wel<hem die Antcagstellerin die ihr voa der ge- nannten Gesellihaft am 29. Januar 1873 ausgestellte Versicherungs-Police bei derselben gegen ein Dar- lehen von 150 M verpfänd:t hat, beartcagt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, svätestens in dem auf Mittwoch, den 7. Noveinber 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichtz, Klapperfeldftraße Nr. 10, I. Sto>, Zimmer Ne. 2, anberaumten Aufgebotétermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulezen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Frankfurt a. M., den 6. April 1909.

Königliches Amtsgericht. Atth. 15. [934] Bekanntmachung.

Der Zigarrenfabrikani V. Fießer von Gießen bat das Aufgebotsverfabren bezüglih des ibm abhanden gekommenen von Großh. Hauptsteuercamt Gießen ausgeftellten Niederlagesheins folgenden Inhalts:

„Nr. 9, eingelagert am 25. I. 1895, 1 Collo in Baftplattea ges{<nürt mit Bastfstri>ken, in Leinen

emballirt, gez.: ———+ Nr. 15547, ent-

haltend „unbearbeitete Tabaksblätter“, Bruttogewicht 71 kg, Hzrfkunft: Spanish-Amerika*

beantragt und den Verlust glaubhaft gemacht. Der Inhaber dezr Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem Aufgebotstermine Donnerêtag, den L, November 1900, Vormittags 9 Uhr, bor dem unterzeihneten Amisgeriht, Zimmer Nr. 14, seine Rechte anzumelden und die Urkundz vorzulegen,

widrigenfalls die Urkunde für kraftlos erklärt werden wird. ;

Gicßeu, den 30. März 1900.

Großb. Amtsgericht. Wiener. [63139] __ Aufgebot.

Der Schmied Hermann Frenzel aus Wernigerode, zur Zeit Kanonier im 4. Garde-Feld-Artilleri--Re- glment, 3. Batterie, zu Potédam, hat das Aufgebot des angeblih gestohlenen Abrehnungsbu<s der

exnigeröder Kommanditgefellshaft auf Aktien „Fr. Krumbhaar* zu Wernigercde G. 151 über sein Gutbaben bei diesec in Höhe von 750 M beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestexs in dem auf den 2. Juli 1900, Vormittags D Uhr, vor dem urterzeihneten Geridßt anberaumten Aufgebetstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls auf Zntrag die Kraftloëerklärung der Urkunde erfolgen wird.

Weruigerode, den 6. Dezember 1839.

Königliches Amtsgericht.

[74540] | Aufgebot, Die verebelihte Pferdekneht Marie Jer<2!l, ge-

aus Süßwinkel, beantragt. Der Inhaber des Spar- kafsenbuhs wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 11, August 1900, Nachmittags L Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 26, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und das Sparkassenbu vorzulegen, widrigen- falls dasselbe für kraftlos c:flärt werden wird. Oels, den 10. Januar 1900. Königliches Amtégericht.

[97020] Aufgebot.

Auf Antrag der nachbenannten SPprSienaläubie bezw. deren Erben werden die etwaigen Inhaber folgender angeblih verloren gegangener Sparkassen- bücher der Kieler Spar- und Lethkasse:

r. 55 046 A. lautend auf Frau Louise Lübke, geborene Sczillat, in Kiel, groß eins{ließli< Zinsen bis 1. April 1899 73 4 33 S.

Nr. 39002 A. [autend auf Fräulein Franziska Jaskulski in Kiel, groß einshließli<h Zinsen bis 1. April 1899 103 M 71 4.

Nr. 25 272 A. lautend auf Zimmcrmann Johann Henuings und dessen Ehefrau Alwine, geborene Henning in Gaarden, groß eins<ließli< Zinsen bis 1. April 1899 86 M 11 4.

Nr. 71 659, lautend auf Kupfers<mied Wilhelm Sorio und dessen Ebefrau Marie, geborene

ilian, in Schusterkrug, groß eins{<ließli< Zinsen bis 1. April 1899 61 Ab S.

Sparkassenshein Nr. 43 090, lautend auf Böttcher Heinrih Köpke in Kiel, groß 100 46 mit einfahen Zinsen vom 1. August 1881 ab,

bei Vermeidung der Kraftloserklärung dieser Ur- kunden aufgefordert, ibre Rechte an denselben spätestens in dem auf den 10. Dezember 1900, Vor- mittagës 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine bier anzumelden und die Urkunden vorzulegen.

Kiel, den 23. März 1900.

Königliches Amtsgeriht. Abth. 1. [91619] Aufgebot,

Die Frau Aline Bade, geb. Bade, Ehefrau des Gut8pächters H. F. Bade in Shwinkendorf, hat das Aufgebot des Quittungsbuches (Kapital: Einlagebuches) Nr. 49 980, welhes am 13. Februar 1897 von der Mecklenburgischen Sparbank in Shwerin i. M. auf ihren Namen ausgestellt is, am 18. November 1899 einen Bestand von 5261,95 batte und an diesem Tage nah ihrer Angabe verloren ift, beantragt. Der Inhaber der Urkunze wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 22, November 1900, Vor- mittags LL Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 7, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- fclaen wird.

Schwerin (Me>l.), den 6. März 1900.

Großherzoal. Amtsgericht. Peters.

[92336] Aufgebot.

Nachdem der Privatmann Cacl Homann in Bremerhaven dcn Antrag auf Kraftloserklärung des Einlegebuchs der Brem:rhavener Svarkaffe Nr. 21798, dessen Guthaben sich an 2. Januar 1900 auf 14 702 M 7 S belief, geftellt hat, wird diesem für zulässig befundenen Antrage gemäß der Inhaber des vorbezeichneten Einlegebuchs aufgefordert, seine Rechte spätestens im Aufgebotstermine am Mittwoch, den 19, September 1900, Vormittags 95 Uhr, bei dem unterzeihneten Amtsgeriht anzumelden und das Einlegebuch vorzulegen, widrigenfalls das letztere für kraftlos' erflärt werden soll.

Bremerhaven, den 9. März 1990.

Das Amtsgericht. Raben.

[92340] Aufgebot. Die Sparkassenbücher der Kreissparkasse zu Labiau: a. Nr. 2902, ausgefertigt für Emma Neuendorf in Danielshsöfen, b. Nr. 2903, ausgefertigt für Jda Neuendorf daselbt, i E Ee 2904, ausgefertigt für Gustav Neuendorf aselbst, ein jedes über 25 A Sparkasseneinlagen, sind an- geblich verloren gegangen und sollen auf Antrag des Besitzers Daniel Riewer in Meblawischken, Vor- mundes der vorbezeihneten minderjährigen Eigen- thümer der Sparkafsenbücher, zum Zwe> der neuen Ausfertigung amortisiert werden. Es werden die Inhaber der Sparkassenbücher aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin den 14. November 1900, 11 Uhr Vorm., bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 2, ihre Rechte anzumelden und die Spar- kafsenbühzr vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloz- erklärung derselben erfolgen wird. Labiau, den 4. März 1900.

Königliches Amtsgeri&t.

(91177) Aufgebot. Die Firma Franz Zimmecmann in Wertau kat das Aufgebot eines ihre Nr. 43468 tragenden Swe>s für 280,70 Æ, auf die Mittweidaer Bank in VMittweida bezogen, ausgestellt am 19. August von Robert Ennig in Mittweida, cn die Ordre Illing & Reuter, mitgiriert von Anton Voigt, von Würker & Hovfmüller und von Franz Zimmermann Werdau, beantragt. Der Inhaber der Ürkunde wird ausgesorderti, spätestens in dem auf den 15. Ol tober 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Re{te anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloterklärung der Utkunde er- folgen wird. Mittweida, den 8. März 1900,

Königliches Atatszerit.

Kiltan.

[4579! Aufgebot.

. Auf den Antrag der ‘Altsigerwittwe Ede Szimkus in Wilikischken wird der Inhaber des angeblich ver- loren ge;anzenen Wechsels aus dem Jahre 1893 der 230 Æ, acceptiert vom Besitzer August A>stinat in Willkisäken, obne Fälligkeitedatum, bier- dur aufgefordert, seine Rechte auf diesen Werch'el spätestens im Aufgebotstermine am 25. Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, bci dem unter- zeichneten Gericht anzumelden und den Wechsel vor- ¡ulegezn, widrigenfalls derselbe für fraftlos erklärt werden wird.

borene Baudiß, in Süßwinke!l hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen Sparkafsenbuhs

Tilficz, den 22. März 1900.

Nr. 11 8334 der ftädtishen Sparkasse zu Oels, no< [97019] gültig über 33,99 e, ausgestellt für Marie Baudifß

Aufgebot. __ Der Inkaber des ‘angebli< verloren gegangenen, über 400 lautenden, am 20. Mai 1899 fälligen Wechsels vom 10. März 1899, ausgestellt von der Hanfa-Brauerei in Wismar, angenommen von der bezogenen Firma Baltishe Exportkellerei Aug. H. Müller in Kiel, indossiert an die Firma Fuer Farbenfabrik C. Pflug in Kißingen, wird auf Antrag der leßtgenannten Firma aufgefordert, bei Ver- meidung der Kraftloserklärung des Wechsels, seine Rechte an demselben in dem auf den 10, Dezem- ber 1900, Vormittags 10 Uhr, anbe- raumten Aufgebotstermin anzumelden und den Wesel vorzulegen. Kiel, den 23. März 1900. Königliches Amtsgericht. Abth. 1.

[2260] Aufgebot.

Der Kotksaß Christian Pfeiffer in Benzingerode hat das Aufgebot der kteiden vom Grundbuhamte unterzeihneten Amtsgerihts auszefertigten Hypo- thekenbriefe vom 11. Januar 1882 und 28. Juli 1886 über die auf der Anbauerstelle No. ass. 102 zu Benzingerode im Grundbuhe für Benzingerode Band T Seite 675 unter Nr. 2 und 3 für seinen Erblasser, den weil. Altvater Christian Pfeiffer zu Benzingerode eingetragenen Hypotheken für a. 1125 M Darlehn nebst 4% jährliher, vom 1. Januar 1882 ab, in jährlichen Kalender- terminen zu entrihtenden Zinfen, rü>zablbar 3 Monate na< Kündigung, aus der Schuld- urkunde vom 2./9. Januar 1882, . 1279 #4 Darlehn nebst 40/9 jährliher, vom 2. Januar 1886 ab, in balbjährlichen Kalender- terminen zu entrichtenden Zinsen, rüd>zahlbar 3 Monate na< Kündigung, aus der Stuld- urkunde vom 283. Juli 1886, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 14, Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden voczu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Ur-

kunden erfolgen wird. Blankenburg, den 31. März 1900. Herzogliches Amtsgericht.

(Unterschrift.)

[5909] Im Grundbuce der Gemeinde Tossens, Art. 70 Eigenthümer J. F. Wilks in Rubwoarden steht in Ab1h. T11 Nr. 5 eingetragen : 4000 Æ, in Worten: Viertaufend Mark, unverzinslices Darlehn und rü>- ¡zahlbar am 1. Mai !823, Eingetragen auf Grund der SHuldurkunde vom 9. Januar 1893 für den Auktionator Weblau zu Toffens am 18. Januar 1893, Hiervon sind die im Range leßten 1800 4 mit Zinsen feit 1. Mai 1893 an Arbeiter Hinrich Renken in Langwarden abgetreten, was am 1. Juni 1893 eingetragen ift. Der hierüber ausgestellte Theil- bypothekenbrief soll verloren gegangen sein. Auf Antrag des Banquiers Th. Breusing in Osnabrü>, als Bevollmächtigten der Anna Marie Caihbarine Topoll, geb. Renken, in Chelsea Heights, wird der Inbaber der Urkunde hierdur< aufgefordert, feine Nechte spätestens im Aufgebotstermine, der auf den S. November 1900, Vormittags 10 Uhr, angesezt wird, unter Vorlegung der Urkunde an- zumelden, widrigenfalls dur< Aus\{lußurtheil der Theilhyvothekenbrief für kraftlos erklärt wird. Ellwürden, 1900, April 6, Großh. Amtsgeriht Butjadingen. Abth. 1.

[5020] Aufgebot. Die Frau Bertha Mohrmann zu Berlin hat das Aufgebot des JIntabulationsattestes über die unter Nr. 4 des Hypothekenbuhs für das Erbpachtgut Marienfelde für ihre Matter und Erblafserin, die Ehefrau des Erbpähters Mohrmann zu Marien- felde, Jda Luise Johanna Amalie, geb. Krüger, ein- getragene Rente von jährli< 300 Thalern Kurant bea:itragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Donnerstag, den S. November 1900, Mittags 12 Uhr, az- beraumten Aufgebotstermin feine Rechte bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dieselbe für kraftlos erklärt werden wird. Röbel, 10. April 19090. Großherzogli< Mekienburg-Schwerinsches Amtsgericht. [95380] : Aufgebot. Die Firma C. Ebert & Köster zu Parcim, ver- treten dur< den Rehtsanwalt Dr. Tiedemann da- selbft, hat das Aufzebot der angeblich verlorenen, auf ihren Namen lautenden Hypotbekensheine über die unterm 23. September 1897 für sie zu Grund- und Hypotbekenbuh des Erbkruggehöfts zu Granzin Fol. 16, Fel. 17, Fol. 18 und Fol. 19 eingetragenen Kapitalien von 500 #, 500 4, 500 A und 750 M nebst 4%/9 Zinsen beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, {pätestens in dem auf den 23. Oftober 1900, Vormittags 11:7 Ugr, vor dem unterzeihneten Gerihte anberaumten Auf- gebotëêtermine feine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird. Lübz i. M., den 10. März 1909. Großberoglihes Amtsgericht. Veröffentlicht: Knüppel, Akt.-Geh. [92] Aufgebot. __ Der Katz?nbesizer Heinrich Wilhelm Chritopher Schnoor aus Bosau, als Miterbe des terstorbenen Arbeiters Hinrih Christoph Schaoor daselbst, hat das Aufgebot zum Zwe>e der Kraftloserklärung der Urkunde über eine für den Ecblafser im Grundbuche der Dorfichaft Bosau, Band 1 Art. Nr. 20 Ab- theilung III unter Nr. 2 eingetrazene Forderung von 33 Thir. 16 Sill. v. H. C. beantragt. Der Inkaber der Urkunde wird aufgefordert, spatestens în dem auf den 10, Oktober 12090,

anberaumten Aufgebotstermine t iniven ; und die Hefanbe vorzulegen, wit ie Kra ertlaruna der Urkund 2 Eutin, den 26 März 1900, * frsolgen with Großherzoglihes Amtsgerichi. Abth. 1.

hen naeeie I M ur dem Anwesen Haus Nr. in Söldnerseheleute Georg und Rosina utf dortselbst if seit dem Jahre 1832 für? den Kor mann S. S. Held aus Regensburg ein Kapital Use 100 Gulden bypothekaris< versichert. Beim Vorl, der geseßlihen Voraussezungen werden diejeni wel{<e auf genannte Forderung ein Ret zy bas glauben, auf Antrag der genannten Eigenthüme B belasteten Anwesens aufgefordert, ihre Ansprüche è Rechte späteftens im Aufgebotstermine vom 18 u tember l. J., Vormittags 9 Uhr, biera geltend zu machen, widrigenfalls dur< Aut a As Me A Tes nA für erlos erllart und im Hypothekeabu<h für Wa S. 229 gelös{<t würde. Ufofen Vd.l Mallersdorf, den 7. Februar 1900. Kgl. Amtsgericht. (gez.) Breibéè>. Zur Beglaubigung: Der K. Gerichtsscreiber : (L. S.) Witßigmann, K. Sekretär.

[4691] Aufgebot.

Das Grundstü> Blatt 91 Przewos, als dessen Eigenthümer der Auszüzler Lorenz Woitaschek ein getragen ift, oll binsich:lih der Parzellen Kt[ Fl. Abschn. 117/51, 118/51, 119/51 in Größe yoy 7 a 90 qm auf den Namen des Häuslers Fray Stais in Priewos binsihtlih des Restes Parzell: Kbl. 1 Fl. Abschn. 116/50 in Größe von 36a 60 qm auf den Namen des Häuslers Franz Heiduczek in Diiergowiß umgeschrieben werden. Auf Antrag dez Franz Stais und des Franz Heiduczek, vertreten dur den Justizrath Büchs in Kosel werden daber alle Eigenthuméprätendenten aufgefordert, ihre Redte und Ansprüche auf das Grundstü> spätestens t Aufgebotstermin: am 23, Juni 1900, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimger Nr. 6, anzumelden, widrigenfalls fie mit ibren An, sprüchen und Re&bten auf das Grundstück werden ausgeschlossen werden und die Eintragung des Hâus- lers Franz Stais als Eigenthümer der Parzeflen Kbl. 1 FI. Absn. 117/51, 118/51, 119/51 und tez Häuslers Franz Heiduczek als Eigenthümer der Parzelle Kbl. 1 Fl. Abschn. 116/50 im Grurdbude erfolgen wird.

Kosel, den 2. April 1300.

Königliches Amtsgericht.

[5015] Aufgebot. ._ Der Hofbesißer Velmelage in Nortrup, als Pfl-zer über das Vermözin des abwesenden Heinrich Eiler, mann hat beantragt, den vershollenen Heinrich Eilermaun, gevoren am 28. April 1833 in Suttruy, zuleßt wohnhaft in Sutitrup, für todt zu erklären, Der bezeihnete Versbollene wird aufzefordert. sh spätestens in dem auf den 25. Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wicd. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf forderung, spätesters im Aufgebotstermine dem Ge riht Anzeige zu machen. Verseubrück, den 6. April 1900.

Königliches Amtsgericht.

(5006] K, Amtsgeri<t Crailsheim. / Aufgebot.

A1xf Antrag der Elisabetha Rosine, Ebefrau des Georg Ströhlein, Köblers in Ingersheim, und der Maria Maraaretha, Ehefrau des Konrad Naser Köblers in Crailsheim, auf Einleitung des Auf- gebo!sverfahrens zum Zwe> der Todeserklärung der am 6. Januar 1839 in Jagstheim geborenen Barbara Rücker, Tochter des f Michael Rü>zr , gewesenen Ausdingers in Jagzstheim, welhe im Jahre 1854 nah Amerika gereist und {on über 30 Jahre ver- f<ollen ift, und für wilhe in FJagstheim ein Muitergut von ca. 360 pfleashaftlih verwaltet wird, ift Aufgebotstermin auf Donnerstag, deu 25, Oktober 1900, V.-M. 9 Uhr, arbe- raumt. Die Barbara Rücker wird aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird, An alle, wel%e Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergebt diz Auf- forderung, spätestens im Termin dem Gericht Anzeige zu mahen. Diese Rehtsfahe wurde gem. $ 223 Abs. 2 d. Z.-P.-O. für Fericnfache erklärt.

Den 6. April 1900.

Oberamtsrichter Bert <.

[5007] K, Amtsgericht Crailsheim.

j Aufgebot. Auf Antrag der Margarete, geb. Scho>, Wittwe des Johann Friedrih Rebbac, gew. Maurers in Kirhberg a. J., auf Eialeitang des Aufgebott- verfahrens zum Zwe> der Todecerklärung des am 3. Junt 1818 in Jagstheim geborenen Simon St{od, Sohn des verst. Simon Scho>, g: w. Wiitwers und Ausdingers in Jaastheim, welcher in den 1850er Jahren na< Amerika gereist und hon über 30 Jahre versholen ift, und für welden in Jagstheim ein Vermögen von ca. 300 4 pflegshaf1ilih verwaltet wird, ist Aufgebotétermin auf Donnerêtag, den 25, Oktober 1900, V.-M, 9 Uhr, anberaumt. Der Simon Scho> wird aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermin zu melder, widrigenfalls seine Todeterklärung erfolgen wird. An alle, welche Aut- kunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu €r- theilen vermögen, ergeht die Aufforderuna, späteftens im Termine dem Gerichte Anzeige zu machen. Diese Nechtssahe wurde gemäß $ 223 Abs. 2 Z -P.-O. für Feriensache erklärt. Den 6. April 1900.

Vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gzricht ,

Oberamtsrichter Ber t <.

[5014]

Z An die hiernaH aufgeführten Verschollenen, Personen in zulässiger Weise

Königliches Amtsgericht. Abth. 3.

liches Vermögen für todt e:klärt würden.

K. Amtsgericht Horb. Aufgebot,

deren Todeserklärung von den ebenfalls aufgeführten

l beantragt wurde, ergeht die Aufforderung, sich spätestzns in dem auf Mittwoch, den 24, Oftob:r 1900, Nachmittags 3 Uhr, ver dem biesige Seit anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls ihre Todetctfklärunz erfolgen würde, oder sie, soweit sie förmlidh, d. b. unter Verzicht auf das St1atsbürgerreht, ausgewandert sind, mit Wirkung für diejenigen Nechts- verbältnisse, welhe sih nah deutschen Gesegzen bestimmen, sowie mit Wirkung für ihr im Inlande befiad-

S

Alle, wel: Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden gefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Amtsgericht hiervon Anzeige zu machen. auf Die Antragsteller und Verschollenen sind:

Antragsteller |

hausen, O.-A. Rottenburg.

Göttler, Johann, Schreinermeister | von Nordftetten. |

, Balbina, geb. Engelhart, Tag- N tes She au von Oberthal- heim, O.-A. Nagold.

SŸüfer, Ma1kus, Fuhrmann in | ordstetten.

Nordftetten.

ftetten. Eutingen. Bok, Karl, Zimmermann in Nord-

ftetten.

in Horb.

han, Maurers-Wittwe in Nord- stetten.

i j | 1

_| Schäfer, Ptus, Bäder in Wiesen-

stetten,

. | Lobmüller, Bartholomäus, Bier-

brauer în Horb.

__| Jedele, Gottlieb, Schuhmacher in

Hochdorf.

Rieher, Wilhelm, Taglöhner in |

Bok, Karl,“ Zimmermann in Nord- |

Haug, Fakob, Amtsdiener in Wolfen- 1) Kaz, Jakob Friedri, Zimmermann von Hochdorf, geb.

Göttler, Albert, geb. 7. Aug. 1845 zu Nordftetten, als Sohn

| Kreidler, Mathilde, geb. 4. Januar 1836 in Grünmett-

Widmaier, Johannes, Privatier in

| Vok, Josch, geb. 28. März 1830 zu Nordstetten als Sohn

Dettling, Bernhard, Schneidermeister |

Kresbab, Ghriftine, geb. Schneider- |

| |

Meßtgers-Ehefrau in Börstingen |

u. Gen.

, | Kaupp, Joseph, Bäer in Salzstetten. |

| Steimle, Joseph, Gemeinderath in Salzstetten.

Kreidler, Joseph, Wagner in Salz- stetten.

, | Dettling, Johannes, Amtsdiener in |

. | Müller,

Salzstett:n. | Harr, Peter, Gemeinderath in Salz- | ftetten.

oben. oben. Wie oben. Wie oben. Wie oben.

Winz, Johannes, Gemeinderath in Isenburg.

| Wilhelm, Baumwart in Salzstetteu.

N. | Dettling, Joseph, Bauer, Mart. S.

in Salzstetten.

- | Wehle, Anton, Steinhauer in Salz-

stetten.

: | Müller, Gustav, Gemeindepfleger,

in Salzstetten.

d, Dettling, Anton, Gemeinderath in

. | Gele,

| af Gunfel, E.,

Salzstetten.

Gngelbert, Maurer in

NRexingen.

Gemeindepfleger in

| Rexingen. |

Horb, den 4. April 1900.

Oberamtsrichter Dieteri<.

j

|

2) Berge, a. Jakob, Zimmermann von Salzstetten, geb. da-

| 4) Dettling, Franziska, geb. 19, März 1847 zu Saljzsteiten

| 6) Saier, Viktoria, geb. 7. Junt 1836 zu Salzstetten, Tochter

| Noll, Theresia, geb. Lachenmaier, | Lachenmaier, Edwin, geb. 26. September 1836 zu Börstingen

Verschollene

12. September 1827. Ferner dessen Kinder 2) Kaz, Pauline, geb. 31. März 1858. 3) Kaz, Konrad, geb. 28. März 1863, Z. 1—3 im Jahre 1866 förmli<h nah Amerika ausgewandert und seither vershollen,

des F Lorenz Göôttler, im Jahr 1865 förmlih na@ Amerika ausgewandert, seither verschollen,

stetten, als Tochter des f Christof Kreidler, angeblih im Jahre 1847 mit Verwandten nah Amerika gereist und seither verschollen,

Schäfer, Franz Iosepb, geb. 6. Februar 1830 in Nord- stetten als Sohn des f Georg Schäfer, gewes. Bauers in Nordftetten, angebli< vor ca. 40 Jahren nah Amerika gereist und feither vershollen,

Riecher, Johannes, geb. 5. November 1835 in Nordstetten als Sohn des f Joseph Riecher, Zimmermanns, im Jahre 1854 förmli<h na< Amerika auêgewandert, angebli< im Jahre 1860 in New Orleans kinderlos gestorben,

Bofk, Johannes, geb. 25. Mai 1830 in Nortstetten als Sohn des + Johannes Bok, Bauers, Ende der 1840er Jahre nach Amerika gereist, seither vers{eollen,

Widmaier, Ignatz, geb. 4. September 1832 zu Eutingen als Sohn des f Melchior Widmaier, Bauers, Ende der 1840 er Jahre nah Amerika gereist.

des 7 Johannes Bok, Bauers, Ende der 1840 er Jahre nah Amerika gereist, seither verschollen.

Dettling, Benedict, geb. 20. März 1837 zu Göttelfingen als Sohn des f Joseph Dettling, Taglöhners, im Jahre 1854 föcmli<h nah Amerika ausgewandert, seit 1860 ver- schollen, i

Schneiderhan, 1) Lorenz, 2) Bernhard, beide geb. am 9. August 1841 zu Nordstetten als Söhne des f Franz Karl S<hneiderhan, Taglöhners, beide im Jahre 1865 nah Amerika gereist und seit mehr als 30 Jahren verschollen,

Schäfer, Reinhard, geb, 5. Juli 1845 zu Wiesenstetten als Sohn der f Crescenz Brändle, im Jahre 1864 förmlich nah ‘Amerika ausgewandert und seither vers{ollen,

Lohmüller, Michael, geb. 29, März 1842 in Wiesenstetten als Sohn des f Thomas LohmüLer, Taglöhners, im Jahre 1868 na<h Amerika geceist und seither vershollen, j

Katz, Ludwig, geb. 26. Dezember 1831 zu Hochdorf als Sohn des 7+ Johann Georg Katz, Mautrers, förmlih nah Ymerika ausgewandert.

als Sohn de: f Conrad Lachenmaier, Engelwirths, anfangs der 1850er Jahre nah Amerifa gereist, Privatnachrichten zufolge 1855 in Louisville gestorben.

Kaupp, Johannes, geb. 10. Februar 1827 zu Salzftetten als Sohn des f Ioseph Kaupy, Spielmanns, nah Amerika gereist

Steimle, Vincenz, geb. 21. Januar 1829 als Sohn des 7 Iofeph Steimle in Salzsteiten, mit unbekanntem Auf- enthalt in Amerika, förmlih auêsgewandert,

Kreidler, Andreas, geb. 4. Dezember 1845 zu Salzstetten als Sohn des f Anovreas Kreidler, Küfers, anfangs der 1870 er Jahre na<h Amerika gereift, L |

Wehle, Peter, geb. 19. Dezember 1850 in Salzstetten, mit unbekanntem Aufenthalt in Amerika, )

1) Kaupp, Katharina, Chefrau des Georg Schäfer, geb. zu Salzstetten am 24. Februar 1831, Tochter des f Anton Kauppy, Musikers, fol am 19. Januar 1872 mit Hinter- laffung von Kindern in Arcadia, Wiéconsin, Nord-Amerika, gestorben sein,

selbst 27. Februar 1799, b. dessen Ehefrau, Magdalene, geb. Wehrmann, geb. 22. Juli 1799, ferner deren Kinder : c. Katharina, geb. 22. Februar 1822, 4. Johann Nevomuk, geb. 1. Juni 1823, 6. Anton, geb, 11. März 1826, f. Joseph, geb. 2. September 1827, g. Agathe, geb. 27. April 1831, Litt. a—g. im Sabre 1834 na< Polea übersiedelt und längst veri<ollen, - 3) Dettling, Agathe, geb. 15. Januar 1837 zu Saljzstetten als Tochter des f Balthas Dettiing, Händlers, im Jahre 1854 förmlih na<h Amerika ausgewandert,

als Tohhter des f Balthas Dettling, Händlers, etwa um das Jahr 1872 na< Amerika gereist, 5) Wehle, Matthias, Bierbrauer von Salzstetten, geb. da- felbst am 5. November 1839 als Sohn des f Josevh Wehle, Bauers, angeblih in Amerika,

des f Sägmüllers Georg Saier, mit unbekanntem Auf- enthalt in Amerika, E

7) Fischer, Anton, geb. 11. September 1844 in Salz- stetten, Sohn des f Joßhs. Fischer, Taglöhners, 1866 nah Amerika gereist, | E

Nesch, August, geb. 16. Februar 1843 in Jfenburg, Sok des f Caspar Nesh, mit unbekanntem Aufenthalt in Amerika,

Söll, Johanne?, geb. Sohn des f# Johannes Sö, bekannten Aufenthalt in Amerika, : N

Dettling, Martha, geb. 29. Juli 1829 in Salzstetten, Toczter der f Katharine Dettlirg, förmli<h na< Amerika auägewandert, ; E

1) Kreidler, Heinri, gewes. Taglöhners Kirder von Salz- stetten, a. Johannes, geb. 6. September 1821, b. Agzatbe,

12, Juni 1849 ¡zu Salzstetten als Sonnenwirth8s, mit un-

geb. 2. Februar 1824, c. Œleonore, geb. 10. Februar 1826, d. Ioseph, geb. 10. Mai 1831, s. Christof, geb. 8. Of- tober 1848, 2) Kreidler, Thercsia, geb. 20. März 1822 in Salzstetten, Tochter der f Katharina Kreidler, Ziff. 1 a.— e. und Ziff. 2 jeit weit mehr als 10 Jahren verschollen, Müller, Johannes, geb. 1. Dezember 1830 in Salzstetten als Sobn des f Gottfried Müller, Taglöhners, 1865 förmlih nah Amecika ausgewandert, 1) Saier, Magdalene, geb. 7. April 1826 in Salzsteiten, verheirathet an Michael Weßel, Tochter des f Joseph Saier, 1851 förmli<h na< Amerika ausgewandert, 2) Saier, Karoline, geb. 1. März 1833 in Salzstetten, Tochter des + Ioseph Saier, 1851 förmlih na Amerika ausgewandert, 1) Haid, Franziska, geb. 17. April 1824, angeblich Ehefrau des Jakob Eichner, Schuhmachers in Baltimore, 2) Haid, Agathe, geb. 13. November 1826, angebli<h Chefrau des Antoa Schneiderhan in Louisville, 3) Haid, Pauline, geb. 12. November 1837, angeblid Ehefrau des Johs. Boden- bender in Louisville, sol 1872 gestorben sein, 4) Haid, Anno, geb. 1. Juli 1834, angebli Wittwe des Joh. G1. H:ttich in Louieville, Ziff. 1—4 Kinder des f Johann Haio, Zimmerman!s in NRexingen, längst nah Amerika

| déreift. i Breuner, Adolf, geb. 11, Dezember 1848 zu Rexingen als Sohn des + Joseph Brenner, Bauers, 1868 förmlich nah

Amerika ausgewandert, :

| sämmtliche seit mehr als 10 Jahren verschollen.

{5001]

Auf Antrag des Kaufmanns Hermann Noll von hier, jeßt in Frankfurt a. M., wird defsen Vater, der Eisenbabn-Sekretär Ernft Lorenz Noll von hier, wel{her vershollen ift, aufgefordert,. f |pätestens in dem auf den 18, Oktober 1900, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgericht, Friedrich8allee 2, Zimmer 17, stattfindenden Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgt. Alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, späteftens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. :

Gotha, den 10. April 1900. Herzogli<h S. Amtsgeriht Ll. Abth. von Kal>reuth.

[5011] Amtsgericht Hamburg. Aufgebot.

Auf Antrag des Pflegers und Bruders der ver-

{ollenen Frau Margaretha Magdalena Catharina

Louise Steimann, geb. Hempel, nämlih des Vor-

arbeiters Heinrih Herpel in Itzehoe, Wallstraße 22

wohnhaft, wird ein Aufgebot dahin erlafsen :

1) Es wird die am 31. Dezember 1832 in Iuehoe eborene Margaretha Magdalena Catharina ouise Hempel, Ehefrau des Bäkers Steimann,

wel<he Ende der 1850er Jahre na< Australien ausgewandert und seit 1868 verschollen ift, hiermit aufgefordert, sfi< spätestens in dem auf Mittwoch, den 19, Dezember 1900, Vormittags AUL Uhr, anberaumten Auf- gebotêtermin, hierselb, Poststraße 19, Erd- ge\<oß links, Zimmer Nr. 1, zu melden, widrigen- falls ihre Todezerklärung erfolgen wird. Es werden alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, hiermit aufgefordert, dem unterzeihneten Ge- richte spätestens im Aufgebotstermine Anzeige zu machen. Hamburg, den 23. März 1900. Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotssachen. (gez.) Völ>er s Dr. Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber.

[5005] K. Amtsgericht Heidenheim a. Brz. Aufgebot. / Auf Antrag des Georg Laun, Privatiers in Jtel- berg, werden defsen Söhne: a. der am 26. März 1845 zu Königsbronn ge- borene Ludwig NRihard Laun, 15868 nah Amecika ausgewandert, zuleßt in Rio de Janeiro (Brasilien), seit 1885 verschollen, O b. der am 1. Juni 1857 daselbst geborene Georg Friedri<h Laun, 1874 ausgewandert, zuleßt in Brasilien, seit 1881 verschollen, : c. dezr am 2, November 1861 daselbst geborene Eugen Hermann Laun, 1876 ausgewandert, zuleßt im Staat Luisiana, feit 1883 verschollen, aufaefordert, sih spätestens bis zu dem auf Moutag, den 17. Dezember 1900, Nachm. 3 Uhr, fe-st- geseßten Aufgebotstermin dahier zu melden, widrigen- falls ihre Todeserklärung erfolgen wird. Ebenso werden alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens bis zu obengenanntem Termin hierüber Anzeige hierher zu erstatten. Den 6. April 1900. Oberamtsrichter Wie f.

[5008] Aufgebot. Der am 13, April 1833 zu Schwanheim geborene Ioseph Pêter August Schneider, welcher seit 1856 von Schwanheim na< Amerika ausgewandert ist, und von welchem seit 1860 keine Nachricht mehr eins aetroffen ift, wird auf Antrag seiner Verwandten : Johann Eduard Blankenberg, Johann Anton Schneider, Anna Maria Schneider, Elisabetha Berz, geb. Blankenberg, und Anna Maria Röhrig, ge- borenen Blankenberg, hierdur< aufgefordert, sich spätestens in dem hier auf Mittwoch, den 10. Ok- tober 1900, Vormittags 10 Uhr, festgeseßten Aufgebotstermin bei dem unterzei<hneten Amtsgericht zu meldzn, widrigenfalls scine Todeserklärung erfolgt. Ferner werden alle, wel>e Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen za ertheilen vermögen, auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht

hiervon Anzeige zu machen. Höchst a. M., den 6. April 1950. Königl. Amtsgericht. 111.

[5056] K. Württ. Amtsgericht Münsingen. Aufgebot.

Der am 28. November 1835 geborene Johannes Schrade, Sohn des verstorb. Lammwirths Johannes Schrade in Mehrstetten, O-A. Mürsingen, im Jahre 1854 na< Amerika ausgewandert und seit dem Jahre 1865 vers>ollen, wird infolge zugelaffenen Aufgebotsantrags aufgefordert, svätestens im Auf- gebotstermin Freitag, den 30. November 1900, Vormittags 9¿ Uhr, \sih zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche über Leben oder Tod des Verschollenen Auskunft zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 6. April 1900. E

Oberamtsrichter (gez.) Ma i \<.

Veröffentlicht dur<: Gerichts]hreiber S < ö >.

[5017

: Auf begründet befundenen Antrag des Scbäfers Friedrih Schütt zu Parchim als Abwesenheitépflegers des Arbeiters Christovbh Schütt wird der Arbeiter Christoph Schütt, Sohn des am 10. April 1870 versiorbenen Arbeitsmanns Christoffer Schütt zu Neuhof, geboren im Jakre 1822 (Geburtstag und Geburtsort uabekannt), welcher feit dem Jahre 1854 vershollen ift, hierdur<h aufgefordert, binnen 6 Monaten, spätestens aber in dem auf den 31. Oktober d, J., Vormittags 9 Uhr, be- stimmten Aufgebotstermin vor dem unterzeichneten Amtsgericht sich einzufinden oder über seinen Aufent halt glaubhafte Nachricht zu geben, widrigenfalls er für todt erflärt werden wird. Zugleich werden alle, welde Auskunft über Lebea oder Tod des Ver- s<hollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, svätestens im Aufgebotstermine dem unterzeichneten Gericht hiervon Anzetge zu machen.

Parchim, 6. April 1900.

[5010] Aufgebot. Der Bä>ermeister Gustav Müller zu Hötensleben, früher hieselbst, hat das Aufgebot zum Zwe>ke der Todeserklärung des am 29. November 1825 hier aeborenen Schmiedegesellen Friedri<h Carl Martin Naaf, zulegt hieselbst wohnhaft, beantragt. Der 2c. Naaf wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 31, Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufe- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Tode3- erklärung erfolgen wird. De8gleichen werden alle die- jenigen, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des 2. Naaf zu ertheilen vermögen, aufgefordert, \pä- testens im Aufgebotstermine dem hiesigen Gericht Anzeige zu machen. i Schöningen, den 4. April 1900. Herzogliches Amtsgericht. Kremling. j Veröffentlicht: Kükelhan, Sekretär, Gerichts\hreiber Herzoglihen Amtsgerichts. [4147] Aufgebot. ; Der Nagler Richard Hofmann in Untershönau hat beantragt, die vers<ollenen Balthasar Krach und David Friedri< Krach, zuleßt wohnhaft in Unter- \{<öôna", für todt zu erklären. Die bezeichneten Ver- schollenen werden aufgefordert, si spätestens in dem auf den 2, Januar 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermêgen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Steinbach-Hallenberg, den 5. April 1900. Königliches Amtsgericht.

K. Amtsgericht Vaihingen.

ufgebot. Ferdinand Hummel, geboren am 27. Januar 1830 in Vaihingen a. Enz, 1869 von Enzweihingen, seinem legten inländis<hen Wohnort, ohne Aufgabe des württembergishen Staatsbürgerrehts na< den Vereinigten Staaten von Amerika gereift, seit 1884 verschollen, wird auf den zulässigen Antrag seiner Nichte, der Witiwe Wilhelmine Shäffer bier, auf- gefordert, si<h spätestens in dem auf Mittwoch, den 31. Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgericht anberaumten Aufgebot8- termin zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht hiermit die Aufforderung, spätestens im Auf- gebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen, Den 8. April 1900. Oberamtsrichter Link.

[5004] K. Amtsgericht Waldsee. Aufgebot.

Ioseph Anton Buschle von Steinhausen, O.-A. Waldsee, als Abwesenbeitspfleger, hat das Aufgebots3- verfahren zum Zwe> der Todeserklärung des am 29. Januar 1835 geborenen Ioseph Schmid, Sohnes des # Bauern Ioseph S<{mid und der +7 Theresia, geb. Engler, von Schienenbof, Gde. Steinhausen, welher im April 1854 na< Amerika gereist und feitdem verschollen ift, beantragt. Der Antrag wird zugelassen. Aufgebotstermin wird auf Samstag, deu 15. Dezember 1900, Vor- mittags 9 Uhr, bestiunmt. Es ergeht die Auf- forderung an den Verschollenen, si< pätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird, -und an alle, welhe Aus- kunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Geriht Anzeige zu machen. Den 7, April 19060.

Amtsrichter Straub,

[5055]

[92335] Dritte und leßte Bekanntmachung. Alle diejenigen, welhe Ansprüche auf Kapital oder Zinsen des von der verwittweten Frau Etatsrath C. M. D. P. Ren>, geb. Röseler, und ihrem Schwager, dem Agenten H. Rend>, beide weiland zu Neumünster, gestifteten Detlev Anton Renck’schen Fideikommifses erheben, werden unter Androhung des Ausschlusses ihrer Ansprühße und Rechte zu deren Anmeldung innerhalb einer Frist von zwölf Wochen seit der leßten Bekanntmachung dieses Aufgebots bei dem unterzeihneten Gericht auf- gefordert. Neumünusfter, den 19. Februar 1900, Königliches Amtsgericht. Abth. II1.

{5012

Da Justizrath Grabower hier, Kaiser Wilhelm- straße 2, als Na@laßpfleger, hat das Aufgebot der Nachlaßaläubiger des zu Berlin wohnhaft gewesenen, am 17. Oktober 1899 verstorbenen Hilfslehrers Otto Mewes beantragt. Sämmtliche Nachlaßgläubiger des Verstorbenen werden demna aufgefordert, spätestens in dem auf den 30, Juni 1900, Vormittags 107 Uhr, an Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B., part., Zimmer 32, anberaumten Auf- gebotstermine ihre Ansprüche anzumelden, widrigenfalls sie unbeshadei des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichttheilsrehten, Vermächtnifsen und Auflagen berüd>sichtigt zu werden, ven den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen können, als sh nats Befrie- digung der nicht auêgeshlofsenen Gläubiger no< ein Uebers<uß ergiebt und widrigenfalls beim Vorhanden- sein mehrerer Erben jeder Erbe nah der Theilung des Natblasses nur für den seinen Erbtheil ent- spreZenden Theil der Verktindlichkeit haftet.

Berlin, den ò. April 1900.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82. [5003] Aufgebot.

Das Erbschaftsamt zu Hamburg, als Verwalter des nachstehend bezeihneten Nachlasses, vertreten dur den Nechtsanwalt Dr. Kellinghusen in Berge- dorf, hat unter der folgenden Begründung den Erlaß eines Aufgebots beantragt :

Am 22. Dezember 1899 verstarb zu Hamburg der in Kursla> wohnhaft gewesene Johannes, richtiger Georg Johann Franz Heidelmann. Wittwe und Kinder, deren Namen dem unterzeichneten Amtszeriht aufgegeben, haben den Natlaß mit der Rehtswohl- that des Inventars angetreten und amtlihe Negu- lierung beantragt. Es wird das beantragte Aufgebot dabin erlaÿen:

Alle, neibe an den obengenannten Nachlaß Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, oder der Umschreibungsbefugniß des Erbschaftsamts wider-

Großherzoglihes Amtsgericht.

sprechen wollen, werden hiermit aufgefordert, solche

Amr a P

Tpen de; P At ec

Ae Pr

D E Ér a5,