1900 / 93 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

le Autfunft über Leb d Tod der Ver- | [6077] Oeffentliche Vekanutmachuug. [6170] Im Namen des Königs! die zwishen den Parteien vor dem Sta Fulle _ M N Tn erden März 1900 zu Berlin Verstórbene Verkündet am 28. März 1900. zu Nackenheim am 31. Oktober 1897 ges D r i t t e B e î l a g e

flenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, Die am 24. \{ollenen zj n vermdg ike Sophie Lobel hat in Tomaszewski, Gerichtsschreiber. (Ehe vom Bande zu scheiden, den Beklaaten für den

ätestens im Aufgebotstermin dem Gerichte Anzeige | Friseurin Johanna Frieder F machen. 10 Oa ibrem am 7. April 1990 eröffneten Testamente In der Aufgebotsfahe der im Grundbu von | s{huldizen Theil zu erfiären und denselben zu vi

Pölitz, den 1. April 1900. vom 27. Oktober 1838 ibre Nichte Bertha Hennig | Wronke Blatt 96 Abtbeilung Ill unter Nr. 1 und 2 | urtheilen, die Kostea d-s Rechtsstreits zu tra , . 0-2/0 0 R p G öniglihes Amt?gericht. und den Willy Maurer bedacht. eingetragenen Hypotheken und der über die im Die Klägzrin ladet den Beklagten 7 nri 8-A d K [ / Í 8 A

Kömigtiihes Mmtegers dden E h 7AM 1000. Griedbach von Wronke Blatt 6 Abtheilung 111 | Verhandlung des Retsstreits vor die Zweite J | um Vel en Rel9-UN ciner Un omg | reuUBNchen © aal9- nzeiger.

[6088] Aufgebot, ri 10 Aera Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 9. Unie e ite S ara ge Punneee s Eo: Sridatióis zu Ñar

i : t it als 19 Jahren adv- n - f auf den .+ un - Vorm , , / 9

Ne E ienen Personen [6078] Beschlu gericht in Wronke dur den Gerihts. Assessor Kofffa | mit der Aufforderung, einen bei E E M 93. Berlin, Mittwo / den 18. April 1900.

L-L DUDÉE E Md MINSAAE

Gerichte zugelassenen Anwalt zu befteilen, E

f. 1 ter Touuer aus Weweléfleth, geboren am | In der Rochmanu'’ schen Erbeslegitimationssahe für Recht erkannt: | j p L ) Peter —LL1 IX 574/97 wird der von dem König- 1. Diejenigen, welche das Erbrecht des Paul Richard Zwette der öffentlihen Zustellung wird dieser J L: YntersuWungs-Saen, 5. Eommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch

9, Januar 1823, ; E

9) Friedrich Nikolaus Ewers aus Wilster, ge- | lichen Amtsgericht 1 Abtheilung 111 am 17. Sev- | Shmolke, Bruders des Hinrich L:opold und Ert- | zug der Klage bekannt gemacht. ere Nerluft- und Fundsa Gie ube. ü | ¿ : j

a R B &Æuli 1828, tember 1897 nach der Wittwe Jenny Zloty Roch- | mann Julius Schmolke, welh: im Grundbu von | Mainz, den 10. Aoril 1999. F Fu, E u N pl “e ai g g D é én L Santa E N atn,

3) Jochim Kliutworth (Klingforth) aus Kuhlen, | maun, geborenen L'ßmann, ausgestellte Erbschein für | Wronke Blatt 96 eingetragen sind, als Gläubiger | Der Geri ts\chreiber des Großherzoglichen Landgerigtz Berkäufe, Verpa Gtungen, G ea d. S s. Nieder E ; der in Abtheilung 111 unter Nr. 1 eingetrag?nen S f 5, Verloosung 2c. von erthpapieren. h Bein A

boren am 15. Dezember 1828, kraftlos erklärt. nt rag? geboren Berlin, den 5. April 1 Post von 91 Thalern 29 Silbergroshen 6 Pfennigen [4689] Oeffentliche Zustellung

L Ta Aa R Königliches Amts t L. Abtheilung 111 diesem bestreiten und Ansprüche auf d! gedachte

A E D S E h : : i a bi Die Klara Katharina, geb. Speidel, o - - | zul-gt in Leipzig wohnbaft, jeßt unbekannten Auf- | des Darlehns am 15 Dezember 1899 wi - | [6253

5) Johann Kleemann aus Wilster, geboren am | 111 1X 574. 97. Wundermaer. Hypothek erheben wollen, werden mit diesen An- werbe, Ehefrau von JIofep® uber: Pra 9) Aufgebote, Verlust U. Fund enthalts, ‘aus einem Prima: Wechsel vom 8. No- | zulöfen, mit dem el, G s A pa L [ Actiengesellschaft Erholung“ ; , .

24. Oktober 1829 sprüchen ausges{lossen. c : aus : m An l | Jubi i zur Zeit ohne befannten Wohn- und Aufent vember 1899 über 356,80 „G f. A. mit dem Antrage | urtbeilen, der Klägerin 623 #4 nebft 5 2/9 Zi v I, Der unekannte Gläubiger der im Grundbu ort, sie in Mainz wohnhaft, Prozeßbevollmächtige: sachen, Zustellungen U, dergl. auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von | 609 H seit dem 15. Dezember 1899 a Sbien kad Sountag, den 6. Mai, Mittags 5 Uhx-

6) Michael Hinrich Laarsen aus Wilster, geboren | [6178] Ausschlußurtheil i l am 3. April 1798, 078) 2869. Dur Ausslußurtheil Großb. | Fr. Wroake Blatt 96 in Avtheilung 111 _unk?r | gechtsanwalt Dr Lucius in Main Oeffentli l 9/0 Zi Sicherßei ür vorlà i T ; ; 1 i j e s T E L 3, klagt 5052 efffentlihe Zustellung. 384 4 55 A nebst 6 2/9 Zinsen von 356 M 80 das Urtbeil gegen Sicherßeitsleittu ordentliche Generalversammlung in den ess o aus Wilster, geboren am | mtsgerihts Karlsruhe vom 10. April 1900 wurden A a HIUEE n Ca ihren genannten Ehemann auf Grund des $ 186 l 9) Sadhen des Arbeiters Johann Georg Karl j seit dem L Ee R: ladet den Beklagten | vollftreckbar 4 l ee De Aci bet ta ihaftsräumen. B i 8) obann Kröger aus Vaalermoor, geboren am die Partial-Obligationen des A j Badischen | 5 Thalern 27 Silbergroszn 6 Pfennigen seit dem B. G.-B., mit dem Antrage auf Cbescheidung: (s Brauer in D Dannn ftraße 12, Prazebtevet" zur gs en Verhandlung des Rechtsstreits vor Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- Tages8orduung : 7. Januar 1832, i Eisenbabn-Anlehens vom Jab (Guldea, d a3, von 6 Silbergroschen seit dem 9. Ok» | Ga bend Gerichte, die zwishen ven Parteien vor wbdhtigter: Netdanwen, e n Dunbetderg, die Ecfte Kammer für Handelssachen des KönigliBen streits vor die 1. Zivilkammer des Königlihen Land-| Bilanz pro 1899. Entlaitung des Aufsi$ts- F) Thies Dohrn aus Beidenfletb, geboren am Litt. B. Me, M In Ee e s Be tober 1863, nebst dem Recht auf Erstattung von R an Frankfurt am Main am 29. Mzj seine ben “s Fe! geb. ug laero, naer aus zu Leipzig auf den 29. Mai 1900, gerihts zu Liegniß auf den 25. Juni 1900, raths und Voistandes. Feststellung der Dis 30. Sanuar 1830, S B RE : A f er U ‘eid Prozeß-, Erekution8-, R-quisitios- und Eintragungs- S L U, S zu Q den Beklagten für früher in O e Ak. at E he- Ee ttags 9 En mit der Aufforderung, einen Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen â De 10) Claus Frauen (Fraun) aus Ahrentsee bei cs N Be A3 2 Lee an DOs osten, welche für den Schmiedemeister Stanislaus an digen. Be: n erklären uad ibn in die Mee, Berbarbluiät 8 L Resteitr egc zur E em gedachten E tugdalienen Anroalt zu bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu 2 at des Budgets pro ZOO E Brokdorf, aeboren am 14. August 1841, del 40) ige B disch Eise bahn- Anlehens vom Fol1ynéki zu Jerze? _bei Posen eingeiragen steben, Kla ei ladet d Bekl zt M i Zivilk er 6a. des ? öniglichen L V its fu vie dies Sans Ie * la, s Fesfellen. Zum Wede Ver Ren FEheuns “E ifur / O ug "gatte 11) Gerbergesell- Joachim Friedri. Hermann Uns O DIIER E wird mit dem Anspru auf - Bezablung dieser | f e n Ae Res ioft agten zur mündliWen Ver, Zivitamw f dén LL, Juni 1900 e gers R Oi ‘Grei uszug der Klage dvetann! gemagt. wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. zur Prüfung der Bilanz pro 1900. Schuly (Schulz) aus Wilster, geboren Jahre 1880: A i d Hypothek durch den Grundstüsigenthümer aus- andlung des Rechtsstreits vor die Erfte Zivil, Hanno»er au E e je , Vormittags er erichtssreiber beim Königl. Landgerichte Liegnitz, den 14. April 1900. 4) Genebmigung der abgeänderten Baupläne. 11 März 1833, Litt. C. R Ae Len D M i geschlosszn. R Ur Groyberzog nen Landgerichts zu Main 10 Uy e er Sa e cs ier Leipzig, am 14. April 1900: s Midckta, Vierseu, den 17. April 1900. 19) Seemann Hinrich Brandt au? Brokdorf, Mas area erklärt ai E b E, Folgerde U kunden, E ‘j Ore it ber Sa einen I De ui 4 N der dentlichen Zuftellung * wird dies en fie Dri ag eciditssreider ves Künigiiiden Landger Bi aths eboren am 31. Januar 1840, “V riefe übec folgende im Grundbu von rone | „j E Ee 4 en : : ; H C M S NEE E SRE D R E : 13) Anna SoUmert aus Brokdorf, geboren am Karlsruhe, O ais Blatt 6 eingetragenen Postzn: | ridte uan E zu U, Zum Zwede bekannt gema. n 7. April 1990 R So S Dea E: L E icd Deutsche Solvay-Werke 31. März 1838, Ge ité)hreiber G-oßb. Amt3ceritzts a. die Posten in Abtbeilung Il] Nr. 1 von 12 | $lgae Mint genadt 18a Sd, Mee MnBi Da O Berichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | Guben Kläge 8 h DiE I HGAN 2 V 3) Unfall- und Fnvaliditäts- U Actien-Gesellshhaft Bernbur 14) Peter Lange aus Sahsenbande, geboren am rIQg O retBer Ine gerte. 42 Thalern 21 Silbergroshea und 6 Pfennigen für |" Mainz, d n°10. April 1900 E Zivilkammer e "1 sblufibeiuß O tzflaat erufungéklägers, zugleich Ans . Ee 1g. 12. Januar 1840, [6169] die 3 Geshwister Susanna, Catharina und Emilie De Geriatssc E deG ok A Saal S gp N e bo 207 paef E RechtsnaŸfolger Versi erung Ih beehre mich, die Aktionäre unserer G-sellschaft 15) Seemann Hans Möller (Müller) aus |“ Dur Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom Anna Twardecki, i r reiber desGreoßberzozlden Landgeriwts, pot Oeffeutliche Zuftellun Güt 2 L S er L verstorbenen verwitweten . zu der am Donnerstag, den 10. Mai d, J.- Nordbüttel, geboren am 9. August 1882, b tige Ta e ist das S ackassenbu@ der städtishén b. die Post in Abiheilunz 111 Nr. 3 pon s D minderjährige Flora Elisab f Hof in 4 bôrene Apit Ta "Gub is E in D ies Keine. um 9 Uhr Vormittags, im Hotel du Nord ¿u 16) Thies (Tewes) Bieleuberg aus Hollerwettern, Sparkaf- E ive tr 20 249 T Des ven | 68 Thalern 12 Silbergroshea 9 Pfennigen der | [6071] Landgericht Hamburg. Le L Plätierin Frieda Hele O Hofm R s eau Merdiv und ihres vorverstorbenen j Köln a. Rb, statifindenden ordentlichen General- geboren am 8. Januar 1831, 2A, Februar 1896 auf den Namen der Bergmanns- Theophila Klodowska, Oeffentliche Zustellung. da vertreten dur den Rechtsanwalt D Swulhze Guben, B Hagte E Berasietotet L L dEIERRINAS, Urs Ermede E ERREn: 17) Peter Teflenburg aus Büttel, geboren am tohter Elfriede Habe n Sóhlegel Cudgestellt h werden für fraftlos erklärt. Die Kosten des Ver- | Die Ehefrau Sophia Magdalena SYmidt, geb, E “Bauen 4 fien Jegen den Dinaidlee Ribar Ans{laßber! e S Ti DEEn O zugleich 4 rkä “Ver _ Tage®sordnuung: 14. November 1847, in welhem eine Einlage von 9,03 # —. Neu fahrens tragen di? Antragsteller. Panítian, z1 Altona, vertreten dur Rechtsanwalt A ft Triemer in Wuischke bei Weißenberg, j gt ift auf E fuden d g Ks cher K S Orts U ) Be ause, Verpachtungen, E Revil Bi i 18) Harm (Hermann) Meiert aus Nordbüttel, | Mark drei Pfennig béscheinigt ist, für fraftlos [6168] A Va a) ELTT C T a Mee Scudi een ewa Cal unbekannten Aufenthalts, wegen Ansprüchen. tér Berlin bom 14. März 1900 a ite Mitiiinag Verdingungen U | 2 E lig ateY E I eboren am 11. September ß; Ti - r : : Andrea einri Schmidt, unbekannten Auf R Ri E Lar ; I 22 des L j : D RN 0 Ls Es E aat A EES : 19) Schiffer Claus Witt aus Werwelsfletb, ge- i pra rg h » April 1900 Durch Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom enthalts, auf Herstetung der häaslihen Gemei urserehel e E Rerta0: Ta gv T N Ee dur Ben desselben vom 8. Juli [6202] Vapierlief , 3) Ertheilung der Deharge für Vorstand und boren am 95, Oktober 1825, c , B 5 "iches A t8gericht beutigen Tage ind die N-chttnacchfolger der inzwtichen haft, und ladet den Beklagten zur mündlichen Nere Geburts. m Ta ffofte t A Os 2 s V aufer eg en S (&ide auf ten 2. Juni 1900, Die Liefe U C ax È ib i Aufsichtsrath. ; Î 20) Schiffer Iohann Heinrid Witt aus Wewel8- öniglihe3 AmI8gertt. verstorbenen Bzrehiigt-n zu den nachstehenden, an- | handlung des Rechtsstreits vor die 7. Zivilkammer s 2 tecb ltsbeit piblep vas 15 A Ss e h Ta S hr, voc dem Könitalichen Amts- vidier- 6 “nis Geri 1 “y „an Sthreib- und Ped- 4) Verwendung des Reingewinrs fletb, geboren am 10. April 1844, L L E E geblich getilgten Hyvothckenpoften : des Landgerichts zu Hamburg (altes Ratbbaus Pagen l 7913 Y L A iy Rofl A “azn L O N in Guben, Aitepoititraße Nr. 38/40, 2 Treppen, L L icht Aa eri Á ehörden im Bezirke der 5) Statutäanderungen.- 21) Bernhard Laakmann aus St. Margarethen, | [6166] Bekanntmachung. a. der auf dem Blatte des dem Rittergutsbesizer | Admiralitätstraß? 56) auf den 1A, Juli 1900, 0 3 R ba dli v d 3 N it E g inb hen ura Zimmer Ne, 20) Ht, an welchem der Overkoh Fed A aùs s 205 Düflezdor| LEE Glber- 6) Aufsichtsratbswahlen. geboren am 23. Inni 1839, Durch Ausschlußurtheil des unterzziGneten Ge- | Freiherrn von Lütitwiz zu Mittelsteine gehörigen | Vormittags Uhr, mit der Aufforderung, r dig fte t E e Steen E ref Mai LoS Hampel, fruher zu Oppeln O Sl, Ddens- 4 e om 1. I U e A honsyer- 7) Wahl der Büerrevisoren. 92) MSrarten Poll aus Groß-Kampen, geboren | richts vom 7 April 1909 ist das Hyyothekendoku- Grundstücks Nr. 111 Mittelfteine, Ahtheiiung Il] | einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt Na Le i 8 S Ul E e fe Es A Y „wohnhaft, iegt, ünhetaunièn Äufenthal18, E Mai di Tes ab IveI pa _Aggebote find 918 |} Die zur Beschlußfassung vorzulegenden Aenderungen am 3. September 1821, ment üter die für den miaderjährigen Paul Lavudda Nr. 1, für die Geschwister Ignag, Karoline und | zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu zfentlich Zustellung i de gun Zwe ae E par tg des Königlichen Amtsgerichts hier- Hrift: Liefe ns E erag E der Aufs | des Gesellschaftsstatuts (Ne. 5 der Tagesordnung) 23) Michel Poll aus Groß-Kampen, geboren am | zu Linde, jegt Kaufmann zu Stettin, auf | Emanuel Ble zu Mittelsteine aus dem Kaufver- | stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gt “uva E a v8 ung wird dieser Auszug der Ktage | E E, Ser, E dein Wiiing h ég: E - und Packpapier“ | haben in der Hauptsahe den Zweck, die betreffenden 99. Januar 1824, . | Grund des rechtsfcäftigen Urtheils vom 8. Zuni | trage vom 6. Oktober 1842 eingetragenen, bei Ab- | macht. bekann Geridbtsichr ¿ber des Königl. Amtsgerichts uben, den 12. „April 1900. Die E of E don Prv n N O einzusend?n. } Bestimmungen des Gesellschaftzstatuts mit den Vor- 24) Jacob Poll aus Groß-Kampen, geboren am | 1882 auf dem Grundvrchblatt von Potengowo | schreibung einer Parzelle auf das Blatt des dem Hamburg, 12. April 1900. Der R Cre tver 4 April Herre JLE- Gerichtasdhr Hauptvogel, i Us * ‘Mai S Wo Tate ngetote erfolgt | schriften des Bürgerlichen Geseybuhs und des neuen 10. Mai 1831, Blatt 1 in Abtheilung IIl Nr. 4 am 18. S°p- | Fleischermeister Wilbelm Tonke zu Mittelsteine ge- | Pohlmann, Gerichtsschreiber des Landgerithts, E Sr Sek f H EES Gerichtsschreiber des Königlichen Amitsgerithis. im Zimm N 40 des tr poniagr E Handelsgesepbuchs in Einklang zu bringen, Le- 95) Peter Hinrih Sötje aus Weweléfleth, ge- | tember 1882 eingetragen, seit dem 25. März 1882 | böôzigen Grundstü Nr. 78 Mittelsteine Ab- BEUPE E (6064 B E bvant be T iat engen ZJustizgebäudes in | ziehung8weise fie diejen Vorschriften entsprehend abs boren am 28. Februar 1848, mit 59/9 verzinslihe Forderung von 420 K, für | theilung IIT Nr. 1 mit übertragenen 23 Tylr. | [6065] Oeffentliche Zuftellung. 607: Oeffentliche Zuftell L N ] 3399 Oeffentliche Zustellung. E Die Lief : Slidi Ten E tra L Ei zuändern. Außerdem sollen v:rschiedene, ledigli die sowie deren unbekannte Grben werden auf Antrag | kraftlos erklärt. 27 Sar. 9 9 väterliche Erbegelder, Die Arbeiterin Wilhelmine Herder, geborere N Witt E le S G: 48 E a EOA f TER N Fabritant Franz Ludowici in schreiberei s - N aa egen n De Gerichts- Verhältnisse zur Zeit der Errichtung der Gelellschaft der Abwesenheitspfleger, bezw. zu 16 der Geschwister Karthaus, 7. Ayril 1300. b. der auf dem Biatt des dem Handelsmann Wermuth, zu Riesenburg, Prozefibevoll nächtigier: R eb “Ulmacti N Lian! lt M2) T Man, Ludwigshafen a. Nb, vertreten durh die Rehts- 7 Einsiht c Fei Av O Zimmer Nr. 40, | betreffende, jet gegenstandslos und über flüssia ge- des Bielenberg und deren Ghegatten, und zu 9 der Königliches Amtsgericht. August Herzig zu Mittelsteine gehörigen Grundstäcks | Rechtsanwalt Sculze in Elbing, klagt gegen ibren Prozeß fa g ref hef L Ev: S artin Man- Se Geißmar hier, flagt gegen die Tedige Emma Sh h ebübr Bu Prima gegen Entrichtung der | wordene Bestimmungen gestrihen und im Artikel 3 Wittwe Catharina Finkelmann in Iteboe, hierdurh di ie Ne 103 Mittelfteine Abtbeilung 111 Nr. 2 für den | Ehemann, ten Arbeiter Johann Herder, frühz C E E dgie“ rw S E A hrhardt, früber zu Mannheim, Ießt unbekannten | Düsseldorf, den 10 i T der Gegenstand des Unternebmens geäadert und aus- aufgefordert, sih bis zu dem auf Mittwoch, den | [6175] Gärtnerauszüzler Albert Scholz zu Miltelsteiae aus | ebenda, jet unbekannten Aufenthaits, unter der A: Cen ager dn an Brha Ee “_ agi B ar gu Bebauptung, daß Beklagte s Föniglich, s m D a gedehnt werden. : : 9, Januar 1901, Vormittags 10 Uhr, vor | In der Aufgebotssache dem Vertrage ron 10. April 1877 eingetragenen | Behauptung, daß terselbe si2 bôzlih verlassen flägerishe em E hee B B Ee E l eht E bet SE8 das Haus 6. 5. 24 bier gz- gliches Landgericht. Im einzelnen werden folzende Aerderungen vor dem unterzeichneten Amtszeriht bestimmten Termin 1) des Kolonen Wilhelm Manetter Nr. 12 zu | 894 4 Kaufgeld, : habe, indem er si seit länger denn einn O ties vo8-170 6 A oje rüdahlbar S E E Foeberang vie A O nebft | [6201] S Le S rciinng des di ielle Vollzieb K di ehent ¿A St l it F uf diese Posten ausge[chlof ti icher 1 Zuslihen Ge Z 1 : , TUCzAnee agjeibDe elagetr FOrDeTu 18 000 E R M 4 \, Streichung des die notarielle Vollziehung d zu melden, widrigenfalls die vorstehend aufgeza ten | Stemmen, mit ihren Ansprüchen auf diese Posten au geshlossen | Jahre in böslicher Absicht von der häu ichen Ge n3ch 4 wöcentlicher Kündigung, gegeben, wofür diese | Zinsea zu 4120/0 als Selbstiuldnerin übernommen | Die Lieferung von 18 000 Stück Zwiebacksäcktchen Gesel schaftsvertrags wiedergebenden Eincinés As

Personen für todt erklärt urd ihc Vermögen ihren 2) des s

A S E E O e S E E

E t Er e Tf anae

Kolonen Wilhelm Eikenjäger Ne. 1 zu | worden. meinschaft fern gehalten habe, mit dem Antrag», di? ; R E Keks: ah L ga E E E Zta dh p pa lede legitimierten Erben ausgeliefert werden wird. Zu- | Stemmen, Neurode, den 5. April 1900. Eße der Daiteles zu tcznuen und den Befklazt2a für E Hypothek auf. hee Grund ice Le aen Es und daß dds Forderung fällig fei, mit dem foll am Samstag, deu 28. d. M., Vormitt, Schlusses des Statuts, sowie der SÄlußbeftimmung ; gleih werden alle, welhe Auskunft über Leben oder beide vertreten durch Rechtsanwalt Heermann zu Königliches Amtsgericht. den suloigen Theil zu erklären. Die Kläzerin ladet ofen, Unn die Bn Statu u in eas ntrage auf Verurtheilung _der Beklagte zur 10 Uhr, an den Mindestfordernden vergeben B. Streichung der Bestimmungen în den Artikein 14 Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, auf- | Rinteln, hat das Königliche Amtsgericht zu Rinteln E dea Beklagtea zur mündlichen Verbantlung des Buet 16s, mit E Antrage ¿gut Lte ung Bang von 18500 nebst 44/6 Zinsen" ler] werden. i i S und 15, betreffend die Zeichnung und die Einzahlung gefordert, spätestens im Aufzebotstermin dem Gericht durch den Serichts-Assessor Hilmer für Net erkannt: | 76177 Namen des Königs! Rechtsftreits vor die Erft- Zivilkammer des Kêniz- e Zablung E, n les 1890 bei Meridu nebst Le Eu 1900, event. auf Verurtéeilung der Be- Die Bedingungen liegen im Ges@äftszimmer zur | auf die ersten Aktien und dle Berechnung der einge- Anzeige zu machen. Die Urkunden, nämlich die Hyvotbekenbriefe [6177] F. amen de d A lichea Landgerichts zu Elbing auf den 26, Juni d 9/0 inen S S pril 189 ei Meidung der | klagten, von der Liegenschast G. 5. Nr. 24 dahier Eirsicht aus und werden auc gegen Erstattung der | brachten mobilen Werthe, sowie der Bestimmungen Wilster, den 29. sMärz 1900. 1) vom 5. Oktober 1869 über 4500 M für die Rid p R 6, 8G ichts Á 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufiords Zræang3vo MiE ung a oes e ae abzutret:n und die Befriedigung des Klägers aus Selbstkoffen vzrabfolgt. A e in den Artikeln 99 urnd 30, ketreFend den ersten Königliches Araztsgericht. Sparkasse zu Salzuffeln, eingetragen in den Grund- U ai S Ub, A t B uis eins ,_ | ruag, einen bei dem gzetahten Gerichte zugelassen G es n T, alen Wiese in de tüde der UODen FUS Un Deren non 18 500 4 nebit 45 ‘/o Straßburg i. E., den 12. April 1900. Aussicbttraib und dre ersten R'visoren ; büchern von Möllenb:ck Att. 64 und 128 in Abth 11; Gt x i Éa: n ns. E E G:buig in | Anwalt za bestellen. Zum Zweck- der öffentli E a E “A iese in der Hunger, Zin en eg L Januar 1909 an, sowte für die Kaiserliches Proviantamt. O Redaktionelle Aenderungen in den Artikeln 26, [6104] Bekanutmachung. f als Nr. 1, Eigentbümer der oben bezeichnete Ma- feld, Abtbeilu gs s n e e its Be er- | Zustelung wird dieser Auszug der Klage befannt Fa K ala Uft Me, a I, und s O Koften es ehtéitreits und der Zwangtvollstreckung F p B AUP E T BI S S C H I E T Rei G6 E M S T A 38, 39 und 44 dur Ersepung der Ziffern des bis Der am 12. November 1599 verstorbene Kom- | netter bezw. Gidenjäger, R lek d * Recht : e dar en Geridts-Uhelor gemabi. 1 R. 22 09 H Lab n Es L D ar iu s A 6 L ägerin u E E vorläufige Vollftreckbarkeits- f 7 L u | herigen Handel8gesezbuchs dur die Paragraphen des merzienrath Gustav Friedmann hat in seinem am | 2) vom 5. Oktober 1869 üßer 1509 M für die ‘S: g M Gle i v Ln Geubbu 6 Elbing, den 9 April 1900. Robtdrtreits: agte zur E an and ung des l lärung p Urtheils gegen Sicherbeitéleistung, und I) Verloojung d von Werth- neuen Geseyes bezw. das Wort „geseulih“, fowie 94 November 1899 eröffneten Testamente bestimmt, | Sparkasse zu Saliuffeln, eingetragen daselbst als G egen en E L M E R (Unterschrift), Aaina x s or C e E zu e Se Beklagte zur mündlichen Verhandlung des e Streichung der L.qaidatoren im Artikel 41; daß aus seinem Nachlafse der Betrag von 14 Million | Nr. 2, Eigenthümer oer oven bezeichnete Manetter Ee 1 cingetrage-en Hyboihekenpost Reer 200 p G:richts\hreiber des Königlichen Landgeri. L. Juni 1900 E De Lum O S dle 1 I S papieren D. Aenderang der Me pneva Ï | r n n tonra ; :Fckntà 9 E l m I E PES S e L E E E ras E ® , ° . s : tens“ . Mark zur Errihtung einer „Kommerzienrath Gustav | bezw. Eickenjäger, A E Aas [dea unbekannt abw:sencken Wilbelm Shuvert aus é | ; Zweck? der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug | 20, Juni 1900, Vormittags 9+ Uhr, mit ; 7 fübrt L Ee C En R r gy Friedmann’ schen Familienstiftng verwendet werden 3) vom 27. Januar 1871 über 3000 4 für die e T í R z [6069] Oeffentliche Zustellung. 9 i Î aile Keine, ührten Gegenstande des Unternehmens in: Ville, Die Stiftung soll den Zweck haben, den Ab- | Sparkasse zu Salzuffeln, cingetragen daselbst als O ¿sowir Hesioa neergeatn E Dte Ghefrau des Tupezierccs Carl Nagel, Ca E E M: %; Ge 006 der Made d 5 beitelien: mng SNGE ETSENDMEZENEDMTIRL SEG E O D AURA L NREL A A I) She i cia Von A E O ?ömmlingen des Stifters „aus den Revenüen | Nr. 3, Eigenthümer der oben bezeichnete Manetter A S T itg?lepî, daz dle- | h, Winter, zu Breslau, Pro eßbeoollnätiter: l A E N C TPIERN 2 bestellen. Zum ZwecCe der Shromsalzen“, Präbenden abzuwerfen." bezw. Eieniäger, ; seten _mit lhnen AniproGen auf gee Rey ae Nechiganwslt Stealiwés u S f (agt g‘ Der Gere ben Es Antsgerihts. Ae Zustellung wird dieser Auszug der Klage s) Komm dit è G - (lf Ft b. über die Aushändigung neuer Dividenden} Als erste Vorsteher der Stiftung sind von dem 4) vom 24. März 1871 über 3000 G für die abn Ao iecaflaler e E des V.rfahrens fallen | ihren genanntea Ehemann, zuleßt ia Düúss:ideri eung ocenheim. e Fat agi B 12. April 1900 andi - cie schaf en scheine an den Besigzer der Aktie (Art. 3) und Stifter berufen : / Dorsschaft Silixen als Jateressentshaft der Schüren- cid Pee BAM jest obe bekannten Wodn- und Aufenthaltsort, [6073] Oeffentliche Zustell anuzeim, den Al i ' auf Aktien ü Akti -G p llsch über die Rechtsverhältnisse bei Kiaftloserklä- 1) der Profeffor Dr. Friedberg zu Halle a. S., | bushfasse daselbst, eingetragen daselbît als Nr. 4, E wegen Wiederbecstellung des ehelichen Lebens mit De äen Lc r JE APITLE Mülb ufen {Elf Geriis\ébreiber de G: Ire . Lenk ee ) . rung der Aftie und bei Verluft oder Ver» 2) ter Kaufmann David Friedmann zu Breslau, | Eigenthümer der oben bezeichnete Manetter bezw. | [6172] Bekauntmachung. dem Antragz: Königliches Landgericht wolle den W U B gn ey, Ea a U Ey i tels erichtéshreiber des Großherzogl. Landgerihts. | Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen nihtung der Dividendenscheine (Art. Y 3) der Rittergutsbesißer Dr. Ludroig Friedmann | Eickeajäger, . ; E | Durch Ausschlußurtheil des biesigen Königl. Amts- | klagten fostenfällig vzrurtœilen, die eheliche Gemä Fiäger s 6 Mebioa lite F fti 5 tb Tie [6067 B f R iber den Verlust von Werthpapieren befinden {fich c. über die Tantiòme des Vorstands und Auf- zu Großburg. : ; i _5) über 1500 A. für den Heinrih Stocksmeier zu gerihis vom 4. April 190) sind dice Inhaber der | schaft mit der Klägecia wieder herzustellen. Dk Reinach T L D) Hot A felbst tant E S hen F E An, e El aus\{licßlich in Unterabtheilung 2. sihtsraths (Art. 17, 28 und 46). _ Diese haben nunmehr die Stiftungsurkunde zur Tevenhausen, eingetragen in den Grundbüchern von im Grundbu von Wiedenbrück 1 Band 14 Biatt 36 Kläzerin ladet den Beklagten zur mündlichen V: Léa Los b A r. c ge Ei Frü e: E O L 6 n Saen Firma Fahrradwerke Niesenfeld bier, E d. über die Amtsdauer der Aufsichtsraths- Gezehmigueg E, Gi 5 i E Art. 64 und 128 in Abth. 111 als Nr. 9 | in Abtheilung IIT unter Ne. 8 für die Elisabeth | bandlung des R-chtsftceits vor die 3. Zivillunas i: Qs, jegt Ee Se e A seite E Al nen Dag A Bera {6161]) E iger Eee N L L à i : Df Ausfü g5- | bezw. 11, Ei ümzr der oben bezei@nete Vian 0d ive Büscher Wi uüd eing es Königli Landgecichts Düsseldorf aus de C x ARO s E ' gerei, s adoans : s. über die Frist zur Einreichung von Anträ Gemäß Art. 1 $ s des Ausführungs- | bezw. 11, Eigenthüm-r der oben bezei ¡ete Manetter | Bödeker sive Büscher zu Wiedenbrück eingetragene des Köntzlihen Landgecihts zu Düsseldor! baltsort abwesend, Beklagten, wegen Lieferung von Theo Burgartz, früher hier, nun unbekannten Berliner Producten- und für die S agédorduting der Sencpaiberianiih lung, sowie zur Berufung der Generalver- fammlung (Art. 31 und 32),

gesetzes zum Bürgerlichen Geseßbuche vom 20. Sep- | bezw. Eickenjäger, Post ia Höze von einhundert Thalern mit ihren 7, Juli 1900, Vormittags 94 Uhr, # g i i E Se : tember 1899 werden hiermit die Mitglieder der 6) über 1500 4 für den Kolon Friedri Meier- | Ansprüchen auf diese Poft au, e‘chlofsen. : Lin die Sade am 12. April 1950 vertagt word U in den Jabren 1899 und 1900 zur Weiter- Aufentbalts, Bellagter, wegen Forderung wurde die audels8bant in Li berufenen Familie öffentli aufgefordert, si über | kord Nr. 7 zu Heidelbeck, eingetragen als Nr. 8 im Wiedenbrück, den 7. Apcil 1900. ift, mit der Aufforderung, einen bei dem gedadidt S PRerung 1 Gescâä töbetriebe, mit dem Antrage öffentliche Zustellung der Klage bewilligt, und ist zur L G è E N q. : H ung ( die beantragte Genehmigung in dem zu diesem Zwecke | Grundbuche von Möllenbeck Art. 64 Abih. 111, Königliches Amt3gericht. Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zu M Derueldetung des Beklagten zur Zahlung des Verhandlung über diese Klage die öffentlihe Sißzung Auf die Aktien unjerer Gesellschaft bringen wir vom . über die Hinterlegung der Aftien bei einem vor dem unterzeihneten Königlichen Amtsgerichte im | Eigenthümer der oben bezeihnete Manetter, L Zwecke der öffentlich?n Zustellung wird dieser Aut vereinbarien Kaufpreises bon 136,30 4 mit Zinsen | der [I Kammer für Handelssachen des K. Lande | 19. April cr. ab die zehnte Liquidations-Rate mit Notar (Art. 33), Zimmer Nr 60 auf den 17, Mai 1900, Vor- | werden für kraftlos erflärt. Die Kosten des Auf- | [6173] der Klage bekannt gemaŸt. , (li us seit dem Klagetage und zu den Kosten ein- gerihts Münch-n 1 vom Montag, den 18. Juni 71/3%/0 = 4 22 pro Aftic . über die Form des Generalversawmlungs- mittags LL Uhr, vor tem Amtszerichtsrath | gebotsverfahcens haben die Antragsteller zu tragen. (78) er Aufgebotssahe voa Kapphahn und Ge» Düsseldorf, den 12. April 1900. D E des Arrestverfahrens, und ladet 1900, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, wozu Be- | zur Autshüttung. . : Protokolls und des Aktienverzeichnisses, sowie Grügner anberaumten Termine zu erklären, widrigen- | Rinteiu, den 24. März 1900. nofen ist am 7. April 1900 für Recht N Os, Mi agten zur mündlihen Verhandlung des | klagter mit der Aufrorderung geladen wird, rechtzeitig | Die Aktien sind mit doppeltem Nummern-Ver- über die Offenlegung des leyteren (Art. 55), falls ibnen gegen die Entscheidung die Beshwerde Königliches Amtsgericht. worden : i; Gerihteschreiber des Königlichen Landgeridh!t. Ee E vor das Kaiserliche Amtsgericht zu einen bei diesseitigem K. Landgerichte zugelaffenen | zeihniß bei den Bankhäusern . über die Fristen zur Vorlegung und Dffen- nicht zusteht. 1) Die RechtsnaGfolger der verstorbenen minder- S Vo1 hauseu i. Els. auf den 28. Mai 1900, | Rechtsanwalt zu bestellen. Der klägerishe Anwalt E. J. Meyer hier, Voßitraße 16, legung der Bilanz und Gewinn- und Verlufst- Breslau, den 4. April 1900. [6167] Bekanntmachung. ¡äbtigen Marie Müller ger ao AusPcüen [6961] Oeffentliche Zustelkung- C 9 Uhr, Saal 7 des Amts8gerichts- | wird beantragen, zu erkennen: i : Emil Salomon junior hier, Mohren- rechnung, sowie des Geschäftsberihts und der Königliches Amtsgericht. Durch Ausschlußurtheil des Königliben Amts- | auf die Hypothekenpost von 33 Thaler Darlehen, | „In, SatSen dek verehelichten Shuhmzcher Em? ¿ent d reifönigtstraße 23. Zum Zwecke der} [. Der Bellagte ist s{uldig, an die Klagépartei | straße 4, ; Bemerkungen des Aufsichtsraths (Art. 42), aler r i: » Sicti® öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | gegen Aushändigung der Zessionsurkunde des Ludwig | in den Vormittagsftunden zur Abstempelung und sowie zur Ausübung des Bezugsrehts auf

E D daip t 2s V d

F 1 H j M 4 E, Ie E: 4 , P ; E u H 4 W / 1 E O Ea B S7 @, E À E 1 f: _ g x t (S s 1 : 1 /

Ta hne.

cte E ®

aan E "5 “E uin E E E I E E A Y ia raa 2 f: TEA

Pa E E I S E M S

A Art 2e

gerichts hier ist der Hypothekenbrief über die auf | ei ür di 3 j ‘Hei Emilie Dorothee Kork, geb. Gaewuß, 19 D f 92 Sz i ; : ; c [93899] Bekanntmachung. dem Grundstück Petershagen Band Ill Blatt Nr. 60, Rae a E ir is E d Klägerin und Berufungoklägerin, vertreten dur d betannt gemacht. Petuel vom 23. März 1909, 1410 k 35 A nebst | Erbebung des Betrages einzureichen. : __ eue Aktien (Art. 38 Abs. 2). Von dem unterzeichneten Gerichte wird eine auf | früher Nr. 5, in Abtheilung 111 unter Nr. 4 für | wirth Minna Kapvbahn, dem Maurer Andreas | Rechtsanwalt Flamme ia Stettin, gegen ibren E Bachmann, ; 6 9/0 Zinsen aus 299 seit 21. Mai 1897, nebst | Formulare können bei den bezeichneten Firmen in E. Ermächtigung des Aufsichtsraths zu weiteren, dem Testament des Lb Tágeait. modio. nid | Den Müblenbesheider Johann Séseciedéeo in] Mies und der e. n Er ba (ete | inn, tra Shubmachec Gustav Richacd Kork, ! erihtsihreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. 6 °/0 Zinsen aus 150 A seit 28. Mai 1897, weiters Empfang genommen werden. die Faffung betreffenden Aenderungen. _ Canonicus Franz Cunradi aus Breslau vom Fahre | Klein-Schônebeck eingetragene, von dort auf mehrere | gehörigen Grundftücke Bretleben Band 11 Blatt | leßt in Stettin, jeßt unbekannten Aufenthalt“, 25 [6072] O 69/0 Zinsen aus 200 4 seit 18. Juni 1897, und Berlin, den 17. April 1200. Der Wortlaut der Abänderungévorschläge liegt zur 1594 und einem Familienbeschlufse vom 30. März | Grundstücke zur Mitbaft ribertragene Post von | Nr. 80, bezw. 61, bezw. 62 aus der Urkande vom flagten und Bzrufung3beklagtea, duch einen Aue Die Fi effentliche Zustellung. E endlich 6 9/0 Zinsen aus 790 4 seit 19. Juni 189 Die Liquidatoren : Einsicht im Geschäftslokale zu Bernburg ofen und 1693 beruhende Familienftiftung verwaltet, deren S zu 59% jährlich verzinslih aus der 0 ld, e E A us ver Ee Ae 1 Si L riretea, wegen Ehescheidung, hat die Kláge! alt Firma S. Prixgsheim in Oppeln, Prozeß- j zu bezahlen. A i Buttel. Paul Salomon. wird den si zur Generalversammlung legitimierenden Kapital gegenwärtig etwa 27 000 pater Die | Obligation vom 18. Auaust 1811 für Eeafiíos extláeE 4 1289 Cgcel@lossen e i; i L Scbriisay vom 21. März 1900 gegen das 0 5 Ma: Rechtéanwalt Menzel in Dirschau, | 11. Derselbe hat die Kosten des Rechtéstceites u G S nt Aktionären auf Wunsch mitgetheilt werden. jährlichen Zinsen sollen als Stipendien den Näch- Kalkberge Rüdersdorf, den 10. April 1900. N S DAeA C5 Aulgebetdvertährens werden 1, Oktober 1899 verkündete Urtheil der IV, Bir ls g A 7 den Kaufmann Oswald Fischer, früher tragen, bezw. zu erstatten, , j t buen „Genera pt pu rw Zur Ausübung des Stimmrechts in der General- kommen der Brudersöhne des Stifters Adam und Königliches Amtsgericht. den Antragstellern auferle e fammer des Königlichen La1ntgerichts in QIE Gru irshau, j-t unbekannten Aufenthalts, auf 1TI. Dieses Urtheil wird ev. für vorläufig voll- Gi tonare as ibau-Lübecker Dampf- | verjammlung sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, Nndreas Cunradi mänuliher Linie und gleichen : L Nairas n il 1900 durch welchzes die Klägerin mit der auf Treanuns Sn D A Maarenkauf vom 30, September 1899, | streckbar erklärt. N \chiffahrts-Gesellschaft welhe spätesteus am 5. Tage vor dem Namens verliehen wrden, sobald sie wirklih auf [6176] Im Namen des Königs! \ " Qui liches Amts ericht Ehe gerichteten Klage fostenlästig abgewiesen is vi vorläufi, nerage, ras Beklagten kostenpflichtig umd MRR e an La E 1 am Donnersta Generalversammlungstage bis Abends L Uhr ciner approbierten Universität ftudieren. Im Genufse Berlündet am 6. April 19C0. gle gericht. rufurs eingelegt. Die Klägerin ladet den Bela ata M aigue ¡u i verurtheilen, an die Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts München I. g , entweder ihre Aftien oder Depotscheine der Reichs- der Stiftung war zulegt im Jahre 1863 der stud. Rfdr. Klapyenbach, als Gerichtéschreiber. zur mündlichen Verhandlung übec e Benn N Klägerin 227,50 M nebst 6% 9/6 Zinsen seit dem Tage Kammern für Handelssachen. i; den 3 ai babe übex diese Aktien bei folgenden Stellen deponiert lichen ù i , aben :

jur. Georg Richard Eduard Cunradi aus Dresden, Auf dea Antrag des Bergmanns Rugust Engelke | [4688] Oeffentliche Zustellung. den III. Zivilsenat des König der Klagezustellung zu zablen, Die Klägerin ladet Der K. Ober-Sekretär: (L. 8.) (Unterschrift) 1) bei den Kassen der Gesellschaft in B in eris

/ t g L S ) l i: Po: den Beklagte îndli V nachmalizaer Advokat und Bürgermeister in Walden- in Zellerfeld erkennt das Königliche Amtsgericht zu | Die Philippine, geb. Schepp, Ehefrau von Ludwig | gerichts zu Stettin auf den 26. Juni 42 R agten zur mündlichen Verhandlung des e i ¿ burg in Sachsen. Seitdem haben fich legitimierte f Zellerfeld durch den Gerichts-Afsefsor Reinhard Di fribee E senbahnbedienfteter, in Nadenheim s 101/2 Uhr, mit der Aufforderun 5, Er Doe das Königliche Amtegericht zu | [6063] Oeffentliche Zuftellung. nichi Sonnabend, den 28. April, im Haufe der burg, Wyhleu und Saaralben, Bewerber niht gemeldet. Wir fordern daher hier- | für Recht : wohnhaft gewesen, ohne besonderes Gewerbe in bei dieiem Ger:ht zugelassenen Anwalt U ide 9 Uhr auf den 3. Juli 1900, Vormittags | Die Speditionéfirma I. Franffurther (Inhaber | Sgziffergesellshaft in Lübeck. 2) bei den Herren Solvay & Cie. in Brüfsel, dur alle Berechtigten auf, sich bei uns binneu | Die vpotheken-Urkunde vom 18. Juli 1892 über Nàdckenheim wohnhaft, Prozeßbevollmächtigte: Rechté- Zum Zwcecke der öffentlichen ustellung witd “d wird dies Zum Zivecke der öffeatlichen Zustellung Kaufmann Rudolf Rotber) zu Liegniß, Prozeßbevoll- 3) bei den Herren Brunner, Mond «& Cie. 6 Wochen zu melden, und ersuchen ferner alle | die im Grundbuche von Zellerfeld-Stadt Band I1l | anwälte Dr. Zrckmay:r & Löôwensberg in Mainz, | Auszug aus der Berufungsschrift mit dem Bn Dirschau uézuyg der Klage befannt gemacht. mächtigter : Justizrath Peltasohn hicr, klagt geg?n | [6157] in Northwich (England)._ Personen, welche über die etwa Berechtigten Aus- Artikel 37 Abtheilung 111 Nr. 6 für die Ghefrau | klagt gegen ihren genannten Ehemann, Ladwig | bekannt gemacht, daß der Klägerin das Arme? Der Gerichts pen S O Sbuigli ; den Bilderhäntler Ludwig Tausfig, früher zu Wien, | Jn der Generalversammlung vom 10. April ift Die von den vorbezeichneten Stellen ausgestellten funft ertheilen können, uns diesbezüglihe Nach- | des Bergmanrs Pabst, Johanne, geb. Bock, in | Mayer, jezgt unbekannten Aufenthalts, früber | bewilligt ift. schreiber des Königliche» Amtsgerichts. | jeßt unbekannten Aufenthal1s, unter der Behauptung, | zum Auffichtsrathsmiiglied neu gewählt worden Depotscheine, welche die Zahl der depoaierten Aktien richten zugeben zu laffen. : Osnabrück eingetragene Post von 750 4 wird für | Eisenbahnbetiensteter, in Nackenheim wohnhaft ge- | Stettin, den 9. April 1900. [6670] O (T T S E daß Beklagter am 24. November 1899 auf seinen } Hecr Carl Finck Fceanffurt a. M. und die duch dieselben vertretenen Stimmen nah-

Sorau N.-L., den 13 März 1900. fraftlos erklärt. Die Kosten des Verfahrens fallen | wesen, auf Grund s@werer Beleidigung, Miß- Weitlich, di Der Kauf effentliche Zustellung, Wunsch von der Klägerin ein Darlehn von 600 & | Fulda, 14. April 1900. weisen, dienen als Einlaß zur Generalversammlung,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 2. dem Antragsteller zur Last. T und böôslihen Verlassens mit dem Antrage Gerichts\chreiber des Königlichen Oberlandt#0? dur de Mo ait De n E verireten a E zu ‘dessen Sitherben Bin 8 SE N ercini gt c Schuhst of-F abrik en. Bernburg den 1 7 J April t a R : E i 0 1080, j BE E E ] uffichtsraths :

auf Ehescheidung: És wolle dem Gerichte gefallen, Uagt im Wechselprozesse gegen Felix Fleischer, gab mit dem Bersprechen, dieselben durch Rückzahlung Der Vorftaub. Gustav Dux. E. Solvay.