1900 / 95 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E 1 Beeer: d Zert L

A

O E E E e

Trr g; ente R pier

S E S R E Ls

E E

_ 16714]

R Aufgebot.

Auf Antrag des Kaufmanns und Wirths Guftav Huber zu Burg a. d. Wupper wird das Aufgebot des seit dem Jahre 1888 von Burg a. d. Wupper verschollenen De>enarbeiters Gustav Höffgen, ge- boren daselbs am 21. Dezember 1842, hiermit an- geordnet. Aufgebotstermin wird bestimmt auf den 29. November 1900, Vormittags 10 Uhr, im Sigzungssaale des hiesigen Amtsgerichts. Es ergeht die Aufforderung : i

1) an den Verschollenen, si<h spätestens im Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen werde;

2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Wermelskirchen, den 12. April 1900.

Königliches Amtsgericht. Abthl. 4

[6724] Amtsgericht Hamburg. Aufgebot.

Auf Antrag des Testamentsvollstre>ers des ver- storbenen Privatmanns Johann Hinrich (Heinrich) Christoph Piper, nämli< des Assekuranzmaklers Hermann Otto Theodor Julius Johannes Möller, vertreten dur< den hiesigen Re><tsanwalt Dr. jur. H. de Voss, werden alle Nachlaßgläubiger des am . August 1821 in Hamburg geborenen und am 19. Februar 1900 hierselbft verstorbenen Privat- manns Fohann Hinrich (Heinrich) Christoph Piper aufgefordert, ihre Forderungen späteftens in dem auf Mittwoch, den 6. Juni 1900, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine bei dem unterzeichneten Gerihte, Poststraße 19, Erdgeschoß links, Zimmer Nr. 1, anzumelden, unter dem Nechts- na<theil, daß sie, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichttheilsrehten, Vermäct- nissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen können, als si nah Befriedigung der nit ausges<lofsenen Gläubiger noch ein Uoberscuß ergiebt und daß jeder Erbe nach der Theilung des Nachlasses nur für den seinem Erbtheil entsprechenden Theil der Verbind- lichkeit haftet.

Hamburg, den 10. April 1900.

Das Amtsgeriht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotssacen. (gez.) Völ>kers Dr. Veröffentlicht : Ude, Gerichtsschreiber.

[6731] Aufgebot. _

Auf Antrag der Testamentsvollitre>er, Rechts- anwalt I. H. H. Reppenhagen in Bergedorf und Uhrmacher und Käthner Johannes Hein in Kirh- werder, vertreten dur< die Rechtsanwälte I. H. H. Reppenhagen u. Dr. Walther Timm in Bergedorf, werden alle Nahlaßeläubiger des am 28. Februar 1900 zu Neuengamme verstorbenen Hufners Claus Eggers daselbst aufzefordert, ihre Forderungen spätestens in dem auf Freitag, den 13. Juli 1900, Vormittags 9} Uhr, anberaumten Auf- gebotstermin bei dem unterzeihneten Gerichte an- zumelden, unter dem Rechténachtheil, da sie, unbe- schadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichttheilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen be- rüd>sihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen können, als fi< nah Be- friedigung der ni<t ausges<lofsezen Gläubiger noh ein Üebers<uß ergiebt und daß jeder Erbe nah der Theilung des Nachlasses nur für den feinem “was entsprehenden Theil der Verbindlichkeit aftet.

Bergedorf, den 17. April 1900.

Das Amtz3gericht. (gez) Seebohm Dr.

Veröffentlicht: Jacobsen, als Gerithtsschreiber. [6734] Ausgebot.

Der Stadtrath Friedrih Stechert in Oranien- baum bat als Verwalter des Nallasses des Bureau- assistenten z. D. Max Urban in Oranienbaum das Aufgebot der Nachlaßgläubiger zum Zwe>e der Aus- s<ließung beantragt. Dem Antrage ist stattgegeben. Es werden deshalb alle, welhe Ansprüche und Re@<te an den Nachlaß zu haken alauben, aufge- fordert, spätestens in dem auf Freitag, den S. Juni 1900, früh 11 Uhr, an hiesiger Ge- ribté\telle anberaumten Aufgebotstermine ihre Forde- rungen unter Angabe des Gegenstandes und des Grundes anzumelden. Alle Nachlaßgläubiger, die sih ni<t melden, können, unbeshadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichttheilsrehten, Ver- mächtnissen und Auflagen berücksichtigt ¿u werden, von dem Nalhlasse nur insoweit Befriedigung verlangen, als sich na< Befriedigung der niht ausges{lofsenen Gläubiger no< ein Uebershuß ergiebt.

Oranienbaum, den 14. April 1900.

Herzogliches Amtsgericht.

[6722] Bekanntmachung.

Erbrehte an den Nachlaß der am 18. Februar 1900 zu Pittenbart kinderlos verstorbenen, 68 Jahre alten, ledigen Näherin Klara Rochart von Obing sind binnen zwei Mouateu dahier anzumelden.

Trostberg i. Bayern, 16. April 1900.

Königl. Amtsgericht. Freiherr von Schatte. [6721]

In dem Testament des Rentiers Friedrih Wilhelm Runze zu Karzig Nw. sind dessen Kinder, darunter Zen Runze und Gustav Runze, als Erben ein gesetzt.

erlinchen, den 3. April 1900. Königliches Amtsgericht.

Bekanntmachung. Durh Ausschlußurtheil des unterzeihneten Ge- ri<ts vom 19. April 1900 ift der am 17. Mai 1859 zu Haynrode geborene Tischler August Karl Ludolf Ds Keilholz aus Berlin für todt erklärt worden. Berlin, den 11. April 1900. Königliches Amtsgericht 1. Abth. 84.

{6754] l Das von unserer Kassenstele Cölln unterm

14. Dezember vorigen Jahres als verloren ausgerufene

Einlagebu< Nr. 2545, auf den Namen Heinrich

Otto Zimmermanu in Zschaiß lautend, ift erloshen

und dafür ein neues Buch ausgestellt worden. Krögis, den 18. April 1900.

[6392] Bekanutmachung.

Dur< Auss{lußurtheil vom heutigen Tage ift das Hypothekeninftrument über die auf Blatt Nr. 629 S<{önwald in Abtheiïung 111 Nr. 1 für Fräulein Florentine Golly zu Gleiwiy haftende und auf Blatt Nr. 1329 S{önwald na< Abtheilung Ill Nr. 11 übertragene Refthypothek von 100 Thaler Darlehn für kraftlos erklärt worden.

Gleiwitz, den 3. April 1900.

Königliches Amtsgericht.

[6390]

Dur Aus\@{hlußurtheil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts vom 7. April 1900 ist die Hypotheken- urkunde vom 14. Januar 1823 über die im Grund- buche von Lüdelsen Band 33 Blatt 11 (früher Band 58 Folio 53) in Abtheilung I1T unter Nr. 1a. bis f. aus dem gerihtlihen Uebergabe-Ablobungs- und Altentheils-Rezesse vom 9. November 1822 für die Geschwister Darges:

a. Joawim Christian Erdmann, b. Slsabe Catharine Marie, c. Joachim Heinrich, 4. Marie Dorothee, . Anna Dorothee, Catharine Dorothee eingetragenen Kompetenz von je zehn Thalern und einem halben Bett für kraftlos erklärt worden. Beetzendorf, den 2. April -1900. Königliches Amtsgericht.

h O

[6165] Bekanntmachung. Dur<h Auss{lußurtheil des Königlichen Amts- gerihts zu Baruth (Mark) vom 6. April 1900 sind die unbekannten Berechtigten der angebli getilgten, auf dem Grundbuchblaite des dem Scharwerker Hermann Prenzel zu Baruth gehörigen Grundstü>s Baruth Band 11 Blatt 401 Nr. 129 in Ab- theilung IIT unter Nr. 4 für den Zieaeleibesißer Friedri< Wieni>ke zu Schöbendorf auf Requisition des Prozeßrihters im Wege der Exekution einge- tragenen Forderung von 11 Elf Thalern nebst 5 9/9 Zinsen seit 14. Januar 1871 aus dem re<tskräftigen Mandat vom 9. Januar 1871, sowie 11 Sgr. Gerichtskosten, 10 Sgr. Erekutionskosten und Eintragungskoften mit ihren Ansprüchen auf die vorbezeihnete Forderung ausges{lofsen. Baruth (Mark), den 6. April 1900, Königliches Amtsgericht.

Oeffeutliche Zustellung.

[6703] Der Maurer Wilbelm Fris zu Schmechting bei Lütgendortmund, Prozeßbevollmältigte: Rechts-

anwälte Stô> und Bohnert zu Dortmund, klagt gegen seine Ehefrau Katharina, geb. Schmidt, früber in der Arbeitsanstalt Brauweiler, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1568 B. G.-B. mit dem Antrage auf Trennung der Che. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verbandlung des Rects- streits vor die Vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerihts zu Dortmund auf den 12, Juni 1900, Vormittags D Uhr, Zimmer 29, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>kte der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Dortmund, den 24. März 1900.

Hemmes, Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

[6257] Oeffeutliche Zuftellung.

Die Ebefrau Caroline Charlotte Christiane Voß, geb. Görs, zu Hardebe> bei Brckstedt, vertreten dur< den Rechtéanwalt Otto Faull zu Schwerin, klagt geaen ihren Ehemann, den Maurergesellen Heinrich Christian Friedrih Vof, früher zu Schwerin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Ver- lassung mit dem Antrage, die zwi?<en den Parteien bestehende Ebe zu heiden und den Beklagten für den \{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Erste Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Schwerin auf den 21. September 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e ter öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. (L. 8.) C. Meyer, Landgerichts-Sekretär, Gerichtsschreiber des Großherzogl. Mc>lenburg-

Swhwerinschen Landgerichts.

{6708]) Oeffentliche Zustellung. Die Fischertohter Emilie Boenkendorf im Bei- ftande ihres Vaters und Vormunds Veartin Boenken- dorf, beide in Vogelsang, Prozjeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Zander in Danzig, klogen gegen den Mas@inisten Auguît Moderfitki, früher in Boden- winkel, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen der An- sprüche aus unehelihem Beischlaf, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu verurtkeilen : 1) zur Zahlung der Alimente des am 8. No- vember 1899 geborenen Kindes (Mädchen) bis zum hurbEatlegten 14. Lekenéjahre desfelben mit 90 M jährlich, 2) an die Klägerin zu zablen für Wochenbett und Kranz 200 Æ, und s das Urtbeil für vorläufig vollftre>bar zu er- ren. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht, Abth. 7, zu Danzig, Pfcfferstadt, Zimmer Nr. 47, auf den 25. Juni 1900, Vor- mittags 93 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Danzig, den 7. April 1900. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abth. 7.

[6709] Oeffentliche Zuftellung.

Der Rechtsanwalt Alfred Clausius zu Köln klagt gegen den Ingenieur Henry Bliyt Forde, früher zu

öln, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm für Bemühungen in einer Rechts\sache 300 ver- prochen habe, mit dem Antrage auf kostenfällige und vorläufig vollstre>bare Verurtheilung des Beklaaten, an Kläger 300 A nebst 49/9 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des

um Zwe>e der öffentlichen

Vormittags 9 Uhr. uszug der Klage bekannt

Zustellung wird dieser gemacht. Köln, den 12. April 1900. Masselter, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abth. I. 8.

[6707] Oeffentliche Zustellung.

Der Königlich Preußishe Eisenbahnfiskus, Prozeß- bevolmächtiater: Rehtsanwalt Froning gt. Havixbe> zu Rheine, klaat gegen den I. F. Haan, früher zu Rheine, jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen Zahlung von Zollgefällen, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig und vorläufig vollstre>bar zu ver- urtheilen, an den Kläger 66 15 4 zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Rheine auf den 19. Juni 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. Rheine, den 10. April 1900. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[6706] Oeffentliche Zuftellung. ; Der Käthner Carl Tallarek aus Magdalenz, Prozeßbevollmächtigter: Justizrath Tolki in Neiden- burg, klagt gegen den Wirth Martin Tallarek, früher in Gregersdorf, unter der Behauptung, daß für den Beklogten im Grundbuche Gregersdorf Nr. 24 Abtbeilung 111 Nr. 1 ein Kapital von 150 # nebst Zinsen eingetragen steht, Le aber an den Be- klagten bezablt sei, mit dem ntrage, den Beklagten dur< N vollstre>bares Urtheil unter Kosten- last zu verurtheilen, in die Löschung der im Grund- bude Gregersdorf Nr. 24 in Abtbeilung Ill Nr. 1 für ihn eingetragenen 150 A nebst Zinsen zu willigen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Neidenburg auf den 8, Juni 1900, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 16. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht. Neidenburg, den 11. April 1900.

Ulonsfki, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [6704] Oeffentliche Zuftellung. Der Rittergutsbesißer Major a. D. Albert von König auf Noschkowit, P.-A. Ostrau, klagt gegen den früheren Ritterguts-Inspektor Oswald Miersch, früher in Noshkowiß, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem Dienstverhältniß auf Zahlung von 1224 A 30 9$ sammt Zinsen zu 5 v. H. vom 9, Juni 1898 und zu 4 v. H. vom 1. Januar 1900 an mit dem Antrage, das Urtheil gegen Sicherheits- leistung für vollstre>bar zu eiflären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechte streits vor die 2. Zivilkammer des König? lien Landgerichts zu Freiberg auf den 23. Juui 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestelen Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Freiberg, den 17. April 1900. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts: Sekretär Hammer.

[6705] Oeffentliche Zustellung.

Der Bauunternehmer F. Wormelkér zu Schwennenz bei Grambow, Prozeßbevollmächtigter : Re<tsanwalt Dr. Helmfe zu Stettin, klagt gegen i

1) die Wittwe Kreis,

2) den Herrn Arthur Kreis, früher zu Sonnenberg bei Grambow, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er, der Kläger, für die Beklagte zu 1 auf Bestellung des Beklagten zu 2 im Jahre 1898 den Neubau eines Viebstalles nebs Kornboden ausgeführt und für die dazu gelieferten Materialien und Arbeiten laut An- {lag d. d. Sonnenberg, den 7. Februar 1898 7664,90 Æ zu fordern habe, worauf no< 1000 Æ zu zablen seien, fowie daß der Beklagte zu 2 für diese 1000 A die selbsts<uldnerisdje Bürgschaft über- nommen habe, mit dem Antrage, die Beklagten als Solidarshuldnec unter Auferlegung der Kosten szu verurtheilen, an den! Kläger 1000 4 nebst 5 9/g Zinsen vom 1. Januar 1899 bis 31. Dezember 1899 und 4 9% Zinsen vom 1. Januar 1900 zu zahlen. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivil- fammer. des Königlichen Landgerichts zu Stettin, Zimmer 23, auf den 25. September 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Stettin, den 7. April 1900.

Kovpy, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[6701] Oeffeutliche Zuftellung.

Der Rechtsanwalt Hr. Dr. Ignaz Seeudéatbat L. in Würzburg klagt bei dem Kgl. Landgerichte Würz- burg, Zivilkammer I, als Prozeßgeriht namens dcs Produktenhändlers Konrad Pröschel in Hohenfeld gegen den Roßhaarspinner Georg Wüifert in Kigingen, nun unbekannten Aufenthalts, wegen An- sprüche aus einem Forderungszessionsvertrage 2c., mit dem Antrage, zu erkennen: 1. Beklagter ift schuldig, an den Kläger 400 #4 nebst 49/6 Zinsen aus 200 vom 1. März 1900 und aus 200 4 vom 1. April 1900 zu bezahlen und alle Streitékosten zu tragen, einschließli der auf die Erwirkung und den Vellzug eines vorausgegangenen Arrestes zu tragen beziehungs- weise zu erseßen. I1. Das Urtheil wird gegen Sicherheit für vorläufig vollstre>bar erklärt. Der

vilsahen, Zimmer Nr. 138, II1.

stellung an den Beklagten wird dieser Klagsauszu hiemit bekannt gemacht. auf 1 Monat feRgete, Würzburg, 17. April 1900. Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts Würzburg.

klägerishe Anwalt ladet zum Zwe>e der mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits den Beklagten unter der Ausforderung, einen am Prozeßgeriht zugelaffenen Anwalt als Vertreter sich zu bestellen zu dem vom Gerichtsvorsitßzenden auf Dienstag, deu 26, Juni 1900, Vormittags 9 Uhr, im Sizungsjaale für F 7 berges<hoß des Gerihtsg-bäudes zu Würzburg Ottostraße anberaumten Termine an die Gerichtsstelle. Behufs der öôffentlihen vom Prozeßgeriht bewilligten Zu-

Die Einlafsungsfrist i

[6740] Bekannimachuug. seßungen, als : A. im Regierungs-Bezirk Magdeburg.

1) Kreis Gardelegen. Vertheiluna und Verwendung der Kaufgelder di aus tem Verkaufe der nah $ 8 des am 6. S, tember 1849 bestätigten Separationsrezefsez D Klöge ausgewiesenen gemeinschastlihen Sandgrub Nr. 1 Litt. o. der Separationékarte, jeßt Karte blatt 10 Abschnitt 214,7 der Katasterkarte, erze

worden find. Autibaî 2) L RAs T; uftheilung der na des Neze é Grundstü>e der Kofsathen zu Bergzow, bestätigte 15. Dezember 1854, ausgewiesenen gemein]<aftlid Sandgrube, Plan Nr. 21, nebst einer Tränke. M 3) Kreis Neuhaldersleben. Aufhebung der naŸ $.18 des am 12. Juli 1859 bestätigten Separationsrezesses von Eimersleh begründeten Bullengemeinschaft in Eimers[eben, vg Ablö L g Metorate, a, ung der dem Rektorate jeßt Ka und der Organistenstelle zu Kalbe L M E Grundstü>ken der Gemeindeverbände Kalbe a, M Vahrholz, Klein - Engersen und Berge fowie von den Rittergütern T und Il zu Kalbe a. M, ; stebenden anes n E : ösung der der Pfarre und der Küfterei Jeehz? zustehenden MReallaften aus den Gere j verbänden Jeeße und Güssefeld. E tar \ L Den an ösung der der Pfarre, Küsterei und Kirche ; Grasfsau aus den Gemeindeverbänden Grafin g Grünenwulsh zustehenden Reallasten. B. Regierungé-Bezirk Merseburg. : 1) Kreis Bitterfeld. a. Ablôsung der von dem Grundstücke des Her mann Purschwit in Söllichau an die Pfarre daselb| zu entrihtenden Zins- und Lehn8abgabken. b. Ablösung aller den geistlihen Instituten zu Söllihau aus dem Gemetindeverbande dafelbit no< zustehenden Reallasten. s 2) Kreis Delißsch. Ablösung der der Pfarre, Kirche, îcw!e der Küsterei und Schule zu Limehna no< zustehenden

Reallasten.

Ablösung d N R O

ösung der der Pfarre, sowie der Küfterei un Schule zu Schmerkendonf aus den Gemétida verbärden S<merkendorf und Marxdorf sowte aus dem Gutsbezirke Grafsau zustehenden Reallasten,

__4) Mansfelder Gebirgskreis. i

Y a. Gei der der Bee Meisdorf in en GräfliÞ von der Asseburg*’[<hen Forsten ¡u stehenden Weideverehtigung. G E b. Wirthschastlihe Zusammenlegung der Erund- stücke der Feldmark Meisdorf.

j 5) Saalkreis. Ablösung der der Pfarre, Küfterei und Sthule zu Lebendorf, der Kirche, Küsterei und Schule zu Trebiy, sowie der Küsterei und Schule zu Bebiß aus den Gemeindeverbänden Lebendorf, Trebig, Bekitz und Unterpeißen zustehenden Reallasten.

f 6) Kreis Schweiniß. Ablösung der auf dem Schmiedegrundstü>e der Ehefrau des Schmiedemeifters Lösche, Anna, geb, Knauerhasfe, zu Düßnitz, eingetragen im Grundbu von Düßniy Band T Blatt 35, Häuslergut Nr. 332, ruhenden Verpflichtung zur Leistung der Schmiedearbeit für die Einwohner von Düßnig gegen Entrichtung eines Kornzinfes.

7) Kreis Wiitenberg.

a. Zusammenlegung der in der zum Dorfe Radith gehörigen wüsten Mark Paris im Zusammenbange gelegenen A>ergrundstü>e, genannt das Preisfeld.

þ. Vertheilung des Kaufgeldes für das verkaufte, nach $ 20 Abschnitt 3 des Separationsrezesse® von Wartenburg, beitätigt am 21. November 1854, für die 13 Hüfner zu Wartenburg au8gcwiesene gemein \chastlihe Hiitenhaus Haus Nr. 37 —.

c. Ablöjung der dem Rentier Julius Zabler in Seegrehna als Besiyer des früher whriftoyb Radloff’ schen Hufengutes daselbst und dem Hüfner Koppehl als Besitzer eines früher dem Hüfner Eule gehörigen Gutes von Trennstüksbesizern aus diesen Gütern zustehenden Erbpachtzinse, jowie Ablösung des der Hüsnerschaft von dem Hanke’shen Müblen- grundstü>2 zu entrichtenden Geldzinses.

C. Regierung2-Bezirk Erfurt. ; Landkreis Erfurt. Z

Ablösung der auf dem im Grundbuche von El leben Band 1V Artikel 192 eingetragenen Gaftho!t Gehöft Nr. 195 ruhenden Verpflichtung ju? Haltung eines guten, brauhbaren Samenftieres 10s bester Rasse und Alter, zum Austreiben mit de Herde, aber au< zum Verabfolgen in die Gehöjte der Nachbarn von Elxleben s

werden hierdur< in Gemäßheit der $# 10, 11 und 1d des Geseyes vom 7. Juni 1821, der $$ 283 ff, de Verordnung vom 30. Juni 1834, des $ 109 de Ablösungégesezes vom 2. März 1850 und det Artikels 15 des Geseyes von demselben Tage, d! Eraänzung der Gemeinheits-Theilunas-Ordnung ?? treffend, zur Ernzittelung bis jeßt unbekannt 8 blievener Theilnehwer sowie zur Feststellung t Legitimation der Betheiligten öffentlich befannt gemadt. 2

Allen derjenigen, welhe dabei ein Interesse i! haben vermeinen, wird es überlassen, si binnen 6 Wochen und spätestens in dew auf 14. Juni d. JIs., Vormittags 10 Uhr, Dienstgebäude der unterzeiwneten General-Kommissios hier, Zimmer Nr. 13, anstehenden Termin zu men widrigenfalls der Ausbleibende die NAuseinan seßung selbft im Falle der Verlegung gegen | gelten lassen muß.

Merseburg, den 11. April 1900.

Königliche General-Kommisfion- Paschke.

S 3) Unfall- und Juvaliditäts-d Versicherung.

Keine.

S 4) Verkäufe, Verpachtungel Verdingungen K.

Ländl., Vorshußverein zu Krögis.

Moriy Hörmann.

Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Köln, Abtheilung I. 8, auf den 183. Juni 1900,

(L. 8.) Zink, K. Ober-Sekretär.

Keine.

Nachstehende, bei uas ankbängigen Auseinanter,

| insließli® gebunden erahten.

Hie bisher hier veröffentlichten

u Charlottenburger Stadt-Anleihe vom Jahre1899 Abtheilung 11

¡m Betrage von 8 000 000

Im Wege des öffentlichen Angebotsverfahrens foll die 11. Abtheilung der dur das Allerhöchste rivilegium vom 94. Suli 1898 der Stadtgemeinde Charlottenburg genehmigten 23 Millionen - Anleihe

y im

om s 9, I

Betrage iyt S 000 000 # begeben werden.

_ Mäârz cr. zu _4 %/o verzinslih auëgegeben. Den [ Ss jed. Is. fällige Zinsscheine beigegeben. Die Tilgung der

K R s eshieht im März jeden Jahres. Juzloofung gelbe ili 1905 an hat die Stadt Charl

der au sämmtlihe no<h im Umlauf befindliche Anleihescheine auf einmal zu kündigen. : Die Uebernahme der Anleihescheine hat späteftens zum 1. Juli d. Js. na< Maßgabe der Die Anletihe-Abtheilung muß voll übernommen werden. dingungen können fic mehrere Uebernehmer zu einem Konsortium vereinigen. Angebote sind bis zum 7. Mai cr., Mittags 12 Uhr, mittels eingeshriebenen Briefes an den Uebernehmer müssen si an ihr Gebot bis zum 10. Mai cr.

Hedingungen zu erfolgen.

agistrat in Charlotteuburg einzureichen.

ie Ausschreibungs-Bedingungen können v

werden. bezogen Charlottenburg, den 14. April 1900.

Der Magistrat.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gejellsh.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden

[6756] Bekauutmachung. Die Zinsscheinbogen zu den 33 prozentigen oft- preufisen Provinzial- Anleihesheinen

Tv. Ausgabe | für rovinzial-Hilfskassenzve>e, Serie II | E Reihe ITI, 11, Ausgabe

y. Auzgabe für Chausseebauzwe>e, Reihe III,

für die nähsten 5 Jahre 1. Januar 1900 bis 1, Januar 1906 und i

Ÿ1, Ausgabe für Provinzial - Hilfskafsenzwe>e,

ibe 11, t E die näbsten 10 Jahre 1. Januar 1900 bis

1. Januar 1910 : fönnen gegen Rückgabe der Anweisungen (Talons) unter Beifügung eines Nummernverzeihnifses außer bei der Laudes-Haupt-Kasse in Köuigsberg i. Pr. bei E der General-Direktion der Secehandlungs- Societät in Berlin, der Direction der Disconto-Gesellschaft in Berlin, dem Bankhause Robert Warschauer u, Co. in Berlin und ; dem Bankhause M. A. von Rothschild und Söhne in Frankfurt a. M. kostenfrei in Empfang genommen werden. Königsberg, den 12. Avril 1900. Der Landeshauptmann der Provinz Ostpreußen: von Brandt,

$4620] s Aufkündigung von ausgeloosten 3 °/o Scylesischen Rentenbriefen.

Bei der heute in Gemäßheit der Bestimmungen der $8 39, 41 und folgende des Rentenbank - Gesetzes vom 2. März 1850 im Beisein der Abgeordneten der Provinzial-Vertretung und eines Notars ftatt- gehabten Verloosung der zum 1. Jali 1900 einzulösenden 329% Rentenbriefe der Provinz Schlefien sind nachstehende Nummern gezogen worden, und zwar:

Litt. F. Ne. 13 726 872 à 300I Æ

Litt. G. Nr. 12 über 1500 M

Unter Kündigung der vorstehend bezeichneten Rentenbriefe zum K. Juli 1900 werden die Inhaber derselben aufgefordert, den Nennwerth gegen N der Rentenbriefe nebst den dazu ge-

órigen Zinsscheinen Reibe 11 Nr. 2 bis 16 und Anweisungen sowie gegen Quittung

vom 1, Juli 1900 ab, mit Aus\{luß der Sonn- und Festtage, entweder bei unserer Kasse, Albrechtsstraße Nr. 32 hierselbft, oder bei der Königlichen Rentenbauk-Kafse in Berlin, Klofterstraße Nr. 76, in den Vor- mittagsftunden von 9—12 Uhr

baar in Empfang zu nehmen.

Auswärtizen Inhabern von ausgeloosten und gekündigten Rentenbriefen is es gestattet, leßtere dur die Post, aber fcankiert und unter Beifügung einer Quittung an die oben bezeichneten Kassen ein- zusenden, worauf die Uebersendung des Nennwerthes auf gleihem Wege auf Gefahr und Kosten des Empfängers erfolgen wird.

om 1. Juli 1900 ab findet eine weitere Ver-

¡zinsung der hiermit gekündigten Rentenbriefe nicht statt, und der Werth der etwa niht eingelieferten Zinsscheine wird bei der Auszahlung vom Nenn- werth der Rentenbriefe in Abzug gebracht.

Die ausgelooften Rentenbriefe verjähren nah Z 44 des B Se vom 2. März 1850 binnen ahren. Breslau, den 14. Februar 1900. ; Königliche Direktion der Rentenbank für Schlefien.

[6762] Bei der heute stattgehabten Ausloosung unserer 5 °/igen Theil - Schuldverschreibungen {ind folgende Nummern gezogen worden : 16 61 65 104 140 147 159 172 213 226, Die Auszahlung der geloosten Theil-Schuld- fr ivrebungen erfolgt gegen deren Rü>kgabe gemäß $ 6 der Anleibebedingungen mit 100 °/6 vom 1, Juli 1900 ab in Breslau bei der Breslauer Discouto- Bank, : , Herrn G. von Pachaly's Enkel. Breôlau, den 18. April 1909. F

Brauerei Wünsche & Co. Gesellschaft mit beschräukter Haftung.

5) Verloosung x. vou Werthpapieren.

Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinde aus\{ließli< in Unterabtheilung 2. hpapi finden si<

Ausschreibun

11. Abtheilung wird mit Genehmigung der Herren Minifter der Finanzen und des Innern

nleibe beginnt 2 Jahre nah erfolgter Begebung und ist in längstens 27 Jahren beendet. Sie ges(ieht mittels Verloofung oder Ankaufs aus einem Tilgungssto>, welcher mit 27 °/o des apitals jährli unter Zuwachs der ersparten Zinsen von den getilgten Anleihescheinen gebildet wird. Die

[6747]

Mark, zu 4 °/6 verzinslich.

Anleihescheinen werden 20 halbjährige, am 1. Juli

ottenburg das Recht, den Tilgungssto> zu verstärken

Nach $ 2 der Be-

on der Haupt-Kalkulatur des Magistrats kostenfrei

aus\{ließli< in Unterabtheilung 2.

Teutoburger-Wald-Eisenbahn- Gesellschaft.

Auf Grund des $ 14 des Geselschaft2vertrages werden weitere 209% des Grundkapitals unserer Stamm-Aktien A. und B. zur Einzahlung bis spätestens am 1. Juli 1900 bei der Mittel- deutschen Kreditbank zu Verlin, Behrenstraße 2, hiermit ausgeschrieben.

Tecklenburg, den 17. April 1900. Teutoburger-Wald-Eisenbahn-Gesellschaft. Die Direktion.

Ft \<. Mangelsdorf.

{6418] Gesellschaft des Silber & Bleibergwerks

Friedrihssegen in Liquidation. Da die Gesellschaft des Silber & Bleibergwerks Friedrihs\egen bei Oberlabnfstein in ihrer General- versammlung vom 23, März cr. die Auflösung und Liquidation der Gesellschaft bes<lofsen hat, fo werden die Gläubiger der Gesellshaft hiermit gemäß $ 297 des Gesetzes vom 10. Mai 1897 auf- gefordert, ibre AnsprüŸe anzumelden. Friedrichssegen, den 20. April, Gesellschaft des Silber & Bleibergwerks Friedrichssegen iu Liquidation. Der Liquidator: Der Vertreter : C. Heberle senior. A. Heberle.

7 S A

Deutsche Wasserwerke Actien-Gesellschaft.

Die Ausgabe der zweiten Serie der Ge- winnantheilschein - Bogen zu unseren Aktien Nr. 1— 1275 erfolgt vom 20. April 1900 ab kosten- frei gegen Einreichung der Erneuerungsscheine mit einem doppelten arithmetis< geordneten Nummern-

verzeihniß in Berlin bei den Herren Delbrück, Leo «& Co., in Lees bei der Mitteldeutschen Credit- auf, in Breêlau bei Herrn E, Heimaun. Berlin, den 18. April 1900,

Deutsche Wasserwerke Actien-Gesellschaft. Paul Hopp.

[6746] 1 In der am 28. März d. I. im Hotel Gliy hier

stattgefundenen Generalversammlung der Hagener gemeinnützigen Baugesellschaft wurden die bis- herigen Auffichtsrathsmitglieder : err Dr. Schaberg, Sanitätsrathb, err Grnsst Bechem, Kaufmann, Herr Max Gerítlin, Ingenieur, Herr Emil Schulz, Fabrikant, sämmtli zu Hagen wohnhaft wieder- und an Stelle des Herrn Julius Fun>e hier, Herr Fabrikant Wilbelm Altenloh hier neugewählt. Ferner wurden die bisherigen Vorfstandsmit- glieder : E Herr August Prenßel, Ober-Bürgermeister, err Carl Picht, Architekt, err Emil Schemmann, Apotkeker, err C. G. Schwemann, Kommerzienrath, sämmtlich zu Hagen wobnhaft wiedergewählt. Hagen i. W., den 14. April 1900. Der Vorstand.

[6160] Gemäß dem Beschlusse der Generalversammlung

vom 9. März 1900 ift die Liquidation und Auf- lösung der Gesellschaft beschlossen worden und der Ingenieur NEs Eugen Roth in Schöneberg bestellt worden. Die Gläubiger der Gesellshaft werden zugleih aufgefordert, i< beim Liquidator der Ge-

ellshaft zu melden. | Sabuederg: den 17. April 1900.

Hella“

Akt.-Ges. für automatische Sonneuschutz- Vorrichtungen in Liqu,

[6830] Am Sonnabend, den 19, Mai a. e., Vor-

mittags 9 Uhr, den sieben Linden in Salzwedel unsere S. ordeut- liche Generalversammlung ftatt, zu welcher die Aktionäre unserer Gesellsshast unter Hinweis auf untenstebende Tagesordnung hiermit eingeladen werden.

[6834] Gesellschaft zur

versammlung ' den 14. Mai 1900, Vormittags 10 Uhr,

im hiesigen Börsengebäude (I. Sto) stattfindet.

spätestens am 10, Mai er. bei dem Bankhause P. C. Bonnet, hier, zu erfolgen.

[5 findet im Saale des Hotels zu

Salzwedel, den 18. April 1900. Der Aufsichtsrath der Z

u>erfabrik Salzwedel. C. Meyer.

A. Rohde. C. A. Damke. Tage®sorduung : 1) Vorlegung des Geschäftsberichts über das mit dem 31. März cr. abgelaufene siebente Be- triebsjahr, der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hrung, sowie der Gewinnvertheilung | d und Entlastung des Aufsichtsraths und des Vorstandes. / / 2) Neuwahl von Revisoren für das Geshäfts- jahr 1900/1901, 3) Genehmigung zur Ltt. A, ¿ 4) Neuwahl des gesammten Aufsichtsraths gemäß L 14 des Gesells<haftsvertrages vom 1. Ja: |[ nuar 1900.

Veräußerung von Aktien

Wir beehren uns, die Herren Aktionäre unserer außerordentlichen Geueral- einzuladen, welhe am Montag,

Tagesordnung :

1) Berichterstattung über die derzeitige Lage des Unternehmens und ev. Beschlußfassung in diesem Betreffe.

9) Ey. Ersaßwahl für den Aufsichtsratb.

Die Legitimation über den Aktienbesiy hat

Augsburg, 18. April 1900. Diesel Motorea- Fabrik (Act.-Ges.) Krueger. Behris.

(6825)

Kaiser-Karls-Bad in Paderborn. Die achtè ordeutliche Generalversammlung findet statt den 9. Mai 1900, Abends 8 Uhr, im Hotel ,Wefstfälisher Hof“ zu Paderborn.

Tagesordnung :

1) Erledigung der im $ 16 des neuen Statuts

vorgesehenen Gegenstände.

9) Neuwahl des gesammten Aufsichtsraths ($ 8

des Statuts).

3) Ankauf eines kleinen Nachbargrundslü>s8. Der Jahresabs<luß, die Gewinn- und YBerluft- re<hnung und der Geschäftöberiht liegen vom 94. April ab auf 14 Tage im Geschäftszimmer des Kaiser-Karls-Bades zur Einsicht der Aktionäre offen. Der Auffichtsrath.

H. Reismann.

[6827]

Gaswerk Nieder-Shöneweide A.-G. Einladung zur außerordentlichen General- versammlung auf Montag, den 14. Mai 1900, Nachmittags 4 Uhr, im Gemeindehause zu Nieder-

Schöneweide. Tágesorduung: _ 1) Verlegung des Siges der Gesellschaft. 2) O Aenderung der Statuten (SS 1, X) 3) Bestimmungen über die Ausführung der Siz- verlegung. Ó 4) Entlastung eines ausscheidenden _Aufsichts- rath8mitgliedes. 5) Ecsatßzwahl cines Aufsichtsrathsmitgliedes. Stimmöere<htigt sind nur diejenigen Aktionäre, welche itre Aktien bis zum 10. Mai a. €-. bei der Reichsbank, einem Notar, bei dem Bank- hause J. Schulze & Wolde, Bremen, oder bei E Gemeinde-Kasse in Nieder-Schöneweide hinterlegt aben. Bremen, den 19. April 1900. Der Auffichtsrath. Friy Frand>e, Vorsigender.

[6828] L Wildunger Mineralquellen A. G.

in Liquidation. Die Herren Aktionäre werdea hiermit eingeladen, zu der Sonnabend, den 12. Mai d. J., Vor- mittags LOz Uhr, im neuen Kurhause dahier statt» findenden ordentlichen Generalversammluug. Die Hinterlegung der Aktien zur Legitimation für die Theilnabme an dieser Versammlung muß bis zum 11, Mai d. J., Mittags 12 Uhr, bei den unterzeichneten Liquidatoren erfolgt sein. Tagesorduung : 1) Bericht über das Geschäftsjahr 1899 und den Stand der Liquidation. | 2) Bericht der Revisoren über die Rechnung für 1899, 3) Bestimmung der Dividende und der Verwen- dung des Ueberschufses. 4) Wakhl der Rechnungsrevisoren. Bad Wildungen, den 19. April 1900. Wildunger Mineralquellen A.-G. in Liquidation.

_Cunßge. ia ned E & [6826] Braunkohlen-Abbau-Gesellshaft Friedensgrube.

Die Aktionäre ter Braunkohlen-Abbau-Gesellschaft Frieden8grube in Meuselwi:ß werden hierdur< zur diesjährigen ordeutlichen encralversammlung,- welhe Mittwoch, den 9. Mai 1900, Nach- mittags 375 Uhr, im Hotel zum Europäischen Hofe zu Altenburg stattfinden soll, ergebenst etnge-

laden. : 1) Vortrag des Geschäftsberichts

Tagesorduun 1 und der Bilanz auf das Geschäftéjahr 1899/1900 und

Beshlußfafsung über Ertheilung der Entlastung und Vertheilung des Reingewinns. 2) Eventuell Be- \<lußfassung über Ankauf von Grundstü>en und Nom eno banrelen, 3) Ergänzungswabl für den

ufsihtsrath. : ; er gedru>te Geschäftsberiht wird vom 24. April

ab_ von der Betriebsverwaltung unentgeltliÞ aus-

gegeben. Meuselwitz, am 18. April 1900.

lichen Central-Darlehnskafssz am Dienstag- mittags L0 Uhr, in Restaurant „Alemannia“, statt.

Dr. P E Dr. Nolden.

154]

Einladuna zur der

Generalversammlung

Landwirthschaftli<hen Central-Darlehnskafse für Deutschland.

Die Peneralberiatung der Landwirthschaft-

ür Deutschland findet den 22. Mai d. Js8., Vor- Frankfurt am Main im Sillerplay 4, 1. Stod,

Tagesorduunug : Abänderung der Satzungen und zwar der Artikel 11 i, 116, 11 T V1 S VE2C., V134d, VIII3a. und VIIIS3ec. Neuwied a. Rhein, den 20. April 1900. Der Vorftand er Landwirthschaftlichen Central-Darlehus- kasse für Deutschland. Cremer. Burchard. Dietrich. Daum. Heller. Dr. Hugenberg. v. Mengershausfen. Rexerodt. Dr. jur. Strauven. v. Werde.

6155] Zoologischer Garten.

Ordentliche Generalversammlung Samstag-

lattenhoff.

den 19. Mai d. I., Nachmittags 67 Uhr, im Restaurationélokale des Zoologischen Gartens.

Tagesordnung : 1) Bericht des Vorstands. 9) Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlust-Rechnung. 3) Antrag auf Ertheilung der Entlastung. 4) Neuwahl des Vor stands. 5) Ergänzung des Aufsichtsraths. Bilanz, Gewinn- und Verlust-Konto und Bericht

liegen von heute ab zur Einsicht der Aktionäre in der Kasse auf. i

Die Vollmathten für die Generalversammlung find bis spätestens Freitag, den 18, Mai, Abends 6 Uhr, dem Kassierer des Zoologischen Gartens einzureichen. i Später eiugereci<hte Vollmachteu bleiben unberüe>fichtigt. x Die Ausaabe der Stimmzettel erfolgt am Lage der Generalversammlung von ö&—bé Uhr im Restau- rationslofal gegen Rückgabe des den Aktionären vorher zugebenden Einladungs\<reibens. Düfseldorf, den 19. April 1200. Zoologischer Garten. Fustizrath Kramer. A. Lü>er,

[6763] Bei der heute ftattaehabten erften Ausloosung unserer 43 °/o Theil - Schuldverschreibungen sind folgende Nummern gezogen worden : à X 1900,—. 6 15 55 108 122 126 131. à % 500,—. 254 263 287 322 323 325 332 333 339 347 356 357 389 392 409 609. _ Die Auszahlung der geloosten Theil-Schuldver- schreibungen erfolgt gegen deren Rückgabe gemäß 8 6 der Anleibebedingungen zum Nennwerth vom 1, Juli 1900 ab: in Breslau und Berlin bei der Breslauer Disconto-Bank, in Gleiwiß und Ratibor bei deren Kom: manditeu, f in Meiningen bei Herrn B. M. Strupp. Beuthen O.-S., den 18. April 1900.

Oberschlesishe Holz-Fndustrie Aktien-Gesellschaft.

[6833] Deutsche Glaswerke.

Unsere Herren Aftionäre werden hierdur< zu der

am Donnerstag, den 17. Mai d. J-- Nach-

mittags 37 Uhr, in dem Sizzungssaale des Bank« hauses Sal. Oppenheim jr, & Co. in Köln ftatt- findenden ersten ordentlichen Generalversamm- lung ergebenst eingeladen.

Tage®êordnung : 5

1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsraths.

2) Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<nung per 31. Dezember 1899.

3) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz, die Verwendung des Reingewinns und die Entlastung von Vorftand und Auf- sihhtsrath.

4) Wahl eines Aufsihtsratbemitglieds.

Unter Hinweis auf $ 22 des Ges.-Bertrages werden

die Aktionäre, welhe in der Generalversammlung

ihr Stimmreht ausüben wollen, aufgefordert, ihre

Aktien oder einen Depotschein der Reichsbank

spätestens bis zum 11, Mai cr. bei dem Bank-

nie Sal. Oppenheim jr. «& Co. zu hbinter- egen.

Köln, den 19. April 1900.

Der Auffichtsrath.

S. Alfred Frhr. v. Oppenheim.

[6832] Concordia, Cóölnische Lebeus-Versicherungs- Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am Samstag, den 12, Mai 3. €., Vormittags 10 Uhr, im Casino am Augustinerplaß hierselbft abzuhaltenden

ordentlichen Generalversammlung

ergebenst eingeladen.

Eintrittskarten werden am L0. und 11. Mai

a. €. in unserem Geschäftslokale (am Maria-

Ablaß-Plaß Nr. 15) ausgegeben, woselb auch

etwaige Vollmachten zur Vertretung abwesender

Aktionäre vorzulegen sind.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung

können nah Vorschrift des Statuts ($ 36) nur

solhe Aktionäre z"gelassen werden, die ihren Aktien-

besi spätestens am 20. Februar a. c. in die Bücher

der Gesellshaft haben eintragen laffen. Gegenstände der Verhandlung:

1) Bericht der Direktion über den Geschäfts- betrieb des ab enen Jahres...

2) Bericht des Aufsichtsraths über die ftatt- gefundene Revision der Rechnung.

3) Beschlußfaffung über die Genehmigung der Jahresbilanz und die Gewinnvertheilung sowie über die Entlastung der Direktion und des Aufsichtsratbs.

4) Statutgemäße Ersaßwahlen zum Aufsichts-

Der Liquidator :

Eugen Roth, Feurigftr. 12.

Der Auffichtsrath. Hase.

rath. Köin, den 20. April 1909. Die Direktiou,.

fre

Sar S Ader iB E eti E E E