1900 / 98 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

8068] Oeffentliche Zustellung.

Der Louis Lasch, Restaurateur hier, Hagenauer- ftraße 9, vertreten dur die Rechisanwälte Oskar Fers{chke und Dr. Jaegle in Straßburg, klagt gegen den Th. Schwikardi, Reisender, früher in Straß“ burg, Rehgasse 3, jeyt unbekannten Wohn- und Nufenthaltsor!s, aus baarem Darlehen, sowie ver- abreiten Getränken und Zigarren im Januar l. J., mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an Kläger den Betrag von 22,93 4 nebft 4 9/0 Zinsen vom Klagezustellungötage an zu zahlen und die Kosten des Rechtéstreits einshließlich der des am Amtégerichte Straßburg anhängigen Arrestverfahrens zu tragen, sowie das Urtheil füc vorläufig vollstreck- bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiser- liche Amtsgericht zu Straßburg i. Els. auf Freitag, den 15. Juni 1900, Vormittags 9 Uhr, Zrvilsipungs]aal Nr. 49, im Oberge|choß. Zum Bwee der öffentlichen Z+stellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Templin, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[8076] Oeffeutliche Zustellung.

Dec Kaufmann Karl Fevermann hier, vertreten durch Rechtsanwälte Justizrath Dr. Reinahch und Dr. Hocbgesand bier, klagt gegen den Hantelsvertreter Karl Blumenthal, früher hicr, z. Zt. ohne be- fannten Aufenthaltsort avwesend, wegen Mieths- forderung, mit dem Antrage auf kostenfälltge Ver- urtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 450 M nebst 40% Zinsen seit dem Klagetage, und das Urtbeil, eventuell gegen Sicherheitöleistung, für vor- läufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhantlung des Rechts- treits vor die I. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mülhausen i. E. auf den 12, Juni 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedah1en Gerichte zuaelassenen Annaalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mülhausen i. E., den 21. April 1900.

(L S.) Hansen, Gerichts’hreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[8080] Oeffentliche Zustellung.

Die Papierwaarenfabrik Julius Rosenthal zu Pofen, Friedrichstraße 31, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Jarecki in Pofen, klagt gegen den Kaufmann Oswald Fischer, früker zu Dirscau, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ron der Klägerin infolge vorhz?r- gegangener käuflicher Bestellung Waaren zu ausbe- dungenen und auch angemessenen Preisen erhalten habe, mit dem Antrage, den Bekiagten kostenpflichtig zu veintheilen, an die Klägeiin 596,— M nebit 5 9/0 Zinsen seit dem 1. April 1900 zu zahl:n, und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu rtlären Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivil- kammer des Köntalihen Landgerichis zu Posen auf den 7. Juli 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedachien Gericht zugelassenen Änwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihea Zust:llung wird dieser Auszug der Klage befannt g:macht.

Poseu, den 18. April 1900.

Klingmüller,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[8172] é Durch rechtskräftiges Urtheil dcs Königlichen Land- gerich1s, 2. Zivilkammer, zu Aachen vom 8. März 1900 ift zwi|chen den Eheleuten WeichensteDer Peter Hubert Strunck und Agnes, geborene Bühl, zu Mechernich, die Gütertrennung au8zesproHen. Aachen, den 12. April 1900. F e y, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

O ——

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine. E E I E R E C E E R E

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Keine. ; A

5) Verloosung x. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden id aus\{ließlich in Unterabtheilung 2.

[59620] Anleihescheine der Stadt Elberfeld vom Jahre 1889,

Bei der heute erfolgten Ausloosung von An- leihescheinen der Stadt Elverfeld vom Jahre 1889 sind folgende Nummern gezogen worden:

Buchstabe A. : 12 49 98 140 206 274 365 435 438 442 460 546 613, 13 Stück zu 5000 M = 65 0009

Buchstabe #W.: 24 33 40 207 253 261 972 370 373 428 540 610 625 676 839 859 853 870 871 901 918 925 994 1070 1155 1234 1354 1427 1509 1579 1690 1770 1810 1813 1894 1936 2074 2136 92142 2250 2400 2504 2594 2732 2757 2801 2834 9884, 48 Stüd zu 1000 A = 48000 M

Buchftabe C.: 1 15 33 64 $89 101 106 107 163 173 196 204 2412 258 269 351: 423 437 475 525 662 689 709 737 741 937 1085 1120 1193 1197 1209 1212 1366 1584, 34 Stück zu 500 = 17 000 M

Buchstabe D.: 37 49 128 153 223 259 319 431 547 551 552 566 631i 735 977, 15 Stüd zu 200 M = 3000 M

Der Nennwerth der vorstehenden Anleihescheine ift am L. Juli 1900, an wél&em Taze die Ver- zinsung aufadrt, bei der hicfigeu Stadtkaffe zu erhcbean. Mit den Anleibesheinen find die dazu ge- bôrenden, {päter fälligen Zinsscheine unentgeltlih zu übergeben. Der Betrag der etwa feblenden Num- mern wird von dem Kapitalwerthe gekürzt. In Be- treff der im Jahre 1900 zu bewirkenden Ausloofung von Elberfelder Stadt-Obligationen und Anleihe- scheinen anderer Emissionen und Jahrgänge wird besondere Bekanntmachang erfolgen.

Elberfeid, den 24. November 1899.

Das Die ftädtische Schulden- Bürgermeifter Aut. Tilgungs8-Kommisfion. I B: Keetman. Medel.

Der Beigeordnete : Sqhlieper.

Frowein.

Jahr 1900.

[6920] Krakau-Obershlesishe Eisenbahn- Obligationen und Prioritäts-Aktien,

L. Obligatiouen zu 100 Thaler.

Verzei

chuif

der 480 Nummern, welche in der 50, Verloosung am 17. April 1900 gezogen wordeu find

und bom S. Juli 1900 ab bei tem Bankhause E, Heimann in Breslau dur Baarzahlung eingelêst werden.

15 61 71 84 115 180 198 285 327 366 416 467 472 571 572 573 578 627 637 665 677

698 731 741 758 823 841 886 938 953 1016 1098 1136 1159 1173 1205 1312 1349 1657 1718 1722 1812 1835 1868 1878

1475 1503 1534 1557 1612 1625 1627 2235 2240 2275 2922 2959 3034 3564 3626 3663 4177 4222 4226 4933 4939 4971 5471 6525 5564 6221 6226 6250 6889 6964 6974 7667 7695 7708 8190 8217 8253 9046 9082 9135 9745 9751 9781 1C090 10143 10148 10754 10784 10796 10825 10849 11360 11361 11369 113892 11457 12125 12193 12270 12324 12343 12784 12847 12206 12916 12980 13383 13409 13414 13415 13426 13911 13957.13995 14027 14048 14492 14556 14576 14615 14645 15047 15051 15074 15105 15109 15380 15437 15455 15458 15481 16030 16082 16113 16179 16202 16691 16712 16763 16775 16897 17140 17147 17167 17217 17260 1752 17552 17623 17638 17729

3060 3793 4353 5132 5837 6323 7045 7766 8642 9337 9887 10364 10913 11521 12377 13011 13438 14096 14680 14695 15116 15238 15532 15564 16216 16317 16922 16925 17317 17387 17744 17747

3039. 3049 2050 3672 3742 3769 4332 4333 4344 4975 4999 5066 5617 6711 5746 6288 6303 6305 7011 7029 7031 T7711. 7752 7758 8489 8575 8628 9169 9211 9240 9811 9853 9860 10220 10259 11014 11608 12459 13052 13538 14121

2285 2310 2336 2393 2494 2511 2552 2555 2643 2653 3069 3100 3186 3218 3344 3363 3364 3827 3838 3857 3861 3905 3937 4436 4526 4529 4572 4606 4646 5232 53C6 5347 5393 5408 421 5902 5918 6008 6476 6487 6552 7109 7255 7283 7854 7891 7893 8693 8698 8707 9376 9379 9386 9905 9911 9914 9926 9982

10401 10403 11046 11625 12468 13173 13593 14199 14707 15246 15582 16325 16947 17380 17816

1407 2091 2785 3454 4035 4842 5490 6107 $751 7622 8173 8884 8905 9701 9711 10077 10643 11276 12022 12705 13271 13869 14403 14958 15367 15877 16562 17116 17457

1410 2136 2350 3460 4096 4912 5462 6128 6780 7628 8180

1443 2176 2890 3555 4156 4922 5463 6201 6795 7661 8186 9015 9737 10078 16753 11328 12103 12740 13285 13906 14454 14987 15374 15951 16602 17133 17506

2015

2731 3392 4024 4792 5458 6105 6669 7595

8027

2682

4911 4715 5449 6088 6630 7584 7923 8797 8860 9543 9643 1004? 10054 10583 10622 L13117 11238 11844 11853 12613 12647 13237 13266 13744 13811 14334 14361 14339 14921 15308 15324 15793 15856 16468 16542 17009 17028 17471 17486

6053 6057 60974

6572 6591 6608

7401 7422 7499

7894 7900 7903

8774 8779 8786

9475 9499 9507

10040 10531 11147 11813 12610 13235 13741 14320 14784 15283 15792 16464 16958 16979 17426 17438 17907 17912.

10462 11138 11689 12602 13213 13625 14258 14781 15263 15725 16449

10454 11069 11671 12488 13204 13599 14245 14737 15250 15660 16405 16248 17389 17823

IL. Prioritäts Aftien zu 100 Thaler. Verzeichnif; der 10% Nummervy, welche iu der 51. Verivosung am 17, April 1900 gezogcu worden

sind uad vom D. Juli 1900 ab tei der Landeohauptkasse in Krakau

8 30 94 102 212 338 345 887 466 507 508 526 534 544 6083 617 660

TT9 840 849 862 £74 937 966 994 1605 1047 1059 1158 1212 1218 1254 1338 1341 1397 1407

1749 1796 1797 1837 1845 1894

2188 2196 2234 2299 2306

2652 2710 2723. 2733 2793 4298 3339 3340 3422 3307 3560 3580.

1552 1603 1608 1629 1669 1694 1727 2018 2052 2061 2079 2094 2113 2117 2544 2549 2573 2587 2588 2610 2646 3131 3155 3146 3168

bezahlt werden.

706 734 739 756 7641 1509 1919 1986 1989 2902 2010 2433 2461 2474 2493 2936 2918 2938 3043 3051 3088

2389 2857

V Ausstauds. Nachweis, enthaltend die vcrlovften Krafkau-Oberschlesischen Eisenbahn-Obligationen und Prioritäts- Aktien, welche bisher zur Rückzahlung noch uicht beigebracht worden find.

pp

F i B Nummer Nummer ga

Jaßr Jahr

Eisenbahn-Obligationen

uni m ———_—— mar

_Priortitäts-UAktien

j 1

Nummer Berloosungs-

Verloosungs- Jahr

Jahr

Nummer

4811 | 5580 | 7411 | 7641 9415 10369

202 2455 2947 | 3120 | 3704 | 4236 |

1897 1899 1899 1899 187 | 1899 |

1899 1899 1897 1899 1899 1839

| Berloosungs- | |

1896 1899 1899 1899

3239 1896

[7261] i A 4°/, Anleihe der Stadt Helsingfors

vom Fahre 1900.

Der Uintausch der Interimsscheine in definitive Titres erfolgt von jetzt ab in Dea bei den Herren Robert Warschauer o., in Hamburg bei der Vereinsbank iu Ham- burg und : in Hamburg bei den Herren M. M. War- burg & Co. Berlin und Hamburg, den 20. April 1900.

[8163]

4 °/, Norwegishe Staats - Anleihe von 1892.

Im Auftrage des Kongelige NorsKke Regjerings Finants- og Tolddeparte- ment bringen wir hierdurch zur Kenntniß, daß an Stelle der 14. Verloosung der obengenannten Anleihe der Betrag der per 1. April 1900 zu amortisieren- den Obligationen von der Norwegischen Regierung zurückgekauft worden ift. Aus früheren Verloosungen find rückftändig : pr. 1. Oktober 1898. Litt. B. Nr. 2016 St. 1 à M 2000, Litt. C. Nr. 5931 St. 1 à M 1000. pr. 1. April 1899. Nr. 7411 St. 1 à A 1000. pr. 2 Oktober 1899. Litt. B. Nr. 1290 1321 2137 St. 3 à M 2000 Litt. C. Nr. 3951 4135 59322 St. 3 à f 1000. Litt. D. Nr. 12994 St. 1 à M 9500. Hamburg, den 19, April 1900.

Commerz-und Discouto-Bank.

LTäitt. C.

[8171] Genchmigungs-Urkunde.

Mit Allerböhster Ermächtigung ertheilen wir hierdurch auf Grund des $ 795 des Bürgerliden Gesetzbuchs und des Artikels 8 der Königlichen Ver- ordnung zur Ausführung des Bürgerlichen G-sey- bus vom 16. November 1899 der Residenzstadt Koblenz die Genehmigung zur Auszabe von Schuld- verschreibungen auf den Inhaber bis zum Betrage ron 2500000 4, in Buchstaben „Zwei Millionen fünfbunderttausend Mark“, behufs Beschaffung der Mittel zu Grundflück8ankfäufen für Gezmeindebedürf- nisse, ¿ur Ablösung der Unterhaltungépfliht ter Stadt tür das Pfarrhaus der Kirchengemeinde Neuendorf, zur Leistung eines Zuschusses zu den GSrunderwerbsfkfosten für die Bahnlinie Koblenz— Mayen, zur Erweiterung des städtishen Schlacht» hauses, zum Bau einer Festhalle und einer tatbo- lishen Volféshule, zur Vervollftändiaung des städtischen Kanalnetzes, zur Verlegung des Freihafess nah der Vtosel, zur Ecrichtung einer Fcicdhofékapelle und einer Leichenhalle.

Die Shuldveischreibungen sind nach dem an- liegenden Muster auszufertigen, je nah der Lage des GBeldmarktes bei der Begebung mit 4 oder 31/2 9% jährlich zu verzinsen und nach dem festgestellten Tilgungéplane durch Ankauf oder Verloosung vom 1. April 1901 ab jährli mit 2 9/6 des Kapitals, unter Zuwachs der Zinsen von den getilgten Schuld- verschreibungen, zu tilgen.

Borstehende Senchmigung wird vorbehaltlich der Rechte Dritter ertheilt. Für die Befriedigung der Fnhaber der Schuldverschreibungen wird eine Giwähr- lest ung seitens des Staats niht übernommen.

Diese Genehmigung is mit den Anlagen im Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats®- Anzeiger bekannt zu machen.

Berlin, den 6. April 1909.

Der Minifter des Juncru, In Vertretung: Braunbebrens. M b S TVD:LIEL

er Finanz-Minister. In Vertretung: Lehnert. F.-M. 1. 3988.

Nheinprovinz. Regierungsbezirk Koblenz. _ Shuldverschreibung der Stadt Koblenz e Ausgabe, Buchstabe . «. .. ., b E M Reich: währung.

Au3gefertigt auf Grund der mit Allerhöchster Er- mächtigung ertheilten Genehmigung der Minister der Finanzen und des Innern vom 6. April 1990 (Deuticher Reichs- und Königlich Preußischer Staais- Anzeiger vom . . . ten 1200),

In Gemäßheit der von dem Bezirksausshusse des Regierungsbezirks KoLlenz genehmigten Beschlüsse der Stadtverordnetenversammlung vom A Q

6. Septemver

und 7. Februar 1900 wegen Aufnabme einer Anleihe von 2500000 Æ bekennt sih der Oberbürgermeister der Stadt Koblenz namens der Stadt du: diese, sür jeden Inbaber gültize Schuldverschreibung zu einer seitens des Gläubigers unkündbaren Darlehns- \{uld von 46, welhe mit . . . Prozent jährli zu verzinsen is. Die çanze Schuld wird nach dem genehmigten Tilgungsplan durch Einlösung auszuloosender Schuldverschreibungen oder durch An- kauf von SYuldvershreibungen vom 1. April , des Fahres 1901 ab spätestens bis zum Schlusse des Rechnurgéjahres get:lgt. Zu diesem Zwccke wird ein Tilgungsstock gebildet, welchem jährlich wenigstens 29/0 des Anleihekapitals, sowie die Zinsen von den getilgten Schuldverschreibungen zuzu- {ühren sind.

Die Auéloosung geschieht in dem Monat Dezember jeden Jahres. Der Stadt bleibt jedoch das Recht vorbehalten, vom 1. April 1905 ab eine stärkere Tilgung eintreten zn lassen oder auch sämmtliche noch im Umlauf bifiadlihe Schuldverschrcibungen auf einmal zu fündigen. Die durch die verstärkte Tilgung ersparten Zinsen sind ebenfalls dem Tilgungs|tocke zuzuführen.

Die ausgeloosten, scwie die gekündigten Schuld- verschreibungen werden unter Bezeichnung ihrer Buch- staben, Nummern und Beträge, sowie des Termins, an welchem die Rückzahlung erfolgen soll, öffentlich bekannt gemacht. Diese Bekanntmachung erfolgt drei Monate vor dem Zohlungêstermin in dem „Deutschen Reichs- und Königlich Preußisch-n Staats-Anzeiger“, in dem Amtsblatt der König! ihen Regierung zu Koblenz, in der „Koblenzer Zeitung“ und in der „Koblenzer Bolkszeitung“. Wird die Tilgurg der Sculd durch Ankauf von Schuldverschreibungen be- wirkt, so wird dies unter Angate des Betrages der

angekauften Schuldverschreibungen alsbald nah dey Ankaufe in gleiher Weise bekannt gemahi. Geht eins der vorbezeihneten Blätter ein, so wird an defsen Stelle von der Stadtverordneten-Versammlung mit Genehmigung des Königlichen Regierungs, Präsidenten ein anderes Blatt bestimmt.

Bis zu dem Tage, an welchem hiernach das Kapita[ zu entrichten ist, wird es in halbjährlihen Terminen am 2. Januar und am 1. Juli, von heute an ge» rechnet mit . . Prozent jährli verzinst.

Die Auszablung der Zinsen und des Kapitals er, folgt gegen Rückgabe der fällig gewordenen" Zing, scheine bezw. dieser Schuldverschreibung bei der Stadt: fafse in Koblevz, und zwar auch in der nah dem Eintritte des Fälligkeitstermins folgenden Zeit. Mit der zur Empfangnahme des Kapitals eingereihten Suldverschceibung sind auch die dazu gehörigen Zinsscheine der späteren Fälligkeitstermine zurück- zuliefern. Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kopital abgezogen.

Der Anspruch aus dieser S{uldverschreibung er- lischt mit dem Ablaufe von dreißig Jahren nah dem Rückfzahlungstermine, wenn nicht die Schuldver- schreibung vor dem Ablaufe der dreißig Jahre dem Bürgermeisteramt zur Einlösung vorgelegt wird, Erfolgt die Vorlegung, so verjährt der Anspruch in ¡wei Jahren von dem Ende der Vorlegungsfrift an. Der Vorlegung steht die gerihtlihe Geltendmachung des Anspruchs aus der Urkunde glei.

Bei den Zinsscheinen beträgt die Vorlegungsfrift vier Jahre. Sie beginnt füc Zinsscheine mit dem Stlufse des Jahres, in welhem die für die Zahlung bestimmte Zeit eintritt. j

Das Aufgebot und die Kraftloserklärung abhanden gekommener oder vernihteter Schuldverschreibungen erfolgt nah Vorschrift der $$ 1004 ff. der Zivil, prozeßordnung.

Zinsscheine können weder aufgeboten, noch für FraftIos erflärt werden. Doch wird dem bisherigen Fnhaber von Zinsscheiney, welcher den Verlust vor dem Ablaufe der vierjährigen Vorlegungsfrift bei dem WBüraermeisteramt anzeigt, nach Ablauf der Frist der Betrag der angemeldeten Zinsscheine gegen Quittung ausgezahlt werden. Der Anspruch ift aus- geschlofsen, wenn der abhanden gekommene Schein dem Bürgermeisteramt zur Einlösung vorgelegt oder der Anspru aus dem Scheine gerihtlich geltend ge- macht worden ist, es sei denn, daß die Vorlegung oder die gerichtlihe Geltendmahung nah dem Ab- laufe der Fcist erfolgt ist. Der Anspruch verjährt in vier Jahren.

Mit dieser Schuldverschreibung sind halbjährliche Zinsscheine bis zum Schlusse des Jahres au8gegeben, die ferneren Zinéscheine werden für zehn- jährig? Zeiträume ausgegeben werden. Die Ausgabe einer neuen Reihe von Zinsscheinen erfolgt bei der Stadtkasse in Koblenz gegen Ablieferung des der älteren Zinsscheinreihe beigedruckten Grneuerungt#-

scheins, sofern nicht der Inhaber der Schuldver-,

{reibung bei dem Bürgermeisteramt der Ausgabe widersprohen hat. In diesem Falle, sowie beim Verluste cines Erneuerungé scheins werden die Zins- scheine dem Inhaber dec Schuldverschreibung aus- gehändigt, wenn er tie Squldverschreibung vorlegt. Zur Sicherheit der bierdurch eingegangenen Ver- pflihtungen haftet die Stadt mit ibrem Vermögen und mit ihrer Steuerkraft. Dessen zu Urkunde haben wir diese Auëfertigung unter unserer Unterschrift ertheilt. Koblenz, den . . ten 19 (Stadtsiegel.) Der Oberbürgermeister. Die mit der Uaterzeichnung beauftragten Stadt- verordneten.

(Unterschriften.) Autgefertigt :

(Eigenhändige Unterschrift des damit von der Stadt- verordneten-Versammlung beauftragten Kontrol- beamten.)

Regierungsbezirk Koblenz Zinsschein G E Mae zu der Schuldverschreibung der Stadt Koblenz ._. , te Ausgabe, Buchstabe . . ., Nr , über i zu . . . . Prozent Zinsen üver

Rheinprovinz.

Der Inhaber dieses Zins\scheins empfängt gegen dessen Rückgabe in der Zeit vom 2. Januar (be- ziehungsweise 1. Juli) 19 . . ab die Zinsen der vor- benannten Schuldverschreibung für das Halbjahr vom .… . ten 19. D N 10€ Mil ._ A bei der Stadt- kasse in Koblenz.

Koblenz, den . . ten S

Der Oberbürgermeifter. | Die mit der Unterzeichnung beauftragten Stadt- verordneten. (Unterschriften.) (Trockenstempel des Stadtsiegels.) ;

Der Anspruch aus diesem Zinsscheine erlisht ml dem Ablaufe von vier Jahren vom Schlusse des Jahr:s ab, in welhem der Zinsanspruch fällig ge worden ist, wenn nicht der Zinéschein vor dem Ab- laufe dieser Frist dem Bürgermeifteramt zur En- lösung vorgelegt wird. Erfolgt die Vorlegung, [2 verjährt der Anspruch innerhalb zweier Jahre na Ablauf der Borlegurgsfrist. Der Vorlegung teht die gerichtliche Geltendmachung dcs Anspruchs aus der Urkunde glei.

Rheinprovinz. Regierungsbezirk Koblen+

Grneuerungsschein : für die Zinsscheinreihe Nr. . . . zur Schuldverschrel- bung der Stadt Koblenz, . . . te Ausgabe, Bu

abe; e) M j

Der Inhaber dieses Scheins empfängt gegen tefsen Rückgabe {u der obigen Schuldverschreibung die - - , te Reihe von Zinsscheinen für die zehn Jahre 19.‘ bis 19 . , nebst EGrneuerungss{ein bei der Stadt- kasse in Koblenz, sofern nicht der Inhaber Fe Schuldverschreibung der Ausgabe bei dem Bure meisteramt wideriprohen hat. In diesem ßa i sowie beim Verluste dieses Scheins wetden neuen Zins\hzine nebs Gcncuerungéschein dem Ju- baber der Schuldverschreibung auegehändigt, wen? er die Schuldverschreibung vorlegt.

Koblenz, den . . ten 19 Der Oberkürgermeister. di Die mit der Unterzeichnung beauftragten Stad?

verordneten. (Unterschriften.) (Treckenstempel des Stadisiegels.)

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußif

Berlin, Dienstag, den 24. April

Vierte Beilage

en Staats-Anzeiger.

1900.

x98.

Untersuchu

1 M 9, Aufgebote, erlust- und Fundsachen, ‘inet u. dergl.

Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. en, Verdingungen 2c.

* Nerkäufe, Verpachtun 4 Ler erthpapieren.

b, Nerloosung 2e. von

\ 3 6. Deffentli A + Matglng xe van Kobitannd . Mie Í 8a s effentlicher Anzeiger. | {ül e ftatt

Tomumanvit- Bete Be a u. Aktien-Gef\ as.

enofsenschaften.

schafts

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

5) Verloosung 2. von Werth- papieren.

Hie bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen jber den Verlust von Werthpapieren befinden ih aus\chließlich in Unterabtheilung 2.

0 S tér beutigen Verloosung der auf Grund

des Yllerböchsten Privile,ii vom 31. Mai 1886 aus- egebenen 4 0/9 Ankiamer Stadt-Auleihescheiue viel 750 000 A find folgende Nummern gezogen

"Buchstabe A. Nr. 13 45 48 101 131 zu je

0 d 2 hftabe 1. Nr. 2% 88 191 197 zu je Buchstabe ©- Nr. 41 103 183 225 285 zu je

1000 M

M bitabe D. Nr. 3 21 53 86 145 227 309 310 382 283 415 429 zu j: 200 M i: : Dieje Stücke werden den Inhabern zum L, Juli 1900 hiermit gekündigt. Von diesem Tage an föônnen die Kapitalbeträge gegen Zurückgabe der An- leibesheine mit den zugehörigen lautenden Zins- scheinen und Zinsscheinanweisungen bei unserer Stadt-Hauptlasse in Empfang genommen werden. Für fehleade Zinsscheine wird der Werthbetrag vom Kapital gekürzt. i :

Von 1. Juli 1900 an hört jede Verzinsung des gekündigten Kapitals auf.

Auklam, den 11. Dezember 1899.

Der Magistrat. Löwe. Klingbeil,

[3261] Ausloosung

von Stadt Mainzer Schuldovers®@reibungen.

Bei der heute vorgenommenen Ausloosung von Schuldverschreibungen des 3# °/0 Anlehens Litt. G. wurden folgende Stücke zur Rückzahlung auf 1.-Ofktober d. J. berufen:

a Nr. 1 92 151 155 231 289 442 512 543 673 677 769 833 891 und 993 über je 200 M

b. Nr. 1138 1218 1255 1289 1479 1577 1692 1783 1809 2074 2096 2116 2142 2149 2311 und 9395 über je S500 M

c. Nr. 2554 2589 2876 2392 2927 und 2962 über je 1000 M

Die Kapitalbeträge können vom L, Oktober 1900 ab gegen RüEgabe der Sculdverschreibungen nebt Erneuerungs|cheinen und niht fälligen Zins- \heinen bei den auf den Schuidversczreibungen Fezezih- neten Zahlungsftellen in Empfang genommen werten. Feblenoe Zinescheine werden an vem auszuzahlendea Kapitalbetrage gekürzt. Die Verzinfung der aur- geloosten Schuldverschreibungen hört mit Ende September 1900 auf.

Rückstände aus früheren Verloosungei:

aus 1899 Nr. 671 à 200 Æ, Nr. 1564 und 1598 à 500 A und 2467 à 1000

Mainz, den 2. April 1900.

Der Oder-Bürgermeifter. F. V.: Reinach, Beigeordneter.

[58540] Vekanutmachuug-

Bon den Anleihescheinen der Stadt Malstatt- Burbah vom 2. Januar 1888, 1. Juli 1838, 1. November 1833. 92. Januar 1889, 1. Oktober 1891 und 1, Juli 1893 sind ausgelooft upd werden biermit gekündigt:

Buchstabe B. zu 500 M.

Nr. 2 10 64 189 191 292 220 256 271 277 296

319 363 und 368. Buchstabe C. zu 200

Nr. 5 15 27 46 64 79 82 87 92 101 1C3 108 109 und 117. 9

Die Rückzahlung findet gegen Einsendung der Shuldscheine neb\t den nicht fälligen Zinsscheinen und Zinsf{ein-Anweisung-n am A. Juli 1900 bei der hiesigen Stadtkasse statt.

Voa legterem Tage ab bört die Verzinsung der ausgeloosten Anleibescheine auf.

Malstatt. Burbach, den 23. Oktober 18399.

Der Vürgermeister : F. V.: Der Beigeordnete K oehl.

[8099] Ausloosung Essener Stadt-Obligationen, Bei der am 15. Dezember 1899 behufs Amor- tisation pro 1900 vorgenommenen Auëéloosung der Essener Stadt - Obligationen V., VA. und R Ausgabe sind folgende Nummern gezogen rden: A. V. Ausgabe: von Litt. A. à 2000 M Nr. 14 103 110 184 212 251 268 307 321 326. von Ltt. 8. à 1000 # „Nr. 18 86 104 126 169 174 241 242 287 315 Sol 358 378 387 497 514 559 640 657 665 666 712. von Litt. C. à 500 M Nr. 32 87 121 140 149 262 296 348 350 374 414 487 516 543 570 575 580 597 655 663 682 704 711 800. B. VI. Ausgabe: von Litt. 4. à 1000 rot, 102 135 178 270 394 464 520 521 522 6 527 556 557 560 623 653 721 750 751

895 9992, bon Litt. B. à 2000 M tee 27 50 137 140 144 182 194 229 232

N vou Ltt. C. à 5000 M t. 2 98 N C. VIL. Ausgabe: à 1000 _ 181 189 39 95 103 120 132 137 143 157 179 feigen Inhabern dieser Anleibesheine werden die- en hiermit zum L, Juli d\s. Js. derart

3

gekündigt, daß mit dem 30. Juni dss. Is. die Vezr- zinsung aufhört und die Anleihescheine mit den noch nicht abgelaufenen Zinssheinen und Zinsanweifungen gegen Gmpfaugnayme des Nennwerthes bei der Stadtkasse einzuliefern sind. Für die fehlenden, nicht verfallenen Zinskupons wird deren Betrag vom Kapital in Abzug gebracht, um zur Einlösung der Kupons verwendet zu werden.

Die sämmtlichen ausgeloosten Obligationen werden au bei der Esseuer Creditauftalt in Effeu, Dortmund, Boczum und Gelsenkirchen, die Obligationen der V. Ausgabe auc bei dem Bank- hause Sal. Oppenheim ir. & Co. in Köln und bei der Disconto-Gesellschaft in Berlin zur Einlösung entgegengenommen.

Essen, den 17. April 1800.

Die städtische Auleihe- und Schuldentilgungs- Kommisfiou.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmahungen über den Verlust von Werthpapieren befinden fich aus\schließlich in Unterabtheilung 2.

[8110]

Wir beehren uns, zur Kenntniß zu bringen, daß bei unserer am 18. cr. stattgefundenen außerordent- lichen Generalverfammlung die Herren

Philipp Finger, Hoteltesiger in Landstuhl, Adolf Schwachheim, Privatter. in Mühlburg- Karlsruhe in unsern Aussichßtsrath gewäblt wurden.

Sickingerbräu Landstuhl

Actiengesellshast vormals Aug. Schirber. Die Direkiien.

L „Westfalia“ Actien-Gesellschaft für Fabrikation von Portland-Cement und Wasserkalk zu Beckum i/W.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdur zu der aw Freitag, deu 18S. Mai a. €-, Vormittags 11 Uhr, im Lokale der Gesellschaft „Eintracht“ in Bielefeld stattfindenden 15, ordeut- lichen Geueralversammlung ergebenst cingeladen.

Tagesorduun g :

1) Vorlage des Geschäftsberichts, sowie der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust-Rechnung für das Gesczäftejahr 189d und Beschluß- fassung darüber. s

9) Gntlastung des Vorstands und Aussihtsraths.

3) Aufsicztsrathswahl.

4) Wahl zweier Revisoren und Siellvertreter für das laufende Jahr.

Diejenigen Altioaäre, welhe an dieser General- versammlung theilnehmen wollen, haben gemäß $ 14 des Statuts ihre Aktien oder ein ihren Besiß unter Nummernangabe ausweisendes Hinterlegungsattest A öffentlichen Behörde späteftens am 15. Mai

¿Je bei

der Gesellschafiskafse in Beckum, dem Bankhau|e S. Katzenstein Söhue in Bielefelò, dem Banthause Bielefeld, dem Bankhause Georg Fromberg & Co. in Berlin, dem Bankhause A. Spiegelberg in Haunover zu binterlegen. i Beckum, 21. April 1900. -„„Westfalia“‘ Actien-Gesellschast für Fabrikation von Vortlaud-Cement und Wasserkalk. Der uffichtsrath. Hermann Paderstein, stellvertretender Vorsitzender.

Hermaun Paderfiein in

8270} ‘Vereinigte Kammerihshe Werke Aktiengesellschast.

Die Aktionäre unserer Gescllschaft werden hiermit zu der am Mittwoch, den 26. Mai cr., Vor- mitiags LL1 Uyr, im Savoy- Hotel zu Berlin, Friedristraße 103, stattfinvenden ordentlichen Geaeraiversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vorlegung des Geschäftsberihis und des Revisionsberihts; Genehmigung der Bilanz, des Gewinn- und Veclust-Kontos, sowie Festseßung der Dividende pro 1899.

9) E rer Direktion und des Aufsichts- raths.

3) Abänderung ter 88 3, 5, 6, 7, 8, 11, 18, 20, 92, 23, 26, 29 und 33 des Gesellschafts- statuts.

4) Reviforenwabl, ;

Stimmberechtigt sind diejenigen Aktionäre, welche ihre Aktien ohue Dividendenbogen oder die dies- bezüglichen Depotscheine der Reichsbank \spätesteus am 12, Mai cr. während der üblichen Geschä}1sstunden in Berlin entroeder

bei dem Bankhause Herz, Clemm «& Co. oder bei der Gesellschaftskasse hinterlegt haben. Berliu, den 24. April 1900. Der Aufsichtêsrath.

Moritz Herz, Vorsihender. -

[8124]

Activa.

Bilanz-Konto.

PassiYa. ——

Kuxe der Gewerkschaft Brucher Kohlen-

Dele Ee Kautions-Effeïkten . , « «

M [2

14 806 336/98 1853 048/40 174 663 79

werke

E E E . . . . . -

4 #7: P

16 834 049 17 Dresden, 31. Dezember 1899,

Deutsch-Oesterreichische

Vorstehende Bilanz habe ich geprüft und mit den

ordnungsmäßig geführten Büch:rn übereinstimmend gefunden.

G. Boenin gk, Nevifor. Verlust. Gewinn- und

M | . 115 000 000|— 183 676/62 70|— 450¡— 10 065 . | 174 663, . . . . . . . . . . T 465 123/06 16 834 049/17

Bergwerksgesellschaft.

oech. Borstehende Bilanz haben wir mit den Bühern verglihen und übereinstimmend gefunden. G. Klemperer. Henri Palmis.

Verlust-Konto.

Aktien-Kapital . . Reservefonds . Rükstänoige Dividende aus 1897 ..

L 4898. Kceditoren

Kautions-Perfonal-Konto R, Reingewinn

Gewinn.

Kursverlust an österr. Währung . . Reingewinn

dessen Vertheilung wie folgt vorgeschlagen wird

59/0 für den Reservefonds von M 1336 224/26 (d. i.

Reingewinn abzüglih Vortrag 1898) 46 66 811,2 409/96 Dividende von A 15 (09 090,—

Kapital Tantiòme an die Direktion Tantième an- den Aufsichtsrath 4 9/0 Superdividende Vortrag auf neue Rehnung . . . -

66 941,2

e 116 370.5

Dresden, 31. Dezember 1899.

Deutsch-Oesterreichische

Vorstehendes Gewinn- und Verlust-Konto habe ih geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Büchera übereinstimmend gefunden.

G. Boeningk, Revisor.

600 000,— 15 000,—

. » 600 000,—

M

128 898 541 319

A A

6 900 Gewinn-Bortrag aus 1 465 123/06 1898 j Geschäftsgewinn . . Gewinn aus den 0 Kuxen der Ge- werkshaft ,Brucher Kohlenwerke“

Fl.473690à169,30| 801 804

6

1 472 023/20

Bergwerk8ges ellschaft.

oed. Vorstehendes Gewinn- und Verluft-Konto haben wir mit den Büchern verglichen und übereinstimmend

gefunden. G. Klemperer. Henri Palmié.

[8125] Deutsch - Oesterreichische VBergwerksgesellschaft.

Die von der fünften ordentlichen Generalversamm- lung unserer Aktionäre für das Jahr 1899 auf 8 %/o festgesezte Dividende kann gegen Einlieferung der Divi»: ndenscheine

Nr. 5 unserer Akticn vom Jahre 1895 und F” 4 " r 1896 ; Mark Ahtzig pro Aktie von heute ab in Dresden bei der Dresduer Bauk, , Dreéden bei der Creditanstalt für Ju- dustrie « Handel, , Dreôden bei Herren Günther « Rudolpÿ, , Berlin bei dec Dresduer Vauk erhoben werden.

Dresden, den 21. April 1900.

Deutsch-Oesterreichishe Bergwerksgesellschaft. W. Poech.

mit

(8263] Z L f Deulshe Sprengstoff - Act. - Ges, Hamburg.

18, ordentliche Generalversammlung am Sonnabend, deu 19, Mai 1960, Nahm. Baus T6 in Hamburg, „Nobeléehof“ b. d. Zippel- aus 15.

Tagcêsordrung : 1) Parlage des Jahresberichts und der Bilanz p. 1899. 9) Beschlußfassung über dic Dividende und Er- theilung der Entlastung. 3) Wahl zum Aussihtsrath. 4) Wabl des Revijors. Hamburg, den 23. April 1209. Der Vorftand. Dr. G. Aufschchläger.

[8265] Nürnberger Terrain - Actiengesellschaft in Liqu.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu einer am Donuerô®tag, den 17. Mai 1900, Vorm. 11 Uhr, im Hotel Strauß zu Nürnberg statifindenden aufßerordentlichen Generalver- fammlung ergebenst eingeladen.

_Tagesorduung :

1) Bes&lußfassung über die Höhe der nah nun- mehrigem Ablauf des Sperrjahres zur Aut- \{üttung kommenden Liquidationsrate gemäß 8 12 des Statuts,

2) Ermächtigung des Aufsichtsraths zur Be- stimmung über die Vornahme der weiteren Bertheilungen und deren Höhe, bezw. dem- gemäße Äbänderung der Vorschrift in 8 12 des Statute.

Dicjenigen Aktionäre, welhe sich an der außer- ordenilichen Generalversammlung zu betheiligen wünschen, haben ihre Aktien oder Besißzeugniß hier- über nach $ 27 des Statuts spätestens am dritteu Tage vor der Versammluug

bei der unterzeichneteu Gesellschaft oder

bei dem Bankyause Julius Neu in Nürnberg

zu hinterlegen. Nürnberg, den 24. April 1900.

[8267] Zuckerfabrik Warburg.

Die Herren Aktionäre der Zuckerfabrik Warburg werden hiermit zu der am Sonnabeud, deu 12, Mai 1900, Vormittags 1A Uhr, im Hotel „Zum Desenberg* zu Warburg tattfindenden ordent- lichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduunug :

1) Vorlage der Jahreèrechnung nebst Bericht des Aufsichtsraths für das Geschäftejahr 1899/1900 und Decharge-Ertheilung gemäß 8 36 ad 2 des Statuts.

9) Beschlußfassung über die vom Vorstande und NRuisihtérath vorgeschlagene Vertheilung des Fahreêgewinns.

Warburg, 23. April 1900.

Zucker-Fabrik Warburg.

Der Vorftand.

von Pappenheim. W. Barnbeck. M. Hasselbach.

(8268)

Echo, Actien-Gesellschaft für Druckerei

und Verlag.

Zu der am Donuerstag, den 17. Mai cx., Nam. 2 Uhr, im Vincentiushause dahier statt- findenden außerordentl. Generalversammlung werden die verehrl. Aktionäre hiermit erg. eingeladen.

Tagesorduung: 1) Abänderung der Statuten und Erhöhung des Aftien - Kapitals. 2) Er- gänzung des Aufsichtsraths. 3) Uebertragung von Aktien. c)

Badet-Baden, den 21. April 1900.

Der Auffichtsrath. W. Dilzer.

[8269]

Die Herren Aktionäre der Aktiengesellschaft Zuker- fabrik Dinkiar werden hiermit zu der ordeutlichen- Generalversammluug auf Donnerstag, den 10. Mai 1900, Nachmittags 3 Uhr, in die Ernsl’he Gastwirthshaft zu Dinklar getaden.

Tagesorduung : :

1) Rechnungtablage für das Geschäftéjahr 1899/1900. N visionsberi@te und Entlastung des Vorslands.

2) Neuwahlen für die nach Statut ausscheidenden- Vorstands- und Aufsichteratht mitglieder.

3) Genehmigung von Aktien-Uebertragungen. Dèér Nechnungéabscluß liegt vom 25. April a, c. ab 14 Tage zur Einsicht der Herren Aktionäre auf dem Komtor d-r Zalerfabrik aus.

Dinklar, den 23. April 1900.

Vorstand d. Ausfichtsrath d.

Zuckerfabrik Zuckerfabrik

Dinklar. Dinklar. &. Köhler. J. Vollmer Jos. Wittneben.

{8140]

Schissswerfte und Maschinenfabrik

(vormals Janssen & Schmilinsky) A. G. Die in heutiger Generalverfammlung für da3 Geschäf1sjahr 1899 festgeseßte Dividende von 5 %/6 ist mit M 50,— per Kupon bei Herrn Hartwig Hertz Nachf., Königstraße 8, biszum 15. Yègi a. €- en eben; später in unserem Komtor, Stein» ärder.

Nürnberger Terrain-Actiengesellschast in Liqu. Der Liquidator: Moriz Baumer.

Hamburg, den 21. April 1900. Der Vorstaud.