1900 / 100 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

des für diese Anlage in Anspru zu nehmenden Grund- Schwarzburg-Sondershausen. _ einige Katholiken lebten, sei aber durch die Einwohner | (9840 ¿ 6787). eblihere Rückzä m Theater San Carlo zu Neapel wurde gestern von dem Roggen wurde im verflossenen Jahre hauptsächlich vom Asow- eigenthums verleihen. Die eingereichte Karte erfolgt zurü. “Ueber das ‘Befinden Seiner Durchlaucht des Fürsten ist | trieben worden, .von denen einer verwundet worden sei. Nad S P Oa, Gier (004612 Stein (4668). E italicdisthen Unterrichts - Minifter Baccelli der internationale | {hen und vom S&warzen Meer nah Norwegen eingeführt ; eine nicht Gesammtausfuhr im ersten Vierteljahre 1900 in | Kongreß ¿ur Bekämvfung der Tuberkulose feierli | unbedeutende Zahl von Daänipferladungen kam jedoh auch von Riga

Berlin, den 9. April 1900. estern folgendes Bulletin ausgegeben worden : _chinesishen Meldungen seien dabei 70 Boxers getödtet 5 i h Wilhelm R. gef (0 N D urblaudt hatte v AEScaL des gestrigen Tages weder | verwundet worden, diese Zahl sei aber zweifellos sehr ibe Tonnen: 7843 651 gegen 7 009 618 im Vorjahre, daher mehr 834 033. | eröffnet, Wie „W. T. B.“ becrihtet, wohnten der Eröffnungs- | und St. Petersburg; dagegen nabm Libau mit nur geringen Mengen von Thielen. SYmerzen noch Fieber. Der Schlaf war von Mitternacht an gat. | trieben. : Bei 35 Zolltarifnummern zeigt sh eine Zunabme der Ausfuhr, | feier bei: Ihre Majestäten der König und die Köntgin | an dec Einfuhr theil. Aus dem Donaugebiet, von wo im Jahre 1898 An den Minister der öffentlichen Arbeiten. Die Geschwulst hat mehr zugenommen. Das Befinden im Ganzen Afrik worunter hervorragen: Kohlen (+ 77 419), Getreide (35 399), | von Jtalien, Allerhöchstwelhen von der Versammlung leb- |} pit wenig eingeführt worden war, bestand die Zufuhr nur in einer ist gut. : N Drogerie-, Apotheker- und Farbewaaren (17 693). Die Rohzucker- | hafte Ovationen dargebraht wurden, der Prinz von Neapel und | Dampferladung. Von Amerika (Baltimore, Philadelphia und New Gehren, 25. April 1900. Dr. Bayer. __ Dem „Reutershen Bureau“ wird aus dem Burenlager ausfuhr ist gestiegen, die Brotzuckerausfuhr dagegen weiter gefallen, | der Herzog von Genua, fecner der Minister-Präfident P-lloux, | York) trafen auch mebrere Ladungen ein, wäbrend die Zufuhr aus / bei Fourteenstreams vom 24. d. M. gemeldet: Heute bei nur im März maht sich eine kleine Steigerung bemerkbar. Stark | Vertreter der Regtiecungen des Deutschen Reichs, von ] prevßishen Häfen sich auf kleinere, durch die Routendampfer beför-

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen A ! E S 0 S R. Sreni Portugal, SHwed derte Partien Leshränkte Aus Bela wo f friberen Se agesanbrucch eröffneten die án i i it die Ausf r i 22 785), den, esterrei-Ungarn, rankrei, panten, ortugal, weden erte Partien be]@rantte. U igten, von wo In srüheren Jahren 0 Y ff a ef el heriges ombardes E a A Nt Sauen d T0 Narivecen _ Griechenland, Rumänien, Rußland und | mit den regelmäßigen Dampfe: linien ein vit unbedeutender Import

und Forsten. i i ; : d t : 98 gegen 101. f und Men auf ns Burenlager, bei welchem vier Be SEE L L RELIMUN Qu Sf e on Spelz iallen a3 den Vereinigten Staaten von Amerika, sowie zahlreihe Mitglieder | von Roggen stattfand, wurden im S Jahre wegen zu hoher

Nach dem Etat der Forstverwaltung für das Etats- î 2 ür das ierteljahr 1900 Oesterreich-Ungarn, Ee L Ee ouR Bn; 2heatlid at ber tür 1899 festgese ten Elubetametthen in 1000 4: | des Kongresses. Nach der Gröffnungsrede des Unterrichts-Ministers | Preise keine nennentwerthen Mengen bezogen.

jahr 1900 sollen Arbeiter für die Hilfeleistung beim Forstshug : : s ) g nicht mehr aus Kapitel 2 Titel 7 des Etats, sondern aus dem Die Prinzessin Ferdinand von Rumänien ift, ae m S e r D Men aen, aber 1381 334 gegen 1390 772 im Vorjahr, daher weniger 29 438. Evel- | hielten der Bürgermeister von Neapel, der Rektor der Universität und In den leßten Monaten des Berichtsjahres kamen nur jolbe Fonds zu vermischten Auszaben, Kapit-l 2 Titel 35, gelohnt | wie ,W. T. B.“ meldet gestern, von Gotha kommend, in Di G ng ; T wurden ver: metalle: 17 685 gegen 74075, - die Vertretec der vershiedenen auswärtigen Regierungen Ansprachen. | Roggenkadungen nah Norwegen, wel@ze längere Zeit vorher gekauft werben. Die Königlihe Regierung wolle hiernach die Ver- | Abbazia einget offen. ( { wundet. Die Buren richteten ihr Artillerie-Feuer gegen die Ausfuhrwerthe für das erste Vierteljahr 1900, Für den Kongref,, der unter dem Protektorat Ihrer Ma- | waren. Neue Käufe wurden im legten Theil des Jahres niht abge- rechnung der erforderlihea Zahlunzen vom 1. April d. J. ab D. s 1 Ly Caëh , A d Befestigungen der Engländer. Später folgte längs der Fluß: wesentlih nach den für 1899 festgeseßten Einheitswerthen in 1000 4: | jestät der Königin steht und unter dem Vorsig des Unterrichts- | shlossen, weil infolge der großen Trockenheit des vergangenen Sommers regeln und dafür sorgen, doß bei Kapitel! 2 Titel 7 ent- | 5 er galizishe Landtag hat gestern einen nirag des ] ufer Gewehrfeuer; zwei Buren-Artilleristen wurden dabei ge- 1148 170 gegen 1052597 im Vorjahr, daher mehr 95573. Edel- | Ministers Baccelt bis ¡um 283. d. M. tagen wird, sind den | und des Herbstes die größtentheils durch Wasserkraft getriebe:en

g chende Theilbeträ gen, Möali keit 4 t d 4 Verwaltungsausschusses angenommen, worin die Regierung tödtet. metalle: 73 741 gegen 53516. Eine Zunahme der Einfuhrwerthe j „Vecöffentlihungen des Kaiserlihen Gefundheitamtes“ zufolge u. a. | Mühlen wegen Wassermangels ihren Betrieb zuerst auf 2 bis 3 Tage sprechende Theilbeträge nah Möglichkeit eingespart werden. aufgefordert wird, über die im Jahre 1900 zu den Feld- Die „Daily Mail“ berichtet aus Kimberley vg zeigen hauptsählich: Abfälle, E sen, Häute, Instrumente, Maschines, | nachstehende Vorträge angemeldet: Abtheilung T: Actiologie und | in der Wode einshränken und von Neujahr 1900 an zum größten

Berlin, den 14. April 1900. N : arbeiten nah dem Auslande auswandernde Landbevölkerung 95. d. M. daß die Buren am Tage zuvor ein neues La L ahrzeuge, Kautschuk, Kupfer, Materialwaaren, Erdöl, Seide, Theer 2., | Prophylaxe. Einkleitender Vor:rag des Präsidenten, Professors | Theil ganz etustellen mußten. Aus diesem Grunde ist das Roggen- Der Minister für E E Domänen und Forsten. Galiziens genaueste Daten, insbesondere unter Berücksichtigung | in der Nähe von Windsorton errichtet hätten. Jhre docti M harte Abnahmen Oa Baumwolle, Drogeriewaaren, Erden, Erz, | U. de Giovanni (Padua): Die tür Tuberkulose Prädisponierten. | lager hier zur Zeit fehr groß, und da die Mühlenbesiger nit im

: ¿fti Besi ältni ine S : ; \ j i isse, Vieh, | Weitere Vorträge: Espina y Capo A. (Madrid): La prophylaxie de | stande waren, ales von thnen zu liefernde Roggenmehl *®*) felbit von Alter, Geschlecht, Beschäftigung und Besißverhältnissen der Streitkräfte beständen aus Aufständischen aus Prieska, Campdell Edelmetalle, Leder, Kohlen, Thiere und I [Ge MINUNANE: «Bis R AGbadAicae, S a A A ce Qui olera la n produzieren, saven si diese sowohl wie die Moilcem Arbóriure,

Donner. Auswandernden, vorzulegen, sowie die Arbeitsvermittelungs- i ie mit i if Wolle und Waaren daraus. N 5 G s i: e E gel, «DVE! „9% | und Griquatown, die mit ihren Familien nah Norden ge M rf S zerie- j itaire ême. K a , (Athen): Geieß- | tr ihrer roßen MNoggenlager , enöthigt oagenmehl An oe Königlichen Regierungen außer Aurich Me A Are gro Me Mnterwérsen damit die | zogen seien; der Feind sei ungefähr 500 Mann stark. 4 dic wt Eibe, Gindtn SA, Me e GaERe eva “bee ‘die ecuetuldiet Derndie Berta), Die vom Auslande Liter Die Gfuuhe 5 s Beodutts und Sigmaringen. auswandernden Feldarbeiter vor Ausbeutung geschüßt würden. Der Feldmarschall Lord Noberts meldet aus Bloem- Glas, Holz, Hopfen, Instrumente, Maschinen, Fahrzeuge, Kautschuk, | systematishe Bekämpfung der Tuberkulose in Deutsland. Flügge C. | war folglih im v:rgangenon Jahre erhebli® größer Die Session des ungarischen Reichstages ist | fontein vom gestrigen Tage: Am Dienstag Abend traf die Kleider, Kupfer, Kurnwaaren, Leinengarn, Leinwand, literarishe und | (Breslau): Ueber Verhütung der Phthisis. Di Vestea A. (Pisa): | als gewöhnlich. Dieselbe erfolgte größtentheils aus Deutsch- Durch den Etat der Forstverwaltung für das Etats- heute geschlossen worden. Die neue Session wird, Division unter General Pole Carew ohne Verluste in Kunstgegenftände, Papier, Seide, Kohlen, Thonwaaren, Wolle und | Ueber die Errichtung von Heilftäiten in Jralien. Sanarelli G. sand, und zwar aus Kiel, Hamburg-Altona, Berlin, Königsberg und jahr 1900 ist genehmigt worden, daß den aus Kapitel 2 der „Wiener Abendpost“ zufolge, am 30, d. M. eröffnet Roodekop (30 Meilen südlich von Bloemfontein) ein. Dex Wollenwaaren, geringere namentlich Leder, während einige andere (Bologna): Die Propbylare der Tuberkulose auf dea Eisenbahnen. Ab- | Steitin, da die im Innern Deutschlands elegenen Mühlen der ( / - | werden. Jn derselben soll zunähst über die Boörsen- Vormarsch der Div:sion war durch Kavallerie und réitende Zolltarifnummern nur mit theilweise ganz unerbeblihen Ausfällen be- | theilungIl : Pathologie und Klinik. Einleitender Vortrag des Präsidenten, | größeren Entfernung wegen meistens uit konkurrerzsähig waren.

Titel 3 und 4 dieses Etats besoldeten vollb:shäftigten Wald- ; t f mar d l ! / cte j 2 : enwärtig j ten s 1900 te d i steuer und die Aufhebung des Kalender- und Jnseraten- | Artillerie gedeckt, die den Feind mit s{chweren Verlusten zurück- AUNSE D, O Daten RIAIE fer Toi : ‘Waitere Bortrtres Uin, Vér Méblon weten A me ag enes n

wärtern und Wärtern bei den Nebenbetriebsanstalten vom St [ 1 i: E 22A E els verhandelt werden. Unter den zahlreihen übrigen iebe ih f ; ; t, : i ; 12 : : S ; 1. April d. J. ab der Werth der fr:ien Feuerung mit 75 M, Ee . r! , ; ; trieben. Heute früh überschritten die berittenen Truppen bej i 8 *, dem Mitglieder | Landouzy L. (Paris): Rapport sur les éléments du diagnostic } fallen ift und der Schnee zu s{chmelzen beginnt. buchstäblih: „Fünfundsiebenzia Mark“, als pensionsfähiges C An S S auch die A O Vaalsbank den Modderfluß nah meiner dem General aller B A E R Ae e Ds ec Ndie 1 Dradaaa Ao (P LAbareuI S. Wetrusdto N (Danitn): Ueber - die Weizen wird in Christiania niht mehr importi-rt, da das Diensteinkommen angerechnet wird. Negierunad-Vorlage befinden pee nen du unterbreilende } French gegebenen Anweisung, quer über der Rüctzugslinie Vereinsjabr zurückblicken. Wie wir dem Bericht über sein zweites | Kennzeichen zur frühzeitigen Dingro'e der Cuberkulose. Sata A. | amerikanishe Weizenmehl so billig ist, daß es fich für die hiesigen ‘gierungs-Vorlage befind-n. B:hufs Erledigung des reichen | deg Me noes Stellung zu nehmen. Die Buren gaben jedoch, Geschäftejahr (1899) entnehmen, hat sih nit nur die Zahl seiner | (Tokio): Die Mischinfektion bei der Tuberkulose, Posner C. | Mühlen bei regelmäßiger Dampfervervindung mit New York nicht länzer

Die Regierung wolle hiernah bei Pensionierungen ver- Arbei E N ; | ;

i S 4 j i teprogramms ist die gleichzeitige Tagung des Reichtages ; iel: Arbeiter- | (Berlin): Die FInfektion3 der Urogenital-Tuberkulose. Bozzolo C. | lohnt, Weizen zu mahlen. In Nebeupläten bestehen jedo noch Mühlen, di

fahren, auch dafür sorgen, daß die Spezial-Etats mit cnt- Tes : : : ge ett gune ( offenbar durch das Erscheinen des Generals French be: Mitglieder in ganz Deutschland vermehrt, sondern auch viel: Arbeiter- | (Berlin): Die Infektion3wege der Urogenital-Tuberkulose. Bozzolo C. nt, Wetzen zu ma! G Hen 1 i n, die i Ï : und der Delegationen in Aussicht genommen. i S i j R N pon iell werkschaft emeinnüßige Gesell- | (Turin): Ueber die frühzeitige Diagnose der Tuberkulose. Ceci A. | nit unbedeutende Dtengen dieser Getreideart einführen, und zwar erfolgte sprechenden Vermecken versehen werden. unruhigt, ihre starke Stellung bei Dewetsdorp während verbände, Großindustriele, Gewerkschaften, gemeinnüßig (Pisa): Die chirurgish?- Tuberkulose. Abtheilung 111: Therapie. | die Einfubr im vergangenen Jahre aus Amerika, Nordrußland und

(Zusaß für Breslau: Zu den Wärtern bei den Neben- Grofß;britanuien und Frlanud. der Nacht auf, und der General Chermside bcsezte U e E N E O E tre Prä Profe ; Renz 1s deutsche seehäfen, besonders aus Stettin ; klei je betriebsanstalten zählt auch der Jnhaber dec auf dem Geld- Der Präsident des Handelsamts Ritch ie erklärte, wie diese heute früh. Die beriitene Jnfantêrie unter eatgegengebraht. Daher konnte das Berichtsjahr mit einem inleitender Vortrag des Präsidenten, Professors E. de MRenzi | aus deutschen Osilseehäfen, besonders aus Stettin ; kleinere Partien

Zat _ZNt l ) : ; : be von 5283,46 M abschließen. Der Verein hat für eine | (Neapel): Gegenwärtiger Stand der Therapie der LTukerkulose. | kamen auß vom Shwaren Meer als Beiladung von Roggen. Etat der Oberförsterei Rogelwiß stehenden Holzaufseherstelle „W. T. B.“ berichtet, gestern in einer Rede, welche er in Generalmajor Hamilton vertrieb, ohne Verluste zu ers OS N an R Tai einé Reihe Uls Lattiaee Weitere Vorträge: Kuthy D. (Budapest): Werth der Hydrothzrapie Größere Posten Weizens werden aus Süorußland, der hier in Brieg.) | Croydon hielt: Die einzige Bedingung für den Friedens\{luß leiden, den Feind von allen Kopjes în der Nähe der Wassec- Kenner der Wohnungsfrage zu Gutahten und Referaten gewonnen. | bei der Lungentuberkulose. NRossoni E. (Rom): Ueber die Ein- | nit belicbten Qualität wegen, ‘nicht bezogen ; dagegen werden sowohl Berlin, den 14. April 1900. sei, daß die Unabhängigkeit der Südafrikanischen Republiken für werke. Die Hochland-Brigade hatte gestern, um dem General Ueber „Wohnungs-Inspektion“ wird Beigeordneter Freiberr von | richtung von Ambulatorien zur Behandlung tuberkulöier S bi auch bob E i eee fi etzen hier mit nicht wenig höheren Preisen bezaßlt als der deutsche

Der Minister für Landwirthschaft, Domänen und Forsten. j dre. E ie | Hamilton zu Hilfe zu eilen, einen Marsch von 24 engli der Goly in Straßburg i. E., der Leiter der dortigen \tädtishen | Krankheiten in den großen Städten. Fedeli C. e Pierino A il For immer aufhôre. Es sei ein Jrrthum, anzunehmen, daß die D s 2 glischen R Alice, Sieiteren; über „Bauordnungen, Bebauunags- | (Pisa): Die elektrishe Behandlung der Tuberkulose. Ab- | aus den Ostseehäfen kommende.

A: auf die Vorgänge am Spionkop bezüglichen Depeshen ohne | Meilen ausgeführt. Nachdem nunmehr Dewetsdorp bes:§t ist, s ; Me tai ; ¿12 t+o et S ; Rb Hes je ‘ardfte Œiufub Donner. ustimmung Cor Noberts? Lee S e U e Die ist es nicht wahrscheinli, daß sich um Weppener herum viel pläne und Verwandtes Dr, N. Gberstadt in Berlin-Friedenau. In eung IV: Heilstätten. E. Na) 8 Präsi : O OEe) QeR Laa 4 ra Vuee gee Mee An sämmtliche Köniali Regi Auri Veröffentlichung mache nit die Abb Sir Red weitere Schwierigkeiten ergeben werden. Jn den Kämpfen das Thema „Crgänzende Prozu!tton kleiner Wohnungen“ haben fi drei | denten, Professors D. Capozzi ( eapel): othwendigkeit der Heil: | davon aus dem Innern Nord-Amerikas über New York mittels direkten mmtiliche Königlichen Regierungen außer Aurich CLDITE g n l erufung Sir Redvers welhe der Besezung von Dewetsdor Bai E Herren getheilt : Landesrath Liebrecht in Hannover behandelt in einem | stätten für die Propkylaxe und Bekandlung der Lungentuberkulose. Konofsements; aber auh- au aus Deutschland wurden nicht geringe und Sigmaringen. Buller's nothwendig. briti _ v / p vorau e wurden bereits eingegangenen Referat die Beschaffung des Baukapitals für das ge- | Weitece Vorträge: Baginsky (Berlin): La question des sanatoria | Mengen Weizenmehls eingeführt. Diese kamen faft ausshließlich aus N Frankrei. auf britischer Seite 1 Offizier getödtet, 2 Offiziere und sammte gemeinaüßige Bauwefen und die Heranziehung der Invaliditäts- | pour les enfants tuberculeux. Espina y Capo A. (Madrid): Les | Kiel. Die Weizenmchleinfuhr aus Frankreich, welhe voc einigen

22 Mann verwundet. und Altersversiherungs-Anstalten für die Zwecke der Förderung des | sanatoria sont plutôt des établissements pour la thérapeutique | Jahren ztemlich groß war, hat sehr abgenommen, doch wurden noch

e s L Ÿ : deutshe Reichskanzler Fürst zu Hohenlohe und Ei i ; ; : j ; : ia SC i ( i nbeiì Lille l Den Förstern Hentschel T. zu Klink in der Oberförsterei | „,, Der ; n Us j in weiteres Telegramm des Feldmarschalls Lord Klein-Wohnungswesens- Arbeitersekretär Kampffm-yer in Frank- | que pour la prophylaxie. Papillon (Paris): Des sanatoria s0us | im vergangenen Jahre nicht unbedeutende Mengen a18 Lille eingeführt. Poppelau Nen De Oppeli Wölfer zu Kéttriérer intdbe die Prinzessin Elisabeth besichtigten, wie dem „W. T. B.“ | Roberts aus Bloemfontein vom gestrigen Tlige meidet furt a. M. beabsichtiat bidbesonbece das Baunenossenshaftöwesen le rapport économique et social Wolff F. (Reibolèsgrün): Mais wird hier nur von Brennereien und als Vi-hfutter ver- Oberförsterei Zökeriß, Reg.-Bez. M-rsebura, Krause zu Alt- aus Paris gemeldet wird, gestern in Begleitung des deutschen Der Feind, in Stärke von etwa 4000 bis 5000 Mann, und die zu dessen Förderung zu ergreifenden Maßregeln zu | Ueber die Behandlungomethode der deutshen Sanatoria für Lungen- wandt, für legteren Zweck in der Regel nur in kleineren Partien ein- Shhiatbera, und Lo dass er ju Glagasal (8 dee Der btecti | eco Fon s, Geheimen ber Reergngncasho Dr. | Weppener unt 08 f heute fb in nocdtfge Mehner Y inden Gelatine Sbnngge msn Kaencbmanen | = Wehe de aehgn fu 208 wide Vil (Ge | fue nile ‘V Bere ade mi B I Ron Bbexh, 1d Lowasser zu Clausthal in der Oberförsterei Richter die Meliaadstelung, wobei Met deutschen Abibeilung u Dee Straße 1 deg G Weine p tas ihtung Zeile S edt irten Ube T D ensenge? word Privaidorent nicazioni) angemeldet. Eine Diékussioa ist zulässig. Die offizielle kaufen, wethalb ein ziemlich großer Import davon stattgefunden bat. Clausthal, Reg-Bez. Hiidesheim, ist der Titel „Hegemeister besondere Aufmerksamkeit gewidm-t wurde. Einer M Na A Reuter A i Dr. P. Voigt in Berlin referieren, über ,Mitethrecht, Miethprozeß, Zwangs- | Sprache des Kongresses ist die itzlienische, doch findet für die aus- | Dieser erfolgie namentlich in direkten Dampferladungen aus Amerika; verliehen worden. stadt ung des „Reuter'shen Bureaus“ aus Kap- vollstreckung u. dal.“ Assessor Dr. Stier-Somlo in Berlin, über „Woh- | wärtigen Theilnehmer eine Beschränkung hinsichtlih der Sprache | aber auch aus Hamburg wurden nicht allein verschiedene Dampfer- I iber Zwistgkeiten im Ministermm der Kapkolonie um 0s | Kanf e Loms e bote Brn g n Salder | nit falt aud feinere Parilen mit. den in regelmbbiger Fahrt verlehrenven i i i i i i [YTETtEN . o ie um. mt in Dresden, über, Lokale Verkehrépolttik* Dr. K. Singer, Sekretär j ineze Parti n r

Jn der Ersten Beil i N of DIE 0d Le ap Mun D Se E, L wie dem heiße, zwei Minister seien für die Annexion der Republiken des Statistishen Amts der Stadt München. Einen praktisen Erfolg Bauwesen i : Damvyfern aus zweiter Hand eingeführt. in der Sriten Beilage zur beutigen Nummer des „Reichs- | „W. L. 9. » erichtet wird, gestern das im während zwei andere Minister s{harf für Erhalt der hatte der Verein s{hon im Deutschen Reichstage zu verzeichnen, der auf Architektonishe Stilproben, Ein Leitfaden, mit In Ger fte konnte Deutschland weder bezügli Braugerste, noh und Staats-Anzeigers“ wird eine Bekanntmachung der | Jahre 1524 gegründete Zungfrauenkloster, wo Allerhöchst Unabhängigkeit der Republiken einträten und einer S ne t al die Eingabe der Herren Pastor von Bodelshwingh und Lic. Weber | bistorishem U-becblick der wichtigsten Baudenkmäler, von Marx | in Fütter- und Mablgerste die Konkurrenz mit anderen Bezugéquellen Königiichen Ministerial- Baukommission, betreffend die Ab- } dieselben die zahlreichen kirhlihen und historishen Sehens- verdalte. eutra (namens des Vereins „Arbeiterheim“ und der evangelischen Arbeiter- | Bischof, Archit-kt. Mit 101 Abdiidungen auf 50 Tafeln. Verlag | bier aufuehmen. Braugerste kam zum größten Theil aus Dänemark,

änderung der Bedingungen, welche bei der Ver- | würdigkeiten in Augenschein nahmen, und begaben sich als- vereine), betreffend den Erlaß eines Reichs-Wohnungsgesetzes, folgenden | von Karl W. Hiersemann in Leipzig. Eleg. kart. Preis 5 A | nicht wenig aber auch über deutihe Häfen aus Mähren und Böhmen, gebung von Arbeiten und Lieferungen im Berei dann nach der Uspensfi-Kathedrale, wo Gottesdienst abgehalten i S ist lle beschließen: | Unter diesem Titel liegt ein elegant ausgestattetes Büchlein vor, das | während Mahl- und Futtergerste wie früher, der weit billigeren A f 4 Bereich st abgeh Qutrog, angenommen va Ser Lag Mone He mit Hilfe zahlreicher Abbildungen der harafkteristischsen Bauwerke aller | Preise als in Deutschland wegen, vom Schwarzen und Afowschen

der Allgemeinen Bauverwaltung, der Staatseisen- f wurde. Am Nachmittag statteten Jhre Majestäten dem den Herrn Reichskanzler zu ersuchen, eine Kommission zu berufen, an

¿ g 9 Sta aus ; s Parlamentarische Nachri lch?r au: it; Neicbst iligt sind, mit bder Auf- | Stilarten den Beschauer mit den Merkmalen der vershiedenen Bau- | Meere bezogen wurde. aas Feli Bergverwaltung zur Anwendung k ommen, Roi Besiv b Bojaren Romanow und dem Snamenski- / H / dis Y ten. A Var Ueteriadena be Celtelten Mei E s]tile vertraut machen will. Ein kurzer Text, der zugleich die Ab- Hafer und Gerste sind die einzigen Getreidearten, die in Z : ; Die Berichte über die gestrigen DSlzungen des Reichs - der auf dieselben bezüglihen Geseße und Verwaltungsbestimmungen | bildungen erläutert, giebt einen historishen Ueberblick über die | größerem Maßstab in Norwegen gebaut werden. Die Haferernte ift

Der Großfürst Constantin Constantinowitsh t r; s ; ; igf ; h ie meist utitér- [f j ißrat j E E y ages und. des Hauses der Abgeordneten 5 b und in we ¡fe et ifen des 3 wichtigsten Baudenkwmäler und deren Erbauer. Die meist unitér- |“ indessen im leßten Jahre mißrathen, fodaß ni{t allein keine Ausfuhr wird sh als Vertreter des russischen Hofes zur Feier der in A Ersten M Aae Beilage 1E LNULA Nh Beletin ée B bra tats pg e meen O e nee gegangenen Wunderwerke grzuer Vorzeit aus Egypten, Babykon und | stattfinden kann, sondern die Nothwendigkeit eintrat, Hafer, wenn auch : / Großjährigkeit des Kronprinzen des Deutschen : Í über den Verein ertheilt der geichäst:führende Ausshuß, dessen Ge- | Border-Asiea kurz streifend, geht der Verfasser zu den Moaumertalbauten | nur in kleineren Partien von 50 bis 200 t, einzuführen, weil der Er- Nichtamlkliches. Reichs und von Preußen nah Berlin begeben. Derselbe In der heutigen (181.) S des Reichstages, shäfts\telle si in Frankfurt a. M., Brönnerstraße 14, befindet. des fklaisih-n Alterthums üver, füht den Leser dann in | trag der norwegischen Ernte niht für den inländishen Verbrauch

überbringt dem Kronprinzen den russischen St. Andreas-Orden.- | welher der Staatssekretär des nnern, Staats-Minister den altchristlid-byzantinishen Stil ein, der von Konstantinopel seinen | ausreicht. Dr. Graf von Posadowsky beiwohnte, wurde zunächst das Zur Arbeiterbewegung. Au?aangëpunkt nahm, und bespricht mit knappen Worten die Architektur Von Kartoffeln find in lezter Zeit, namentlih seit Neujahr,

Deutsches Reich. Spanien ' j E : : A Uebereinkommen zwischen dem i 2 Der Ausstand der Berliner Dachdecker hat sih, wie die | des J2zlam. Sodann zeigt er, wie der hristlihe Kirhenbau des Mittel- | große Partien, au ganze Ladungen, aus Deutschland, Belgien und Preußen, Berlin, 26. April. d L Me e L Ble a Es O berichtet wird, hat | reich-Ungarn ia, S Le e U ebe hg Bee „Voss. Ztg.“ berichte, auf ‘lle C éycien Bötriche aud etcbnt, In lit urn O ae F Ta Sre un Ae C E E Rot wr dra ift 5 wahrscheinli, daß diese J E er Ministerra eshlossen, die Co i ine 1: Mos ; e d isten Betri itet. ergl. Nr. 96 d. Bl.) | läßt, die später zur Ausbildung des gothischen ühren, dessen infuhr au) ferner fortgeseyt werden wird. Seine Majestät der Kaiser und König haben zuberufen. ries Im Oftober ein» } Werken der Literatur, Kunst und Photographie in N Demselben Blatt ufolge ft O u Hie ac Wiege man in Apontreis zu suchen habe. Ein weiterer Abschnitt ift

heute früh Schliß verlassen und sind nah Karlsruhe abgereist. ; ; T at : z , | dritter Lesung ohne Diskussion im Einzelnen und sließlich auch i ; F dem Renaissancestil gewidmet, der in den verscbiedenen Ländern eigen- ; é f ; Ihre Majestät die Kaiseri Köni / b : | Bartelo R M, S von 00 G. L Mei J lui Ganzen, uugerdabért genommen, ; L0 Betcinber vikes 1107 Arbeiter und 336 Arbeitertanen die Arbeit artige dabiltngen erfährt und schließlich A ‘Baro und Rococo Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- ca] l in und Konigin besuchten ge von 9 ewehren ent- Das Haus nahm sodann die Berathung der bei der Be- niedergelegt, in 22 Fabriken sämmtliche Arbeiter, in 28 nur ein Theil | ausartet. Bei der guten Answahl der Abbildungen, welche die Maßregeln.

gestern Mittag das Orgel-Konzert in der Marienkirch: und | deckt, welche anscheinend für die Carlisten bestimmt waren rathung des Reichshaushalts-Etatz zurücgestellten Nes illi isti S : “} j i 2 h O 2 A l ; : 0- des Ja d b t, charafkieristishen Formen der Stilarten leiht e:kennen lassen und i / empfingen hierauf im Koniglichen Schlosse den Geheimen Ober- Velaiez lutionen wieder auf, welche die Bim der M aul- dein E O acts, dergl O d ilig L durch einen leiht verständlihen Text erläutert find, erscheint das Buch E E L AnO S Le A Anle Regierungerath Harder und den Hof- und Domprediger Ohly. n : iti und Klauenseuche, die Aufhebung der Zollfreiheit In Leipzig hat, nah einer Mittheilung der „Lpz. Ztg.*, ein | besonders dazu geeignet, der Jugend zur Belehrung und Anregung zu | (Aus den „Beröfclungen des Faller ae Heute fand unter dem Vorsiß Jhrer Majestät im König- Der frühere Major Lothaire ist, wie „W. T. B.“ | für Schiffsausr Miungsgegenstände und den Verkauf Ausstand der Bauarbeiter- Gehilfen begonnen, wai ihnen eine | dienen. Fo M L Ee : lihen Schlosse von 11 bis 1 Uhr éine Sipung des Berliner | meldet, vorgestern an Bord des vom Congo eingetroffenen | der künstlihen Süßstoffe betreffen Lohnerhöhung von 40 auf 42 F für die Stunde verweigert wurde. Laud- und Forstwirthschaft E ; Pest. ; Lokal- Vereins und der Vorstandstamen der „Frauenhilfe“ dez | Postdampfers „Ville d’Unvers“ in Antwerpen angekommen. (Schluß des Blattes.) : Ferner haven daselbft sämmtlihe Gebilfen einer dortigen Maler - ; E E g Spa Me L Ein am Le e A L Eee Ee Evangelisch-Kirchlichen Hilfsoereins für Berlin statt. Derselbe erklärte mehreren Berichterstattern gegenüber, daß er E / L werkstatt infolge von Streitigkeiten über den Gchilfentarif die Ernteergebniß und Getrceidehandel Norwegens P: redit “7 E s Aniegy B el t: N Gde ge selbst den Agenten Lacroix wegen der im Bezirk Mongalla In der heutigen (61.) Sizung des Ha ujes der Ab- Arbeit eingestellt. ——= Dagegen ist der Ausftand der Leipziger 6 06 im Jahre 1899. N Der LE E p Ar E t EeeA a uge e S vorgekommenen Megzeleien dem Gericht übergeben habe. Als geordneten, weicher der Minister des Jnnern Freiherr von Marmorarbeiter beendet, nachdem die Unternehmer die Forderung Der Kaiserliche General - Konsul in Christiania berichtet dringend verdäStige Kranke auf dem Schiffe si befanden. Nur die ihm entgegengehalten wurde, Lacroix habe beyauptet auf Be- Rheinbaben beiwohnte, gelangte der Geseßentwurf über T neunstündigen Arbeitszeit bewilligt haben, In der Lohnfrage und | Folgendes: x ¿ z : Poft wurde nah erfolgter Desinfektion in Barcelona gelandet, die l'\éinér V T 4 die Zwangse Minderiähri Z No. n der Regelung des Tarifs ift es freilich noch nicht zu einer Einigung Der Landwirthschafts-Direkio: hat vor kurzem einen Bericht über | ck= : Ars: N, n fehl seiner Vorgeschten gehandelt zu haben, erklärte Lothaire, t gßerziehung Minderjähriger zur ersten Be- gelommen. Es ift die Einseßung einer aus Arbeitgebern und | den Ausfall der Ecnte Norwegens veröffentlicht. Danah trat dag [| SEläuche, durch die der Dampfer im Hafen von Barcelona Süß- igung. Vorher beriethen der Aus’huß für Handel und Ver- | (2 !et mögli, daß Lacroix sih damit zu vertheidigen suche. | ka He n Slß des Blatts ; Arbeitern zusammengeseßten Kommission vereinbart worden, die alle | Frühjahr im ganzen Lande außergewöhnlich spät ein und war unge- Rer N S E O Ber sibtomrabrectta ad fehr sowie die vereinigten Ausschüsse für Handel und Verkehr Dänauark. Dr. S e : D aites nahmen die fort gus dem Arbeitsverbältniß entspringenden Streitigkeiten zu {lihten | wöhnl:ch kalt, was zur Folge haite, daß die Feldfrüchte anfangs ba 6b ioeifellos erschienen war, daß die am 7 L 10. April und für Justizwesen. Die Session des Reichstages ist gestern ges l ossen sowie ber Mibifier dea hr ie Fccihooe ven Rue a hat. (Vergl. Nr. 95 d. Bl.) | N q ver g PRLUEY Ne u Au éhrankten Wrianen lngi Soldaten) von der Pest befallen seten. Das 6 7 x : in e e olgíe 1tnzesjen arte arme, welche das achsthum be- j T worden, nachdem beide Kammern die Vorlage, betreffend die | das Wort. Kunft und Wifsenschaft. ¿,, | pünstigte. Diese Wärme dauerte im Süden des Landes in Vec- | S9 artei. Die in Aden befttz brecchende Pest gefährdet dure 9 c ç ; E, | j Dampffährverbindung Gjedser—Warnemünde, und die damit Am 14. Mat d. J., Vormittags 9 Uhr, beginnt in der König- | bindung mit anhaltendem Negenmangel den ganzen Sommer und den bie Küstenschifffahrt die ganze arabis&e Provinz Yemen; in Am 23. d. M. ‘ist der Königlich sächsishe Geheime | in Zusammenhang stehende Eisenbahnvorlage angenommen lichen Taubfstummenlehrer - Bildungsanftalt hierselbst, | Hzrbst hindur fort. fodaß die Ernte hier unter besonders günstigen Ca maras ift zufolge einer Mittteilung vom 3. April bereits an NRegierurgsrath, Professor Dr. Hartig in Dresden, welcher | hatten. Statiftik und Volkswirthschaft Elsasserstraß: 86/883, ein drei Wochen dauernder Kursus für Aerzte, | Witterungsyerhältnifsen vor ih ging. Jn den nördlichen Laade2- | ord eines Segelschifs ein Pestfall aifikinkèn und auch in Afsvyr dem Kaiserlichen Patentamt seit dem 1. Juli 1877, also Amerika. j . wele an Taubstummenanstalten beschäftigt find. Derselbe wird sih f theilen traten dagegen im Juli Regen und Kälte ein, welhe fast sind zwei unzweifelhafte Pesifälle festgestellt worden. Dabei wird die seit Errichtung der Behörde, in ber Stelle eines nichiständigen Das „Reuter’she Bureau“ meldet aus Washington: Auswärtiger Handel Deutschlands im März 1900. l N Gebiet der Gehör-, Spra» und Sehorgane, sowte auf | ununterbrochen den Herbst hindur anhielten und besonders in den Anzahl der in Djeddah bis Aufang April gelandeten Pilger auf etwa Mitgliedes angehört hat l i S&l 4 e ? h : gion: e é ‘aubstummenbildungsweseri und den Verkehr mit Taubstummen | Drontheimschen Aemtern das Ernten sehr ershwerten. i schieden Das Vätentämi Gde, B E L let m L E ments HL geen werde, sei während der (Nach dem vom aud Crb ima E Monin Máärzo erstreck2n. Die Anftaltsärzte sollen auf Grund diesex Ausbildung Die Heuernte is den Wittecungsyerbältnissen entsprehend in 30 28 AeRerE, Mattrah wurden am 11. Januar 6 Fälle von L d: L E im; eßten 4x Slunden Teine Beränderung in dem Stande der N * zur Ausübung einer nußbringenden ärztlihen Thätigkeit bei den | den einzelnen Theilen des Landes verschieden ausgefallen, wird aber G A fes E oi A on seltener Begabung, strenger Pflichtireue und | Verhandlungen mit der Türkei über die Forderungen der Ver- Einfubr im März in Tonnen zu 1000 kg netto: 2824147 ihrer ärztlichen Fürsorge anvertrauten Taubstummen und weiterbin | im Durchschaitt für das ganze Land nicht über die eines Mitteljahres | L! ias Etwa seit Februar d. I. berrsht in Djivanro im gewinnender Llevdenswürdigkeit. Seine hervorragenden Ver- einigten Staaten eingetreten. Amtlich werde beritet im all- [ gen 3138 177 im Vorjahre, daher weniger 314030. Edelm:tall- dafür befähigt werden, den Lehrecn als äritlih2 Berather und Mit- | angenommen. Die Qualität ¿des Henes war im Süden des Landes persischen Kur diftan die Pest mit großer Heftigkeit und bedroht die dicht dienste um die wissenschaftlihe Vertiefung der patentamtlichen gemeinen schritten die Unterhandlungen vorwärts, und es fei einfuhr: 85 gegea 69. 30 von 43 Zolltarifnummern zeigen etne Zu- arbeiter bei dem weiteren Ausbau des Tubstuwmenbildungswesens | befser als in den nördlihen Distrikten. Pin barten türkischen Greuznebiete Bis Mitte April waren 158 Ec- Praxis werden unvergessen bleiben. alle Hoffnung vorhanden, daß dieselben erfolgreich sein würd nahme der Ginfuhr, 13 eine Abnahme. Mehr als der Nückgang oer jur Seite zu stehen. Der Kursus fteht urter der Leitung der Die Getreideernte hat im Durhschnitt einen geringeren | pranfuaaen davon 122 mit tödtlichem Verlaufe, bekannt geworden. Bereits Das Patentamt wird dem seiner Wirksamkeit so löglid Ei L R E C fog ein wurden. J Ginfubr beträgt der Ausfall bei Koblen (398 823). Weitere- erhebe erren Geheimer Ober-Medizinalrath Dr. Sh midtmann und | Ertrag als die Heuernte ergeben, besonders wa3 die Sommersaat | tranlungen, d: ; U I N Bezirk aus» Entri R bleibend 2 | so plößlich iner aus Carácas in New York eingetroffenen Depesche | lihe Rükgänge zeigen Steine (24 655), Dozerie-, Äpotbeker, und heimer Regierungsrath, Professor Dr. Waegoldt. Die | angeht. Die Qualität war im Süden gut, im Norden schlecht, weil | im Jahre 1893 war angeblih dieselbe Seuche in jenem Bezirk aus ntrissenen ein bleibendes, ehrendes Andenkcn bewahren. zufolge sollen, wie das „Reuter'sch- Bureau“ meldet, die Auf- Pi (19 779), Holz (5287), während stärkere Zunahmen zu er- einzelnen Vorträge ‘und praktischen uébuigen vertheilen das Korn hier nicht ausreifen konnte. i ; gera, aler pur de A Mabnahwen zes gra Tee ——— ständischen E Besiß von Cartagena sein. chen sind bei Erden, Erzen (26 765), Getreide (22 862), Abfälen sh auf folgende Herren: Geheimer Ober - Medizinalrath Die Kartoffelernte war erheblih geringer als gewöhnlih und R ann He eng Gegenstände R e __ Dié „Times meldet aus Buenos Aires: Der Land- (21 221), Eisen und Eisenwaaren (19 983), Tbeer, Pech, Harzen Dr, Schmidtmann wird über \{ulärztliqze Thätigkeit erreihte im allgemeinen nicht diejenige eines Mitteljahres. Die British-Ostindien. Auch an Bord des von Kalkutta ge- Der Königliche Gesandte in Karls Wirkli ; wirthschafts-Minister habe dem roßbritannishen Ge- (9720), Ecdôl (7774), Materials 2c. Waaren (7747). / im allgemeinen vortra en, Schulrath, Direktor Walther über | Qualität war in den meisten Landstrichea gut. kommenen Schiffes Afrika“ welches am 22. März in Rangun ein- Nath E ; cjand! arlsruhe, Wirkliche Geheime sandten die Zusicherung gegeben, daß, felbit wenn wegen der Gesammteinfuhr im ersten Vierteljahr 1960 in Taubftummenbildungswesen, Dr. Arthur Hartmann über die Getreide- und Mehlhande l. etroffen ift, wurde ein Fall von Peft beobachtet willgten laub auf feinen Posien zurütgefehrt und bat die | began iert Ausfubr lebénber, Tiere nach Europa vers | 8968, Dire ft: Minterioibe t wel E bne Luft | Preegtide Dig Stabi Dr Landgraf der bie arpnzologiiäe | Es warden na den ‘vorliegenden falen Angaben eine | 6ftafen Wh Cholera 7 s f J und hat die ; ; i . N nfuhr ift wesen urch den Ausfa or Dr. Silex ü i tli eit bei Tauv- eführt: E 97 Geschäfte der Gesandtschaft wieder übernommen. Süd-Afrika werde gesigited: werden, de ee ES Minister, t | (n oblen (928 044) Steinen (42 938), Drogerie- xe. Waaren ummen und Dr, Hermann Guymaun über die Physiologie und | 1898 1899 *) Zahl: dex Odfer wilde bie Gholera in ganz Dinan Tsecbet fab auf strebt sei, c der D tisch E en, da er, der inister, be- f (33136 —- hauptsählich Eis —), Getreide (17744), ‘Baumwolle syhologie der Sprache sowie über die häufigsten prahftôörungen. Werth in Werth in 70 000 geshäbt. f f , nh tischen Regierung gefällig zu erweisen. 12429) bedinat. 29 von 43 Zolltarifnummern zeigen zum tbeil lese Borträge finden an fünf Tagen der Woch: stätt, während. i kg Kronen kg Kronen Britis-O stindien. In Kalkutta sind in der Zeit vom Asie tarke Einfubrsteigerungen, worunter haup!fählich folgende: Erze gr sehte Wochentag für Besihtigungen von Einrichtungen und An- Roggen 200565 094 21171300 193173879 21 156 600 18. bis 24. März 101 Persouen an Cholera gestorben. Sachsen-Coburg-Got a o) 7 _| (186047), Eisen (67 123), Abfälle (566 819), Theer, Pech, Harze alten unter fahmänntisher Leitung frei bleiben wird. Als | Gerste. 85294422 7887700 100980077 9 832400 F E Ae Der ovurg o ha. A f , G g / 19 731 1 Hospi » * Verschiedene Krankheiten Nach den gestern aus Nizza in Cob tat lus Peking wird dem „Neuter'schen Bureau“ berichtet, G ), Holz (16 464), Materialwaaren (12 961 fast aus\{chließlih agcanten sind zu den Kurfen auch diejenigen Taubstummenlehrer Malz . 5532078 1300400 6039731 1457 200. Pockden: Madrid 18, Od-ssa 2, St. Petersburg 6. Kalkutta achrichten über das Befinden Zhrer Hoheit der Herzogin- | von der Ermordung zahfreiher fath eia Cet | A usfubr in Mir in Lomen ie 186 Le de SetaaIs Ÿ Ue sihe "Mf efedS Botbereitung, auf, die Borsteberprfung M gs gge O brt wurden s 97 500, | 29 Divedle; Animerpen (Aemntetbuser) 6, New Port, St Peters: f er Tatholijsher Chinesen L ; s . . . Al

Wittwe ist, wie die „Cob. 2tg.“ meldet, das Fiebe s : 4 : : j gegen 2 453 595, daher mehr 364 819, Gdelmetallausfuhr: 27 aegen 33. Theilnahme de 8 wird aus jed vi äft je ei ———— Ztg ver geringer | durch die Boxers unrihtig sei. Ein Trupp Boxers | 39 Folliarifuummere rver Letore Mea etallaudfuhr: 27 gegen 35. Anftalidarit durH den Ober-Präfidenten einberufen wr | 5) Die Ziffern für dos Iahr 1899 beruhen auf vorläufigen) **) Anm, Bezüglich der Mebleinfuhr liegen noch keine stati

eworden, jedoch no oße Schwä ( » ; ; n g , jedoh noch große Shwäche vorhand-n. hab? allerdings cin Dorf angegriffen, in welchem ! jonders folgende: Kohlen (329 341), Getreide (17 601), Erden, Ermittelungen des Statistishen Buteaus. ftishen Angaben für 1899 vor.

E E E e I E L E E R Maron T M Ff E was

F f j i Li | B 1 |

Der Bundesrath versammelte si heute zu einer Plenar-

E T E E E N

P E Cc Baz E R E R I E S I Cat Fa az - E s E K S I E 2a E E