1900 / 110 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

öniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 (A 50 S.

Jusertionspreis für den Raum einer Druzeile 30 1. Juserate nimmt au: die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Berlin $W., Wilhelmstrafie Nr. 32.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; | für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition 8W., Wilhelmstraße: Nr. 32. Einzelue Uummern kosten 25 s.

e 110.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Generalleutnant z. D. von Pfuhlstein, bisher ‘Kommandeur der 36. Division, den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse, :

dem Obersten a. D. Kriebel zu Schöneberg bei Berlin, bisher Kommandeur des Infanterie-Regiments von der Marwiß (8. Pommersches) Nr. 61, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse,

_ dem Oberstleutnant z. D. Juncker von Ober-Conreut, bisher Kommandeur - des Landwehrbezirks Neustadt, und dem Major Nickish von Rosenegk im 1. Garde-Regiment z. F. den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse,

dem Ober - Abshäßungs - Kommissar der Land - Feuer- Sozietät des L rzogthums Sachsen Eduard Heyer zu Merseburg, dem Procektor a. D. Friedrich Ewert zu Schippenbeil im Kreise Friedland, dem L:hrer a. D. Goebel u Gumbinnen, bisher in Thuren, und“ dem Rentner Wil -

elm Gericke zu Brandenburg a. H. den Königlichen ¿¿onen-Orden vieiter Klasse, den emeritierten Lehrern Gramse zu Pripkowo: im Kreise Obornik und Paech zu Gosciejewo tèesselben Kreiscs den Adler der Jahaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohen- zollern, sowie dem Stadt-Kapellmeister Karl Kn oblau ch zu Pr «olland, dem Steuererhebec und Vollzichungsbeamten a. D. Gustav Lucke zu Berlin, dem zu Borstel - im Kreise Pinneberg, dem Spinnerei-Aufseher Wernecke zu Kalbe a. S., dem Gespannhofmeister Vasel zu Hôötensleben im Kreise Neubaldensleben, dem Aufseher MSriedrich Buchholz zu Westerhüsen im Kreise Wanzleben, dem Schäfer Friedrich Hoppe zu Reddeber im Kreije Wernigerode und dem landwirthschaftlichen Arbeiter Christoph E enze zu Brumby im Kreise Kalbe das Allgemeine renzeichen zu verleihen.

E 7 Seine Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht: _ dem Staatssekcetär des Auswärtigen Amts, Staats- Minister Grafen von Bülow die Erlaubniß zur Anlegung des von Seiner Majestät dem Kaisec von Oesterreich, König

von Ungarn ihm - verli:henen Großkreuzes des St. Stephan- Ordens zu ertheilen.

Deutsches Reich.

Bei der Reichsbank ist der Zweite Vorstandsbeamte der Neichsbankstelle zu Minden i. Westf., bisherige Bank:Kassierer Speyer zum Bank-Assessor ernannt worden.

a

In der Ecsten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichs- und Staats-Anzeigers“ wird eine Uebersiht der Aus- präcungen ‘von Reichsmünzen in den deutschen Münzstätten bis Ende April 1900 veröffentlicht.

Königreich Preufen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruhi:

den Ober-Bexgrath Schmeißer zu Clausthal zum Ersten Direktor der Geologischen Landesanstalt und Direktor der Berg- Akademie zu Berlin zu ernennen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Glasermeister und Kaufmann Johannes Degen-

hardt, Jnhaber der Firma „Fr. Basse Nachf.“, zu Cassel das Prädikat eines Königlichen Goflieferanten zu verleihen.

Ministerium der geistlichen, Unterrichis- und Medizinal-Angelegenheiten.

_ Der Assistent am Philologischen Proseminar des Jastituts für Alterthumskunde Dr. Ri ard Heinze zu Berlin ist zum außerordentlichen: Professor in der philosophischen Fakultät der Friedrih-Wilhelme-Universität zu Berlin ernannt worden. Am Schullehrer-Seminar zu Pes ist der bisherige ordentliche Seminarlehrer Dr. Moll zu Oranienburg als Semir.ar: Oberlehrer, / an der Königlichen Taubstummen - Anstalt zu Berlin der bisherige Gemeindeschullehrer Neubauer aus erlín ‘als ordentlicher: Lehrer und vic De derige technsche Lehrerin Kaeßk e an dieser Anstalt als ordentliche Lehrerin angestellt worden.

frügeren Gemeinde-Vorsteher Krohn

Berlin, Dienstag, den 8. Mai, Abends.

Finanz-Ministerium. Königliche General-Lotterie-Direktion.

Plan

zur Zwei Hundert und Dritten Königlich preußischen Klassen-Lotterie,

bestehend aus 190 000 Stammloosen und 35 620 zu den Ge-

winnen der 3 ersten Klassen auszugebenden Freiloosen, welche

bis zu ihrer Ausgabe für Rechnung der Lotterie-Kajse mit- spielen, mit 112810 in 4 Klassen vertheilten Gewinnen.

Erste Klasse Zweite Walle zu 39 J. Einsaß. zu 33 4 Einsaß. » d A M Gew. zu 30000 | 30000 1 Gew. zu 45000 - x 15000 15000 30000 | 10000 10000 15000 ' 5000 5 10000 | 3000 6000 5000 1000 4000 3000 500 5000 1000 | 300 6000 20 500 200 10000 50 300 100 150 15000 100 200 300 100 30000 300 150 9010 60 | 540600 1113880 , 110 9500 Freiloose zu 39 | 370500 | 11870 Freiloose zu 39 | 462930

9500 Gew. u. 9500Freil.| 1047100 11870G. u. 11870 Freil.| 1936730

Dritte Klasse | Vierte Klasse zu 39 X Einsaß. | Betrag. zu 39 4 Einsaß. t. M | Gew. zu 60000 Gew. zu 500000 200000

. 45000 E |

; 150000!

- 100000! „75000; 50000 40000| - 30000 15000/ 10000!

Betrag. | Betrag.

|_& | 45000 | 30000 15000 10000 10000 12000 10000 10000 15000 20090 45000 1251800

1 1 1 1 2 4

10 20 50

| Betrag.

p F 500000 400000 300000 200000 150000 109000 80000 300000 375000 500000 5000| 500000 3000! 4365000 1000 1565070 500 9250C0 300 708300 L 220 15347420

77190 Gew. 26315720

1 1 1 2 1 2 1 2 2 2 4 2 10 20 50 100 300 & 100-1004 14250 Freiloose zu 39 | 13$'/9 v. Betragesämmt-| licher Freiloose A

59995790

191710

14250G. u.14250Freil.| 3304060

Einnahme.

Nadgaviung Gefammt

Y auf dte elamniis

Einfab. | Por assen igten: der Freiloose.

M. Á

7410000 7410000 7872930 8521500 1389180

32608610

| Anzahl Klasse. | der zu begebenden

| Ee geieté|

1ste | 190000 | | 7410000 s 2te | 180500 | 9500 | 7039500 370500 3te | 178130 11870 | 6947070 925860 4te | 175750 14250 | 6854250 | 1667250 In Einnahme u. Ausgabe dur{laufend. Betrag d. Freiloose : Üeberhaupt

Ausgabe,

M.

Gesammt-Betrag. d 1047100 1936730 3112350 26315720

Betrag Klafse. ‘der baaren Gewinne.| der Freiloose.

| M | M 370500 462930 555750

1ste 2te 3te

| 676600 1473800

| 9556600

4te 26315720 |

134% vom Betrage sämmtlicher Freiloose 191710

Ueberhaupt | 32603610

Vorstehender Plan der 203ten Königlich preußischen Klassen-Lotterie, von welchem vollständige, mit den näheren Erläuterungen versehene Druckexemplare bei sämnitlichen Königlichen Lotterie-Einnehmern unentgeltlich zu haben sind, wird zur Ausführung gebracht, und es wird mit der Ziehung der ersten Klasse dieser Lotterie am 5. Juli d. J. der Anfang gemacht werden. Die Ausgabe der Loose erster Klasse dieser Lotterie wird seitens der gedahten Einnehmer nicht vor dem ersten Tage nach beendigter Ziehung der vierten Klasse 202ter Lotterie erfolgen.

Berlin, den 5. Mai 1900. Königliche General -Lotterie- Direktion. Ulrich.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten. Der Eisenbahn-Bauinspektor Glasenapp, bisher in Berlin, ist der Kaiserlichen Botschaft in Washinzton unter Stationierung in New York zugetheilt worden.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Der kommissarische Gewerbe-Jnspektor Paul Eichmann in Schwelm. und der- kommifsarishe Gewerbe-Jnspektor, König- lihe Gewerbe - Jnspektions - Assistent Georg Laurisch in Kottbus sind unter Verleihung der eta1smäßigea Stelle eines Gewerbe-Jnspektiors in den genannten Städten zu Königlichen Gewerbe-Jn}pektoren und

der bisher auftragsweise beschäftigte Gewerbe-Jnspektions- Assistent Dr. Georg Gadebusch in Breslau ist unter Ver- leihung der etatsmäßigen Stelle in dieser Stadt zum König- lichen Gewerbe-Jnspektions-Assistenten ernannt worden.

Verseßt sind:

der ‘Königliche Gewerberath Stumpfe von Wiesbaden nah Stralsund, die Königlichen Gewerbe- Inspektoren Dr. Wollner von Stralsund nah Koblenz, Dr. Schneider von Köln a. Rh. nah Wiesbaden und Back" von Oppeln nah Köln a. Rh., sämmtlich in gleicher Amtseigenschaft zur Ver- waltung einer Königlichen Gewerbe-Jafpektion in den zuleßt genannten Städten. ;

Der Königliche Gewerbe-Jnspektions-Assistent Kuchen bu ch in Glaß ist nah Stendal verseßt und mit der kommissarischen Verwaltung der dortigen Königlichen Gewerbe-Jnspektion: be- auftragt worden.

Der Königliche Gewerbe-Jnspektions-Asfistent Dr. K üttner in Berlin ist nah Glaß verseßt und mit der Verwaltung der dortigen Nebenstelle der Königlichen Gewerbe-Jaspektion Wal- denburg beauftragt worden.

D Schiffskapitän Adolf Wunderlich in Neufahrwasser ist zum Lootsen-Kommandeur daselbst ernannt worden.

Tagesordnung für die ordentlihe Sißunga des Bezirks-Eisenbahnraths zu Breslau am 16. Juni 1900 und für die vorberathende Sigung scines ständigen Ausshusses am 22. Mai 1900.

1) Geschäftsordnungs-Angelegenheiten.

2) Mittbeilungen über dle Durchführung der in früheren E gefaßten, Beschlüsse über neue Verkehrseinrihtungen und deral.

3) Güterverkehrs- und Tarif-Angelegenheiten.

a, Artrag des Hertn Kommerzienraths Babn in Sorau:

Ea wird beantragt, den Frahtsaß sür leere Säuretallons in Körben auf die Hälfte der Stückgutfracht zu ermäßigen, sodaß genannte Ballons leeren Kiften, Fäfsern, Säcken gleich be- handelt werden

þ. Antrag der Herren Kommerzienrath Skene und Fabrilbesiger

Dr. Bamberg in Breslau: : Der Bezirke-Gisenbahnrath wolle die Herstellung des telepho- nisea Anschlusses sämmtlicher Güterabfertigungstellen an die mit telephonischem Betrieb versehenen Pöstanstalt-n, nament- lich der bezüglihen Stationen befürworten und dafür eintreten, daß diese Maßregel ia thunlichst kürzester Frist zur Durh- führung gelange.

. Arctcag des Herrn Kommerzienraths Der Bejzirks-Eisenbahnrath wolle befürworten, dah in Ballen gepreßte Spinnabfälle , Kardenabfäle , Werggarnabfälle aus Spezraltarif 1_ in Speziaitarif IIT gefeßt! werden. wie das bercits mit Wergabfällen, Jutegarnabfällen aus Spinnercien und Webereien der Fall ist.

4) Fahrplan- Angelegenheiten.

a Antrag des Herrn Kommerzienraths Bahn in Sorau :

Es wird beantragt, in den Schnellzug 4,25 Nachmittags Berlin (ab Friedrichstraße) über Sagan nah Breslau einen vierachsigen Waggon’ einzustellen- als Unhängewagen, welcher von Sommer- feld aus na Sórau und darüber binaus gehen möge, um den in leyterer Riéhtung reisenden Passagieren das Unisteigen in Sommerse‘d zu ersparen.

b. Antrag des Herrn General-Direktors

burg i. Schbl. : Szâterlezung eines Morgen- und Abend - Zages auf der Strecke Sbweidaiß—= Koverwiß—Beeélau.

c. Antrag des Herrn Kaufmanns und Handelériäters Mugdan

in Breskau : : Königliche. Eisenbahn-Direktion Breslau wolle dahin wirken, daß der tin Hamburg um 12 Uhr 48 Minuten Nachmiftags nah Berlin abgehende D-Z1g Nr. v an den in Berlin um 4 Uhr 42 Minuten Nachmitiags (Schlesisher Bahnhof) / nah Dan Wien, Budapest abgehenden Schnellzug Anschluß erhalte.

d. Anträge des Herrn Kommissionsrath9 Milch in Breslau:

1) Der Bezirks-Citenbahnrath wolle befürworten, daf ein Abend-

zug von Hansdorf über Sagan, Freystadt, Neusalz zum Anschluß an den leyten Zug Nr. 648 nah Grünverg eingelegt

werde, 2) Der Bezirkt-Eisenbahnrath wolle befürworten, daß zwishen JFägerndorf ünd Leob|hüy und zurück ein neuer Zag eingelegt

werde.

3) Der Bezirks-Cisenbahnrath wolle die Späterlegung des Frühzuges Nr. 641 Abfahrt 5,24 von Grünberg nah Glogau befürworten.

Methner in Landeshut :

Leisti?ow in Walden-