1900 / 113 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E 7 Ee E m S

E C E A

Sea uer S O S

Zum Schluß folgt der Bericht der -Kommunalkommission über den Me Nef, betrafen ble Bot Jet Ar Uns indenStadtkreisen Charlottenburg, Schöneberg un Rirxdorf.

Der Berichterstatter, Ober-Bürgermeister Be > er, beantragt U E der Vorlage in der Fassung des Abgeordneten-

auses. Ohne Debatte beschließt das Haus demgemäß.

Schluß 43/, Uhr. Nächste pan reitag 11 Uhr. (Jnterpellation Stru>mann; Eisenbahnvorlage ; kleinere Vor- lagen ; Petitionen.)

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengeftellten „Nachrichten für Handel und Induftrie“.)

Außenhandel Großbritanniens in den Monaten Januar bis März 1900.

Einfuhr. Werth der Einfuhr in den Monaten Januar bis März 1899 1900 - £ £ 1 961 514 2 264 163 Gß- und Trinkwaaren, zollfreie 39 772 052 39 066 640

Eß- und Trinkwaaren, zellpflichtige . . 5 740663 6 870 430 Taba>k . 1 158 286 1111 304

6916 159 7614185

1 965 872 1 765 505

2108 382 2 662 263

i 22261467 24 076 143

Rohmaterialien für andere Industrien . 9695 417 12 374 127 Pes 22 310 527 24 469 481 ershiedene Artikel 3 988 752 4 462 278 Poststücke A 363 493 342 017

Gesammtwerth .. 118242984 127 078 536 Ausfuhr.

Waarengruppen

Lebende Thiere

Werth der Ausfuhr

in den Monaten Januar bis März 1899 1900

£ £ ebe E s ee ad 204 593 185 436 Eß- und Trinkwaaren 2 507 410 2 875 479 Rohmaterialien 5 743 988 8 858 983 Garn- und Textilfabrikate 24 976 610 27 757 346

Metalle und Metallwaaren 8 278 895 11 706 512 Maschinen 4 515 360 4 764 901

Schiffe (neue). .. E E #7 1194918 Kleidungsstü>ke und Artikel für den per- 2 481 437 2 531 748

\önlihen Gebrauch Chemikalien, <emis<e und medizinische

Präparate . 2314527 2 585 539 Alle anderen Artikel . 8237830 9 070 782

Pofiftücke 569 102 667 595 Gesammtrvoerth 62 054 041 72 199 230

Im Vergleih zum Vorjabre bat in den Monaten Januar bis März 1900 die Einfohr um 8 835 952 Pfd. Sterl. = 7,5% und die Ausfuhr um 10 145 189 Pfd. Sterl. = 16,3 9% zugenommen.

Die Ausfuhr von fremden Waaren und von Waaren aus den Kolonien erreihte in den Monaten Januar bis März 1909 einen Werth von 16 724 128 Pfd. Sterl., d. i. 483488 Pfd. Sterl. oder 2,99%) mehr als im alcihen Zeitraum des Vorjahres.

Im Folgenden sind diejenigen Artikel na< ihrem Werthe in Millionen Pfund Sterling angegeben, deren Ein- oder Ausfuhr in den Monaten Januar kis März 1900 einen Werth von 300 000 Pfund Sterling erreihte; der Antheil Deutschlands ist da, wo er von beson- derer Bedeutung war, beigefügt.

Einfuhr.

Rindvieh 2,00 Weizen 3,79 (aus Deutshland 0,15) Wetzen- mehl 2,08 Gerste 1,12 Hafer 1,04 Mais 262 Frisches Fleis<h 6,52 gqefalzenes und sonst zubereitet:s Fleish 1,94 Butter 4,83 Margarine 0,66 Käse 1,10 kondensierte Milch 0,46 Eier 1,18 (aus Deutschland 0,30) Reis und Reismehl 0.54 Fische 0,59 Obft 1,62 Schweineshmalz 0,73 Geflügel und Wild 041 raffinierter Zu>ker 2,48 (aus Deutschland 1.39) Robzucker 1,62 (aus Deutschland 0,33) Kakao 0,74 Kaffee 1,02 Thee 2,72 Spirituosen 0,566 Wein 1,60 Taba> 1,11 Kupfererz 0,30 Regulus und Präzipitat 069 unbearbeitetes und theilweise bearbeitetes Kupfer 1.45 Eisenerz 1,44 Blei 0,79 S<hwefel- kies 0,34 Zinn 0,96 Zink 0,38 Indigo 0,44 Petroleum 1,38 Robbaumwolle 11,60 Flachs 0,88 Hanf 0,58 (aus Deutschland 0,05) Jute 1,07 Shafwolle 8,83 Kautschuk 2,24 S<hmu>federn 032 Guttaperha 0,36 rohe Häute 0,83 künstliche Düngemittel 054 Holzstoff 0,55 Paraffin 0,41 Ziegenfelle 0,53 Schaffelle 0,42 Talg und Stearin 0,65 Roh behauenes Bau- und Nugzkolz 0,99 (aus Deutschland 0,04) gesfägtes, gespaltznes, gehobeltes Holz 1,12 Baumwoll- waaren 1,39 Glas urd Glaswaaren 0,91 Eisen- und Stahl- waaren 2,09 Jutewaaren 0,56 Leder 2,27 Handschuhe 0,49 Letnengarn 0,31 Malerfarben 0,37 unbedru>tes Papier 0,77 (aus Deutschland 0,09) seidene Zeuge 2,09 seidene Bänder 0,71 fonstige Seidenwaaren 1,16 Taschenubren 0,32 Wollen- garn 0,66 Wollenes Tuch 1,45 Pferde 0,37 Drogen 0,30 Delsaatkucben 0,82 Baumwoüsamen 0,86 Leinsaat 0,83.

i Ausfuhr britischer Erzcugnisse.

Bier 0,46 Fische 0,40 Spirituosen 0,55 Kohlen, Koks und Briquets 7,93 (nah Deuts{land 0,70) Baumwollengarn und B 2,11 (nah Deuts{land 0,50) ungebleihtz baumwollene

euge 4,36 (na< Deutschland 0,07) gebleihte 3,39 (nah Deutsch- Iand 0,05) bedrer>te 2,76 (nah Deutschland 0,07) gefärbte 3,19 (nah Deutschland 0,07) Spitzen und Patentmaschengewebe 0,82 Baumwollen Näh- und Stickgarn 0,99 IJutewaaren 0,44 Leinenwaaren 1,04 (nah Deutschland 0,05) Seidenwaaren 0,48 Kammgarn 1,24 (na< Deutschland 0,85) Alpacca- und Mohair- garn 0,46 Wollene Zeuge 1,84 (no< Deutschland 0,21) Kamm- garnstoffe 1,98 (nah Deuts<lan» 0,12) Wollene Teppihe 0,31 Kupfer und Messing und Waaren daraus 0,87 Eisen-, Kurzwaaren 0,38 (na< Deutschland 0,03) Instrumente und Werkzeuge 0,36 Robeifen 1,56 (nah Deutschland 0,29) Stadv- und Winkeleisen 0,39 Eisenbahnmalertalien 0,79 galvanisiertes Eisenble< 1,05 Weißbleh 0,99 (na< Deutschland 0.06) nit besonders aufgeführtes Gußeisen und Waaren daraus 1,45 unbearbeiteter Stahl 1,03 (nah Deutschland 0,13) Telegrapbendraht und Apparate 0,76 Dampfmaschinen (On llieghs der Lokomotiven) 1,01 Tegxtil- mas{inen 1,61 (nah Deutschland 0,21) andere Maschinen 1,59 Dampfschiffe (einshießli<h der Maschinen) 1,16 Kleider und Puß- waaren 1,67 Hüte aller Art 0,33 Ledershube 0,32 Soda 0,30 Kupfervitriol 0,43 künstlicher Dünger 0,69 (nah Deutschland 0,07) Arzneimittel 0,30 Waffen und Munition 0,54 gedru>te Bücher 0,32 Kauts{u>waaren 0,37 Wagen einshließli< der Eisenbahnfahrzeuge und Fahrräder 0,57 Steinkohlenprodukte ein- \>{ließli< Naphta, Paraffin, Paraffinösl und Petroleum 0,47 Porzellan- und Thonwaaren 0,45 Leder 0,39 Oel- und Wachs- tuh 0,386 Malerfarven und Materialien 0,51 Papier 0,38 Häute und Felle 0,34 rohe Wolle 0,80.

Waarengruppen

Ausfuhr fremder Waaren, einshließli<h der Waaren aus den Kolonien.

Kautschuk 1,05 Kaffee 0,44 Kupfer 0,43 rohe Bauwm- wolle 1,35 Jute 0,41 Jutewaaren 0,36 Leder 034 Reis 0,31 Ziegenfelle 0,49 Thee 0,43 rohes Zinn 0,58 rohe Wolle 2,39 (na< Deutschland 0,72). Z

Der Verkehr mit Edelmetall und Münzen gestaltete ih

i t: VE O Einfuhr:

Januar bis März aus Deutschland

1899... 1900 1899 1900 Gold... 7022912 8010031 76 698 1 764 100 Silber . . . 4021 227 3 034 346 80 418 74 432

Aus fuhr:

Januar bis März nah Deutschland

1899 1900 1899 1900 Gold. . . . 7000737 3 585 490 3 183 922 4 843 Silber . . . 39791466 83370115 138 885 13 039

Lage der Fahrradindustrie in Großbritannien.

Von den vor wenigen Jahren in Großbritannien gegründeten Fabriken für Fahrräder und Fahrradtheile sind gegen 50 beretts gänzlih zu Grunde gegangen, während weitere 20 bis 20 in Liqui- dation getreten sind. Von den no< in Betrieb befindlihen Fabriken haben 21 mit einem Aktienkapital von 45 Millionen Pfund Sterling in ihren [lezten Jahresabshlüfsen nur 29/9 oder weniger Reingewinn na<gewiesen. Die Zahl der angefertigten Fahrräder scheint nit bedeutend zurü>gegangen zu sein; doch, da die Preise auf ungefähr die Hälfte herabgeseßt worden waren und infolge des großen Wettbewerbes nicht wieder hinaufgeben konnten, troßdem die Kohlen- und Rohmatertalpreife sowie Löhne bedeutend stiegen, so de>ten die Verkaufspreise selten die Herstellungskosten. Zahlungseinftellungen kamen ni<t vor, da es fi< meist um Aktiengesellschaften handelt. Nur eine größere Fabrik, welhe sih hauptsä<{li< mit der Anfertigung von Fa befaßite, war genöthigt, ibre Zahlungen einzuftellen, (Nah einem Bericht des österreihish-ungarishen Vize-Konsuls in Birmingham.)

Außenhandel Canadas in den Monaten Juli bis Januar 1899/1900.

Einfuhr.

Juli bis Januar 1898/99 1899/1900

Werth in Dollars Zollvflihtige Waaren .. . . . . . 49865 295 61 223 077 Zollfreie Waaren. ... . . . „_, 35 682 427 41 341 000 Zusammen . . . 85547 722 102 564 077 Edelmetall und Münzen. . . ... 3 899 409 5 259 011 Gesammteinfuhr 89 447 131 107 823 088

Ausfuhr. Erzeugnisse des Bergbaues. . . . . 8294 237 Ÿ der Fischerei... ... 6786931 J der Fcrstwirths<aft , , 19612 402 Thiere und thieris{<e Erzeugnisse . . 33 649 222 Erzeugnisse des A>terbaues , . ,. , 15704697 16681495 Fe e d e A ORDE STO 7 544 436 Verschiedene Waaren ....... 116 986 232 567 Zusammen . ., . 90419 350 102 021 376 Wiederausfuhr fremder Waaren . 13 834 218 12166 198 Edelmetall 687 335 979 756 1 629 332 4 663 424

Gefammtausfuhr . 106 570 235 119 830 794 Die nachstehende Tabelle zeigt diejenigen Artikel, deren Einfuhr in den sieben ersten Monaten des Rechnungtjzhres 1899/1900 den Werth von 609 000 Dollars erreichte: Zollpflihtige Waaren: Werth der Einfuhr in Dollars JIuli— Januar iz 1895/99 1899/1900 Bücher, Dru>schristen u. dergl. . . 730 707 760 846 Steinkohlen, bituminöse 2083 322 2271 977 Gebleichte, gefärbte 2c. baumwollene Zeuge . . 1822 606 1 846 052 Drogen und Arzneimittel 960 465 1 008 866 Flachs u. dergl. und Waaren daraus 977 659 1030 385 Obst rnd Nüsse, getro>net.. ..…. 901 810 1 237 466 Bandeisen, Reifen, Bleche und Platten 1164 426 1 993 203 1914267

aus Eisen Messerwaaren, Kurzwaaren, Geräthe und Werkzeuge aus Eisen .. , 1701574 Maschinen ein}<ließli<h der Loko- motiven . 1942 648 3272 872 Robeisen, Ballast- und Brucheisen . 480 159 202 681 Eiserne Röhren 554 378 651 876 Nicht besonders genannte Waaren aus E R a a SOILIIO 3391 445 Juwelen, Taschenuhren, Gold- und Silberwaaren 577 798 679 665 Leder aller Art 587 092 610 923 Papier, Briefums<läge u. dergl. . . 725 683 770 688 Spe> und Fleis, fris<h und gesalzen 811 606 1025 361 Waaren aus Scide 2 247 717 2 272 238 Spirituosen aller Art 657 324 784 989 408 464 729 935

3 109 573 4 801 988 637 418 739 314

7713 471 7761 290 21 764 120 40 323 997

Z * . .

Wollene Kleidungsstü>e . . ..

Wollene Cloth - Kammgarn - Coatingstoffe 1 697611 1 743 902

Wollene Damen- und 2 178 906 1970 612

U E nes Zollfreie Waaren: Antbracit- Kohlen e . 4/086 645 4440 371 Mäis Se 6 081 666 5 069 762 Nohe Baumwolle 1692167 3011 976 Farbstoffe, Chemikalien u. dergl. .. 1317 507 1 276 399 Häute und Felle 2 061 993 2919 372 Kautschuk und Guttapercha, roh 1043 455 1 066 202 Kopfer und Messing 575 443 793 023 Stablschienen für Eisenbahnen . , , 1408318 2 264 992 Sonstiges Gisen und Stahl ..,, 1078915 1985 667 Zinn und Zink 686 750 1216 758 Éffekten der Ansiedler 1 444 200 1 487 574 Sisal, Manila und Hanf, unbearbeitet 398 128 684 365 Thee 2444 772 2545 286 Tabakblätter. . 1 029 922 977 529 1316 623 1615 559

741 988 850 580

Außenhandel Chinas im Jahre 1899.

Der Außenhandel Chinas hat im Jahre 1899 einen erstaunlichen Aufshwung genommen; Einfuhr sowohl wie Ausfuhr haben sich im Vergleich zum vorbergehenden Jahre bedeutend gesteigert, im Ver- gleih zum Jahre 1890 mehr als verdoppelt. Der Werth der Efffubr fremder Waaren nah Abzug des Werthes der wieder ausgeführten Waaren bezifferte sich im Jahre 1899 auf 264 748 456 Haikwan Taels gegen 209 579 934 Taels im Jahre 1898 und 127 093 481 Taels im Jahre 1890 (1 Haikwan Tael 1899 = 3,06 46); die Ausfuhr chinesischer

Waaren erreichte 1899 einen Werth von 195 784832 Fa

gegen 159 037 149 Taels im vorhergehenden und 87144 abre

els im Jahre 1890. Von der Gesammteinfuhr des 1899 entfallen na< der Statiftik der <inesis<en See, Z,[, verwaltung 118 096 208 Taels auf Hongkong, welches hauptsählig den Handel mit Großbritannien, Amerika, - Australien, Indien und den Straits Settlements vermittelt; im übrigen war Großbritannien mit 40 161 115 Taels am \tärksten an der Einfuhr betheiligt, sotam Japan mit 35 896 745 Taels, Indien mit 31911 214 Taels, di, Vereinigten Staaten von Amerika mit 22 288 745 Taels und dag europäishe Festland außer Rußland mit 10 172398 Taels. Von der Ausfubr entfielen 71 845558 LTaels auf Hongkona, 36 763 506 Taelz auf das europäische Festland außer Rußland, 21 685 715 Tr1els auf die Vereinigten Staaten, 17 251 144 Taels auf Japan, 15 331 186 Tz [3 auf Rußland und 13 962 547 Taels auf Großbritannien. Die nachstehende Tabelle zeigt diejenigen Artikel, deren Ein- und Ausfuhr im Jahre 1899 den Werth von einer Million Taels ey

reichte : Einfuhr:

1898 1899 Werth in Haikwan Taelz S L U O D Ungebleichte, glatte, baumwollene Shirtings 11292960 11 254 476 Gebleichte glatte. baumwollene Shirtings 6731445 8103717 Baumwollenes T.Tuh. 22152868 28325905 Amerikani}|her Drell 3625229 421604 Englisches Bettzeug (sheetings) . 1 309 022 1 893 549 Amerikanishes Bettzeug .. S 6219315 961009 Türkischrothe Stoffe 520 445 1134 %5 Baumwollene Lastings, glatt unnd gemustert 2488378 3312696 R 430 804 1 C68 606 English:s Baumwollengarn . . . . . 1832470 1334998 Indishes Baumwollengarn ...... 26832302 -36 371170 JZapanishes Baumwollengarn . ..., 10383716 16960104 Wolleuwaarevn aller Art 3190169 417568 Nagel-Eisen-, Stab- und Reifeneisen, 4

Blech, Platten und Draht ..... 2094785 1957 163 Als G S Sra Ce 1140 294 1044 503 Zinn in Blö>ken. . 1616599 1464061 U S a os 937 275 1 064 987

5 280 620 6 396 671

Steinkoglen. ... Robe Baumwolle . 2 839 730 3 475 780 1 260 594 173435?

Fisde und Fisiherei-Erzeugnisse auß

e un erei-Erzeugnisse außer

Trepang, Hausenblase und Seegras . 3161900 3848931

Mebl es is 1774712 3 189 497 2 545 210 1 806 213

I eraus as

Maschinen E E E 1758615 1526550 Japantshe Zündbölzer . . S VEA 2376157 2455243 Amerikanishes Petroleum . H 6 797 922 6 501 789 NRussisches # á 2 202 244 4 891 380 Sumatra- Ls 2914 533 1 608 474 Reis. . i 10448838 17813038 Gändelbölz ae ¿ 1034796 118839 Seegras und Agar-Agar 1084334 1160468 Brauner Zu>er . 3131707 8872207 Weißer Ï C S E 1 517 294 1 996 456 Raffinterter , A S d 3 920 963 3 901 261 Bauholz ¿ 966637 1308648

Wein, Bier und Spirituosen . 8291588 1149949

usammen eins{<ließli< aller ‘atbitini Bul BRS .. 209579334 264748 456

‘Ausfubr:

Opium

Boßhnenkuchen 2 973 786 3 889 127 Bohnen . 4 855 099 9 929 352 Borsten 8639233 1106308 Rindvieh, Schafe, Schweine und Ziegen 1432382 1336578 Porzellan und Thonwaaren 1504307 18C2784

Chinesishe Kleidungsftü>ke, Schuhe und ; Stiefel . ¡i 1 982 672 Nobe Baumwolle 3151 161 Feuerwerksfkörper 1316 649 Fische und Fischereierzeugnifse 1109 844 Früchte aller Art 1 A o 82 032

1 ed ae e fu 0 3 747 056 c

Matten 1 525 442

Mattenzeug 2 157 652 2 26

Arzneien 1 394 232 522 731

Nankings 1 254 198 231 015

Oel (Bohnen-, Erdnuße 2c.) 2461799 2046%1

Papier N 1741707 2157629

Provisionen und Gemüse 1580204 21348

Seide, rote, weiße 17 687403 29 103 683 5 gelbe L L 2186027 4580363 s E 4 2 805 332 5 226 527 mit Dampf abgehaspelte . ... 18102667 26334883 « Kckons 747 243

Ausschuß seide 3 741 248

Seidene Stü>waaren s 9 677 295

Felle, Pelzbekleidung und De>ken , . „, 3 073 332

Strohgeflehte 3131791

Brauner Zu>er . 2 073 728

Schwarzer Thee e O IDO

Grüner (ces e GROLARO S801

Schwarzer Ziegelthee 4 352 144 4 220 366

Tabc>, in Blättern und zubereiiet , . . 3839240 2309958

Nudeln und Maccaroni . 915 414 1010 454 Wolle : 1188977 83590828

Zusammen eins<hließli< aller anderen : Waaren , E A E 159 037 149 195 784 832 Werth der Wiederausfußhr s\remder ; tit E A S 9 168 013 9007 609, Während des Jahres 1899 liefen in <incsishen Häfen ins gesammt 32354 Schiffe von 19626 073 Registertons ein, und s gingen aus <inesishen Häfen 33 064 Shhiffe von 19 642 257 Regiîter- tons aus; Ein- und Ausklarierungen zusammen ergaben also 65 41 Fahrzeuge von 39 268 330 Registertons, wovon 13931 Schiffe von 10 992 715 Registertons auf große Fahrt und 51487 Schiffe von 28 275 615 Registertons auf die Küstenschiffahrt entfallen. An dteser Schiffsbewegung ift die britis<e Flagge mit 25 350 Fahrzeugen pon 23 338 230 Vtegistertons am meisten betheiligt, dann folat die <iresisht Flagge mit 31 003 Schiffen (8461 Dshunken und 22 548 Schiffen europäisder Bauart) von 9 349 247 Registertons, die japanische mit 3712 Schiffen von 2 839 741 Registertons, die deutsche mit 2078 Swiffen von 1 854 246 Registertons und die französische Flagg! mit 822 Schiffen von 613 191 Registertons. Der Gesamætwez1h dr im Jahre 1899 beförderten Waaren (Außenhandel, Verkehr zwisden <inesishen Häfen und Durchfuhr) wird auf 1210 490 632 Taels angegeben. An der Beförderung dieser Waaren waren na< E Werthe in Millionen Taels betheiligt: die britishe Flagge mit oe die chinesische mit 404, die deutshe mit 72, die japani]<he mit 2 und die französishe mit 30 Millionen Taels. (Nach der Statisti der chinesishen Sec-Zollverwaltung.) j

e

298 373 42707 4 267 44 252 323 388 29 188 81 840 269 774

US Mis D C O O A b

N o O

D D pi t D s C5 pri prmd pel 1D O

(Schluß; in der Zweiten Beilage.)

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Skaals-Anzeiger.

M 113.

Berlin, Freitag, den 11. Mai

1900.

Handel und Gewerbe. (Schluß aus der Ersten Beilage.)

Die Waareneinfuhr nah Valparaiso und die h<ilenis<hen Industrien F

Die Waareneinfuhr in den Hafen von Valparaiso bewerthete \ih im Jahre 1898 für 1899 liegen Ziffern no< niht vor auf 64 843 092 Pesos gegen 85 912 219 Pesos im Vorjahre. Die Zoll- einkünfte aus der Waareneinfuhr betrugen 13 257 808 Pescs gegen 16 666 824 Pesos im Jahre 1897 oder 20,40 9% vom Werthe der ein- geführten Waaren gegen 19,40 9/6 im Vorjahre.

Eine ftarke Abnahme der Einfuhr aus Deutshland hat in baumwollenen Hosenstoffen, Wollhüten, bedru>ten baumwollenen Kattunen und Flanellen, baumwollenen Unterja>ken und Unterbosen stattgefunden. Verurfa<ht wurde diese Abnahme dur die starke Konkurrenz norditalienisher Exporifirmen, welhe diese Waaren in uter Ausstattung zu billigeren Pceisen lieferten. Den deutschen Kieferanten wird vielfah niht rechtzeitige Lieferung, niht muster- treue Herstellung der Waaren und wentg Entgegenkommen bei Re- kflamationen_ wegen Minderwerth und Mindermaß zum Vorwulf gemaht. Starke Ausfälle wird voraussichtlih au die Einfuhr von baumwollenen Strumpfwaaren, Stearinlihten und Streichhölzern erleiden. Nähmaschinen sind in letzter Zeit größtentheils aus den Vereinigten Staaten von Amerika eirgeführt worden. Die Vorzüge der amerikanishen Nähmaschinen vor den deutschen sollen in der besseren äußeren Ausstattung, der reiheren Aufmachung der Zubehör- theile, der forgfältigeren Verpa>kung und in den billigeren Pre szn bestehen. Außerdem wird von seiten der amerikanis<hen Fabrikanten großes Eatg?aenkommen bei der Nachlieferung von zerbrohen an- gekommenen Theilen den chilenishen Käufern gegenüber gezeigt. U?ber s<le<te Verpa>ung wird auh bei dem aus Deutschland kommenden Steingut geklagt, in welhem Artikel Großbritannien eine scharfe Konkurrenz macht. R

Die unter dem Schuye der <ilenish2n Zollgesetgebung ih ent- wi>elnde heimiste Industrie hat vielfa<h die Einfuhr ausländischer Fabrikate ftark beeinträhtigt. So ist die Einfuhr von weißem Zucker, welche im Jahre 1892 noch 6 642 645 kg betragen hat. im Jahre 1898 auf 1999448 kg und die Einfuhc von raffiniertem Zu>er, welche si< 1892 no< auf 17 839 324 kg b:lief, im Jahre 1898 auf 4262462 kg berabgesunken.

Auch der Verbrau<h an baumwollenen Wirkwaaren wird dur die Fabrikate der bei Santiago errihteten Fabrica national de tejidos de punto zum großen Theil bereits gete>c. Welchen großen Eirfluß die Errichtung dieser Fabrik auf die Einfuhr ausländischer Waaren ausgeübt hat, erhellt aus folgender Tabelle:

1898 1897 Einfuhr Einfuhr Z Gejammt- aus Gesammt- aus T einfuhr G einfubr Deutfc<-

an land Baumwollene Soc>ken Dhd. 91406 70001 171030 111030 Männerunterhosen u. Unter- hosen aus Baumwolle Dbd. 36864 14049 41 453 5 615 Baumwollene Hemden Dyd. 1138 453 4 390 1811 S è kg 562 78 1096 O72 Weißer Baumwollstoff kg 1597 421 196714 1801578 129738 Strümpfe aus Baumwolle Dbd. 251 801 160 133 443305 265 188, Zur Errichtung einer Zündhölzerfabrik na< dem Muster der Diamond Math Co. in Chicago hat sih eine Aktiengesells<ast mit einem Kapital von 60 000 Pfd Sterl. gebildet. Da diese neue In- dustrie dur<h Schußzzölle begünstigt werden foll, so steht zu erwarten, daß die Einfuhr von Zündhölzern, welche si< im Jahre 1898 auf 1260 866 kg belief, wovon 1203 691 kg aus Deutschland kamev, ebenfalls nalafs:n wird. _ Dur die Errichtung von Kerzenfabriken wird der Einfuhr von Stearinlibten, welche im Jahre 1898 1 620857 kg betrug, wovon 1186 136 kg aus Deutschland kamen, viel Abbruh gethan. In Parral ift eine Fabrik zur Herstellung von Wasserkeitungs- röhren uad in Ccquimbo eine Strohhutfabrik errihter worden. Zu der bereits seit längerer Zeit in Santiago bestehenden Tuchfabrik ist

. eine neue in Lota hinzugetreten. Ja Puente Alto foll eine Pa>-

papier- und Kartonfabrik crrihtet werden, sodaß au< die Einfuhr von Pa>papier, welhe im Jahre 1898 1416 891 kg betrug, woran Deut[hland mit 757 901 kg betheiligt war, beeinträchtigt -werden wird. Konservenbüchsen und Hausgeräthe aller Art, Nahrungsmittel aus Bohnen, Linsen und Erbsen, ferner rollendes Material für Eisen- bahnen werden bereits in großen Mengen im Lande selbst bergestellt. In der Nähe von Punta Arenas follen bedeutende Petroleumquellen entde>t worden jein, zu deren Ausbeutung hinreihendes Kapital in Valparaiso und Santiago bereits gefunden ist. (Nach einem Bericht des Kaiserlichen General-Konsuls in Valparaiso.)

Konkurse im Auslande.

Galizien. Konkurs ift eröffnet : ; i ;

1) über das Vermögen des Jsrael und der Feige Redlich, unbekannten Aufentbalts, vertreten durch den Kurator, Advokaten Dr. Fried in Brzeéëany mittels Beschlusses des K. K. Kreisgerichts in Brzezmy vom 4. Mat 1900 No. ez. 8. 4/00. Proviforischer Konkursmafseverwalter: Advokat Dr. Schenker in Brzezany. Wakhltagfahrt (Termin zur Wahl des definitiven Konkurs masse- verwalters) 16. Mai 1900, Nachmittags 4 Uhr. Die Forderungen sind bis zum 6. Juni 1900 bei dem genannten Gericht an- zumelden; in der Anmeldung is ein in Brzckxny wohnhafter Zustellungsbevollmächtigter namhaft zu machen. Liquidierungstagfahrt C E zur Feststellung der An prüche) 4. Juli 1900, Nachmittags

8

, 2) über das Verwögen des wechselseitigen Kreditvereines, eingetragener Genossenschaft mit beshränkter Haftpflicht, mit dem Siß in Sedziszów mittels Beschlusses des K. K. Kreisgerichts in Tarnóv vom 5. Mai 1900 No cz. 8. 3/00. Provisorischer Konkursmafseverwalter: Pächter Kasimir Jankoweki in Brzyzna. Wakhltagfahrt (Termin zur Wahl des definitiven Konkursmassever- walters) 18. Mai 1909, Vormittags 9 Uhr. - Die Forderungen sind bis zum 18. Funi 1900 bei dem genannten Gericht anzumelden. Liquidierungstagtahrt (Termin zur Feststellung der Ansprüche) 20. Juli

, Vocmittags 9 Uhr.

Tägliche Balanteltellung für Koblen und Koks

Á an der Nuhr und in Dberschlesien.

n der Ruhr sind am 10 d. M. geftellt 16 093, nicht re<t-

4 gesun feine Wagen 10. d. M. geftellt 5892, nicht re>t n er esien find am 10. d. M. gette 2, n re>t-

leitig gestellt feine Wagen. :

Produktenbörse. Berlin, den 11A Mai.

Die amtlih ermittelten Preise waren (p. 1000 kg) in Mark: Weizen, Normalgewicht 75d g 154—15375 Abnahme im Juli, Me t Abnahme im September mit 2 A Mehr oder Minderwerth.

atter.

Roggen, märkis<her 728 g 1483 ab Bahn, Normalgewicht 712 150,50 Abnahwe im Mai, do. 147,50—146,75—147,25 ien E in Juli, *do. 146. 25—145—145,25 Abnahme im September mit 1509 4 Mehr- oder Minderwerth. Matter. i

Gerste. Futtergerste, leite 128—136, {were 137—146.

Hafer pommerscher feiner 144—153, mittel 138—143, med>len- burg. feiner 144—153, mittel 138—143, Normalgewicht 450 g 134,50 h e Abnahme im Juli, mit 2 4 Mehr- oder Minderwertb.

ächer.

Mais Amerik, Mixed 115 frei Wagen, 112 Abnahme im laufenden Monat, 107,50 Abnahme im September. Schwa.

Weizenmehl (p. 100 kg) Nr. 00 19,25—21,50. Still.

Rog genmebl (v. 109 kg) Nr. 0 u. 1 19,35—20,75. Still.

_ Rüböl (p. 100 kg) 57,80—57,60—57,80 Abnahme im Oltober. Fest. s Eren, mit 70 A Verbrauhsabgabe ohne Faß 49,70 frei aus.

Berlin, 10. Mai. Marktpreise na< Ermittelungen des Königlichen via, (Höchste und niedrigste Preise.) Per Doppel-Ztr. für: *Weizen, gute Sorte 15,00 A; —,— Æ& Beizen, Mittel-Sorte —,— 4; —,— 4 Weizen, geringe Sorte —,— 4; —,— e “Roggen, gute Sorte 14,90 4; —,— #4 Noggen, Mittel-Sorte —,— K; —— K Roggen, geringe Sorte —— h; —— A Futtergerste, gute Sorte 14,60 4; 14,00 A Gerste, Mittel - Sorte 13,90 46; 13,40 #4 Gerste, geringe Sorte 13,30 4; 12,80 A **Hafer, gute Sorte 15,40 4; 14,90 4 Hafer, Mittel-Sorte 14,80 #4; 1440 #4 Hafer, geringe Sorte 14,30 46; 13,90 A Richtstroh —,— #4: —,— s Heu —,— M; —,— 4 Erbsen, gelbe, zum Kochen 40,00 4; 25,00 «4 Speifebohnen, weiße, 45,00 A; 25,00 A Linsen 70,00 4; 30,00 A Kartoffeln 8,00 4; 6,00 A Rindfleisch von der Keule 1 Kg 1,60 4; 1,20 G dito Bauchfl-is> l kg 1,20 A; 1,09 A weinefleis< 1 kg 1,60 4; 1,00 „6 Kalbfleisch 1 kg 1,89 46; 1,00 4 Hammelfleish 1 kg 1,60 4: Butter 1 kg 2,60 4; 2,00 G Eier 60 Stüd> 2,20 # Karpfen 1 kg 220 A; 1,20 A Aale 1 kg 1,40 A Zinder 1 kg 260 4; 1,00 A Hechte 1 kg 1,20 A Bars? 1 kg 1,60 4; 0,80 A Sleie kg 3,00 M; 1,49 A Bleie 1 kg 1,20 6; 0,80 A Krebse 0 Stü>k 12,00 6; 3,00 M

*) Ab Bahn.

**) Ab Bahn.

***) Ab Bahn oder frei Wagen.

Q R D D O pt

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner S{lahtviehmarkt vom 9. Mai 1900. Zum Verkauf standen: 391 Rinder, 3111 Kälber, 755 Schafe, 10658 Schweine. Markt- preise nah den Ermittelungen der Preisfestseßzungs-Kommission : Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg Schlahtgewiht in Mark (bezw. für 1 Pfund in Pfg.): Für R inder: Aen: 1) vollfleisig, ausgemästet, hôhsten Shlachtwerths, höchstens 7 Jahre alt, bis —; 2) junge fleishige, niht ausgemästete und ältere ausgemästete bis —; 3) mäßig genährte junge und gut genährte ältere bis —; 4) gering genährte jedes Alters bis —. Bullen: 1) vol- fleischige, höchsten Schlahtwerths bis —; 2) mäßig genährte iúngere und gut genährte ältere bis —; 3) gering genährte bis —, Färsen und Kühe: 1) a. vollfleishige, ausgemästete Färsen höchsten L E bis —; b. vollfleishige, aus- gemästete Kühe höchsten Schlachtwerths, höchstens 7 Jahre alt, bis —; -2) âltere ausgemästete Kühe und weniger gut ent- wiFelte jüngere bis —; 3) mäßig genährte Färsen und Kühe D D gering scahrte ärsen und Kühe bis —. Kälber: 1) feinste Mastkälber (Vollmilhmast) und beste Saugkälber 72 bis 75: 2) mittlere Mastkälber und gute Saugkälber 62 bis 66; 3) geringe Saugkälber 50 bis 56; 4) ältere gering genährte Kälber (Fresser) bis —, Schafe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthammel 58 bis 61; 2) ältere E 91 bis 56; 3) mäßig genährte Hammel und Schafe (Merzschafe) 45 bis 49; 4) Holsteiner Niederu1g8- |<afe bis —, au<h pro 100 Pfund Lebendgewiht bis M S{weine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg) mit 20 °/9 Tara-Abzug: 1) vollfleischige, kernige Schweine feinerer Rafsen und deren Kreuzungen, höchstens 14 Jahr alt: a. im Gewichte von 220 bis 300 Pfund 44 bis 45; b. über 300 Pfund lebend (Käfer) bis —; 2) fleis<hige Schweine 42 bis 43; gering entwidelte 40 bis 41; ferner Sauen und Eber 38 bis 40 A Bei Rindern waren maßgebende Preise nicht festzustellen.

Die vorliegende 7. und $8. Monats-Lieferung des „JFahrbu<s der Berliner Börse“ für 1900/1901 (Verlag für Börsen- und Finanz- Literatur, A.-G., Leipzig) berichtet in übersihtliher und aus- führliher Weise über die bis Anfang Mai d. F. veröffentlichten S Gt und erfolgten Neueinführungen an der Berliner

rfe.

Vom rheinis<-westfälis<hen Kohlenmarkt berichtet die „Köln. Ztg“: Die Koblenkaappheit hat immer no< fkeine

* pennenêwerthe Verminderung erfahren, sodaß es au< kürzlih noh

auf einigen Werken zu Betriebseinstellungen wegen Mangels an Brennstoff gekommen ist. Der Kohlenversand vollzieht sih durhaus glatt. Die Nachfrage rah Hausbrandkohlen hat bisher nur wenig nohgelassen, übersteigt im übrigen aber no< vielfah die in den einzelnen Sorten verfügbaren Mengen. Diese Schwierig- keiten werden dur< den Arbeitermangel und das häufige Ausbleiben der Arbeiter noh verschärft. Der rege Geschäftégang auf den Werken hat überall unvermindert angehalten. Die Lagerbestände find jedo immer no<h re<t gering, und die gelieferten Kohlenmengen gehen no< ausnahmslos unmittelbar in den Verbrau<h über. Einen durzaus willigen Markt finden beständig selbst die früher sehr wenig oder gar ni<ht beliebten Sorten. Die in Gaskohlen verlangten Lieferungen können infolge des Mangels an verfügbaren Mengen immer no< ni<ht genügend berü>sihtigt werden. Ebenso liegen die Verhälinisse bei Gasflammkohlen und Fettkohlen. Die infolge des steti wachsenden Eig-nbedarfs der Zechen in Kokskohlen zu verzeihnenden starken Aut fälle haben si<h in keiner Weise vermindert. Der Koksmarkt ift unverändert. Hochofenwe:ke und Gicßereien sind um Koks noh sehr verlegen. Mager- und Cßkohlen werden fortgeseßt in allen Sorten fehr lebhaft begehrt. Die Herstelung von Briquets nimmt noch beständig zu, troßdem können die ‘angeforderten Mengen nicht pünktlich genug geliefert werden.

Die nächste Börsenversammlung der Börse für die Stadt Essen findet Montag, 14. Mai 1900, im „Berliner

Hof“ ftatt.

Forft i. d. Lausiß, 11. Mai. (W. T. B.) Die zweite dics- jährige Wollauktion für deuts<he Schweißwollen und Rü>en- E fia am 22. Juni statt. Schluß der® Anmeldung am

. Juri.

Breslau, 10. Mai. (W. T. B.) Schluß-Kurse. S<hlef. 3} °%% L.-Pfdbr. Litt. A, 94,00, Breslauer Diskontobank 117,25, Breslauer Wechslerbank 107,00, Kreditaktien —,—, Schles. Bankverein 146 50, Breslauer Spritfabrik 170 00, Donnersmark 270,00, Kattowiter 242,00, Oberschles. Eis. 150,50, Caro Hegenscheidt Akt. 172,00, Obershl-\. Koks 159,00, Oberschles. P.-Z. 158,25, Opp. Zement 158 50, Giesel Zem. 158 00, L.-Ind. Kramfta 165,00, Schles. Zement 203,00, Schl. Zinkh.-A. —,—, Laurahütte 265,00, Bresl. Oelfabr. 91,00, Koks-Obligat. 96,00, Niederschles. elektr. und Kleinbahn- efellshaft 79,50, Cellulose Feldmühle Kosel 165.00, Oberschlesishe Banlkaftien 115,25, Emaillierwerke „Silesia“ 162,75, Schles. Elektr.- und Gasgesells<aft Läit. A, —,— Gd., do. do. Litt. B. 112,00 Br.

Magdeburg, 10, Mai, (W. T. B) Zu>erberit$t. Kornzu>er exkl. 88 %/0 Rendement 11,724. Nachprodukte erkl. 75 9/0 Rendement 9,30—9,55. S<hwächer. Brotraffinade I. 25,25, Brotraffinade 11. 25,00. Gem. Raffinade mit Faß 25,50. Gem. Melis 1. mit Faß 2475. Stetig. Robzucker l. Pro- dukt Transito f. a. B. Hamburg pr. Mai 10,50 Gd,, 10,55 Br., pr. Juni 10,574 Gd., 10,624 Br., pr. Juli 10,674 Gd., 10,724 Br., pr. August 10,80 Gd., 10,824 Br., pr. Oktober-Dejember 9,50 Gd., 955 Br. Ruhig.

Frankfurt a. M., 10. Mai. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Lond, Wechsel 20,497, Parifer do. 81,40, Wiener do. 84,383, 3 9/0 Reids-A. 85,70, 3 9/9 Hessen v. 96 83,09, Italiener 95,10, 3 v/g bort. Anl. 24,70, 59% amort. Rum. 95,20, 409/69 ruf. Konf. 9890, 4/0 Ruff. 1894 —,—, 40%/0 Spanier 72,50, Kony. Türk. 22,90, Unif. Egypter 105,50, 5 °%/a Mexikaner v. 1899 99,00, Reichsbank 157,40, Darmstädter 138,70, Diskonto-Komm. 186,00, Dresdner Bank 155,90, Mitteld. Kredit 112,90, Nattonalbank f. D. 139,20, Oeft.- ung. Bank 126,00, Oest. Kreditakt. 226,89, Adler Fahrrad —,—, Allg. Elektrizität 246,80, Schu>ert 219,30, Höchst. Farbwerke 389,20, B<hum Gußst. 257,00, Westerege!n 215,60, Laurahütte 265,20, Lor - barden 26,30, Gotthardbahn 142,00, Mittelmeerb. 100,70, Breslauer Diskontobank 116 80, Privatdiskont 48,

Effekten-Soztetät, (Schluß.) Desterr. Kredii-Altien 226,10, Franzosen —,—, Lomb. 26.20, Ungar. Goldrente —,—, Sotthardbadn 141 90, Deutsche Bank 199,80, Disk.-Komm. —,—, Dresdner Bank —,—, Berl. Handelsgef. —,—, Bodbumer Gußft. 255,30, Dort- munder Union —,—, Gelsenkirchen 218,90, Harpener 229,20, Hibernta 239,60, Laurabütte 262,20, Portugiesen —,—. Jtalien. Mittelmeerb. —,—, Schweizer aa nn 146 40, do. Neordoftbahn 92,70, do. Union 81,00, Jtalien. Méridionaux —,—, Schweizer Simplonbahn 89,60, Mexikaner —,—, Italiener 95,10, 3 9/0 Reichs-Anleihe —,—, Schua>tert —,—, Northern 75,30.

Frankfurt a. M., 9. Mai. Getreidemarktberi<t von Ioseph Strauß. Weizen ab uns. Gegend ca. 164—4/10, do. frei hier 163; do. La Plata und Kansas, kleberreiher Weizen 168/10—17 ; do. Redwinter und russ. Sorten fkleberreiher Weizen 17—+4. Roggen hiesiger ca. 15}. Braugerste (je nah Qualität und Herkunft) 19—16. Hafer (je nah Qualität, exquis. Qualität 25—50 über Notiz) 145—15. Mais (gesundes Mixed) 114. Weizenkleie 94 bis . Noggenklete ca. 1}, Malzkeime 94+—$. Weizenmebl (autom.) 0 24}—2; I 224—}3; I[I1 20}—}; do. exquisite Qualitäten p. Sa> 1è—2 Æ über Notiz, Roggenmehl 0 24—è; 0/1 1}—1F Æ darunter. Die Preise verstehen si ab hier per 100 kg, häufig aud loko aus- wärtiger Stationen bei mindestens 10000 kg. Das Weizen- Geschäft bat den Ansaß zur Besserung, den es in ter Vorwoche nahm, wieder eingebüßt. Noggen zeigte fi) lebhaft gef:agt und wurde gut untergebraht. Gerste wurde in -besheidenem Maße ongeboten und hatte s{werfälligen Handel. In Hafer fanden nur unbedeutende Umfäge ohne wesentlihe Preisveränderungen statt. Der Handel mit Mais zeigt fortgeseßt matte Haltung. Weizen- vnd Roggen- kleie stehen nominell unveränderk. Malzkeime fiaden im all- gemeinen guten Absag. Der Mehl-Markt liegt bei ausgeprägter

Nuhe matt. (Wi Ti B)

Köln, 10, Mai pr. Mai 59,50.

Dresden, 10 Mai. ({W. T. B.) 30% Sähhs. Rente 83,50, 34 9/0 do. Staatsanl. 95,00, Dresd. Stadtanl. v. 93 92,00, Alg, deutshe Kred. —,—, Berliner Bank —,—, Dresd. Kreditanftalt 124 00, Dresdner Bank 155,50, do. Bankvereta 119,00, Leipziger do, —,—, Sädsisber do. 140,00, Deutsche Straßenb. 156 00, Vresd. Straßenbahn 175,75, Dampsschiffahrts-Ges. ver. Glbe- und Saalesh. —,—, Säthf.-Bôhm. Dawpfschiffahrts-Gef. —,—, Dresd. Bau- gesells. —,—.

Leipzig, 10. Mai. (W. T. B.) Sw{luß-Kurse. 3 % Sächsische Rente 83,50, 35 9% do. Anleihe 95,25, Oesterreichische Banknoten 84,40, Zeiber Paraffin- und Solaröl-Fabrik? 146,25, Mansfelder Kuxe 1269,00, Leipziger Kreditanstalt - Aktien 193,90, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 120,75, Leipziger Bank-Aktien 17020, Leivziger Hyvothekenbank 134,00, Sähsishe Bank- Aktien 139,75, Sächfishe Boden-Kredit-Anstalt 124,00, Leipziger Baumwoll spinnerei-Aktien 174,00, Leipziger Kammgarn-Spinnerei- Aktien —,—, Kammgarnspianereit Stöhr u. Co. 163,00, Wern- haufener Kammgarnspinnerei 50,00, Altenburger Aktienbrauerei 212,00, Zuderraffinerie Halle-Aktien 128,50, „Kette“ Deutsche Elb- \ciffahrts - Aktien 91,00, Große Leipziger Straßenbahn 176,75, Leipziger Elektrisse Straßenbahn 115,00, Thüringishe Gas- Gesellshafis-Aktien 242,50, Deutsche Spiten-Fabrik 227,00, Leipziger Elektrizitätswerke 116,00, Sächsishe Wollgarnfabrik? vorm. Tittel u. Krüger 146,50, Glektr. Kieinbahn im Mansfelder Bergrevier 98,00, Polyphon 251,50.

Bremen, 10. Mai. (W. T, B.) Börsen-Schlußbericht. Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petroleum- Börse.) Loko 7,30 Br. Schmalz. Fester. Wilcox in Tubs 37 $. Armour shield in Tubs 37 4, andere Marken in Doppel- Gimern 38 $. Sped>. Ruhig. Short clear middl. loco . April-Abladung 374. Reis fest. Kaffee unverändert. Baumwolle willig. Upland middl. loko 51} S.

Kurse des Effekten - Makler- Vereins. Norddeutsche Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 170 Gd. Norddeutsche Llovd-Aktien 127} bez, Bremer Wollkänimerei 310 Br. Bremer Vulkan 180 bez.

Hamburg, 10. Mai. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Hamburç. Kommerzb. 118,10, Bras. Bk. f, D. 161,00, Lübe>-Büchen 151,25, A-G. Guano-W. 102,50, Privatdiskont 48, Hamb. Pa>etf. 128 40, Nordd. Lloyd 127,75, Trust Dynam. —,—, 89/9 mb. Staa1s- Anl. —,—, 34% do. Staatsr. 97,95, Vereinsbank 168,00, 6 9% Ghin. Gold-Anl. 102,69, Schu>ert —, Hamburger Wehzlerbant 117,25, Breslauer Diskontobank 117,00, Gold in Barren pr. Kilogr. 2790 Br., 2786 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 81,75 Br., 8125 Gd. Wedselnotierungen: London lang 3 Monat 20,31 Br.,, 20,27 Gd., 20,29 bez., London kurz 20,53 Br., 20,49 Gd., 29,51 bez., London Sicht 20,544 Br., 20,504 Gd., 20,524 bez., Amsterdam 3 Monat 167,80 Br., 167,40 Gd., 167,70 bez., Oest. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 83,30 Br., 83,00 Gd., 83,20 ‘bez.,

Rüböl loko 60,50,

E: I EUIE B A Ma I E D U S OE E T E E D P E Ns F T E