1900 / 115 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ezgeshirr, emaillierten Eisenwaaren, Leder, Shwämmen, Stühlen, Im Deutschen Theater wird morgen von der Gesellshaft des | Sodann wurden die Wahlen vorgenommen und der Vorstg b mt | : | 0 Linoleum, Indiarubber- ten, Glas-, Töpfer- und Porzellanwaaren, | Deutschen Volfstheaters: aus Wien d18s Anzengruber'sche Volkstück | Zuruf wiedergewählt. “Zum Schluß wurden die b 20 durch ft Y Sbeactatecin, Papite E eafticte Bure: ¿N Sébrelbbedürfnissen, Die „Die Kreuzelshreiber“ mit Frau Glôckner und Herrn Martinelli in Matengee angenommen. ‘ankragten Statuten: E r c el l a g e

Bedingungen liegen zur Einsichtnahme aus. im Marine-Minifterium | den Hauptrollen zur Aufführung gebraht, Am Miitwoh und

h a Foy * | N 9 , 9 , i 09 9 ' . 9

im Haag, bei den M irine-Direktionen in Amsterdam, Willemsoord | Freitag werden „Untreu" mit Fran Odilon und „Die Geschwister“ - Das Kuratorium der Berliner Unfallstationen h i -An cl dié

f Ô inzial- Verwaltungen, mit Aus- | mit Fiau Retty-Albah in den weiblihen Hauptpartien wiederbolt. | bisherigen Assistenten des Geheimen Medizinalraths at den ml z Q Q E

e T bas Sütbollend sowie auch im Rathhause zu | Am Donnerstag gelangt im Abonnem?nt die Wiener Komödie „Onkel | von h errn Dr. Heinrich Stadel, in Professors Dr U éll én él s Il él él uni oil [ reu [ (li ul O O

1900. En

" . a em! inshaft it

Rotterda nd sind für 20 Gepts bei der Marine- | Toni” mit Frau Retty-Albach und Herrn Tewele zur Darstellung. | H»rrn Dr. Ernst Joseph mit der Leitang der Unfa A Direktion in ‘Hellevoetsluis erbattlih. / Fbr Sonnabend warde die Erftaufführung des vieraktigen Masken- | (Mariannen-Ufer 2), welhe mit einer ftationären Klinit vieation u 0 115 / elgien. pieles „Kön'g Harlekin® angesegt. Jn den Hauptrollen sind die | betraut. Der bisherige leitende Arzt dieser Station, Herr Dr. Y. ist, M s Nächstens. Station Lüttich-Guillemins: Erneuerung des Zink- | Damen Alba - Retty und allentin, die Herren Kramer, | ist zum Direktor der chirurgishen Abtbeilung des neuen Krankenba, t belages der Bahnhofshalle auf der Station Verviers. Fr. 10 016,40. } Katshera und. Weiße beschäftigt. In der kommenden | in Weißensee, welches daselbft von dem Vaterländischen Frauen-V 1e Kaution Fr. 1000. Woche wird das Wiener Stück „Der Star* von H:rmann Bahr ge- | errihtet wird, ernannt worden. Die Leitung der Unfallstation Fein Desgleichen. Bureaux du service de vyoies et travaux, seven: Herr Direktor Neumann- Hofer, welcher das Aufführungsrccht | verbleibt in den Händen des Herrn Dr. Bode. H

Lo de Ruysbroeck 2 in Antwerven: Bau eines. Güter- | für Berlin besißt, hat dem Ansuchen des Verfassers Und ter Dirt ktion f : „e ngus rue de Ruys 7 : Im wissenschaftlihen Theater der „Urania“, Taubenfrzg Berichte von deutschen Fruchtmärkten. Desgleichen. Börse in Brüssel : Bau eines Schlafsaals und mehrerer | Deutichzn Volfstheaters in entgegenkommender-W:ife Folge gegeben. | wird morgen Herr Dr. R. Werner seinen Vortrag „In e!

\huppens. Fr. 14 453,69. Kaution Fc. 1400. um Freigebung des Stückes für die Dauer des Gastspiels des Wiener

Nebengebä der Station Namur. Fr. 155,084,06, Kaution Morgen Abend um 8 Uhr findet im großen Saal -der Aktien- | Alpen sonst und jeßt“ unter Vorführung zahlrei n den

Fe. N A brauerei Friedrihshain (2) günstigem Wetter im großen Garten des f wiederholen. 9. MNreuyee Lidtblligs Qualität Etablissements) das Abschieds, Concert des Hofballmusik-Direktors aar

Ed uard Strauß mit seiner vollständigen Kapelle aus Wien statt. gering mittel gut

Die Kapelle begiebt sih von bier direkt nah Breslau.

Berlin, Montag, den 14. Mai

o

E D" E wm |

; Außerdem wurden H nerioen | Tam Mearttiage

Theater und Musik. Durschnitts-

Verkaufte

Königlihes Schauspielhaus. Karl Weitbrecht hat in seiner am Sonnabend v. W. zur erstmaligen Aufführung gelangten füafaktigen Tragödie „Schwarm- eister* den Versu gemacht, das bereits von Kleist ia epischer A bearbeitete Lebensbild des „Michael (richtig Hans) Kohlhas dramatisch auszugestalten, ift jedoch hierbei auf die Swierigkeiten gestoßen, welhe das Motiv in seiner so langsam wachsenden vi-lgliedr gen geshich!lichen Entwickelung einem folhen Versuch entzegenstelit. Außer- dem läßt er die Personen seines Stücks in so hohtönenden Jamben und in einer derart umftändlihen Art sprehen, daß dadurch rance yoetishen Schönheiten der Tragödie verloren gehen und das Empfi1den für den s{chwärmerishen Geist j-ner von politishen und religiösen Fragen fo tief bewegten Zeit, in welcher die Handlung fpielt, unwill- fürlih herabgemindert wird. Unverfkfeonbar ift jedo, daß Writ- brecht's Arbeit auf fleißigem Qtiellenstudium, beruht, d sen Grgebniß er dur - phantastishe A15shmückung und V rallgemeine- rung bühnengerecht zu gestalten versuht hat, um dadurch eine Reihe abwe4selungsvoller Bilder zu schaffen Die etwas lärmenden Einzelscznen mit ibren dazwischen überreihlich eingestreuten erregten Gesprähen und Wortkäwpfen über tiefsinnige geistige Probleme lenken jedoch leider allzusehr von dem Hauptthema ab, er- eznüden den Zubörer und verwischen größtentheils die offenkundige Atsiht des Dichters, in seinen „Schwarmgeistern* eine ganze geshihtlihe Epoch: zu charafterisieren. Im Mitittelvunkt der Vorgänge steht der bekannte Kaufmann von Cölln a. d. Spree Hans Koblhas, welcher, durch sein fanatisces eigenes Rechtägefühl verblendet, verleitet wird, Anderen Unrecht zuzu- fügen und dadur zum todeswürdiaen Verbrecher herabsinkt. Nächst ibm Hat des Pfarrers von Marzahna Schwester Elsbeth besonderen EGinfl1ß auf den Gang der Greignisse. Sie weiß auf Kohlhas durch rhre wilde Shwärmerei einen starken geistigen Einfluß zu erlangen und fucht seine Liebe zu gewinnen. Auf ibre Veranlassung begiebt er H fn seinem Rechtéstreit, der ibn zum Kampf gegen die gelellschaftliche 5Ordnung geführt, nah Wittenberg zu Dr. Martin Luther, welcher ihm Beistand uyter der Bedingung unsträflihen Ver- halfens zusagt. Ven seinem Vertrauten Jörg Nagelshmidt angestiftet, begebt Kohlhas jedoch troßdem wieder Gewaltthaten, tvährend Elsbeth in Gefangenschaft gerärh und getödtet wird. Nun ist ab-r des Côllner Bürgers Gesch!ck ebenfalls erfüllt, und im leizten Akt sieht man ihn den Weg zum NRichiplay beschreiten. Wenn der soeben geschilderte dramatishe Vorgang auch das zahlreich erschienene Publikum nich besonders zu erwärmen vermochte, fo errang er immerhin doch für den Autor einen gewissen Achtung®erfolg, welcher 3ch in mehrfah: n Beifallskuntgebungen und zweimaligem Hervorruf des ersteren zeigte. Sämmtliche Darsteller bemübten sich um den Erfolg durch Einsetßen ihres besten Könnens. Herr Matkows?y spielte den Koblbas mit der urwüchsigen Kraft dieser piybologisch so merk- würdigen Natur; Fräulein Lindner gab sich alle Mübe, die in ihrer religiösen Schwärmerei geistig anormale Elsbeth glaubwürdig zu ge- stalten; Herr Molenar bot eine charakteristishe und ansprechende Lutber-Figur, während Herr Kraußneck den pathetishen Pfarrer, Els- beth’s Bruder, und Herr Pohl des Kohlhas? vertrauten Knecht gleich ein- E Da eten, Auch das Zusamtmmenspiel und die Inscenierung toaren tadellos.

Im Königlihen Opernhause wird morgen Mozar1?s Tomishe Oper „Figaro's Hochzeit®“ in der Rococo-: Ausstattung gegeben. Die Besezung lautet: Graf Almaviva: Herr Hoffmann; Die Gräfin: Fräulein Hiedler; Figaro: Herr Knüpfer; Susarne: Frau Herzog; Cherubin: Fräulein Rothauser; Basilio: Herr Lickan. Kapellmeister Dr Muck dirigiert.

Im Königalihen Schauspielhause gelangt morgen Otto Ernsl's deutshe Komödie „Jugend von heute* in der bekannten Be- fegung zur Aufführung. s

Das Programm des

Mittags 12 Uhr, verspricht u. e. die As-dur- Variationen von Thiele, das Pastorale aus der sechften Sonate von Dienel und das Engel- Lied von Braga. Mitwirken werden: Fräuleia Maria Burand, pn Ad-le Pein, Frau Constanze Stöckhardt, der Violinist Herr Hans Bussenius und der Organist Herr Adolf Bolte. Der Eiatritt ift frei.

In München ist, wie ,W. T. B." meldet, geftern früh der General-Musikdirektor a. D. Hermann Levi gestorben. Er war am 7. Ncvember 1839 in Gießen geboren, erhielt seine musikalische Ausbildung durch Vincenz Lahner in Mannheim und am Leipziger Konservatorium, wirkte in den Jahren 1859 bis 1861 als Musik- direktor in Saarbrücken, dann an der deutshen Oper in Rotterdam bis 1864 und als Hofs: Kapellmeister in Karläruhe bis 1872, in welbem Jahre er einen Ruf an das Königliche Hof-Theater in München erhielt. Im Jahre 1894 wurde ihm der Titel General-Musikdirektor verliehen. Er war einer der hervorragendsten Dirigenten der Werke Nihzrd Wagne1's und leitete u. a. die erste Aufführung des „Parsifal“ in Bayreuth im Jahre 1882. Bon eigenen Kompositionen find ein Klavierkonzert und einige Liedec bekannt.

Mannigfaltiges.

Berlin, den 14. Mai 1900.

Dem Andenken der hochseligen Kaiscrin Augusta gewidmet ist eine im Verlage der Königlichen Hofbuchhandlung von E. S. Mittler u. Sohn in Berlin erschienene kleine Schrift, welhe unter dem Titel „Kaiserin - Augusta-Verein für deutshe Töchter und Katiserin-Augusta-Stiftung“ eine von dem Schagmeister der- selben, Geheimem Rechnungsrath H. Meyer verfaßte, eingehende Schilderung der Entstehungs- und Entwickelungsgeshihte dieser aus werkthätiger Liebe geborenen und mit forgender Liebe gehegten und gepfl-gten Stiftungen darbietet und von ihren freud- und leid- vollen Beziehungen zur Aufenwelt sowie ihrer segenêreihen Arbeit an der Erziehung der ihr anvertrauten weiblihen Jugend* be- rihtet. Die mit einem Bildniß d:r Kaiserin Augusta und weiteren drei Abbildungen ges{mückte Schrift (Pr. 1 4) hat für weitere Kreise noch das besondere Interesse, daß fie Kenntniß giebt von der Liebesthätiakeit der hochseligen Kaiferin und von der stillen, aher fegensreihen Wirksamkeit dieser von ihr ins Leben gerufenen S{öpfungen, deren Bestand auch für fernere Zeiten gesichert ift.

Der Zentralvorstand des evangelischen Vereins der Gustav Adolf-Stiftung mat bekannt, daß die diecjäbrige 53. Haupt- versammlung des Gesammtvereins in den Tagen vom 11. bis 13, September in Königsberg t. Pr. ftatifinden wird, und ladet die Mitglieder und Freunde des Veretrs zu zablreibem Besuch ein. Anträge, die in der Versammlung zur Berathung gelangen sollen, sind spätestens bis 10. Juli, beabsihtizte Vo:träge aber kis spätestens 1. September bei dem Zentralvo:ftand in Le'pzig (Wefistraße 4 I1) anzumelden.

Der „Verein zur unentgeltlichen Erziehung schul- entlassener Mädchen für die Hauswirthschaft*“ hielt am Sonnabend Abead im Hause der Frau General-Konful S&lesinger (Burggrafenstraße 11) seine diesjähriae G-neralversammlung ab. Nach dem von der Vorsigenden Frau Dr. Tiburtius erstattzten Fahresberiht über die Zeit vom Oftober 1898 bis Ostern 1900 sind 30 Mädchen auf- genommen worden, von denen 23 in Stellung kamen und 3 zur Pflege der Angebörigen entlassen wurden. Der Bestand der Zözling- beläuft sh zur Zeit auf 24; der Effekten- und Kassenbestand beträgt 15 000

( Orgelvortrags des Musikf-Direktors Otto Dienel in der NMarienkirhe am Mittwoch, den 16. Mai,

Leipzig, 12, Mai. (W. T. B.) Bei der heutige

weihung des Deutschen Bie cbitctenies, I au berghalle und des allgemeinen deutschen Ehrendenkmal[z der Buhdruckerkunft (vgl. Nr. 114 d. Bl.) hielt der Unive1sitäts prediger, Professor Nietshel die Weihrede, worauf der Erîte Vor: steher des Deutshen Buchgewerbe - Vereins Oskar von Hase das Wort zur Festrede nahm, an deren Schluß er ¿2blréidie Ernennungen von Ehrermitgliedern ve-köndete, Bei den alsdann folgenden Ansprachen dec hohen Vertreter und Ehrengöste übers mittelte der Staatesekcetäc des Janern, Staats-Minister Dr. (Erg von Posadowsly- Wehner, wie bereits gemeldet, die Glück vünshe Seiner Majestät des Kaijers. Hierauf sprachen der Vertreter Seiner Majestät des Königs von S2cfen, Kreishauptmann von Ghrensteiy und der Vertceter Seiner Königlichen Hobeit des Großherzogs von Sachsen-Weimar, Chef des Kaltus-Ministeriuums von Vat Rammingen; ferner nahmen noch das Wort : der Erste Vize Président des Reichstages Dr. von Frege, der Bürgermeister Dittrich im Namen der Staèt Leipzig, dec S'adtrath Dodel im Namen der Handels fümmèr der Rektor der Univaisität Leipzig, Ptortior Kirchner sowie die Ver treter der Reichsdivck-cei und des Kunstgewerbe, Museums in Berlin, Der Vertreter des Gutenberg- Ausfhusses Hans Oldenbourg- München enthütte sodann die das Ghrendenkmal bildenden Denkmäler Gutenberg's, Senefelder?3 und Friedrih König's, Nah Gl vunich, Ansprahen von WVereinsyertretern folgte ein allgemeiner Sesang, Mit einem Rundzang durch das Hus und die Ausstellungen endete die Feier. Bei dem sih anschließeaden Festmahl feierte der Staatt- sekretär Graf von Posadowsky in einer Ansprache die Herr'ch. tugenden des Kaisers und des Königs von Sachsen sowie des Greß, herzogs von Sachsen-Weimar. Diese weifen Fürsten würden nit nur wegen ihrer Verotenste um dag Axsehen und die Matt deg Vaterlandes vom Volke verehrt, sondern auch wegen ihrer Friedens arbeit, wobei fie brfonders die edelen Kürstz allezeit u fördern bi strebt feien. Graf von Pofadows!y {loß mit einem Hoh auf Seine Majestät den Ka-secr Sine M-jestät den König von Sacßsen und Seine Königliche Hoheit den Gioßherzog von Sachsen-Weimar.

London, 12. Mai. (W. T. B.) N23 einer Meldung des „Reuter’shen Bur-au3“ ift der deut\he Dampfer , Hermann Köppen“ in der Nordsee bei Yarmouth gesunken; 5 Mann der Besatzung gelang es, das Land zu erreihzn, die übrigen 13 wurden von dem rorwegis@en Dampfer „Rondane“ an Bord genommen urxd find heute in Biyth gelandet. i

_St. Petersburg, 13. Mai. (W. T. B.) Der deutfhe Männer-SVesangvereßn Liedertafel" beging beute die Feier seines 60jährigen Bestehens dur eine Matinée. Mit der selben war eine Eez*enkfeier für d-en kürzlih verstorbenen langjäßrigen Dirigenten des “Vereins, Professor Franz Czzrry verbunden. Dem Konzert wohnten der deutshe und der öfterreihtisch - ungarishe Bot- schafter, der deuts@e General - Konsul, der öôsterreichish - ungarische Konsul, sowie Mitglieder beider Botschaften bei.

New York, 12. Mat. (W. T. B.) Auf ter Baltimore and Ohio-Eisenbahn stießen heute in einem Tunnel bei MoLladely ta zwei Güterzüge zusammen; sieben Personen amen bei dem Zusammenstoß ums Leben.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

MEDRNDNRRNLI R? N I S M R I E E N I E E C E E I O S S S E E I D E I S E T E I E E S E S E E E E E OEE E E

Wetterbericht vom 14. Mai 1900,

Ein Moximum liegt westlißh Schottland, eine

Mittwoch: Berliu bei Nacht.

die Hälfte ermäßigten Preisen: Drei Einakter von

Gezahlter Preis für 1 Dopp

elzentner

M.

niedrigster | höchster

M

niedrigster

M.

höhster

i.

niedrigster

M

Doppelzentner

werth

b

Verkaufs- preis

für 1 Doppel- zentner

#6.

Durch- \chnitts- preis

dem

(Spalte 1) nah überschläglicher Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

pad L an

do

8 Uhr Vormittags.

R —————

j j

Wind-

stärke,

Wind- rihtung

Name der Beobachtungs- station

iveau reduz. | Temperatur |

in C-!si«s,

Stornoway .

2-2 | Barometerst. == 4. 0%u.Meercs-

D |ni

N 3 NNO d5|[wolkig NO 2\vedeckt NO 7\wolkig 3 [DONOD 8Regen | P: S Rar NO dö\bedeckt | Bli\singen . . ONOD 6 Helder . . ,7 |NO 4 Christiansund ) WSW 4 Sfkudeënaes . 4,1 /NNW blheiter Skagen 3,1 [D 1\wolkig Kopenhagen . 3,9 |ONO oeiter 3 4

|

wolkenlos |

2

heiter Regen

Bs 20 D Si

Karlstad. 2,9 |ONO wolkenlos Stodckbolm . O wolkenlos MWisty ... 3 |NW halb bed, Haparanda . —- Borkum 3,6 NNO 3lheiter Keitum NO wolkenlos Hamburg 9 |NNO wolkenlos Sroinethnünde SO wolkig P NEIO münde. . . Windstille [wolkenlos Neufahrwasser 3,8 |NO_* 1/wolkenlos Memel 2,4 \NNO halb bed. Münter E O (Westf). . 2 |NO Hannover . NOD Berlin. 32,6 |SO Chemnitz .. B

halb bed. wolkenlos wolkenlos halb bed. wolkenlos vedeckt

bedeckt Regen Regen

Breslau. .. i: Mey: ¿c 3,1 NNO Franfkfurt NO (Main) i Karlsruhe . ,7 |NO München 3,9 |O

5D ib J] O O D N

I 00ND R Mom

-

| LRRNAT 0 —I 0

mou

I 05ck

—-

Na R DNRA E. D D UIN Io

Depression über Süzfrankreih. Jn Deutshl2nd wehen fris? nordöstlibde und öostlihe Winde bei kühler, im Norden h:iterer, im Süden regnerischer Witterung. Kühles, meist trübes Wetter mit Rezen- fällen und starken Winden aus östliher Richtung

wahrs{heinlich. Deutsche Seewarte. (OARESGC E E S T E H E K T E K A R:

Theater,

Königlihe Schauspiele. Dienatag: Opern- haus, 124. Borstelung. Figaro’s Hochzeit. Komische Oper in 4 Akten von Bolfgang Ardeite Mozart. Text nach Beaumarchais, von Lorenzo 7e U Ueberseßung von Knigge-Vulpius. Anfang

i Schauspielhaus. 131. Vorstellung. Jugend von eute. Eire deutsch: Komödie in 5 Aufzügen von

tto Ernst. Anfang 7# Uhr. i

Mittwoh: Opernhaus. 125. Vorstellung. Der Ring des Nibelungen. Bühnenfestspiel von Richard Wagner. Vierter Abend: Götterdämme- rung in 3 Aktea und 1 Vorspiel. Anfang 7# Uhr.

Schauspielhàus, 132. Vorstellung. Die Tochter des Erasmus. Schauspiel in 4 Aufzügen von Ernst yon Wildenbruch. Anfang 74 Uhr.

Deutsches Theater. Gesammt-Gaftspiel des Deut'chen Volks Theaters in Wien: è Teotag: Die Kreuzelschreiber. Anfang

r. Mittwoch: Die Geschwister. Hierauf: Untreu. Donnerstag: Oukel Toui. Freitag: Die Geschwister. Hierauf: Untreu. Sonnabend: Zum ersten Male: König Harlekin. Ein Mask?nspiel in 4 Auf;îigen von Rudolph

“Lothar.

Sonntag, Nachmittags 24 Uhr (ermäßigte Preise): Die Kreuzelschreiber, a # orie Harlefia.

Berliner Theater. Dien2ztag: Berlin bei Nacht.

Donnetstag: Berlin bei Nacht. Freitag (36. Abonnements-Vorstellung): Zum ersten Male: Luigi Cafarelli.

Sciller-Theater. (Waüner-Theater.) Diens- tag, Abends 8 Uhr: Braud. Dramatisches Gedicht in 5 Aufzügen von Henrik Jbsen, übersetzt von L. Pafsarge, bearbeitet von Raph. Löwenfeld.

Mittwoc, Abends 8 Uhr: Niobe. Hierauf: Der Diener zweier Herren.

Donne1stag, Abends 8 Uhr: Der zerbrochene Krug. Hierauf: Amphitryon..

Theater des Westens. (Overnhaus.)Ensemble,

Gastspiel unter Leitung des Direktors Joss Kerenczy. Dienétag und folgende Tage: Die Geisha. Anfang 77 Ubr. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : Die Fledermaus.

Lessing-Theater. Dienstag: Im weißen Rößl.

Mittwoch: Der Pfarrer vou Kirchfeld.

Donverstag: Jm weißen Rößl.

Neues Theater. S{iffbauerdamm 4a. Diens- tag: Jm Exil. Schwank in 3 Akten von H. von Anderten und B. Wolff. Anfang 7} Uhr.

Mittwooch, Donnerstaa, Sonnabend und Sonn- tag: Das Stiftungsfest. Lustspiel in 3 Akten von Gustav von Mo'er.

Freitag; Ju Exil.

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten-

burg. Dienstag: Die Dame vou Maxim. (La dame de chez Maxim) Stwark in 3 Aften von Georges Feydeau. Ueberseßf uúnd bearbeitet von Benno Jacobson. In Scene geseßt von Sigmund Lautenbura. Anfana 74 Uhr.

Mittwoch und folgende Tage: Die Dame von Maxim.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bi bis über

August Strindderg. Deutsch von Emil Stering Paria, Mutterliebe, Debet und Credit,

Thalia - Theater. Dresdenerstraße 72/73. Dienstag: Gastspiel von Annie Dirkens, Wie man Männer fesselr. Vaudeville-Posse in 4 Alten, Musik voa Victor Roger.

Mittwob und folgende Tage: Wie maun Männer fesselt.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Caroline Baur mit Hrn. Leu!. Ernst-Wilhelm Frhrn. von Hammerstein-Ge?mold Altona). Johanna Freiin von Ricthofen mil

ry. Hauptmann Max von Sreibershofen (Meß). Frl. rets von Kirhbach mit Hrn. Ober- leut. Wilhelm Jahn (Niesa— Dresden).

Verehelicht: Hr. Leut. von Schaumann mit Fil. Marie von Bar (Hildesheim). Hr. Prediger Karl Scheibert mit F:l. Johanna Schall (Sa. Cruy, Bras -Cladow a. H.) Hr. Rittmeister Carl von Bredow mit Frl. Gabriele Planck Edlen von Planckburg (Berlin). Hr. Pastor Johannes Kuéke mit Frl. Margarethe von Strampf (Brieg).

Geboren: Eine Tochter: Hrn Charley Meister (Damtatrg), Hrn. Gerichts-Assessor Dr. Höhncn Dreslau). ¿

Gestorben: Hr. Kammerherr Cord von Vülow (Schwerin). Hr. Fried von Pritzelwiy (Breslau). Adelheid Baronin von Hünecken, geb. n Brigke (Groß-Dammer). Fr. Kommissionéra! Johanna Graezer, geb. Heilborn (Groß-Strehliß).

Verantwortliher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Drutck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlag Anstalt, Berlin S, Wilhelmstraße Nr. 32.

Neun Beilagen (einshließlih Börsen-Beilage). (10758)

bor O A E E s M E R E A E E e E E E I a E E E E E

Si íFnsterburg

E L Brandenburg a. H. .

Anklam . Greifenhagen

Stargard t. Pomm. :

Kolberg . Bromberg Trebniß . Breslau . Ohlau Brieg . Sagan Polkrwit , Bunzlau . Goldberg Jauer Hoyerswerda Leobhüg . Neisse . é Halberstadt . Eilenburg Erfurt

Mel e Duderstadt . Lüneburg Fulda Kleve .

Straubing Negensburg . Meißen . Plauen i. V. . Ravensburg .

s Offenburg Mo Waren i. M. . Braunschweig . Arnstadt i. Th. Breslau .

SURE c Infterburg . E Gibing. « Luck-nwaltde . Brandenburg a.

Fürstenwalde, Spree j

Frankfurt a. O. Anklam . Stetiin . Greifenhagen

Stargard i. Pomm. .

Schivelbein . Kolberg . Köslin . Schlawe .

Rummelsburg i. P. i

So s à Lauenburg |. P. Bromberg Namslau Trebrniy . Breélau . Ohlau

Bild ä Neusalz a. O. . Sagan . s Polkwit . Bunzlau .

f Goldberg

Jauer . Poverswerda

Mv s Halter stadt . Eilenburg Erfurt E Duzterftadt . Lüneburg Paderborn Fulda .

Kleve

Wesel

Mes München. . Straubing . Megensburg Meißen . Plauen i. V. Bautzen . Ravensburg Ui s Offenburg . Viosteck . . Waren i. M. . Braunschweig . Acnftadt i. Ch.

de U ULULEUETTTaTLLTUEUR N

Jani

Breélau E

13,389 13,13

14,30 13,13

13,00 13,50

13:00 |

13,00 14,20

13,90

14/60

13,50 14,59

14,00 |

14,30 14,50 15,00 14,40 13,00 15,00 16,28 16,590 15,20 16,50 15,46 16,40

13,20 16,40 16,20

14,50 |

13,00 14,10 12,38 14,50

14,30

13,38 1400

14,60 13/50

14,00 13,30 14,00 14,40 15,30

15,00 14,50 1450 14,7!

14,00 14,50 14,50

14,80 13,00 15,50 16,43 17,00 15,70 16,30 16,08 17,00 14,00 14,29 16,50 16,40

14,70 15,60 13,30

14,10

12,88 12,30 14,75 14,00 14/50 14/50 14 20

13,75 13,00

14,00 11,40 13,20 13,00

14,30 13,00 14 30 14,00 14,40 14,40

14,00

14,80 14,50 14,10 1447 14 30 15,00 15,10 14 80 14,40 13,40

15,50 15/78 15,50 14,10 14,40 14/60 15,36 14/40 14,30

14,20 14,60

14,00 14,80

15,60 14,30

W 14,90 |

13,38 14/40

15,00 14,00

14,20 13,70 14,00

1460 |

15,30

15,00 14,50 14,59 14,82 14,30 14,75 15,00

14,80 14,00 15,50 16,43 17,00 15,70 16,80 16 72 17,47 14;30 14,20 16,55 16,60

14,70 15/60 13/70

R

14,60

12 88 12,30 14,75 14,40 14 50 14,50 14,30

13,75 13,40 14,00 12,00 13,20 13,00 14,30 13,50 14,50 14,00

14 60 14 40

1 4.00

14,80 14,50 14,40 14,59

14,60

15,25

15 50

14,80 14,60 14,00

15,50

15,78

15,50

14,10

14,40

14,60

cizen.

14,90 | 14,50 13,88

15,00 14/50

14,50 15,00 14,50 14 30 14,80 14,80

15,00 15,09 15,20. 15,90

14,94 14,60 14,30 15,00 15.25 15 50 15,00 14,00 16 00 16,57 17,50 16,20 17,00 17,03 18,00 14,40 15,40 16,60 16,80 16,75 15,00 14,40 14,80 15,80 14,30

oggen.

1460 | 1450 } 13,25 13,14 15 00

14 60 14,60 14,40 15,0 14,20 14,50 14,00 13,380 14,40

13,50 14 00 14,80 14,50 14,6I

14,80 14,80

14,88 14,40 15,00 15,00 15,30 14,40 1471 14,60 14 60 15,30 15,50 15,00 14,60 14,00 15,00 16,00 15 93 16,00 14 90 14,60 14,78

14,6) 15,40 14,12 14 30 15,00 15,00 14,50 14,20 15,00 16,00 14,60

14,69 14,50

15,00 14,80

15,00 14,00

14,00

15,30 15,00

15,00 14,50 15,00

14,75

15,50 16,50

15,90 16,78 16 78 17,33

16,47 16,44 16,75 15,04 14,81

15,75

14,38 14,90

13.20 14,78

14,57

14,13 15,00

14,55 13,75

14,00 14,00 11,70 13,33

14,00 14/30 13,18

14,00

14,40 14 80 14,26

14,90 14,38 14,95

14,50

15,00 15/50 15,80

14,60 14,89 14,74 15,36

14,22 14,16 14,58 15,20 14 52 14,20

15,89

14,64 14,50 14,60 | 14,69

1490 | 14,00 |

14,00 | 14,94 | 14/50 | 15,00 |

DO

moN, ©ch, 92

1495 |

.

14,75 |

15,50 | 16,75

15,90 | 17,07

16,49 | 17,47 |

16,80 ! 16,51

17:00 | 15,20 | 14/85 |

15,90 |

13,88 f 14,50

1429 | 14,71

14,05 |

14,12 | 14,56

1450 | 13,32 |

15.27 | 13,40 | 14,33 | 13,32 |

13.20 | 14/30 13,18 |

14,00 | 1420 |

14,60 | 14,20 |

14,80 | 1443 | 15,00

14,50 |

14,80 15,50 1570 |

14.42 15,05 15,12 15,36

14,26 14,33 14,58 14,96 14,48 14,00

15,80

en p ° .

E

wu, a,

en

amor P ea e f MmoIINE N en

o, R, s Sa I e

D N T0 R T nen

0ErEER N, P, LPRLE, O, S NER R

n,

S, È 9:6 N R

E L Ls

a, R ERRE,

S O I E LE S