1900 / 115 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

lichen Landgerichts zu Insterburg auf den L7. Sep- tember 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- Sauen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der ffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Insterburg, den 9. Mai 1900.

Lossow, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[15064] Oeffentliche Zustellung einer Ladung.

Nr. 6461. F. S. der Hugo Edmund Bruno Arlt Ehefrau, Marie Bertha, geb. Altmann, in Leipzig, Klägerin, Prozeßbevollwächtigter: Rechtéanwalt Dr. Friedberg in Karlsruhe, gegen ihren genannten Ehemann, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, früher in Karlsruhe, wegen Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten unter Hinweis auf die ihm unterm 1. März d. Is. zugestellte Klage zur mündlihen Verhandlung vor die Erste Zivilkammer des Gr. Landgerichts zu Karlsruhe auf Dienstag, den 19. Juui 1900, Vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug des die Ladung enthaltenden Schriftstücks bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 5. Mai 1900.

Dr. Haas, Gerihts\hreiber Gr. Landgerichts.

[15063] Oeffentliche Zustellung.

Die Rosine, geb. Heitzenröder, Ehefrau des Bädckergesellen Karl ves Baitinger, er zuleßt in Mommenheim wohnhaft, jeßt unbekannten Auf- enthaltsorts, fie in Trebur woknhaft, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Claß in Mainz, klagt gegen ihren Ehemann Karl Ferdinand Baitinger, unbekannten Aufenthaltsorts, früher zu Mommen- heim wohnhaft geweser, auf Grun bösliher Ver- laffung mit dem Antrage, die zwischen den Streit- theilen bestehende, vor Gr. Standesamte Mommen- heim am 24. März 1892 geslofsene Ehe zu scheiden und den Beklagten zu den Kosten des Verfahrens zu verurtheilen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlungdes Rechtsstreits vor die Zweite

ivilkammer des Großherzoglihen Landgerichts zu Mainz auf den 12. Juli 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Mainz, den 10. Mai 1900.

Der Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[15005] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 8283. Der Schlosser Johann Heinrich Fräu- lin zu Mannheim, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Kaufmann daselbst, klagt gegen seine Ehefrau Elise, geb. Keller, früher zu Töß (Schweiz), jeßt unbe- kannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Scheidung der am 30. Nozember 1889 zu Winterthur ge- \{lossenen Ghe der Streittheile wegen Vezrschuldens der Beklagten, und ladet die Beklagte zur münd- lien Verhandlung des Rechtsf\treits vor die Erste Zivilkammer des Großherzogl. Landgerichts zu Mannheim auf Mittwoch, den 11. Juli 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mannheim, den 11. Mai 1900.

S) Schneider,

Gerichtsschreiber des Großherzogl. Landgerichts. [14985] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Ehefrau des Kohlenhändlers Raabe, Clara, geb. Marckwardt, in Swinemünde, Klägerin und Berufungsklägerin, vertreten durch den Rechtsanwalt Lippmann in Stettin, gegen thren Ebemann, den Kohlenhändler FriedriÞh August Raabe aus Swinemünde, zur Zeit unbekannten Auf- enthalts, Beklagten und Berufungsbeklagten, durch einen Anwalt nicht vertreten, wegen Ehescheidung, hat die Klägerin dur Schriftsay vom 21. April 1909 gegen das am 14. März 1900 verkündete Urtheil der 1V. Zivilkammer des Königlichen Land- gerichts in Stettin, durch welhes die Klägerin mit der auf Trennung der Ehe gerichteten Klage kosten- lästig abgewiesen ist, Berufung eingelegt. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung über die Berufung vor den III. Zivil- senat des Königlichen Oberlandesgerichts zu Stettin auf den 13, Juli, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird bieser Auszug aus der Berufungs\christ bekannt gemacht.

Stettin, den 5, Mai 1900.

E Weitlich, Gerichts\hreiber des Königlichen Oberlandesgerichts.

[14987] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Fleischermeister Albreht, Mathilde, geb. Sylvester, zu Stolp, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Zilesch in Stolp, klagt gegen ihren Ehemann, den Fleischermeister Ferdinand Albrecht, früher zu Stolp, jeßt unbekannten Aaf- entbalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte sie böslih verlassen, auch durch \{chwere Ver- legung der dur die Ehe begründeten Pflichten eine so tiefe Zerrüttung des ehelihen Verhältnisses vershuldet habe, daß ihr die Fortsegung der Ghe nicht zugemuthet werden könne, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivilkammer des König- lihen Landgerihts zu Stolp auf den 10. Juli 1900, gg téedés 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stolp, den 9. Mai 1900.

: Uedcker, Aktuar, als Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[14992] Oeffentliche Zustellung.

Der Assistent bei der encaliiden Staatsbahn John James Keane zu Kalkutta, Prozeßbevoll- mächtigter: Justizrath Dorn zu Berlin, Französische- ftraße 13, klagt gegen Osborne Rudolph Laurence Brederick, zulet zu Kalkutta, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der notariell beglaubigten

und inhalts des Beglaubigungsvermerks am 22. Sep- tember 1896 zu Kalkutta untershriebenen Urkünde im Urkundenprozesse mit dem Antrage, den Beklagten koftenpflihtig zu verurtheilen, an Kläger 3610,19 #4 nebst 6°/0 Zinsen seit 1. September 1896 zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 10. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts T zu Berlin, Jüdenstraße 58, 1 Tr., Zimmer 63, auf den 20, Ok- tober 1900, Vorwittags 11 Uhr, mit der

Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen, Fun Zwedcke der e,

uszug der Klage

offentlihen Zustellung wird bekannt gemacht. 26. P. Berlin, den 3. Mai 1900. : Scholz, Gerichtsshreiber des Königlich:n Landgerichts 1. Zivilkammer X.

[15062] Oeffentliche Zustellung. j

Der Hauseigenthümer Nichard Gradenwiß zu Berlin, Dresdenerstraße 38, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Ball zu Berlin, Königstraße 34 36, klagt gegen den Pußfederfabrikanten Alexandre Corne, alleinigen Inhabers der Firma L. Julliard & A. Corne, früher zu Berlin, Elisabeth-Ufer 18, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm an Miethe, gelieferten Dampf und geliefertes Wasser den Betrag von 810,82 #6 schulde, ferner, daß Beklagter für Ausbesserung der von ihm bisher miethsweise innegebabten Näumlich- keiten ihm den Betrag von 200 4A und die fest- geseßten Kosten zweier Nechtéstreite des Klägers acaen den Beklagten mit 110,98 A4 sowie an Pfändungzkosten den Betrag von 52,67 6 \{ulve, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, darein zu willigen, daß folgende bei der Königlichen Vereinigten Konsistorial-, Militär- und Baufkasse zu Berlin hinterlegten Beträge

a. die von dem Gerichtsvollzieher Klingebiel am 24./28. März 1900 in Sachen Kiewiß & Mook gegen Alexandre Corne, in Firma L. Julliard & A. Corne hinterlegten 217 M 49 S, j

b. die ven dem Gerihtsvollzieher Hildebrand am 27./29. März 1900 in Sachen Dahl & Co. gegen L, Julliard & A. Corne hinterlegten 760 4 28 H (Kafsenzeichen I. D. 290. 1900), :

c. die von dem Gerichtsvollzieher Hildebrand am 9/11. April 1900 in Sachen Dahl & Co. gegen L, JIulliard & A. Corne hinterlegten 58 4 10 (Kassenzeichen III. J. 326, 1900) :

nebsi den aufgelaufenen Hinterlegungszinfen an den Hauseigenthümer Richard -Gradenwiß zu Berlin, Dresdenerstraße 38, auszezahlt werden. /

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Siebente Zioilkammer des Königlichen Landgerihts T zu Berlin, Jüdenstraße 59, T Treppe, Zimmer 9%, auf den 12, Juli 1900, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Aktenzeichen 22 O. 184. 00.

Berlin, den 10. Mai 1900.

cholz 11, Geridjts\{reiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkamm=r 7.

[14996] Oeffentliche Zustellung.

Der Kolonialwaarenhändler Ecnft Krüger in Bonn, Brüdergasse, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Shumaer II. in Bonn, klagt gegen den H. Schöne, Ingenieur, früher in Kessenih b. Bonn, Mechenstraße, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, unter der Behauptung, daß der Beklagte als Acceptant eines Prima-Wecsels vom 18. Januar 1900, zahlbar am 15 März 1990, ihm den Betrag von 102,98 #4 verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten im Wecbselprozesse erkennend zu ver- urtheilen, an den Kläger den Betraa von 102,98 #4 nebst Zinsen zu 69/9 vom 15, März 1900 zu be- zahlen und die Kosten des Rechtsstreits einsließlih derjenigen des Arrestverfahrens des Königlichen Amts- geri%ts Bonn in Sachen Krüger c/a Schône 5 G. 51/00 zu iragen und das zu erlassende Urtheil für vorläufig vollstreckbar z'1 erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Nechts\treits vor das Königliche Amtsgericht in Bonn auf den 7, Juli 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Boun, den 7. Mai 1900.

Falk, als Gerichtss{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abth. 9.

14995] Oeffentliche Zustellung. :

Der Kaufmann C. W. Schâäker zu Berlin C., Stadtbahnhof Börse, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Schier in Caffel, klagt gegen den ebemaligen Leutnant, jeßt Handlungsgebilfen, von Witzleben zu Cassel, jeßt unbekannt wo? aus Anspruch für im Johre 1898 dem Beklagten käuflich gelieferte Waaren, mit dem Antrage auf Zahlung von 176 M 80 4 nebft 69/0 Zinsen vom 1. Januar 1899 bis 31. Dezember 1899 und 49/6 feit 1. Januar 1900 und das Urtheil für vorläufig vollstreckvar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Cassel auf den 13, Juli 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Caffel, den 11. Mai 1900.

Wiecklow, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abth. 3.

[14994] Oeffentliche Zustellung.

Der Viehhändler Chr. Horstmann in Otter bei Tostedt, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Ra- falsfki in Harburg, klagt gegen den Arbeiter Friedrich F örsterling, früher in Wilhelmsburg, j:ßt un- bekannten Aujenthalts, als Erben des verstorbenen Arbeiters Christian Baliter in. Wilhelmsburg event. als Schuldübernehmer aus käuflicher Lieferung von Schweinen, mit dem Antrage auf Berurtheiluzg zur Zahlung von 59 M nebst 4% Zinsen seit Klag- erhebung und vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils, Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits vor das Königliche Amtsgeriht in Harburg, Abth. V, auf Freitag, den 13. Juli 1900, Vormittags 10 Uhr. Un Zweckte der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Harburg, den 10. Mai 1900. Abtb

50,

Gerichts)cyreiberei Kgl. Amtsgerichts,

[13830] Oeffentliche Zustellung.

Der Maurermeister Gutav Adolf Hempel zu Gauß, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. jur. S Zebme in. Leipzig, klagt gegen den früheren

abrikbesißer Georg Felix Ungleih, zur Zeit un- bekannten Aufenthalts, wegen Forderungen für gelieferte Maurerarbeiten und Baumaterialien, mit dem Antrage:

I. den Beklagten zu verurtheilen,

1) als persönliher Schuldner an den Kläger 8313 A 70 S nebst 49/9 Zinsen seit dem Lage der Klagzustellung zu bezahlen, )

2) geschehen zu lassen, daß wegen der dem Kläger zustehenden Forderungen bis zum Betrage von 7304 A 03 S die Zwangsverwaltung upd Zwangs- versteigerung des thm dem Beklagten gebörigen Grundstücks Blatt 166 des Grundbuchs für Gaußsh angeordnet werde; b

II. das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstreckbar zu erklären- L

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlien Verhandlung dezs Rehtsftreits vor die VIII. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf den 7. Juli 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Leipzig, am 7. Mai 1900.

Rehwinkel,

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerihts.

[15004] Oeffentliche Zustellung. /

Die zu Mülhausen bestzehende Mülhauser Brauerei- gesellschaft mit beschränkter Haftpflicht in Liquidation, vertreten durch ihren Liquidator W. Zaßler daselbît, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Goldmann daselbst, klagt gegen den Richard Siebold, früher Wirth und defsen Ghefrau, zuleßt in Rixheim wohnend, jeßt ohne bekannten Wohn! und Auf- enthaltsort, Beklagte, aus Bierlieferungen, mit dem Antrage auf sammtverbindlihe kostenfällige Ver- urtheilung der Beklagten zur Zahlung von 140,25 #6 nebs| 50/0 Zinsen vom Klagetage ab, sowie auf vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des ergehenden Urtheils, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Mülhausen i. Elsaß, Dreikönigs- straße 23, auf den 30. Juni 1900, Vormittags 9 Uhr, Saal 7 Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auêzug der Klage bekannt ge-

macht. tsr. Bachmann, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[14988] Oeffentliche Zuftellung einer Klage.

Nr. 6603, Der Maler Ruprecht Fischer in Achern, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Rehs mann in Bühl, fklazt gegen den Aloys Moser, z. Zt. unbekannt wo, früher zu Otter8weier, aus zedierier Gleichstellungsgeldforderung, mit dem An- trag? auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 920 M 58 S nebsi 59% Zins seit 19. Fe- bruar 1886 bis 31. Dezember 1899 und von da an 49%. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsftreits vor die Erste Zivilkammer des Großherzoazlichen Landgerichts zu Offenburg auf Dienstag, den 10. Juli 1900, Vormittags D Uhr, mii der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Offeuburg, den 9. Mai 1900,

(Unterschrift),

Gerichts\{hreiber des Großberzoglihen Landgerihts.

[14989]

In Sachen der Catharina Lana, Ehefrau des ehe- ma!igen Lehrers ‘Peter Schmiß zu Michelbach, Klägerin, aegen den Peter Schmitz, Lehrer a. D., zuleßt zu Waldkönigen wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Beklagten, bat der Königlihe Notar Dr. Lindgens zu Wadern Termin zur Auseinanderseßung der durch Urtbeil der II. Zivikammer des Königlichen Landgerichts hier- selbst vom 19. Januar 1900 für aufgelöst erklärten Gütergemeinschaft auf den 18S, Juli 1900, Vor- mittags 10 Uhr, auf seiner Amtsftube, an- beraumt. zu weldem Termine der Beklagte geladen wind. Zum Zæxecke der öffentlichen Zustellung wird Vorstehendes bekannt gemacht.

Trier, den 9. Mai 1900.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[14919] Bekauntmachung. Verpachtung des Königlihea Domänenvormwerks Bretwisch im Kreise Grimmen von Iohannis 1901 bis zum 1; Juli 1919;

Gesammiflä$e 521,334 ha. Darunter: 3,704 ha Garten. 365,738 ha Aer, 78,937 ha Wiesen, 16,87 ha» Koppelweiden.

Grundsfteuerreinertrag 14 818,38 M

Bietungstermin am 20, Juni d. J., Vor- mittags 11 Uhr, in den Räumen der unter- zeichneten Regierung.

Bisheriges Pachtaufkommen einschließlich 728 M Zinsen für Baukapitalien 21 808 46

Erforderliles Vermögen 120000 A Leßteres unter Vorlegung der Veranlagung zur Staats- einkommen- und Ergänzungssteuer möglichs\t einige Tage vor dem Termin dem Domänen-Departements- ratb, Ober-Regierungsrath Karbe naWhzuweisen.

Die Domäne wird im Bietungstermin zweimal ausgeboten:

a. zunächst mit der Bestimmung, daß der Pächter verpflichtet wird, das auf der Domäne vorhandene, dem bisherigen Pächter gehörende Wirthschafts- inventar, wie es im $ 35 II der Allgemeinen Be- dingungen von 1909 bezeichnet ift, gegen Zahlung der Vergütungen, die nach $ 35 IT und $ 37 dieser Bedingungen ermittelt werden, käuflih zu erwerben,

sowie mit dem $ 35IIT -der Allgemeinen B dingungen, fa g N H ohne jene Bestimmung und ohne v achtbedinaungen und Bietungsregeln afer Registratur während der Dienststundee as zusehen, aub von ihr gegen Erstattung der Strei, E E, Dománe „_ Die Besihhtigung der Domäne if nah zuvori Meldung bei dem jeßigen Pächter, Ober-A ger Holíten, gestattet. mtmann Stralsund, den 9. Mai 1900. Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten,

[13819] Verdingung der L aue El fr die Mervehälters von cbm Fafsungsraum für die Waf? auf Bahnhof Münste 8 E A serstation röffnung der Angebote am 5. Juni 19 V uchlansfrift vis’ 20. J A uschlagsfr 18 zum + Juni 19 Abends 6 Uhr. pt. Verdingungsunterlagen neb| Angebotbogen sind gegen geldfrete Ginsendung von 0,50 4 nitt in Briefmarken vom Vorstande unseres Zentral, bureaus hckfr zu beziehen. Münuster, den 5. Mai 1900. Königliche Eisenbahn-Direktioa.

[13161]

Nathstehende Materi2lien follen in öffentlicher Verdingung an den Mindeftffordernden unte: Vere trag3abschluß vergeben werden:

1) 2290 kg Bernsteinlack,

2) 59 000 St. Treibschnüre,

3) 34 000 St. Wandungsbürsten,

4) 47 009 s Kartonpappe,

5) 3100 kg LTischlerleim,

6) 253 200 kg Pappen messungen,

7) 93 000 St. Swnallen,

8) 32 000 kg Seife, weiße,

9) 6000 St Sqeuertücher,

10) 5695 qm fieferne, rothbuhene Bretter und kieferne Bohlen, sowie 200 m kieferne Kreuzhölzer,

wozu ein Termin auf Donnerstag, den 14, Juni 1900, Nachmittags L Uhr, im dies\eitigen Geschäftszimmer anberaumt wird.

Die Lieferungtbedingungen für die voraufgeführten Materialien liegen hier zur Einsiht aus, können au gegen Erstaitung der Shreibgebühren von 14 für j2de einzelne Materialsorte abschriftlich bezogen werden. Proben voa den untec 1 bis 9 aufgeführten Materialien sind bis Freitag, den 1. Juni 1900, kostenfrei hierher einzusenden.

Für die abzugebenden Angebote find die jedem S Bedingungen beigefügten Formulare zu enußen

Spandau, den 5. Mai 1900.

Königliche Direktion der Munitionsfabrik,

[14920] Bekanntmachung.

Für die Königlichen Strafanstalten Wartenburg O.-Pr, Insterburg, Naugard, Halle a. S., Rends- burg, Celle, Sonnenburg N.-M. und Ratibor sollen

28 819 kg rohe, getärbte und gebleite £ Bleiche) Flahs- und Werggarne, 35 260 kg rohe und gefärbte baumwollene

Garne im Wege der Ausbietung beshaft werden.

Die Lieferungsbedingungen und Proben liegen im Geschäftszimmer der Königlichen Strafanstalt Moabit Béêrlin NW., Lehrterstr. 3 zur Ein- siht aus. Die Bedingungen können auch gegen Einsendung von 25 Pfennigen in Briefmarken be- zogen werden.

Angebote mit der Aufschrift „Angebot auf Garne“ sind bis zum 18, Juni d. J. der unterzeichneten Direktion einzusenden.

Die Eröffnung der Anaebote erfolgt am 19. Juni d. J., Vormittags 10 Uhr.

Berlin, den 10. Mai 1900.

Direktion der Königlichen Strafausftalt Moabit.

5) Verloosung 2. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden 1h aus\{ließlich in Unterabtheilung 2.

[14918] Bekanntmachung. J

Bei der am 29. August v. J. bebufs Tilgung er- folgten Ausloosung der Nheydter Stadt Auleihe- scheine LIL. Ausgabe sinff folgende Nummern zur Nüefzahlung am A. Juli 1900 gezogen worden: *

Buchstabe A. zu 1000 M: Wi

Nr. 65 77 90 121 126 212 241 269 499 50 518 649 659 678 863 892 912 und 967.

Buchstabe B. zu 500 A4:

Nr. 1098 1132 1178 1179 1192 1240 1387 1406 1429 1484 1500 1630 1665 1735 1738 1809 1861 1862 1883 1903 2029 2138 2236 2241 2293 2970 9615 2628 2639 2785 2838 2847 2976 3057 3130 und 3171.

Von den zum L. Juli 1899 gekündigten An- leibesceinen if die Nummer 1417 des Buchstaben B, Ma heute nihcht zur Einlösung präsentiert worden.

Die Rückzahlung erfolgt bei der hiesigen Stadt‘ faffffl und den Bankhäusern Peters & Co. u Krefeld und Rheydt, Delbrück, Leo & Co, n Berlin und A. Schaaffhauseu’ scher Bankverein in Berlin und Köln. zt

Mit den zur Rückzahlung bestimmten Tagen die Verzinsung auf; der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird aa dem Werth gekürzt.

Rheydt, den 10. Mai 1900. G

Namens der Schuldentilgungs-Kommission: ¿ Der Ober-Bürgermeister.

in vershiedenen Ab,

[92360] Bekanutmachung.

Bei der diesjährigen Auéloosung der auf Gru des Allechöchsten Privilegit vom 16. Dezember nes und der Allerhöchfsten Genehmigung vom 30. Sep des ber 1889 ausgefertigten 32 0/6 Anleihescheine E Kreises Neustadt Wpr. sind folgende Numm gezogen worden :

Buchstabe A. über 1000 A

Nr. 31 118 134 151.

uchstabe B. über 500 M 389 400 412 458. Nr. 389 Zuchstabe C- über 200 4 Nr. 679 714 761 821 824. Hie Kapitalbeträge der vocstehenden Anleihescheine Sen zur Rückzahlung am L, Juli 1900 ierdurch gekündigt. Die Inhaber der aus- h often Anleihesheine werden aufgefordert, leßtere M dem Zinsschein II[. Reihe Nr. 10 und der T iweisung von dem vorbezeichneten Fälligkeitstage au der hiefigen Kreis-Kommunal-Kafse, oder hei einer der nachbenannten Zahlstellen : dem Bankgeschäft Meyer & Gelhorn zu Danzig, der Kur- und Neumärkischen Nitterschaftlichen Darlehuskasse zu Berlin W., W!lhelmplaß 6, dem Bankhause S. A. Samter Nachfolger zu Königsberg i. Pr. j einzuliefern und dafür das Kapital in Empfang zu nehmen. Die Verzinsung der auégeloosten , Stüde hôrt mit dem 1. Juli 19:0 auf. Der Betrag der fehlenden Zinsscheine wird vom Kapital abgezogen. Aus früheren Verloosungen ift rückständig: Buchstabe B. Nr. 377, 420, 448 à 500 4, Buch- stabe C. Nr. 513, 585, 778, 813, 818 à 209 M Neustadt, Wpr., den 8. Dezember 1899. Der Kreis-Ausschuf des Kreises Neustadt Wpr. Graf von Keyserlingk.

I C T E E O

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

bisher hier veröffentlihten Bekauntma Hungen E a Verlust von Werthpapieren befinden fd aus\chließlich in Unterabtheilung 2.

Atiengesellshaft für Feinmechanik vormals Jetter & Scheerer in Tuttlingen.

Gemäß $ 27 unserer Statuten laden wir hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft ein, an der auf Freitag, den 29. Juni, Nachmittags 3 Uhr, im Lokal der Württembergischen Bankanstalt vormals Yflaum & Co. in Stuttgart anberaumten fünften ordentlichen Generalversammlung theilzunehmen.

Tage®sorduung :

1) Entgegennahme der Bilanz nebs Gewinn- und Verlustrechnung über das abgelaufene G:\chäfts- jahr 1899, sowie der Berichte des Vorstands und Aufsichtsraths.

9) Beshluß über Genehmigung der Bilanz und über die Verwendung des Reingewinns.

3) Eatlastung des Vorstands und Aufsichtsraths.

Die Bilanz und der Geschäftsbericht des Vorstands, sowie die Bemexkungen des Aufsichtsraths hierzu fönnen vom 117 Juni an in unserem Bureau seitens der Aktionäre eingesehen werden, bezw. stehen den- selben von dieser Zeit ah zur Verfügung.

Zur Theilnahme an den Beschlußfassungen der Generalversammlung i} jeder Aktionär berechtigt, welher sih spätestens am 25. Juni über seinen Aktienbesitz

auf unserem Bureau

e ce der Württembergischen Vereins-

auk,

oder bei der Württembergischen Bankaustalt vorm, Pflaum «& Co. in Stuttgart,

oder. bei den Niederlassungen der Bank für Haudel « Jndusftrie in Berlin, Frauk- furt a. M. und Darmstadt,

oder bei einem Notar dur Hinterlage der Akiien- mäntel bis nach der Generalversammlung rechtzeitig ausweist /

Jede Aktie giebt eine Stimme.

Das Stimmrecht kann persönlih oder durch Be- bollmächtigte ausgeübt werden; leßtere haben thre Vollmacht vor Beginn der Versammlung dem Vor- stande auszuhändigen.

Tuttlingen, den 10. Mai 1900.

Für den Auffichtsrath: Der Vorsitzende: Alex. Pflaum.

R ktiengesellshaft „Fiora““ in Köln. Auf die Tagesordnung der am Dounerstag, deu 31, Mai, Nachmittags 4 Uhr, in unserem Wintergzarten statifindenden __ ordentlichen Generalversammlung wird hiermit neh als 6. Punkt : die Wahl von BELN Ang att liedern und auf die Tagesorduung der im Anschluß an die ordentliwe Generalversammlung stattfindenden _ außerordentlichen Geueralversammluug die Wahl der Aufsichtsrathsmitglieder gebracht. Köln, den 12. Mai 1900. Der Verwaltungsrath.

{15087]

Auf Grund des Beschlufses der am 30. April cr. stattgehabten ersten ordentlihen Generalversammlung laden wir hiermit die Herren Aktionäre unferer Gesellschaft zu einer in unserem Fabrikgebäude statt- fiadenden außerordentlicheu Generalversamm- lung auf Donnerstag, deu 31. Mai a. €., Nachmittags 3 Uhr, ein.

_ Tagesordnung:

Beschlußfassung über weitere Maßnahmen auf Grund des zu erörternden Berichts der in der Generalversammlung vom 11. Dezember 1899 gewählten beiden Revisoren.

Apolda, den 12. Mai 1900.

Der Vorstand

der Aktiengesellschaft für Metallinduftrie.

Rich. Schildener. ppa. Hendrich.

[15091] Landgräflich Hessische conce}f. Landesbank.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der Samstag, den 9. Juni 1900, Nachmittags 35 Uhr, in Homburg v. d. Höhe, Luisenstraße 66, tattfindenden außerordentlichen Generalver- sammlung eingeladen.

Tagesorduung :

1) Erhöhung desGrundfkapitals um. 46142 857,14 4 durch Ausgabe von 1090 Stück auf den In- haber lautenden Aktien à 1000 4, auf welche seitens der Inhaber der im Umlauf befind- lichen alten Aktien je zwei Stück alte Aktien à 250 FI. etngebracht und #4 142,86 -4 in baar eingezahlt werden follen, sowie die durch die vorstehenden Beschlüsse veranlaßte Ab- T der Statuten. ($ 9 Absay 1 und Bertheilung von 4 152 857,14 S$ aus dem Spezialreservefonds an die Inbaber der im Umlauf bi findlihen alten Aktien behufs Leistung der gemäß 1 erforderlihen baaren Zahlung auf die neuen Aktien und Zahlung des Aktienstempels.

3) Zusaß zu $ 3 des Statuts, betreffend Zu- lässickteit der Errichtung von Zweignieder- laffungen und Kommanditen.

4) Ermächtigung des Aufsichtsraths zur Vor- nahme von nur die Faffung betreffenden Statutenänderungen.

Laut $ 17 der Statuten kann über diefe Gegen- stände nur mit einer Mehrheit von dret Biertheilen des bei der Abstimmung vertretenen Grundkapitals beshlofsen werden.

Aktionäre, die in der Generalversammlung thr Stimmrecht ausüben wollen, haben späteftens drei Tage vor dem Tage der Generalversammluug ihre Aktien bei der Gesellschaftskafse oder bei den Herren von Eclanger & Söhne in Frankfurt a. M. zu hinterlegen. Erfolgt die Hinterlegung bei einem Notar, fo ist die diesbezüglihe Bescheinigung, welche die Nummern der Aktien enthalten muß, spätestens am Tage nach Ablauf der Hiunter- SAAINUE bei der Gesellschaftskasse einzu- reichen.

Homburg v. d. Höhe, Mai 1900.

Der Auffichtsrath. Siebold.

(15092] Actiengesellschaft Maschinenfabrik Landsberg a. Lech

in Landsberg a. Lech in Liquidation.

Die Generalversammlung vom 7. Mai l. J. hat die Fortsezung, der Berathung urd Beschlußfassung festgeseßt auf Montag, deu 11. Juni 1900, Nachmittags 2 Uhr, im Fabrik-Komtor.

Tagesordnung :

1) Abänderung der Statuten zur Anpassung an das neue Geseß event Ermächtigung des Aufsihtsraths, allenfalls vom Handelsgericht gewünschte redaktionele Aenderungen des Be- \chlusses name-8 der Gesellschaft zu erklären und festzustellen.

2) Bericht des Aufsichtsraths.

3) Entlastung des Aufsichtsraths.

4) Berathung und Beschlußfassung über die Be- reinigung des anerkannten Guthabens des Herrn Lucian Haggenmüller.

9) Abrechnung mit dem ausgetretenen Liquidator.

6) Beschlußfassung, ob Fortführung oder Auf- bebung der Liquidation.

7) Wahl des Aufihhtzraths.

Der provisorish aufgestellte Liquidator Herr Georg

entber wurde laut Generalversammlungs8bes{luß vom 7. Mai l. J, einstimmig zum definitiven Liqui-

tor ernannt. t , Zur Theilnahme an der Generalversammlung ist jeder Aktionär kerechtigt, welcher D Tage vor der Geueralversammlung die Aktien bei der Gesell- \haftsfkasse vorzeigt.

udôberg a. Lech, den 8. Mai 1900. Der B: Lucian Haggenmüller.

R ———

[15199] „Union“, Allgemeine Versiherungs-Kasse zu Altona,

Generalversammlung am Mittwoch, 30. Mai, Nachm. 5 Uhr,

in Gebhardt?s Gefell|ch.-Haus, Altona, Bachftr. 102.

Tagesorduung : 1) DegealGaftohericht pro 1899. De arge - Ertheilung für Aufsichtsrath und reftor. 3) Vorläufige Besprehung der event. nöthig werdenden Statuten-Aenderung.

[15196] h ¿ Neue Baumwoll-Spinnerei

und Weberei Hof.

Zu der am Freitag, den 1. Juni 1900, Vormittags 10 Uhr, im Spinnereikomtor unjerer Fabrik hier stattfindenden aufzerordentlichen Ge- neralversammlung werden die Herren Aktionäre hierdarch eingeladen. : j

Bor Beginn der Verhandlungen wird die Legiti- mationsprüfung vorgenommen, und hat jeder Aktionär, welcher ver Verhandlung beiwohnen will, bei dem Aufsichtsrath seinen Aktienbesiß entweder durch Vor- zeigen der Aftien oder dur ein die Nummern der Aktien enthaltendes notarielles oder amtliches Zeugniß nachzuweisen.

Tagesordnung : 7 1) Beschlußfassung über Antrag auf Verstärkung des Aufsih!sratbs von bisher 8 auf 9 Mit- glieder aemäß $ 14 der Gesellshaftsftatuten.

2) Eventuell Neuwahl des weiteren 9. Aufsichts-

rathsmitgliedes.

Hof, den 10. Mai 1909.

Auffsichtêrath der Neuen Baumwoll-Spinnerei und Weberei Hof. Steinheimer, Vorsigzender.

[15034]

Steingewerkshast Offenstetten.

In Abänderung der Auéschreibung vom 5. d. M. findet die diesjährige ordentliche Generalversamm- lung der Aktionäre nicht am 31. d. Vêts., sondern Dounerstag, deu 7. Juni d Je Vormittags 9 Uhr, in unseren hiesizen Geschäftsräumen, Lands wehrstraße 61, statt, und ¿war mit folgender

Tagesorduung : 1) Bericht des Vorstandes und des Aufsichtsraths. 2) Vorlage des Rechnunssabschlusses pro 1899 und Beschlußfassung darüber. 2 Ergänzungswahl in den Aufsichtsrath. 4) Statutgemäße Verlcosuug von Pfandbriefen. Karten zur Theilnahme sind bis 2. Juni d. J. egen Ausweis über den Aktienbesiß in unseren hiesigen Geschäftsräumen sowie bei dem Bank- hause Julius Bingen in Augsburg zu haben,

Müncheu, den 11. Mai 1900.

Der Auffichtsrath.

[15023] Bekanntmachung, betreffend die Einlieferung von Aktien der

Actien-Brauerei-Gesellshaft „„Moabit““

zwecks Umtausches in Aktien der

Actien-Brauerei-Gesellshaft Friedrihshöhe vormals Paßenhofer.

Nachdem die Beschlüsse der außerordentlichen Ge- neralversammlungen der Actien-Braueret-Gefellschaft „Moabit* zu Berlin vom 19. Januar d. Is. urd unserer Gesellshaft vom gleihen Tage, betreffend Kapitalserhöhung unserer Gesellshaft bezw. Fusion beider Gesellschaften, handelsgerihtlich eingetragen find, find in Gemäßheit dieser Beschlüsse den In- habern voa Aktien der Actien-Brauerei-Gesellshaft „Moabit“ seitens unserer Gesellschaft für je aht Aktien à M 1500,— gleich nom. #4 12 000,— Aktien der ersteren fünf neue Aktien unserer Gesellschaft à 46 1200,— glei nom. 46 6000,— mit Dividenden- berechtigung ab 1. Oktober 1899 zu gewähren. :

Die Inhaber von Aktien der Actien-Brauerei- Gesellshzft „Moabit“ werden hierdurch aufgefdrdert, ihre Aktien nebst den laufenden Dividendenscheinen und Talons mit einem von ihnen vollzogenen Nummernverzeichniß innerhal% der Aus\{lußfrist, welhe mit dem 21. März 19€0 begonnen hat und mit dem 22. Juri 1900 einschließlich endet,

in Berlin: bei der Kasse unserer Gesellschaft,

E ber Nationalbank für Deutsch- and, bei den Herren Markus Nelken & Sohn, bei der Berliner Bank während der bei jeder Stelle üblihen Geschäftsstunden behufs Umtausches in Aktien unserer Gesellschaft ein- zuliefern, Die leßteren Aktien werden mözlihst Zug um Zug ausgegeben.

Die Formulare zu den Nummern"erzeihnissen fönnen bet den oten bezeihneten Stellen in Empfang genommen werden.

Die Moabiter Aktien, welche innerhalb der vor- stehend festgeseßten Aus|[chlußfrist nicht zum Umtausch eingeliefert worden sind, werden mittels Bekannt- machung im Deutschen Reihs- und Könizlih Preu- Den Staats-Anzeiger, sowie in der BVossischen

eitung, der Berliner Börsen-Zeitung, dem Berliner Börsen:Courier und der National- Zeitung für kcaft- los erklärt werden. Da3 Gleiche gilt ia Ansehung eingereihter Moabiter Aktien, welche die zum Um- tausch in Aktien urserer Gesellshaft erforderliche Zahl nicht erreichen unnd uns niht zur Verwerthung für Rechnung der Betheiligten zur Verfügung ge- stellt werden.

Die auf die für kraftlos erklärten Moabiter Aktien entfallenden Aktien unserer Gesellshaft werden wir für Nechnung der Betheiligten zum Börsenpreise ver- kaufen und den Erlös den Betheiligten auszahlen oder, sofern die Berechtigung zur Hinterlegung vor- handen ift, hinterlegen.

Gleichzeitig mahen wir bekannt, daß die obenbezeihneten Bankhäuser auch den Besitzern von weniger als nom. M 12 000,— Aktien der Actien-Brauerei-Gesellscha ft Moabit die hierauf entfallenden Aktien unserer Gesellschaft, soweit sich leßtere in Beträgen von #4 1200,— darstellen lassen, zur Verfügung stellen, indem sich dieselben gleichzeitig bereit erklärten, die aus diesem Umtaus® sich ergebenden Spiven durch Ankauf von Theilbeträgen von Aktien dér Actien-Brauerei-Gesell- \chaft Moabit auf Grund des Tageskurses zu verwerthen bezw. Theilbeträge unserer S auf Grund des Tagesfkurses zuüber-

assen.

Berlin, den 11. Mai 1900.

Actien-Brauerei-Gesellshaft Friedrihshöhe vormals Pahenhofer.

Goldsmidt. Melchior.

[150886] Bekanntmachuag.

Die auf Donnerstag, den 17. Mai 1900, BVor- mittags 9 Uhr, anberaumte außerordentliche Generalversammlung findet uicht ftatt.

Mühlhauseu i. Th., 14. Mai 1900.

Thüringische Maschinen- und Möve- Fahrrad- Fabrik A.-G. vorm. Gustav Walter «& Co.

Der Vorftaud. S Fr. Rathgeber jr. ppa. H. Günther.

[15083] - Kurhaus Eilenriede Actien Gesellschaft zu Hannover.

Zar ordentlichen Generalversammlung am Mittwoch, den 30, Mai 1900, Mittags 12 Uhr, im Kurhaus Eilenriede werden unter Hinweis auf $ 22 des Gesellshaftsftatu1s die Herren Aftionäre eingeladen mit dem Ersucher, ibre Aktien bei der Gesellschaftskasse, im Geschäftslokal von Adolph Michaelis, Theatersic. 4, hier, rechtzeitig niederzulegen.

Tagesorduung : i: Die in 88 25 und 27 der Statuten erwähnten Geschäfte. Haunover, 13. Mai 1900. Der Vorsitzende des Auffichtsraths: E. Kothe.

14633] l Den gesetlihen Bestimmungen entsprehend machen wir hiermit bekannt, daß der Auffichtsrath unserer Gesellschaft aus folgenden Herren besteht : Geheimer Justizrath Albert Lezius, Cöthen, Vorsitzender, Banquier Hermann Bashwit, Berlin, ftell- vertretender Vorsitzender, Kommerzienrath Emil Calm, Bernburg, Banquier Ludwig Born, Berlin, Durch seinen Tod is der Geheime Kommerzien- rath Felix Friedheim aus dem Aufsihtsrath aus-

geschieden. Edderitz bei Côthen, 8. Mai 19090.

Grube Leopold bei Edderiß Aktiengesellshaft.

Wilhelm Bode.

15090

[ T pecbuttiea für die am Sonnabend, den 9, Juui 1900, Vorm. 11 Uhr, im Sißungs- saale der Creditanstalt für Industrie und Handel, Dresden-A., Altmarkt 13, abzuhaltende ordentliche Geueralversammlung. Die Anmeldung beginnt {11 Uhr.

1) Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verluft-Rechaung, sowie des Geschäftsberichts und des Berichts des Aufsichtsraths für das Geschäftsjahr 1899.

2) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz, Ertheilung der Entlastung und Vertheilung des Reingewinns. : e

3) Aenderung der Statuten in Gemäßheit des neuen Geseßes mit Bezug auf $$ 1, 6, 9, 11, 12, 14, 23, 24, 26 und 27. Druck- exemplare der Abänderungsvorshläge stehen an unten erwähntea Stellen den Aktionären zur Verfügung.

4) Wahl zum Aufsicht3rath.

Zar Theilnahme an der Generalverfammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Äktien spätestens am zweiteu Tage vor der General- versammlung (den Tag der Generalversammlung nit mitgerechnet)

bei der Gesellschaft, oder

der Creditausftalt für Judustrie und Handel, Dresden, odec

der Deutschen Genossenschaftsban® vou

; Soergel, Parrifius & Co., Berlin, hinterlegen. Von der Hinterlegungsstelle wird eine Bescheinigung ausgestellt, die als Legitimation an der Generalversammlung dient.

Actien-Gesellschaft Elektricitätswerke (vorm. O. L, Kummer & ), _Der Vorstand.

Denso. O. L. Kummer.

{14911

: 4 Kiel - Eckernförde - Flensburger Eisenbahn-Gesellshaft.

Zum ZwcckE der Tilgung der diesseits auf- genommenen Prioritäts - Anleihen zum Betrage von 800 000 Æ bezw 400 000 M is] Termin zur Aus- loosung der für d:8 Jahr 1900 einzulösenden Obli- gationen auf Sonnabend, deu 2, Juui d. J.- Mittags 12 Uhr, ia unserem Gescäftslotale (Friedrichstraße 22) anbecaumt, zu welhem der Zu- tritt freifteht.

Die Nummern der ausgeloosten Obligationen E nach geschehener Ausloosung bekannt ge- geben.

Die Einlösung der ausgeloosten Obligationen ge- {hieht vom 2 Januar 1901 an.

Kiel, den 11. Mai 1900

Die Direktion. Kleyböcker.

[15197] A Elektra, Aktiengesellschaft.

Ordentliche Generalversammluug.

Die Herren Aktionäre werden hierdurch zu der LL. ordentlichen Geueralversammlung, welche Fcreitag, den 8, Juni 1900, Vormittags 10 Uhr, in den Räumen der Gesellshaft, Dresden-A., Sidonienstraße 7 I., stat: finden wird, ergebenft ein- geladen.

Tageêëorduung :

1) Geshäftsberitt tes Vorjiandes, sowie Vor- lage der Vilarz und der Gewinn- und Verlust- rechnung.

Bericht des Aufsichtsraths über die Prüfung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrehnung und des Vorschlags zur Gewinnverth'ilung,

3) Beschluß über die Genehmigung der Bilanz und die Entlastung des Vorstands und Auf- sichtêraths, fowie über die Vertheilung des ‘Reingewinns.

4) Aufsihtsrathéwahl[.

Zur Ausüburg des Stimmrechts in der General- ver]ainmlung sind nah $ 18 der Statuten nur die- jenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien spätestens am 5. Tage vor der General- versammlung bei der Kasse der Gesellschaft, Dresden, Sidonitienstraße 7 I., oder bei etner der naverzeichneten Stellen :

in Berlin und Köln beidem A. Schaaffhausen- schen Baukverein,

in Dreéden bei dem Bankhause Gebr. Arnhold,

in Breslau bei dem Bankhause Gebr. Guttentag,

in Leipzig bei der Credit- und Sparbauk und bei dem Bankhause Erttel, Freyberg A Co.,

in Nürnberg bei dem Bankhaus: Anton Kohn,

in München bei dec Bayerischen Vereins- bank

deponiert haben. Dresden, den 11. Mai 1900. Der Vorftand. Dr. Stoeßel.

(151%) Yfktien-Gesellschasi „Deutsches Volksblatt‘, Stuttgart.

Die 24, ordentliche Generalversammlung unserer Aktionäre findet am Douuerötag, den 31. Mai, Vormittags 11 Uhr, zu Stuttgart im „Europäischen Hof“ statt, wozu wir dieselben ergebenst einladen. Zahlieihes Erscheinen sehr er-

wünscht. Tagesorduung : :

1) Berathung der Bilanz mit Gewinn- und Os und des Geschäftsberichts pro 1899,

2) Dechargeertheilung an den Auffichtsrath.

3)“ Beschlußfassung über die Gewinnverwoendung.

4) Anpafsung des Statuts aa die Vorschriften ce Ens Handelsgeseßbuchs vom 10, Mat 1897.

Zu ihrer Legitimation wollen die Herren Aktionäre ibre Aktien (ohne Kupons) und, wenn sie andere Aktionäre zu vertreten haben, deren \chriftliche Voll- machten mitbringen.

Bon heute an liegt die Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung und der Geschäftsbericht zur Einsicht der Herren Aktionäre in unserem Bureau hier auf. Der im Auszuge gedruckte Geschäftsbericht wird auf Verlangen von unserer Geschäftsftelle franko zu- gesendet.

Stuttgart, 2. Mai 1900.

Der Auffichtsrath.