1900 / 118 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Grofihaudels - Durchschnittspreise vou Getreide Referent Abg. Shwarze (Zentr.): Die Kommission hat in Abg. Schwarze: Ih muß mi gegen den Vorwurf D erahren ir des Gebeimnisses bede>t. Natürli<ß wehsela in unseren Abg: Bebel repliziert. zunächst auf - die feinen Ausführungen { dieser Frage nit allein betheiligt, auch eine Reibe anderer Refsort# inder gs

instize und ungünstige Greignisse mit einander ab. Wollten | vom Kolonial-Direktor zu theil gewocdenen Gntgegnung’n und er- ; A verbeimlicben, so würde ih eine - große Reihe von Flärt, die Sozialdemokraten würden die geforderten 865030 M ver- G Mle ¿IetYN A A E E S

- für den Monat April 1900 ihrer überwiegenden Mehrheit beshlossen, Ihnen die Genehmigung der ‘der in den Ausführungen - des Abs Singer ‘gelegen hat. Die wir. die stat nden, welhe, ohne zur Verantwortung g?zogen weigern. terstattera ens über jene Ereigniss2 Mittheilungen m1a<?2n Die Forderung, wird gegen die Stimmen der, Sozial- neueste Zeit kommissarish- Verhandlungen ftattgefunden, die aud}

nebst entsprechenden Aungabén i Etatsübershreitung u empfehlen. Der Abg. Singer war davon aus- | des-Herrn Singer hätte den von“ ihr beanslandeten j E R tut Kaiseclich a ¿efi fedi et gegangen, daß die Reise Seiner Majestät eine rivatceisé war, deren | Kommissionsverhändlung P ba Die / Der Aben Gidon i 1000 kg in Mart, ; dagegen der e E h bie Anbambe ciuts haber De A en nee ae S gn A ad e E auch diefe Angelegenkei Bes B önzen, denno - Y M eengzee 20st r 21B mer uatig cour rar Sam: 7 xpnn E f ree nvedent- } dazu venußl. on je t er Singer Gélegenheit je uns in Verlegenheiten segen würden, Die Ver- | demokraten und dec Fceisinnigen Volkspartei bewilligt, des- gegenwärtig noH niht zum Abschluß gekommen sind. (Aha! re<ts.)“ (Preise für prompte [Loco-] Waare, soweit niht etwas Anderes bezerkt.) | lich fei. Der Kaifer sei und bleibe Kaiser, wenn Er auch außerhalb--des | diese Frage zur Grörterung und-Entsheidung z1 bringen; geh wörden, die Nermebhrung der Schußtrupp2 sind allzrdings die Aufe i i L n e : ic vi : ttthetinag Reichs sei: Seine verfassungs- und stzatsre<tlihen Befugnisse hörten bis zu di l eit j gen; er hat aber“ anlafsung Ux ermebrung eRDEng y gleihen ohne Debatte die Ausgaben für das neue Schugzzgebiet | Ueber das materielle Ecgzebniß dieser Verhandlungen eine Mittheilung L Da. : Î [ g zu dieser Gelegenheit gewartet, um die Sache aufzubauschen. ewesen, welhe im Süden und Nordwesten des SYuß- | Samoa. ;za machen, bin ih nit in der Lage, weil das Staats-Ministerium

dann ‘ni<t auf, wenn Gc das Deutsche Reih verlafsên habe. Gr Abg. S Ï änd2 g S t / mi f < : g. Singer hält dem Abg. Swrwearze entgegen, er sei biete: entstanden waren, weil- eben die Schutßtruppe zu klein und mit Der Geseßentwurf, betreffend die Unfallfürsorge | zu der Vorlage noh keine Stellung genommen kat. Selbstverständli or- Reichsbeamten bleiben und die Depeschen mit dem Vertreter des Aus- | ftreitet, daß er Sensation erregen wolle. Der Abg. Schwarze ver, Si resveftieren, soweit sie sie t

müss? in stetem Konnex mit dem Rähtkanjler und den“ anderen } Jahre 1879 ‘parlamentaris<h noch garnicht thä im aft: ie Gingeb i E ä i s s ; “eregen wolle, Der Abs: Säsnaes S en Aufent soweit fie sie letiabli< vor si seben, S Versuch fürGefangene, wird in zweiter Lesung ohne jede Debatte mit | sind die Wüashe, wel: hier im Hause zum Ausdru> gekommen Königsberg. 1900 | monat | wärtigen Amts erledigen, die Er fonst vom Deutschen Reiche aus zu | kenne die Aufgabe des Berichterftatters. Er, Redner, habe bei M Sten, das deutshe Joch abzushütteln. Der Aufftand, um den es zwei redaftionellen Amendements des” bg. Roesi>e- Dessau Gib! fande “die ‘Wüns ai T a DGR L, Dgcciins uvd ¿Bene Mee guter, gesunder, 714 g per? .. . . . ,} 135,50| 133,08 erledigen babe. L 7 der früheren zweiten Lesung dieser Uebersiht niht ihn angegriff Mi vem in der „Kolonial-Zeitung“ behandelten Ereignisse handelte, | (b. k. F.) nah den Kommissionsbeschlüssen angenommen. (18 diejeni E A E E , guter, bunter, 749 bis 754 g per 1 .. 139,71) 139,64 Abg. Singer (So0z.) führt aus, er könne sih mit der Auf- sondern nur sein Bedauern ausgesprochen, daß eine so wihtige, s thatsählih nur lokaler Natur. Der Hauptmann Besser ist auf Damit ist die Tag:sordnung ershopft. fa s ejenigen geseglihen Auz3arheitungen, die beispielsweise in Anhalt Lai guter, gesunder, 447 g per 1 122,58] 117,69 | faffflung der Kommission nit einverstanden erklären; die biéherige ftaatêrehilihe Frage ganz und gar übergangen werden sollte. f war Zuge nah der englishen Grenze unversehens hinterrü>s von Schluß 43/4 Uhr. Nächste Sitzung Donnerstag 1 Uhr bereits Gesegz6kcaft erlangt haben, eingehend geprüft worden. Jh erfie, Brenn-, 647 bis 652 g per 1 124,96 195/83 Es stehe mit solher Auffassung im Widerspruh. Würde das Abg. Schwarze: Wenn Herr Singer gerade diesen delikgten sn: borenen angegriffen worden. Er war natürlih gezwungen, | (Fortsezun Bi dritten Lesung des Gesezentwurfs, bet effend würde auh meinerszits wünsHen, daß thunlihf| no< in gegenwärtiger Breslau. G aus die Kommissionsanshauung zur seinigen machen, so | Punkt herausgreift, so ist das Sensationsmaderei; fol<he Dinge auf e fet zu liefern, und daß es dabei Todte gegeben bat, ift selbst- | Send 9 d: Grad 3 bes S Feb P Saanná ves Sanktities els Ve o chie' Vorl ¿alib wi ggèn, Mittelqualität 136 80| 132.00 | wäre.das von hoher prinzipieler Bedeutung, und doppelt | iuklären, dau ift eben die Kommission da. Au bei der Beanstän, cin S lich. Der Abg. Bebel hat dann gemeint, die Eingeborenen endezungen und Ergänzungen des Strafgeseßbbuhs, Fort- gung des Landtages eine Verabschiedung der Vorlage wôglih wäre. n, R 13250| 13350 | mißlih, da ein folher Beschluß lediglich auf Grund münd- dung der Geschenke hat Herr Singer-nur seinem Sensationébedürfniß E G. Zwangsmitteln zur Arbeit angehalten, und es bestehe sezung der dritten ec der Gewerbeordnungsnovelle, | Indessen s<-iat dazu leider wenig Aussiht vorhanden zu fein, da er, L N 11920| 117,60 | licher Berichterstattung zu stande gefommen_ wäre. In der Ueber- nachgegeben. (Präsident Graf von Ballestrem erfuht den Redner e Plautagensflaverei Außerdem würden die Arbeiter shle<t er- dritte Lesung des Gesezentwurfs, betreffend die Fleishveschau.) } zweifellos no< einige Wogen vergehen werden, ehe die Vorlage Tite, 125/60| 125,50 | sicht feien au Auszaben auf die Reichsrehnung gefeßt, welhe gar- einem Abgeordneten niht Motive unterzuschieben, zu denen er si äbrt und behandelt. Ih habe Gelegenheit gehabt aus V-ranlassäng definitiv festgestellt sein wird und die Billigung des Staats-Minifte- h ni<ts mit dem Reiche zu thun hätten, so der Betrag für eine dem | nit selbjt bekannt habe.) cines Antrags der Kameruner Plantagenbesiger, thnen bei der Be- riums gefunden habn würde. Ob dann der Landtag no< beisammen Roggen, pfälzer, ruf ser, bulgarischer, mittel . . | 155,40| 153,80 türkischen Minister des Aeußern geschenkte Brillantdose. Der Reichstag Abg. Gröber (Zentr.): Dem Kaiser steht die völkerre<tliÿe schaffung von Arbeitern bebilfli< zu sein, und ibnen den Rath ge- Preußischer Landtag. Ka a iA C 2 La . q 2A L M din ¿en, pfälzer, russischer, amerik., rumän., mittel | 175,40} 174,90 müsse mit aller Energie darauf balten, daß die für das Reich ge- | Vertretung des Reichs zu; - Seine Reifen tehen damit in direktem ‘ben, ihre Arbeiter ‘gut zu behandeln ; geshéhe das nicht, so wücden ein wird, ersh:int do Suyen zweifelhaft. Auch bin ih iwtifelhaft Hafer, badisher, württembergischer, mittel . .. 151,00] 147,60 maten Ausgaben feiner etaterehtli<en Genehmigung unterliegen, Zusammenhang. Schon früher ift die Fcage, die j28t zur Debaite B ihnea einfa foctlaufen. Der Häuptling pfl-gt eine Rathsver- Haus der Abgeordneten. darüber, ob bei den divergierenden Ansihten, w:l<? über die fehr Gerste, badische, pfälzer, mittel . . 159,90| 159,90 | und ¿war niht der nachträglihen, sondern der vorgängigen Bes itzht, in der Kommission behandelt und dahin entschieden worden mlung abzuhalten ‘und die S2he n3h Angebot und Nadbfraze zu x shwierige Materie sowobl hier im Hause wie im Herrenhause bestehen, willigung. Die für die Dehargierung diefer Ausgaben gemachten | daß fol<e Ausgaben, - auh Geschenke an Gesandte und Vertreter ren Werden die Arbeiter gut behandelt, dann kehren siz zurüd 68. Sigung vom 16. Mai 1900, 1 Uhr. es gelingen würde, selbft we it d j ü i ünchen. Angaben genügten nicht. auswärtiger Staaten, niht zu - beanstanden seien. Ein gewi regen. en no< andere Arbeiter nah sich. Geschieht das Gegen» Auf der Tagesordnung steht zunähst der Antrag der O Ee enn; mi Hoden. gearhe)leh wude, M Roggen, bayerischer, gut mittel . . . | 149,00| 151,00 » : Widerspru< in der Behandlung dieser F d utf Miles und dfe ürli ie Vi nb fein Gei : : ; f kurzer Zeit die Geseze8novelle zu verabsYieden. n - m E 171,50| 174,00 Staatssekretär des Jnnern, Staats - Minister Dr. Graf | Singer {eint mir alfo doch vorzuliegen "Ein. ipäiléller h thes, o E E g wart, fti Ea L t Ein Bi R E BINIE 20, BARG 1 Mit Bestimmtheit darf ih versichern, daß die Staatsregierung er, 5 x " 53,00| 153,50 j von - : i j : L e z Ti Dasfelde g: at f eim (fons.) un enofßen : : "i i i ern, j e, ungari{@e, mähris@e, mittel E 17820 A L U L o Bra aagiret Io Etat ift niht nöthig, weil im Schuldigkeit gethan. Das beweist son, daß ein Beamter einer die Königliche Staatsregierung aufzufordern, no< in dieser namentli die [andwirttshaftlide Verwaltung, welche die große Be- , bayerische, gut mittel... | 166,00| 171,00 erren: glaube, der Herr Vorredner faßt die ganze diese AAbdeberdeteb A e Amts eine Summe tür (antagengesellihaft wegen graufamer Behandlung s{hvarzer Arbeiter Session, entiprehend den Beschlüssen des Abgeordnetenhauszs vom | deutung der Frage in volftem Umfange anerkennt, bemüht as Frage von einem zu engen, ih möhte faft sagen, privatr2<tlihen Tel vebrecóne S E Begs en GRILTTA ift und si? bei diesem 4 in Untersuhungshaft befi adet. Von einer Sklaverei kann in feiner 1. Mai 1899 und der Ankündigung des Herrn Ministers für Lands: | sein wird, möglichst bald eine Verabschiedung der betreffenden Roggen, Pester Bod 1E 5 | Standpunkt auf. Wenn ein Beamter einen Erholungsurlaub antritt, | einen Spezialtitel “für diése b s nderen Ausg: Da Bette nos Weise die Rede sein. Daß im Binnenlande no< Sklavenjagden be- | wirtbs<aft, Dominea und Forst-n am 25 Januar d. I, einen | ,segesvorlage herbzizuführen. Sie wissn ab [l j K ' betf dn E 126,44 117,92 so ist es ibm unter Umständen mögli, ih von allen G:shäftea los: | antragen T Li d sh d CIONDEFEIE SUSGADEN auszuscheiden, bes stehen, soll nit bestritten werden; aber dieser Umstand veranlaßt uns Gesegzentwurf gegea dea Keo ntraftvu< dec ländlihen It, 8 ctt De f ; sn aber alle, daß Es s 15425| 147,23 Sf ; R S 0 gen, U as Haus damit zu_ befafsen haben. Die gerade, die Vermehrung der Shußtruppe zu beantragen, um die Arbeiter, soroie gegen die Verleitung zu d2mnselhen einzubringea. eine Gesegzz8vorlage, wie die vorliegende, wzlhe zum theil er, ungartiiher, prima . 99,04| 90,29 | iulösea und die Vertretung einer dritten Pzrsoa zu überlafsea, aber Wendungen, welhe der Staatssekretär des Innern gebrau<t hat ische Herrs<haft auf das Biunenland au3zudzehnen. Die 2 Br 2 ; ; R-ich?privatre<t und in das öffentliche Rei Ot este, lovalis L) 13613 134,77 | selbs höhere Beamte sind shon geaöthigt, in fortgesegter Fühlung na O M af wenn es ih um Ausgabe eines ,Mo- Strafexpedicton des „Seeadler“ in dec Südsee war notbw:ndig iRRE, baben O aen: A Le A A E u S M S S A ais O s 4 z E, T pardzen* L ; icht ri } N E 7 Ga ; ; S; ads ; : et ) tent der Deraï ä ichen An- ! Unt8), r - Roggen Mittelquali d © fl 110.12 10495 mit ihren Ressorts zu bleiben, wzna niht wihtige Entscheidungen, für | Deutschen Reithez N a Q O L Dertid ea des wegen der Bas M EeT Me: vg ulrden. enl M trags Gamp im vorigen J1hre noh vershlehtert und find zu ciner | ressorts bètheiligt sind, fo rash und [eit nit erledigt wird. Be- jen, ; S “C Fiagial 19731 die si? demnähst die politishe Verantwortung zu tragen haben, ohne | es handett sfi hier um Präsidialausgaben. E3 hat aber nichts A E Rechenschait 2 ms : hätten. Mit T Toi allgemeinen Kalamität geworden. Namentlich leiden die Bauern ftimmt glaube ih versprechen zu können, daß als eine der ersten Vor- Hafer, e] 8977| 88,02 | thr Wissen und ohne ihre Zuziehung gefaßt wzrden sollen; deshalb go die Erörterung im Plenum des Hauses zu sheucn ge- diese Vermehrung der S@hvhtruppe garnichts za thun. Wir wollen A E D T Nt wei vie ae: ane ita A N nächsten Etui Gs E hes ide Bd Ne Roggen 98,74| 99,62 “cvGa E fe Be LAE 10) V S DAmes Abg. Singer: L-tteres hat niemand behauptet; mit sol V I SPignRon, Aingee um N R R c q: Noth und Kummer nit mehr zu helfen wissen, da ihnen | wird, uxd ih gebe mi daan der Hoffnuag hin, daß das Haus dann Weizen, Saxonka 12178| 12169 kategorien, voa denen man fagen kann, siz gznießen eigentli nie einen | Bemeikuag konstruiert H Herr Greöder erst einzn G-gn-r Vas er REER, 9 Das E Grelfions let vou Süld-Kameru A 2 z pn infolge Arbeitermanzels das Getreide auf dem Felde verfault. | ras< die Vorlage verabshieden wird, daß dann mögli bald die E CRE 81/85 8413 E A Ucdlaub, Wenn ich aber Kleines mit G-oßem vzr- n Jae zu können. Auch wir- sind der Meinung : daß v e Des Gebiet voa Rardwest- Kamerun ift nod wiltes And ders rg RE, “Fei Dot, dit nb ces ua E E a Vorlage Geseg wecden wird : : eichen darf, so trifft dieser S: si ur ei f ih di ür S ta X i: L E = L Be N 2 in der jegiacn Zeit boerehtizte erung; er è gMdrgt d S Sogaen, E bis T Ke B E 98,931 96,79 wg ah O E La E. aao Beda r np u a pa D INUD Lama), raccben Ae E R vi ie So N ie nasfieatig: die Retbbttine T Ene R bemalt a fa eza E S Ea Joe von S e ga L a N ien, Ulka, 75 bis 76 kg per M... .| 117,386) 11403 } eines Bundesftaats im hôöhsten Maße zu. Sei ifte ”* | daz die Summen vorweg im Etat bewilligt werden. Hier legt man im englischen Territorium zwei Bataillone mit jz 1200 Mann ‘stiegen. Jh h n ie graphi! n Mendel einzugehen, liegt für mich ke , da diese Dar- Riga. / ndesftaats im yoMiten aßz zu. Seine Geshäfte ruhen nie, | dem Reiche Kosten auf, ohne daß das Reih od ; av een Moe E Ie O ca |! Ditfléllung : dep. Kolstii der B-arbeitung des Feldes unt-rnommen.. | [egungen wiederbolt Gegenftand eingehender Berathung im é und Roggen, 71 bis 72 kg per bl 101,14| 99,62 weil tagtägli<h Entshli:ßungen von der allergrößten Wichtigkeit gefaßt | irgendwie mitzewirkt hätten. Die Rie a Plastina 1 ca E: b cisiben E Bat ents doe l wir unsere SHuß- } Danach betrugen diz Kosten für den Morgen 1869 6,26 4, 1269 | it dec Sttaldeeilétüná geweïen Find. Herrin von Mendel EN nen en, 75 bis 76 kg ver 2 s 117/29] 117,20 | werden müssen, die aber nur gefaßt werden können, nahdem Ihm Vortrag Brenn «E poriies Aufgaben des’ Reichs, fonde:n aus ganz : “Abz. Ei >hoff (ir. Volksp.) : Wenn ‘auf die Zahl der eng- S L Dee: R La E S N E e Mitantra stellern is übrigens aud bekannt daß neben diefer Vorlaze P t2 î r s ; andre Y Ron s S L C 2 z ti R i I? j 3 f: h T, J E } D i s Z Lit, S c l Roggen PaEs 116.07| 11137 E n nahzem Er in die Materie selbît eingedrungen ist, und die Abg, Dr. R Ceveusd (d. kons.): Die staatsré@ilide Frage E he S LIHIE Mit: dert Urikeil über e gus as N 1860—65 auf 67009 M, 1893—98 auf 182392 «A Wenn | die Staatsreg:erung weitere Maßnabmen zur Heilung des vorliegenden n | [ieferbare Waare des laufenden Monats {| 164,39] 162,46 nie gefaßt weryen Wanen ohne Sein Wise Way ohne Stre Zustimmung, | ift meines Etahtens vom Reichstage längst entschieden, sofern als hin äfen wie allerdings no% zurü>balten. Der Herr F olonial- wir au dviefelzen Löhne wie die Industrie bezahlen würden, | Notbftands plant, ih erinnere beiipiel‘weise an die Ordnung des fer 133 12| 13760 weil sonst der Monar<h Seine Kaiserliß2 und Königlih: Ver- | ährlite Ausgaben seit einer Reihe von Jahren vorgekommen eprüft Diff E widérsp iht ih abet feider selbft wenn er dem Abg. Bebel würte die Abwanderung der ländlichen Arbeiter in die Skädte dv Arveitsausw-ises u. st. w erste (Halle au bÞbIé) 139 25| 141/34 | antwortlihkeit für solhe Eatshließungen nicht übernehmen und nicht uad unmouiert geblieben sind. Die Berechtigung und Notbwendigkeit nabe i Dibééve fi it daß C v "Abérras@éider Ereis iffe nit verhindert. Das liegt nicht an dea Löhnen, fondecn an dzm s A ; Z : Antwerpen. | ; trazen könnte, Daraus folgt ganz von selbst, daß ei M dieser Ausgaben f2ven wir mit dem Staatssek:etär als ge bea a Preche Pt nit if its aver die iMtebtforderükg: durch: die | allgemeinen Zug der Zti! Di? Sozialdemokratie beginnt son, auf Abg. Friyea- Borken (Zzutr.) tritt ebznfalls für die Bestrafung Donau, mittel 134,60} 136,00 s E L ab D Ot E Wenn dzr Staatss:kretäc „Monarch" sagte, so hat er Vinit chan eg gli ffteigende Wi e in Kameru tivi E Wir abei das Land zu driogen. Wenn aber erst auf dem Lande das Strife- | der Verl-itunz zum Kontraktoruh ein. Die Landwirths<aft könne Odessa, polnischer és, O E besonders der Monar cines groß:n Staates, wie der Deutsche | Deutschen Kaiser gemeint. ' ben den n E Ad v LeS Dorn ho D us ir as wesen um siH greift, so wird das eine allgemeine Staats- und. | selbst in ibren besten Jahren niht so hohe Löhne ahlen wie dié Red Winter Nr. 2 . 136 63| 13771 Kaiser, eines Bundesftaates, nie von S:inen Geshäft:n frei Abg. Dr. Hasse (nl.): W218 hier in Frage ftebt, ift ein? Staat: uns m N T di t 6 O 68H Á Gin Ft d z e SE t | Qandesfalamiiät. Die Lindwirth!chaft hängt von der Witterunz ab | Industriz, da ihre Verzinsung selbs in dzn beften Jaÿren nur eint Kansas ee] 139/08| 13017 | wird, au<h wenn er Sih auf Reisen befindet. Ez folgt | au?gabe: I bin fogar geneigt, alle Reiseauszaben des Kaisers in von der or oen töanen. Militärishe und Straferpedition Sduß* | und kann Strikes niht so ertragen wie die Industrie. In | mäßige set, Der Leutenoth könne am besten vorzebeugt werden dur Talito Bla 135,25| 135,68 | aber daraus au< von selbst, daß Gr ftets begleitet sein der That als Staatsauëgaben anzusehen. Der jehige Kaiser und Sein hre wirthichaftlih no< politi dauernd? Erfolge zeitigen “Jn e Se bie "es rale, Die -Sibaver t ait e E Beta S N Tut batcAde Resotutoe : Titel : L än ben vie i im S int i; L ; E A Kou / um dem n Spitz? re<zn. en mmissioa cid 2 olution La ‘Dlrta, mitiel S t E 5 muß von einem militärishen und zivilen Generalstäb, der die un- TLRIT Reisen auf Ih B berineo, MEAaes E out Gebiet, welhes E itei&e E: e der | hauptiächlih dur dolosea Kontraktbruch, der eine ehrlofe Handlung mit großer Mehrheit angenommen werden. Die Furcht vor den aus-- Ántflerda Ae D8| 134, gehzure Masse von Eingängen für Jn sihtet, die Vorträze vorbereitet, | der KaiseryaŸt ist ja seiner Zeit au< auf e Dl De e E La ténnen A L Le ab a ist, Wix verlangen die Bestrafung des Koatraftbru<hs. Der | ländischen Arbeitern müfs? man fahren lassen. Roggen j Asow- T 126,00] 123,01 | Seine Allerhöhften Entschließungen einholt, und diefe Entschließungen | Rehnungslommiision brauchte also nicht erft durh den Antrag Singer Stellen. Der e s Lan: von. “Queis ift dabri Arbeitnehmer wird auf Grund des Gesepes _poa 1854 shou wegen Abg, Goerdeler (fr. konf.): Daß die Leutenoth immer größer | S E . ‘| 13234] 12341 | den Ressorts des Landes und Reihes mittheilt. So gehen bei j:der | darauf bingewiesea zu werden, sich an tbre Pflicht zu erinnern. herbeigeführt worden, wie sich jeßt herausgestellt hat, daß S: E E E A ee nb [Gn Bes, 4 r ll ; M P dee (time Haveistanio i ala, h: 29,92) 126,39 i i Ï i î i di ie i : i ieier e i L Ü itte E E t Î - | für die Landwir aft. ollftändig auf den den 125,92} 126,35 | Reise, die Seine Majestät ter Kaiser ausfüÿrt, tagtäglih die Darauf werden die in der Uebersicht nahgewiesenen Etats- dieiec Offizier die ihm gelieWe e A E Le beiter zum Kontraftbruch verleitet? Der Arbeitgeber, der daza ver- lee: Autráges: Es muß energis< die Verleilung Ea onteaktbench

amerilanis<er Winter- „1 126,45)‘ 127,23 “T4; üb i A ; dabei das L.ben eingebüßt hat i stra: s Cou dou ' ' wihti:sten Sachen voa Ihm ein, Sachen, auf die Er Entscheidung | 2 erschreitungen und außeretatsmäßigen Ausgaben vorläufig Me E L Bi j Türtten Bi leitet, muß tüchtig bestraît werden, ebenso der Gesiademakler | hest-aît wzcdzn, und namentli muß sehr {nell mit einem ‘sol n f g angenommen. militärishen Unternehmen. Wir wollen mit dem Fürsten Bismard>, | „nd der Ärbeitsgenosse, der dau verleitet. Die Gesindemakler Ga Voreniniin S Mar BREa ua 8 Fuer aden

a. Produktenbörse. getroffen hat oder die S-iaerseits gezeihnet sind unter eatsprehender ; f i loni soll, der S f ; ; 5 j : i E : Da d: r ben , ; daß der Kaufmann in den Kolonien vorangehen soll, der Soldat dem ; ; dieselbe Magd drei-, vi-rmal i : A F ae E engl. ns Gi Kand /} 127,92] 130,52 | Gegenzeihauag der vecfassungsmäßig verantwortlihen Stellen. Ich Etát fár 1300 Mond L R D 2 NGRIau That, Kaufmann zu folgen hat. Die Anwerbung von Leuten aus dem Fontraktbruh, en iminer wieder die ‘Decvifion Ju (ludia: Wein E E FESAE Lt ia ira S Californier an der Küste (Baltic) Ta e glaube also, daraus folgt die unbedingte sa<lide Nothwendigkeit, | lionen für Bervolliändigunig des bea S nts un R ee 0e tr geo. 20 Ani D IeO See vom Ausland kontraktmäßig gedung?7e Arbeiter in “großen Gruppen friedigt “cflâren Hier tas Hause aaen it fo Ttofia Differenzen E I ' , s ; é ; ; „+6 (254 -- 145 E S é empichten Hat, nd Y Ä Rh E oret ül e ielleicot 4 i em Tia Sens Le ini 2 i 4 . Gazette averages. : E der Monar, (agi in diefer Weise in der Fo:tführuag Seiner “Interesse der Landesvertbveidigung) oÿne Diskussion in zweiter geïtelt worden ist. Daß auf gütlihem Wege Arbeiter nicht be- S A er meóbine Sadsen; E Menu tebt ice über die Frage erri es: wie, A Minister Bar, Weitaus die L englisches Getreide, i 122,05 121,63 egierung nie ruhen und nie raften darf, selbstoerftändlih | Lesung unverändert bewilligt. iœäitiat werden fönnen, hat der Gouverneur selbft zugegzben. Es wicd babriftation die Makler und bezahlen den Füzrer dit 4-6 V meisten bier im Hause werden 1m PrinziÞ elner Meinung in diefer

Mittelpreis aus 196 Marktorten } * 126,69} 123,10 f au<h von allen den amilien Organen militäris@en und Abg. Prinz von Arenberg (Zentr.) berichtet darauf über aljo Zwang, Gewalt ausgeübt, die Leute werden zwangsweise zu | 5 knfäs f thren Leute überläk t d oñtralb S i L 13998] 13973 | pi , Mann dafüc, daß er ihnen Leuie überläët. Dann ift der Koutrcakt Aba. D r\< (fr. Volkep.): Im vorigen Jahre bestand

bibatvost : ' j zivilen Charakters auf Seiner Reise begleitet sein muß, denNachtragzum Haushalts-EtatderSchußgebiete für g. Dr. Hi (fr. (kap): Im vorigen Iahre bestanden

en L r drit wn L L E eit a O B m Rd A Lr E er R SEE S t T Fes L E Ee x d di Es

Plantagenarbeiten bherangeholt oder von den Häuptli-gen des Hinter- | f H ferti Ft das menshznwürdig? Das if Sklavenhandel ¿5 ç ; : landes zur Küfte gesandt, das ift do die reine Skiaverei. Dabzi rug TeLeO, ( N D = * | dos ¡wishen den Korservativen und Freikfonservativen große ; i i In Sachsen hat eine Kommission diz Zaul der Kontrafktbrüche fest- Meinungtverschizedenbeitea hierüber. Wenn die Regierung nur

Northern Duluth E A 140,24 Er außerhalb Seines Landes isst, zu erfüllen. Jst aber diese staats Verwaltung für das Schußgebiet Samoa 252 000 f verlangt Arbeite i ä ige N : ' Fs S 1 n. ele ITaat8- ; P ; L ermaterial, das sich denken läßt. Der dortige Neger \>eint - F 1426 e L E t

Weizen { Hard Kansas Nr. 2 132,43] 131/99 | re<tlihe Auffassung, die einzig aus der Natur der Sate folgt, cine werden. Die Nahforderung für Kamerun wird begründet überhaupt nit zur Ydbaruin iele wieralle- E Völker 1898 auf e und 1999 N, T0. U [in Sa G Ver- hat si denn inzwishen feit dem vorigen Jahre, in dem der Az Plet 0x mit der nôthwendigen Vermehrung der Shhußtruppe zwe>s wird auch er desto rascher untergehen, j: mehr er mit der Kultur in | tes agen Deren L h u) kaut geordnetenhauses betreffs Be- | Antrag Gamp angenommen wurde, ereignet, um einen solhen : D an L Cs 129,48' 129,16 die für die Bealeitang entstebéi, die Séiñé Malesilt ‘der Kaiséi weiteren Vorrückens in das Benue-GBebiet und zw:>s Anlage Berührung kommt. Ein besonders <ristlices Vorgehen können wir Landwirthschastsrath Herr Hirsch hat st< einmal gegen uns auf Mas Antrag j:t wieder fo dringend zu rehtfertizgen? Daß die Haf gl. per s s 189,60) 19068 f C E F E A T E L E ajestat der aiser für | einer festen Station bei Garua. Jn der Kommission hat au in den von der Verwaltung gebilligten und geforderten Verfahren zur | F„eißerrn von der Gol berufen, dieser bat abzr gesagt df Leutenotb besteht, ift vek. nnt; Herr von Mendel hat mit feiner dn gelber 119,20 116,75 | amtli< nothwendig hält, ni<t Privatausgaben der Schatulle des | der Gouverneur von Kamerun, Herr von Puttkamér, fih an Beseitigung der Arbeiternoth nicht erbliden. Wir werden gegen diz a E T ae a0 „aber gelagt, d2B | Seweizführung nur ofene Thüren eingerannt und dabei ten logischen Gerfie iC lifornier Brau- , . ,| 135,76! 140,74 | Kaisers sind, sondern Reichsausgaben, die deshalb vom Reich zu | der Erörterung betheiligt Die Kommission hat mit ies Erb3hung stimmen. Ar R L ag s Deren Hicsch fitilihen o! „t | Grundsaß nicht beahtet, daß, wenn man Allgemeines beweisen will, E « | 107,88 108,02 | tragen find“ Ih glaube, die Mehrheit des hohen Hauses wird diese | Stimme Mchrheit troß des Gegensayes, in ¿Aen fich ibre Aba. Graf von Arnim (Rp.): Die Vorredner bewegen si in Die r ilidemetratie, eteifeét id abe: \énserét Antrag; Vah if due Ansilhrukg einein FeE E gend: Gel selitèn Berechnungen Chicago. Auffaffung durchaus theilen. Mehrheit zu der Kolonialpolitik des derzcitigen Kolonial- Dueripriems, ¿fie Hod fn, dia -Singeierenes etwa n um so wunderbarer, als fie soaft dem Arbeitzeber alles Mô,„liche U S liefert ber Mörcrnt S Dei éeclta ARCTECLS : aufbürden will, felbst wern er niht im Unrecht i. Wir müssen die | her 1850. Dur den Komneisionsiwang für die Gesin evermiether werden

E per laufenden Monat , | 101,96| 101,22 9g y F ei ; Direk [lte, di illi f | i

Weizen, Lieferungs-Waare / per Mat . Zj ges Nun ift der Herr Abgeordnete no<h auf eine zweite Frag® ge- irektors stellte, die Forderung bewilligt. Die Sklaverei in Afrika ift das Ergebniß tausendjähriger Gewohn- 4e ; 5 ; 7 ; i Konze

ans E E 102,18) 10241 | ommen: auf cin Geschenk, was Seine Majestät bei Seinem Auf- Abg. Bebel (Soz.) führt aus: In der Kolonie Kamerun hôre heit. Wird ein Fehler in der Ecaährung gemacht, dann soll der | Arbeiter vor dexr: Berwierung dex Rechtsbegriffe shüpen. Der indirekt nur zuvecläfsize Lzate in dieses Gewerbe hineinfommen, und damit wird ae 104,39} 103,80 ] TES i y E s : : f vom Minister in Aussicht gest-Ute Gesehentwurf scheint in dieser | j A f thalt im Ausl : ; A man im Gegénsaß zu früheren Zeiten jeyt unausgeseßt von Aufständen, Gouverneur eingreifen; greift er ein, dann wird wieder über Bureau- | S pee E I die Verleitung zum Kontraltbruh am besten verbindert. Der New York. | entyait im PuNüude gemalt hat. Ih hätte dringend gewünscht, | welche zeitweise diz ganze Kolonie zu gefährden schienen und den fiatizmus gekía [t "s it das alte Lied: Je weniger Kolonien, desto Session niht mehr fertiggestellt zu werden. Dann haben wir im Reichstag hat mit großer Mehrheit die Zuchthauévorlage abgelehnt Red Winter Nr. 2 122,89! 121,60 | meine Herren, daß diese an si< doÿ außerordentli unbedeutende | Handelsverkehr aufs empfindlibite störten. Diese Au'stänte hätten beser! Es ift neuerdings ia der Ocffenslihkeit darauf bingewiesen kommenden Jahre wieder „dieselbe Kalamität, wieder den Kampf? | nd i für solhe Strasgeseze nicht zu haben. Dur ein Kontraîlt- Weizen : 122,78] 122,39 Angelegenheit bier in dem hoben Hause einer Erörterung überhaupt thatfächlih ene reht bedenflihe Ausdehnung erlangt, wiz die „Kolonial- wörden, daß ‘die Konzessionkectheilung mit Gewinnhetheiligung der A O ZERO E DENPOAs des As nas I bruhzeseß werden sich die Arbeiter nur no< weniger wohl auf dem Lieferungs-Waare | pi Da Tau Eee niht unterzogen wäre, ih bäite es für ausreidend gehalten, wenn S selbst zugeben müfe. Im Dofrgrupies stehe auch bier die Regierung nit logis< und nit angemessen sei. Der Vertreter DUO Mlagtab did Réienaia ne S oniraliterdeteh E Laute HiDies u now mehr debin aen o eten olen Bes ; 2,65 5 aud - ; 4 S Arbeiterfrag-. Die Eingeborenen würden mit äu Viaht- und lejer An} 4 genannte Hzrr S ; man er- » Ada O daf ränkungen nicht untecwocsen sind. In Anhalt hat man mit dem L U ai E E E bei der Erörterung, die im Schoße der |} Zwangsmitteln zur Arbeit herangeholt und [let behandelt, tie tennt va “wié fin oft mit ber idi Uilddaere Minister für Landwirthschaft 2c. Freiherr von Hammer- font

1 Tsetwert Weizen ift ertungen. tommission bereits ftattgefunden hat. Da abèr diefe Frage verkehrteste Maßnahme, die man treffen könnte. Den Arbeitern arguraentiert wind. um rein materielle Zwe>? zu verfolgen. An sih | stein: Sozialdemokratie als Agitationsmittcl. Durch folhe Gefeß? bringen R e E n. t 163,80, Roggen = 147,42 er = einmal angeregt ist, so muß ih do< bemerken, daß der- | werde |<le<te Ernährung gegeben, wodur allerlei Kra»kheiten unter haben wir gegen die Gcwinnbetheiligung der Regierung nichts; abez Meine Herren! Das Vorhandensein der Uebelftände wel auf Sie _ die Sozialdemokratie aufs Land. Die Landarbeiter haben a E uet ZUpG Quarter ist für die zennotiz | artige Ghrengesheuke, die der Monar ertheilt, ni<t den ihnen hervorgerufen würden. Nach einer Angabe des Herrn Eugen unter de-n obwaltenden Umftänden würde cs do< das Rittige fein, R E N R E GB:fühl geaug, um niht als Bürger zweiter oder dritter a e. ondoner Produktenbörse = 504 fie engl. gerehnet; für die | Charakter von Privatgeshenken haben, sondern den Charakt _…_| Wolf im „Berliner Ta1eblati“ sei der Tod des Kaufmanns Coarau auf diefe Betbeiligung zu verzihten. Herr Scharlach hat au {on dem Gebiete sowohl der Ecwerbung des Gesindes wie der Arbeiter | laffe geiten zu wollen. Als Gegner der Sozialdemokratie des K a averages, d. h. die aus den Umsägen an 196 Marktorten ¿ff-ntli&-re<tliwen A S n Gharatler von | guf ticfen Umstand zurüdzuführen, indem diz Leute ihn wegen der anderweit mebrf2% Schaden angerihtet. Jedenfalls ist die Süd- | von dem Herrn Vorredner dargelegt find, kann ih nur im vollsten | muß i< meine warnende Stimme gegen ein sol<hes Gese erheben. e agreiss erien Durchschnittspreise für einheimishes Ge- | n id-rehtli<hen Autzeichnungen, die der Monar einem verdienten | Lieferung {<le<ter Nahrung zur Rede aefstellt und kurzen Prozeß mit Kamerun-Gesellshaft niht ganz von dem deutschen Charakter, den | Umfange anerkennen. Zu dem hier vorliegenden Antrage gestatte ih Das Geseß von 1854 gilt niht in Hannover. Sind darum ae 460 Pfd E E j Harte Sen = 480, Hafer = 312, Gerste Manne des Aueélandes verleiht, und au< daraus erfolgt meines | ibn gem:<i hätten. Herr von Puttkamer habe aflerdiags in der man ihr beilegt; sie antwortet z. B. auf deuts<2 Anfragen französisch. i folgende B t die Koatraftbruhsverhältnisse dort \{limmer als anderêwo? Die engl. = 453 d e 1 La Rog E Sten: 0 Pfd. engt: ; 1 Pfd. | Erachtens mit Recht, daß folhe Ausgaben auf Reichsfonds über- Kommiision bestritten, daß ein fol<her Zwang ausgeübt werde; er Direktor der Kolonial-Abtheilung im Auswärtigen Amt Dr. von Ae ges ; G S E at: d Bab 95 i f cine A Arbeitgeber soll-n nicht bestraft werden. Im Antrag steht kein Wort ‘Bei der Umrechnung der ise i Rei eizen = 2400 kg. nommen werden. have die Verhältnisse als fehr günstig geschildert, aber gleih- Bubka: Ich halte das allerdin2s für unangemessen. Mit mir hat In dem Antrage ist gesagt, ic) have am 29. Januar auf eine An- | davon, daß der Arbeitgeber, der mit seinem Arbeiter den Kontrakt dei ciiiluea TacaeM g reise in Reichswährung sind die aus Uebrigens wide ih behaupt ) i zeitig zugeben müssen, taß eine Arbeiternoth bestehe. Die großen diz Geselfhaft stets deuts korrespondiert; französish würde ih mir | frage des Herrn von Mendel eine E:kläcung abgegebea. Das Datum | bricht und ihn entläßt, b-siraft werden fol. Daß Profcfsor von der Ne Ren Tages-No terungen im „Deutschen Reichs- und Staats- | gens möGle i vehaupten, daß man si hier auf eine lange | Konzessionen, welh2 die Nordwest - Kamerun- und die verbeten baben. Als ih ersu<t wurde, zu cinec Versa:nmlung der | ift unzutreffend. Die Verhandlungen haben am 24. Januar statt- | Golß unter gewifsen Eindrü>ken zu anderen Ansichten gekommen ift, uier C Le O Durchschnitts -Wechselkurse an der jährige Praxis gestügt hat. Es wird dem Verzeichniß der Ausgaben | SUd - Kamerun - Gesellichaft von der Kolonialverwaltung er- Gesellichaft im Ausland einen Kommissar zu entserden, habe ih das ; g M ; E dafür kann ih do< nihts. Jch habe seine früheren Aeußerungen fe Be 5 eti run x ge egt, und zwar für Wien und Budapeft | aus dem Dispositionsfonds des Auêwärtigen Amts stets ein Ver- [angt hätten, seien an diesen Zuständen mit Shuld. Die letztere abgelehnt. Jch thue also alles, um der Gesellschaft den inter- gefunden. ¿ G E richtig zitiert. Die kriminelle Bestrafung des Kontraktbru<s wider- 2 Tblca E d M für D Ta die Kurse auf London, | zeichniß dieser Ausgaben beigefügt, und wenn die Herren die Güt solle ißre Effekten für 18 Millionen mit einem Reingewinn pon nationalen Charafter den fie etwa annehmen follte, zu In dem Antrage ist césogt, iH habe no< für diese Session | spricht unserem ganzen Rechts'ystem. Dieselbe Frage hat in den urg Odessa d n Do 2 Ene auf New York, für St. Peters- haben wollten, einmal in die V ; er die SUle } 16 Millionen in Deutscland abgeseßt haben Einer der Hauptbethet- nehmen. In den Kolonien werden stets gelegentlih Aufitänze und | so wenigstens glaube ih den Antrag verftchen zu müssen | siebziger Jahren den Reichstag bej<äftigt und ist mit großer Mehrheit Antwerpen nd Amíter E bie ar M Vie Med für Paris, (o os Si n A E E LTBESOS früherer Jahre ¡urü>zugehen, Tas bei der Süd-Kamerun-Gesellschaft sei der bekannte H1mburger nliche Ueberrashungen auftreten; ih weise nir auf die Aufstände | eine Vorlage angekündigt. Des ift nicht zutreffend. Die Erflärung, | von ihm verneint worden. Gewiß muß man Stiikes und Kontra?ktbrüche ge. erden Sie finden, daß ähnlihe Ausgaben au< in früheren e<tsanwalt Scharlach, der an der Börse {hon den Beinamen in dem englischen Aschanti-Lande hin, deren die E1gländer au noh |- ele ih am 24. Januar abgeg:ben habe, lautete dahin, daß sih die N e cs ade D burdh 1olhe fugertichen Bee SIEC

Jahren wiederholt gemacht sind, ohne da v Ci i des deutihen Cecil Rhodes si< erworben babe. Die Herren ver- ait Herren geworden find. Dem Neger können wir nur mit grofe h / innerhalb der Butroet- iwd ce Beda gea Gar E ftänden es vorzügli, - Millionen auf diese Weise in ire Tasche: zu Mastentfaltung Tas boi ¿laubt au die ‘Macht e Angelegenheit ununterbrohen in Bearbeitung befindet, daß dem Landes- | in rer Jnoustrie vermindert, weil die Arbeiter ocganisizrt sind und E : e n orden Le "liel Ln der Bergehuna gera igs gier werde an g Deutschen Reichs, for nicht. e Arbeiterfrage kann | Oekonomiekollegium bei seiner nägstzn Tagung die Angelegenheit zur belle e N Ge, [râßer. ay Dla 19 alle G ießlih etwas ganz Anderes errei<t, als man zu erreichen gelöst werden, bevor die Kolonie ni<t völlig vazi iert ift. s ; ; j » c olle. Seiten auf vas ernftestz prüsen, o ne sol<?2 Vorlaze richtig i s g ann Abgabe einec gutahtlichen Aeußerung vorgelegt werden solle. Der Fch boffe, daß wir von einer sol@en Vorlage verschont bleiken, die

Deutfcher Reichstag. i Sgließlih, meine Herren, gestatten Sie mir, -no< et l glaube. Man wolle do< Zivilifation und Christenthum Abg. Dr. Müller- Sagan (fr. Voikéep.): Es trifft au< auf z 2, ; 5 h

195. Sißung vom 16. Mai 1900, 1 Uhr. Punkt zu berühren. Der Herr Abg. Sinzer bat V ien as S in den Kolonien verbreitea, aver die Strafexpeditionen, wie unjere afrikanishen Kolonien zu, ‘daß die etngeborene Bevölk-:rung Herr Vorredner hat bereits erwähnt, daß diese Verhandlungen nur ein Ausnahmegesey für die landwirthschaftlichen Arb:it-r scin würde. Ueber den Anf d : / Gilgaden gincdtbolebin, tfiiten fie voher etuit , sie z. B. der „Seeadler* in der Südsee vorgenemmen hake, dich ihre Berührung mit dez: europäishen Kulturträgern ver- inzwishzn im Landes Oekonomiekollezium stattzefunden baden. Ich bg. Dippe (al.): Meine Freunde fehen în der f<ärferen Be- N k ang der Sißung wurde in der gestrigen ird ' e vorher eta siert werden. Das | müßten \{ließli< die Kolonien zum S%auplay einer allgemeinen, heztenden Wirkungen ausgeseßt wird. Für die deutich- Kolonial- habe weiter der Hoffaung Ausdra> gegeben, daß dur die Vzr- | \trafung des Kontraktbruchs kein geeignetes Mittel, dem U-ebelftaride ummer d. Bl. berichtet. - wird sih praktis< \{<wer machen lassen, weil man folhe Ausgaben | permanenten Empörung maten. Das garze Arbéitsverbältniß, wie Peutit verspre<en wir uns von unseren afrikanishen Besigungea | handlungen des Landes-Delonountekolegiums und dur die weiteren abzuhelfen; aber von ciner räumiihea und materiellen Grwéiterung : E3 folgt der mündliche Bericht der Rehnungekommission garuiht vorhersehen kann. Aber ih mötte hierbei doch erklären, daß es dort noŸ immer als uneitbehrlih in der Geïalt der Hausfkiaverei geroaupt kein Heil. Wir sind niht abgesagte Feinde der Bemühungen der Staatsregierung auf diesem Gebiete einz den de" Besetes von 1854 erwarten wir wenizstens eine M [derung bés

über den auf Antrag des Abg. Singer (Soz.) an - dieselbe der König von Preußen cit Begründung tes Reichs es als eine eriftiece, sei ohnehin sehr antehtbar; troß der offiziellen Ableugnungen ien) denn wir haben für die Grwerbang von Kiautschou M ser id d Borl 2 Man Uebelstande. In diesem Sinne qtimmea wic für den Antrag, zurü>kverwicsenen Theil der Uebersicht über die Ein- | Ehrerpflicht betrachtet hat, kie Repräsentation des Reichs, die sehr Sllcea db immer, als Tbon Nut DecaiDit t uo Erfolge D Ei B (Gwarxn S Deb D tirten s tbei T Mie ben U i Be erablau E e ba, Dr: S e Mittel O ad A ‘i Kontrakt- S : Ä E 4 , a zblung8mitiel verwerthet. a ei iht. f f erun ommen werde. Meine Herren, nachdem die Verhandlungen des | mein, es ¡e jede , talam raft- namen ben O D Rel far # 2E s Felder A e N aus Seiner Schatulle zu tragen, und daß {on O, [o fo Que in Kamerun die Hoheit ausgeübt, hätte c Male Uodaitete: Vie es da "iuptlina Rabbe, "dr fiegreich A ol staitgefur.den baben, ift in der E aicif, bru n, pesertigeni M müssen dos ilelos m dr gh

uSswär arin ein i p e< ciaem fol<zn Zustand: 22116 üfsen. rañ ! î out if E L i E : s ineinpassen. etr von Mendel v

gen rund liegen follte, ni<t in dieser shärfen utd meines ¡hen Zustand: längst ein Gnde gemocht werden müfsen Naeed Un) gegen den man ih vorsehen müsse. Jeßt ist dieser | \Hgftlihen Verwaltung sofoct cine Verlage aus8gearbeitet, welche REVNaR era diabesteiimität fbrolbei hat, fo muß Hand

Amts aus Anlaß der Palästina-Reise Seiner Majestät d Eracht L i Direktor der zolonial - Akthe! i ä j abbe zurü ä ü

: ¿20 E ; Wee ; , veilung im Auswärtigen Amt Dr. e zurüdged E N Es :

Kaisers (40 000 6) betrifft. \ dg 7 L V T G n E Auêgaben die fkritishe | von Buchka: Ih muß bestceiten, daß Me. Kolonial Abtheilung nur Wnstige Situation SGMaIE even. s use Bar B gegenwärtig als Unterlaze für die seit länger eingeleiteten fommissarishen | bedenken, daß jeder gern scine eigenen Schiterigkeiten mit denen der gen. (e 76 Bravo!) die günstigen Nachrichtza mittheilt und die ungünstigen mit dent Vir gegen die Forderung. Berathungen dient. Das landwirthscaftlihe Ministerium ift bei | Allgemeinheit identifiziert, Die Herren rets seinen fi nicht dar--

Manitoba Nr. 1 141,90; 139,56 ] ri<tige, so folgt au weiter als selbftvecständlih, daß diz Au3gaben,

st j Californier 14454 die Er für nothwendig bält, um Seine Rezentenpflichten, auh wenn | 1900, worin für Kamerun 865 300, für die neu einzuseßende handelt e j S r: P , ¿delt es ih meistens um Kranke un» S<hwache, das s{le<teste M: : 636 d zig | sich s<leMtefte | Bfioit 1894 auf 566, 1895 auf 636, 1896 auf 819, 1897 auf 943, | bts in dieser Materie vorgeht, so sol man das achten. Was s \

Kontraktbruhgeset kein-n glü>iihen Erfolg gehabt, es nüßt nur der