1876 / 109 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Paris, 5, Mai, Abends 6 Uhr. (W. T. B,) Produktenmarkt.

zember 82,75, pr Januar-April 84,00. Paris, 5. Mai, Nachmittags, (W. T. B.) Produktenmarkt (Schlussbericht),

pr. Jali-August 63,00, pr. rubig, pr.

Mai 48,25, pr. Juli-Anugust 49,00, St. Petersburg, 5, Mai Nachm. 5 Uhr. Produktenmarkt,

(9 Pud) loco 12,75. Wetter: Veränderlich, New-York , 4, Mai, Abends 6 Uhr. Waarenbericht. Baumwolle

Mehl weichend, pr. Mai 61,00, pr. Juni 61,50, pr. Juli-Augnst 63,00, pr. September-Dezember 64,00. Rüböl mubig pr. Mai 80,59, pr. Juli-Áugust 81,50, pr. September-De-

Weizen weichend, pr. Mai 28,00, pr. Juni 28,25, pr. Juli-August 30,00, pr. September- Dezember 29,75. Mebl weichend, pr. Mai 61,00, pr. Juni 61,50, September-Dezember 64,00, Rüböl Mai 80,50, pr. Juli-August 81,50, pr. Dezember 82,75, pr. Januar- \pril 84,00, Spiritus weichend, pr.

M T B) Talg loco 55,00. ¡Weizen loco 11,75. Roggen loco 7,00. Hafer loco 5,00. Hanf loco 37,00. Leinsaat

(M. T..B) in New-York 124, New-Orleans 12. Petroleum in New-York 134, do. in Philadelphia '

(old mixed) 67 C, Zucker (Fair 124 C, Getreidefracht 7}.

134. Mebl 5 D. 10 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 30 C, Mais (Rio-) 174. Schmalz (Marke Wilcox) 13} C. Speck (short olear)

refining Muscovados) 72. Kaffee | Blelefelder

Bilanz pr. 1875

Berlin, 5, Mai. vieh -192 Stück, Kälber 756 Stück.

Fleisch September | n indvioh pro 100 Pt, Sloblaoktgew. Schweine pro 100 Pfl, Schlachtgew. Hammel pro 20—23 Kilo

An Schlachtvieh war aufgetrieben Rind- Schweine 917 Stück,

Kälber: Geschäft langsam, Mittelpreise.

Schafviehn 1052 Stück, proiss vom 39. April c höchster mittel niedrigste Mrk. 46-48 Mrk, 31-33 Mrk. 56-59 Mrk. 54-56 Mrk, 48-50 Mrk. Mrk. Mrk, Mrk.

Rheinisohe Ins, der Nr. 10

26. Mai.

do. E |

——

3, Juni.

Ausweise von Banken ete.

AKtlen-Gesellsohaft für Meohanisohe Weoberel. ; 8 unter Ins. der Nr. 107. i

SohlesIlsohe Beden-Kredit-Aktilen-Bank. Status vom 30. April 1876; s. unter Ins, der Nr. 107.

Landgr. Hessen-Hombargisobe Landesbank. 30. April; s. unter Ins, der Nr. 107, N

Rittersohaftliohe Privatbank in Pommern. Monats-Uebersicht

Status vom

r.; s. unter Ins. der Nr. 107.

Kündigunger und Verloosungen,

Boergbau- und Hüttenwesen-Aktlen-Gesellsohaft.

Behufs Rückzahlung gausgelooste Prioritäts - Obl gationen; s, unter

7.

Genertnl-TVerenmaumitnzetn. Magdeburger Auszahiunzer: MORNLRORANE, Bielefelder Aktien-Gesellsobaft für Meohanisohe Weberel.

6 %/ Dividende mit 36 M pr. Aktie; s. unter Ins. der Nr. 107.

Allgemeine Versloherungs-Aktlen- Ord. Gen.-Vers, zu Magdedvurg; s, Ins, Nr. 107.

Deutsohe Nationalbank. Ordentl Gen. - Vers, zu Bremen ; s. Ins. in Nr. 107.

Woche u -Ausweis der deutschen Zettelbauken vom 29. resp. 30. April 1876.

(Die Beträge lauten auf Tausende Mark.)

Kasse.

Gegen [4 Gegen Gegen

ie er ie ie

Vor- | Wechsel. | Vor- | woche.

Lombard.| Not

Umlauf.

Verbind-| Gegen lichkeiten] die

auf Kün-| Vor- digung. | woche.

Täglich | Gegen fällige die Verbind- | Vor- libkeiten | woe.

| Gegen die

Vor-

woche.

en-

573 286 6,866 45,250 14,025 16,982 34,307 40,992

Na C s Die 5 altpreußishen Privatbanken . Die 3 sächsishen Banken. . . Die 5 übrigea norddeutschen Banken . Lan Urte S e Bayerische Notenbank . . Die 3 übrigen süddeutschen Banken

woche.

2,519| 379,224/+- 23.075

5| 349724 521 1,055| 59/746|+ 2,699 424 T77726|— "168 834| 29'938|+ 1,125 1,235| 30,972/|+ 187 1477| 59.422|— 1,748

51,037 9,788 10,019 18,556 4,368 2,140 9,178

184 117 37 78 77

676,625 /+ 32,296 12,581 62,540 + 26,299 /+ 24,757 57,705 + 65,629 1,414

78,004|— 1,442 13,018 + 16,964 /+- 46/6504 2370 1,1184 92 1B 4

139,614|— 2,106 4,195 370| 128 40

367 680] 878 402 576

2 91

10/543|— 438 10/393|+ 992 1,362, 4+ 8323 1/9504 5831 9,000]

Summa

T heater.

Königliche Schauspiele. Sonntag, den 7, Mai. Opernhaus. 112, Vorstellung. Zum ersten Male wiederholt: Der Bauer als Millionär, oder: Das Mädchen aus der Feenwelt. Original-Zaubermärhen mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Ferd. Raimund. Anfang 7 Uhr. Ermäßigte Preise. Schauspielhaus. 119. Vorstellung. Der Better. Lustspiel in 3 Aufzügen von R. Benedix. (Wilhelm: Frl. Hrabowéka, vom Königl. Landes-Theater in Prag, als Debüt.) Vorher: Am Clavier. Lustspiel in 1 Aufzug, nah dem Französischen bearbeitet von S Grandjean. Anfang 7 Uhr. Ermäßigte reise. Montag, den 8. Mai. Opernhaus. 113. Vorstellung. idelio, Oper in 2 Abtheilungen nah dem Fran- sischen von F. Treitschke. Musik von L. van B eeibovon: (Don Pizaro: Hr. Be>, vom Landeê- theater in Graz, Fr. v. Voggenhuber, Frl. Lehmann, darin Hr. Ernst.) Anfang 7 Uhr. Ecmäßigte reise. Schauspielhaus. 120. Vorstellung. Der Kauf- mann vou Venedig. Schauspiel in 5 Abtheilungen von Shakespeare. überseßt von A. W. Schlegel. Anfang 7 Uhr. Ermäßigte Preise. Dienstag, den 9. Mai. Opernhaus. 114. Vor- tellung. Éllinor, oder: Träumen und Erwathen. bantastis<es Ballet in 3 Akten und 6 Bildern von P. e N Musik von P. Hertel. (Lady Ellinor : Frl. Linda, vom K. K. Hofoperntheater in Wien, als Gast). Anfang 7 Uhr. Se Preise, Schauspielhaus. 121. Vorstellung. as Glas Wasser, oder: Ursachen und Wirkungen, Lust- spiel in 5 Abtheilungen von Scribe. (Masham: i Christoph, vom deutschen Theater in Pest, als aft,) Anfang 7 Uhr. Ermäßigte Preise.

Walluer-Theater. Sonntag: Ermäßigte Preise. Sechstes Gastspiel des Hrn. Aug. Neu- mann. Zum 6 Male: Die Wärmflashe Posse in 4 Akten von Meilhac und Halévy. Deutsch von G. von Moser.

Montag: Siebentes Gastspiel des Hrn. Aug. Neumann, Die Wärmsflasche.

Yictoria-Theater. Direktion: Emil Hahn.

Der Garten i} geöffnet. “Sonntag und Montag. Mit durhweg neuer Ausstattung, neu einstudirt: Die Reise um die Welt iu 80 Tagen. Nebst einem Vorspiele: Die Wette um eine Million. Ausftattungsftü>k mit Ballet in 5 Abtheilungen, 15 Tableaux von A. D'Ennery und Jules Verne. Musik von Debillemont. Jn Scene geseßt von Emil Hahn. (Phileas Fogg: Emil Hahn.)

Friedrich-Wilhelmst. Theater, (Som

merbühne). Sonntag: Die Reise durch Berlin in 80 Stunden.

Montag: Debüt des Frl, v. Wenta, vom Lobe- theater in Breslau, des Hrn. Küstner von Wien und des Hrn. Glesinger von Magdeburg. WMamsell Angot, die Tochter der Halle,

(Winterbühne.) Sonntag: 6. Gastspiel des O Meiningen’schen Hoftheaters. Das Käth-

en vou Heilbronn, oder die Feuerprobe,

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Residenz-Theater. Direktion Emil Claar.

Sonntag: Gastspiel der Frau Claar - Delia vom Königlichen Landestheater in Prag. Zum 28. Male: Arria und Messalina. Tragödie in 5 Ak- ten von Wilbrandt.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Krells Theater. Sonntag: Zum erflen Male wiederholt: S<hönrös<hen. Komische Operette von I, Offenba<h. Vor der Vorstellung Konzert im Garten. Anfang 4, der Vorst. 64 Uhr.

Montag: Dieselbe Vorftellung.

Woltersdorfl - Theater. Sonntag : Gastspiel

der 8jährigen Soubrette Dora Friese, genannt die Fleine Gallmeyer. (Leßtes Sonntags-Auftreten): Eine vollkommene Frau. Z. 1. M.: Die kleine Tänzerin. Soloscene mit Gesang, vorgetragen von Dora Friese, Z. 1. M.: Hauni weint, Hansi lat. Operette in 1 Akt von Jaques Offenbach. Der Me Heiraths- Vermittler. (Chriftel: Dora

ele.

Montag : Eine vollkommene Frau. Die kleine Tänzerin. Leichte Cavallerie. Der kleine Hei- rathsvermittler.

731,708|+

8307| 672,000 + 25,691 3222

Stadt-Theater. Lindenstr. 54. Direktion:

Albert Rosenthal. Sonntag: Franz Tewele, leßtes Auftreten. Ein historisher Lustspiel-Abend. Fünf Jahrhunderte, Nach telegraphisch eingeholter

theaters zu Wien, wird Hr. Franz Tewele heute no<

helm Eichenwald vom K. K. Landes-Theater zu Prag behufs Forts-zung derselben Vorstellung exst Montag beginnen fann.

Montag und folgende Tage: Dieselbe Vorstellung. Gast: Hr. Wilhelm Eichenwald.

National-Theater. Sonntag: Nachmittag, halbe Preise. Othello, Anfang 4 Uhr. L Abend - Vorstellung. Einmaliges Gastspiel der Frau Marie Seebach: Das heiß! Eisen. Stella. (Die Frau: Stella: Frau M. Seebach.) : Montag, Dienstag: Kleine ermäßigte Preise. Die Iungfrau vou Orleaus. Anfang 6 Uhr.

Belle-Alliance - Theater. Der Sommer-

garten ift geöffnet, Vor der Vorstellung: Großes Garten-Concert, Abends: Brillante Jllumination der grogtn Promenade. Sonntag: Zum 2. Male: Der reiche Maunu, oder: Die Wasserkur. Lust- spiel in 4 Akten von Carl Töpfer.

Kassen:röffnung 4 Uhr. Anfang des Concerts 5 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr. Entree inkl, Theater

(D Bi

Montag: Z. 3. M.: Der reihe Mann. derd Z. 15. M.: Historischer Lustspiel-

end,

Kasseneröffnung 54 Uhr. Anfang des Concerts o E der Vorst. 73 Uhr. Entree inkl, Theater

E H Di E R O E F R RE M AUNT SPAF E I I A O I D EIE R R? C Ci E R P

Deutscher Personal-Kalender.

7. Mai, Joh, Jul. Hecker gründet die erste Real- schule Deutschlands in Berlin. Ed, Vogel, Afrika-Reisender *,

S, Mai. Haino Heinr. Reichsgraf v. Flemming, Brandenburgischer Feldmarschall *, Prinz Albrecht von Preussen, Neffe des Deutschen Kaisers *,

Familien-Nachrichten.

Am 3. d. M., Nachmittags 34 Uhr, verstarb hierselb im 71. Lebensjahre der Königliche Stadt- gerichts-Rath

Gustav Emil Ferdinand Matthias.

Berlin, den 5. Mai 1876.

Alb. Matthias, Regierungs-Rath, als Bruder, und im Namen der übrigen Hinterbliebenen.

Verlobt: Frl. Clara Küchler mit Hrn. Seconde- Lieutenant und Adjutant Raimar Steinhausen (Guben— Crossen a. O.).

Verehelicht: Hr. Pastor Ferdinand Beni>ke mit Frl. Margarete Wulkow (Birkenwerder—Bertikow).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Premier-Lieutenant und Adjutant Hugo Flessing (Stade). Hrn. Kreisrichter Le mann (Wünschelburg). Eine Tochter: Hrn. Major und Abtheilungs-Com- mandeur A, v. E>ensteen (Oranienburg), Hrn. Rittergutsbesißer Fengler (Altkranz). rn. Premier-Lieutenont und Regiments-Adjutant Filter (Rendsburg). Hrn. Rechtsanwalt Meißner

(Osterwie>).

Gestorben: Hr. Carl Ferdinand vom Baur (Lüttringhausen). Hr. Obergerichts-Direktor Rudolph Reine>e (Hildesheim). Frau Obrisft- Lieutenant Clara v. Pfannenberg, geb. Hoeppe (Warmbrunn). Le Oberst z. D. Carl Hein- ri< Friedri< v. Zastrow (Ernftthal bei Oliva). Frau Bianka v. Schi>fus und Neudorf, geb. v. Schi>fus (Nieder-Alt-Wohlau).

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- Tadungen u. dergl.

(390) Nothwendige Subhastation.

Gut Elisenbruch

soll

926,136|+ 32,981

Erlaubniß des Hrn. Dr. Lanbe, Direktor des Stadt- * Koniß an ordentlicher Gerichtsstelle verkündet

einmal auftreten, da das Gastspiel des Hrn. Wil- ;

Das dem Gutsbesißer Carl Teske in. Carlsbraa | und dem Kreisbaumeister Nünne>e in Nordhausen gehörige, im Hypothekenbuche Blatt 1 verzeichnete

171,896— 996]- 164,887|— am 17. Iuni cer, Mittags 12 Uhr,

| in Bruß auf den Antrag eines Miteigenthümers

zum Zwe>e der Auseinandersezung versteigert und das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlages am 21. Iuni cr., Vormittags 11 Uhr,

werden.

| Es beträgt das Gesammtmaß der der Grundsteuer unterliegenden Flächen des Grundstü>ks 708 Hekt. 0,9 Ar 70 D -Meter, der Reinertrag, nach welchem

| das Grundstü> zur Grundsteuer veranlagt worden, ; | 137,79 Thlr., Nußzungswerth, nah welchem das Grund- ;

| stü> zur Gebäudesteuer veranlagt wordea, 180 M.

Der das Gut betreffende Auszug aus der Steuer- ' rolle und der Hypothekenschein können in unserem | Bureau Ill. eingesehen werden. [4 Alle Be welche Ei | weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung ‘in das Hypothekenbu<h bedürfende, aber nicht | eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, | werden hierdur< aufgefordert, bielelben zur Vermei- dung der Präklusion spätestens im Versteigerungs- termine anzumelden.

Konitz, den 2. Mai 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations - Richter.

enthum oder ander-

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c

[3875] Bekanntmachun

Für die unterzeibnete Werft M c. 1250 M. eichene Planken von 13, 11, 8 und 5 Cm. Stärke, 100 Dm. Durchschnittslänge beschafft werden.

Lieferungsofferten sind versiegelt mit der Aufschrift „Submission auf Lieferung von ecichenen Planken“ bis zu dem am 24. Mai cr., Mittags 12 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Behörde an- beraumten Termine einzureichen. - :

Die Lieferungsbedingungen, wel<he auf portofreie Anträge gegen Erstattung der Kopialien von 4 0,75 abschriftli< mitgetheilt werden, liegen nebft den näheren Bedarfsangaben in der Registratur der unterzeichneten Werft zur Einsicht aus.

Kiel, den 29. April 1876.

Kaiserliche Werft. [9928] Bekanntmachung.

Die zum Bau der Umwährung des Marine- Lazareths erforderlichen Arbeiten 2c. sollen verdungen werden ; hierzu is Termin auf:

Freitag, den 12. Mai cr., Vormittags 11 Uhr,

angeseßt worden. : i

Die Umwährung besteht zum Theil aus einer | massiven Mauer, zum Theil aus einer Brüstungs-

mauer mit darauf stehendem Eisengitter, und sind die Arbeiten resp. Lieferungen eingetheilt in: A. Erd- und Maurer-Arbeiten, inkl. Material, ver- ans<hlagt mit 35,675 A, l B. die Lieferung der ornamentirten Werksteine aus Natur- oder Kunstsandstein, verans<lagt mit 6125 M, Í C. die Eisenarbeiten inkl. Material, veranschlagt mit 5950 Æ, D. die Anstreicher:Arbeiten inkl. Material, ver- anshlagt mit 250 . /

Die Offecten können auf die Po E rie Loose einzeln odec auf das Gesammtob]ekt abgegeben werden und zwar in Prozenten zur Anschlagssumme.

Die Submissions-Bedingungen nebst den Kosten- ans<lägen und Zeichnungen liegen im diesseitigen Bureau zur Einsicht aus; dieselben können auch, gegen Erstattung der Kopialienkosten, daselbst empfangen werden.

Wilhelmshaven, den 20. April 1876. Kaiserliches Marine-Lazareth.

[3742]

Bergisch - Märkische t Eisenbahn.

Die Ausführung einer Chaussee- und einer Feld-

dungen werden,

207 |

678

Zeichnungen und Bedingnißheft liegen in unserm i

hiesigen Central-Baubureau zur Si narine aus. Abdrü>e des letzteren sind gegen Kostenersaß von , dem Rechnungs-Rath Elkemann hierselbst zu bezie- } hen; jedo< wird deren Abgabe nur an Unternehmer i erfolgen, welche ihre Qualifikation bei unseren Neu- : ria bewährt oder dur< Atteste nachgewiesen . haben. | Offerten sind versiegelt unter der Aufschrift : | „Abtheilung VL. Offerte auf Herstellun | zweier Wege-Uceberführungen bei Bahnho : Wehrden“ bis zum 13. Mai cr., an wel<hem Tage Bormit- tags 10 Uhr die Eröffnung derselben stattfinden ¡ wird, frankirt bei uns einzureichen. Vor dem Termine ist eine vorläufige Kaution _yon 2000 4 bei unserer Hauptkasse zu hinterlegen. | Elberfeld, den 28. April 1876. Königliche Eisenbahu-Direktion,

| Verloosung, Amortisation,

! Zinszahlung u. # w. von öffentlichen Papieren

| [3457] D

|

i

|

| Magdeburg

Î l

-Halle-Leipziger Eisenbahn.

Die Dividende der Stammaktien des alten Unternehmens unserer Gesellschaft ist für das Jahr 7 1879 auf ; Zweiundvierzig Mark * pro Stü> festgeseßt und kann bei ¡ a, unserer Hauptkasse in Magdeburg,

b. der Leipziger Bauk in Leipzig und deren Agentur in Dresden, Alte Markt, Eingang Shhreibergasse,

c. Herrn S. Bleichröder in Berlin,

d, Herren M. A. vou Rothschild & Söhne in Frautsar a. M., i

e, Herrn H. F Lehmann in Halle vom 22. d. M. ab in Empfang genommen werden.

Magdeburg, den 21. April 1876.

Direktorium. Dihm.

(3893) Westfälische Bank.

Nachdem in der ordentlichen Generalversammlung vom 24. April die Reduktion des Aktien-Kapi- tals auf 4,500,000 ÆA beschlossen und die Ein- ! tragung dieses Beschlusses in das Handelsregister unterm gestrigen Tage erfolgt ist, bringen wir die- ses hiermit in Gemäßheit der Art. 243, 245, 248 des Allgemeinen Deutschen Handelsgeseßbuches zur öffentlihen Kenntniß und focdern gleichzeitig die Gläubiger der Gesellschaft auf, si<h bei uns zu

melden. 1 Bielefeld, den 2. Mai 1876. Westfälische Bauk. Klönne. Müller.

'

| Verschiedene Bekanntmachungen.

Actien-Gesellschaft zur Gründung des

(3867) Vades Neuenahr.

Entsprechend $. 38 unseres Statutes werden die Herren Actionaire hiermit zu der im Kurhotel ab- zuhaltenden ordeutlihen Generalversammlung

auf : Samstag, den 27. Mai, Bormittags 114 Uhr, ganz ergebenst eingeladen. < Bad Neuenahr, den 2. Mai 1876. Der Direktor A. Leuné.

Tages3orduung: 1) Vorlage der Bilanz pro 1875, 2) Bericht des Direktors über das Geschäfts- jahr 1875 und 3) Erneuerungswahlen für 4 Berwaltungsraths-Mitglieder (8. 21 d. St.).

E

Sud.

Am Freitag, den 12. d., und am folgenden Tage von 10—2 Uhr versteigere ich, 87 Markgrafen-

strasse 87, II. Abtheil. des Britz Schulz schen Nachlasses und Sammlung des Herrn V0

Hennig. s&- 222 Oelgemälde und

Aquarellen neuerer Meister, worunter viele Bilder ersten Ranges, u A, 13 Ed. Hilde- brandt, 10 F. Wildebhrazd:t, 3 Fr. WVoltz, 9 Ch. Hoguet, 6 A. Achen- Hach, Vautier, Kaulbach u. s, w.

Am Montag, den 15. d: 120 Gemälde

alter Meister, | Besichtigung beider Sammlungen Montag

weg-Ueberführung beim Bahnhofe Wehrden der | den 8. bis Mittwoch d. 10, d,, täglich von 10 bis Scherfede-Holzmindener Verbindungsbahn, rot. 1050 2 Uhr, 87, Markgrafenstr, 87, I. u, II, Etage. Kbm. Mauerwerk und 490 Kbm. Gewölbe enthal- * Kataloge gratis.

tend, soll ungetheilt im Wege der Submission ver- ;

Der Auctionator für Kunstsachen etc, M 7 Rudolph Lepke, 87, Markgrafenstr, 87.

[3944]

Deutscher Reichs-Anzeiger

Das Abounement betcägt 4 A 560 S für das Vierteljahr.

| Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S

u "52 Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes nehmen (

Bestellung anz; für Berlin außer den Post-Anstalten ?

O / Ÿ- A 409, Tou Pilibciunp o D EN E T A T AARE L S S LÍA i E G G ves Se. Majefiät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Haupt-Steueramis-Controleur Wende zu Posen den Rothen Adler: Orden vierter Klasse; dem Gutsbesißer und Amts- vorsteher Dr. med, Gascard zu Heidehaus im Kreise Falken- berg den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem Schul- lehrer und Organisten Zwißers zu Nordhorn im Kreise Lingen den Adler der Inhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern; sowie dem Privatförster Brandt zu Stechow im Kreise Westhavelland das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem vormaligen Präsidenten des Verwaltungsraths der Mährisch-Schlefishen Centraleisenbahn, Fabrikbesiger und Land- wirth Ritter von Proskowetz zu Kwassiz in Mähren, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; dem Führer des däni- hen Schooners „Agent Lagoni“, Kapitän Lars Möller, den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie dem Schullehrer Oelberg zu Galag das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Neich.

Dem Amtsbezirk des Kaiserlichen Konsulats in Valdivia (Chile) is die Provinz Valdivia, und dem Bezirke des Kon- fulats zu Concepcion die Provinz gleihen Namens mit Aus- nahme der Häfen von Tomé und Coronel, ferner die Provinzen Arauco, Biobio, Nuble, Linares und das Kolonisationsgebiet Angol zugewiesen worden.

Dem Kaiserlichen Vize-Konsul in Manzanillo de “Cuba, I. C. Hend>e, ist die erbetene Entlassung aus dem Konsulats- dienste ertheilt worden.

P S2 C

Dem Herrn Wilson King ist Namens des Deutschen Reiches das Éxequatur als Konsul der Vereinigten Staaten von Amerika mit dem Sitze in Bremen ertheilt worden.

Zu Kurzebra>, Kreis und Regierungsbezirk Marienwerder, wird am 16, Mai eine Postagentur, mit welcher eine Telegraphenstation mit b s{ränktem Tagesdienst verbunden ist, eröffnet werden. :

Danzig, den 5. Mai 1876.

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor.

Bei dem Postamte 2 zu Breslau am Oberschlesischen Bahnhofe Nr. 32 wird am 16. d. Mts. eine Telegraphen- Betriebsstelle mit vollem Tagesdienste eröffnet werden.

Breslau, den 5. Mai 1876.

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor.

Elsaß-Lothringen.

Verordnung, betreffend die Einberufung des Landesaus\<hu}ses für Elsaß-Lothringen. Vom 6. Mai 1876.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutschec Kaiser, König von Preußen 2c. verordnen im Namen des Deutschen Reichs, in Verfolg Unseres Erlasses vom 29. Oktober 1874 Gesezbl. S. 37 für Elsaß-Lothringen, was folgt :

Der Landesaus\<huß für Elsaß-Lothringen wird berufen, am 17. Mai d. I. in Straßburg zusammen zu treten und be- auftragen Wir den Reichskanzler mit den zu diesem Zwecke us A R

rkundli<h unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Kaiserlichen Fnfiegel. Anga E Gegeben Berlin, den 6. Mai 1876. (L. S.) T ilhelm. Fürst v. Bismar>.

Der Maschinen-Ingenieur Wilhelm Möllmann zu Luxemburg isst zum Eisenbahn-Maschinenmeister bei der Ver- waltung der Reichseisenbahnen in Elsaß-Lothringen ernannt und sind demselben die Geschäfte eines zweiten Assistenten des Ober- Maschinenmeisters zu Straßburg übertragen worden.

Das 5. Stü> des Geseßblatts für Elsaß-Lothringen, welches heute ausgegeben wird, enthält unter Nr. 267 die Verordnung, betreffend die Einberufung des Landesaus\{hu}es für Elsaß-Lothringen. Vom 6. Mai 1876. Berlin, den 7. Mai 1876. : Kaisferlihes Post-Zeitungsamt.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den bisherigen Divisions-Auditeur der Garde-Kavallerie- Division, Justiz-Rath Plantier, zum Ober- und Corps- Auditeur des V1. Armee-Corps;

den Rügerichter Dr. jur. Fle> in Frankfurt a. M. zum Stadtamtmann und den Gerichts-Assessor Haas daselbst zum Rügerichter in Frankfurt a. M. ; und

den Oberlehrer am Gymnasium in Aahen Professor Dr. Renvers zum Gymnafial-Direktor zu ernennen,

i i

Berlin, Montag, A

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten. Dem Gymnasial-Direktor Dr. Renvers iff die Direktion des Gymnasiums zu Münstereifel übertragen worden.

Haupt-Verwaltung der Staatsschulden.

Bekanntmachung.

Bei der am 20. April d. Js. öffentlih bewirkten Ver- loosung der für das laufende Jahr zu tilgenden Prioritäts-Aktien der Niedershlesi{-Märkishen Eisenbahn sind diejenigen

387 Stück Serie I. à 100 Thlr. und

O7 5, „20 @! 624 Thlr. gezogen worden, welhe dur< unsere in Nr. 100 des Blattes veröffentlichte Bekanntmachung nebst den Rü>kständen nah ihren Nummern aufgerufen find.

Die Besitzer dieser Aktien werden wiederholt aufgefordert, die Kapitalbeträge derselben nah Maßgabe der Bekanntmachung re<tzeitig zu erheben.

Berlin, den 30. April 1876. Haupt-Verwaltung der Staats\hulden. Graf zu Eulenburg. Hering. Rötger.

51. Plenarsißung des Hauses der Abgeordneten, Dienstag, den 9. Mai 1876, Vormittags 10 Uhr. T S4 L) ung:

1) Verlesung der Interpellation des Abg. Dr. Franz, be- treffend die bei dem Erzpriester Beer in Ohlau abgehaltene Hausfsuhung. 2) Dritte Berathung des Entwurfs eines Ge- seßes, betreffend die MONO Rg der öffentlihen Lasten bei Grundstüstheilungen und die Gründwrißz, neuer Anßiedelungen in den Provinzen Preußen, Branèegburg, Pommer#, Posen, Swhlesien und Sachsen. 3) Dritte Beraihung des , Entwurfs eines Gesegzes, betreffend die evangelische Kirchenverfassung in den acht älteren Provinzen der Monarchie.

Bekanntmachung. _ Die medizini\<e Univerfitäts-Poliklinik, Ziegelstraße Nr. 6, ist wieder eröffnet und gewährt unbemittelten Kranken freie Behand- lung, Arznei uxrd Erqui>ungsmittel. Berlin, den 4. Mai 1876. : : Professor Dr. Joseph Meyer, Direktor der medizinischen Universitäts-Poliklinik und dirigirender Arzt an der Charité,

Die heutige Nummer des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers enthält in der ersten Beilage:

Nachweisung Nr. 3 der auf den Eisenbahnen Deutschlands (excl. Bayerns) im Monat März 1876 beförderten Züge und deren Verspätungen, aufgestellt im Reihs-Eisenbahn-Amt;

in der Handelsregisterbeilage:

Nr. 72 der Tarif- 2x. Veränderungen der deut-

\<hen Eisenbahnen.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 8. Mai. Se. Majestät der Kaiser und König begaben Sich am Freitag, 5. d. Mts., früh 8 Uhr 20 Minuten mittelst Extrazuges nah Potsdam und hielten daselbst um 9 Uhr am Neuen Palais die Spezialbesich- tigung über das Lehr-Infanterie-Bataillon ab. Von 10 Uhr ab besihtigten Se. Majestät die Bataillone des 1. Garde-Regi- ments zu Fuß im Lustgarten, nahmen hierauf das Dejeuner im Offizierkasino des genannten Regiments ein, fuhren dann nah Babelsberg und kehrten gegen 4 Uhr nah dem hiesigen Palais zurü>, woselbst der Reichskanzler Fürst Bismar> Bortrag hielt.

Am Sonnabend Vormittags wohnten Se. Majestät zu Pferde den Truppenübungen auf dem Kreuzberg bei, nahmen hierauf militäris<he Meldungen und den Vortrag des Obersten von Haugwiß entgegen. Um 12 Uhr holten Se. Majestät die Frau Großfürstin Constantin von Rußland, Kaiserlihe Hoheit, vom Ostbahnhofe ab und dejeunirten mit Höchstderselben im. Palais. Um 2 Uhr geleiteten Se. Majestät die Frau Groß- fürstin nah dem Anhalter Bahnhof, von wo Jhre Kaiserliche Hoheit die Reise nah Altenburg fort seßte.

Gestern empfingen Se. Majestät der Kaiser und König den Ober-Ceremonienmeister Grafen von Stillfried-Alcántara, die Ober-Appellationsgerihts-Präfidenten von Kunowski aus Posen und Luther aus Gas el und den Oberst-Kämmerer Grafen von Redern. Nachmittags 24 Uhr begaben Se. Majestät Sih mittels Extrazuges nah der Wildparkstation und nahmen das Diner bei Ihren Kaiserlihen und Königlichen Hoheiten dem Kronprinzen und der Kronprinzessin im Neuen Palais ein, von wo Allerhöchstdieselben mittelst Extrazuges um 5# Uhr nah Berlin zurü>kehrten.

Heute Vormittag wohnten Se. Majestätum8{ Uhr dem Exerzieren

* eiper kombinirten Garde-Brigade auf dem Tempelhofer Felde bei, kehr-

auth die Expedition: 8W. Wilhelmstr. Nr. 32. 2

den $. Mai, À

3x ged

hends.

ten von dort gegen 11 Uhr nah dem Palais zurü>k und nahmen fodann den Vortrag des Geheimen Kabinets-Raths von Wil- mowski entgegen.

Jhre Majestät die Kaiserin-Königin besichtigte vorgestern Éton College. Gestern wohnten Beide Majestäten dem Gottesdienst in der Schloßkapelle zu Windsor bet. Die Kaiserin-Königin war in der Abendandacht in ter St. Georg- Kapelle. Heute besichtigte Allerhöchstdieselbe in London das Deutsche Hospital und frühstü>te in der Deutshen Botschaft.

Der Bundesrath hat in seiner Sißung vom 27. v. M. beshlossen, 1) den Bundesregierungen anheimzugeben, etwaige Vorschläge, zu welhen ihnen die Ergebnisse der über die Frauen- und Kinderarbeit in den Fabriken angestellten Erhebungen Veranlassung geben, zu machen, 2) von der in dem Bundesrathsbes{<lu}se vom 31. Januar 1874 vorbehaltenen weiteren Enquete dur<h mündlihe Abhörung Sachverständiger vorerst abzusehen.

Rüksichtlih der Anstellung von Wundärzten als Impf- ärzte hat der Bundesrath in seiner Sizung vom 27. v. M. beshlofsen, daß das Impfgesey die vor dem Erlaß der Gewerbe- ordnung auf GrunF®dèr Landesgesezgebung für eine beshränkte Ausübung der Heilkunde in einem Bandesstaate approbirten und dur< diese Approbation zur Ausführung von Impfungen bereGtigten Wundärzte, da dieselben soweii iyre dur die landesre<tlihe Approbation anerkannte Befähigung überhaupt reiht, im Sinne der Reichsgeseggebung ebenfalls als Aerzte an- zusehen find, weder von der Berufung zu Impfärzten, no< von der Bere<htigung zu Vornahme von Impfungen in der Privatpraxis aus\<ließe.

Dem Auswärtigen Amte is geftern die Meldung eines höchst bedauerlihen Vorganges zugegangen, der si<h am 6. d. M. in Salonichi ereignet hat. Bei eiñëm Straßentumult, über dessen Veranlassung und Hergang die genaueren Nachrichten ab- zuwarten sein werden, sind die Konsuln von Deutse<hland und Frankrei<h von der muhamedanishen Bevöl- ferung der Stadt ers<hlagen worden. ah Ein- gang dieser Nachriht in Konstantinopel Haben die Botschafter von Deutshland und Frankreih, in Gemeinschaft mit den übrigen Vertretern, \ofort die nöthigen Schritte bei der Pforte für den Schuz der Christen in Salonichi und Einleitung einer strengen Untersuhung gethan. Der Großvezier hat sih bereit erklärt, alle geforderten Maßregeln zu ergreifen. Se, Ma- jestät dex Sultan hat sofort dur seinen ersten Adjutanten den Bot- \chaftern von Deutschland und Frankreich sein innigstes Bedauern über den Vorfall und die Zusage der strengsten Bestrafung der Schuldigen aussprechen lassen. Ein türkishes Kriegs\{hi} if bereits von Konstantinopel na< Salonichi abgegangen, mit Eschref Pascha und Vahan Effendi als außerordentlihen Konm- missaren, denen deutscher Seits der Konsul in Pera, Gillet, und von der französischen Vertretung der zweite Botschafts-Dragoman Robert beigegeben find. Außerdem ift no< ein türkis<hes Panzer- \{<i} und Verstärkung der Garnison nah Salonichi gesendet worden.

Der deutshe Konsul, Henry Abbot, war im Jahre 1871 zu seiner Stellung in Salonichi berufen worden. Er gehörte einer seit Jahren dort ansässigen, angesehenen Familie an. Den Pflichten feines Amtes mit Eifer ergeben, hat er in der Zeit seiner Wirk- samkeit nüglihe Dienste geleistet und sih die volle Anerkennung dor Reichsregierung erworben.

Im weiteren Verlauf der Sißung des Hauses der Abgeordneten am 6. d..M. wurden die ferneren Paragraphen des Ansiedelungsgeseßes meist nah den Vorschlägen der Kommission angenommen. Nur wurden na<h dem Antrage des Abg. Stengel, welhen der Minister für die landwirthshaftlihen Angelegenheiten Dr. Friedenthal befürwortete, die von der Kommission gestrihenen $8. 19 und 20 der Regierungsvorlage wiederhergestellt, und ein $. 22a. auf Antrag des Abg. Dr. Hänel: „In denjenigen Städten, welhe na<h MWMaß- gabe ergehender Geseze von der Zuständigkeit des Kreisaus- \<hu}ses in Angelegenheiten der allgemeinen Landesverwaltung ausge- nommen werden, werden die in diesem Geseße dem Kreisaus\{<hu}se überwiesenen Obligenheiten von dem Bezirksverwaltungsgerichte währgenommen“ eingeschaltet. An der Debatte betheiligten \ih außer dem Staats-Minister Dr. Friedenthal und dem Regierungs- fommissar, Geheimen Regierungs-Rath Rothe, der Referent Abg. Kummert, ferner die Abg. Kallenbah, Perfius, Schlüter, Dr, Hammacher, Frhr. v. Heereman, v. Benda, Lipke, Dr. Frei- herr v. d. Gol, Dr. Hänel und Köhler (Göttingen). Schluß 4x Uhr. Nächste Sizung Dienstag 10 Uhr.

Verschiedene Zeitungen bringen einen übereinstimmenden Auszug aus den Landtagsverhandlungen, welcher über die 50. Sizung des Abgeordnetenhauses gelegentli<h der Bera thungen des Ansiedelungsgesegzes berichtet :

„der Minifter Dr. Friedenthal habe geäußert, daß seinerseits der Antrag des Posener Provinziallandtages auf Errichtung eines Kreditinstitutes für bäuerlihe Grund- besizer abgelehnt worden sei u. #. w.“

__ Wie der stenographische Bericht darthut, hat der genannte Minister diese Aeußerung ni<ht gethan, sond.rn im Gegentheil hervorgehoben, daß zunähst Verhandlungen innerhalb der Organe des bestehenden Posener

Kreditverhandes eingeleitet seien, um festzustellen, ob