1876 / 109 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

herrn? wurde mit eincm Amendement des Abg. Becker ange- | siü>en zum Toxweithe freihändig und unter Jnahlungnahme cicener | Angabe des Berichts, n i : î G nommen, na<h wel<hem die Genehmigung zur Zeugnißvernehmung | Afiien zum Paricourse auszuführen, während E "Ven Anleibe ift ta A e S E : S L f É S3 é j g d g Seitess der vorgescztcn Dienstbehörden nur versagt werden darf, | Taxwerthe d-c Beistimmung des gesammten Aufsichtsraths bedürfen. | geschäft hat ‘die Anglobank tis jetzt 1 Million Fl. gezahlt. Die Be- d 4 men Le A UNS Nea Dees ven Dane E Me Ges Bs eines Die 4A L s tur E Bemühungen in der Weise ho- | theiligung an dcr s{<wedishen Anleihe, wel<hes Geschäft no< iht 4 F d | J L N Grd (i Si i ¿A 4 : undesstaatc achtheile bereiten würde. Dagegen lehnte die | norirt, daß die Liquidatoren für jede fünf Pcozent übec di i ä Di iorità i 4 Ls | Ö Kommission den Antrag des Bundesraths nah $. 335 als Quote von 35% Maas, für welche e A: resp: leit realifte Fabimercüibabi im Betrage von 25000000 Ml melRS ble Male, S zum Deutschen Rei 3s- Anzeiger und Königlich Preußi] zel ad, Ad “E Zeiger. 335a, die Bestimmung aufzunehmen, daß die höchsten Reichs- | bare Aktiven vorhanden sind, cin halbes Prozent und die Aufsichts- | bank mit dem Bankverein und eir er Gruppe französischer Finanz-- 9 und Staatsbeamten, Mitglieder des Bundesrathes, der gescßzebenden | räthe zwei Drittel dieser Summe erhalten. institute gemeinsam übernommen hat, find bereits begeben. Der aus. H Berlin Montag, den S Mai 1876. L , +

Versammlungen und der Senate der freien Hansestädte in der Regel R 4 ; ; ï i i i ; i / an dem Orte ihres berufsmäßigen Aufenthalts als Verkehr A aribes e Ba eiS dun, Ee E U A Dae, Hense ‘uit Tele s A Nas ari E i z S s L Es S ; E S E Zeugen zu vernehmen scien, ab. Zu $. 344, nah | Ueberschuß von rot. 130,000 & erzielt 4,000,000 Fl. Kommunal-Goldobligationen der Bodenkreditanstalt e s BBAAAS wc!<hem in der Regel die Beeidigung der Zeugen vor t : sh l ; E ; Das Syndikat für die Titres der Ungarishen Westbahn, w [hes A 2E Dur R dec Vernehmung zu erfolgen hat, beantraute Abg. Herz, dem Ecr- M ¿ E A C Ug E Aktionäre der Bergisch- unter der Leitung der Krcditanffalt ftand, is aufgelöt Die An rob nk e E messen des Gerichts zu überlassen, ob die Beeidigung vor oder ua Meld i N | ifenba n vom 6. d. Mts. wurde, telegraphischer erhielt an Prioritäten zweiter Emission 260,000 Fl nominal B iti 2ßufuaual12(> der Vernehmung erfolgen solle. Dieser Antrag wurde jedo< ab- E61 alibe T Mae Tes Antrag, die Gesellshaftêdeputation und die Abschreibungen haben in Betreff des Geschäfts mit der Everies. T Roi “np gelehnt, Zu $. 349 hatte der Bundesrath beantrogt, den- | Kenglhe Lireeron Fi bevollmächtigen, behufs Ausbaues dec im | Bahnund des Projekts des Oderkanals stattgefunden. Das Zin'enkonto hat e F der Faffung ber Bea iiage wiadetpeczulielles: ¿Ns Stre> N Ee ; E U ‘A U Gefell: 54/10 9/0 des Aktienkapitals ergeben. Von dem Verluft an Eff ften er Antcag wurde von der Kommission abgelehnt. $. 402a. hatten en U ( Een nten, L t i 5 il di inz- » iorità j die. Bundesregierungen - dahin zu fen Staiéradia Das Gericht Sa durch Tolgane einer Prioritäts-Auleihe 2. Serie zum Grand Hotel. Séliehli versilert der Berit dab ale Abithrel kann Bee daÞ i 38. n l au E „ents Afflamatian Roe, ‘a Rebe, Be Di Ov n Ua M ER L I bungen an größeren Geschäften, sowie an Debitoren die erlittenen \aitenen Beschränkungen für die Zuschieburg und. Zrrü>schiebung R Ï N : : : ; und präliminirten Verluste umfassen Nach längerer Debatte des Eides niht zur Anwendung kommen sollen, wenn die | 1B: Börs. Z.“ folgende nähere Mittheilungen: I. Die Zweigbahn Finnen- | uud egen die Verwaltung wurde die Bil bisl t ‘bij Vers Parteien in Betre} des zu leistenden Eides einig sind trop-Rothemühle hat in ihrem Betrieve auf der bis jetzt eröffneten Theil- ati drathe: das Absol ‘2 urde theilt u A g ae ; E Vers- und der Eid si< auf Thatsachen bezieht, während die Kommission in | ltre>e ein Defizit von 205,463 M ergeben, welhes vorläufig zum | ¡uste aus dem Nésérvefóubs beschlos S Die A 8: D N e -Ditie de exsten Lesung die Aufbebung der crwähnten Beschränkungen als | Betrage von 166,964 # aus dem Ueberschusse der Ruhr-Sieg- s dem N o bedingungêlos hingestellt hatte. Der E des So vrorctht wurde Betriebörebnung und zum Refstbeirage von 99,499 aus der n 2318 abg elch A S E ADE Rene M N Men az genoinmen. Die Anträge zu den $8, 405 und 406, betreffend Bergisch-Märkischen Betriebêre<nung hat gede>t werden müssen, Ei iz e K u die Annahme und Zuschiebung des Eides, wurden im Pcinzip ab- 11 Die Ruhr-Sieg-Bahn hat cinen Uebers<uz von 524,002 Æ er- vi 4 d M Pariser Korrespondenz der „Augsburger Allg. Ztg. gclehnt, Der Antrag $. 419, betreffend den Beweie, in der F-ssung A E E g N C der Prioritäts - Obligationen Geld ctr PUOIA „wir L Das Ereigniß des der Vorlage wieder herzustellen, wurde abgelehnt. Die nächste Sißung | S ines . B. 73, zum Betrage von 270,000 F, zur ivieberéit Mönit N N E der Geshüfte: des ter der Iust'z-Kommission findet heute Abend statt. E E E e v E: E | dla Men bei dn UORE B: M PAU O E die Bergisch - Märkische Betricbére<hnung in Gemäßheit des lanten aus den bê<sten Schichten unserer Sika. Ac gyptische

$8. 12 des Ruhr - Sieg - Vertrages vom 13./14. Februar 1856 Obligationen sind im Laufe des Monats um beinahe 100 Fr. ge- Kunst, Wissens t d Gttan it eingestellt ist, zur theilweisen De>ung derjenigen Zuschüsse, welche die fallen. Handelt es fih daher wirkli< um eine Differenzzahlung auf , enschaft und Literatur. Bergish-Mätkishe Eisenbahn in früheren Jahren zur Ruhr-Sieg- ¿tliche 300,000 Stü>, so wären 20—30 Millionen herauszubezahlen.

Se. Majestät der König von Sachsen bat verfügt, daß Rechnung hat leisten müssen. I1I1, Die Bergish-Märkische Abthei- rale B L E E ist es von Wichtigkeit, was der Schiller-Stiftung für die Dauer der Dretdener Vororts- | !Ung hat unter Berichtigung des Zuschusses zu Finuentrop-Rothe- Fo D (Ee ete, vom Staat begünstigte Hypothekenbank des Crédit pericde civ Zuschuß von jährlich 500 „6 aus der Königlichen Scha- | Mühle sowie des Ueberschusses der Ruhr-Sieg-Bahn einen Ueberschuß Veneïalvee da S O Ie E J O Vex Mane tulle überwicsen werde, Zu den jährlichen Förderern der Stiller- | v0n 8,987,457 K ergeben, welWer zur Zahlung einer Dividende von R Lg V S Las LUDE, Btget edt, Dal, ERNU Stiftung gehören jeßt Ihre Majestäten der Deutsche Ka iser und die 4°% Und Zahlung der Staatssteuer hinreicht, wobei no< ein Ueber- di A i Agypllier SGulbiweine, Dairas, Schaßbon3, Khe- Deutsche Kaiserin, der Kaiser von Oesterreich, der König von sub Von Gwas MUeE: REOOO N: Fe) Que Gesammteinnahme Ss bi R Ge e n h E a e Sachsen und der Großherzog von Weimar, Die diesjährige Konfe- ist gegen das Vorjahr um annähernd 3,300,000 M gewachsen, wäh- M g aeR dem Foncier anvertraute Kapital ungefähr 70 ret des Derialluhgöraihs soll in der Mitte des Sommers abge- Q Ane gegen das Lorjahr um 3,436,000 46 abge- A Unterscriften! Tee NARA Sit La R E

halten wecden. : Rie Betedt i S iris 000A | Wu | E j : Linie diejenige des „Crédit Agricole“ zu vecstehen, einer Zweiganstalt Dr, Swliemann hat vom Sultan einen neuen Ferm In dem Re<nungsabs{<luß der Gladbacher Feuer- i f f MAZ

erhaltcn, welcher densclbez ermächtigt, während mehrerer Fahre 10s versiherungs-Gefellshaft, finden si folgende Daten: Nach Börlateibülte qu iéteee E M6 Sialiter anahit “Tite,

Ausgrabungen zu veranstalien. Es wird damit \sfa i Dotirung des Kapital-Reservefonds mit 70,372 A gelangen 1340 L ASL E E das E mien. S A d damit fofort begennen | her 80 K ver Aftie als Dividende zur Auszahlung. Die Sai Ma 12 Mil, Fr P vab «Socióló Algórienue*

D D rig gewelene Verficherungtsumme beläuft ih auf L Die ia Neuenburg vespürten E: derschütterungen haben id Bon Gstcree Sie wein 700.376 882 f Bexkehrp-Aulalten,

L 0M R Pas aus n Locle und Corcelles | Rüd>de>ung gegebin, und verblieben Ende des Jah:es Stettin, 7. Mai. (Ofis. Z) In dec Swinemünder Be R: ; o eb erem Octe wurden dieselLen no< am 1,010,665,126 M, von denen 399,155,328 M rü>gede>i waren Hafeubahn-Angelegenheit ist nunmehr Entscheidung getroffen ontag uxd Dicnstag Morgen wahrgenommen. oder 24,902,305 (A mehr in Kraft, als beim Jahress<lusse 1874, | Worden. Die Bahn wird nicht in der Richtung auf die Stadt dur Gewerbe und SandelL Die Vei sicherungs summe füc eigene Rechnung stellte si Gnde des A E S Uai VErisot Swinemünde, foudern vom Per- Berlin Me werbe und Han __| Msces auf 611600800 & gegen 556 88120 im Borialee, bat | [due ads qus Pie Mes wies heran, ata Wiaierhafen vorlie,

__ Derlin. Nach telegraphisher Anzeige aus Helsingfors i ih al’o um 24,610,077 erbsht. ie Bruito-Prämien-Einnahme | ¿54 L: 6 : T i ut z die dortige Schiffahrt am 6. d. Mt, wieder ccsffnet worden | is eins<ließlih der für 1875 vorgetragenen Prämienreserve um | f dies das Projekt, welhes die Berlin-Stettiner Bahnverwaltung Einer Mittheilucg des „Cp? Argus* zufolge bctrug der | 103,879 H, und leßtere selbft um 33,955 gestiegen. Die Gefell- hon im Jahre 1872 aufstellte, wel%es nunmehr die Zustimmung Wath der Diamantenausfubr aus der Capkolonie im lebten schaft wurde während des Jahres von 573 Feuer- und Spiegelglas- der zuständigen Behörden (auch der städtischen) erlangt hat. Die Jahre an Zwei Millionen Pfd. Sterl, shäden betroffen, und bctiugen die gezahlten Entschädigungen 106,396 SAIEN Hafenbahnanlagen (am Dunzigufer) dürften im -— Dem in der Generalversammlung der Renaissance Á weniger als im Vorjahre, wirs Hie 8 E Me gder redi u Stadt Aktiengesellshaft für Holzarhitektur und Möbel- | ., In, der Eceraumlung der Deutschen Ver- nästen Monat begintién, und Seitens der Freibur e Babber! ils fabrikation, erstatteten Berit über das Geschäftéjahr 1875 ent- siherungsgesellschaft in Bremen vom 4, d. M. wurde über | tung wird in nächster Zeit mit Deut c Etdbe! béu A Bat ome me in A us n reh / „dfe n 1874 338,512 M bctrug, Ler al lcolie R E ae E ta R Man menden Grundftü>e von der Baumbrü>ke ab vorgegangen werden. ¿7 Sahre 1875. stellt r A Bd N L E 39,535 M zuzuweisen. Der verbleibende Ueberschuß ies baue, det Dezember 1374 172,099 4, hinzu kommen Arbeiten im Jahre 1875 statutenmäßigen Tantième im Betrage von 53,325 # entspricht einer für 210,574 4, Summa zum Herstellungépreis 382,673 4 Alg | Dividende von circa 11 °/, welche mit 75 pro Aftie zur Zahlung Aus dem Wolffshen Telegraphen-Bureau.

Bestand an fertigen und in Arbeit befindlichen Geg-nständen ult, | gelangt. Wi i i Au t Ae E S i | . Z ; ien, 8. Mai. Graf Andra at in i D eia e Be C Taten mithin zur Licferung im Jahre Mülhausen, 5. Mai, Das Jubelfeft der „Industriellen Erkrankung seine auf heute "E Abreif nad Fe M hi ‘ista Ba e Dicfe eTzle 30 C Preis ven 276,243 M, mit- | Gesells<haft“ und die damit verbundene Ausstellung' wird am morgen vers<hoben. Unter den Begleitern des Grafen A n einen Vruttogewinu von 30,101 « An Arveitelöhncn wurden | Donnerstag den 11. d. M. seinen Anfang nehmen. drassy na< Berlin befinden fh Freiherr L. E Hofrath (4

im Jahre 1875 für die Fabrikation 109,500 (A verausgabt und è 4 ; i überhoupt rur für 210,574 M fabrizirt wurde, so ergiebt sich E Wien, 0. Nai. (W. T. D) Ju. der eutigen Géneral“ | v, Teschenberg und Legations-Rath Huebner. ca. 50% baare Löhne in den Fabrikaten enthalten find 71 versammlung der Anglobank wurde der Rechenschaftsbericht der ; L L ; e E R E dentli P L E R Verwaltung vorgelegt. Nach demselben beträgt das Engagement der Athen, 8. Mai. Nach hier eingegangenen Narihten aus A F auferos ent en Generalversammlung der Berliner | genannten Bank bei den Titres der Donau-Drau-Eisenbahn | Salonichi von gestern morgen haben si< die Ruhestörungen dort sellichaft betbtoffew T H Wei oe ie die Auflösung der Ge- | nach der bezüglichen Abs<reibung no< 380,000 Fl. Die Ausgleichs- | niht wiederholt. Außer dem griehis<hen Kanonenboot „Sala- GS Ub aiüren Buk S DN j ah A iquidatoren vo:genommen, Die | verbändlungen in Betreff der Ersaßzanspcüche an die Kronprinz- | minia“ ist au< das englische Kriegsschiff „Bittern“ zum Schugze :quidatoren find ermächtigt, Verkäufe von gefellschaftlichen Grund- ! Rudolf-Bahn aus dem Bau der dritten Stre>e find, nach der ! der <hristlißben Bevölkerung nah Salonichi abgegangen. Berlin, den 8. Mai 1876. Ueberbringen von Depeschen auf sehr weite Entfernung bei ganz | mehrere Universitäten und Akademien, welhe dem weibli<hen Ge- Ausstellung in Philadelphia 1876. oder theilweise mangelnder Eisenbahnverbindung unter oft sehr s{wie- | shle<te den Zutritt gestatten. d Der hiesige Magistrat ist auf den Antraz des Arbziter-Vereins en O I A p Gt, d d âr dié Seubulla von A ribite Mar S E ex Verfasser hält es demgemäß für Unrecht, dur ie lebe [PBiA elué Scebit vos, 10.060 U A beroiiticnn 9 E E {on mehriaw in Anregung gebrachte Veränderung in der eas: Theater. R pt E N E aus diefe Bewilligung der Stadiverordaeten- in SCAuT A Veit schr hervortretenden Leistungen desselben Die Herzoglih Sachsen-Meiningenshe Hoftheater- o R E L v Sanrs an Die einzelien - Kapitel ves Buches behandeln der Reihe nach | Set alt im Friedri WTYET m rader en Theatex tente Se Ba M V dritte Jahredversammlunz der | die Gliederung der Armee nah ordre do bataillo und Truppenein- | (elt guG-in dieser Saison, wie in den beiden verslosseuen Jahren, Se Hi N E O uzg der Vereinigten Staaten in Philg- theilung, die Kriegsformation des Heeres, den Bureaudienst im | T vollen, theilweise sogar ausverkauften Häusern. Das „Käthchen E Es And fo bi L Rraite S E L E E Kriege, Märsche, Rube und Unterkunft, Verpflegung Ecbaltuas die ee S ONE 7 Fri d E e ONlle AOE Q Ln, agi: «Ss, d vic ite in Bewegung, unsere vorberei- l ai e 5 L127 2 h fiadet in déèr ursprünglichen Geftalt, die ihm der Autor gegeben tan Arbeiten zum Ende zu führen, daß es unmöglich ift, auders Seit a ne EMUR TERE bés Sue AOLEE immer mebr Anklang, fo daß selbst wenn die dekorative Ausstattung gls in anvähernden Vahlen über die Auslagen zu spre<hen. Der bis- / L 3 hrend der Vperalionen, das dichterishe Gemälde weniger wirksam als es hier der Fall ist, C e E s S Suteresse zes Publikums u feseln. ‘Bei dieset Gelegenheit sei ned z bten Abwi>elung. Die Gesam êgaben siad aus folgenden Die Verbandlungen über d'e Komet ; ntercsse des Publikums zu fesseln. Bei dieser Geiegenheit sei noch E Ee Nee Strat, DRIoa ln 1,000,000 Doll., Stadt Dee e R E G Kapitän Ea E n bemerkt, daß die eleftrishen Apparat?z, wel<he in der Gewiiterscene E E (900, die Sans: Geschenke und Zinfen 500,000, | steßes der Dampfer „Strathclyde“ und „Franconia“ wurden | des zweiten Aktes Regen und Bliß in fo naturgetreuer Weise ver- Bereit iten Staaten 1 600006, 200/000, Bewilligungen von den | laut Meldung des „W: T. B.“ am 6. vor dem Court for crown A S 2 U Is LOREE A A LON Q Qi SNRaeR e, ; usc , UUO,OLO Doll. Da dies | cases reservend in London begonnen und alsbald bis zur O s ein De o LAL O Polt, E läßt, so muß dieser Betrag | Woche vertagt. y E E In Krolls Theater ging am Sonnabend Offenbahs gel g erden, Wie man der „Köln, Ztg.“ schreibt, trat der Anwalt Benjamin | Operette „S<önröschen“ zum ersten Male in Scene, Man —— 0e R wet s Beivels der Hagustandiaten jener Gercichts- E den Neoery L Berens Mt E, part, wenn man ihre “M L : ¿ 4 öfe an, wel<e da huldig ausgesprochen, und führte aus, daß, amen ungenannt läßt, ie Musik Offenbachs ist melodiös und e tan M 1g E R O van sobald ein fremdes Schiff thatsähli< in Häfen und Ströme aß, anspre<end, einige Nummern halten re<t wohl den V'rgleich aus G L Theil Ms M L t fta es s Landes cialaufe und somit die english? Gastfreundshaft beanspruche, | mit dem Gelungenfsten, was der fruhtbare Komponift in seinen besten “* Mit Vent dr liedes beit 2E Et bag oke H Z Teras es si den englis<hen Geseßen unterwerfe, ni<ht aber {hon dur Tagen produzirt hat. Hr. Direktor Bial hat Sorge dafür getragen, bd der Verfassec sein in D M XetiGez elt S en Werkes | bloße Befahrung der dreimeiligen Küstenzone (innerhalb w-lc<her die | daß 1owehl der vokale wie der instrumentale Th-il zu wirksamer R bee Uich Lv U Pa oie “jens ange erwartetes | „Franconia* mit dem „Strathclyde“ zusammenstieß). Der Solicitor- | Geltung kommt. Das Stü> ift für Berlin keine Novität mehr; es “p Theil fb wesentlich ‘mit bistoris@en Mittbeil bj Mens General andererseits behauptete, die euglishe Gerichtsbarkeit \{<hließe | stand bereits längere Zeit auf dem Repertoir des Walluer-Theaters, Ornanitation ber Favre f ) ben if T ungen Uber die | die dreimeilige Zone ohne jeden Vorbehalt ein. wo es beifällig aufgeuommen wurde. Auch auf der Krollshen Bühne Baubelt d er bitte Lanv ai i criae Sttiateit s Gelees [N die Operette Se Beifall; der große Saal war ungeachtet U R s R a Q j V : 9 A E es rauhen, zu Regen neigenden Wetters fast. vollständig | be- t Bot t N Ee e Ls R O Frage des Frauenstudiums berih!et die „Didast.”; | set, Die Titelrolle spielte als Debut Frl. ine "Die “inge mationen und Erbaltú 4 ‘Schla, E É dos eihe die Kriegtfor- | Seit dem 14, Dezember 1867, an welchem Tage die erste Promotion | Dame verbindet mit einer anmuthigen Erscheinung eine en ues ind er S \lagfertig) eit des Heeres veir:sfenden Mit- | an einer Studentin vollzogen wurde, bis zum 15. März d. I,, find | wohlgeschulte, klangvolle Stimme, und spielte und sang Berbäticire A bunt ip fr old. E Kapitel einshlageude | in Zürich 13 Damen als Dr. med. promovi1t worden, und zwar | vortreffli<h. Auch die Damen Frl. Lesk:en (Bavolet) und Frl. Verfaffer E pa niifeg, E Ben en A ; Ls hat fi<h der | 6 Russinnen, 3 Gngländerinnen, 1 Amerikanerin, 1 Schweizerin und | Höven (Czorinde) lösten ihre musikalischen, uiht immer leiten Auf- Wege son n dieO entlicht t ‘l R Ly l au E 2 Deutsche (Frl. Lemus aus Fürth in Bayern und Frl. Tiburtius | gaben, mit anerkennenswerther Gewandtheit. Das komische Element T en falen Di î Mile aug ilt, zu enen x ersihtlihen Bilde | von der Insel Rügen.) Ferner hat die philosophische Fakultät in Zürich | wurde dur< die Hrrn. Ed. Weiß und Heder mit bewährter Kunst- L ierefsaut HUA väufte i tet ungen 0) dadurch insbesondere dem Frl, Sesemann aus Finnland in Folge einer selbständigen | fertigkeit repräsentirt. Die Inscenirung und Ausstattung, die erste Gers r, iedlex a fig x Loe ua über die Organisation des | Arbeit in der Chemie am 15. Mai 1874 und dem Fräulein Woli>a | unter Direktion des Hrn. Bial, war sehr sorgfältig und entsprach L E Le t A ewe he wir so zusammengefaßt an ibe a E Rer P Ee Eer He Arbeit die Doktor- | in jeder Hinsicht dem begründeten Rufe der Krollshen Bühne. „Qleu en. j ( eben. n der Fa ule der Uni ä üri Bei Besprechung der Organisation der Hauptquartiere wird au<h | weiter 5 Damen die Diplomprüfung als Se LUE S alen E E T7 ter bhäufia zu diesen zugelassenen KrtegE-Korrespondeuten gedacht, und | und zwar 3 in den naturwissenschaftlihen Fächern mit Auszeich- ; Redacteur : F. Prehm. cine betonders vorsihtige Auswahl derselben empfohlen. Ihre Be- | nung. Dabei ift zu bemerken, daß von den in Züri ftudi- | Berlint Verlag der Expedition (Kessel). Dru>: W, El : richte sollen vor der Absendung jedesmal der Censur eines damit be | renden Damen s\{<on mehrere als Studentinnen verheirathet G E ls E E E auftragten höheren Offiziers unterliegen, damit Mittheilungen, welche | waren und daß seit ihrer Promotion 3 von der medizinishen und Vier Beilagen dus ihren Berergang in die Zeitungen dem Feinde nüßli<h werden | 3 von der philosophischen Fakultät in den Ehestand getreten sind. (eins<ließli< Börsen-Beil 469 önnten, auf diese Weise vermieden werden. H 5 Den Rufssinnea ist indessen dur< Kaiserlichen Ukas das Studium GAKIEN dat es, H ) „_ Eine besonders rühmende Erwähnung findet das reitende Feld- | auêwärts verboten worden, dafür sind in Rußland höhere weibliche außerdem ein Fahrplan der Westfälishen und der Müärkisch-- jägercorps, dessen Mitglieder während des Krieges 1870/71 iu dem-1 Bildungsaustalten geschaffen; au< giebt es bereits außer Zürich no< Poseuer Eisenbahu,

98

[29/22/59

96 36/23 60

34 5 36 37

|— (23/97

2 3 á 9 6 7 8 3

I

10

480 | 3,687| [36/26/11 23/62

|

36/23] 9 115 16

7

3/93 98/22 31/25

20

8 134/30

22 24

911] 47 40/25 9

f

7%| 49 135 23/81

|

|37|—[63

/42/27|61 T9141 | 6,299] 46 33/24]

| | |

28/27 48 36 | 3 13

5

619| 43 [30/20/28 32/23 27121 26/45 272 133|— 2

S812 F

38/23/19 1406/22/20

3722/21

151} 44 |35/21/13

31/23 499| 52 |33|— [14

9 D

(24/22/29 | 005| 39 |31 21/30

|— [23/46

39 134/2413

134/22

130/2355 5

599 E

feuthalt

zurü

2 177 | 2,996] 43 |3

9

ge

134 26/32 483| 44 38/31/33

45 130 22 995| 52 133/22

legten pro

Dl

Durschnittl. 9

fahr {u

339| 46 |32 54sl 44 929| 39 |38/28 7717| 42 |35/25l1 790| 46 [31/18/18 679| 49 |28/19|24 780| 44 37/24/26 838] 46 138/208 9326| 45 131129 127| 46 133/21 39 219] 48 133/19 94

968 193, 105 | 5,

410/ 58 |35 4,745] 49 34/27/23 8,305] 42 134/31

4,095] i 8,514

518 | 5,

00

2,

‘atv ‘4339 120 £8 ‘10D (pvu 16v?d1uz1v4130 ala1a Bu1z2g 6181 fav zvu0oi@ ug

„. [(‘eg ‘103) :14v?1212u101136(P1a *‘nv11ua *1B120g 439 ‘n (fg 10D) [116vtBn€ ‘nv1zua ‘4vál10 2u15 ¡Inv 229 ‘pla? (1231/05 ‘u1028) 1áv?uz1vG13 1331 314

l |

9 130,378] 52 [35/26

OC

861 | 9,158] 45 de 217 | 3,074

323 [18,747

901 |11,414] 5

938 |10,296| 590 |35

901 2 68

1 512 | 2, 682 Eh

600|3 674 [10

12 12 13

290 | 3, 315 | 6, 509 | 9, 904 |16, 101

595 | 9, 466 | 6 258 |22

L 839689802 28 S S8

649 | 2,

1,137 | 1,504 270 | 3/424 4

36. 1, 9

620| 40,714

15 und 183)

| Eine Verspätung auf 140 710 730 270} 11 670

(‘ee 109) aßue ‘mas E P

‘n *-uauol1a> ‘+nou(pD =

‘e«2014n85 139 4242110114 -S(p1z 3zBajaßpnan?

l

7069 99229890. 32- 8289 985)

12,

24,330

31,050

,668 50/1,391

000,00/1,657

100 700/1 100| o

35. Col. A<zk

emishten Züge auf eigener

74 05 70

(‘2 qun 9 ‘s 109) *aßn@ 23zpluas

| *n -uaual13% ‘e noaupD

'e1911n0D 931413219129

0

| o | E |

8888898 88

üge.

;

der Courier-, Schnell», Perfonen-

51,93 90,0: 145

a |

Von der Zahl der Verspätungen

und g Bahn (

3

fommt je

300| 0 800|

934| 9,700

6,700|

863/499| T7,000| o

meter Bahn- von den zurüd-

gemischten | gelegten Gol. 31.

länge fommen

Achs-

filom.

r Auf jeden Kilo-

9

984| 6,600| o ZIT 21904 5,455 | 72 | 202, 12 [sp69,786,071[148,999,031] 23,200] 110,15] 140,930 |

919] 7,890]

50| 24,100 054] 11

49, 174,834

9, 47,039| 2, 24,348) 2, 36,972| 2, 38,017| 6,500

170,304| 4,000| 53,1 20,000} 2

9,012,886] 35,100

32. Davon entfallen auf die

ßigen Courier-, e Personen- und 1,599 292 5,667 3,548,5 2,703 1,657,62

1,154,

5ST.

960] 7,645

fahrplan- mäßi Züge Col. 5, 6. und 7. 1,100 668| 3, 1 2395 4,424 2,570 500 942

|

1, 490| 11,369: 229| . 6167:

964 3,098,636

48,039 24,898 36,972 50,848 494/364 240/996 1,893,271 1,843,547 176,394 8,732,473

174,652 9,792,748] 3,074,231

3L Zurü>- gelegte Achs- filometer der Züge Col. 5 bis 10.

uaz(phuas | Ls Md

S

-«uauo|1( 129 S

——— R -n2uPD qun -1211m99) 129

.

He O

29 | 30.

tungen wurd.

Anschlüsse versäumt

ps i

|<||

ä

28. In Folge Ver-

_|ip

verlängert. Aufenthalt

+

uaz(pl1ua8 199

| A.

921i 192 314

899 80 788 33 358 39

186 | 1,334 102

3,420

563

340

373

371

4,190

-ucu0l12(f 129

Fg

——| 2 -naupD qun |“ -1211N09 129 |=| kas

ua plus a E

-u210[12(f 124

70 | 2,306

L 88 52 91 386 229 88 11

auf den Stationen:

771 281 141 158

16

34| 61

11

86] 13 ol

| Ft 2M

485

68| 12

944| 115/ 1,401 42| 193

428/ 70 11 119| 41 79| 2071| 3A 703 734| 96 104

23, | 24.| 2 104|

verlängerte

Fahrzeit: 1,330| 240

Von den Gesammt-Verspätungen Col, 12, 15 und 18 entfallen auf

8 74

16 659 152 173| 1,412 67 92 25 468 525 47 38 62 163

267

-ppupS qun -1314n09 1929 |

2 *BunlzaaÞpvG *1339 129 [07 1995 (pvu Gvlzuz?o1 13lo1g ßn1z2g CL8T ‘S ‘4 fav vuag WS

“n 9 ‘e199 14vfuwmvla@ *? d1u11v6 -13Œ ui 81 *n ç1 ‘81 ‘10 abu ‘utoß n -*(12 ‘*]0U(PD‘-1214n05 *dl12a uviF |*u2812 ‘a inv 129 Avlzuafo1c-zunuvl2@

}-2 10D fung f ‘uz1vG19W

|(8110D)2bug-dlaaa ugv@ 2?

| | | | j |

22. 22 41 35 97 90 88 0,57 1,83 0,44 0,46 0,24 0,40 0,95 0,00 0,00 0,11

0,00 0 00 0,00 0,00

20.

0,0 0,0 0,0 0,0 0,1j 0,91 | 0,59 [4062| 8,608 |1829| 9,

Ls 3,2

üge

[“81a ‘g Inv “g $vlzuafa1ch # | |

‘(12a uv ‘u2b13 12g Inv qui) uoaav@

e | wtuv@ ut |

1 18| 0,8 7

über 30 Minuten:

.

Gemischte Z 189| 114|

1

42 7

7.| 18.| 19. 92

14| 13

|1

V,9

2

(‘9 ‘10D ‘tuns ‘L ‘uz1v412f ‘1

1,3 3

.

Ç1'190D)obnE álaaa ujv@ #

| | j / |

üge

| |

56) 72

‘$12 ‘4 Inv “J 9vlzua?aah

ten :

“12a ugv@ ‘uad [129 nv qui| uoav@

inu

über

20 M |

70 99 1007| 6v5

j

‘utuv@ ut1

Es verspäteten :

Personen-Z

1

0) %1 2,4|

« [4 ‘10D ‘tuns ? ‘uz19439@ 1 ¿S ¿ ((5110D)Bng l22a u4v@ 2 B12 “g Inv ‘q Fvlzuafaagh

‘alia u v@ ‘12B12 12g inv quij u9avG

‘uo?uv@ ut

üge

|

6,9 4 4 á

Z

über 10 Min 31|

12.| 13. | 14. | 15.| 16. 16!

|

|

|

5 30

9

7

19|

4

67

18

16

E 2

“Courier- und

A il M 53|

605]

1,145 31

16

64

294| 64| 43 2,615

337 488] 25 538] 12 206] 7 399 67 221 40 274 232 425 868 74 70 852 141

189 328

0. |11. 782 33 95 82

1,119 124

‘4231

rfahr- 3

7T7U| 131

_——| Schnell

37| 1,156

6

26

|w z

1 3 54 21 3 5 68 3 3 6 15 4 2 23| 7 28 12

12 6 F 3 2 4

11

1595| 4,200| 111/

H er)

auße planmäßige

*-uauslaoc> ‘1 -2uUPD ‘*1311n0D]|

1

Sl ab 62|

|

975| 2,229

|

248| 2,563

05 J

44

A 2,50 1,668|

108

246 62 971 280 124 4059|

3,697 620 1,064| 310 166

4;060

434 186 635 62 147| 1,176

185 496] 122| 3,069| 7,688| 38| 2,473

‘1240

|

2, 170| 1,054!

|

434 904

a! i

21

651 186 194 124

31

j

620| 4,194

124

1,064| 1,519 275| 1,674

Summa 372 62 S7 372 186 124 558] 6,862 248 310 310 2,387 62 217 558| 186 124 186 589 T13 372 186 O77 7,231 403!

der beförderten Züge: 17

310) 1,271

O8 93 124 310 922 142

| 5,843 2

G o e T!

279 2,450) 27 1,648| 2,015| 1,218|

217 155 558 434 651 192 775 496 62 | 248 186 1,856 2/883 D

465 155 ,D90 1,398

279 372| 1 186| 1; 248 1/395 406 620

155

1,054 6,489 279

-uouol1G

fahrplanmäßige

837 434 186 ‘62

|

247] 155| 1,178

186 10

124

685| 3,010| 2,309| 3,717) 372!

620| 4,273 403| 2,232 589| 6,014 558| 3/657 403| 4,224

93 124 465| 8, 186 124

pup Qui -1214N0D

az(pinuras | | j | | |

216,5 396,4 466,0 199,0 668,4 137 348 4 SRA 96,9 8,0 164,0 159,3 240,0 335,5 109,5 70,9 118,6 280,0 540,2 742,3 214,9 744,7 623,

*81l12j0f120m? qui| uoavG |

7 d 0 0 7 0 2

‘uauÊjv@ uo Pp1quilog | Î

| 7 L 0 1 3 3 0 0 3 22,4 11,0 13,0 35,0 67,0 7,8 75,0 35,8

49,5 43,2 A 1,228,7| 272 867 131 841 254 448 160 111 345 691 1,497 472 321,0 270,7

2921442F Ut} 134 2buvZ

bus- Bahn .

incl ahn .

24\WurttembergisheBahnen

25\|Berlin-

B Friedrich feld-Fal- -Hütten- Bahn Oberlausitzer u. Cott

ahn

er Bahn . Blankenb.B. Gronau- En- e Bahn .

ß alle-Sorau-Gubener B. reslau-Schweidn.-Frei-

burger Bahn Bahn

wigs-Bahn : Halberstädter B „Elmshorn. B. Da. -ThüringischeB. Komotauer B.

anuov.-Altenb.B. osener Bahn .

ingische B. . er-Bahn

i

e Bahn

er Bahn

\<

55|Zwi>kau - Lengen

l

Nachweisung der auf den Eisenbahnen Deutschlands (excl. Bayerns) im Monat März 1876 beförderten Züge und deren Verspátungen, aufgestellt im Reichs-Eisenbahn-Amt.

-Bebraer Bahn amburger Bahn Rhein-Nahe-B *Aue-Adorfer B. weigishe Bahn e Staatsbahnen nnoversche Staatsbahn Bahn , adt- übe>er Bahn ger ächfisch ß» - Marien

< Oberhessi

186 434 651 124| 1 -Potsd.-Magdeb. B. “Durihn.-Zahlen [24,426,5 8,7 74,0] 10,912] 73,989] 31,911 68,400] 1184 [26,833] 497] 261]

lishe u. Münster-

Enscheder Bahn tische Süd-Bahn

„Kreis-Kempener-

ndustrie-Bahn s Bahn.

rilesif <-Märk. B.

stbahn .

H r.u.Ÿ \

\

Mindener Bahn zig-Dresdener Bahn lau - Warschauer B.

15|Main-Ne>ar-Bahn <lesijche Bahn.

Berlin - Dresdener Bahn

ä r alb

<te Oder-Ufer-Bahn .

fit-Insterburger Bahn iren

Badische Staatsbahnen .

Z9|Chemni omburger Bahn

Halle-Cafseler

els-Gnesener Bahn

hüringishe Bahn scheder Bahn üdfstadt kenstein

Chemni

57|Georgs

Ba Großenhainer

ß 58|Saal

5 8/Bergisch-Märkische Bahn or

9 10 4

Saal-Unstrut-Bahn Lübe>-Büchener Bahn .

17|Berlin-Stettinec Bahn . 18|Frankfurt 19|Oberf

N

Eisenbahnen.

3\Berl. Sa. u

Cronber

t palbersadt-V .

essische Lud Flsa Nassaui

Le Med>lenburg.

incl. H 5|Märki}ch- 6[Elsaß-Lot

ain-We

J

Posen-Creuzburger Bahn

13|Rhbeinische Bahn . 59|Muldenthal- E Oldenburgische

Berlin-G H

1|Westf

30

3

32]O

33 93|©

2 54 56 62H

63

5

21|Berlin-Anhaltishe Bahn

22\Altona-Kieler Bahn .

16|Nordhausen-Erfurter und 23|Magdeburg- Leipzi

1Militär-Bahn . 2\Crefeld 31H 4\Magdebg. - 7|M 14|Csln- 26|Saarbr. 27\Til 28 34|Braun 35|Niede 36|O 37|T 38 39|[W 40jOsftpre1 41|Sächsi 42iHa 43\Leip 47|\Kirhheimer 48|Dortmund - 49|Bres 50|Eutin-L 51|Gl

4i 45 46

12

Nr. 3,