1876 / 119 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Faris, 18, Mai, Nachmittags, (W. T. B.)

Produktenmarkt (Schlussbericht). Weizen behauptet, pr. Mai 29,00, pr. Juni 29,00, pr. Juli-August 29,75, pr. September- Dezember 30,50. Mehl behauptet, pr. Mai 63,00, pr. Juni 63,50,

r, Juli-August 64,75, pr. September-Dezember 66,00, Rüböl ehauptet, pr. Mai 79,25, pr. Juli-August 80,25, pr. Septembsr-

Dezember 82,50, pr. Januar-Apri] 83,50, Spiritus matt, pr. Mai 47,25, pr. Juli-August 47,50,

Paris, 18, Mai, Abends 6 Uhr. (W. T. B)

Produktenmarkt. Mehl behauptet, pr, Mai 63 00, pr. Juni 63,90, pr. Juli-August 64,50, pr. September-Dezember 65,75. Rüböl rubig, pr. Mai —, pr. Juli-August 80,50, pr, September- Dezember 82,25, pr. Januar-April 83,50, i

New-York, 18, Mai, Abends 6 Uhr. (Wf, T. B)

Waarenbericht. Baumwolls in New-York 124, do, is New-Orleans 114. Petroleum in New-York 14}, de. in Philadelphia 14}. Mehl 5 D, 15 C. Rother Frübjahrsweizen 1 D. 34 C, Mais (old mixed) 63 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 78, Kaffa6 (Rio-) 174, Schmalz (Marke Wilcox) 13} C. Speck (short clear} 112 C. Getreidefracht 7,

Berlin, 18. Mai, (Wochenbericht über Eissn, Kohlen und bietalle von M. Loewenberg,. vereidetenm Makler und Taxator bei Königlichen Stadtgericht.) Auf dem Eisen- und Metallmarkt war es in dieser Woche etwas lebhafter, es fanden verschiedentliehe Um- csätze statt, in den Preisen ist wenig verändert, Roheisen: Der Glasgower Markt bleibt rubig. Verschifffangseisen s0wie Warrants

tzu

sind fast unverändert, letztere sind 57,9 Cassa p-o Tons gemeldet, Middlesbro-Eisen angeboten, Offerten, aus der zweiten Hand, drückten hi r „etwas auf Preisze und es notiren gute und beste Marken schottisches Roheisen 38,0 à 4,20 und Englisches 3,30 à 3,90 pro 50 Kilogramm, Eisenbahnschienen zum Verwalzen 3,80 à 4,00, Walzeisen 8,25 à 9,00 und Bleche 11,00 à 12,00 pro 90 Kilogramm frei hier. Kupfer unverändert, gute Sorten englisches und australisches Kupfer 87,00 à 89,00 pro 50 Kilogramm, ein- zeln theurer. Zinn stetig, Bancazion 89,50 à 90,00, und prima englisches Leammzinn 7,50 à 79,00 pr, 50 KiL, einzeln theurer. Zink rubig, gute u. beste Marken schlesischer Hütten-Zink 24,00 à 25,00 pro 50 Kilogr, einzeln mehr. Blei stetig, Tarnowitzer, Har- zor und Sächsisches 22,00 à 22,25 pro 50 Kilogramm, einzeln mehr. Kohlen und Koks ruhig, englische Schmiedekohlen nach Qualität bis 66,00 pro 40 Hektoliter, schlesischer und westfälischer Schmelz- Koks 1,30 à 1,50 pro 56 Kilogramm frei hier.

Berim, 18. Mai. Die Marktpreise des Kartoffelspiritns per 10,000 % nach Tralles (100 Liter à 100 %) frei hier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze

am 12. Mai 1876 Rmk, 47,5 à 47,3

La s » 47,8 à 47,6

» 47,8 à —,—

» 48,5 à 482 : » 47,3 à —,— i: L A » 48,0 à 43,2 Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

u

E: M a

| ohne Fass,

Iu ena. Rhelnisohe Elsonbahn. 30% mit 225 M pr. Aktie vom 21.-— 30. Juni d. J, bei S. Bleichröder und der Bank für Handel und Industrie in Berlin; s. Ins, in Nr. 117.

Auaweilse vor Banken ete.

Magdeburger Loebens-Versloherungs-Gesellzohaft. Rechnungs- abschluss pro 1875 und Bilanz pr. 31. Dezember v. J,; s. unter Ins, der Nr. 117.

Woohen- Uebersloht 8 deutscher Zettelbanken pr. 15, d. M; s, unter Ins, der Nr. 117.

Sohlesisohor Bankverein. Bilanz s, unter Ins. der Nr. 117.

Kündigungen und WVerlooszungen. Russisoher Gegonselt. Boden-Credit-Vereln. Behufs Rück- zablung ausgelooster Pfandb:ief-Nummern ; s. unter Ins. der Nr. 117. Rentenbank der Provinzen Saohsen nnd Hantover. Anus- geloozte und gekündigte Rentenbriefe, sowie Schuldryerschreibungen der Eichsfeldschen Tilgungskasse; s, unter Ins, der Nr. 117, Gieneraül= Termunazaiun; eus. Warsohanu-Terespoler Eisenbahn. 0:d. Gen. - Vers, zu Warschau; g, Ins. in Nr. 117, Gib (Oa Einna. Teleld-Krels-Kempener Elsonbahn. Im April cr. v M 2012 4 p m April cr. 17,286 M. ein-Nahe-Eisonbahn. Im April cr. 307,298 Æ. (— 15,30 1. Januar bis ult, April 1,185,679 6 (— 40,339 Q

pr. ult. Dezember 1875;

29 Jl,

T b eater.

Königliche Schauspiele, Sonnabend, den Parquet-

stellung 75 Uhr. und Balkon-Loge (vordere Neiße) 2

Entrée incl. Theater 50 _9.

(nummerirt) 2 M,

ies

26. September cr., Mittags 12 Uhr, im Sißungssaale Nr. 2 des unterzeichneten Ge-

werden. Lieferungslustige werden ersu<t, ihre Of- ferten verschlossen und mit gehöriger Aufsc:rift ver-

1. Zim 4

eutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Dos Aboanement beträgt 4 Æ 50 S für das Vierteljahr. Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 -S

Wo

r E L L E L E E

6 | Berlin, Sonnabend,

| / R x Sestellung onuz für Berlin außer den Post-Anstalten : : | aug die Expeditiou: 8W. Wilhelmstr. Nr. 32.

a

S : L) Ÿ Alle Post-Anstalten. des In- und Auslandes neymen | f z

8

den 20. Mai, Abends

1876.

Nichtamtliches. Deutsches Nei

reußea. Berlin, 20. Mai. Se. Majestät der au r Eo König nahmen heute militärische Meldungen entgegen und empfingen zu Vorträgen die Chefs des Militär - und des Civilkabinets sowie die Hofmarschälle.

ist die Notiz übergegangen, daß \<hafter während M O E

ugen am 13. d. M. bei dem Reichskanzler und dem S N Sette des Auswärtigen Amtes sich habe anmelden lassen, jedoh von denselben niht habe empfangen werden

Königreich Preufen. Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht : den E Séeminarlehrer Dr. Jütting in Eisleben zum

inar-Direktor zu ernennen; sowie L T dem viattrüai Arzt Dr. MWollner in Gleiwiß den Charakter

itäts-Rath; und / i Tan Arbfilin und Peitschenfabrikanten Julius August

Heinri Bote zu Berlin das Prädikat eines Königlichen Hof- lieferanten zu verleihen. :

29 H. Erstes Parquet 1 Æ richts anberaumt worden Zu diesem Termine | sehen, bis zu obi i i i

y ; E, 2 | orden, , obigem Termine, » frau von Orleaus, Romantische Tragödie in 5 mul a Parquet, ar O L E Auffor- nung in Gegenwart eiwa erscierener Submitten- Abtheil é fler. D Se A L 9 S. ¡ deru ga ur festgeseßten Stunde zu er- | ten stattfinden wird, ei ichen. Di

btheilungen von Schiller. Ouverture und Zwischen- ; Sonntag u. folg. Tage: Dieselbe Vorstellung. : scheinen und die zu ibrer Vertheidigung bleib können bie, ei E 2A t i

musik von G. A. Schneider. Musik zum Monolog !_— iêmi i S i und Marsche der vierten Abtheilung von B. A e e Deweiêmittel mit zur Stelle zu bringen oder solche * EAAE E ILO Mole Menden. at (Saarbrü>en), 4, Mai 1876,

Weber. Anfang halb 7 Ubr. Ermäßiate Preife. s : fo zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß sie no< S auspiEads. Sus Darf Meile Deutscher FEls ntl alenton | zu demselben herbeigeschafft we:den können. Jm Königliche Berg-Inspeltion TK. 19, M E E

Sonntag, den 21. Mai. Opernhaus. 126. Vor- | j Falle des Ausbleibens wird mit der Untersuchung

stellung. Ioseph in Egyptcn. Musikalisches Friedrich IV., Burggraf von Nürnberg +, ! und Entscheidung in cóntumaciam verfahren werden.

Drama in 3 Abtheilungen von Alexander Duval. : Albrecht Dürer *, Goldberg, den 8. Mai 1876. /

Musik von Méhul. (Ioseph: Hr. W. Müller vom ! Joh. Gottfr. Schadow, der Bildhauer *, Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. Georg Gottfried Gorvinns *,

Staditheater in Leipzig, als Gast, Frl. Horina, : - Hr. Frie, Hr. Be>.) Hierauf : Das chleht be- j Dr. Karl Schuaase, Kunsthistoriker +. Verkäufe, Verpachtungen,

—— - Submissionen 2c. Familien-Nachrichten.

20. Mai, haus. 125, ellung. - S E R E Ñ S pot j Mai. Opernhaus. 125. Vorstellung. Die Iung Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

ittergutsbesißer von Burgsdorff zu Hohenjesar im Sl Seins Vin Gn Adler-Orden vierter Klasse; dem Ober- Organisten an der Haupt- und Pfarrkirhe zu St. Mare Magdalena in Breslau, Paeyoldt, dem Kaufmann Rober Leopold zu Berlin und den vereideten Maklern Friedri Wilhelm Horn und Albert Ludwig Parrisius eben- daselbst den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie dem landschaftlihen Registrator und Pedellen Buse zu Hildesheim, dem Chaufsee-Aufscher Voigt zu Quedlinburg und dem Alt- fißer Ioahim Müller zu Cabelig im zweiten Ferihowschen Kreise das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

1332, 1471, 176 4, 1805, 1879,

[4257]

„Die, Lieferung von 300 Stü Magazinsä>eun für das unterzeichnete Proviant-Amt soll im Wege der Submission an den Mindestfordernden vergeben werden. Zu diesem Behuf ist am 27, Mai 1876, Vorm. 10 Uhr, im Geschäftslokal desselben Proviant- Amts Ofternburg, Langerweg Nr. 23a. ein

In verschiedene Blätter dexr hiesige türkishe Bot

Minifterium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

wa<hte Mädheu, Pantomimisch-komishes Ballet *

in 2 Abtheilungen und 4 Bildern, nach d'Auberval : können

von P. Taglioni. Musik von Hertel. Anfang halb 7 Uhr.

von St. Cyr. Lustspiel in 5 Aufzügen von H. : Börystein. Anfang 7 Uhr.

Wallner-Theater, Eonna*end: Benefiz für : Hrn. August Neumann.

18. Gastspiel des Hrn. ! August Nevmann id

/ Zum 5, Male: Lucinde vom * Theater. Gesangsposse in 6 Bildern von Emil ! Pohl, Musik v, A. Conradi.

Sonntag: 19. Gastspiel des Hrn. August Neu- mann, Zun 6, Male: Lucinde vom Theater.

Victoria-Theater, Direktion: Emil Hahn. Der Garten is geöffnet. Sonnabend: Zum 375, Male: Mit durhweg neuer Ausstattung, neu ein- | studirt: Die Reise um die Welt in $0 Tazen, | Nebst einem Vorspiele: Die Wette um eine Million. Ausftattungs\tü> mit Ballet in 5! Abtheilungen, 15 Tableaux von A. D'Ennery und ! Jules Verne. Musik von Debillemont. In Scene |

E

gefeßt von Emil Hahn. | Ges

Friedrich-Wilhelmust. Theater, (Som- | merbühne). Sonnabend : Die Reise dur Berlin ! in 80 Stunden. Vorher: Gartenconcert. Í

Sonntag : Auf vielfaches Begehren: Z. 199. M.: Die Fledermaus. j

(Winterbühne.) Sonnabend: 19. Gastspiel des i Herzogl. Meiningen’shen Hoftheaters. Zum 3. M.: Wilhelm Tell. Anfang 6x Uhr. ;

Sonntag: Dieselbe Borstellung. j

Î

é

Residenz-Theater. Dir-ftion Emil Claar. | Sonnabend: Gastspiel der Frau Hermine Claar- ! Delia vom Königlichen Landes-Theater in Prag. * Zum 36. Male: Arria und Messalina, Tragödie in 5 Akten von Wilbrandt. i Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Sonnabend: Neu einstudirt mit neuen Coupletis: Der stolze Heinri, Posse mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Jacobson und Wilken. Musik von G. Michaelis, Vor und na< der Vorstellung: Großes Conzert im Garten auf dem neu erbauten Monstre-Orchester von der bis auf 60 Musiker verstärkten Kapekle unter Lei- tunz dcs Direktors Hrn. J. C. Enzel. Anfang 53, der Vorftellung 64 Uhr. Ende des Konzerts nach der Vorstellung 11 Uhr.

Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

Weltersderff-Theater. Sonnabend : Viertes Gastspiel des Frl. Lori Stubel: Die Perle der Wäscherinnen. (Wilhelmine: Frl. Lori Stubcl.)

Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

Stadt-Theater. Halbe Kassen-Preise. Sonn- abend: Histori\cher Lustspiel-Abend. Fünf Iahr- hunderte. Eine Frau, die in Paris wac.

Gâste: Frau Helene von Racovißá und Hr. Fliegner.

National-Theater, Scnnabend: Süler-

Vorstellung: Göß von Berlichingen. reise der Pläße: Parquet , Parquet - Loge , I. Be I. Rang - Loge à 50 K. Balkon, Il. Rang à 40 „g. Parterre, Gallerie à 25 S, Anfang 6 Uhr.

Sonntag: Franz von Si>ingen. a Franz gen. Von Ferd,

Thalia-Theater (am Stadtpark). Sonnabend :

Dic Darwinianer. Monsieur Herkules. s öffnung 6 Uhr. Anfang 7 10A Her es Kassen

A CAT ames Theater, Tägli<: Vor, während und nach der Vorstellung: Großes Garten- Concert. Abends: Brillante MMuinsuation des pracht- vollen Sommergartens durch mehr als 10,000 Gas- fiammen., Sonnabend: Z. 2. M,: Das Brunneu- madchen von Ems, Ori nal Eustspiel in 4 Auf- zugen von Georg Horn. Kasseneröffnung 54 Uhr. Anfang des Concerts 64 Uhr. Anfang der Vor-

R A A T R A H A E R S A E E D I L E P T

; (Lisette: ! Frl, Zucchi, vom e della Scala in Mailand.) | Le i ifang ha! rmäßigte Preise. { Joseph von Sto>i, im Alter von 54 Jahren, Schauspielhaus. 130, Vorstellung. Die Fräulein ' S

Ermäßigte Preise. j

: Aemil Bier (Rinteln a. W.).

i [4323] Heute Morgen 6 Uhr ents{lief na< länge-cm | Leiden der Oberst-Lieutenant a. D,., Ritter 22, i

Dies zeigen tiefbetrübt an die Hinterbliebenen. !

Berin, den 18, Mai 1876, ® I Verlobt : Frl. Helene v. Münchhausen mit Hrn, | H | Frl. Clotilde ! r 0: be aen N Ee mit D A

¿emier-Lieutenant Carl v. L’'Efstoc Schloy !

Norde> Biebrich), 1E H 10 Vereheli <t: Hr. Stadtpfarrer Hans v. Seyde- ; D wiß mit Frl. Johanna v. Kyaw (Frankfurt ! 1768 Dresden) Hr. Otto v. Kalm mit Frl. Johanne ! 872 Benne>tendorf (Jrxleben Neuhaldensleben). j Hr. Karl van Woelderen mit Frl, Helene Luyken | (Amsterdam Landfort bei Gendringen). i Geboren: Ein Sohn: Hrn. Major Seibert (Küstrin). Eine Tochter: Hrn. Hauptmann | und Compagniechef Hans v. Wartenberg (Anger- |

10 2 623 892,5

[U UANR

[4324] Die

(Jauer). (Kurzig). estorben:

Hr. Wasserbau - Inspektor a. a. D. Carl Eduard Prölß (Moers). Anna Paalzow, geb. Kayser (Berlin). Oberst v. Zollikofer - Altenklingen (Wesel). | Verw. Frau Rittergutsbesißer Friederike v. U>ro, | geb. Leßky (U>ro). Hr. Gensd'armerie-Haupt- mann Theodor v. Rommel (Düsseldorf). Verw. ! Frau Henriette v. Hottinger, geb. Gräfia Walder- | see (Belair).

Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen,

Oeffentliche Borladung. In der Uxtersuchungs- sache c/a. Lukoschik et Cons. ift der Tage! öhner Simon Lukoschik aus Rosenberg unterm 13. April | v. I. von der Königlichen Staatsanwal1schafi an- | geklagt, am 21. Januar pr, zu Rosenberg fremde bewegliche Sachen, nämli<h 2 Zaunpfähle der ver- wittweten Frau Rittergutsbesißer Kothe in der Ab- fiht re<tswidriger Zueignung weggenommen zu haben, (Vergehen ex $, 242, 248 des Deutschen Strafgeseßbu<s) und dur< Beschluß der Straf- abtheilung hierselbst vom 19. April 1875 in den Anklagestand gesezt. Zur mündlichen Verhandlung und Entscheidung ist Termin auf den 11. Septem- ber cr., Mittags 12 Uhr, im öffentlichen Sißungs- jaa'e hierselbst anberaumt worden. Da der gegen- wärtige Aufentbaltsort des 2c. Lukoschik unbekannt ist, so wird derselbe hiermit öffentlich zu dem obigen Termine mit der Auffordérung vorgeladen, zur fest- geseßten Stunde zu erscheinen und die zu seiner Ver- theidigung dieneaden Beweismittel zur Stelle zu bringen oder solce dem Gericht so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß sie noch zu demselben her- beigeshafft werden können, widrigenfalls mit der Untersuhung und Entscheidung gegen ihn in contu- maciam verfahren werden wird.

Rosenberg O,/S,., den 5. Mai 1876.

Königliches Kreisgericht, I. Abtheilung.

Ediktal-Citation. Auf Grund der Anklage Königlichen Staatsanwaltschaft zu Löwenberg n 15, März 1876 is dur< Beschluß des unterzeih- neten Gerichts vom 8. Mai d. J. gegen die Mili- tärpflihtigen: 1) Carl Heinrih Müller, geboren am 6. Februar 1851 zu Rieder - Harpersdo:f, Kreis Goldberg, 2) Otto Heinrih Richard Vogt, geboren am 6. Januar 1853 zu Ober-Adelsdorf, 3) Ernst Wilhelm August Beer, geboren am 19. Mai. 1853 zu Goldberg, 4) Karl Erust Wilhelm Huebner, ge- boren am 19, März 1853 daselbst, 5) August Hugo Wilhelm Bertram, geboren am 29. März 1853 zu Haynau, 6) Johann Carl Herrmann Wendrich, ge- boren am 16. Dezember 1853 zu Märzdorf, Kreis Goldberg, 7) Friedrich Herrmann Reichelt, geboren am 19, Dezember 1853 zu Neudorf am Gröôdiß- berge, 8) Karl Rudolph August Ansorge, geboren am 7. Juni 1853 zu Neu-Schweiniß, 9) Karl Friedri<h Herrmann Vogel, geboren am 9. Februar 1853 zu Schoenfeld, 10) August Herrmann Bern- hardt, geboren am 29. Mai 1854 zu Probsthain, wegen Entziehung vom Militärdienst auf Grund

Frau '

| [4327]

[4345]

im

bezogen werden.

{4311]

vom 3. Mai 1852 die Untersuhung eröffnet und ein Termin zur mündlichen Verhandlung auf den

Steiafoerde, den 15. Der Großherzogliche Oberförster.

gangenen Offe.ten in Ge

Submittenten erfolgen wird, j Später eingehende Offerten bleiben unberü>sichtigt.

Demmin, den 17. Mai 1876. ?

Der Eisenbahn Baumeister.

H. Schmidt. (Ztz. Ag, 142/5.)

Brennholz-Verkauf.

Aus der Großherzoglihen Oberförsterei Stein- i foerde in Med>lenburg-Streliß kommen am Mitt- ¡ woh den 31, Mai d. I., von Bormittags 10 Uhr ab, im Gasthofe des Herrn Schulz in Fürsten-

berg zum öoffentlih meistbietenden Verkaguf : 3095 Nmtr. Eichen Kloben,

Knüppel, Buchen Kloben, «„ Knüppel, “Ver, Birken Klob n, _„ Knüppel, Kiefern Kloben, Knüppel.

Lorentz.

Vekanntmachung.

Ausweiß- Arbeiten in münde). Hrn. Lieutenant v. Fischer-Treuenfeld i Dienstgebäude, Kaiser Franz Grenadier-Plaßz 11/12, Hrn. Lieutenant von Kal>reuth | sollen im Wege der Submission verdungen werden, ¡ Die Bedingungen und Kosten-Ans{lag find in D. | t Ga L Kirchplatz 17, ein- D. A. v. Horn (Osnabrü>k). Hr. Postdirektor | sUlehen und versiegelte Offerten bis Hr. Postdirektor | zum 26. d, Mts,, Vormittags 11 Uhr,

Gr A daselbst einzureichen.

| DVerlin, den 17, Mai 1876. Königliche Garuison-Berwaltunug.

ae Una

Auf dem Bau des Königl. Ministeriums des Jn- ¡ nern, Unter den Linden 73, liegen circa 105 lfd. | Met. alte Eiseubahnschienen, 10, 11 und 13 Cm. [ hoch, in Längen von 3 bis 6 Met., zum Berkauf. ' | Schriftliche Preisangebote werden bis Sonnabend, : den 27, d. M, Miltags 12 Uhr, ebndaselbst entgegengenommen. Berliu, den 18, Mai 1576. Der Königliche Bau Inspector.

Emmerich.

ordbahn. Abtheilung Demmin.

Die Auéführung der Erd- und Bagger- 2c, Arbeiten zur Hersteüung des

neuen Flußlaufes der Peene

bei Demmin

(umfassend rund-90,000 Kub.-M. Bodenmassen) foll Wege der öffentlichen Submission an einen quali- 20 S. fizirten Unternehmer vergeben werden. i Bedingungen und Zeichnungen liegen vom 19, | h. m, ab im hiesigen Abtheilungs-Bureau während der Dienststunden zur Einsicht. aus, und können erstere mit dem Submissions-Formular auf porto- ! fceie Gesuche gegen Erstattung von 3 & von dorkt |

Die Offerten sind portofrei und versiegelt an den Roichskassenscheines , Unterzeichneten mit der Aufschrift: „Submission auf Erd- und Baggerarbeiten Wechsel-Bestand ,

__ zur Verlegung des Peeue-Flusses“ bis zum Submissionstermin Dounerftag, den 1. Iunt 1876,

: : Vormittags 9 Uhr, j j einzureichen, in wel<em die Eröffnung der einge- @runäkapital , genwart der erschienenen

Die Anlieferung neuer Gußwaaren Umarbeiten vorhandenen alten Gußeisens zu neuen ! des & 140 S Gußstü>en für die Königliche

es F. des Strafgeseßbbu<hs und des Gesetzes Sre ge har Qi [0% au Sonuabeud, den + Mai cr., Vormittag Ir, der Unterzeichneten im

Mai 1876.

Steinkohlengrube j

Submissionswege vergeben '

Submisfionstermin anberaumt, zu welchem Unter- nehmungélustige aufgefordert werden, versiegelte portofreie Offerten mit der Aufschrift „Sac>- lieferungs-Offerte“ unter Beifügung der bezüg- lichen Probestoffe mit genauer Preisangabe pro fer- tigen Sa>k franco Magazin Osternburg einzureichen. Die Lieferungsbedingungen liegen in unserem Bureau zur Einsicht aus, können aber au< auf Wansh gegen Erstattung der Kopialien zugesandt werden. Oldenburg, 6. Mai 1876. Königl, Proviant-Anuit.

__ Verloosung, Amortisation, Zinszahlung n. st. w. von öffentlichen | Papieren. [4210]

Nachdem in der „außerordentlichen Generalver- sammlnxg der Aktionäre am 26. April cer. die Auf- lôfung der Aktiengesells<haft Norddeutsche Fabrik für Eisenbahnbetriebsmaterial beshlossen und der Be- \<luß in das Handelsregister eingetragen ist, wird hiermit die Auflösung der Gesellschaft öffentlich be- T pee R Sleichzeitig werden die Gläubiger der Gesellschaft gemäß $. 243 des Handelsgeseßbuches AURSHFONAE sih bei der Gesellschaft zu melden. Berlin, den 12. Mai 1876.

Actiengesellschaft Norddeutsche Fabrik für Eiseubahnbetriebs- : material ia liquid. j Adolph Kessel W. Richter.

Verschiedene Bekanntmachungen. [4348] A OMENIR er

Säachsischen Bank

im Bau Bureau * zu Dresden

j am 15, Nai 1876. ; Activa. ; Coursfähiges deutsches Geld... # 833,011,765 ! Reichskassenscheine s 232,945 | Noten anderer deutscher Banken 9,886,300 | Sächsisches Staatspapiergeld . 477 Sonstige Kassenbestände 1,191,610 | Wechsel-Bestände 50,918,818 : Lombard-Bestände 7,737,905 : Effecten-Bestände 186,044 Debitoren und sonstige Activa 9,865,128 30,000,000

: Passiva. Eingezahltes Aktienkapital, ,,,

3,000,000 98,743,600

Cto, 185/5.)

dem Landwehr-

Cto.

194/5.)

: Reservefonds Banknoten im Umlauf Täglich fällige Verbindlichkeiten 1,101,981 An Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten 14,694,116 | Sonstige Passiva L 1,491,295 : Von im Inlande zahlbaren, noch nicht fälligen Wechseln sind weiter begeben worden Æ 1,863,026

Die Direetion.

[4%] Braunschweigische Bank, Stand vom 15. Nai 1876.

Activa.

¿ . #6 2,348,500. 37,000.

s 691,000,

» 13,480,885.

» 1000080.

A 8,067,352. Passiva,. : ….* «0% 10,500,000, î 450,518. e 4,672,000,

, 4,911,968.

9,779,750. 226,730,

{ Moetall-Bestand . | Noten anderer Banken,

i Lombard-Forderungen : { Effekten-Bestand. , j Sonstige Aktiva ,

Réservefonds . , , Umlaufende Noten . . . ., Souslige täglich fällige Verbind- Uhk N An eine Kündigangsfrist gebun- dene Verbindlichkeiten é Sonstige Passiva

und das | Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln . E Braunsehweig, 15, Mai 1876, Die Direction. Bewig. Stfibel,

997,653, 2 in dem Bureau -

legung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Ordens-Infignien zu ertheilen, und zwar:

Dr. Luther; des Fürstlih lippishen Ehrenkreuzes erster Klasse:

Frand>e;

Meyer und Schmidt.

. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Ee f) gORES Personen die Erlaubniß zur An-

des Fürstlih walde>s<hen Verdienst-Ordens erster Klasse: i i dem Ersten Präsidenten des Appellationsgerihts in Cassel,

dem Präsidenten des Appellationsgerihts in Celle, Dr,

der zweiten Klasse desselben Ordens: i den Vize s Präsidenten des Appellätionsgerihts in Celle,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Allerhöhstihre Genehmigung zu ertheilen zur Anlegung des dem Rendanten der General-Staatskasse, Geheimen Rechnungs- Rath Geim, verliehenen Ritterkreuzes des Königlich \{<wedi- \hen Nordftern-Ordens, sowie zur Anlegung des den Jorst- meistern Bando und Bernhardt zu Neustadt-Eberswalde verliehenen Ritterkreuzes des Königlich {<wedishen Wasa-Ordens.

Deutsches Nei.

Bekanntmachung.

Postanweisungsverkehr mit Italien. L Vom 1. Juni ab können zwishen Deutshland und Italien Zahlungen im Wege der Postanweisung bis zum Einzelbetrage von 375 Franken (ftatt wie bisher von 200 Franken) vermittelt werden. Die Gebühr für Postanweisungen na < Italien beträgt bei Summen bis 100 Franken 40 , über 100 bis 200 Fran- fen 80 „8, über 200 bis 300 Franfen 1 A 20 -5, über 300 ‘bis 375 Franken 1 M 60 S. Berlin W., den 13. Mai 1876. Kaiserlihes General-Postamt.

Vekanntma <GUuUng:

ostanweisungsverkehr mit den niederländischen Me / Besiüungen in Ostindien. ; Nah den niederländishen Besizuvngen in Df|t- in vie boren vom 1. Juni ab durch die deutshen Postanstal- ten Zahlungen bis zum Betrage von 150 Gulden Niederländisch im Wege der Postanweisung vermittelt werden. Die Ein- zahlung erfolgt bei den deutschen Postanstalten auf ein gewöhn- lies Postanweisungs-Formular. Der Absender hat darin den Betrag, unter Abänderung des betreffenden Vordru>s, in nie- derländisher Währung anzugeben; die Umrehnung in die Reichswährung erfolgt dur<h die Auflieferungs - Postanstalt, Außer der genauen Bezeihnung des Empfängers und dessen Wohnorts muß die Postanweisung den deutlihen Vermerk „Nie- derländish-Jndien“ in der Aufschrift tragen. Dagegen darf der Abschnitt weitere Angaben, als die Angabe des Geldbetrages und des Namens und Wohnorts des Absenders, ni<t enthalten und insbesondere zu irgend welcher Mittheilung niht benußt werden. : : Die thunlih| in Marken zu frankirende Gesammtgebühr für Postanweisungen der in Rede stehenden Art beträgt 40 S für je 20 M oder einen Theil von 20 s des eingezahlten Be- trages, mindestens aber 50 5. Berlin W., den 17. Mai 1876. Kaiserlihes General-Postamt.

amburg St. Georg wird am 1. Juni d. Is. ein mit der Fn icafalt vereinigtes Telegraphen-Amt mit vollem Tage®dienste

erbt, den 18, Mai 1876.

De Kaiserliche Ober-Postdirektor.

Elsaß-Lothringen.

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Deutschen Reichs die n dén Wählern des israelitishen Konsistorialbezirks Ober-Elsaß vollzogenen Wahlen von Kornelius Bernheim zu Mülhausen i. E., sowie von Benjamin Bloch und Leo Werth in Colmar zu weltlihen Mitgliedern des israelitischen

des evangelischen Scullehrer-Seminars zu Erfurt verliehen, der erste Seminarlehrer Dr. Schüße zu Erfurt ( \<aft an das evangelische Schullehrer-Seminar zu Eisleben ver- seßt und der ordentliche Seminarlegrer Stahn zu Weißenfels zum ersten Lehrer am Seminar zu Erfurt befördert worden.

ift der Lehrer Baade aus Brandenburg a. d. H. als ordent-

Dem Seminar-Direktoxr Dr. Jütting is das Direktorat

in gleiher Eigen-

An dem evangelishen Schullehrer-Seminar zu Neu-Ruppin

licher Lehrer und der provisorische Gemeinde-Schullehrer Holz- hausen aus Berlin als Hülfslehrer angestellt worden.

Der praktishe Arzt 2c. Dr. Ples aus Billerbe> ift zum Kreis-Physikus des Kreises Brilon ernannt worden,

Ministerium für Handel, Gewerbe und offenili<e Arbeiten.

Dem Regierungs-Assessor Felix Guttmann ift die Stelle eines Mitgliedes der Königlichen Direktion der Ostbahn ver- liehen worden. ;

d

1s

Bekanntmachung.

Die Rathskammer des hiesigen Königlichen Stadtgerichts hat dur<h Bes<hluß vom 17. Mai 1876 die Beshlagnahme der Gratisbeilage zu Nr. 129 des „Neuen Wiener Abendblattes in Gemäßheit der Y: 17, 18, 21, 23, 24 des Preßgesezes vom 7. Mai 1874, in Verbindung mit $8. 95, 92 ad 1 und 185 des Strafgesehbuches bestätigt, resp. angeordnet. j Dies wird hiermit unter Hinweis auf die Bestimmungen des $. 28 des Preßgeseßes vom 7. Mai 1874 zur öffentlihen Kenntniß gebra<ht. : Berlin, den 20, Mai 1876. Königliches Polizei-Präfidium. von Madai.

Die heutige Nummer des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers enthält in der erften Beilage: 4 : Olk tiges Ergebniß der Volkszählung im Deutschen Reihe am 1. Dezember 1875, verglichen mit dem Zählungsergebniß vom 1. Dezember 1871; in der Handelsregisterbeilage:

1) Nr. 82 der Tarif- 2. Veränderungen der deut- en Eisenbahnen; : : Y 2) ebersict der Haupt- Eisenbahn - Verbin- dungen Berlins dur< Courier- und Schnellzüge.

Die heute ausgegebene Nr. 21 der Allgemeinen Ver- lo A - Tabelle des Deutschen Reichs- und Könialich Preußischen Staats-Anzeigers enthält die Ziehungsliften folgender Papiere: Aahen-Höngener Bergwerks - Aktien - Gesellschaft, Partial - Obligationen. Allgemeine Deutsche Creditanstalt (Leipzig), Schuldverschreibungen und Pfandbriefe. Ansbach- Gunzenhausener 7 Fl.-Loose de 1857. Côlnische, Leip- ziger, Karlsruher Stadt-Obligationen. Communalbank des Königreihs Sachsen, Anlehnsscheine. Finnländische 10 Thlr.-Loose de 1868. Finnl ändishes 6proz. Staats- Anlehen de 1868. Gothaer Ablösungskasse - Schuldbriefe. Hangöò - Eisenbahn - Obligationen. Hessishe Ludwigs- Eisenbahn-Prioritäts-Obligationen. Holländische Eisenbahn- Obligationen de 1865. Norddeuts <er Lloyd, Anleihen. Rus\i\she Bodenkredit-Pfandbriefe. Sahsen-Weimaris hes Staats- Anlehen de 1856. S<hwedis<he Bergwerks-Besißer- Hypotheken-Anleihe de 1839. Türkische Anleihe de 1855. Üngarishe 100 Fl.-Loose de 1870.

Die Allgemeine Verloosungs - Tabelle erscheint wöchentli<h einmal und ist zum Abonnementspreis von 1 Mark 50 Pf. vierteljährli<h dur alle Postanstalten, so wie dur< Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8. W., Königgrägerstraße 109, und alle Buchhandlungen zu beziehen, für Berlin au< bei der

Iw

h

Deutschland und Frankreich ( i non E gemeldet wird, in feierlihster Meise am 19. d. Mts. stattgefunden, : schen und französischen

ellt worden. Dem militärischen Le mgösishen Offizieren und

türkischen Militär- Mannschaften von lichen auf der Rhede von Salonichi liegen. der Feierlichkeit nirgends gestört worden.

Wir find in der Lage, diese Nachricht als vollkommen un-

Us d deten Konsuln von ihenbegängniß der ermordeten 0! Le E E aus alonichi hat, wie telegraphis{

Ceremonial von den deut- Delegirten mit der türkishen Be- fremden Kriegs\chiffs-Kommandanten festge- Ehrengeleit von deutschen und Marinetruppen \{<lo}en \fi< die

Vorher war das

örde und den und Civilbehörden, \owie Son qu u ämmtlichen fremden Kriegsschiffen an,

Et Die Ruhe ift während

Der Aus\<huß des Bundesraths für Zoll- und

Steuerwesen trat heute zu einer Siyung zusammen.

Die von dem Bundesamte für das Heimath- wesen wiederholt anerkannte Kompetenz der Sprudbezönen in Armensachen, über die Erstattbarkeit von Mo O s lagen, wel<he der vorläufig unterftühende A ur Wahrung seines Ersaÿanspruches aufgewendet hat, aua ven: zu erkennen, wenn ein Prozeß über die Unteestöhung selbst nih< anhängig geworden ist, hat, nah einer neueren Entscheidung des Bundesamts, durh das preußische Geseh über die Verfassung der Verwaltungsgerichte und das Verwaltungs-Streitverfahren vom 3. Juli 1875 keine Aenderung erlitten.

Die Shlußberihte über die gestrigen Sizungen des G N atis und des Hauses der Abgeordneten befinden si< in der Ersten Beilage.

In der heutigen (9.) Sihung des Herrenhauses, welche der erste Vize-Präsident Herr von Bernuth um 11 Uhr 90 Minuten in Anwesenheit des Ministers des Janern, Grafen zu Eulenburg, des Handels - Ministers Dr, Achenba<h und mehrerer Regierungs - Kommissarien eröffnete, gelangte zunächst der mündlihe Bericht der Kommission für Agrar-Angelegenheiten über den Entwurf eines Gesehes, betreffend die Ab- ändernng der Geseße vom 5. April 1869 (G.-S. S. 517) und vom15. Februar 1872 (G.-S.S.165) zur Berathung. Der Berichterstatter Herr Shuhmann beantragte Namens derKommission dem Geseßentwurfe in der vom Hause der Abgeordneten be- \{lo}enen Fassung die verfassungsmäßige Zustimmung zu erthei- len, und das Haus trat diesem Antrage ohne Diskusfion bei. Den zweiten Gegenstand der Tagesordnung bildete der münd= lihe Bericht der X. Kommission über den Gesezentwurf, betreffend die Beseitigung einzelner kir<hliher Ab- gaben und Leistungen für Schul-, Kommunal- und Armenzwe>ke. Namens der Kommission berichtete Graf v. d. Schulenburg-Angern und empfahl die Annahme der von der Kommission vorgenommenen Fassungsänderung. In der Spezialdiskussion wurde $. 1 ohne Diskussion nah dem Antrage der Kommisfion in der Fassung des Abge- ordnetenhauses angenommen. Den $. 2, welher nah den Bea \<lü}sen des Abgeordnetenhauses folgendermaßen lautet :

„Die anderweit von Taufen, Trauung-n und kirchlichen Be« gräbnissen für Schul-, Kommunal- und Armenzwe>e zu entrich- tenden Abgaben, fowie die auf den SS- 4, 5, 13 und 17 der Prin- cipia regulativya vom 30, Juli 1736 beruhenden Verpflichtungea kommen vom 1. Januar 1877 in Wegfall,“

empfahl die Kommission in nahstehender Fassung anzunehmen:

„Die anderweit von Taufen und Trauungen für Schul-, Kommunal- uad Armenzwe>ke zu entrichtenden Abgaben, sowie die auf den 88. 4, 5, 13 und 17 der Principia regulativa vom 30 Juli 1736 beruhenden Verpflichtungen kommen vom 1, Januar 1877 in

egfall.“

M Reden der Referent diese Fassung zur Annahme empfohlen, erklärte sfih Herr v. Kleist-Reyow dagegen, während Herr v, Goßler und der Regierungskommissar Geheimer Regierungs-Rath Bahl- mann den Antrag der E empfahlen. Bei der Abstim=- mung, welhe dur< Namensausruf erfolgte, wurde der Antrag der Kommission mit 38 gegen 34 Stimmen abgelehnt und die Fassung des Abgeordnetenhauses angenommen. In Betreff des 8. 3, welchen die Kommission in der Faffung des Abgeordneten hauses zur Annahme befürworteten, entspann fi< noch eine kurze Debatte, an der ih die Herren von Wißleben, Graf zur Lippe, von Kleist-Rezow, Dr. Beseler und Baron Senfft v. Pilfah

Königlichen Expedition des Deutschen Rei>s- und Königlich Preu Hten Staats-Anzeigers, S. W., Wilhelmstraße 32. Preis pro einzelne Numwer 25 Pf

Konsistoriums zu Colmar zu bestätigen geruht.

|

sowie der Regierungskommissar Geheimer Regierungs-Rath Bahl- mann betheiligten. Dann wurde $. 3 und das ganze Geseh in der Fassung des Abgeordnetenhauses genehmigt.