1876 / 119 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

foncier ausgegebenen OÖbligationen, im Betrage von j i l “f i

L , $za l 41 î ; s 0 g G. 6 f . , Z

1400 Millionen Durh L Unterlagen bet râgs E O afen A aur die Diffecenzev. einestheils zwischen ] zeigen sich ähnliche Verhältnisse in dem Landdrosteibezirke Han-

Andere Finan?operationen, durh welche die Lage des ten und Eterbefällen, anderwheils zwischen den Zu- | nover, wo die Einwohnerzahl der Stadt Hannover von 87,626

Cr, Abe p V 5 I S und Wegzügen zurückführen. Diese Differenzen muß man daher | auf 106,684, des Amts Hannover un S inden mi Y : E e beeinflußt Pilicht S as nit vorhanden. | ins Augen fassen, wenn man dey Ursachen jener Veränderungen E gleichnamigen S O s A as as

ebrigens tenne er seine Pflihtca und werde dieselben zu er- | nahforschen will. Nun liegen ab Be 1875 darü i i 1 1 62,695 auf 74, ge= - L : füllen wissen. Die von Naquet beantragte Dringlichkeit | noch keine ausreihende Nachrei L N ih ren pel R S D Î R Z A / d À ju | Í N :

k ; A 4 l aczwveise vor. Gleihwohl l g ; ; ; - 62 S zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaalözzelge. Ds Bos e e fie Anträge bal "ebn age n das Rib que finasr Sitpamdeung in den leßten Jahren | zuwahs hauptsählih der Anziehung ihrer großen Städte u #3 19 Berli S abend, d 2%), Mai f R E weiteren Verlaufe der Sißung wurde die Interpellati int gsperiode wäßrend der ganzen Dauer derselben | danken. Ob ein Gleiches für den Regierungsbezirk Oberbayern e/ fee L erlin, Sonnavend, den ch?. Adl A4 Franclieu über den die Revision der Derfafsuna s glinstige Veburis- uo Sau Ne Q Ren, die Kreishauptmannschaften Dresden und Leipzig und die Kreise i Via GrCiE E r ZrGR Ü Bi ira anwe Ez, z bien s rarizociené : clic Veffenden Verfassungsartikel auf nächsten Mittwoch festgeseßt. | Moancbtana der Dei n leser mstände die beträhtlihe | Neckarkreis und Karlsruhe gilt, läßt sfih aus dem zur Zeit vor=- S d Deutsches Neich.

S ; / Staat g Deo erung herrührt. Fast alle einzelnen | liegenden Material nit nachweisen. Bemerkenswerth i} aber Borläufiges Ergebniß der Volkszählung im Deutschen Reiche am 1. Dezember 1875, verglichen mit dem Zähluugsergebnifß vom 1, Dezember 1871. E Türkei. Konstantinopel, 19. Mai. (W. D. B.) 4 A O auf. In Preußen isst die Volks- | daß alle diese Bezirke mit starker Vermehrung ihrer Ginwohner- Aufgestellt aus direkten Mittheilungen und BVeröffentlichuugen der deutschen statistischen Gentralstellen vom Kaiserlichen statistishen Amt,

En E N a ven ja ad Au Aa find lid 1,07 Pros., in Ln e Laa 450 ‘auf 5,024,832 E ena n Ee ersten Ranges enthalten, Außer e Die durchschnittliche | —— . Sre S pur@l@Enitilide

{ ; 1 ) L 0ER 4,863, 024, = | dem finden sich unter den vorgenannten Bezirken mit einer be- evölkerung 3 | jährliche Bevölke- Bevölkerung : jährlihe Bevölke- pie inelung ejne Ünterfuchung egen det Unzuhen dwel | [1/12 Graz in Württambng von 151539 auf 1,881,505 | Gebiete dét Relts, Daber f ja großen industriellen A em L De (Be (4) (a t s am 1. Deine | Zu (5) | raten betri in del A i: ; E ‘f i; ¡010,9 „O81, ebiete de ‘ih. » 1G : ; | , [nahme beträgt n} un | Í nahme eträgt in ux gegenwärtigen Situati on in der Herze- G d, © R in Baden von 1,461,562 auf 1,506,531 = | Großstädte u T m E Landestbeile 1815 (nah L Zes A M Proz. der mittleren C De S Et Le - (nad dem Ter- A E Proz. der mittleren

gowina entnehmen wir der „Pol. Corr.“ Folgendes: „Den leß- | F j. 0,76 Proz, in Hessen von 852,894 auf 882,349 = d. j. | sich herangezogen haben. Von einer gedrückten L d ritorial estand Bevölkerung | 1875 [ritorialbestand _ Bevölkerung ten großen Kämpfen zwischen dem Duga-Passe und Nitsic ist 0,g5 Proz. u. #. w. gestiegen. Vor allen zeihnete fich | industriellen Bevölkerung, insbesondere Be A beit S R |_von 1879) 1871/75 | 1867/71 } von 1875) 1871/75 | 1867/71

eine anan u Ml P herzegowinishen Insurrektions- S L D 2 Königreich Sachsen durch den starken Zu- | exorbitante Löhne ja lletdinás n Ua Zeit Y S N 1, D l S 4. D 6. | 1. E 0 4. A 6. Schauplage gefolgt. Moukhtar Pascha, welcher von Mostar ) ölkerung aus. Eine Abnahme haben dagegen | sind, läßt deshalb die Bevölkerungösstatiftik bis jeßt noch nichts I, Preußen. S Sachsen. 749 BRA 677.671 71 835 O O 1,0080210 22,230] 0,1 0,39! R S S O ee 906. ' 839

Gumbinnen ; L 056064 742,724 1334014 0 “00

S g É ind c L E L A Zu

9 52! + 1,40 20+ 1,53 1,83/+ 1,36 0,68 + 0,55 1,92/+ 1,30

| zurückgekehrt is, bereitet sich mit Energie zu einem dritten An- erfahren: Lauenburg von 49,546 auf 48,808 = durchschnittlich | erkenne i ¡e Bezi t B | 48 G gegen Niksic vor und organisirt zu diesem Zwecke e 0,38 Proz. Mecklenburg-Schwerin von 557,707 0 time ber E E S I L 639,683 589,377|-+ 50,306 dite Zee O Ie Stärke konzentrirt, den Insur- ltt L S jährlih 0,13 Proz., Mecklenburg- | als 40 Proz. durchschnittlih jährlich, birhien Sd Eli Da 542,049 525,012 17,0374 0,s80+ 0,7 E S A L E 8 A 1 g O L ergestanden hat. Sein Armee Corps wird Pro °W ld 4 a 9,648 = durchschnittlich jährlich 0,4; | Lothringeu und einzelnen anderen, sämmtlich vorzugsweise land= D E Ta9,00e 789,999 10,332 0,33/+ 0,71 | ————— S L Atnauten und aus A Sh, Kolonne ift aus vier Tabors | 3, Pro : ‘dli Els 224 auf 54,673 = durchschnittlich jährlich | wirthschaftliche find. Eine Abnahme oder so geringe Zunahme S Bem e P TORAOS Ea e 3,64 dow) a rnauten und aus sechs Tabors bosnisher Baschi-Bozuks, zu- | "70 z., cndlih Elsaß-Lothringen von 1,549,738 auf 1,529,408 | weisen nämlih nur die folgenden E auf: in Norddeutsch- Erankfurt E 1061344 V OBL O0 126824 T 0% | N, MOU I IeMBETS, | ; C (VO L, 1VDE, 102 164 5|| ( Neckarkreis O 587,834 548,750 39,084 S |

a“ —- 2s e) T

+-

204,172

1,724 1,15 0,38|+ - 0,18 0,39|/+ 0,17 0,63/—- 0,56 (Nam 0,50

sammen 6000 Mann, gebildet. Die zweite is aus albanishen, | F, durchs{mttlich jährlih 0,zz Proz. Mit ganz vereinzelten | land: gi Sbezir * : i : 37 n herzegowinishen und \yrischen Redifs, in der Stärke von min- | Ausnahmen Lauenburg, Melenburg-Shwerin, M iaingen e E S E A A N P6298 552 263 1562 U O E A 390.703 B10 5/989 desten 8000 Mann, zusammengeseßt. Die dritte Kolonne, das | und Waldeck giebt es keinen Staat, dessen Bevölkerung in | burg, oldenburgisches Fürstentk um Lük E La e S 209 148 207639 1'506 N E S Oi 436 915[ 4 1116 Gros des Corps, zählt \echs Alajas (Regimenter) Nizams, in der legten Zählungsperiode nicht mehr zu- oder weniger abge- Lüneburg; in Mitteldeutschland: Regi i 8b Me aae E E e E N r —— E —R der Stärke von 9000 Mann. Aus der Privatschatulle des nommen hätte als in der vorleßten. Die Uebersicht des Schwarzburg Regierungsbe irk A E beide E O E ERORESS 1,017,194 18,927 0,46 0,77 || Zusammen. . . | 1,881,506) 1,813,9391+ 62,966 Sultans wurde an die Mannschaft für ihr tapferes Verhalten statistishen Amts theilt die größeren Staaten in ihre Verwal- Oberhessen; endlich in Südbeutshland: R A Pa E 966,649 6,186 0/27 4+ 90,70) i in den letzten Kämpfen je eine halbe Lira (etwa 104 46) vertheilt.“ Ee und getangt dadurch zu 91 nebeneinander bestehen- | pfalz, Ingsikreis, Sawarioalb Zt die ele Mübe d Lereck, S 1,477,824 1,414,584 63,240 1,00/+ 90,90) Konstanz N 127 558 126,254 ; Len A Rear A “Cobden T Waldshut, Villingen (Fortzug fremder M banben Arbltens B E 1 377658 1,309 563 68/090 T Lan e 68,333, 69,831) ? ( 2 i: n, N ] nb : N ¡O 309, | | / | i / Kreishauptmannschaften, württembergischen und badischen “00 lcibrine N Sai sodann, wie hon erwähnt, die elsaß- Ae e S 880,729 854,662 26,063 0,75 + 0,67 | e S 199/477 156014 Volkszählung im Deutshen Reih von 1875. hessishen Provinzen, oldenbargischen Landestheilen, elsaß-lo- dd A Mae e 904,857| 879,230 25,627 0,72 + 0,4 : Lörrach E 91/454 91,220 In der heutigen Erften Beilage veröffentlicht das statistische thringischen Bezirken und den übrigen ungetheilten Staaten be- j O e S S L COLHE L L E 150,438 E Reichsamt eine Uebersicht über die vorläufigen Ergebnisse der Volks- stehen. Von diesen 91 Bezirken weisen eine besonders ftarke di: ei Land- und Forstwirthschaft. S C T2600 995,873 30,131 0,75|+ 0,36) Ba 129,421 125,706 zählung im Reich vom 1. Dezember 1875. Bis zur definitioen Fest- Zunahme, über 1/2 Proz. durc{\chnittlich jährlich, auf: Berlin A E Led S werden hier Vertreter des- Dn S 430,244 404,968 25,276 1,51|+ 1,20/|| Karléruhe . A o O 297,893 240,039 stellung wird die weitere Bearbeitung des Zählungsmaterials noch zu | 7 826,341 auf 968,634, die Staatsgebiete von Bremen, Proviazialveceine Ee Dia Oa A L der landwirthswastliGen S 7,131 : 0,16 L 101,208 manchen Berichtigungen des vorläufigen Resultats Anlaß geben. Nang und Lübeck, die Regierungs- bezw. Landdrofteibezirke | und für Aremberg- Meppen Ee g ls N A Sve e 308/433 302801 5632 O Modbah S 152917 151863 Dieselben sind aber erfahrungsmäßig niht von großer Bedeu- Potsdam, Hannover, Arnsberg, Düsseldorf, Cöln und Wies- tion eines Mitgliedes für die vom preußischen Minister dee ibi Osnabrück : : ; ; : i ¿ i l 277,907 268,665 9/242 A E Zusammen / Lie T5065 T6 562 Aurich mit Jadegebit . 201,114 195,262 5,852 0,31 M E O 450506 7,427 0,19 A Aa | 6 hai E

tung, und deshalb lassen sich {hon jegt die scit 1871 dem baden, der Regierungsbezirk Dberbayern, die Kreishauptmann- | schaftlihcn Angelegenheiten in Auesicht ge schaften Dresden, Leivz¿g„und Zwickau, der Neckarkreis nd die | mifson zu verständigen, An der U oe Persuchtstation S 473/555 7'421 0/10 E Le 349,901 / ä R o E O E U L

Jahre der vorlezten Volkszählung in der Zahl der orts- 0A h } L anwesenden Bevölkerung eingetretenen Ke selbst da Kreise Mannheim und Karlsruhe. Man sieht aus den erstge- G Iu Node) Sn ne Ne S Nah, TAUOL Bie geo S mit ziemlicher Sicherheit bestimmen, wo, wie beim bremischen Man daß die großen Städte auch wieder während S schon berett erklärt. Nächsten Sonntag tritt M S t ; : | 4 Staat, “in Abweichung in allcn anderen Staaten, für 1875 E leßten Zählungsperiode ihre Anzichungskraft bewährt haben. Tien u a 6 E egen das Moorbrenneun hier zu- Kassel 789 687 767 362 99 395 0 "A2 \ Rabe a a, 259,164 249,951 O GNIE überhau A A R ALELAAS 19 grob, day Baburiy ie Naute Bee E O 0 47 207 0/96 D S rid eichsstatiftik über icht in L ; Wohn- erung8zunahme ‘ungsbezirks Pots ni ir p S i N i ; 7 7 : O Ma A T g nit im Betracht kommende sog. Wohn- | wurde A a A a Potsdam mit bewirkt Gewerbe und Handel. L O 571,957 555,194 16,763 0,08/|| VIL, Medcklenburg-Schwerin . - - 553,734| 557,707|— 3,973 b rung elt is, Die gesammte Bevölkerung des Reichs ) / sem fin es mt wenigen Ausnahmen nur Magdebu 19 ale (D ; Düsseldorf 1,460,981 1,328,324 132,657 1, aVIIL. Sachsen-Weimar 292,933 286,183 6,750 stellt sich nah der Uebersicht am 1, Dezember 1875 auf die um Berlin gelegenen Dörfer der Kreise Niederbarnim und totdntti Be Rat U Dan S (W. T. B.) Das hiesige Appella- Cöln E T O ‘613,457 41,807 M Ix Medienduea-Strelide 95 648 96.982 |— 1,334 42,757,812 Köpfe. Am 1. Dezember 1871 wurden mit Ein- Teltow, deren Bolkszahl erheblih gestiegen ist ?), beispielsweise Julius und Simon Levy E s L l a tnS S L Es i 616,053 591/562 24,491 0/54 X. Oldenburg. s S A : {luß der Truppen in Frankrei 41,058,792 ortsanwesende R , den Landgemeinden Lichtenberg von 3128 auf 12,289, | wegen Betrugs auf je 6 Monate Gefängniß O A Gele E r P S O L D 0,55 Herzogthum Oldenburg... - | 28186.) W358 A Einwohner gezählt. Die Zunahme beträgt also 1,699,020 Per- cinickendorf von 1245 auf 4975, Zungfernhaide einscießlih | Urafe event. weitere 200 Tage Ge'ängniß, gegen Klusemann wegen A e 66,614 65,558 1,056 0,26 Vürstenthum Lübe. . « + + 34,089) 34,399 200 sonen, d. i. durchs\chnittlih jährli 1,4, Proz. der mittleren Be- Plôbensee von 1262 auf 2615, Weißensee von 169 auf 2361, Theilnahme am Betcuge auf 3 Monate Gefängniß und 1500 4 f z 3 200 484 3 137,545 62 939 | y Bivtenseld 37,093) 36,128 965 völkerung. Diese Vermehrung if eine sehr bedeutende. In den Rirxdorf von 8125 auf 15,328, Stegliß von 1899 auf 5479 Geldbuße, event. 100 Tage Gefängniß, gegen Julius Levy Meyer : eee e ai e O EO 2'863/185 269,298 L DUnmen P i Met E “diet gon dn fi 1871 haite fie nur 951,617 Zehlendorf von 1262 auf 2255 2c. ‘In kleinerem Maßstabe Dee00 Ae, es Cn einer falschen Bilanz auf Donn. E Eo 1,431,796 30 514 Oa XI Gra 328 S5 19 312,170 16,182 ópfe der duzcschnittlich jährlih 0,5z Proz, betragen: | —y Die 2 De ze event. age Gefängniß erkannt. Dost 4: O E TRRRUA TASRNLS 95 113 074 i S R u S AR 2A Sia" Auna L E ara ) gen: 1) Die Bevs Aa R Wien, 19, Mai. (W. T. B. 2; j ; A E O ie 1009) 1,009, ' 74 -+XIIL. chsen-Meiningen . . - ¡94,463 187,957 6,506 Zunahme in der lehten Zähßlungsperiode, welche ) Die Bevölkerung ‘von 1871 ift überall nach dem Territorial- | Kaufvertrag über die C N M A Sabsen A E 121/858 D 103245 E n E M E E 171330 8'334 30,131 10,252

gleichfalls 4 Jahre umfaßt, hat aiso diejenige der vor- beftande von 1875 angegeben. b igung de i j [ftein 1 ' g 2) Vergl. : Vorläufize Ergebnisse der Volkszählung vom 1. De- Ea S ofen e L ion e Me a 2018868 1,963,080 : j nfpro- annover . é 018, 1909) 1,9 1

1+ E+++ |HFTT+F

0,26 0,13 0,54 —- 1,44 0,10] 0,26 0,4|+ 0,26 0,06|+ 0,06 0,46|— 1,07 0,73 + 0,36 1,79|+ 1,50 2,60|+ 1,80 du 0,27

1,304 1,498 306 3,463 234 2,770 0/10 17,854 11,120 5,047 654 44,969

Ft +F+HFE++++F+F+

- bez. Landdrostei-Bezirken

0 11|— 0,40 0,76|+-

F ++++++FT++ ++++++++++T+ HMttrtrtt+t+t 1+

FF++F+F+F+ F

+F++F +++t+

1) Nach Regierungs

0,18|— 0,584

O35

0,41 -+ 0,207 0,66 —+ 0 37,4

1,26|+ 0,85|+ 0,56 1,17|+ 1,23|+4- 0,38|+ 0,11|— 0,70|— 1,03) - 0,92 + 0,68|+ 0,69|— 2,18|+ 3,82 + 3,41|—+

+ A

T+F+FFFF+++++ ++ ++FtF++++

0,4} XIV. Sachsen-Coburg-Gotha . 182,673! 174,339

0,36} XV. E 213,689| 203,437

0,28) XVI. warzburg - Rudolstadt 76,676 75,523 1,153 0,97/|| XVII. warzb. - Sondershaus. 67,480 67,191 289 0,37/|| XVIII. e G Le 54,673 56,224 1,551 O X. Neuß älterer Lilile , 46,985 45,094 1,891 0,36) XX. Reuß jüngerer Linie . - 92,375) 89,032 3,343 Too) XXI. Schaumburg-Lippe . 2,941) 32,059 et

55,788 132,020 69,532 227,773 1,056

lezten um ca. 700,000 Köpfe oder durchschnittlich jährli M Ne jährlich | zember 1875 im Königrei : titgethei ti 0,4; Proz. der Bevölkerung übe is U SS Rar 2 O im Königreih Preußen. Mitgetheilt vom Königl zenti t tritt eh ), e Proz. der s überstiegen. Die Veränderungen in ! preußischen statistischen Bureau. S M e 580.200 R Prioritäten oder, nah Wahl d:r Regierung : Westfalen. O ,907,195) 1,775,175 U Verlin, Sen 20. Mai 1876. Dar Devi aebera Adi B AdeRen ilen Bür toll inbef : eis S ht gi S Le V2 Durch die Verfügung vom 11, Dezem 7 e An S E enannten Bücher soll indessen | Pest disponi ie Krankheit einschle , : E e E 44 / Minifter der «eistlichen K G N at der n Bde geaauc Durchsicht der religiensgeschihtlichen Aufsäße d D, de UGERA ein]Gleppen werden, und daß Dazu: Hohenzollern . « „.. « -- 66,614 ' 65,558 Ds a s E E ea nige der | zur Pflicht gemacht und ihnen aufgegeben werden, vor Veranstaltung | mit Sicherheit az zusammengesegten Armee man fast i 55.793 754 5) 34,6415: J der Allgemein A welhe in Gemäßheit des $. 26 | neuer Ausgaben, gleichviel, ob dieselben verändert oder unveiändert vet: Siherheit annehmen darf, daß sie dieselbe verbreiten Be E iat 29,723,794] *) 24,641,932 Loe A i ; 35 ex Allgeuteznen Dersiguna, Veveisend - Steing, - Aae erscheinen sollen, den Plan derselben zur Prüfung dem Schu.ko! ndert j wird, Aber wie weit wird sich die Seuhe ausbreiten? Die Pest ist Lauen urs E E 48,808 S chs V Ar Abe L E 152158 und Ziel der preußischen Volksschule, vom 15. Oktober 1872 aus dem der Provinz, in welcher das Buch ¿Ant f v Schuikollegium |} so wird bestätigt, in Muckat aufgetreten und es wird befürchtet daß e E 56,912 52,158 Unteczichidgebran he zu cutfernen sind. Es find aber auch zugleich dieser Prüfung haben die DrovirutaBAON ,, vorzulegen. Bei } sie ihre Verheerungen auf Bombay oder Calculta erflrecken möchte 11. Bayern. E E a N E 2074 in der oben bezeichneten Verfügung die Gesichtspunkte angegeben bezeichneten, wie überhaupt bei allen Lesebü egien bei den vor- | Aber diese Befürchtung hält nit Bestand vor der pathologishen G ; E S 894,824 841,70 93,117 O D O B E E besciti P L prüfen sei, weiche auderen Lese: | Beseitigung der sonst etwa La Mel, ata A Ge a Krankheit, welche, wie wir glauben, niemals Aobitn L Miederbgtt. .-+ «.- « + | G22 603,78 18,588 0,30 || XXVI. Elsaß-Lothrigen: | _ beseitigt werden müssen, wenn der Unterricht ir arc : Alle 26 gel, sondern auch | fährlih ergriffen h: i T 0 ata : E 5 34 j U) | : Muttersprache den an 4 zu filleuben Ran H i; al R aiten, - daÿ Alles fern bleibe, was etwa die Angehörigen Aa Salt Auf AOE A Mauer tn in einer sehr hehen Oberpfal 503 422 61 0a ere S 997,890 600,406|— (9) 0,1— e ius zie e eie E Ee erigen" 1e uderer Na verleß-:n köante. j neueren Heilkunde in den eider: Eee O S Fortschritt der S bértvankén l 2 4 BOARSOGR 13.980 05s E ee L R 458,873 N 0 34|— Lesebuche cine genügende Ergänzung und kräftige Förde fiuden | is Die Herstellung eines guten Lesebuches fär katholishe Schulen | die Schlupfwinkel weggerä stlihen Ländern Europas fast überall Ae j 607,593 23,927 0,07 Cotbringen s 478,916 490,459|— O zune tige Förderung finden | ist in der Provinz Westfalen gelungen, das von dem Schulkollegium | des MaGiEia, L Mee n G eler wilde Feind Üntacfrigiteit Ee 297056 10'024 / © ; u Lebens Stärke sammelte. Kaum irgend cine Sch A 95 : Wat 4% A 602,950 201 T 161,382

solite. Die auf die Verfügung vom 11. De ; e G, om 11. Dezember 1874 erstatteten | dersclben herausgegebene Le ir L ch or S eei! ( 3eg sebuh für Oberkiassen katholischer Schulen, | christlicze Kommune, selbst nicht die unbedeutendste und am reußen (Quasl[iner und | 5) Mit Einschluß von 35,359 Militärpersonen bei den Truppen in Frankreich ; vergl. im ¿ d

) Nach Provinzen

+FF+F++++F++++ F ++t+t+F++++++

+++++++ ++++++F+ [H+ 1+ TF4 T +++E+F+F+FHF F TF

bezirke,

0,05 - - 0.10 ZUammen . » 1,929,408 1,549,738] (),33'— GTEE I C [42,751,812 12) 41,058,792|+- 1,699,020|4- 1,01!

Regierungs-

H++++++++ +F+++F+++

Berichte bezeichnen als solche zu beseiligende Lescl Ül ; L On , R O A J0UMMC 3 cseiligende Lescl cher neben den welches durch Beifügung provinzieller Anhänge leicht für de N j ias / Es Aua veralteten, die si nur noch vereinzelt im Gebrauche er- | rihtsgebrauch der Volksschulen in den L Oren I den Unler- wenigsten vorgeschrittene, bewahrt #d unangetastete, fortdauernde Biuts- Zusammen . . . | 9,024,832] *) 4,863,450 0,20 bücher Lien, Bars p d pes von Hempel, au die Lese- | gemacht werden kann rovinzen verwendbar | ftätten der Pestilenz, wie Konstantinopel und Kairo. Als Beweis \er, Deren j * ode V6 2 Se A E . i ; : F NUE-: _ Cu L tubigen O S tas Ae D eb e e Qi E Vie L Srbundert A Vev Cie Us n est t dée Wil M ey Foige F a s i enen S bat ch Zeh Ueb die A f 1 4 inderfreurd, das Lehr- und Lo eh A Ga A Ra Ns “Bever die in escpotamien herr e E : N ° i i muß, die Pest leit der ilsfener Mühle) find 2 ersonen an leßteres übergegangen. Ferner at sich durch eine Gebiets- | Ue rigen die Anmerkungen 1, 2, d Und Nolkssc{ullesebucd w f A Hâsters, das Münsterberger | „Times“ neuerdings einen Artikel ah E Put L N CUgen Vie Verwüstung, welche sie vor anderthalb Jahrhunderten in Marseille veränderung die Bevölkerung des Regierungsbezirks Potsdam um 71 Köpfe vermindert, diejenige des | s) Mit Einschluß von 11,424 Militärpersonen bei den Truppen in Frankreich. buch von Bo, der Gütersloh s Mr Vas L : Nan ist wenig zweifelhaft, daß die i&rattide Sre utbrle, walte Christenbeit gescilagen bat hre grausamen aues in die Länder der Regierungsbezirks Magdeburg um ebensoviel vermehrt. : | 1) Die Abnahme rührt vom Wegzuge fremder Eisenbahnbau- Arbeiter her. S4 S L F ] Wu C V D, d etct 3 in edeutenderc f i : Y 1 J ag . ae e DIVCDe 5 :D j d i N L ; 2 . ; | 8 Je Ç 9, e nh ra , »Â : 2 ciu d C L E t U N P Ene de Wut Mas (10 Sinne) aufe Pete M gen de O en Ob Mala d d Bades n Pte dil im ersten usg T E E E S Le LOMUS 1 [en ergriffen hat. Ja S les M e ILIOLE) rgniß vorliegen, mag beslätigt sein, daß es sehr unwahrscheinlich i werin hat für ersteres einen Zugang pon ¿pfen zur Folge gehabt. Ferner sind durch Gebiets- | yehrigen Anmerkung 4. Enn A naven teiteaut Ie Lesebücher zu beseitigen, welche Durcschnitt via L nt C waren oe Monuais April im daß die Seuche in größerem Umfange über die Siraiten bes (rkiicies veränderung beim Regierungsbezirk Stettin 702 Personen zugekommen, welche der Regierungsbezirk Stral- | ait 10) Mit Cinschluß von 644 Einwohnern des vormaligen Kommunion- Harzgebiets, aber nah F W Tbeel alfione en Charakter tragen, wie das Lesebuch von | Hiklah, dem andern H DIRGe k cDevfaue Tg ih verzeichnet, und in | Reiches hinau3getragen werden wird. : sund verloren hat. | Abzug der 238 Personen betragenden Bevölkerung einiger an Preußen abgetretenen Gebietstheile (vgl S Sultollcci abe it Anle hat die Provinzial- zwanzig. Gleicbzeitig And. Din A E E liriorittta mehr als : L T 3) Einschließlich 284 Einwohnern, welche in Folge der Theilung des preußisch-braunshweigishen | Anmerkung d). La E M A LOE : i i Beriebunis ir teln e A en etreffenden Regierungen in | rungen abgegeben worden daß Fane A oritäten Versiche- In dritter Auflage erschien soeben Kießlings Touristen- Kommunionharzes und der Abtretung eines vormals braunshweigishen Gebietstheils hinzugegangen find. | 11) Diese Zahl giebt das vorläufige Ergebniß niht der orts8anwesenden, sondern, Lesebücher, ¿u denen elbfversiänblid, mb bieiehen e bezeichneten | Seuche augerhalb des ‘Gerb aa Ron miedt worten Agrre vou Potósoam und Umgegend mit übersichtlihem Tou- Das seitherige Kommunionharzgebiet mit 690 Einwohnern wurde früher zwar bei Preußen, jedoch nit | von sämmtlichen übrigen Staaten, der Wohnbevölkerung an. Der Vergleich mit 1871 is d Eatfernung aus dem Unterzichtëgebrauche véreits fritier. Laie dee seien. Vnglücklicherweise ijt dieser Gesundheitskordon nur "dis Tie Gli Lat arleiEn e im Mai y C A E O: Den, E s nr Zei ganz zutreffend. it Ei s i i : \ ti itgezä 1878 ist, baldmöglichst anzuordnen und jedenfalls bis zum 1: April els Ga O welhe niht nur von den Anforderungen | des Vereins für R e e E e ithamg s Sa Martiade Oldenb L Pu Lees des Jadegebiets hat sich in Folge eîner Séhleisabireinug von Seen 2054 M s E e d vis As H pt eit U Pee étbto biets esa di zuführ ) E A s Handels verei i unde C A N et ¿Wck N , Lehrer H. Th. Wag x 6 205 iferli Marine, ih zur 8zei erhal 3 Reichsgebiets befanden. E l der Bücher anlangt 168 A nissen der Türkei, ne e Lale DIN A J ute U A O, Die Farte ist in sauberem Farbendruck ubrt, as Ma Mora i LAA ann der Kaiserlichen Marine, welhe [5 37 Bahlungözeit auer? ; s _ pest En C E L e RNE Ian e he an Stelle der | kana, Die türkische Regierung ift dur die Lage der Verhält ci PLN Dee DOAe Sen Touren beträgt 16, Der Preis dieses Personal-Veränderungen Pakische, Pr. Lt., aggreg. dem Drag. Regt. Nr. 14, unter | shiedel, Den 2. Mai, Weiduer, Pr. Lt. vom 2. Fuß-Art. folcbe Bütbee u wählen, wel Abr dem erwähuten Reskript | in Europa gezwungen, ihre Kräfte auf dieser Seit ch yuitnille mpfehlenswerthen handlihen Wegweisers stellt sih auf 75 - io Belassung in seinem Verhältniß als Adjut. bei dem Militär- | Regt., auf Nachsuchen verabschiedet. Den 8. Mai. den cesGiLilidea rod n E Sielle at Ilan Alt ita in zu verstärken. Der Transport von Tuben E Vi R R R Aus B | le g E E Königlich Preußische Armee. Reit-Institut, in das Dragoner-Regiment Nr. 15_ verseßt. Aer: Premier-Lieutenant und Bataillons-Adjutant vom 6. Inf. der Herauégeber, sondern Pcoben L besten ote Ungen 1s europäischen Provinzen der Türkei, welche zu dem einen oder | Ein L E N eo UE Morgen telegraphisch gemeldet : Offiziere, Portevee-Fähnriche . Ernennungen, Fn der Gensd'armerie. „Berlin, 13. Mai. Sackers- | Regt., Jochum, Premier-Lieutenant vom 2. Pion. Bat., Beide stellungen der Meister auf diesem Gebiete geben und welche si von anan A irgend ein türk:sches Ministerium sicerlih au- | Das Thermometer sank Nai jat hier großen Schaden angerichtet. Beförderungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. dorff I., Pr. Lt. vom Juf. Regt. Nr. 43 und kommdrt. zum Chef | mit Pension und der Erlaubniß zum Tragen der Uniform auf E S politischen Tendenzen freihalten Pest aus Vin Tun E werden ohne große Gefahr, die | Wärme t R auf Null, nachdem es karz zuvor noch 25 Grad Srivektis N S A! ur S vom Bus. ea. De 34, als Da e mit eto z. Disp. gestellt und gleichzeitig idi tit E BRO U E a S L TY Fur is 9 ; : / ale des (E nf ; aeg YUre, n ionse- i i i L i f . Brig. angestellt. S 1 ilitär-VerwaltungSdien ) ¿O L, Provinzen E R ES L Gl Sen Meeres einzuscleppen, Gre vi A Let Je meb E Urave, Pr. E O Se A und ‘Lamtdirt als js L Äbichied s bewilligun gen. Im aktiven Heere. Ber- Mai, "H eß, Port. Fähnr. vom n FeldeZst. Regt., wegen bedingter führung der Lesebücher von Se Damn O A en f in- | wurde, die russische Regierung bereits einen warnenden Protest Ihre Königlich P ATEE ¿ jeher bei dem Kadettenhause zu Culm, unter Verseßung in das Inf. | lin, 13. Mai. v. Saucken, Sec. Lt. vom Infant. Regt. Nr. 43, | Diensttauglichkeit zur Disposition der Ersaßbehörden entlassen. ges, Richter, von Preuß und Vetter und des Berlini R S erhoben; aber es ift begreiflich, daß eine Ermahnung von eir l chst ihre önigliche Hoheit die Prinzessin Friedrich Carl egt. Nr. 41, als Assistent der Comp. Chefs bei demselben Kadetten- | als Halbinvalide mit Pension ausgeschieden und zu den beurlaubten Fm Beurlaubtenstande. Den 28. April. Binstadt, von Otto Sulz in ihren neucsten A des Berlinischen Lesebuches | hen Seite, in einer solhen Krisis, vou den Türken mit (ex Job} DeNt ihren drei Töchtern, dea Prinzessinnen Marie, Elisabeth und i ause kommandirt. Daub, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 65 und | Offizieren der Landw. Inf. übergetreten. Hauptm. a. D., Müller, Sec. Lt. a. D., den Anspruch auf An- sen die Lesebücher fi A8 h S E N Dorn Sas aufgenommcn werden mußte. ' rken mit Mißtrauen L O vont Ut das Friedrich Wilhelm städtische Vltiandiet als Erzieher bei dem Kadettenhause zu Bensberg, als ö: iglih Bayerische Armee itellung im Militär-Verwaltungsdienste verliehen. : l Sachsen und Schleëwig-Holftein die Lesebücher von Keck und Johan- G H Gefahr besteht uicht so schr darin, daß dic Seuce in die | der Meininger Hoff ILON, der Gaflvorstellung „Wilhelm Tell“ Assistent der Comp. Chefs bei demselben Kadettenhause kommandirt. Ba 4 ) vas Im Sanitäts-Corps. Den 3. Mai. Pr. Riegel, sen; für die Provinz Hannov:r das Lesebuch für Bürgerschulen heraus YDegenden eindringen möchte, von welhen fie wenigstens vor zwei Die Naqhricht )anspieler bis zum Schlusse bei. Liebermann v. Sonnenberg, Sec. Lt. vom Gren. Regk. Nr. 3, Offiziere, Portepee-Fähnriche 2c. Ernennungen, | Unterarzt vom 2. Train-Bat, Dr. Schrauth, Unterarzt vom Inf. vom hannövershen Lehrervereine; für den Regte e I 28 uLgeg. Generationen zurückwih, als daß sie die Handelepläßze des Westens | Königlichen H e p mehrerer Blätier, daß drei Beamte eines von dem Kommando als Erzieher bei dem Kadettenhause zu Berlin | Beförderungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. Leib-Regt.,, Dr. Sandner, Unterarzt vom 1. Inf. Regt, Pr. baden das deutsche Lesebuch für Volkéschulen A cir Mia dan zu weitgehenden BVorsichtömaßegeln aufschrecken möchte. Quarantaine, | wesen seien S E ein Staatsrath, in Bayreuth ge- am 1. Juni cr. entbunden. v. Scheffer, Sec. Lt. vom Inf. Regt. | Den 13. April. Donner, Sec. Lt. vom 9, Inf. Regt. Wrede, | Tut sch ek, Unterarzk vom 2. Inf. Regt., Dr. Hummel, Unterarzt Lehrervereine; für den Regierungsbezirk Cassel das Lesebuch des s wie sie oft von den österreichischen, russishen und italienischeu Re- | und Vorbereitun d L Len SAeie Bis RUNEA BALQULNgeR Ne, 97, als Sre N V UAAE, Port, Maseróf, vom Lin Bats. Adjut, ernannt e odr Chef vom 5. Cheva Pete, | Dr, Laubma Ned tererzs vom. 4, Feld-Artill, Regt, Munzeri é esck | gierungen durchgeseßt worden ist, ift verderbli für den Han- | findenden Besuch A Königs E Babe Nen git Pi iten M O Aeu U N See u ge dig Regf, L erbo ps Gaeadn o atme O: e! De Sa L R Me A 2 Rd E Ee Z ern, sowie dessen Fürst- adettencorps, In der Armee, und zwar als Sec. Lt. im Inf. Regt. | zum 2. Kürassier-Regiment, Leh |e d, Rittmeister und Escadrons- nterarzt vom 7. Inf. Regt., Dr. gler, Unterarzt vom a

res a as o el und W hc nu [os C i i i

abweichend aher nicht

buch (für die Unterstufe) von Dietrich

__ Außer diesen Le)ebüchern eignen ür einfade S Zis punkte aus. Aber so oft man von einer Epidemi ; \ A SLipt N L Nr. 67 angestellt. Demnig, Sec. Lt. vom Jäger-Bat. Ñr. 6, zum | Chef vom 2. Küras er-Regt., zum 5. Chevauleg. Regiment verseßt. ulfser Bet deutiche i e E N für einfache Shulverhält- die P est hört, nimmt die ia L C TAA L s Bitte Me “f bagia ¿Je Beste. wäre, dem genannten Blatte zufolge, Pr. Lt. befördert, Berlin, 13. Mai. v. Billerbeck, Major, | Den 5. Mai. Schwerts chlager, Port, Fähnr. vom 3. Infant. 2. Klasse, sämmtliche in den genannten Truppentheilen befördert. E N aae vos Saales in Sth: wig) un ie Volléiblimliche Eindildrarakentt cite U alb erotdeniltite. Vor: | der Bens s und insbesondere sei auch über den Besuch- aggr. dem Inf. Regt. Nr. 72, in das Gren. Regt. Nr. 10 einrangirt. | Regt. zum Sec. Lt. im 3. Jäger-Bat. befördert. Den 6. Mai. | Dr. Göß, Assist. Arzt 1. Kl. vom 1. Pion. Bat., mit Pension und pchobene Seulen, some für Mitel\gules de Leebicher von Énge: | 119i glengnet wertes, dah eine Qeccgiaine in gemissen "Gren ftipiele von dem König nod feine Bestimmung getroffen: N: dew ih, Daupim, und Comp, Ghef jy Gren, Bent r 10, | E yeL) Ud- geo q Bats, Commdr. um 1, Pf Regt, f | Glaubn d n Militär-Verwaltung, Den N, Mai lien und Fechner (Deutsches Lesebuch, Auë R Lte : erden, daß eine Quarantaine in iedactenc : F. j ¿m Regt., unter Verleihung des Char. als Major, aggregirt. Ret- | des 12. Inf. Regts, als Bats. Commdr. zum 7. Inf. Regt. au eamte der Dei ae e Se rh en 29, Me in fünf Theilen, Ausgabe B. R madabe &. lfâr Mittelsculen] von Nußen und sogar rothwendig ist. Es s S pa Berlint Sie e e B Er Dau: V. E ti, Pr. Lt, vom Jäger-Bat. Nr. 14, in das nf. Regt. Nr. 43, e uben idt Den 7. Mai. Rcilnee l Li h ten- Die vom Kriegs-Ministerium in eigener Zuständigkeit widerruflich nie Tas eher fnd Esch) ven M, Züting und ugo Weber | geleldete und uneinlihe Bevditerung gebra, welde piyile du de L Ada, L Breletflig, S d pm Go i Me d | Lern Vi Lea gea Vit’ ten Dumm tant“ |juar:, See, Hm nene Bn den : inliche Bevölkerung gebracht, welche s E , unter Beförderung zum Pr. Lt,, in das Jäger-Bat. Nr. 14, verseßt. r. Königl. Hoheit dem Prinzen Dtto von Bayern ommandirt. zwar: Speck beim Remonte-Depot Benedittbeuern, ot Fürsten- gebracht, welche physisch zu der (eiashließli4 Börsen-Beilage). Graf gn Solms Baruth, K der Armee, Li N E #8 ML Men e „Ï 4 en Fie ty Ns Ronen Leo ties L Ie DN Remonte-Depo! in : la suite des 1, Garde-Drag. Regts,, unter Dorveyal Der Sar 28. April. f! r. Lt, vom 2. Fuß-Art. Regt, mit Pension | S m beim Remonte-Depot Schwaiganger, S tirung, angestellt. Berlin, 16. Mai. v. Festenberg- Â und der Erlaubniß zum Tragen der Uniform, auf Nachsuchen verab- ' Remonte-Depot Fürstenfeld, v. Sigriz (Landw, Sec. L. des Inf.

s, (Bex ra ga R E aud aar dd: h A ia - gin oi t: D ah t T E R Rh R E E Eee enen aen ee,

N