1876 / 123 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

J “Köln-Mindener Eiseubahn-Gesell schaft.

Generalversammlung.

L j A 4 4 3: L O D [), M rige regelmäßige Generalversammluug der Aktionäre wird am

( 9 î Ï 4 . -eSf reitag, den 39. Juni cr., Vormittags 11 Uhr (Kurort Tarasp Séuls.) { im Hansasaale „J a Rathhauses éalifinden.. g h ¿ M L o 7 Unter Hinweisung auf die einshlagenden Bestimmungen der Statuten vom 18. Dezember 1843 ewi. Fncgadin. 4000 M.

Vierte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

¿ 123. Berlin, Freitag, den 26. Mai 1876.

In diefer L s ddie bis auf Weiteres außer den gerihtlihen Bekanntmachungen über Eintragungen und Löschungen in den Handels-, Zeichen-u. Musterregistern, sowie über Konkurse veröffentlicht : ente,

[3918]

sowie des Siatut-Nachtrags vom 20. Juni 1868 werden die in den Büchern der Gesellschaft bis zum Saison vom #7. Juni bis 283. September.

| gestrigen Tage eingetragenen Aktionäre resp. Besitzer von Stammaktien Litt. B, hierdurch eingeladen, an dieser Generalversammlung in Person oder im Verhinderungsfalle durch Bevollmächtigte nah $. 40 des

Kurhaus ersten Ranges. Post- und Telegraphenbureau im Hause. Mecraner Kurkapelle. Neue Trinkhatle, Mincralbäder. (H, 32 ch.)

Statuts Theil zu nehmen. Luzins- und Emeritaquelle, kräftigfte Natronsäuerlinge Europas. Bouifazius-, Vy- und Sotsaßquelle, Stahlsäuerlinge ersten Ranges.

Adressen: Direction des Kurhauses; für Logtebeftellungen an Hoteldirection. Badearzt: Dr, | Killias, Für Wasserbestellungen au Generaldepot der Tarasp-Schulfer Gesellschaft in Landquart.

Oels-Gueseuer- Eisenbahu,

Die Uktionäre der Oels-Gnesener Eisenbahn-Gesellschaft werden, gemäß 8. 21 des Gesellschafts- statuts zur ersten 0ldDentlihen Geueralversammlung auf Freitag, den 16. Juni 1876,

Nachmiítags Uhr, in dem Geschäftslokal der unterzeichneten Direktion, Museunm- raße 7, zu ‘Breslan, hierdurch eingeladen. A O Zur Berathung und Bescilußfassung gelangen: 1) Die im $. 21 des Statuts sub 1, 2, 3 und 4 bezeichneten Gegenstände. 2) Autrag der Gesellschaft2vorstände : i i A: ven zum wee der vollständigen Fertigstellung der Bahn und ihrer Ausrüstung an Stelle der in der Generalversammlung vom 18, Oktober v. Js. genehmigten Prioritäts- Anleihe von 1,500,000 M. eine solhe von 3 (dret) Millionen aufgenommen werde, daß bis zum Zeitpunkt der Realisirung dieser Prioritäts-Anleihe die exforderlichen Bau- mittel durch Kreirung einer s{webenden Schuld besha}t werden, 5 . daß den Gesellschaftévorsiänden die Ermächtigung ertheilt werde, die zur Ausführung der Beschlüsse ad a. und b. erforderlihen Maßnahmen zu treffen und die Modalitäten so- wohl für die Prioritäts-Anleihe und die Begebung der Obligationen, als auch für die inzwischen zu fkontrahirende {chwebende Schuld, welch- demnächst aus dem Grlöôse der Prioritäts-Anleihe zu decken ift, nach hestem Ermessen zu normiren resp. zu vereinbaren. 23) Antrag der Gesellschaftevorstände auf Abänderung des 2. Alinea des $. 40 des Statuts. 4) Antrag der Stadt Dels auf Verlegung des Domizils der Gesellschaft nah Dels. j Zur Theilnahme an der General-Versammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aliica spätestens drei Tage vor dem Tage der Generalversammlung entweder bet unserer Hauptkasse, Museumstraße 7 in Breslau, oder bei der Berliner Handelsgesellschaft in Berlin, Französishe Straße Nr. 42, deponirt haben. O A , s Feder Aktionär hat ein von ihm unterscriebenes Verzeichniß der deponirten Aktien in 2 Exem- plaren beizufügen, von denen das eine mit dem Vermerk der Stimmenzahl ihm zurückgegeben wird und als Einlaßkarte für die Generalversammlung dient. / ; Die Stelle der wirklichen Deposition bei einer der vorbezeichneten Kassen vertreten amtliche Bescheinigungen von Staatt- oder Gemeindebehörden Uber die bei ihnen erfolgte Deposition der Aktien ($. 26 des Statuts), : S Breslau, dea 24. Mai 1876.

[4539]

Direktion der Delés:GSnefener Eisenbahn-Gesellschaft. Hanunover-Altenbekener Eisenbahn - Gesellschaft.

[4521]

omn S n ri Heiz Bekanntmachung i i Die Herren Actionaire der Hannover-Alteubekener Eisenbahn-Gesellschaft werden hierdurch zu v zx 1 ui Í einer ordentlichen Generalversammiung auf 6 s V, o L _- Freitag, deu 3O. Juni d. J.- Vormittags ll ihr, in der Georgshalle, Kastems FEôtel, Theatcrplaß Nr. 9 zu Haunaver, cingeladen. Gezenstände der Berhand!ung res, Besch!u{ßfassung werden sein: 13 Erstattung des Berichts über dic Geschäfte des verflossenen Jahres und Vorlegung des Rechnungsabschlusses desselben Jahres; Í 9) Erttattung des Berichts des Verwaltungsraths über die Prüfung des Rechnungsabschlusses ; 3) Neuwahl von vier Mitgliedern des Verwaltungsraths ; 4) Verlegung des Etatjahrs. : : h Nach $. 34 des Statuts müssen die Actionaire Bchufs ihrer Legitimation zur Generalver)amm- lung spätestens am 3. Kalendertage vor der Versammlung ihre Actien bei der Hauptkasse der Magdeburg- Halbe: städter Eisenbahn-Gesellschaft zu Magdeburg oder bei der Filial-Hauplkasse der Magdeburg-Halber- adt:r Eisenbahn-Gesellschaft zu Hannover deponiren. M O Stéle nIbat H Deposition bei der Gesellschaft vertreten nur amtliche Bescheinigungen von Staats- und Communalbehörden über die bei ihnen erfolgte Deposition der Actien. Magdeburg, den 23. Mai 1876.

Der Verwaltungsrath

der Sannover-Altenbekener Eisenbahn-Gesellschaft. | Koch. i

[4465]

Geschäfts-Uebersicht E der Allgem:inen Deutschen Credit-Anstall per 31. März 1876.

A etiva, M D C e a a EASS I 13,003,808 70 155,645 3,369,165/65 9,183,919/70 15,319,959 36 9,292,869 /22 1,471,500 218,625 80 3,152,608 08 1,705,711/73 2,898,847 72 859,000 2,950,000 1,784,745/28 46,793/57

5 ¿ 10,473 80

FPassiva-, |

é ° 30,000,000|-—

6,475,842/64 9,712,961/31 218,964 3,159,418/55 1,697,655| 2,840,096/25 847,439 60 3,000,000 6,110 004 80 454,305 43 148,704/29

Baare Caffe . Wechsel nd-Wechsel

S eCcicr E Laufende Rechnungen Goid Po D C e E Allaemeine Deutsche Filialen-Credit-Anjtalt in Liquidation -. Obvligations-Debitoren . . Pfanobrief-Darlehne gegen

5 9/0 Pfandbriefe 1. Serie . O I L o L y l i 411 N Filialen- und (CommanKten-Conto Es Immobiliar-Conto . ; Mobiliar-Conto . E Nußensteßende Pfandzinsen . Ac{ien-Capital Accepte im Umlauf A (islogen auf Darlehnsbücher C E E Ezilttinte 4 %/) Obligationen inclusive Zinien . - i 5 9% Pfandbriefe L. Serie iclusive Zinjen " 9 %o ] 43% "” / L, f E 2 1 44°/0 " III, s "u "n Meijervefonds . L D E E E v Special-Rescrvefonds Beamter-Pensionsfonds p Grundfücks-Dispositionéfonds .

Die Eintrittskarten und Stimmzettel können uach Maßgabe der $8. 33, 34 und 39 ibid,, sowie

des $. 14 des Statut-Nachtrags vom 20. Juni 1868 am 27., 28. und 29. Juni cr. in den Vormittags- stunden von 9 bis 12 Uhr in unserem Geschäftêlokale am Frankenplaß bierjelbst, jedoch nur gegen Vor- zeigung der Aktien oder einer genügenden Bescheinigung übec den Besiß derselben, im Falle der Bevoll- mächtigung außerdem gegen Vorzeigung oder Einsendung der Vollmacht in Empfang genommen werden.

Außer den vorbemerkten Zeiten werden Eintrittskarten und Stimmzettel niht verabfolgt. Gegenstände der festgeseßten Tagesordnung sind:

1) Bericht der Direkiion über das abgelaufene Geschäftsjahr ;

2) Festseßung der Tantième für den Administrationsrath ;

3) Verwendung des nach Abzug der Dividende verbleibenden Betriebsübershusses ;

4) Autrag der Direktion, dieselbe zu ermächtigen:

a, Behufs Deckung des Mehrbedarfs an Anlagekapital für die vollständige Herstellung der

Emscherthalbahu uxrd der großen Wagen-Reparatarwerkstätte bei Dortmund 4 8,693,000, der Ausgaben für Vorarbeiten älterer, zur Zeit zurückgelegter Bahnprojekte 4 245,000, des Anlagekapitals füc bereits autgeführte und noch in der Ausführung begriffene An- \{chlußbahnen im westfälischen Kohleureviere 4 2,065,000, demuach im Ganzen 11 Mil- lionen Mark, in beliebiger Weise bestmöglich zu beschaffen ;

. den Bau und Betrieb einer Eifenbahu von Herford nach Detmold zu übernehmen, die hierzu erforderliche Konzession nachzusuchen, und einen mit der Staatsregierung zu verein- barendeu Statutnachtrag für die Gefellschaft rechtsgültig und verbindlih festzustellen, sowie das zum Ausëbau dieser Bahn auf 3 Millionen Mark generell veranschlagte Anlage- kapital in beliebiger Weise bestmöglih zu beschaffen;

5) N E Aktionärs auf Abänderung der $8. 33 und 34 der Statuten vom 18. De- zember 3;

6) Neuwahlen von Mitgliedern der Direktion und des Administrationsraths. Köln, 25. Mai 1876.

Die Direktion.

[4526]

Nacbenexr Gudustric- Eisenbahu. 7

Die Herren Aktionäre unferer Gesellschaft werden in Gemäßheit des $. 44 der Statuten zur diesjährigen oDcntlichen Generalversammlung auf

Freitag, den 30. Juni ‘d. I., Vormittags 11 Uhr,

Ä in unserm Geschüftslotale, Monheims-Allce Nr. 4, hiex, : Aktiouäre oder Vertreter derselben, welche sich an der Versammlung betheiligen wollen, haben ihre Berechtigung spätestens 1 Stunde vor Eröffnung derselben durch Vorzeigung der Stücke oder eines Besitzzeugnisses des Baukhauses Deichmann & Comp. zu Cêln dem Vorstand nachzuweisen. (F. 41

der Statuten.) Tagesordnung. 1) Bericht des Auffsichtscaths über das Jahr 1875. 2) Genehmigung der Autgabe des Restes der ersten Emission der Prioritäts-Obligationen. 3) Neuwahl eines Aufsittärathsmitgliedes. 4) Beschluß über Erweiterung des Unternehmens. Nachen, den 24. Mai 1876.

Der Nuffichtêrath.

eingeladen.

[4507] ° 2 Bilanz des Panziger Efypoiliceken=-V ercins

pro rmltimo PWezember 1875.

A Creditores,

| Depositalfond per durch Amortisation zurückgezahlte Hypotheken Pfandbiiefe , i wovon bis ultimo 1474 48,225 M. Und 1870 27,525 ,„, E 75,750 M. 1,975 00! ; i ;

Debiîtores. M.

Depositalfond eingetragene Hypotheken des Veceins Zinsen 2c. Fond ausstehende Reste Tilgungsfond per gckündigte und noch nit prä- jenticte Pfandbriefe Es Effecten des Reserve- und Tilguags- Fonds . a Caffa .

4,505,475 00

80 25

Bett1iebsfond . 2,912 35

A | Tilgungtfond 31,917/80

Gemäß $8. 2 ad 2 unseres durch die Allerhchste Kabinetsordre vom 21, Dezember 1868 be-

Sitzung für die gelegte Rehnung bis Ende des Jahres 1579 die Decharge ertheilt hat.

O. Steffens a. Lfickfetit. L. Stobbe.

| Partial - Obligationen. Allgemeine Deutsche

Verloosungs-Tabelle | Loofe de 1857. Cölnifche, Leipziger, Karls,

Deutschen Reichs- und Königlich ländische 19 Thlr.-Loose de 1868. Finnlän-

Obligationcn. Hessische Ludwigs-Eisenbahn-

der Reichsbank zu Berlin, welhe nur Hinsichts | Lloyd, Anleihen, Russi)che Bodenkredit-Pfand-

sehen läßt, deen Veröffentlichung durch den | thekea-Anlcihe do 1839. Türkische Anleihe de

Die Aligemeine Verloosungs - Tabelle des Deut- | Allgemeinen Verloosungs-Tabelle enthält

lifter sämuatlider gangbaren Staats, FKommunal-, | Pommersche, Posensche, Preußische,

Abonnementspreis von 1 Mack 50 Pf, viertel- | Renteabrlefe. Eichsfelds%6e, Paderborner

ftraße 109, unv alle Buchhandlungen zu bezichen, in | 15 Fr.-Loose de 1860, Niederländi!che Staaté- Die am 20. Mai cr. erschienene Nr, (21) | Hypoth-kenbank-Pfandbriefe,

| Zinsenfond 113,775/08

e | Pfandbriefe im Umlauf i 4,431,300/00

stätigten Statuts (Geießz-Sammlung 1869 Nr. 2) machen wix unter obiger Vorftellung der Bilanz für

Danzig, den 22, Mai 1876.

Creditanstalt (Leipzig), Schu)dverschreibungen und

!runher Stadt - Obligationen, Communalbank

dishes 6prot. Staats-Anlehen de 1868, Gothaer

Preußiss;2n Staats-Auzeigers. : Prioritäts - Obligationen. Holländishe Eisen-

derjenigen vou ihr in Verwahrung und Verwal- briefe, Sach jen Weimarisches Staats-Anlehen

Deutschen Reihs- und Königlich Preußi- | 1855. Ungarische 100 Fl.-Loose de 1370,

hen Reihs- und Königlich Preußishen Staats- | die Zichungélisten folgender Papiere: Branden»

Eisenbahn, Bank- und Industrie - Papiere ent- | Sächsische, Schlesische, Schleswig-Hol-

jährli dur alle Post-Anstalten, sowie dur& Karl | Tilgungékasse - Schuldverschreibungen. Finnlän-

Berlin auc bei der Königlichen Expedition, Wil- | Eisenbahnen-Pcioritäts-Obligationen, Shwedi \ch e der Allgemeinen Verloosungs - Tabelle Vierte Beilage.

1,203,220/25

Joch unerhobene Dividende . 2012 &0,320 60

x G Zinsen von Eirlagen auf Darlehnsbücer

77,550 00 Referocfond z 61,133 74

Summa —T716788 97 || Summa | 4,716,788|97

Ende Javres 1875 bekannt, daß; das die General-Deputation vertretende Gründungscomité in der heutigen Der Nuffichtsrath des Danziger Hypotheken-Vereins. Allgemeine Aach ¿R Db dlies Bergwerks Aktien: Gesellschaft,

Pfandbriefe. A nsbach-Gunzenhausener 7 Fl.-

des | des Königreichs Sachsen, Anlchnsschcine. Finn-

Ablöfungskasse - Shuldbriefe. Hangs- Eisenbahn-

Zusammengestellt in Folge amtlicher Veranlassuxg | bahn-Oblizationen de 1865. Norddeutscher

tung genommenen Papiere die Ziehungslisten nach- | de 1856, Schwedi se Bergwerks-Besiter-Hypo-

schen Staats-Anzeiger erfolgt, Die am 23, Mai cr. eschicnene Nr. (22) der

nzcigers, welche die Zichungs- und Restanten- burgishe, Hannoversche, Hohenzollernsche,

hait, erscheint wöcheatlich einmal und ist zum | steiunschce, Westfälishe und Rheinische

Heymanns Verlag, Berlin, 8W., Königgräger- | dische 10 Thlr. -Loose de 1868. Freiburger

| helmstrafie 32 Einzelne Nummern 2 Pf. 10 Thlr.-Loose de 1860, Württembergische

| enthalt die ZBiehungslisten folgender Papiere1

2) die Uebersicht der anstehenden Konkurstermine,

3) die Vakanzen-Liste der durch Militär-Anwärter zu beseßenden Stellen,

4) die Uebersicht vakanter Stellen für Nicht-Militär-Anwärter,

5) die Uebersicht der anstehenden Subhaftations-Termine,

6) die Verpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen, sowie anderer Landgüter,

7) die von den Reichs-, Staats- und Kommunalbehörden aus eshriebenen Submissionstermine, 8) die Tarif- und Fahrplan-Véränderungen der deutshen Eisenbahnen,

9) die Uebecsicht dec Haupt-Eisenbahn-Verbindungen Berlins,

10) die Uebersicht der beftehenden Postdampfschiff-Verbindung-n mit transatlantischen Ländern,

11) das Telegraphen-Verkehrsblatt.

Der JInhalt dieser Beilage, in welcher auch die im $, 6 des Gesehes üher den Markenshuß, vom 30, November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentliht werden, erscheint auch in

einem besonderen Blatt unter dem Tite

Eentral-

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich kann durch alle Post-Anstalten des In- und Auslandes, sowie durch Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8W., Königgräßerstraße 109, und alle Buchhandlungen, für Berlin auch durch die Expetition: SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

A EAITS

WBatente.

Prenßen. Königliches Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Den Herrn Richard Hallewell in Blackburn (England) ist unter dem 23. Mai 1876 ein Patent auf eine Gas- und Luftmaschine in der dur Zeichnung und Beschreibung erläuterten Zu- fsammenseßung, ohne Jemanden in der Benußung bekannter Theile zu beschränken, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für ¿E Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Königreih Sachsen. Auf 5 Jahre: 4. Mai

Schäffer und Budenberg zu Buckau-Magdeburg Druckregulator oder Dampfdruckreducirventil.

Das Reichs-Ober-Handels gericht, 1. Se* nat, hat in einem Wecselprozeß am 5. Mai d. J. folgende Rechtssäte ausgesprochen: 1) Ein Wechsel- inhaber kann, auch ohne vorher dem Acceptanten den Wechsel zur Zahlung präsentirt zu haben, die Wechselklage gegen denselben anstrewgen. Nur für den Verzug des Acceptanten ist die Präsentation nothwendig, und diese wird auch betreffs des Ver- zugs durch die Präsentation im Prozesse erseßt. „Zwar geht aus Artikel 36 und 39 der Allgemeinen Wechselordnung, weil fie verordnen, es habe der Acceptant nicht blos dem Aussteller, sondern auch dem ihm bis zur Präsentation des Wechsels unbe- fannten späteren Eigenthümer, aber auch diesem nur wegen Aushändigung des quittirten Wechsels Zahlung zu leisten, hervor, daß der Acceptant zur Bezahlung des Wechsels nicht vor der Vorlegung des Wechsels angehalten werden darf. Dagegen dispo- niren diese Bestimmungen darübèr nicht, ob die Vorlegung der Klage oder nur der Verurtheilung vorhergehen muß." 2) Verlegt der Wechselacceptant von dem Orte, der in dem Wechsel als Wohnort (resp Zahlungsort) angegeben ist, seinen Wohnfiß nach einem anderen Orte, so ist die Präsentation des Wechsels zur Zahlung an dem neuen Wohnorte des Acceptanten eine formgerehte, wenn nicht der Acceptant ausdrücklich die Einrede erhebt, daß er nux in seinem früheren Wohnorte, der auf dem Wesel als Zahlungsort angegeben i}, Zahlung zu leisten hae.

Die deutshen Aussteller von Gold-, Silber- und verwandten Waaren auf der Weltausstellung von Philadelphia haben sich zu einer Kollektivausstellung vereinigt, welche 48 Theilnehmer zählt. Von diesen haben 19 ihren Wohnsiß in Hanau, 13 in Pforzheim, 9 in Gmünd, je 2 in Berlin und Stuttgart, je 1 in Schorndorf, Eßlingen und Bremen. Nach der Einleitung des deutschen Ausftellungskatalogs zu diesem Theil der Ausstellung wird die Verfertigung von Gold- und Silberwaaren in neuerer Zeit, Ba von den- jenigen Werkstätten, welhe unter Mitwirkung künst- lerischer Kräfte größere Kunstwerke ausführen und der Natur der Sache nach nur in den Hauptstädten, vorzugsweise in Berlin, fih finden, überwiegend in Fabrikanlagen mit Hülfe mannigfaher Ma- schinen in großem Maßstabe betrieben. Haupt- sfize der Goldwaaren- und Bijouterie - Fabrika- tion sind, wie {hon aus der oben angegebenen Be- theiligung an der Ausstellung zu ersehen ist, in Hanau, preußische Provinz Hessen-Nassau, Pforz- heim in Baden und Gmünd in Württemberg. Hanau hat 173 Fabrikanten und 2000 Arbeiter und verarbeitet an edlen Metallen für mehr als 5 Mill. Mark. Pforzheim übe-trifft Hanau noch in der Fabrikation. Es zählt 280 Goldwaarenfabriken, 150 kleinere Bijouteriegeshäfte, 178 Hülfsgeschäfte. Es sind bei allen diefen Geschäften ca. 8000 Per- sonen thätig. Der Werth des jährli verarbeiteten Edelmetalls beträgt mehr als 20 Mill. Mark, der Werth der Erzeugnisse ca, 35 Mill. Mark, Zu Gmünd werden in 140 Fabriken ungefähr 2000 Ar- beiter beschäftigt. Es fommen dort jährlich im Durchschnitt Edelmetalle im Werthe von wenigstens 34 Mill. Mark zum Einschmelzen, die Erzeugnisse dieses Gewerbefleißes finden in gänz Deutschland, Oesterreih, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Ftalien, in der Levante, Nord-, Mittel- und Süd- amerika lohnenden Absaß.

(Arbeitermarkt.) Ueber den Mangel an ländlichen Arbeitern s{hreibt man dem „Brem. Hand.-Bl,* aus Mecklenburg: „Nachdem die Kar- toffelfelder bepflanzt worden, entführte der dritte Ostertag, besonders aber der Sonntag nah Ostern, ganze Schaaren arbeitskräftiger Jünglinge und Hausväter, die den Sommer über in der Fremde arbeiten wollen. Was zurückbleibt, sind ältere oder \{chwächere Männer, so daß es schwer ist, einen rüstigen Tagelöhner zu finden. Sie verdienen drau- ßen viel Geld und wer sparsam ist und an die Seinen zu Hause denkt, der erübrigt eine Summe. Aber die Sache hat auch ihre Nachtheile. Die \chwere Arbeit bei jeder Witterung und die ungenügende Pflege und Beköstigung machen man- chen Arbeiter ungesund, und auf einen erfolg- reichen Sommer folgt mitunter {on im Winter

der Tod. Das lose Leben draußen verwildert au die Sitten, verführt zu Trunksucht und Spiel, in- dem man sih do in etwas entschädigen will, und in diese Gefahr gerathen besonders die jüngeren Ar- beiter, die von Anderen mitgenommen werden, #0 bald sie nur die Erdkarre sieben können. Zum Winter kehrt dann der Schwarm wieder nah Hause, und Mancher verbringt in Vergnügungssucht seinen {önen Verdienst, so daß er Ostern kaum noch Reisegeld zur 4. Klasse hat.“

Zwischen Frankreich und Brasilien is un- term 12, April 1876 eine Deklaration über gegen- seitigen Markenshuß unterzeihnet" worden.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich

Sachsen, dem Königreih Württemberg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags,

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver-

öffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leß- teren monatlich.

Altona. Bekanutmachung.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 436 die Handlung in Firma: Ionas & Ia- cobsen mit dem Sige zu Ottensen vermerkt steht, ift heute zufolge Verfügung vom 21, d. Mts. ein- getragen :

Aus der Gesellschaft Jonas & Jacobsen ist der Cigarrenfabrikant Christian Hinrich Jonas zu Ottensen unterm 5. Mai 1876 ausgeschieden, und wird das Geschäft von dem Herrn Christian Ludwig Anton Jacobsen zu Altona unter der

Firma: % C, Iacobsen fortgeführt.

Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 1292 die Firma C. Iacobsen und als deren In- haber Herr Christian Ludwig Anton Jacobsen zu Altona eingetragen worden.

Altona, den 23. Mai 1876.

Königliches Kreisgeriht. Abtheilung k. Arnstadt. Nachstehendes:

Eintragung zu Fol. CCVIII, des Handelsregisters

sab rubrica Firma :

den 18. Mai 1876. .

Die in Arnstadt errichtete Dmelgujedertasuns der Ersten Thüringischen Bierbrauerei- Aktiengesellschaft, vormals I. L. Schlegel Sem. in Erfurt ift aufgehoben laut Anzeigen vom 29. März und 17. Mai 1876. Vol, VII, Fol. 251 und 265 der Firmen- akten wird hiermit publizirt. Arnstadt, den 18. Mai 1876. : Fürstl. Schw. Justizamt das. A. Hunnius.

Arnatadt. Nachstehendes: Eintragung zu Folio CCXLVI. registers sub rubr, Firma: 1) den 19. Mai 1876. A, Mergell in Arnstadt laut Anzeige vom 5, April und 17. Mai 1876, Vol, VII. Fol. 267 und 268 der Firmen- akten, sub rubr. Inhaber : : 1) den 19. Mai 1876. Der Bierbrauer August Mergell in Arnstadt ist Junhaber der na laut Anzeige vom 5. April und 17. Mai 1876, h VII, Fol. 267 und 268 der Firmen- akten, wird hiermit publizirt. Arnstadt, den 19. Mai 1876. Fürstl. Schw. Justizamt daf. A. Hunnius.

Berlin. Handelsregister des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin, Zufolge Verfügung vom 23. Mai 1876 sind am

des Handels-

- 24. Mai 1876 folgende Eintragungen erfolgt :

Die Handelsgesellschaft in Firma: Stanutien & Vecker

mit ihrem Siße zu Königsberg i./Pr. und einer Zweigniederlassung in Berlin (Gesellschaftsregister Nr. 4117) hat für ihr Handelsgeschäft

1) dem Paul Granichstaedten zu Königsberg i./Pr.,

2) dem Mar Heymann zu Koe ges i./Pr.,

3) dem Samuel Isenheim zu Königsberg i./Pr.,

4) dem Siegfried Markwald zu Berlin Prokura in der Art ertheilt, n jeder der vier Pro- kuristen allein zur Zeichnung der Firma ermächtigt ift. Dies ist in unser Prokurenregifter unter Nr. 3315 eingetragen, dagegen in demselben unter Nr. 3041 vermerkt worden, daß die dem Paul Granichstaedten für diese Firma ertheilte Prokura nach Nr. 3315 übertragen worden ift,

Zufolge. Verfügung vom 24, Mai 1876 find am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt :

In unser Gesellshaftsregister, woselbst unter Nr. 5428 die hiefige Handelsgesell]chaft in Firma :

Handels-Register für das Deutsche Reih. s: 1;

Das Central - Handels - Reßister für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglich. Abonnement beträgt 1 4 50 H Z für das Vierteljahr. Einzelne Nummern Foft

Das en 20 $

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 p

Paulini & Christopher vermerkt steht, ist eingetragen : « Die Handelsgesellschaft ist durch gegenseitige Uebereinkanft aufgelöst. Der Kaufmann Theodor August Jacob Christopher ist zum alleinigen Liquidator ernannt.

Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma: Kaim & Kauffmaun am 1. April 1876 begründeten Handelsgesellschaft (jetziges Geschäftslokal: Grüner Weg 30) sind die Kaufleute: 1) Isidor Kaim, 2) Max Kauffmann, Beide zu Berlin Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 5738 eingetragen worden.

Jn unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 6925 die hiesige Handlung in Firma: Robert Döring vermerkt steht, ist eingetragen: : 4 Der Kaufmann Carl Ludwig Wilhelm Döring ist in das Handelsgeschäft des Kaufmanns Robert Döring als Handelsgesellschafter einge- treten und die nunmehr unter der Firma Robert Döring bestehende Handelsgesellshaft unter Nr. 5739 des Gesellschaftsregisters eingetragen. Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: Nobert Döring am 1. April 1876 begründeten Handelsgesellschaft sind die Kaufleute : 1) Robert Döring, 2) Carl Ludwig Wilhelm Döring. Beide zu Berlin. / Dies ift in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 5759 eingetragen worden.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 5206 die biesige Haudelsgejellschaft in Firma: Gustav Wiehenbrauk vermerkt steht, ist eingetragen : 5 : Die Gesellschaft ist dur gegenseitige Ueberein- funft aufgelöst. Der Kaufmann Gustav Wiehenbrauk seßt das Handelsgeschäft unter unveränderter Firma fort. Vergleiche Nr. 9387 des Firmenregisters. L Demnächst ift in unser Firmenregister unter Nr. 9387 die Firma: Gustav Wiechenbrauk und als deren Inhaber der Kaufmann Guftav Wiehenbrauk hier eingetragen worden. Die hiefige Handelsgesellschaft in Firma: Depositen- & Wechselbank Schmidt & Co. L BEE Nr, 5733) hat für ihr Handels- eshâft: ° 1) dem Dr. August Arxster, 2) dem Kaufmann Moriß Sternberg, 3) dem Kaufmann Carl Weber,

Sämmtlich zu Berlin, i Kollektiv-Prokura mit der Maßgabe ertheilt, daß je zwei derselben die Firma dur ihre gemeinschaftliche gleihzeitige Namensunterschrift unter den geschriebenen oder gedruckten Namen der Firma verpflichten.

Dies ist in unser Prokurenregister unter Nr. 3316 eingetragen worden.

Gelöscht find: Firmenregister Nr. 31: die Firma: Adolph Naumann, Prokurenregister Nr. 1405: : die Prefura der Frau Naumann, Friederike, geb. Carlsfohn, für die jeßt gelöshte Firma: Adolph Naumaun. Firmenregister Nr. 1468: die Firma: Emil Weidling. Firmenregister Nr. 8246 : die Firma: Wilh. Dauziger. Berlin, den 24. Mai 1876. Königliches Stadtgericht. I. Abtheilung für Civilsachen.

Bochum. Handelsregister des Königlichen Kreisgerichts zu Bochum. In unser Wicmunwealster ist unter Nr. 481 die Qr F. W. Krause und als deren Jnhaber der aufmann Friedrich Wilhelm Krause zu Witten am 20, Mai 1876 eingetragen.

Braunsberg. Bekanntmachnng.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 274 der Kaufmann Jacob Klein in Braunsberg als Jnhaber der Firma „Iacob Klein“ zufolge Verfügung vom 20. Mai 1876 an demselben Tage- eingetragen.

Braunsberg, den 24, Mai 1876.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Breslau. Sefauntmachung. , Jn unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 793 die Aktiengesellshaft Oberschlesishe Eisenbahube- darfs-Aktieu - Gesellshaft betreffend Folgendes heute eingetragen worden : Durch Beschluß der ordentlichen Generalversam m-

lung vom 5, Mai 1876 is} der Siß der Gesell- haft von Breslau nah Friedenshütte, Kreis Beu- then O./S. unter Aufhebung der dasigen Zweig- niederlassung verlegt worden.

Durch Beschluß der ordentlichen Generalversamm- lung vom 5. Mai 1876 sind die $8, 2, 8, 10, 11, 17, 22 und 34 des Gesellschaftsstatuts abgeändert worden.

Breslau, den 19. Mai 1876.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Bromberg. Befanutmahung.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 708 die Firma:

j I, Preuß mit dem Sitze in Bromberg und als deren Inhaber

der Kaufmann Ignaß Preuß hierselbst eingetragen zufolge Verfügung vom 20. Mai 1876 am 23. Mai 1876. Bromberg, den 20. Mai 1876. Königliches Kreisgericht. T. Abtbeilung.

Bromberg. SBefanntmachung. A unser Genossenschaftsregister ist bei Nr. 3 der irma: „Bromberger Gewerbebank, Aa Genossenschaft“, nachstehende Veränderung : An Stelle des Kaufmanns Jacob Bry ift der Gutsbesißer Carl Hempel in Bromberg in den Vorstand gewählt und eingetreten, eingetragen zufolge Verfügung vom 21. Mai 1876 am 23, Mai 1876.

Bromberg, den 21, Mai 1876.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. Bunzlau. BSefauntmachung,

In unser Gesellschaftsregister ist auf Grund vor- \{riftsmäßiger Anmeldung eine Handelsgesellschaft sub laufender Nr. 38 unter der Firma : Schlesishe Porzellan und Steingut-Manu-

fattur-Aftien-Gesellschaft am Orte Tiefenfurt, Kreis Bunzlau, unter nach- ftehenden Rechtsverhältnissen : 6

Die Gesellichaft ist eine Aktiengesellshaft. Das durch notarielle Verhandlung vom 27. August 1872 verlautbarte Statut befindet sich in beglaubigter Form Bl. 4—13 des Beilagebandes Nr. 29 des Gesellschaftsregister®.

Gegenstand des Unternchmens ift der Erwerb, die Erweiterung und der Fortbetrieb der zu Tiefenfurt bestehenden Porzellan- und Steingut-Manufoktur von F. N. Mathiessen senior, sowie der Ecwerb der dazu gehörigen Grundstücke und die Errichtung von Kommanditen $8. 3 und 41 des Statuts.

Die Dauer des Unternehmens ist auf eine be- stimmte Zeit nicht beschränkt ($. 4).

Das Grundkapital der Gesellschaft betrug ur- \prünglich 200,000 Thlr. und 2000 Stück auf jeden Inhaber lautenden Aktien à 100 Thlr. ($$. 5 und 7), ist aber durch Beschluß der Generalversammlung vom 26. April 1876 auf 300,000 A = 100,000 Thlr. durch Zusammenlegung von zwei Aktien in eine Aktie reduzirt worden.

Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen fortan nur durch

1) die Berliner Börsen-Zeitung, 2) die Schlesische Zeitung.

Die Generalversammlungen beruft der Vorsißende des Aufsichtsraths mindestens 14 Tage vor dem N Termine durch die Gesellschaftsblätter (8. 29).

Urkunden, welche statutenmäßig vom Auffichts- rathe zu vollziehen sind, gelten als gehörig gezeichnet, wenn fie die eigenhändige Unterschri)t des Vorsißen- den oder seines Stellvertreters tragen ($. 25).

Der Vorstand bildet eine aus einem oder meh- reren Direktoren bestehende Direktion (F. 17).

Alle Urkunden und Erklärungen der Direktion find mit der Firma der Gesellschaft zu unterzeichnen und der eigenhändigen Namentunterschrift des Vor- standes, oder falls der Vorstand aus mehreren Mit- gliedern besteht, zweier Vorstandsmitglieder, eines Mitgliedes des Vorstandes und eines Prokuristen, oder aber zweier Prokaristen zu versehen (F. 18).

Alleiniger Vorstand is zur Zeit der Kaufmann Gottlob Robert Besser zu Görliß, und

der Siß der Gesellshaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 2s. April 1876, von wel- chem sich ein notarielles Protokoll Seite 57— 60 des Beilagebandes Nr. 29 des Gesellschaftsregisters be- findet, von Berlin nah Tiefenfurt, Kreis Bunzlau, verlegt worden. Die $$. 2, 13 des Statuts find hiernach abgeändert. zufolge Verfügung vom 21, am 22. Mai 1876 ein- getragen worden.

Bunzlau, den 22. Mai 1876. Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

Coblenz. Jn das Handels- (Benelser Gal Register des hiesigen Königlichen Handelsgerichts ist beute unter Nr. 47, wo der „Kelberger Darlehnus- Kassen - Verein, - eingetragene Genosseuschaft“ mit dem Site in Kelberg eingetragen steht, Folgen- des eingetragen worden:

„Durch Beschluß der General-Versammlung vom