1876 / 124 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ja

werden. |st willen nd noth-

Geschichte.

des

Clausen in Husum (früher auf Pellworm) Maria, geb. Basen daselbst, welche den Nachlaß ihres ge- nannten Ehemannes nur sub beneficio legis et in- ventarii für sich und als zur Vormundschaft über ihre Kinder berufen antreten H wollen erklärt hat, werden hierdurch Alle, mit Ausnahme der proto- folflirten Gläubiger, welche an den Nachlaß des Verstorbenen, insbesondere an das zu dem elben ge- hörige, sub Nr. 29 im 5. Quartier hiesiger Stadt belegene Wohnhaus e. pert, aus irgend einem recht- lichen Grunde Forderungen und Ansprüche zu haben glauben, aufgefordert und angewiesen, sole bei Vermeidung des Ausschlusses von dieser Masse und des Verlustes ihrer Rechte binuen 12 Wochen, vom Tage der leßten Bekanntmachung dieses Proklams, welches event. als Konkursproklam zu gelten hat, an gerechnet, im unterzeichneten Gerichte ordnungsmäßig anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines ortsanwefenden Vertreters. Husum, den 19, Mai 15876. Königliches Amtsgericht T.

-ch

-

- =-

[4437] Bekanntmachung. , dahier angezeigt haben, daß sie übershuldet und zur In dem Konkurse über das Vermögen des Befriedigung ihrer Gläubiger außer Stande seien, Kaufmanns F. Wischuiewski zu Dirschau haben | ist wegen deren inneren Zusammengehörigkeit die nachträglich L Vereinigung -dieser 4 Konkurse und deren Ver- 1) der W. Goltz zu Reppen eine Waarenforderung handlung bei dem unterzeichneten Gerichte be- von 32 Thlr. 20 Sar, {lossen worden, und es ist dezhalb zur summarischen 2) der Kaufmann Fr. Wilh. Herrmann zu Danzig | Anmeldung der Schulden, zum Güteversucbe und eine Wechselforderung von 1500 M nebst 6 9/5 | eventuell zur Wahl eines definitiven Kurators Tecmin

Zinsen seit 22. November 1875 bis 28. Januar | auf den s Ats

. Iuni d. Is,

1876 und 49 4. 95 S Außergerichtskosten, Bormittags 8 Uhr, Cont. - Stunde,

angemeldet. j Zur Prüfung dieser angemeldeten Forderungen ift | hierher anberaumt worden. Hersfeld, am 24. Mai 1876.

Termin auf den 3. Juni c., 12 Uhr Vormittags, Köntgliches Amtsgericht. im Terminszimmer Nr, 1 vor dem Kommissar Herrn Schredde. Kreisrichter Dr. Litten anberaumt. Pr. Stargard, den 19. Mai 1876. Königliches Kreiègericht. T. Abtheilung.

H Bekanntmachung.

Sn dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Theodor Ferdinand May zu Breslau, goldene Radegass? Nr. 8, in Firma: Theodor F. May, is der Kaufmann Paul Zorn hier, N Nr. 18, zum dcfinitiven Berwal- ter der Masse bestellt worden.

Breslau, den 20. Mai 1876.

Königliches Stadtgericht. Abtbeilung T.

[4555] Bekanntmachung.

In dem Konkurse über das Vermöten des Kauf- manus Louis Neuländer, in Firma Neuländer & Deutsch zu Breslau, ist zur Lerhandluug und Beschlußfassung über cinen Akkord ein Texmin auf /

den 9. Iuni 1876, Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissar, Stadtgerichts-Rati Engländer, im Zimmer Nr. 47 des II, Stocks des Stadtgerichts- gebäudes, anberaumt worden.

Die Betheiligten werden hiervon mt dem Be- merken in Kenntniß gefeßt, daß alle festgestellten oder vorläufig zugelassenen Forderungen der Kon- fursgläubiger, soweit für dieselben weder, ein Vor-

wick-

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen im Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas vers{ul- den, wird aufgegeben, nihts an denselben zu verab- folgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegénstände ;

bis zum 3. Iuli 1876 einschließlich

dem Gericht oder dem Verwalter der Ma e An- zeige zu machen und Alles, wit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, eben dahin zur Konkursmasse ab- zuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfand- stückden bis zum vorgedachten Tage nur Anzeige zu machen. / é

Alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, werden hier- durch aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht

bis zum 3. Iuli 1876 einshließlih

bei uns \chriftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, sowie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Ver- waltungspersonals auf

den 5. September 1876, Vormittags 10 Uhr, im Stadtgerichtégebäude, Portal I11., 1 Treppe ho, Zimmer Nr. 12, vor dem oben genannten Kommissar zu erscheinen.

Nach Abhaltung dieses Termins wird ge- eigneten Falls mit der Berhaudlung über den Affkord verfahren werden.

Zugleich ist zur Anmeldung der Forderungen der Konkursgläubiger noch eine zweite Frist

bis zum 9, Oktober 1876 einschließli

festgeseßt , und zur Prüfung aller innerhalb der zweiten Frist angemeldeten ¿orderungen ein Ter- min auf

den 1, November 1876, Bormittags 10 Uhr, im Stadtgerichtégebäude, Portal 11I., 1 Treppe hoch, Zimmer Nr. 12, vor dem oben genaunten Kommissar anberaumt, zu welchem sämmtlihe Gläubiger vor- R werte welche e NEeE innerhalb einer der Fristen angemetdel aen. __| recht, noch ein Hypothekenrecht, Pfandrecht \oder an-

Wer seine Anmeldung s{riftlich einreiht, hat eine | deres Absonderungsrecht in Anspruch genomuen wird, Abschrift derselben und ihrer Anlagen, beizufügen. | ¿zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Akkord berechtigen.

Gerichtsbezirk wohnt, muß bei der Anmeldung | Die Handelsbücher, Bilanz und Juventarium, einer Forderung einen am hiesigen Orte wohn- | und der vom Verwalter über die Natur und den aften Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten | Charakter des Konkurses erstattete Bericht liegen im anzeigen. Denjenigen, welhen cs hier an Ve- } Bureau Xl1Ia. zur Einsicht der Betheiligten offen. fanntschaft fehlt, werden zu Sachwaltern vorge- | Breslau, den 20. Mai 1876.

Ser +4 R Wegner 11, Frosch und Königliches Stadtgericht.

ustiz-Rath Cuchel. " :

Berlin, den 23. Mai 1876. Der Kommissar des Konkurses.

Königliches Stadtgericht. Erste Abtheilung für Civilsachen. itim Mbl N

die

n=- den Gemeinderäthen in

eolo- Denn

s

wohin len Ents- Auf das

sondern

ishen

Pader-

cke und

1. August

fung be-

önigin

sers durh den Groß

Grosche

ü elb

Ö als ob die

ür Kunst und Deutsche den Silber 876 ab nit Landeskunde in gewonnen, | Volkes find ihr eigenthümlichen des- und Stammes=-

ie 1/9

halerst ihre nationale Ge-

tien f lauten

der Fall. der nationa

+ 4‘

raßburg stirbt.

einen, sentlihes u deutschen

dem

ä einzelnen Theile

Greifswald und For- n. Besuch der K

über Coburg, de Kai

heit gewürdigt

änderung des Gesehes m Sinne, daß sie um ihrer f

Deutschen - Reiches, \o

es \{ch Bedeutung verloren habe, in

ügung des preuß Bezirksvertretungen die Wahlen zu en darzustellen. wo es in die Gesammteut

in München.

Bayerischer Anwalttag 1

f '/19 T Der Professor der Zoologie in

1. Jui L

[l gelten. Nach dem 3 teresse

deutschen

haler kann auch der Landes-

Stelle angewiesen werden.

ieder

mri Die

Glieder des chgültig.

15

1/12 L vom serer deutschen Geschichte.

nlihes Hülfsmittel,

laut welcher d den Gang \

ßen Zügen und U lle kann sie n

Spez lung u

Bei ber die Lan

Abth. I.

Die Pflegest h

iebt fi ch Wiesba üßung des

der Reihs- zur Stammes ein gewö

einer Verf ) : chöfliche Knabenseminar in das Gegentheil allgemeinen

haben, damit begnügen,

ihre rechte

Werth und In in voller Unt efangen

cht in de

ung des fönnte

ge\schichte. heifishe Geschihte und

Präsidenten.

1/20 ist a

Zahlung noh zur Umwehselung an- Gang unserer Entwicklung i

Kammer wählt an Stelle des er- n von den mit der Einl

hr als

e â

der Thalerw

hrung, lungsmitte

na

reift.

[tniß

[4524] Proclam.

Auf den Aatrag des Gastwirths Bernhard Clausen in Husum als Generalbevollmächtigten der Wittwe des weil. Kaufmannes Heinr. Chr.

é

elm Arnold das Verhältniß der Reichs- um Gegenstande eines Vortrages ge-

betreffend die Nachstehenden folgen.

en dlage un

önigin Victoria tritt von Coburg die h

Kongreß der Deutschen Gesellschaft für England an.

d die Großherzogliche Familie in Weimar.

Der Kaiser triff in Wiesbaden ein. elnen Reichsgl

ünze a r frühere

Kassen weder in den.

mmen wer

ischen Staats-Anzeiger. wohl aber als we

der ur eingehen,

eitet, Begr nmittelbar überg

M

ä

Baden nah Coburg. Reinhold Buchholz ftirbt. begie

d das bis Preußishe Verordnung, betreffend die Tage

Reisekosten der Staatsbeamten. Die Kaiserin begiebt fich nah Weimar.

aftlichen und Kunstvereinen

stocks Werken. Die Königin Victoria begiebt \ih mit der Prinzessin

Der Kaiser begl

n Coburg.

herzog von Sachsen un ist gerade einz

1873, sich. glei

Kreisvertretungen und

Elsaß-Lothringen. schichte

nun an rf jeßt

Die K NULX

ihre

Auf Grund Bekanntmachung, he Zah

cite z

Ta E

. Verordnung wegen Ab

lerwährung, die auf niht m Prof. Wil hätte, Glied ß sh

wicklung in gro

Taris- etc. Veränderungen der deutschenEisenbahnen

No. 87.

Reichs - Eiseubahnen in Elsaß - Lothringen. ziehungöweise den Stationen Hannover, Bremen, [4567] Straßburg, den 22. Mai 1876. | Dortmund, Düsseldorf und Cóôln des Berlin-Cölner Nachtrag III. zum Gütertarife Holland-Basel via | Eisenbahnverbandes via Stendal andererseits, ge- Rheinroute vom 1. August 1874 tritt am 1, Juni | langen vom 1. Juli cr. ab anderweite, zum größten d. J. in Kraft. Theile erhöhte Fah1preise zur Erhebung, auch wird Berkaufspreis 0,10 M die Gepäfüberfracht in dem leßtgedachten Verkehr Kaiserliche General-Direktion. von demselben Tage ab exkl. ¿Lien St. Peters- ——— burg und Cöln, für je 10 Kilogramm in der Weise Fraukfurt-Bebraer Eisenbahn. i erhoben, daß dieselbe das Doppelte der bisherigen Frankfurt a. M., den 18, Mai 1876. Gepädüberfracht für je 5 Kilogramm beträgt. Das

Vom 1. Juli c ab werden im Hannover-Baye-

j uli r Nähere hierüber is bei den Billet- resp. Gepäck- risch-ODesterreichischen Eisenbahn-Verband unter Exp- ditionen der vorbezeichneten Siitionei Vi er- Leun der in diesem Verbande bezügli des | fahren. Gütervekehrs dermaligen gültigen zusäßiichen Be- Bromberg, den 22. Mai 1876. stimmungen zum Betricbs-Reglement anderweit Mir bringen hiermit zur Kenntniß, daß vom redigirte, theilweise abgeänderte Spezial-Bestim- | 1, Juni cr. ab die Beförderung der Güter 2c. in munzen zum Abschnitt ITIT. des Betriebs-Neglements | den nachfolgenden Eisenbahnverbänden: 1) im Preu- für die Eisenbahnen Deutschlands eingeführt. Die- D Polnischen Eisenbahnverbend, 2) im Stettin- selben fönnen bei den Verbands-Expeditionen einge- olnischen Eisenbahnyertand, 3) im Hamburg-Lübeck- sehen und von da käuflih bezogen werden. Polnischen Eisenbahnverband, 4) im Hamburg-Pol- Königliche Eisenbahu-Direktion. E n 5) im Magdeburg-Polni- i en Eiscnbahnverband und 6) im Sächsish-Polni- Niederschlesisch-Märkische Eisenbahu. schen Eisenbahnverband unter den Sa E Verlin, den 20. Mai 1876. des Betxiebs-Reglements des Vereins Deutscher Im diesseitigen Lokalverkehr wird fortan der Arti-

1 falve : Eisenbahnverwaltungen vom 1. Ivni 1876 und den fel „Formsand* gewöhnlichem Sande gleich behan- | in den resp. Ta.ifen abgedruckten Speztalbestimmun- delt und demgemäß zum Frachtsaße der ermäßigten

i : gen stattfinden wird. Die qu. Betriebs-Reglements Klasse C. resp. zum Spezialtarif für Steine (Nach- | werden auf uusern Stationen Berlin, Biotibéra, trag 1II. zum N, O Ero Q M Königsberg, Neufahrwasser, Thorn ; erlin, den 23. Mai , und Frankfurt a. O. zum Verkauf bereit gehalten

Vom 1. Juni d. J. ab fällt der Aufenthalt der : | L

werden. E: S Expreßzüge 3 und 4 in Arnèëdorf fort, und der An- Bromberg, den 22. Mai 1876 Königliches E g E A Magdeburg, [Mus E Cent ori 25 und O due 9 uE 25. Mai cr. ab wi der Frachtsaß für die i S i i ; dorf nach Liegniß verlegt, zu welchem Behufe der eförderung von Eisenbahn chwellen, bei Zahlun Den 23. Mai 1876, Vormittags 12 Uhr 15 Minuten. \| Schnellzug 25 in Liegniß 1,36 Nachm. eintrifft, der | der Fracht nah der Le ta der Ee

cht ch geradezu Grun

l

ilage Stammesgeschichte. Wissenf eseßli derartige nprinz aber m die

wiedergefund

i

vom 24. Januar die verschiedenen

an und für

der Redner aus schichte

zur

chde

Aus ünzen 6. April. meinschaft ie

14. April. Der bayerische Landtag wird bis zum 31. Mai

Der Bildhauer Philipp Groß in St verlängert.

Die badische Zweite Nah der Wiedererriht

kfrankten Kirsner Lamey zum Im Vereine für

19.—22. April.

15. April. Chirurgie in Berlin.

gelder und die 17 Apr: 18. April. 19. April. 20. April.

11. April. Rückreise nah

Kultus-Ministers wir born geschlo}sen.

12. April.

28. Apr

2

lfa

eshihte ni

Ueber das Verh und Stammesge hat

macht, dem wir im Sie

hn der Kro Viktoria i Marburg hat zur Stammesge führte Landesge Wahrheit erfi na

fie kann e Freilih ni Bedeutung wendiges Diese mu Landes,

vie

\{hungsreisende Dr. g

Beatrice von Baden- stücke der Tha

alle übrigen, \cheidem

ferner als g

1876 sollen auftragten

i

-

-

- -ch -

der Reichs-

ältni

“4

- -

die

ielt

schließen mögen, die die

ert, !

"”

preußishen Bank an das Reich für die

herzog- der in

Ür

indirekten

öffnen, welche

des Kom- ägen der Einzel

einem in ge, dur

ß

, betreffend eret bedau

Justiz-Rath

24 vom 27. Mai 1876. Häusernamen. I. Eine neue Ausgabe von Klop

Z über die wird mitge- Betrage von

[1

er und Königlich Preuß

lg 0,

Erörterung zu

er isenbahnamts

u er

Minister Jolly die ô

der Regierung mit dem Wunsche

daß es dem

Zuschusse f

Zuftimmung versagt habe. Ei

der Geh.

hende Betriebsverwaltung der

dtag des Gro bschied8d

e keine Einigung erz

habe eut

Bayern wird aus Anlaß agten

König von Bayern zum

13. Juni 187 Reichs- del beshädigenden Zustände anzu

ß die Matrikularbeiträge in der

n von Privateisenbahnen ahnvorlage.

je

eis. Ueber das Verh Umgesteltung der

e Einnahmequelle z

Befondere Be t

ge von Hessen der Präsident des der Justiz Kempf zu stellver

. Magdeburg Bundesrathe ernannt sind

Berlin, Literatur :

Das A e

des badischen Handelsstandes und

15. Dezember 1856 und 13. Fe t Mannheim über die Tarifverhältnisse Aus

Reiche bald gelingen m

\sahgemäße

chsfafse ein

das Reih unabhängig von

ür das Deuische Reih, betreffend | geno

den Matrikularbeitr

sung der preußischen Kassenanweisun ache des

und Hoheitsdifferenzen auf

ordentliche Lan

fen.

chtrag zum Wah Vereinigung des Herzogthums Lauen

sih nich

Beseitigung dieser den Han

fireben.

Ö November 1851,

1861 auffordert.

\{es Geseh, die Freigebung der Advo- öónigin von Großbritannien am Groß-

ónige von Sachsen

be-Ordnung. In der badishen Zweiten Kammer giebt bei

Deutschen R berg. II

ft in

ftzeit vom

i

Gese, betreffend die Verwendung

Geseßes vom der

ürn es sei S

Die Reihs-Cholerakommission \{ließt ihre

Bekanntmahung des preußishen Finanz Die Reisenden der wefisibirishen Forshungs-

fen in Iekaterinburg ein. 7. April. Reichsgeseß über die eingeschriebenen Hülfskassen.

Das preußische Abgeordnetenhaus vertagt \sich bis zum

24. April.

heime Medizinal-Rath Professor Dr. Traube in

Reichsgeseß, betreffend die Abänderung des Budgets der Eisenbahn

seine

t,

In der Sizung des Buudesraths

der Grenz Prinz Luitpold von Verordnung f Der außer r Landtag der Domänenrente in einge dem K Stad

. Rezeß zwischen Preußen und Anhalt är

Chronik des Deutschen Reichs. eifende

5 hronik des

Gewerbe in N fen wird geschlo

den Na

der den Klagen der

und erkl onferenz von Direktore

Berlin zur Besprehung der Eisenb

[4552] Konkurs-Eröffnung.

d daß derselbe dem beantr der preußischen Monarchie an.

d von dem Großherzo

Großherzoglihen Ministeriums Bevollmächtigten zum

welche zur Einl

ärz.

K

ch Das preußische Abgeordnetenhaus nimmt den Geseßz-

gishe Gesellscha Braunschweig

t: C daß de e wegen

10. April.

Sigzungen.

Der Ge

8. April. Titels VUI. der Gewer Berlin stirbt.

9. April.

durchgr Steuern der Rei Berathung des

,

un rsität Jena

In der Verhandlung über Zweiten badischen Kammer betont der Staats

Besuch der K Uebereinstimmung

Preußisches herzoglihen Hofe in Darmstadt.

16. Februar. 14, März 1. M 1. April. 3. April. 5. April. Folge der Abtretung 6. April. Expedition tre onsberihts,

dnhal 5

Staatskasse verfügbar gewordenen Geldmittel im

zum Deutschen Reihs-Anze 29,720,400 A6

entwurf, betreffend die staaten zu machen im Stande sein werde.

en vom 2. nive tretenden burg mit Abg. v. Fe dru,

[4558] Konkurs-Eröfnung.

C missi eine

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Paul Kraemer, in Firma: Fr. Kraemer zu Pritwalk ist am 26. Mai 1876, Vormittags 11 Uhr, der faufmännishe Konkurs im abgekürzten BVer- fahren eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Isido

Meißner, Inhaber der Firma: I. Meißuer, zu

Magdeburg, Br. Weg 46, ist der faufmännuisch

Koukurs eröffnet und der Tag der Zahlungsein-

stellung auf den 15, April 1876

fährt und die Stationen bis Kohlfurt 10 Minuten später als jeßt passirt; außerdem erhält der Erpreß- zug 3 einen Aufenthalt von 20 Minuten in Sagan und trifft um 3,12 Nahm. 7 Minuten später wie isher in Breslau ein.

u /fährt und 2% um 11,48 Vorm. von Liegniß ab- e

gen, von Schuliß nach Dresden (Station der Ber- lin- Dresdener Eisenbahn via Berlin - Zossen und Station der Leipzig-Dresdener Eisenbahn via Cott- bus-Großenhain-Pristewiß) auf 1,28 4 pro 100 Ki- togramm La

Königliche Direktion der Ostbahn.

der Elbniederung bei Dornburg belegenen Distrikte.

Ministers,

bruar

die Regulirung

seiner 40jährigen Dien General-Feldzeugmeister ernannt. die Ausführung des Kriegsleiftungen.

katur betreffend.

thums Sa

daß über

worden,

Vorlag

L

theilt, daß von

Anton un

« besonders

g

auf den 18. Mai 1876 Tegel festgeseßt worden. Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der | Zum einstweiligen Verwalter der Mafse ist der Kaufmann Linde, zu Pritzwalk wohnhaft, bestelll. | Kaufmann F. L. G. Kühne zu Magdeburg bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- | Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- gefordert, in dem | gefordert, in dem auf den 16. Iuni 1876, Bormittags 11 Uhr,

| “_ Verlin, den 23. Mai 1876,

Vom 1. Juli cr, ab erfahren die Fahrpreise im ireften Personenverkehre zwischen den diesseitigen Ctationen Breslau, Liegniß und Frankfurt einerseits, 1d Stationen des Berlin-Cölner Eisenbahn-Ver- bindes andererseits, sowie die Fahrpreise im inter- ntionalen Personenverkehre zwischen Breèlau und begischen, französischen und englischen Stationen via Cölu-Herbesthal durch anderweite Normirung der Kilometereinheitssäße der Cöln-Mindener Eisenbahn eze Erhöhung.

[4547] Bekanutmachung. Bromberg, den 25. Mai 1876.

Der dur den 7. Nachtrag zum Ostdeut\{ch-Rhei- nishen Verbandtarife für Eisenbahnschienen und Schienenbefestigungs-Gegey stände zur Einführung gelangte prozentuale Frachtzuschlag wird fortan nieht mehr erhoben.

Königliche Direktion der Ofibahn

als geschäftsführende Verwaltunug,

/ j nitt : auf den $8. Iuni 1876, Bormittags 113 Uhr, in unserem Gerichtslofal, Terminszimmer Nr. 4, in unserm Gerichtslokal, Domplatz Nr. 9, vor dem vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichts - Rath | Kommissar, Stadt- und Kreisgerichts-Rath Koch, Loydcke, anberaumten Termine die Erklärungen über ; anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vor- ihre Vorschläge zur Bestellung des definitiven Ver- | s{hläge über die Beibehaltung dieses Verwalters walters abzugeben. | oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Ber-

grü- und Einige

Cammin

ls Fort- dem orden, Kohlen- schiefe- igt be- be Ge. Stein- enormen lbst auf- Frage in \e Aus- sie wird durch die Die besten Für den llgemeinen ónige. (Mit Ab-

sen, wie

Striegau stallisirt,

pon ist,

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas } an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß | oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas * vers{ulden, wird aufgegeben, nihts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 26. Iuni 1876 einshließlich dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige B machen, und Akles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen echte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern.

Pfandinhaber und andere mit denselben gleihbe- |} dem Gericht oder dem Verwalter der Masse An- haben | zeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer

rechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners von den in ihrem Besiß befindlihen Pfandstücken nur Anzeige zu machen,

Zugleih werden alle Diejenigen, welche an die Masse Se als Konkursgläubiger wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, die-

walters, sowie darüber abzugeben, ob ein einftwei liger Verwaltungsrath zu bestellen, und welche Per sonen in denselben zu berufen sind.

Allen, welche

oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas ver

schulden, wird aufgegeben, Nichts an denselben zu

verabfolgen oder zu zahlen , Besiße der Gegenstände bis zum 1, Iuli 1876 einschließli

etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzu liefern.

Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- machen | berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haber i von den in ihrem Besiße befindlichen Pfandftücken L

von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß

- J Vom gleichen Tage ab erfolgt im Verkehr mit - | Shtionen des Berlin-Cölner Verbandes die Be- reqnung der Säße füc Gepäeübergewicht von 10 zu' 10 Kilogramm unter Verdoppelung der gegen- w&tig bestehenden Taxen für je 5 Kilogramm.

: ; Berclia, den 24. Mai 1876. Mit Bezug auf unsere

dch die mit dem 1. Juli c. in Kraft tretenden

Sj)ezialbestimmungen zum Betriebsreglement für die

Esenbahnen Deutschlands auch für alle Verband-

vekehre, an denen die diesseitige Eisenbahn inner-

- | hab Deutschlands betheiligt ist, Gültigkeit erlangen. Königliche Dire ktion

der Niederschlesish-Märkischen Eisenbahu.

/ Bekanntmachung vom ! vielmehr von dew | 14 d. M. bringen wir zur öffentlichen Kenntniß, !

[4546]

Berlin-Hamburger Eisenbahn.

Zum Tarife vom 1. September 1875 für den direkten Güterverkehr zwischen Hamburg (K. M.) und hannoverschen Stationen einerseits und Berlin- Hamburger Stationen andererseits via Lüneburg tritt mit dem 1. Juni cr. der Nachtrag IIl. in Kraft. Derjelbe ist bei unseren betheiligten Güter- Expeditionen zu haben. Cto, 101/5.) Berlin, den 20. Mai 1876. Die Direktion.

din Werslesishe Eisenbahn. ¿ SSUNT (L. TELTE isch- - Offerreichi}G-Ungarisheu un E i G R

le, an deren lenführende hnte einer in- au eine zweite wird die prosaischen Schriften

ch nit als über die chemische Zusammen- von der der Aussicht ge-

welche andlung werden zuer

h

, leßterer fry ßt.

r

1

ung der dase

n Hryu. Groh die gesammten ns Verlag),

au und ä sowie erbohrte Kohle von

fenen Schichten

n N Die sozialen

Beyrich. Nach vo ur näheren Be- derhältnisse von ä 70 in Grönland hrt. ür eußishen Staats- e der a chtungen. Die berg.

Universität vor, und erläuterte ein- chnungen und Ab- über die in sunkenen Gebirgé- ch dassel

eingeprägtem

hrkern aus jene wei koh

2) von eben, ürn

sität als Geschenk

einem aus Klorit ent-

Klarheit und Krystalli- - in welche die bereits

bietet in dem vor- sorgsam und kcis{ch

\{chwachen es fübrend hmen l und zog die E im Auftrage der Redak- edank IL. Die neuen Torpedos

ftaltet,

versandt worden ift. Die

e interessante Mine- no

eiß sprach a t altenen Vortrages über die

Wechsel

E |

en

der eitiger S

H

h e.

ichten, â Besonders willkommen

ndustrie der Vereinigten

Stuttgart hat eine neue S. Bachs Tondi

aft in Berlin. olm wurden vorgezeigt.

alle aufgewa it übertreffen ;

sondern auch

iver aih W honig

N

von Bedeutung gew l der englishen K

ky cinen t 1E; [ltrissen z

Rommelsberg erw

h I

E

nd Königlich Pr

f

verzeichniß in aterlaudes

immer mit eschoben wurden. der Verlagsh

fakten

Mittel Lias anne cologis

Zeitschri

a)

r.

seine Aeltere deutsche kunfstgewerbliche

acrostahys, Carl Heyman

im Jahre 18 , welches sich jedo

Derselbe pra

ungen verme

atkryft digke ge, n Oden, Dichters.

mlung aser

Born die

aa an vorgelegten Zei

rner einig eilte die Resultate

fiaglimmer in ses

durch

Verh

sa

ey

L. Bach ängliche, lesien.

|

Grunde gelegt.

S

L: ßung ere über * 3 an

IT, Bandes (1V. Jahrgang 1376)

\ Vorsitzender Hr. er Kalkip

eh 00 Meter durch cingelagerten . Beyrich gab z Zohrloe durchsu emuseum zu N

ebendahe ischen Frag

r. Webs um der Un welcher in

andig - t und

Sandsteinlctten

1 6 Bänden ausgeg

\ aler in S

lches Petre

lüfsen als

tli in Bezie n zu de

eingew

m 2 Gran B 3 r Y er da ollft auf S

ck &

Tiefbohrung bei Lieth,

ein B

iavUi uud der

SDIE: Ee D

n der. g

gte fe schen

chen Sam fi teentrups üb N

iedene Auf

ruar-Si immerwährenden

d sich dur Berlin,

5 —-

nd wei r: Macch

le mit

es, Ls

? 4

cks Werken veran

we Meteoreisen

hograph

Gewerb

de berechnet,

derjenigen von lonatshefte “,

hutzzolls

C

ber die erreiht hat en in

logiî \

te Reichs-Anzeigers u

ijchen Mus

lieder legte anten vor,

auf de einem

Ü

eren an

) c 1 s Deutschen V

marine.

o.

Derselbe

phyllit ,

ah den Camminer 4 Bân Herausgeber A. Bande eine umf graphie des großen

e S

Reichs. Mo-

es Deutschen März 1876.

Chronik d

Auslandes für Februar und

fgenommenen Ueber selbst vorhandenen eing ein erklärendes Namens

dem Texte zu klärenden Anmerkung

im Camminer

ichende Betrachtunge

cinige verglei

= (0

Schonen und

glimmerrei tellt, Versteinerungen, auch wurde ayerischen Literatur.

Ansicht vorgelegt.

gewachs-n un d Thone

Mai 1872 ein Nachtrag XVIII. in Kraft, welcher ermäßigte Frachtsäße für Puddel- und Walzwerks- {laden in Quantitäten von mindestens 10,000 Kilogramm von Ostrau beziehungsweise Lipina- Carlèhütte nach Stationen des Oberschlefischen Hüttenreviers enthält. Druck-Exemplare sind auf den Verbandstationen | zu haben. Breslau, den 22. Mai 1876

Königliche Direktion.

selben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, ; nur Anzeige zu machen. mit dem dafür verlangten Vorrechte | Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die

__bis zum 26. Juni 1876 einschließlih ¡ Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen bei uns \chriftlich oder zu Protofoll anzumelden und | wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb | dieselben mgen bereits rechtshängig sein oder nicht,

der gedachten Frist angemeldeten Forderungen ! mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zum 1. Iuli 1876 einschließli

Mitg S

dahier dem mineralog

Mineralien: Aerinit und Ginilsit.

welche besonders da JFuni-) Heft des V

n 3. Mai 1876. natomischen B Hauchecorne th Bornholm, namen

bei Cammin bis nahe ilde habe.

Zur ort Die Zillerth

in der Feb amaria, insbe]ond einge! JInhalt :

sen Einsch rothen

auf Der

sten

1 Md)

atte von Korund bildungen.) natschronik des

Nach dem Plane

fen habe.

solches erwiese seßung zweiér

Kapdiam Teufe beit n Schrift

nach

ven Sanden un der

r b

d vor kurzer Zeit

soll die früh

erfte gabe ict a

. y 4 4

chen Kriegs

berichtete ie Wirkung des

E, ein

Orthoklas, tem Ap einen

stock F ift as 6.

liefert ;

eines ers herauëgegebe1

ndene sogenann [lein durch ver

ben find führte Bio

Gestein Bar

sih sich nach dite

Berlin, den 24, Mai 1876.

Hille-Cottbus-Schlesisher Eisenbahn-Berband, Bom 10. k. Mts. tcitt zum Tarife für den Halle-

Cittbus-Schlesishen Verbands - Güter - Verkehr ein

Nachtrag XIII. in Kraft, welcher enthält :

;) Ermäßigte Frachtsäße für Holztransporte zwischen den Stationen Oderberg, Myslowiß, Jägern- dorf, Kattowiß, Oswieciem, Zawadzki, Tworog, Schoppiniß und Dziedit einerseits und den Stationen Halle und Leipzig andererseits in | 53 Quantitäten von mindestens 10,000 Kilogramm | F und unter der Bedingung der® Ausnußung der | j Tragfähigkeit oder des Raumes der verwendeten ; Eisenbahnwagen, |

2) Druckfehlerberihtigungen. ;

Die geschäftssührende Verwaltung des obenbezeichueten Berbandes,

|

Ofibahn. | Bromberg, den 20. Mai 1876. |

î

D

Aus wissenshaftlihen und Kunst-Vereinen. der „Deutschen

Deutsche geologishe Gesell Die Goeschensche Verlagshandlung in

ag Cal

gehend deren a

zerieß drüdcken.

am 1, Iuli 1876, Vormittags 11 Uhr, in unjerem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 4, | bei uns \chriftlich oder zu alie anzumelden und vor dem genannten Kommissar zu erscheinen. demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der Wer seine Anmeldung \riftlich einreicht, hat | gedachten Frist angemeldeten Forderungen, sowie nah eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. | Befinden zur Bestellung des definitiven Verwal'ungs- Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Ge- | personals

richtösbezirk wohnt, muß bei der Anmeldung seiner | auf deu 11. Iuli 1876, Bormittags 10 lhr,

Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder | in unserm Gerichtslokal, Domplaß Nr. 9, vwœ dem zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevoll- | genannten Kommissar zu erscheinen.

mächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Wer seine Anmeldung schriftlich eiweicht,

Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft Le eine Abschrift dorselden und ihrer A1lagen fehlt, werden die Rechtsanwalte Rasche und Rosen- beizufügen. thal hier und Hellhoff in Prißwalk zu Sachwaltern | Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amts- vorgeschlagen. : bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmel-

Wüittstock, den 26. Mai 1876. ; dung seiner Forderung einen am hiesigen Orti wohn-

Königliches Kreisgeriht. Abtheilung I. haften oder zur Praxis bei uns berechtigten (uswär- tigen Bevollmächtigten bestellen und zu da Akten [4438] / ! anzeigen,

Nachdem in dem Konkurse übêr das Vermögen | Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschat fehlt, des Kaufmauus F. Wisehuiewski zu Dirschau der | werden die Rechtsanwälte Coftenoble, v. êranken- Gemeinschuldner die Schließung eines Akkords bean- ; berg, Graeßner, Hienßsch, Justiz-Rath Hwenthal tragt hat, so ift zur Erörterung über die Stimm- | zu Sachwaltern vorgeschlagen. berechtigung der Konkursgläubiger, deren Forderun- } ¿S E A

Ediftalladuug.

gen in Ansehung der Nes bisher streitig ge- ! [4504] die Firma Gottlieb Schramm und dil zu

blieben sind, ein Termin au Nachdem Jun 3. A Fr, nan 12 e Selb und vor dem untcrzeihneten Kommissar im Termins- | ersfeld un tionen Lüttich, Brüssel, Antwerpen, Ostende, Lon zimmer Nr. 1 anberaumt worden, : | die Firma Louis Dill und Comp. zu Cissel, } via Ostende, Con 'via Calais as Paris des ; Die Betheiligten, welche die erwähnten For- | welche [eßtere nah den stattgehabten Ermütelmgen | Belgisch-Französishen Eisenbahuverbandes über die ; derungen argemeldet oder bestritten haben, werden j als eine Zweigniederlassung der ersteren Frm( an- | Route Stendal-Cöln-Herbesthal andererseits; sowie hiervon in Kenntniß geseßt. ! zusehen ist, und die beiden alleinigen Inhver jieser | im direkten R zwischen den diesseitigen | Pr, Stargard, den 19, Mai 1876. ¡ Firma, die Kaufleute | Stationen Bromberg, Danzig, Königsberg, Eydt- Berli Redacteur: F. Preh m. August Schramm zu Hersfeld uni fuhnen und der Station St. Petersburg der St. ern erlag der Expedition (Kessel) Lonis Dill zu Cassel Petersburg-Warschauer Eisenbahn einerseits, und be- Druck: W. Els ne c. ;

Staaten von Nordamerika.

Elba bekannt; 3) gelber 1

Arbeiten im L

assische Geb arteien.

Sißung vor Aufnahme neucr fe zur

urtbeilung

erselbe Ausgrabungen von Olympia. V1.

tretenden kohlenführenden juraf

Erwägung, ob mann Ausgabe von Klopsto früher nit au die poetische Abtheilung, liegenden er Kulturinterefsen de tion des Deutschen hat folgenden Wehrpflicht.

der deuts

von Klop enthalten.

teressanten A aufgefu Ausga sinddier „Mesfia nommen. ausge Anzeig P D S

berwiesenen jur

standenen Tuff ein

auf

alz,

Tie

sation auèzeichnet.

ralien aus der minera als: 1) Phlogopit im Mague der interessanteren

und zur Vergleichung

reits 3000'

Basis cine Pl Bahnhofe schichten mit, flößchen,

setzung f stein ,

Ü i./Schl.: von Gattu weil riges

D

ßt, ‘2

der süße Eingang“

d ge-

of, der Preußische Adler, ä

Der

und te wohl daher

als r Unterburg““, sind.

den aus tom slots genannt,

in der

welche der Ede* charfes in der Großen lgreif-, e)? Erst wenn hr beglaubigt sind,

Nenderung borch“

um Jahre d zum

Breite dunkel C., Gold- obi- Kirchhof Was bedeutet erklären,

ührt daher,

Anzeige.

Internationales [3413] ATENT= und technisches Bureau, BESORGUNG UND VER- WERTHUNG von Patenten in allen Ländern, CONSTRUCTIVE AUS- FUEHRUNG von Ideen, resp, noch unreifen Erfindungen, Registrirung von Fabrik - marken in allen Lündern.

Uebernahme von Entwürfen bau- lloher und gewerblloher Anlagen jeder Art. Beschafffung von vollstän- digen Fabrikselnrlobtungen, Ma- .- SOhlnen, Apparaten,Werkzengen etc. Specialität: Bau und Einrichtung von

i MUEHLEN und BREN NEREIEN. =—. Anfertigung banpollzellloher sta- tisoher Bereohnungen von BEisen- oonstruotilonen. Prospokto gratis

und franco.

J. Brandt & G. W. v. Nawreecki, i BERLIN SW., Kochstr, 2.

Frucht-

d zum es wird sernamen

der An- damit ch befand.

der Neus- an mögen x oder gar

Haus «“ man sfagt

äusernamen

dishhof) un rührt.

logie ónen Ein anderes

ò nenberges

Dann die Marktfiraße, Weg 23, die goldene Lilie eben- Faßlochberg, Kürb is auf die Königs- heke, noch im üde 20, zum aße un ist die Fabersche 31 und

Hier

Gebäuden benannt (Schilder straße).

äuser , e Häu

ß

ach zu Häuser-

e Weg 57 mit

zu den 3 Rosen ers in der Neu-

Weg 61, zum dem Breiten Weg en hieß ein Haus

baum fi ch

ha ¿Ax

F

in der Blauenbeils3- namen zu den sieben

H te, find mit Burg

tstanden sein, Noch neuer fin Löwenburg,

ih

\{chwerli

es Lorenzklofsters er- st

en Straße und das r Apfelstraße tho der Falcken

desselben

Das Ehaus des Tan1 Nr. 79 hieß f

. am Jac

d klo

he. Besitzer lofsstra

L

können erst en

worden

die Maiblume in der me das Nachbarhaus, Endlich die f die H t sh \chwe die Etymo denen A. B. nfaßstraße) zu s 1651 nahweisen l Ecfhaus der Voge

ff Schlußfolgerungen daraus

Der Name x

intraube in pfen verziert war

Fischapot

m Namen bekannt.

die nah

war. ehr al d. h. rüher „Zu zeg 141, S ß |st B. zum gol

j

erner das Brauhaus zum

gen 1631 hier ein f e; aber diese Anficht hat wenig Wahr-

Eigenthümlih sind

irne auf dem s in der Neustädterstraß

der goldene gt Stephansbr

Schmiedehofftraße. en Stein“

E diejenigen

Auh die

off (

De,

r T TAE f E i E

J: Brandt &

oldenen Aepfeln auf dem er.

hat au Kurhuit(

en

in der Jacobsftír her der Name

-

„zum weiß

f J

n Rofe Breit chrotdorferftraße, Rosenkranz Breit: sewinkel. F Knochenhaueruferfiraße 29,

ße 183,

[denen À früher al

ldenen B. en (Wei

früheren A. B. C. war früher

82, zur We deren i daß da uf der Regierungs firaße

l, welher de zum Kronprinzen. Breite

die frühere „zur scharfen Ee den Haus

E

Im direkten internationalen Personenverkehr zwi- ! schen den diesseitigen Stationen Königsberg, Eydt- | fuhnen, der Station St. Petersburg der St. Peters- burg-Warschauer Eisenbahn, der Station Riga der ; Riga Dünaburger Eisenbahn, der'Station Warschau der Warschau-Wiener und Warschau-Bromberger Eisenbahn einerseits, und bezichungsweise den Sta-

kundlich noch me

Was heißt y

öwentkò Zinsregistern d

dem Zinsregister des Agnaten

r

ürg nicht

T)

nd der Schilderschlippe her hier ein Schlag

Swchloß licgt auf. auses Breite Weg 141

e Lilie in der Gr. hbrüde 10. Zum Thürm

in der Venedish

t und die Lage ldenen Stein“

dene zum Rathskell L 1465 ein Dom lie sernam m Iffl üher genannt wur

S

Knochenhaueruferstra

ße 9) isch ge

denburgi

Und der

äu

hn Stadtibuh von 1651,

oldenen B

|st| erwähnt 1502. 1564 ein Haus , burg

die Sonnenblu erwä

weiß

e Breite zu den 3g enen benb

ih,

33. Auch die Rose ist mehrf Buchdruckerei; mögli

Gasthöfe find B. die Leuenburg,

Städten tragen.

Ü

Bezeichnungen, und bei an

zur gol in den ferfiraße

frühere her mit

der

ichnet.

7 genauer bezei

is

N *4 0

Preußische H [d

Preußen, Eine Reihe von Namen, darunter aben wir älter ift ?

Weges u

Ein Haus zum kleinen daß f

Ü eines goldenen des H

s

Brauhaus in der Berlinerstraße. u

oldene Apfe hat,

ber Magdeburg in der twache 4 heißt funden hab „ZUm g0o

die Breiten Wege, zur g

fr

weil bei den Eroberun die einzelnen Namen ur

Markt 13, bereits im für fic. ftraße, hab der Sie welcher fi

firaße, Wie

aueru ch mit größerer Sicherheit

ähre, Breite Weg berg und endlih ziehen lassen.

ndert unter diese ser anschließen,

hen Stein

ho rotdorfer

U m ch Junker

us fr 470 Schlag a

Weg 1 dt bereits um 1

namen verwan h

die Blecken

5 Alte G. Idenen À. B.

butstabe

Kleeblatt, Breite Weg 29. n

zahl 1676 und (Gr. Marktstra d zum Jahre

Steinstraße wird

g 190 ße 35 zuer

senbaum im Brau

Nelkenbu\ch wie der

zum Prinz von äu Im ftattge

In bedeutet endlih „zu

der g Namen,

Namen gegeben chkeit

go t

warze Lili Eine Menge von H

Nr. 51, der

miedebrüce Nr. 11, zum go der Haup

\{ch {(no

Größtentheils

r Falckenburgk“

Haus zum go und auf der Sh Ede des Breiten

ch jet), zum go

Namen nah das Ha

aber jedenfalls

adt wir seinen findet fi firaße. Bürgen 0 ein Name, werden fi

Der Name

Königliches Kreisgericht. ; Der Kommissar des Konkurses. |

S Was

oder wenigstens unsicher, z.

zur goldenen Blume zusammengeseßt, z. goldenen Zelt in der nit klasfifiziren,

der Knochen ferner 17. Jahrhu

Gr. Junkerfira

goldene

namen,

die Weize

dem Thräns

fädterftra Landeshoheit eingewirkt.

Scepter Magdeburg bran

Namen, Weg

weil

wähnt.

ezu

162

burg,

fih die H In der

ein goldenen zum

fangs meint. goldene bei deswegen, Gefe! \einli

Weide hieß ein f

Blumennamen: falls Breite der Jahres Breite We R'o

die \ch